Neue Staatsanleihen, also neue Schuldpapiere, mit denen oft alte Schulden getilgt und zusätzlich neue aufgehäuft werden, versteigert man bei Emission. Die verteufelten Banken, Fonds und Versicherungen sollen den Schrott aufkaufen, damit man sie hinterher wieder als gierige Kapitalisten beschimpfen kann. Heute hat die Bundes-Finanzagentur eine solche Versteigerung mit zehnjährigen Bundesanleihen abgehalten und – blieb auf einem Gutteil der Papiere sitzen. Experten sprechen von einem Desaster.

6 Milliarden Euro wollte der Finanzminister im Rollstuhl haben, 3,644 Milliarden Euro hat er gekriegt. Auf dem Rest blieb er sitzen. Keiner hat mehr gekauft. Wir haben schon lange immer wieder gesagt, daß die BRD nach Frankreich auch noch im Sumpf landet, zwar als Letzter, aber das nützt nichts. Anscheinend ist es nun bald soweit. Sollte Merkel jetzt auf die Idee kommen, doch noch EU-Anleihen mitzutragen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß die Anleger selbst der kombinierten EUdSSR nichts mehr abkaufen. Das wäre dann das Ende. Daß die Bundesrepublik auf Teilen einer Anleihe sitzenbleibt, dürfte seit 1949 nie passiert sein.

image_pdfimage_print

 

92 KOMMENTARE

  1. Scheinbar kommt das Ende des Euro doch schneller als erwartet. Wenn Merkelowa richtig liegt, kommt damit auch das Ende dieser EU. Ob das Ganze ohne Blutvergiessen über die Bühne geht?

  2. Guten Tag !

    Wenn man das Ganze weiterdenkt ..wer weiss, was Gutes drin steckt ???

    Vielleicht ändert sich was, wenn dieses Land komplett gegen die Wand gefahren wird !

  3. Die verteufelten Banken, Fonds und Versicherungen sollen den Schrott aufkaufen, damit man sie hinterher wieder als gierige Kapitalisten beschimpfen kann.

    Ja, ist es denn nicht so?
    Wer hat denn Finanzpyramiden, Luftpapiere, Derivate auf Nichts und anderes wertloses Zeug unter die Leute gebracht?
    Die Herrschaften dürfen wohl nicht genannt werden?
    Außerdem dürfte es klar sein, daß die angeblichen 350 Mrd Griechenland-Schulden auch irgendwo gebunkert sind. Denn warum hat nie jemand deutlich den Verbleib des Geldes untersucht, wie man es normalerweise bei Schuldnern macht? Stattdessen wirft man da noch Geld mit großem tamtam hinterher, weil es „alternativlos“ wäre, genauso „alternativlos“ wie Ökozonen, Landschaftsverspargelung und Glühlampenverbot.

    Wir sind Augenzeugen des größten Raubzuges der Geschichte.

  4. sorry Kewil,

    „…der Finanzminister im Rollstuhl …“

    Er mag ein Aas sein, korrupt, unfähig, verlogen usw. aber das er im Rollstuhl sitzt ist nicht zu kritisieren, er war ein Opfer eines Anschlags und Behinderte sind nicht per se schlechte Menschen.

  5. Warum glauben noch so viele an die gute Bonität Deutschland, obwohl jeder Ochse weiß, dass alles bereits geplündert und verscherbelt wurde.

    Diesen Zustand nennen manche zu Recht als „Banca rota“.

  6. So schnell wird das nicht passieren. Schließlich hat der Bürger hierzulande noch den ein oder anderen Notgroschen. Erst wenn der verpulvert ist, ist Schicht im Schacht.
    —————————————
    #1 sunsamu (23. Nov 2011 16:53)

    Ob das Ganze ohne Blutvergiessen über die Bühne geht?

    Kommt drauf an, ob die Herren Hartz-4-Mihigru’s freiwillig gehen, wenn die Tröge leer bleiben, oder ob sie die wohlverdiente Stütze gewaltsam eintreiben wollen…
    Jedenfalls wirds ziemlich ungemütlich!

  7. Wenn schon Deutschland die notwendigen Kohlen zur Refinanzierung fällig werdender Schulden nicht mehr erhält, dann riecht es gewaltig nach Matthäus am letzten. Eine andere Möglichkeit könnte natürlich auch sein, dass die Investoren davon ausgehen, dass in Bälde Eurobonds mit Solidarhaftung von Deutschland auf den Markt gelangen und dann inkl. Garant Deutschland etwa 2 % mehr Zinsen für eigentlich dieselbe Anlage zu erhalten ist. Was soll ich heute deutsche Staatspapiere kaufen, wenn ich für diese etwas später viel bessere Konditionen erhalte?

  8. So ist das in der schönen neuen Welt der Gedankenverbrechen und des Neusprech:

    „no bail out“ heißt Vergemeinschaftung der Schulden
    Islam heißt Frieden
    Eurobonds werden zu „Stabilitätsbonds“
    Die „Mitte der Bevölkerung“ ist rechts
    und die „Riester-Rente“ ist ein großer Reinfall
    Heute bei Anne Will:
    Versichern, verkaufen, verschaukeln – wer traut noch seinem Berater?
    Von der Riester-Rente profitiert vor allem die Versicherungsbranche, die Sparer selbst haben kaum was davon, so eine neue Studie. Jeder Deutsche gibt im Schnitt pro Jahr 2000 Euro für sechs Versicherungen aus. Aber wem nützen sie mehr – den Kunden oder den Anbietern? Handeln Berater immer im Kundeninteresse? Welche Versicherungen machen wirklich Sinn? [mehr]

    http://daserste.ndr.de/annewill/index.html

  9. #2 Wolfgang (23. Nov 2011 16:58)

    Nach Kriegsende kassierte der Staat UdSSR von seinen arbeitenden Landsleuten erhebliche Summen zum „Wiederaufbau“ und für Industrieprojekte ein. Die Menschen bekamen sog. Staatsobligationen für 0% Zinsen, die nach 30-40 Jahren ausgezahlt werden konnten.
    Wer keine Obligationen kaufte, konnte schnell Staatsfeind werden.
    Wer Schwein hatte, konnte nach 40 Jahren einen Lada, einen Stuhl oder einen Fön gewinnen… 😉

    Tja, wir sind jetzt fast genau dort.

  10. DAS ist die Nachricht des Tages! Man traut dem Euro grundsätzlich nicht mehr. Nun hat es der letzte gemerkt: Auch und gerade Deutschland ist besonders hoch verschuldet. Aber im Gegensatz zu Griechenland bekommen wir ganz sicher keinen 50%igen Schuldenschnitt. Vielmehr fordern jetzt schon die ersten Länder Entschädigung von Deutschland weil wir angeblich so von den günstigen Zinsen profitieren. Jaja, in Europa ist weiß eben schwarz und Krieg bedeutet Frieden.
    Ich denke jeder kann sich auf folgendes Szenario einstellen:
    Garantien und Bürgschaften bis zur Höhe der gesamten deutschen Barvermögen. Danach Verpfändung aller unbeweglicher Vermögen/Immobilien (Zensus!) und in einem letzten Schritt Verpfändung und Verkauf der gesamten Infrastruktur. Zum Schluß bleiben nur noch wir Menschen, die Bevölkerung als „Vermögenswert“ übrig. Letzter Schritt: Dauerhafte Versklavung zur ewigen Tilgung nur der Zinsen. Macht groß geschätzt, ohne „Humankapital“, einen Wert von rund 700 Billionen Euro. Es wird ganz sicher alles liquidiert, hier in doppelter Bedeutung.
    Ich empfehle allen Beteiligten: Bitte anschnallen, festhalten und weiterhin eine gute Fahrt!

  11. @ #11 johann (23. Nov 2011 17:04)

    … Welche Versicherungen machen wirklich Sinn? …

    Ich habe mich gegen schlechtes Wetter an meinem Geburtstag versichern lassen.
    Wenn es regnet, dann gibt `s Kohle für mich.

    Die Chancen stehen nicht schlecht.
    Über Angela brauen sich schwarze Wolken zusammen und ich habe mit ihr am selben Tag Geburtstag. 😉

  12. Warum jetzt noch deutsche Anleihen kaufen und 1,9% Zinsen bekommen, wenn man bald für deutsche Anleihen im Eurobond-Verbund 3-4% bekommt?

    Bin mal gespannt wie der Eurobond den Bürgern schmackhaft gemacht wird. Frankreich wird als „neutral“ in dieser Frage hingestellt, das sagt, dass die Eurobonds bald kommen werden. Die „Neutralität“ Frankreichs hat nur einen Grund, die wollen signalisieren, dass die Finanzen der Franzosen in Ordnung sind und die den Eurobond nicht brauchen, was natürlich Blödsinn ist aber trotzdem geglaubt wird.

  13. #4 moppel; Damit hast du zwar Recht, dass das mitm Rollstuhl nicht kritikfähig ist. Allerdings ist bei diesem Anschlag wohl noch was ganz anderes beschädigt worden, wie bloss sein Gehvermögen und das darf man sehr wohl kritisieren. Vor allem aber muss man kritisieren, dass so jemand einen der wichtigsten Posten im Staat bekleidet.

  14. Die Schuldenkrise erreicht Deutschland

    23.11.2011 · Deutschland gerät weiter in den Strudel der Schuldenkrise: Hatten sich in den vergangenen Wochen die Anleger um deutsche Staatsanleihen gerissen, wurde der aktuelle Verkauf zu einem Desaster.

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2011-11/bundesanleihen-auktion

    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/verpatzte-auktion-investoren-lassen-von-bundesanleihen-die-finger_aid_687261.html

    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleihen-zinsen/bundesanleihen-die-schuldenkrise-erreicht-deutschland-11538429.html

  15. „Der Teufel verspricht ein paar gute Jahre, im Austausch gegen die ewige Verdammnis, die jenen guten Jahren folgt. In Spanien und Griechenland wurden die guten Jahre ausgenutzt, wurden Straßen gebaut und das Füllhorn staatlicher Leistungen ausgegossen, in Deutschland wurde gespart. Hier verfallen Straßen und Brücken, hier gibt es Hochgeschwindigkeitsnetze nur in großen Städten, hier wurden die Schulen zu Spielwiesen von Bildungsideologen herabgewirtschaftet.
    Deutschlands Handelsüberschüsse flossen in die Kassen jener EU-Staaten, die zu wenig erwirtschaftet haben, um sich unter normalen Umständen ihre Importe leisten zu können. Im faustischen Pakt der Euro-Staaten fiel Deutschland die Rolle des Mephisto zu, des Dieners, der die Wünsche des Vertragspartners auszuführen hat. Diese Rolle ist die undankbarste im ganzen Vertrag. Der Geist aus der Hölle muß die Wünsche des Doktor Faustus erfüllen, schnell wie der Gedanke alles leisten, was die Launen seines Herrn erfordern. Und am Ende, nachdem die gute Zeit abgelaufen ist, wenn die Sklaverei des Geistes endet, steht auch für ihn die Rückkehr in die Hölle.
    Deutsche Arbeiter haben die Überschüsse für die EU erwirtschaftet, dafür wurde ihnen der gerechte Lohn vorenthalten, denn seit Einführung des Euros stagnieren die Reallöhne. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit, das gilt nur, wenn man die offizielle, die geschönte Statistik zugrunde legt. Berücksichtigt man die realen Preiserhöhungen, so werden daraus Verluste. Die einstigen Spitzenverdiener sind sozial abgestiegen, ihre Arbeitsplätze wurden ins Ausland verlagert, ihre Tarifverträge mit Leiharbeit ausgehebelt. Das Sozialsystem, das mit ihrer Hände Arbeit aufgebaut wurde, hat nur noch Almosen für sie. Almosen, zu denen jeder Zugang erhält, der sich in dieses Land hineinschleicht.

    Deutsche Sparer haben bei Banken und Versicherungen jenes Geld eingezahlt, das die zerfallenden Regierungen Südeuropas heute den Banken schulden. Was immer die deutschen Hetzblätter über Griechenlands ausufernde Sozialleistungen berichten, wurde mit diesem Geld finanziert. Dieses Geld ist verschwunden, uneinbringlich versickert. Nur wer die letzten Tage des Euros nutzt und seine Ersparnisse abräumt, sie in Edelmetalle und Sachwerte umwandelt, kann noch ein wenig retten.
    Dafür wird Deutschland heute als Vorbild hingestellt, die Kanzlerin wuchert mit dem Blut, dem Schweiß und den Tränen, die den Deutschen als dienstbare Höllengeister abverlangt worden waren. Für das bißchen Schulmeisterei werden wir, denen die guten Jahre versagt geblieben sind, als die Schuldigen an der Höllenfahrt der Bankrott-Länder hingestellt.“
    aus:

    http://hartgeld.com/Good-Bye-Euro.html

    Barroso: Ohne zentrale EU-Macht kommt Euro-Kollaps
    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/11/33274/

  16. Wird jetzt der Neonazi-Dönerbudenterroristen-Zirkus verantstaltet, weil Deutschlands Goldreserven schon verhökert sind?

    Ein klassisches Ablenkungsmavöver. Und die Geschichtsschreibung wird für alle Zeiten festschreiben, dass Deutschland vor die Hunde gegangen ist, weil Neonazis die Dönerwirtschaft zum erliegen gebracht haben.

  17. “ scheitert der Euro, dann scheitert Europa“

    Merkel meint wohl mit Europa die EUDSSR.
    Ja, der Punkt an dem es uns so geht wie den Griechen ist bald ereicht. Dann geht es bergab mit Deutschland.
    Und Merkel ist dabei, Deutschland in den Abgrund zu stürzen.

  18. Man kann schlecht über Schäubles politisches Handeln denken, reden und auch schreiben, aber daß auf PI in fast jedem Beitrag, in dem der Name Schäuble fällt, in geradezu hämischer Weise dessen Behinderung thematisiert wird – vor allem von einem bestimmten Autor – das, mit Verlaub, kotzt mich an.

  19. könnte nicht Pi deutsche staatsanleihen kaufen?
    wir sind immerhin um die 50 000 leute, die internetanschluss und ähnlichen luxus haben.

    wir sollten also nun unsere sozialkompetenz
    einsetzen und die deutsche volksökonomie
    ans trockene ufer tragen.
    am besten, wir bauen schäuble ,angie und co.
    noch ein schickes niedrigenergie-altersheim,
    in dem sie in ruhe ihr leben reflektieren können. vielleicht können künftige generationen, am schlechten beispiel profitieren!?
    (selbstverständlich sind die niedrigenergiehäuser rauchfrei)

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST NICHT DER EINZIGE WITZ DER ZEITGESCHICHTE

  20. Jeder normal denkende Mensch musste wissen,was da auf uns zukommt.Da sind Nationen hunderte von Jahren gewachsen, mit all ihren Unterschieden und Besonderheiten.Und da soll innerhalb kürzester Zeit ein Gebilde zusammengeschustert werden, gegen den Willen der Völker,gegen jede Vernunft und ohne Not.Ich hoffe ,die, denen wir nun unsere schrittweise Enteignung zu verdanken haben, werden dafür bezahlen.
    Das Hauptproblem sehe ich allerdings ,in der Rückführung, der uns als Bereicherung aufs Auge gedrückten Südländer,deren Mentalität und Lebenseinstellung absolut nicht der unseren entspricht.

  21. Ob das etwa eine Finte ist, um die EURO-BONDS durch die Hintertür reinzudrücken ???

    Man traut der EU-Diktatur ja schon fast alles zu.

  22. Solche Nachrichten sind wie Balsam für die Seele, obwohl sie mittelfristig unseren Wohlstand schmälern könnten. Ohne Wohlstand keine Gelder mehr gegen Rechts, keine bildungsferne, kulturferne Zuwanderung und vieles mehr.
    Ist es wirklich so einfach? Löst der Staatsbankrott unsere Probleme auf einen Schlag?

  23. #22 elohi_23 (23. Nov 2011 17:28)
    Europayer

    GENIALER AUSDRUCK das trifft ins herz.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST EINE FORM DER ARCHAISCHEN
    EINFALT UND BRUTALITÄT

  24. @ #23 5to12

    Mit Sicherheit hat Niemand in der Regierung die Absicht, die Anleger zu betrügen. 😉

    Aber wir sollten in das fallende Messer besser nicht greifen.

  25. ich leg meine paar Kröten,die mir übrigbleiben, am Wochenende lieber in Sportwetten an, als bei Versicherungen,wo im Schnitt eh nix bei rum kommt.
    So hab ich Spass,Spannung,und wenn ich dann mal was gewinne,wirds direkt versoffen 😉
    Das nennt sich Wirtschaft ankurbeln,jedenfalls die Wirtschaft von meinem Wirt

  26. #6 moppel (23. Nov 2011 17:00)

    Behinderte sind nicht per se schlechte Menschen.

    Behinderte sind allerdings auch nicht per se gute Menschen, auch wenn die Gutis das meinen (weil Behinderte ja eine „Minderheit“ darstellen und „Minderheiten“ immer und überall automatisch gut sind).

    Schäuble ist geradezu ein Muster-Gegenbeispiel.

  27. @survivor,

    Triple A!

    Der Goldkurs ist ein wenig nach unten gegangen.Man kann also noch mal kaufen, wenn noch freies Geld herumliegt. Ich selbst habe alles von der Bank geholt, was möglich war. Auch den Bausparvertrag abgeräumt. Schweren Herzens, war so eine „gefühlte Sicherheit“.

    Die Goldbarren die ich von dem lange Angesparten kaufte sind fast in verschluckbarer Größe, also Merkelsicher. Auch der Rollstuhlfahrer wird sie nicht kriegen, da laufe ich (hoffentlich) schneller, irgendwo ist ja auch immer eine Treppe.

  28. Über Angela brauen sich schwarze Wolken zusammen und ich habe mit ihr am selben Tag Geburtstag.
    #17 elohi_23 (23. Nov 2011 17:14)

    Wie peinlich. 🙂

  29. Der Finanzminister hat keine Schonung verdient.
    Er schont auch nicht uns, nicht den Steuerzahler der die Schulden Anderer bezahlen muß, obwohl dieser Finanzminister einen Eid auf uns geschworen hat, zum Wohle des Deutschen Volke zu handeln und es nicht in soziale Not und Armut versinken zu lassen.
    Er schont kein einziges deutsches Opfer, außer sich selbst und seine Pension.
    Er ist kein ehrenwerter Mann, er hat sich den Spott und die Verachtung des Volkes verdient.

  30. #34 JeanJean (23. Nov 2011 17:56)

    Gold ist solange lohnenswert, bis der Quotient Dow Jones durch Feinunze in Gold nicht kleiner als – ich glaube – zwei oder drei wird.

    Hoffentlich haben Sie Gold nicht bei der Bank, sondern beim Goldhändler gekauft.

  31. Nun zerplatzt die Seifenblase Euro-EU.

    Sind das die letzten Wochen der EUDDSR und ihrer Schöpfer?

    Wir können dem Euro dankbar sein, denn es hat das Kartenhaus der politischen Klasse zum Einsturz gebracht, weil der Euro ökonomische Gesetzmäßigkeiten mit sich brachte und die Politik damit ausgehebelte.

    Staatsschulden anhäufen, Subventionen verteilen, soziale Gerechtigkeit ausüben, etc., dass ist die Praxis der PL, um gewählt zu werden.

    Aber einmal ist Finale, wenn die Schulden eine unerträgliche Höhe erreicht haben und die Gläubiger von der Politik verhöhnt werden. Dann gibt es kein Geld mehr.

    Warum soll ein Sparer einen Zinssatz unter der Inflationsrate akzeptieren, noch Kapitalertragssteuern bezahlen um dann noch eine Hair Cut – „free of charge“ akzeptieren zu müssen?

    Dafür gibt es keinen Grund!

    Hier noch ein netter Link, um die Staatsschulden abzubauen, „Operation Rebound“

    http://www.gassner.de/index.php?p=6

  32. @#29 BananenRepublikDeutschland
    Löst der Staatsbankrott unsere Probleme auf einen Schlag?
    Mit der Entreicherung des grün-roten-Rotweingürtels wird auf jeden Fall die Klappe nicht mehr so weit aufgerissen. Nachhaltigkeit spürt man immer am Füllungsgrad des Geldbeutels.

  33. OT
    Der nächste Machthaber ist entmachtet.

    23.11.2011
    Arabischer Frühling
    Jemens Präsident sagt Machtverzicht zu

    Er ist offenbar der nächste Staatschef, der im Arabischen Frühling sein Amt verliert: Jemens Präsident Ali Abudullah Salih hat einen Vertrag für einen friedlichen Machtwechsel unterzeichnet. Im Gegenzug sollen er und seine Angehörigen freies Geleit bekommen – geplant ist die Ausreise in die USA.
    […]
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,799567,00.html

  34. felixhenn (17:16):
    >>Warum jetzt noch deutsche Anleihen kaufen und 1,9% Zinsen bekommen, wenn man bald für deutsche Anleihen im Eurobond-Verbund 3-4% bekommt?<<

    Sie sagen/schreiben es! Hinzu kommt, dass sogar die offizielle Inflation in Deutschland über 2% liegt. Wer sollte da 10jährige (!) Staatsanleihen für 1.9% Zinsen erwerben wollen?
    .
    Im Übrigen weiß doch jeder, dass es irgendwann €uro-Bonds geben wird; spätestens dann, wenn Merkel wieder mit der SPD regiert — und die werden dann bei 4% Verzinsung liegen (und dann wohlmöglich auch Germanistan durch seine gigantischen Schulden – von denen der überwiegende Teil von 6 Billionen € ja nicht einmal bilanziert ist) – das finanzielle Genick brechen).

  35. @Bananenrepublik,

    nicht bei der Bank! Bin auch beim Wiederverkaufswert im grünen Bereich. Aber Ihr Hinweis ist berechtigt.

  36. Wenn kein Geld da is, kann ich als Bank auch
    keine Schuldverschreibungen kaufen.

    Ich habe mein Geld in landwirtschaftlich
    nutzbaren Grundstücken angelegt. Kartoffeln
    und so weiter.

    Ich denke da liege ich richtig. Vom Bauern
    gibt es dann statt der Pacht wenigstens die
    Kartoffeln.

  37. <blockquote
    #43 Graue Eminenz

    …Im Übrigen weiß doch jeder, dass es irgendwann €uro-Bonds geben wird; spätestens dann, wenn Merkel wieder mit der SPD regiert — und die werden dann bei 4% Verzinsung liegen

    Bis zur BTW sind es noch 1 3/4 Jahre und dann muss das sozialitische Trio nicht mehr vorne liegen. In den Neunziegern lag die SPD auch weit vor der CDU,um am Ende zuverlieren.

    Warten es ab.

    Zu den den 2 Bil bilanzierter Staatsschulden. Habe heute mal Annuitäten gerechnet.

    Wenn ich den aktuellen Zinssatz von 2% nehme und über 100 Jahre tilge, dann müßte die DDRBRD rund 46 Mrd pa an die Gläubiger zurückzahlen.

    Rechne ich das gleiche Schema mit dem aktuellen n ital. Zinssatz von 6% sind, dann werden das schon 143 Mrd pa an Rückzahlungssumme.

    Drehen wir es, wie wir wollen, der Kollaps ist da. Kein Gläubiger, vor allen Dingen kein ausländischer, wird hier noch Geld für bunte Papiere auf den Tisch legen wollen.

    Deutschland, Europa und die politische Kaste haben fertig – BASTA!

  38. #43 Graue Eminenz

    …Im Übrigen weiß doch jeder, dass es irgendwann €uro-Bonds geben wird; spätestens dann, wenn Merkel wieder mit der SPD regiert — und die werden dann bei 4% Verzinsung liegen

    Bis zur BTW sind es noch 1 3/4 Jahre und dann muss das sozialitische Trio nicht mehr vorne liegen. In den Neunziegern lag die SPD auch weit vor der CDU,um am Ende zuverlieren.

    Warten es ab.

    Zu den den 2 Bil bilanzierter Staatsschulden. Habe heute mal Annuitäten gerechnet.

    Wenn ich den aktuellen Zinssatz von 2% nehme und über 100 Jahre tilge, dann müßte die DDRBRD rund 46 Mrd pa an die Gläubiger zurückzahlen.

    Rechne ich das gleiche Schema mit dem aktuellen n ital. Zinssatz von 6% sind, dann werden das schon 143 Mrd pa an Rückzahlungssumme.

    Drehen wir es, wie wir wollen, der Kollaps ist da. Kein Gläubiger, vor allen Dingen kein ausländischer, wird hier noch Geld für bunte Papiere auf den Tisch legen wollen.

    Deutschland, Europa und die politische Kaste haben fertig – BASTA!

  39. Wer wissen möchte, was der deutsche Politiker vom Volkssouverän hält, der sehe in den Lissaboner-Vertrag.
    Der Politiker begnügt sich nicht mit Häme und Spott. Das reicht ihm nicht.
    Um seine Verachtung auszudrücken, muß der Todesschuß her fürs aufmüpfige Volk.
    Was ist dagegen schon der Rollstuhl, der im Artikel genannt wird, nichts gar nichts gegen das Blutbad, daß der Lissaboner-Vertrag für das Volk vorsieht, wenn es auf die Straße zieht und protestiert und irgendein „AntiFaschist“ Steine wirft. Dann darf geschossen werden …

  40. #27 Heinrich Seidelbast (23. Nov 2011 17:30)

    Ich gebe dem Euro und der Eu noch ein halbes Jahr, dann fliegt der ganze Laden in die Luft.
    Etwas Positives hat das Drama aber auch: Nach dem Urknall wird nichts mehr sein wie es war. Folglich auch nicht mehr diese unerträglichen politischen, sozialen und menschenverachtenden Zustände!

  41. einfache Sache, die EZB muß diese Anleihen kaufen und vergemeinschaften. Nur sollte man den Laden dann auch in Schrotthandel umfirmieren.

  42. Warum sollte ein Spekulant (Neusprech für Kreditgeber) sich mit knapp 2 % Zinsen für zehnjährige Staatsanleihen Deutschlands begnügen, wenn er für italienische, spanische oder französische Papiere ein Vielfaches an Rendite erhalten kann ?
    Und genau diese Rendite wird ja vom EFSF garantiert.
    Wir sollten nicht alle Anleger für Blödmänner halten, denn sie investieren derzeit das Geld, das wir gerne bei Auszahlung unserer Lebensversicherungen bekommen möchten.
    Leicht verdientes Geld also, bis die Blase platzt, und uns der Euro und die EU dermaßen um die Ohren fliegen, dass diese klingeln werden.

    Skeptiker

  43. Wenn die Börsenkurse fallen,
    regt sich Kummer fast bei allen,
    aber manche blühen auf:
    Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

    Keck verhökern diese Knaben
    Dinge, die sie gar nicht haben,
    treten selbst den Absturz los,
    den sie brauchen – echt famos!

    Leichter noch bei solchen Taten
    tun sie sich mit Derivaten:
    Wenn Papier den Wert frisiert,
    wird die Wirkung potenziert.

    Wenn in Folge Banken krachen,
    haben Sparer nichts zu lachen,
    und die Hypothek aufs Haus
    heißt, Bewohner müssen raus.

    Trifft’s hingegen große Banken,
    kommt die ganze Welt ins Wanken –
    auch die Spekulantenbrut
    zittert jetzt um Hab und Gut!

    Soll man das System gefährden?
    Da muss eingeschritten werden:
    Der Gewinn, der bleibt privat,
    die Verluste kauft der Staat.

    Dazu braucht der Staat Kredite,
    und das bringt erneut Profite,
    hat man doch in jenem Land
    die Regierung in der Hand.

    Für die Zechen dieser Frechen
    hat der kleine Mann zu blechen
    und – das ist das Feine ja –
    nicht nur in Amerika!

    Und wenn Kurse wieder steigen,
    fängt von vorne an der Reigen –
    ist halt Umverteilung pur,
    stets in eine Richtung nur.

    Aber sollten sich die Massen
    das mal nimmer bieten lassen,
    ist der Ausweg längst bedacht:
    Dann wird bisschen Krieg gemacht.

    Kurt Tucholsky

  44. Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.

    Das Zinseszins-System ist auch nur ein logarithmisches, so wie man es aus der Mittelstufe kennt. In einer unendlichen Welt mag ein solches ewig weiterlaufen, in der realen Welt ist es deren Beschränkungen unterworfen.

    Es ist bezeichnend. Ich erinnere mich an diejenigen, die damals in der Schule und auch danach, damit kokettierten „Mathe ja gar nicht zu raffen“.
    Ich war kein Mathecrack, aber diese Haltung hat mich damals schon angewidert: „Zahlen stören mich nur beim Weltretten/Selbstverwirklichen/Was-auch-immer-tun“).

    Aber vielleicht werden irgendwann einige Leute doch noch zum Arbeiten kommen. (Nein, das was sie jetzt den lieben langen Tag tun, das ist keine Arbeit.)

  45. #50 Schmerzverstaerker,

    ein weiterer und wichtiger Aspekt. Der (spekulierende) Geldgeber verhält sich absolut rational.

    Sharpe Ratio wird politisch außer Kraft gesetzt. Mehr Rendite (6+% vs. 2%),durch den EFSF gesichert, bei NULL Risiko. Wer würde da nicht zugreifen?

  46. #48 RChandler (23. Nov 2011 18:30)

    Wer soll auf das Volk schießen?
    Politiker können nichts, schon gar nicht schießen – außerdem zu feige.
    Die Polizei und das Militär sind nur in den oberen Etagen ausreichend linientreu.
    Das Fußvolk wird sich eher auf die Seite des Volkes schlagen.
    Keine Chance für eine Konterrevolution der „Eliten“!

  47. autsch…, kalter Entzug !
    Da muss doch der Bundestag tatsächlich über jetzt oder bald mit den kargen Steuereinnahmen des Volkes auskommen. (*gemeinsowas*)

  48. Schäuble ist ein alter verbitterter Mann, der fühlt, das er in den letzten 15 Jahren nur Mist gebaut hat.

    Als Innenminister, und erst recht als Finanzminister.

  49. #57jerry1801
    Wir bezahlen zur Zeit 35 Milliarden Euro Zinsen p.a. bei einem Bundeshaushalt von 307 Mrd. Euro. und ca. 2 % Zinsen.
    Verdreifacht sich dieser Zinssastz wie bei Spanien, sind wir bankrott. So einfach ist das.

  50. Ratlosigkeit bei den Eliten

    Wenn ich daran zurück denke, wann in diesem Land letztmals ein freier öffentlicher Diskurs stattfand, dann denke ich an die Mitte der siebziger Jahre.
    Ab diesem Zeitpunkt begannen die diversen Programme des Wohlfahrtstaates. Man kann auch sagen es begann eine gezielte Änderung der Machtverhältnisse mittels Stimmenkauf durch eben diese Wohltaten zugunsten populistischer Parteien. Leider, oder soll man man schreiben „unvermeidlich“, begann mit dem staatlichen Fürsorgeprogramm der erzwungene Konsens auch auf programatischer Ebene. Kein Politiker, kein Funktionär wollte sich einen kaltherzigen Sozialdarwinisten schimpfen lassen und so seine Wiederwahl gefährden. Die weitere Wirkung des Zwangskonsenses auf den Meinungspluralismus muss ich hier nicht weiter erklären und ist ein Grund für das Entstehen dieses Blogs.

    Der aktuelle Beitrag von W. Eichelburg wird für solche Sozialphantasten eine maximale Provokation darstellen. Es muss nicht so kommen wie beschrieben. Aber es ist ein Ansatz, der dem zwangsbeglückten Einheitseuropa diametral widerspricht. Selbst wenn es nicht zwangsläufig so kommen muss, kann es nicht schaden solch ein Szenario einmal durchdacht zu haben.

    Titel: Zurück zum eigenen Stamm. (pdf-datei)
    auf http://www.hartgeld.com, bei „Neue Artikel“.

  51. #50 Senator (23. Nov 2011 18:30)
    #27 Heinrich Seidelbast (23. Nov 2011 17:30)
    Nach dem Urknall wird nichts mehr sein wie es war. Folglich auch nicht mehr diese unerträglichen politischen, sozialen und menschenverachtenden Zustände!
    ———————————
    Ihre Worte in Gottes Gehörgang!!!!!!!
    Ein Arschtritt und ein Nimmerwiedersehn für die jetzt herrschende Politikerkaste,die Medienhure und die Justitzverbrecher, wäre mir einige Euronen Wert.Aber -Tel-Aviv -so ist nunmal das Leben.Eine bezahlte Immobilie sollte dann für den Neuanfang reichen,auch wenn ich nicht mehr der Jüngste bin.

  52. Gerade mal bei der Finanzagentur nachgeschaut.

    Bundesobligationen 5 Jahre Laufzeit Nominal 1,25% Zinsen, Kurswert: 101,025%, macht Rendite 1,03%.

    Für wie bescheuert halten die eigentlich den Michel.

    Inflation: lt. EZB-Bankokraten 2,5%, gefühlt 6,5%, nach betanken der Heizöltanks und Erhalt der Stromrechnung mit EEG-Zwangsökoreligionssteuer 8%!

    Die können sich mit den Papieren von mir aus den Arsch abputzen, jeder der sein Geld jetzt auf den Kopf haut, ist besser dran, als sich Papiere mit Verlustgarantie zu kaufen.

  53. #64 Rucki

    ….nicht zu vergessen: die Zinsabschlagssteuer.

    Damit wird die Geldanlage zum absoluten Minusgeschäft

  54. „#57jerry1801
    Wir bezahlen zur Zeit 35 Milliarden Euro Zinsen p.a. bei einem Bundeshaushalt von 307 Mrd. Euro. und ca. 2 % Zinsen.
    Verdreifacht sich dieser Zinssastz wie bei Spanien, sind wir bankrott. So einfach ist das.“

    Das ist richtig, aber wir sind im Fall einer möglichen Insolvenz berechtigt, alle Zahlungen an die EU, und deren Schuldenstaaten, mit sofortiger Wirkung einzustellen.

    Und spätestens dann ist die EU am Ende.
    Wir verlieren also nichts, dass wir nicht aus eigener Kraft wieder aufbauen könnten. Die derzeitige EU wird allerdings untergehen, und ich kann mir nicht vorstellen wer sie vermissen würde.

    Skeptiker

  55. In der Tat sieht es nach dem Ende des Euros aus. Anleihen fallen, Aktien fallen, Euro fällt. Bin gespannt, was als nächstes passiert.

  56. Eigentlich eine top Nachricht. Ich fürchte allerdings, dass der ganze Battle nicht noch während den Festtage abgewickelt wird.
    Schade eigentlich.

  57. Deutschlands Spottzins verschreckt die Investoren

    Die Schuldenkrise hat Europas Stabilitätsanker erfasst. Der Verkauf von Staatsanleihen wird für Deutschland zum Desaster. Dabei muss die Euro-Zone 1,5 Billionen am Markt einwerben.

    Die europäische Schuldenkrise frisst sich in das Herz der Währungsunion vor. Nachdem die Anleihen anderer Euro-Länder in den Wochen davor auf immer weniger Gegenliebe bei den Investoren gestoßen sind, traf es am Mittwoch auch Deutschland – bislang der Stabilitätsanker der Euro-Zone.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article13732054/Deutschlands-Spottzins-verschreckt-die-Investoren.html

  58. Wieso Desaster? War etwas anderes zu erwarten?

    Die Südstaaten haben bei der DEUTSCHEN Bundesbank inzwischen weit über 500 Milliarden EUR Schulden, sogenannte Target-Kredite. Dazu kommen die über 1,9 Billionen EUR Schulden an Geldgeber und Banken, dazu kommen die 211 Milliarden EUR für die Deutschland bürgt, dazu kommen die über 100 Milliarden für die Deutschland bei der EZB in der Kreide steckt, auch für die Südstaaten. Rund 2,8 Billionen EUR Schulden und Bürgschaften hat Deutschland angehäuft……

    Früher musste Deutschland gar nicht versteigern. Da wurden die Banken und Versicherungen angerufen und die haben sich um die Papiere gerissen!!! Da hat Deutschland die Zinsen vorgegeben!!

  59. # 21

    du hast dich auch schon einwickeln lassen:

    Geld verschwindet nie, es wechselt nur den Besitzer, es hat jetzt ein Anderer!!!!

  60. # 26

    da müsste ich schön blöd sein, das landet doch dann eh über Hartz IV und EU bei den Türken und anderen Moslems.

    Man stelle sich vor, mit allem Drum und Dran kostet die Zuwanderung weit über 100 Milliarden jährlich…. wir wären ohne Zuwanderung (und das sind nicht die Italiener, Russen oder Griechen) ein sehr reiches Land!!

  61. # 62

    du bist ein Märchenerzähler. Da sind auch noch deutsche Anleihen im Umlauf, mit 10, 20 und 30-jähriger Laufzeit mit Verzinsungen von bis zu 5%..

    Rechne mal mit rund 60 Milliarden Zinsen pro Jahr, denn die Zinsen sind doch erst seit 2 Jahren auf diesem niedrigen Niveau!!

  62. #5 Aionarap

    >>Die verteufelten Banken, Fonds und Versicherungen sollen den Schrott aufkaufen, damit man sie hinterher wieder als gierige Kapitalisten beschimpfen kann.

    Ja, ist es denn nicht so?
    Wer hat denn Finanzpyramiden, Luftpapiere, Derivate auf Nichts und anderes wertloses Zeug unter die Leute gebracht?

    Was soll denn so schlecht an Derivaten sein?
    Erklär mal.

    Die Herrschaften dürfen wohl nicht genannt werden?
    Außerdem dürfte es klar sein, daß die angeblichen 350 Mrd Griechenland-Schulden auch irgendwo gebunkert sind. Denn warum hat nie jemand deutlich den Verbleib des Geldes untersucht, wie man es normalerweise bei Schuldnern macht?

    Sorry daß ich es sagen muß, aber Duhast überhaupt keine Ahnung.
    Die 350 Mrd Griechenland-Schulden sind nicht angebliche, sondern richtige Schulden (sie beträgen aber in der Tat fast 400 Mrd Euro) und deren Verbleib ist absolut bekannt, da gibt es nichts zu untersuchen, und europäische Banken sind nicht daran schuld, wenn sie keine Kredite Griechenland gegeben hätten wäre Griechenland schon lange pleite! Und diese Kredite haben die Griechen mit sehr kleinen Zinsen gekriegt weil sie ihre Statisticken gefälscht hatten, daran ist auch keine Bank schuld

  63. Auf einen kurzen Nenner gebracht:
    Grenzenlose Dummheit – Menschen – Waren – Politik – global – Kulturen – Banken – grenzenlos – ohne Grenzen – ohne Grenzen…..
    Wer in der Erziehung eines Kindes grenzenlos waltet gibt dem Kind keinen Halt!
    Was wird aus diesem werdenden Menschen?

  64. #79 Icetrucker66 (23. Nov 2011 22:29)

    Das ist natürlich erstmal richtig so, dass das unterschiedliche Zinssätze für laufende Papiere aus unterschiedlichen Jahren etc. gelten.

    Allerdings:
    Diese Zinsen ändern sich aber auch nicht!

    Die Rendite, ja. Aber das ist dem Emittenten ja egal; er (d.h. der Bund bzw. diese Bundesfinanzagentur) handelt ja nicht mit den Papieren.
    Der Emittent hat seinen 100% (oder so) Nennwert ja bereits im Ausgabejahr erhalten (und verjubelt), und dann zahlt er jedes Jahr seine festgelegten % Zinsen, und am Ende die 100% Nennwert zurück.

    Das heisst, die laufenden Schulden bleiben so wie sie sind vom Zinssatz. Aber nur so lange, bis die Papiere auslaufen, und NEUE Schulden aufgenommen werden müssen. Und da sind die Zinsen dann aber vielleicht ganz anders als jetzt.

    Hier ein
    aktueller Überblick als PDF. Es sind Bundesobligationen, mit teilweise Laufzeiten bis 2040. Wer sich das freiwillig antut, der hat meiner Ansicht nach einen kompletten Dachschaden.

    Apropos Dachschaden, nun muss ich meine Bundesschätzchen (die mit der Zinstreppe, hahaha) zurückgeben. Ist nicht viel, aber noch kann man das.
    Ich bin offenbar einer von diesen Spekulanten (und Papst natürlich), und ich bin der Ansicht dass die Bundesregierung es nicht verdient hat, auch noch diese meine paar Kröten Leuten, die ich nicht mag, in den Arsch zu pudern. Die geb ich lieber selber aus.

  65. Man kann mit viel Aufwand den Gesetzen der Natur trotzen.
    Man kann mit viel Kerosin fliegen, aber wenn Kerosin zu Ende ist, holt die Schwerkraft das Flugzeug runter.

    Man kann auch mit viel Geld die ökonomische Schimäre namens Euro stützen, aber wenn das Geld ausgeht, kommt das dicke Ende.

    Euro ist eine Falschkonstruktion, die nicht zu retten ist.
    Er muss entweder planmäßig abgewickelt oder zumindest reformiert (Nord-Euro) werden.
    Das muss spätestens jetzt jedem Eliteidioten klar sein.

    Was soll noch passieren damit die dämliche deutsche Politik ihr Kurs ändert?
    Diese Eliteidioten müssen doch langsam Angst bekommen.
    Sie sollen schon extrem dumm sein, um ihre letzte Chance zu verspielen.

  66. #8 attempto

    Ob das Ganze ohne Blutvergiessen über die Bühne geht?

    Kommt drauf an, ob die Herren Hartz-4-Mihigru’s freiwillig gehen, wenn die Tröge leer bleiben, oder ob sie die wohlverdiente Stütze gewaltsam eintreiben wollen…
    Jedenfalls wirds ziemlich ungemütlich!

    Hartz-4-Mihigru’s werden nicht die entschiedene Rolle spielen.
    Die normalen Bürger werden zu Wutbürgern.
    Dann wird es ernst.

  67. #22 r2d2 (23. Nov 2011 17:24)

    Wird jetzt der Neonazi-Dönerbudenterroristen-Zirkus verantstaltet, weil Deutschlands Goldreserven schon verhökert sind?

    Merkel (ganz in Schwarz) redete heute während der Haushaltsdebatten wieder über Dönermorde.

  68. #6 moppel (23. Nov 2011 17:00)

    sorry Kewil,

    “…der Finanzminister im Rollstuhl …”

    Er mag ein Aas sein, korrupt, unfähig, verlogen usw. aber das er im Rollstuhl sitzt ist nicht zu kritisieren, er war ein Opfer eines Anschlags und Behinderte sind nicht per se schlechte Menschen.

    Nicht desto trotz ist er:
    Krüppel ohne Skrupel.

  69. #84 yyy123 (24. Nov 2011 00:42)
    #8 attempto

    Hartz-4-Mihigru’s werden nicht die entschiedene Rolle spielen.
    Die normalen Bürger werden zu Wutbürgern.
    Dann wird es ernst.

    Das glauben Sie doch selber nicht!
    Außer unzähligen verzweifelter Suiziden, etlichen erschossenen Demonstranten und ein paar laternisierten Krawattenträgern, sofern man letztere zu fassen bekommt, wird es keine Toten geben!
    ——————————————–

    #59 winbar (23. Nov 2011 19:11)
    @Senator

    Die schießen:

    EUROGENDFOR

    Eben.
    Und damit das Volk nicht zurückschießt, muß es vorher entwaffnet werden. Da das in D noch nicht geschehen ist (in GB und F schon), und nicht von heute auf morgen rechtsstaatlich zu machen ist, haben wir noch ein bischen Zeit.
    Umgekehrt kann man sagen, daß es ernst wird, wenn die Tresore der privaten Legalwaffenbesitzer geleert werden.

  70. Ich stelle mir gerade die Verblüffung eines Investmentbankers vor:

    Da sitzen Dir die selben Leute gegenüber die dir noch vor 2 Wochen gesagt haben:

    „Wenn Du nicht alternativlos auf die Hälfte Deiner Forderungen gegen Griechenland verzichtest machen wir die Dinger ganz Platt und Du gehst leer aus!“

    Und wollen Dir neue Anleihen verkaufen…..

    also ich würde Schäuble und Merkel erst einmal zum Dopingtest schicken bevor ich mit denen wieder Geschäfte mache!

  71. Ach?

    Der Bürger will also keine Schrottpapiere kaufen? Na sowas.

    😀 😀

    Da geht noch was, Frau Bundeshosenanzug, wenn der Dummbürger nicht will, weil er unfähig ist, die Weisheit der Eliten zu verstehen, kann man ja etwas nachhelfen:

    Die Zwangsanleihe, weil die EUdSSR-Rettung alternativlos ist und ohne EUdSSR-Rettung Krieg herrschen wird, wie es Merkel so herrlich in althergebrachter Bangemachen-Propaganda vorhersagt.

    In Deutschland wurde nach dem ersten Weltkrieg 1922 eine Zwangsanleihe eingeführt um den Reparationsforderungen nachkommen zu können. Unter dem Eindruck der Hyperinflation war die Möglichkeit des Reiches, sich auf dem Kapitalmarkt zu finanzieren zusammengebrochen. Zeichnungspflichtig waren alle am 1. Januar 1923 vermögensteuerpflichtigen Personen mit einem Vermögen über 100.000 Mark. Die Zeichnungspflichtigen hatten von den ersten 100.000 Mark ihres Vermögens 1 Prozent und von den nächsten 150.000 Mark 2 Prozent zu zeichnen. Der Höchstsatz war bei einem Vermögen von 1.000.000 Mark und einem Satz von 10 Prozent erreicht. Eine Tilgung war ab November 1925 vorgesehen. Hierzu kam es aber nicht, da die Guthaben durch die Deutsche Inflation 1914 bis 1923 vollständig vernichtet wurden. Faktisch war diese Zwangsanleihe zu einer Vermögensabgabe geworden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsanleihe

Comments are closed.