Sidar Ebrima DambaWie bescheuert Deutschland ist, was Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge angeht, soll hier am Beispiel des Sudanesen Sidar Ebrima Damba (Foto) aufgezeigt werden, der in Villingen-Schwenningen Kirchenasyl erhielt. Ein geistig angekränkeltes Netz von treudoofen Pfarrern, Pastoren und Betschwestern, von kenntnisarmen Psychologen, parasitären NGOs, von mit unzähligen Helfersyndromen befallenen Naivlingen, zartbesaiteten Weibspersonen, rotlinken Weltverbesserern, geldgierigen Rechtsverdrehern und einer stupiden Justiz arbeitet bienenfleißig, um möglichst viel Geld des deutschen Steuerzahlers für Asylbetrüger und Wirtschaftsflüchtlinge sinnlos zu verbrennen.

Kehren wir zunächst zurück zu Damba! Als er zwölf war, seien Rebellen im sudanesischen Dorf eingefallen und hätten seine Eltern ermordet. Könnte stimmen, muß aber nicht! Mit 16 habe er sich angesichts des Bürgerkriegs zur Flucht entschlossen. Wovon und bei wem hat er diese vier Jahre gelebt? Hätte er nicht dort bleiben können wie Millionen andere?

UN-Soldaten hätten ihn in ein Flüchtlingslager im Nachbarland Tschad gebracht. Hmmh? Dort lebte er ein Jahr in einem Massenlager. Mit einem älteren Freund sei er dann nach Europa aufgebrochen, um, wie er sagt, ein neues Leben zu suchen. Also unser Geld. Zunächst wanderte er einen Teil durch die Sahara nach Libyen. Wovon hat er in der Sahara gelebt? Hat er in Libyen gearbeitet? Irgendwann sei die Überfahrt per Boot nach Italien gelungen. Hihi! Eine solche Überfahrt ist nicht umsonst, die kostet ein paar tausend Dollar! Arme können sich das nicht leisten!

Dann landete Damba in Italien, blieb aber nicht dort, sondern flüchtete wie viele in die Schweiz. Denn jeder Asylant weiß, daß es dort mehr Staatsknete gibt. Und im Oktober 2010 betrat er als Minderjähriger Villingen-Schwennigen. Warum hat er die Schweiz verlassen? Und wie passend als Minderjähriger! Erst kürzlich haben wir über die Tricks der UMF, der “unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge” berichtet, die hinterher sogar ihre Familie nachholen dürfen.

Aber jetzt ans Eingemachte! Nach geltendem europäischen Recht, dem sogenannten Dubliner Übereinkommen, wird ein Asylantrag von dem EU-Land behandelt, das der Asylant als erstes betreten hat. Und diese Regel ist höchst sinnvoll, denn vorher haben die Schätzchen teilweise in zwei Ländern gleichzeitig abkassiert und sind bei Ablehnung einfach ins nächste EU-Land weitergezogen, um dort die Behörden erneut zu belästigen und zu betrügen.

Dasselbe Gutmenschenvolk, wie etwa die katholischen und protestantischen Kirchengemeinderäte in Villingen-Schwenningen, das allüberall die EU toll findet und nichts gegen die Billionen an Brüssel hat, mutet aber Asylanten keine EU-Abmachungen zu, wie etwa in Griechenland wohnen zu müssen. Dieselben politkorrekt beknackten Richter, die in der Toskana ein Ferienhaus haben und in Amalfi Urlaub machen, finden es unzumutbar, daß ein Asylbetrüger nach Bella Italia zurück muß! Eine Schweinerei ersten Grades!

Nach Recht und Gesetz wurde Damba am 21. September 2011 nachts ohne vorherige Information – wird gut sein, sonst wäre er, wie von den gutmenschlichen Gesetzesbrechern erwünscht, geflohen – von der Polizei abgeholt und nach Italien abgeschoben! Keine Woche später war der Arme illegal schon wieder in Villingen-Schwenningen. Und dort nahmen ihn die Christen in Obhut und gewährten ihm Kirchenasyl, was nichts anderes bedeutete, als ein paar Tage lang drei billige Mahlzeiten am Tag, denn mehr haben die verlogenen Kirchen nicht zu bieten. Müßten sie tatsächlich die Kosten für diese Leute tragen, würden sie sofort ihre nächstenliebende Klappe halten!

Und dann ging es kurzfristig ganz untypisch fix weiter. Noch im Oktober 2011 startete das EU-Recht brechende Verwaltungsgericht im grünversifften Freiburg ein Schnellverfahren und entschied, der Fall müsse genau geprüft werden, Italien sei nicht so gut für Herrn Damba. Und diese Prüfung geht nun gar nicht mehr schnell und endet in fünf Jahren damit, daß Damba auf ewig in Deutschland Sozialhilfe beziehen darf. Er sieht nämlich nicht wie ein Diplomingenieur aus (Foto), er kann bisher nur trommeln. Und irgendwo da sind wir jetzt:

Mit der vorläufigen Duldung könne er zunächst weiter seine Schule besuchen, die ärztliche Behandlung sowie die Maßnahmen der Jugendhilfe könnten fortgesetzt werden, heißt es weiter. Die Kirchengemeinde werde sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass das Asylrecht insgesamt nicht weiter durch innereuropäische Vereinbarungen infrage gestellt oder in den Hintergrund gedrängt wird.

Was uns nur allein dieser eine Kirchenasyl-Betrüger kostet! Links dazu:

» Achtzehnjähriger bekommt Kirchenasyl katholisch und evangelisch!
» Kirchenasyl nach der Abschiebung!
» Vorerst keine Abschiebung!
» Rifugios Tränenschmalz als PDF-Dateien hier!
» Gläubige Schafe fordern faires Verfahren!
» Erfolgreiches Kirchenasyl: Darf nicht abgeschoben werden!
» Von der Kirche wieder in die Wohnung!
» Gnade: Kirchenasyl bringt Erfolg!
» Sidar kann neue Hoffnung schöpfen!  

Ja, der steuerzahlende deutsche Michel aber nicht!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

159 KOMMENTARE

  1. Ein nicht uninteressanter Artikel, der leider durch das Gesabber mit Schaum vorm Mund im ersten Absatz entwertet wird.

  2. Also, ich weiss nicht, wie es Euch in Deutschland geht, aber ich kämpfe in dieser Frage mit meiner lieben Gutmenschen Frau, Gutmenschen Tochter, und die, die mir zustimmen sagen: Da kann man halt nichts machen.

    Werde meinen Nick auf Don Quichote ändern.

  3. Der Gutmenschen-Gesinnungsterror ist in Germanistan mittlerweile zu einer tödlichen Bedrohung geworden.

  4. Das deutsche Volk leidet an einer chronischen „Gutmenschenmacke“.
    Erst wollten sie fast alle Ausländer versklaven und sahen in ihnen Untermenschen und nun ist der schlimmste Asylbetrüger ein armes, unschuldiges Lamm, dem es zu helfen gilt.
    Mal Hüh, mal Hott.
    Mal rinn in die Kartoffeln und mal raus aus den Kartoffeln

    Manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass die Mehrheit unseres Volkes schizophren ist.

  5. und dann wundert sich die Kirche das Menschen Massenhaft austreten. Bin ich froh diesen Wahnsinn auch nicht weiter finanziel zu unterstützen…

  6. Es müssen gesetzliche Regelungen her, die solche Mätzchen wie Kirchenasyl unter drakonische Strafen stellen. Wenn der junge Mann erneut illegal aus Italien gekommen ist, hat er ja bereits gegen unsere Gesetze verstoßen und damit deutlich – neben seinen anderen Aktivitäten – gezeigt, dass er kriminell ist. Da muss der sofortige Rausschmiss folgen. Und wenn solche Gestalten hartnäckig immer wieder kommen, muss man überlegen, ob es nicht sinnvoll ist, juristische Regelungen von erfolgreichen Ländern, die ihre Bürger schützen, zu übernehmen – ***gelöscht***

  7. Die braune DuMont-Presse schießt mal wieder gegen PI und die Freiheit:
    Michael Stürzenberger, Mitglied des PI-Führungszirkels und Aktivist der „Freiheit“, steht vor dem Rauswurf aus der Splitterpartei. Ihm drohen auch strafrechtliche Konsequenzen.
    http://www.berliner-zeitung.de/neue-rechte/politically-incorrect-islamfeinde-bekaempfen-sich-selbst,10911114,11085006.html

    Was an dieser Story stimmt und was Sch(w)indler wieder dazu geschwindelt hat, wird Herr Stürzenberger hoffentlich hier bald erklären.

  8. #1 terminator (01. Nov 2011 10:40)

    Der erste Absatz beschreibt zutreffend und sehr gut die Situation.

    Man könnte auch noch die vielen hirnrissigen Tabernakelwanzen erwähnen, die da naiv, wie sie eben sind, mitspielen.

  9. Greift zu kurz, ist aber auch nur ein Gedanke:

    Das Vorrecht der Kirchen ist nächstenlieb und treudoof zu sein, das Vorrecht des Staates ist hart und unbarmherzig zu sein!

    Ein wunderbares Gleichgewicht, das durch Linke, um beides zu Zerstören, ausgehebelt wurde…

  10. Ganz einfache Sache:
    Alle Asylanten kasernieren und von BW bewachen lassen. Drei Mahlzeiten am Tag und 10€ Taschengeld im Monat.
    Ein Richter, der sich nur mit Asylverfahren beschäftigen muss und einen Verhandlungssaal im Kasernengelände hat. Verfahren müssen innerhalb 3 Monaten abgeschlossen sein, kein Einspruch möglich.
    Alle unsere Probleme mit sogenannten „Asylbewerbern“ wären innerhalb eines Jahres gelöst und dem deutschen Volk wären Milliarden und eine Menge Kriminalität erspart!

  11. Wie wäre es, wenn wir alle auswandern?

    Raus aus der EU. So hätte Deutschland ca. 50.000 deutsche Steuerzahler weniger, und sollen sie doch mit ihren Asylanten vorlieb nehmen.

    Deutschland lebte bislang von der Wirtschaft und dem Export, verweigern wir uns doch dieser Wirtschaft und Malocherei.

    Ich werde ab jetzt zuschauen, dass man mich bald feuert. Danach werde ich einen H4 Antrag bei der ARGE einreichen. Wenn arbeitslos, werde ich die Arbeitslosigkeit dafür nutzen, mir außerhalb der EU einen Job und eine neue Heimat zu finden.

    Jeder Dahergelaufene, die Asylanten,etc. pp., profitieren von den
    Errungenschaften unserer Vorfahren.

    Und wir sollen „im Alter“ in die Röhre gucken. Ohne mich.

  12. …er verbreitet wohl genau den Bedürtigen-Charme, dem KässmännInnen und Betschwester_Ininnen und -ninnen überhaupt nicht widerstehen wollen/können.
    Da brennen die alten Scheunen lichterloh… 😀
    Glückwunsch, er hat den „Deutschland sucht den Kirchenasyl-Superstar“-Preis gewonnen.
    …und wer nicht so gut asylposen kann,
    den bestraft das Leben. 😥

  13. Ich habe diesbezüglich keine Hoffnung mehr. Man kann leider den Niedergang unserer deutschen Kultur (darf so etwas überhaupt noch sagen?) und den Verlust nationaler Identität nur noch beschreiben aber nicht mehr aufhalten. Ebenso sieht es mittlerweile U.Ulfkotte. Wenn man bedenkt, dass die Berliner Wähler solche Zausels wie die Chaoten-Partei in das Abgeordnetenhaus wählen und die einzig vernünftige Partei, Die Freiheit, links liegen lassen, weiß man, in welch geistigem Zustand sich unser Land befindet. Da sieht sich ganz Deutschland lieber so hirnrissige Sendungen wie „Der schlaueste Deutsche“ im Fernsehen an und darf dann am nächsten Tag (wie in Duisburg in der heutigen WAZ-Ausgabe) lesen, dass der „nette Jung“ -der er zweifelsohne ist- im Rathaus einen Empfang bereitet kriegt (großes Foto). Der Schwachsinn hat Methode. Im Übrigen überkommt mich beim Lesen der Jubelorgien in den Mainstream-Medien hinsichtlich der 50 jährigen orientalischen Beglückung das kalte Grausen- um es mal nett auszudrücken.

  14. #10 Senator (01. Nov 2011 10:49)
    Ganz einfache Sache:
    Alle Asylanten kasernieren

    Nachdem die Bundeswehr nun auf ein Minimum reduziert wurde, stehen bald viele Kasernen frei!

  15. #7 moppel (01. Nov 2011 10:47)

    Wenn das über Jung in der BZ stimmt, dann hat er der Islamkritik in Bayern einen Dolchstoß verpaßt.

  16. #11 Wilhelmine (01. Nov 2011 10:53)

    Wo willst Du denn hin?

    Nicht ohne Grund kommen alle hier her!

  17. Hier wird eine kulturell gewachsene Errungenschaft, das auf die Unverletzlichkeit „heiliger Bezirke“ zurückgeht und auch im Christentum seinen Niederschlag gefunden hat, ganz klar durch Mißbrauch in den Dreck gezogen. Solche „Geistliche“ sollten sich etwas schämen. Leute dem Zugriff von Behörden zu entziehen, die zuvor haben ganz offensichtlich Tausende für ihre Schleusung haben begleichen können, hat auch nichts mehr mit Menschlichkeit zu tun. Das schlägt auch den wirklich Verfolgten ins Gesicht. Die aber haben unter solchen Klerikalen keine Lobby.

  18. Kurienkardinal Jean-Louis Tauran: Der Islam bringt Gott zurück nach Europa

    (Vatikan) Der Präsident des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog, Kurienkardinal Jean-Louis Tauran, hat den Muslimen dafür gedankt, “Gott zurück in die öffentliche Sphäre Europas” zu bringen.

    Die Muslime seien eine wichtige Minorität in Europa und beanspruchten Platz für Gott in der Gesellschaft, wurde der französische Kardinal und ehemalige langjährige vatikanische Außenminister am Freitag von der Vatikanzeitung L’Osservatore Romano anläßlich eines Treffens mit katholischen Theologen zitiert.

    Autreten aus diesen Vereinen der aber fix!
    Denen gehen Freiheit und Bürgerrechte ganz eindeutig gegen den Strich und sind ihnen schon immer gegen den Strich gegangen!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Antimodernisteneid

    An den Gott der Christen kann man auch ohne die Anleitung von Verrätern glauben und Freikirchen gibt es ja auch zur Genüge!
    Austreten! Auch wenn die Omma zu heulen anfängt!
    Was die Kirchen heute betreiben, nannte man früher auch Babylonische Gefangenschaft:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Avignonesisches_Papsttum

    Man erinnere sich auch an die vielen vielen grünen Referenten auf dem Evangelischen Kirchentag!

  19. Keine Ahnung, wer dieser Politblog*er.eu Dietmar Näher ist, aber er scheint PI nicht zu mögen und juristisch irgendwas gegen Herrn Stürzenberger zu machen.

  20. Tja und meine Nachbarin weiß noch nicht wie sie Ihren Kindern heute etwas zu essen machen soll. Sie hat nämlich kein Geld mehr…

    Von der Kirche wird sie wohl keine Unterstützung bekommen.

  21. „Damba kann sich nun wieder frei bewegen, zuvor hatte er eine Woche lang einen gewissen Schutz durch das Kirchenasyl genossen, das die evangelische Kirchengemeinde in Schwenningen ausgesprochen hatte. Dieses biete, sagt der geschäftsführende Pfarrer Frank Banse, zwar keine absolute Sicherheit vor einem Zugriff durch die Polizei, „die Bevölkerung hätte dafür aber sicher wenig Verständnis.““

    Kontakt:

    Stadtkirche1@Ev-Kirche-Schwenningen.de

    Gästebuch:

    http://www.gemeinde.schwenningen.elk-wue.de/cms/startseite/gaestebuch/

  22. #14 Rascasse10 (01. Nov 2011 10:55)

    Ich habe diesbezüglich keine Hoffnung mehr. Man kann leider den Niedergang unserer deutschen Kultur (darf so etwas überhaupt noch sagen?) und den Verlust nationaler Identität nur noch beschreiben aber nicht mehr aufhalten.

    Das ist die Auflösung der nationalen Identität durch Vermischung von Menschen und Kulturen – absichlicht lustig „Multikulti“ bezeichnet.

    Globalisierung: Eine soziologische Analyse von Tobias Krempa

    http://books.google.de/books?id=g_rhFvapZJwC&pg=PA20&lpg=PA20&dq=aufl%C3%B6sung+der++nationalen+identit%C3%A4t&source=bl&ots=tEimFXL_yE&sig=gazhmzq6gLYzaDGzM3sa5NpPJ-Y&hl=de&ei=ScOvTp6pFMbNswb95d1B&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=3&sqi=2&ved=0CCgQ6AEwAg#v=onepage&q=aufl%C3%B6sung%20der%20%20nationalen%20identit%C3%A4t&f=false

  23. Ein Fall, der dem vom Afrikaner in Holland und dem Afrikaner in Villingen Schwenningen gleicht, hat in diesem HH-beschäftigt – natürlich durfte auch dieser Afrikaner bleiben.

    Saikou C. hieß der Mensch, war „mit 16 alleine mit dem Flugzeug“ aus Gambia eingereist, hatte die üblich Jammergeschichte (Eltern tot, keiner da) eingereist, erhielt hier, da minderjährig, vorläufige Duldung, wurde von einem Lehrerehepaar (ja, alle Klischees sind wahr) adoptiert, schaffte mit ach und krach seinen Hauptschulabschluß und mußte nun, da volljährig – also 18 – und wie ihm 100 mal von Behörden mitgeteilt, Deutschland verlassen.

    In HH brach die Hölle los, die gesamte Migrationsindustrie setzte sich in Bewegung und jetzt bleibt Saikou entgegen aller Gesetze eben hier. Die HH-Mopo (linksverseucht) hat intensiv berichtet, sich an die Spitze der Kampagne „Saikou muß bleiben“ gesetzt und schließt mit dem Satz:

    „Jetzt sind Behörden und Politik gefragt, damit der 18-Jährige hier eine dauerhafte Zukunft hat.“

    http://www.mopo.de/nachrichten/haftbefehl-aufgehoben-saikou-c—18–ist-wieder-frei-,5067140,8356442.html

    Einer der ersten Berichte samt Jammerstory war vor allem wegen seiner 75 Kommentaren interessant. Da ist vielen der Kragen geplatzt:

    http://www.mopo.de/nachrichten/drohende-abschiebung-verzweifelter-kampf-um-saikou,5067140,8347570.html

  24. Er sieht nämlich nicht wie ein Diplomingenieur aus (Foto), er kann bisher nur trommeln.

    Hahahaha! Der war gut! 😆

  25. @ #14 Rascasse10 (01. Nov 2011 10:55)

    Eurozonenkrise

    Nationale Identität als Rettungsanker

    Der Eurozone fehlt eine gemeinsame Sprache und Kultur

    Der sich anbahnende griechische Zahlungsausfall hat eine arrogante, anmaßende EU zum Wendepunkt geführt. Und die Rückkehr zu einer nationalen Dimension ist das Resultat, auf das wir uns freuen können, schreibt ein britischer Journalist.

    http://www.presseurop.eu/de/content/article/958641-nationale-identitaet-als-rettungsanker

  26. HOW CAN YOU SLEEP WHEN YOUR BEDS ARE BURNING? keine aufregung, das alles sind PEANUTS! falls ich richtig gelesen habe, begrüßten wir 1998 den 6 milliardsten erdenbürger. gerade eben den 7 milliardsten. das bedeutet, das in ca 6 jahren der 8 milliardste begrüßt wir und dann in immer kürzeren abständen so weiter. das ist der albtraum schlechthin und es wir zu mord und totschlag kommen und die menschen werden nicht nur die erde kahlfressen, sondern sich auch gegenseitig auffressen. durch unser asylrecht fördern wir das ganze noch. und unsere politiker beschäftigen sich mit der energiewende. wozu das ganze noch. in wenigen jahren kommt es zur katastrophe und es existiert keine lösung.

  27. #17 Karl Martell (01. Nov 2011 10:56)

    Wieso reden Leute wie Jung überhaupt mit FR und BZ?

    Verstehe ich nicht…

  28. Passt zum Thema:

    Ute-Bock-Preis für „Flughafen-Chaot“

    „Wüste Szenen haben sich bei einer geplanten Abschiebung auf dem Wiener Flughafen abgespielt: Zuerst wollten zwei Aktivisten die Linienmaschine „stürmen“, dann randalierte ein abgelehnter afrikanischer Asylwerber, 22 Jahre alt, beim Einsteigen. „Vier Beamte wurden dabei verletzt, die Abschiebung musste abgebrochen werden“!

    Der Illegale aus Guinea – er hat vier Alias-Namen – sollte mit einer Linienmaschine der Brussels Airlines nach Belgien und dann weiter in seine Heimat zurückgebracht werden. Doch am Wiener Flughafen eskalierte die Situation.

    Alles begann damit, dass zwei heimische Menschenrechtsaktivisten (wohl linke Chaoten!) , die die Abschiebung verhindern wollten, mit gekauften Tickets in der Tasche in die Maschine wollten. Das wurde ihnen aber aufgrund ihres „auffälligen Verhaltens“ vom Kapitän untersagt. Als dann der abgelehnte Asylwerber, eskortiert von sieben Polizisten, in das Flugzeug steigen sollte, schlug und trat er plötzlich wild um sich.“

    http://sosheimat.wordpress.com/2011/11/01/ute-bock-preis-fur-flughafen-chaot/

  29. Jetzt, wo Sidar volljährig ist, kann er die Sache auch anders regeln. Es fehlt nur eine Deutsche, die sich mit ihm ins Bett legt und idealerweise davon auch noch schwanger wird.

    Liebe und ewige Treue und der Traualtar wird ihn vor Abschiebung bewahren!

    Ach ja, sollte irgendeine der zartbesaiteten Frauen, die sich so für ihren Schützling einsetzen, irgendwelche Kosten aus eigener Tasche entrichten müssen und dadurch ihren Lebensstandard schmälern, würden sie ganz schnell ganz wenig gutmenschlich werden. Ihre Augen würden hart und ihr Auftreten bestimmt: Nein, dann gäbe es keinen Platz mehr für Sidar, weder in ihrem Herzen noch in ihrer Nähe.

  30. #5 unmoderiert (01. Nov 2011 10:45)
    und dann wundert sich die Kirche das Menschen Massenhaft austreten. Bin ich froh diesen Wahnsinn auch nicht weiter finanziel zu unterstützen…

    Geht mir auch so. Ich bestimme jetzt selbst wohin mein Geld geht.

  31. wenn ich mir das zugegebener- maßen nicht sehr scharfe Foto so anschaue, glaube ich nicht, das der Herr noch Jugendlicher ist-
    aber das ist ja auch schon ein alter Trick

    bei uns im Landkreis wollte man einen gut integrierten, stets hilfsbereiten Armenier ( älterer Herr) nach vielen Jahren abschieben, hat ihn in Abschiebehaft genommen, wo er sich dann selbst umgebracht hat

    bei einer vielköpfigen kurdischen Familie, der Vater war bereits abgeschoben, rückte kurz vor dem Termin die Antifa zur Demo an, die Behörde knickte sofort ein, die Abschiebung dieser Asylbetrüger wurde verhindert

  32. #4 ueberblicker (01. Nov 2011 10:44)
    Das deutsche Volk leidet an einer chronischen Gutmenschenmacke”.
    Manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass die Mehrheit unseres Volkes schizophren ist.
    ——————————-

    das Gefühl habe ich auch: Deutschland hat nicht nur den Krieg verloren,nein auch der Verstand wurde gleich mit verloren!!!

  33. Nicht die Aggressoren/Migrokolonialisten; sondern die eigenen Verräter machen das Land/Europa kaputt.

    A Dog named Mohammed

  34. Ich würde das keinen Aritkel nennen, sondern eine pubertäre Schimpftirade. Dennoch kann ich inhaltlich zustimmen.

    Für mich jedenfalls würde „christliche Nächstenliebe“ erstmal heißen, dass die kirchlichen Bessermenschen um ihre eigentlich „Nächsten“ kümmern – ihre Mitdeutschen (Mitschweizer, Mitbriten etc.). Die dürften doch auch dem gutmenschlichsten Pauschalumarmer weitaus näher stehen, als ein Wirtschaftsflüchtling aus Afrika.

    Oder doch nicht? Ist das die Kehrseite von Rassismus? Das Aufopfern für das „Fremde“ einhergehend mit der Bekämpfung bzw. fahrlässigen Gefährdung des „Nichtfremden“?

    Einfach nur noch krank. Es gibt kein Recht auf Wohlstand – und wenn, dann für die Völker, die ihn sich selbst erarbeiten und nicht per Asyl erschnorren.

  35. Auch hier nochmals zur Info, wie die Amtskirchen zu ihrer privilegierten Stellung in unserer Heimat gelangt sind:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Reichskonkordat

    Man beachte das Datum des Vertragsabschlusses!
    Die Amtskirchen waren schon immer politisch käuflich: Von Luther, zu Preußen, über die Nationalprotestanten schnurstraks zum grünen Sonderparteitag genannt Evangelischer Kirchentag!

    Was kosten uns die Käsmänner und Frauen monatlich?
    http://www.stop-kirchensubventionen.de/bischoefe.html

    Ein schöner Satz am Ende des letzten verlinkten Artikels:

    Und Jesus von Nazareth war ein einfacher Zimmermann, der von seiner Hände Arbeit lebte

  36. @ #9 moppel (01. Nov 2011 10:47)

    Was solls, dieser komische Dietmar Näher, von anderen auch „Blogfurzer aus Stuttgart“
    Selbsternannter Hamas-Freund und Israelhetzer
    Talibanfurzer und POLITBLOGGER DIDI Näher

    genannt, hat Hr. Stürzenberger angezeigt.

    Näher ist ein notorischer PI-Feind und besessen von diesem Blog. Kann man Dietmar Näher nicht wegen Stalking anzeigen?

    Meine Erfahrung ist, dass solche Anzeigen ausgehen wie das „Hornberger Schießen.“

    Und wenn nicht, (was ich bei unseren Rechtssystem sehr stark bezweifle), ist Stürzenberger erst recht der absolute Held !!!!!!!

    Bei der Kuscheljustiz , wo viele „Mörder/Totschläger“ nach 5 Jahren wieder draußen sind, muss sich keiner Sorgen wegen einer popeligen Anzeige machen.

    Der zu Guttenberg hatte wegen der „fehlenden Fußnoten“ weit über 200 Anzeigen von Leuten bekommen, die er nicht persönlich kannte.

    Alles verlief im Sande!
    Wie immer halt.

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/11/islam-dietmar-naher-blogfurzer-aus.html

  37. Ein geistig angekränkeltes Netz von treudoofen Pfarrern, Pastoren und Betschwestern, von kenntnisarmen Psychologen, parasitären NGOs, von mit unzähligen Helfersyndromen befallenen Naivlingen, zartbesaiteten Weibspersonen, rotlinken Weltverbesserern, geldgierigen Rechtsverdrehern und einer stupiden Justiz arbeitet bienenfleißig, um möglichst viel Geld des deutschen Steuerzahlers für Asylbetrüger und Wirtschaftsflüchtlinge sinnlos zu verbrennen.

    Genial formuliert; fehlen nur noch die Rassisten (frei nach Wolf Biermann):

    Sie halten Araber und Afrikaner für affige Wilde, für unmündige Menschen dritter Klasse, an die man noch keine aufklärerisch-humanen Maßstäbe anlegen darf. Die Zuneigung der Deutschen ist eine Art von vormundschaftlicher Verachtung. Der schwärmerische Respekt vor dem Fremdländischen ist nur Bequemlichkeit und Hochmut. Ich sehe im Multi-Kulti-Geschwärme meiner alternativen Zeitgenossen die seitenverkehrte Version des Rassendünkels von gestern.

  38. Danke, kewil! Mal wieder messerscharf mit der entsprechenden Würze analysiert! Immer wieder ein Genuß.

  39. Ich würde das keinen Aritkel nennen, sondern eine pubertäre Schimpftirade. Dennoch kann ich inhaltlich zustimmen.

    Sehe ich auch so. Inhaltlich ganz gut, im Tonfall ein kewil.

    Und interessant zu sehen, wie der sonst gegen Europa geifernde kewil sich zum Hüter der EU-Verträge aufspielen kann, sobald sie ihm mal nützlich erscheinen.

  40. Ich fordere SCHARIA in Deutschland:

    Und mit dem fangen wir an.Ich bin für Auspeitschen!

    http://www.bild.de/politik/inland/hans-eichel/pensionsanspruch-vor-gericht-20748762.bild.html?wtmc=go.off.edpick

    Auszug:

    So einen Fall gab es noch nie! Ein Ex-Bundesfinanzminister klagt vor dem höchsten deutschen Verwaltungsgericht auf rd. 6350 Euro mehr Pension

    „Hans Eichel gegen Stadt Kassel“ heißt das Verfahren im Gerichtsdeutsch – Aktenzeichen 2 C 57.09. Entscheidung am 24. November.
    Bekommt der frühere Minister recht, hätte er künftig 14?550 Euro Pension im Monat – dafür müsste ein Durchschnittsverdiener 530 Jahre arbeiten! Außerdem winkt Eichel eine Nachzahlung von mehr als 200?000 Euro.

    Wieso kann man den Schulden Hans nicht verklagen,dass er Deutschland bereits während seiner Amtszeit soviel Geld gekostet hat!!!

  41. Mich ärgert dieses unkostenintensive Asylanten-Unwesen schon lange. Wir können nicht alle Armen dieser Welt beherbergen und verköstigen. Und wir wollen solche Zuwanderer hier nicht haben. Dieser junge Mann soll sich am Aufbau seiner Heimat engagieren und mithelfen, dass der dortigen Bevölkerungsexplosion endlich Einhalt geboten wird.

    Die ‚Schengen‘-Bestimmungen werden auch an diesem Beispiel bekanntermassen von südeuropäischen Teilnehmern „ausgehebelt“, zum Nachteil der Nördlicheren. Wann endlich kontrollieren wir wieder, wer in unseren Häusern ein- und ausgeht? Wer beschützt unsere Grenzen vor ‚m Ramsch aus überquellenden, radikalisierten Armenhäusern? Die sind überall bestens organisiert, wie sich hier erneut aufzeigt. Wie lange können (wollen ?!) wir diese massenhafte Alimentierungen in unsere Sozialsysteme noch finanzieren? Nicht zu vergessen, vielfach zeigen sich ebenfalls deren Nachkommen ausserstande, sich in unsere Gemeinschaft zu integrieren … was soll das? Afrikaner den Afrikanern! Das wollten sie dort, also: Bitteschön!

  42. #46 Faxendicke76 (01. Nov 2011 11:40)

    Wie die dürften Wählen?
    Geht ja gar nicht. Koran treu heißt Scharia.

    Das bei Eichel war eigentlich nur eine Spaß. Obwohl wenn ne Anzeige möglich wäre…

  43. #47 Markus Fischer (01. Nov 2011 11:42)

    Wie willst Du dein Haus Kontrollieren wenn Du keine Tür hast?

  44. Die Fakten sind interessant, aber der Schreibstil mit Schaum vorm Mund ist wieder eine Passvorlage für die Personen, die PI die Extremismusplakette anheften wollen. Auszüge aus diesem Artikel sind eben Wasser auf den Mühlen der Gegner. Ob der Schreiber soooweit gedacht hat? Könnte man den Sachverhalt nicht mit etwas mehr Ironie angehen?

  45. #46 Faxendicke76 (01. Nov 2011 11:40)

    In dem Text stehen wieder nur Vorteile für Moslems…Wie immer!!!

  46. #44 Neunmalklug (01. Nov 2011 11:34)

    Der „Tonfall“ paßt genau zum Inhalt.

    Hier geht’s um existentielle Belange, die erfordern eben auch einen Kampfgeist und nicht nur intellektuelle Delektiererei – wohl noch mit abgespreiztem kleinen Finger wie beim Teetrinken im Mädchenpensionat.

  47. @ #46 Faxendicke76

    Soviel zum Thema „Abendland in Christenhand“. Nee, nee, da bleibe ich lieber Heide und wetze die Streitaxt für den bevorstehenden „heißen“ Jihad in Europa.

    Das mit der anderen Wange und alles und jeden gutfinden, überlasse ich gerne den Christen.

  48. #14 wolaufensie (01. Nov 2011 10:54)

    „…er verbreitet wohl genau den Bedürtigen-Charme, dem KässmännInnen und Betschwester_Ininnen und -ninnen überhaupt nicht widerstehen wollen/können.
    Da brennen die alten Scheunen lichterloh… „———————————————–

    Genial ! 🙂

  49. @#41 Wilhelmine (01. Nov 2011 11:26)

    Ich glaube, wenn „gegen Rechts“ ermittelt werden kann wird schon hart zugeschlagen, schon weil die Richter und Staatsanwälte ja linke 68er sind. Die zwei Typen von Altermedi*a sind zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden und sitzen jetzt ein.
    Klar die Verhältnismäßigkeit zu Urteilen bei schwerster Körperverletzung (im Wdhlfall) die oft nur Bewährung beinhalten sind dem einfachen Bürger unverständlich. Es gilt halt der alte Spruch „Vor Gericht und auf hoher See bist du in Gottes Hand.“

  50. #48 Islam-Nein-Danke

    Bei manchen Leuten kann man ihren Wahnsinn und ihre vollkommene Weltentrücktheit wirklich von ihrem Äußeren ablesen:

    Man schaue sich diesen durchgeknallten Oberhirten doch mal kurz genauer an:
    http://www.welt.de/politik/article1644292/Erzbischof_von_Canterbury_will_Scharia_zulassen.html

    Das ist doch eindeutig ein ideologischer Selbstmordkandidat!

    Oder man kucke sich diese beiden Figuren mal an bzw. man höre sich das Geschwafel vom Backofen an:

    http://www.youtube.com/watch?v=J9jJ7nwUx0c

    Da könnte man doch wirklich aus dem Kellerfenster springen vor lauter Kopfschmerzen!!!

  51. @#53 Karl Martell

    Ich denke, wenn man mit ein wenig Zynismus und Wortwitz daran geht, kann man es ähnlich scharf formulieren, ohne in „intellektuelle Delektiererei“ zu verfallen.

    Die inflationäre Verwendung von Schimpfwörtern (auch Kewils Lieblingswort „grünversifft“ bzw. „linksversifft darf nicht fehlen) allerdings zeigt, dass dieser Beitrag weniger mit dem Kopf als mehr mit dem Bauch geschrieben wurde, was aber nicht unbedingt die Überlegenheit des Abendländers gegenüber dem keifenden, affektierten Surensohn untermauert.

  52. @ #2 mylordbiker43

    Mit meiner Freundin und meinen Schwiegereltern (Türkeiurlauber) ist es ähnlich. Die haben die rosa-rote Multikultibrille auf, aber langsam bröckelt die Fassade.

    Habe Ihnen die beiden Videos:
    – Drei Dinge über den Islam und
    – Bericht über Vergewaltigungen in Norwegen gezeigt

    In Kombination mit meiner einfachen Argumentationskette:
    – Möchtest Du in einem islamischen Land leben?
    – Was passiert in Länder in denen der Islam die Mehrheit darstellt?
    – Brauchen wir also noch mehr Moscheen?

    Früher hat sie immer gesagt Islamkritik interessiert sie nicht dann hab ich meiner Freundin gesagt dass das für sie erst relevant wird wenn sie ein Kopftuch und Ihr Bruder ein Gewehr trägt… Aber dank PI (Vor allem den Kommentaren mit Youtube Links) habe ich immer ein paar gute Infos zum verteilen.

  53. @ #57 Faxendicke76

    Wenn ich die Käsmann und ihren Hippie in dem Video da so anschaue, frage ich mich echt, ob die nur ein Alkoholproblem hat …

    Ich tippe auf Opium mit einem Schuss LSD.

  54. @ #45 Islam-Nein-Danke (01. Nov 2011 11:35)

    War der Hans Eichel einst nicht der „erfolgloseste Finanzminister“ aller Zeiten?

    #18 Islam-Nein-Danke (01. Nov 2011 10:58)

    Wo willst Du denn hin?

    Ich habe da so meine Idee, es sind 2 Inseln, auf beiden Inseln wohnen gutbetuchte Leute. Folge: kaum Kriminalität.

    Das größte Problem ist in Deutschland
    die wachsende ausländische Unterschicht.
    Folge: wachsende Kriminalität

  55. #61 tender goat lover

    Also daß die Käßmann eine Politoxine ist, steht für mich persönlich vollkommen außer frage!

    Also dieser Auftritt hier z.B. ist höchstwahrscheinlich durch einen kräftigen Zug Äther bedingt:
    http://www.youtube.com/watch?v=6UJYZtox-xc

    Häääääääxänverfooooolguuuuungg!

    Und sowas bezieht mindestens 10.000€ im Monat aus allgemeinen Steuergeldern, nicht aus Kirchensteuergeldern!!!
    Um mir ziehen sie 45% vom Brutto ab!!!
    Da könnte man doch wirklich….mir fehlen die Worte!!!

  56. Wenn die Kirche einem Asyl gewährt, sollte sie dafür aufkommen. Ich hoffe auf viele Kirchenasylanten, dann ist der Verein bald pleite!

  57. #66 Hoffmann v. Fallersleben (01. Nov 2011 12:12)

    Wenn die Kirche einem Asyl gewährt, sollte sie dafür aufkommen. Ich hoffe auf viele Kirchenasylanten, dann ist der Verein bald pleite!

    Noch einfacher wäre es auf den Papst zu hören und die Kirchensteuer abzuschaffen oder halt „italienisches Modell“ einführen…

  58. @ #64 Faxendicke76

    Sie kümmert sich eben nicht nur um das Wohl der aaaaaarmen Hängematten-Asylanten und das Seelenheil der netten Taliban, sondern auch um den Profit der Pharma-Industrie und ihres Straßendealers des Vertrauens. 😉

  59. „Natürlich ist es toll, wenn einer sagt ich spende nur für Afrika. Das heißt aber nicht, daß wir für Deutschland keine Spenden brauchen. Wir haben auch Obdachlose oder Waisenkinder. Ich spende. Ich will keine Organisation nennen, vor allem aber in Deutschland.“
    Lena Meyer Landrut/Popsängerin
    ———————————
    yep

  60. #27 Babieca (01. Nov 2011 11:07)
    Ein Fall, der dem vom Afrikaner in Holland und dem Afrikaner in Villingen Schwenningen gleicht, hat in diesem HH-beschäftigt – natürlich durfte auch dieser Afrikaner bleiben.
    Saikou C. hieß der Mensch, war “mit 16 alleine mit dem Flugzeug” aus Gambia eingereist, hatte die üblich Jammergeschichte (Eltern tot, keiner da) eingereist, erhielt hier, da minderjährig, vorläufige Duldung, wurde von einem Lehrerehepaar (ja, alle Klischees sind wahr) adoptiert, schaffte mit ach und krach seinen Hauptschulabschluß und mußte nun, da volljährig – also 18 – und wie ihm 100 mal von Behörden mitgeteilt, Deutschland verlassen.

    Das Beispiel Gambia ist besonders witzig. Ich kenne das Land gut, war oft dort und habe noch immer Kontakte dahin. In dieser winzigen, einst britischen Kolonie sind politische oder religiöse Unterdrückung so gut wie nicht vorhanden. Die Mentalität ist entsprechend „locker“ – man lässt alles treiben und nimmt nichts allzu ernst.

    Es geht einzig um westlichen Wohlstand und Statussymbole. Jeder 14-Jährige haut einen dort an, ob man ihm ein iPhone besorgen könne – er würde auch gut dafür zahlen. 😉 Natürlich erwartet er es letztlich als Geschenk. LED- oder Plasma-TV-Geräte mit besonders großen Bildschirmen – damit der gesamte „Compound“ europäische Fußballigen bestaunen kann, stehen auch hoch im Kurs, ebenso deutsche Autos. Mercedes oder BMW gerne, aber bitte keinen japanischen Billigkram und schon gar keinen Skoda oder Dacia!

    Ja, das Land ist gewiss nicht wohlhabend, die Politiker – gleich welcher Partei – sind allesamt extrem korrupt. Wie überall in Afrika, wo eigentlich die Stammeskulturen das grundlegende Element sind, meint jeder, den es in hohe Staatsämter spült, es sei sein Recht als Stammesfürst, den Tribut für seine Großartigkeit überall einzusammeln. Ich würde Gambia als eine Autokratie mit weitgehend demokratischer Verfassung bezeichnen – alles nicht Neues oder Besonderes.

    Die überwiegend sehr simpel gestrickten Menschen dort – die „Boys“ lungern an den Atlantik-Stränden herum und versuchen westliche Touristinnen anzubaggern oder mit Männern „ins Geschäft zu kommen“ – meinen, in Deutschland gäbe es Geld im Überfluss und jeder Deutsche hätte grundsätzlich unerschöpfliche Bankkonten. Gefördert wird dieser Unsinn natürlich auch durch Touristen, die hier nichts sind und dort einen auf dicke Hose machen.

    Die einzige Verfolgung, die ein Abgeschobener dort zu ertragen hätte, wäre das andauernde Generve seiner Kumpanen a la: „Wann kommst Du zurück nach Deutschland? Kannst Du mir ein iPhone 4s mitbringen? Aber nicht das normale 4er, das ist zu schlecht.“

    Wer einem Gambianer hier Asyl gewährt, ist nicht nur auf ganzer Linie bescheuert und vielleicht gutmenschlich geistig erblindet, er hebelt damit auch das Asylrecht komplett aus, das anderen, wirklich Bedrängten – etwa Christen aus islamischen Ländern – so einfach nicht gewährt wird. Politisches Asyl muss auf ganz wenige, vorzüglich begründete Ausnahmefälle beschränkt bleiben – durch seine Inflationierung und die weltbeglückende Verbohrtheit deutscher Polit-, Medien- und Kirchenhanseln ist es de facto längst zerstört.

  61. R

    eferenten auf dem Evangelischen Kirchentag!
    #22 moppel (01. Nov 2011 11:02)
    Keine Ahnung, wer dieser Politblog*er.eu Dietmar Näher ist, aber er scheint PI nicht zu mögen und juristisch irgendwas gegen Herrn Stürzenberger zu machen.

    No Hektik .. diese nähende Pfeife ist eine Konvertierte Linke ….. (Zensiert!)

    MS weis was zu tun ist ..

    Klage wegen Rufschädigung , Schadensersatz sollte das Mindeste sein …

    http://www.einzelfaelle.net/navigation/news.php?ID=15

  62. Zu der Abschiebung des 18-Jährigen in den Niederlanden (WON_Artikel), der angeblich ein guter Schüler sein soll, und in den Niederlanden studieren wolle, schreibt ein Kommentator namens talvi:

    Weshalb darf man hier nicht nur Halbwahrheiten sondern sogar Lügen schreiben??? Ich wohne seit 8 Jahren in den Niederlanden und dass Mauro studieren will ist eine Lüge! Seine Pflegemutter hat erst gestern in einem Interview gesagt, dass das keine Option ist, denn der Junge hat schon Probleme um überhaupt durch die Schule zu kommen! Auch wussten Mauro und seine Pflegefamilie von Anfang an, dass es nur ein zeitliches Asyl ist. Sorry, aber ich habe selten so einen schlecht recherierten Artikel gelesen!!

    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article13690917/Wenn-Geert-Wilders-schreit.html

    Sehr aufschlussreich, wie die MSM lügen verbreiten und Geschichten erfinden!

  63. Nunja, in diesem Fall, Waise aus einem Kriegsgebiet würde ich auch Verständnis aufbringen.

    Generell beschreibt der Artikel dennoch eine wichtige Tendenz. Die totale Entwertung der eigenen Kultur und die bedingungslose Liebe zum Fremden. Man sollte hier wohl eher von einer psychischen Störung reden, wo die Betroffenen nicht mehr klar zwischen Innen und Außen, zwischen Selbst und dem Anderen Unterscheiden können.

    In Deutschland wird dieser linke Kulturmasochismus auch noch systematisch befördert, in dem einem im Schulunterricht ind Endlosschleifen vorgekäut wird, dass die eigene Geschichte nur aus dem Nationalsozialismus und dessen Verbrechen geschehe und man als Deutscher aufpassen muss, was man überhaupt sagen darf.

    Aus dieser Gehirnwäsche erfolgt dann der diffuse Verwirrtheitszustand, der aus der Aufgabe der eigenen (kulturellen) Identität erfolgen muss.

    Oder um es mal in den Worten einer Asta-Referentin zu sagen: „Ja es stört mich schon, dass mich dieser Afrikaner immer gegen meinen Willen befummelt, aber ich sage da nichts, denn ich darf ihm ja nicht in seiner kulturellen Selbstentfaltung einschränken. Von einem Deutschen würde ich mir das selbstverständlich nicht bieten lassen.“.

  64. #76

    Ja alle diese Analphabeten und Kriminellen sind alle durch ein himmlisches Wunder der Jakobiner-Presse die künftigen Abiturienten und Doktoren

    Merke : Keiner ist unnütz .. er kann noch immer als schlechtes Beispiel dienen

  65. #73 tender goat lover (01. Nov 2011 12:22)

    @ #69 WahrerSozialDemokrat

    Für das “italienische Modell” ist die Mafia aber hierzulande noch nicht stark genug, bzw. gehört sie dem falschen Glauben an …

    🙂 Ich hoffe aber, du weißt schon was ich damit gemeint habe…?

  66. #72 tender goat lover

    Also eher würde ich die 45% meines Bruttolohns eigenhändig und Scheinchen für Scheinchen durch den Aktenvernichter jagen, als sie so einer komplett kaputten Drogenpilotin wie der Käßmann nachzuwerfen.

    Und der mentale Totalschaden bei ihrer Herde bzw. beim Bund ist ja auch nicht von schlechten Eltern:
    http://www.evangelischefrauen-deutschland.de/component/content/article/149

    Jesusmariaundjosef ist unser Land geistig was von komplett im Ar…!

    Manchmal kann man die Dschihadisten wirklich verstehen!

  67. @ #76 Toytone

    Nein! Die MSM lügen? Das wäre ja was ganz Neues 😉

    Merke: Jedes Mittel ist Recht, um „Untermenschen“ wie Geert Wilders verächtlich zu machen. Bald drehen sie bestimmt einen Film mit pelzigen Nagetieren, die allesamt blonde Fönfrisuren haben …

  68. #82Faxendicke76

    Also wenn ich Träger des Bundesverdienstkreuzes wäre, ich würde dieses Blech dem nächsten verkrätzten zahnlosen Assipunk am Bahnhof zum an die total verdreckte Lederjacke hängen oder zum Eintauschen gegen einen Sixpäck Hansapils schenken!

  69. Was soll’s, wie wir heutzutage überall hören, haben doch die Türken dieses Land aufgebaut. Ergo, zockt er doch nur die Türken ab, da wir Deutsche alle Faulenzer sind und so gar nicht arbeiten wollen.

    Wenn ich mir täglich das TV ansehe und immer und immer wieder diese Lobhudeleien auf die Türken höre, nicht ein Wort der Kritik. Nicht ein Wort, dass Deutschland die Türken vor der Pleite gerettet hat. Nur, was für Faulenzer wir waren, sind und immer bleiben werden, mir wird schlecht und es kommt mir das Kotzen. Zumindest weiß man jetzt, mit was für einem Schrott die Journalisten verkehren. Das müssen alles Totalversager sein. Wie sagte meine Mutter immer? Gleich und Gleich gesellt sich gern.

    Und wenn man jetzt auch noch hört, dass alle europäischen Demokraten geschockt sind weil man in Griechenland das Volk zum Rettungsschirm befragen will, sagenhaft. Wenn man also das Volk entscheiden läßt, schockt das Demokraten, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Aber zumindest hat man in Griechenland gemerkt, dass 50% Schuldenerlass nicht reichen, 100% reichen auch nicht. Und wenn man jetzt entscheiden lassen will, bedeutet das doch nur, dass sich die Regierung nicht traut, die Finanzpolitik Griechenlands unter fremde Kontrolle zu stellen. Das soll dann das Volk anleiern.

    Deutsche Flaggen werden in Griechenland verbrannt, die Bilder der verbrecherischen Politiker dort, die sich in den Euro gelogen und betrogen haben und die französische Flagge, deren Banken dabei geholfen haben, jedoch nicht.

    Das musste mal raus, es wundert mich, dass PI noch nichts zu Griechenland und der geplanten Volksabstimmung dort geschrieben hat.

  70. @ #82 Faxendicke76

    Die 68er haben eben ganze Arbeit bei der physischen und mentalen Entwaffnung ihres verhassten Volkes geleistet.

    Erst nahm man dem Adler die Krallen, dann schnitt man ihm den Kopf ab und erfreute sich daran, wie er noch ein paar Runden kopflos über den Hof flatterte.

  71. #86 tender goat lover

    Laßt uns retten was noch zu retten ist Leute!

    Wir leben in einem an sich gutem Land, das es nicht wert ist, es den Schweinen zum Fraß vorzuwerfen!

    Kampen fortsaetter!

  72. … einige passende Kommentare. Oben habe ich keine Bemerkung über helfersyndrom’schen Engagements der Kirchen und deren Vertretern erwähnt. Deren bittersüsse Umarmungen des Islams widern mich an. Viele Werte des Christentums werden zunehmend bis hin zur Unkenntlichkeit aufgeweicht. Wenn sie sich wenigstens für vielerorts verfolgte Christen (Kopten in Ägypten usw.) in islamischen Staaten einsetzen würden, aber nein: Sie reden derweil den Schlägern nach dem Munde. Ich möchte nicht wissen, wieviele Schwerkriminelle sich in der gutmenschlichen Obhut der Kirchenvertreter befinden.

  73. #8 realist2010 (01. Nov 2011 10:47)

    Es müssen gesetzliche Regelungen her, die solche Mätzchen wie Kirchenasyl unter drakonische Strafen stellen.

    Solche Regeln gibt es, vgl. §§ 95, 96,97 Zuwanderungsgesetz.

    Der Haken ist nur, daß bei Pfaffenasyl selten mal ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet wird. Wie so oft, ist Bayern da weit voraus, denn die dortigen Gerichte haben schon häufiger deswegen Pfaffen verknackt.

  74. Es ist kein
    Reiner Zufall,
    Auch in Österreich herrschen diese absurden Verhältnisse.

    Der Fall „Omofuma“ beweist es.

    Der Nigerianer Marcus Omofuma, war in der BRD unter dem Namen „Marcus Bangurari“ als Staatsbürger der Republik Sierra Leone registriert. Nachdem 1997 sein Ansuchen abgewiesen wurde, wollte Bangurari mit derselben Masche in Österreich einwandern – nunmehr unter dem Namen Omofuma.

    Auch dieses Ansuchen wurde abgelehnt und Omofuma oder Bangurani sollte 1999 in sein Heimatland abgeschoben werden. Er kam dabei zu Tode.

    Das alltägliche Treiben von schwarzafrikanischen „Asylanten“ als Drogendealer auf den Straßen Wiens, unabhängig davon, ob Omofuma nun mit illegalen Drogen zu tun hatte oder nicht, wurde ignoriert und dem Betrüger neben der Wiener Oper in der Mariahilferstraße ein Denkmal gesetzt.

  75. #75 Tiefseetaucher (01. Nov 2011 12:26)

    Danke für diesen anschaulichen 1.-Hand-Bericht aus Gambia. Das bestätigt exakt, was auch die Ausländerbehörde in HH wußte und prüfte, ehe die Asylindustrie unter Medienbegleitkannonade über sie herfiel: Eine Rückkehr in seine friedliche Heimat Gambia ist für den erwachsenen Saikou vollkommen ungefährlich und zumutbar.

  76. Kirchenasyl

    Ein Mensch, ein böses Frauenzimmer,
    ist wie Xanthippe, nur noch schlimmer.
    Ihr Stolz und die Verschwendungssucht
    treibt nicht nur Männer in die Flucht.
    Als sie entleibt zur Hölle kam,
    nahm selbst der Teufel sie nicht an,
    und auch in lichten Geistessphären
    will keiner ihr Asyl gewähren.
    Da bot der gute Herr Kaplan
    als Wohnstatt seinen Körper an,
    den sie bewohnen nun zu zweit
    in schizophrener Christlichkeit.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%%%

  77. 1 Billion Euro hat uns die Einwanderung in die Sozialsysteme in den letzten gut 50 Jahren bisher gekostet. Das ist die Hälfte der heutige deutschen Staatsschulden!

    Das bedeutet, dass wir Deutsche, bei 3% Zinsen im Jahr, jedes Jahr für diese angehäudten Schulden 30 Milliarden Zinsen zu bezahlen haben!!!

    Ohne diese 1 Billion Schulden und die 30 Milliarden Zinsen die wir dafür jedes Jahr zahlen, deutschen Normalverdiener und Rentner 500 Euro im Jahr mehr in der Tasche steigen. Und die jährlich neu anfallenden Milliardenkosten sind in der Rechnung noch gar nicht drin!

    Und immer dran denken was Merkel sagte, wir Deutsche haben übrer unsere Verhältnisse gelebt.

  78. #9 moppel:

    Was an dieser Story stimmt und was Sch(w)indler wieder dazu geschwindelt hat, wird Herr Stürzenberger hoffentlich hier bald erklären.

    Da brauchen Sie gar nicht auf Herrn Stürzenberger zu warten, diese Mitteilung der „Freiheit“ reicht: „Landesvorstand fordert die Verhängung einer Ordnungsmaßnahme nach § 7 der Bundessatzung gegen Michael Stürzenberger“. Das kommt davon, wenn einer Pressesprecher ist und gleichzeitig freier Journalist sein will:

    http://www.bayern.diefreiheit.org/verhangung-einer-ordnungsmasnahme-nach-%C2%A7-7-der-bundessatzung-gegen-michael-sturzenberger/

  79. #2 mylordbiker43 (01. Nov 2011 10:42)
    Also, ich weiss nicht, wie es Euch in Deutschland geht, aber ich kämpfe in dieser Frage mit meiner lieben Gutmenschen Frau, Gutmenschen Tochter, und die, die mir zustimmen sagen: Da kann man halt nichts machen. Werde meinen Nick auf Don Quichote ändern.

    Hi mylordbiker, das ist nicht ungewöhnlich:
    Vor 30 Jahren an der UNI HH traf ich einen
    DDR Flüchtling, der von den Vorzügen des Sozialismus redete. Auf meine Frage, warum er nicht wieder zurückginge in die DDR, wenn doch der Sozialismus so vorzüglich sei, kam nur Gestammel und dass die BRD doch reich genug sei für jede Menge Sozialtransfers.
    Er wurde nicht mein Freund.
    Heute morgen habe ich zu dem PI-Halal-Artikel #117 geschrieben und eine Frau mitlesen lassen. Nach einigen Diskussionen habe ich ihr erklärt, dass bei mir ab sofort Null Toleranz gilt für alle Gutmenschen-Asylanten-Wirtschaftsflucht-Staatskneteabzock-Shariah-Totschlag-Meuchelmord-Verharmloser und Übergriffler auf meine Tochter. Auch wenn sie jammert, sie könne sich selbst helfen. Stimmt nicht, sie ist nämlich auch eine Gutmenschin, und dazu noch eine von der naiven Sorte.
    Ich liebe meine tochter sehr.
    Wer sich wundert, was ich wohl für ein Mann sei, der schaue sich bitte die beiden Videos an über halal mit Menschen, die ich gerade gesehen hatte:

    http://www.liveleak.com/view?i=e37_1187214455
    http://www.liveleak.com/view?i=e16c18ff17

    DA KANN MAN EBEN HALT DOCH WAS MACHEN!

    Egal ob Männlein oder Weiblein, grünlein, rotlein, schwarzlein oder gelblein, ob gebildet oder Hafenmungi, ob Parteigänger oder Freigänger, ob intelligent oder IQ 85,3
    Es gilt nur noch Null Toleranz und es wird nicht mehr diskutiert.
    Weil: Gegen Dummheit (auch Iseologien)kämpfen Götter selbst vergebens! Wer bin ich denn schon, dass ich schlauer sein will als die Götter?
    Ausprobieren geht über viel studieren: Frauen
    mögen Männer, die wissen was sie wollen und wofür sie stehen und gehen! (Hab ich gerade gemerkt) Vielleicht den Nick in Sigfriedbiker
    ändern?

  80. Sehr zu empfehlen: „,Kirchenasyl‘ – Affront gegen den Rechtsstaat?“ von Roland Bell und Frieder Skibitzki, 1998 im Berlin Verlag erschienen, 61 Seiten:

    http://www.amazon.de/Kirchenasyl-Affront-gegen-den-Rechtsstaat/dp/3870617497

    Resümee: „…Denn der Wunsch, Gutes zu tun, verstellt häufig den Blick auf die Realitäten und macht einseitig kritikunfähig, wie die Süddeutsche Zeitung feststellte. Somit muß den Befürwortern von ,Kirchenasyl‘ die Frage gestellt werden, ob ihr Vorgehen bei der Auswahl nicht bereits inhuman ist. Oder was wäre, wenn Asylbewerber ebenfalls zu Tausenden Aufnahme im ,Kirchenasyl‘ begehrten? Das Herauspicken einzelner Fälle, denen dann ein Übermaß an Hilfe zuteil wird, ist jedenfalls nach dem Grundsatz ,gleiches Recht für alle‘ nicht überzeugend.

    Soweit wirkt ,Kirchenasyl‘ tatsächlich als Affront gegen den Rechtsstaat, zumal der durchaus aufrichtig gemeinte Anspruch, Unrecht zu beseitigen und Flüchtlingen zu ihrem Recht zu verhelfen, ins Leere geht, weil das geltende Asylverfahren kein Unrecht darstellt und der Rechtsweg in jedem Fall ausgeschöpft wurde und auch in Zukunft ausgeschöft werden kann.“

  81. @ #93 Hezott

    Nicht schlecht, nur hätte ich statt „ist wie Xanthippe…“ lieber „war wie Xanthippe“ genommen und das ganze generell ins Präteritum verfrachtet, da die Pointe im Präsens ist und sich so noch besser vom Rest – also rein dramaturgisch – unterscheiden lässt.

  82. Ich denke, wenn man mit ein wenig Zynismus und Wortwitz daran geht, kann man es ähnlich scharf formulieren, ohne in “intellektuelle Delektiererei” zu verfallen.

    Ich denke, diese Gefahr, dass das irgendwie intellektuell wirkt, ist bei Kewil eh sehr gering…

  83. #82 Faxendicke76 (01. Nov 2011 12:39)
    #72 tender goat lover
    Also eher würde ich die 45% meines Bruttolohns eigenhändig und Scheinchen für Scheinchen durch den Aktenvernichter jagen, als sie so einer komplett kaputten Drogenpilotin wie der Käßmann nachzuwerfen.
    Und der mentale Totalschaden bei ihrer Herde bzw. beim Bund ist ja auch nicht von schlechten Eltern:
    http://www.evangelischefrauen-deutschland.de/component/content/article/149

    Dieser Link öffnet einen Text, der mein Rückgrat gerade wie einen Besenstiel gemacht hat und meine Haare stehen senkrecht hoch.
    Spontan fiel mir ein, dass die Kirchenväter
    damals vor 1800 Jahren möglicherweise gute Gründe hatten, auf die Mitarbeit von karrieregeilen Frauen zu verzichten.

  84. @ #98 tender goat lover (01. Nov 2011 13:34)

    Danke für den Hinweis.
    Ich werde es in diesem Sinne verbessern.

  85. Die Deutschen haben außer den NPD kein Feindbild mehr und glauben, wenn sie nur richtig doll lieb zu allen sind, werden die auch richtig doll lieb zu ihnen sein.
    Doch das böse Erwachen kommt garantiert bald und dann werden vielleicht die bisherigen Feinde die einzigen Freunde sein!

  86. Ich lege schon Wert auf die Feststellung, daß diese Kirchenasyle zumeist in evangelischen Kirchen erfolgen. Zumindest ist mir kein Fall bekannt, bei dem an einem Kirchenasyl die katholische Kirche beteiligt gewesen wäre.

    Es gibt aber auch viele evangelische Christen, die mit diesem (teils gutmenschlichen) Linkskurs ihrer Kirche nicht einverstanden sind.

  87. Hat eigentlich jemand die Gutmenschen, die dem Sidar die Rückkehr nach VS ermöglichten, angezeigt? Laut dem einen Zeitungsbericht sind ja extra Leute nach Italien gefahren um ihn zu holen…

  88. @ #78 Sebastian (01. Nov 2011 12:28)

    Hier noch einmal die Krönung eines völlig vom Wahn besessenen und mit wenig Geist gesegneten Gutmenschen Alan Posner

    Ich wundere mich immer sehr, über Gutmenschen wie Herrn Alan Posener, der trotz väterlicherseits jüdischer Herkunft und explizit jüdischen Familiennamens, Tomaten auf
    beiden Augen hat.

    Gerade solche Menschen müssten besonders sensibisiert sein, welche Gefahren der Islam
    birgt.

    Väterlicherseits aus einer liberalen deutsch-jüdischen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alan_Posener

    Posener aus Posen!

    Germany has contributed the largest number. Besides such well-known cities as Posen (hence Posener)

    http://en.wikipedia.org/wiki/Jewish_surname

  89. #100 weanabua1683

    Ich persönlich habe ja mit dem Christentum schon gleich mal wieder sowas von überhaupt nichts am Hut, da komplett utopisch wie der Sozialismus selber und widersprüchlich von hinten bis vorne!

    Obwohl ich wirklich kein Frauenfeind bin und mir die rechtliche Gleichheit der Geschlechter eine Herzensache ist; was auch der Grund ist, warum ich den Koran und die Schariah zutiefst verabscheue!:
    Angesichts der Käßfrau kann ich den ersten Brief Paulus an die Korinther 10000mal unterschreiben:

    1 Kor 14,33b-36:33b Wie in allen Gemeinden der Heiligen 34 sollen die Frauen in den Gemeindeversammlungen schweigen; denn es ist ihnen nicht gestattet zu reden, sondern sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz sagt. 35 Wenn sie aber etwas lernen wollen, so sollen sie zu Hause ihre Männer befragen. Schändlich ist es nämlich für [die] Frau, in [der] Gemeindeversammlung zu reden. 36 Oder ist von euch das Wort (des) Gottes gekommen? Oder ist es zu euch allein gelangt?

    Hat ja alles seinen Gründe:
    http://www.youtube.com/watch?v=6UJYZtox-xc

    Man höre doch dem menopausengeschädigten Mittelstand mal zu:

    http://www.youtube.com/watch?v=FrhQs9An5w8

  90. Missverständnis

    Ein Mensch vermeint, ein Asylant
    bringt stets Kultur in unser Land.
    Im Einzelfall mag das ja gelten,
    doch schwarze Schafe sind nicht selten.
    Ein Neger, der mit Rauschgift handelt,
    hat kulturell noch nichts verwandelt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%

  91. es ist das normalste der welt das damba hierbleibt . all die fleissigen gutmenschen und helfersyndromisten die ganzen gutmenschen aus der theologie – der sozialindustrie – die lehrer die beamten mit dem korangrünen parteibuch im roten schutzumschlag in ihren grüngürtelhäusern neben dem montesori kindergarten und der waldorfschule ….. sie wollen doch nur das damba euer geld bekommt – sie bekommen es ja schliesslich auch :o) . eine krähe hackt der anderen kein auge aus .

  92. Das „Gesabber mit Schaum vorm Mund,“ wie ein anderer Kommentator bemerkte, habe ich nicht als solches empfunden, sondern mich ganz im Gegenteil köstlich amüsiert. Und nein, wie ein Diplomingenieur sieht der gute Damba in der Tat nicht aus, aber das macht überhaupt nichts. Ich bin mir sicher, es findet sich auch bald ein naives Frauchen, welches angesichts seiner herzzereißenden Lebensgeschichte Mitleid hat und ihm das eine oder andere Kindlein beschert, und spätestens dann ist er aus dem Schneider.

  93. Kulturimport

    Ein Mensch von mäßigem Verstande
    kam angereist aus fernem Lande,
    denn hier lebt es sich angenehmer
    und ohne Arbeit viel bequemer.
    Das Lob kann niemand ihm verwehren,
    er war bemüht, sich zu vermehren.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%

  94. Martin Luther hätte diese Softikirchentagsmeute wahrscheinlich mit der Zuchtrute behandelt!

    Hier ein Lutherzitat:

    Wie der Papst der Antichrist ist, so ist der Türke der leibhaftige Teufel. Der Teufel sei ein Lügner und Mörder. Mit der Lüge tötet er die Seelen, mit dem Mord den Leib. Also da der „Mahometh“ durch den Lügengeist besessen und der Teufel durch seinen „Alkoran“ die Seelen ermordet, den Christenglauben zerstört hatte, und mit dem Schwert die Liebe zu morden angreift. Und also ist der „türkische Glaube“ nicht mit predigen und wunderwerk, sondern mit dem Schwert und Morden so weit gekommen…

    http://ansary.de/Islam/Forschung%20Meinungen.html

  95. Schöner Slogan für ein Protesthemdchen beim nächsten Kirchentag:

    <i<"Die größte Ehre, die das Weib hat, ist allzumal, daß die Männer durch sie geboren werden."

    (Martin Luther, dt. Theologe)

    Mal schauen, wie die überproportional dort vertretenen reifen Hausfrauen darauf reagieren 😀 😀 😀

  96. # 30

    und wer will die gezählt haben? Weder China noch Indien noch Deutschland weiss, wieviele Leute hier wirklich leben!!

  97. @ #61 tender goat lover (01. Nov 2011 11:57)
    „Ich tippe auf Opium mit einem Schuss LSD.“

    Nein, es ist der Geist von oben.

    Ein Mensch, der betend nicht ermattet,
    wird oft vom Heiligen Geist umschattet.
    Gott schwängert Heilige mit dem Geist,
    wie es in frommen Büchern heißt.
    Weil auch Frau Käßmann geistesträchtig,
    verkündet er das Wort so mächtig.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%

  98. #104 Leserin:

    Ich lege schon Wert auf die Feststellung, daß diese Kirchenasyle zumeist in evangelischen Kirchen erfolgen. Zumindest ist mir kein Fall bekannt, bei dem an einem Kirchenasyl die katholische Kirche beteiligt gewesen wäre.

    Mir schon, zwei Beispiele nur: Notker Wolf, der oberste Benediktiner, berichtet immer wieder gern, dass er einer kurdischen Familie, die in die Türkei abgeschoben werden sollte, im Kloster Ottilien fünf Jahre lang Unterschlupf gewährt hat. Und ich kenne persönlich eine Dominikaner-Nonne, die noch heute stolz auf ihre Aktion Kirchenasyl ist, hier wird die heroische Aktion im Detail beschrieben:

    http://www.mykath.de/topic/4060-kirchenasyl/

  99. Ich sehe jedes Jahr 2 x wie die verfolgten Asylanten mit Kind und Kegel in Massen in ihre Heimatländer nach Asien und Afrika in den Urlaub fliegen in denen sie verfolgt werden und mit dem Tode bedroht sind…

    Kein Politiker fragt danach und überprüft das.

  100. #7 Islam-Nein-Danke (01. Nov 2011 10:46)
    #77 Toytone (01. Nov 2011 12:28)

    Der Artikel in „Die Welt“ enthält sehr, sehr viele Lügen. Und Die Welt soll eine Qualitätszeitung sein?
    Z.B. „“Er war neun Jahre alt, als seine Mutter ihn ohne weitere Erläuterungen in ein Flugzeug Richtung Holland setzte. Dort kam er erst in ein Heim“. Stimmt nicht, er wurde in ein Flugzeug nach Lissabon, Portugal (Angola ist ihre ehemalige Kolonie) gesetzt. Von dort reiste er mit einem Mann nach NL. Dort wohnte er bei seiner (inzwischen verschwundenen) Schwester, die ihn nach einem halben Jahr bei der Polizei ablieferte. Weiter hat er noch monatlich Kontakt mit seiner Mutter. Usw.usw.

    Nach -zig Prozessen weiß Mauro seit 2007 dass er nicht in NL bleiben kann und abgeschoben werden soll, auch lt. einem Gesetz des damaligen sozialistischen (!) Staatssekretärs. Mauro wird jetzt instrumentalisiert von zwei abfälligen Christendemokraten, linken Parteien und einer gigantischen linken andauernden Medienhetze, alles gezielt gegen Wilders und die Regierung. Mauro spricht schlecht niederländisch, erhielt erst mit 18 sein Diplom der niedrigsten Schulstufe, seine jetzige Schule erweist sich nach einigen Monaten schon zu schwierig für ihn. Er wird unterstützt von der Mitleidsindustrie mit linken Anwälten. Es ist eine Schande dass NL Parlementarier sich tagelang befassen mit einem individuellen sgn. Mitleidsfall, zumehr da die Richter sich mehrmals entschieden haben dass Mauro weg muss.

  101. @ #111 Hezott

    Sehr schön!

    Wie wäre es hiermit:

    Dem Weine wohnet Wahrheit inne,
    doch trübt nicht selten er die Sinne.
    Zumal wenn er nicht sacht genossen,
    nein, tumb in Margots Hals gegossen
    und noch mit Weihrauch kombiniert,
    er gar zu Schwund im Hirne führt.

    Tender Goat Lover

  102. #92 Babieca (01. Nov 2011 13:00)
    #75 Tiefseetaucher (01. Nov 2011 12:26)

    Danke für diesen anschaulichen 1.-Hand-Bericht aus Gambia. Das bestätigt exakt, was auch die Ausländerbehörde in HH wußte und prüfte, ehe die Asylindustrie unter Medienbegleitkannonade über sie herfiel: Eine Rückkehr in seine friedliche Heimat Gambia ist für den erwachsenen Saikou vollkommen ungefährlich und zumutbar.

    Ich darf vielleicht noch ergänzen, dass in deutschen Gefängnissen mehr Gambianer einsitzen als in ihrem Heimatland. Das hat aber nichts mit Diskrimierung hierzulande zu tun, sondern ist ganz simpel dem Umstand geschuldet, dass ein nicht gerade kleiner Teil der männlichen Staatsangehörigen Gambias, die es ins „gelobte Land“ geschafft haben, hier mit Drogen dealen. Meist als kleine Zwischenhändler – das große Business ist in ganz anderen Händen. Und die fröhlichen Westafrikaner dealen hier fast alle aus einem Grund, nämlich weil sie in ihrem Heimatland zu großspurige Versprechen gemacht haben, was sie alles an Luxusggütern aus Europa schicken wollen. Und auf einmal haben sie hier eine Arbeiterlaubnis in Händen und bekommen nach einem Monat Maloche 800 Euro ausgezahlt – das ist der eigentliche Kulturschock für sie, die hier glaubten, man würde ganz schnell und einfach Millionär. Mancher hat auch noch Darlehen für die „Übersiedlung“ zu Hause abzutragen, gesammelte Kohle vom ganzen Clan, bei dem man sich nie mehr blicken lassen kann, wenn der Zaster nicht mit reichlich Zugaben zurückfließt. Das alles hat indes kein bisschen mit politischer Verfolgung zu tun. Und Gambia ist zwar nicht überall, aber es gibt auf diesem Globus einige Gambias, deren Menschen sich im Westen gerne als politisch Verfolgte ausgeben oder gleich ihren Pass in der Flugzeugtoilette in tausend Einzelteile zerlegen (sie kommen immer mit Besuchervisum auf Einladung eines „Freundes“ – oft ein gutmenschlicher Deutscher) und sich dann hier bei der Einreisekontrolle dumm stellen, aber natürlich akut mit dem Tode in ihrer ach so blutrünstigen Heimat bedroht ist. Sie bekommen vor dem Flug genau eingeschärft, wie sich sich zu verhalten und was sie den deutschen Behörden aufzutischen haben. Die Jungs kriegen das schon hin, sie sind schließlich aufgeweckt und haben ein großes Ziel vor Augen.

  103. Der Priester träumt von einem »Gott«
    als »Schöpfer« der Gestirne.
    So zart er spricht, so hart der Spott
    der aufgeklärten Hirne.
    Sie lachen Hohn und triezen ihn:
    »Du Tropf im schwarzen Zwirne!«
    Die Neunmalfalschen siezen ihn:
    »Gott segne Ihre Birne!«
    Sie mobben ihn so laut wie dumpf:
    »Wolln S’ ewig Kleinkind bleiben, Neurotiker? Sie Narr? Sie Schlumpf?«
    Man mag’s kaum niederschreiben.

    Thomas Gsella

  104. #85 felixhenn (01. Nov 2011 12:44)
    Was soll’s, wie wir heutzutage überall hören, haben doch die Türken dieses Land aufgebaut. Ergo, zockt er doch nur die Türken ab, da wir Deutsche alle Faulenzer sind und so gar nicht arbeiten wollen…

    Genau so ist es:
    Wenn ich mich ungenau recht erinnere, hatten wir damals als die Tüken mit dem Bauen angefangen haben in der BRD so um die 33.000 000 Menschen, die in Arbeit waren. Wers genauer weiß, bitte melden.
    Die darin enthaltenen damals knapp 1.ooo ooo fleißig sich beschäftigenden Tüsken haben also für 32.000 000 faule Deutsche mitgearbeitet und zusätzlich noch ungefähr 5.000 000 Leute in der Türkei zu Wohlstand und Gesundheit gebracht; und im Laufe der vielen Jahre seitdem, für weitere noch ca. 7.000 000 moslemische Bereicherer aus anderen moslemischen Weltgegenden den nötigen Unterhalt mitverdient. Nicht zu vergessen die
    ca. zehn Millionen faulen Bürger der DDR, die 1990 sofort alles fallengelassen haben, als klar war, dass die stolzen Türkoholics das alles schon richten werden.

    „Pfui, ihr faulen Deutschen Nichtstuer, sogar eure Häuser habt ihr euch von uns paar Tücken aufbauen und finanzieren lassen. Haben wir jetzt natürlich jedes Recht, euch zu vertreiben, dahin, wo der Pfeffer wächst!
    Wenn ihr Blödhammel nicht pariert, wedeln wir mit der Shariah, nehmen eure Töchter und Frauen mit im unser Bettchen (wir dürfen ja mit Christinnen) und euch versorgen wir die Carotis halal. Schaut mal hier, was euch blüht:

    http://www.liveleak.com/view?i=e37_1187214455

    Außerdem könnt ihr das im Kloran im einzelnen alles genau nachlesen. Nur dass ihr schon mal Bescheid wisst!“

  105. Und noch eine letzte Ergänzung, damit der Zusammenhang noch deutlicher wird: Das erste, was ein männlicher Gambianer hier anstrebt, ist eine Ehe mit einer deutschen Frau, um gültige Papiere nebst Arbeitserlaubnis zu bekommen. Und diese dussligen Weiber finden sich hier, die entweder die Versprechen von ewiger großer Liebe für bare Münze nehmen oder meinen, sie müssten es aus gutmenschlicher Pflicht und Entschädigung für den Kolonialismus tun. Wenn ihre „treusorgenden Ehemänner“, die in der Regeln durch viele Betten ziehen, dann merken, dass sich mit einem simplen Job hier kein 1er BMW, den man ja als allerersten Liebesdienst an die Daheimgebliebenen per Schiff nach Banjul verfrachten wollte, kaufen, ja nicht mal abstottern lässt, sehen sie sich nach anderen Erwerbsquellen um. Und sie brauchen nicht lange zu warten, bis sie im Drogengeschäft landen. Sie werden – etwa in Discos, wo überwiegend Schwarze verkehren – bevorzugt angesprochen von hoch professionellen Drogenhändlern, die genau wissen, wer ihre potenzielle Klientel ist, ob sie nicht Zubringer- und Zwischenhändlerdienste gegen gute Kohle entrichten wollen. Und das macht man dann, bis man eben im Knast landet – manche Dutzende Male in wenigen Jahren. Das ist (leider!) die nackte Asylrealität im Jahr 2011 – zumindest ein wichtiger Teil derselben. Sorry, wenn ich manchem liebgewordene Illusionen rauben musste!

  106. #120 tender goat lover (01. Nov 2011 15:20)
    „Wie wäre es hiermit: …..“

    Toll, tender goat lover !!

    %%%%%%%%%%%%%%
    Und wie wäre es mit dem:

    Die Heilige

    Ein Mensch, bekannt im Mittelalter
    als Rittersmann und Burgverwalter,
    war hauptberuflich engagiert,
    indem er raubt und massakriert.
    Die Handelsherrn und reichen Leute
    waren bevorzugt seine Beute,
    und er traktierte auf dem Pferd
    sie niederträchtig mit dem Schwert.
    Bevor er auszog mit den Schurken,
    um zu berauben andere Burgen,
    befahl der Mann und edle Ritter
    – was für die Ehefrau sehr bitter –
    sie müsse ohne Weh und Klagen
    den Keuschheitsgürtel ständig tragen.
    Ein Schlüssel, der das Schloss verriegelt,
    hat ihr den Unterleib versiegelt.
    Stolz zog er aus, dem Feind entgegen,
    kämpft beutereich bei Wind und Regen.
    Ein anderer Ritter ging aufs Ganze,
    besiegte ihn mit seiner Lanze,
    die er ihm durch die Rüstung stieß,
    worauf das Leben ihn verließ.
    Er lag im fernen Feindesland
    wo er zur letzten Ruhe fand.
    Den Schlüssel, um den Hals gebunden,
    hat seither nie ein Mensch gefunden.
    Die Frau des Ritters unterdessen,
    war keusch ein Jahr daheim gesessen,
    auch niemals einem Mann begegnet,
    und doch mit einem Kind gesegnet.
    Vom „Heiligen Geist“ war sie durchdrungen,
    der ihr verhalf zu einem Jungen.
    So stand im Lande – weit und breit –
    sie im Geruch der Heiligkeit.
    Von Kirchenmännern, hoch gelehrt,
    wird sie für unbefleckt erklärt,
    und tief verehrt an vielen Orten
    als „Heilige vom Jungfernorden“.
    Das Wunder, das sich hier verbirgt,
    hat nicht der „Liebe Gott“ bewirkt:
    die fromme Frau nahm mit ins Grab,
    dass es noch einen Schlüssel gab.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%%

  107. @ #122 Faxendicke76 (01. Nov 2011 15:24)

    %%%%%%%%%%%%

    Sünde

    Ein Mensch wird nicht nur sündig später,
    er erbt auch Sünden seiner Väter,
    und selbst aus Paradieses Zeiten
    muss er am Sündenerbe leiden.
    Auch ist er schwach und sündigt eben,
    da kann die Kirche nur vergeben,
    weil sie von Gott die Macht erhalten,
    das Böse treulich zu verwalten.
    In Gottes Ohr muss man es sagen,
    wie schwer wir an den Sünden tragen,
    und der Kaplan hört gerne hin,
    wenn beichtend eine Sünderin
    ihm treu berichtet was bei Nacht,
    sie Unanständiges gemacht.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%

  108. @ #122 Faxendicke76 (01. Nov 2011 15:24)

    %%%%%%%%%%%%

    Geistlichkeit

    Ein Mensch, im Kirchenamt beschlagen,
    ist weltenklug und Geist getragen.
    Der Satan liebt den hohen Herrn,
    denn er wohnt auch in Pfaffen gern,
    die dann erscheinen Geist durchdrungen
    und reden mit gespaltnen Zungen.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%

  109. #129 Hezott

    „Eine gläubige Frau unter den Frauen ist wie ein weißer Rabe unter den Raben.
    Die Hölle ist für Dummköpfe geschaffen;
    die Frauen sind die dümmsten unter den Dummköpfen“

    (Hindi; Hadith-Nummer 65).

    „Es verderben das Gebet eines Muslims:
    der Hund, das Schwein, der Jude und die Frau“.
    Das Gebet des Muslims bleibt allerdings gültig, solange diese „einen Steinwurf entfernt“ vorbeigehen
    (Abu Dawud, salat 109; Muslim, salat 265)

    http://www.youtube.com/watch?v=DLOldI8MiTM&feature=related

  110. Gerade im NL-Parlament entschieden: Der angolese asylsuchende Mauro bekommt keine Aufenthaltsgenehmigung. Er kann sich nur um ein Studiumvisum bewerben (man möchte wissen welches Studium, die jetzige Schule ist schon zu schwierig für ihn)). Die damalige sozialistische Staatssekretärin, die im 2007 und 2009 die Aufenthaltsgenehmigung verweigerte, wählte jetzt für eine Genehmigung. Mauro war nur der ideale (gutmensch-emotionelle) Stock der Opposition um das Kabinett zu schlagen.

  111. #1 terminator (01. Nov 2011 10:40)
    Ein nicht uninteressanter Artikel, der leider durch das Gesabber mit Schaum vorm Mund im ersten Absatz entwertet wird.#

    Dem schließe ich mich vorbehaltlos an.

    Weil ich zufällig Mende Nazer
    http://www.youtube.com/watch?v=HD7dxp_h7B4
    kenne, bin ich dem hier thematisierten Problem kritisch gegenüber.

    Vom „Ton“ ganz zu schweigen.

    Schade, dass war irgendwie nicht mein Thread…

  112. #121 Tiefseetaucher (01. Nov 2011 15:23)

    🙂 Der zweite Volltreffer. Den auch Gambia-Schnucki Saikou wurde wegen Kleidealerei – kaum daß er in D. an einer Schule untergekommen war – geschnappt und auf Bewährung verurteilt. Was seine Lehrer-Adoptivfamilie natürlich lauthals beklagte. Ausgerechnte der Artikel scheint aber bei der Mopo gelöscht zu sein, denn er ist futsch.

    Zu allem anderen: Genau so ist es. Die Legenden, was sie in Europa zu erzählen haben, sind in ganz Afrika verbreitet und bekannt; ebenso die Gewißheit, daß „die blöden Weißen uns gar nicht auseinanderhalten, geschweige denn identifizieren können, wenn der Paß einmal weg ist“.

    Irgendwas mit Bürgerkrieg oder „Eltern umgebracht“ zieht immer.

    Kennst du von dem britischen Ethnologen Nigel Barley „Traumatische Tropen“

    http://www.amazon.de/Traumatische-Tropen-Notizen-meiner-Lehmh%C3%BCtte/dp/3423123990

    und den Folgeband „Die Raupenplage“?

    http://www.amazon.de/Raupenplage-einem-auszog-Ethnologie-betreiben/dp/3423125187

    Da geht es um Kamerun. Ganz trocken, sarkastisch und selbstironisch. Ein Ethnologe wird in einer egoistischen, auf Bescheixxen und Abzocken angelegten Gesellschaft von seinen Illusionen geheilt. Die Muster sind auf ganz Schwarzafrika übertragbar. Und mit denen identisch, die du für Gambia beschrieben hast.

  113. Das Asyl mal wieder, dieser Gesetzeskadaver, der immer noch seine Krallen im gesunden Fleische hatt, gehört endlich mal auf die Müllhalde der Geschichte. 😯

  114. #137
    Das Asyl in seinen Lauf hält doch jeder Ochs und Esel auf,doch der Gnom der „Guten“, so ist zu vermuten,macht dies zu seinen Gesellen, kriminelles zu bestellen….[..] 😀

  115. Man muss es erst einmal vom Südsudan nach Villigen-Schwenningen schaffen. Insofern kann ich dem jungen Mann meinen Respekt nicht ganz versagen.
    Aber Gesetze sind für alle da und deswegen ist „Rom einfach“ angemessen. Italien ist ja nicht die Dritte Welt. Alles weitere kann dann dort geprüft werden.

  116. Es ist ein erhebliches ethisches Problem, die Barmherzigkeit des Samariters zu wahren und nicht gleichzeitig den nützlichen Idioten, den kulturellen und ethnischen Selbstmörder abzugeben bzw. einem Barmherzigkeitswahn zu erliegen. Manches ist teilweise so verknotet, dass es keine gute Lösung geben kann.
    Wie machte es die kath. Kirche, dass sie 2000 Jahre überlebte? Nun, sie bewahrte immer eine Paralellstaatlichkeit, so dass sie sich von bankrott gehenden Gesellschaften rechtzeitig absetzen oder sich in neuen Biotopen ausbreiten konnte.
    Der meist eher versteckte Appell an die Schuldgefühle der Gläubigen, die armen Brüder u. Schwestern zu uns zu laden und zu laben, zielt auf – unter Verschonung der eigenen Schätze – unser aller Ressourcen. Kann die Kirche moralisch sein ohne den Weg in Armut und Selbstbeschädigung zu gehen, so wie sie es uns nahelegt? Ich glaube nicht. Denn das war der Vorwurf Jesu an die Pharisäer: Sie weisen den Weg, gehen ihn aber nicht selber. Ihre Treulosigkeit wird der Kirche bereits von den eigenen Leuten heimgezahlt. Die Kirche in D ist inzwischen im Schisma. Die zugewanderten Muslime werden der nächsten Kirchgängergeneration jede Ausflucht abnehmen: Sei Christ und stirb ggf. für deinen Glauben oder sei Christ gewesen. Und mit einem Mercedes wird der Bischof auch nicht mehr fahren. Da tut es dann ein Drahtesel ohne Elektroantrieb.

  117. #141 mettnau (01. Nov 2011 17:49)
    Der meist eher versteckte Appell an die Schuldgefühle der Gläubigen, die armen Brüder u. Schwestern zu uns zu laden und zu laben, zielt auf – unter Verschonung der eigenen Schätze – unser aller Ressourcen. Kann die Kirche moralisch sein ohne den Weg in Armut und Selbstbeschädigung zu gehen, so wie sie es uns nahelegt?
    Ich glaube nicht…#

    Sehr tiefsinnige Gedanken…

    Ja, das ist ein hartgesottener Knackpunkt:
    es sieht alles gut und schön aus mit der Mitmenschlichkeit und Freundlichkeit, die die Kirche und die Guten von uns fordern.
    Wie sieht es mit dem eigenen Engagement aus???
    Ich denke, genau das stößt uns hier ja auch beim Thema Diensthubschrauber auf…

  118. @ #131 Faxendicke76 (01. Nov 2011 16:31)

    Es ist mir nicht klar, was Sie mit dem an mich gerichteten Kommentar ausdrücken wollen.
    Die zitierten Hadithe sind mir bekannt und von mir selbst schon oft in Kommentaren zitiert worden. Das erste Hadith ist ein Ausspruch Mohammeds.
    Worin besteht aber der Zusammenhang mit meinen satirischen Versen, die meist nicht einmal meine eigene Meinung wiedergeben?

  119. Hallo,
    die paar Miliarden die sich diese Wirtschafts-flüchtling unter den „Nagel“ reißen machen uns auch nicht ärmer. Der Bundeshaushalt ist doch nur Makulatur. wir werden unseren Kinder Schulden hinterlassen die Niemand bezahlen kann und wird.
    Wer 55 Miliaden mal so eben unter den Tisch fallen läst und das nicht merkt? kann auch nicht berechnen was sich im lauf der Jahre da an ***gelöscht*** auf unsere Kosten hat durch-füttern lassen

  120. Der erste Absatz, trifft den Nagel Gutmenschen auf den Kopf 😀 .
    Diese Geschichte erinnert mich auch an das hier.

    Schweiz: Asylbetrüger Sabeh fällt und fällt…

    http://www.pi-news.net/2011/07/schweiz-asylbetruger-sabeh-fallt-und-fallt/
    Die ganzen Wirtschaftsflüchtlinge aus Weitwegistan lachen sich alle kaputt über die beknackten Gutmenschen in Deutschland.
    Während man da unten im Schnitt 4,5 Kinder zeugt schiebt man die Schuld am Elend der Welt auf den bösen Westen und lädt den Geburtenüberschuss den man nicht zu ernähren fähig ist kostengünstig in Europa ab.
    Die treudoofen Gutis und antideutschen Rassisten die am liebsten die ganze Welt aufnehmen würden klatschen geifernd in die Hände. (obwohl sie was die Bereicherung betrifft ab einem bestimmten Grad auch zu den „NIMBYS“ gehören.
    Sie sind nur leider die letzten die es merken. Zuerst sollen sich die deutschen Spießer die Multikulti und Armut für alle nichts abgewinnen können gefälligst bereichern lassen. Aber ab und zu lässt das Schicksal auch mal im Rotweingürtel Gerechtigkeit walten und dann gibts Pfanni Quetschkartoffeln zum Abendbrot.
    😉

  121. #117 Heta (01. Nov 2011 15:03) #104 Leserin:
    Und ich kenne persönlich eine Dominikaner-Nonne, die noch heute stolz auf ihre Aktion Kirchenasyl ist, hier wird die heroische Aktion im Detail beschrieben:

    http://www.mykath.de/topic/4060-kirchenasyl/

    Hallo Heta, vielen Dank für diese Information. Man sieht daran aber auch: Es geht, wenn man nur will – nämlich daß die Behörden so handeln, daß der Unfug, den diese Dominikaner-Nonnen gemacht haben, für die Zukunft unterbunden wird.

    Manchmal wäre es besser, daß die Verwaltung handelt, ohne daß die Politik vorgeschaltet wurde …

  122. Die weltweite Mitleidsindustrie,
    Groß-Geldleute und die weltweiten Mafiagruppen arbeiten zusammen.
    Dazu auch die „Gutmenschen“, Kirchenkreise, Asylanwälte und noch viele mehr.

    Sie arbeiten nicht in dem Sinne zusammen, daß einer dem anderen Aufträge gibt, sondern in dem Sinne, daß jeder an anderer Stelle seinen Vorteil aus der Sache zieht und daß jeder bestrebt ist, die Sache am Laufen zu halten.

    Dadurch dreht sich dieses Rad immer weiter und immer schneller, zum Schaden der großen Mehrheit der Menschheit.

    ***

    Eine sehr genaue Beschreibung eines Teiles dieses großen Spieles bringt die heutige FAZ.

    Die chinesische Mafia dringt über Neapel nach Italien ein,
    beschäftigt dort und in Norditalien in verborgenen chinesischen Firmen zehntausende von chinesischen “Touristen“ schwarz bei der Kleidungsherstellung (Sieben-Tage-Woche, geringes Gehalt). Die Kleidung wird dann als „Made in Italy“ verkauft und die Gewinne werden in die Gaststätten gesteckt, die vor Ort aufgekauft werden.

    Es gibt geschätzt etwa 2.000 chinesische Nähereien in Italien, die Chinesen beschäftigen, sieben Tage die Woche, keine Steuern bezahlen und sehr billig sind.

    Die italienischen Hersteller (und auch die anderen europäsichen Hersteller) haben es sehr schwer, gegen diesen Wettbewerb zu bestehen.

    Schule und Krankenhaus für die Schwarzarbeiter bezahlen die Italiener außerdem.

    ***

    FAZ vom Dienstag, 1. November 2011, Nr. 254, Seite 31, Feuilleton
    Dirk Schümer: Die Invasion der Chinesen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/italien-die-invasion-der-chinesen-11513102.html

    ***

    Nebenbei, für Freunde der Musik von Helene Fischer

    Helene Fischer beim Tag der Sachsen in Kamenz im September 2011, ein Konzert von etwa einer Stunde Dauer.
    http://www.youtube.com/watch?v=Hd7KktxD8lw

  123. #143 Hezott

    Das war nicht gegen Sie gerichtet! Bitte nicht falsch verstehenen!

    Ich dachte, die Hadithen haben ja auch sowas lyrisches und dann…. Sie verstehen 😉

  124. Die stellen sich aber ganz schön doof an, diese protestantischen BetschwesterInnen – ist denn unter all diesen bunten Aktivist_nnen keine/r/s, der/die/das sich mindestens für eine Scheinehe mit diesem willigen jungen Trommler zur Verfügung stellen will?

    Gilt denn das Mutikultiheil selbst in seinem angestammten Biotop nichts mehr?

    Ein Spaziergang zum Standesamt in Begleitung einer strammgesinnten Dame (kann auch reifer oder füllig sein; heuer geht’s ja sogar mit einem Herrn) und schon sind Behörden und evangelischer Kasperleverein samt ihrem pigmentierten Schützling aller Sorgen ledig.

  125. #139 Karlfried
    Vor Jahren konnte man lesen, dass in Wien nur wenige der zahlreichen China-Restaurant-Besitzer ehrlich ihr Geld verdienten. Die meisten hätten kaum Besucher und trotzdem volle Bücher: Geldwäsche für die Triaden. Der Staat sehe sich aber außerstande etwas zu unternehmen. Gegen die Triaden ist die Mafia ein Knabenchor. Es ist zu vermuten, dass die chinesische Regierung solche Machenschaften unterstützt, so lange sie einen Vorteil darin sieht. Könnte es nicht auch etwas Rache für den Opiumkrieg sein?

  126. #139 Bollmann (01. Nov 2011 17:27)

    …und vermutlich alles ohne Geld.
    Das scheint ja ein ganz cleveres Bürschchen zu sein. So einer kann es in Deutschland mit Sicherheit zu einer Fachkraft bringen und ist dann nicht mehr auf ein ärmliches Kirchenasyl angewiesen.
    Wie war nochmal der Spruch?
    Solche Männer braucht das (Deutsch)Land. 😉

  127. Der junge Mann scheint mir ein knallhart rechnender und strategisch und taktisch sehr Klug vorgehender Mensch zu sein.

    Insofern wäre er, wenn er denn mehr als Trommeln und Kopulieren auf die Reihe bringt, eine Bereicherung schon gegeben.

    Aber tut er das?

    Was die Kritik an den Kirchen angeht:
    —————————————–
    @ #23 MatthiasW (01. Nov 2011 11:02):

    Tja und meine Nachbarin weiß noch nicht wie sie Ihren Kindern heute etwas zu essen machen soll. Sie hat nämlich kein Geld mehr…

    Von der Kirche wird sie wohl keine Unterstützung bekommen.
    ——————————————-

    Diese Einschätzung kann ich Bestätigen – Nächstenliebe? Dan doch eher Übernächstenliebe!

    semper PI!

  128. Die großen christlichen Kirchen in Deutschland kümmern sich um die ganze Welt.
    Nur das eigene Volk, eigene Armen und Arbeitslosen interessieren sie nicht.

    Deshalb sterben diese Kirchen aus.
    Zu Recht.

  129. #156 yyy123 (02. Nov 2011 04:41)
    Die großen christlichen Kirchen in Deutschland kümmern sich um die ganze Welt.
    Nur das eigene Volk, eigene Armen und Arbeitslosen interessieren sie nicht.
    Deshalb sterben diese Kirchen aus.
    Zu Recht.

    Richtig!
    Deshalb bin ich der ev. Kirche, meiner eigentlichen Heimat, schon vor dreißig Jahren weggestorben.

    Und doch: Die ganze letzte Nacht schlug die katholische Glocke ganz zart immer wieder an, um uns an heute ist Allerseelen zu erinnern, an all die, die vor uns waren und von denen wir herkommen. Unser Symbol ist die Glocke, also etwas hörbares, als hörten wir Gottes Stimme, die uns mahnt.

    Wer hochgereckte Hintern mit Allah-Geschrei
    verehrt, kann das ja in der Türschrei tun, die ist sehr groß und hat durch den Abriss der christl. Kirchen durchaus mehr Platz geschaffen für HinternhochundAllahgroß.

    Worüber beschwert sich eigentlich der Erdogan?
    Wir haben ihn in D. schon über 1200 Spargelhäuser bauen lassen und er will noch 1000 bauen, höre ich.
    Das Geld dafür fließt von Michels Börse über Tankstelle + NYSE (Rohölbroker) zu den Scheichs, und die „spenden“ dann von ihrem Sauerverdienten großmütig (Allah will es) in
    der großherzigen dt. Moscheebauern Tasche.
    Schon merkwürdig, kann da nicht mal jemand aufs Kabel treten?

  130. @ #156 yyy123 (02. Nov 2011 04:41)
    „Die großen christlichen Kirchen in Deutschland kümmern sich um die ganze Welt.“

    %%%%%%%%%%%%%

    Weltmission

    Ein Mensch erbittet für die Armen,
    Gott möge sich der Not erbarmen.
    Der Herr Kaplan, von Gott bestellt,
    hat sich den Armen zugesellt,
    und also sprach er, gut genährt:
    „Es ist der Geist, den Ihr entbehrt.
    Beginnet nun ein neues Leben,
    bestrebt, das Herz zu Gott zu heben
    und seid zur Liebe stets bereit –
    das ist ein Akt der Heiligkeit!“
    Die Schäflein folgen ihm aufs Wort
    und pflanzen sich in Massen fort.
    Ein Bischof segnet diese Herde,
    die sich trotz Hungersnot vermehrte
    und tröstet, wenn ein Lämmlein stirbt,
    dass es das Himmelreich erwirbt.
    Der Mensch lebt nicht vom Brot allein,
    es muss schon Geist als Aufstrich sein.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%

  131. @ Mr/Mrs Kewil

    Diese Art von Berichterstattung oder wie man das auch nennen will ist absolut unter der Gürtellinie und sollte in diesem für mich sehr informatieven Blog nicht statt finden.
    Der erste Kommentar ganz oben trifft die Sache in gewisser Sicht auf den Punkt.
    „der leider durch das Gesabber mit Schaum vorm Mund im ersten Absatz entwertet wird.“

    Die Berichte von z. B. Herr Stürzenberger sind Sachlich, weitsichtig und für mich von hohem Niveau!

    Aber das hier ist absolut nicht tragbar.

    @ PI-Team: Warum wird dies geduldet? Wir machen uns nur zur Zielscheibe derer, denen wir eigentlich den Spiegel vor halten wollen.
    Dieses Vieveau ist unter dem der Zeitung mit den großen Buchstaben.

    Und hier noch kurz zu diesem Thema:
    Herr Damba hat womöglich das Asylrecht tatsächlich verdient. Man sollte den glauben der Asylsuchenden herausfinden. Ein Muslim aus einem Muslimischen Land hat für mich höchst zweifelhafte Chancen zur Anerkennung.
    Aber ein Christ aus einem Muslimischen Land sollte absolut unterstützt werden.

Comments are closed.