Print Friendly, PDF & Email

Nachhilfe: Was ist 'politisch inkorrekt'?Da die Einheitspresse wieder einmal in ihrem gefundenen Fressen vom „Braunen Sumpf“ schwelgt, der angeblich Deutschland durchzieht, und derzeit noch häufiger als sonst bei PI vorbeischaut, sei die Gelegenheit beim Schopf ergriffen, all jenen, die sich das Leben gern leicht machen und politisch Inkorrekte und Rechtsextreme bequem in einen Topf werfen, Nachhilfe in Politik zu erteilen. Hier also nochmal für Dummies zum Abschreiben, was politisch inkorrekt ist und was nicht, und dass eine politisch inkorrekte Geisteshaltung viel mit Freiheitlichkeit und innerer Leidenschaft für die ursprünglich demokratischen Werte der Bundesrepublik zu tun hat, hingegen mit rechtsextremem Gedankengut nichts, aber auch gar nichts.

(Von Daniel Kuhn)

Politisch inkorrekt zu sein bedeutet, wie der Name schon sagt, die politisch korrekte Ideologie abzulehnen. Dieser Begriff der „politischen Korrektheit“ erklärt sich von selbst: Was als „korrekt“ bezeichnet wird, ist nicht objektiv „korrekt“, sondern nur „politisch“. Anders ausgedrückt: Es handelt sich um ein Potpourri ganz offensichtlicher Unwahrheiten, deren Behauptung aber als salonfähig gilt. Diese der politischen Korrektheit per Definition innewohnende Verlogenheit lehnt der politisch Inkorrekte ab. Für ihn gilt nur das, was tatsächlich beobachtbar und belegbar ist. Frauen und Männer sind nicht gleich, Islam ist nicht Frieden, die Türken kamen weder als Entwicklungshelfer noch kamen sie 1945, und Deutschland war nicht schon immer ein Einwanderungsland.

Untrennbar mit dem Widerstand gegen politisch korrektes Zwangsdenken verknüpft ist die Leidenschaft der politisch Inkorrekten für das Ideal der Freiheitlichkeit. Wer unliebsame, von der politisch korrekten Doktrin abweichende Meinungen aus der öffentlichen Debatte verbannt, schadet der freiheitlichen Gesellschaft, da er der Gesellschaft die Chance nimmt, durch fairen Wettstreit der Gedanken zur besten Lösung zu gelangen. Indem bestimmte nicht-doktrinäre Meinungen systematisch unterdrückt werden, man ihnen z.B. im staatlichen Fernsehen keinen Platz einräumt oder sie sogar unter Strafe stellt, ermöglicht man den doktrinären Meinungen einen unlauteren Wettbewerbsvorsprung: Nicht die für die Gesellschaft beste Meinung setzt sich am Ende durch, sondern die Meinung, die aus manipulativer Absicht am häufigsten zu vernehmen ist, zum Schaden der Gesamtgesellschaft. Politisch inkorrekt zu sein, bedeutet, Einspruch gegen eine solche Manipulation der Meinungsbildung zu erheben, die im Gegensatz zur ausdrücklich freiheitlichen, nicht-totalitären Tradition der Bundesrepublik steht. Um ein Beispiel zu nennen: Wenn die Macher der Süddeutschen Zeitung oder ultrareligiöse Imame regelmäßig zu Talkshows geladen werden, dann muss gemäß der anti-totalitären Tradition der Bundesrepublik auch ab und zu ein Dieter Stein von der Jungen Freiheit oder der Vorsitzende der Christlichen Mitte eingeladen werden. Wer dies nicht tut, handelt gegen den Geist der Freiheitlichkeit der Bundesrepublik, verhält sich gezielt manipulativ und begibt sich somit in die schmuddelige Spur des doktrinären Totalitarismus.

Politisch inkorrekt zu sein ist im heutigen Umfeld also vor allem eine Geisteshaltung, die sich dem ursprünglich freiheitlichen, anti-totalitären Charakter unseres Grundgesetzes von 1949 verpflichtet fühlt, einschließlich der dort nach dem Unheil der NSDAP-Herrschaft festgelegten Schutzbestimmung, dass die oberste Maxime des staatlichen Handelns der Nutzen, nicht Schaden des deutschen Volkes zu sein hat. Und genau hier liegt für viele Inkorrekte auch das Problem mit der staatlichen Einwanderungspolitik: Diese Politik führt nach politisch inkorrekter Überzeugung bei Fortführung ihrer bisherigen Radikalität zwangsläufig zu einer politischen, womöglich auch physischen Bedrohung der Deutschen in ihrem eigenen Land. Dies gilt zum einen für den parallel zur Zunahme der Türken zunehmenden Machteinfluss der Türkei, eines Staates, der aufgrund seiner nationalistischen, extrem rechten und latent anti-europäischen Ideologie in politisch inkorrekten Kreisen mit großem Misstrauen beäugt wird. Zum anderen gilt dies für den Islam, dessen wachsende Bedeutung in Deutschland eine besonders dramatische Folge der staatlichen Einwanderungspolitik darstellt. Die Glaubenslehre des Islam ist nicht nur bekennend antifreiheitlich, antidemokratisch und aufgrund seines Parallelrechts der Scharia antirechtsstaatlich, sondern auch ausdrücklich gewaltbefürwortend, ein Faktum, das in mohammedanischen Kreisen überhaupt nicht bestritten wird. Die gezielte staatliche Ansiedlung von Menschen in Deutschland, die einem solchen selbsterklärt gewaltbereitem Gedankengut anhängen (ob Religion oder nicht, spielt gar keine Rolle), bedeutet also eine Gefährdung der inneren Sicherheit. Der Islam wäre uns im Grunde herzlich egal, wenn man den Kampf gegen Ungläubige wie seit Jahrhunderten in den Hinterhöfen von Konstantinopel predigen würde. Unsere Staatsführer haben aber durch ihre grob fahrlässige Ansiedlungspolitik dafür gesorgt, dass man diesen Kampf heute in Hamburger und Münchner Hinterhöfen predigt, also in physischer Reichweite. Der politisch Inkorrekte sieht in dieser Entwicklung einen massiven Verstoß gegen staatliche Sorgfalts- und Schutzpflichten und bezieht die ideologischen Vorkämpfer dieser Politik, die Joschka Fischers und Claudia Roths, aber auch die Wulffs und Wowereits, die sich durch willige Verharmlosung und Vertuschung hervortun, in die persönliche Verantwortung für die alltägliche islamische Gewalt an unseren Schulen und auf unseren Straßen mit ein.

In scharfem Gegensatz zu dieser grundsätzlichen Denkweise der politisch Inkorrekten, die sich vorwiegend als Verteidiger der Freiheitlichkeit, der Rechtsstaatlichkeit und des Schutzcharakters des Grundgesetzes gegenüber einer zunehmend totalitären, rechtsbrüchigen, sicherheitsgefährdenden und grundgesetzskeptischen Staatsspitze verstehen, steht der Rechtsextremismus, der die Bundesrepublik und auch das Grundgesetz aus verschiedenen historischen Beweggründen heraus ablehnt. Politisch Inkorrekte und Rechtsextreme sind daher geistig nicht verwandt, sondern stehen sich ideell gegenüber. Für die Rechtsextremen ist die Bundesrepublik ein nötigenfalls zu bekämpfender, nicht wirklich legitimierter Erfüllungsstaat in der Tradition der Anfangsjahre der Weimarer Republik, für die politisch Inkorrekten hingegen ein trotz aller Mängel verteidigungswertes Staatswesen, das vor Unterwanderung und Aushöhlung durch Extremisten jeder Art, einschließlich multikulturalistischer und ausländischer Extremisten sowie demokratiefeindlicher EU-Apparatschiks zu schützen ist. Während die politisch Inkorrekten die ethnische Siedlungspolitik der Bunten Republikaner und deren Islamisierungspolitik in erster Linie aus freiheitlichen, pragmatischen und sicherheitspolitischen Gründen ablehnen, tut die Rechtsextreme dies vor allem aus rassischen Motiven. Während die politisch Inkorrekten für den Erhalt auch unserer wirtschaftlichen Freiheit und gegen den ausufernden Neosozialismus der Bunten Republikaner wettern, stehen die Rechtsextremen für eine Fortführung der sozialistischen Tradition der NSDAP. Und während die politisch Inkorrekten unentwegt gegen die in der Bunten Republik zunehmend salonfähige Feindseligkeit gegenüber Israel, das allein auf weiter Flur um sein Existenzrecht kämpft, anschreiben, ziehen Rechtsextreme gemeinsam mit Linksextremen und islamischen Geiferen, ganz im Geiste der deutsch-palästinensischen Freundschaft unter Adolf Eichmann, gegen Israel zu Felde. Diese Liste diametraler Gegensätzlichkeiten ließe sich noch erheblich fortsetzen.

Die politischen Verhältnisse sind also völlig unmissverständlich: Diesseits der freiheitlichen, demokratischen und anti-totalitären Grundordnung stehen die politisch Inkorrekten, die die verlogene geistige Zwangsjacke der politischen Korrektheit und ihre im täglichen Lebensumfeld mittlerweile unübersehbaren desaströsen Folgen ablehnen. Auf der anderen Seite stehen all jene, die dieser freiheitlichen und demokratischen Grundordnung nichts Gutes wollen: Rechtsextreme, Linksextreme, Islamisten, ausländische Nationalisten und im Zweifelsfall auch die immer unverblümter mit totalitären Machtmechanismen liebäugelnden Bunten Republikaner selbst.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

145 KOMMENTARE

  1. @ 1

    Stimmt genau. Früher war ich auch eine politisch korrekte, die nirgend anecken wollte, aber dann kamen PI und Sarrazin und seither ist es bei mir mit der political correctness vorbei! 😉

  2. Als ob einen Journalisten das interessierte, was ist. Für den Journalisten zählt nur, was er schreiben soll, was die Leser glauben sollen, was ihm in den Kram passt, was den Auflagenschwund vielleicht ein Bisschen abbremst und der Journalistenrabatt natürlich.

  3. Der Artikel gibt eine klare Darstellung von political incorrectness. In diesem Sinn bin ich gerne politically Incorrect.

  4. Sehr schön grad die deutsche Nationalhymne im ZDF zu hören…

    Özil hat aber natürlich wieder Koranverse gebetet !

  5. Es sieht ganz so aus, als müsste jetzt der Staat gegen den Staat ermitteln!

    Es wurden so viele „Mitarbeiter“ des Staatsschutzes in die Neo-Nazi-Szene „eingebaut“, dass diese gar keine „echten Neonazis“ mehr in ihren Reihen hat, sondern vollständig aus „Staatsschützern“ besteht!

  6. Hallo, trotz verfolgung jedes Konservativen heutzutage eine Anmerkung zu Zwickau.
    Im Verfassungsschutz sitzt ein Maulwurf, dieser hat 4 V-Leute mit legalen VS-Papieren auffliegen lassen. 2 wurden von Rechtsextremen kaltblütig ermordet, 2 die Frau und dieser Holger dürften sich gerade noch gerettet haben. Die Brände dienten nicht der Vertuschung, sondern die Beilagen, Waffe Cezka 24 Stück produziert und sontiges, wurden absichtlich deponiert. Beim VS muss wohl die Hölle grad los sein, die Frau und der sog. Holger konnten sich ins Gefängnis retten. Nun suchen sie den Maulwurf und die Mörder. (Schönes Drehbuch oder???) DIe Mörder und HIntermänner sind wohl in dem Film noch frei!!!! Armes Deutschland. Ach und nocheins weder Links- noch rechtsextreme noch biedere Bürger bringen Menschen um – niemand Basta! Mord bleibt Mord. Den Opfern ist es eh egal, wer sie ermordert hat.

  7. Also ich persönlich finde, Deutschland muss noch viel entschiedener gegen Rassisten und Rechtsradikale vorgehen, damit dem dumpfen Ausländerhass der geistige Nährboden entzogen wird.

    Andererseits sollte man mit Augenmass vorgehen und nicht pauschal alle Bankräuber oder norwegischen Biobauern unter rechtsextremistischen Generalverdacht stellen.

    PI sollte sich vielleicht mal ein Beispiel am sachlichen Journalismus von SPIEGEL online nehmen.

    Im dem Bericht über das Länderspiel Deutschland gegen die Niederlage bsp. beweist das Foto eindeutig, wem wir unseren Wohlstand und unsere sichere Renten zu verdanken haben:

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,797996,00.html

    Noch Fragen?

  8. „Braunen Sumpf“

    Auch lustig, die Ermittlungsarbeit der Sicherheitsorgane wird durch die zurückliegende Politik stark erschwert und teilweise unmöglich gemacht.

    FDP-SPD-DieLinke-Grüne haben verhindert, dass die Sicherheitsorgane mit allen möglichen Mitteln ausgestattet werden.

    Vor allem, wenn es Täter sind, die bisher noch nicht als Gefährder aufgetreten sind.

    Linke Politiker haben noch vor kurzem gemeint, dass die Freiheit in Gefahr ist, wenn Bundestrojaner eingesetzt und eine Datenvorratsspeicherung vorgenommen wird.

    Jetzt können die Behörden „die Taten“ nicht zurückverfolgen. Überwachungskameras wären ebenso nützlich!

  9. „…und im Zweifelsfall auch die immer unverblümter mit totalitären Machtmechanismen liebäugelnden Bunten Republikaner selbst.“

    Jörg Lau von der ZEIT ist so einer!

    Gute Begriffsunterscheidung für dumme Hamburger und Münchner Journalisten!!!!

  10. Schön, dass sie das Pa*k erwischt haben!

    Was mir aber vollkommen gegen den Strich geht! Habe heute mal die Bildzeitung aufgeschlagen und habe mich maßlos geärgert, dass in “dem Fall” komplett Namen und Gesichter gezeigt wurden.

    Vom “US- Soldaten Mörder” war das Gesicht gepixelt und der Name war abgekürzt!

    Liebe Presse… wenn schon Straftäter anprangern, dann bitte “ALLE”. Nicht nur die, die nicht in´s politische Bild passen. Hexenjagd wie ich finde!

  11. „…nd dass eine politisch inkorrekte Geisteshaltung viel mit Freiheitlichkeit und innerer Leidenschaft für die ursprünglich demokratischen Werte der Bundesrepublik zu tun hat, hingegen mit rechtsextremem Gedankengut nichts, aber auch gar nichts.“

    – Es sei denn, man hält Marx für einen großartigen Denker und teilt mit ihm die Ansicht, dass Andersdenkende zur Not auch mit Gewalt „elimniert“ werden dürfen und müssen!
    Wenn man so denkt, dann gibt es nur „die“ und „wir“.
    Schwarz und weiß.
    Die achso vielgepriesene „Vielfalt“ ist für diese Menschen immer nur die eigene Ansicht, an Monokultur und Gleichschaltung kaum noch zu toppen!
    Aber das merken Leute nicht, die auch die multikriminelle Gesellschaft wollen, weil sie sie immernoch für ein Ideal halten.
    Ergo wie mit Marx einem Ideal nachzujagen und tapfer Millionen auf dem Weg dorthin „opfern“ für die „gute Sache“.
    Auf beiden Augen blind.

    Freiheit ist wichtiger als Gleichheit!
    Für Freiheit hat Europa gekämpft.
    Freiheit hat es groß gemacht.
    Aber das ist schon sehr lange her.

  12. Politisch korrekt sein, bedeutet alles zu glauben, was einem die MSM vorkauen und wahre Probleme nicht auszusprechen, solange sie
    A) von Nichtdeutschen und
    B) von linken Gutmenschen ausgehen.

    Das Gegenteil ist PI.

  13. Deckname „Otto“

    Steuergeld für deutsche Neonazis

    http://derstandard.at/1319182912922/Deckname-Otto-Steuergeld-fuer-deutsche-Neonazis

    Staatsschützer in „Döner-Mord“ verwickelt

    Ein Mitarbeiter des hessischen Verfassungsschutzes soll bei mindestens sechs „Döner-Morden“ in der Nähe der Tatorte in Deutschland gewesen sein, bei einem Mord 2006 in einem Internetcafé in Kassel war er zur Tatzeit im Geschäft. Der mittlerweile suspendierte Beamte ist in seinem Heimatdorf als „kleiner Adolf“ bekannt.

    http://derstandard.at/1319182916205/Staatsschuetzer-in-Doener-Mord-verwickelt

  14. „Politisch korrekt“ ist ein Terminus aus dem real-existierenden Kommunismus.

    Das sagt doch wohl alles, oder?!

  15. +++Kein Geld mehr für Wachschutz an Schulen+++

    Neukölln: Eltern und Lehrer entsetzt!

    Schulleiter und Eltern reagieren entsetzt auf das bevorstehende Ende des Wachschutzes an Neuköllner Schulen.

    Bildungsstadträtin Franziska Giffey (SPD) hatte angekündigt, dass der Sicherheitsdienst nicht wie geplant für das nächste Jahr ausgeschrieben werden könne, da die Kosten von jährlich etwa 700 000 Euro im Haushalt bisher nicht gedeckt seien.

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/vermischtes/article13717410/Kein-Geld-fuer-Wachschutz-an-Schulen.html

    Überall wird gespart, damit die Migrationsindustrie genug Geld zur Verfügung hat.

  16. #8 Dirty Harry (15. Nov 2011 20:52)

    Im dem Bericht über das Länderspiel Deutschland gegen die Niederlage..

    DAS nenne ich mal einen Freudschen Fehler…

  17. Sehr geehrter Herr Daniel Kuhn,

    vielen Dank für diesen „Aufsatz“. Es wurde Zeit, und Sie haben dn Moment genutzt, den Lesern, Kommentatoren und auch Autoren nochmals die Bedeutung der politischen Korrektheit aufzuweisen.

    Gerade nach dem „Werbeartikel“ des Herrn Lau in der ZEIT, wird der Besucherstrom wohl zunehmen. Noch mehr Menschen werden feststellen: Hier kann man noch seine Meinung sagen. Hier geht es ja doch nicht gegen Ausländer. Hier ist kein „Dagegen-Blog“ wie bei den Grün-Bunten. Dieser Blog ist ein „Dafür-Blog“.

    Tja, eigentlich schade, doch wir müssen den eigentlichen NeoNationalSozialisten (Nazis) von der Fraktion der SPD, Linke, Grüne und nun auch CDU/CSU vormachen, was Ehrlichkeit mit dem Bürger bedeutet. Die Wahrheit. Oder, wie lautet der Spruch vom alten Springen: Sagen, was ist?!

  18. Verzeihung: vom alten Springer. Man streiche bitte das n. Und ich setze mich mit der sechs …

  19. #19 Wilhelmine (15. Nov 2011 21:17)

    Auch wenn der deutsche Staat hier VMänner nutzt um in jedwede Richtung zu argumentieren bzw zu steuern so bleiben vermutlich wenig Chancen dieses zu beweisen bsp oktoberfestattentat –
    insofern werden die wenigen Zeugen vermutlich „Selbstmord“begehen…

    Unsinnig bleibt die Behauptung Nazis würden sich gegen den Islam wenden wo doch jeder der lesen kann wissen muss das genau das Gegenteil der Fall sein könnte …allein schon geschichtlich ist dieses völlig absurd s.Handschar usw

    Wenn Pi in diesem Rahmen verboten würde wäre es gewissermasen ein Beweiss für die Verstrickung höchster Kreise in wahrscheinlich durch Ölgelder bezahlte Aktionen welche Bahn schaffen sollen …
    jetzt sind gewissenhafte Watergateler gesucht unter den Journalisten …oder man wendet sich an undichte Stellen in den Diensten

  20. Süß… die Rentner -News sind auch „politically incorrect“…

    Angela Merkel: Neues Verbotsverfahren gegen NPD

    Nach den bisherigen Erkenntnissen dürfte dies ein Verbot der Verfassungsschutzämter bedeuten!

    http://rentner-news.de/content/Angela-Merkel-Neues-Verbotsverfahren-gegen-NPD-und-eventuell-Verfassungsschutz

    Der Verfassungsschutz schoss mit

    Über die Pensionsansprüche des Verfassungsschutzbeamten wurde noch nichts bekannt.

    http://rentner-news.de/content/Der-Verfassungsschutz-schoss-mit

  21. http://fakten-fiktionen.net/2011/10/29/politische-korrektheit-angst-luge-verblodung/

    PC ist ein Machtinstrument, das so eingesetzt wird: Es wird die Unterwerfung unter etwas total Dummes gefordert. Wer “freiwillig” gegen die eigene Ratio handelt, der zementiert damit seinen Sklavenstatus (“Bürger und Bürgerinnen”).

    Wer jetzt bereit ist eine vernetzte geheimterroristische Braune Armee Fraktion mit unzerstörbaren DVDs und politisch kalkulierten Morden an Gemüsehändlern abzunicken, und deren plötzliche Bedeutung, der bekennt sich zu seinem Sklavenstatus.

    Eine dümmere Geschichte kommt so schnell nicht mehr.

    Da kann man sich auch nicht mehr über diese Sklavensichtweise beschweren: Die Banken sind unsere Freunde, Europa braucht eine FED und die EU mehr Machtbefugnisse die alternativlos durchgesetzt werden… 🙁

  22. „Wer unliebsame, von der politisch korrekten Doktrin abweichende Meinungen aus der öffentlichen Debatte verbannt, schadet der freiheitlichen Gesellschaft, da er der Gesellschaft die Chance nimmt, durch fairen Wettstreit der Gedanken zur besten Lösung zu gelangen.“

    Das würde ich glatt noch als Lieblingszitat auf Facebook aufnehmen.

  23. @ ComebAck

    „Einfache Frage einfache Antwort:

    PI ist die Wahrheit zu sagen
    PC ist das nicht.“

    Bis gestern hätte ich das noch so unterschrieben, nach deinen jüngsten Ergüssen zum Krähenthema muss ich allerdings feststellen, dass auch PI vor offenkundig gestörten Zeitgenossen nicht sicher ist. Warum um alles in der Welt fühlen sich gerade die Bekloppten mit ihren Phantastereien berufen, die Probleme dieser Welt lösen zu können, und warum stehen solche Leute nicht unter Aufsicht, insbesondere am PC? Gibt es denn keine Klapsmühlen mehr?

  24. „Political Incorrectness“ ist primär

    1. Ideologiekritik

    Heisst: Kritik an allen Ideologien, denn ideologiebestimmtes Denken führt IMMER zu verzerrter Wahrnehmung und dem Ausblenden aller Themen und Gegenstände, die es gemäss der Ideologie nicht geben DARF. PI stellt dem eine Denkweise gegenüber, die Wahrnehmungen und Erfahrungen sowie deren logische Auswertung zum Ausgangspunkt nimmt.

    PI hat konsequenterweise sich auch mit den Mechanismen zu befassen, die ideologiegetriebenes Denken ermöglichen und befördern. Da dies in unserer Zeit primär die Massenmedien sind, befasst sich PI notwendigerweise auch mit

    2. Medienkritik

    Und schliesslich ist PI auch – man soll es nicht für möglich halten:

    3. Gesellschaftskritik

    Eine Gesellschaft, die wesentlich durch ideologiegetriebenes Denken bestimmt wird, ist offensichtlich eine zu kritisierende.
    Das von vielen ausschliesslich(!) in den Vordergrund gestellte Islamthema ist dabei wichtig, aber eben auch nicht das einzige.
    Denken wir uns den Islam mal für einen Moment weg aus der Welt (so schwer das auch sein mag), so wäre diese Welt noch lange nicht in Ordnung, oder?

    Wie wird es ideologiegetriebenem Denken ermöglicht, in unserer Gesellschaft die Oberhand zu gewinnen? Welche Mechanismen führen dazu – und wer profitiert davon?

  25. Ein leicht abgewandeltes Zitat von George Orwell:

    „In Zeiten des Universalbetrugs sind Islamkritik und politische Unkorrektheit eine Art revolutionäre Tat!“

  26. Absolute Zustimmung! Ein sehr schöner, inhaltlich sauberer, sprachlich ansprechender Beitrag, der die Wesensmerkmale der politisch inkorrekten Geisteshaltung präzise herausarbeitet. Es ist schon ein Treppenwitz der Geschichte, dass die, die PI am liebsten via Verfassungsschutz ausschalten möchten, viel weniger auf dem Boden unserer Verfassung stehen als der durchschnittliche politisch Inkorrekte, der sich der Vernunft verpflichtet fühlt und den politischen Radikalismus jedweder Cooleur sowie ideologische Heilslehren ablehnt. Eigentlich ist dieses Internetportal Anschauungsunterricht dafür, was echte Verfassungstreue bedeutet. Jedenfalls tragen Beiträge wie der von Daniel Kuhn dazu bei. Weiter so!

  27. NB. „Political Incorrectness“ als solche steht weder RECHTS noch LINKS; insbesondere, da beide Begriffe selbst ideologisch besetzt sind. Es liegt allerdings in der Natur der Sache, dass in einer Gesellschaft, die von (vermeintlich) „linken“ Ideologien dominiert wird, „Political Incorrectness“ als „rechts“ stigmatisiert und von Menschen, deren von dieser Ideologie bestimmt wird, auch so empfunden wird.
    Umgekehrt wäre dies allerdings andersherum der Fall.

  28. !!!!!

    NPD: Rechte entsetzt über die Döner-Morde

    „Wir wussten ja schon lange, dass der „Thüringer Heimatschutz“ eine Abteilung des Bundesverfassungsschutz war. Nicht umsonst hat ihr Chef Tino mehr als 200.000 DM steuerfreies Honorar vom Verfassungsschutz bekommen. Dass die linke Terroristenszene und der Verfassungsschutz so weit gehen werden, hätten wir nie gedacht.

    Hätten wir Rechte die Dönermorde begangen, hätten wir an jedem Tatort zumindest ein „Ausländer raus“ hinterlassen.
    Wie soll denn Terror entstehen, wenn jahrelang niemand weiss, worum es bei den vaterländischen Aktionen überhaupt geht?“, erklärte uns ein Sprecher.

    Nach Auffassung der NPD sind diese Verbrechen vom Verfassungsschutz inszeniert worden, um eine neue Diskussion über ein NPD-Verbot zu entfachen.

    Vom Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) war eine Stellungnahme nicht mehr zu erhalten.

    http://rentner-news.de/content/NPD-Rechte-entsetzt-%C3%BCber-die-D%C3%B6ner-Morde

  29. Politisch inkorrekt bedeutet auch, daß man volksnah ist , sprich sich weder in ein linkes noch rechtes Lager drängen lässt. Seien wir ehrlich, die Wahrheit liegt in der Mitte. Die Etablierten Parteien jedoch verfolgen immer einen Kurs alter verbrauchter sozialistischer oder rückwärtsgewandter liberalistischer Denkschematen.

  30. „Political Correktness“ ist der Versuch, Meinungsverbote, Denkverbote und Sprachverbote innerhalb der Gesellschaft zu zementieren.

    „Aber, das darf man doch nicht sagen, es ist politisch inkorrekt“

    Die Politische Ko9rrektheit ist nichts anderes als eine perfide Art einer Diktatur und hat nicht das Geringste mit demokratischen Grundsätzen zu tun.

    Im Gegenteil, jede Dktatur wandte diese Verbote von unliebsamen, für die Herrscher unliebsamen, Meinungen an.

    PC ist der Versuch, zuerst die Spruchhaftigkeit zu beeinflussen in der Hoffnung, dass diese Beeinflussung von den Beeinflussten irgendwann verinnerlicht, quasi „automatisiert“ und zu deren „normaler“ Denkweise wird.

  31. Der Mann vom Verfassungsschutz entpuppte sich, wie es in Berliner Sicherheitskreisen heißt, als Rechtsradikaler, der in seinem Heimatort Hofgeismar angeblich sogar den Spitznamen „der kleine Adolf“ trug.

    Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden unter anderem Abschriften aus Hitlers Mein Kampf gefunden.

    Auch der hessische Verfassungsschutz stieß bislang auf keinerlei Verbindungen seines früheren Mitarbeiters zur rechtsextremen Gruppe NSU, die als verantwortlich für die Serie von neun Morden an überwiegend türkischen Ladeninhabern in den Jahren 2000 bis 2006 gilt.

    Schließlich suchte er im Internet-Café den Ermittlungen zufolge Kontakt zu Frauen – ohne dass seine eigene davon etwas mitbekommen sollte. Glaubhaft?

    Andererseits gibt es Details, die bezweifeln lassen, dass der frühere Verfassungsschützer etwas mit den Morden zu tun hat. An jenem Tag im Internetcafé gab er im Netz seine private Telefonnummer ein. Das tut gewöhnlich kein erfahrener Sicherheitsbeamter, der seine Spuren verwischen will. Außerdem legte er offenbar noch artig das Geld auf den Tresen, ehe er das Café verließ: Einen Euro kostete die Stunde im Internet.

    Er ist jetzt beim Regierungspräsidium in Kassel.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/verdacht-gegen-hessischen-verfassungsschuetzer-spitzname-kleiner-adolf-1.1190178

  32. WIR WISSEN ALLE,
    was wir an unserem unperfekten gesellschaftssystem haben.
    es gab allerdings bis jetzt nie ein perfektes system, so wie es keinen perfekten menschen gibt.
    seit der aufklärung haben wir aber fortschritte gemacht, die noch keine andere
    gesellschaft erreicht hat.
    zugegebenerweise waren die erkenntnisse und
    die daraus folgenden konsequenzen nicht für alle kulturen gleichermassen fördend.
    es geht aber nun darum, dass wir selbstbewusst
    hinter den errungenschaften und moralischen modifikationen der westlichen kultur stehen und uns nicht wegen vermeintlichen missetaten, moralisch in die steinzeit (islam) zurückdrängen lassen.

    das hat nichts mit nationalismus zu tun, obwohl, dass ein gewisses mass an nationalismus nützlich ist.
    denn jedes gesellschaftliche modul hat seinen
    ehrenkodex.

    deshalb plädiere ich ich auf direkte demokratie und eine freiheitliche, aufgeklärte menschenwelt, die in der lage ist,
    ihre taten zu verantworten.
    da hilft nur ehrliche analyse und keinerlei
    politische korrektheit.
    im gegenteil: politische korrektheit verhindert eine unvoreingenommene haltung!!!

    viva PI

    und übrigens:
    FASCHISLAM SOLL NIEMALS IN ZUSAMMENHANG MIT FASCHISMUS GEBRACHT WERDEN

  33. Liebe Zeitgenossen,

    Diesen Text kann man ohne Umschweife als Manifest der ‚Politisch Unkorrekten‘ Bewegung bezeichnen. Daniel Kuhn ist herzlich zu danken.

    Viele Grüße
    Matthaeus 5

  34. #47 5to12 (15. Nov 2011 22:14)

    „und übrigens:
    FASCHISLAM SOLL NIEMALS IN ZUSAMMENHANG MIT FASCHISMUS GEBRACHT WERDEN“

    Es hängt aber nun mal zusammen warum also nicht ?

  35. #49 Akkon (15. Nov 2011 22:22)

    NATÜRLICH!
    ABER DAS IST GEHEIM!

    TOP SECRET

    und übrigens:
    FAS:::I:::IS::LAMM ISSD ::UNDER–SAU

  36. Das ist eine sehr gute, scharfsinnige Darlegung. Sie ist sehr hilreich und wird hoffentlich von PI für Neulinge auf diesem Blog leicht abrufbar bereitgehalten.

    Es steigt einem aber das Blut in den Kopf, wenn man daran denkt, wie unsere Gutmenschenpolitiker uns durch das Einölen von Begrifflichkeiten und „Geschmeidigmachen“ von Wahrheiten ungestraft betrügen.

  37. Ja, das ist politische Korrektheit in ihrer reinen Form, das Gegenteil von Faktenorientiertheit, reine Ideologie, Gehirnwäsche im großen Stil, Manipulation, Unterdrückung von eigenem Denken.

    Wenn ich mich erinnere, mit welch hehren Phrasen die 68er damals ausgezogen sind – und heute tun sie all das, was sie ihren einstigen Gegnern unterstellt haben.

    Links ist für mich inzwischen das schlimmste Schimpfwort.

    Vielen Dank für die guten Artikel!

  38. @ #46 Wilhelmine (15. Nov 2011 22:14)

    Der „kleine Adolf“ war ein Geheimdienstler, ein Infiltrant, kein wirklicher „Rechtsradikaler“. Das ist eine künstlich geschaffene Gefahr zur propagandistischen Ausbeutung. Genauso wie die Anschläge in München 1980. 2006 bereits? Aber erst 2011 veröffentlicht!

    Lächerlicher „Terrorismus“ dieser „Rechtsradikalen“, in Wahrheit Staatsverfassungsschützer und Geheimdienstler der BRD, einschl. ehem. Stasi-Angehörige. Ein schmutziges Propagandaspiel. Strategie der Spannung. Die Nachrichten sind meist Propaganda.

  39. #55 AtticusFinch (15. Nov 2011 22:37)

    WIR sind scheinbar leidensgenossen.
    ich bin ein post-68er, der diese kindsköpfe
    einfach nicht mehr aushalten konnte.

    cheers: 5to12

    und übrigens:
    FASCHISLAM HAT NICHTS MIT DEM 11.11. ZU TUN

  40. Seit geraumer Zeit verfolge ich hier schon die Kommentare gegen Kewil, und mir reicht’s jetzt langsam. Sind wir hier bei PI? Oder nur manchmal bei PI? Hin und wieder bei PI? Montags bei PI, und dienstags nicht mehr? Kewil ist konsequent politisch unkorrekt. Wer ein Problem damit hat, soll sich halt eine andere Plattform suchen. Ich habe hier schon Kommentare veröffentlicht, nach denen ich mich selber gefragt habe, ob ich noch dazugehöre, weil ich mich ertappt habe, politisch korrekt zu sein. Und das ist auch durchaus okay. Aus meiner Sicht verlieren wir jedoch manchmal aus der Sicht, dass wir einen gewitzten, hassfreien Gegenpol darstellen sollten. So harsch er auch ausfallen mag. Dieser Gegenpol sollte gewürzt sein mit Wut, Witz und Intelligenz. So wird er bleiben, was ihn aus meiner Sicht wichtig und richtig macht. Kein Hass – Humor. Wut, Intelligenz und Humor.

  41. OT
    Frankreich verbietet Gebete auf der Straße
    Ein Jahr nach dem Burka-Verbot hat die französische Regierung nun auch das Beten auf der Straße verboten. Die Anordnung richtet sich vor allem an Muslime, die ihre Gebetsteppiche auf dem Gehsteig ausrollen – oft mangels Andachtsräumen in französischen Städten.

    Frankreichs Innenminister Claude Gueant kündigte an, dass die Polizei bei Nichtbefolgung des Verbots notfalls Gewalt anwenden werde: „Wenn es zufällig Widerspenstige gibt, werden wir dem ein Ende machen“, kündigte er im Fernsehen an.

    Weiter hier….
    http://www.tagesschau.de/ausland/frankreich414.html

  42. Was ist denn daran falsch wenn man in Deutschland unter deutschen leben möchte?
    Wer sich in Deutschland ansiedeln will, der muss mindestens 2 Voraussetzungen mitbringen:
    1. Er muss sich und seine Familie auch ohne staatliche Transferleistungen ernähren können.
    2. Er und alle ihn begleitenden Personen müssen sich auch in die hier geltenden Normen der Gesellschaft einfügen wollen.
    Fremdartige Essensvorschriften und nicht der Norm entsprechende Bekleidung geht auf Dauer eben nicht weil alles was in einer Gesellschaft nicht der „Norm“ entspricht, als „nicht normal“ empfunden wird.
    Tieren ohne Betäubung den Hals aufzuschneiden gilt hier als „barbarisch“. Kopftuch und Wüstensack geht als Bekleidung in Europa auch nicht als „normal“ durch.
    Wer so leben will kann das doch in Staaten tun in denen solche Steinzeitpraktiken als „Norm“ gelten. Der nordafrikanische arabische Frühling wird für so denkende sicherlich einige neue Paradiese eröffnen. Den Ruf „Allahu Akbar“ Brauchen wir hier nicht.

  43. #60 Gretchen (15. Nov 2011 22:45)
    DAS IST EIN GUTES STATEMENT

    so sehe ich das auch.
    wir dürfen uns nicht „freiwillig“ kastrieren.

    wie oben erwähnt, sehe ich das thema KEWIL sehr ambivalent.
    aber ich neige eher dazu, kewils provokante
    beiträge positiv zu bewerten.
    PI soll ein blog ohne maulkorb bleiben.

    aber für PI einsteiger ist das sicher nichts.
    dazu sind die MSM gedrillten empfänger zu
    empfindlich.

    ich lese kewil zu meinem eigenen vergnügen.

    und übrigens:
    FASCHISLAM HAT NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN

  44. @#60 Gretchen (15. Nov 2011 22:45)

    politisch inkorrekt sein, bedeutet auch Beiträge von PI-Autoren selbst kritisieren zu dürfen. nicht nur von den Prantls, Laus und COs

  45. #49 Sven (15. Nov 2011 22:16)

    Politisch nicht korrekt – JA! Und stolz drauf! Braun/Rechts? Sicher nicht!
    Aber das kapieren unsere verblödeten Linksdeppen nicht in 100 Jahren.

    ——————————————————–

    Die Hemden der „nazionalen“ Sozialisten waren zwar braun, ihre Gesinnung war aber rot/links und alles andere als rechts.

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke. Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock !“
    Dr. Joseph Goebbels

    „Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.“
    Adolf Eichmann

  46. OT

    Was für eine mutige Frau!

    Eine ägyptische Bloggerin begibt sich in Todesgefahr. Sie veröffentlicht ein Nacktfoto von sich, weil sie endlich Freiheit will. Sie tritt mit Schuhen auf ein Kopftuch – ein Sakrileg. Das tut sie, während deutsche Feministinnen – mit Ausnahme von Alice Schwarzer – überhaupt noch nicht begriffen haben, welchen Preis Frauen zahlen, die im Islam geboren sind. Und vor allem: Welchen Preis sie zahlen, um da raus zu kommen.
    http://www.zukunftskinder.org/?p=16000

  47. Hier also nochmal für Dummies zum Abschreiben, was politisch inkorrekt ist und was nicht, und dass eine politisch inkorrekte Geisteshaltung viel mit Freiheitlichkeit und innerer Leidenschaft für die ursprünglich demokratischen Werte der Bundesrepublik zu tun hat, hingegen mit rechtsextremem Gedankengut nichts, aber auch gar nichts.

    Fulminanter Arikel. Und nicht nur für Dummies zum Abschreiben.
    Das gilt auch für politisch inkorrekte:

    Abspeichern, abschreiben, ausdrucken und den politisch korrekten solange um die Ohren hauen, bis sie Halbmonde und Sterne vor den Augen sehen.

  48. In Anlehnung an die „Baader-Mahler-Meinhof-Bande“ hier die aktuelle Wortschöpfung der LinksgrünInnen, die so viele TerrorversteherInnen in ihren eigenen Reihen haben:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/innenpolitik/dok/396/396538.offensive_gegen_rechtsextremistische_gew.html

    Die schrecklichen Verbrechen der Mundlos-Zschäpe-Böhnhardt-Bande machen deutlich, ebenso wie das Versagen der Sicherheitsbehörden gegenüber der Gruppe, die sich selbst als „Nationalsozialistischer Untergrund“ verstand: Wir brauchen eine neue Offensive gegen rechtsextreme Gewalt.

    Ob Ströbele als Anwalt einspringen wird?

  49. ot, Harald Schmidt gerade:

    „..schau dir diesen Lafo an, erst gegen die deutsche Einheit und dann ne Tante von drüben rammeln…“

  50. Ist es „politisch unkorrekt“ wenn darauf hingewiesen wird dass der islamistische Terror seit dem 09.11.2001 bis Heute nach dem auf der Seite von PI veröffentlichen Zähler 17.999 bekannte Opfer gefordert hat? (die Dunkelziffer dürfte ein Vielfaches betragen) Beachtenswert ist dabei der Mediale Großaufwand der zurzeit betrieben wird um ein Paar irregeleitete Verbrecher als „Rechtsradikale“ zu brandmarken. Den gleichen Aufwand wünsche ich mir auch gegen die Gewaltverbrechen von Linken und den Terror der aus dem Islam hervorgeht. Aber da wird ja lieber abgewiegelt und beschönigt.

  51. @ Eurabier (15. Nov 2011 23:21)

    Ob Ströbele als Anwalt einspringen wird?

    Wenn nicht Ströbele, dann vielleicht der „Gas-Gerd“?

  52. „In scharfem Gegensatz zu dieser grundsätzlichen Denkweise der politisch Inkorrekten, die sich vorwiegend als Verteidiger der Freiheitlichkeit, der Rechtsstaatlichkeit und des Schutzcharakters des Grundgesetzes gegenüber einer zunehmend totalitären, rechtsbrüchigen, sicherheitsgefährdenden und grundgesetzskeptischen Staatsspitze verstehen, steht der Rechtsextremismus, der die Bundesrepublik und auch das Grundgesetz aus verschiedenen historischen Beweggründen heraus ablehnt. „…………………..
    ———————————————

    Sehr gut formuliert! 🙂

  53. #62 Disputator

    Was ist denn daran falsch wenn man in Deutschland unter Deutschen leben möchte?

    Generell ausgedrückt: Es gibt weder in der UN-Charta noch in unserem Grundgesetz ein Grundrecht auf ein Leben in Deutschland – außer für Bio-Deutsche!

    Tieren ohne Betäubung den Hals aufzuschneiden gilt hier als „barbarisch“.

    Das schon. Aber hast du schon mal von jemand aus dem Rotweingürtel gehört, der das islamische Kopfabschneiden von unschuldigen Menschen vor laufender Kamera als ‚barbarisch‘ bezeichnet hätte? Brüllendes Schweigen ist da allerorten von unseren Medien und Politikern zu vernehmen.

    Zum Abschluss noch ein OT:
    Im Zweiten Systemfunk erklärt gerade mal wieder der gute Claus Kleber voll PC den Klimawandel und berichtet dabei sehr wohlwollend über die russische Militärpräsenz in der Arktis einschließlich T80 und MG-Ballerei.

  54. Ich bin gerne inkorrekt und politisch sowieso.
    Ich will sagen und schreiben können was mich bewegt.

    Wer auch immer von mir correctness einfordert, wird meinen Widerspruch spüren.

  55. Verdammt!
    Noch einen menschenverachtenden Hetzartikel dieser Sorte und MdB Sebastian Edathy wird drohen, sich das Leben zu nehmen.

    Eben wegen solcher diskriminierender und ganz furchtbarer anderer Artikel ist PI ein Sammelbecken ganz schlimmer Individuen geworden, die sich hier ihren Hass auf alle Kriecher, Lügner und Schleimer anlesen.

    Furchtbar! Sowas müßte man verbieten!
    Ich stelle jetzt eine PC-Lichterkette rund um den Monitor auf. So. Bäh! 😉

  56. #74 Disputator (15. Nov 2011 23:26)

    Jaja, das ist ganz schlimm. Werde dich jetzt als Gedankenverbrecher melden! 😉

  57. #74 Disputator

    …dass der islamistische Terror seit dem 09.11.2001 bis Heute … 17.999 bekannte Opfer gefordert hat?

    Nicht ganz korrekt: Minus 1, da laut Steinmeier ein deutscher Ingenieur während seiner Gefangenschaft bei den Taliban an Erschöpfung gestorben ist. Und Steinmeier muss es ja wissen.

    Noch ein OT zum Kleber-Filmchen:
    Deutschland hat sich 2011 als vorsitzende Nation des UN-Sicherheitsrates eine grandiose Niederlage zum Klimawandel eingehandelt. Anderen großen Nationen gehen nämlich die deutschen rotgrünen Spinnereien deutlich erkennbar am Allerwertesten vorbei.

  58. #73 unrein (15. Nov 2011 23:24)
    @
    * eng befreundet*…muß ja nicht unbedingt gleich rammeln bedeuten.. 🙄

  59. #79

    Zum Abschluss noch ein OT:
    Im Zweiten Systemfunk erklärt gerade mal wieder der gute Claus Kleber voll PC den Klimawandel und berichtet dabei sehr wohlwollend über die russische Militärpräsenz in der Arktis einschließlich T80 und MG-Ballerei.

    Das ist nicht ganz so einfach.
    „Rußland“ hat so gut wie nichts davon. Nur eine Handvoll kremlnaher Oligarchen mit Multistaatsangehörigkeit und Komsomolvergangenheit beanspruchen die Früchte für sich. Vom Gas-Putin ganz zu schweigen.
    Übrigens, es ist nicht ganz abwegig zu vermuten, daß die linksgrünen samt der Presse in ihrem Ökowahn eben von da gesteuert werden. Man frage einfach, wer den größten Nutzen von sowas hat.

  60. #74 Disputator (15. Nov 2011 23:26)

    Ist es „politisch unkorrekt“ wenn darauf hingewiesen wird dass der islamistische Terror seit dem 09.11.2001 bis Heute nach dem auf der Seite von PI veröffentlichen Zähler 17.999 bekannte Opfer gefordert hat?

    mal kurz einmisch. Der Zähler zählt die Anschläge seit dem 11.09.2001 und nicht die Opfer, die gehen in etliche zig tausend wollts nur mal gesagt haben.Danke

  61. #79 HKS
    Danke für die Antwort, doch man/ ich kann und werde mich nicht damit abfinden. Deutschland ist ein schönes Land, Deutschland ist meine Heimat. In unserem Grundgesetz im § Art 20 ist das Recht zum Widerstand gegen jeden der die darin festgelegte Ordnung zu beseitigen versucht legitimiert. Meiner Meinung nach wird die Beseitigung dieser Ordnung leider vom Bundestag praktiziert in dem immer mehr Verantwortlichkeiten ohne Legitimation vom Volk, also vom Wähler an die Europäische Union abgegeben werden.
    GG & Art 20
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Das Recht zum Widerstand gegen diese, gegen die ureigensten Interessen des deutschen Volkes gerichtete Politik ist meiner Meinung nach Grund genug um durch den § Art, 20 des Grundgesetzes legitimiert zu sein. Deutschland sollte das Land der „Deutschen“ sein und bleiben. Jeder der das ändern will muss mit Widerstand rechnen.

  62. Wenn ich in einem Land leben würde,
    in dem man mich nicht mag, mich beschimpft, mich nicht versteht, bedroht, beleidigt und schäht, das meine Religion nicht will und das mich in der Ausübung selbiger behindert, mit dem ich mich nur ganz wenig identifizieren kann und dessen Menschen und Lebensweise ich verachte, – dann
    – dann würde ich in ein anderes Land, ein politisch korrektes, gehen!

  63. Politisch korrekt ist z.B. sowas:

    Beim öffentlich-rechtlichen Mitteldeutschen Rundfunk gibt es deutlich mehr Pannen und Missstände, als bisher angenommen. Das deckte die hauseigene MDR-Prüfungskommission in einem 42-seitigen Bericht jetzt auf. Bemängelt wird vor allem eine lässige Rechnungsprüfung. Zudem seien Rechnungen bezahlt worden, zu denen es im Vorfeld keinerlei Verträge gegeben habe, berichtet die Tageszeitung Die Welt. Auch seien Verträge erst nachträglich geschlossen worden. Die Prüfer stellen fest, diese jahrelange Praxis im Sender sei geeignet, strafbare Handlungen und Regelverstöße zu ermöglichen. Außerdem hat der MDR Geld verschenkt, weil er vereinbarte Rabatte nicht realisiert hat. Bedenklich ist zudem, dass der MDR Wertpapiere im Wert von 390 Millionen Euro hält – mehr als 40 Prozent der Bilanzsumme. Die Prüfungskommission empfiehlt den Einsatz einer Task-Force zur Aufklärung weiterer Straftaten.

    Quelle: WELT

    http://info.kopp-verlag.de/nachrichten/mdr-noch-mehr-pannen-und-missstaende.html

  64. OT

    Lesson learned: Cleric breaks 7-year-old’s leg for forgetting verse

    According to residents of Vehari’s Ghara Mor village, a local prayer leader tortured a seven-year-old student for forgetting the words to a surah.

    Busti Sheikhan Wali resident Muhammad Mumtaz’s son Muhammad Adnan, 7, was memorising the Quran at a mosque. On Friday, several of Adnan’s class mates said that he kept forgetting one verse of a surah and cleric Muhammad Latif beat him with a stick. “He then hung the boy upside down from a tree and beat him while screaming at him to recite the verses properly,” said Mansoor Shah, who was also present at the mosque.

    (…)

    http://tribune.com.pk/story/235448/lesson-learned-cleric-breaks-7-year-olds-leg-for-forgetting-verse/

  65. man merkt sofort das der verbalamokläufer kewil nichts mit diesem artikel zu tun hat.

    toll pi mehr davon, weniger kewil.

  66. Ergänzung und Status der PC

    Wer von den „Ungläubigen“ nun den „rechtgläubigen“ Muslimen auf die offenkundige Faktenlage dahingehend aufmerksam macht, Opfer einer sozialistischen Ideologie zu sein und eben nicht einer Religion anzuhängen vergisst, das er selber Opfer einer dem System unterstellten Ideologie ist, nämlich die der Politischen Korrektheit (PC).
    Sollte er nun meinen sich dieser PC Ideologie entziehen zu können indem er nicht an sie glaubt und sie befolgt (anonym-kritisch-inkorrekt), so gilt das heute als Widerstand gegen geltendes Recht und zwar deswegen weil:
    -bekanntlich das Testament der Muslime den Koran als Gesetz fundamentiert und dieser wörtlich als Betriebsanleitung zu verstehen ist,
    -das Vermächtnis der Politischen Korrektheit,- zu Beginn ein Sprach-und Verhaltenskodex,- längst ein gesetzgebender politischer Prozess geworden ist welcher bis heute dauert.
    In der orwellschen Version bzw. Truffauts Fahrenheit 451 findet sich dann ihr „Ideal“.

    Aus dem Blickwinkel dieser Erkenntnis, die der Gewöhnung bedarf, ist die PC demnach ein trojanischer Selbstläufer im Windschatten des Grundgesetzes, welche aktiv ist, sich potenziert und im Sozialtotalitarismus enden muss. Selbstgefällige Gesetze mittels Überwachung und Strafverfolgung gewährleisten mit der PC ein institutionelles Furcht-und Denunzianten System. Fakt und Fazit ist: Die PC auf der heutigen Entwicklungsstufe gäbe es nicht, ohne Deckung durch die zahlreichen Gesinnungs-Gender-Diskrim-Gleichstellung-Rassismus- Maulkorb-KgR und Tabu Verordnungen
    _____________________________________
    google:
    Ein Konsens wider die theologischen Brandreden

  67. #94 Le Chuck (16. Nov 2011 01:08)

    Nur für Dich:

    man nennt es Diversifizierung, Vielfalt oder auch Meinungsfreiheit oder einfach pi!

  68. @ Daniel Kuhn

    Klasse Artikel.

    Leider sind wir in Deutschland schon so weit, das ein Hinterfragen und selbst Nachdenken nicht mehr gestattet ist oder man es unterbinden will.

    Das fängt mit der politischen Orientierung in den Schulen an. Schulen sind nicht frei von Politik, dort wird von den meist sehr weit links stehenden Lehrern, kleine politische Werkzeuge geschaffen, die dann „freiwillig“ auf Demonstrationen mit Wasserwerfern etc. auflaufen.

    Es setzt sich fort über das, was die Leute hinter der Hand erzählen und im realen Leben ertragen müßen.

    Diese Meinungskontrolle, die wir haben, ist sau gefährlich. Da genügt eine Person, die zum richtigen Zeitpunkt parat steht und die geheuchelte Multi-Kulti-Habt-Euch-Lieb Stimmung gibt ins extreme Gegenteil.

    Leider begreifen die politisch correcten nicht, das die Gedanken frei sind.

    Selbst wenn jemand sagt „ich mag keine Türken“, dann ist es sein persönliches Recht, seine Meinung. Wie soll man das auch verbieten?

    Die ganzen linken Lebenslügen, da fällt mir ein Spruch meiner Oma ein „wer ein mal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er mal die Wahrheit spricht“.
    So geht es mir mitlerweile bei Linken/Grünen. Machen sie den Mund auf, dann zweifel ich aus Erfahrung mit den Lügenmäulern die Aussage erst mal an. Leider werden meine Zweifel all zu oft bestätigt.

    Besonder auffällig bei politischen Gegnern, das linke und Grüne nicht das erfüllen, was sie selbst einfordern. Differenzierung.

    Schlüsselt man als konservativer, nicht bis zum eingewachsenen Fussnagel eines Elternteil eines Intensivtäters mit Migrationshintergrund auf, wird einem Pauschalisierung vorgeworfen.

    Kurz und knapp mit G. Wilders Worten zu sagen: „Meinungsfreiheit gilt auch für meine politischen Gegner“.

  69. Ein überaus dankens- und beachtenswerter Artikel. Veredelt mit einem hohen Maß an Intelligenz, Sachverstand und Sachlichkeit.
    Er sollte die Grundsatzerklärung von PI in Zukunft würdig ergänzen.

    Seine Schwächen: Gelesen wird er aufgrund seines engeschränkten Verbreitungsgebietes in „PI“, von denen, welche ohnehin dabei sind.
    Seine intellektuelle Qualität bildet gleichzeitig die schwer zu überkletternde Schwelle in die Gehirne der Masse.
    Vielleicht bräuchte man eine zweite Version, welche von den Machern des Nachmittagsprogrammes der Privat-Sender überarbeitet wurde. Die kennen sich aus mit den besagten Gehirnen, schließlich geht es da um Quoten.
    Dieser Artikel wäre es wert, in einer der großen Tageszeitungen oder im Spiegel, bzw. Focus, veröffentlicht zu werden.
    Bitte auch an Herrn Lau zur, wenn auch unwillkommenen, Aufklärung schicken.
    Auf jeden Fall sollte er, wenn auch ungefragt, an den Innenminister, an die Bundeskanzlerin, an die Vorsitzenden der wesentlichen Parteien, an Thilo Sarrazin und an Hans-Olaf Henkel, geschickt werden. Das ist meine ernstgemeinte Empfehlung.

    Dass dieser Artikel in seiner hohen Qualität mich und mit mir viele Leser und Kommentatoren von, bzw. in PI, glücklich macht, nützt der Sache selbst herzlich wenig.
    Was kann man tun, um eine größere Zielgruppe, wenigstens innerhalb einer vernunftbegabten Schicht, über PI hinaus zu erreichen? Haben wir Marketing- und Medienfachleute unter uns, welche helfen könnten?

  70. Email an die Bild Hr. Wagner`s Kommentar „Nazies ausrotten“

    Sehr geehrter Herr Wagner

    Ich beglückwünsche Sie zu Ihrem sauberen Urteil über das Naziunwesen (ca 50mio Tote)..
    Leider aber muß ich Sie darauf hinweisen, dass sie noch zwei Faktoren vergessen
    haben..
    Z.B. Kommunisten ( Stalinisten, Maoisten, Stasi, Linke ca 120 mio Tote)..
    und zu Guterletzt die Mohammedaner von denen man garnicht genau weiß wieviel
    Christen, Juden und andere Ungläubige sie um die Ecke gebracht haben und täglich
    werden es immer mehr, (man spricht von mehr als 140mio Tote) ..

    Führen Sie bitte in Zukunft ihre Recherche etwas ausführlicher aus, jeder Deutsche wäre
    Ihnen mit Sicherheit dankbar für sauberen unverlogenen Journalismus im Gegensatz
    zu den meisten bundesdeutschen Einheitsmedien…

    Wenn wir schon die Nazis ausrotten, warum nicht gleich Kommunisten,
    Stalinisten, Maoisten, Stasi, Linke
    und vor allen Dingen die mohammedanischen Glaubensfanatiker ,die uns westlichen
    Weicheiern liebend gerne die Hälse abschneiden würden..
    denn auch die gehören nicht zu uns und schon garnicht zur Demokratie,
    Islamisten noch nicht einmal zu Deutschland…
    Fazit : Wenn wir das alles geschafft haben,
    haben wir auch wieder ein sauberes Deutschland

    Mit freundlichen Grüßen

    Carl- Theodor Körner

  71. Mal was anderes.

    Hat irgendwer einen Link zu dem kompletten 15 min Video der drei Irren?

    Ich würde mir gerne selbst ein Bild davon machen und nicht erzählt bekommen, was angeblich zu sehen ist.

    Aber auch hier werde ich wohl wieder endtäuscht werden und einen Wahrheitsgehalt von 10% gegenüber den Massenmedien erkennen.

  72. Politisch inkorrekte Meinungen schützen unsere Demokratie, denn Demokratie kann nur dann bestehen, wenn auch das Volk (Demokratie bedeutet Macht des Volkes) eine Meinung haben kann und nicht nur eine finanziell mächtige meinungsbildende Elite, die untereinander engste Seilschaften pflegt.
    Wir leben in einem Land, in dem die heute nahezu gleichgeschalteten Massenmedien ihre eigentliche Funktion als kritische Instanz weitgehend aufgeben haben und nahezu ausschließlich Kampagnenjournalismus und gezielte Meinungsmache, zugunsten der politischen und wirtschaftlichen Machtelite betreiben. Die Möglichkeiten der staatlichen Indoktrinierung durch Medien sind in gefährlicher Weise angewachsen.

  73. …ziehen Rechtsextreme gemeinsam mit Linksextremen und islamischen Geiferen, ganz im Geiste der deutsch-palästinensischen Freundschaft unter Adolf Eichmann, gegen Israel zu Felde.

    gut formuliert 😀 super.

    es ist nunmal so das man in einer freien pluralistischen gesellschaft auch mal akzeptieren muss das andere mit ihren meinungen die eigenen empfindungen zutiefst verletzen, oder eben totalen blödsinn erzählen. wer das aber unter strafe stellt verhindert eine diskussion und somit eine bewuste rationale auseinandersetzung mit themen, diktiert also eine meinung bis diese nur als richtig gilt weil eine andere verboten ist fördert man eine gesinnungsdiktatur die früher oder später an ihren eigenen lügen ersticken muss.
    wie weit es hier mit der meinungsfreiheit ist stellt man eigentlich am besten fest wenn man eine unbequeme warheit ausspricht und mal die anzeigen und drohungen zählt die einem um die ohren gehauen werden, pder wenn man wie im moment einen stasi staat fordert weils gerade passt aber hyperventiliert wenn man einen biometrischen ausweis bekommt.

  74. Selbst der Hauptstadt – Stürmer “ Berliner Zeitung “ musste auf Ungereimtheiten bei den Ermittlungen dieser angeblichen Terrorgruppe von Zwickau aufmerksam machen. Das sieht doch sehr nach präparierten Beweisen aus. Wenn man diese Story zu einem Film verarbeiten würde , könnte man mit Sicherheit einen Preis für außerordentliche Phantasie einheimsen. Dieses System macht wirklich alles , um seine Macht zu sichern.

  75. #98 Pyrat (16. Nov 2011 01:23)

    eher misbrauch selbiger;)

    der mensch richtet mehr schaden an als pi gut tut.

  76. @ Achot
    Klasse Artikel.

    Leider sind wir in Deutschland schon so weit, das ein Hinterfragen und selbst Nachdenken nicht mehr gestattet ist oder man es unterbinden will.
    ———————————————

    Man könnte dies fast erweitern in „.Schon wieder so weit“.

    Ansonsten ist dies ein gut verständlicher und aufschlussreicher Artikel.
    Gefällt mir.

  77. Zur sogenannten Wende 1989 ,konnte ich mir nicht vorstellen,dass es in der BRD ein(n) Gesinnungs und Meinungsdiktat(terror) geben könnte.
    Die DDR sprach offen von der Diktatur des Prolitariats,jeder wusste also Bescheid…!
    Hier spricht man von der freiheitlich -demokratischen Grundordnung.Freiheitlich und Demokratisch,welch eine Häme!
    Andersdenkende werden hier diffamiert, als Rassisten ,Faschisten,Rechtsradikale, und, und ,und.Aus diesem Grund muss unter allen Umständen,das Rechte,das Neonaziweitbild aufrecht erhalten werden,um eben das andersdenkende niederzuhalten.Dies erleben wir zur Zeit sehr anschaulich und offensichtlich bei der Berichterstattung über die sogenannte „Mordwelle“.

  78. Sehr schöne Zusammenfassung, was politisch inkorrekt bedeutet. Wirklich gut geschrieben – weiter so!

  79. #118 Heinrich Seidelbast (16. Nov 2011 09:12)

    Andersdenkende werden hier diffamiert, als Rassisten ,Faschisten,Rechtsradikale, und, und ,und

    Sag es doch, konservativ Denkende…

    lat. conservare – bewahren].

    Der Konservativismus ist neben dem Liberalismus und dem Sozialismus eine der drei politischen Grundströmungen, die sich im 19. Jahrhundert herausgebildet haben.

    Konservative treten heute dafür ein, dass das, was sich – in ihren Augen – bewährt hat, nicht „modischen Zeitströmungen“ zuliebe einfach über Bord geworfen wird. Sie sind für notwendige Erneuerungen, aber gegen umstürzende Veränderungen.

    http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=PU9B94

  80. @ #64 5to12 (15. Nov 2011 23:00)
    … aber für PI einsteiger ist das sicher nichts. dazu sind die MSM gedrillten empfänger zu empfindlich …

    Wir sollten uns von diesen PI-Einsteigern und MSM gedrillten Empfängern nicht impfen lassen. Die Impfung muss eher umgekehrt geschehen.

    Stefan Raab geht im Fernsehen als Jesus übers Wasser und zieht damit das atheistische Publikum an.

    Und wir sollten ständig nur den Mund halten?

    Also kewil unterstützen heißt für Meinungs-Freiheit zu kämpfen.

    Lasst dich nicht verbiegen kewil sonst wirst du blass und lau und damit für viele uninteressant.

  81. #33 Prof.Kantholz (15. Nov 2011 21:41)

    Den Beitrag gerade im heutejournal hab ich aber nur geträumt, oder?

    Seit wann genau werden Nachrichten nochmal nicht mehr von Meinung getrennt?

    Nicht überall wo „Nachrichten“ drauf steht sind auch Nachrichten drin. Ich habe mittlerweile komplett mit Sendungen wie dem Heute Journal und der Tagesschau abgeschlossen. Das ist wirklich nur noch Propaganda- und zwar teilweise so schlecht, dass ich mir echt verarscht vorkomme! Grandios war letztens die Animantion in der Tagesschau, wo zwei Mädchen auf einer Wippe saßen und den Zuschauern erklärt wurde, dass durch solch einen Hebel das Geld für den Rettungsmechanismus ja so wirken werde „als wäre es viel mehr Geld“. Echt nicht mehr ernstzunehmen, so etwas! Im letzten Jahrzent ist es wirklich immer schlimmer geworden und die politische Korrektheit hat immer mehr an Bedeutung gewonnen…

  82. @ #123 tender goat lover (16. Nov 2011 09:38)

    Internationaler Tag der Toleranz: Bildung entscheidet.

    Die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Christine Lüders, hat anlässlich des „Internationalen Tages der Toleranz“ zum Kampf gegen Diskriminierungen und zu mehr Bildungsgerechtigkeit aufgerufen. „

    Da bin ich mal gespannt wieviele Nobelpreisträger mit MiHaGru diese Gesellschaft hervorbringen wird….

    http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,28046/ticket,g_a_s_t

  83. Sehr schöner Artikel, très bien fait!! 😉

    Ich bin durch das Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“ von Udo Ulfkotte aufgewacht. Dann habe ich mehr und mehr recherchiert zu diesem Thema und mittlerweile habe ich den Überblick den die meisten Menschen nicht haben, auch vielen Dank an PI. Politische Korrektheit gibt es bei mir nicht mehr und das auch bei vielen Freunden, die nicht auf PI sind.

    Aufkleber anbringen, T-Shirt tragen und weiter auf uns aufmerksam machen. Die die hier täglich vorbeischauen sind nur ein ganz kleiner Teil von denen, die vorbeischauen würden, wenn sie von PI wüssten! Oder auch ganz am Ende einer E-Mail Internetlink anbringen. Habe neulich Post verschickt, kam sofort Internetadresse mit drauf ;D Postet doch die Seite bei Facebook, Twitter und was es da sonst noch gibt. Liebe Grüße

  84. DIE 68er BRECHSTANGE

    Das-soll-man-so-nicht-sagen-Soße
    Die Das-soll-man-so-nicht-sagen-Soße zählt zu den Leibgerichten der 68er, und sie führen sie ständig
    im Mund. Ständig soll man irgendetwas so nicht sagen oder so nicht sagen, weil man es lieber so sagen
    soll oder so oder doch nicht so.
    Die Zutaten sind leicht zu merken, aber Sie sollten sie trotzdem ständig vor sich hersagen, damit Sie ja
    nicht vergessen, was sie sagen oder nicht sagen sollen.
    20 Gramm Das-soll-man-heute-nicht-mehr-sagen
    15 Gramm Das-soll-man-lieber-leise-sagen
    40 Gramm Das-soll-man-besser-anders-sagen
    70 Gramm Das-soll-man-nicht-so-deutlich-sagen
    60 Gramm Das-soll-man-eher-schwammig-sagen
    100 Gramm Das-soll-man-möglichst-gar-nicht-sagen
    Wie das Rezept genau geht, sollen wir Ihnen nicht sagen.

    (aus „68er Kochbuch“)

    genau DAS ist es !!!

  85. #120 Lady Bess (16. Nov 2011 09:28)
    #118 Heinrich Seidelbast (16. Nov 2011 09:12)
    Andersdenkende werden hier diffamiert,

    Sag es doch, konservativ Denkende…
    ———————————————-
    Wir wissen was mit konservativ gemeint ist. Aber es gibt „Neunmalkluge“oder nicht mal das ,die interpretieren in dieses Wort ausschliesslich konservieren,also festhalten an bestehendes,überliefertes ohne verändern zu wollen. Und ganz ohne Veränderung geht es ja nun auch nicht.“ Wer nicht mit der Zeit geht,der geht mit der Zeit“.
    Und deshalb „Andersdenkende“ OK?

  86. Volle Zustimmung“

    DIE 68er BRECHSTANGE

    Das-soll-man-so-nicht-sagen-Soße
    Die Das-soll-man-so-nicht-sagen-Soße zählt zu den Leibgerichten der 68er, und sie führen sie ständig
    im Mund. Ständig soll man irgendetwas so nicht sagen oder so nicht sagen, weil man es lieber so sagen
    soll oder so oder doch nicht so.
    Die Zutaten sind leicht zu merken, aber Sie sollten sie trotzdem ständig vor sich hersagen, damit Sie ja
    nicht vergessen, was sie sagen oder nicht sagen sollen.
    20 Gramm Das-soll-man-heute-nicht-mehr-sagen
    15 Gramm Das-soll-man-lieber-leise-sagen
    40 Gramm Das-soll-man-besser-anders-sagen
    70 Gramm Das-soll-man-nicht-so-deutlich-sagen
    60 Gramm Das-soll-man-eher-schwammig-sagen
    100 Gramm Das-soll-man-möglichst-gar-nicht-sagen
    Wie das Rezept genau geht, sollen wir Ihnen nicht sagen.

    (aus “68er Kochbuch”)

    genau DAS ist es !!!

    Und kein
    Reiner Zufall
    und es wird jeden Tag schlimmer!

  87. Ein sehr guter Artikel, danke dafür.
    Immer wieder zum Kotzen: Das „Integrations“ Geschwurbel das vom DFB in Gemeinschaft mit den GEZ Sendern dem Sportfan reingedrückt wird. So wird suggeriert, daß es normal sei, daß die Mutter eines „deutschen Nationalspielers“ das Frauenunterdrückungs – Symbol Kopftuch trägt. Da wird also das Gegenteil von Integration pc- konform umfrisiert! (Oder andersrum : WIR müssen uns durch die Akzeptanz des Frauenunterdrückungs – Symbols „integrieren)

  88. Soeben bei PHÖNIX „Gefahr von Rechts?
    Auch Stadtkewitz, Wilders usw. werden genannt. Islamkritiker in ganz Europa werden immer mehr…

  89. In der DDR war eine „politisch inkorrekte“ Haltung bspw. schon Kritik an den Missständen im Land. Wenn man nicht die Sprüche und Parolen der SED und des Politbüros sang, sondern etwa kritisch mit dem (real existierenden) Sozialismus umging, war man nicht nur politisch inkorrekt sondern auch ein Staatsfeind und musste mit erheblichen Repressionen (Arbeitsplatzverlust, Stasiüberwachung, Schikane der Familienangehörigen) bis hin zu (Stasi-)Gefängnishaft rechnen.
    Im NS-System lief es analog, nur dass die Strafen noch schlimmer waren.

    Deshalb muss sich jede Demokratie daran messen lassen, wie sie mit system-kritischen Meinungen und deren Menschen umgeht. Der Vergleich zu Repressionen wie in der DDR/SU oder Nazideutschland kann relativ leicht von jedem selbst gemacht werden. Die Geschichtskenntnisse der zwei Diktaturen sind ja noch frisch.

  90. Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

    George Orwell

  91. Sehr guter,klar aufgebauter Artikel.Nun könnte man meinen, die politisch Korrekten und GutmenschInnen müßten das doch verstehen.Tun sie wahrscheinlich auch,denn so dumm sind sie meistens nun auch wieder nicht.Allein ihre ideologische Scheuklappe verhindert hier Erkenntnisgewinn.Wer einfach glauben will, das 2+2=5 ist,der ignoriert einfach die Beweise.
    Also zwei plus zwei ist fünf.Alles andere ist Panikmache!

  92. #106 Thorsson

    direkt runtergeladen,in mp3 konvertiert,auf CD gebrannt in CD Player gelegt und alle Regler auf 10 gedreht 😉
    Danke

  93. Zitat

    „Wenn die Macher der Süddeutschen Zeitung oder ultrareligiöse Imame regelmäßig zu Talkshows geladen werden, dann muss gemäß der anti-totalitären Tradition der Bundesrepublik auch ab und zu ein Dieter Stein von der Jungen Freiheit oder der Vorsitzende der Christlichen Mitte eingeladen werden. Wer dies nicht tut, handelt gegen den Geist der Freiheitlichkeit der Bundesrepublik, verhält sich gezielt manipulativ und begibt sich somit in die schmuddelige Spur des doktrinären Totalitarismus.“

    In dem Artikel wird ein eigenartiges Freiheitsverständnis beschrieben.
    Ich verstehe Freiheit, als mein Recht zu tun und zu lassen, was mir in den Sinn kommt, solange ich damit niemandem schade. Dazu gehört auch, dass ich mich mit den Leuten unterhalte, von denen ich denke, dass sie was interessantes zu berichten haben. Leute die Unsinn reden, sind für mich keine interessanten Gesprächspartner.
    Im Artikel wird jedoch gefordert, dass die Macher einer Talkshow dazu gezwungen (oder verpflichtet, oder was?) werden sollten z.B. Dieter Stein einzuladen. „Müssen“ und „Pflicht“ sind nach meinem Verständnis aber die Gegenteile von Freiheit.

    Wenn es darum geht eine ausgewogene Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien zu fordern, so sei gesagt, dass diese nach der gesellschaftlichen Bedeutung von Meinungsgruppen erfolgt.

    Auch wenn hier manchmal der Eindruck entsteht die islamkritische Gruppe wäre groß und bedeutend. Bei Wahlen und Demonstrationen entsteht jedoch ein anderes Bild..

  94. Der Adler in unserer Flagge ist schon längst zum vermauserten Geier geworden.
    In der ehemaligen DDR war es der Hammer , der Zirkel und der Ährenkranz, fast schon freimaurische Züge, aber die Bedeutung konnte erklärt werden.
    “ Ich sehe Schwarz, dass uns die Roten die Goldene Zukunft bringen, dann müssen wir zirkeln, dass wir nicht unter den Hammer kommen und Ähren lesen müssen.“

    Wird der Falke und der Halbmond einst unsere Flagge schmücken, wird uns die Satire übrigbleiben, die uns aber auch den Kopf kosten kann , wenn wir dazu was schreiben.

    So wollen wir standfest inkorrekt sein, dass wir nicht von der Zukunft überwältigt werden.

    Wir müssen den Adler behandeln, dass er wieder gesundet.

  95. Hallo,
    wer sagt die Wahrheit, eine Statistik lt. FAZ vom 16.11.11
    Banker 2%, Politiker 3%, Gewerkschafter 6%,
    Beamte 9%, TV Nachrichtenspreche 27 %,
    Polizisten 33%, Richter 56% und ganz „oben“
    Ärzte 57%. Da können die Tortenärsche von links bis linksextrem noch so viel Verblödung unter das Volk bringen, die glauben denen einfach nicht, das muss geändert werden. Noch mehr Volksverdummung hat einfach keine Zuhörer, leider merken das die bezahlten Verdummer nicht.
    Da würde Dittsche sagen, das ist doch mal was, das mit der Glaubwürdigkeit.

  96. Gutmenschen

    Ein Mensch ist fürchterlich ergrimmt,
    obwohl er sonst nichts übel nimmt,
    weil man ihm grundlos unterstellte,
    dass er als ´Rechtsextremer´ gelte.
    Er trat für Recht und Ordnung ein,
    wird nun beschimpft als Nazischwein
    von den politisch so Korrekten,
    von den moralisch Unbefleckten,
    von all den Guten, die beflissen
    sich selbst erwählen zum Gewissen
    des deutschen Volkes und der Welt.
    Hat Gott Vertreter sich bestellt?

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%%

Comments are closed.