Die ganz hervorragende Müsli-Nachwuchsjournalistin Theresa Bäuerlein (Foto) gibt auf der Hamburger Müsli-Seite der ZEIT die Richtung vor, wie Sie als Müsli Weihnachten zu feiern haben. Ein sehr gelungener Überblick mit vielen Tipps und einer Unmenge Müsli-Links! Chapeau! Wir fassen kurz zusammen: 

Keine verseuchte polnische Gans essen, sondern eine Biogans aus deutscher Freilandhaltung, wobei Schweinefleisch eine bessere CO2-Bilanz hätte. Am besten wäre aber gar kein Fleisch. Die Internetseite „Vegefarm etwa bietet eine erstaunliche Auswahl“, darunter pflanzlichen Tintenfisch. Auch Tofu wäre ein kotrrektes Festmahl.

Dazu brauchen Sie einen ungespritzten Weihnachtsbaum. Robin Wood hat eine Liste. Wer unbedingt Lametta will, bitte wiederverwendbares, bleifreies Lametta kaufen! Die Kerzen sollten aus Bienenwachs und nicht aus Paraffin sein, Räuchermännchen aus dem Erzgebirge und nicht aus China. Elektrische Lichterketten, falls unbedingt nötig, natürlich mit möglichst wenigen LED-Birnchen! Und bald wieder ausschalten.

Geschenke in wiederverwendbares Papier oder Packpapier einpacken. Auch tunlichst keine Bücher verschenken wegen dem Papierverbrauch, ein (mit Ökostrom betriebener) E-Book-Reader ist unter Umweltgesichtspunkten besser. „Der CO2-Abdruck für die Herstellung eines Kindles“ ist nach einem Jahr ausgeglichen!

Auf keinen Fall etwas mit Gold verschenken. Denken Sie an die schmutzigen Minen und an die Kinderarbeit. Dasselbe betrifft den Diamantenhandel, der mit Menschenrechtsverletzungen einhergeht. Fair gehandeltes Gold soll es aber auch geben. Noch besser wären aber gar keine Geschenke, sondern Spenden an Greenpeace oder die Grünen. Oder Sie vergeben einen Mikrokredit von 25 Dollar an einen Kleinunternehmer in Haiti.

Bitte am besten keine Verwandten besuchen und die auch nicht einladen! Denken sie an das CO2. Wenn es aber sein muß, dann die nächstgelegenen Verwandten besuchen, natürlich mit Bus oder Bahn. Sollten Sie tatsächlich fliegen müssen, dann unbedingt bei Atmosfair einen Ablaß kaufen, die bauen dafür in Indien eine Solarküche oder stellen eine Palme an den Amazonas.

Falls Sie den Überblick verloren haben, hier noch einmal das Wichtigste in Kürze für das ganz optimale Weihnachtsfest: Nichts tun! Kaufen Sie nichts, essen Sie nichts, bewegen Sie sich nicht, stellen Sie die Atmung ein! Damit ist ihre Ökobilanz absolut sauber.

Diese Liste steht, wie gesagt in der ZEIT mit allen überlebensnotwendigen Links, und nicht etwa in der Titanic! Frohes Fest!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

104 KOMMENTARE

  1. …und wäre nicht unter Berücksichtigung der CO2- wie auch der Energie- und Wasserverbrauchs-Bilanz Selbstmord/Mord vor Heilig Abend die umweltschonendste Art Weihnachten zu begehen ? 🙄

  2. Kaufen Sie nichts, essen Sie nichts, bewegen Sie sich nicht, stellen Sie die Atmung ein! Damit ist ihre Ökobilanz absolut sauber.
    Und wer räumt dann den Dreck (Gerippe) wech???

  3. Da fragt man sich doch, ob die Dame für ihre Einkaufstips, die ja Werbung sind, hier und da ein Bioschwein zugesteckt bekommt.

    Die Sache mit den Familienbesuchen ist allerdings in manchen Fällen von Vorteil.

    -Nö, ich komme dieses Jahr nicht.

    – Was? Willst Du Tante xy kränken.

    Ist Theresa Bäuerlein eigentlich eine verborgene Ochsenknecht???Sie könnte der dritte Sohn sein, wenn sie kein Mädchen wäre.

    -Mitnichten, ich möchte dass sie lange lebt und denke daher an meine CO2 Bilanz!

  4. Da bekommt man jetzt so richtig Lust, einmal ein Umweltschwein zu sein.

    Ich werde heute den Müll nicht trennen, fahre morgen die zweihundert Meter zum Bäcker mit dem Auto, lasse heute abend das Licht im ganzen Haus brennen bis morgen früh, mache mir jetzt eine Tasse Kaffee aus einer Plantage, in der schwarze Arbeiter ausgebeutet werden und denke darüber nach, was ich noch anstellen kann.

  5. Finde auch, wir sollten uns alle CO2-verträglich und Klimaneutral umbringen, Bäuerlein fängt an. Ich helfe auch gerne !

  6. @ #11 Datenfriedhof (18. Dez 2011 11:51)

    Die optimale CO2-Bilanz haben seit über 20 Jahren Petra Kelly und Gerd Bastian

    😀 😀 😀

  7. #10 wolaufensie (18. Dez 2011 11:50)

    Hähähä …. sind die schwarzen Müllsäcke nicht für Gartenabfälle, die blauen für Restmüll und so ….. ? 😉

  8. Fernsehtipp für heute abend. ARD, 21.45h, nach dem Tatort, bei Günter Jauch. Thema: Deutsche Islamisten

  9. “Der CO2-Abdruck für die Herstellung eines Kindles” ist nach einem Jahr ausgeglichen!

    Aber an die Folgekosten der Kindle-Herstellung denken: Essen, Windeln, Spielsachen etc. Das Kindlegeld deckt diese Kosten bei weitem nicht ab.

  10. Das wichtigste hat sie wieder vergessen , typisch !
    Selbstverständlich gilt es komplett auf Alkohol zu verzichten. Zum einen ist der Kulturunsensibel gegenüber unseren muslimischen Herrenmenschen , ist viel besser im Autotank aufgehoben und am aller aller wichtigsten ist er verantwortlich für derartige Denkstrukturen. Obwohl ich habe da eher noch andere Pflanzen in Verdacht !

  11. Also unsere Familie läßt sich den Entenbraten nicht vermiesen – welche schrägen Gestalten essen denn „Tofu“ zu Weihnachten und überhaupt ? Ja irgentwann kommt die krude Forderung: Atmen sie weniger oder stellen sie ganz die Atmung ab. Ökofanatiker sind unglückliche Leute, weil sie kein freies Leben führen. Immer und Immer wieder kreisen ihre Gedanken darum: Was darf ich noch, ist das gut oder schlecht ? Damit machen sie sich selbst das Leben schwer. Umweltverschmutzung ist falsch, aber niemand muss ein Fanatiker werden.

  12. Zur bescheuerten CO2-Hysterie:

    Vor einigen Jahren wurde weit verbreitet berichtet, dass die zunehmende Konzentration von Kohlendioxid in der Atmosphäre dazu führen würde, dass giftiger Efeu schneller wachsen würde.

    Aber natürlich sorgt das Kohlendioxid dafür, dass fast alle Pflanzen schneller wachsen. Und fast alle dieser Pflanzen sind von großem Nutzen für die Menschen. Kohlendioxid düngt Hunderte oder Tausende menschliche Nahrungsquellen. Mehr CO2 bedeutet, dass die Bäume schneller wachsen. Also verbessert Kohlendioxid Aufforstungen und Biodiversität. Es ist gut für die Umwelt. Aber nichts davon fand sich in den Berichten. Stattdessen haben die Medien nur darüber berichtet, dass giftiger Efeu schneller wächst. Und dies ist lediglich ein Beispiel Hunderter und Tausender solcher irreführenden Berichte.

    Falls das Meereis in der Arktis verschwindet, wird es als unwiderlegbarer Beweis für die globale Erwärmung angeführt. Aber wenn sich das Meereis um die Antarktis ausdehnt, wird das ignoriert. Selbst kaltes Wetter wird allgemein als Beweis für die globale Erwärmung ausgegeben. Die Menschen der Zukunft werden zurückschauen und sich fragen, warum wir so wahnhaft gewesen waren.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/warum-ich-die-idee-von-der-globalen-erwaermung-ablehne/

  13. Hat mit vielen Recht. Beim Thema CO² ist sie leider verirrt, wie 90% der Bevölkerung. Die anderen Tips habt Ihr gut dargestellt, wusste ich ein, zwei Sachen noch nicht! 😉

  14. An Fleischgenuss muss was dran sein, sonst würden Vegetarier und Veganer nicht die ganze Zeit verzweifelt versuchen, sich falsche Schnitzel, Buletten, Tintenfischringe usw. zu basteln.

    Biofleisch finde ich gut und sollte jeder, der es sich leisten kann, kaufen.
    Nicht wegen CO2 Bilanz und ähnlichem Mist, sondern einzig und alleine wegen der Haltungsbedingungen der Tiere.

  15. Ich glaub die braucht nen Mann, wer opfert sich für die Allgemeinheit?

    Ansonsten kann ich mich aber auch nicht darüber aufregen, bei 100 Tipps sind meist auch ein oder zwei nützliche für mich dabei…

    Wäre aber bestimmt lustig wenn Frau Bäuerlein zum nächsten Opferfest den Muslimen auch ein paar Tipps gibt, soll ja keiner sich diskriminiert fühlen…

  16. 10 Leserin (18. Dez 2011 11:49)
    Da bekommt man jetzt so richtig Lust, einmal ein Umweltschwein zu sein.

    Ich werde heute den Müll nicht trennen, fahre morgen die zweihundert Meter zum Bäcker mit dem Auto, lasse heute abend das Licht im ganzen Haus brennen bis morgen früh, mache mir jetzt eine Tasse Kaffee aus einer Plantage, in der schwarze Arbeiter ausgebeutet werden und denke darüber nach, was ich noch anstellen kann.

    Klasse, das treibt die Ökos zur Weißglut – CO 2-neutral, da Eigenhitze!
    Und, wie wäre es z.B. mit einem Weihnachtsrundflug mit der guten alten Tante Ju (Ju 52). Die fliegt hier öfters ab Köln/Wahn und hat eine super miese CO 2-Bilanz. Oder Weihnachtsfahrt mit einem Dampfzug, am besten gezogen von einer dicken 44er Güterzug-Dampflok, die bläst so richtig was raus, das der Bäuerlein die Ohren schwarz werden, haha!

  17. Mal eine Bemerkung zu Veganern: Für eine rein pflanzliche Ernährung ist der Mensch gar nicht geschaffen. Ihm fehlen dadurch wichtige Nährstoffe, wie Eisen, Eiweiß u.a. Der Körper ist dann gar nicht leistungsfähig, Schwächeanfälle drohen solchen Leuten. Und gerade auch Fleisch enthält viel Eisen, es macht stark. Und wenn dann Veganer sogar noch gute Milch und Eier (sowie Honig) und somit tierische Produkte weglassen, tun sie sich sowieso gar keinen Gefallen.

    Aber gut: Soll jeder nach seiner Fasson glücklich werden ! Nur anderen Verhaltensweisen aufzuzwingen, davon halte ich gar nichts.

  18. Also irgendwie sieht die Bäuerlein der Künast ähnlich.
    Mir kommt es immer so vor, als ob bei der Künast ein ungeübter Holzschnitzer eine gotische Madonna schnitzen wollte und dabei mit den Schnitzwerkzeugen ins Abseits geraten ist. Vielleicht war die Bäuerlein sein 2. Versuch; gelernt hat er aber immer noch nichts.

  19. Mir sind Menschen 100mal lieber, die darüber reflektieren was sie kaufen und zu sich nehmen, als die, die unreflektiert alles in sich hinein stopfen, was die Masse ihnen auf den Teller klatscht.

    Bei aller Liebe, man muss die Meinung ja nicht teilen. Allerdings ist daran ja wohl auch nichts verwerflich.

    Allen einen schönen vierten Advent! 🙂

  20. Haha, diese Tante ist wirklich der Brüller. Da würde ich gern mal Mäuslein spielen und bei der zu Hause zusehen, wie ihr ganz privates Weihnachtsfest aussieht. Das dürfte stimmungsmäßig irgendwo zwischen Aussegnungshalle auf dem Friedhof und Antarktis liegen. Aber zumindest ist ihr besch…enes erbärmliches Leben dann wenigstens umweltgerecht und Grünen-gefällig. Meines Erachtens ein weiteres Paradebeispiel, wie extrem verblödet diese Grünen-Klientel eigentlich ist.

  21. Na ja, wenn Theresa Bäuerlein meint…wenn ihre Fans es befolgen, mir und Euch allen wird dadurch kein Schaden entstehen. Solange niemand gezwungen wird und jeder das Weihnachtsfest so feiern darf, wie er es will, ist doch alles in Ordnung.
    Ich wünsche allen Menschen hier und allen die anderer Meinung sind ein frohes Fest und feiert es so, wie ihr alle meint, das es gefeiert werden muss.

  22. Fernsehtipp für heute abend. ARD, 21.45h, nach dem Tatort, bei Günter Jauch. Thema: Deutsche Islamisten

    Das ist abgesagt. Heute ist Wulffs Kredit das Thema.

  23. Ich kaufe mir vor Weihnachten eine europäische, handgefertigte, doppelläufige Schrotflinte welche mir das Weihnachtsessen garantiert und um das heimische Kunsthandwerk zu unterstützen.
    Frohe Festtage euch allen. Frau Bäuerlein und Ihre Kollegen sollten sich in den nächsten Tagen nicht in meinem Jagdrevier aufhalten.

  24. <blockquote#30 WahrerSozialDemokrat (18. Dez 2011 12:15)
    Ich glaub die braucht nen Mann, wer opfert sich für die Allgemeinheit?

    Das kann aber zur Verschlechterung der CO2 Bilanz führen, sollte es zum Beischlaf mit erhöhter Atmung kommen kommen.

  25. Ist das Thema „islamisten“ bei Günther Jauch abgesagt ? Es hätte aber nach dem Tatort gepasst. Da könnte doch Montag Hart aber Fair Thema Wulff behandeln !

  26. #20 HendriK. (18. Dez 2011 12:00)

    Ökofanatiker sind unglückliche Leute, weil sie kein freies Leben führen. Immer und Immer wieder kreisen ihre Gedanken darum: Was darf ich noch, ist das gut oder schlecht ?

    Ja.. so scheint’s- diese Leute können es einfach nicht ertragen, wenn andere um sie herum zufriedener, sogar glücklicher zu sein scheinen… nach dem Motto- Wenn ich in meiner freudlos-asketischen Existenz gefangen bin.. darf es dir nicht einen Deut besser gehen! Diese Freudlosigkeit versuchen sie dann durch alberne Gesetzesinitiativen anderen zwangsweise aufs Auge zu drücken. Ich halte es wie Viele hier- ich werde zu Weihnachten eine Ausflugstour mit dem Auto machen… echte Kerzen an mein Weihnachtsgestrüpp klemmen… eine echte CO2-Orgie eben… ;-D

  27. #42 Datenfriedhof (18. Dez 2011 12:49)

    Umgekehrt würde ein Schuh daraus! Mit Sicherheit gibt es viele Renter die gerne noch was tun würden und das auch und ganz besonders im sozialen Bereichen. Man könnte das einfach auch poitiv fördern, z.B. auch über Familienbildungsstätten…

    Wäre aber wirklich ein eigenes Thema!

  28. #39 felixhenn (18. Dez 2011 12:43)

    Das kann aber zur Verschlechterung der CO2 Bilanz führen, sollte es zum Beischlaf mit erhöhter Atmung kommen kommen.

    Tüchtig! Tüchtig! Direkt zweimal „kommen“! 😆

  29. Der Bäuerlein-Schrieb ist schon der Hammer! Aber genauso schlimm sind die gutmenschlichen Kommentare dazu in der Zeit. Da sind höchstens 2 PI-Leser dabei!

  30. #43 Renitenz 1.10: Bei echten Kerzen würde ich aber aufpassen ! Das ist dann schnell mal eine Frage der Sicherheit. Ich habe eine schöne Lichterkette und auch im Fenster leuchtets. Da sollte man auch ein klares Zeichen setzen. JA zu Weihnachten, unserem großen Fest. Ich finde es gerade schön, wenn man durch die Straßen geht und man sieht die leuchtenden Lichter in den Fenstern und auch draußen. So z.b. leuchtet der Kudamm in Berlin wunderbar. Das sagt uns auch: Wir brauchen Strom.

  31. die dame wünscht sich das weihnachtsfest so, wie deutschland es 1945 kollektiv gefeiert hat: hungrig, frierend, arm, elend, freudlos.

    einen tip hat sie vergessen:

    das „die zeit“-abonnement kündigen.

    spart geld, schont den wald, vermeidet co2-ausstoß.
    macht alle mit, der umwelt zuliebe.
    fisch kann man auch in die f.a.z. einwickeln.

  32. Fleisch liefert dem menschlichen Gehirn wichtige Nährstoffe. Die Bewusstseinverändernden Mangelerscheinungen können wir bei dieser Dame gut beobachten. Da fehlen eindeutig wichtige Substanzen im Oberstübchen ^^

  33. Freue mich auf morgen.

    Da werde ich einen Joghurtbecher in die Restmülltonne werfen.Da bin ich ein Schwein…

    Herrlich, so ein Umweltsünder zu sein 😉

  34. Vielleicht sollte die Bäuerlein es mit den Bäuerchen nicht übertreiben, die belasten auch die CO2 Bilanz.

  35. #49 kongomüller
    Ist befördert worden zu #51 kongomüller.

    So schnell kanns gehen.
    Nichts ist auf Dauer, zum Glück auch nicht der Wahn der Grünen.
    dara2007

  36. Wie ich schon sagte, glücklich macht, immer das Gegenteil dessen zu tun, was links-grün vorschlägt.
    So halte ich es seit Karl-Eduard von Schnitzler.

  37. Ohne mich, die olle Ökemöke kann sih das fest allein verderben…

    wie war das noch in dem Lied?

    ….. die Gabentische werden immer bunter
    und am Mittwoch kommt die Müllabfuhr und holt den ganzen Plunder!!!

    Vielleicht sollte sie ihre eigene CO2 Bilanz in Ordnung bringen und sich selbst die Kerze ausblasen. Ich jedenfalls für meinen Teil möchte die wenige Zeit die uns noch bleibt leben und erleben. Das mit dahinvegetieren kommt noch früh genug, nur geduld…

  38. #39 Emitron (18. Dez 2011 12:41)

    Fernsehtipp für heute abend. ARD, 21.45h, nach dem Tatort, bei Günter Jauch. Thema: Deutsche Islamisten

    Das ist abgesagt. Heute ist Wulffs Kredit das Thema.

    Dann sind ja doch Deutsche Islamisten das Thema, oder seh ich das falsch 😉

  39. Die ganze Sache ist von den Ökö-Faschisten nicht konsequent zu Ende gedacht: Eine optimale CO2-Bilanz (was für ein bescheuertes Wort!) erreicht man dann, wenn man sich einfach selber umbringt, vielleicht mit einem Hanfseil aus Fair-Trade-Produktion. Dann wird man ganz automatisch zukünftig einiges an CO2 einsparen, was man sonst in der verbleibenden, sinnlosen Lebenszeit frecherweise produziert hätte.

  40. Wer liest diesen Bio-Mist? Die dunkelrot verblödete Zeit, ist doch längst nicht mehr Zeit-Gemäß!
    Habe schon bedenken, meinen grünen Tannenbaum in „Rot“ zu schmücken. Nun ich kann ja auf Silber ausweichen; oder ist das auch anrüchig?

    Schreibe auf PI nur Kommentare, damit PI weiterhin präsent bleibt und ich mit der Tendenz von PI übereinstimme. Ansonsten kann
    man solch einen Artikel, von dieser depperten Frau, in den Müll werfen.

  41. Ist der guten Tante auch in den Sinn gekommen, überhaupt keinen Artikel zu schreiben? Sie schadet ja der Umwelt mit ihrer Tätigkeit. Denn, jede Tätigkeit – inkl. atmen – ist klimaschädlich.

    Wie kann diese Frau überhaupt glücklich leben wenn sie weiss, dass sie mit jedem Atemzug, den sie nimmt künftigen Generationen die Umwelt zerstört?

  42. #55 Sebastian792011 (18. Dez 2011 13:18)
    Zitat:
    „Biogans ist beleidigend. Kritik geht anders.“

    Solange in diesem Land Politiker ungestraft das Wort „auslöschen“ im Zusammenhang mit einer zugelassenen Partei oder „ausrotten“ im Zusammenhang mit Neonazis, auch wenn da teilweise Straftäter dabei sind, verwenden dürfen, solange darf kevil gerne Biogans sagen.
    Gegen die Artikulation vieler diese Zeitgenossen ist kevil doch ein Wonneproppen. Immerhin hat er noch niemandem die Existenzberechtigung verweigert.
    dara2007

  43. Geht doch nichts über einen veganen Schweinebraten an Heiligabend. Natürlich in der Mikrowelle mit Greenpeace Strom gegaart.

  44. Ist sie nicht eine süße Maus! Diese Ökofaschisten sind auch überhaupt nicht im Klaren, wie nahe sie sich am alten Adolf anlehnen.

  45. War die Mutter dieser Frau Alkoholikerin? Das Gesicht ist jedenfalls charakteristisch für fetales Alkoholsyndrom.Nachschaun:
    google/bilder/ fetal alkohol syndrom. Hinterlässt dauerhafte mentale Schäden.

  46. Leider hat die tägliche Propaganda dazu geführt, dass viele die hohle, unwissenschaftliche Ökoparole „CO2 sei klimaschädlich“ bereits verinnerlicht haben und diesen absurden Blödsinn als Tatsache betrachten.

    Deshalb nochmals:

    Die Sonne bestimmt das Klima, CO2 ist irrelevant – und:

    Kohlendioxid düngt Hunderte oder Tausende menschliche Nahrungsquellen. Mehr CO2 bedeutet, dass die Bäume schneller wachsen. Also verbessert Kohlendioxid Aufforstungen und Biodiversität. Es ist gut für die Umwelt.

    Je größer dein „CO2-Fußabdruck“, desto besser für die Umwelt!

  47. Wie,mit Bus oder Bahn?
    Ich kann garnicht mit Bus und Bahn fahren!
    Ich fahr` ins Alterheim meine Schwiegereltern besuchen immer mit`m V8. Muß ich das jetzt einstellen und Schröder 4 beantragen? Oder soll ich die 3 km nach Monakam laufen?
    Ich bin geschüttert.

  48. Also erstmal locker bleiben und schön Differenzieren, und keinen Frust hier projizieren.

    Grundsätzlich soll es jeder mit der Ernährung halten wie ein Dachdecker, abgesehen von der Klima-Hysterie. ?

    Bewusstes Leben, inclusive Ernährung, ist immer ein Zeichen von Mündigkeit gewesen, und was ist falsch daran, darauf zu achten was man auf dem Teller bekommt? Wichtig ist immer nur das richtige Maß, und kein abtriften in Paranoia.

    Übrigens Eiweiß, Kalzium, Eisen, etc. bekommt man auch ohne Fleisch. Fleisch brauchte der Neandertaler, weil er noch zu dumm war, Getreide etc. anzupflanzen.

    In der Evolutionsstufe ist im Prinzip der nicht-Fleischesser die höhere Stufe, ebenso der nicht-Religiöse, alles OLD-School (auch AKW)!

    Die Links-Grünen instrumentalisieren das Ökogehabe blos, so wie Erdowahn vor der Wahl halt Kühlschränke an Bauern verschenkt.

    Deswegen meine Empfehlung, ab in den KÜhlschrank mit dem Islam, und auf ewig einfrieren, dann können wir uns auch die Öko-Äpfel wieder schmecken lassen,

    (Theresa sieht gar nicth so übel aus :-D)

  49. #33 HendriK. (18. Dez 2011 12:22)

    „…..Für eine rein pflanzliche Ernährung ist der Mensch gar nicht geschaffen. Ihm fehlen dadurch wichtige Nährstoffe, wie Eisen, Eiweiß u.a. Der Körper ist dann gar nicht leistungsfähig, Schwächeanfälle drohen solchen Leuten…..“
    ———————————————-

    Einbildung. Mainstream in Vollendung.

    Ansonsten teile ich die „Meinung“ von Frau Biogans NICHT.

  50. Mich interessiert weder Bäuerlein, noch die ZEIT. Tatsache ist aber, daß es gesünder ist, Tofu zu essen, oder Fleisch, das nicht mit Antibiotika vollgestopft ist. Die polnischen Gänse werden in bester tierquälerischer Weise gemästet und das muß man auch nicht unterstützen. Es muß nicht immer alles falsch sein, nur weil eine Linksalternativegrüne etwas sagt. Da bekommt man bei PI den Eindruck, daß es hier nicht mehr objektiv um das Gesagte geht, sondern darum, wer was sagt.

  51. Die Tante stammt sogar aus Bonn. Bislang war mir das nicht bekannt. Laut Wikipedia-Eintrag hat sie 2008 einen gutmenschelnden Kitschroman über Israel veröffentlicht. Auch wenn ich vegetarisch lebe, so gebe ich auf die Anti-CO2- und Anti-Allesmögliche-Jünger nichts.

  52. Was die will ist mir Sch…egal !Ich habe unser Haus mit vielen leuchten festlich geschmückt. Wir werden unseren Chevy Suburban aus der Garage holen, und am 24. damit Oma und Opa abholen. Ich freue mich schon auf meinem dicken fetten Truthahn, reichlich Geschenke, und gute Laune im Kreis der Lieben. In meiner kleinen Welt auf dem Lande.. jaaaa da ist die Welt noch in Ordnung.

  53. Auch Tofu wäre ein kotrrektes Festmahl.

    hihihi, politisch kotrecht.

    Zwischen dem ganzen C02-Gedudel schlummert eine gesunde Inländerfreundlichkeit!:)

    Gegen eine Biogans aus deutscher Freilandhaltung und die Räuchermännchen aus dem Erzgebirge ist doch nichts einzuwenden. Und dann noch ’ne Tanne aus ’nem deutschen Wald.

    Laut Statistischem Bundesamt werden Gänse für den deutschen Markt vor allem aus Polen oder Ungarn importiert. Der Tierschutzbund kritisiert das: „Dort ist die Haltung vielfach katastrophal. Größtenteils werden Gänse und Enten in engen Käfigen gehalten, in denen sie nicht einmal normal stehen, geschweige denn sich artgerecht verhalten können.“ Wer sicher sein will, dass sein Weihnachtsbraten aus artgerechter Haltung stammt, kann eine Biogans kaufen oder auf inländische Herkunft achten: Die meisten deutschen Gänse stammen aus Freilandhaltung. Allerdings decken sie laut Statistischem Bundesamt nur 13,3 Prozent des Bedarfs – und sind damit deutlich seltener als polnisches und ungarisches Geflügel.

    Wer keinen ungespritzen Baum will oder findet, kann zumindest einen nehmen, der auf einer Plantage in der Nähe gewachsen ist. Das dürfte nicht schwierig sein: Von den rund 29 Millionen Tannen und Fichten, welche die Deutschen dieses Weihnachten kaufen werden, stammen etwa 70 Prozent aus Deutschland.

    Mittlerweile gibt es die traditionell im Erzgebirge gefertigten Räuchermännchen auch in der Billigvariante aus China. Qualmen können die Fernostmännchen auch. Aber ihre traditionellen Kollegen stammen aus rund 200 Handwerksbetrieben und haben oft schönere Formen. Wer sie kaufen will, sollte auf die Herkunftsbezeichnung achten: „Erzgebirgische Volkskunst“ ist eine geschützte Marke.

    Wir sind besser zu Gänsen und Enten. Unsere Rauchermännchen haben schönere Formen. Tannen und Fichten können wir selbst anpflanzen. 🙂

    Das dürfte unseren Politikern aber gar nicht gefallen. Ich höre sie schon rufen:

    Rauchermännchen aus Fernost gehören zu Deutschland.

    Und Frau Bäuerlein schreibt außerdem:

    Laut der Kampagne Klima sucht Schutz hat Fleischproduktion, egal ob bio oder nicht, eine sehr ungünstige CO2-Bilanz, wobei Schweinefleisch und Geflügel besser abschneiden als Rindfleisch.

    In dieser Aussage steckt viel Konfliktpotential. 🙂

  54. @ Eugen von Savoyen

    Tofu nehme ich (strenger Vegetarier) als das wahr, was er ist: Ein Soja-Produkt. Ich brauche dafür keine Bezeichnunen wie „pflanzlicher Tintenfisch“, „pflanzliches Schnitzel“ etc. pp.

  55. Wenn „Grüne“ nun plötzlich deutsche Waren kaufen und entsprechende Kaufempfehlungen ausgeben, also „deutschtümeln“, ist es wohl etwas anderes, als wenn unsereiner das tut, stimmts?

    Keine Sorge, Frau Bäuerlein, ich esse nur, was ich kenne. 😀

    PS: Wie bereitet man aus Tofu, Weizenkeimen und Bambussprossen ein delikates Essen zu?

    Indem man das Zeug vor dem Verzehr gegen ein Stück Schweinebraten austauscht.

  56. #70 dara2007

    Solange in diesem Land Politiker ungestraft das Wort “auslöschen” im Zusammenhang mit einer zugelassenen Partei oder “ausrotten” im Zusammenhang mit Neonazis, auch wenn da teilweise Straftäter dabei sind, verwenden dürfen, solange darf kevil gerne Biogans sagen.

    Volle Zustimmung, kann ich uneingeschränkt unterschreiben!

  57. Meinetwegen soll Kewil Biogans sagen.
    Ich sage , dass ich einen grossen Teil der Vorschläge der Biogans sehr gut finde.
    Das hat nix mit sozialistisch sondern eher mit heimatschutz und Produkten von vor Ort zu tun.
    Ausserdem ist Christus mit Bleilametta auch nicht gedient.
    Warum soll man Chinascheisse importieren, die schon während ihrer produktion die Umwelt belastet und es nach ihrer Reise nach deutschland weiterhin tut ??

  58. na, na, na liebe

    #10 Leserin

    das klingt ja richtig übermütig:
    Ein GANZER öko-inkorrekter Tag ! wow …
    Da muß ich aber direkt einwerfen:
    1.
    Ich trenne NIE meinen Müll
    (… die ganzen Schnapsflaschen könnten mich kompromittieren)
    2.
    Ich fahre immer mit dem Auto die 200m
    zum Supermarkt
    (ist ein 3-Liter-Auto … also Hubraum)
    3.
    Bei mir brennt jeden Tag Licht und es läuft auch ein fetter Computer mit einer Monstergrafikkarte die ganze Zeit.

    Ich geniesse mein Leben und und lasse mich von den Öko-Bolschewisten nicht einschränken.

    Der CO2-Gehalt der Athmosphäre beträgt 0,0039%.

    Man kann ganz Deutschland von der Landkarte radieren (also CO2-Einsparung 100%),
    das würde das Klima nicht mal merken.

    … und ich habe nicht das geringste schlechte Gewissen, und das ärgert diese verblendeten/verblödeten Spinner ganz gewaltig …

  59. #32 Kater Murr; Täusch dich nicht mit der Tante Ju, die ganzen Propellerflieger sind prinzipbedingt deutlich sparsamer wie die mit Gasturbine, die eigentlich nix anderes ist, wie ne recht aufwendige Heizung. Und als Dampflok zieh ich die 01 oder eventuell die S3/6 deutlich vor. DIe machen mit ihren über 2 m grossen Treibrädern schon einiges her.

    #82 Jule; Wieso in tierquälerischer Weise, in islamistischen Ländern werden junge Mädchen auf genau dieselbe Weise gemästet, bloss werden die danach nicht geschlachtet sondern verheiratet. Welches Schicksal jetzt angenehmer ist, mag ich nicht entscheiden.
    Und komischerweise regen sich über diese islamistischen Sachen keine Grünen auf.

    #91 Lupulus; Schade, dass ich keinen Kühllaster hab, da hätt sich so ne kleine Spritztour schon rentiert. An jedem Supermarkt vorher, die ganzen Buttervorräte aufgekauft und dann in der nächstbesten Stadt dort mit sattem Aufschlag, aber immer noch wesentlich günstiger wie dort im Laden weiterverscheuert.

    #92 nicht die mama; Nein, in dem man das Zeug lange vor dem Verzehr einem Schweinderl zu fressen gibt.

  60. Müsli hin oder her, aber gegen eine Gans aus artgerechter Haltung habe ich absolut nichts einzuwenden, und einen mit Pestiziden belasteten Baum möchte ich auch nicht in der Wohnung haben. Die elektrische Lichterkette hat bei uns schon lange die echten Kerzen ersetzt, letztere sind zwar heimeliger, müssen aber ständig beaufsichtigt werden, das nervt, und da frage ich auch keine Ökotante. Die restlichen Ratschläge sind mir einfach zu absurd, um überhaupt darauf einzugehen. Das ist eines der Hauptprobleme bei diesen Ökofreaks – zwischen recht vernünftigen Ansätzen neigen sie ständig zu Übertreibungen.

  61. Klima ist laut Definition:
    Das Klima steht als Begriff für die Gesamtheit aller meteorologischen Vorgänge, die für den durchschnittlichen Zustand der Erdatmosphäre an einem Ort verantwortlich sind. Oder anders ausgedrückt: Klima ist die Gesamtheit aller an einem Ort möglichen Wetterzustände, einschließlich ihrer typischen Aufeinanderfolge sowie ihrer tages- und jahreszeitlichen Schwankungen. Das Klima wird dabei jedoch nicht nur von Prozessen innerhalb der Atmosphäre, sondern vielmehr durch das Wechselspiel aller Sphären der Erde (Kontinente, Meere, Atmosphäre) sowie der Sonnenaktivität geprägt. Es umfasst zudem unterschiedlichste Größenordnungen, wobei vor allem die zeitliche und räumliche Dimension des Klimabegriffs von entscheidender Bedeutung für dessen Verständnis ist –> aus WIKIPEDIA

    man versucht also einen Mittelwert zu schützen der im wesentlichen von zwei Faktoren abhängig ist:

    1. Sonnenaktivität („Weltraumwetter“)
    2. Wolken („Albedo“)

    alles andere ist Mumpitz und dient den Klimapredigern dazu sich ihren Klingelbeutel voll zu machen.

    In diesem Sinne, eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch

  62. Falls Sie den Überblick verloren haben, hier noch einmal das Wichtigste in Kürze für das ganz optimale Weihnachtsfest: Nichts tun! Kaufen Sie nichts, essen Sie nichts, bewegen Sie sich nicht, stellen Sie die Atmung ein! Damit ist ihre Ökobilanz absolut sauber.

    Guter Rat. Schont auch den Geldbeutel.
    Wenn es mit den Löhnen so weiter geht, dann werden viele sich so verhalten müssen.

    Allerdings kann Atmung wegen des wachsenden CO2-Ausstoßes für alle schwer werden.

  63. #92 nicht die mama

    PS: Wie bereitet man aus Tofu, Weizenkeimen und Bambussprossen ein delikates Essen zu?…

    Naja, – gibt echt Leute, denen läuft bei dem Gedanken daran das Wasser im Mund zusammen. Etwas Sojasosse noch dran …
    Die spachteln das so weg. …Kennen die nix. 😀

  64. “Der CO2-Abdruck für die Herstellung eines Kindles” ist nach einem Jahr ausgeglichen!

    Mann, jetzt hab ich doch tatsächlich zuerst »Herstellung eines Kindes« gelesen. Hätte mich aber auch nicht gewundert, wenn irgendwo über den »CO2-Abdruck der Herstellung eines Kindes« raisonniert würde. Na ja, ich werde weiterhin kräftig CO2 emittieren

Comments are closed.