Der Vorsitzende der rechtsextremen türkischen Graue Wölfe-Partei MHP, Devlet Bahçeli, bei seinem Auftritt vor zwei Wochen in der Essener GrugahalleSo heißt die türkische, nationalistische Gruppe, über die PI in den letzten Jahren schon des öfteren berichtet hat. Die Grauen Wölfe treiben international ihr Unwesen und stehen in Deutschland zurecht unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Laut Wikipedia definiert sich die Ideologie der Grauen Wölfe so:

(Von Felixhenn)

[…] Ziel der Grauen Wölfe ist eine sich vom Balkan über Zentralasien bis ins chinesische Autonome Gebiet Xinjiang erstreckende Nation, die alle Turkvölker vereint, diese Ideologie wird auch als Panturkismus bezeichnet. Zentrum der von ihr beanspruchten Gemeinschaft aller Turkvölker ist eine starke, unabhängige und selbstbewusste Türkei.

Der „Wolfsgruß“ ist die Grußform der Grauen Wölfe, die einen Wolf darstellt. Necdet Sevinç, ein Vordenker der MHP, charakterisierte in Ülkücüye Notlar („Notizen an einen Idealisten“) den Ülkücü folgendermaßen:

„Ein Idealist ist in der Regel kein Mann des Denkens, sondern immer ein Mann der Tat (…) Alle Denkweisen, Handlungen und Meinungen, die von Handlungs- und Denkweise der Idealisten abweichen, sind ungültig.

Als Feindbilder sehen die Grauen Wölfe die kurdische Untergrundorganisation PKK, sie werden auf einschlägigen Webseiten als „Babymörder“ bezeichnet. Als Feindbilder sind vor allem Juden, Christen, Armenier, Griechen, Kommunisten, Zionisten, Freimaurer, der Vatikan und die Vereinigten Staaten zu nennen. […]

Man will also alle Turkvölker vereinen und dann, wenn man Westeuropa auch bald dazu zählen kann, unter der Vorherrschaft der Türkei ein Reich von China bis zum Atlantik gründen. Man könnte diese Wölfe jetzt als Spinner abtun und ignorieren. Wenn sie jedoch von unseren Politikern und Politikerfrauen von Zeit zu Zeit hofiert werden (z.B. hier und hier), stimmt das mehr als bedenklich und man sollte da zweimal hinschauen.

Und wenn man die, von Kewil gestern herrlich kommentierten, Mazyek’sche Analyse zum Rassismus mal aufmerksam durchliest und lesen muss, dass er PI mit Islamisten vergleicht und die Grenzen zwischen Rechtspopulismus und Rechtsextrem fließend sieht und deshalb zwingend die Beobachtung von PI durch den Verfassungsschutz fordert, fragt man sich, ob Mazyek wirklich so naiv ist oder ob er was verbergen will. Jedenfalls wird im gesamten Interview kein einziger Bericht von PI namentlich erwähnt. Das wäre ja auch nicht möglich, weil es eben keinen solchen Bericht gibt. Wenn man so eine Beobachtung fordert, dann muss man die auch klar begründen. Und daran hapert es eben. Wäre PI rassistisch, rechtsextrem oder ähnlich nationalistisch wie die Grauen Wölfe, der Blog hätte keine tausend Klicks am Tag.

Hier beschäftigen wir uns allerdings mit den Grauen Wölfen. Deren politischer Teil, die MHP, bekam bei den Parlamentswahlen 2007 in der Türkei immerhin 14,3%, Tendenz steigend. Oft gibt sich die MHP bei Veranstaltungen in Deutschland sehr gemäßigt, kann aber nicht immer ihre Ziele verbergen, wie man dem WELT-Interview mit dem CDU-Politiker Olaf Lehne entnehmen kann. Man beachte diese Stelle:

Welt Online: Herr Lehne, waren die Idealisten bei ihrem Treffen in Essen nicht auffallend moderat?

Olaf Lehne: Ja, die Redner haben sich mit provokanten Aussagen zurückgehalten. Dem Vorsitzenden der MHP …

Welt Online: … also des parteipolitischen Wölfe-Flügels in der Türkei …

Lehne: …rutschte laut Teilnehmern aber doch der Satz heraus, man müsse die Grenzen der Türkei ausweiten.

Welt Online: Erinnert an Volk-ohne-Raum-Rhetorik.

Lehne: Aber solche bedenklichen Aussagen von Führungsfiguren der Grauen Wölfe werden hierzulande leider noch zu oft ignoriert.

Jetzt stellen wir uns einmal eine Partei in Deutschland vor, die „Lebensraum im Osten“ oder sonst wo suchen will und 14,3% der Stimmen erhält. Undenkbar für uns, aber Tatsache in der Türkei. Und man arbeitet quer durch die Parteien an diesem Ziel, anders ist die unsinnige Aufforderung von Erdogan, Kinder und noch mehr Kinder zu produzieren, nicht zu verstehen.

Und jetzt frage ich mich, wovor wir denn mehr Angst haben müssen, vor dem angeblichen Rassismus, der laut Mazyek in der Mitte Deutschland angekommen sein soll, für den er aber keinen Beweis hat, oder vor einer Gruppe, die uns Tausende und Abertausende Nationalisten ins Land schickt und die uns ganz offen abschaffen und unser Land übernehmen will?

Und noch eins, wenn „Rechtspopulismus“ in der Mitte Deutschlands angekommen sein soll, dann ist das ja wohl des Volkes Wille. Wer ist denn Herr Mazyek, dass er dem Volk vorschreiben will, was es zu wollen hat?

(Foto oben: Der Vorsitzende der rechtsextremen türkischen Graue Wölfe-Partei MHP, Devlet Bahçeli, bei seinem Auftritt vor zwei Wochen in der Essener Grugahalle)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

32 KOMMENTARE

  1. Ich kenne jemand der ist auch MHP Fan und dazu noch Vorarbeiter in einer Deutschen Firma. Der sagt nur zu Türken Guten Morgen, ist kein Witz und der Deppische Projektmanager Herr Esel (Name leicht abgeändert) Jubelt dem Typ noch zu…

  2. Endlich hat sich Pi dem Kampf gegen Rechs angeschlossen.

    Wurde ja auch Zeit.

    In der Grugahalle haben sich wahrscheinlich mehr türkische Faschisten getroffen, als die deutsche faschistische Szene inklusiv sogenannter Verfassungsschützer auf die Beine bringen könnte.

    Oder glaubt einer, das die deutschen Neonazis auf einer Veranstaltung 6.500 Mann zusammenbringen würden?

  3. #5 Babieca (06. Dez 2011 18:15)

    Konsequenzen: Keine

    Ja wäre ja auch noch schöner wenn die Bösen Deutschen Nazis sich auch noch beschweren würden. Wo kommen wir denn hin?

    Die Frage die sich mir stellt ist doch, wenn die Türkei im Osten bis ans Chinesische Meer reichen soll und die Türkei ist das Zentrum, dann reicht aber Europa nicht im Westen aus…

  4. An: info

    “ Antisemitismus wirkungsvoll bekämpfen
    Zum Gedenktag 9. November und zum ersten Bericht des „Unabhängigen
    Expertenkreises Antisemitismus“ erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende
    von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:…….

    dann sollte diese grüne Häuptlings-Squaw Gespaltene Zunge bei ihren Türken-Liebchen anfangen .. sie sind die grössten Antisemiten -Gruppe in Deutschland , Sie rufen zu Tausenden in Demonstrationen . vergasst die Juden ( Duisburg) ohne das die Grünen auch nur die Stirn runzeln

    Ein heuchlerischer „Falscher-Fufziger-Verein“ der mit gespaltener Zunge spricht

    Und wer schützt unsere Rentner in U-Bahnen und unsere Menschen vor dem
    muslimischen Prügelmob auf unseren Straßen?
    Gibt es da demnächst auch ein „Bundesprogramm“?
    Wo bleiben denn da ihre salbadernden Worte an diese Klientel, die Sie
    so bevorzugen?
    Ach so…. das dient alles der Kulturbereicherung.
    Na dann ist ja alles klar.

    Mit unfreundlichen Grüßen

  5. „Und noch eins, wenn „Rechtspopulismus“ in der Mitte Deutschlands angekommen sein soll, dann ist das ja wohl des Volkes Wille. Wer ist denn Herr Mazyek, dass er dem Volk vorschreiben will, was es zu wollen hat?“
    ______________________________________________
    Herr Mazyek ist größenwahnsinnig, das ist ganz
    normal, für einen „WOLF“!
    Ich nehme mal stark an, er gehört auch den
    grauen Wölfen an!

    http://www.youtube.com/watch?v=EIoKLJcBMS4

  6. „(…)fragt man sich, ob Mazyek wirklich so naiv ist oder ob er was verbergen will.“ Als guter Moslem m u s s er ja uns etwas gegenüber verbergen, vertuschen, vortäuschen, etc. Die ganze Packung Taqyia halt.

  7. Ich finde die simple Einteilung Rechts/Links in Bezug auf Nazis jedesmal verwirrend. NaionalSOZIALISTEN sind für mich Links! Goebbels sagte: „Wir hassen das rechte Besitzbürgertum.“ – Dem viele Juden angehörten.

  8. Für rotgrüne Multi-Kulit-Spinner ist Rassismus hoffähig, wenn nur der Rassist ein Moslem ist. Dann ist Rassismus eine kulturelle Bereicherung. Wann sperrt endlich mal jemand unsere Gutmenschen in die geschlossene Anstalt ein?
    Ich denke mal unsere Gutmenschen haben etwas an der Waffel. Selbst die Frau vom Vorsitzenden der SPD in Baden-Württemberg macht mit Grauen Wölfe gemeinsame Sache. Einfach nur krank diese Gutmenschen!

  9. Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig

    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen, Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005

    Hoffentlich muß sich Trittin dieser Aussage wegen einmal vor einem Gericht verantworten.
    Und hoffentlich wird ihm sein Amts(mein)eid ordentlich um die Ohren gehauen.

  10. Das wundert doch niemanden mehr, der sich etwas tiefer mit dem Sumpf der Linksgrünbraunen befasst hat.

    Füe Linksgrünbraune ist alles, was nicht deutsch ist, automatisch gut.

    Diesem dumpfen Automatismus ist es geschuldet, dass: deutsche Nationalisten schlechte Nationalisten sind, während ausländische Nationalisten gute Nationalisten sind.
    Das trifft auch auf Religionen zu:
    Während die in Deutschland vorherrschende und deutschland entscheidend prägende Religion der zunehmenden Kritik ausgesertzt und der Verahtung preisgegeben wird, wird die faschistische Pseudoreligion Islam hofiert und Kritk faktisch untersagt.
    Ausländische Fundametalreligiöse sind gute Fundamentalreligiöse und deutsche Normalreligöse sind die Bösen.

    Das alles wächst und gedeiht prächtig auf dem Nährboden des Autorassismus, den die Linksgrünbrauen pflegen, um ihre Kulturrevolution umzusetzen.

    Im Falle der Bozkurts geht das sogar soweit, dass ein Teil der Linksgrünbraunen sogar türkische Nazis als gute Nazis ansehen, weil diese Linksgrünbrauen im Grunde ihres Herzens Selbsthasser sind und sich als Hilfswillige den Bozkurtlar andienen, wie sich zu Zeiten des Dritten Reiches bereits Hilfswillige aus den Reihen der Eroberten den erobernden Nazis andienten.

    Der andere Teil der Linksgrünenbraunen hingegen blendet die Übereinstimmungen der Bozkurtlar-Ideologie mit der Ideologie der Nationalsozialisten einfach aus, weil die glauben, dass alles aus Ausland bunt, gut, nett, lieb, wertvoll und bereichernd ist und daher „nicht sein kann, was nicht sein darf“.

  11. Also hat Deutschland wieder eine Partei/Organisation im Lande die Lebensraum erorbern will. Diesmal keine deutsche, sondern eine ausländische Partei. Eins ist sicher, das wird für das deutsche Volk genauso blutig Enden wie beim ersten Mal, als von einem Ausländer die Lebensraumideologie in Deutschland propagiert wurde.

  12. Nach unserem Bundespräsident Wulff gehört Islam jetzt zu Deutschland wie Lederhosen und Weiswurst. Natürlich gehört nach Wulff auch türkischer Nationalsozialismus, faschistoide Islamisten, Deutschhass, Hass auf Christen und die Graue Wölfe zu Deutschland.

    Oder wieso kann man dann erklären dass die Grauen Wölfe faktisch ungestört ihr gestörtes Weltbild hier in Deutschland ganz öffentlich ausleben dürfen? Wieso dürfen die in Hallen ihre menschenverachtende Ideologie verkünden?

    Wieso?

  13. #18 nicht die mama

    die Linken freuen sich doch noch darüber, dass aus dem Ausland eingewanderte, und aus dem Ausland gesteuerte Lebensraumeroberer nach Deutschland einwandern. Das Motto der Linken ist nicht umsonst „Deutschland verrecke“. Wenn Deutschland durch die Grauen Wölfe in Teilen des Landes zur Klein-Türkei wird, freuen die sich doch noch.

  14. Der Rechtspopulismus in der Mitte Der Gesellschaft??? Witz komm raus…
    Uns geht es doch anscheinend immer noch blendend,trotz der drangsalierungen unserer Moslemischen Herren(menschen),die wir über uns ergehen lassen!!Kotz
    Warum wählen dan nicht endlich mal alle Die Freiheit oder Pro Deutschland?
    Vieleicht sollten in Deutschland auch mal unabhängige Wahlbeobachter dabei sein,kan ja sein das man bei Wahlen auch schon so beschiessen wird wie in der DDR!

  15. Ich mache mir keine Sorgen, dass die Grauen Wölfe es in naher Zukunft schaffen könnten, alle Turkvölker in einem riesigen Reich zu vereinen. Da werden z. B. die Kasachen oder Usbeken sicher nicht mitspielen, da sie meines Wissens nicht so gut auf die Türken zu sprechen sind. Diese Idee ist ein türkisch-nationalistisches-imperialistisches Hirngespinst. Sich zuerst die Turkvölker und dann wahrscheinlich ganz bescheiden den Rest der Welt einzuverleiben, dabei wünsche ich euch Grauen Flohsäcken viel Erfolg, haha.

  16. Ein Idealist ist in der Regel kein Mann des Denkens, sondern immer ein Mann der Tat (…) Alle Denkweisen, Handlungen und Meinungen, die von Handlungs- und Denkweise der Idealisten abweichen, sind ungültig.

    Das könnte wörtlich von Goebbels oder irgendeinem Schriftleiter des „Völkischen Beobachters“ stammen. Nazi-„Philosophie“ pur.

  17. Ja, die Türkei, das neo-osmanische Reich wird immer islamistischer, nationalistischer, agressiver und expansiver!
    Aber keine Rede von europ. Politikern, dass die Türkei „nicht mehr in die EU passt“
    Ja Genscher, Poulenz, der Mercedesboss, die SPD, die Grünen, und, und natürlich „old samiley“ BP Wulff, ja sogar der umtriebige, leider gänzlich erfolglose Westerwelle, erhoffen sich mit Millionenversprechungen links und rechts, sich bei den Muslis noch beliebter zu machen.
    Da kann man nicht einmal das 10 Mill. Volk der Griechen retten, da tut man noch immer so als ob das Armenhausd Türkei, mit seiner „Scheinblüte“( durch Auslandsgeldflüsse) – ein toller Gewinn wäre, mit seinen 80 Millionen Einwohnern.
    Übrigens war die SAGA „Tal der Wölfe“von Polet Alemdar, monatelang der Serienschlager in der Türkei, und zu dem unappettlichen Film davon (jüd. Arztr entnimmt armen Türken bei lebendigem Leib Organe, und wirft sie in eine Kiste mit der Aufschrift „Tel Aviv“ usw.usf.)
    gab es Lobeshymnen über dieses Machwerk. „Sehr schön“ soll die Kopftuchtante Emine Erdogan – gesagt haben über das Gemetzel. Ausser ihr kam noch die halbe polit. Prominenz zur Filmpremiere.
    Die Botschaft des Filmes -simpel gestrickt – keine intellektuelle Überforderung – war einfach:
    Türken, Muslime = gute Menschen
    Christen & Juden = Täter.

    Und so etwas lassen sich reihenweise europ. Politker gefallen, und schreiben europ. Gazetten – kein Wort darüber!
    Kein Wunder – die Türken, Muslime werden von Tag zu Tag dreister, insolenter.
    Da nützt die Ohnmacht des Volkes – gar nichts.
    Man kann nur auf eine Isabella und einen Ferdinand hoffen.
    Ich seh leider keine solche Lichtgestalt. Nur unsere übliche Gurken(versager)truppe“

  18. Der alte Mann auf dem Foto im Artikel macht diesen niedlichen „Schweinchen-Gruß“.

    Charmant.^^

  19. Sind das die türkischen Nazis, deren Propaganda-DVD neulich auf einer Demo so ein Antifa-DJ auflegte, ohne einen Schimmer zu haben was er da gerade abspielt? 😀

  20. Das Handzeichen auf obigem Foto ist gar nicht das Symbol der „Grauen Wölfe“ sondern der „Schweigefuchs“ mit dem man Grundschulkindern neuerdings signalisiert, dass sie nun endlich mal ruhig sein sollen. Und der Mann auf dem Bild ist natürlich kein Funktionär der „Grauen Wölfe“, der sein Rudel begrüßt sondern ein Grundschullehrer, der seinen Schülern signalisiert, dass jetzt Ruhe angesagt ist, weil er ihnen die Geschichte vom kleinen Mehmet vorlesen will, der 1965 mit seinen Eltern aus Ostanatolien nach Deutschland kam, um unser Land, das 20 Jahre nach Kriegsende immer noch in Trümmern lag, nun endlich fachkundig aufzubauen.
    Alles klar?

  21. Gottseidank ist das mit dem Pantürkismus/Panturanismus nur so ein schönes Wunschbild der Kleinasientürken, die bei turksprachigen Völkern wie den Kasachen, den Turkmenen, den Usbeken, den Aseri und Jakuten und wie sie alle heißen, bestenfalls ein mitleidiges Grinsen und schlimmstenfalls (aus Sicht der Kleinasiaten!) erschreckte Abwehr hervorruft.

    Das ist gut so und da kann der Herr Kurt Boz noch so intensiv träumen und selig jaulen; es bleiben Träume!

  22. …..die Beobachtung von PI durch den Verfassungsschutz fordert, fragt man sich, ob Mazyek wirklich so naiv ist……

    Nein, Naivität kann man ihm nicht unterstellen, Ayman Maszyek ist ein gefährlicher Intellektueller und geistiger Brandstifter. Da steckt System dahinter.

    Der Wolf kommt bei ihm zum Vorschein wenn er das Schaffell ablegt.

    Das will aber hier wohl niemand sehen.

Comments are closed.