Deutschland hat von Israel in nie da gewesener Schärfe einen sofortigen Siedlungsstopp verlangt. Die vielbeschworene Israel-Solidarität Deutschlands gerät damit zunehmend zur Farce, der Ton gegen Israel verschärft sich – zu unrecht!

Israelische Siedlungen, so ist sich die Bundesregierung mit der arabisch dominierten UNO einig, seien “völkerrechtswidrig” und – so Regierungssprecher Steffen Seibert – “durch nichts zu rechtfertigen”. Israel solle stattdessen die Wiederaufnahme von Verhandlungen in den Mittelpunkt rücken. Andernfalls werde fahrlässig eine Eskalation des Konflikts riskiert. Israelis und Palästinenser müssten aus dieser “gefährlichen Spirale” aussteigen.

Dass dies eher dem Märchenbuch der Gebrüder Grimm oder dem Stürmer vergangener, unseeliger Zeiten gleichkommt, und damit die wahren Verantwortlichkeiten im Nahostkonflikt auf den Kopf stellt, zeigen folgende Fakten, die klar machen, dass israelische Siedlungen per se keinesfalls “völkerrechtswidrig” sind. Der Bau israelischer Siedlungen in Judäa und Samaria (auch Westbank oder Westjordanland genannt) verstößt keineswegs gegen das Völkerrecht im Bezug auf besetzte Gebiete:

1. Rechtslage bei vorausgesetztem Besatzungszustand

In Artikel 49 Absatz 6 des Vierten Genfer Abkommens heißt es: „Der Besatzungsmacht ist nicht gestattet, Teile der eigenen Zivilbevölkerung in das von ihr besetzte Gebiet zu transferieren.“ Aus dem vollständigen Wortlaut dieses Artikels und seiner Überschrift „Deportierungen, Transferierungen, Räumungen“ geht jedoch hervor, dass sich die Bestimmung gegen eine zwangsweise Ansiedlung von Zivilpersonen richtet, um die örtliche Bevölkerung vor Vertreibung zu schützen. Die Bestimmung wird dementsprechend so erläutert, dass diese Rechtsbestimmung Fälle abdecken soll, „in denen der Besatzer seine Staatsangehörigkeit in besetztes Gebiet transferiert, um die örtliche Bevölkerung zu vertreiben“ (Oppenheim-Lauter-Pakt, Band II, 7. Ausgabe, S. 452).

Der historische Zusammenhang unterstreicht die Auslegung der Bestimmung. Das Vierte Genfer Abkommen wurde bereits vier Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erlassen und zielte darauf ab, sich mit Zwangsumsiedlungen von Menschen auseinanderzusetzen, wie sie vor und während des Zweiten Weltkriegs in der damaligen Tschecheslowakei, in Polen und in Ungarn vorkamen, vor allem auch durch das Nazi-Konzept der Schaffung eines rein deutschen Siedlungsgebietes in eroberten Ländern Osteuropas. In dem maßgeblichen Kommentar des IKRK (Internationale Kommission des Roten Kreuzes) heißt es, dass mit Absatz 6 „eine Praxis verhindert werden sollte, die während des Zweiten Weltkrieges von bestimmten Mächten angewandt wurde. Teile der eigenen Bevölkerung wurden aus politischen und rassischen Gründen und, laut Angabe, zu dessen Kolonisierung in besetztes Gebiet transferiert“ (Kommentar: IV Genfer Abkommen Hrsg. Pictet, 1958, S. 283).

Hieraus geht hervor, dass der Artikel 49 auf die jüdischen Siedlungen in den Gebieten nicht zutrifft. Darüber hinaus ziehen Menschen freiwillig in diese Gebiete. Die jüdischen Siedlungen zielen nicht darauf ab, arabische Bewohner zu vertreiben. Im Gegenteil werden oft die unbewohnten Berge von Juden besiedelt, die durch den Prozess der Verkarstung unfruchtbar wurden und von den arabischen Bewohnern gemieden und als minderwertigstes Land eingestuft werden.

Also selbst beim Anlegen des strengen Maßstabes der völkerrechtlichen Bestimmungen für Besatzungen entsprechen die Siedlungen in Judäa und Samaria dem Völkerrrecht.

2. Enteignung von Privatland für den Siedlungsbau?

Obwohl der Artikel 52 des Haager Abkommens der Verwaltungsbehörde erlaubt, privates Eigentum zu militärischen Zwecken zu beschlagnahmen, enteignet Israel auch dann kein privates Land für die Errichtung von Siedlungen, wenn militärische Gründe hierfür vorliegen. Im Gegensatz zu den in dieser Hinsicht oft erhobenen Anschuldigungen enteignet Israel privates Land nicht, um Siedlungen zu bauen. Für Land, das nicht Privatpersonen gehört, sondern öffentliches Land ist, sieht Artikel 55 des Haager Abkommens vor, dass die Verwaltungsbehörde dieses öffentliche Land nutzen kann. Die Behörden werden ausdrücklich dazu verpflichtet, öffentliches Eigentum in Besitz zu nehmen, um es bis zur endgültigen Festlegung des Status des betreffenden Gebietes zu schützen. Das Recht auf Nutzung schließt auch das Recht ein, öffentliches Land oder öffentliche Gebäude zu mieten oder zu nutzen, die Erträge zu verkaufen, Holz zu schlagen und zu verkaufen sowie Bergbau zu betreiben (Felichenfeld, „Das internationale Wirtschaftsrecht der Besetzung im Krieg“; 1942, S.55). Die Siedlungen werden auf staatlichem Land erst dann errichtet, nachdem festgestellt wurde, dass es keinen privaten Besitzer gibt. Gegen diese Feststellungen können Personen (Araber), die sich als private Besitzer des besagten Landes ausgeben, Einspruch auf dem Gerichtsweg bis hin zum Obersten Gerichtshof erheben.

Weitere Infos und Fakten zum Thema erhalten Sie auf der Seite der israelischen Botschaft.

Frau Merkel und Herr Seibert, wann halten Sie sich endlich an die Fakten, statt offensichtlich ausschließlich palästinensische Interessen zu vertreten – mit entsprechend halbwahren Informationen… Es fliegen jedes Jahr fast 2.000 Raketen auf Sderot und andere Städte in Südisrael – vom Gazastreifen aus – einem ehemaligen Siedlunggebiet, aus dem sich Israel komplett zurückgezogen hatte. Nicht nur an Gaza wird deutlich, dass israelische Siedlungen oder die Siedlungspolitik nie ein Hindernis zum Frieden waren.

Hier Fakten zum Thema Siedlungen, Westbank vom stellv. israelischen Außenminister Danny Ayalon, kinderleicht erklärt:

und hier das NEUE Video zum Friedesprozess, auch dieses Video sollte jeder deutsche Abgeordnete zur Kenntnis nehmen:

» internetpost@bundesregierung.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

123 KOMMENTARE

  1. In dem maßgeblichen Kommentar des IKRK (Internationale Kommission des Roten Kreuzes) heißt es, dass mit Absatz 6 “eine Praxis verhindert werden sollte, die während des Zweiten Weltkrieges von bestimmten Mächten angewandt wurde. Teile der eigenen Bevölkerung wurden aus politischen und rassischen Gründen und, laut Angabe, zu dessen Kolonisierung in besetztes Gebiet transferiert”

    Nach dem zweiten Weltkrieg war es aber nicht besser! Ganz im Gegenteil!!! Da wurde auch transeferiert und vertrieben… aber das zählt ja nicht…

  2. Warum hört man von unserer Regierung so gar nichts von Nordzypern? Dort wurden Griechen von Türken vertrieben und die Gebiete wurden völkerrechtswidrig besetzt und besiedelt.

  3. Frau Merkels falsche Spiel.
    Sie ist doch israelfeindlich erzogen worden.
    Nur ihre jetzige Machtstellung hat sie zu anderen Äußerungen gebracht, aber langsam kommt Licht ins Dunkel.
    Israel wird die anderen aber zwingen Farbe zu bekennen und wird den Angriff auf die iranischen Mullahs wagen.

  4. Von den völkerrechtlichen Dingen mal abgesehen:
    Das Land gehört nunmal den Juden, von dieser Prämisse müsste das Völkerrecht ausgehen.

    Wers nicht glaubt, sollte mal die Bibel lesen: Gott persönlich hat das Land den Juden gegeben.

    Also dürfen die bauen wo sie wollen, die sog. Palästinenser sind in Israel die Eindringlinge, die da nichts verloren haben.

    Was das 4.Genfer Abkommen angeht:
    Die Araber haben ihre Bevölkerung völkerrechtswidrig in das Land transferriert, so wie sie es auch mit Ägypten gemacht haben, das einst ein christliches Land mit nicht-arabischer Bevölkerung war.

    Also sollten die Araber das geraubte Land räumen, was problemlos möglich wäre: es gibt ja ein Land für die Palis: Jordanien!

  5. Völkerrecht: eine Farce. Inklusive des Haager Gerichtshofes. Eigentlich müßte dort nun Sakozy erscheinen, und Cameron. 30 000 Tote in Lybien, im Namen einer Freiheit, die man besser nicht hinterfragt. Gestützt auf das Völkerrecht, umgesetzt wurde eine UN O Resolution zur Durchsetzung der Lufthoheit.

    Israel tut gut daran, sich auch in unserem ureigensten Interesse zu verteidigen, solange ihnen dies noch möglich ist, und dabei gut auf seine Vergeltungs-Bewaffnung zu achten. Der Militär-Historiker Van Crefeld, mittlerweile ebenfalls Deutschland-erprobt, hatte uns freundlicherweise vor Jahren erläutert, was es mit dieser israelischen Bewaffnung tatsächlich auf sich habe.

  6. Warum betonen Merkel & Co das Existenzrecht Israels so sehr? Ich weiß es: Der linke Pöbel (zu dem anscheinden auch Teile der Union gehören) ist doch dankbar für Israels Existenz. So können die ihren Judenhaß als „Israelkritik“ verpacken.

  7. Schreib ich mal ohne Ahnung, einfach nur mit Blick auf die Landkarte!

    Westbank und Nord-Gaza sollte Israel sich einverleiben und dafür Süd-Negev (südlich von Dimona) und Süd-Gaza den Palästinenser als Ersatz übergeben. Auch als Puffer zu Ägypten wichtig! Großes Wehklagen und Geschrei in Kauf nehmen, dafür gibt es dann aber Grenzen die man auch verteidigen kann!

  8. Tja wer weiss…..

    Hitler-Stalin Pakt 1939
    Merkel-Erdogan Pakt 2011 ?

    Schon „klasse“ das augerechnet das Land was eine besondere Verantwortung zum nie wieder Holocaust hätte, sich immer mehr in Richtung der islamischen Judenhasser bewegt.

    Die Meldung zum Thema möglicher Angriff auf den Iran bestärkt dieses noch.
    Von wegen Deutschland warnt Israel.
    ———————————————-
    Wenn Achmad die Bombe hat wird die auch einsetzen.

  9. Jetzt habe ich glatt vergessen, was ich sagen wollte …
    Manchmal ist man ja wirklich sprachlos.

    Hat man eigentlich bisher je irgendwas von der Hamas gefordert?

  10. Und gegen einen Angriff auf die iranischen Atomanlagen ist sie natürlich auch. Ist sie eigentlich gefragt worden? Sie wird nicht gefragt werden.

    Wenigstens hat sie hinsichtlich Aufnahme Palestinas in die UNESCO mit den USA und Israel gegen diese Aufnahme gestimmt. Wie gut die deutsch-französische „Abstimmung“ ist, zeigte die Tatsache, daß Frankreich dafür stimmte.

  11. @ #12 ComebAck (07. Nov 2011 20:59)

    Wenn Achmad die Bombe hat wird die auch einsetzen.

    oder „AchMachMirDenDshihad!“

    Die „Wendehalsigkeit“ der Merkelowa ist unzumutbar!

  12. Erstens.

    Das Land heißt eigentlich Judäa, dann ist klar wem das Land gehört. Nur weil sich Diebesgut über Generationen in Besitz von Dieben und Eroberern ist, heißt das nicht das das legal ist. Diebesgut bleibt Diebesgut und es muß jederzeit damit gerechnet werden das der Besitzer sein Gut zurückfordert.

    Zweitens

    wer einen Krieg begint und dann noch so doof ist den Krieg zu verlieren, dessen Land ist auch weg. Das ist bis jetzt immer so gewesen.

  13. @#16 Wilhelmine (07. Nov 2011 21:04)

    Stimmt, kommt wohl bald die Neuerfilmung eines James Dean Films mit Erika* in der Hauptrolle.

    Denn Sie* weisst bestimmt nicht was Sie tut.

    …..egal irgendwie muss das Chaos ja mal Anfangen wenn am 22.12.2012 tatsächlich Feierabend ist.

    🙁

  14. Ich denke, das ist Schlinger-Merkel-Logie!

    Dieser Kurs sorgte dafür, aus einer FDJ-Funktionärin eine Bundeskanzelerin zu machen!

    Die Entmachtung des Deutschen Volks zu einer Euro-Friedenspolitik zu verkaufen.

    Alternativlos-Politik als stetigen Gesinnungswandel zu verstehen.

    Und bzgl. hier: Wir stimmen bei Unesco mit nein, aber damit uns keiner für Nazi hält, machen wir mal kurz was gegen Israel! Oder umgekehrt???

  15. Ich finde die Argumentation schwach und falsch.
    Ich bin dafür, dass Israel die Siedlungen bauen soll.

    Aber nicht weil, sie damit ihre Leute in „besetztes Gebiet“ transferieren, sondern weil es ihr Gebiet ist.
    Es ist nicht besetzt!
    (Trans)-Jordanien ist für Moslems dieser Region groß genug!

  16. Ruhig, Leute!

    Auch unter Freunden muß mal Klartext gesprochen werden!

    Und diese neuen Siedlungen bringen den Friedensprozeß nun mal nicht voran.

    Insbesodnere in einer Zeit, wo die Lunte immer weiter tickt in Anbetracht des „arabischen Frühlings“, des Wandels der Türkei usw….

  17. Samaria und Judäa sind nicht besetzt, sondern umstritten. Da es nie einen Staat „Palästina“ gab und erst recht kein Volk „Palästinenser“, kann das Land auch nicht besetzt sein. Israel hat 1967 in einem Verteidigungskrieg das Land erobert, das ca. 18 Jahre zuvor von Jordanien völkerrechtswidrig annektiert worden war. Sowohl die seit über 3000 Jahren ansässigen Juden erheben einen Anspruch auf das Gebiet als auch die arabischen Wirtschaftsflüchtlinge, die überwiegend in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts illegal in das Land einwanderten, das die Juden zuvor aufgebaut hatten.

  18. Übrigens, man sollte wohl das „Völkerrecht“ ähnlich beurteilen wie unsere „Rechtsstaatlichkeit“, die den Täterschutz begünstigt und Steigbügelhalter für die Einführung der Scharia ist. PI hat ja dazu schon in beeindruckender Weise aufgeklärt.

  19. Das nenn ich mal wieder schöne Wendehals-Politik

    Doch generell der ganze Aufruhr wegen Israel vs. Iran … die politische Spannung spitzt sich wirklich zu

    das macht mir ehrlich mehr sorgen als die gute Frau Merkel und ihr Haufen unbeirrter Glücksritter der Parteielite

  20. OT sorry

    Die schwarz-gelbe Koalition hat heute auf Drängen der CSU das Kinderbetreuungsgeld durchgesetzt. Da werden sich die Muslime und Osmanen über einen Geldsegen bzw. Geldregen freuen dürfen.
    Die ARD Tagesthemen sprechen von „nicht integrationsfördernd“ oder im ähnlichen Wortlaut.

  21. Unsere von Ulbricht und Honnecker erzogene Dikteuse versucht wieder einmal mehr den Jüngern des Räuberhauptmannes in den Hintern zu kriechen. Wenn ich das Bild sehe, wie sie dem Bandenchef der Pali-Gang (Nord) die Hand schüttelt, wird mir schlecht. Als echt sozialistisches Mädel -mit Aufenthalt beim Brudervolk in Moskau- hat sie natürlich die ganze antisemitische Dosis der Bolschewikenerziehung mitbekommen.

    Und wie könnte es anders sein, wo unsere FDJ-Bezirkssekretärin auftaucht, sind sofort auch ihre Schleimer vor Ort zum sekundieren. Wenn es nicht Kriecher Pofalla oder Muslimknecht Polenz ist, fällt die Wahl auf den glatten Sonnyboy aus dem GEZ-Ministerium für Wahrheit: dem ständig geschminkten Seibert.

    Ekelhaft!

  22. Es geht den Arabern nicht ums Land:

    In der August/September-Nummer von „Israel Heute“ (S.11) wird eine Kolumne der palästinensischen Tageszeitung „Al Hayat Al Jadida“ erwähnt, in der der Autor Israel und die Juden – ganz im Sinne des Korans – wieder einmal dämonisiert. Doch inmitten dieser giftigen Brühe taucht plötzlich ein Körnchen Wahrheit auf:

    „Der Konflikt zwischen uns und den Juden ist nicht ein Konflikt über Land und Grenzen, sondern ein Konflikt über Glaube und Existenz.“

  23. @36: Da werden sich unsere Fachkräfte aber freuen:

    Ab 2013 sollen Eltern, die ihre Kleinkinder selbst betreuen, im zweiten Lebensjahr des Kindes 100 Euro Zuschuss bekommen.

    Ab 2014 soll es dann 150 Euro für das zweite und dritte Lebensjahr des Kindes geben.

  24. OT
    PI war offenbar über eine Stunde nicht erreichbar. Wenn man die fiktiven Zugriffe in dieser Zeit einrechnet, kann man heute wie in den letzten Wochen stetig wachsende Zugriffszahlen feststellen.
    Es geht voran.

  25. Der neue Judenhass in Germanistan manifestiert sich in der Formulierung: „Man wird ja Israel doch mal kritisieren dürfen.“

    Ich lebe seit vielen Jahren in Kanada und möchte bezüglich Israel in diesen Zusammenhang dieses Video einstellen:

    http://www.youtube.com/watch?v=AUfFdhIOoQM&feature=related

    Darin erklärt der kanadische Premierminister >Steven Harper< klipp und klar, dass Kanada immer an der Seite Israels sein wird, no matter the costs!

  26. #2 Beschwichtiger (07. Nov 2011 20:38)

    OT

    Dänemarks Ministerpräsidentin fordert Islamisten auf, das Land zu verlassen
    http://avpixlatde.wordpress.com/2011/11/07/danemarks-ministerprasidentin-fordert-islamisten-auf-das-land-zu-verlassen/

    Zitat: Dänemarks Ministerpräsidentin fordert Islamisten auf, das Land zu verlassen

    In der Tat ist es aber so, dass sie und ihre Koalitionsregierung die Restriktionen der alten Regierung, die unverkennbar die Handschrift Pia Kjærsgards und der DF trägt, fleißig am Zurückdrehen ist.

    Das bedeutet, dass wieder mehr von dieser Sorte Immigranten ins Land fluten werden. Es sind die Taten – nicht die Worte die zählen. Im Blabla ist HST ganz groß, damit hat sie sogar die Wahl gewonnen. Leider sind sich alle Kommentatoren einig, dass eine neue Regierung noch nie so viele Versprechen gebrochen hat wie diese und auch noch nie so schlecht gestartet ist.

    Nur Gucci Klamotten reicht halt nicht. Aber was solls: Auch HTS ist Bilderbergerin und wird, wenn es nicht klappt mit der heimischen Politik, ganz weich fallen. Auf irgendeinen repräsentativen EU Posten vielleicht.“ Zitatende.

  27. #26 Simon77   (07. Nov 2011 21:21)  
    Israel hat 1967 in einem Verteidigungskrieg das Land erobert, das ca. 18 Jahre zuvor von Jordanien völkerrechtswidrig annektiert worden war.

    ****************
    Wir dürfen auch noch etwas weiter zurückschauen:

    Die eigentlich vorgesehene Heimstätte für die Juden war ursprünglich ziemlich grösser. Die Briten schnitten dann aber 2/3 davon ab:

    Hier sind zwei Karten, die das beachtliche Stück Land zeigen, aus dem die Heimstätte für die Araber Palästinas (> Transjordanien) gebildet wurde:

    http://fr.wikipedia.org/wiki/Fichier:Palestine_et_Transjordanie_%281922_-_1948%29.PNG

    http://www.jewishagency.org/JewishAgency/English/Jewish+Education/Compelling+Content/Eye+on+Israel/Maps/3.+British+Administrative+Division+1922+1946.htm

    Da hat es doch recht viel Platz für recht viele Leute, nicht wahr?
    Das kleine Reststück für die Juden sollte natürlich noch mehr aufgeteilt werden…
    Die Juden waren einverstanden – die Araber nie.

  28. #43 johann (07. Nov 2011 23:18)

    #44 Graue Eminenz (07. Nov 2011 23:19)

    Gruß 😆

    **********************************************

    „Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden“
    Veröffentlicht am 7. November 2011

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie:

    Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie „Komm und fickt mich“ schreien.

    Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen. Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen:

    Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich!

    Der Reporter weist auf Übergriffe auf mindestens zehn Mädchen hin, alle an nur einem Dienstag, die von einer Bande somalischer Männer begangen wurden, alle im Sofiapark in Oslo. Die Statistik zeigt ausserdem, dass mit 161 Vergewaltigungen und 35 Vergewaltigungsversuchen in Oslo letztes Jahr ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Über 70 Prozent davon wurden von Ausländern begangen. Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen:

    Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden „Komm her und fick mich“, verstehst du?

    Der Reporter fragt nach:

    Du sagst also, dass die norwegischen Mädchen darum betteln, vergewaltigt zu werden?

    http://avpixlatde.wordpress.com/2011/11/07/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/

  29. Die Regierung sollte sich lieber mal mit den Kriegsverbrechen der Nato und ihren „Freunden“ in Afrika auseinandersetzen,anstatt wieder den schwarzen Peter auf Israel zu lenken.

  30. Zu #1 WSD und #5 felixhenn bzgl. Nordzypern:
    Die Türken halten es rechtswidrig besetzt und da sind sich Merkel und die gesamte EU ausnahmsweise völlig einig.
    Die Türkei müsste völkerrechtlich raus aus Zypern und wird deshalb angreifbar bleiben.
    Die türkische Sicht ist allerdings so, dass sie mit der Besetzung einem Putsch der griechischen Militärjunta und Einverleibung nach Griechenland und Unterdrückung der türkischen Minderheit knapp zuvorgekommen sind. Jede Medaille hat eben zwei Seiten.

    So ist es auch bei den Palis. Dieser Beitrag ist bei aller Sympathie für Israel eine sehr einseitige Darstellung.
    Die Zwei-Staaten-Lösung wird den Palis nicht erst seit gestern versprochen und Israel hat diese und einem Siedlungsstopp mit der Roadmap zugesichert.
    Merkel-Sprecher und GEZ/ZDF-Seibert und auch die USA haben damit gar nicht Unrecht.

    Dass im obigen Beitrag stattdessen wieder uralte ausgelutschte Nazi-Stürmer- Assoziationen bei jeder Israel-Kritik gesetzt werden, geht mir als Israel-Freund mächtig auf den Senkel.
    Wenn man Seibert schon den Nazi aufstempelt, sollte man seinen Rückfall in unselige Dritte-Reich-Zeiten richtig darstellen.

    Israel kann sich eine dritte Front mitten in Israel mit einem Pali-Staat neben dem Hisbollah-Norden und dem Hamas-Süden kaum erlauben.
    Aber leider ist Israel politisch zunehmend isoliert und keiner weiß, wie man den Palis eine Abkehr von der Zwei-Staaten-Lösung vernünftig verklickern kann.

    Der Siedlungsbau in der Westbank ist meinetwegen aus israelischer Sicht politisch geboten, aber rechtswidrig, und Israel fehlen hierfür die Verbündeten.

  31. 1. Anmerkung: Man stelle sich nur einmal einen
    Kleinststaat „Palästina“ vor, den es in der Geschichte ohnehin nie gegeben hat! Der islamische Terror gegen Israel würde dann von einem völkerrechtlich legitimierten Staat sanktioniert werden. Außerdem würde dieser lebensunfähige „Staat“ weiterhin jährlich mit über einer Milliarde Euro von den Steuermitteln der europäischen und amerikanischen Bürger finanziert werden (müssen). So jedenfalls legen es ja unserer Geldverschwender in den Parlamenten aus. (Bitte nicht vergessen, dass von diesen unkontrolliert überwiesenen Summen allein Arafat über 900 Millionen Euro auf seine Privatkonten in der Schweiz abzweigte!)

    2. Die beste Löung wäre deshalb: alle Araber aus Israel raus und zurück in die Gebiete, woher sie gekommen sind – meinetwegen mit einer kleinen Marshall-Plan-Hilfe, an der sich allerdings auch die reichen arabischen Staaten beteiligen müssten! Übrigens wäre der Staat der „Palästinenser“ Jordanien.

    3. Und eine Frage an die Völkerrechtler in der Bundesregierung: Hat nicht Deutschland gemäß Völkerrecht nach verlorenem Angriffskrieg seine Ostgebiete – ein Drittel des Reiches – aufgeben müssen?

    Im Nahen Osten müsste doch ebenso verfahren werden! Die arabischen Staaten wollten 1967 in einem Vernichtungsfeldzug Israel beseitigen und mussten dabei aber eine schwere Niederlage hinnehmen. Damit haben sie endgültig alle scheinbaren Rechte auf das von ihnen 1948 widerrechtlich annektierte so genannte Westjordanland (Judäa und Samaria) verloren! Das Völkerrecht kann doch nicht ständig mit verschiedener Elle gemessen werden!

  32. #25 Canadian

    Welchen „Friedensprozess“?
    Es gab nie einen Friedensprozess und es wird warscheinlich wohl nie einen geben,zumindest von palästinensischer Seite aus.

    Das Wort Friedensprozess ist da die größte Verarschung,weil es sich auf der einen Seite lediglich um den Jihad zur Zerstörung des israelischen (Juden-)Staates und auf der anderen Seite um das Überleben dieses Staates handelt.
    Die Palästinenser werden NIE Ruhe geben,bis sie das Land KOMPLETT unter ihre Herrschaft gebracht haben,…

    so wie es der Islam befiehlt:
    Ein Land,welches einmal unter islamischer Herrschaft war und verloren geht,MUSS mit allen Mitteln von den Moslems (gemeinsam) wieder zurückerobert und von den ungläubigen) Besatzer „befreit“ werden! Vorher wird es NIEMALS FRIEDEN geben!

    Wenn unsere Regierung das nicht wissen sollte,sollte sie sich mal besser darüber erkundigen,bevor sie fahrlässig handeln.
    Falls sie es weiss,stecken hinter ihrem Druck auf Israel boshafte Absichten,oder zumindest Mitläufermentalität unter Leuten,wie Großmufti Obama und anderen Judenhassern.

  33. #7 Auf ein Wort

    Israel wird die anderen aber zwingen Farbe zu bekennen und wird den Angriff auf die iranischen Mullahs wagen.

    Solange nur die Mullahs dabei draufgehen, wird das iranische Volk voll und ganz hinter Israel stehen.

  34. Mal eine ernst gemeinte Frage, da ich das nicht weiß:

    hat Israel eigentlich das Recht in den besezten (?) Gebieten Häuser zu bauen.

    Wenn ich recht informiert bin handelt es sich um die Golanhöhen (?) die im Krieg erobert wurden!?

    Natürlich kann man es auch so sehen, dass der Bau eine Provokation darstellt, ich denke aber nicht, dass wenn Israel darauf verzichten würde, sich an dem Verhalten der Palästinenser etwas ändern würde.

  35. #18 Knüsel
    „wer einen Krieg begint und dann noch so doof ist den Krieg zu verlieren, dessen Land ist auch weg. Das ist bis jetzt immer so gewesen.“

    Die beste und kürzeste Zusammenfassung, um was es geht.

  36. Die eine Lösung wäre wenn Israel die Gebiete die Ihm vermeintlich zustehen zu annektieren.
    So ist es doch auf der ganzen Welt gelaufen.
    Bei der UNO wurde protestiert, ein halbes Jahr später hat es keinen mehr interessiert.

  37. Hieraus geht hervor, dass der Artikel 49 auf die jüdischen Siedlungen in den Gebieten nicht zutrifft.

    Der Artikel 49 trifft auf die jüdischen Siedlungen in den Gebieten nicht zu, allerdings aus einem anderen Grund. Diese Gebiete sind im völkerrechtlichen Sinne keine „besetzten Gebiete“, deshalb ist der Artikel 49 in diesem Fall nicht anwendbar.

    Völkerrechtlich sind diese Gebiete von dem Völkerbund den Juden zwecks Rekonstruktion des Jüdischen Staates zugesprochen. Nach der Staatsgründung Israels hat Transjordanien diese Gebiete besetzt und Israel hat sie später zurückerobert.

  38. Deutschland hat von Israel in nie da gewesener Schärfe einen sofortigen Siedlungsstopp verlangt.

    Wenn die innenpolitischen Probleme steigen, rueckt der „Ausweg“ (=aussenpolitische Themen werden bis zur Euphorie aufgebauscht, generell soll dann eine Stimmung der Kriegsbereitschaft erzeugt werden) immer naeher, indem dann ein Feindbild aufgebaut werden muss. Es sieht wohl danach aus, dass dazu Israel auserkoren wurde. Dazu duerfte es in der dt. Bevoelkerung die groesste Zustimmung innerhablb kuerzester Zeit geben.

    Gerade heute ist in den Nachrichten die Information der IAEA, dass der Iran kurz vor dem Durchbruch steht, die Atombombe herzustellen. Besonders wird dieser bevorstehende Erfolg des Mullah-Regimes zB russischen (sowjet-) Nuklearexperten zugeschrieben. Damit haben wir also die Kombo aus FDJ-Sozialisierte, Experte aus dem Land des lupenreinen Demokraten und das Mullah-Land, mit welchem eine sehr, sehr freundschaftliche Beziehung zu Deutschland besteht, in hervorragender Zusammenarbeit kurz vor dem Ziel. Fuer mich sieht es so aus, als ob nun die „Feindbild“-Phase angebrochen ist. Die innenpolitischen Probleme koennen abscheinend nicht mehr zufriedenstellend verschwiegen/kaschiert werden.

    http://www.washingtonpost.com/world/national-security/iaea-says-foreign-expertise-has-brought-iran-to-threshold-of-nuclear-capability/2011/11/05/gIQAc6hjtM_story.html?wpisrc=al_national

  39. #55 Eurakel

    Solange nur die Mullahs dabei draufgehen, wird das iranische Volk voll und ganz hinter Israel stehen.

    Jep, stimme zu. Ich habe mal ein Interview mit einer Iranerin gesehen, die zum Handel in die Türkei gefahren ist. Die ließ kein gutes Haar an den Mullahs und sprach sogar davon, dass das iranische Volk den Westen und die USA mag. In der Osttürkei war sie selbstverständlich ohne Kopftuch unterwegs. Am iranischen Grenzbahnhof musste sie – wie die drei schweizer (!) Reporterinnen – das Kopftuch tragen. Ich habe bislang noch nicht mitbekommen, dass sich die bundesdeutsche Empörungswarze und Börek-Expertin diesbezüglich mal aufgeregt hätte.

  40. Die Hätschelung der Palästinenser – fast so penetrant wie die der Türken – durch unsere grenzdebile Regierung widert mich an. Mit den Steinewerfern und potenziellen Teroristen habe ich nicht das Geringste am Hut, seit mich zwei palästinensische Stundenten in den späte 80-ern an der Uni mit ihrer penetranten Hitler-Verehrung nervten und meinten, Juden könne man nur vergasen. Welch ein Dreckspack, das von unserer Regierung und der bescheuerten UNO immer wieder in die Märtyrerrolle hinein bugsiert wird! Wer im Übrigen wissen will, wie dieses Pali-Geschmeiß mit seinen Töchtern umgeht, der möge das absolut authentische Buch Souad, Bei lebendigem Leib lesen (findet man leicht über Google und bei Amazon) – danach ist man endgültig kuriert.

  41. Weil das im betreffenden Beitrag von kewil nicht mehr geht, schreib ich das mal hier:

    Es geht um die gelegentlich verwendeten Beschimpfungen von kewil gegenüber Gutmenschen und anderen linksdrehenden/ -profitierenden.

    Ich empfinde diese als Erlösung und als Kraft- und trostspendend. Zudem diffamiert und beschimpft die linke Medienwelt am laufenden Band und ihre Horden im Netz amüsieren sich darüber, es ist sehr wohltuend, das das auch mal in die andere Richtung geht.
    Abgesehen davon sind die Beschimpfereien auch ein Akt der „Emanzipation“, denn wir müssen nicht immer lieb und artig und brav sein, nur um uns keine Angriffsfläche, keine Blöße zu geben.

    Das ist dasselbe wie wenn man als Christ Schimpfwörter verwendet und gleich kriegt man zu hören „So redet ein Christ aber nicht“ und „das lehrt aber Gott nicht“…von Leuten, die weder an Gott glauben, noch sich benehmen können selber.
    Ich sage dann: Leck mich am Arsch, Christsein ist im Herzen und nicht auf der Zunge.

    Bravo kewil, gib ihnen Saures, das tut denen richtig gut, das sie mal sehen WIE lächerlich und armselig sie sind.
    Abartige Verlage, psychisch gestörte, super !:)

  42. Uiuiui….Der Hosenanzug lehnt sich aber weit aus dem Fenster mit der Berufung auf das Völkerrecht.

    *schubs* 😀

    Interessant ist, dass sie den Juden krampfhaft Völkerrechtsverletzungen vorzuwerfen versucht, während der Hosenanzug das Völkerrecht in Bezug auf das Amselfeld und eingewanderte Mohammed-Albaner ignoriert und die völkerrechtswidrigen ethnischen Säuberungen im Amselfeld/Kosovo unterstützt.

    Vom der völkerrechtlichen Relevanz der faktisch existierenden turk-mohammedanischen Enklaven in Deutschland und den Völkerrechtsverletzungen, welche die Überlassung von Hoheitsrechten Deutscher an Fremdregierungen darstellen, garnicht zu sprechen..

    Was sind übernommene Strassenzüge wie in Bürlün-Kreuzkümmelberg oder Köllüm-Ehrenmordfeld eigentlich Anderes als Siedlungen?
    Nur weil Mohammedaner die Häuser dort nicht selbst gebaut haben?

    Nein, nein, Frau Bundeshosenanzug, so einfach ist das nicht.
    Was Verbrechen gegen das Völkerrecht darstellen und was nicht, bestimmen nicht Sie.

    Zumindest nicht auf Dauer.
    Und der Hosenanzug kann auch nicht sagen, dass er vom Völkerrecht keine Ahnung hat und die Rechtsbrüche somit unwissentlich beging.

    Wie war das? Vorsatz erhöht das Strafmass?
    😉

    Dabei vergisst das Gemerkel auch, dass es für die Gazaraber geradezu desaströs wäre, einen eigenen Staat ausrufen zu können.

    Wir erinnern uns an das Völkerrecht:

    Wenn vom Staat Paliland auf den Staat Israel Kassam-Raketen abgefeuert werden, kommt das einem Angriff gleich.
    Nichts geht dann mehr mit der Ausrede von „Radikalen Freiheitskämpfern“, dann ist es eine offene Kriegserklärung, die massives Zurückschiessen und die Eroberung des Feindstaates rechtfertigt.

    Im Falle eines Angriffs eines Staates auf einen anderen Staat hat der Angegriffene das unumstrittene Recht, den Verlierer unter Fremdverwaltung zu stellen und zu sanktionieren.

    Dann haben die Gazaraber mal einen wirklichen Grund zum Jammern.

  43. Abgesehen davon, ob es rechtens oder unrecht ist diese Siedlungen auf besetztes Land zu bauen, ist es einfach nur saumäßig dämlich, bringt es doch die gesamte Welt gegen Israel auf. Und Freunde können die wirklich gebrauchen.

    Just my 2 cents.

  44. #68 Ned Flanders (08. Nov 2011 02:17)

    Abgesehen davon, ob es rechtens oder unrecht ist diese Siedlungen auf besetztes Land zu bauen, ist es einfach nur saumäßig dämlich, bringt es doch die gesamte Welt gegen Israel auf. Und Freunde können die wirklich gebrauchen.

    So reden Freunde Israels, die die Fakten nicht zur Kenntbnis nehmen wollen.

    Würdest du die Videos gesehen haben, würdest du nicht von „besetzten Gebieten“ sprechen. Sie sind nichts weiter als Niemandsland, das umstritten ist, aber dessen Bebauung niemandem schadet, auch nicht den Palästinensern und auch keinem späteren palästinensischem Staat.

    Israel braucht aber neuen Wohnraum für ankommende Siedler und familienreiche Familien.

    Es geht hierbei um 2.000 Wohnungen – das ist doch eher ein Witz, oder?

    Nur aus falschen Rücksicht auf die Weltmeinung… dann dürfte Israel bald GAR NICHTS mehr machen, denn alles was sie tun, ist dann irgendwie falsch und böse in den Augen der anderen.

    Israel ist eben der Jude der Welt.

    Schon gemerkt?

  45. Nur weil der EU nicht gefällt, dass Israel etwas tut, was in Wahrheit nicht verboten ist und niemandem schadet, wird von der Bundesregierung kurzerhand das Völkerrecht herbeizitiert – das nennt man Missbrauch der öffentlichen Meinung und Betrug an der Wahrheit.

  46. Kurze Zusammenfassung:

    Das 4. Genfer Abkommen trifft nicht auf Israel zu, durch israelische Siedlungen wird kein einziger Araber vertrieben, Israel enteignet kein Privatland, in keinem der von Palästinensern und Israelis unterzeichneten Abkommen wird das Bauen in Jerusalem untersagt, es gibt keinerlei Verbote oder Einschränkungen zur Errichtung oder Erweiterung jüdischer Gemeinden in der Westbank – und eine fiktive 67er Grenze, die so gern herbeigezäunt wird, gibt es bei näherem Hinsehen auch nicht.

    Aber 2.000 popelige Wohnungen in einem riesigen verkarsteten Niemandsland schaffen es bis in die Bundespressekonferenz.

    Und nur das, weil Juden drin wohnen wollen.

    Bei keiner anderen Nation macht man so ein unsinniges Theater und so überhebliche Vorschriften – nur bei Israel.

  47. #59 Babieca
    Garstig danke für die Info, ich habe den Jebsen früher auch oft gehört (Asche auf mein Haupt) , Tommy Wosch und Michi Balzer fand ich aber besser. Unterm Strich Jugendindoktrination und Multikultigesudel. Wäre krass wenn „Ken FM“ nach 10 Jahren abgesetzt wird.
    Ist bei Fritz ne große Nummer der Typ.

    Broder hat noch mehrere Artikel dazu gebracht.
    Der ist gut.
    😀

    Wer an Diarrhoe leidet, muss zum Arzt. Wer von Logorrhoe geplagt wird, wird Moderator beim Jugendradio des RBB. Dort erklärt er den Hörern, wie die Welt funktioniert – dass 9/11 ein Insiderjob war, dass wir weniger Fleisch essen sollten, damit die Afrikaner nicht hungern müssen, dass unter den von Israel freigelassenen Palästinensern höchstens ein oder zwei Mörder waren – bis die Kids so weit sind, dass er sie an Roger Willemsen und Tina Mendelsohn übergeben kann. Den Mann einen Schwätzer oder Schwadronierer zu nennen, wäre schon ein Kompliment, er ist einfach balla.
    […]

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/kens_fans/

    Noch was zum Thema.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/und_tschuess2/

  48. Warum braucht Israel neuen Wohnraum?

    Baby-Boom? Nee! Nur weil Juden aus islamischen Ländern massiv verfolgt werden!

    Das unchristliche Europa verweigert gleichzeitig Wohnraum für verfolgte Christen! EU ist ja säkular und haben keine Verantwortung dafür!?

    Diese säkulare Teilnahmslosigkeit kann sich Israel für Juden nicht erlauben!

  49. #76 WahrerSozialDemokrat (08. Nov 2011 03:04)

    Hihi 😀

    Und zum Artikel oben noch:

    völkerrechtswidrig ist

    a) Killerwarze-Hackfressengesicht zum Frühstück
    b)der Amtseid von Hosenanzug „isch schwörre, dem dt. Volk größtmöglichen Schaden…“

    oder
    c) – bitte selber einsetzen –

  50. Die Charta der „Islamischen Widerstandsbewegung“ (HAMAS)

    [Hamas (Hebr.) bedeutet „Gewalttat“]

    Die Islamische Widerstandsbewegung, bekannt unter dem Namen HAMAS, ist eine extremistische, fundamentalistisch-islamische Organisation. Die Ideologie des HAMAS verbindet religiöse Grundsätze und panarabische Ideen mit Bestrebungen nach einem palästinensischen Staatswesen.

    Am 18. August 1988 gab die Islamische Widerstandsbewegung ihre Charta heraus. Sie ist ein umfassendes Manifest, das aus 6 separaten Absätzen besteht. Die Charta propagiert als zentrales Ziel des Hamas die totale Zerstörung des Staates Israel durch den Heiligen Islamischen Krieg (Jihad).

    Dem Motto der Charta folgend, forderte der Hamas seine Anhänger im Oktober 1990 mit dem Flugblatt Nr. 65 zum Mord an Juden auf: „Jeder Jude ist ein Siedler und es ist unsere Pflicht, ihn zu töten.“

    Die lange Liste der Terror- und Mordanschläge im Westjordanland, im Gazastreifen und im Kernland Israels unterstreicht die mörderische Kompromisslosigkeit, mit der die HAMAS-Terroristen, getreu ihrer dogmatischen Charta, gegen Juden und Israelis vorgehen.

    Nachfolgend Auszüge aus der HAMAS-Charta:

    Die Ziele des HAMAS:

    „Die Islamische Widerstandsbewegung ist eine ausschließlich palästinensische Bewegung, die Allah die Glaubenstreue hält und deren Weg der Islam bestimmt. Sie strebt danach, das Banner Allahs über jedem Zentimeter Palästinas zu entfalten.“ (Artikel 6)

    Die Zerstörung Israels:

    „Israel existiert und wird weiter existieren, bis der Islam es ausgelöscht hat, so wie er schon andere Länder vorher ausgelöscht hat.“ (Präambel)

    Die moslemischen Ursprünge des Gebietes:

    „Das Land Palästina ist ein Islamischer Waqf (Heiliger Besitz), der den kommenden Generationen der Moslems bis zum Ende der Zeiten als Vermächtnis gegeben wurde. Es darf weder darauf verzichtet werden, noch darf etwas davon abgetrennt werden.“ (Artikel 11)

    „Palästina ist ein islamisches Land … Deshalb ist die Befreiung Palästinas für jeden Moslem die höchste persönliche Pflicht, wo immer er sich befindet.“ (Artikel 13)

    Der Aufruf zum Jihad:

    „Der Jihad ist die persönliche Pflicht jedes Moslems, seit die Feinde Teile des moslemischen Landes geraubt haben. Angesichts des Raubes durch die Juden ist es unvermeidlich, dass ein Banner des Jihad gehisst. wird.“ (Artikel 15)

    Ablehnung von Friedensinitiativen:

    „Friedensinitiativen und so genannte Friedensideen oder internationale Konferenzen widersprechen dem Grundsatz der Islamischen Widerstandsbewegung. Die Konferenzen sind nichts anderes als ein Mittel, um Ungläubige als Schlichter in den islamischen Ländern zu bestimmen … Für das Palästina-Problem gibt es keine andere Lösung als den Jihad. Friedensinitiativen sind reine Zeitverschwendung, eine sinnlose Bemühung.“ (Artikel 13)

    Missbilligung des israelisch-ägyptischen Friedensvertrages:

    „Ägypten wurde durch das verräterische Camp-David-Abkommen aus dem gemeinsamen Kampf (gegen den Zionismus) herausgelöst. Die Zionisten versuchen, die anderen arabischen Staaten in ähnliche Abkommen hineinzuziehen … Vom gemeinsamen Kampf gegen den Zionismus abzulassen ist Hochverrat; verflucht ist, wer eine solche Tat begeht.“ (Artikel 32)

    Antisemitische Hetze:

    „Das jüngste Gericht wird nicht kommen, solange Moslems nicht die Juden bekämpfen und sie töten. Dann aber werden sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken, und die Steine und Bäume werden rufen: ‚Oh Moslem, ein Jude versteckt sich hinter mir, komm‘ und töte ihn.'“ (Artikel 7)

    Die Feinde haben lange Zeit Ränke geschmiedet … und riesigen, bedeutungsvollen, materiellen Reichtum angesammelt. Mit ihrem Reichtum haben sie weltweit die Kontrolle über die Medien übernommen, … mit ihrem Geld haben sie in verschiedenen Teilen der Welt Revolutionen gesteuert … Sie standen hinter der Französischen Revolution, der Russischen Revolution und den meisten anderen Revolutionen … Mit ihrem Geld bildeten sie geheime Organisationen, z. B. die Freimaurer, die Rotary Clubs und die Lions Clubs, welche über die ganze Welt ausgebreitet sind, um Gesellschaftssysteme zu zerstören und zionistische Interessen wahrzunehmen … Sie standen hinter dem I. Weltkrieg und bildeten den Völkerbund, mit welchem sie die Welt regierten. Sie standen hinter dem II. Weltkrieg, durch den sie riesige finanzielle Gewinne erzielten … Sie sind die Drahtzieher eines jeden irgendwo in der Welt geführten Krieges.“ (Artikel 22)

    „Die zionistischen Intrigen werden kein Ende nehmen. Über Palästina hinaus werden sie sich vom Nil bis zum Euphrat ausbreiten. wenn sie sich das Gebiet einverleibt haben, auf das sie ihre Hand gelegt haben, freuen sie sich auf die nächste Expansion. Ihr Programm ist in den „Protokollen der Weisen von Zion“ niedergelegt.“ (Artikel 2)

    „Der Hamas betrachtet sich selber als Speerspitze und Vorhut des gemeinsamen Kampfes gegen den Welt-Zionismus … Islamische Gruppen in der ganzen arabischen Welt sollten das gleiche tun, da sie für ihre zukünftige Aufgabe, den Kampf gegen die kriegstreiberischen Juden, bestens gerüstet sind.“ (Artikel 32)

  51. Es ist schon Witz. Die Türkei bombardiert kurdische Dörfer ohne Rücksicht auf Verluste, besetzt Nordzypern ohne das Zypern jemals die Staatsgrenzen der Türkei angetastet hat; die Iraner hängen Homosexuelle reihenweise auf und missliebige Minderheiten wie die Bahai’s gleich mit; die Chinesen haben mittlerweile Tibet zu einer nahezu Tibeter freien Zone verwandelt und tibetische Kultur zum Kommerz freigegeben; im UN-Menschenrechtsrat waschen sich Diktatoren rein und leugnen schlicht Massenmorde; Mahmoud Abbas schüttelt verurteilten Mördern die Hand und gratuliert; in palästinenischen Schulbüchern wird die Geschichte auf den Kopf gestellt und weiter am Hass gegen Juden gestrickt, aber die deutsche Bundeskanzlerin hat nichts besseres zu tun als sich über israelischen Häuserbau aufzuregen. Was für eine Kanone! Bei Gelegenheit sollte dieser „Regierungssprecher“ ihr mal stecken, dass es auch Baugenehmigungen für arabische Bewohner en masse gibt!

    maccabi, tel aviv

  52. #69 WahrerSozialDemokrat (08. Nov 2011 02:24)

    “Herr, beschütz mich vor meinen Freunden, um meine Feinde will ich mich selber kümmern!”

    Richtig.Ist ja noch nicht lange her,da konnten Mubarak,Ghaddafi und Ben Ali von genau solchen „Freunden“ ein Liedchen singen.

    Wobei Israel ja auch bei diesen Aktionen schon indirekt die Wirkung solcher „Freunde“ im Westen zu spüren bekommen hat,welche höchstwahrscheinlich bald noch enorm bedrohliche Ausmaaße nach sich ziehen werden.

  53. Eine wunderbare Predigt über die Erwählung Israels durch Gott:

    „Predigt über 5. Mose 7,1-15:
    Gottes Erwählung
    Man kann diesen Bibeltext sehr verschieden lesen und verstehen.


    PI: Bitte gerne Link angeben, aber Sie können nicht die ganze Bibel in Kommentar stellen, ist zu groß!

  54. Israel, das befohlene „unmündige Kleinkind“, das sich von allen Tanten und Onkeln, welche dieses „unmündige Kleinkind“ eigentlich schon seit Jahrhunderten ausrotten wollten, letztes Jahrhundert einem Schnellexekutionsverfahren (Holocaust) unterzog, wird nun auch von seinen deutschen Todfeinden wieder mal bevormundet.

    Warum setzt Seibert sich nicht so vehement für Schlesien ein, zurück in die deutsche Heimat?? Weil er dafür keine polnischfeindliche Mehrheit findet, die ihm den Rücken stärkte, so wie es aber viele jüdisch-/israelfeindliche – von Muslimbruderschaft gesteuert -, in Deutschland hat.

    Und diese Mehrheit wird immer mehr, so wie Sarrazin es vorausgezeichnet hat, die Gutmensch-Anhängerschaft immer grösser.

    Jeder Gutmensch glaubt bzw. ist sich ganz sicher inzwischen, seinen Job zu verlieren, wenn er nicht öffentlich gegen Israel und pro Islam spricht. Daran kann man sie erkennen, die Muslimbruderschaft-Mitläufer/Sympathisanten.

  55. Hitler-Stalin Pakt

    Merkel-Erdogan Pakt

    Ein guter Vergleich. Der erste Pakt hat Millionen Menschen den Tod gebracht, der zweite wird es auch tun.

    Deutschland ist prädestiniert dafür, sich immer die falschen Führer zu wählen. Erst Hitler, nun Merkel.
    Ersterer war offen antijüdisch, die zweite versteckt es noch, und zeigt es nur durch ihr paktieren mit den islamfaschisten, was ihre wahre Meinung ist.

  56. In der Bibel steht, dass Gott selbst für Israel streiten wird. Da werden den Islamanhängern weder 400 neue Panzer aus Deutschland, noch eine Atombombe helfen. Merkel und Erdogan sowieso nicht…

  57. Solche Forderungen waren abzusehen, sind aber nicht allzu tragisch und auch nur halbherzig gemeint.
    Tatsächlich bekommt Deutschland mittlerweile finaziellen Druck / Drohungen von der arabisch dominierten UNESCO, deren jüngstes Mitglied Palästina ist.
    Die versuchen jetzt duch Schlupflöcher, irgendwelche völkertrechtliche Mitspracherechte durchzusetzen und es war bereits von vorherein klar , dass sie die Unterstützung der UNESCO haben.
    Wieviel Einfluß diese UNO Organisation dann tatsächlich hat, ist abzuwarten

  58. Wer einen Krieg gewinnt, der noch dazu ein gerechter Verteidigungskrieg war, hat das gute Recht, die eingenommenen Territorien neu zu ordnen. Das hat Israel 1967 versäumt. Es hätte einige Jahre Lamentieren gegeben, aber heute wäre Ruhe, was die äußeren Grenzen von Israel betrifft. Nachgiebigkeit und Blauäugigkeit rächen sich und führen letztlich zu größeren Opfern.

  59. Also ich bin mit Sicherheit nicht mit allen Entscheidungen Israels einverstanden und in der Deutschen Geschichte gäbs da auch die eine oder andere Rolle Israels zu diskutieren.
    Aber Israel wurde damals angegriffen und hat gewonnen (überraschend und glorreich). Wenn sie in dem so besetzten Gebiet nicht seideln dürfen, dann will ich auch das Sudetenland und andere besetzte Gebiete zurück! Das nennt man halt Kriegsbeute und wer anfgreift muß auch das Risiko tragen, Gebiete zu verlieren wenn er loost.

  60. #86 Freikorps (08. Nov 2011 09:25)
    Hitler-Stalin Pakt

    Merkel-Erdogan Pakt

    Ersterer war offen antijüdisch, die zweite versteckt es noch, und zeigt es nur durch ihr paktieren mit den islamfaschisten, was ihre wahre Meinung ist.

    Ich glaube nicht an eine „wahre Meinung“ bei der unsäglichen Pfarrerstochter. Ich halte diese Frau für absolut meinungs- und prinzipienlos. Sie selbst hält das für ihren entscheidenden Vorteil in der Politik und für ihre große Stärke. Bis zu einem gewissen Grad ist sie auf dieser Welle auch gut gefahren, da viele Deutsche einfach in Ruhe gelassen und von Meinungen und Weltanschaaungen veschont bleiben wollten. In Krisenzeiten jedoch ändert sich dies. Der schlecht sitzende Hosenanzug wird eines nicht allzu fernen Tages an seiner eigenen Prinzipienlosigkeit scheitern. Mir selbst war es immer widerlich, von Politikern regiert zu werden, die sich wie Schilf im Wind verhalten – dehnbar, biegsam und geschmeidig. Leider sind 90 % unserer Spitzenpolitiker so geartet – deswegen kann die Sprechblasenkanzlerin mit diesen Kreaturen auch Schlitten fahren wie sie will. Ich halte Figuren wie erkel für hoch gefährlich, da sie eben für nichts stehen und einstehen, sonern gerade in die Richtung schwenken, die ihnen größte Opportunität verspricht. So kann eine solch durchschnittliche Frau – überdurchschnittlich ist nur der Wille zum Machterhalt – ohne mit der Wimper zu zucken eine Kulturnation an den Rand des Untergangs bringen. Aber es wird sich bald alles gegen sie wenden, die Dinge sind in Fluss.

    Des Hosenanzugs Prinzipien- und Richtungslosigkeit wird sehr anschaulich durch das von Josef Kraus, Vorsitzender des Lehrerverbandes, überlieferte Merkel-Zitat dokumentiert: „Mal bin ich liberal, mal bin ich sozial, mal bin ich konservativ.“

    Anders ausgedrückt: Die Frau ist alles und zugleich gar nichts. Einfach nur ein Ärgernis, aber ein gewaltiges!

    Zu Merkel kann ich besten Gewissens das Werk von Cora Stephan und zudem das – gestern in der WELT vorgestellte – Büchlein von Baring, Kraus, Löhr und Schönbohm http://tinyurl.com/7rpty7x
    empfehlen.

  61. Ich muss wohl auch mal zur UNO-Vollversammlung … vorher noch zum Bundestag!!! Wer kommt mit?

    Die Ansicht, dass [fremde] Siedlungen, im Gebiet eines [zumindest mutmaßlichen] anderen Staates “völkerrechtswidrig” sind – so muss man ja die Äußerung des Regierungssprechers abstrakt verstehen („Israelische Siedlungen, so ist sich die Bundesregierung mit der arabisch dominierten UNO einig, seien “völkerrechtswidrig” und – so Regierungssprecher Steffen Seibert – “durch nichts zu rechtfertigen”.“) – ist so interessant, dass ich die gerne mal in der Volkskammer und den Politbüros der großen und kleinen Parteien diskutiert hätte!

  62. #86 u. 91:

    Sorry, ich hatte in Beitrag 91 den Bezug zum Zitat von Freikorps nicht korrekt hergestellt. Hier nochmals das Ganze:

    Deutschland ist prädestiniert dafür, sich immer die falschen Führer zu wählen. Erst Hitler, nun Merkel.
    Ersterer war offen antijüdisch, die zweite versteckt es noch, und zeigt es nur durch ihr paktieren mit den islamfaschisten, was ihre wahre Meinung ist.

    Ich glaube nicht an eine “wahre Meinung” bei der unsäglichen Pfarrerstochter. Ich halte diese Frau für absolut meinungs- und prinzipienlos. Sie selbst hält das für ihren entscheidenden Vorteil in der Politik und für ihre große Stärke. Bis zu einem gewissen Grad ist sie auf dieser Welle auch gut gefahren, da viele Deutsche einfach in Ruhe gelassen und von Meinungen und Weltanschauungen veschont bleiben wollten. In Krisenzeiten jedoch ändert sich dies. Der schlecht sitzende Hosenanzug wird eines nicht allzu fernen Tages an eben jener eigenen Prinzipienlosigkeit scheitern.
    Mir selbst war es immer widerlich, von Politikern regiert zu werden, die sich wie Schilf im Wind verhalten – dehnbar, biegsam und geschmeidig. Leider sind 90 % unserer Spitzenpolitiker so geartet – deswegen kann die Sprechblasenkanzlerin mit diesen Kreaturen auch Schlitten fahren wie sie will. Ich halte Figuren wie Merkel für hoch gefährlich, da sie eben für nichts stehen und einstehen, sondern gerade in die Richtung schwenken, die ihnen größte Opportunität verspricht. So kann eine solch durchschnittliche Frau – stark überdurchschnittlich ausgeprägt ist nur ihr Wille zum Machterhalt – ohne mit der Wimper zu zucken eine Kulturnation an den Rand des Untergangs bringen. Aber es wird sich bald alles gegen sie wenden, die Dinge sind in Fluss.

    Des Hosenanzugs Prinzipien- und Richtungslosigkeit wird sehr anschaulich durch das von Josef Kraus, Vorsitzender des Lehrerverbandes, überlieferte Merkel-Zitat dokumentiert: “Mal bin ich liberal, mal bin ich sozial, mal bin ich konservativ.”

    Anders ausgedrückt: Die Frau ist alles und zugleich gar nichts. Einfach nur ein Ärgernis, aber ein gewaltiges!

    Zu Merkel kann ich besten Gewissens das Werk von Cora Stephan und zudem das – gestern in der WELT vorgestellte – Büchlein von Baring, Kraus, Löhr und Schönbohm http://tinyurl.com/7rpty7x empfehlen.

  63. #90 Minarett-Bieger Israel wurde damals angegriffen und hat gewonnen (überraschend und glorreich). Wenn sie in dem so besetzten Gebiet nicht seideln dürfen, dann will ich auch das Sudetenland und andere besetzte Gebiete zurück!

    Das nennt man halt Kriegsbeute und wer anfgreift muß auch das Risiko tragen, Gebiete zu verlieren wenn er loost.

    Ich will zwar das Sudetenland nicht zurück – aber das wäre in der Tat eine völkerrechtlich passende Analogie.

    Wenn Israel nach dem gewonnenen Krieg Gebiete an die Palästinenser zurück geben muss, dann könnte man heute behaupten, auch in Polen und Rußland gebe es eine Besatzung der ehemaligen Ostgebiete.

  64. Deutsche Politiker messen hier mit zweierlei Mass, wenn es um Israel geht, setzen die ihre geschichtliche Aversion gegen Juden fort, indem sie Israel etwas untersagen, was sie an anderer vergleichbarer Stelle niemals tun würden.

    Allein die Forderung „keine neuen Siedlungen“ ist die Unterstützung der Idee eines „judenreinen Palästina“ – denn die Araber dulden keinen einzigen Juden in ihren Gebieten, was jeder weiss.

    Wenn die Forderung nach einem „judenreinen“ Paris, Berlin oder London käme, würde das jeder als Primär-Antisemitismus erkennen, der Aufschrei wäre groß – aber in Israel – pardon: Palästina – gehört das schliesslich zum guten Ton, so etwas Ausgrenzendes zu fordern. Obwohl dieses Land mehr als alles andere eine jüdische Heimstätte sein sollte.

    Man kann nur sagen in Richtung an Herr Seibert und Frau Merkel: Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie sagen!

  65. Teile der eigenen Bevölkerung wurden aus politischen und rassischen Gründen und, laut Angabe, zu dessen Kolonisierung in besetztes Gebiet transferiert” (Kommentar: IV Genfer Abkommen Hrsg. Pictet, 1958, S. 283).

    Naja, der Kommentator hat offensichtlich eine deutsche Schule besucht und ist damit indoktriniert.

    Denn da gab es Gebiete, die einst deutsch waren und, wie heute Absurdistan, „Gastarbeiter“ holte, die in Parlamente wählte und – schwupps, vermehrten die sich zügig und übernahmen das betreffende Gebiet.

    Eure Obrigkeit kennt die Vorfälle mit Sicherheit und hat sie zur Schablone für ihr Handeln genommen. Geschichte wiederholt sich und es gibt selbst hier noch Narren, die das für Naivität halten.

  66. Der Antisemitismus stirbt eben nie. Die Doofen Antisemiten NPD und Co. hetzen gegen inländische Juden und werden vom Verfassungsschutz beobachtet. Die schlauen Antisemiten haben nur eine „berechtigte Kritik“ an Israel und kommen in den Bundestag.
    Auf dem folgenden Video fordert Hamas’s Sprecher Dr. Ismail Radwan den Genozide an den Juden. Die Hamas wurde von der Bevölkerung mit großer Mehrheit gewählt. Diese Bevölkerung wird von der EUDSSR mit Hunderten Millionen Euros unterstütz und eine Mehrzahl der Presse unterstützt diese Terror Organisation durch Informationsfälschung.
    http://www.youtube.com/watch?v=jxErvEzfoO0&feature=channel_video_title

  67. Keine Panik Leute!
    Der Aufschrei der Bundesregierung ist nur gespielt. In Wirklichkeit haben sie die scheissende Angst.
    In spätestens 3 Wochen können wir mit einem Angriff auf den Iran rechnen. Dann sind Eure Stimmen auf der Seite Israels gefragt. Kauft schon mal ausreichend Israel Fahnen und IDF T-Shirts. Wenn der Arabermob dann auf Deutschen Straßen gewalttätig wird, und er wird – wir kennen das ja, bleibt dem deutschen Staat gar nichts mehr anderes übrig, als „die Ordnung“ wieder herzustellen und , so hoffe ich es jedenfalls, alle unsere Probleme lösen sich in Wohlgefallen auf.
    Es kommen zwar hate Zeiten, aber danach …….

  68. #99 Meckerbock In spätestens 3 Wochen können wir mit einem Angriff auf den Iran rechnen. Dann sind Eure Stimmen auf der Seite Israels gefragt. Kauft schon mal ausreichend Israel Fahnen und IDF T-Shirts. Wenn der Arabermob dann auf Deutschen Straßen gewalttätig wird, und er wird – wir kennen das ja, bleibt dem deutschen Staat gar nichts mehr anderes übrig, als “die Ordnung” wieder herzustellen

    Ich befürchte fast, deutsche Politiker werden in diese „demokratische Stimme“ (Mehrheit ist, wer in den Medien am lautesten schreit) mit einstimmen, wenn die Stimmung weltweit gegen Israel kippt – und die Araber werden nach und nach die Meinungsführer in Europa.

    Hoffen wir, dass ich hier unrecht behalte.

  69. Stellt Euch vor, der Iran schießt auch nur eine Rakete nach Europa oder USA.
    Wie wird dann die Reaktion der Einheimischen, den Muslimen gegenüber sein?
    Stellt Euch vor, arabische Massen randalieren in deutschen Straßen, zünden Häuser und Geschafte an. Wie wird dann der deutsche Staat reagieren? Und wie werden die deutschen Bürger reagieren? Werden, und gerade jetzt in der Finanz und Wirtschaftskriese, den Einheimischen nicht die Augen aufgehen und werden sie nicht, endlich mal mit Nachdruck und ihren Füßen verlangen, dass das nun ein Ende hat?

  70. Der seibrige Steffen verkündet wieder Vorgekautes wovon er – und leider auch seine Chefin – keine Ahnung hat. Sehen wir die nackten und allzu offenbaren Tatsachen: Sie muss sich mit dem Russenduo gut halten, der Rubel/Euro mit Iran muss rollen, und der Kameltreiber Erdowahn bedient sich ebenso seines deutschen Sprachrohrs. Wozu sich also mit historischen Fakten und reality on the ground befassen. Peinlich und schändlich so etwas von einem „Regierungssprecher“ verlauten zu lassen – auch auf diese Weise wird Deutschland nachhaltig abgeschafft.

    @#4 trainspotter
    Die Links- und Pro-Islam-Bastion Wiki als Quelle entbindet sich selbst jeder Wahrheitsfindung. Du hättest genauso bei PLO ehm PA, Hamas & Co. „recherchieren“ können …

  71. P.S. Ich empfehle diesen Realitätausblendern in den Etagen der „Bundesregierung“ und sämtlichen Wohnzimmerschreihälsen ein paar Wochen Zwangsurlaub in Ramallah/ wahlweise Gaza. Das soll für manche ja heilsam sein …

  72. Nun, ich denke Merkel hatte vor kurzen Kontakt mit einem einflussreichen Moslem aus Übersee. Vielleicht hat er ihr diese Haltung empfohlen.

  73. „Es war nur eine kleine technische Panne, doch sie lieferte pikante Eindrücke in den wenig diplomatischen Smalltalk auf höchster politischer Ebene. Beim G-20-Gipfel in Cannes unterhielten sich US-Präsident Barack Obama und Frankreichs Premier Nicolas Sarkozy über ihren israelischen Kollegen Benjamin Netanjahu. In der Nähe warteten Journalisten auf eine Pressekonferenz – und hörten über die für die Übersetzung verteilten Kopfhörer mit“:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,796493,00.html

  74. Wir können hier schreiben, was wir wollen, uns streiten, verschiedene Haltungen einnehmen, pro oder kontra Islam sein usw. usw…….
    Zum Schluß kommt alles auf eine Entscheidung an. Unterwerfung oder Tod, oder Kampf.

    Aber laßt Euch nicht von so einem , wie mir, einem religiösen Zionisten, einem Ultrarechten, aufhetzen, Euch einschwören auf DEN großen Krieg der Kulturen. Glaubt vielmehr Euren Mächtigen und den allmächtigen MSM, dass die Juden Schuld sind. Die waren schließlich immer Schuld.

  75. @ Seibert; @Merkel:

    Wenn Deutsche Verbrecher nach 1945 versucht hätten die Geiete östlich der Oder regelmäßig mit Raketen zu beschiessen, was glaubt Ihr, hätten die Polen sich das auch 50 Jahre gefallen gelassen?

    Wer einen Angriffskrieg, und nichts anderes als ein Angriffskrieg waren die Überfälle von Israels Nachbarn, verliert und somit sein Territorium der hat halt die Folgen zu tragen.

    Im Fall Israel und dem „sogenannten“ Palestina liegt die Sache noch anders. Es gab niemals einen Palestinänser „Staat“ noch gab es ein Palestinänser „Volk“. Alles Hirgespinste des Terroristen, Großmufti-Nachfahren und Friedensnobelpreisträgers Yassir Arafat.
    Es handelt sich hier vielmehr nur um ARABER, welche das Land auf dem sie lebten vergammeln liessen (erst unter israelischer Hand wurde die Wüste zu einem blühenden Garten) und dieses zudem an jüdische Siedler verkauften.

  76. Berlin/Paris (APA/Reuters/AFP) – Die deutsche Bundesregierung verlangt von Israel den sofortigen Stopp des Siedlungsbaus in den besetzten palästinensischen Gebieten. “Wir fordern die israelische Regierung auf, alle Siedlungsaktivitäten ohne Verzug einzustellen”, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. Sie seien völkerrechtswidrig “und durch nichts zu rechtfertigen”. Israel solle stattdessen die Wiederaufnahme von Verhandlungen in den Mittelpunkt rücken. Andernfalls werde fahrlässig eine Eskalation des Konflikts riskiert. Israelis und Palästinenser müssten aus dieser “gefährlichen Spirale” aussteigen.

    Warum darf unsere Kanzlerin nicht fordern, was US-Präsidenten bereits vor ihr gefordert haben?

    US Präsident George W. Bush bei einem Israelbesuch 2008: “Swiss cheese isn’t going to work when it comes to the outline of a state“

    US Präsident Barrack Obama 2009: “The settelments have to be stopped”

  77. #4 trainspotter (07. Nov 2011 20:43)

    Naja: http://de.wikipedia.org/wiki/Israelische_Siedlung#Der_Sasson-Bericht

    Ein offizieller israelischer Regierungsbericht, der am 8. März 2006 veröffentlicht wurde, offenbarte…

    Sogar die tendenziell linkslastige „Wikipedia“ vermerkt noch dazu:

    Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (bspw. Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt.

    Ich hoffen, Sie haben dies in Ihrem Eifer nicht überlesen, und vermerke die oben zitierte Einlassung einstweilen unter der Rubrik „linke“ bzw. „Palästinenserpropaganda“. Die auf der Seite wiedergegebenen und in den Fußnoten verlinkten Quellen (Haaretz“ und „Peace Now“) gehören allesamt zum linken Spektrum und sind daher mit äußerster Vorsicht zu genießen.

  78. Hallo Leute. Ich habe diese verdammten Moslems so Satt. Ich habe die Tage ein Video gesehen, und bin erschüttert!!
    Bitte schaut es euch alle an!!
    Sarazzin hatte vollkommen Recht!!
    In paar Jahren wird es mehr Moslems in Deutschland geben und Sie holen uns ein. Es gibt keine Chance mehr es aufzuhalten!!!
    Geht auf Youtube Leute verbreitet an? alle die ihr kennt und im ganzen Internet folgendes Video
    Es nennt sich:
    Muslimische Demografie – Schluss mit der Islamisierung – Verteidigt unsere Freiheit
    http://www.youtube.com/watch?v=SAqViqWMW4g

    Die ganze Welt wird bald Muslimisch sein. Es ist zum kotzen!! Und die Politiker schauen nur zu!!!
    Schaut es euch bitte an!!

    Wir müssen endlich auf die Strasse! Wir dürfen uns nichts mehr gefallen lassen! Hier in Deutschland herrscht 0 Demokratie. Oder werden wir gefragt nach irgendwelchen Dingen?
    Leute wacht auf verdammt!! Wo wollen wir enden? Wollt ihr das unseren Kinder zumuten das diese ***gelösch*** unser Land stürmen, Geld kassieren und uns sagen wie wir uns zu verhalten haben? Wir müssen uns integrieren, nicht Sie! Wacht auf. geht auf die Strasse verdammt. Lasst uns treffen machen wir riesen Demos!!Rufen alle auf!? Diese Schweine machen es wieso schaffen wir es nicht Demos zu veranstalten!!??!?! Zusammen können wir was bewirken und die Politik zum Aufwachen bewirken. Wir brauchen nicht 10 oder 100 sondern mindestens 1000 Personen. Aber die werden sich doch schnell finden gegen dieses Gesindel!!!

  79. Auch von hier kommt der verkappte Judenhass:

    06.11.2011
    Wie steht die Kirche zum Judentum und zu Israel?
    Magdeburg (idea) – Die Haltung der EKD zum Judentum und zur Politik der israelischen Regierung hat der Ratsvorsitzende, Präses Nikolaus Schneider (Düsseldorf), präzisiert.
    Am 6. November hob er vor Journalisten bei der EKD-Synode in Magdeburg, die unverbrüchliche Verbundenheit mit dem Judentum hervor. Sie sei die Wurzel, aus der das Christentum erwachse. Jesus sei selbst Jude gewesen; deshalb werde man etwa Antisemitismus nicht tolerieren. Davon zu unterscheiden sei die Einschätzung der Politik der israelischen Regierung. Schneider kritisierte, dass sie zur Konfliktlösung oft auf Gewalt setze. Dies sei ein „schlimmer Irrweg“. Der EKD-Ratsvorsitzende wies ferner auf die unmenschliche Behandlung von Palästinensern und die Sperrmauer zu den palästinensischen Gebieten hin.

    Der will wohl nach jeder abgefeuerten Rakete erst mal ’nen Sozialpädagogen nach Gaza schicken …

  80. „Es“ muss sich schon jetzt auf die Iran-Krieg Kritiker Seite stellen. „Oh je, Israel bombadiert iranische Atomanlagen“. „Wenn da was passiert wäre“ hör ichs jetzt schon.
    Ob man dann auch deutsche Atomanlagen kriegstauglich umrüstet? Wird dann wohl in ein paar Tagen als Gesetz durchgepeitscht werden (immer Wählerstimmen im Visir) wie nach Fukoshima.

  81. 1. #83 salzkorn (08. Nov 2011 07:08)
    Eine wunderbare Predigt über die Erwählung Israels durch Gott:
    “Predigt über 5. Mose 7,1-15:
    Gottes Erwählung
    Man kann diesen Bibeltext sehr verschieden lesen und verstehen.

    PI: Bitte gerne Link angeben, aber Sie können nicht die ganze Bibel in Kommentar stellen, ist zu groß!

    Die Predigt über die Erwählung Israels durch Gott habe ich unter folgendenn Link gefunden:

    das-verkuendigte-wort.de/wp-content/plugins/..
    /download.php?id…Predigt über 5. Mose 7,1-15

    Es gibt unzählige Predigten – die Angabe „Predigt über 5. Mose 7″, 1-15 ist wichtig.

  82. #8 Eine Welt ohne Islam (07. Nov 2011 20:50)

    „Von den völkerrechtlichen Dingen mal abgesehen:
    Das Land gehört nunmal den Juden, von dieser Prämisse müsste das Völkerrecht ausgehen.

    Wers nicht glaubt, sollte mal die Bibel lesen: Gott persönlich hat das Land den Juden gegeben.“

    Eben, so argumentiert auch der Islam. „Es gibt nur einen Gott, Allah.“

    Und Allah hat den Juden ihr Land weggenommen und den Christen ihre heiligen Stätten zerstört. Also – nicht von Gott gegeben, sondern vom einzigen Gott genommen.

    Und die an den einzigen Gott glauben, die stehen auf der Seite der Palästinenser, wer ihn für Schummel hält, wie es Voltaire und Atatürk ausdrückte, hält sich raus und wer Christ oder Jude ist, der weiss, was in der Bibel geschrieben steht.

  83. #47 lorbas (07. Nov 2011 23:24)
    „Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden“

    Betteln sie auch darum mit Aids infiziert zu werden, das sie dann an ihre Männer oder Freunde und Kinder übertragen?

    Hat der Staat nicht auch einen Fürsorgepflicht gegenüber allen seinen Bürgern, deren Kindern? Und nicht nur Fürsorgepflicht für Gäste aus Afrika?

  84. Israelische Siedlungen, so ist sich die Bundesregierung mit der arabisch dominierten UNO einig, seien “völkerrechtswidrig” und – so Regierungssprecher Steffen Seibert – “durch nichts zu rechtfertigen”.

    Wenn diese vermeintlichen Volksvertreter sich doch auch so für die völkerrechtswidrig anektierten deutschen Gebiete einsetzen würden. Aber nein, bloß nicht dran rühren.
    Feige Bande.

  85. #118 Daddy (08. Nov 2011 16:27)
    Israelische Siedlungen, so ist sich die Bundesregierung mit der arabisch dominierten UNO einig, seien “völkerrechtswidrig” und – so Regierungssprecher Steffen Seibert – “durch nichts zu rechtfertigen”.

    Wenn diese vermeintlichen Volksvertreter sich doch auch so für die völkerrechtswidrig anektierten deutschen Gebiete einsetzen würden. Aber nein, bloß nicht dran rühren.
    Feige Bande.

    ********************************************************************************************

    Die Gebietsverluste Deutschlands sind unvergleichlich also Vorsicht mit der Argumentation, die hinkt wie der Fuß von Göbbels! :mrgreen:

  86. #119 Jan van Werth

    Nein, Jan. Entweder wir denken über Recht und Unrecht nach oder wir lügen selbst wie unsere „lieben Freunde“.
    Es war ja auch nur als Beispiel genannt um die Diskrepanz zwischen den Fordern hier und dem Schweigen dort zu dienen. Man könnte bestimmt hunderte solcher politischen Fehlgriffe darlegen, der Bürger wird sie nicht beachten solange es nicht seinen persönlichen Freiraum einengt.
    Doch genau das wird getan. In vielen kleinen Schritten. Durch Verbote und Vorschriften, durch Schweigen und Unterdrücken von Wahrheiten.
    Und als „älterer“ Mitbürger staune ich auch über die zunehmende Anzahl an Geschichtsverfälschungen und Lügen in der Neuzeit, die sich aber auf die Vergangenheit beziehen. Viele der sogenannten Experten für Geschichte hätten vor ca 25 Jahren mit ihrer Einstellung und ihrem Wissen nie eine Anstellung bekommen. Heute fühlen sie sich als die Herren über Geschichte und Moral und scheinen selbst gar nicht mehr zu bemerken wie fadenscheinig und dünn ihre „Wahrheit“ ist. Auf jeden Fall ist sie unlogisch, diese Wahrheit.

  87. Das nenne ich VERRAT an Israel. Wie schön, dass Deutschland so eine Kanzlerin hat. Oder, habe ich da etwa was falsches gesagt?
    Und im Übrigen hoffe ich doch, das Israel weiß, was es zu tun hat.

  88. 18 Knuesel (07. Nov 2011 21:10) Erstens.
    Das Land heißt eigentlich Judäa, dann ist klar wem das Land gehört.
    ===================================
    Super Argument:Dann gehört Schlesien den Schlesiern, Westreußen den Westpreußen,Ostpreußen den Ostpreußen,Pommern den………..klasse.

Comments are closed.