Dieses Diagramm ist aus dem aktuellen Economist. Es ist der vermehrungstechnisch perfekte Christbaum. Nigeria wäre ein Traumland für die Rentenversicherung. Die Zeitschrift schreibt, daß sich die Bevölkerung Afrikas bis 2045 auf 2 Milliarden Menschen verdoppelt. In Liberia und Niger dauert die Verdoppelung weniger als 20 Jahre. Der Economist meint, es gebe Anzeichen, daß auch in Afrika die Familien kleiner werden, ansonsten drohten Malthusische Schrecken. Das Blatt vergißt aber die Auswanderung.

Sicher werden sich diese Staaten nicht allein ernähren können, auch Spenden nützen da nichts. Es gibt aber noch die Auswanderung und speziell das Asyl in Europa. Und unser schrumpfender Kontinent wird nicht die Kraft haben, diese Masseneinwanderung zu stoppen. Er hat doch diese Kraft bereits jetzt verloren. Da die Einwandernden aber keine Qualifikationen für ein Hochtechnologie-Land mitbringen, wird uns diese Völkerwanderung aus Afrika und dem Islam-Gürtel unweigerlich nach unten ziehen. Die Demographie – unser Pilzdiagramm wird ja jeder kennen – ist ein ganz starker Faktor, welcher die Zukunft bestimmt. Hier die Geburtsraten im CIA-World Factbook – Deutschland auf Patz 219!

Und hier ein Video über die sich ändernde Demographie der Welt:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

72 KOMMENTARE

  1. Die Auswanderung ist für Afrika – demographisch gesehen – irrelevant, wie Heinsohn und Sarrazin immer betonen. Nur für uns ist sie eine Katastrophe.

  2. Fakt ist, die Weltbevölkerung hat sich in den letzten 50 Jahren verdoppelt. Die höchsten Geburtenraten gibt es in den ärmsten Ländern der Welt.

    Mit jedem gespendeten Euro unterstützt man die Bevölkerungsexplosion und greift rücksichtslos in die natürliche Entwicklung ein. Es müssen Menschen sterben, damit der Mensch nicht eine noch größere Plage auf diesem Planeten wird.

    Bei der Deutschland Safari (2. Staffel) war in einer Folge mal ein Mann der meinte „wenn alle so leben sollen wie wir, dann bräuchten wir vier (?) Erden“.

  3. OT
    Updates über die die nette türkischen Familien von Nebenan

    Anwalt wollte Freiheit , für Schwesternmörder , da jetzt 6 Wochen nach der Entführung ( Und Mord ?) an der eigenen Schwester noch immer keine Neuigkeiten gefunden wurden

    Statt dessen gab es noch härtetere Haftbedignuhgen … GOTT sei Dank

    Update hier
    http://politik.forumieren.com/t395-rauhe-brutale-wirklichkeit-der-netten-turkischen-familie-von-nebenan

    Interessant ist das diese türkische Grossfamilie , die über 100 Mitglieder besteht , EISIGES Schweigen ( also VOLLSTE UNTERSTÜTZUNG für Schwesternmörder) besteht

    Dieser gleiche türkische Kulturkreis hat sich auch bei dem Mord an der 13-jährigen Tochter als Mord-Unterstützer beinen traurigen Ruf gemacht . Auch hier hat dieser türkische Kulturkreis vollste Unterstützung zum Verschwiden des Mörders geleistet

    . Die Ermittler halten es durchaus für wahrscheinlich, dass Barakat Mitwisser und Helfer hatte, die ihm bei der weiteren Flucht logistische Unterstützung geleistet haben. Auch in Minden sei man auf eine Mauer des Schweigens getroffen, hieß es. Barakat hatte sein Auto hier vor einem Haus abgestellt, in dem mehrere jesidische Glaubensbrüder leben

    http://www.nw-news.de/owl/5570130_Tochter-Moerder_verschwunden.html

    Danke Frau Böhmer für diese von Ihnen so glorifizierte Kultur , die SIE uns mit aller
    Macht aufs Auge drücken wollen , für die nette türkische Familie von Nebenan!!

  4. „Und nun geht aus der Tatsache, daß das Dasein immer wurzelloser, das Wachsein immer angespannter wird, endlich jene Erscheinung hervor, die im stillen längst vorbereitet war und jetzt plötzlich in das helle Licht der Geschichte rückt, um dem ganzen Schauspiel ein Ende zu bereiten: die Unfruchtbarkeit des zivilisierten Menschen. Es handelt sich hier nicht um etwas, das sich mit alltäglicher Kausalität, etwa physiologisch, begreifen ließe, wie es die moderne Wissenschaft selbstverständlich versucht hat. Hier liegt eine durchaus metaphysische Wendung zum Tode vor. Der letzte Mensch der Weltstädte will nicht mehr leben, wohl als einzelner, aber nicht als Typus, als Menge; in diesem Gesamtwesen erlischt die Furcht vor dem Tode … Kinderreichtum, dessen ehrwürdiges Bild Goethe im Werther noch zeichnen konnte, wird etwas Provinziales. Der kinderreiche Vater ist in Großstädten eine Karikatur – Ibsen hat sie nicht vergessen; sie steht in seiner ‚Komödie der Liebe‘. Auf dieser Stufe beginnt in allen Zivilisationen das mehrhundertjährige Stadium einer entsetzlichen Entvölkerung. Die ganze Pyramide des kulturfähigen Menschentums verschwindet. Sie wird von der Spitze herab abgebaut, zuerst die Weltstädte, dann die Provinzstädte, endlich das Land, das durch die über alles Maß anwachsende Landflucht seiner besten Bevölkerung eine Zeitlang das Leerwerden der Städte verzögert. Nur das primitive Blut bleibt zuletzt übrig, aber seiner starken und zukunftsreichen Elemente beraubt. Es entsteht der Typus des Fellachen.“
    (Oswald Spengler, Der Untergang des Abendlandes)

  5. OT – Schüler (12)schaltet Landtag ein
    Der kleine Unterschied beschäftigt jetzt die große Politik. Weil ein Schüler aus Priesterwitz (b. Meißen) für die gleiche Leistung eine schlechtere Schulnote als die Mädchen seiner Klasse bekam, schaltete er den Petitionsausschuss des Sächsischen Landtags ein!
    http://www.bild.de/regional/leipzig/petitionen/sportnote-zu-schlecht-schueler-schaltet-landtag-ein-21610376.bild.html

    Die Degeneration der Deutschen schreitet vorran.

  6. #3 Stefan Cel Mare (17. Dez 2011 12:05)

    Die Auswanderung ist für Afrika – demographisch gesehen – irrelevant, wie Heinsohn und Sarrazin immer betonen. Nur für uns ist sie eine Katastrophe.

    Auf den Punkt gebracht!

  7. Das demographische Desaster ist noch viel schlimmer, als die Überfremdung/ Islamisierung. Wenn es nicht gelingt diese Katastrophe zu stoppen, dann war es das sowieso.

    Ein Land das Abreibung als Humanismus deklariert und solche Eingriffe aus der gemeinschaftlichen Krankenkasse bezahlen lässt, muss wohl untergehen.

    Dazu kommt Gendermainstreaming. Der Geschlechtslose Mensch und die Zerstörung der Familie, wie sie vom Marxismus seit fast 2 Jahrhunderten proklamiert werden.

  8. Ich möchte zum Thema noch mal auf das Grundproblem hinweisen:

    Das ehemals seit jahrhunderttausenden währende ökologische Gleichgewicht von 1 Neugeborenen auf 1 Verstorbenen ist vor kurzem gekippt auf aktuell 2,37 Neugeborenen auf 1 Verstorbenen!

    oder besser andersrum ausgedrückt, derzeit haben wir es pro 1 Geburt mit 0,42 Todesfällen zu tun, d.h. es wird zu wenig gestorben!

    Es ist also keinesfalls so, dass sich die Menschen neuerdings vermehren wie die Karnickel, sondern dass vielmehr die globale Fertilitätsrate nicht mehr zur Mortalitätsrate passt

    Oder noch anschaulicher formiert:

    Es wird noch gevögelt & geboren wie in der Steinzeit, aber nicht mehr verreckt wie in der Steinzeit!

    Das ist das grundsätzliche Problem und das sollten v.a.D. unsere klugen Religionsheimer bitte erstmal zur Kenntnis nehmen, bevor hier gleich der angebliche Wille_Gottes™ verkündet wird, der dann nämlich bis vor Kurzem noch zwangsläufig der gewesen sein muss, dass hier das grosse Sterben angesagt war!

  9. 30 Millionen Einwohner würden für Deutschland völlig ausreichen. Einfach mal die Bevölkerungsdichte vergleichen.

  10. @ #14 unrein

    Interessant! Sie kennen also den wahren Willen Gottes!?

    Dann lassen Sie uns doch bitte daran teilhaben!
    P.S.: Könnte ich auch was von dem Zeug haben was Sie da rauchen? 😉

  11. #1 cosnostra 100

    „Und die EU sorgt für Platz in Europa –
    “EU: Deutschtest-Pflicht vor Einreise verletzt Menschenrecht”“

    Wollte letzte Woche meiner Lieblingsverkäuferin im nächsten Lebensmittelmarkt, der Gabi Brösel nämlich, meine Minne unterbreiten, die zärtlichsten Gefühle nicht mehr verhehlen, sie ins Kino einladen …
    Sie hat mich MENSCHENverachtend nur blöd belächelt, ihr Blick hat mir gleich deutlich gezeigt, daß sie meine Aknenarben nicht ausstehen kann, die sich medizinisch leider nicht kurieren lassen, mich stigmatisieren und mir den Zugang zu sämtlichen Luxusfrauen der Schönheitsoberschicht in meiner Stadt immer wieder verbauen.
    Habe mich schon an eine örtliche Stelle gewandt, an der MENSCHEN tätig sind, die sich gegen DISKRIMINIERUNG und zum Schutz der MENSCHENrechte einsetzen.

    Europa ist unter dem MENSCHENrechtsfaschismus zu einem einzigen Landeskrankenhaus degeneriert, wäre noch ein Funken Freiheitsgefühl unter der Bevölkerung, ein Funken von Widerstandsgeist, müßte es auf allen Straßen heißen „Wir sind das Volk“ und diesen interNAtionalsoZIalisten Bürokraten sofort das Handwerk gelegt werden.

    Es gibt an der EUdSSR kein einziges Detail zu diskutieren, die Anti-„Diskriminierungs“-Lehre, das Gleiche wie der weltweite MENSCHENrechtsfaschismus ist eine Geisteskrankheit, die unter das ganze Volk gebracht werden soll, um uneingeschränkte und brutalste Herrschaftsbefugnisse zu erlangen.

    Wenn jemand behauptet, er sei Napoleon, ist es reine Zeitverschwendung, demjenigen lange Gehör zu schenken, das bestätigt nur noch eine zumindest partielle Richtigkeit dieser Annahme.

  12. 30 Millionen Einwohner würden für Deutschland völlig ausreichen. Einfach mal die Bevölkerungsdichte vergleichen.

    Absolut korrekt. Dann bräuchten wir auch nicht mehr über die Kernenergie diskutieren. Die bräuchten wir dann auch nicht mehr.

  13. Man könnte vielleicht christliche Afrikaner einwandern lassen. Damit würde der Trend zur Islamisierung gestoppt werden, da sie auch eine höhere Geburtenrate haben. Zudem würde das ihnen Wohlstand bringen und das demographische Gleichgewicht wäre wieder besser.
    Voraussetzung ist natürlich, dass man sie gut integrieren kann.

  14. Der gebildete Mensch ist nicht impotent.
    Er ist gebildet.
    Er weiß, dass in Deutschland schon zu viele Menschen leben. Drum vermehrt er sich nicht.
    Diejenigen, die ungebildet sind, vermehren sich wie die Karnikel.

    P.S.: Nigeria wird NIEMALS die 2 Milliarden Grenze erreichen. Bis dahin gibt es schon so wenige Weiße und so viele werden das Problem sehen, dass keine Spenden mehr fließen.

  15. Islam ist Friedland, wo die Immobilienpreise wohl sehr schnell in den Keller gehen werden:

    http://www.hna.de/nachrichten/landkreis-goettingen/goettingen/immer-weniger-aussiedler-friedland-1531575.html

    Im Gegenzug nimmt das Lager immer mehr Asylbewerber auf. Derzeit halten sich 200 Asylsuchende für zwei bis drei Monate im Lager auf. Die meisten sind Flüchtlinge aus Somalia und Eritrea. Verteilt auf drei Jahre sollen 900 Flüchtlinge aus Nordafrika aufgenommen werden.

  16. Natürlich hat Europa die Kraft diese Masseneinwanderung zu stoppen.

    Richtig!
    Das ist überhaupt kein Problem. Dazu muss man keine junge Gesellschaft sein. Für das, wozu man wirklich die Kraft junger Männer dazu braucht, haben wir immer noch mehr als ausreichend davon.

    Menschliche Gesellschaften sind keine physikalischen Systeme, in der Stoffe von Gefäßen mit hohem Druck (Afrika) in Gefäße mit niedrigem Druck (Europa ) einfach so willenlos fließen. Wir müssten hier nicht einen einzigen Afrikaner haben – selbst dann nicht, wenn wir nur halb so viele und alle doppelt so alt wären wie wir sind, würden wir mit denen fertig.

    Es ist die dreckige kommunistische Masche von wegen „Sachzwänge“ und „alternativlos“, mit der wir resigniert und willenlos und schulterdzuckend etwas zulassen soll, was keineswegs „einfach so passiert“ sondern gewollt, gesteuert und geplant ist, weil es uns als „Naturkatastrophe“ verkauft wird.

    „Widerstand ist zwecklos“ kündigten die Borg bei Startrek an. Wir werden von Kreisen regiert, die nach der Borg-Methode vorgehen.

  17. #19 dresdner61 (17. Dez 2011 12:47)
    OT
    Mal was zum Schmunzeln: Wegen Mobbing: Adolf Hitler will seinen Namen ändern lassen

    Das stimmt mit Sicherheit. Ich habe lange in Rio Grande RS und Porto Alegre gewohnt. Dort sind Name wie Abraham Lincoln da Silva üblich. Mein Hausmädchen nannte ihren Sohn John Wayne mit Vornamen, auch Maria Socorro (Maria Hilf) ist üblich.

  18. Sicher wird sich die Bevölkerung Afrikas auf 2 Milliarden hochklettern. Das glaube ich alles!

    So ein Müll, ich will noch nicht mal von Jobs für alle oder Infrastruktur sprechen. Ich sage nur täglich Wasser und Brot. Das einzige was ich glaube ist, das wenn man die Zahlen sieht und diese anschließend hochrechnet, kommt man auf 2 Milliarden.

    Kewils Auswanderung ist genau so realistisch wie die „Fakten“ vom Economist.

    Kewil übersieht auch geflissentlich das eine neue Generation in Europa das sagen hat und in noch mal zehn Jahren wird es wieder eine andere, härtere, Generation sein. Wann hat Kewil sich das letzte mal mit Menschen welche Anfang 20 sind unterhalten?

    Hinzu kommt noch das jetzt schon die EU-Außengrenzen immer dichter gemacht werden.

    Diese Zukunftsprognossen über 34 Jahre hinweg sind blanker Unsinn und durch nichts haltbar. Es sind einfach zuviele Konstanten enthalten weil man die ganze Variablen nicht verarbeiten kann.

  19. Die Auswanderung ist für Afrika – demographisch gesehen – irrelevant,

    Auch das stimmt.

    Hier findet sich ein SEHR anschaulicher Vortrag dazu – mit kleinen bunten Bällchen.

    http://www.youtube.com/watch?v=LPjzfGChGlE

    Es ist zwar am Beispiel der USA, aber für uns ist das nicht anders.

    Und der Redner zerlegt auch diese politisch halbkorrekte Scheiße, von wegen „Wir brauchen unbedingt qualifizierte Fachkräfte“ und „jeder, der etwas kann und leisten will, ist uns herzlich willkommen.“

    Das ist die hinterletzten Unverschämtheit gegenüber den Ländern der dritten Welt. Parasitäre Rosinenpickerei! Da pickt man die schmale Elite aus diesen Ländern raus, die dort etwas zum Besseren wenden könnten, während sie hier sowohl von IQ als auch Ausbildungsstand allenfalls unterer Durchschnitt sind, und genauso wie die importierten Sozialfälle das Gesicht unseres Landes für immer unrettbar verändern werden, wenn auch etwas langsamer.

    Ein Land ist kein Wirtschaftsunternehmen, das anderen Wirtschaftsunternehmen Fachkräfte abjagt. Man fragt sich, wie so minderwertiges Parasitendenken in unsere Gedankenwelt eindringen konnte.

    Wenn wir mit unsrer hohen Intelligenz und Kreativität und der bereits geschaffenen Bildungsstruktur nicht ohne Diebstahl von Fachkräften überleben können – wer soll es denn dann können?

  20. #18 TomcatK (17. Dez 2011 12:44)

    Interessant! Sie kennen also den wahren Willen Gottes!?

    Um Gotteswillen, ja! 😉 er lässt sich ja leicht schlussfolgern aus dem was Gläubige glauben zu meinen was dieser wohl sein mag!

    P.S.: Könnte ich auch was von dem Zeug haben was Sie da rauchen? 😉

    Ich habe gehört dass bei der Verkündigung des Wort Gottes gelegentlich Weihrauch verabreicht wird… 😉

    #24 Wolfgang (17. Dez 2011 12:58)

    Dann bräuchten wir auch nicht mehr über die Kernenergie diskutieren. Die bräuchten wir dann auch nicht mehr.

    Der Umkehrschluss ist viel interessanter, da wo die Bevölkerungsdichte hoch ist (3. Welt) bräuchten wir dringend billige Energie (zb. Kernkraft), s.a.:

    http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/20/0,1872,8375572,00.html

  21. Es gab schon vor 50 Jahren genügend kluge Leute die all das vorausgesagt haben..Die Bevölkerungsexplosion und gleichzeitig das Absterben der Deutschen,Europäer,des Westen und der weißen Kultur allgemein..Nobelpreisträger waren darunter.Man hat es als Horrormärchen abgetan..Allerdings war es damals noch nicht verboten solche Gedanken zu haben und als Nazi wurde man auch nicht verdächtigt..Schon längst geht es nur noch um das nackte Überleben des Westens..Dabei entscheidet die Vitalität und nicht Intelligenz..was nützt Intelligenz wenn niemand mehr da ist der sie trägt..was nützten intelligente Afrikaner,Türken,Inder und Chinesen und ein neuer Bahnhof,wenn es keine Europäer mehr gibt………..

  22. Wenn man sich dann noch manche Linksextremisten anhört, betreibt der Westen in Afrika Völkermord.
    Das ist der erste Genozid in der Geschichte, bei dem sich die Population der Opfer innerhalb weniger Generationen vervielfacht.

    Wobei es in der Tat die Schuld des Westens ist, der durch „Entwicklungshilfe“ und Lebensmittellieferungen (nicht selten Schenkungen) die Afrikanern nicht nur zu unselbständigen Almosenempfängern degenerieren lässt, sondern auch das Naturgesetz aushebelt, wonach eine Region nur so viele Lebewesen hervorbringt, wie sie auch ernähren kann.

    Aber das anzusprechen ist das größte Tabuthema überhaupt, wer es wagt das zu kritisieren, den trifft der geballte Gutmenschenhass.

    Zufall oder nicht – das Thema Überbevölkerung ist irgendwann in den 90er Jahren fast völlig aus dem Medien verschwunden.

  23. #15 felixhenn (17. Dez 2011 12:38)

    30 Millionen Einwohner würden für Deutschland völlig ausreichen. Einfach mal die Bevölkerungsdichte vergleichen.

    Ach Quatsch, im Ruhrgebiet, das die höchste Bevölkerungsdichte mit ca. 1200 Einwohnern pro Quadratkilometer aufweist, ist noch viiiiel Platz, natürlich für türkische Immigranten, denn alle Ruhrgebietsstädte verzeichnen eine Abwanderung von Deutschen, denen ein Dasein als Klette wohl nicht so gut gefällt.

  24. Meine These wurde nun untermauert:
    http://www.unzensuriert.at/content/006379-Katar-spendet-50-Millionen-Euro-fuer-die-Zuwandererindustrie
    Die „Imvolkung“ wird damit nicht nur explodieren indem die Rechtgläubigen einen derart massiven Bereichererbonus von 50 Millionen aus Katar zugewendet bekommen, sondern dass wir weiterhin mittels der neuesten Benzinfresser mit unserem Sauer verdienten Lohn, diesen Erdöl-Wahnsinn finanzieren. Unsere Autoindustrie ist offenbar nicht imstande oder in der Lage, sparsamere Vehikel zu produzieren. Den Einlitermotor gibt es aber schon in den USA!
    Ein Elektrofahrrad oder Moped, benötigt gerade mal eine Kilowattstunde auf 100km.
    Das macht 0,17 EUro. Ein Elktroauto benötigt dazu etwa 20 kWh, oder 3,4 Euro.
    Ein modernes Auto braucht dazu aber 6 Liter Sprit um 10 Euro!
    Die Ausreden, es gäbe zuwenig Elektrizität, zieht nicht, denn der Verbundgeneral, meinte kürzlich, für die ersten 250.000 E-Cars braucht er geradezu mal eine Pumpe im KW-Reißeck.
    Die Batterien sind auch keine Tränentreiber mehr, denn eine 20kWh-Batterie kostet FOB in Shanghai
    an die 4.500€uro, aber damit fährt man auch an die 2.000 Vollaufladungen, das sind an die 200.000km. Wer selbst PV am Dach hat so geht das umsonst mit ein.
    Die neuesten Entwicklungsarbeiten in D und USA, versprechen 10 mal bessere Batterien in absehbarer Zeit.
    Also worauf warten wir?

  25. #30 Nalwood (17. Dez 2011 13:26)

    Diese Zukunftsprognossen über 34 Jahre hinweg sind blanker Unsinn und durch nichts haltbar. Es sind einfach zuviele Konstanten enthalten weil man die ganze Variablen nicht verarbeiten kann.

    Du irrst! Nimm als Konstante einfach nur den Quotient aus Geborenen / Gestorbenen = i.M. 2,37 (wie in meinem Beitrag #14 beschrieben)

    Nichts deutet darauf hin das der sich in nächster Zeit ändern sollte! und selbst wenn… sagen wir zb. eine Katastrophe vom Ausmaß wie der 2. Weltkrieg mit ca. 50 Mio. Toten, würde sich auch zwei Stellen hinterm Komma kaum bemerkbar machen.

    50 Mio. Tote wären gerade mal der Geburtenüberschuss (nur) Afrikas von nichtmal 1,5 Jahren (und der 2.WK hat bekanntlich 6 J. gedauert)!

  26. #18 TomcatK (17. Dez 2011 12:44)

    @ #14 unrein

    Interessant! Sie kennen also den wahren Willen Gottes!?

    Dann lassen Sie uns doch bitte daran teilhaben!
    P.S.: Könnte ich auch was von dem Zeug haben was Sie da rauchen? 😉

    Ich schrei´ mich weg…. 🙂 🙂 🙂

    Aber im Prinzip ist es seit langem so, dass die Deutschen weniger Kinder bekommen – im Vergleich zu früheren Jahrzehnten und die Menschen einfach später sterben.

    Seit Anfang der 70er Jahre werden nicht mehr genug Kinder geboren, um die Bevölkerung – bei Nichtbeachtung der Wanderungsbewegungen – in ihrem Bestand zu erhalten. Um die Reproduktion der Bevölkerung zu gewährleisten, müsste jede Frau im statistischen Durchschnitt 2,2 Kinder gebären. Das wird aber nicht der Fall sein, wenn der Geburtenrückgang weiterhin anhält (jetzige Reproduktionsrate liegt bei 0,67). Geburtenrückgang und steigende Lebenserwartung haben dann eine demographische Alterung der Bevölkerung zur Folge.

    Insgesamt spricht man angesichts der demographischen Entwicklung vom „dreifachen Altern“, d.h., dass es immer mehr ältere Menschen gibt, die im Verhältnis zu immer weniger werdenden Jüngeren immer älter werden (Hans Peter Tews, Soziologe, 1993).

    Mit einem Satz werden die Folgen des demographischen Wandels beschrieben: Der Geburtenberg der 60er Jahre wird die „Alterslast“ von morgen sein. Gleichzeitig wird sich der Anteil der mittleren und jüngeren Bevölkerung verringern, da die Geburtenraten gesunken sind und weiter sinken werden. Die steigende Lebenserwartung verursacht die große Zahl der Hochaltrigen.

    Der Anstieg der Lebenserwartung ist zurückzuführen auf die Fortschritte in Medizin, Gesundheitsvorsorge, Hygiene und Unfallverhütung sowie die allgemeine Wohlstandssteigerung. Als Ursachen für den Geburtenrückgang werden Funktions- und Strukturwandel der Familie, Konsumdenken, „Emanzipation“ der Frau, Familienplanung und die zunehmende gesellschaftliche Akzeptanz von Kinderlosigkeit genannt.

  27. Das Sozialsystem sowie das Kindergeld in Deutschland muß ja auf Einwanderer wie das Schlaraffenland wirken.
    Hier muß ein Riegel vorgeschoben werden.

    Beim Kindergeld wird der Fehler gemacht, ab dem soundsovielten Kind das Kindergeld drastisch zu erhöhen.
    Es müßte umgekehrt sein.
    Das höchste Kindergeld sollte für die ersten beiden Kinder gezahlt und danach drastisch gekürzt werden.
    Wer von den ethnischen Deutschen hat den im Normalfall mehr als zwei Kinder?

    Bei den Migranten jedenfalls liegt die Anzahl deutlich höher.
    Mit Hartz4 und dem Kindergeld von beispielsweise 5 Kindern ist doch Arbeiten nicht mehr nötig.

    Der Staat zahlt doch.

  28. Nur Zahlen an die Wand zu klatschen erklärt nichts. Füllt man die Zahlen mit Leben, so ist die Alternative zu heute in keinem Fall prickelnd. Nehmen wir nur mal an, wir hätten die gelobte Geburtenzahl und wollten den zivilisatorischen Standard beibehalten: Wir müßten Kindergärten bauen, Schulen errichten (alles mit dementsprechenden Personal). Wir brauchten jede Menge Kinderärzte. Kindergeld würde fließen müssen. Und wenn wir ab 50 + keine „Auswahl“ träfen, also alle gesund leben dürften? Seriöse Forscher haben errechnet, schon in wenigen Jahrzehnten, vielleicht in einem Jahrhundert hätten wir 500 Mio Einwohner. Und schon könnte es wieder heißen „Volk ohne Raum“. Man wagt gar nicht, diesen Gedanken zu Ende zu denken. Also Leute, arrangiert euch mit dem, was wir haben. So schlecht, wie uns manche erzählen wollen, ist das gar nicht. Übrigens: Auch die Masse an Jungen wird alt, und dann?

  29. #40 Timpe10 (17. Dez 2011 13:53)

    Das Sozialsystem sowie das Kindergeld in Deutschland muß ja auf Einwanderer wie das Schlaraffenland wirken.
    Hier muß ein Riegel vorgeschoben werden.

    Beim Kindergeld wird der Fehler gemacht, ab dem soundsovielten Kind das Kindergeld drastisch zu erhöhen.
    Es müßte umgekehrt sein.
    Das höchste Kindergeld sollte für die ersten beiden Kinder gezahlt und danach drastisch gekürzt werden.
    Wer von den ethnischen Deutschen hat den im Normalfall mehr als zwei Kinder?

    Korrekt! Die Deutschen aber sollen doch aussterben und die Islamisierung läuft wie am Schnürchen. Die Mehrzahl der Deutschen hat in Durchschnitt nur 1,3 Kinder.

  30. Man könnte Abtreibung unter Strafe stellen.

    Ja natürlich. Das ist eine Selbstverständlichkeit.

    Aber es ist falsch, das mit demographischer Begründung zu tun, bzw. Abtreibung unter dem Gesichtspunkt der Demographie zu diskutieren. Man diskutiert ja auch nicht, ob es unter demographischen Gesichtspunkten sinnvoll wäre oder nicht, manche Morde (z.B. Ehrenmorde) straffrei zu stellen.

  31. #39 Gabriele

    „Als Ursachen für den Geburtenrückgang werden Funktions- und Strukturwandel der Familie, Konsumdenken, „Emanzipation“ der Frau, Familienplanung und die zunehmende gesellschaftliche Akzeptanz von Kinderlosigkeit genannt.“

    Das Motto der InterNAtionalsoZIalisten bezüglich ihrer tagtäglichen Propagierung der „Selbstverwirklichung“ der Frau ließe sich auf eine ganz kurze Formel bringen: „Arbeit macht frei.“

  32. #40 Timpe10 (17. Dez 2011 13:53)

    Sorry, wollte sagen, dass die Mehrzahl nur 1 Kind hat, der Durchschnitt liegt bei 1,3 Kindern.

  33. @ #33 unrein (17. Dez 2011 13:32)

    Sie schließen folglich aus dem Verhalten Dritter die Meinung eines Vierten oder wie jetzt? Wenn Sie also an der Meinung des Schusters über Schuhe interessiert sind, gehen Sie zum Bäcker und befragen diesen zu seiner Meinung über die Leberwurst des Metzgers!?

    Das macht Sinn! Ja! 🙂

    „Ich habe gehört dass bei der Verkündigung des Wort Gottes gelegentlich Weihrauch verabreicht wird… “

    Oha, Sie bauen Ihre Meinung auf Hörensagen auf, das läßt schon tief blicken. Unabhängig davon, das da nichts „verabreicht“ wird. Sie sollten mal von Ihrem linken Halbwissen abstand nehmen und sich eingehend und objektiv mit der Materie beschäftigen. Das täte der Qualität Ihrer „Beiträge“ ungemein gut! 😉

    Ansonsten hilft auch Dieter Nuhr: „Wenn man keine Ahnung hat, …………..!“ 🙂

  34. #43 abendlaender11 (17. Dez 2011 14:04)

    Genau! Arbeit macht frei… und kinderlos.
    Man kann sagen – angesichts der demographischen Fakten, dass die 68er „ganze Arbeit“ geleistet haben, wobei das „Abtreibungsgebot“ dem Ganzen die Krone aufgesetzt hat.

  35. Das Sozialsystem sowie das Kindergeld in Deutschland muß ja auf Einwanderer wie das Schlaraffenland wirken.

    Das ist zwar korrekt, aber wir müssen dahin kommen, dass es uns vollkommen gleichgültig ist, ob Einwanderer aus der Dritten Welt bei uns einwandern wollen oder nicht. Es geht um UNSEREN Willen, nicht um den ihren.

    Selbst wenn wir alles drastisch kürzen würden, wäre es bei uns immer noch besser als in Nigeria. Die kommen trotzdem, und wenn der Staat sie nicht alimentiert, dann tun das di Kirchen oder Gutmenschen, und wenn die’s auch nicht tun, gibt es immer noch die Möglichkeit, zu stehlen und zu dealen oder auf der Straße runzuliegen und zu betteln oder – wenn alles schiefläuft – auf der Straße liegend zu sterben.

    Wir können doch unser Land nicht zu einem beschissenen Dreckloch machen, nur damit niemand mehr kommt!

    Das gleicht Leuten, die ihre eigene Wohnung verwüsten, nur damit sie für Einbrecher reizlos ist, anstatt einfach die Tür abzuschließen.

  36. #38 unrein (17. Dez 2011 13:48)

    50 Mio. Tote wären gerade mal der Geburtenüberschuss (nur) Afrikas von nichtmal 1,5 Jahren (und der 2.WK hat bekanntlich 6 J. gedauert)!

    Genau, uns fehlt ein Krieg, der „Überschuss“ wird einfach weggebombt. Das hat ja in Libyen auch geklappt, ein Teil der Nordafrikaner ist bereits freigebombt…. äh, weggebombt worden.

  37. Ob noch 10 Milliarden Menschen auf der Erde leben werden, bezweifel ich. Die Bevölkerungsexplosion fing erst mit der Industrialisierung und dem Schwarzen Gold an. Peak Oil oder nicht. Die Zeiten des billigen Öls und somit des „unbegrenzten Wachstums“, wie man früher glaubte, sind dann vorbei. Vom Öl hängt die komplette Landwirtschaft ab. Traktor, Dünger etc.
    Zudem kommen noch die gewaltigen Exporte in die armen Regionen. Später wird das nicht mehr finanzierbar werden.

    Die Guttis werden dann aber wieder laut schreien. Es stimmt, es ist wirklich tragisch und wir können von Glück reden in einem reichen Land geboren worden zu sein, doch man kann die armen Länder nicht ständig an der Brust saugen lassen. Sonst führt das dazu, das man offiziel die Milleniumsziele erreicht hat, inoffiziel aber nicht da der bis dato entstanden Geburtenwachstum alles wieder zunichte gemacht hat.

    Die Geburtenraten nehmen zwar global gesehen ab, trotzdem kommen bei einem angenommenen Wachstum von 1%/Jahr, ~70 Millionen neue Erdbewohner hinzu. In <14 Jahren ist das wieder eine Milliarde.

  38. Mit Technologien könnte man auch dieses Problem lösen aber natürlich nicht mit technikfeindlichen Grünen an der Spitze.

    Seit dem die Erde 1. Miljarde hat wurde immer wieder vom Kollaps geredet, heute mit 7. Milliarden Menschen war die Welt nie so reich.

    Außerdem sinkt überall die Kinderzahl außer im Palestinänsergebiet.

  39. Das Bevölkerungswachstum und auch die Bevölkerungsverringerung sind normale Dinge
    Das regelt sich an einem Punkt ein, der durch die Leistungsfähigkeit eines Landes und einer Gesellschaft gegeben ist.

    Schwierigkeiten gibt es dann, wenn die Grenzen, die einem Anwachsen der Bevölkerung ins Unermessliche natürlicherweise gegeben sind (=begrenztes Nahrungsangebot), vorübergehend außer Kraft gesetzt sind, durch Raubbau an der Natur, Verbrauch von Grundwasserspeichern, Massenauswanderung in Länder, deren eigenen Bevölkerung mit der Massenvermehrung aus gutem Grund nichts zu tun haben will.

    Man kann auch durch noch so viel geschenktes Geld und Nahrung keinen anderen Erdteil auf Dauer durchfütttern, das ist vollkommen unmöglich.
    Es ist davon abgesehen auch sittlich nicht sinnvoll, schon als Gedanke nicht.

    ***

    Was ist zu tun?
    Ich weise im Gespräch darauf hin, daß es keine Lösung ist, viele Afrikaner bei uns aufzunehmen, sie müssen sich in ihren Ländern selbst helfen.
    Und ich weise darauf hin, daß derjenige der das dennoch befürwortet oder dazu schweigt,
    Schuld ist an entsetzlichen Geschehnissen, die auf Europa und Afrika zukommen und teilweise schon da sind.

    ***

    Wir Deutsche/Europäer haben unser Land und unseren Erdteil.
    Um Deutschland und Europa für uns zu behalten, müssen wir die notwendigen Dinge tun.
    Länder wie China, Japan, aber auch die Türkei und schließlich auch die afrikanischen Länder selbst zeigen, daß es genug Länder auf der Welt gibt, die ihr eigenes Land und ihr eigenes Volk behalten wollen.
    Auch in Deutschland/Europa gibt es viele Menschen, die das wollen.

    ***

    Die Feststellung und Forderung: Das ist unser Land gilt für alle Zeiten und für alle Völker.
    Es gibt genug Völker, die durch Not oder einen starken Feind ausgerottet wurden. Diese Völker sind aus der Geschichte verschwunden.
    Heute scheint es so zu sein, daß sich mehrere weiße Länder durch Menschenmassen aus der Dritten Welt überfremden lassen (Belgien, Niederlande, England).
    Das erkannte bereits im Jahr 1978 der Schriftsteller Ephraim Kishon.
    http://www.agriserve.de/Buch-Kishon.html

    ***

    Was kann jeder Einzelne tun?
    Nicht wegducken, sondern klar und deutliche benennen, daß derjenige, der viele Zehnmillionen Afrikaner nach Europa holen will, weder Afrika hilft noch Europa hilft, sondern daß er im Gegenteil, vielleicht nicht in der Absicht, aber in der erkennbaren und absehbaren Wirkung seines Tuns, zu den schlimmsten Verbrechern gehört, die es jemals auf der Welt überhaupt gegeben hat.

    Das ist nämlich genau das, was unsere sogenannten „Gutmenschen“ sind und sie haben große Angst davor, daß man ihnen das vor Anderen klar ins Gesicht sagt.
    Sie haben ja keine wirklichkeitsnahen Ansichten, sie haben nur 40 Jahre lang alle normalen Meinungen niederhalten können.
    Aber seit dem Sarrazinbuch zum Glück nicht mehr.

  40. Die Europaeer haben sich von den ewigen Sozialisten Populisten Plagiaristen einmal mehr in den Sumpf ziehen lassen. Sie begreifen immer noch nicht dass das Ende der Fahnenstange erreicht ist, und der Ballon der Luege platzen muss und platzen wird, denn die Uhr des biblischen grossen Gerichtes zeigt auf

    5VOR12 !!!
    ANNO DOMINI 2011

    UMDREHEN ODER GURTE ANSCHNALLEN!!!

  41. @#14 Dragonslayer (17. Dez 2011 12:26)

    Wenn das kein Angebot ist, dann weiß ich auch nicht, wie wir noch mehr faule und nutzlose Migranten nach Deutschland lotsen können, damit diese das aussterbende deutsche Volk ersetzen und nach uns unsere Friedhöfe und Museen pflegen. 😉

  42. Allein die Vermehrung ist ja wohl kein Gewinn für die Rentenkassen. :;)
    Wenn letztendlich diejenigen, die arbeiten, noch alle durchschleppen, die sich nur vermehren und ansonsten nichts leisten, gerät das System ja wohl ganz schön in Schieflage.

    Obwohl…. wer bis zum Abgang in die Kiste für die Vermehrer schuftet, kostet die Rentenkassen ja nix. :()

  43. #52 Karlfried

    „Sie haben ja keine wirklichkeitsnahen Ansichten, sie haben nur 40 Jahre lang alle normalen Meinungen niederhalten können.
    Aber seit dem Sarrazinbuch zum Glück nicht mehr.“

    Sarrazin finde ich – jedenfalls als Diagnostiker – ganz hervorragend. Allerdings geht er mehr in die Tiefe, wenn er die Folgen der Kulturrevolution schildert, als daß ihr innerer Kern beschrieben wird.

    Halte die Kulturrevolution in ihrer Wirkung auf den Geist für so ungeheuerlich, daß ich meine, daß sie allgemein nur zu höchstens 5 Prozent verstanden wird.

    Man hat die Biologie unter Strafe gestellt, einfachste mathematische Rechnungen und ökologische Grundgesetze (wenn ich 1000 DM habe, wie vielen Personen kann ich damit in einem Monat Kleidung, Dach und Nahrung verschaffen?)

    Aus der Geschichte hat man ein primitives Mickey-Mouse-Buch gemacht, die marginalen Kreuzzüge unterstrichen, der jahrhundertelange durchgehende Dschihad kommt überhaupt nicht vor, allein die Massenmorde, die von den Mohammedanern in Indien verübt wurden, die Sklavenhalterei von Mohammedanern an Schwarzen, der Raub von Weißen in Europa, um diese als Sklaven zu halten, die Morde der Amerikaner an deutschen Kriegsgefangenen (Rheinwiesen) ….

    Man hat den Rabulismus salonfähig gemacht, als wäre der Spott, den die schlappen MENSCHEN des Kickervereines FC Dingbums ertragen müssen, durch andere MENSCHEN, die sich das Spiel angucken, nun gleich MENSCHENverachtend sei, jede/r „sensibilisierte/r“ (NEUSPRECH für Gehirnwäsche) Bremer GesamtschülerIn kann heute schon viel besser relativieren und gutMENSCHliche Wahrheiten konstruieren je nach Bedarf, als Prozentrechnung ordentlich anzuwenden.
    Gefördert hat man den Primat des Gefüüüühl vor dem kalten Verstand, alle Promis des Fernsehens sind gleichgeschaltet in widerlichster Wohlstandsgesättigkeit kombiniert mit unendlicher Sorge um alle rheumakranken Neger auf der Welt und alle unterdrückten Transssexuellen in der Inneren Mongolei.
    Wer vorsichtig anmerkt, daß es unser kleines Land niemals schaffen kann, an unserem empathischen Wesen die ganze Welt genesen zu lassen, wird sofort zum Sozialdarwinisten und dieser ist bekanntlich ein Natzieh.
    Man hat die Deutschen körperlich nicht so beschädigt, wie Pol Pot mit den Kambodschanern umgegangen ist, aber vergleicht man unsere reiche Geistesgeschichte mit den Lehrplänen heutiger Schulen, den Revolutionskunden der Universitäten und einem durchschnittlichen Fernsehtalk über Politik, dann ist das nur noch schwindelerregend.

    Kein Geringerer als der Kolumbianer Nicolas Gomez Davila hat einmal angemerkt, daß die Bildung für alle die Attacke der Ökonomisten auf den Geist sei, der in der Moderne überflüssig geworden ist. Der ungebildete Bauer oder Schuster hat seinerzeit im Vergleich mehr gewußt, als der heutige Durchschnittsgymnasiast mit seinem Wissen über Weltuntergangskunde (Ökologie), Prokrusteslehre (Gleichheit von Mann und Frau, Klug und Dumm, Mohammedanertum und Christentum …) und Hitlerkunde.

  44. #48 Skuld (17. Dez 2011 14:09)

    Wir können doch unser Land nicht zu einem beschissenen Dreckloch machen, nur damit niemand mehr kommt!

    Genau das läuft hier aber ab, und wie du bereits richtig erkannt hast, wird erst dann keine Bereicherer mehr kommen, wenn das „beschissene Dreckloch“ genauso beschissen ist wie ihre Herkunftslöcher, d.h. wenn auch auf illegalen Wege hier nix mehr zu holen ist!

    Die Tür abzuschließen wäre i.P. die richtige Idee (gewesen(!), vor ca. 50 J.), aber ich glaube das funktioniert auch nicht mehr… selbst wenn der Wille da wäre, wovon wir in Gutmenschistan allerdings ewig entfernt sind.

    #55 Teiwaz (17. Dez 2011 15:25)

    Allein die Vermehrung ist ja wohl kein Gewinn für die Rentenkassen. :;)
    Wenn letztendlich diejenigen, die arbeiten, noch alle durchschleppen, die sich nur vermehren und ansonsten nichts leisten, gerät das System ja wohl ganz schön in Schieflage.

    so isses, und dies sei nochmal allen gesagt, die meinen ein Gegen-Geburtendschihad würde was bringen.

    Diese haben nämlich ihren Sarrazin offenkundig nur zur Hälfte gelesen, nachdem die Vermehrung der eigenen rtl2-glotzenden H4-Unterschicht dieselben Probleme (zumindest ökonomisch) bereitet, wie das bereichernde Importprekariat aus Mohammedanistan…

  45. #49 Gabriele

    „Das hat ja in Libyen auch geklappt, ein Teil der Nordafrikaner ist bereits freigebombt…. äh, weggebombt worden.“

    Da ging das aber um die MENSCHENrechte. Hier sollen jetzt frei junge MENSCHEN ihre Facebook-Verabredungen wahrnehmen können, ohne das katholische Fundamentalisten ihnen gleich den guten verhüteten Sex vermiesen, wenn sie einander in Peace and Democrazy begegnen.

  46. Die Tür abzuschließen wäre i.P. die richtige Idee (gewesen(!), vor ca. 50 J.), aber ich glaube das funktioniert auch nicht mehr… selbst wenn der Wille da wäre, wovon wir in Gutmenschistan allerdings ewig entfernt sind.

    Das würde schon noch funktionieren, wobei es leider mit Türabschließen wirklich nicht mehr getan wäre, man müsste auch noch ans viel unangenehmere Rausschmeißen gehen.

    Aber Du hast recht, der Wille ist ein anderer, wobei ich nicht glaube, dass das der Wille des Volkes ist. Die Gutmenschelei wäre ganz schnell weg, wenn das besoffen machende Dauertrommelfeuer aufhören würde.

    Man bräuchte nicht einmal gegenteilige Propaganda dazu; gar keine Propanda würde vollkommen ausreichen, um die Gutmenschenpopulation auf eine marginale Minderheit zu bringen. Das wissen die Herrschenden ja auch, sie führen ja ständig im Mund, dass „wir“ (wie ich dieses „wir“ von denen hasse!) eine Willkommenskultur aufbauen müssen, „uns“ öffnen müssen, die Migranten als Bereicherung empfinden müssen, etc.

    4 Wochen Stromausfall und die politische Korrektheit wäre Geschichte.

  47. Selbst die CSU setzt ja auf Volksverdrängung:
    Martin Neumeyer, bayerischer Landtagsabgeordneter, sagte 2007:
    „Wir, die CSU, müssen uns noch in diesem Jahrhundert auf 50% Muslime in unserem Land einstellen. Deshalb müssen wir uns den Muslimen öffnen und um sie werben.“ (Münchner Merkur, 7.und 10.12.2007)
    Zur Belohnung ist er seit 2009 Integrationsbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung.
    Tja, so sieht’s aus mit unseren Volksvertretern der „demokratischen“ Parteien.

  48. Sehe ich das eingestellte Video überkommt mich ein Grausen.

    Dazu fällt mir ein Witz ein;
    Treffen sich zwei Planeten im Weltall. Auf die Frage des Einen, wie das Befinden sei, antwortet der Befragte mit „schlecht“. Auf die zweite Frage „warum“, antwortet der Befragte “ ich habe Menschen“ ach sagt der Andere die hatte ich auch mal, aber sei beruhigt, die verschwinden wieder von alleine.

    Was hat das mit dem Video zu tun??

    Nun, wenn die Moslems erst einmal die Welt bevölkert haben, wird auf Grund ihrer eingeschränkten Leistungsfähigkeit sich das Problem von alleine sorgen.
    Sie sind auf Grund von manigfaltiger Verwandtenheirat und der daraus resultierenden verminderten Intelligenz nicht in der Lage die Probleme zu meistern.

    Das ist für mich ein Trost.

  49. „#56 abendlaender11 (17. Dez 2011 15:54)“

    Hier auf PI treffen sich Leute, die genau das Gleiche erlebt haben und in mancher Hinsicht genau gleich denken.
    Zu Ihren Angaben über die Schulbücher und Staatspropaganda. Ich bin Landwirt und auf einem Bauernhof wird auf dem Speicher viel altes Zeug aufgehoben, darunter auch die Schulgeschichtsbücher meiner Vorfahren sowohl aus der Zeit um das Jahr 1900 als auch aus dem Jahr 1943 (mit Sommer 1942 als dem letzten Stand vor Drucklegung).
    Diese Bücher habe ich als Kind gelesen. Es war zu sehen, daß das Schulgeschichtsbuch aus dem Jahr 1943 einen gewissen Drall, eine gewisse Einseitigkeit hatte, es war vielleicht auch verlogen und mit absichtlich falschen Angaben, aber es war gut lesbar und in sich stimmig.

    Im Vergleich die heutigen Unterrichtsinhalte: Nicht nur verdreht und absichtlich falsch, sondern in sich vollkommen widersinnig. Wenn man einfachste Fragen und Folgerungen anstellt, dann fallen die Aussagen in sich zusammen (Gutmenschen: „Wir müssen Afrika helfen, wir müssen 50 Millionen Afrikaner nach Europa holen usw. usf.“). Nur durch ständige Dauerwiederholung der unsinnigen Lügen bleibt dieses Unwesen am Laufen, nicht durch inhaltliche Stimmigkeit oder durch Wahrheit.

    ***
    Ich erlebe die Geschehnisse im Bereich der Überfremdung schon an die 40 Jahre bewusst mit, ich wohne am Stadtrand von Frankfurt am Main.
    Wahrscheinlich sind wir Deutsche/Europäer selbst schuld, weil die meisten von uns sich immer wegducken, jedes zunächst unangenehme Gespräch vermeiden und sich lieber über den Urlaub oder über das Wetter unterhalten.

    ***
    „Was du ererbt von deinen Vätern hast,
    Erwirb es, um es zu besitzen.“
    Goethe, Faust

    Jedes Volk, das sein Land von seinen Vorfahren ererbt hat, muß immer wieder kämpfen, um es auch dauerhaft zu behalten.

  50. @unrein
    Mag sein, daß ein konventioneller Krieg demographisch nicht viel bewirkt.

    Aber bei der allein schon atomaren Bestückung der heute üblichen Waffenarsenale, dürfte man sich die Auswirkungen einer kriegerischen Auseinandersetzung doch etwas drastischer vorstellen.

    Selbst wenn man nicht gleich den Ausbruch des dritten Weltkrieges bemüht, müßte sich doch ein nuklear ausgefochtener Krieg im Nahen und Mittleren Osten einschneidender auswirken. Und wenn man den Orakeleien in den Medien glauben darf, ist dieses Szenario so unwahrscheinlich nicht.

    Im übrigen ist es tatsächlich so wie hier von jemand anderem bereits angedeutet: die Bevölkerungszahlen explodier(t)en mit dem Einsetzen (und der Verbreitung) der Industriellen Revolution und sobald diese aus welchen Gründen auch immer vorbei ist (es muß ja kein Krieg sein, der die technische Hochzivilisation beendet – downbreeding und bewußt gewähltes Verblöden nebst Wandel zu einer anderen, technikfeindlichen, irrational orientierten kulturellen Matrix reicht zum Absturz in steinzeitliches Dahinvegetieren schon aus), schwappt die Welle rasant wieder nach unten.

    Wer dann noch in nenneswerter Zahl übrig ist, wird dann den Ton angeben und allein deswegen sollte unsereins nicht so defätistisch sein und das demographische Feld heute schon anderen überlassen.

  51. #63 Bohemund (17. Dez 2011 17:51)

    Im übrigen ist es tatsächlich so wie hier von jemand anderem bereits angedeutet: die Bevölkerungszahlen explodier(t)en mit dem Einsetzen (und der Verbreitung) der Industriellen Revolution…

    Entschuldigung bitte, aber das ist doch Unsinn! Wir brauchen uns doch nur die momentan „explodierensten“ Länder anschauen, s. im Artikel verlinkte Statistik:

    1 Niger

    2 Uganda

    3 Mali

    4 Zambia

    5 Burkina Faso

    6 Ethiopia

    7 Angola

    8 Somalia

    9 Burundi

    10 Malawi

    … um mal nur die TopTen zu nennen!

    Wo ist/war denn hier bitte die „Industrielle Revolution“ ? Die hat da doch NIE stattgefunden! (und wird vermutlich auch nie stattfinden)

    Gerade dort wo sie stattgefunden hat, ist doch genau das Gegenteil – wenn auch mit zeitl. Verzögerung – passiert, Geburtenrückgang!

    Nochmal: der Begriff „Bevölkerungsexplosion“ impliziert fälschlicherweise einen starken Anstieg der Fertilität – dem ist nicht so!

    (bitte höfflichst nochmal #14 reinzuziehen!)

    Der dramatische Anstieg der Weltbevölkerung ist nur die Folge einer drastisch sinkenden Mortalitätsrate!

    Ein Beispiel:

    eine Frau im Jahre 1000 n. Chr. (oder 1000 v. Chr. – ist egal) wird 8x schwanger in ihrem Leben. 2 Kinder verrecken bereits vor der Geburt, 2 während, und 2 weitere kurz nach der Geburt… bleiben 2 übrig und die werden auch nur statistische 28,3 Jahre alt (oder so)…

    eine Frau im Jahre 2000 n Chr. wird 2x schwanger, keines verreckt, beide werden ca. 90 (wenns Mädchen waren, wahrscheinlich 100)

    Und schon haben wir im zweiten Fall eine 3-4 mal höhere Population!

    Wenn diese 2000er Frau jetzt auch 8x schwanger würde, wovon ca. 7,98513 Kinder überleben, dann potenziert sich das nochmal – und genau das ist die Situation in der 3. Welt

    Die Segnungen v.a.D. der Medizin oder aber des Kunstdüngers oder sonstwas, wirken eben auch in dieser nichtindustrialisierten 3. Welt! Es mag ja sein dass „unsere“ industrielle Revolution des 19 Jhdt. die Voraussetzung für Medizintechnik etc. war – aber sie ist deshalb niemals die Ursache für die Überbevölkerung!

    Andersrum könnte theoretisch ein Schuh draus werden, wenn man die indust. Rev. den o.g. Ländern 1-100 aufzwingen könnte, würde mittelfristig die Geburtenrate sicherlich dramatisch sinken – ich glaube allerdings nicht dass das praktisch möglich sein sollte…

  52. #39 Gabriele

    Aber im Prinzip ist es seit langem so, dass die Deutschen weniger Kinder bekommen…

    Es ist sehr schwer zurzeit für einen normalen Menschen in Deutschland Kinder zu kriegen.
    Es fehlt Arbeit, von der man leben kann; in den Großstädten, wo es noch irgendeine Arbeit gibt, fehlt bezahlbarer Wohnraum; einen Kindergartenplatz kriegt man nicht; wenn man über die Schulen denkt, will man gar keine Kinder. Die ganze Familienpolitik ist falsch…

    Unter solchen Umständen vermehren sich natürlich diejenigen, die an solche Bedingungen gewöhnt sind – die Einwanderer aus der 3. Welt.

    Es wäre allerdings falsch mit dem dritten Welt Wettkampf um Geburtenrate zu veranstalten – Deutschland ist genug dicht besiedelt. Es hätte übrigens auch den Flüchtlingsstrom nicht aufhalten können – diese Leute können auch zu Dutzend in einem Zimmer wohnen, wir dagegen nicht.

    Richtig wäre die Bevölkerungszahl in Deutschland konstant zu halten (dafür ist eine andere Familienförderung notwendig), und die Massenzuwanderung zu stoppen.

    Das andere Problem ist die Überbevölkerung auf der Erde. Da kann man wahrscheinlich kaum etwas machen, weil die meisten in der 3. Welt noch auf solcher Entwicklungsstufe sind, bei der die Biologie (und nicht die Vernunft) entscheidet. Sie werden noch von den vermehrungsfreundlichen Religionen, Ethik und Moral, die in die Realität noch nicht angekommen sind, dazu aufmuntert.

    Die Überbevölkerungsproblem wird wahrscheinlich nicht auf zivilisierter Weise (durch Begrenzung der Geburtsrate) gelöst, sondern auf natürlicher Weise (Kriege, Hunger, Seuche usw.).

    Klimawandel wird alles nur verschärfen. Das wird nicht lustig sein.
    Insgesamt kein erfreuliches Szenario.

    Wir sollen froh sein, dass wir jetzt leben und nicht 50 Jahre später.

  53. der Michel paart sich alle 30 Jahre – 1 mal

    der Musel alle 20 Jahre – 3 mal

    Einfach mal 100 Jahre hoch rechen.

  54. Hallo? Über was redet ihr hir bitte?

    Deutsche mit großer Familie? Vielen Kindern?
    DAS IST AUTOBAHN. A_U_T_O_B_A_H_N

    Fragt mal Eva Herman, die kann ein Lied davon singen.

    Und nichts desto trotz hat sie mit ihren Büchern
    „Das Eva Prinzip“ und „Das Prinzip Arche Noah“ absolut recht, ob das den Gleichstellungsbeauftragten, Genderbeauftragten, Antidiskrimminierungsbeauftragten, dem versammelten Kampfemanzencorps muit Red Sonja, Xena, den PowerPuf Girls unter ihrer Großmarschällin A. Schwarzer und all den andern Dummschwätzer(Innen) dieser Republik nun passt oder nicht. Eva Herman hat recht und wird dafür VERNICHTET!

    Ich denke auch Eva Hermans Buch „Die Wahrheit und ihr Preis“ trift die Situation auf den Punkt, das sollten gerade wir auf PI wissen, denn mit uns wird ähnlich verfahren, oder?

    Trotzdem: Wahrheit bleibt Wahrheit!

  55. Überbevölkerung! Überbevölkerung!Überbevölkerung!

    Sollte sich die die Bevölkerung Afrikas tatsächlich in den nächstem 40 Jahren verdoppeln dann kommt man auf eine Bevölkerungsdichte von 44 Einwohner pro km²
    Zum Vergleich Europa 65 Einwohner pro km²
    Indien 365 Einwohner pro km² und Indien kann sich heute mit Nahrungsmitteln weitestgehend selbst versorgen.

  56. #70 ich2 (18. Dez 2011 00:14)

    is klar, so gesehen passt die gesamte Menschheit auf Mallorca (wenn die Kinder noch ein bischen Platz für die Dicken machen, sogar im Sitzen – wär ne tolle Aussenwette für diese komische ZDF-Sendung gewesen) 🙂

  57. @#71 unrein
    Mir ging es darum das dort genug Reserven sind Land aber auch Rohstoffe um das zu bewältigen.
    wo pachten noch einmal die Chinesen Land?

Comments are closed.