Während sich Deutschland Gedanken macht, wie es mit dem „Nazi-Terror“ umgehen soll, geht der alltägliche „Migranten-Terror“ gegen Deutsche fast unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit seinen Lauf. Tatort diesmal: Eggenstein-Leopoldshafen, eine Gemeinde im Landkreis Karlsruhe mit rund 15.000 Einwohnern. Ein 28-Jähriger Deutscher wollte sich an einer Bahnhaltestelle einfach nicht von zehn südländischen Jugendlichen abziehen lassen. Was dann geschah, lesen Sie selbst!

Karlsruhe-News berichtet:

Am Samstag kam es nach Angaben der Polizei kurz nach 21 Uhr an der Haltstelle „Spöcker Weg“ zu einem versuchten Raub durch eine Gruppe Jugendlicher, bei dem der Geschädgte erheblich verletzt wurde. Der 28-jährige Mann war zu Fuß auf dem Weg zur Haltestelle „Spöcker Weg“ und traf kurz davor auf eine ihm unbekannte zehn-köpfige Gruppe Jugendlicher.

Als ein Junge aus der Gruppe ihm den Weg versperrte und von ihm 50 Euro verlangte, drängte er sich ablehnend an ihm vorbei und setzte sich ins Wartehäuschen. Der Junge ließ aber nicht von ihm ab, folgte ihm unter mehreren Beleidigungen und verlangte erneut einen Bargeldbetrag in Höhe von 20 Euro. Hier ging dann ein weiterer Junge aus der Gruppe auf den Geschädigten zu und versetzte ihm mehrere Faustschläge ins Gesicht, woraufhin dieser zu taumeln begann. In diesem Stadium wurde der Geschädigte von dem Schläger dann vom Bahnsteig ins Gleisbett gestoßen und andere aus der Gruppe verhinderten, dass er wieder auf den Bahnsteig steigen konnte.

Erst als der Geschädigte die Gruppe fotografieren wollte, flüchtete die Gruppe lachend über den Spöcker Weg. Der mit mehreren Prellungen und Schürfwunden verletzte Geschädigte musste ambulant behandelt werden.

Bei der Tätergruppe handelte es sich um zehn Jugendliche im Alter von 15 – 17 Jahren mit augenscheinlich südländischem Aussehen. Mögliche Zeugen des Vorfalles werden geben, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 0721/9395555 in Verbindung zu setzen.

Aber wenden wir uns jetzt wieder den wichtigeren Dingen des Lebens zu: Wie die Kieler Nachrichten berichten, machte das Neonazi-Trio Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe regelmäßig Urlaub auf der Ostseeinsel Fehmarn. Die drei sollen dabei auch Bekanntschaften geschlossen haben. Diese hätten sich nach Bekanntwerden der Mordserie an die Polizei gewandt, berichtet der MDR. Dabei legten sie den Behörden auch Urlaubsfotos der Tatverdächtigen vor. Keine Panik, liebe PI-Leser, wir berichten zeitnah, sobald wir Neues erfahren…

(Spürnase: MozartKugel)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Anzeige: Bundesweite Strafverteidigung | Fachanwalt für Strafrecht: Ulli H. Boldt.

67 KOMMENTARE

  1. Wahrscheinlich kommen die armen benachteiligten Migrationshindergründigen Jugendlich dafür…. NIX!!!
    Die wissen schon warum sie lachend davon liefen. Ich schließe daraus, das war ein „hahaha du kannst uns eh nix du Opfer-Kartoffel!“

  2. Alle Lumpen ausweisen oder einsperren bis zum Lebensende in einem abgesperrten Bereich.. Ohne Ausnahme…. jeder Einzelne.. niemals mehr rauslassen, es sei denn sie gehen freiwillig dahin zurück wo ihre Eltern herkommen……

  3. Einsperren kostet den Steuerzahler soviel! Abschieben. Alle in ein großes Flugzeug, ein Flug ohne Rückfahrkarte!

  4. Unsere faktisch gleichgeschalteten Systemmedien versuchen verzweifelt die unglaublich Migrantengewalt gegen Einheimische totzuschweigen.

    Diese Meldung wird es nicht über den lokalen Teil der Karslruhe-Zeitung schaffen. Dafür werden unsere linksgrüne Gutmenschen schon sorgen.

    Ich aber finde die alltägliche Gewalt von Moslems gegen die einheimische Bevölkerung darf von den naivdummen Gutmenschen-Spinnern nicht einfach wegzensiert werden.

    Man stelle sich mal den umgekehrten Fall vor.

    Deutsche würden Jagd auf Moslems machen. Unsere Bundestag würde sich nur noch entschuldigen und in unseren Systemmedien würden Sondersendung über Sondersendungen laufen. Und an diesem Beispiel sieht man dass in den Land der Gutmenschen-Spinner etwas total aus dem Ruder läuft!

  5. Die Kultur des Islams basiert auf Gewalt.
    Die islamischen Kunstgalerien können keine Kunst vorweisen. Weil sie nämlich nicht existieren. Außer, dass die Gewalt dort zur Kunst gemacht wird. Wenn der Terror eine Sportart wäre, würden darin die Islamniks brillieren.
    Es wäre interessant zu ermitteln, wie viele Moslems pro Olympiade, aus dem Gesamten auch in Prozenten, überhaupt eine Medaille gewinnen.

    Warum ist es so?

    A Dog named Mohammed

  6. Dank PI und anderen Seiten, die sich des Themas “Migranten-Terror” gegen Deutsche annehmen, bleiben diese Taten eben nicht mehr unbemerkt.

  7. #7 Karl Martell (27. Nov 2011 21:21)

    Kernaussage:

    „Die so genannten Parkschützer wollen dagegen weiter gegen Stuttgart 21 kämpfen. „Wir stellen unsere Aktivitäten erst ein, wenn Stuttgart 21 beendet ist“, sagte Sprecher Matthias von Herrmann.“

    Was für eine Arroganz.

  8. Breaking News – Breaking News – Breaking News –

    Die überwälltigende Mehrheit der Bürger in Baden-Württemberg haben sich mit fast 70 Prozent für den Weiterbau des Bahnhofs in Stuttgart enschieden.

    Die grünen Ökospinner und Islambefürworter sind nur noch eine kleine Minderheit!

    Breaking News – Breaking News – Breaking News –

  9. #4 cleo

    Einsperren kostet den Steuerzahler soviel!

    Nee, wenn man den Grundsatz der Wiedergutmachung und nicht den der gutmenschlichen Resozialisierung anwendet. Dazu gehört der Entzug aller Annehmlichkeiten und produktive Arbeit von früh bis spät. Die erarbeiteten Gelder werden zur Entschädigung von Opfer und Staat (in dieser Reihenfolge!) einbehalten.

  10. Ich find es toll, das ca. 50.000 Leute sich diese Seite täglich anschauen – wo kann man „PI-News“ vor Ort erleben – weiß das wer? Quasi auf der Straße in irgendeiner Stadt – mit Infostand etc.

  11. …ins Gleisbett gestoßen und andere aus der Gruppe verhinderten, dass er wieder auf den Bahnsteig steigen konnte.“

    Das ist ein gemeinschaftlicher versuchter Mord aus niederen beweggründen. Was wäre denn wenn er nicht geistesgenwärtig die Kamera gezückt hätte? Oder er hätte sich beim Sturz verletzt und wäre nicht aus dem Gleisbett gekommen?

    Wenn man jemanden ins Gleisbett stösst ist das versuchter Mord, ohne wenn und aber und ohne Migrantenbonus…

  12. Gut, dass ich nie auf Fehmarn war. Sonst stellte ich mich sofort der Polizei.
    Ich werde in Zukunft keinen Fremden mehr grüßen, es sei, er legt mir ein aktuelles polizeiliches Führungszeugnis vor.

    In meiner Jacke habe ich jetzt immer 20 € griffbereit.

    Noch besser wäre es, wenn man sich südländische Bodyguards wie Taxis in Städten mieten könnte: Geleite mich sicher von A bis Z. Geld für Sicherheit, der Staat kann`s nicht mehr leisten.
    Vielleicht kommen morgen die Triaden und wollen Schutzgeld, damit mein Haus nicht brennt. Und Übermorgen …

  13. Nachtrag zu meiner #13
    Hätte ich fast vergessen:
    1. Bei MiHiGrus Abschiebung direkt nach Verbüßung der Strafe und geleisteter Entschädigung
    2. Bei MiHiGrus mit deutschem Pass Aberkennung desselben und dann weiter mit 1.

  14. Mich beschleicht der Verdacht, dass auch Sarrazin im besagten Zeitraum auf Fehmarn gewesen sein könnte………..

  15. Was hat die ausländerfeindliche deutsche Gesellschaft diesen armen Südländern nur angetan, dass sie sich nicht mehr anders zu helfen wissen?

    Und all das nachdem die uns nach dem Krieg das Land wieder aufgebaut haben und danach die arbeiten für uns erledigten, für die wir uns selbst zu fein waren.

    Ich schäme mich ja so sehr Deutscher zu sein. Der Hitler steckt ganz tief in uns drin. Letzte Woche hat meine Tochter ganz schlimme Sachen zu einem Türken gesagt, nachdem er an die Titten gegrapscht hat.
    Wehret den Anfängen! Nieder mit der Mehrheitsgesellschaft, Autorität und sexueller Prüderie!

    Antifa heißt Arschgriff!
    (Achtung: Satire)

  16. Warum bringt PI nicht zur Abstimmung von S21?

    Der Bau ist durch.Und die Grünen auf die Schnauze gefallen. So ist das halt wenn man das Volk fragt, man kann ANtworten bekommen die einen nicht passen.

  17. Man stelle sich nur mal vor, Woche für Woche würden Hunderte von Migranten von Deutschen bedroht, überfallen, verprügelt oder umgebracht und Politik, Medien usw. würden nur achselzuckend zuschauen, aber aufschreien, wenn zwei Murats zehn Deutsche erschossen hätten …

    Nannen hat recht, dass es mal einen Aufschrei geben müsste. Nur müsste der sich gegen den Migranten-Terror richten. Und eigentlich sollte dieser Aufschrei von den Türken in Deutschland kommen! Aber die jammern lieber rum, wie schlimm sie diskriminiert werden.

  18. # 19
    Schön wäre es! In dem Beschluss, an dem auch die linksextreme bis linksradikale „Linke“ mitgewirkt hat, steht nur was von „rechts“:

    „Dem Extremismus muss entschieden entgegengetreten werden. Wir alle sind gefordert zu handeln – überall dort, wo Rechtsextremisten versuchen, gesellschaftlichen Boden zu gewinnen.“

  19. Was ? Der Deutsche hatte sich geweigert, dem Wunsch des Suedlaenders Folge zu leisten ? Na, falls die Jugendlichen je gefasst werden und es wirklich zu einer Verhandlung (natuerlich mit linientreuem Richter) kommen sollte, koennte es fuer den Deutschen aber teurer werden als schlappe 50 Euro. Der Deutsche kann froh sein, dass er sich nicht in einer Weise verteidigt hat, wodurch einer der Suedlaender verletzt wurde. Dafuer waere ja dann uU Knast fuer den Deutschen drin.

  20. Die Schuldigen für die völlig sinnlose, komplett verfehlte und verantwortungslose Zuwanderungspolitik, das sind Politiker aller großen Parteien, mögen sich bitte bei diesem und den vielen anderen Opfern der überbordenden Migrantengewalt, entschuldigen und eine finanzielle Entschädigung anbieten.

  21. Und würde man nun Bürgerwehren gründen – dann hätten DIE den Staatsapparat am Hals!

    Bei den nächsten Wahlen mal etwas genauer nachdenken!

  22. franz josef wagners forderung („Wir müssen die Nazis ausrotten aus unserem Leben.“) ist unterstützenswert!
    die kaum mehr zählbaren „südländischen“ nazis, die das leben in westeuropa terrorisieren, weil die klassischen europäer nicht in ihr pseudoreligiös rassistisches weltbild passen, gehören tatsächlich aus unserem leben ausgerottet.

  23. Man stelle sich vor, die 10 MohammedanerInnen hätten die Frau eines RAF-Terrorhelfers mit Angelködern beschossen, sie säßen jetzt alle in der Karlsruher Generalbundesanwaltschaft zum Verhör!

  24. “ … Jugendliche im Alter von 15 – 17 Jahren mit augenscheinlich südländischem Aussehen.“

    Tja, die reinsten Talente und Fachkräfte …

  25. #25 Raymond de Toulouse (27. Nov 2011 21:47)

    Man müsste den durch Raub von Hartz IV-MohammedanerInnen erlittenen Schaden steuerlich geltend machen können, denn man finanziert ja schon mit seinen hohen Steuern (die LinksgrünInnen wollen auf 49% erhöhen) die mohammedanische Invasion (Das 14. Kind heisst Jihad) und dann würde man doppelt Steuern entrichten, was wohl verboten ist!

  26. Heute auf dem Bonner Weihnachtsmarkt konnte ich beobachten, wie eine Gruppe jugendlicher Südländer im Vorübergehen auf einen Bettler spukten. Dieser erzählte mir, dass sie dies ständig täten. Manchmal würden sie ihm das Geld aus der Bettelhut stehlen. Er hat sich mittlerweile an diese respektlosen Jugendlichen gewöhnt.

  27. 1.
    Solche Erfahrungen wie im Beitrag geschildert (oder ähnliche oder auch viel kleinere, die aber ebenfalls unangenehm waren), haben mittlerweile sehr viele Menschen in Europa mit den nichteuropäischen Ausländern gemacht.

    a)
    Unfreundliche Begegnungen auf der Straße. Es ist sehr schwer für eine 80jährige deutsche Frau, wenn ihr zwei von der Sorte auf einem einsamen Feldweg unfreundlich begegnen.
    Sie muß sich überlegen, wie sie heil von denen wegkommt und sie muß Glück haben.
    Es ist in diesem Fall weiter nichts passiert, aber die betreffende Frau hat manche Vorurteile, die sie ohnehin schon hatte, sehr stark bestätigt gesehen.

    b)
    Deutsche/europäische Kinder/Jugendliche grenzen sich von sich aus ab. Gewisse Stadtviertel, gewisse Discotheken oder gewisse „städtische Jugendeinrichtungen“ werden von den deutschen /europäischen Jugendlichen einfach nicht aufgesucht.
    Sie sagen nichts Schlechtes über andere, aber sie gehen zu gewissen Punkten einfach nicht hin.

    c)
    Vielfach gehen die deutschen/europäischen Kinder in Vereinen oder Freundesgruppen weg.
    Oder sie besuchen sich auf der Kerb in Gruppen.
    Es ist genau derselbe Grund, aus dem die Kaufleute im Mittelalter von Frankfurt nach Leipzig nur in Gruppen gereist sind. Sie wollten heil ankommen.

    d)
    Vielfach spielen sich die Dinge nicht mehr im öffentlichen Raum ab, da dieser als zu gefährlich oder jedenfalls stimmungsherunterdrückend angesehen wird. Lieber treffen sich die Kinder auf Privateinladungen.

    e)
    Eine Ausbildung im Bereich Sport/Selbstverteidigung ist auch für deutsche/europäische Mädchen durchaus nicht ungewöhnlich.

    f)
    Auf dem Fußballplatz ist es durchaus nicht so, daß sich der Deutsche/Europäer von dem lautstarken Getue und der überharten Spielweise gewisser Gruppen, die verbunden ist mit großer Weinerlichkeit, wenn man selbst betroffen ist, in irgendeiner Weise beeindrucken läßt. Er zieht in aller Ruhe sein Spiel durch und antwortet mit einer durchaus körperbetonten Spielweise.

    2.
    Diesen derzeitigen Zustand kann man als gut oder als schlecht ansehen.
    Schlecht ist, daß wir die paradiesischen Zeiten der 1970iger Jahre nicht mehr haben.
    Gut ist, daß die Deutschen/Europäer die Augen aufgemacht haben und erkennen, was läuft.
    Die Erkenntnis der Lage ist der erste Schritt zur Besserung.
    Die genannten Maßnahmen sind erste tastende Versuche, zurechtzukommen. Weitere Schritte werden in der Zukunft folgen.
    Was die Zukunft ganz genau bringen wird, das wissen wir nicht.
    Aber immerhin sind heute schon sehr große Teile des Volkes jedenfalls nicht mehr im Tiefschlaf.
    So gesehen, ist die Lage heute besser als noch vor zwei oder drei Jahren.

  28. Für seinen Mut sich nicht abziehen zu lassen hat er jetzt ja den Schaden. Dazu wird er noch ein ordentlicher Anschiss durch die Polizei bekommen wegen falschem Verhalten. Man kann es machen wie man will, es ist immer falsch.

  29. #18 johann (27. Nov 2011 21:37)

    Mich beschleicht der Verdacht, dass auch Sarrazin im besagten Zeitraum auf Fehmarn gewesen sein könnte………..

    Schlimmer: Ich war in den letzten Jahren auch oft auf Fehmarn! Bin ich jetzt auch ein Nazi?
    Gehöre ich jetzt zum Kreis der Verdächtigen? Ist Fehmarn eine Nazi-Insel?

  30. Schlimm schlimm, aber in naher Zukunft wohl ein Politisch Inkorrekter. Es muss erst schlimmer werden, damit es besser wird.

  31. Als ein Junge aus der Gruppe ihm den Weg versperrte und von ihm 50 Euro verlangte, drängte er sich ablehnend an ihm vorbei und setzte sich ins Wartehäuschen. Der Junge ließ aber nicht von ihm ab, folgte ihm unter mehreren Beleidigungen und verlangte erneut einen Bargeldbetrag in Höhe von 20 Euro.

    In Tunesien und Marokko gang und gebe. Der Stricher ist doch noch mit dem Preis runter gegangen.

    Im ernst, tolle bunteRepuplik. Aber pssssst! Big Brother is watching you! Alles gewünscht und gewollt:

    Zitat großen Führers Erdogan an seine Gotteskrieger:

    Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten

    An die Kartoffeln

    Die türkische Gemeinschaft, & der Türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe & Geborgenheit mit sich. Hass? & Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzungen nichts zu schaffen

    Der Zenit der Propaganda

  32. Bei solchen Artikeln wird mir einfach nur schlecht !
    Da muß man ja Angst haben, sich überhaupt unbewaffnet auf die Straße zu trauen.

  33. was ich mich immer frage ist,
    werden eigentlich von den ganzen Staatsanwälten Richtern Politikern keine Kinder Verwandte oder Bekannte mit solchen Situationen konfrontiert?
    Jeder der einmal so ein Erlebnis hatte wird kein Vertrauen mehr zu den Bereicheren bekommen.
    Oder ist es die Angst vor Radikalen, ein Urteil zu sprechen das kein Mensch nachvollziehen kann.

  34. Körperliche Züchtigung, wie vorbildliche Peitschenhiebe, sind die einzige Strafe, die diese Jungs verstehen.
    Nicht Knastvollpension mit Schwimmbad und Playstation.

  35. Mein Sohn (9) weiß dank Aufklärung durch die Hauptschüler, also die „Großen“ auf der rotzgrünen Grund-/Haupt-Gemeinschaftsschule, auf die zu gehen er gezwungen ist und wo er Worte und Verhaltensweisen als „cool“ kennenlernt ( und so auch seinem kleinen Bruder weitervermittelt ),die nichts anderes als Zerfall demonstrieren – also, der weiß schon Bescheid : “ Papa, die wollen erst Zigaretten, dann das Handy und das Geld, und man bekommt trotzdem was auf die Fresse .“
    Langsam sieht er auch ein, warum er zum knallharten Kung- Fu- Trainer muß .Und ich gehe zu den Schützen, eine nette Tradition auf dem Lande ( fand ich früher total spießig und fascho) – so ändern sich die Zeiten

  36. #47 einhaltgebieten

    PI-News zu lesen macht auf Dauer krank…

    Abhilfe:
    1. Lass es raus – im wirklichen Leben!
    2. Freuen wir uns am Guten (S21-Abstimmung) und schöpfen daraus Kraft und Strategie für den Erfolg!

  37. Aber das dumme ist,so lange unser kuscheljustitz das zu lässt und unsere Südländichen bürger es ganau wissen,das sie immer straffrei davon kommen wird es sich leider nie ändern.leider ist es so,dass die uns auslachen.die wissen ganz genau das denen nicht passiert,wenn die deutsche beschimpfen treten usw..ich habe angst wenn ich nachts von arbeit nachhause komme.armes deutschland

  38. Hallo Verfasssungschützer! Ich hoffe, dass ihr hier ordentlich mitlest. Hier kündigt nämlich „Kristijan Kroflin“ auf facebook nicht nur ganz offen Anschläge mit vielen Toten auf Bahnhöfen an, sondern er gibt auch Tips zum Bombenbau. Als kleines Schmankerl ruft er auch zum stalking von Polizisten auf, deren Klarnamen er angibt:

    Kristijan Kroflin
    Mehr Namen und Profile der Polizei. Hier Polizei Karlsruhe: POK Bickel, POM Zwilling, PK Aresin, PHM Bohr, PHK Jaenicke. Weitere folgen – am Besten mit einem Google Maps Eintrag zu den entsprechenden „Dienst“stellen.
    Gefällt mir · Kommentieren · Donnerstag um 12:28 ·

    Michael Cessna Turboprop geilomat, endlich wird gebaut, und die polizei darf wieder straffrei auf demonstranten einprügeln. natürlich nur auf die „S21-bahnhofsgegner“.vor 4 Stunden.Kristijan Kroflin der widerstand geht weiter. wie schwer ist es für ein paar leute, unscheinbare mengen von haushaltschemikalien zu kaufen (jeder getrennt – das fällt niemals auf), sie in richtigen proportionen zusammenzumischen, diese dann an die kontakte d…er vibrationsalarme einiger alter handys anzuschliessen – und einen anruf aus der ferne zu tätigen. ich jedenfalls werde den bahnhof, wenn er so gebaut wird, nicht nur aus diesem grund umgehen. meißen, brannenburg, eching, erfurt, coburg und winnenden hielt auch niemand für möglich. dies ist aber der preis, den man für die „union der sozialistischen eurorepubliken“ bezahlen wird. systeme, die zu groß werden, tendieren immer zu derartigen extremen. viel spaß also beim bahnfahren.

    zudem steht nicht fest, ob es wahlmanipulationen gab – nicht umsonst sind wahlen geheim. natürlich wird ein anderer grund dafür vorgeschoben, daß sie geheim gehalten werden (im vorschieben von niederen und fiktionalen gründen war der nationalsozialist immer schon gut, aber nicht gut genug) – dies aber impliziert, daß das system sofort wieder nationalsozialistisch wäre, wenn sie von jedem bürger überprüft werden könnten.Mehr anzeigenvor 2 Stunden.

    http://www.facebook.com/nein.zu.stuttgart21?v=wall

  39. Eigentlich ist diese Meldung keine wirkliche Meldung, zumindest nicht für Menschen die das Wesen des Islam verstanden haben: Der Islam ist eine Raubgemeinschaft.

    Das Abziehen nichtislamischer Feindelemente gehört seit jeher zum Programm. Jeder muslim in Deutschland erzählt einem – völlig quer zu den historischen Fakten – natürlich das exakte Gegenteil.

    Daher heisst es sich selber informieren. Nach mehreren Vorfällen mit Jugendgangs arabischer Herkunft, die mich in „Streitereien“ verwickeln wollten habe ich gelernt denen aus dem Weg zu gehen.

  40. Ein Staat der sich diese gehäuften Gewaltexesse gefallen lässt , hat jede Legitimation verloren . Aber was soll’s , wir befinden uns jetzt auf der Jagd nach vermeintlichen Nazis und das ausgerechnet in dem Staat , der seine Kriegsverbrecher , Gauleiter , Gestapo – Leute u.a. gehegt und gepflegt hat bis sie friedlich im Bett gestorben sind. Jetzt , wo kaum noch einer lebt von diesen Leuten , erwacht in den Gutmenschen der Widerstandswille gegen den längst verblichenen “ Führer „. Das fatale an der ganzen Sache ist nur die Tatsache , dass die lautesten Geiferer von 1933 – 1945 den Arm nicht hoch genug bekommen hätten.

  41. Vorgestern abend Berlin, Abendschau des rbb(Sender rotes Berlin-Brandenburg):

    Im Berliner Abgeordnetenhaus erheben sich die Abgeordneten zu einer Gedenkminute im Zusammenhang mit dem „rechten Terror.“

    Der nächste Beitrag:
    Prozess gegen die Schläger auf dem U-Bahnhof Berlin-Lichtenberg, auf dem ein Maler fast totgeschlagen wurde und neun Monate im Krankenhaus war. Er lag danach im Koma.

    Ich rief die Zuschauer-Redaktion des rbb an. Ein Herr Herbig oder so ähnlich meldete sich.
    Ich sagte: „Wissen Sie ich war ganbz ergriffen von der Gedenkminute im Abgeordnetenhaus.
    Wann berichten sie nun über eine Gednkminute für die Opfer von Migranten, wie dem Maler in ihrem Beitrag?

    Er: ach so, ich verstehe, ich verstehe, so im Tonfall: Du Rechter. Dann legte er auf.
    Ich sauer, rief wieder an. Eine Kollegin meldete sich. Ich: „Fragen Sie doch mal ihren Kollegen, ob er die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt. Vielleicht erlebt er solch einen Angriff auch einmal. Dann vewrsteht er noch besser und legt nicht mehr auf.

    Sie kreischte los, wie am Spiess: „Das ist eine Dr5ohung, sowas höre ich mir nicht an und schrie immer weiter bis sie dann auch auflegte.

    rbb-Zuschauer-Redaktion.

    Ich bin der Meinung, JEDE GEWALT – egal von welcher Seite ist ein Nachdenken und eine Gedenkminute wert.

  42. Na zum Glück hat sich die Nazikartoffel nicht mit Pfefferspray oder gar einem Messer gewehrt.
    Sonst hätte die Amadeu-Antonio-Stiftung die nächste rechtsextremistische Straftat auf ihrer Liste und ein Flug mit der GSG9 nach Karlsruhe wäre sicher.

  43. Man könnte ja alle Biodeutschen für vogelfrei erklären, das erspart Kosten und Aufwand für Polizeiarbeit sowie Gerichtskosten.

    Das Eingesparte könnte man Migranten in Form von höheren Sozialleistungen zukommen lassen.

  44. Unsere faktisch gleichgeschalteten Systemmedien versuchen verzweifelt die unglaublich Migrantengewalt gegen Einheimische totzuschweigen.

    Auf ZDF Neo kam ein Bericht über die Oligarchie in Russland und dabei fiel ein Kommentar, dass die dortigen Medien alle gleichgeschaltet wären.

    Genau, dachte ich so bei mir…

  45. Dieser Terror ist rassistisch motiviert, wird von unseren Oligarchen jedoch aus systemerhaltenden Gründen nicht so benannt.

    Das Schubsen aufs Gleisbett könnten Juristen, die nicht 68er-sozialisiert sind, auch als Mordversuch sehen.

    Man muss sagen, dass die Sache für den Mann sehr glimpflich verlaufen ist. Der Jugendrichter Andreas Müller sprach bei Hart-aber-fair von weit über 70000 schweren Angriffen (Fußschwinger gegen Köpfe, Raufspringen auf dieselben etc.) gegen die Zivilbevölkerung in Deutschland pro Jahr. Genauere Zahlen über diese Massentötungen liegen mir nicht vor.

  46. 10 gegen 1 – da hat man kaum Chancen. Das Opfer ist wahrscheinlich noch glimpflich davon gekommen. Ich würde mein Geld auch nicht geben, auch wenn das Angesichts dieser Anzahl von Tätern ziemlich mutig ist. Meistens stehen dann auch noch Passanten/ andere Fahrgäste drumrum und tun nichts. Statt dann mal einer Hilfe holt oder sich mit anderen zusammentut, um dem Opfer zu helfen. Die Gesellschaft darf solche Gewalttaten nicht dulden. Anders wenn Täter von der Polizei abgeführt werden sollen, dann mischen sich teilweise noch Passanten ein.

  47. Das ist auf jeden Fall ein schlimmes Verbrechen. Wo allerdings der Zusammenhang zu den Morden an den Türken, dem Griechen und der Polizisten besteht erschlißet sich mir nicht.

  48. Auch bei uns lese ich mittlerweile jeden Montag das am WE Jungendliche „abgezogen“ wurden. Drei bis vier Personen starke Gruppen suchen des Nachts ihre Opfer. Diese(überwiegend einzeln) werden dann mit Messern bedroht und ebfs. zur Herrausgabe von Handy und Geld gezwungen. Gegenwehr gibts anscheinend nicht. Die Täter hatten/haben „südländisches“ Aussehen…….

    Was soll ich meinem Kind raten??? Bleib zu Haus? Trefft Euch nur privat und fahrt nicht mit ÖV?

    ….und kommt mir nicht mehr mit Einzelfällen. Ich kann es nicht mehr hören.

  49. Du bist als Deutscher eben nur der A…:
    so fühlt sich der arme Kerl noch lange gedemütigt und erniedrigt; hätte er gleich tüchtig zugeschlagen, wäre er vorm Staatsanwalt gelandet.

    @61 Mittich

    Frag nicht, natürlich solltest Du Deinem Kinde raten, sich vorzusehen. Auf keinen Fall würde ich es abseits vom Schuß einsame Wege gehen lassen. Das ist zwar auch eine Niederlage, aber wenigstens bekommst Du es heil abends wieder zu Gesicht.

  50. Wenn ich mir die unfassbar dummen und scheinheiligen Kommentare der Muslime zu diesem Thema anschaue, fühle ich mich in meiner bisherigen Beobachtung mehr als bestätigt, dass Muslime die Wahrheit über ihren Glauben nicht ertragen können. Anstelle dessen greifen sie nach uraltem Prinzip den Überbringer der schlechten Botschaft an – früher waren das berittene Boten, heute sind es mutige Autoren wie Michael Mannheimer.
    Man kann sich ja mal die Mühe machen und die zahlreichen Quellen in seinem Essay nachverfolgen..oder auf eigene Regie zum Thema recherchieren. Ich hab beides gemacht…und bin zu denselben Ergebnissen gekommen wie Mannheimer im vorliegenden Text. Muslime tun offenbar weder das, noch unterziehen sie sich der Mühe, in ihren eigenen Quellen nachzulesen.
    Mohammed ein Kinderschänder? Kann nicht sein! Mohammed ein Karawanenräuber? Nein! Mohammed ein Massenmörder? Neineinein! Allah will den Tod aller “Ungläubigen”? Neineinein! Die Frauen sind dumm und ungehorsam..und kommen daher in die Hölle? Lüge! Unwahr! (Mohammed hat exakt dies gesagt…)
    Und doch steht alles darüber in den ureigensten Schriften des Islam, im Koran und in den Hadithen, die jeder, der lesen kann, persönlich durchlesen kann.
    Ihr Mohammedaner seid bei jedem Dreck beleidigt, wenn es um eure Religion geht. Und doch steht dieser “Dreck” in euren eigenen religiösen Schriften, die wir nur ZITIEREN. Ihr seid unfähig, eure eigene Religion so zu sehen, wie sie wirklich ist: eine Religion der Weltherrschaft, der Intoleranz gegenüber “Ungläubigen” (welche Frechheit von Euch, Andersgläubige als “Ungläubige” zu denunzieren!), der erbarmungslosen Geschlechterapartheid, in der eure Männer eure Frauen verprügeln dürfen auf Geheiß eures Gottes (Sure 4:34) und in der ihr eure Frauen zu Menschen zweiter Klasse degradiert habt, eine Religion, in der heute noch (nach Mohammeds Vorbild) Sklaven gehalten werden, und vor allem eine Religion eines Propheten, der selbst Kinderschänder, Räuber, Folterer und ein mitleidloser Massenmörder war.
    Schande über eurer Versagen! Schande über euer Tun! Schande über euch, die ihr einen so abartig bösen Menschen wie Mohammed als “besten aller Menschen” verehrt.
    Solange ihr nicht imstande seid, eure eigene Religion dort zu kritisieren, wo Kritik augenfällig angebracht ist, solange seid ihr nicht in der Zivilisation angekommen, sondern lebt immer noch in der Steinzeit! Und habt in unseren zivilisierten Ländern nichts verloren. Geht nach Hause, wo der Pfeffer wächst, wo ihr euch gegenseitig steinigen, eure Hände und Füße abhacken, eure Augen ausstechen und eure Frauen wie Tiere in den Häusern gefangen halten dürft.
    Es ist an der Zeit, endlich Farbe zu bekennen und gegen diesen Steinzeitglauben und deren westlichen Verteidiger (Kirchenvertreter, Politiker, Journalisten, Linke und Grüne) vorzugehen.
    Wir haben es satt, von Seiten des Islam mit Morddrohungen überzogen zu werden, wenn er sich kritisiert oder zu Recht bloßgestellt sieht!
    Wir haben es satt, die exorbitant hohen Kriminalitätsraten durch muslimische Immigranten weiterhin hinzunehmen, wir haben es satt, als diejenigen zu gelten, an denen eure Integration angeblich scheitert. Wir haben es satt, den Großteil muslimischer Einwanderer samt Familienclan in der Türkei oder sonst wo durchzufüttern. Wir haben es satt, uns als “Schweinefleischfresser”, “Scheißdeutsche”, “Affen” oder “Kuffar” beleidigen zu lassen. Wir haben es satt, dass ihr unsere Frauen als “Huren” und “Schlampen” bezeichnet, weil sie nicht in euren in mobilen Stoffkäfigen herum wandeln. Wir haben es satt, wie ihr unsere Kultur, unsere Gesetze und unsere Gesellschaft systematisch unterwandert mit dem Ziel, uns zu islamisieren.
    Und wir haben vor allem die stete und weltweite Terrorgefahr durch euch Muslime bis oben hin satt!
    Das politische Appeasement ala Chamberlain muss endlich einer tatkräftigen Politik ala Churchill weichen! Alle straffälligen Muslime gehören sofort in ihre Heimatländer abgeschoben. Auch bei Bagatelltaten. Ab sofort muss gelten: Null Toleranz gegen jede Form muslimischer Kriminalität. Auflösung muslimischer Ghettos. Wer länger als 1 Jahr arbeitslos ist, gehört abgeschoben (Saudi-Arabien macht das längst!). Wer sich nicht zur freiheitlich-demokratischen Verfassung bekennt, gehört abgeschoben. Wer Terrorakte plant, gehört abgeschoben. Wer Spendengelder aus Moscheen oder sonstigen “wohltätigen” Veranstaltungen an die diversen Kriegskassen islamischer Terrororganisationen transferiert, gehört abgeschoben …und die jeweiligen Moscheen gehören geschlossen oder abgerissen. Nach Terroranschlägen müssen Muslime nicht wie bislang mit weiteren politischen Zugeständnissen belohnt werden, sondern im Gegenteil: jeder Terrorakt muss mit empfindlichen Einbußen für die bislang eingeführten Privilegien der Muslime geahndet werden: wie etwa Kopftuchverbot, Moscheenbau-Verbot, Verbot der Einreise muslimischer Hassprediger, restriktive Visabestimmungen für diejenigen Länder, von denen der Terror aus geplant wurde, drastische Einschränkung des Technologietransfers in solche Länder usw.usw.
    Verbot weiter Stellen des Koran und der Hadithen, in denen zum Töten “Ungläubiger” aufgerufen wird – unter Berufung auf entsprechende nationale und internationale Gesetze (Aufruf zu Völkermord, Rassenhass etc)
    Aberkennung des Religionsstatus des Islam: dieser ist keine Religion, sondern ein politischer Totalitarismus, der sich als Religion tarnt und die Weltherrschaft als oberstes Ziel anstrebt.
    Verbot des Begriffs “Ungläubiger”, der zutiefst diskriminierend ist und darüber hinaus 5,6 Milliarden Menschen (die Summe aller Nicht-Muslime) zum Töten im Namen Allahs und für die Sache Allahs preisgibt.
    Wacht endlich auf, Europäer, und wehrt euch gegen eure Kolonisierung durch den Islam – bevor es zu spät ist!

  51. „Diese lustigen Menschen mit ihrer Fröhlichkeit sind eine Bereicherung unserer Kultur…………“

    so oder ähnlich äußerte sich die Integrationsbeauftragte M. Böhmer vor einiger Zeit über die Migranten.

    Was wunderts es da noch wenn sich solche Taten immer häufiger ereignen.

    Sehen wir dann welche lächerliche Strafen durch unsere „Richter“ ausgesprochen werden, dann darf sich niemand wundern wenn die Rechte Szene immer mehr Zulauf erfährt.

    Für den echten Demokraten ist das alles unerträglich zu sehen wie unser Land den Bach hinunter geht.

  52. das eigentliche problem sind die deutschen polizisten!—wie vor 45 oder 90 im osten,- wenn sie denen befehlen würden sich den knüppel selbst auf den kopf zu hauen,- würden sie das auch sofort machen,- ohne nachzudenken…womit wollen die auch schon nachdenken?….also wird alles so durchgezogen wie befohlen!- alles wiederholt sich in deutschland, brd, deutsches reich, ddr…..egal wie es heißt!—die würden uns deutsche auch reihenweise umlegen,- wenns doch befohlen ist!- dann ist es halt so!- wolllllll…..klar doch!-und zum schluß dann sich selbst,- wegen gleicher staatsangehörigkeit!—dazu ein kluger spruch:- wehe den hirten,- die ihre hunde an die wölfe verraten!

  53. „Der 28-jährige Mann“ ist doch nicht tot, was beschwert er sich denn da?
    So eine Unverschämtheit, bestimmt ist er ein Ausländerfeind!
    „Faustschläge ins Gesicht“ das muss er aushalten, für Multikulti und wegen „unserer Vergangenheit“ und überhaupt und so.

Comments are closed.