Die Qualitätsjournalistin Stephanie Nannen (Foto), Enkelin des STERN-Gründers Henri Nannen, stellt zur NSU heute im Hamburger Abendblatt die Frage: „Wo bleibt der Aufschrei“? Und: „Warum findet das Thema so wenig Widerhall?“ Zwar sei die Angelegenheit in den Medien omnipräsent – doch die Einschaltquoten bei Illner & Co. seien unterdurchschnittlich. Auch die entsprechende Ausgabe des SPIEGEL („Die braune Armeefraktion“) habe sich unterproportional verkauft. Nannens Text bietet erschütternde Einblicke in die Paralleluniversen roter Redaktionsstuben.

Wo bleibt der Aufschrei?

26.11.2011 Stephanie Nannen

Vor 19 Jahren gab es Lichterketten – heute löst der Terror der Neonazis keine Proteste aus

Es ist dunkel draußen. Und man könnte meinen, das sei völlig normal im Winter. Aber das ist es nicht. Als vor 19 Jahren am 23. November in Mölln Menschen verbrannten, weil sie eine andere Hautfarbe hatten und eine andere Sprache sprachen, erschrak Deutschland. Wir erschraken und stellten uns auf, gegen Neonazis, gegen Fremdenfeindlichkeit – gegen den Hass. In Hamburg kamen 450 000 Menschen zusammen, stellten sich rund um die Alster auf und leuchteten mit Kerzen und Taschenlampen gegen die braune Dunkelheit an. Hier waren es die Medien, die dazu aufriefen. Dem Vorbild folgten Menschen in anderen Städten. Ihre Lichterketten zeigten, dass man es mit ihnen, mit uns nicht werde machen können. Dass menschenfeindliches Gedankengut in Deutschland kein Zuhause hat, Menschen aller Herren Länder aber schon.

Wo bleibt der Aufschrei? Nicht nur, dass es heute keine Lichterketten gibt – Zeichen ließen sich auch anders setzen – es scheint vielmehr so zu sein, dass heute niemand käme, würde dazu aufgerufen. Ein Blick auf die Quoten der Abendtalkshows der vergangenen zehn Tage genügt: Ob Jauch, ob Plasberg oder Beckmann, ob Strunz oder Illner – keine der Sendungen, die Stellung bezogen, sich mit Verfassungsschutz, NPD-Verbot, der „Mörderbande aus Zwickau“ oder mit V-Leuten befassten, hat gute Einschaltquoten erzielt. „Der Spiegel“ hat mit seiner Titelwahl über „die braune Armee Fraktion“ nicht die gewohnte Masse erreicht, und der „Stern“ wollte das Risiko wohl erst gar nicht eingehen und hob das Thema „Wie Hormone unser Leben lenken“ auf den Titel.

Das macht ratlos. Was sagt das aus über uns? Zehn Menschen sind tot. Über 13 Jahre hinweg sind gut vernetzte Mörder nicht entdeckt worden und wären es nicht, wenn sie sich nicht selbst getötet hätten. Warum findet das Thema so wenig Widerhall? Haben wir einfach andere Sorgen? Sind wir abgestumpft in den vergangenen 19 Jahren? Haben wir uns daran gewöhnt – nach Solingen, Hoyerswerda und anderen Übergriffen? Sind wir verroht? Haben die Schrecken der Welt – 9/11, Beslan, Irak – dazu geführt, dass wir das Böse akzeptieren? Sind wir uns unserer Freiheit so sicher, dass wir alle bedrohlichen Zeichen in den Wind schreiben? Wir waren uns schließlich einig, dass sich Geschichte nicht wiederholt. Oder ist es genau das – dass wir es leid sind, an die deutsche Geschichte erinnert zu werden?

Und wo endet es, wenn auch die Zeitungen und Sendeformate, die jetzt nicht ausgewichen sind, in Zukunft andere Themen vorziehen, weil die auf mehr Interesse stoßen? Eine selbst gewählte Zensur der Wahrheit, wollen wir das wirklich?

Die Politik hat überraschend gut und einig reagiert, setzt Zeichen – der Anstand der Zuständigen ist gewahrt. Jetzt ist es Zeit für den Aufstand des Anstands. Zeit für uns. Es geht nicht um die Vergangenheit. Nicht die Geschichte unserer Vorfahren, an der wir keine Schuld tragen, ist es, die heute zur Debatte steht. Es geht nicht um den mahnenden Satz: dass es nie wieder geschehen darf. Es geht um die Gegenwart.

Es geht um das Heute, das nicht zum Morgen werden darf. Sage niemand, das sei nicht möglich! Man könnte es einen historischen Vorteil nennen, den wir den Generationen gegenüber haben, die nicht verhinderten, dass Millionen von Menschen ermordet wurden. Der Vorteil lautet: Wissen. Wir wissen, was geschehen ist; wissen, dass geschehen konnte, was niemals hätte geschehen dürfen.

Wehret den Anfängen, könnte man sagen, wäre es dafür nicht zu spät. Die Tatsache, dass Menschen in unserem Land getötet werden, weil sie dem Idealbild des Deutschen in den Augen einer Gruppe Deutscher nicht entsprechen, zeigt uns, dass wir mittendrin sind. Vielleicht nicht mittendrin auf einer Skala der möglichen Abscheulichkeiten, vielleicht nicht auf einer Zeitachse; aber mittendrin in einer Lebenssituation, die zu einer Charaktereigenschaft unseres Landes werden kann. Das muss uns klar sein. Wir haben es in der Hand. Anstand darf man sich nicht nehmen lassen.

Wenn Archäologen einmal die Überreste der Bunten Republik ausgraben, werden derartige Texte sicher ausreichend Hinweise für ihren Untergang liefern…

» Briefe an die Redaktion: briefe@abendblatt.de

(Spürnase: Alster)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

130 KOMMENTARE

  1. Wenn Archäologen einmal die Überreste der Bunten Republik ausgraben, werden derartige Texte sicher ausreichend Hinweise für ihren Untergang liefern….

    Bingo Alster, genau auf den Punkt gebracht.

  2. Auch die entsprechende Ausgabe des SPIEGEL (“Die braune Armeefraktion”) habe sich unterproportional verkauft.

    Das ist ja mal erfreulich, so kann der Spiegel mit diesem Thema auch kein Geld verdienen.
    Hoffentlich ersticken die an die nicht verkauften Exemplare.

  3. Vor 19 Jahren gab es Lichterketten – heute löst der Terror der Neonazis keine Proteste aus“

    Liegt vielleicht daran, weil die Deutshcen langsam abgestumpft sind! Schließlich ist es in der Buten Republik mittlerweile „normal“, dass innerhalb einer konflikträchtigen multikulturellen Gesellschaft Deutsche fast im Wochenrythmus grundlos abgestochen werden! Da gibt es auch keine Lichterketten, warum sollte der Deutsche also jetzt nee Lichterkette heucheln?

  4. Tja..Frau Nannen. Wer die Nazikeule pauschal und inflationär gegen politische Gegner einsetzt verliert eben seine Glaubwürdigkeit. Die Menschen haben mittlerweile verstanden daß „Nazi“ nur ein linker Kampfbegriff ist, der für alles mögliche herhalten muss…

  5. Betroffenheitslyrik vom Feinsten. Bei einem Schauspieler hieße es: Er ist in seiner Rolle gefangen. Und Rollen und Schauspielerei haben bekanntlich wenig mit dem realen Leben zu tun.

  6. #3 Mrdefcar

    Es scheint, als hätten die Deutschen die Heuchelei, Verlogenheit und Doppelmoral des BRD-Systems, insbesonbdere der Medien, endgültig satt.

  7. scheinbar gibt es doch noch ein bisschen hoffnung in unserem land.

    die rotgrünen eliten merken langsam das das „dumme volk“ ihnen nicht mehr einfach folgt.
    ihnen ihre lügen nicht mehr einfach abnimmt . und direkt agiert : einfach abschalten, nicht mehr hingehen.

    wie war doch einer der slogans der 68er

    stellt euch vor es ist krieg und keiner geht hin.

    so was ähnliches passiert wohl jetzt auch.

    wurde aber langsam auch mal zeit.

  8. Haben wir uns daran gewöhnt – nach Sebnitz, Mittweida und anderen vorgetäuschten Übergriffen, dass nachher doch nicht alles so war, wie es zuerst scheint ?

  9. #1 Aaron

    Wer hat was anderes erwartet! Linke wird es freuen, denn jetzt kann man jedem marokkanischen Islamisten Asyl gewähren, weil Marokko jetzt ja den wahren Islam auslebt und der ist böse. Zumindest in Marokko, in der Bunten Republik, ist der wahre Islam dann eine Bereicherung, jedenfalls so lange er nicht als Asylgrund herhalten muß! 😉

  10. ***gelöscht***

    Ihr Qualitätsmoralprediger hättet halt nicht so knauserig sein und etwas mehr in Euer Lieblingsthema investieren sollen.

    So istda eben nur ein billiges Theaterstück geworden. Da gibt es in der Regel keinen Aufschrei und auch keinen sonderlichen Applaus. 😀

  11. Der B. Zschäpe gehört das Bundesverdienstkreuz

    Begründung: Die kompletten Behörden von kleinen Streifenpolizisten-BKA sowie Ministerien haben Zschäpe von Beginn an die Morde unterstellt.

    So ein erbärmlicher Staatsapparat hat im vollem Umfang „verschissen“. . . . verbietet doch die NPD, ihr Hirnlosen . . . aber was wird es nützen?!

  12. Und noch immer haben sich Verfassungsorgane nicht bei den Angehörigen zehntausender Opfer ausufernder Migrantengewalt entschuldigt und die Zahlung von Entschädigungen veranlaßt.

    Wo bleibt der Aufschrei ?

  13. Wo ist denn hier der Aufstand der Anständigen?

    175.000 Christen werden jährlich ermordet

    Das Christentum ist in der Gegenwart die Religion, die am stärksten verfolgt wird. 80 Prozent der Menschen, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden, sind Christen. Das Hilfswerk „Open Doors“ gibt an, dass weltweit etwa 200 Millionen Christen wegen ihres Glaubens verfolgt, bedroht, überfallen, verschleppt, verletzt, enteignet, vergewaltigt, vertrieben, zwangsverheiratet, inhaftiert, zur Zwangsarbeit verurteilt, gefoltert und ermordet werden. Derzeit ist Nordkorea das Land mit der stärksten Christenverfolgung, gefolgt von Saudi-Arabien, Iran und Afghanistan (Stand Januar 2009).

    http://zentrumspartei.eu/kreisverband-mettmann/241-175000-christen-werden-jaehrlich-ermordet.html

    Wo sind da die Proteste der Muslimenverbände etc?
    Oder waren denn die Lichterketten der hunderttausenden „gemäßigten“ Muslimen nach den Terrorangriffen vom 9. September 2001 hier im Land?
    Wo waren die Proteste der „gemäßigten“ Muslime nach der Ermordung der zwei US-Soldaten am Frankfurter Flughafen durch den Islamisten Arid U.?

    Blasen sie uns die Socken auf Frau Nannen!

  14. Stefanie Nannen, Jakob Augstein, die armen EnkelInnen werden an ihren Opas gemessen und versagen jämmerlich!

  15. OT:
    Auch die deutschenfeindliche Türkin Mely Kiyak von der Berliner Zeitung (DuMont) macht publizistisch mobil im „Kampf gegen Rechts Deutsche“:

    http://www.berliner-zeitung.de/politik/rechtsterror-in-deutschland-das-ist–weil-wir-tuerken-sind,10808018,11219306.html

    was ist mit den türkischen Kids? Die werden irgendwann denken, dieser Staat schützt uns nicht. Und dann werden sie Gangs gründen, und dann? Dann haben wir das Desaster.“

    Diese Gangs gibt es schon lange und keine Polizei schützt uns Deutsche vor diesen Banden/Gangs/Clans/Großfamilien.

    Wie immer bei fast allen Moslems in Deutschland inszenieren sie sich auch in diesem Artikel wieder als „arme Opfer“ und verschweigen ihr eigenen Taten und Verantwortungen. Es ist jämmerlich.

  16. Wie wach und analytisch sie immer sind, wenn es um rechte Gewalt geht. Und wie kurzsichtig bei linker und blind bei muslimischer Gewalt.

    Die anklagende Frage nach der Abgestumpftheit der Bevölkerung lässt sich doch noch viel schärfer stellen bei den wochenendlichen Opfern unter unseren Kindern in den U-Bahnen, bei unseren „gemesserten“ Töchtern und den mitleidlos zum Krüppel geschlagenen alten Leuten.

  17. Die Blödheit der Gutmenschen kann schon wehtun !

    Dieser Schreiberin würde ich gerne antworten:

    1.) alle Medien sind voll von der Geschichte, und DU kriegst den Hals immer noch nicht voll ?

    2.) Das Nichtentdecken war ein Polizeiproblem. Euer maßlos übertriebener Datenschutz hat hier ganz entscheidend mitgeholfen. Irgendeine Einsicht diesbezüglich bei EUCH ? Natürlich, Nichtvorhanden !
    3.) Ihr habt über Jahrzehnte die Polizei und die Gerichte und die Behörden – und Politik und Medien – zur LASCHHEIT gegenüber allen Verbrechen und Vergehen erzogen. Und jetzt wundert ihr euch über die Früchte ???

  18. Also meine Lichterkette brennt, allerdings wegen der Advendszeit.

    Im übrigen kann ich nichts dafür, dass die Türkenmafia ihre Mordaufträge an schwerstkriminelle Kartoffeldeutsche vergibt. Muss allerdings sagen schlau sind sie, die Mafiosis der Türken, ihre Auftragsmorde an schwerstkriminelle Deutsche zu vergeben und nach zehn Jahren die Sache als Nazimorde darzustellen. Ob der VS da nachgeholfen hat um unserer Polimafia unter die Arme zu greifen lasse ich mal dahingestellt sein.

  19. #9 trainspotter

    Jedes Wochenende werden irgendwo Deutsche von Migranten ins Krankehaus geprügelt oder abgestochen, da rührt keiner der linken Schmierfinken einen Finger, und kein Politiker regt sich auf. Politiker versuchen sogar Gedenveranstaltungen für deutsche Opfer von Migrantengewalt zu verhindern, weil diese Gedenkveranstltungen ja angeblich Ausländerfeindlichkeit schüren.

  20. Das mit der Empörung klappt wohl auch deshalb nicht so gut, weil bisher faktisch so gar nicht erwiesen ist, was und ob Uwe und Uwe irgendwas mit den Dönermorden zu tun haben.

    Das einzige, was bisher wahrnehmbar ist: staatlich-medial verordnete und geschürte Hysterie ersetzt gesicherte Erkenntnis. Wie bereits in Sebnitz, Mügeln, Mittweida, Manichl, Ludwigshafen. An Lichterketten erinnert man gerne. Daß es seither nur noch peinliche Rufmordkampagnen gegen Deutsche und Sippenhaft für ganze Städte gab, an die sich im Gegensatz zu Journalisten viele Bürger sehr gut erinnern, verschweigt diese *** absichtlich.

    Oder glaubt jemand an Zufall, daß diese Orkusstunden des deutschen Journalismus nicht im Text der Henri-Nannen-Stern-Enkelin auftauchen?

  21. Schon der Linkssozialist Adolf Schicklgruber-Hitler war ein Produkt des Verfassungsschutzes, wer hätte das gedacht, Herr Edathy? 🙂

    http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/23982/vom_v_mann_zum_fuehrer.html

    Die Entdeckung der Zwickauer Terrorzelle hat eine grundsätzliche Frage aufgeworfen: Wem dienen V-Männer? Schon Adolf Hitler verdingte sich in jungen Jahren als Informant der Bayerischen Reichswehr – und übernahm schließlich die Partei, die er eigentlich bespitzeln sollte.

  22. Das Unfassbare ist, dass die Nannens, Augsteins und Kiyaks dieser Republik ihren selbstverzapften Schwachsinn auch noch zu glauben scheinen! Die Parallelwelt, in der viele Politiker und Qualitätsjournalisten leben, scheint noch viel abgeschotteter zu sein als die der Bereicherer.

  23. Kann es sein Frau Nannen, dass die Bevölkerung keinen Naziterror wahrnehmen konnte, weil es leinen gab?
    Weil es diesen Terror erst seit 3 Wochen in den Einheitsmedien gibt?
    Könnte es sein Frau Nannen, dass die Bevölkerung des linken Gesinnungsterrors überdrüssig ist?
    Je mehr gutmenschliches linksrotgrünes Gefasel auf einen einprasselt, umso wütender registriert man den klaffenden Graben zwischen alltäglicher Realität und linkmedialer Traumwelt. Es ist nicht klug, die Menschen weiter zu reizen….Ich habe Sie gewarnt.

  24. #22 Babieca (26. Nov 2011 17:06)

    Es ist auch sehr ruhig um den DVD-Produzenten, der nun schon fast drei Tage in Karlsruhe verhört wird. Hat er nun die Bekenner-DVD produziert?

  25. @ #23 Eurabier (26. Nov 2011 17:06)

    Adolf Hitler (NSDAP), deutscher Kanzler, 27. Aug. 1942 (Jochmann, Adolf Hitler – Monologe im Führerhauptquartier, S. 370)” – “Ich hab nichts gegen Islam. Er drillt unsere Jungs in der Division für mich und verspricht ihnen den Himmel wenn sie im Kampf getötet werden.

    ***

    Eine sehr praktische und attraktive Religion für Soldaten.” – “Der Islam ist unserer Weltanschauung gar nicht so unähnlich.” (Heinrich Himmler, Reichsführer SS)

  26. Es reicht eben nicht, eine für den Spezialeffekt geschonte Nazi- Bankräubertruppe
    ins Jenseits bzw. Schutzhaft zu befördern und hinterher „Beweismittel“ auszustreuen .
    So dämlich sind die Deutschen nicht, darauf hereinzufallen .Eher abgestossen vom kakophonen Unisono der Medien .Ja, da kommt Frust auf, Frau Nannen, kann ich schon nachvollziehen .Schreibt doch mal was über die durchschnittlich zwei von antiweissen Rassisten pro Woche getöteten Eingeborenen und die Reaktionen jener, welche einen Eid ablegten, für deren Wohl zu wirken .Dann steigt auch wieder die Auflage. Und vielleicht gibt es ja auch mal eine Lichterkette oder sowas ähnliches. Aber dafür steckt ihr Feiglinge viel zu tief in Eurer erbärmlichen kulturmarxistischen Matrix fest .
    Und dafür braucht Euch vor allem keiner .Zum Glück gibt´s PI .Wo wären wir heute bloss ohne das Netz, denke ich manchmal .Wenn diese Figuren wie zu Zeiten des Barschelendes noch immer das Informationsmonopol hätten .Schauder…

  27. Sehr trauig….

    Die Leute haben eben mitbekommen, das es keinen „Aufschrei“ der Medien gibt, wenn Rentner, Handwerker, oder Kinder in U-Bahnen o.a. bespuckt, verprügelt, vergewaltigt, oder totgetreten werden.
    Auch haben sie gemerkt, das Wulff bei diesen Opfern keine „Staatstrauer“ anordnet.

    Sie haben gemerkt, daß der Schutz eines kriminellen Migranten mehr wiegt, als das Recht eines deutschen Bürgers auf Sicherheit, der zudem nur noch eine Zahldrohne ist.

  28. #28 Wilhelmine (26. Nov 2011 17:09)

    Als Linker war Hitler-Schicklgruber selbstverständlich islamophil, wie Ströbele-Raf oder Claudia Fatima Roth oder Jürgen Trittin-Dosenpfand doch auch!

  29. Ich ritze mir nachher ein Hakenkreuz in die Stirn und maile der Frau ein Foto davon. Ist das Sühne genug?

    Warum findet das Thema so wenig Widerhall

    Weil intelligente Menschen wissen, dass dieses momentane Thema mit Lügen, Ungereimtheiten und Verschleierungen durchsetzt ist.

  30. Hä???? falscher Film oder was?!

    Lest mal das! Wo ist die Presse bitt’schön?

    Der Generalbundesanwalt

    25.11.2011 – 40/2011

    Anklage gegen ein mutmaßliches Mitglied und einen mutmaßlichen Unterstützer der „Islamischen Bewegung Usbekistan“ (IBU)
    Die Bundesanwaltschaft hat am 10. November 2011 vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf Anklage gegen

    den 24-jährigen deutschen Staatsangehörigen Ömer C. und
    den 29-jährigen deutschen Staatsangehörigen Turgay C.

    erhoben.

    http://www.generalbundesanwalt.de/de/showpress.php?newsid=422

  31. Ich habe noch ein bißchen Hoffnung. Viele scheinen doch nicht ganz so verblödet zu sein wie man glaubt.

    In meinem, gutbürgerlichen, Bekanntenkreis ist sicher keiner der der NPD oder Neonazis nahesteht. Trotzdem sind ALLE der Ansicht das diese Geschichte stinkt.

    Zu groß sind die Widersprüche, zu groß ist die Verstrickung von Verfassungsschutz und Polizei und damit quasi des Staates in diese Geschichte.

    Fast alle sind der Meinung das aus ein paar gewöhnlichen Kriminellen die aus der rechten Szene kommen, hier künstlich die Gefahr eines 4ten Reiches herbeifantasiert werden soll.

    Häufiges Argument: 8 Morde an Türken innerhalb von 10 Jahren, aber keiner wußte warum und durch wen. Wer Terror erzeugen will handelt anders.
    Und: Jetzt wo sich die Täter plötzlich selbstmorden gibt ein Bekennervideo, das merkwürdigerweise als einziges nicht verbrannt ist.

    Die Geschichte ist selbst vielen treudoofen Schlafmicheln zu abstrus.

  32. Kleiner Tipp um die Verkaufszahlen zu puschen. Eine Ausgabe mit einem vollkommen neutralen Blick auf den Blutzoll unter der deutschen Bevölkerung als Folge von Zuwanderung.
    Nächster Kassenschlager das direkte Gegenüberstellen von Gerichtsurteilen gegen Einheimische und Eindringlinge bei gleichen Sachverhalt.
    Das würde Aufschreie geben das Oropax gratis verteilt werden müsste und Beruhigungsmittel ins Trinkwasser gegeben.

  33. #1 Aaron (26. Nov 2011 16:49)

    Die marokkanische „Partei für Fortschritt (= Islam) und Gerechtigkeit“ (= Scharia) ist ausdrücklich nach dem Vorbild der tükischen AKP („Partei für Fortschritt und Gerechtigkeit“) modelliert und bekommt von Erdolfs Leuten ideoologische Entwicklungshilfe. Inklusive: Wie tarne ich mich solange als „demokratisch“, bis ich den Staat islamisch gleichgeschaltet habe?

    Das Symbol der Partei ist ein Windlicht auf dem Halbmond. Es symbolisiert den und ist Synonym für den Islam. Denn der Islam ist in mohammedanischer Terminologie „Das Licht“ (= „Al Noor“; ist übrigens auch Name einer Sure). Der Islam ist das Licht, der Islam ist das Wissen, aus dem man aus dem Dunkel des Unwissens tritt, das einem aus dem Dunkel des Unglaubens entgegenleuchtet.

    Der marokkanische Chef vons Ganze ist dieser Unsympath (Scharia-Recht-Spezialist):

    http://www.welt.de/multimedia/archive/00373/marokko_DW_Politik__373418p.jpg

    Bildersuche „Saad Eddine el-Othmani“ gibt einiges.

  34. @ #26 Eurabier (26. Nov 2011 17:08)

    Sehr „schwammig“

    Die Ermittlungen haben ergeben, dass der Beschuldigte seit dem Jahr 2003 in engem Kontakt mit den Mitgliedern des „NSU“ stand.

    Er ist dringend verdächtig, im Jahr 2007 den menschenverachtenden Propagandafilm hergestellt zu haben, mit dem sich die terroristische Vereinigung zu den Ceska-Morden und dem Mordanschlag auf die beiden Heilbronner Polizisten bekannt hat.

    Der Film enthält zudem Sequenzen aus der öffentlichen Berichterstattung über die beiden Sprengstoffanschläge in Köln, die auf eine Urheberschaft des „NSU“ schließen lassen. Im Mai 2009 soll der Beschuldigte den „NSU“-Mitgliedern Uwe B. und Beate Z. außerdem ermöglicht haben, auf ihn und seine Ehefrau ausgestellte Ermäßigungskarten der Deutschen Bahn AG zu nutzen.

    http://www.generalbundesanwalt.de/de/showpress.php?themenid=13&newsid=421

  35. Ach, Frau Nannen, es gibt doch heute eine Lichterkette, u.zw. in Hamburg, für Pastor Nadarkhani im Iran, der zum Tode durch Erhängen verurteilt wurde, weil er vor vielen Jahren dem Islam den Rücken gekehrt hat und Christ geworden ist. Dafür gehen tatsächlich Menschen auf die Straße.

    Für Staatspropaganda gegen rechten Terror, den es nur in den Köpfen der Politiker und in den Medien gibt, muss niemand, der Steuern zahlt und linken Terror zwangsfinanziert, auch nur einen Fuß vor die Tür setzen. Die Lügen sind so dreist geworden, dass langsam der letzte Michel aufwacht.

  36. @ #20 Rucki

    Es stellt sich in Kürze ganz sicher heraus, dass die Nazi-Terroristen alle von PI-news gesteuert wurden. Wetten?

  37. Liebe Frau Nannen, Sie haben es richtig erkannt, was auf uns zukommen könnte, wenn wir uns nicht wehren. Auch bin ich mit Ihnen einer Meinung, dass „sowas“ nie wieder passieren darf. Doch leider haben Sie den wahren Feind unserer freien Gesellschaft nicht erkannt, denn der heißt nicht Rechtsextremismus, sondern Islam. Sie werden als erstes am Baukran baumeln, sollte der Islam hier eines Tages über eine Mehrheit verfügen, darüber sollten Sie sich im Klaren sein. Ich wünsche frohes Umdenken!

  38. @ #40 Babieca (26. Nov 2011 17:19)

    “Saad Eddine el-Othmani“

    Oh Gott, der sieht ja aus wie ein „Krokodil“?

  39. Frau Nannen sollte sich einmal klarmachen, das viele Bürger dem Staat und den Medien die Horrorshow nicht abnehmen. Anscheinend auch nicht wenige Linke, denn die sind es doch, die diesmal gerade nicht auf die Strasse gehen.

  40. #41 Wilhelmine

    in dem Propagandavideo benutzen diese Nazis eine Deutschlandkarte von 1990! Seit wann akzeptieren die Neo-Nazis die Grenzen von 1990, müßte man nicht eher erwarten, dass in einem Nazi-Propagandaviedeo eine Deutschlandkarte des Jahre 1937 abgebildet wird!? Komische Neo-Nazis sind das.

  41. Nach 19 Jahren Berieselung mit Ökosozialismus merken es die Deutschen wenn sie von Linken und Grünen in Medien (und Politik) mal wieder verarscht werden.

    Vielleicht ist das Volk schlauer als unsere Ökosoziopazis glauben.

    Ich habe den Eindruck als ob das Interesse und das Animo für Political Correctness immer mehr nachlässt und der Artikel von diesr Nannen Tussi ist die ermutigende Bestätigung dafür.

    Mal sehen welchen Propagandastunt sich das Gutmenschentum als nächstes einfallen lässt. Das mit dem „Terror von Rechts“ scheint nicht so recht geklappt zu haben.

  42. Wo ist die Wahrheit ?

    Solange wie die Angelegenheit „politisch“ aufgeklärt wird, wo die Täter schon vorher feststanden und man nur das findet was man finden will, wird die Wahrheit nicht ans Licht kommen.

    Die Verlierer dabei sind die „Wahrheit“ und die „Demokratie“!

  43. Frau Nannen leidet womöglich an einer Bewusstseinstrübung. Wie andern könnte man sonst folgendes deuten.

    „…..Es ist dunkel draußen. Und man könnte meinen, das sei völlig normal im Winter…..“

    Nein, liebe Frau Nannen, es ist natürlich nicht normal, daß es im Winter kälter ist als draußen. Manchmal ist es sogar frühmorgens nebliger als Weihnachten.

    In diesem Sinne, gute Besserung.

  44. Das ganze stinkt doch auch zum Himmel!

    So wirklich wurde noch nichts bewiesen. Und das hat wohl gluecklicherweise auch die Bevoelkerung verstanden. Abwarten was da am Ende noch rauskommt.

  45. Auch ich vermisse die millionenhaften Kerzenträger auf den Straßen Deutschlands. Zwei Wochen beherrst das Thema schon alle Gazetten und kaum eine Wirkung, nur die Politiker und Medien sind dauerhaft zerknirscht. Aber im Ernst, warum wird nicht in aller Gründlichkeit polizeilich aufgeklärt, bevor das große (berechtigte) Geschrei beginnt? Vielleicht liegt es daran, daß auch spekulative Schlagzeilen „kriminell“ sein können.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2011/11/15/gewaltatiger-extremismus-ist-immer-kriminell/

    Und weil der Bürger doch klüger ist, als die, die die Sau durch’s Dorf treiben und die die hinterherrennen.

  46. In was für eine Welt lebt Frau Nanne?

    „…Eine selbst gewählte Zensur der Wahrheit, wollen wir das wirklich?“

    Die Zensur findet doch schon lange statt (feigen mainstream Medien)

  47. Woher kommen eig. diese ganzen Reporter, deren einzige Berechtigung Artikel zu schreiben die ist, dass ihr Papa/Opa mal ein herausragender Charakter der deutschen Presselandschaft war?
    Erst kommt dieser Schwachsinn vom Augstein und nun Nannen?
    Bei deren Schreibstil, der mich an einen „Aufsatz aus der 3. Klasse über die Sommerferien“ erinnert, denkt man sich, dass sie ohne ihren Nachnamen bei einer Lokalzeitung nicht einmal über das örtliche Schützenfest hätte berichten dürfen.

  48. 10 nicht wirklich geklaerte Einzelmorde. 10 Menschen sind Tot. Warum steht da nix ueber die 20 massakrierten amerikanischen Soldaten in Frankfurt? Sind 20 weniger wie 10? Oder sind sie nur weniger tot?
    Wenn da etwas schaebiges existiert, dann der politische Missbrauch von Toten!

    Umdrehen !!!
    5vor(20)12!!!

  49. Wehret den Anfängen, könnte man sagen, wäre es dafür nicht zu spät.

    Und, wo waren hier die Lichterketten?

    http://www.youtube.com/watch?v=qNZrSSlDlz0

    Es geht um das Heute, das nicht zum Morgen werden darf. Sage niemand, das sei nicht möglich! Man könnte es einen historischen Vorteil nennen, den wir den Generationen gegenüber haben, die nicht verhinderten, dass Millionen von Menschen ermordet wurden. Der Vorteil lautet: Wissen. Wir wissen, was geschehen ist; wissen, dass geschehen konnte, was niemals hätte geschehen dürfen.

    So ist es!

  50. #47 AlfonsVIII (26. Nov 2011 17:23)

    @ #20 Rucki

    Es stellt sich in Kürze ganz sicher heraus, dass die Nazi-Terroristen alle von PI-news gesteuert wurden. Wetten?

    Cem Özdemir-Hunzinger schaffte es, Sarrazin die Sache anzuhängen, weil sein 2010 erschienenes Buch schon 10 Jahre vorher zu den Dönermorden angestiftet hatte!

  51. Wo bleibt der Aufschrei des Sterns – gegen die Kolonialbüros – Eroberer-Buden in denen sich der türkische Geheimdienst ungeniert tummeln darf , die türkischen Bewohner in Deutschland überwacht und gegen die Integration hetzen darf, Frau Nannen ?

    http://politik.forumieren.com/t398-ditib-moscheen-horchposten-des-turkischen-geheimdienstes

    Ps der letzte gute lesbare Artikel dieses abgetackelten Magazins war übrigens

    die vergrabene Bombe vom 8 Aug. 2008

    Migranten in Deutschland: 15,3 Millionen; Anteil der Migrantenfamilien: 27 Prozent; Migrantenquote bei Kindern bis zwei Jahre: 34 Prozent; Migranten ohne Berufsabschluss: 44 Prozent; Migranten im Alter zwischen 22 und 24 Jahren ohne Berufsabschluss: 54 Prozent; türkische Migranten ohne Berufsabschluss: 72 Prozent; erwerbslose Migranten: 29 Prozent; einkommensschwache Migranten: 43,9 Prozent; Migranten in Armut: 28,2 Prozent; Migrantenkinder in Armut: 36,2 Prozent; türkische Migrantenkinder mit Misshandlungen und schweren Züchtigungen in den Familien: 44,5 Prozent; Berliner Migrantenkinder mit Förderbedarf in deutscher Sprache: 54,4 Prozent; Migrantenquote an der Eberhard-Klein- Schule, Berlin-Kreuzberg: 100 Prozent; Migrantenanteil bei Jugendlichen mit über zehn Straftaten in Berlin: 79 Prozent.

    Zahlen werden werden beschwiegen und weggeschlossen
    Diese Daten sind nicht geheim. Aber sie sind auch nicht leicht zugänglich. Viele finden sich – hartes Brot der Statistik – im Jahresbericht von Maria Böhmer, der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung. Extrem schwierig ist es, an Daten über Ausländerkriminalität zu kommen. Es gilt noch immer als politisch inkorrekt und gefährlich, solche Zahlen an die Öffentlichkeit zu geben. Sie werden beschwiegen und weggeschlossen, die übrigen Daten still in Reserve gehalten.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/zwischenruf/zwischenruf-die-vergrabene-bombe-634119.html

  52. Stephanie Nannen:
    „Die Tatsache, dass Menschen in unserem Land getötet werden, weil sie dem Idealbild des Deutschen in den Augen einer Gruppe Deutscher nicht entsprechen“…

    Ist das ein Artikel gegen Abtreibung?

  53. Gut dass PI darauf hinweist, das das ***gelöscht*** auf dem Bild eine Frau sein sollte und kein Stephan. Also heute noch 1 mal CFR abbilden und ich werde euch die sofortige Vollislamisierung Deutschlands noch für dieses Wochenende wünschen! 🙂

  54. #26 Eurabier (26. Nov 2011 17:08)

    Es ist auch sehr ruhig um den DVD-Produzenten, der nun schon fast drei Tage in Karlsruhe verhört wird. Hat er nun die Bekenner-DVD produziert?

    🙂

    Mir unvergeßlich im Fall des „mutmaßlichen DVD-Produzenten“ ist das Anrücken der GSG9! Sowas Dolles habe ich seit dem Heli-Freiflug nach Karlsruhe für einen Deutschen im Fall des äthiopischen Wasserbauingenieurs Ermyas M. nicht mehr gesehen. Ich finde, das wurde hier noch gar nicht genug gewürdigt!

  55. „Mehr Sozialstaat wagen!“
    Willy Brandt, SPD

    Heute:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13736862/Der-kleine-Jihad-traegt-eine-schwere-Hypothek.html

    Zugute kam Frau Yaghi auch, dass sie von Natur aus eine sehr kräftige, übergewichtige Frau ist. Das 13. Kind brachte sie erst 2010 ebenfalls im Virchow-Klinkum zur Welt. Damals soll sie 240 Kilogramm gewogen haben.

    Nun machen sich die Yaghis über ihre Wohnsituation Gedanken. Mit ihrer seit 1992 geborenen Kinderschar wohnen sie zurzeit in einer 136-Quadratmeter-Wohnung auf sechs Räume verteilt. Für mehr fehle das Geld, sagen sie. Die gebürtige Ostberlinerin und ihr aus dem Libanon stammender Mann sind vollauf mit der Kindererziehung beschäftigt und müssen daheim bleiben. Trotzdem warteten die Geschwister gespannt auf das Jüngste, sagen sie. Bereits am Freitagnachmittag sollte es wieder nach Hause gehen, zu neun Brüdern und vier Schwestern.

    Der Name orientiere sich übrigens nicht am sogenannten Heiligen Krieg, sagt Vater Mohamed noch. Im Zusammenhang mit Geburt, Leben und Mutterschaft bedeute es, seine Pflicht (gegenüber Allah) zu erfüllen.

    Einen grundsätzlichen Dämpfer erfährt die Euphorie von Frauenärztin Rodekamp. Wenn Jihad jetzt schon ein überdurchschnittliches Gewicht habe – wie übrigens vier seiner Geschwister bei der Geburt auch – werde sich das später kaum noch ändern. „Das Kind hat ein große Hypothek fürs Leben“, sagt sie mit ernster Miene. Die Gefahr von Diabetes bestehe.

  56. Haben wir einfach andere Sorgen?

    Haben wir, Frau Nannen! Finanzkrise, fortschreitende Islamisierung und Deutschenfeindlichkeit! Da bleibt kaum Zeit, sich für unwichtige Dinge zu kümmern.

  57. Armes Trutscherl! Auf einem Auge blind, und das andere tränenumflort, oder wie.
    Kann es sein, dass der deutscher Michl, Kartoffel – viel klüger ist – als alle „Medienfachkräfte“, Politiker, etc.
    Man schoss mit Kanonen auf braune Spatzen, und niemand zeigte Interesse. Na-da muss ja das Vaterland untergehen!
    Doch halt, wir haben ja die Retter unter uns. Seit 50 Jahren bereicherern sie uns (und vor allem sich!) unendlich. Haben uns befreit, aufgebaut und uns die Demokratie gebracht – oder so ähnlich.
    Gut zu wissen, dass 7 Millionen „Allahgläubige“ nicht einmal erwähnt werden, also keine Gefahr bedeuten. Man muss sich also nur vor 25.000 subversiven, tatenlosen Maulhelden fürchten.
    Denn eines müsste auch ihrem gebildeten Hirn klar sein. Hier wurde gefälscht, getürkt wo es nur ging.
    Da sollen zwei Buberln Banken in Ost-Deutschland überfallen haben, aber zum sinnlosen Morden extra in den westen gefahren sein. Morden ohne Profit, ohne Sinn, ohne Bekennerschreiben? Selbst ihrer linken Schielsicht müsste so etwas seltsam vorkommen!
    Aber – selbst ist der Mann! Gehen sie mit gutem Vorbild voran, machen sie ein Minilichterketterl. Wer weiss-vielleicht stellt sich der eine oder die andere dann daneben.
    Wahrscheinlich – wenn ganz Europa islamisiert, also devastiert sein wird, finden sie auch noch Gründe, einem „Braunen“ dies zuzuschieben. Solche Narren liebt der Islam. Sie könnten Karriere machen!

  58. „Wo bleibt der Aufschrei?“

    Hat die Tusse auch schon gemerkt, daß die Pädo-Medien an der Bevölkerung vorbeilabern und -schmieren?

    Ich bin mir sicher, die beruhigen sich gegenseitig mit: „Alles Nazis“…

  59. #68 BananenRepublikDeutschland (26. Nov 2011 17:50)
    Haben wir einfach andere Sorgen?

    Frau Nannen sollte einfach ihre eigenes Magazin „die vergrabene Bombe“ vom 8 Aug. 2008 lesen , dann weiss sie endlich , was für WIRKLICHE SORGEN wir in Deutschland haben

  60. Ach Frau Nannen!
    Die Sache ist doch ganz einfach: Ich lasse mir nicht von irgendwelcher rot-grünen Verblödungsjournaille diktieren, wofür ich mich zu interessieren habe. Wahrscheinlich ist der „Aufschrei“ deshalb ausgeblieben, weil wir die Schnauze von Ihrer Meinungshoheit gestrichen voll haben, die Sie sich anmaßen!

  61. Die Linksextremen erhellen Berlin nachts, wenn sie in massiver Zahl Autos abfackeln. Also, Erhellung der Nächte ist nicht immer etwas Positives.

    Die Deutschen bräuchten jeden Tag Lichterketten, um auf die Bedrohung durch Islamisierung und Osmanisierung aufmerksam zu machen. Man hätte auch Lichterketten gebraucht bei so furchtbaren Ehrenmorden wie im Fall Hatun Aynur Sürücü, bei der Ermordung der Kopten in Ägypten oder beim Terroranschlag in Frankfurt auf zwei US-Soldaten und bei vielem mehr.

    Die sog. Dönermorde sollen keineswegs verharmlost werden. Es sind Verberchen, die aufgeklärt werden müssen, so daß die Täter angemessen bestraft werden können.

    Widerlich ist jedoch die Art, wie diese Verbrechen von Linken und Gutmenschen instrumentalisiert werden. Was ein Terrornetzwerk ist, haben wir jahrzehntelang im Fall der RAF erlebt. Soweit ist es aber glücklicherweise nicht.

    Allerdings sollte man mal hinterfragen, inwieweit die Politik eine Mitschuld am Erstarken der Rechtsradikalen trifft, wenn man ein Land mit Muslimen und Osmanen flutet. (Bitte genau lesen. Es steht hier NICHT „eine Mitschuld an den Morden“!) Helmut Schmidt hat davor gewarnt, daß daß die Erhöhung der Zahl der Muslime unseren inneren Frieden gefährden wird.

  62. #48 Wilhelmine (26. Nov 2011 17:23)

    Oh Gott, der sieht ja aus wie ein “Krokodil”?

    Ja! Und wenn der erstmal im üblichen mohammedanischen Schreimodus mit gerecktem Zeigefinger zu fuchteln und zu predigen beginnt, ist das islamische Kalifat wieder um einen Staat reicher geworden: „Wollt Ihr das totale Kalifat?! Wollt ihr den totalen Jihad?! Wollt ihr die totale Scharia?!!“

    Jaaaaaaaaaaaa!

  63. Ich schrei gleich auf, weil mir der Arsch weh tut, wenn ich so einen extrem wahrnehmungsgestörten Schwachsinn lese.
    Aber wahrscheinlich gibt es für so einen Artikel ein paar hundert Euro aus dem Topf für Krampf gegen rechts.

  64. „Wo bleibt der Aufschrei?“

    Der Aufschrei unterbleibt, weil er in den vergangenen Jahren unterblieben ist und immer noch unterbleibt, wenn Deutsche von Migranten getätet oder verletzt wurden und werden.

    Man hat uns den Aufschrei abgewöhnt!

  65. Wo bleibt der Aufschrei? Ja, wo bleibt er denn?

    Ich denke mal die Bevölkerung ist es leid! Immer diese einseitige Berichterstattung in unseren Systemmedien. Die Bevölkerung hat einfach die Schnauze voll von diesem DDR-Journalismus wie unter Honecker. Das ist Billigpropaganda like Göbbels, unterste Schublade.

    Alltäglich Migrantengewalt wo dutzende Deutschen von Moslems ermordet werden nur weil sie eine andere Religion haben, wird totgeschwiegen und wegen ein paar verrückten braunen Dumpfbacken wird ein künstliches Medienspektakel ohne Gleichen veranstaltet.

    Mich kotz diese einseitige Berichterstattung aus der Multi-Kulti-Traumwelt einfach nur an. Und so wie es aussieht nicht nur mir!

  66. Schon vor 20 Jahren waren die berüchtigten „Lichterketten“ keineswegs unumstritten. Ich erinnere mich sehr gut an die Vorbereitungen zu einer Weihnachtsparty in dem entsprechenden Jahr, bei denen wir zu viert ausgiebigst über „Lichterketten“ witzelten:“Da drüben könnte man doch noch eine Lichterkette…“ „Nee, lass mal, von Lichterketten hab ich im Moment genug.“

  67. Schönes Ding, hätte die lütte Nannen es nicht geschrieben, hätte ich es gar nicht mitbekommen. Ich mach mir diesen Reim auf die ausbleibende Reaktion der Bevölkerung:

    (1) Massenmedien und Politiker haben sämtliches Vertrauen verspielt, man nimmt ihnen die konstruierte braune Gefahr schlichtweg nicht mehr ab, insbesondere fällt auf, wer aus welchen Gründen mit Forderungen auf sich aufmerksam macht;

    (2) Es gibt grössere Probleme und Sorgen, z.B. die Eurokrise, die ja nicht zuletzt eine Politikkrise ist;

    (3) Eine gewisse Abstumpfung in Ausländerthemen, die auf die Dauerberieselung mit Umerziehungsfernsehen und die ständige Nazikeule der immer selben Betroffenenheitsheuchler zurückzuführen ist.

    Ich glaube überdies, dass nur kriminelle Holzköpfe darüber jubeln, dass xbeliebige Kleinunternehmer mit ausländischen Wurzeln ermordet werden, nur weil sie keine Biodeutschen sind.

    Jubeln würden aber alle, wenn das kriminelle Pack unter den Immigranten statt mit Samthandschuhen und Bewährungsstrafen gehätschelt zu werden endlich die Grenzen gezeigt bekäme. Durch gezielte Maßnahmen könnte die Kriminalität unmittelbar mehr als halbiert werden. Aber derlei Fakten werden von Leuten wie der Nannen beharrlich geleugnet. Vielleicht liegt die für sie enttäuschende Reaktion ja daran?

  68. die Nannen schreibselte:

    Es geht nicht um die Vergangenheit. Nicht die Geschichte unserer Vorfahren, an der wir keine Schuld tragen, ist es, die heute zur Debatte steht. Es geht nicht um den mahnenden Satz: dass es nie wieder geschehen darf. Es geht um die Gegenwart.

    Ich entnehme daraus: Die Nannen will sagen, dass uns die Millionen von unschuldig Ermordeten der Vergangenheit schlicht nicht mehr stören dürfen, weil wir gegenwärtig um wenige Menschen „zu trauern haben“, die von einer handvoll mutmaßlicher Krimineller mit bis heute nicht bewiesener Tatbeteiligung angeblich zu Tode gebracht worden sind? Und wer dabei nicht „mitlichterkettet“ ist dann doch gleich denen, die in der „Vergangenheit“, BRD-Zeitverständnis 1933-1945, barbarische Verbrechen begingen? Somit ein Nazi, der nun durch den Neo-Präfix in die heutige Zeit teleportiert worden ist?
    Ist die Frau völlig irre?

  69. Auf unsere am „linken Rand“ der Gesellschaft agierende Journaille wartet ein Deja-Vu-Erlebnis erster Sahne. Zumindest die älteren unter ihnen werden sich an die Zeiten erinnert fühlen, als sie noch vor den Werkstoren der grossen Fabriken für den KBW die berüchtigte Frage stellten: „Haste schon die neue KVZ*?“ und dann froh sein mussten, wenn sie nicht sofort eins auf die Fresse bekamen.

    *KVZ = „Kommunistische Volkszeitung“, Zentralorgan des KBW.

  70. Und wo endet es, wenn auch die Zeitungen und Sendeformate, die jetzt nicht ausgewichen sind, in Zukunft andere Themen vorziehen, weil die auf mehr Interesse stoßen? Eine selbst gewählte Zensur der Wahrheit, wollen wir das wirklich?

    Dieses Statement ist echt der Brueller. Nein, Frau Nannen ! Die Leute wollen die selbst gewaehlte Zensur der linksverbloedeten Medien nicht mehr. Deshalb sinken die Auflagen. Nach ca. 20 Jahren der erfolglosen Suche nach der bunt-froehlichen und heilen Linken-Welt duerfte es kaum verwundern, dass irgendwann das Interesse an „Neues aus der Linken-Welt“ nur noch beim Linken-Bodensatz ausreichend vorhanden ist. Der groesste Feind der Linken ist und bleibt die Realitaet. Tja, Frau Nannen, da koennen noch so viele Jahre vergehen. Die Wirklichkeit geht einfach nicht weg.

    Und wo endet es…

    Es ist bereits am Ende angelangt. Ihr habt es nur noch nicht gemerkt. Weil es nicht in der Zeitung steht und ihr immernoch in der Vorstellung lebt, dass Dinge, welche nicht in der Zeitung stehen auch nicht existieren.

    Es geht um das Heute, das nicht zum Morgen werden darf.

    Das Heute ist das Morgen eurer sozi/kommi-Vergangenheit. Noch nicht gerafft ?

    Fazit: Die dt. Medien stehen auf ideologischem Ramschstatus.

  71. #83 Stefan Cel Mare

    “Haste schon die neue KVZ*?” und dann froh sein mussten, wenn sie nicht sofort eins auf die Fresse bekamen. :mrgreen:

  72. Diese Dame hat es eben nicht kapiert!

    Die Leute sind vielleicht doch nicht ganz so blöd, wie es sich diese versiffte Journaille wünscht.

    Von wegen, die Republik wankt! Ein Ablenkungsmanöver, eine Nebelkerze, um von den tatsächlichen akuten Problemen abzulenken.

    Die paar ‚Gestrigen‘, hirnlose Idioten, sollen dafür herhalten, um mit der braunen Tünche die Unfähigkeit unserer ‚Ach-so-tollen-Politiker‘ zuzuschmieren. Netter Versuch, aber wie sagte schon ‚dirty Harry‘? I see you! Oder war das Bronson? Egal! Altersvergesslichkeit!

  73. #62 Honest

    Fazit: Das deutsche Sozialsystem ist erledigt! Immer weniger deutsche Leistungsträger müssen immer mehr Leistungsnehmer finanzieren. Der Countdown zum Sozialsystem-Kollaps ist längst gestartet, und er läuft gnadenlos ab!

  74. briefe@abendblatt.de

    Ich habe es mittlerweile aufgegeben, Briefe oder Mails kritisierenden Inhalts an Redaktionen zu schicken. Da diese „Elite“ aus eigener Überzeugung ohnehin alles besser weiß und sich wenig um die Meinung der gelegentlichen Leser schert, werden diese weder gelesen, noch auf irgendeine Art und Weise behandelt.
    Frau Nannen fragt, wen auch immer, vielleicht auch sich selbst Sind wir abgestumpft in den vergangenen 19 Jahren?

    Ja, ich glaube, wir sind abgestumpft!

    Wir sind abgestumpft nach den Tausenden von Toten vom 11.09.2001. Wir sind abgestumpft nach dem Eisenbahn-Attentat in Spanien mit über hundert Toten. Wir sind abgestumpft nach dem Attentat in Bombay. Wir sind abgestumpft nach den jüngsten viehischen Morden an orthodoxen Christen. Wir nehmen abgestumpft das gescheiterte Massenattentat an Deutschen der Sauerlandgruppe zur Kenntnis. Wir erfahren abgestumpft von der Execution amerikanischer Soldaten am Frankfurter Flughafen. Wir nehmen abgestumpft das gescheiterte Flugzeugattentat mittels flüssigem Sprengstoff zu Kenntnis. Wir gehen abgestumpft und willig durch die Sicherheitskontrollen an jedem Flughafen, wissend gegen wen wir uns vorsehen müssen, wer uns da möglicherweise nach dem Leben trachtet. Sind das die Neo-Nazis?

    Es gibt kaum irgendjemanden, welcher nicht die Hinterbliebenen der Getöten ehrlich bedauert.
    Ist es aber angesichts der Massentötungen von „Ungläubigen“ durch den Islam ein Wunder, dass 8 tote Angehörige einer mörderischen Ideologie, welche seit 1300 Jahren und gerade in jüngster Zeit, so viel Leid über die Menschheit gebracht hat, deshalb nicht unbedingt das gesamte Volk aufschreien lassen?
    Auch soll nicht übersehen werden, dass das Geschrei bis hin zum unbekanntesten Schreiberling, laut genug ist und der Bürger das Gefühl hat, bei diesem kollektivem Geplärre nicht auch noch einstimmen zu müssen.
    Ja, das relative Stillschweigen der Bürger sollte zum Nachdenken führen.

    Dann fangt mal damit an!

    Und kommt mir nicht mit dem Unterschied von Islamisten zu den „Moderaten“, welche sogar Erdogan ablehnt. Im Gegensatz zu euch allwissenden Journalisten-Schwätzern habe ich den Koran gelesen, und dies nicht nur einmal. Der ist die Verhaltensanweisung für die „Moderaten“, wie auch für die Terroristen.
    Versucht es doch auch einmal mit Lesen, nicht nur immer schreiben.

  75. Da gibt es doch diese Geschichte von dem Jungen, der nach Wölfen Ausschau halten sollte und der „Wolf“ schrie, obwohl keiner da war. Ein oder zwei Mal sind die Dorfbewohner drauf reingefallen.

    Dann nicht mehr.

    An dem Punkt sind wir jetzt.

    Der Junge schreit immer hysterischer und lauter „Wolf“, stampft mit dem Fuß auf und tobt, weil ihm keiner zuhört. Aber niemand schüttelt ein Ohr dran.

    Es ist auch tatsächlich immer noch kein Wolf da. Man kann nicht wissen, ob das so bleibt. Was mit Sicherheit dann nicht da sein wird, ist jemand, den es schert, wenn der Wolf anfängt zu fressen.

  76. Erstens- die Tatsache (und das ist es ja wohl, wenn die Verantwortlichen in den MSM-Schmiermedien es selber sagen), dass die inszenierten Empörungs- und Hetzorgienorgien a la Illner und Co. so wenig „Quote machen“… freut mich, gibt mir ein Minimum an Zuversicht, was Lernfähigkeit und Eigenständigkeit vieler Landsleute angeht zurück. Zweitens- es ist (wieder einmal) bezeichnend, dass diese Medienverantwortlichen so grenzdebil sind, diese alberne Quote als aussagekräftigen Parameter für Betroffenheit oder Anteilnahme zu nehmen, sie gleichzusetzen. Ja ja.. es muss quälend für sie sein, insgeheim zu wissen, dass sie ja doch eher Bestandteil des Problems… als der Lösung sind 😉

  77. Schlimm, das Volk will nicht so, wie das Politbüro nebst gleichgeschalteter Massenmedien es wünschen.

  78. Die Botschaft ist:

    Es wird noch mehr Einwanderung geben.

    Ihr habt die Wahl: Entweder Ihr könnt die hingerotzten Lügen (brauener Sumpf trockenlegen blabla Rentensicherung blabla Demolratie bewahren blabla) glauben, die wir als Begründung hinknallen. Dann ist es ein bischen leichter. Oder Ihr glaubt sie eben nicht. Auch egal. Nur für Euch ist es schwerer. Wir tun’s so oder so.

    Achja: Und es wird auch keine Reservate geben, wie es sie für die Indianer in den USA noch gibt. Könnt Ihr Euch auch gleich abschminken. Es wird nichts vom deutschen Volk übrigbleiben – nicht einmal eine Erinnerung – wenn wir fertig sind. Und von den anderen europäischen Völkern auch nicht.

    Ende der Durchsage.

  79. Dass menschenfeindliches Gedankengut in Deutschland kein Zuhause hat, Menschen aller Herren Länder aber schon.

    Tja, Frau Nannen – hier liegt ihr kleiner Denkfehler! Sie und ihre Kumpanen hätten auch einmal diejenigen „Menschen“(!) aus Deutschland nach ihrer Meinung fragen müssen, die tagtäglich ca. 10 Prozent ihrer Arbeitsleistung für den Unterhalt der Millionen Menschen aus aller Herren Länder erbringen müssen.

    Die tagtäglich mit den Angewohnheiten der Fremden zurechtkommen müssen, und nicht nur als Taxifahrer oder „freundlichem“ Gemüseverkäufer.

    In einem Bericht aus Afghanistan habe ich einmal gesehen, wie einer der stolzen, bei uns so verehrten Freiheitskämpfer während des Interviews einen Teil seines Turbans abwickelte, sich kräftig hinein schnäuzte, und dann das Tuch wieder sorgfältig um seinen Heldenkopf wickelte. Solche Kleinigkeiten graben sich mir tiefer ein als ihr ganzer Dummschwatz, und ich möchte es hier nicht sehen.

  80. @ #94 Kaventsmann

    Schlimm, das Volk will nicht so, wie das Politbüro nebst gleichgeschalteter Massenmedien es wünschen.

    Sie sind ja schon dabei, uns abzuwählen.

  81. Wer in einer anderen Welt lebt und Linke versiffte Träume hat, die mit der Realität nicht im Einklang zu bringen sind, der hat nicht das Recht, dass wenn ein paar Idioten schlimmste Verbrechen im Namen der Nazis begehen, ein ganzes Volk dafür verantwortlich machen und in Sippenhaft nimmt.

    Ich mache mir keine Sorgen oder Ängste um Nazis, damit wird unsere Gesellschaft fertig, ich habe bedeutend eher Sorgen um Linke Gesinnungsgenossen wie diese unwichtigen und trotzdem gefährlichen Schreiberlinge,die solche Artikel schreiben und meinen ganz Deutschland bestünde nur noch aus Rechtsradikale und Nazis.

    Ich frage mich, mit welchem Recht können solche Menschen und deren verwirrte Gehirne, solche Behauptungen aufstellen.

    Sollen wir Generationen, die mit den Verbrechen unserer Väter und Großväter gar nichts zu tuen haben, ewig in Selbstvorwürfen und Selbstmitleid zerfließen und uns von Linken verwirrten Gehirnen vorschreiben lassen müssen,wie wir uns deren Weltbild anzueignen haben.

    Wenn Linke Idioten binnen einiger Monate über 500 Autos anzünden, wird das in unserer Linken Ideologischen Bevölkerungsgruppe als völlig normal angesehen.

    Wo bleibt da der Aufschrei!?

    Wenn Linke Idioten Polizisten/innen und Mitmenschen schwere körperlichen Schäden zufügen, wo bleibt da der Aufschrei!?

    Wenn Linke Idioten, unser Land an die Wand fahren, wo bleibt da der Aufschrei!?

    Wenn Ihr Linke Idioten mich hören könntet:

    bei allem was in unserem Land geschieht, ganz gleich von politischer wie von medialer Seite
    es ist nicht nur zum schreien, sondern man müsste brüllen, damit es a l l e hören.

  82. waum das niemand sehen und hören will:

    ja weil bei diesem Fall alles gelogen ist. Jeden Tag wird eine andere Sau durchs Dorf getrieben…

    Auch die Nürnberger SOKO Bosporus glaubt nicht an dieses Selbstmorddrama und was den Uwes so angehängt wird…

    Wohnung mit 3000 Grad ausgebrannt, selbst Waffen geschmolzen, aber Briefe, DVD und USB-Stick haben unbeschädigt überlebt…

  83. „Haben die Schrecken der Welt – 9/11, Beslan, Irak – dazu geführt, dass wir das Böse akzeptieren? Sind wir uns unserer Freiheit so sicher, dass wir alle bedrohlichen Zeichen in den Wind schreiben?“

    Sehr richtig, Frau Nannen! Wir alle sollten erkennen, dass die Freiheit wieder durch ein totalitäres System bedroht wird, welches sich anschickt, in Europa, nicht nur in Deutschland, die Macht auch mit brutaler Gewaltan an sich zu reißen, man schaue nur nach Nigeria oder denke an den Genozid in Armenien.

    Danke Frau Nannen, für Ihre deutlichen Worte. Das ist heute, bei den gleichgeschalteten MSM wirklich mutig. Eva Herman hat man ja abgesägt, nur weil sie das Praktizieren einer innigen Mutter-Kind-Beziehung empfiehlt.

    Frau Nannen, schauen Sie sich bitte dieses Video an! Es gibt einen Aufschrei! Bloß findet der heutzutage statt auf Youtube!:

    http://www.youtube.com/watch?v=80llFSVFgsA

    Wir lieben die Freiheit!
    Schalom

  84. Wir waren uns schließlich einig, dass sich Geschichte nicht wiederholt. Oder ist es genau das – dass wir es leid sind, an die deutsche Geschichte erinnert zu werden?
    ==========================
    Nein wir sind es nur Leid, von Ihnen und Ihres Gleichen, in den Schulen und beinahe täglich, in allen Fassetten im TV und den Printmedien, durch angeworbene Professoren oder völlig unwissenschaftlich arbeitende pseudo Historiker als „Lohnschreiber“, an die nachgewiesenermaßen, durch die Alliierten seit 1946 vorgegebene, historisch falsch dargestellte Geschichte erinnert zu werden, verehrte Dame.

  85. Selten etwas so Schönes bei PI gelesen. Danke, liebe Stephanie Nannen.

    Kein Aufschrei? Keine Lichterketten? Spiegel-Ausgabe mit der braunen Armee-Fraktion schlecht verkauft?

    Da komme ich ja richtig in Vorweihnachtsstimmung. Das ist mir bei PI noch nie passiert, da bin ich oft nur noch frustriert und wütend, wenn ich alles gelesen habe.

    Darauf ein vorweihnachtliches Glas Sekt mit allen Mitlesern. Prösterchen!

    Übrigens: „Braune Armee-Fraktion“ macht schon vom Begriff her keinen Sinn. Die Rote Armee-Fraktion (RAF) benannte sich nach der Roten Armee, der Armee der kommunistischen Sowjetunion. Eine „Braune Armee“ gab es dagegen noch nie. Nirgendwo. Deswegen kann es auch keine Braune Armee-Fraktion geben.

  86. Frau Nannen , ich bin auch erstaunt , dass es keine großen Empörungsdemonstrationen gibt. Das sich die Bevölkerung so eine krude Story auftischen lässt. Sie beschweren sich über die Auflage , veröffenlichen sie doch die in der Ruine von Zwickau unversehrt gefundenen Hitler – Tagebücher. Da war doch mal was ? Die Birne fällt nicht weit vom Stamm!

  87. Welch eine Betroffenheitsrhapsodie, Frau Nannen!
    Da haben Sie sich nun ein Gala-Sühne-Event bestellt – und keiner macht mit.
    Geschrieben, gesendet, gebrabbelt und gebrüllt, im zuverlässigen Trommelfeuer der Propaganda: Terror-Trio, Braune Armee Fraktion, Mörderbande, Neonaziterroristen – all dies Geheule aus allen Rohren sich überschlagender Superlative – und nun das! Keine freiwillige Lichterkette, kein Taschenlampenschein in „braune Finsternis“ – Mann, wo bleibt denn nun der Superkick, verd–! Da will man sein mit allem Aufwand herbeigebrülltes Scham-Event – und die machen einfach nicht mit. Schauen nicht mal in die Röhre, die ihnen diese tollen investigativen Journalisten bietet, all die Jauchs, Plasbergs, Beckmanns und Illners, die alle so regiegetreu und korrekt ihre Betroffenheit vor die Kamera halten und die wirklich wichtigen Fragen des Lebens – „Was sagt das aus über uns?“ – mit der Miene der wirklich Engagierten auf der Selbstoptimierungsschiene stellen. Tja, „das macht ratlos“. Glaube ich Ihnen. Wenn man dermaßen trommelt, will man dafür auch was sehen. Und wenn man die tollen Lichterketten damals nicht erlebt hat, als „Deutschland erschrak“ – muß das gut tun, solch’ Allumfassenheitslyrik rausschmettern zu können – , der will wenigstens jetzt was sehen für sein Geld. Denn nun sind sie plötzlich von äußerster Wichtigkeit, diese 10 Toten in 13 Jahren, jetzt, nachdem man meint, Anlaß zu der Vermutung zu haben, sie seien nicht Opfer ihrer eigenen Netzwerke geworden. Nun sind sie politisch verwertbar, und daraus will man das maximale Kapital schlagen. Und die blöden Deutschen sollen gefälligst mitmachen! Zeichen setzen. Aufstehen. Gesicht zeigen.
    Wer da sagt, die Sache sei längst nicht geklärt, Vorverurteilungen sollte es in einer Demokratie nicht geben, wer zudem noch die Namen einiger Meilensteine der Rohrkrepierer MSM-typischer Polithysterie und Demagogie in den Raum wirft – Sebnitz, Mittweida, Rudolstadt, Ludwigshafen, Passau/Mannichl, Mügeln -, der ist – ja, der ist ein Spielverderber ist das! Jawohl!

  88. Die selbsternannten links-rot-grünen Meinungsführer – selbstgerecht in ihrem Paralleluniversum vor sich hin faulend – haben die Bürger dieses Landes dermaßen mit ihrer Betroffenheitslyrik und ihrem heuchlerischen Empörismus gegenüber allem, was entfernt „rechts“ sein könnte, traktiert, dass die meisten innerlich abgeschaltet haben und die volkspädagogisch-sozialistische Zielsetzung durchschaut haben.

    Die große Mehrheit der Deutschen wird mit dem Häuflein ewiggestriger brauner Idioten so gut wie nie konfrontiert, wohl aber tagtäglich mit den Auswirkungen des totalen Multikulturalismus und moslemischer Gewalt. Und die wollen uns Frau Nannen und ihresgleichen ja tagein tagaus als Bereicherung ans Herz legen.

    Das Geschwurbel der Nannen-Nachfahrin ist unerträgliches ideologisches Empörungs-Geschmiere – die Lektüre erfüllt mich als freien, unabhängig denkenden Menschen mit Ekel und Abscheu, eben weil diese ihre Leserschaft für derart einfältig zu halten scheint.

  89. #96 Fensterzu (26. Nov 2011 19:51)
    …“freundlichem” Gemüseverkäufer.

    Stopp! Wer das denkt, ist gehirngewaschen! Hier kann sich JEDER LESER mal selber testen!

    Deutsche Händler sterben weg, weil sie nur wenig Gewinne erwirtschaften können.

    Über ein umfangreiches Verteil-System in „südländischen“ Supermärkten, auf dem Wochenmarkt bis hin zu Imbiss-Buden verfügen die türkisch stämmigen Kollegen. Wer meint, die verschenken was, wenn auf dem Fischmarkt die Kiste Weintrauben 3,- € kostet, denkt total falsch. Die haben für die Kiste mit etwas Verderb nur etwa 50 Cent bis 1,00 € bezahlt. Vielleicht noch weniger. Die Gewinnspannen erreichen leicht 500 % und mehr!

    Ich habe auf dem Großmarkt gesehen, wie die „südländischen“ Kollegen dicke Geldrollen großer Scheine mit sich führen. Teilweise haben die sogar Bodygards. Die tragen nur das Bargeld. Der Chef macht den Einkauf und der andere bezahlt.

    Bio-Deutsche bleiben außen vor. Die müssen das teure Obst einkaufen und, um zu überleben, teuer weiterverkaufen.

    Immer, wenn ich die Schlangen seh, die den „Südländern“ die Kisten aus den Händen reißen, denke ich: „Die unterstützen die türkische Obst- und Gemüse-Mafia.“

    Arme Deutsche. So schaufelt man das eigene Grab!

    Wer mal hören und sehen möchte, wie unsere Frontfrau durch Unkenntnis glänzt oder aber WIDER BESSERES WISSEN lügt, hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=y07JyniO0k4&feature=related

    Wir lieben die Freiheit!
    Schalom

    Ich habe erkannt: Die Frau regiert uns gar nicht. Sie muss diesen Stuß redern! Wie eine Marionette. Doch wer zieht die Fäden?

    Wir lieben die Freiheit!
    Schalom

  90. Ja, wo bleibt er nur, der so genannte „Aufstand der Anständigen“? Erinnern wir uns. Das Letzte Mal hatte kein Geringerer als Gerd Schröder, es war im Jahre 2002, diesen „Aufstand“ ausrufen wollen. Anlaß war ein Brandanschlag gegen die Düsseldorfer Synagoge, der sofort und reflexartig aus Aufmacher auf den Titelseiten der Gazetten erschien und auch entsprechend im TV als „Rechtsradikaler Anschlag“ vermarktet wurde. Wie üblich erfolgte das „Dementi im Vierzeiler auf Seite 2“: Die „Rechten“ entpuppten sich als Araber, die aus Wut und wohl auch als Rache gegen die Israelis eben diesen Brandsatz gezündet hatten, der glücklicherweise keine größeren Schäden verursacht hatte. Der „Aufstand der Anständigen“ verlief mangels gewünschtem Anlaß also im Sande. Moslemterroristen lassen sich eben nicht so gut vermarkten; sie passen nicht ins „linke“ Konzept.

    Wie steht es nun um den heute diskutierten Fall? Das Einzige, was man von diesen Fällen heute mit Sicherheit weiß, ist, daß man nichts weiß, verbunden mit Vermutungen, Unterstellungen nebst äußerst dubios anmutenden Indizien wie anscheinend „feuerfesten“ Datenträgern, Zetteln und Bahncards, die trotz massiven, über Stunden wütenden Feuers nicht verbrannt sind, Waffen, die verschmort, man dennoch aber als Tatwaffen erkannt haben will, Männern, die sich „mit Langwaffen“ selbst erschossen, dann ihren Wohnwagen, nachdem dieser kurz abwesend war, angezündet haben sollen, während Einwohner keinen Schuß gehört haben. Die Liste ist lang, sie wird immer länger und die Einlassungen über Zschäpe sind bekanntlich nicht das Einzige, was die Behörden bislang haben fallen lassen müssen – und werden wohl auch nicht das Einzige bleiben.

    Gerade heute hat der BKA-Chef Zielke die ungeheuerlichen Verdächtigungen gegen die offensichtlich im Dienst ermordete Polizisten Kiesewetter und wohl auch gegen deren Familie fallen lassen müssen. Ad acta gelegt ist auch der Vorwurf gegen Beate Zschäpe, an den Morden direkt beteiligt gewesen zu sein. Aus einem Protokoll aus nichöffentlicher Sitzung des Innenausschusses (siehe unter: http://www.zgtonline.de/portal/download/ta/Innenausschuss_20111121.pdf) auf Seite 5 im Absatz links unten ergibt sich, daß hisichtlich „rechtsradikaler Bezüge“ seitens BKA oder der LKA „keine Erkenntnisse“ vorlägen.

    Wie auch immer die Sache ausgeht: Die Menschen denken und wollen sich nicht für oder gegen etwas instrumentalisieren lassen. Der Plan, den ich als gegeben sehe, diese Dinge zu einem Fanal zu machen, das nicht nur weiterer Masseneinwanderung und gezielter Umvolkung, sondern auch ein viel massiveres Vorgehen gegen Andersdenkende ermöglichen soll, läuft mehr und mehr Gefahr, selbst zu einem Bumerang zu werden. Die Leute sind vorsichtiger geworden.

  91. Dazu fällt mir ganz spontan ein Song von Martin Krause ein — Aufstand der Anständigen:

    „Währet den Anfängen“, so schreien sie.
    Doch welche Anfänge meinen sie?
    Den Anfang von Anstand und Moral,
    den Anfang vom Kampf gegen den Zerfall?

    Hier mal die URL zu dem Song:
    http://www.youtube.com/watch?v=daQ5OmjhXn0

  92. Alles geht einmal zu Ende, auch die Herrschaft der deutschfeindlichen Umerziehungsmedien.
    Gut so!
    Boykott! Keinen Cent mehr für diese Maschinerie!

  93. Frau Nannen: …Wo bleibt der Aufschrei?… Der Vorteil lautet: Wissen. Wir wissen, was geschehen ist…
    ——————
    Liebe, sehr geehrte Frau Nannen!
    Bis jetzt wusste ich Dösbattel gar nicht, dass es Sie überhaupt gibt…
    Aber nun…seis drum. Sie sind da!
    Und Sie äußern sich zum Thema Deutschland? Ja? Wollen Sie das wirklich tun?
    Oder ziehen Sie gleich zurück, wenns Watschen setzt? Nein? OKAY!

    Wissen Sie, liebe Frau Nannen, denn gar nicht, was wirklich passiert ist in der Welt in den letzten 160 Jahren?

    Hat Ihr verehrter Herr Vater Henry Sie so schlecht informiert? Oder wollen Sie etwa behaupten, er hätte das auch alles nicht gewußt, liebe Frau Nannen? Das würde ich Ihnen aber gar nicht glauben wollen!
    Frau Nannen, schauen Sie doch bitte erst mal diesen Link an:

    http://vimeo.com/29854607

    bevor wir weiterreden!
    Damit wir auf gleiche Augenhöhe kommen.
    Okay, 1 Stunde 25, immerhin, aber so viel Zeit muß sein, wenn man über Deutschland mitreden will!

    Frau Nannen, wissen Sie denn gar nicht, dass inzwischen sehr viele Deutsche Mitbürger Bescheid wissen, darüber, was wirklich gelaufen ist und immer noch läuft, in deutschen Landen, in Europa und in der Welt, in den letzten 160 Jahren, seit die Herren Marx und Engels ihre unsäglich menschenverachtende blutgetränkte rote Philosophie in die Welt gebracht haben, und diesen verbrecherischen ideen so viele nacheiferten, und auch gerade jetzt in den letzten 20 Jahren wieder nacheifern?

    Korrektes Deutsch allein genügt nicht, liebe Frau Nannen, wenn man was aufschreibt! Man muß schon auch in der Lage sein, Roß und Reiter zu nennen, zumindest nennen zu können und ehrlicherweise nennen zu wollen, wenns drauf an kommt.
    Warum?
    Weil, wenn man Bescheid weiß, weil man sich mit den Dingen auseinander gesetzt hat, weil man was verstanden hat, weil man bereit ist etwas zu lernen, man damit Wissen (nicht Parolen) weitergeben kann!

    Haben Sie denn nicht an der Uni etwas rechtes über die Deutsche Geschichte gehört?
    Ach so, bei den falschen Professoren studiert?
    Naja, dannnn! Das ist aber keine Entschuldigung, wissen Sie doch Frau Nannen, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!!

    Mein Gott, wie können Sie nur erwarten, dass es einen Aufschrei gibt in der Deutschen Mitte, wenn Sie nicht einmal unterstellen und akzeptieren wollen, dass diese Mitte eventuell mehr weiß, als Sie, Frau Nannen!

    Auch die jenigen aus der Deutschen Mitte, die noch nicht mal so richtig Bescheid wissen, scheinen jedenfalls immerhin mehr zu wissen, als Sie, Frau Nannen.
    Man merkt das leicht an deren Reaktionen, wenn man aufmerksam hinschaut und zuhört.
    Ach so? Hinschauen und zuhören gabs auch nicht als Studienfach?
    Sollte man aber mal dran denken, wenn man journalistisch tätig sein will, meinen Sie nicht auch?

    Und Sie haben Recht! Wissen bildet den Charakter! Das haben wir erst heute wieder gesehen und gehört in Kiel auf dem Parteitag der Grünen, wie unerträglich eintönig dumm es ist, wenn ein Haufen Leute sich zusammen setzen und es nicht fertig bringen, auch nur einen vernünftigen klaren und nützlichen Gedanken darzustellen!

    Ob das daran liegt, dass die alle keinen Charakter haben, oder fehlt es denen nur an Wissen? Oder an Herzensbildung? Oder einfach nur an dem Gottvertrauen, das einen gebildeten, charaktervollen Menschen dazu bringen kann, sich dem Guten zuzuwenden?

    Glauben Sie denn, Frau Nannen, dass das nicht auch noch anderen Leuten auffällt, außer mir?
    Ich bin mir da ganz sicher, dass das vielen Menschen aus der Deutschen Mitte genauso auffällt wie mir.

    Die Leute merken beim bloßen Zuhören, dass da etwas oberfaul ist und dass es da einen unerträglichen Gestank gibt in den Redebeiträgen, inzwischen sogar nicht nur der dummen junggreisigen Grünen und der menschenverachtenden Roten.

    Wie bitte? So haben Sie das noch nie betrachtet? Sie verstehen gar nicht, was ich meine?
    Dann aber bitte schnellstens nachschulen, denn alles das, was SIE sagen,Frau Nannen, hat Folgen! Sie tragen einen großen Namen!

    Es kann sogar große Folgen haben, wenn SIE! was sagen!
    Müßten Sie eigentlich wissen: Einer sagt, bringt sie alle um, schon rennen etliche los
    und leben diese neue Freiheit aus, Frau Nannen. Worte können gefährlicher sein als
    Waffen, aber das wissen Sie doch?

    Okay, ich sags Ihnen warum das alles so gefährlich ist, dann müssen Sie nicht so lange rumraten:

    Das ist so: Weil all die in Kiel angereisten Grünlinge gar nicht an Deutschland denken, wenn sie ihre Vorschläge (Initiativen) vortragen, die vehement zur Gesetzeskraft gebracht werden sollen, und auch nicht an die deutschen Bürger denken, nicht an deren Wohl, nicht an deren Wünsche und Erwartungen, nicht an das Gute im Menschen und nicht an die bösen Folgen, die die meisten Grundüberlegungen aus grünem Mund inzwischen für Deutschland haben.

    Ja, woran denken die denn dann, mögen Sie sich jetzt mit mir fragen, wo ich Sie drauf aufmerksam gemacht habe…
    Ich kann auch nur spekulieren:
    Vielleicht an den eigenen Geldbeutel? Oder an das weiche Kissen, auf dem sie gerade sitzen? Oder doch vielleicht an den seltsamen Nachbarn, dort wo sie wohnen, und der abgeschafft gehört?

    Frau Nannen, das müssen Sie wissen, es gibt viele sogenannte „schlechte Menschen“. Und man ist gut beraten, die vor allem dort zu vermuten, wo es um die Ausübung von Macht geht! Wie z.B. bei den linken Roten und den grünen Linken.

    Vielleicht haben die ja alle diese rot-grün Sehschwäche, nach dem Motto: Rot und Grün verwechsele ich nicht, das kommt bei mir nicht vor! Sie sind aber inzwischen leicht zu verwechseln, wollen sie doch alle das gleiche:
    Deutschland vernichten. Fragen Sie den Trittin, wenn Sie mir nicht glauben, und die Fatima!

    Wir wissen, was geschehen ist… protzen sie in Ihrem Artikel rum.
    Ja glauben Sie denn wirklich, dass alle anderen, (inzwischen so an die 65 Millionen, wenn man die Gaußsche Verteilung bedenkt), die sich in der Deutschen Mitte tummeln, weniger wissen, als Sie, Frau Nannen?
    Zu viele haben inzwischen das Video (s.o.) gesehen.

    Und schauen Sie, Frau Nannen, wenn Sie jetzt das alles wissen, dann können Sie sich doch im Ernst nicht mehr beschweren, dass Deutschland und die Deutschen bei diesem nur noch destruktiven Tun der etablierten Parteien nicht mehr mitmachen wollen.
    Oder?

    Ich frage mich immer wieder ob Dummheit oder
    Unwissenheit aus Lernfaulheit schlimmer sind.
    Und das deshalb, weil die destruktiven Folgen
    beider Unzulänglichkeiten gleich unerträglich
    für Mensch und Tier sind.

    Sagen Sie was, ob Sie mich verstanden haben.
    Damit ich Sie aus den Augen lassen kann.

    Nicht einmal Gott ist mit sowas einverstanden!
    Frau Nannen, ts,ts,ts!

  94. #96 Fensterzu (26. Nov 2011 19:51)
    Dass menschenfeindliches Gedankengut in Deutschland kein Zuhause hat, Menschen aller Herren Länder aber schon.

    Tja, Frau Nannen – hier liegt ihr kleiner Denkfehler!

    Nicht bloß ein kleiner, sondern ein gigantischer Denkfehler! Was meint eigentlich die geschätzte Enkel-Journalistin Nannen, wieviel menschenfeindliches Gedankengut die von ihr hier so sehr gewünschten Menschen aller Herren Länder einschleppen …

  95. #108 GO4JESUS (26. Nov 2011 21:37)

    Guter Punkt! Ich weiss schon, warum ich Obst und Gemüse nahezu ausschliesslich im Supermarkt – noch eine Einrichtung, die von den Linken gehasst wird bis aufs Blut – kaufe. Von gelegentlichen – saisonalen – Käufen am Stand eines örtlichen Bauern vor dem Supermarkt einmal abgesehen.

  96. #95 Skuld (26. Nov 2011 19:40)

    Fürs deutsche Volk interessieren sei bei PI sowieso nur etwa 3,14 Leser.

    Bei den „Seriösen“ geht es nur um den Erhalt der „urdeutschen“ Kultur, also Minderheitenrechte, Geschlechtergleichheit, Wahlrecht, Gleichbehandlung aller Rassen, Meinungsfreiheit mit vielen Einschränkungen, freie Wirtschaft, freie Wissenschaft, niedrige Steuern, Existenzrecht Israels, usw.

    Solange das gewährleistet ist, stört es den „seriösen“ Leser auch nicht, falls in 200 Jahren nur noch Türken in Deutschland leben.

  97. Verzogene Elite-Kuh macht auf
    geheuchelt Opfer-Volksnah.
    Voll die Pseudo-Zicke.
    …kann ja den Augstein heiaten, und dann an sich gegenseitig die tägliche Betroffenheit abarbeiten. Wenigstens haben sie dann noch jeweils EINEN interessierten Zuhörer.
    Und CO2 würd´s auch sparen,
    und sterbenden Wald ebenfalls.

  98. Ich glaube Frau Nannen schon, dass sie ehrlich betroffen ist. Aber sie verharrt in der bloßen Feststellung des von ihr beklagten Zustandes und wagt gar nicht erst den Einstieg in die Analyse, warum es so gekommen ist. Da kann man es sich nämlich nicht so einfach machen und mann muss die Tür des selbst gewählten Gefängnisses politischer Korrektheit stärker aufmachen, als einem lieb ist. In einer faktischen Zuwanderungsgesellschaft, in der mittlerweile viele Bürger Erfahrungen mit Migrantenkriminalität machen und sich zu einem nennenswerten Teil auch noch als Opfer durch lächerliche Entscheidungen der Justiz verhöhnen lassen mussten, ist es halt nicht mehr so einfach, ein Gefühl der Solidarität zu erzeugen. Da fragt man sich doch auch immer wieder, wo eigentlich der Aufstand der anständigen Zuwanderer und deren Solidarität mit uns bei übelsten Verbrechen an der autochthonen Bevölkerung bleibt. Da ist leider zumeist auch eine völlige Teilnahmslosigkeit festzustellen. Es kommt also nicht von ungefähr.

  99. Hallo liebes PI-Team, da hat sich scheinbar der „Fehler-Allah“ eingeschlichen…

    1. Zeigt das Foto offensichtlich einen Mann!

    2. Die deutsche Geschichte von Faschismus wiederholt sich… leider…

    Aber nicht weil die paar unterbelichteten Rechtsradikale unsere Ausländische Mitbürger attackieren (Was ohne Frage hart bestraft werden muss!), sondern weil einige linke „Anti“-Faschisten denken ihre Meinung mit Gewalt dem gesamten Volk aufzwingen zu müssen und andere Ansichten. nieder zu brüllen…

    Diejenigen die damals leugneten die faschistischen Gräueltaten gesehen zu haben, sind im Geiste diejenigen die heute Linksfaschismus als Bagatell-Delikte und Lapalien darstellen…

  100. Irgendwann beschleicht einen eben das ungute Gefühl, dass man missbraucht wird dazu, seine eigenen Interessen zu untergraben. So sicher ich bin, dass in unserem Land sich auch unterderhand nur ganz wenige finden werden, die eine Ermordung gleich von wem auch immer gutheißen werden, so sicher bin ich, dass die volkspädagogisch aufgebrezelte Naziächtung die praktisch nicht vorhandene – also uns – als angepeilte Zielgruppe verfehlen muss. Der Unterschied zu der ähnlich überdehnten Propagandashow von Politik und Medien anlässlich des Lebkuchenmesserattentats ist ja nicht, dass sich dieses als ein Fake herausgestellt hatte, ohne Konsequenzen für Anstifter und hocherfreute Stichwortnehmer. Der Unterschied zu den hier nun tatsächlich ums Leben gekommenen langt eben nicht aus, die daran völlig unbeteiligte Bevölkerung in eine Büsserrolle nötigen zu können, wie es Betroffenheitszirkus und die Scham-Schauspiele bezweckten.

    Es ist inzwischen zu einem tiefen Graben zwischen den selbsternannten Eliten von Politik und Medien, und auf der anderen Seite die Bevölkerung gekommen.

    Hätte eine private Initiative zu Solidaritätsspenden zugunsten der Opfer aufgerufen, ich hätte mich daran womöglich beteiligt.

    Die Entschädigung der Opfer durch den Staat hingegen lehne ich wegen dieser völlig unangebrachten vorheuchelten Privilegierung ab.

    Ich bin kein Nazi. Ich kenne keinen Nazi. Ich ahne, dass die meisten heutzutage keinerlei blassen Schimmer haben, was einen Nazi überhaupt ausmachte, woraus dieser seine beträchtliche Kraft bezog. Dies trotz oder vielleicht auch wegen der Dauerberieselung durch Dokus zu dieser Zeit. Insbesondere die Glatzen haben – GottseiDank – keine Mittel, eine Rückkehr in die Wege zu leiten, weil ihnen schlicht die notwendigen Kenntnisse und Begabungen fehlen. Man verfolgt bei uns voller Inbrunst, und bei jeder sich bietenden Gelegenheit ein Phantom. was nur teilweise verständlich ist, denn die Linken missbrauchen diesen Problemkreis eindeutig für ihre Interessen. Entweder sie hysterischeren, wie in der Klimaklamotte. Oder sie dämonisieren.Volkslenkung. Sowas nutzt sich ab.

    Ich hoffe, dass es bald zu einer überzeugenden Dokumentation des Herganges der Selbstmorde kommt, sonst wird dieser Staat auch in Bezug auf die Verlässlichkeit der Strafermittlungsbehörden seine Glaubwürdigkeit verspielt haben.

    Vor solchen Hintergründen stehend ist an Lichterketten nicht mehr zu denken.

  101. #120 frohundheiter (27. Nov 2011 03:53)

    JEDER steht automatisch jederzeit unter Moderation durch den Zensor-BOT. Wie oft muss man das noch erklären?

  102. Die Stimmung im Land hat sich nach dem Sarrazin-Buch merklich geändert.

    Mit diesem (schlecht) inszenierten Fall und der Entschuldigungshysterie soll die Stimmung wieder in erwünsche Richtung gelenkt werden.
    Von der Euro-Katastrophe soll auch abgelenkt werden.

    Das sehen die Menschen ganz klar.
    Und wollen nicht für dumm verkauft werden.

    Außerdem haben sich die Türken / Muslime so unbeliebt gemacht, dass die allermeisten Menschen in Deutschland (Ausländer inklusive) für sie keinen Finger rühren würden, wenn es sogar wahr wäre.

    DIE PROPAGANDA WIRKT NICHT MEHR.
    Und das ist gut so.

  103. Ja, wie ist er nur zu erklären –
    dieser Realitätsverlust?

    Massen-Hypnose?
    Gehirnwäsche?
    Ideologische Verblendung?

    Ich kann’s nicht fassen. Bin mir auch nicht sicher, ob die MSM-Journaille wirklich so denkt – oder nur Auftrags-Propaganda schreibt.

    Es passieren im Zeitraum von gut sechs Jahren 10 ungeklärte Morde an südländischen Kleinunternehmern – und die Republik ist im Ausnahmezustand – halt NEIN – es sind nur unsere neuen Erzieher.

    Mitmenschen darauf angepsprochen, erntet man Schulterzucken: Vielleicht Ablenkungs-Manöver weil uns wirklich große Veränderungen demnächst ins Haus stehen, die den Großteil der deutschen Kartoffeln dann doch zum Kochen bringen werden…

    Schönen Sonntag auch!

  104. …wir stehen noch unter Schock…und sind noch mit den deutschen Opfern moslemischer Tätern beschäftigt…

  105. In Hamburg kamen 450 000 Menschen zusammen, stellten sich rund um die Alster auf und leuchteten mit Kerzen und Taschenlampen gegen die braune Dunkelheit an.

    Könnte es sein, dass ein Grossteil dieser 450 000 Treudoofen mittlerweile der Bereicherung unserer Kultur ausgesetzt waren, differentieren und nicht für Kopftreter, Komaschläger, Dauerbeleidigte, Dauerforderer, Wiederaufbaulügner, Erbauer von Eroberer-Moscheen und Undankbare auf die Strasse gehen?

    Das könnte immerhin sein, oder nicht?

  106. Weltfremde Totalversager haben in den letzten 40 Jahren alle Schaltstellen dieses Landes besetzt.
    Nun haben sie zum Finale angesetzt.
    Sie führen uns in die wirtschaftliche, soziale und ethnische Katastrophe, die nur in einem Bürgerkrieg enden kann.
    Niemand mit halbwegs Menschenverstand kann unseren „Eliten“ noch folgen.
    Ohne diese Zustände, die Politiker, Journalisten und Wirtschaftsführer mutwillig herbeigeführt haben, müssten wir nicht über Rechts- oder Linksterrorismus lamentieren.
    Extremismus ist immer eine Reaktion auf Zustände, die im politischen Spektrum keinen Gegenpart haben.
    Menschen fühlen sich nicht vertreten und hilflos gegenüber den Entscheidungsträgern.
    Das führt zu Frust und letztlich vielleicht zu Terror – ob objektiv begründet oder nicht!
    Terrorismus jeglicher Art ist zu verurteilen, aber ein breit gefächertes Angebot politischer Meinungen, die auch in Medien Eingang finden, kann möglicherweise diese Gefahr auf ein Minimum reduzieren.
    Derzeit ist das Gegenteil der Fall.
    Der Gleichklang des parteipolitischen Angebotes ist erschreckend und hat nach meiner Meinung mit Demokratie nichts mehr zu tun!

  107. Wer nicht Lichterketten bildet,Sitzblockaden und Kerzenprozessionen anführt ist nicht angestumpft. Er ist einfach leid,ständig Schuldgefühle zu haben und verlogenen Rattenfängern hinterher zu laufen. Bitte, lasst die Menschen sich ihre eigenen Gedanken machen,wir brauchen keine Denkbefehle und im Gleichschritt mit unseren gleichgeschalteten Medien wollen wir auch nicht denken.

  108. die Frau Nannen ist zu blöd es zu verstehen. Vermutlich jeder in Deutschland findet die 10 Morde grausam, wie übrigens jeden Mord, aber für fast jeden Jeden in Deutschland ist die Gefahr weitaus größer, von einem ausländischen islamfreundlichen Bereicher ausgeraubt und verletzt zu werden als von einem Rechtsradikalen attakiert zu werden. Kriminelle Ausländer konsequent ausweisen, und die Rechten verlieren den Boden unter den Füßen!

  109. Die bunte Republik, der dritte sozialistische Versuch Deutschland zu zerstören, gerät immer mehr an seine Grenzen.

    Das dumme Huhn, Stephanie Nannen, ist auch nur Ausdruck einer grenzdebilen und effeminierten „Winkel“ Journaille, zeigt an, dass sie besser bei „Petra Co. beschäftigt wäre.

    Es ist schon mehr als unverschämt, den Bürger als Nazi zu verunglimpfen, „… reicht bis in die Mitte …“, wenn drei bis zehn dubiose neo-(national) sozialistische Typen Menschen kaltblütig ermorden.

    Die Anzahl von solchen Typem bei einem 80. Mill. Volk muss man dann in ppm (parts per Million) messen. Dagegen kann der virulente Linksextremismus locker in Prozenten bestimmt werden (17 Mill. plus RAF + DKP + SPD + Grüne + SED + KBW + KB).

  110. Der große Unterschied zu vor 19 Jahren ist halt, das die Taten vor über 5 Jahren begangen wurden. Nach 5 Jahren die Trauerfeiern zu wiederholen wird auch sonst bei spät aufgeklärten Morden nicht gemacht.
    Frau Nannen geht es wohl auch mehr darum, das die Bevölkerung auf die Medien Propaganda nicht hereinfällt.

Comments are closed.