Sie ist Repräsentantin der Bürgerbewegung Pax Europa bei der OSZE, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Als Referentin ist die kluge und kämpferische Islamkritikerin weltweit unterwegs. Sie scheut sich nicht, die Wahrheit auszusprechen, und dafür wird sie von der politisch korrekten österreichischen Justiz vor Gericht gezerrt. Am 20. Dezember steht die Revision ihres „Mohammed ein Kinderschänder?“-Prozesses an. Gundolf Siebeke hat mit Elisabeth Sabaditsch-Wolff am 10. November in der Wiener Hofburg ein ausführliches Interview geführt.

Das Gespräch liefert hochinteressante Einblicke in ihre Arbeit bei der OSZE, bei der sie bemerkenswerte Erfahrungen mit muslimischen Vertretern macht. Elisabeth hat auch eine äußerst desillusionierte Meinung über die sagenumwobene „Mehrheit“ der „friedlichen“ und „säkularen“ Muslime, die sich ihrer Beobachtung nach weder in Österreich noch in Deutschland deutlich bemerkbar machten. Sie würden sich nicht auf der Straße bei Protesten gegen die vielen Morde an Christen beispielsweise in Ägypten zeigen, nicht in Internetforen schreiben und nicht klar in Interviews oder Zeitungsartikeln äußern. Dies machten dagegen die Ditibs, Atibs, Milli Görüs & Co umso vehementer, wenn es um Forderungen im Sinne des Islams gehe. Außerdem berichtet Elisabeth über ihre Eindrücke von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, mit dem sie immer wieder Kontakt hat:

Elisabeth führt an vorderster Front mit unerschütterlichem Mut und Engagement den Kampf für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte. Dafür muss sie sich vor Gericht verteidigen. All das kostet viel Geld – ihr Einsatz für die Islamkritik ist dagegen ehrenamtlich. Wer sie mit einer finanziellen Zuwendung in ihrer Arbeit unterstützen möchte, kann dies hier tun.

Jeder Euro ist dort bestens angelegt, denn Elisabeth führt den Kampf für uns alle. Sie ist eine Art Jeanne d’Arc unserer Zeit.

image_pdfimage_print

 

35 KOMMENTARE

  1. Mohammed-Terror in Deutschland – eine Schande für unser Land.
    .
    Mohammed T. und zwei Komplizen tötet Ömer HEMO (24), Vater von zwei Kindern. Hat das Nazi-Terror-Trio sich als Mohammed verkleidet um den Propheten zu verunglimpfen oder ist das nur der alltägliche Mohammed-Terror für den die Gesellschaft gut und gerne mal zwei Augen zudrückt? Ich tippe auf einen rechtsradikalen Hintergrund. Wieder eine mehr in der Döner-Mord-Serie. Und nun soll der arme Mohammed T. als falscher Verdächtiger dafür büßen? NEIN!

  2. Ein sehr wertvoller, informativer und hochinteressanter Beitrag. Kompliment.

    Die Anklage gegen Frau Sabaditsch-Wolff dürfte unter dem Gesichtspunkt der Meinungsfreiheit vergleichbar sein mit dem Verfahren Wilders / Niederlande.

    Eine mutige Frau.

    Die Tatsache, dass dieses Video-Interview von Herrn Siebeke, Mitglied der Partei DIE FREIHEIT, mit Frau Sabaditsch-Wolff genau wie das vorhergegangene Video mit H. Stürzenberger (vorab oder gar ausschließlich?) auf PI und nicht im Netz der Partei DIE FREIHEIT veröffentlicht wird, kann man nur zur Kenntnis nehmen.

  3. Es gibt drei Problemfarben:

    -Rot (Sozialismus, Politische Korrektheit und 68er)
    -Blau (EU und Eurodiktatur)
    -Grün (Islam)

    Alle drei Farben gilt es kompromiißlos auf politischem Wege zu bekämpfen.

  4. Sorry, aber ich muss das so sagen: Am Ende werden alle Moslems gegen die Ungläubigen zusammen halten. Wenn die Ungläubigen dann weg sind schlagen sie sich wieder gegenseitig die Köpfe ein…

  5. OT

    Rettungsschirm für Griechenland.

    Kommt ein deutscher Tourist in ein griechisches Hotel, legt 100 EURO Schein auf die Theke und bittet um einige Zimmerschlüssel, damit er mal Nachschauen könne, ob ihm die Zimmer gefallen würden.

    Die 100 EURO seien für die Sicherheit.

    Der Hotelier gibt ihm alle Schlüssel, da er keinen Gast hat.

    Als der Gast verschwunden ist um sich die Zimmer anzuschauen, rennt der Hotelier zum
    Metzger gibt dem die 100 EURO und sagt, dass damit seine offen stehende Rechnung ja wohl bezahlt seien.

    Er rennt zurück zum Hotel.

    Der Metzger läuft zum Bauern, gibt dem die 100 EURO und sagt damit ist das Schwein bezahlt.

    Der Bauer geht zur Prostituierten des Dorfes gibt die 100 EURO und sagt damit ist der letzte Besuch bezahlt.

    Die Prostituierte rennt ins Hotel gibt dem Hotelier die 100 EURO und sagt damit ist das Zimmer bezahlt.

    In diesem Moment kommt der Gast und gibt die Schlüssel ab und sagt es gefalle ihm kein Zimmer nimmt seine 100 EURO und geht wieder.

    So sieht der Rettungsschirm aus: Alle Schulden sind Bezahlt und keiner hat Geld….

  6. @ #13 Eduard (16. Nov 2011 12:30)

    Das erinnert mich jetzt irgendwie an den Wechsel! 😉 Lang‘ ist es her.

    Aber in „unserem“ Fall wird er platzen und dann „Rette sich wer kann“! :mrgreen:

  7. #14 Bonusmalus (16. Nov 2011 12:31)

    #13 Eduard (16. Nov 2011 12:30)

    Bravo.
    Sie haben verstanden wie Geld entsteht 😉

    Nicht ganz.

    In der EUdSSR muss das Ganze ohne Hotel -die Wertdeckung- Funktionieren.
    😀

  8. #21 nicht die mama (16. Nov 2011 14:45)

    Stimmt. Wobei mir da oben wieder die Geschichte über bargeldlosen Geldverkehr von Ephraim Kishon einfällt.

    Für jene, die sie kennen 😉

  9. Jemand, der für seine Mitmenschen eingetreten ist und dafür von einem willfährigen Richter verurteilt wird, ist wohl die größte Gemeinheit, welche in einer Republik verbrochen werden kann.
    Ist mir noch erinnerlich, als mein Großvater 1941 vor dem so genannten „Volksgerichtshof“ in Wien, dafür zum Tode verurteilt worden war, weil er für die Familien gemaßregelter (gehenkter) Kollegen sammeln gegangen ist, weil diese mangels des umgebrachten Ernährers nichts mehr zu Essen hatten,
    da lautete auch das Urteil des Blutrichter „wegen Wehrkraftzersetzung“ , vergleichbar wie diese fadenscheinige Begründung im wiener Urteil gegen Sabbatisch-Wolf „Mohamed war deswegen kein Kinderschänder weil er auch mit erwachsenen Frauen seine Lust befriedigt hatte“, als ob das nicht zum Tatbild eines Kinderschänders passen würde, dass dabei auch erwachsene Frauen zuschaun.
    Diese Richterin mit solch perverser Begründung, wird man sich jedenfalls merken müssen.

  10. Zum Video. . .

    Die Tonqualität ist unter aller Sau. Etwas Professionalität sollte doch bewahrt werden.
    Diletanten bekommen keine Stimme.

  11. Wie wäre es, wenn alle mutigen PI-Leser Selbstanzeige stellen würden? Bei 10.000 Selbstanzeigen wäre die Justiz lahmgelegt.

    Oder geht die Vaterlandsliebe dann doch nicht so weit? Wieviel würden mitmachen? 5, 10 oder keiner? Was meint ihr?

  12. „Sie ist eine Art Jeanne d’Arc unserer Zeit.

    Bin immer lieber vorsichtig bzgl. historischen Vergleichen oder „Superlativen“, doch hier erscheint es mir angebracht!

    #24 Detlef42 (16. Nov 2011 15:11)

    Ich habe alles verstehen können und nur das ist wichtig! Wir sind hier nicht bei „Deutschland sucht den Super-Kritiker“!

  13. Kompliment und Bewunderung für Frau Elisabeth Sabaditsch-Wolff !
    Man kann immer wieder mit Bewunderung und zugegeben voller Neid ins Ausland blicken, wo es im Vergleich zu uns mutige und vor allen KOMPROMISSLOSE Streiter gibt die sich was trauen. Sie scheut sich nicht mit allen rechten/konservativen Kräften zusammen zu arbeiten; ja auch nicht mit Herr Strache. Unsere BPE übt sich leider auch nur in Distanzierungstänzchen, hat Angst vor Deutschlandfähnchen und und brüstet sich am liebsten mit „linken Islamkritiker_innen“, oder veranstaltet zB. einen „kritischen Islamkongress“ mit den Christen hassenden r evolutionären Humanist_innen, des Sektengurus Schmidt- Salomon von der „Giordano Bruno Stiftung“.
    Der einzigen noch mutigen in der deutschen Sektion von BPE sind M. Stürzenberger und vor allem Mannheimer. Stürzenberger wurde schon gemaßregelt. Bloß, daß Mannheimer noch nicht raus „distanziert“ wurde verwundert „eigentlich“.

    😯

  14. So sehr ich der Frau Sabaditsch-Wolf ein Erfolg bei dieser Verhandlung wünsche,die Wahrheit ist hier einfach zu schrecklich,als dass man von ihr Gebrauch machen kann.Auch Frau Susanne Winter von der FPÖ Österreich ist hier gescheitert.Zu bedenken ist auch,dass Staatsanwälte und Richter auch nur Menschen sind,die Ihre Pension erleben und geniessen wollen. Ein Freispruch wäre das sichere Aus ihrer Karriere.Einem gewissen Teil unserer Gesellschaft ist die Wahrheit einfach nicht zuzumuten.

  15. Danke, Elisabeth Sabaditsch-Wolff für alles unermüdliche Engagement für meine Kinder!
    Denn auch meine Kinder sind bedroht von…

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Tuerkische-Innenpolitik-im-Augsburger-Rathaus-id17388456.html

    Ergo
    14. November 2011 um 11:03

    Ich habe bereits des öfteren klar gemacht,dass durch die Beseitigung des Nationalistischkapitalistisch menschenunwürdigen Ideologischen Zerstörungsfaktoren dass Problem Turke Kurde beseitigt wird,ja.Der Islam ist einzig und allein fähig dieses lächerliche Problem dass soviel Chaos verursacht schatt hat,zu lösen,.

  16. Auf dem Bauplatz einer Moschee im Schweizer Kanton Solothurn ist der Kadaver eines Schweins gefunden worden.
    Unbekannte wollten den Platz „verunreinigen“.

    Die Idee kommt won Spanien:
    http://www.youtube.com/watch?v=pw4efflXQP0

    Franzözer haben es getun auch:
    http://www.youtube.com/watch?v=ir2CVORbo8M
    http://www.youtube.com/watch?v=nXcllu9T_kg

    Andere Leute haben sogar an einen Qoran uriniert und es verbrennt:
    http://rutube.ru/tracks/4984540.html?v=3c23879c84188cd9658fc3e3dc543c80

    Ebenfalls in Dänemark:
    http://catholicforum.fisheaters.com/index.php?topic=1558665.0

  17. Entschuldigung für die Tonqualität. Wie WSD bereits anmerkte, es ist alles zu verstehen – zum Glück.
    Es wurde ein nagelneues Mikro eingesetzt (Canon WM-V1 Funkmikro), das bei Aussenaufnahmen angesteckt bei meinen Kindern keine Probleme machte. Es ist hypersensibel. Beim nächsten Interview machen wir es besser, versprochen!

Comments are closed.