Der Kriminologe Prof. Christian Pfeiffer hat bei einem Vortrag im Kieler Rathaus einen beruhigenden Vortrag gehalten. Demnach ist die zunehmende Jugendkriminalität, wie wohl auch die Migrantengewalt, nur eine Einbildung. Da Deutschlands Bürger zu viel Fernsehen schauen, leidet das Volk an fehlgeleiteter „gefühlter Kriminalitätstemperatur“.

Die „Kieler Nachrichten“ berichten:

Krasser könnte das Missverhältnis von „gefühlter Kriminaltätstemperatur“ und Realität kaum sein. Laut einer von Pfeiffer angeführten Studie des von ihm geleiteten Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen gaben 91 Prozent der Befragten an, Jugendkriminalität sei stark oder leicht gestiegen; nur sieben Prozent glaubten an eine Stagnation, ganze zwei Prozent an einen Rückgang.

Als Ursache dafür machte Pfeiffer vor allem die „enorme Macht der Fernsehbilder“ aus. So belegten Untersuchungen dazu: Je stärker der Konsum von TV-Berichten (insbesondere von privaten Sendern) sei, desto mehr wichen die subjektiven Eindrücke zur Jugendkriminalität von den tatsächlichen Gegebenheiten ab. Dabei belegten die statistischen Daten einen eindeutigen Rückgang der Jugendkriminalität in Deutschland von rund 50 Prozent seit dem Höchststand 1997.

Die Zahl der Tatverdächtigen sei zwar leicht um drei Prozent gestiegen. Doch das ist für Pfeiffer nur die Folge einer starken Zunahme der Anzeigebereitschaft von bis zu 25 Prozent. Pfeiffer: „Das bedeutet, dass das Vertrauen der Jugendlichen zur Polizei so zugenommen hat, dass sich damit auch die Sichtbarkeit von Jugendkriminalität erhöhte.“ Großes Lob zollte der Referent den für Jugendliche zuständigen Kieler Behörden. „Die Zusammenarbeit von Polizei und Jugendhilfe funktioniert hier außerordentlich gut.“

Jetzt sind wir aber dankbar! Alles nur Einbildung. Und die täglichen Schlagzeilen, die die MSM so gerne unterdrücken, entstammen ebenfalls nur unserer „gefühlten Kriminalitätstemperatur“…

image_pdfimage_print

 

125 KOMMENTARE

  1. Ob der Mann überhaupt mit echten Zahlen um sich wirft darf wirklich bezweifelt werden. Wünsche ihm nicht,dass er mal bereichert wird von einem jungen Schätzchen…

  2. Es gibt in der Tat weniger Bedrohung als früher, aber auch falsche Toleranz gegenüber Migrantengewalt (gerade Ausländergewalt untereinander) durch die Polizei und noch immer wird nicht gegen bestimmte Delikte konsequent durchgegriffen wie Fahrraddiebstähle, Drogenmissbrauch und Neppfahrten.

    Aber wer redet schon über Kleinkriminelle, wenn die großen Fische Milliarden in die eigene Tasche verspekulieren.

  3. Setzen wir dem Pfeiffer doch mal die Realität entgegen von einer Frau, die „an der Front“ mit diesen Themen Befassung hatte:

    Zwar sinkt die Zahl der von Jugendlichen verübten Straftaten laut polizeilichen Statistiken; im Vergleich 2009 zu 2008 betrug der Rückgang 5,9 Prozentpunkte. Allerdings misstraut Heisig, die seit einigen Jahren in dem als „Problembezirk“ geltenden Berliner Stadtteil Neukölln als Richterin tätig ist, solchen Aufstellungen. Die Polizei zähle dabei jeden Täter, aber nicht jede von dieser Person begangene Straftat. Sogenannte Intensivtäter, die in einem Jahr bis zu zehn Straftaten begingen, verfälschen ihrer Ansicht nach die Werte.

    Heisig bestätigte einen Trend, den auch Kriminologen mit Sorge beobachten. „Mein Eindruck ist, dass Jugendliche heutzutage immer gewalttätiger werden. Es hat sich etwas in der Intensität der Delikte verändert“, meint die 38 Jahre alte Juristin. So habe die Zahl der brutalen Überfälle auf öffentlichen Plätzen in einem Jahr um fast zehn Prozent zugenommen. Fälle wie der an dem Münchner S-Bahnhof sind nach den Erfahrungen der Jugendrichterin schon lange keine Ausnahmen mehr.

    Abgeschottet von der Gesellschaft

    Heisig zufolge handelt es sich bei den „Intensivtätern“ zu 80 Prozent um Jugendliche aus Zuwandererfamilien.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/jugendrichterin-kirsten-heisig-taeter-werden-immer-brutaler-1871526.html

  4. Deswegen „sinkt“ die Kriminalität:

    „Die möglicherweise im Jahr 2009 begangenen Taten gehen nicht in die jeweilige PKS ein, weil der Sachbearbeiter immer neue Vorgänge verbinden muss. Die Hoffnung, dass die Statistik der erfolgten Verurteilungen eine realistische Einschätzung bezüglich der Anzahl der jährlich begangenen Taten zulässt, erfüllt sich leider ebenfalls nicht. Auch hier werden nur die verfahrensgegenständlichen Delikte, aber nicht deren genaue Anzahl erfasst.“
    Kirsten Heisig, „Das Ende der Geduld“ (S. 34)

  5. … habe ich das nicht hier bei PI mal gelesen?

    Die absolute Zahlen sind gesunken, das es aber weniger Jugendliche sind sind die prozentualen Zahlen gestiegen!

    Hat da jenand Quellen?

  6. Jugendkriminalität ist ein weit gefasster Begriff!!!

    Wenn Kaugummi-Klau, jeglicher Diebstahl unter 100 € nicht mehr verfolgt wird oder Kiffen für den Eigenbedarf nicht mehr strafbar ist, dann kann Jugendkriminalität um 50% abnehmen, dann weiß ich aber immer noch nicht, wie es sich bei Raub, Kopftreten oder Vergewaltigung verhält.

    Und wenn die strafbaren Handlungen von immer mehr Jüngeren begannen werden, die nicht im Bereich Jugendkriminalität erfasst werden, bin ich auch nicht schlauer.

    Und wenn „Clans“ ihre eigene Gerichtsbarkeit vorziehen und man sich besser nicht mit denen anlegt und lieber keine Anzeige macht, dann bin ich auch nicht schlauer geworden.

    Prozentual Verhungern heute auch weniger Menschen als vor 100 Jahren…

  7. Ein echter Experte:

    Den Herztod des kleinen Joseph in Sebnitz deklarierte er zum öffentlichen Mord von 50 Nazis im Freibad.

    Den Rechtsradikalismus in der ehemaligen „DDR“ erklärte er mit dem gemeinsamen Toilettengang in „DDR“-Kindergärten.

    Die hohe Gewaltneigung orientalischer Kinder im Westen sei eine Folge des Nichteinladens von Murat und Abdhul zum Kindergeburtstag von Hans und Fritz!

    Und dafür werden Millionen an Steuergeldern verbrannt!

  8. Die Zahl der Tatverdächtigen sei zwar leicht um drei Prozent gestiegen. Doch das ist für Pfeiffer nur die Folge einer starken Zunahme der Anzeigebereitschaft von bis zu 25 Prozent.

    Der Anstieg der Anzeigebereitschaft ist reine Spekulation. Die Dunkelziffer lässt sich nur schwer statistisch erfassen.

    Allerdings hat Pfeiffer recht damit, dass die Jugendkriminalität sinkt, insbesondere die Gewaltkriminalität. Aus der Polizeilichen Kriminalstatistik 2010:

    v

    Die Zahl tatverdächtiger Jugendlicher (14 bis unter 18 Jahre) ist erneut – wie bereits im
    Vorjahr – zurückgegangen (–6,9 Prozent auf 231.543; 2009: 248.702). Damit betrug der
    Anteil an allen Tatverdächtigen 10,8 Prozent. Jugendliche wurden dabei hauptsächlich
    wegen Körperverletzung, Ladendiebstahls oder Sachbeschädigung registriert. Bei der
    Gewaltkriminalität Jugendlicher war 2010 ein Rückgang um 9,9 Prozent auf 35.541 Tatverdächtige
    zu verzeichnen (2009: 39.464). Auch bei der – in der Gewaltkriminalität
    enthaltenen – gefährlichen und schweren Körperverletzung war ein Rückgang um
    10,8 Prozent auf 28.475 jugendliche Tatverdächtige (2009: 31.935) festzustellen. Die
    Gewaltkriminalität weiblicher Jugendlicher hat im Jahresvergleich um 11,6 Prozent auf
    12 PKS 2010
    6.101 Tatverdächtige (2009: 6.899) abgenommen. Trotz der Rückgänge bewegt sich die
    Jugendgewalt auf einem hohen Niveau. Ihre Eindämmung erfordert daher weiterhin eine
    kontinuierliche Schwerpunktsetzung und eine Anstrengung der gesamten Gesellschaft,
    insbesondere in präventiver Hinsicht.

  9. #7 watislos

    Die Wahrheit ist, früher bestand die Jugendkriminalität aus Äpfel klauen und Mofa frisieren, heute treten Jugendliche Menschen das Hirn kaputt oder stechen Deutsche ab!

    Zu meiner Jugendzeit waren Straftaten wie diese unsäglich importierte „Ich mach dich Messer“-Kriminalität nicht vorhanden. Heute gibt es das selbst bei mir in der tiefsten Provinz.

  10. Muss auch mal „OT machen“:

    Ich hab’ mir mal die Bilder des „Bekenner-Videos“ angeschaut. Dabei bin ich auf eins gestoßen, das mit dem Datum 28.06.2001 versehen ist – dem Tag, an dem der Gemüsehändler Süleyman T. in Hamburg von der Zwickauer Terror-Gruppe erschossen worden sein soll – und das eine Patronenhülse zeigt (im Folgenden als Bild Nr. 11).

    http://www.welt.de/politik/article13715312/Das-Bekennervideo-mit-opferverhoehnenden-Bildern.html

    Nun soll doch die Waffe gefunden worden sein, mit der alle diese Dönermorde begangen worden sind. Dabei handelt es sich um eine Ceska 38, welche allerdings eine Automatik-Pistole ist. Bei der abgebildeten Patronenhülse handelt es sich aber zweifelsfrei um eine Patronenhülse für Trommelrevolver. Munition dieser Art kann mit Automatikpistolen nicht verschossen werden.

  11. Ja,ja SPD-Kriminologe „Christian Pfeiffer“.

    Über das Phänomen “Migrantengewalt” und „Ausländerkriminalität“ schweigt der SPD- Kriminologe Christian Pfeiffer immer.

    Reines Ablenkungsmanöver um von den kriminellen eingeschleusten „Unterschichten“ abzulenken, der Bürger ist nicht so doof, wie es Pfeiffer und Co glaubt.

    Wäre mal interressant zu erfahren, wie viel „Steuergeld“ der „SPD- Kriminologe“ für seinen medial verzapften Unsinn bekommt?

  12. Um in Deutschland überhaupt Nachwuchsdiebe jagen zu können, Nachwuchsschläger festzunehmen und Nachwuchsmörder hinter schwedische Gardinen zu setzen, müßten zunächst überhaupt mal solche gezeugt werden.

    (Bei Fachkräften aus anderer Herren Länder und derem Nachwuchs ist die Kriminalität bekanntlich besonders niedrig.)

    Aber das ist alles andere als ein Grund zur Entwarnung:

    Die Zahl der [i]mind crimes[/i] steigt ständig, wer weiß denn, wie viele Jugendliche hier z.B. eventuell schon mitlesen oder gar kommentieren, wer weiß denn, wie viele Jugendliche scheinbar smart in Blue Jeans und unauffälligen Turn- oder adretten Halbschuhen aus Leder durch unsere Städte gehen und dabei nur ihre Springerstiefel zu Hause im Keller versteckt halten.
    Das Nazo-Meter schlägt doch jetzt fast schon im Drei-Sekunden-Takt und das sollte uns allen zu denken geben!

  13. Um in Deutschland überhaupt Nachwuchsdiebe jagen zu können, Nachwuchsschläger festzunehmen und Nachwuchsmörder hinter schwedische Gardinen zu setzen, müßten zunächst überhaupt mal solche gezeugt werden.

    (Bei Fachkräften aus anderer Herren Länder und derem Nachwuchs ist die Kriminalität bekanntlich besonders niedrig.)

    Aber das ist alles andere als ein Grund zur Entwarnung:

    Die Zahl der [i]mind crimes[/i] steigt ständig, wer weiß denn, wie viele Jugendliche hier z.B. eventuell schon mitlesen oder gar kommentieren, wer weiß denn, wie viele Jugendliche scheinbar smart in Blue Jeans und unauffälligen Turn- oder adretten Halbschuhen aus Leder durch unsere Städte gehen und dabei nur ihre Springerstiefel zu Hause im Keller versteckt halten.
    Das Nazo-Meter schlägt doch jetzt fast schon im Drei-Sekunden-Takt und das sollte uns allen zu denken geben!

  14. …die rente ist sicher
    …keiner will eine mauer bauen
    …das müssen wir aushalten
    …die wähler können nicht davon ausgehen dass nach den wahlen wir uns an unsere versprechen halten
    …wir haben unter 3 millionen arbeitslose;-)
    laut nürnberg!

    …die jugendkriminalität ist zurück gegangen 😉
    …glaube keiner statistik die du nicht selber gefälscht

  15. Mir scheint als er mit seiner Studie zur Migrantengewalt die Büchse der Pandora öffnete, wurde er kräftig eingenordet. Seitdem ist er laufend am beschwichtigen und verharmlosen. Ein Opfer der PI, der Zittern muß und um Wiedergutmachung bei den für die Moral Verantwortlichen am Kriechen ist. Wer weiß unter welchem Druck der steht.

  16. Das ist absoluter Quatsch, qas der senile Volksverdummer da erzählt!!!

    Von wegen gestiegene Anzeigebereitschaft…

    Die täglichen „Übergriffe“, „Rangeleien“,
    sprich: Abziehen, Beleidigung, Nötigung,
    („leichtere“) Körperverletzungen werden doch
    nur noch angezeigt, wenn gar nicht mehr anders
    möglich… Wer schon mal das „Vergnügen“ hatte von einem multikriminellen Familienclan bedroht zu werden, wird den Teufel tun und
    wegen oben genannter „Kleinigkeiten“ zur Polizei zu rennen…

    Das heisst, die Grauzone der nicht angezeigten Straftaten, in Kombination mit EHRLICHEN
    Statistiken würde ein ganz anderes Bild aufzeigen…

    Merke: wenn jemand im Volksempfänger irgendwas von „gefühlt“ faselt wird immer gelogen!!!
    (Ausnahme vielleicht noch die Temperatur,
    weil die ja nun jeder Depp nachmessen kann…)

    Ist genau so wie mit der „gefühlten“ Inflation,
    der „gefühlten“ Kriminalität, der „gefühlten“ Überfremdung etc etc.

  17. Erinnert mich an die aktuell vom Land Salzburg vorgestellte Kriminalitätsstatistik, in der der verantwortliche Exekutivsprecher neben der roten Landeshauptfrau lächelnd und selbstzufrieden verkündete:

    „Die Kriminalitätszahlen sind auf dem tiefsten Stand seit zehn Jahren. Lediglich bei den Sexualdelikten gab es einen Anstieg.“

    Und dann ging man ins Detail, wobei klar wurde, dass Einbruch, Diebstahl, Körperverletzung, Schlägereien und Sexualdelikte zugenommen haben, aber insgesamt haben die Straftaten abgenommen. Ahaaaa.

    Wie jetzt ? Wurden nur 4 statt 5 Morde durchgeführt und damit eine Reduktion von 20% (!!) erreicht ? Sind weniger Kinder beim Stehlen von Süßigkeiten im Supermarkt angezeigt worden ? Mir erschliesst sich die Logik nicht.

    Im Übrigen ist laut Angaben der Behörden der Anstieg der Sexualdelikte nur darauf zurückzuführen, dass die Menschen durch das Publizieren der Mißbräuche in der Kirche nun die Scheu vor Anzeigen verloren haben. Also auch hier, keine Rede von Massenvergewaltigung durch Einwanderer.

    Fakt ist, dass ich persönlich weiß, dass derartige Statistiken durch und durch gefakt, von der Politik gelenkt und mit Worthülsen geschminkt sind. Das ist in Deutschland nicht anders als in Österreich.

    Aber wie mir ein Kriminalbeamter mit jahrzehntelanger Erfahrung bereits gesagt hat: „man verliert den Idealismus und den Glauben an „Gerechtigkeit“ mit jedem Jahr mehr. Man knickt ein und hört auf gegen Windmühlen zu kämpfen. Schön, dass ich bald in Rente gehe.“

    Lügner. Überall.

  18. Ach, dieser Professor aus Hannover hat mal wieder was zum Besten gegeben.

    Das ist auch derselbe „Gelehrte“ der sich zu dem Sebnitz-Fall geäußert hat. An anderer Stelle hat der auch schon mal allen in DDR aufgewachsenen eine latent rechtsextreme Gesinnung unterstellt hat, zurückzuführen auf die speziellen Toilettengang-Sitten in den Kindertagesstätten.

  19. Wenn ein Rückgang besteht, dann kommt er nicht von ungefähr nicht wahr Herr Pfeifer, sie als Statistiker wissen es sehr genau: Nichts fällt vom Himmel.

    Es besteht überhaupt keine Frage dass die Funktionäre der Systemdoktrin der Blasphemie begriffen haben, dass solange das freie Wort noch frei bleibt sie alle Hebel in Bewegung setzen müssen um die Jugend im Zaun zu halten. Alles andere wäre -solange die Infiltration nicht weit genug fortgeschritten ist, um die Zensurfalle zuschnappen zu lassen-absolut kontraproduktiv.

    Herr Pfeifer, glauben sie die ‚Kriminalitätsrate‘ in von kriminellen Heuchlern und Banden geführten totalitaristischen islamischen Ländern wie Saudi Arabien etc, muss automatisch ausufern? Heißt das, dass das islamisch totalitaristische System also gut und recht sei ? Glauben sie im von einer kriminellen Bande geführten Stalinismus hatte man das Problem ausufernder Kriminalität? Ja wie denn ? Das System macht kurzen Prozess ! Sie sind doch nicht von gestern! Ich versichere Ihnen sie sind heute bestens beraten gegen den äusserst ungesunden Wind zu pfeifen, auch wenn er so leise daherkommt, dass ihn die meisten gar nicht bemerken und plotzlich ist es dann

    ZU SPÄT!

    UMDREHEN!
    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011

  20. Mit älteren migrantischen StraftäterInnen kann man immerhin wie auf dem arabischen Basar handeln:

    http://www.welt.de/vermischtes/article13720591/Kinder-erweichen-Herz-eines-bewaffneten-Raeubers.html

    Einbrecher verhandelt mit Kindern

    Ein ähnliches Erlebnis mit Kindern hatte ein Einbrecher, der im September 2011 in Berlin zu sieben Monaten auf Bewährung verurteilt wurde. Der 34-jährige Marokkaner stand bei seinem Einbruch in eine Wohnung in Berlin-Mitte plötzlich zwei Kindern gegenüber, die laut Polizeiangaben ungewöhnlich gelassen blieben.

    Einer der beiden wollte dem Einbrecher, der sich in der Wohnung nach Wertsachen umsah und einen Laptop mitnehmen wollte, den Computer nicht überlassen. Alle seine Computerspiele seien schließlich auf dem Gerät, sagte der 11-Jährige und bot dem Dieb stattdessen Geld aus einer Spardose an. Der Einbrecher akzeptierte das Angebot und verschwand mit Bargeld, Schmuck, einer Uhr und einer Kreditkarte.

  21. Je mehr ich mir die Kriminalitätsstatistik 2010 anschaue, umso mehr Zeifel kommen mir an den Aussagen Pfeiffers. So gibt bspw. bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung Steigerungsraten von über 10% (u.a. bei bandenartigen Überfällen, S.38).

  22. Der Prof hat Recht!
    Wir leben nämlich in einer Realitätssimulation die von den braunen Terrortruppen errichtet wurde um Hass auf Fremde heraufzubeschwören!

    In der Wirklichkeit gibt es überhaupt keine Kriminalität mehr! Moslems wandern mit Juden händchenhaltend durch den Gazastreifen und unsere Zugewanderten Fachkräfte sorgen dafür, dass Deutschland jedes Jahr sämtliche Nobelpreise abräumt! Der Euro ist weltweit als beste, stabilste und allertollste Währung angesehen und durch eine Grundgesetzänderung muss jeder Bundeskanzler der Grünen Partei angehören!

    Seht ihr..die Wirklichkeit ist soooo schön!

  23. Mit Statistik läßt sich trefflich lügen. Zufällige Schwankungen lassen sich in signifikante Trends ummünzen und umgekehrt.

  24. #29 Eurabier (16. Nov 2011 16:19)

    Naja, ein geklauter Laptop, 3 Jahre alt wohlmöglich, ist bei Dealer Nr.1 10-25 € wert! Da ist Bargeld immer erstrebenswerter!

    Das wusste meine Oma schon, die ließ auf dem Küchentisch immer 100 DM liegen!

  25. Endlich mal eine richtige einschätzung, aber falsch interprätiert vom märchen-pfeifen-onkel.

    Die macht der fernsehbilder hat tatsächlich ihren anteil, aber anders.
    Wir wissen das schon lang:

    Zu viel Fernsehen führt zu Gewalt

    „Mehr als eine Stunde Fernsehen am Tag fördert bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen einer neuen Studie zufolge auf Dauer einen Hang zu gewalttätigem Verhalten. Jeffrey Johnson und Kollegen von der Columbia-Universität in New York beobachteten Jugendliche aus 707 Familien über einen Zeitraum von 17 Jahren und stellten fest, dass mit der vor dem Fernsehgerät verbrachten Zeit auch die aggressiven Ausschreitungen zunahmen.
    Studie aus den USA

    Das gilt vor allem für junge Männer, aber auch für erwachsene Frauen, berichten die Forscher im Wissen-schaftsmagazin „Science“. Dieser Zusammenhang war unabhängig von anderen Faktoren wie elterlicher Vernachlässigung im Kindesalter, Familieneinkommen und -stand sowie psychologischen und psychiatrischen Störungen nachweisbar, schreiben die Autoren. Ein Begleitkommentar von „Science“ verweist darauf, dass sich Experten schon seit 1946, nach der Ausstrahlung der ersten Programme, über den negativen Effekt von Fernsehgewalt sorgen.

    Inzwischen sehen viele wichtige US-Organe wie die Amerikanische Akademie der Kinderärzte, die Ärzte-gesellschaft (AMA) sowie die Psychologen- und Psychiaterverbände „überwältigende“ Beweise für die Er-ziehung zur Gewalt durch gewalttätige Fernsehprogramme. „Trotz der Übereinstimmung zwischen den Exper-ten ist die Erkenntnis noch nicht an die Öffentlichkeit gedrungen“, klagen die Psychologen Craig Anderson und Brad Bushman von der Staatlichen Universität Iowas in dem „Science“-Kommentar.

    Der negative Einfluss von Fernsehgewalt auf jüngere Kinder sei unmissverständlicher nachgewiesen als zum Beispiel der Nachteil von Kalziummangel für die Knochendichte oder die Gefährdung der geistigen Entwick-lung durch Blei. Die jüngste Studie von Johnson und Kollegen zeigt als erste auf, dass nicht nur Kinder durch TV-Gewalt aggressiv werden, sondern auch noch Jugendliche und junge Erwachsene.

    Durch die große Anzahl von Teilnehmern und die Dauer der Untersuchung gelang es außerdem, nicht nur die Tendenz zur Aggressivität aufzuzeigen, sondern in einigen Fällen sogar schwerwiegende Auswüchse wie Körperverletzung und Raubüberfälle.“
    http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/31284/
    3.4.02

    Guckt mal in den KiKa, den kinderkanal,wie dort die kleinen schon verblödet, verhetzt und zersetzt werden.
    Kinderfilme mit wörtern wie pisser, hure, arsch, -loch usw. als alltagssprache in schulen und von eltern.

  26. #13 Graue Eminenz (16. Nov 2011 16:09)

    Gut aufgepaßt. Ist mir überhaupt nicht aufgefallen. Die sieht obendrein nach einer Kleinkalibervariante, wie Flobat aus, obwohl Flobat eine Randfeuerzündung war. Auf jeden Fall kein 7,65…

  27. @ #13 Nelson

    Ich hatte im Kommentar #7 Frau Heisig zitiert, die erklärt, wie es zu dieser (irreführenden) Statistik der Polizei kommt.

  28. @ #26 PI-User_HAM (16. Nov 2011 16:16)

    Ja, Christian Pfeiffer ( SPD-Kriminologe ) hatte damals mit seinem zweifelhaften Gutachten den Aussagen der Mutter Glaubwürdigkeit bescheinigt.

    Nach dieser Aussage hätten über „200 Einwohner“ der Stadt zugesehen, als ihr Sohn von rechtsradikalen Jugendlichen im örtlichen Freibad im Rahmen einer so bezeichneten „Hinrichtung“ ertränkt worden sei!

    Ermittlungsergebnis: Der angebliche Mord mit zwangsweiser Verabreichung eines Medikamentes und mit Elektroschocks hat nicht stattgefunden. Der Junge, der nicht schwimmen konnte, ist am 13. Juni 1997 wahrscheinlich ertrunken.

    http://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/152994

  29. Der hat doch keine einzige grüne Nadel mehr an seiner alten Tanne
    Ich wusste doch … bei einigen ehemaligen Wichtigheimern , die dann keiner mehr ernst nimmt , führt dieser Zustand und das Alter zu Demenz

  30. Dass es nach jahrzehntelangem stetigen Anstieg nun eine Abflachung der Gewaltkriminalität bei Jugendlichen gibt, ist sicherlich gerade auch der von Pfeifer kritisch beäugten öffentlichen Diskussion zu verdanken.

  31. Pfeifffffer ist nach all seinen hier bereits aufgelisteten Heulern der Vergangenheit eine nicht ernst zu nehmende Luftpumpe, die sich ihre Studien so zurechtschreibt, wie es für die Weiterfinanzierung des Instituts und die Weiterfinanzierung seiner selbst gerade nützlich ist.

    Daß er diesen Unfug nun allerdigs gerade in Kiel absondert, ist ein starkes Stück. Da gab es nämlich lange Zeit kein Türken- und „Jugendkriminalitätsproblem“. Nicht einmal in Gaarden, das heute Bereichererhochburg mit allen Bereicherer-Begleiterscheinungen ist.

    Während meines Studiums an der CAU in den 80ern fuhr ich zur Finanzierung Minicar (Nachtschicht!!) für ein Gaardener Unternehmen – Basis war der Vinetaplatz. Wenn mich nicht gerade Kollegen zur Schicht abholten oder heimbrachten, fuhr ich per Rad dorthin – und zwar aus der Wik, dem (damals noch wunderschönen) Studentenwohnheim EOH (ja, genau das, in dem die verhinderten Kofferbomber wohnten und ihre kleine Moschee hatten). Um die ganze Förde herum, an deren Ende damals noch Industrieruinen lagen und ein nicht saniertes Hafengebiet – und es keine abkürzende kommode Fußgänger-und Fahhradbrücke gab. Alles kein Problem. Heute würde ich einen Teufel tun, mich auf dieser Route im Dunklen per Rad zu bewegen.

    In Kiel wird, wie in jeder deutschen Stadt, nicht mehr angezeigt, sondern weniger. Aus schierer Angst vor den Tätern, ihren Sippen, ihrer Gewalt und ihrer abartig brutalen Selbstjustiz.

    Übrigens weiß jeder Polizist, wie die Schmu-Statistiken zustandekommen. Jüngstes Beispiel „Aufklärungsquote“, wo – willkommen in der Planwirtschaft – eine 60-Prozent-Planerfüllung gefordert wird. Hier eine kurze, aber interessante Diskussion dazu:

    http://www.copzone.de/phpbbforum/viewtopic.php?f=14&t=65788

  32. Hat der ungewählte ,aber mit Macht eingesetzte , beim Volk unbeliebteste Brezldent schon die Feierlichkeiten bekanntgegeben ?

  33. Die Jugendkriminalität nimmt aus folgendem Grund laut Statistik ab :

    In den früheren Jahren, wurden Gruppendelikte, wo als Beispiel 6 Personen beteiligt waren, als 6 Einzeldelikte polizeilich geführt .
    Nach der „Reform“ der Polizei, wurde Gruppenkriminalität aber nun zu einem Vorgang zusammen gefasst, was natürlich die Statistik verfälscht und somit senkt !

    Quelle :
    PHK *******, der Revierleiter auf einem Berliner Polizeiabschnitt ist und zudem ein sehr guter Freund meiner Familie .

  34. @#13 Graue Eminenz (16. Nov 2011 16:09)

    Haben Sie ernsthaft geglaubt, das Video sei echt? Ist doch komisch, die Leichen sind bis zur Unkenntlichkeit verbrannt aber die CD und eine Liste mit Politikern ist völlig heil geblieben.
    Wenn die Täter das Video gemacht hätten, wäre es sicher schon früher veröffentlicht worden. So kann es jeder gemacht haben, die Bilder der Opfer hat die Polizei ja auch.

    Die Tatsache, dass der VS seine Finger massiv in dem Fall drin hat, lässt alle Manipulationen und Vertuschungsversuche als plausibel erscheinen.

    Wahrscheinlich wird man hier genauso wie bspw. im Barschelfall (oder Kennedy-Attentat) die wahren Umstände nie erfahren.

  35. Die Türken kamen als Gastarbeiter unmittelbar nach Kriegsende, sie haben Deutschland aufgebaut
    150 Tote durch rechtsradikale
    innerhalb 2 Tage vermehren sich türkische Abiturienten von 8 auf 27 %

    warum erinert mich das an die Islamische Kunst des „Türkens“
    eine wirklich wundersame Kunst der Geschichte und des Zahlen-Türkentums

    Ich bin leider nach der Rechenweise Adam-Riese erzogen worden ..

    wer bringt mir türkische Rechenkunst bei ?

    z B
    3 Std Investment beim Sozialamt bringen mir 2100e Harz4 , Wohnung und Kindergeld ein , ein Stundenverdienst von 700€

  36. Wie das mit den Statistiken gemacht wird, hat sich langsam herumgespruchen.

    Wie war das noch, als ein bekannter Politiker forderte, ihn an seinen Arbeitslosenzahlen zu messen?

    Da wurde in der Folge mal schnell die Erfassungsweise von „Arbeitslosen“ geändert.

    Dauerhartzer sind nun keine Arbeitslosen mehr und werden nicht in der Arbeitslosenstatistik geführt.

    Arbeitslose in einer „Massnahme“ sind nun keine Arbeitslosen mehr und werden nicht in der Arbeitslosenstatistik geführt.

    Arbeitslose im Krankenstand sind nun keine Arbeitslosen mehr und werden nicht in der Arbeitslosenstatistik geführt

    Arbeitslose, die der Zwangsfrühverrentung unterliegen sind nun keine Arbeitslosen mehr und werden nicht in der Arbeitslosenstatistik geführt

    Und auch Aufstocker sind logischerweise keine Arbeitslosen mehr und werden nicht in der Arbeitslosenstatistik geführt.

    Selbstbeweihräuchernderweise sind auf diese unseriöse Weise die Arbeitslosenzahlen zum „Erfolg“ für die Regierung geworden.

    Und glaube bitte keiner, dass die Regierung dieses „Erfolgsmodell“ ungenutzt liesse und diese schändliche Rechnungsweise nicht auf alle Bereiche ausdehnen wird.

  37. …Jugendkriminälität nimmt ab….

    Wo ? , am Nordpol oder Südpol ?

    Könnte es sein, daß auch bei ihm im Kopf etwas abnimmt ?

  38. Herrn Pfeiffer und seine „Studien“ sollte man besser in der Pfeife rauchen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Pfeiffer

    2009 veröffentlichte Pfeiffer eine Studie über die Verbreitung rechtsextremistischer Einstellungen unter Jugendlichen. Die Studie geriet aufgrund methodischer Mängel, die zu einer deutlichen Aufblähung der Zahlen führten, in die Kritik.

    Der „Fall Sebnitz“

    Im Jahre 2000 trug ein Gutachten Pfeiffers maßgeblich dazu bei, dass der so genannte Joseph-Fall um den über drei Jahre zurückliegenden Tod des sechsjährigen Joseph Kantelberg-Abdullah in der sächsischen Kleinstadt Sebnitz als vermeintliche Tat von Neonazis Schlagzeilen machte. Pfeiffer attestierte die Glaubhaftigkeit der Aussage der Mutter, die bis zu diesem Zeitpunkt kein Gehör gefunden hatte.

    Nach dieser Aussage hätten über 200 Einwohner der Stadt zugesehen, als ihr Sohn von rechtsradikalen Jugendlichen im örtlichen Freibad im Rahmen einer so bezeichneten „Hinrichtung“ ertränkt worden sei. In den nächsten Tagen übernahmen zunächst die Bild, aber auch viele andere Tageszeitungen das Gutachten ohne weitere Prüfung und lösten eine Welle der Entrüstung aus. Erst nach einer Woche erhärtete sich die gegenteilige Annahme, dass das Kind in Wahrheit verunglückt sei. Pfeiffers Gutachten hatte bis dahin weltweite publizistische Resonanz gefunden, tiefe Betroffenheit über die scheinbar noch immer virulenten rechtsradikalen Aktivitäten in Deutschland hervorgerufen und zum Empfang der Mutter durch den SPD-Vorsitzenden und Bundeskanzler Schröder geführt.

  39. @ #53 moppel (16. Nov 2011 16:54)

    Toller Terror der 2006 aufgehört hat.

    Unsere wahre Bedrohung ist die Euro-Krise.

  40. #44 Wilhelmine (16. Nov 2011 16:42)

    @ #36 Der Christ (16. Nov 2011 16:25)

    Auf der DVD sieht man sowieso nicht die Original-Waffe. Die DVD ist eine Volks- VerarXXXX hoch 3:

    Ceska 83 Tatwaffe kommt aus Solothurn

    http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/02/12/International/Mordserie-in-Deutschland-Tatwaffe-kommt-aus-Solothurn

    Ich habe noch nirgendwo den gesamten Film finden können. Eben nur nichtssagende Ausschnitte.
    Eventuell ist ja dieser Artikel des Spiegels aus dem diesjährigen Sommer ganz interessant.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80075315.html

  41. Aus Angst vor weiteren Anschlägen aus dem rechtsradikalen Milieu forderte der Zentralrat der Muslime in Deutschland Schutz vom Staat an. «Wir haben die Sicherheitsbehörden gebeten, für den Schutz muslimischer Einrichtungen und deren Repräsentanten Vorkehrungen zu treffen», sagte der Vorsitzende Aiman Mazyek.

    http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/11/16/International/Rechtsterror-Debatte-in-Berlin-Verdaechtige-will-auspacken?WT.zugang=ts_art

  42. Zumindest habe ich gehört, daß in Berlin ein

    MAHNMAL GEGEN DIE 50 JÄHRIGE TÜRKISCHE, MUSLIMISCHE EINWANDERUNG
    erstellt werden soll.

    Das find ich ja richtig DOLL.

  43. Sei einiger Zeit muss jedem“ DEUTSCHEN“ klar sein dass er von den überwiegenden, vor allen Dingen Linken / Grünen / und natürlich SPD veraten wurde und wird.

  44. wieder spuckt die pfeife den jugendlichen ins gesicht, denn diese müssen bei jeder party oder bahnfahrt von messereien ausgehen!!
    die qualität ist eine andere, die krisengebiete der welt zu gast bei freunden (mit einzelkindern)!! das kann nur schiefgehen. es passiert nur sowenig weil die deutschen jugendlichen kuschen gelernt haben, aber vielleicht will man das ja. ausserdem muss ein kriminologe den unterschied zwischen tatsächlicher und angezeigter gewalt kennen. da wissen alle, das durch die drohkulisse immer weniger zu den behörden sickert. einfach weiter balkanisieren und es gibt keine kriminalität mehr … was etwas gutes hätte, pfeifers institut wäre noch überflüssiger.

  45. #49 Wilhelmine (16. Nov 2011 16:50)

    Viele Türken haben einen deutschen Pass!

    Ich weiß, ebenso haben andere Ausländer einen deutschen Pass. Oder weißt Du, dass Türken überprotional mehr deutsche Pässe haben als Migranten anderer Herkunft? Wenn nicht, ändert das statistisch nichts.

  46. Was fällt einem dazu ein?

    Etwa: Wer es glaubt, wird selig?

    Oder: Wenn Du mir das nicht glaubst, lüge ich dir gar nichts mehr vor?

    Die Statistiken über den Anteil der muslimischen Kriminalität an der Gesamtkriminalität sind mehr oder weniger perfekt unter der Kontrolle des politischen Establishments. Trotzdem sickern bekanntlich immer wieder Informationen durch, die mit den offiziellen Verlautbarungen nicht übereinstimmen.

    Zum Vergleich: Wäre die Informations- und Meinungs-Kontrolle im Bereich der horrenden Staatsverschuldung ebenfalls möglich und so wirksam wie im Bereich Kriminalitätsstatistik, so würde man vermutlich folgende Meldungen zu lesen bekommen:

    Hohe Staatsverschuldung existiert nicht.

    Bei der vermeintlich hohen Staatsverschuldung handelt es sich lediglich um eine gefühlte Verschuldung.

    Ist Deutschland bald schuldenfrei? Wohin dann mit all dem Geld?

    Einnahmen steigen, Schulden sinken: Muß Schäuble bald Geldspeicher bauen?

  47. @ #59 Der Christ (16. Nov 2011 17:05)

    In der Welt des „kleinen Adolf“

    „Allein der Verdacht, dass etwa der Mord an unserer Kollegin hätte verhindert werden können, wenn der Thüringer Verfassungsschutz korrekt gearbeitet hätte, macht uns als Polizei rasend vor Wut“, sagte Wendt dieser Zeitung.

    Gleichzeitig nannte er die Kritik, die von Politikerseite auf die Geheimdienste prasselt, „Heuchelei“.

    Die engere Kooperation von Verfassungsschutz und Polizei, die nun angemahnt werde, sei immer wieder von der Politik verhindert worden, so Wendt. Statt dessen verlasse man sich seit langem auf zum Teil hoch obskure Szene-Spitzel, so genannte V-Leute.

    Diese V-Leute aber „sind keine Beamten, sondern Kriminelle“, so Wendt. „Leider besteht die Gefahr, dass Verfassungsschützer das vergessen, wenn sie zu lange und in zu enger Verbindung zu ihnen stehen.“

    http://www.fr-online.de/politik/rechtsextremistischer-terror-in-der-welt-des–kleinen-adolf-,1472596,11152780.html

  48. #63 eiliger

    „Sei einiger Zeit muss jedem” DEUTSCHEN” klar sein dass er von den überwiegenden, vor allen Dingen Linken / Grünen / und natürlich SPD veraten wurde und wird.“

    Auch die Genossin Merkelowa und der Genosse Bundespräsident Wulf sind – leider – ein Teil von Deutschland. Und für die wollenSe hier oooch noch Reklame machen?

    Warum haben wir eigentlich nach der Wiedervereinigung fast alles aus dem Osten von der SED übernommen?
    War doch wirklich nicht alles schlecht im Westen.

  49. @ #67 Nelson (16. Nov 2011 17:20)

    Ja, Türken haben überproportional dt. Pässe. Rumänen nicht, Iraker-Asylanten auch nicht.

  50. #64 Wilhelmine (16. Nov 2011 17:18)

    @ #59 Der Christ (16. Nov 2011 17:05)

    WAHNSINN!!!

    Und immer wieder der “kleine Adolf!”!!!

    Der hessische Landtag verlangt Auskunft über die Ermittlungen zum Neonazi-Mord in Kassel. Innenminister Boris Rhein (CDU) gibt sich allerdings zugeknöpft.

    http://www.fr-online.de/rhein-main/neonazi-terror-der–kleine-adolf–als-verfassungsschuetzer,1472796,11151860.html

    Wer sich also nur ein wenig informiert, muß erkennen wie oberfaul die Geschichte ist. Dazu ist es wahrlich nicht notwendig ein VS-Theoretiker zu sein.
    Ich denke, daß jedoch einige schon am Aufwachen sind. Die Zahl derer die sich verarschen lassen, nimmt permanent ab.

  51. @ #71 bademeister (16. Nov 2011 17:24)

    Hey, bin ich im falschen Film?

    Was für eine Show wird da abgezogen. Ausnahmslos mal alle Zeitungen berichten über den Kleinen Adolf und nur im TV und in der Politik ziehen die so ne SHOW ab???!!!????!

    Keine Anklage steht, noch kein Prozess wird geführt, bisher nur Spekulationen und keine Fakten.

    Einziges Fakt ist, dass der Kleine Adolf 2006 in die Bredouille kam und seitdem eine Ruh‘ ist!

  52. Im schweizer tv in 10 vor 10 vor ein paar tagen sah man die gesprengte wohnung in zwickau im vollbrand!

    Und jetzt wühlen sie aus der asche dvd-s, sticks, ausweise.
    Wie phoenix aus der asche steigen sie empor, die angeblichen beweise.

    Mal sehen was noch kommt.

    Wem schieben sie aber die morde der letzten und zuküftige tage nun in die schuhe?

  53. Im Normalfall hinterlassen jugendliche Straftäter mit Migrationshintergrund am Tatort keine Paulchen-Panther-DVD, auf der die deutschen Opfer verhöhnt werden.

    Also gibt es auch keine Migranten-Kriminalität.

    Wir können beruhigt weiterschlafen….

  54. Die Pfeife soll einfach ein paar mal abends durch die Fußgängerzone gehen und dort Spießrutenlaufen und anschließend ein paar mal U-Bahn fahren. Dann weiß er, was man unter „gefühlter“ Jugendkriminalität versteht und welcher zugewanderten „kulturellen“ Gruppe diese Jugendlichen angehören.

  55. @ #81 Elisa38 (16. Nov 2011 17:54)

    Und Tage später wird aus der Schutt & Asche Whg. eine Todesliste hergezaubert, einfach zum Lachen.

  56. #61 Prof.Kantholz (16. Nov 2011 17:09)

    Klar sinds 88 Namen. Muss ja. 😀

    Exakt mein Gedanke. Und auch hier wieder, bei dieser Liste von 2005, kein Wort, woher die plötzlich kommt. Aus den unverbrennbaren Rechnern? Den unverschmelzbaren USB-Sticks? Angeblich wurden „islamische Verbände“ gelistet. Welche islamischen Verbände 2005?

    Was war doch gleich 2005? Ach ja, eine irrsinnige islamische Mordserie rund um die Welt, weil in einer dänischen Zeitung ein paar Zeichnungen erschienen waren – und Mohammedaner höchstselbst mit drei Schwein- und Fi**“cartoons“ („Das soll Mohammed sein! Heul! Tötet!) bei der OIC die Bambule bestellten.

    Noch mal aktuelle Zusammenfassung: Die Hansel sollen jetzt seit 2000

    – 8 Türken
    – 1 Griechen
    – 1 Polizistin
    – 3 Bombenattenattentate
    – 14 Bankraube (bei denen sie per Rad fleuchten)
    – Ludwigshafen
    – Mannichl

    auf dem Gewissen haben? Dazu vier versandfertige, im Jahr 2007 produzierten, adressierte DVDs samt einer 88 (!!!) Adressen umfassenden Namensliste aus dem Jahr 2005?

    Und der Koffer mit Sprengstoff ohne Zünder von 1998 hatte eine fettes Hakenkreuz aufgesprüht?

    Was machen eigentlich die SOKO Bosporus, der türkische Geheimdienst und der entfleuchte „Mehmet“?

    Es fehlen noch:
    – Barschel
    – Möllemann
    – Kennedy
    – Reichtsgasbrand
    – alle weiteren bei Aktenzeichen xy-gelisteten ungelösten Kriminalfälle.

  57. Auch so eine Aussage von Kriminologe Pfeiffer (SPD): „Mehr Bildung führt zu weniger Gewalt“

    Dr. Pfeiffer, Sie kann man in der Pfeife rauchen, denn es gehört zum Wesen der Jugendlichen, dass aus ihnen Erwachsene werden.

    Erwachsene, von denen eigentlich eine Erwerbstätigkeit zur Sorge für den eigenen Unterhalt erwarten ist.

    Unzureichend gebildete Erwachsenene haben jedoch auf unserem Arbeitsmarkt aber selbst dann schlechte Chancen, wenn sie nicht „Ali“ heißen und kein Macho-Gehabe zur Schau tragen. Um so mehr gilt dies für die moslemische Bildungsversager.

    Wir verstecken im Augenblick Unmengen solcher für den Arbeitsmarkt wenig attraktiven jungen Männer in allen Arten von vorgeblichen Qualifizierungsmaßnahmen.

    Die werden aber nicht viel bewirken. Eine hohe Quote der Teilnehmer wird mit Erreichen des 25. Lebensjahr direkt von der gescheiterten Nachqualifizierung auf dauerhafte „Stütze“ umsteigen, und ihren Teil zur Verslumung der muslimischen Segregationsgebiete beitragen:
    Jung, männlich, ungedildet, perpektivlos und in Gegnerschaft zu einem Staat der Ungläubigen.

    In etwas größer Prägnanz und mit etwas mehr Diektheit könnte man auch formulieren: Die diversen Spielarten des Getto-Islams (Tibi) bescheren uns viele ungebildete, gewaltbereite Machos, die diesen Staat verachten.

    Frankreich, das längst nicht so viel Geld in Nachqualifizierungsversuche steckt wie die BRD, hat schon kennengelernt, was das heißen kann.

  58. Herr Pfeiffer war vielleicht mal ein Wissenschaftler, aber mittlerweile ist er der ideologisch weichgekochte Prophet des Politbueros.

    Jedesmal, wenn ein gewuenschter ‚Beweis‘ bezueglich Migrantengewalt benoetigt wird, einfach mal eine Studie bei Herrn Pfeiffer in Auftrag geben. Dann wird’s schon klappen.

    Ja, Herr Pfeiffer, die Partei hat immer recht—und Sie koennen es beweisen.

  59. Ach immer wieder dieser Pfeiffer. Dieser linke Wirrkopf und seine Thesen braucht wirklich kein Mensch. Nur Mutmaßungen und Schätzungen, aber keine handfesten Belege. Er kann in jede noch so klare Statistik seinen linken Senf hineininterpretieren. Wenn Gewalt von Ausländern steigt dann nur, weil Deutsche diese sofort zu Anzeige bringen, was sie bei einem Deutschen vielleicht nicht tun würden. Diese kranke These hatte er auch schon mal geäußert!

  60. #88 Frankoberta (16. Nov 2011 18:06)

    Auch so eine Aussage von Kriminologe Pfeiffer (SPD): “Mehr Bildung führt zu weniger Gewalt”

    Schöner Fund. Genau das ist ja hinreichend widerlegt – hochgebildete Menschen können, so sie denn einer der diversen Ideologien folgen (die alle gemeinsam ein weltfremdes, mörderisches Endziel haben: „Wenn wir alle anderen ausrotten und den wahren Islam, den wahren Kommunismus, den wahren Nationalsozialsozialismus durch Umerziehung etablieren, bricht automatisch das Paradies aus“), ganz besonders tödlich sein.

    Beim 3. Reich sprach man entsetzt vom „Kulturbruch“ der Deutschen. Gebildete Deutsche, vollkommen der deutschen Sprache mächtig, wurden im Namen ihrer Ideologie (Nationalsozialismus) zu Bestien, um diese Ideologie zu verwirklichen.

    Gebildete Russen, des russischen mächtig, wurden im Namen ihrer Ideologie (Marxismus-Leninismus/Bolschewismus)zu Bestien, um diese Ideologie zu verwirklichen.

    Mohammedaner, studiert und des Deutschen mächtig (jedes andere Land möglich), werden im Namen des Islam zu Bestien, um diesen Islam zu verwirklichen.

  61. Pfeiffer ist schon aus dem Grund nicht glaubwürdig, weil er ein typischer SPD-Mann ist. Als braver Parteisoldat liefert er seinen Parteioberen genau die Zahlen, die dringendst als Argumentation gebraucht werden. Seine Statistiken und Studien sind zumeist ein aberwitzige Gemauschel. Es wird solange getrickst und gerechnet, bis das gewünschte Ergebnis da ist. Mit seriöser Wissenschaft hat das nichts zu tun, eher mit Kaffeesatzlesen.

  62. Hier hat irgendwann mal jemand, der sich auskennt, beschrieben, wie das in der DDR auf allen Gebieten funktionierte: Zunächst wurde festgelegt, was unter dem Strich rauskommen soll. Dann wurde oberhalb des Striches experimentell solange durch und hin und her und kreuz und quer gerechnet, bis die Formel zum Ergebnis passte. Voilá!

  63. Die Jugendkriminalität hat abgenommen , die geistigen Fähigkeiten des Herrn Pfeiffer haben auch rapide abgenommen. Der Begründer der „Töpfchentheorie“ verkauft wieder mal Scheiße als Gold.

  64. Jetzt reiben sie sich die Hände und lachen!
    Mazyek und Özdemir und wie sie alle heissen. Jetzt haben sie die Deutschen da wo sie die haben wollen. Die Familien der Ermordeten bekommen eine Entschädigung und die Kriminellen gibt es nur noch bei den Deutschen.

  65. #87 Babieca

    jetzt wollten die Dönermörder laut Medien sogar den Uhl killen. Der steht angeblich auf der „Todes“-Liste. Warum wollten diese Knalltüten ausgerechnet den Uhl angreifen frag ich mich da, der hat knallhart den Mehmet in die Türkei abgeschoben, und war auch sonst bei den Linken verhaßt.

  66. OT
    soeben im ZettdeEfffff Heute

    bei der Regierungsbildung in Italien wurde kein einziger “Parteipolitiker” für ein Ministeramt berücksichtigt!

    Stell mir gerade das Geheule unserer Politgrößen vor, wenn Ministerämter nur noch an Fachleute vergeben werden.hehe.

  67. #96 moeke

    und wann bekommen Deutsche die von importierten Fachkräften gemessert wurden Entschädigung, nie!!! Die werden vom Staat noch getreten! Du darfst noch nicht einmal toter Deutscher gedenken, dann wird gleich Nazi-Alarm ausgelöst!

    Für „unsere“ Politiker und unser politisches System haben ich nur noch abgrundtiefe Verachtung übrig!!!!!!!!!!!!!

  68. So wie sich Politiker selbst bedroht fühlen drehen sie durch.
    Das war schon immer so.
    Ist der Kleine Mann Gefahren ausgesetzt, interessiert sie das einen Feuchten Dreck.
    Politik und Wirtschaft sehen sich immer als Opfer des Terrors und da werden alle Hebel des Staates in Gang gesetzt.

    Wen interessiert das Mädchen, das vergewaltigt und ermordet wird?
    Wen interessiert der Junge der wegen eines Handys, oder einer Jacke, die Messerklinge zu spüren bekommt und danach stirbt?
    Wen interessieren die hunderte terrorähnlichen Gewalttaten gegen den Normalbürger, ausgeführt von einer Klientel, die in diesem Land besten Schutz erfährt.
    Da erwähne ich auch die Menschen, die brutalst in ihren Wohnungen überfallen werden.
    Terror ist Alltag in Deutschland, Terror aus Gier.

  69. #68 nicht die mama (16. Nov 2011 17:21)
    #61 Prof.Kantholz (16. Nov 2011 17:09)

    14 Namen wären zu wenig und 1488 zu viele. 🙂

    Aber 444 hätte auch gepasst !
    Aber vielleicht sind ja 356 Namen verbrannt, dann sind es wieder 88.

  70. Teilweise flacht die Zahl der Unverschämtheiten und Frechheiten, auch die Zahl der Verbrechen mancher Nichteuropäer ab, weil sich die Europäer bei weitem nicht mehr alles gefallen lassen.

    ***

    Manche Nichteuropäer sind unter anderem deshalb außergewöhnlich unverschämt geworden und/oder geblieben, weil sie mit dieser Masche über Jahre hinweg Erfolg hatten.

    Hier hat sich der Zeitgeist aber ganz gewaltig gedreht, sehr viele Europäer zögern heute durchaus nicht mehr mit einer klaren und deutlichen Antwort.

    Dazu ein Beispiel, vor wenigen Tagen beim Freizeitfußball erlebt.
    Aus dem Nichts heraus, wegen einer vorgeblichen Schubserei, hatte sich der Nichteuropäer, in diesem Fall ein Kurde, maßlos aufgeregt und drang auf seinen Gegenspieler ein, mit Körperhaltung und Worten, die sagten: ich verprügele dich jetzt.

    Der andere ließ den Angreifer heranrennen, duckte sich aber nicht weg, sondern stoppte ihn mit der ausgestreckten flachen Hand ins Gesicht, kein derber Schlag, aber doch eine sehr deutlich fühlbare Berührung.
    Der Angreifer war sichtlich überrascht, zog sich sofort zwei Schritte zurück und meckerte weiter. Sofort war ein zweiter Kurde da, der sich vor dem Deutschen aufbaute.

    Der Deutsche wusste aber anscheinend genau, wie so ein Spiel abläuft, und teilte den beiden Angreifern sehr laut und deutlich mit, daß ihm zwei Angreifer auch recht wären, das sei gar kein Problem. Dazu noch eine entsprechende Körperhaltung.

    Zwei gegen einen, das war den Angreifern nicht erfolgversprechend und sie zogen ab, das Spiel ging weiter.

    ***

    Früher hätte der Deutsche vielleicht versucht, die Sache herunterzuspielen, er hätte vielleicht versucht, den Anderen zu beruhigen.
    Heute nicht mehr. Sowie eine Grenze überschritten ist, kommt sofort und nachhaltig eine ganz klare Ansage.
    Sehr viele Deutsche haben aus den Beobachtungen der letzten vierzig Jahre gelernt und sie verhalten sich entsprechend.
    In diesem Fall hat es geholfen.

    Es waren auf dem Platz nur insgesamt vier Kurden, die Sache war übersichtlich und es war helllichter Tag und die Beteiligten kannten sich alle. Die Lage war sehr gut einschätzbar.
    Dagegen abends in Frankfurt auf der Straße gibt es für Deutsche nur eine Verhaltensrichtlinie: gar nicht erst an die betreffenden Stellen hingehen, man kann nur verlieren.
    Die Zustände in den Städten kann man als Einzelner nicht lösen, sie müssen gesellschaftlich gelöst werden.

  71. In Ulfkottes neuem Buch „Albtraum Zuwanderung“ gibt es ein eigenes Kapiten darüber, wie die Statistiken gefälscht werden.

    lt. Buch fallen ca 40% der Taten unter den Tisch ud tauchen in der PKS nicht auf!

    Ich glaube den Systemleuten nicht einmal mehr die Uhrzeit.

  72. Migrantengewald nur Einbildung ???

    ich weiss nicht wie es in deutschlands gefängnissen aussieht, aber die in Holland sind ‚bis zum geht nicht mehr voll mit Migranten wovon die meisten islamitischer Herkunft.“

    Woher ich das weiss?

    Auch in unserem Staat hat die Regierung Angst vor der Wahrheit und versuchte stehts die Statistiken unter den Teppich zufegen, jedoch kenne ich einen „Cipier‘ (Gefängnisbewacher) der es mir bestätigte und wer die Augen aufhält kommt bekommt es auch so schonmal mit, eine einfache Fernsehdokumentation und man sieht sofort wer dort am meisten vertreten ist.

    Und nochetwas, in den 90er Jahren schossen die Knäste hier wie Pilze aus dem Boden, das war die Zeit ( Lila Kabinett) wo die Sozialisten an der totalen amcht waren und alles massal hier reinliessen.

  73. Ich opfere 7 Euro und setze den Herrn Professor mal für einen Tag in Berlins U- und S-Bahnen. Aber nicht schummeln und nur die Kanzler-U-Bahn benutzen!!

  74. Herr Prof. Dr. Pfeiffers Expertisen fallen mal so, dann wieder so aus. Manchmal meint man, er wisse gar nicht, was er jeweils einige Monate zuvor geschrieben hat.

  75. @ PI

    Über die Zweifel (um es freundlich auszudrücken) an Pfeiffers Seriösität und Meinungsstandhaftigkeit, gibt es doch nun wirklich genug Berichte. Warum verlinkt ihr keinen wieder davon?

    In drei Monaten kommt Pfeiffer wieder mit einer neuen fragwürdigen Studie, sitzt wieder in zehn Talk Shows, und bei PI kommt wieder ein Artikel über einen Mann, über den schon alles gesagt ist. Und wieder ohne dass auf die vorherigen Erkenntnisse verwiesen wird. Wetten?

    Ich verstehe euch nicht!
    „Christian Pfeiffer“ heißt er. Kriminologe seines Zeichens. Merkt euch den Scheiß Namen doch mal. Der kommt wieder. Und wieder. Ihr selbst müsstet schon genügend Pfeiffer-Artikel haben um eine eigene Kategorie einzuführen.

    Lesetipp: Ein exzellenter externer Artikel befasste sich mit „Pfeifferisches Drübenfieber“

  76. Professor Pfeiffer würde sagen, dass der Rechte Terror stark rückläufig ist, schließlich liegt der letzte Mord zich Jahre zurück (2007) und die anderen noch viel mehr Jahre!

    Professor Pfeiffer würde sagen, dass es sich nur um eine gefühlte Bedrohung durch Rechts handelt.

    Professor Pfeiffer würde sagen, dass es sich nur um Ängsten der Medien und linken Politiker vor “Rechts” handelt.

    Oder sagt der das alles nur bei Migrantengewalt?!

  77. #105 Karlfried (16. Nov 2011 19:42)

    Vorbildliches Verhalten! In allen geschilderten Situationen. Lehrstoff-Material.

  78. Pfeiffer dreht sich mit dem Wind. Heute hü, morgen hott. Alles belangsloses Geschwätz, was kaum noch einer glaubt.

  79. Nach dem Raubmord in Ranschbach bei Landau geht die Polizei rund 20 Spuren nach. Eine konkrete Spur zu den beiden Tätern gibt es bislang aber nicht, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Aus der Bevölkerung gingen sechs Hinweise ein. Der 72-jährige Großvater des erstochenen 17-Jährigen konnte am Montag von den Ermittlern der Mordkommission „Enkel“ vernommen werden.

    Der Rentner sagte aus, einer der beiden etwa 18 bis 20 Jahre alten Täter habe einen dunklen Teint gehabt. Die während der Tat gewechselten Wörter ließen aber keine Rückschlüsse auf einen bestimmten Sprachraum zu.

    … also ISLAMTERRORISTEN !!!

    … wer hätte das gedacht? … Nur Rassisten! 🙂

  80. Hinsichtlich der Mängel solcher Untersuchungen, kann man hier

    http://www.zartbitter.de/gegen_sexuellen_missbrauch/Aktuell/Stellungnahme_zu_KFN_03.11.2011.pdf

    über eine andere Kritik zum KFN (Kriminologisches Forschungsinstitut Niedrs.) nachlesen; es geht dort um sexuellen Missbrauch (der zurückegehen soll), wohingegen der Artikel aufzeigt, wie lückenhaft die Items der Studie sind.
    Wenn ein Untersuchungsdesign so angelegt ist, dass es bestimmte Bereiche einfach ausklammert, dann kommen Ende realitätsferne Ergebnisse heraus.

  81. #113 Babieca (16. Nov 2011 21:38)

    Dankeschön für Ihren Zuspruch.

    ***

    In so einer Lage ist es gut, wenn man das Geschehen vorher schoneinmal gedanklich durchgespielt hat, damit die Worte und Handlungen flüssig ablaufen.
    Man kann die Worte auch zuhause im stillen Kämmerlein vorüben und auch die Bewegungen kann man vorüben.

    Das vorherige Üben ist bei jeder Tätigkeit, bei der Arbeit, beim Lernen, beim Klavierspielen immer die Grundlage für ein sauberes Durchführen.

    ***

    Das war in diesem Fall das Gute, der Deutsche hatte sich vorher fest vorgenommen, keinen Schritt zurückzugehen und so eine Sache, wenn sie aufkommt, sehr zügig zu beenden.

    Wenn man nur wenige Sekunden gewartet hätte, dann wären auch die anderen Kurden gekommen, es hätte ein lautstarkes Geschrei vier gegen einen gegeben, die deutschen sogenannten Gutmenschen (die haben wir auch, der bessere Ausdruck ist Waschlappen) wären dazugekommen und am Schluß wäre der Deutsche der Dumme gewesen.

    So aber wurde die Sache innerhalb von Sekunden ganz klar gestellt, die Gegenseite hatte nur die Wahl, gegenzuhalten oder abzuziehen.

    Vorheriges Durchdenken, Entschlossenheit und Schnelligkeit sind sehr wichtig.
    Ein langes Reden, der Versuch, mit Worten zu überzeugen, führt sofort auf die Verliererseite.
    Man wird einfach überschrieen.
    Es reicht nicht aus, daß man Recht hat, man muß in einem sehr schwierigen Umfeld sein Recht auch durchsetzen.

    Um Ihr Wort aufzugreifen, es hat tatsächlich alles geklappt wie im Lehrbuch.

  82. #85 Lady Bess (16. Nov 2011 17:58)
    Und Tage später wird aus der Schutt & Asche Whg. eine Todesliste hergezaubert, einfach zum Lachen.
    ——————
    Ich habe in den Nachrichten gehört, dass die in der ausgebrannten Wohnung einen USB-Stick gefunden haben und darauf wäre eine Datei mit einer solche Liste.

  83. (Jugend)kriminalität nimmt ab, es gibt weniger als 3 Mio. Arbeitslose, Deutschland geht es gut…

    Alles Märchen von Mutti-Merkel.

  84. Bei der Statistik hat Pfeiffer wohl auch z.B. Duisburg vergessen.

    Kriminalitätsbericht 2010 zeigt steigende Zahl von Straftaten in Duisburg

    Duisburg, 17.03.2011
    […]
    Überregional agierende Tätergruppen in Duisburg tätig

    …..Was zunahm, waren Taten in der Öffentlichkeit und Angriffe auf Polizisten (von 208 auf 234), vor allem durch eine Tätergruppe, die Polizeidirektor Rainer Blaudzun so beschrieb: „jung, männlich, alkoholisiert, nicht deutsch“. Die Einschätzung der Polizeipräsidentin: „Das Aggressionspotenzial in der Bevölkerung wird immer größer.“…..

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Kriminalitaetsbericht-2010-zeigt-steigende-Zahl-von-Straftaten-in-Duisburg-id4434245.html?quelle=staedte::duisburg::rut

  85. So ein Geschwätz von dem Herrn Professor!
    Der wache Mitbürger ohne Professorentitel sieht das aber ganz anders, auch ohne TV-Konsum, allein durch einen Spaziergang durch deutsche Innenstädte!

  86. #87 Babieca (16. Nov 2011 18:05)

    #61 Prof.Kantholz (16. Nov 2011 17:09)

    Klar sinds 88 Namen. Muss ja. 😀

    Exakt mein Gedanke. Und auch hier wieder, bei dieser Liste von 2005, kein Wort, woher die plötzlich kommt. Aus den unverbrennbaren Rechnern? Den unverschmelzbaren USB-Sticks?

    😀

    Naja, die NSU ist eben ein riesiges, nationenunterwanderndes Netzwerk mit unbegrenzten Ressourcen.

    Die Zweigstelle Neuschwabenland liefert überlegene Hochtechnologie in Form von feuer- und löschwasserfesten CDs, DVDs und USB-Sticks sowie unsichtbare Lebkuchenmesser.

  87. Premier Papademos warnt zudem vor einem Übergreifen der Finanzkrise auf den Kern der Eurozone.

    Allerdings wächst in der Übergangsregierung auch die Ablehnung der von der EU geforderten schriftlichen Zusage des Sparwillens des hochverschuldeten Landes. „Es ist keine Unterschrift nötig“, erklärte der Chef der an der Regierung beteiligten rechtsnationalistischen LAOS-Partei, Giorgos Karatzaferis.

    Zuvor hatte bereits der Vorsitzende der konservativen Nea Dimokratia (ND), Antonis Samaras, erklärt, er lehne die schriftliche Erklärung zu den griechischen Sparbemühungen ab.

    http://www.n-tv.de/politik/Papademos-geniesst-Vertrauen-article4785206.html

  88. Re: Nr. 123

    Haha, hatte doch glatt „die Pfeife“ mit
    dem „Monti“ (Italy) und dem „Papadingsda“ aus GR verwechselt.
    Die „alten Knacker“ sehen doch alle gleich aus!“

    Da lobe ich mir doch „Berlusconi“ und „Gaddafi“, die hatten wenigstens einen hohen Wiedererkennungswert!

Comments are closed.