Ist die Bundesrepublik Deutschland überhaupt noch ein Staat? Um diese Frage beantworten zu können, sollte man erst wissen, was ein Staat ist und was einen Staat ausmacht und auszeichnet. Halten Sie bitte einen Moment inne, bevor Sie weiterlesen und überlegen Sie kurz! Was ist Ihre erste Assoziation, was geht Ihnen als erstes durch den Sinn, wenn Sie das Wort ‚Staat‘ hören?

Vermutlich ist das bei jedem ein bißchen anders. Mir kommt jedenfalls als erstes die Grenze in den Kopf. Und erstaunlicherweise ist das nicht falsch. Wem zum Beispiel die Polizei oder Justiz einfiel, der geht ja implizit auch von einer Grenze aus, er denkt nicht an die spanische Polizei oder die ukrainische Justiz. Und wer als Bedürftiger den Begriff ‚Staat‘ gleich mit Sozialhilfe assoziierte, ditto, denn er hat bestimmt nicht an Sozialhilfe in Burkina Faso oder Bolivien gedacht. Alles, was man sich zum Staat denken kann, hat automatisch mit Grenze zu tun. Auch in der Wissenschaft ist das so. In Wiki lesen wir als erstes konstituierendes Element die Grenzen:

Nach der Drei-Elemente-Lehre von Georg Jellinek ist der Staat ein soziales Gebilde, dessen konstituierenden Merkmale ein von Grenzen umgebenes Territorium (Staatsgebiet), eine darauf als Kernbevölkerung ansässige Gruppe von Menschen (Staatsvolk) sowie eine auf diesem Gebiet herrschende Staatsgewalt kennzeichnet.

Nachdem dies geklärt ist, stellt sich also die Frage: Haben wir eine Grenze? Dem ist infolge jahrzehntelanger linksgrüner Politik, gleichviel welche Partei am Ruder war, nicht so, und dafür gibt es zig Beispiele. Wir tun derzeit alles, um noch mehr Souveränität nach Brüssel abzugeben, und die EU, respektive die EudSSR, tut alles, um alle Grenzen einzureissen, zumindest innerhalb Europas, was jedem klar sein dürfte. Man erinnere sich etwa an das politkorrekte Gezeter, als Dänemark neulich stichprobenartige Grenzkontrollen eingeführt hatte.

Oder denken Sie an das Hereindrängen der vielen Fachkräfte aus Rumänien. Es ist juristisch nicht mehr möglich und polizeilich nicht durchführbar, z. B. Zigeuner dahin zurückzuschieben, wo sie hergekommen sind. Die EU-Rechtssprechung überlagert die deutsche. Wir haben freiwillig zugestimmt und unterschrieben, daß der Europäische Gerichtshof (EuGH) und der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hier nach Gusto hereinregieren können. Lesen Sie mal, wie die Klage eines einfachen türkischen LKW-Fahrers vor dem EuGH – das Soysal-Urteil ist in der ganzen Türkei ein Begriff – nun dazu führen wird, irgendwann die Visumspflicht für alle Türken abzuschaffen. Der Berliner Widerstand liegt in den letzten Zügen.

Dasselbe ist im Asylbereich zu beobachten. Erst gestern haben wir das hochinteressante Interview mit dem Schweizer Beamten Strässle (Schweiz offen wie ein Scheunentor) hereingestellt. An einer Stelle sagt er auf die Frage, was die Lösung für den Asylmißbrauch wäre:

Die Schweiz müsste wieder souverän werden, die Grenzen bewachen und allenfalls auch Schengen/Dublin künden…

Genau, das ist des Pudels Kern, der natürlich auch für Deutschland gilt: Man müßte wieder souverän werden! Denn wir sind es nicht! Eine Landfläche ohne Grenzen ist vielleicht das Weltsozialamt, aber kein Staat!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

124 KOMMENTARE

  1. Kewil, machen sie doch mal einen Wochenendurlaub an der „Grenze“ Kehl/Straßburg. Schauen sie sich genau um, vor allem in Kehl. Das war mal eine gemütliche Kleinstadt an der „Grenze“ zu Frankreich, was da manchesmal über die „Grenze“ geschlichen kommt…
    Schauen und staunen sie selber!

  2. Vortrefflicher Artikel Kewil,
    denn es ist richtig, Die BRD GmbH ist kein Staat im eigentlichen Sinne, zumal auch der Artikel 146 GG noch nicht umgesetzt wurde und wir aus diesem Grunde noch nicht einmal eine eigene Verfassung haben !

    Kurz und knapp – nein, die BRD ist kein Staat, sondern ein nach dem Krieg geschaffenes Konstrukt der Alliierten und seit geraumer Zeit ein Auffangbecken für Ali-ierte, regiert von *….* !

  3. …bei „Staat“ erste Assoziation :
    „Wie eine geschlossene (nette) Familie“…“Heimat“….“Geborgenheit“…“Schutz“…“Sicherheit“…“in einem eng umzogenen Raum“…also : GRENZE
    Punkt
    Zweiter Gedanke :
    „Nee, irgendwie fehlt mir die Sicherheit und das Gefühl von Kompetenz, um noch ein derart heimatliches feeling aufsteiegn zu fühlen“
    Sagt mahr als tausend Worte
    Punkt

  4. Das Schengen-Abkommen muss weg, der EURO muss weg und Alles wird gut 🙂
    Diese Sch…haben uns der dicke Pfälzer Kohl und der Franzose Mitterand eingebrockt.

    Aus Wikipedia:
    „Als 20 Jahre später die diplomatischen Archive des Jahres 1989 geöffnet wurden, offenbarten diese, daß Mitterrand „trotz aller Freundschaftsbekundungen von der französischen Urangst vor dem einstigen Erbfeind besessen war“. So hatte er etwa gegenüber dem polnischen General Jaruzelski folgendes gesagt: „Auch wenn Deutschland heute freundlicher agiert als Hitler, wollen wir diese Wiedervereinigung mit allen Mitteln verhindern […] Wir müssen brutal vorgehen. Die Deutschen wollen das alles nicht.“ Mit letzterem war die Oder-Neiße-Linie gemeint. „Erst als Briten und Russen grünes Licht gaben, fügte sich Mitterrand widerwillig.“ berichtete der Focus am 9. November 2009 unter der Überschrift „Der wahre Mitterrand“ (Seite 11). Mitterrand habe Kohl gegenüber der britischen Premierministerin Margaret Thatcher sogar in die Nähe von Adolf Hitler gerückt und behauptet, Deutschland habe „nie seine wahren Grenzen“ gefunden. Der „plötzliche mentale Schock“ einer möglichen Wiedervereinigung habe die Deutschen wieder zu den alten, „schlechten“ Deutschen gemacht.[14]“

    und auch hier:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,719608,00.html

  5. Das mit dem Staatsvolk ist doch auch schon Vergangenheit. Es wurde durch irgendwelche Menschen ersetzt, egal woher.

  6. War die BRD es jemals.

    Genau wie der verblichene Ostableger war und ist die BRD zu keiner Zeit ein souveräner Staat…!

    Ein Land in dem die Landesprache (in dem Fall die deutsche Sprache) noch nicht einmal im Grundgesetz als Landes- oder Amptsprache festgelegt ist besteht nur Pro forma.

    Und das zu einem bestimmten Zweck.

    Und eben jener heiligt die Mittel.

    Heine Heinrich

    Nachtgedanken

    Denk‘ ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen.
    Und meine heißen Tränen fließen.

    Die Jahre kommen und vergehn!
    Seit ich die Mutter nicht gesehn,
    Zwölf Jahre sind schon hingegangen;
    Es wächst mein Sehnen und Verlangen.

    Mein Sehnen und Verlangen wächst.
    Die alte Frau hat mich behext,
    Ich denke immer an die alte,
    Die alte Frau, die Gott erhalte!

    Die alte Frau hat mich so lieb,
    Und in den Briefen, die sie schrieb,
    Seh ich, wie ihre Hand gezittert,
    Wie tief das Mutterherz erschüttert.

    Die Mutter liegt mir stets im Sinn.
    Zwölf lange Jahre flossen hin,
    Zwölf lange Jahre sind verflossen,
    Seit ich sie nicht ans Herz geschlossen.

    Deutschland hat ewigen Bestand,
    Es ist ein kerngesundes Land;
    Mit seinen Eichen, seinen Linden,
    Werd ich es immer wiederfinden.

    Nach Deutschland lechzt ich nicht so sehr,
    Wenn nicht die Mutter dorten wär;
    Das Vaterland wird nie verderben,
    Jedoch die alte Frau kann sterben.

    Seit ich das Land verlassen hab,
    So viele sanken dort ins Grab,
    Die ich geliebt – wenn ich sie zähle,
    So will verbluten meine Seele.

    Und zählen muß ich – Mit der Zahl
    Schwillt immer höher meine Qual,
    Mir ist, als wälzten sich die Leichen
    Auf meine Brust – Gottlob! sie weichen!

    Gottlob! durch meine Fenster bricht
    Französisch heitres Tageslicht;
    Es kommt mein Weib, schön wie der Morgen,
    Und lächelt fort die deutschen Sorgen.

    (Neue Gedichte, Zeitgedichte)

    Besser ist es kaum zu beschreiben.

    Bloggy

  7. Das ist eine gute Frage.

    Ein souveräner Staat sind wir in zunehmendem Maße nicht mehr. Joschka und der Putin-Schröder wollen als Konsequenz der Eurokrise Deutschland ohnehin in „Vereinigten Staaten von Europa“ aufgehen lassen. Wie heute üblich, teilen auch manche CDU-/CSU-ler diese Schandmeinung. Sie vergessen nur, daß solchen Vereinigten Staaten eine „Identität“ fehlt, wie sie die Vereinigten Staaten von Amerika ausmacht. Manche EU-Schurkenstaaten hätten nur zu gerne eine Transferunion, damit sie uns besser ausschlachten können. Wie sollte von Brüssel aus ein Völkerhaufen mit so unterschiedlichen Mentalitäten regiert werden können, wenn ein Land wie Griechenland meilenweit weg ist von der deutschen Auffassung hinsichtlich Verwaltung und Wirtschaft eines „Staates“? Und daß unsere Auffassung die bessere ist, wird ja aus der Richtung der Geldflüsse des „Rettungsschirms“ ersichtlich.

    Selbstverständlich zeigt das defätistische Agieren von vielen linken und linksgrünen Vaterlandszersetzern bzw. Staatszersetzern langsam seine verheerende Wirkung. Übrigens, den Begriff „Vaterland“ würden viele auch gerne verbannen und höchstens in Grabreden für gefallenen Soldaten zulassen.

    Zum Thema Staatsvolk erleben wir doch derzeit, wie das autochthone Deutsche Volk durch eine Multikultibrühe ausgetauscht werden soll. Solche Politiker vergessen dabei, daß sie ihren Amtseid auf das Deutsche Volk geleistet haben. Sie übersehen auch, daß aus dem Multikulti-Urschleim eine neue Monokültür erwachsen wird, die dann wie nach Hitlers Machtübernahme zum totalitären System führen wird.

  8. 100% Zustimmung. Wenn man den Gedankengang noch ein bischen weiterführt stellt sich zwangsläufig die Frage ob die BRD jemals ein souveräner Staat war.

  9. Verraten und verkauft.

    Das ist Deutschland 2011.

    Das ist Europa 2011.

    Das sind wir allesamt.

    Und nicht wenige betreiben das Geschäft und leben nicht schlecht davon.

    Lügen und Verrat.

    Doch merke jeder mag den Verrat, jedoch keiner den Verräter.

    🙂

    Bloggy

  10. #10 rob567

    Es hat erst vor wenige Wochen begonnen, seitdem sind absolut alle MENSCHEN.

    Originalton in den Hauptstrommedien:

    Die MENSCHEN in Syrien, MENSCHEN, die eine Straftat begangen haben, die ersten MENSCHEN kratzten heute morgen schon an ihren Windschutzscheiben, die MENSCHEN wurden durch das Erdbeben obdachlos, MENSCHEN, die sich Gedanken um ihre Altersrente machen, das Lebenskonzept zweier arbeitender MENSCHEN mit Kindern (Althochdeutsch: Familie) …

    Oberste Gerichtsinstanz ist der Europäische Gerichtshof für MENSCHENrechte.

    Natürlich gibt es in Deutschland MENSCHEN, die laut und aktiv über die Höhe der Steuern diskutieren, aber kein MENSCH wird es wagen, gegen politische Entscheidungen zu rebellieren, die im Zusammenhang mit den MENSCHENrechten stehen, z.B. die Einwanderungspolitik, z.B. die Abschaffung der SELEKTIONEN nach der vierten Grundschulklasse und sehr viel mehr.
    Wer sollte dann im Mittelpunkt stehen, wenn nicht die MENSCHEN?

    NEWSPEAK rules!

  11. Wer das gelesen hat weiß Bescheid
    Geheimsache BRD
    Beweise für die Nichtexistenz der Bundesrepublik Deutschland
    ISBN-10: 3000209298
    ISBN-13: 978-3000209291
    Die BRD ist de jure seit 18.07.1990 erloschen und mit ihr auch das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, welches sich der Parlamentarische Rat am 12.05.1949 von den Alliierten (USA) genehmigen lassen musste.

  12. #5 Sebastian (07. Nov 2011 16:34)
    Kurz und knapp – nein, die BRD ist kein Staat, sondern ein nach dem Krieg geschaffenes Konstrukt der Alliierten und seit geraumer Zeit ein Auffangbecken für Ali-ierte, regiert von *….* !
    .—————————————-
    das ist nun aber wirklich im hohen Maße PI.!!!Darf man das denn sagen? Ich habe das bisher immer nur gedacht!!!….

  13. Nicht einmal die EUDSSR möchte Staat sein. Durch Verträge mit der UN/OIC drängen bereits jetzt Regeln und Gesetze nach internationalem „Recht“ in unseren Alltag.Im Nahmen der „Menschenrechte“oder der Umwelt,die nach dem Motto eines für die Linken, eines für die Moslems Rechtsansprüche formulieren, die uns auf die Dauer einem von OIC und anderen Tyrannenstaaten dominierten Weltregime unterstellen, das von der „erlaubten Rede“ bis zu ökofairen Mittagessen bis hin zu von der UHNCR zugewiesenen Neubesiedelung unserer Heimat unserer Freiheit und dem Recht auf Selbstbestimmung berauben.

    Die EUDSSR ist allerdings das weit offen stehende Scheunentor und daher auch die erste Adresse unserer Kritik.

    Ein feiner Artikel!

  14. @ Sebastian: du sprichst mir aus der Seele!
    So ist es!
    <einfach mal bei youtube BRD GmbH eingeben, da gibts echt gute Videos dazu.
    Alle Leute, die denken wir wären ein souveräner Staat, den frage ich: wieso steht dann auf unseren PERSONALausweis als Staatsangehörigkeit "deutsch" und nicht BRD?
    Keiner konnte mir bisher die Frage beantworten…

  15. Oder in den Worten Herman van Rompuy zu sagen:

    L`Etat, c`est moi.

    Gut, er würde es flämisch sagen, aber tut ja nichts zur Sache.

  16. Am 29.September 1990 wurde der Geltungsbereich des Grundgesetzes der BRD aufgehoben. Damit gibt es kein Staatsgebiet mehr. Der Beitritt der fünf neuen Länder (Wiedervereinigung erfolgte am 3. Oktober 1990 zu einem Geltungsbereich der BRD der aber am 29. September erloschen war.
    Außerdem gibt es immer noch keinen Friedensvertrag und damit keine volle Souveränität.

  17. @pi

    Moderiertes schreiben liegt mir so gar nicht.

    Warum das denn jetzt…dumm frag.
    🙂

    Ja nee iss klar.

    Brauche da kein Feedback.

    *lol*

    Jeder muss wissen was er macht.

    Bloggy

  18. #21 Cendrillon (07. Nov 2011 17:08)

    Zu achgut: Ich glaube auch, daß das mit dem Kloakenschreiber Ken Jebsen (übrigens ein Pyseudonym) zu tun hat. Reife Leistung von Broder, diesen von öffentlich-rechtlichen Gebüren finanzierten Anencephaliden der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

  19. Staatsangehörigkeitengesetz in der Fassung vom 21. Aug. 2002: Deutscher ist, wer die – unmittelbare Reichsangehörigkeit – besitzt. Von BRD ist da nichts zu lesen. Die BRD war ja auch nur eine von den Alliierten eingesetzte Selbstverwaltung der drei Westzonen.

  20. @#23 AlterQuerulant (07. Nov 2011 17:15)

    Außerdem gibt es immer noch keinen Friedensvertrag und damit keine volle Souveränität.

    Richtig.

    Den gibbet erst wenn die „Schatulle“ leer und die Reparationszahlungen geleistet sind.

    Was den wieder“annektieten“vereinigten Teil anbelangt zum zweiten Mal.

    Nur sind die Russen wenigstens abgezogen.

    Nachdem die große Abfindung seitens der BRD obendrauf auf die Ausblutung des Landes über 40 Jahre abgeschlossen war.

    Bei unseren Freunden binn ich mir nicht ganz sicher.

    Ich denke denen passt es besser ins Konzept wenn die letzten Bio-Kartoffel die Felder Germanistans verlassen.

    🙂

    So sieht es leider aus.

    Bloggy

  21. Da will ich doch gleich mal wieder auf die lesenswerten Artikel von Joram Hazony aufmerksam machen die, leider nur in englischer Sprache hier:
    http://jerusalemletters.com/jletters/articles/nation-state-is-over

    zu finden sind und die philosophischen(und am Ende zerstörerischen)Hintergründe für das postnationale Projekt darstellen. Mir hat das beim ersten Lesen wirklich einige Zusammenhänge klar gemacht…

    Der Link führt zu einem Artikel zur Weltsicht dieser Rompuy Kreatur und dem „europäischen Projekt“.

    Und hier ein neuer Artikel von Bat Ye´ or über die Selbstabschaffung der europäischen jüdisch/christlichen Kultur und Geschichte durch unsere EUDSSR Eliten.Wie eine Zivilisation vernichtet wird…

    http://www.newenglishreview.org/blog_direct_link.cfm/blog_id/38865

  22. @#27 Babieca (07. Nov 2011 17:21)

    – die Bundeswehr. Die ist zum Beispiel gerade jetzt hiermit

    http://soldatenglueck.de/2011/11/07/65321/mutterschutz-bei-der-truppe-schwanger-in-der-bundeswehr/

    Was da bei rauskommt wenn die Ladies da

    und hiermit

    http://fregattebayern.de/index.php?option=com_content&view=article&id=139&Itemid=224

    beschäftigt.

    waren.

    Da sehe ich Schwarz für die Truppe.

    🙂

    Reservierte Reservisten/innen für „dunkel“Afrika.

    Würg.

    Bloggy

  23. #24 Sebastian (07. Nov 2011 17:17)
    #17 Heinrich Seidelbast (07. Nov 2011 17:05)
    Was soll passieren ? 5 Jahre Bautzen 2 ? :-)-
    ———————————
    Mein Vater war von 1946-50 in Sachsenhausen,weil er die Wahrheit sagte.Der Bedarf in diesr Richtung ist also familiär gedeckt.

  24. @#33 Sebastian (07. Nov 2011 17:30)

    Der Song ist Megak…e.

    Kan…en rappen sich über Deutschland und seine Probleme den Arsch platt.

    Aber die Analyse passt zu 100% nur nicht die Richtung in die die Veränderung gehen soll.

    🙂

    Und das ist den Politheinzeln klar.

    Das läuft wie beim ollen Cäsar.

    Spiele für die dumme Masse.

    So wird das aber nicht ausgehen.

    Einfach mal Gehirn einschlaten und nachdenken.

    Macht vergeht nicht Macht muss gebrochen werden.

    Und das läuft in Deutschland niemals.

    Bloggy

  25. […] Die “Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH” ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt/Main unter der Nummer HRB 51411 eingetragen.

    Wer es genau wissen will informiere sich hier:
    http://www.wahrheiten.org/blog/brd-luege/
    Die BRD ist kein souveräner Staat und ist es auch niemals gewesen. Auf dem Personal-Ausweis (nicht Personenausweis(!)) eines jeden steht unter Staatsangehörigkeit: DEUTSCH, nicht aber Bundesrepublik Deutschland. Das liegt daran, dass die BRD kein Staat ist. Somit gibt es also auch keine Staatsangehörigkeit der BRD. DEUTSCH ist natürlich keine Staatsangehörigkeit, sondern in diesem Zusammenhang der Versuch zu verschleiern, dass die BRD kein souveräner Staat ist. Aber Helmut Kohl wollte ja bei der sog. „Wiedervereinigung“ keine Verfassungdebatte. Warum, dass wird wohl immer eines seiner Geheimnisse bleiben…..

  26. #33 Heinrich Seidelbast (07. Nov 2011 17:38)
    Mein Vater war von 1946-50 in Sachsenhausen,weil er die Wahrheit sagte.Der Bedarf in diesr Richtung ist also familiär gedeckt.

    Das will ich glauben, hatte auch insgesamt 4 Jahre das „Vergnügen“ !
    Allerdings ungefähr 35 Jahre später und auch nicht Sachsenhausen .
    Dafür konnte Dein Vater immer mit stolz in den Spiegel schauen !!

  27. Die offenen Grenzen in Europa sind ein Fiasko.
    Ich wohne in Saarbrücken, ganze 4 km zur franz. Grenze.
    Franz. Bereicherer tanken bei uns und verschwinden über die Grenze ohne zu bezahlen.
    Die Franzosen ermitteln nicht, da die Straftat nicht in ihrem Land begangen wurde.
    Franzosen parken im Anhalteverbot und auf Behindertenplätzen. Egal, sie schmeißen die Zettel grinsend weg.
    Unsere Polizei darf flüchtige Verbrecher nicht über die Grenze verfolgen.
    Die Krönung war ein Unfall auf franz. Gebiet, knapp hinter der Granze. Unser Rettungshubschrauber, der unbürokratisch Hilfe leisten wollte, wurde von der franz. Polizei weggejagd.
    Ich frage mich immer wieder, was dieser EU-Mist soll.
    Das ganze ist nur Hilfestellung für grenzenlose Kriminalität!

  28. …. auf jeden Fall haben es Merkel und Co. geschafft, das die Bundesrepublik Deutschland als unzuverlässigster Teil des westlichen Bündnisses gilt, als schwächstes Glied in der Kette der Staaten der westlichen Wertegemeinschaft – und als der Staat, der mit seinen engen Handelsbeziehungen zum Iran mitverantwortlich ist, das der Iran immer näher an die atomare Bewaffnung kommt:

    IAEA-Bericht zu Irans Atomprogramm:
    Internationale Sorge und deutscher Handel mit Iran

    Shimon Peres: Iran ist die „größte Gefahr“ für Israel und die ganze Welt / In Deutschland sorgt eine pro-iranische Wirtschaftskonferenz für Kontroverse / Israel: Militärschlag bleibt am wenigsten wünschenswerte Option

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6964

  29. Ein brisantes Thema und schon wird PI wieder quälend langsam. Wer stört? Die Schlapphüte?

  30. Das ganze ist nur Hilfestellung für grenzenlose Kriminalität!

    Und genau das ist das Ziel! Wohldosierte Verunsicherung durch präzises Terrormanagement weltweit!

  31. Hier noch ein interessantes Kommentar zu den Kirchenschliessungen in Duisburg:
    Autor: MichaelvanLaack / Datum: 15.10.2011 10:45
    Sehenden Auges in diese Situation gebracht
    Mit einer berufsbedingten Unterbrechung war ich von 1984-2008 ehrenamtlich in den (Pfarr-)Gemeinden St. Konrad und St. Peter u. Paul tätig. Eine Reihe von Versäumnissen und Fehleinschätzungen politischer und kirchlicher Entscheidungsträger hat den Duisburger Norden in jene Situation gebracht, die nun – teilweise mit echten und teilweise mit Krokodilstränen – beweint wird. Bereits Ende der 80er Jahre, als der Einfluss der katholischen Kirche in die politische Szene hinein noch deutlich größer war, hat man die Augen vor dem Beginn der Ghettoisierung des Nordstadtteils verschlossen. Interreligiöser Dialog, Ökumene, Eine Welt, politische Nachtgebete: mit solchen Themen beschäftigte man sich gern, die Stadtteilwirklichkeit – das kontinuierliche Verdunsten der eigenen Gemeinden – wollte man nicht sehen. Mahner und Warner wurden – ganz in der Diktion des II. Vatikanischen Konzils – als Unglückspropheten abgetan. Als eben diese „Unglückspropheten“ dann über ein Jahrzehnt später auch noch gegen die Reform und die Fusion im Bistum aufstanden, wurden sie isoliert, als Hemmer des Fortschritts, als Gegner des neuen Kirche-Seins. Nicht zuletzt Priester wie Michael Kemper, der sich lieber um Medienpräsenz im Zusammenhang mit der Marxloher Moschee kümmerte als katholische Werte zu vermitteln und seine Gemeinde zu stärken und zu schützen, aber auch Pfarrer wie Andreas Willenberg, der sich eher als Manager denn als Seelsorger verstanden wissen wollte und geschickt die einzelnen zu „seiner“ Großpfarrei gehörenden Räte und Vorstände instrumentalisierte, um seine „Visionen“ durchzusetzen, haben in den vergangenen Jahren der katholischen Kirche im Norden nahezu den Todesstoß versetzt. Demotivation und Interessenlosigkeit, Furcht und Hilflosigkeit waren die „Früchte“. Aber auch die Politik darf bei alldem nicht vergessen werden. Der Stadtteil Marxloh wird dreist in der Öffentlichkeit als ein gelungenes Beispiel von Integration dargestellt. Die reale Entwicklung des Stadtteils will man nicht ertragen und spielt deshalb den Affen mit sechs Händen, der nichts sieht, nichts hört, nichts sagt. Und so ist es nicht nur die katholische Kirche, die den Duisburger Norden mit halbfliegenden Fahnen verlässt. Auch der Rat der Stadt Duisburg und die Polizei haben dieses Muster an Integrationsarbeit bereits aufgegeben. Die Nicht-Muslime (wie man Christen im dialogischen Neu-Katholisch nennt) werden wegziehen oder ihr altersbedingter Tod löst das Problem. Ich bin sehr traurig, denn ich gehöre zu jenen Unglückspropheten, die schon Ende der 80er schriftlich auf die Wahrscheinlichkeit jener Entwicklung hinwiesen, dienun Wirklichkeit werden soll. Manche und eben auch ich haben dafür bestenfalls das gnädige Lächeln der Wissenden und schlimmstenfalls stakkato-ähnliche verbale Schläge geerntet. Mitleid habe ich mit den Gemeindemitgliedern, welches Gefühl mich gegenüber den Entscheidungsträgern dominiert, möchte ich lieber nicht in Worte fassen!

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/duisburg/nachrichten/katholiken-sind-geschockt-1.2507734

  32. # 35 Nimrod

    Sie haben völlig recht. Die Chance auf eine gemeinsame Verfassung wurde von Kohl und Konsorten damals leichtfertig verschenkt. Es gab einen Entwurf , in dem Volksabstimmungen vorgesehen waren. Was wäre uns Deutschen erspart geblieben wenn wir über die Einführung des Teuro hätten abstimmen können. Egal , der reiche Westonkel Kohl wollte es nicht , da er offenbar doch nur der Kanzler der Westalliierten war.

  33. Ein Staat ist wesentlich mehr, als eine Grenze, eine Bevölkerung und eine Gesetzgebung.
    Ein Staat ist auch eine Organisation, die auf Probleme im Inneren wie Äußeren reagiert und Maßnahmen trifft, die den Staat erhalten.
    All das passiert in Deutschland ja noch.
    Ebenso gibt es noch immer die Kernbevölkerung, die aus bekannten Gründen nicht mehr angehört wird. Allerdings wählt genau diese Kernbevölkerung sich immer wieder die gleiche Regierung und scheint somit mit dem Fortgang der Geschehnisse einverstanden zu sein.
    Es ist also die Kernbevölkerung, die alle Belange an die Gesetzgebung abgibt und somit verantwortlich ist für das was passiert.
    Ein Staat, der sich selbst egal geworden ist.

  34. #53 kewil (07. Nov 2011 18:15)

    Familie für den nächstjährigen Wirtschafts-Nobelpreis vorschlagen!

  35. #41 Karl Martell (07. Nov 2011 18:08)
    Ich hatte vor 40 Jahren noch als erste Fremdsprache Französisch.
    Vor 30 Jahren sprachen die meisten Franzosen im Elsaß noch Deutsch – oder so etwas ähnliches.
    Heute spricht kaum noch ein Franzose der Grenzregion Deutsch und kaum ein Deutscher Französisch.
    Aus diesem gleichgültig bis ablehnenden Nebeneinander soll ein Staatenverbund werden – niemals, nicht in 100 Jahren!

  36. #53 kewil
    „Slowakische Familie erschwindelt über 1 Mio Pfund Sozialhilfe im UK:“

    Danke, am Besten sind die Kommentare. Daily Mail scheint nicht zu zensieren 🙂

  37. Alle die juristisch gebildet sind können folgendes nachprüfen.
    1. Der Staat DEUTSCHES REICH besteht fort (2 BvF 1/73 u.a.)
    2. Der Staat DEUTSCHES REICH hat ein Staatsgebiet (vgl. § 185 BBG)
    3. Der Staat DEUTSCHES REICH hat ein Staatsvolk (vgl. RuStAG 1913)
    4. Der Staat DEUTSCHES REICH hat eine Staatsangehörigkeit (vgl. RuStAG 1913)
    5.Der Staat DEUTSCHES REICH hat eine Verfassung (Reichsverfassung von 1871; Stand: 28. 10. 1918)
    6. Die UNO hält die Feindstaatenklausel aufrecht (Charta Art. 53 u. 107)
    7. Die sog. „BRD“ hatte kein eigenes Staatsgebiet (vgl. § 185 BBG, Stand 09. 09. 2009, u. LBG § 226); es können nicht zwei Staaten auf demselben Gebiet bestehen
    8. Die sog. „BRD“ hatte kein eigenes Staatsvolk (vgl. BRD-StAG)
    9.. Die sog. „BRD“ hatte keine eigene Staatsangehörigkeit (vgl. Schreiben vom 01. 03. 2006, AZ 33.30.20, des Landrates des Lareises Demmin: „…, daß es eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland nicht gibt.“)
    10. Die sog. „BRD“ war kein Staat (2 BvF 1/73; vgl. CARLO SCHMID – SPD – 1948); es gab lediglich eine (provisorische) „Westdeutsche Bundesrepublik in Deutschland“
    11. Die sog. „BRD“ hatte keine Verfassung (vgl. GG Art. 146)
    12. Gsetze OHNE Verfassung sind NICHTIG
    13. Gesetze OHNE Geltungsbereich sind NICHTIG (BverwGE 17, 192=DVBl 1964, 147 u. BverwGE 3, 288, S. 319 f. u. 6, 309., S. 338, 363) 14. Die sog. „BRD“-„Staatsanwaltsch aften“ haben mit Streichung des § 1 EG zu ZPO, StPO, OWiG u. GVG u. des § 1 EG zu FGG zum 01. 09. 2009 KEINE Legitimation (vgl. 1. u. 2. Gesetz zur Bereinigung von Bundesrecht, BGBl Teil I, Nr. 18, S. 866 ff. vom 19. 04. 2006 u. BGBl Nr. 59, S. 2614 ff. vom 23. 11. 2007, hier bes. Gesetz zur Bereinigung von Besatzungsrecht Art. 4)
    15. „BRD“-„Gerichte“ haben keinen GVP (§ 21 e GVG)
    16. „BRD“-„Gerichte“ sind KEINE Staatlichen Gerichte, da § 15 GVD fehlt (vgl. § 15 GVG)
    17. An „BRD“-„Gerichten“ gibt es keine gesetzlichen Richter (GG Art. 101). Den Beschuldigten darf aber der gesetzliche Richter NICHT entzogen werden (vgl. § 16 GVG)
    18. „BRD“-„Gerichte“ verletzen – auch durch nicht gesetzliche Zustellungen – den Rechtsanspruch auf rechtliches Gehör des Beschuldigten (GG Art. 103)
    19. Mit Streichung des Art. 23 GG war u. ist der Geltungsbereich des GG u. damit das provisorische Besatzungskonstrukt der Selbstverwaltun g OMF-BRD seit dem 29. 09. 1990 erloschen (vgl. CARLO SCHMID)
    20. Deutschland besteht nach wie vor in den Grenzen vom 31. Juli 1914 (vgl. 2 BvF 1/73)
    21. Jeder „Beamte“ leistet seinen „Amts- u. Dienst-Eid“ nach § 185 BBG auf Deutschland in den Grenzen vom 31. 12. 1937 und ist damit de facto und de jure (!) HOCH- und LANDESVERRÄTER!
    **********************
    Brot und Spiele, so wie man einen satten Hund gut an der Kette halten kann. Die Deutschen werden nie nach Freiheit streben; sie sind einfach zu bequem geworden.

  38. Fußballer schlägt Schiedsrichter in Bochum-Stiepel nieder

    Nach einem Kreisligaspiel auf dem Sportplatz am „Erbstollen“ in Bochum-Stiepel hat ein Spieler den Schiedsrichter niedergeschlagen. Der hatte dem Fußballer zuvor die Rote Karte gezeigt – wegen Beleidigung.

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/fussballer-schlaegt-schiedsrichter-in-bochum-stiepel-nieder-id6053129.html

    Die schreiben mittlerweile noch nicht mal mehr den Namen der Mannschaften dabei.

  39. Protektorat der Siegermächte, Melkkuh der EUSSR.
    Mit sowas wie Kohl, Schröder und dem Merkel ist einfach kein Staat zu machen.

  40. DIE DREI BURGEN! wenn man von kassel aus in richtung ex DDR fährt, sieht man sie DIE DREI BURGEN. in sichtweite voneinander sind sie auf kleine berge gebaut .ein schild an der autobahn weist darauf hin. als ich vor einigen jahren zum erstenmal daran vorbeifuhr, fragte ich mich was es damit auf sich hat. warum haben sich diese 3 kleinen fürstentümer oder rittergüter voneinander auf so sichtbare weise abgegrenzt? warum wurden diese burgen nicht im tal, sondern erhaben mit wohl viel mühsal errichtet. warum waren überhaupt burgmauern nötig? warum wurde innerhalb der burgmauern noch zusätzlich ein BURGFRIED, ein besonders geschützter turm errichtet? da fiel mir der mittelalterliche spruch, den ich einmal an einer burgmauer gelesen habe, ein: IST DER FEIND ERST EINMAL HINTER DEN MAUERN, SO IST DIE FESTUNG VERLOREN. der BURGFRIED bildete wohl in belagerungszeiten die letzte zuflucht und wird wohl verbissen gegen die feinde verteidigt worden sein. diese drei burgen sind wohl lange nach dem zerfall des römischen imperiums entstanden. nach dem niedergang und der agonie des römischen reiches herrschte im damaligen EUROPA das recht des stärkeren. es war absolut notwendig sich zu schützen und stets wachsamzu sein. die zeit der völkerwanderung brachte viele völker, räuberbanden und primitive horden auf den weg. mord, totschlag, vergewaltigung, brandstiftung, plünderung und folterung gehörten zur tagesordnung. deshalb versuchten sich die bauern in unzugänglichen gebieten durch schutzzäune zu sichern und die kirchen in dörfern besaßen steintürme und schießscharten. um die ersten städte wurden stadtmauern errichtet. um die feinde schon vorab aufzuhalten, wurden grenzen festgelegt. nach dem vorbild des in römischer zeit zum schutz gegen die GERMANEN errichteten LIMES. teilweise mit fester besatzung, teilweise durch spähtürme oder berittene streifen gesichert. denn wurde der feind rechtzeitig erkannt, so fehlte ihm der vorteil des überraschungsangriffes und es konnten wirksame gegenmaßnahmen vorgenommen werden. die herrscher über das eingegrenzte gebiet wurden so der verantwortung ihren untertanen gegenüber gerecht und zogen daraus ihre legitimation. und dafür entrichtete die bevölkerung ihre abgaben um diesen schutz zu honorieren. denn aus leidvoller erfahrung wußten die menschen: massenhaftes eindringen fremder in ein staatsgebiet schadet nicht nur der der wirtschaft und dem handel sondern bringt mord und totschlag, raub und vergewaltigung. wie ist nun unsere situation heute? nach der schleifung der grenzen im SCHENGENRAUM, die einhergehensollte mit der effektiven sicherung der aussengrenzen, ist der zuwanderung tür und tor geöffnet. verbrecher, asylbetrüger, ziehende gauner usw. bewegen sich in EUROPA wie die fische im wasser. werden doch einmal aus gegebenem anlaß grenzkontrollen durchgeführt, werden fast immer DICKE FISCHE. d.h. zur fahndung ausgeschriebene gefasst. ich erinnere mich an einen fall, als ein osteuropäer ausgewiesen wurde und am tag nach seiner ausreise in BRANDENBURG einen schweren autounfall hatte. die deutsche politik hat zwar den schutz der DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG garantiert und selbstverteidigungswaffen weitgehend verboten. faktisch ist sie aber nicht willen oder in der lage, den schutz zu leisten . hinzu kommt das die guten und grünen links roten politiker DEUTSCHLAND zum WELTSOZIALAMT gemacht haben und das geld, was den hart arbeitenden ureinwohnern abgepresset wir, für ihr MULTIKULTI hobby verschwenden oder in alle welt verschenken. hier zeigt sich wiedereinmal die richtigkeit des spruches: MAN KANN NICHT MIT FREMDER LEUTE GELD HAUSHALTEN! wir leben also teilweise unsicherer als im MITTELALTER:

  41. Der „deutsche“ Intellektuelle verachtet die Idee des Nationalstaates, des olkes, welches eine eigene Identität hat und sich somit von anderen Nationalstaaten und -völkern *würg* abgrenzt. Alle Menschen sind ja gleich und Unterschiede wurden von den Menschen selbst herbeikonstruiert, um Macht ausüben zu können. Macht… noch so ein pöhses Wort. Deutschland? Gibts bald nicht mehr!

  42. Also ich finde schon, dass Deutschland, selbst nach der Drei-Elemente-Lehre von Georg Jellinek, einen Staat darstellt.
    Wir haben eindeutige Staatsgrenzen, auch wenn sie nicht bewacht werden und jeder nach Belieben rein kann. Auch ein Kernvolk ist vorhanden, wenn auch in schwindenden Anteilen. Und eine Staatsgewalt haben wir auch. Es war die Entscheidung dieser Staatsgewalt, wenn auch nicht des Volkes, europäisches Recht in Teilen über das eigene zu stellen.

    Dieser Jellinek ist kein gutes Beispiel Kewil. Wenn Du ansonsten auch mit Deinen Kritikpunkten völlig zu recht das ansprichst, was mich selber saumässig ankotzt, täglich aufs neue.

  43. #62 Watchdog39 (07. Nov 2011 18:37)

    Wenn der Staat Deutsches Reich weiterbesteht, dann gehört auch Österreich dazu, das 1918 völkerrechsverbindlich dem Deutschen Reich beigetreten ist.
    Folglich kann wieder ein Österreicher antreten um endlich etwas Ordnung in den Laden zu bringen!

  44. # 63 Vergeltung

    Die Leserzuschriften sind sehr aufschlußreich. Diese Türkenvereine sollte man verbieten und dieses Schmierblatt gleich dazu. Feiges Gesindel , trauen sich nicht einmal die Täter zu nennen.

  45. #50 Puseratze

    wären die deutschen Christen in Duisburg Tibeter würden sich die armseligen BRD-Politiker jetzt um das Problem kümmnern:

    „Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996 verurteilte die Bundesrepublik die chinesische Zuwanderungs-Politik in Tibet, weil dadurch die tibetische Identität „zerstört“ wird. Der Wortlaut:

    „Im Hinblick darauf, dass die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene ethnische, kulturelle und religiöse Identität bewahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im Ergebnis in bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und Zuwanderung von Chinesen in großer Zahl, Zwangsabtreibungen, politischer, religiöser und kultureller Verfolgung und Unterstellung des Landes unter eine chinesisch kontrollierte Administration.““

    da kann man den Deutschen in Duisburg nur raten Tibeter zu werden, dann werden sich BRD-Politiker darum reißen euch zu helfen.

  46. #41 blogbuster (07. Nov 2011 17:44)
    @#33 Sebastian (07. Nov 2011 17:30)

    Der Song ist Megak…e.

    Kan…en rappen sich über Deutschland und seine Probleme den Arsch platt.

    Aber die Analyse passt zu 100% nur nicht die Richtung in die die Veränderung gehen soll.
    🙂

    ……………………………………………………………………………………………..

    Sag ruhig, daß das „Lied“ Scheiße ist, mein Fall ist diese Art des Musizierens auch nicht ! 😉

    #49 Jaette (07. Nov 2011 18:10)

    …da gibt es noch einen von mir ! 😉

    http://www.deutsche-finanzagentur.de/foot-navigation/impressum/

    http://dc371.4shared.com/img/0p-ozGB-/s7/BRD_Finanzagentur_GmbH_Handels.jpg

  47. 67 Senator,

    dann gehören auch die Niederlande dazu, deren Nationalhymne beginnt mit:

    Wilhelmus von Nassawe
    bin ich von teutschem blut,
    dem vaterland getrawe
    bleib ich bis in den todt;

    den Rest überlesen wir an dieser Stelle und zu diesem Thema lieber.

    Das Deutsche Volk ist wesentlich größer als die meisten hier sich das vorstellen, sowohl im Bezug auf die Anzahl Menschen als auch auf das Territorium (lange, lange vor Hitler).

    Zu den Grenzen:

    Das mit den Grenzen der Völker ist keine Idee von irgendwelchen Clans oder Sippen gewesen, sondern die Gottes. Er selbst hat nämlich den Völkern ihre jeweiligen Grenzen gesetzt. Wohl dem, der die alten Grenzen nicht verschiebt und seine Grenzen nicht öffnet.

    Ich erlaube mir hier den Allmächtigen zu zitieren:

    Als der Höchste den Nationen das Erbe austeilte, als er voneinander schied die Menshcenkinder, da stellte er fest die Grenzen der Völker […).

    Den Rest lasse ich aus, damit hier nicht wieder sinnlose Diskussionen aufkommen. Gott schied die Völker voneinander, nicht weil er sie schikanieren wollte, sondern schützen. Franzosen lieben Deutsche nicht a priori, Weiße nicht Schwarze usw. Wenn man nun diese göttlich bestimmten Grenzen aufhebt, gibt es das, was es immer gibt, wenn man göttliche Ordnung abschafft: Mord.

  48. #65 34er
    Der “deutsche” Intellektuelle verachtet die Idee des Nationalstaates, des Volkes, welches eine eigene Identität …“

    Falsch!

    Der „deutsche“ Linke/Intellektuelle haßt nur das deutsche Volk!!!

    Das wohlergehen anderen Völker hingegen liegt ihm am Herzen, und für fremde Völker ist er auch bereit politisch zu kämpfen. Siehe mein Beitrag #68 BePe. Die Linken/Intellektuellen tun ja auch alles, damit die in Massen, meist illegal, in Deutschland eingewanderten integrationsunwilligen fremden Völker in Deutschland ihre Identität wahren.

  49. Na, wer kann sich noch an den Gas-Gerd und seine lauthals verkündete Agenda sowie seine vermeintlichen innen-, aussen- sowie sozialpolitischen Fehlentscheidungen erinnern?

    Nun redet Schröder Klartext und seine Politik erscheint ganz plötzlich in einem anderen Licht.

    Deutschland soll in einem föderalen Europa aufgehen

    Ex-Kanzler Schröder plädiert für eine EU-Regierung samt entsprechender Änderung des Grundgesetzes. Den Beitritt Griechenlands dürfe man ihm nicht anlasten, so Schröder.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13699724/Deutschland-soll-in-einem-foederalen-Europa-aufgehen.html

    Einer der Hauptanwärter für den Laternenbandorden am Strick.

  50. #5 Sebastian hat recht:

    „Die BRD GmbH ist kein Staat im eigentlichen Sinne, zumal auch der Artikel 146 GG noch nicht umgesetzt wurde und wir aus diesem Grunde noch nicht einmal eine eigene Verfassung haben !

    Kurz und knapp – nein, die BRD ist kein Staat, sondern ein nach dem Krieg geschaffenes Konstrukt der Alliierten und seit geraumer Zeit ein Auffangbecken für Ali-ierte, regiert von *….* !“

    Kein
    Reiner Zufall,
    sondern ein Trauerspiel, selbst die Tatsache, dass fast jeder UNO-Staat infolge der Feindstaatenklausel jederzeit Krieg gegen uns führen kann, einfach so, ohne Grund.

    Feindstaatenklauseln in der UN-Charta

    Artikel 53:
    Der Sicherheitsrat soll, wo dies angebracht erscheint, für Durchsetzungsmaßnahmen von solchen regionalen Abkommen oder Organen unter Wahrung seiner Rechtshoheit Gebrauch machen. Keine Durchsetzungsmaßnahme soll jedoch auf Grund regionaler Abkommen oder von regionalen Organen ohne Ermächtigung durch den Sicherheitsrat ergriffen werden, ausgenommen Maßnahmen gegen irgendwelche feindliche Staaten, wie sie im Absatz 2 dieses Artikels definiert und gemäß Artikel 107 oder in regionalen Abkommen gegen die Ernennung einer Angriffspolitik durch irgendeinen solchen Staat vorgesehen sind, bis die Organisation auf Verlagen der betroffenen Regierungen mit der Aufgabe betraut wird, weitere Angriffe durch einen solchen Staat zu verhindern.
    Der im Absatz 1 dieses Artikels gebrauchte Ausdruck „feindlicher Staat“ bezieht sich auf jeden Staat, der währendend des zweiten Weltkrieges ein Feind irgendeines Signatars dieses Paktes war.

    Charta Artikel 107:
    Nichts in dem gegenwärtigen Pakte soll Maßnahmen bezüglich irgendeines Staates ungültig machen oder ausschließen, der während des zweiten Weltkrieges ein Feind irgendeines Signators dieses Pakte war, wenn diese Maßnahmen als Ergebnis dieses Krieges von den Regierungen getroffen oder gestattet wurden die für solche Maßnahmen die Verantwortung tragen.

    Daß das alles kein leere Gerede ist, erfuhren wir am 22.9.2003. Da fanden in Gelsenkirchen die »6. Deutsch-polnischen Regierungskonsultationen« statt. Dort sprach Miller (poln. MP) die Feindstaatenklauseln an, erinnerte an das Nazi-Regime, an Hitler und daran, daß er Polen überfiel und das Leid von Polen und dadurch erst in der Folge das Leid der Deutschen auslöste.
    Der polnische Ministerpräsident verwies auf die politischen Entscheidungen der Siegermächte 1945 und insbesondere auf die UNO-Feindstaatenklauseln (Artikel 53 und 107 der UNO-Satzung), die Deutschland gewisse Souveränitätsrechte vorenthalten.
    Und das alles entgegen aller gegenteiligen Behauptungen aller BRD-Regierungen seit Jahrzehnten, dass diese Feindstaatenklauseln längst »obsolet«, längst überholt und unwirksam seien.

    Kein Reiner Zufall,
    daß mit den anderen Feindstaaten keine Eierei betrieben wird, sondern sie haben seit langem Friedensverträge:

    Italien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und Finnland seit dem 10.02.1947in den Pariser Verträgen.
    Japan seit 8.9.1951 mit den USA und weiteren 48 alliierten Staaten. Mit der UDSSR seit 19.10.1956.

    Mal sehen, wann die erste Beschwichtigung erfolgt.

  51. Natürlich ist Deutschland kein souveräner Staat mehr.

    Die Siegermächte USA, Frankreich und Großbritannien verlangen von Merkel die Verpfändung der deutschen Goldreserven.

    Und Mutti ist da alternativlos…

  52. Wäre wohl besser gewesen, es hätte eine Warnung vor dem türkischen Einwanderungstsunami gegeben, und man hätte unsere Staatsgrenze als Damm dagegen benutzt.
    Muss zugeben, dass ich bisher noch nie in Quakenbrück war, die Gegend kenne ich natürlich schon.
    Da sieht man wieder mal, wie uns die Politiker belügen, indem sie die Zahl der türkischen Gäste regelmäßig geschönt angeben. Wenn der Anteil der westthrakischen Türken in Quakenbrück schon bei knapp 14% liegt, dazu noch die ostthrakischen und anatolischen Türken kommen – laut dem Wikipedia-Artikel allerdings wesentlich weniger – dann können die Zahlen der Politiker nie stimmen. Wenn man diesen türkischen Einwanderungstsunami betrachtet, muss man sagen, die Politiker, die ihn zugelassen haben, haben völlig versagt, und haben zugelassen, dass wir Deutsche zunehmend unser Land verlieren. Die Griechen waren sicher froh, als sie ihre Türken gen Deutschland ziehen sahen.
    Man sieht auch an dem Beispiel Quakenbrück, wie diese Masseneinwanderung abläuft. Anfangs waren es sicher nur einige wenige Gastarbeiter, die dort bei dem örtlichen Stahlbetrieb anheuerten, der macht zu, und es kommen Hunderte nach, die überwiegend von Sozialhilfe leben, wobei einzelne Familienmitglieder vielleicht einen Döner betreiben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Quakenbr%C3%BCck#cite_note-17

  53. Die „Bundesrepublik Deutschland“ wurde am 17.7.1990 während der Pariser Konferenz durch die Aliierten mit der Streichung des Artikels 23 a.F. des „Grundgesetzes“ juristisch aufgelöst (siehe BGBl. 1990, Teil II, Seite 885, 890 vom 23.09.1990). Sie existierte vom 23.05.1949 bis 17.07.1990 lediglich auf der Grundlage des konstituierenden „Grundgesetzes“. Laut geltendem Völkerrecht (Haager Landkriegsordnung, Art. 43 (RGBl. 1910)) ist ein „Grundgesetz“ ein „Provisorium zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung in einem militärisch besetzten Gebiet für eine bestimmte Zeit“. Diese provisorische Natur kommt im „GG“ im Art. 146 zum Ausdruck.
    Da die „Bundesrepublik Deutschland“ seit dem 18.07.1990 nicht mehr existiert, können wir auch diesem vermeintlichen Staat nicht angehören.
    Mehr dazu zum Herunterladen für Interessiert hier! (9,8 MB)

  54. Die Deutschen sind alt,dumm,fett und feige..
    Die Zwangsläufige Folge von langem Überfluß..
    Das Gleiche gilt für alle europäischen Staaten..
    Sie werden vom Rest der Welt schlicht aufgefressen..Evolutionstechnisch völlig in Ordnung,normal..Abschließend könnte man spasseshalber darüber sinnen was eigentlich ein Deutscher ist,wie er entsteht.
    Die Chinesen als mächtigstes Volk dies er Erde haben einen Ausländeranteil von unter 2%..Kulturfremde nicht messbar..Indien,ganz Asien,Afrika..Von da kommt die Zukunft des Planeten..Derweil sorgt sich der alte Westen um den Endsieg der Demokratie.. um als Splitterpartei vor der UNO zu schwadronieren……..

  55. #79 talkingkraut

    „Wenn man diesen türkischen Einwanderungstsunami betrachtet, muss man sagen, die Politiker, die ihn zugelassen haben,
    haben völlig versagt,“

    Falsch! Versagen kannst du nur, wenn du auch etwas versuchst! Haben sie versucht den Tsunami zu stoppen, nein, sie haben ihn gefördert, z.B. Abschaffung des deutschen Staatsbürgerschaftsrechts. Die islamo-multkultiphilen Politiker haben also nicht versagt, sondern sie haben auf ganzer Linie triumphiert.

  56. #74 boanerges (07. Nov 2011 19:04)

    Mit Österreicher, der den Laden aufräumen kann, meinte ich natürlich auch nicht den unvermeidlichen Adolf, sondern die weitaus besser sortierte Opposition im Ländchen, von der wir bisher in Deutschland nur träumen können.
    Bin da auch ziemlich unbelastet, da mein Vater auf allierter Seite gegen Hitler gekämpft hat.

  57. #79 talkingkraut

    ach übrigens wandern die bulgarischen Türken auch schon, wie die südost-europäischen Rotationseuropäer reichlich ins deutsche Sozialsystem ein, naja der Michel gibt gerne. Noch bemerkt ja der deutsche Michel nichts vom längst beginnenden Kollaps der deutschen Sozialsysteme. Aber wehe du wirst Krank und mußt in Krankenhaus, hier wurde schon längst kaputtgespart und wir liegen was die Versorgung angeht schon lange weit unter dem Niveau der 90 Jahre, Tendenz massiv fallend.

  58. #82 BePe

    Stimmt.
    Dachte erst, das muss ein Schreibfehler in dem Tsunami-Artikel auf WO gewesen sein. 1800 westthrakische Türken in einer Stadt mit 13000 Einwohnern, das schien mir dann doch unrealistisch. Der Wikipedia-Artikel gibt die Zahl zwar mit 700 Griechen (überwiegend westthrakische Türken) wesentlich niedriger an, es wird aber gesagt, dass diese Zahl nur geschätzt ist. Es ist also durchaus möglich, dass es 1800 westthrakische Türken sind, ein Schreibfehler scheint mir eher ausgeschlossen. Die Polizei soll ja auch diese Zahl genannt haben.

  59. Es ist absurd was sich in der ehemaligen BRDDDR
    abspielt. Daher ist der neue Name
    “ ABSURDISTAN ALEMANISTAN “ A A berechtigt!

  60. Interessanter Ansatz, dieser Artikel. Die BRD gibt mehr und mehr nationale Kompetenzen an die EU ab. Das ist so und wer das nicht sieht, der soll die Tomaten vor den Augen wegnehmen. Die Frage ist aber auch, ob die BRD jemals ein souveräner Staat war…

  61. Senator,

    ich bin da gedanklich ganz frei, da ALLE anderen europäischen Staaten uns immer noch das Heilige Römische Reich Deutscher Nation nachzutragen scheinen. Ein Österreicher ist für mich genauso Deutscher wie ein Schweizer, Niederländer und ja, ich meine es so, ein Bure. In dieser Aussage ist keinerlei Überheblichkeit enthalten, ganz im Gegenteil. Wenn ein Deutscher österreicherischer Provinienz etwas beizutragen hat, oder gar die leitende Stellung einnehmen kann, bitte gerne.

  62. ‚ 17 Heinrich Seidelbast, einen schönen guten Abend .

    Aber es kommt noch krasser. Lese Dir mal die Präambel unseres GG durch, besser gesagt dutch den Kopf geehen.

    „….in einem vereinten Europa dem Weltfrieden dienen….“

    EU = Europäische Union ( Vereinigung, vereinicht)!

    Weltfrieden = BW Einsätze in „aller“ Herren Länder!

  63. die brd war niemals ein souveräner staat sondern ein verwaltungsorgan der alliierten. wir haben weder eine verfassung, noch einen friedensvertrag.

    die brd verwaltet nur einen teilbereich des deutschen reiches, welches bis heute fortbesteht, aber mangels institutionalisierter organe zur zeit handlungsunfähig ist. es hat den zusammenbruch 1945 überlebt und besteht bis heute fort, inklusive der „verlorenenen“ ostgebiete.
    wir sind alle bürger des deutschen reiches.

    hierzu ein urteil des bundesverfassungsgerichtes:
    http://www.principality-of-sealand.eu/hotstuff/dokusschaef/s_shaef_bverfg_dr_zsfg.html

  64. Dieser Staat hat sich längst aufgegeben. Aus allen Ecken greifen Hände in das Gefüge dieses Landes. Da es Schengen gibt und viele Verordnungen , die in Brüssel beschlossen wurden, zählen nur noch die Haushalte, die Gelder, besonders die, die anderswo hinfließen.
    Alles wird mit dem Export begründet. Dieser Export ist eine Wirtschaftlüge aller erster Güte.
    Erinnert irgendwie an die Planerfüllungslügen der ehemaligen Ostzone bzw. DDR.

    Das ganze geschaffene Europäische Schein-Universum ist doch schon längst zum Scheitern verurteilt und wird untergehen mit ihm auch der Restbestand Deutscher Kultur.

    Wer ist schuld ?
    Wir alle, weil wir es widerspruchslos geduldet und zugelassen haben.
    Die Hauptschuldigen sind die Spitzenpolitiker mit ihren Marionetten in den Parlamenten.
    Mitschuldig ist auch die Wirtschaft, die immer nur ihr eigenes Süppchen kochte.
    Alle waren nur auf Profit aus , aber dieser wird ausbleiben und dann kommt der große Genickbruch.

    Vielleicht kommt ja nächstes Jahr der Planet X, dann spielt sowieso alles keine Rolle mehr.

  65. #73 Sebastian

    BTW: Kenne ich (leider) alles… 😉

    Ach so, schön, dass der Kewil das Thema bringt. Da fange ich mir wenigstens nicht wieder Moderation wegen Zweifel am GG im Zusammenhang mit Art. 79 (3) / Art. 146 ein. :mrgreen:

  66. #94 Jaette

    Und meins (#80 und 84) kennst Du auch schon? Es ist eine ausgezeichnete Arbeit, die keine Fragen offen lassen dürfte.

  67. #94 Jaette (07. Nov 2011 20:39)

    BTW: Kenne ich (leider) alles… 🙂

    Was heißt leider ? Bin ich wenigstens nicht der einzige „Verschwörer“.

    Ach so, schön, dass der Kewil das Thema bringt. Da fange ich mir wenigstens nicht wieder Moderation wegen Zweifel am GG im Zusammenhang mit Art. 79 (3) / Art. 146 ein.

    Kenne ich hinreichend ! : evil :

    Schön, daß dieses Thema auch Andere interessiert, bleib dabei !

  68. #95 Tolkewitzer

    Hallo, Tolkewitzer, schön dass wir uns einmal wieder in einem Blog treffen.
    Ja, die verlinkte Arbeit, die ich auch kenne, lässt keine Fragen offen, obwohl einige Menschen darin sog. „Ungereimtheiten“, auch VTs, unterstellen. Ich will es mal so formulieren:

    „Das Verhalten einer Person oder Personengruppe ist als Handlung eines Staates im Sinne des Völkerrechts zu werten, wenn die Person oder Personengruppe im Falle der Abwesenheit oder des Ausfalls der staatlichen Stellen faktisch hoheitliche Befugnisse ausübt und die Umstände die Ausübung dieser Befugnisse erfordern.“

    siehe hier: http://www.uni-graz.at/vrewww/deutsch/faqs/A_56_83_deutsch_ilc_staaten.pdf

    Wir sollten uns schlicht (privat und in Gemeinschaft) unter Selbstverwaltung stellen. 😉

  69. Ein Staat ist normalerweise von keiner anderen Macht abhängig, er gibt sich seine eigenen Gesetze. Die Polizei, das Militär und andere Staatsorgane üben die Staatsgewalt aus. Sie sorgen dafür, dass die Gesetze eingehalten werden und dass die Unabhängigkeit des Staates von keiner anderen Macht bedroht wird.
    Ein Staat hat eine bestimmte Herrschafts- und Regierungsform. Bei uns und in vielen anderen Ländern ist das die Demokratie, in der das Volk seine Vertreterinnen und Vertreter in das Parlament wählt. Andere Staaten haben als Herrschaftsform zum Beispiel eine Monarchie oder eine Diktatur.

    Also auch der Iran ist ein diktatorischer (bzw. islamischer) Staat, aber die EUdSSR ist kein Staat, und wenn wir in der EUdSSR aufgehen, sind wir auch kein Staat mehr – meine Meinung.

  70. #96 Sebastian (07. Nov 2011 21:17)

    #94 Jaette (07. Nov 2011 20:39)

    #95 Tolkewitzer

    Uund die velen aderen

    Willkommen im Club der „VT´ler“ 😀

    Ich werde auch öfter mal belächelt, wenn ich da so meine Bedenken äußere, aber es ist erstaunlich wieviele (auch nicht PI leser) dem Braten nicht trauen und eine Verschwörung dahinter vermuten.
    Die Anzeichen sind ja auch kaum zu übersehen.

    Sogar Merkel u.A. rutschte schon der Wünsch nach einer Weltregierung über die Lippen.

    Diverse andere Politiker forden ganz offen die Abschaffung der deutschen Staatsbürgerschaft und die aufgabe der deutschen Souveränität. (SPD, GRÜNE)
    Man mag mich dafür als Spinner hinstellen wenn ich dahinter auch eine Verschwörung wittere, da hab ich aber kein Problem mit.
    Die Verbrechen an den europäischen Völkern werden immer offensichtlicher.

  71. #83 Senator (07. Nov 2011 19:39)

    Bin da auch ziemlich unbelastet, da mein Vater auf allierter Seite gegen Hitler gekämpft hat.

    Das ist leider nur zum Teil richtig.
    Die Alliierten haben nicht gegen den Nazional-Sozialismus oder gegen AH gekämpft, sondern gegen Deutschland.
    Das Ziel war eindeutig die Zerschlagung Deutschlands. Da wurde auch kein Hehl daraus gemacht. Nur im Nachhinein haben unsere LRG’s das in eine Befreiung umgemünzt.
    Letztendlich war es beides, aber niemals die Motivation der Alliierten uns zu befreien.

  72. #103 Wotan47 (07. Nov 2011 23:39)

    Deutschland war seinen Nachbarn immer ein Dorn im Auge! Warum? Weil wir noch mit Wenig besser wirtschaften konnten, als andere mit Viel! Weil wir wenig streiklustig und mehr redlustig und denklustig waren. Weil uns ingenieurmäßiges wichtiger war, als ideologisches, was dann sehr gut exportiert wurde und leider in voller Wucht unvorbereitet durch die 68er reimportiert wurde…

    Weil wir mehr auf uns (Einheit, Recht und Freiheit) als auf global ausgerichtet waren! Deutschland war nie eine ernstzunehmende Kolonialmacht!

    Ich kann auch nun wirklich nicht alles gut heißen was geschah und verdamme einiges sogar, aber dieser „Welteroberungsaspekt“ kam auch erst in den letzten untergehenden Züge des Nationalsozialismus, nach der Devise alles oder nichts…

    OK, ich bin da nicht der Fachmann für und lasse besser den Manfred zu Wort kommen:

    Deutschenfeindlichkeit – Teil 1: Das westliche antideutsche Narrativ
    http://korrektheiten.com/2011/08/02/deutschenfeindlichkeit-das-westliche-antideutsche-narrativ/

    Deutschenfeindlichkeit – Teil 2: Deutscher Selbsthass und linke Ideologie
    http://korrektheiten.com/2011/08/04/deutschenfeindlichkeit-teil-2-deutscher-selbsthass-und-linke-ideologie/

    Deutschenfeindlichkeit – Teil 3 und Schluss: “White Guilt” und islamischer Chauvinismus
    http://korrektheiten.com/2011/08/06/deutschenfeindlichkeit-teil-3-und-schluss-white-guilt-und-islamischer-chauvinismus/

  73. Nationale Grenzen und das Schengener Abkommen, Landes Souveränität und der Europagedanke. Das ist ein kompliziertes Thema und der Grundtenor ist, wollen wir eine vereintes Europa oder nicht? Wenn man ein vereintes Europa will, dann muss man die Grenzen zu den EU Nachbarstaaten abschaffen, siehe z.B. Deutscher Zollverein im 19. Jahrhundert. Nicht mehr, nicht weniger, darauß einen Artikel zu machen ob die BRD, sprich Deutschland als Staat noch existiert ist nonsens.

    Die größte Schwäche am Europagedanken gegenwärtig ist, das sich die Wirtschaftgemeinschaft in eine Staatengemeinschaft wandelt und dies alles ohne Gewaltenteilung oder Verfassung. In Brüssel aggieren Bürokraten und die machen das was Bürokraten überall machen, administrieren, und dies alles ohne jemanden gegenüber wirklich verwantwortlich zu sein. Es fehlt die demokratische Legimitation für viele Sachen die in Brüssel laufen und das ist mehr als ungut!

    Das ist es was thematisiert gehört und nicht ob die BRD noch ein Staat ist. Was übrigens auch vollkommener nonsens ist! Was mich persönlich langweilt und wo ich jedesmal das kalte Kotzen bekomme ist dieser inflationäre benutzer Begriff, der totaler Schwachsinn ist, der EudSSR. Er ist genauso schwachsinnig wie USrael! Es steckt das gleiche Mindsetting dahinter. Die EU hat nicht mal ansatzweise etwas mit der UdSSR noch mit der KPdSU zu tun und dieser Begriff ist eine Schande!

  74. @ 104, an Ihrer Stelle würde ich mal meine Geschichtskenntnisse aufpolieren, ich sage nur „Deutschlands Platz an der Sonne“ und „Der Lotse geht von Bord“!

    Russland wie auch Großbritannien waren über Jahrhunderte immer grün mit Preußen, erst unter Willhelm II. hat sich das alles geändert. Auch die „Nibelungen Treue“ zum K&K Reich waren nicht wirklich hilfreich! Willhelms aussagen, sowie der Zeitgeist (übersteigerter Nationalismus bei allen europäischen Nationen) jener Zeit taten ihr übriges.

  75. #106 Nalwood (08. Nov 2011 00:07)

    Hab ja geschrieben bin da nicht der Fachmann! 😉 🙁

    Und betrachte da wohl auch eher die Zeit ab der „industriellen Revolution“ und schaue auf mein Volk grundsätzlich geduldiger und weniger verachtend! Ansonsten wäre es auch nicht mein Volk! Das sollte selbstverständlich nicht die Wahrheit verdrehen, aber das ist natürlich so ein allgemeines Problem der Perspektiven!

    R.A.D. – Verrat an unseren Deutschen Vorfahren – Zensierte Fassung
    http://www.youtube.com/watch?v=fOLVJXniaoQ

  76. #106 Nalwood (08. Nov 2011 00:07)

    @ 104, an Ihrer Stelle würde ich mal meine Geschichtskenntnisse aufpolieren, ich sage nur “Deutschlands Platz an der Sonne” und “Der Lotse geht von Bord”!

    Russland wie auch Großbritannien waren über Jahrhunderte immer grün mit Preußen, erst unter Willhelm II. hat sich das alles geändert. Auch die “Nibelungen Treue” zum K&K Reich waren nicht wirklich hilfreich! Willhelms aussagen, sowie der Zeitgeist (übersteigerter Nationalismus bei allen europäischen Nationen) jener Zeit taten ihr übriges.

    Geschichtskenntnisse aufpolieren ist ein guter Vorschlag. Kann man wirklich nur empfehlen. Daher meine Empfehlung:

    http://www.vorkriegsgeschichte.de/component/option,com_frontpage/Itemid,1/

    die Vorgeschichte fängt lange vor dem 1. WK an.

  77. #105 Nalwood

    Ländern wie Frankreich und Großbritannien geht es nicht um ein vereintes Europa, sondern darum Deutschland außenpolitisch möglichst in Ketten zu legen. Nur der deutsche Michel glaubt naiv an Friede, Freude, Eierkuchen.
    Ohne gemeinsame europäische Sprache und gemeinsame Öffentlichkeit, welche wohl erst aus einem gemeinsamen totalen Krieg gegen einen Feind (maybe irgendwann der Islam?)erwachsen kann, wird es kein echtes vereintes und demokratisches Europa geben. So ist es nunmal, alles andere ist Traumtänzerei!

  78. Danke, #84 Tolkewitzer!

    Leider kein
    Reiner Zufall,
    dass die Wahrheit der schlimmste Feind unser Machthaber ist.

    Darum halten sie auch bedeutende Akten unter Verschluss bzw. haben sie auf Nimmerwiedersehen beiseitegeschafft.

  79. Hitlers Krieg? was Guido Knopp verschweigt
    http://www.viddler.com/explore/Paukenschlag/videos/14/

    Vorsicht! Geht nur um Krieg (WK II)! Holocaust wird ausgeblendet oder nur am Rande betrachtet!!! Ein Nachteil, aber wichtig!

    Bzgl. WK II sei mir noch erlaubt zu sagen, es war kein wirklicher Weltkrieg, auch nicht WK I! Es waren Europakriege!

    Holocaust und „Weltkrieg“ sind meiner Meinung nach unabhängig zu bewerten und zu betrachten, wenn es auch ineinander greift! Und weder eins von beiden besser macht!

  80. Nein- BRD gehört den Banken.Hier ein Ausschnitt aus Paronama.
    http://www.youtube.com/watch?v=_4FzvwtHKLs
    und hier
    http://politikgauner.de/html/brd_gmbh.html

    und hier gibt es sogar S. Gabriel am 27.2.2010 zu.
    http://www.youtube.com/watch?v=KsEHnMMKfLU
    Wir sind das Personal- auf der Rückseite des Personal-Ausweisses ist auch Baphomet abgebildet. Ich könnte hier noch viel mehr schreiben, aber ich höre auf denn sonnst heißt es Verschwörungspinner und meine Probleme wären nicht von dieser Welt.

  81. #105 Nalwood (08. Nov 2011 00:02)

    Solange die BRD keine vom Volk gewählte Verfassung hat und zudem politisch gesehen nicht unabhängig regiert, ihre Grenzen nach aussen öffnet, bleibt mir nur festzustellen, daß sie kein souveräner Staat im eigentlichem Sinne ist .

    Daran hat weder die „Nibelungen Treue“ , noch das Kaiserreich ihren Anteil, sie waren höchstens, geschichtlich gesehen, der Auslöser, wenn man es denn so möchte.

    Der Begriff EUDSSR, mag überspitzt und abfällig wirken, aber im Kern trifft er das, was damit gemeint ist .

    Das ein, wie du es nennst, übersteigerter Nationalismus, automatisch zu Konflikten führt, ist richtig, das kann man in der Geschichte hinlänglich betrachten und im Jetzt, täglich „im Kleinen“ auf deutschen U-Bahnhöfen bei den ganzen „namenlosen Tätern“ aus Südland bewundern.
    Aber, das ist ein anderes Thema …

  82. Leider kein
    Reiner Zufall,
    dass die Wahrheit der schlimmste Feind unser Machthaber ist.

    Und dem steht das Wort entgegen: „Die Wahrheit wird euch frei machen.“

    Das trifft zu. Ich bin angenehm überrascht darüber, dass viele sich schon auf den Weg gemacht haben, das Internet zur Suche nach verborgenen Wahrheiten zu nutzen.

    Man kann von einem Volk, das blind gemacht und seelisch gefesselt wurde, nicht erwarten, dass es in der wirklichen Welt richtig agiert. Es agiert entweder in der Illusionswelt oder – instinktiv angewidert von ihr – apathisch und mit Rückzug ins Private. Da ist ein großes Potential angewiderter Leute, die nur noch nicht wissen, warum sie es sind.

    Wenn einem Google erst einmal immer wieder die Meldung auswirft: Aus Rechtsgründen hat Google 3 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt und youtube: This video is not available in your country ist man auf einem guten Weg.

  83. Man müsste zurück zum Nationalstaat und zur nationalen Währung. Anderseits zegt sich in diesen Tagen, wie die Rechte mit der Linken korrespondiert und absurde Theorien über die Finanzkrise aufstellt, sodass ich mehr und mehr zu dem Schluss komme, dass nur angemessen liberal-konservative Kräfte eine Wende schaffen könnten, die aber dennoch das Prinzip der Offenen Grenzen massiv ablehnen. Dieser Spagat zwischen Freiheit und Handel, doch Gewahrung der nationaler Souveränität muss möglich sein, sonst haben wir verloren.

    Gestern hatte ich wieder zwei Aha-Erlebnisse in Kassel: Pseudorechte „Reichsbürger“ (drei oder vier Mann) die auch die D-Mark fordern, aber mir mit „Die armen Griechen sind unschuldig, Schuld haben die Banken“ mittelschwer auf die Nerven gingen und die VVN-Anfifa, die eine Demo und Kundgebung (etwa 20-22 Leute) gegen den 1.4. 1933 an dem die Nazis eine Kundgebung gegen Juden abhielten. Mein Zwischenruf: „Und wann macht ihr etwas gegen den muslimischen Antisemitismus?“ mit „Machen wir auch.“ beantwortet, worauf ich mich mit einem „Da bin ich aber gespannnt.“ verabschiedete.

    Das Volk döst, sitz herum, frisst und säuft. Und die gute Leute sind nicht zu sehen.

  84. #103 Wotan47 (07. Nov 2011 23:39)

    Ihre Argumentation stimmt schon, ich hatte den Kampf gegen Hitler auch mehr als Allgemeinplatz verstanden.
    Natürlich ging es – wie übrigens auch bei WK1 – um den Kampf gegen ein übermächtiges Deutschland (übrigens hat mein Großvater als KuK – Soldat in WK1 gekämpft).
    Als Beispiel:
    Ich hatte es schon einmal in einem anderen Zusammenhang erwähnt, dass mein Vater als polnischer Offizier der Reserve bereits im Mai 1939 eingezogen wurde, weil ein deutscher Angriff erwartet wurde.
    Die Mär vom „Blitzkrieg“ und dem Überraschungsangriff ist eindeutig falsch – nach Aussagen meines Vaters.
    Die Polen haben den Angriff erwartet und waren sich ziemlich sicher, ihm auch standhalten zu können – wieder nach Aussage meines Vaters.
    Wie wir wissen, lief die Sache dann anders und mein Vater lernte so noch als Truppenteil „freies Polen“ mit den Alliierten Nordafrika und Italien kennen.

  85. #67 Claudius_Roth

    Ich habe Wikipedia zitiert und Jellinek steht an erster Stelle und das Zitat ist einwandfrei.

  86. #108 Wotan47 (08. Nov 2011 00:25)
    #106 Nalwood (08. Nov 2011 00:07)
    @ 104, an Ihrer Stelle würde ich mal meine Geschichtskenntnisse aufpolieren, ich sage nur “Deutschlands Platz an der Sonne” und “Der Lotse geht von Bord”!#

    …wobei ich mich frage, wie das klappen soll…

    …an IHRER Stelle würde ich mal MEINE Geschichtskenntnisse aufbesseren…

  87. Hallo #115 Skuld!

    Es geht noch schlimmer als
    „Wenn einem Google erst einmal immer wieder die Meldung auswirft: Aus Rechtsgründen hat Google 3 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt„

    Zum Bsp. Hier:

    Worin die grenzenlose Güte der westlichen Besatzungsmächte bestand, erfährt man in
    Kostspielige Rache
    vom FREDA UTLEY

    Freda Utley hat sowohl als Autorin, Dozentin und Zeitungskorrespondentin einen guten Namen, als auch eine außergewöhnliche akademische Karriere. Sie erwarb an der London University den »Bachelor of Arts« in Geschichte mit Prädikat, den »Master of Arts« mit Auszeichnung für ihre Arbeit über die Wirtschaftsgeschiente des späten Römischen Reiches, und sie erfüllte eine Forschungsaufgabe an der LONDON SCHOOL OF ECONOMICS.
    Anstatt Professor zu werden, heiratete sie 1928 einen Russen, und nach einem in Japan verbrachten Jahr ließ sie sich in der Sowjet-Union nieder. Hier erwarb sie als Ehefrau, Mutter und Forscherin am Institut für Weltwirtschaft und Politik, geleitet von Eugene Varga, eine einzigartige Kenntnis des Lebens in der Sowjet-Union wie kein anderer englischer oder amerikanischer Schriftsteller. Nach der Verhaftung ihres Ehemannes floh sie mit ihrem Sohn aus Rußland, kehrte nach England zurück, ging dann nach China, um sich schließlich 1939 in den USA niederzulassen und die amerikanische Staatsbürgerschaft zu erwerben.
    Frau Utley hat immer wieder das Risiko auf sich genommen, Tatsachen und Ansichten wiederzugeben, die zu ihrer Zeit unpopulär gewesen sind, sich jedoch in der Folge als richtig erwiesen haben. Die Tatsache, daß ihre Aussagen in fast prophetischer Art über Japan vor Pearl Harbor, über die Sowjet-Union während des Krieges, und über China danach richtig waren, gibt dem besonders Gewicht, was sie über das heutige Deutschland zu sagen hat.

    Heute erfährt man bei google.de, wenn man eingibt „freda utley kostspielige rache“ auf 9 Seiten 196 mal folgende Eintragungen:

    Aus Rechtsgründen hat Google x Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt. Weitere Informationen über diese Rechtsgründe finden Sie unter ChillingEffects.org.

    Kein
    Reiner Zufall,
    denn es darf nicht sein, was tatsächlich war und ist.

    Utley hat nämlich beschrieben, wie grausam die Westalliierten in Westdeutschland und -berlin hausten. Das darf natürlicH nicht sein!

  88. Dieser Thread ist das bisher ehrlichste und hilf reichste, der seit Langem das Problem der Ausländer in Deutschland betrifft.
    (Pseudo)Richter in Deutschland stellen fest, das „Ehrenmorde“, Macho-ismus der Südländer und Ghettobildung Eigenarten der Ausländer sind und dem entsprechend nicht nach deutschen Maßstäben beurteilt werden können.
    Diese selbst machen Schluß endlich nur das, was sie machen können, was ihnen möglich ist.
    Das sie das machen können ist alleine die Schuld der Leute, die eine „bunte Vielfalt“ in unserem Vaterland propagieren. Ich muss diese Leute hier nicht benennen, jeder kennt sie.
    Es ist kontraproduktiv hier herum zu nölen „Böse Ausländer, Islamisierung ect“. Sinnvoll ist es für eine nationale Herstellung unseres Landes einzutreten; damit würden sich alle anderen Probleme von selber erledigen.
    Schlangen muss man am Kopf töten!!

  89. „Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“

    Bundesinnenminister a.D. Gerhart Baum ((Ehem. Bundesinnenminister Gerhart Baum zur Begründung, warum ein Bericht des Bundesarchivs über die Vertreibungen unter Verschluß gehalten wird)

Comments are closed.