Die Jugendzeitschrift Bravo war jahrzehntelang nicht gerade für politische Inhalte bekannt. Konservative störten sich seit jeher an den nackten Männlein und Weiblein im Mittelteil, allzu expliziten Antworten von „Dr. Sommer“ und einer generellen Tendenz zur Verdummung. Feministinnen ihrerseits krittelten, dass die Zeitschrift ein antiemanzipatorisches Rollenbild vermittle – die Frau als Modepuppe, deren einzige Aufgabe im Generieren von Aufmerksamkeit durch das männliche Geschlecht besteht. Doch damit waren die politisch interpretierbaren Kapazitäten dann auch schon ausgeschöpft.

Ende 2008 begab sich die Bravo auch offensiv in die politische Sphäre und veröffentlichte ein Obama-Plakat im Andy-Warhol-Stil. Im März dieses Jahres folgte die Anti-Atomkraft-Sonne. In diese Reihe ist nun auch die aktuelle Fotostory einzuordnen, die an klischee-gespickter Plumpheit schwer zu toppen sein dürfte. Normalerweise findet man hier jede Woche gut aussehende Jungs und hübsche Mädchen mit auffallend engem Oberteil und eine gute Portion Liebeskitsch. Diese seichte Melange findet sich auch in der aktuellen Fotostory wieder – diesmal steht allerdings der volkspädagogische Erziehungsgedanke im absoluten Vordergrund.

Hier kurz der Inhalt der Story: Protagonistin Anne gerät an einen fiesen Neonationalsozialisten, Hosenträger-Moritz. Hosenträger-Moritz trägt neben den olbigatorischen Hosenträgern Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln. Doch Blondchen Anne bemerkt von dessen brauner Gesinnung auch nichts, als er sie fragt, warum sie sich ein Wandplakat mit dem „Neger“ Obama aufhängt. Es kommt, wie es kommen muss: Ein „süßer Südländer“ fragt Blondchen Anne nach dem Weg zur Sparkasse und Hosenträger-Moritz („Warum machst du meine Freundin an, du Kanake?“) und seine Spießgesellen schlagen den unbescholtenen Fragesteller zusammen. Blondchen Anne erkennt daraufhin den schlechten Charakter ihres Freundes und besucht den verprügelten Südländer im Krankenhaus. Als sie ihm dabei eröffnet, nichts von der rechtsextremen Einstellung ihres ehemaligen Schwarms gewusst zu haben, entgegnet der namenlose Südländer, selbst jeder Blinder würde sehen, dass Hosenträger-Moritz „rechts“ sei. Anschließend überredet die naive Protagonistin das Opfer noch zu einer Strafanzeige, weil dieses sich nicht traut. Und verspricht im Gegenzug „sich nie wieder von so einem Typen beinflussen zu lassen“.  Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute…

Wer sich bei der „Bravo“ für dieses Stück Agitprop und die Gleichsetzung von „rechts“ und „rechtsextrem“ bedanken möchte, kann dies über das Bravo-Kontaktformular oder per Email an: info@bauerdigital.de.

» Auch die Zeitschrift Sezession berichtet über die Bravo-Story

(Foto oben: Bild 8 von 46 aus der Bravo-Fotolovestory „Anne, mach die Augen auf!“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

146 KOMMENTARE

  1. Hilfe, diese ist ja „unterirdisch“ …. Propaganda vom Feinsten … und niemand wehrt sich gegen das Lügenmärchen, denn wenn man das machen würde, wäre man „Nazi“ (oder, wenn man Glück hat, nur „neuer Rechter“).
    Die heutige Jugend wird indoktriniert wie weiland unter Goebbels und den Kommunisten …

  2. Vielleicht nimmt sich die „Bravo“ ja auch mal dem Thema Ehrenmord an.

    30 offizielle Morde allein in 2009 scheinen irgendwie niemanden zu interessieren. Dabei sind die Opfer vom Alter deckungsgleich mit der Bravo-Zielgruppe.

  3. Es sei die Frage gestattet, wer bei PI oder der Sezession die Bravo liest, um auf derartige Seltsamkeiten überhaupt aufmerksam werden zu können? Erstaunlich…

  4. Fernsehserien(Tatort,usw..) haben einen derart lächerlich-durchsichtigen PC-Bildungsauftrag – nur Dumme/Linke nehmen das ernst.

  5. *LOL*
    Wahrscheinlich war der „süße Südländer“ gerade auf dem Weg zur Sparkasse um diese auszurauben 🙂

  6. Die Gleichsetzung „rechts = rechtsextrem“ ist eine heimtückische Volksverhetzung. Würde man „links = linksextrem“ setzen, so müßte man analog fast gegen alle Parteien kämpfen.

    Die entsprechende Münchner SPD-Gruppe heißt natürlich auch verleumderisch „Gegen rechts – für München“.

  7. Wenn man’s genau nimmt, ist diese Fotogeschichte Volksverhetzung.
    Aber da es gegen die dumpfen Deutschen geht, ist’s natürlich korrekt….
    -gelöscht-

  8. >>># 3 Irgendwer : Sehr „intelligente“ Recherche deinerseits, aber: Warum wirst du bei PI aufmerksam?????

  9. #3 Irgendwer

    „Es sei die Frage gestattet, wer bei PI oder der Sezession die Bravo liest, um auf derartige Seltsamkeiten überhaupt aufmerksam werden zu können? Erstaunlich…“

    Was soll da erstaunlich sein? Ist doch ganz einfach:
    1.) SEZESSION war wesentlich schneller als PI.
    2.) Auf Seiten der Rechten gibt es nicht wenige Leute, die auch heiraten und Kinder auf die Welt setzen. Das ist bei den Gleichschaltungsexpert_innen und Gender-Hauptverströmungsanhänger_innen auf der Linken eine seltene Ausnahme.
    3.)In rechten Magazinen schreiben nicht selten Journalistinnen, die Kinder haben und sich dafür interessieren, was in der Welt ihrer Lieben – oder deren Freunde und Klassenkameraden – passiert.

  10. #1 friedrich.august (08. Dez 2011 10:16)

    „Die heutige Jugend wird indoktriniert wie weiland unter Goebbels und den Kommunisten …“

    War nicht so.
    Bei Goebbels gab es kein Fernsehen, Nicht mal alle hatten Radio. Kino nicht täglich, auf dem Lande seltener.

    Bei Ulbricht + Honecker warnten die Eltern ihre Kinder. Bis auf wenige Gegenden guckten die Leute Westfernsehen. Das war damals noch eine Art Bildungsfernsehen. Und nicht kommunistisch unterwandert.

    Und so einen Mist wie Bravo gab es nicht, war auch kein Verlust.

    Heute erfolgt Gehirnwäsche auf allen Ebenen. Durch Wohlstand wurde Faulheit erzeugt. Da wird auch das Gehirn faul. Ohne selber denken, nimmt es die Lügen auf. Und das Nachplappern ist am einfachsten.

  11. Geil, nach 25 Jahren muß ich noch mal ne Bravo kaufen, hab ja nur von der Beschreibung oben Tränen in den Augen vor Lachen.

    Wenn man die Protagonisten und die Texte um 180 Grad dreht, würde die Geschichte sogar passen.

    Sehr süß auch das Bild, von wegen, Ausländer nehmen uns die Lehrstellen ( Arbeitsplätze ) weg. Schön wärs, Steuerzahler werden immer gebraucht. Wie die Realität aussieht, muß ich wohl keinem erklären…..

  12. Wie wäre es denn mit einer weiteren Bildergeschichte.

    Blonde Ische läßt sich vom südländischen Charme verführen. Ein Kind wird geboren, die mittlerweile zum Islam konvertierte Frau will ihre Freiheit zurück. Er tötet die Frau und verschleppt das Kind ins Südland.

    Wäre das zu PI?

  13. Ein “süßer Südländer” fragt Blondchen Anne nach dem Weg zur Sparkasse und Hosenträger-Moritz (“Warum machst du meine Freundin an, du Kanake?”) und seine Spießgesellen schlagen den unbescholtenen Fragesteller zusammen.

    In der Realität ist das ja immer umgekehrt!
    .
    .
    .
    .
    Blondchen Anne erkennt daraufhin den schlechten Charakter ihres Freundes und besucht den verprügelten Südländer im Krankenhaus.

    Klar hat Anne den Süßen Türken im Krankenhaus besucht ist ja auch seine Mutter.
    .
    .
    Türkisch für Anfänger: Anne=Mutter.
    .
    .
    .
    .
    .Als sie ihm dabei eröffnet, nichts von der rechtsextremen Einstellung ihres ehemaligen Schwarms gewusst zu haben, entgegnet der namenlose Südländer, selbst jeder Blinder würde sehen, dass Hosenträger-Moritz “rechts” sei.

    Blinde sehen nicht die hören nur.Der Name des Jungen?Richtig Moritz, somit automatisch NEONAZI.
    .
    .
    .
    .
    Anschließend überredet die naive Protagonistin das Opfer noch zu einer Strafanzeige, weil dieses sich nicht traut. Und verspricht im Gegenzug ”sich nie wieder von so einem Typen beinflussen zu lassen”.

    Klar machen die keine Anzeige. Die kämen mit der ganzen Sippe. Scharia Gericht eben. Was wollen da deutsches Polizei?

    🙂

  14. Gewisse Leute und Gutmenschen werden erst aufwachen wenn es zu spät ist. Man muss doch nur mit offenen Augen durch die Ballungszentren der Städte fahren. Wer dort das Elend nicht zieht soll weiter schlafen. Oder man schaut sich mal die Stadtteile an wo überwiegend Migranten wohnen/hausen. Wie runtergekommen diese Stadtteile mittlerweile sind. Und genau diese Stadtteile sind oder werden zu „NO Go Areas“. Also Zonen wo sich kein deutscher aufhalten sollte. es gibt sie zugenüge auch in Großstädten,nur das will keiner wahrhaben. In Frankreich wird darüber offen gesprochen.

    http://www.youtube.com/watch?v=ov9KGxbY9u8

  15. #4 bullshito

    „Fernsehserien(Tatort,usw..) haben einen derart lächerlich-durchsichtigen PC-Bildungsauftrag – nur Dumme/Linke nehmen das ernst.“

    In gewisser Weise beneide ich Dich um Deinen heiteren Frohsinn!

    So läuft der Hase keineswegs. Man weiß schon lange von der Reklame, daß Reklame auch dann wirkt, wenn der Inhalt der Reklame kognitiv 100-prozentig abgelehnt wird. Die Sätze und Bilder der Reklame lösen jedoch im Nichtbewußten unkontrollierbare Eigengesetzlichkeiten aus.

    Ein hervorragender Reklamefachmann war bereits in den Dreißiger Jahren Goebbels. Der hat schon gewußt: Wenn man immer wieder mit Kot wirft, dann bleibt schon irgendetwas hängen.

    Auch wenn der Jugendliche die Lügen sofort begreift: Diese Aktion des STÜRM … quatsch … der BRAVO … hat etwas Demütigendes.
    Mal bildlich formuliert: Da kommt jemand in meine Wohnung und ruiniert mir die Tapeten mit Schmierereien.
    Nach einem Wochenende mit fleißigen Malerarbeiten glänzt mein Wohnzimmer schöner denn je. Trotzdem bleibt in der Seele der Tritt in den Magen irgendwo hängen.

    Überhaupt lohnt es sich, mal eine Woche Gehirnwäsche und Ponderologie (politische Lehre über die Machtstrategien von Soziopathen) intensiv und nüchtern zu studieren. Es braucht wirklich nicht lange, um Klischeevorstellungen aufzugeben und sehr viel darüber zu begreifen, wie man Gehirne sowohl mit Drohungen als auch mit ganz sanften Weichspülungen in ihrer Funktionsfähigkeit einschränken oder sogar ganz außer Betrieb setzen kann.

    Es ist doch sonnenklar: Es gibt x Produkte, für die eine völlig lächerliche Reklame gemacht wird – allerdings unter einer sehr hohen Frequenz – und trotzdem (oder gerade deshalb?) werden diese Produkte in Millionenanzahl verkauft.

  16. off-topic

    Zitat:

    Als der Mann am 10. Mai 2002 zu 15 Jahren Höchststrafe und Sicherungsverwahrung verurteilt wird, stellt der Vorsitzende Richter Josef Janßen fest: „Das ist die Drogenmafia.“ Die Kammer ist sicher: Der damals 39-Jährige, der als führendes Mitglied einer der drei einflussreichsten Drogenmafia-Familien in Europa galt, ist ein gefährlicher Hangtäter. Nun ist Nizamettin B. wieder auf freiem Fuß. In Deutschland. Er wurde auf Bewährung aus dem Aachener Gefängnis entlassen. Die sofortige Abschiebung in seine türkische Heimat fand nicht statt. In Bonn ist man fassungslos.

    Quelle: general-anzeiger-bonn

    Fassungslos können eigentlich nur die Gutmenschen in der Zeitungsredaktion sein. Denn wer sich mit der Thematik auskennt, weiß, wie es läuft.

    Und jeder Bonner, der links wählt, hat mit Schuld an den Verhältnissen. Denn es gibt eine Sorte von Wählern, die WOLLEN genau so etwas.

    Wie schaffen die es nur, nachts ruhig zu schlafen?

    Kann mir das jemand erklären?

  17. Der oben erwähnte Titel der Fotostory reicht zur Recherche, um die Seifenoper in Standbildern im Netz zu finden – mitsamt Kommentarmöglichkeit. Der Erwerb eines Heftes (und damit die finanzielle Unterstützung) kann also unterbleiben.

    Meine unter #3 zu findende Anmerkung stellte übrigens eine eher amüsierte rhetorische Frage dar…

  18. Damit greift die „Bravo“ halt auch Mittel aus dem Kampf gegen Rechts ab.

    Ich habe mit meinen Kids das ausdiskutiert und es kam von ihnen selber der Vorschlag, auf die „Bravo“ zu verzichten.

  19. Na man sollte ab und an das Hirn einschalten bitte.
    Natürlich ist nicht jeder Südländer (Spanier-grieche-Portugiese usw) Automatisch ein Bankräuber usw.
    Wer das sagt, ist wirklich ein Idiot!
    Wenn hier einige Alle Ausländer mit Islam Hörigen gleichstellt, hat wirklich massive Probleme!

  20. #16 abendlaender11

    „Überhaupt lohnt es sich, mal eine Woche Gehirnwäsche und Ponderologie (politische Lehre über die Machtstrategien von Soziopathen) intensiv und nüchtern zu studieren.“

    Was schreibste da für’n Quark, Abendländer, „politische Ponerologie“ muß es richtig heißen.

  21. Als Mitarbeiter der Integrationsindustrie kann ich nur sagen:Der junge Mann mit einschlaegigem MiHigru nimmt niemandem den Ausbildungsplatz weg.Keine Sorge!

  22. ***

    “ Liebes Dr.-Sommer-Team,

    mein Name ist Susi. Ich bin 15 Jahre alt. Vor ein paar Monaten stand ich an der Haltestelle und wartete auf meinen Bus. Da hielt ein schwarzer BMW an. Drinnen saß ein junger Mann, Murat, 18 Jahre, und fragte mich ob er mich nach Hause fahren darf. Er war so charmant und es wurde mir sofort warm ums Herz und meine Knie wurden ganz weich.

    Er hat mich dann heim gefahren und nach meiner Telefonnummer gefragt. Ich gab sie ihm und er hat auch gleich angerufen und gefragt ob wir uns treffen können. Am nächsten Nachmittag haben wir uns dann in einem Eiscafe wiedergesehen. Ich war so verliebt.

    Schon nach einer Woche wußte ich das Murat der Mann meines Lebens ist und ich mit ihm alt werden will. Das habe ich ihm auch gesagt und er hat gelächelt. Am nächsen Wochenende waren meine Eltern verreist und ich habe ihn nach Hause eingeladen. Er brachte mir Blumen mit und war ganz lieb zu mir. Ich konnte nichts machen und habe seinem Verlangen nachgegeben. Jetzt bin ich keine Jungfrau mehr, aber meine Eltern wissen nichts davon.

    Habe mich aber meinem schwulen Schulfreund Peter anvertraut und der war entsetzt und hat mich gewarnt. Ich konnte garnicht glauben was Peter alles böses gesagt hab.

    Als ich Murat dann endlich mal wieder gesehen habe, habe ich ihm davon erzählt und er meinte nur: „Die Scheißschwuchtel macht ich platt.“

    Da musste ich ganz furchtbar weinen und Murat ist abgehauen. Seit dem habe ich nie wieder was von Murat gehört.

    Bitte helft mir, ich will Muart zurück denn ich bin von ihm schwanger.

    Euere
    Susi“

    ***

  23. Scheint momentan ein groß angelegter „Erziehungsauftrag“ zu sein.
    Vorgestern Abend bei GZSZ (ja, ich gucke es :-D) gabs ja auch so ne lustige Szene: Nachts in nem Berliner U-Bahnhof. 3 offensichtlich Deutsche überfallen ein wehrloses Opfer und wollen ihn abziehen. Aber zum Glück kommen 3 Türken und verjagen die kriminellen Deutschen!

  24. #20 Andre69

    „Wenn hier einige Alle Ausländer mit Islam Hörigen gleichstellt, hat wirklich massive Probleme!“

    Das soll doch jetzt aber kein Strohmann sein? Wer bitte tut das denn, man nenne doch Roß und Reiter!

    Mal nebenbei bemerkt: Wäre Deutschland ein souveräner demokratischer Staat, dann wäre es denkbar, daß Deutschland – je nach Situation und Willensbildung im Volk – keinen einzigen Ausländer die Aufenthaltsgenehmigung gibt.
    Es ist wie in Deiner Wohnung, der Empfang von Gästen und von Dauermitbewohnern ist keine Pflicht.

    Einwanderung ist ein KANN. Man arbeitet sehr fleißig daran – mit der MENSCHENrechtskeule – durch supranationale Diktate die Einwanderung zur Pflicht umzudiktieren.

  25. Ich finde diese „Foto-Lovestory“ einfach unfreiwillig komisch. Schon vor ein paar Tagen hatte ein netter User den Link zu dieser Story gepostet. Am besten sind die harten Burschen mit den Hosenträgern und der arme Südländer, der das Mädel doch nur nach dem Weg fragen wollte. 😀

  26. anne mach die augen auf, siehst du nicht, dass:

    – dich mosleme als schlampe verachten, sobald du nicht mehr gefügig bist
    – die messerstechereien quasi nie von (doofen) kartoffeln ausgehen??
    – die komplette jugendkultur ins moslemische beute/ opfer- schema abdriftet??

    anne, mach die augen auf!!

  27. Angesichts solcher ÜBLER Propaganda wird mir Angst und Bange um die nächsten Jahre…man stelle sich nur vor, die Story wäre halbwegs realistisch gestaltet, am besten in einer U-Bahn Station einer deutschen Großstadt. Was für ein Geschrei es da wohl gäbe ?
    Sicher. Rassismus ist verachtenswert, und diese Einstellung ist Kindern jeglicher Herkunft zu vermitteln ! Aber dies kann doch nicht mit rassistischen und einseitigen Darstellungen über deutsche Jugendliche geschehen…da wird der Bock gerade zum Gärtner gemacht, und selbst wenn es sich um so ein unbedeutendes Käseblatt handelt, ist da aufs schärfste gegen zu protestieren!

  28. @ Nietnagel

    Das habe ich auch gesehen 😀 Am besten war die Folge Gestern, als dann ein Handyvideo von der Heldentat der 3 Türken veröffentlicht wurde.

  29. #1 friedrich.august (08. Dez 2011 10:16)
    Die heutige Jugend wird indoktriniert wie weiland unter Goebbels und den Kommunisten …#

    SI!!!

  30. Wenn sie bei der „Bravo“ wenigstens auch einen „Foto-Story“ über eine Zwangsheirat bzw. einen „Ehren“mord machen würden.

    Aber das wäre ja „politisch nicht korrekt“…

  31. Einzeln für sich betrachtet ist diese klischeehafte Neonazi-Darstellung doch völlig in Ordnung.

    Aus Neutralitätsgründen müßte dann aber auch der ungewaschene Antifa-Nihilist, der Autos anzündet und unsere Verfassung ablehnt, auftauchen.

    Ganz zu schweigen vom mohammedanischen Christenschlampen-sind-Kriegsbeute Gruppenvergewaltiger.

    Das wird aber nie passieren und das ist der Skandal.

  32. Zu dem Thema „Frühkindliche Beeinflussung“:
    Kennt jemand hier den Kinderliederproduzenten Rolf Zuckowski?

    Ein fürchterlicher Schleimbeutel, der Lieder für 3-10-Jährige macht. Die sind ziemlich populär („In der Weihnachtsbäckerei“), und triefen nur so vor Gutmenschentum.

    Beispiel:
    Eine CD (die ich mal unauffällig in die Tonne verschwinden lassen muss!) enthält ein Stück, wo es um einen einzelnen benachteiligten Türkenjungen geht, der kein Geld für einen Fussball hat, und ihn im Geschäft leider klauen muss. Das klappt zwar nicht, aber die deutschen Kinder finden das ungerecht dass er kein Geld hat, und geben ihm ihren Fussball.

    Klar, es ist nur ein Kinderlied – und das ist aber auch genau das, was mich so aufregt:
    Die Kinder haben ja keine Chance. Sie werden dahin manipuliert, den Jungbereicherer nicht als das zu sehen was er ist, nämlich ein dahergelaufener Dieb der sich meint nehmen zu dürfen wie es ihm beliebt, sondern als ein Opfer der schlimmen Verhältnisse! Und daran sollen die Autochthonen schuld sein, na klar.

    Es gab damals im 3. Reich antisemitische Kinderbücher, z.B. „Der Giftpilz“. Diese Werke waren sehr verbreitet, man findet sie heute noch – ich habe mal eins in der Hand gehabt.
    Es sind ekelhafte Werke, und: Sie sind plump. Total plump. Aber so war die Zeit damals.

    Und heute? Man kann sagen, die heutigen Beeinflusser haben von damals gelernt, nämlich wie man es nicht macht. Heute geht das alles viel subtiler. Und mit fröhlichen Kinderliedern, die sich viele Eltern freiwillig ins Haus holen!

  33. Zitat Titel Sezession: Mädchen sind ja oft etwas schwerer von Begriff“

    Da haben sie leider Recht, zumal sie in der Fotostory noch extra ein blondes Mädel gewählt haben, damit auch dem letzten Leser klar wird, „Selber Denken fällt ihr schwer“.

    Genauso geistig flach ist dann auch die Botschaft der Bravostory, adressiert vermutlich an Haupt- und Sonderschülerinnen aus ländlichen südländerfreien Gebieten.
    Alle anderen kennen die harte Realität, in der sie schon als „Deutsche Schl*mpe“ gegrüßt wurden.

  34. #27 Abendländer

    Wieso Strohmann?
    Manche haben wirklich Paranoia!
    Ich habe eine größere Abneigung aufgrund Größerer Erfahrung gegenüber dem Islam als die meisten hier. Wie man an meiner Vorstellung und anderen Kommentaren sieht. Aber ich Differenziere sehr genau!
    Nur ist nicht jeder Ausländer ein Islam Höriger.

  35. Da können wir endlich einmal sehen, die Deutschen sind die Schulabbrecher und die Türken bekommen alle die Lehrstellen. Und wenn schnuckelige Südländer nach dem Weg zu der Bank fragen, werden die von Deutschen zusammen geschlagen. Und in der nächsten Folge wird dann Maik zusammen mit seinem Hosenträgerkumpel in der U-Bahn einen Südländer Rentner tottreten. Endlich haben wir mal ein realistisches Blatt, das so ganz der Polizeistatistik entspricht.

  36. Da werden dann manche Bravo-Leserinnen erschrocken in der Realität aufwachen und sich vom Richter sogar noch sagen lassen müssen: „Selbst schuld“

    19-Jährige beinahe vergewaltigt
    Von unserem Redakteur Hagen Stegmüller

    Im Asylbewerberheim in Künzelsau ist ein 39-Jähriger aus Nigeria untergebracht. Der Mann wurde wegen sexueller Nötigung verurteilt.Foto: Archiv/Jani
    Heilbronn – Die 19-Jährige zitterte, als sie den Gerichtssaal betrat. Ihren Peiniger auf der Anklagebank konnte sie nicht anschauen. Stattdessen war sie froh, nicht aussagen zu müssen. Der Angeklagte hatte ein Geständnis abgelegt.

    Festgehalten

    Wegen sexueller Nötigung hat das Heilbronner Schöffengericht gestern einen 39-jährigen Nigerianer aus Künzelsau verurteilt. Für die Tat vom 8. März hielt das Gericht eine Bewährungsstrafe von einem Jahr für angemessen. Der Angeklagte hatte die 19-Jährige in einem Heilbronner Internetcafé kennengelernt und nach Obersulm in eine andere Asylbewerberunterkunft mitgenommen. In alkoholisiertem Zustand versuchte der 39-Jährige, die Frau zu vergewaltigen. Er hielt sie fest, zwang sie mit körperlicher Gewalt auf ein Sofa und begrapschte sie. Seine Versuche, der Frau die Kleider vom Leib zu reißen, scheiterten an der Gegenwehr.

    Das Gericht hielt dem Angeklagten zugute, dass er nicht vorbestraft sei und bereits bei der Polizei ein Geständnis abgelegt habe. Zudem sei unverständlich, weshalb das Opfer „aus dem Stand heraus“ mit in das Obersulmer Asylbewerberheim gefahren sei, bemerkte Richter Thomas Berkner: „Da hat sich der Angeklagte animiert gefühlt.“

    Ähnlich äußerte sich Verteidiger Norbert Wingerter. „Wie kommt eine junge Frau dazu, mit einem Schwarzafrikaner in ein Männerheim zu gehen und dort Bier zu trinken?“, fragte der Anwalt. Seinem Mandanten müsse man ferner zugutehalten, dass er mit den „mitteleuropäischen Regeln der Brautwerbung“ nicht vertraut sei. Und in seiner Koranschule in Nigeria habe er „nichts über den sexuellen Umgang mit Frauen gelernt“.

    Der Angeklagte vom Stamm der Yoruba war 2009 als Asylbwerber nach Künzelsau gekommen. Angeblich war er dazu auserkoren worden, nach dem Tod seines Vaters dessen Amt als „Wunderheiler“ fortzuführen. Zu diesem Zweck sei ihm auferlegt worden, sieben Menschenköpfe herbeizuschaffen. „Das wäre aber nur gegangen, indem er sieben Leute umgebracht hätte“, stellte Anwalt Wingerter fest. Das habe der 39-Jährige nicht gewollt, er sei deshalb nach Deutschland geflohen.

    Reue gezeigt

    Vor Gericht gab sich der Angeklagte reuig. „Solange ich in Deutschland bin, wird so etwas nie wieder vorkommen“, bekräftigte der 39-Jährige und bat sein Opfer um Verzeihung.

    Neben der Bewährungsstrafe wurde der Angeklagte zu 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Den Verweis auf den anderen Kulturkreis ließ der Vorsitzende Richter aber nicht gelten. „Bei den Voodoos stirbt man für so eine Tat“, sagte Thomas Berkner, der sich vor der Verhandlung offenbar über die Stammesbräuche in Nigeria informiert hatte.

    Obwohl der Asylantrag des Angeklagten abgelehnt wurde, ist eine Abschiebung derzeit nicht möglich. Der 39-Jährige hat keine Papiere mehr. Mutmaßliche Staatsbürger ohne Reisepass nimmt Nigeria aber nicht auf.

    http://www.stimme.de/hohenlohe/hz/sonstige-19-Jaehrige-beinahe-vergewaltigt;art31503,2293284

  37. so und jetzt das gleiche nochmal mit vertauschten rollen.

    Anne=Ayse
    Moritz= Bülent
    “süßer Südländer” = Frank

    Fazit
    frank mit 10 messerstichen im krankenhaus
    ayse von ihren brüdern geehrenmordet
    bülent von der polizei in die obhut seiner familie übergeben

  38. Hier mal was von Bravo Blog. Zensieren tun die da auf Jedenfall nicht so schnell.

    Kater81SI Gestern 15:43

    Trine95 hat recht. Deutsche scheinen in diesem Land Freiwilld zu sein. Aber man darf das ja nicht sagen, ohne als „Nazi“ beschimpft zu werden. Ich darf als Enkel con Holocaustüberlebenden wenigstens den Mund aufmachen. Mir kann diese politisch korrekte Mafia nix, denn ich wurde 1981 geboren, bin also definitiv zu jung, um „Nazi“ zu sein! Zeit meines Lebens bin ich ein Demokrat gewesen, und ich werde es auch bleiben! Aber ein Appeasement ggü. importiertem Antisemitismus, ggü. „traditionell legitimierten“ Vergewaltigungen etc. pp. – sowas und die ganzen Belästigungen deutscher Mädchen durch vornehmlich muslimische „Zuwanderer“, das werde, kann und darf ich nicht hinnehmen!

    Deswegen finde ich: die „Bravo“-Lovestory ist ein so abartiger Unfug, dass man die Verantwortlichen für diese antideutsche Hetze vor Gericht stellen müsste. Meine Meinung! Mit Verlaub.

  39. Bravo Bravo, mit Bravour den Schwachsinn vermarkten, da gehört schon echter deutscher Heldenmut zu!
    Im übrigen ist es unter aller Kanone, einen netten dunkelhaarigen Jungen automatisch als Ausländer zu brandmarken!
    Es gibt viel nette dunkelhaarige Deutsche!
    Und es ist ebenso unmöglich, das Klischee blond, blauäugig und blöd zu bedienen!
    Es gibt viele Blonde, die braunäugig sind! Und es gibt viele Blöde, die schwarzhaarig sind!
    Ihr zeigt nur, aus welchem Stall ihr selber kommt : aus dem der blöden blonden Blauäugigkeit!

  40. #2 checkshalt (08. Dez 2011 10:16)
    #34 Thomas_Paine (08. Dez 2011 11:07)

    ja, Ehrenmorde und Zwangsheiraten wären näher am Leben, aber dann schreitet wohl die Bundesprüfstelle ein.

  41. das alles begann, als die 68 versager, die in der freien wirtschaft niemals einen fuss auf den boden gekriegt hätten, sich auf den „MARSCH DURCH DIE INSTITUTIONEN“ gemacht haben und dabei aufgrund solider seilschaften ein netzwerk in politik, medien, schulen, unis, justiz, verwaltung, kirchen,musik, unterhaltung und wohlfahrtsindustrie gebildet haben. mit gegenseitigen lobhudeleien, postenzuschieben und protektion. auch im 3. reich oder der ddr schanzten sich die „eliten“ und funktionäre die lukrativen posten zu. währemd die einfachen leute an der front bluteten oder den 5 jahresplan übererfüllten. nun haben es bei uns altgediente kommunarden und aporandalierer in einflußreiche, gutbezahlte posten geschafft und führen ihr gehirnwäscheprogram schon im kindergarten ein und machen uns die UMVOLKUNG schmackhaft. von diesen eingefleischten komunisten haben wir nichts gutes zu erwarten!

  42. #43 johann (08. Dez 2011 11:19)

    08. März Das ist doch der Weltfrauentag. Na da hat sie aber ein schönes Geschenk bekommen. Aber im Prinzip Stimmt es schon.Wieso lassen sich so viele deutsche Mädchen/Frauen mit sowas ein?

  43. Ich weiß gar nicht, wie ich es geschafft
    habe, ohne die Bravo aufgeklärt und erwachsen
    zu werden! Naja, ich hatte andere „Möglichkeiten“ z.B. ältere Geschwister, die
    auch nie die Bravo gelesen haben!
    Man lernt durch eigene Erfahrungen und nicht
    aus der Zeitung!

  44. Eigentlich verwunderlich, das Bravo solche Geschichten schreibt.
    Aber vielleicht ist der Schewnk zur PC ein Grund dafür, dass die Auflage von über 1, 8 Mill. auf unter 400 000 gesunken ist.
    Aber die Bauer Media Group, die Bravo vertreibt, verlegt ja als Äquivalent „Der Landser“. Bestimmt kann man da im Sinne der PC auch was machen.

  45. Volksverhetzung.
    At its best.

    DAS ist Volksverhetzung, schön auf unterstes Niveau runtergebrochen, damit auch jeder die Message versteht. Richtig und falsch klar getrennt.

    „Ich hab ja keine Ahnung von Politik, aber Obama ist toll“ ist also eine akzeptable, differentierte, reflektierte Aussage und empfehlenswert.

  46. Kommentar im BRAVO-Blog:

    Trine95 Gestern 15:00

    Zu dem Artikel mit „Anne“….ich weiss nicht. Irgendwie stimmt das nicht. Ich habe leider ganz andere Erfahrungen gemacht. Meine Freundinnen auch. Ich weiss nicht ob ihr das so allgmein meint.
    Vielleicht passiert das ja auch mal so.
    Nur…..ich habe Kontakt zu vielen, meistens Mädchen, aber auch einige super Jungs.
    Das was ihr da in Bildern zeigt und schreibt über „Anne“…..nein, dass hat noch keiner gehabt.
    Aber andersherum, dass wir Mädchen von Türken belästigt wurden und mein Freund von 4 türkischen Mit-Schülern blutig geschlagen wurde, das habe ich erlebt.
    Viele meiner Bekannten leben in Österreich. Dort war es so schlimm, dass wir, vier Girlies, nicht alleine in die Disko gehen konnten. Aber meine Cousine hat vier Brüder. Starke Typen. Haben politisch nichts im Sinn. Türken sind denen egal. Aber nicht wenn ihre Schwester belästigt wird.
    Ich weiss nicht…..aber ich denke ihr macht euch das viel zu einfach und ihr seid nicht neutral.
    Ihr gebt nur den deutschen Jungs die Schuld. Nur das türkische Jungs nicht besser sind, das schreibt ihr nicht.

    Ich sag’s ja, diejenigen Mädels, die die Realität kennen, lassen sich von der BRAVO-Politerziehung nicht mehr verblöden.

  47. #44 Islam-Nein-Danke (08. Dez 2011 11:21)

    Nein wie süß! Sie denkt, weil sie (vielleicht??) schwarzhaarig ist (Enkelin von …), könnte sie de favto nicht als Nazi gestempelt werden????
    Da hat sie aber die Fotolovestory noch nicht ganz begriffen….
    Upps, natürlich, in dieser sind die nach 1981 Geborenenen, die Nazis sind, blond!
    Man!! Mir fällt ein Stein vom Herzen!! Ich bin zwar vor 1981 geboren, aber total dunkelhaarig!!! Niemals erfülle ich somit den Straftatbestand des Nazi!!! Uff!!!

  48. Da ist ja eine ganz muntere Diskussion in der Bravon zu der Foto-story, sogar PI ist nicht unbekannt:

    Tussy3 Gestern 16:15

    ich als Girly girl bin eigentlich unpolitisch,
    wenn ich mich informieren will dann nicht! im TV
    sondern im Internet bei Blogs die wirkich informieren wie z.B.pi news Einfach mal Googlen

    Nachricht senden MeldenKater81SI Gestern 15:43

    Trine95 hat recht. Deutsche scheinen in diesem Land Freiwilld zu sein. Aber man darf das ja nicht sagen, ohne als „Nazi“ beschimpft zu werden. Ich darf als Enkel con Holocaustüberlebenden wenigstens den Mund aufmachen. Mir kann diese politisch korrekte Mafia nix, denn ich wurde 1981 geboren, bin also definitiv zu jung, um „Nazi“ zu sein! Zeit meines Lebens bin ich ein Demokrat gewesen, und ich werde es auch bleiben! Aber ein Appeasement ggü. importiertem Antisemitismus, ggü. „traditionell legitimierten“ Vergewaltigungen etc. pp. – sowas und die ganzen Belästigungen deutscher Mädchen durch vornehmlich muslimische „Zuwanderer“, das werde, kann und darf ich nicht hinnehmen!

    Deswegen finde ich: die „Bravo“-Lovestory ist ein so abartiger Unfug, dass man die Verantwortlichen für diese antideutsche Hetze vor Gericht stellen müsste. Meine Meinung! Mit Verlaub.

    http://www.pi-news.net/2011/12/bravo-agitprop-im-kampf-gegen-rechts%e2%84%a2/

  49. Bin schon auf die nächste Bravo Love Story gespannt,wo ein ein blondes Mädchen auf dem Schulhof von Südländern als deutsche Schlampe bezeichnet und ihr homosexueller Freund mit dem Messer bedroht wird,weil er gefragt hat,was das soll,..und die Eltern der Südländer sich hinterher bei der Schulleitung beschwerten,dass das blonde Mädchen ihre Söhne provoziert hat,weil es ein Röckchen getragen hat.

    Worauf die Schulleitung als Fazit entgegnete,dass man hier in einem freien Land lebt und jeder,der eher andere Sitten bevorzugt diese in bestimmten anderen Ländern besser ausleben kann.

  50. Was will uns diese BRAVO-Propaganta sagen?
    Grundsätzlich ist jeder Deutsche ein Nazi. Auch wenn er wie der liebe unscheinbare Nachbarjunge daher kommt. Deshalb sollen deutsche Mädels gleich nur mit Mustafa und Ali ins Bett steigen, bis Mustafa und Ali sie nicht mehr wollen, und doch Aishe heiraten.
    Und „Scheiss-Ausländer“ sind nicht etwa Vittore, John oder Alechandro, sondern nur Türken.

  51. Weiterer Kommentar aus dem BRAVO-Blog

    Tussy3 Gestern 13:42

    Kater81Sl hat leider das Buch von Sarrazin nicht gelesen.Ich habe von meinem Vater das Buch ausgeliehen und auch gelesen.
    Sarrazin hat in seinem Buch u.a. mit Zahlen belegt das wir eine Minderheit im eigenen Land sein werden und niemand kann ihm widersprechen,da die Zahlen offiziell und für Jedermann zugänglich sind.

    Schön zu sehen, dass es auch noch Eltern gibt, die ihrem Erziehungs– und Bildungsauftrag nachkommen. 🙂

  52. Na ja, die Story ist ja noch nicht zu Ende.
    In der nächsten Folge kommt dann, wie der Südländer die blonde Anne mit über 100 Messerstichen abschlachtet, weil sie sich von ihm trennen will oder das gemeinsame Kind nicht abtreiben will. http://www.pi-news.net/2011/02/hochschwangere-in-taufkirchen-abgeschlachtet/

    OK die Story ist schon etwas abgegriffen und alltäglich und Geld aus dem Topf für Krampf gegen rechts gibt es dafür auch nicht, deswegen wird man sie wohl auch nicht bringen.

  53. #53 moppel (08. Dez 2011 11:30)
    Vielleicht könnten ja einige jüngere PI-Leser, die sich mit „Jugendsprache“ auskennen, das Bravo-Forum etwas aufklären, wieso soll das immer das Dr. Sommer-Team machen

  54. #39 Andre69

    „Wieso Strohmann?“

    Der „Strohmann“ – auch „Pappkamerad“ – ist ein sehr billiger rhetorischer Trick: Man stellt SELBER eine Behauptung auf und bekämpft diese Behauptung dann ganz zornig. Die Nummer hat allenfalls BRIGITTE-Forums-Niveau.

    Also nochmal: Wer schimpft hier pauschal über alle Ausländer? Mit der Bitte um Nennung von Roß und Reiter!

    „Manche haben wirklich Paranoia!“

    Tatsächlich? Wer denn bitte, siehe oben, bitte um die Nennung von Roß und Reiter!
    Daß der Feind krank ist, „xenophob“, „islamophob“ ist übrigens ein einschlägiger Progagandatrick der einschlägigen Pappenheimer_innen. Stalin hat das auch gut draufgehabt.

    „Ich habe eine größere Abneigung aufgrund Größerer Erfahrung gegenüber dem Islam als die meisten hier. Wie man an meiner Vorstellung und anderen Kommentaren sieht. Aber ich Differenziere sehr genau!“

    Dieses Differenzieren ist ein – wenn auch verständlicher – großer Fehler. Man muß die Gesetze der Masse studieren, des qualitativen Sprunges zwischen einer jeden Mikro- und Makroszenerie:

    Will heißen: Ein Engländer hat z.B. in seiner Band einen unglaublich netten Afrikaner an der Schießbude sitzen. In seinem Freundeskreis – Freunde sucht man sich selber aus – gibt es noch weitere nette Afrikaner.
    Zugleich ist die Masseninvasion von Afrikanern in England eine soziale und wirtschaftliche Katastrophe. Es gibt überhaupt keinen Widerspruch zwischen beiden Phänomenen.

    Bei den Moslems kann keine Sau – und ist man auch noch so umsichtig und hellhörig – beurteilen, was aus dem „netten“ Nachbarn von nebenan wird, der jeden Morgen adrett im Sakko zu seinem Büro fährt und immer so freundlich grüßt, wird, wenn der „Break-Even-Point“ überschritten ist, wenn es also eine bestimmte Anzahl von Moslemen (kritische Masse) in Deutschland gibt und eine bestimmte Anzahl von Schaltzentralen der Macht von den Moslems zu einem bestimmten Grad bereits unterwandert sind.
    Viel gefährlicher natürlich als die Schwarzafrikaner, die eher als Kleinkriminelle und/oder Empfänger der Stütze hier leben oder sich auch mit einfachen Putz- oder Küchenarbeiten die Brötchen selber verdienen.

  55. #43 Eismann (08. Dez 2011 11:21)
    so und jetzt das gleiche nochmal mit vertauschten rollen.

    Anne=Ayse
    Moritz= Bülent
    “süßer Südländer” = Frank

    Fazit
    frank mit 10 messerstichen im krankenhaus
    ayse von ihren brüdern geehrenmordet
    bülent von der polizei in die obhut seiner familie übergeben

    Das wollte ich die ganze Zeit sagen…

    Besser hätte man es nicht ausdrücken können!

  56. Ein freier Geist kann kein Moslem sein und ein Moslem kein freier Geist.

    „Es gibt drei Dinge, die sich einfach nicht vereinbaren lassen :
    Intelligenz
    Anständigkeit und
    National-Sozialismus / Islam.
    Man kann intelligent und National-Sozialist / Islamist sein. Dann ist man nicht anständig.
    Man kann anständig und National-Sozialist / Islamist sein. Dann ist man nicht intelligent.
    Man kann intelligent und anständig sein. Dann ist mein kein National-Sozialist / Islamist.“

    Ein freier Geist kann kein Moslem sein und ein Moslem kein freier Geist.

  57. #50 Heimchen am Herd

    „Man lernt durch eigene Erfahrungen und nicht
    aus der Zeitung!“

    Gute „Aufklärung“ (NEUSPRECH), d.h. Hilfe zur „Selbstverwirklichung“ (NEUSPRECH), also wie man keinen Nachwuchs bekommt und ein modärner „Single“ (NEUSPRECH) wird, leistet ja neben BRAVO auch noch die staatsgeförderte Stelle ANTI-FAMILIA, auch NGOs wie die zahllosen örtlichen Frauen-Zentren mit all ihren „Wegweiserinnen“ und damit Vernetzungen helfen mit.

    Ja nee, liebes Heimchen, habe heute klasse Laune … Busserl?

  58. #50 Heimchen am Herd

    Geschwister? Gab es denn keine anderen bekannten zu der Zeit für Doktorspielchen?

    Ironie off.

    Sorry,nicht sauer sein,…Spass muß ab und zu sein:o)

  59. Hat die Bravo eigentlich schon eine Fotolovestory über die muslimischen Loverboys gebracht, die minderjährige Mädchen mit Drogen und Vergewaltigungen zur Prostitution abrichten?

    http://www.pi-news.net/?s=Loverboys

    Wenn nicht, dann kommt sie bestimmt bald.
    Ist ja genau das richtige Thema für ihre Zielgruppe. Die Mädchen meine ich jetzt.

  60. Ein Kompliment an das Team von PI. Sehr schön das ihr dieser „Foto-Lovestory“ einen eigenen Beitrag gewidmet habt. Sonst wären sicher nicht so viele darauf aufmerksam geworden. Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung dieser Lovestory, weil viel Liebe war ja bisher noch nicht in der Geschichte. Ich jedenfalls könnte mir das Mädel gut in Burka vorstellen. Ausserdem würde ich mich freuen, wenn der Nazi für immer weggesperrt wird.

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/mfbq-anwalt-24072903-21439998/3,h=343.bild.jpg

    Das Bild des Tages

  61. @#61 johann (08. Dez 2011 11:34)

    Ein Kommentar weist sogar auf PI als Informationsquelle hin. Keine Ahnung wer da wirklich schreibt, die länglichen „Pro Ausländer gegen Sarrazin“ in sehr gutem Deutsch geschriebenen Kommentare mit extra Links erscheinen mir nicht von Jugendlichen, sondern eher von der BRAVO-Redaktion geschrieben. Damit nicht in der Kommentarspalte der Gehirnwäscheeffekt wieder verpufft. 😉

  62. #68 abendlaender11 (08. Dez 2011 11:46)

    Ich brauche keine Frauen-Zentren, ich bin
    mein eigenes Frauen-Zentrum!! 😉

    Alles Schwachsinn, als wenn man als Frau
    nicht selbstständig denken und handeln
    könnte!
    Busserl.. mein Abendländer…

  63. Habe von meinem Opa (geb. 1925) noch mehrere Bücher von „Auerbachs Kinderkalender“. Die Jahrgänge 1928 und 1929 sind wirklich niedlich. Aber ab 1933 merkt man, wie die Kleinkinder schon „auf Kurs“ gebracht werden. Das Gleiche passiert nun hier wieder.

  64. Vernünftige Regierung: „Mutmaßliche Staatsbürger ohne Reisepass nimmt Nigeria aber nicht auf.“

    In Deutschland muss man nicht mal „mutmasslicher Bürger des Landes“ sein um dauernd in Deutschland zu verbleiben.

  65. #69 widerstand (08. Dez 2011 11:46)

    Ich mag Menschen mit Humor!

    Für Doktorspiele gab es Puppen und Teddys!
    Ich muss gestehen, ich mochte lieber Teddys,
    die waren kuscheliger. 😀

  66. #73 Heimchen am Herd

    „Ich brauche keine Frauen-Zentren, ich bin
    mein eigenes Frauen-Zentrum!!
    Alles Schwachsinn, als wenn man als Frau
    nicht selbstständig denken und handeln
    könnte!
    Busserl.. mein Abendländer…“

    Busserl! Heimchen, liebes … … die Sonne scheint wieder … weißt Du, was ich Dir schon immer mal sagen … … aaaach … stotter, sülz … so eine kluge Frau …. … was für ein Tag! …

  67. *reiher
    Habe denen gerade eine Mail geschickt. Kann nur alle auffordern, denen auch mal ein bisschen auf die Füße zu treten, sicher habt ihr noch mehr Ideen, wie man es umschreiben oder was man ergänzen oder weglassen kann.

    Betreff: Ihre Propaganda-Lovestory

    Guten Tag,

    schade, dass Sie jetzt anfangen, Ihre jungen Leser massiv politisch zu indokrinieren.

    Dass es Rechtsradikale gibt, Diskriminierung von Ausländern usw. bestreitet ja niemand, und es ist sinnvoll darüber zu berichten und dagegen etwas zu unternehmen. Zum Ausgleich sollte man allerdings dann auch nicht die hohe Kriminalitätsrate, Deutschenfeindlichkeit, Gruppengewalt, Demütigung und Abwertung von Frauen usw. unterschlagen, die insbesondere von gläubigen muslimischen Migranten ausgeht. Warum die Sachlage so einseitig darstellen?

    Und wenn Sie schon dabei sind politisch „aufzuklären“, können Sie ja zum Beispiel auch mal anfangen, Koranverse zu zitieren, die zum Töten Ungläubiger (ja, solche Leute wie Sie und ich) aufrufen. Oder Ihren Lesern nahebringen, dass von einer faschistoiden Sekte, die eine das komplette Leben umfassende Ideologie propagiert und deren Gesetze (Scharia) keinesfalls mit dem Grundgesetz vereinbar sind, eine Gefahr für Freiheit und Demokratie ausgeht. Oder Sie reden von den ungefähr 30 Ehrenmorden in DE (2009). All das ist mit einer sorgfältigen Recherche sehr einfach verifizierbar.

    Aber wahrscheinlich ist es einfach zuviel verlangt, dass Sie ein differenziertes Weltbild vermitteln. Schade um die verpasste Gelegenheit!

  68. #22 Andre69

    Wenn hier einige alle Ausländer mit Islam-Hörigen gleichstellt, hat wirklich massive Probleme!

    Mittlerweile weiß JEDER in Doitschelan, wer mit ‚Südländern‘ gemeint ist und wer andauernd Stress macht – es sind bestimmt nicht die Südeuropäer
    Also, entspannen Sie sich und legen Sie sich wieder hin!

  69. Wer die Realität kennt – und die kennen inzwischen viele deutsche Kinder und Jugendliche in Deutschland (Mädels von Orientalen dumm angemacht und beleidigt, Jungen von ihnen zusammengeschlagen), fällt auf so einen Käse nicht mehr rein. Das ist etwa so, als wenn eine Lehrerin Kindern (die zu Hause Meerschweinchen haben) andauernd erzählt, daß Meerschweinchen Fleischfresser sind: Es stimmt auch nach dem 1000.mal nicht und jeder kann es täglich überprüfen.

  70. Weiter so, mehr solch Schwachsinn in die Bravo.
    Die Jugendlichen sind genau die Bevölkerungsgruppe die den meisten Spass mit
    unseren Schätzchen haben. So werden die gleich merken was für ein Dünnschiß in den Medien verbreitet wird.

  71. Und so versuchen Sozialpädagogen und Lehrer gerade, Familien zu infiltrieren und die Gehirnwäschehoheit über Kinder auch außerhalb der Schule zu erlangen. Und schreien für dieses Vorhaben ganz laut nach mehr Geld vom Staat und extra einzurichtenden Stellen. Wer hohen Blutdruck hat, sollte vorher Betablocker einwerfen (Bild beachten):

    Pädagogisch wichtige Voraussetzung für das Experiment sei, dass die Schüler dazu außerhalb der Schule zusammenkommen. (…)

    Hilfe, Jugendliche von der rechten Szene fernzuhalten, erhofft sich das Forum von Sozialpädagogen an Schulen. Das Land Niedersachsen finanziert Sozialarbeiter lediglich an Hauptschulen. „Wir bräuchten sie auch an Gymnasien und Realschulen“, sagt Ulrich Graß.

    Ein Sozialpädagoge könne ein anderes Vertrauensverhältnis zu Kindern und Jugendlichen aufbauen, argumentiert die Realschullehrerin Elke Müller. In Tostedt gebe es viele junge Familien. Sie haben ein Haus gebaut, Vater und Mutter arbeiten beide. Da sei eine Anlaufstelle wie der rechte „Streetwear“-Laden verlockend, sagt Elke Müller. Dort seien sie nicht allein, bekämen Hilfe bei den Hausaufgaben, eine Cola inklusive. Ein Sozialpädagoge könnte dem etwas entgegensetzen.

    http://www.abendblatt.de/region/harburg/article2118348/Braune-Gedanken-aus-den-Koepfen-bannen.html

  72. #79 Heimchen am Herd

    „Mein Abendländer, Du machst mich jetzt aber
    total verlegen, ich weiß gar nicht, was ich
    sagen soll! Merci Cherie…“

    Liebes Heimchen am Herd, paß bloß auf hier, wie soll ich hier jetzt noch was inter … Mann eyhh … intäälige …. dammich … introleck … schei** Fremdwörter …

    Wie soll ich hier noch etwas schreiben, wenn Du so liebe … weißichjetztnich … krich das alles hier im Moment nicht mehr so klar …

    Ging das nicht eigentlich um die BRAVO hier, irgendwie …?
    Dein Abendländer ist vollkommen durcheinander, da hast Du den Salat!!

  73. Ich habe gerade Exklusiv-Fotos vom 2. Teil der Foto-Lovestory entdeckt. Hier kann man sich schonmal ein paar Bilder vorab anschauen.

    Leider hat die Bravo die fehlenden Sprechblasen noch nicht eingefügt.

  74. #81 upright

    „So werden die gleich merken was für ein Dünnschiß in den Medien verbreitet wird.“

    Ja, ich kann Deine Perspektive vollständig bestätigen,

    aaaber: Ich glaube trotzdem, daß der ganze Propagandafeldzug enorme Spuren hinterläßt. Die haben oben Durchfall bekommen, mehr oder minder die ganze Republik, von den Klassenzimmern über die gesamte nichtlinke Szene bis zu den Kleingärtnervereinen wird alles mit deren brauner Sche**e zugeschissen.

    So etwas MUSS Folgen haben, sachichmal, meine These, im besten Fall enormen Widerstand, im schlimmsten Fall die schicksalsergebene Einrichtung unter dieser verschäften Beschneidung des deutschen Volkes um jede Ehre und jede Würde.
    Kein Mensch kann es doch in drei Tagen vergessen, wenn ständig wieder irgenwelche Soziopathen in seine Wohnung kommen, um ihm den Teppichboden einzukoten. Auch nicht, wenn man reich ist, und die Putzfrau sofort zur Stelle ist.

  75. Weitere Einblicke in die strammlinke Schul-Indoktrination:

    „Natürlich greifen wir aktuelle Diskussionen auf, egal ob Wirtschaftskrise, Mindestlohn oder Terror durch die Rechten“, sagt Rita Wittmaack, Leiterin der Klaus-Groth-Schule in Tornesch. Ihr sei kein Fall von rechter Gewalt an ihrer Schule bekannt. Allerdings hatten Unbekannte vor Jahren mal zwei Hakenkreuze an das Schulgebäude geschmiert – außerhalb der Schulzeit. Damals ermittelte sogar die Polizei.

    Muhaha! NAHTZIEHALARM!

    http://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article2096511/Nach-Mordserie-von-Neonazis-Schulen-kaempfen-gegen-Rechts.html

  76. Ich warte immer noch darauf einmal diese Typen mit Fred Perry Polo und Springerstiefeln live in meiner nicht gerade kleinen Stadt zu sehen.

    Ich bin kein Freund von Menschen die andere aufgrund Ihrer Herkunft beurteilen, aber was genau macht denn diese Geschichte?

    Die bösen Blonden verhauen den süßen Südländer? Was ist das wenn nicht Rassismus gegen Deutsche?

    Im Moment bin ich sehr Traurig wenn ich am Deutschland denke. Menschen wie ich werden unter Generalverdacht gestellt weil sie männlich, weiß, und deutsch sind.

    Ich werde in meiner Heimat diskriminiert. Im Land meiner Väter bin ich der Fremde, der Geknechtete.

  77. Der BRAVO ins Stammbuch:

    Die öffentlichen Verleumder

    Ein Ungeziefer ruht
    In Staub und trocknem Schlamme
    Verborgen, wie die Flamme
    In leichter Asche tut.
    Ein Regen, Windeshauch
    Erweckt das schlimme Leben,
    Und aus dem Nichts erheben
    Sich Seuchen, Glut und Rauch.

    Aus dunkler Höhle fährt
    Ein Schächer, um zu schweifen;
    Nach Beuteln möcht‘ er greifen
    Und findet bessern Wert:
    Er findet einen Streit
    Um nichts, ein irres Wissen,
    Ein Banner, das zerrissen,
    Ein Volk in Blödigkeit.

    Er findet, wo er geht,
    Die Leere dürft’ger Zeiten,
    Da kann er schamlos schreiten,
    Nun wird er ein Prophet;
    Auf einen Kehricht stellt
    Er seine Schelmenfüsse
    Und zischelt seine Grüsse
    In die verblüffte Welt

    Gehüllt in Niedertracht
    Gleichwie in einer Wolke.
    Ein Lügner vor dem Volke,
    Ragt bald er gross an Macht
    Mit seiner Helfer Zahl,
    Die hoch und niedrig stehend,
    Gelegenheit erspähend,
    Sich bieten seiner Wahl.

    Sie teilen aus sein Wort,
    Wie einst die Gottesboten
    Getan mit den fünf Broten,
    Das klecket fort und fort!
    Erst log allein der Hund,
    Nun lügen ihrer tausend;
    Und wie ein Sturm erbrausend,
    So wuchert jetzt sein Pfund.

    Wenn einstmals diese Not
    Lang wie ein Eis gebrochen,
    Dann wird davon gesprochen,
    Wie von dem schwarzen Tod;
    Und einen Strohmann baun
    Die Kinder auf der Heide,
    Zu brennen Lust aus Leide
    Und Licht aus altem Graun.

    (Gottfried Keller)

  78. Und noch ein Link, wie Jugendliche zu Denunzianten ihrer Eltern und zu Spitzeln linker Gesinnungsschnüffler werden, um alles jenseits linker Agitprop als „Nazi!“ zu verteufeln – und weil so viele „latent rassistisch“ sind, muss es natürlich mehr und mehr und mehr Sozialarbeiter geben. Und daß es noch kein 4. Reich gibt, ist allein der unermüdlichen Arbeit der Sozialarbeiter zu verdanken:

    Auf der Fachtagung „Krass gegen Rechts – Zivilcourage macht Schule“ sammeln Experten und Schüler Argumente gegen rassistische Parolen. Zum Warmwerden ein Spielchen. Der Moderator schickt die 60 Berufsschülerinnen und -schüler in die Mitte des Konferenzraumes. Rechts klebt ein Plakat, „Nein“ steht dort in großen Buchstaben, links eines mit „Ja“. Der Moderator stellt Fragen, die heiklen zuletzt: „Kennt ihr Menschen in der Familie, der Schule oder im Beruf, die rechtsextreme Meinungen vertreten?“ Fast 20 der Schüler gehen nach links. Zum „Ja“.

    (…)

    „In den Familien und im Freundeskreis der Rechten liefert ein latenter Rassismus den Boden für die organisierte Szene“, sagt Menge. Er und sein Team arbeiten derzeit an der Kampagne „Hamburg steht auf!“. Während der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ im März plant das Bündnis Vorträge, Konzerte und Kundgebungen in Hamburg. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) ist Schirmherr. (…)

    In Hamburg engagierten sich bereits viele Menschen gegen rechts, bilanziert ein Mitarbeiter des Mobilen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus. Die Zahl der Neonazis sei vor allem aus diesem Grund in den vergangenen Jahren nicht gestiegen. „Aber wenn man den Rechten Raum lässt, werden sie mehr“, warnt der Mitarbeiter, der aus Sicherheitsgründen seinen Namen nicht nennen möchte.

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article2118168/Oezoguz-warnt-Nicht-nur-aufs-NPD-Verbot-stuerzen.html

    Bravo setzt mit dieser Fotostory lediglich den allgemeinen, schleichenden, als „Zivilcourage“ getarnten linken Gesinnungsterror um: „Alle haben genau eine Meinung und die bestimmen wir!“

    Alle Kindergärten, Schulen und Universitäten sind inzwischen zu derartigen Gehirnwäscheanstalten verkommen. Hier noch ein islamisches Schmankerl aus einem evangelischen Kindergarten:

    http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Suppe-mit-Symbolgehalt;art772,6491776

  79. #93 Gut_iss

    „Der gesammte Kommentarbereich auf Bravo ist “verschwunden”.

    Nanu??“

    Auch in Sachen Hannah Montana? Das ist Zufall, garantiert eine technische Störung, isch schwörr!

  80. @#92 Babieca (08. Dez 2011 13:11)
    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article2118168/Oezoguz-warnt-Nicht-nur-aufs-NPD-Verbot-stuerzen.html

    Das ist ja noch Gehirn-waschender als die FDJ-Veranstaltungen in der DDR. Da wußte jeder, dass die ach so tolle Sozialistische Wirtschaft nichts Brauchbares in die Läden brachte.

    Ich würde wenn ich Kinder hätte, denen verbieten an so etwas teilzunehmen. Auch in der DDR gab es Kinder die nicht Pioniere und FDJler waren (meist von kirchlichen Familien), und die an entsprechenden Veranstaltungen nicht teilnahmen. Wenn es sogar dort ging stillen Widerstand zu leisten, sollte man heute erst Recht den Mut zur Courage haben.

  81. Seit knapp 4 Wochen,ist bei Bild in der täglichen Berichterstattung immer ein Foto dabei,mit der Unterschrift“Beate Z: liest in der Bravo“
    das die jetzt dank dieser permanenten Schleichwerbung so eine Story nachliefert, lag doch schon auf der Hand 🙄

  82. Feministinnen ihrerseits krittelten, dass die Zeitschrift ein antiemanzipatorisches Rollenbild vermittle – die Frau als Modepuppe, deren einzige Aufgabe im Generieren von Aufmerksamkeit durch das männliche Geschlecht besteht.

    Wenn irgendetwas antiemanzipatorisch ist, dann ist es bzw. war es die linke Frauenbewegung, die es wie keine andere geschafft hat, keine Verantwortung übernehmen zu müssen – durch Abtreiben, durch Ausnutzen der zahlenden Männer (bei Scheidung oder wenn Frauen – ein Mann ist nur ein Erzeuger, ansonsten hassen Frauen diese „Patriarchen“ – eben doch einen Kinderwunsch haben. Als willentliche Alleinerziehende schämten sie sich auch nicht, die Verantwortung an die arbeitende, steuerzahlende Gesellschaft zu übertragen, indem sie Sozialhilfe bezogen, denn Arbeiten können die Mitglieder der „emanzipatorischen Frauenbewegung“ ja nicht, da sie ja allein den Säugling betreuen müssen. Das waren (sind) unsere „Emanzen“.

  83. #92 Babieca

    „Der Moderator stellt Fragen, die heiklen zuletzt: “Kennt ihr Menschen in der Familie, der Schule oder im Beruf, die rechtsextreme Meinungen vertreten?” Fast 20 der Schüler gehen nach links. Zum “Ja”.“

    Was für eine unglaubliche SCHWEINERÈI! Habe schon mehrere meiner armen Stubenmäuse gemolken.

    Wenn man sich mal vorstellt: Der gleiche Verein hat bestimmt zu 95 Prozent die „Welle“ gelesen oder zumindest als Spielfilm gesehen und darüber schon Gespräche geführt.

    DOPPELDENK ist wahr: So weit können Gehirne, die sich nicht schützen und verteidigen, tatsächlich und im Hier und Jetzt 2011 degenerieren. Der Antifaschismus als Anlaufstelle für jeden einzelnen, der auch, ohne Negativfolgen erleben zu wollen, liebend gerne mal Faschist spielen und seine kleinen barbarischen Sadismen nicht mehr unterdrücken möchte.

    Ich glaube auch, daß jeder, der sich so gut wie täglich mit dem Ewigen Schnäuz beschäftigt, sich diesem im Grunde zärtlich immer weiter annähert und Tag für Tag selber mehr die Züge seines angeblichen Feindes übernimmt.

  84. #89 johann (08. Dez 2011 12:54)

    Wer hätte das gedacht: Nach 1916 kommt jetzt wieder eine neue “Gold-gab-ich-für-Eisen”-Aktion – die SZ sagt es ganz offen:

    Das habe ich auch gedacht – Endkampf, wie damals 45.
    Es ist 5 nach 12, die Führung sitzt im Bunker… nun sollen die Pimpfe ran:
    „Jugend! In Euch liegt die Zukunft des grossdeutschen Reiches… ähem, Europa!“

    Ekelhaft! Zynisch! Mir wird schlecht bei solch mieser Propaganda!
    Hat man „die Jugend“ denn mal ernsthaft und offen gefragt, ob die das wollen?
    Nein wozu, hat man damals ja auch nicht.

  85. Ich lach mich schlapp !! 🙂

    Wie schlecht ist das denn ?

    Das nimmt nicht mal ein 13 jähriger ernst.

  86. #97 Gabriele

    „Wenn irgendetwas antiemanzipatorisch ist, dann ist es bzw. war es die linke Frauenbewegung, …“

    „Feminismus“ ist bereits ein irritierendes Label, denn diese Bewegung hat eigentlich die Weiblichkeit vollständig negiert und die Männin und eine ganze Zeit auch das Gegenstück des Frauers postuliert.

    Schuld daran sind nicht die Frauen, sondern das schwachere Geschlecht der Männer, das sich auf diese ganzen Alfanzereien eingelassen hat.
    So bleibt man denn heute mitunter mit 35 Jahren noch bei Muttern, oder findet Online-Games oder Sport oder Abchillen oder Karriere einfach zehn Mal wesentlich erotischer als das, was von einem nicht unerheblichen Teil der Frauenwelt eben nicht mehr vorhanden ist.
    In summa ist das ganze Geschlechterverhältnis sehr ernsthaft beschädigt, den vorletzten Kommentar spricht die demographische Statistik, den Schlußsatz wird die lachende Mutter Natur(Evolution) selber vortragen.

  87. „#93 Gut_iss (08. Dez 2011 13:21)
    Der gesammte Kommentarbereich auf Bravo ist “verschwunden”.

    Nanu??“

    Hab das auch die ganze Zeit gesucht und nix gefunden!

    Wenn jemand den Link zu dem Forum hat, bitte posten! 😉

  88. Wenn schon die Bravo linksradikal durchsetzt ist…. unsere eigene Jugend wird genauso hirgewaschen wie die jungen Moslems in den Moscheen. Mit ein wenig Weitsicht kommt einem das Gruseln. Das wird ganz böse enden, Leute, wenn politisch kein Umdenken erreicht wird. Ich sehe dann viel Blut – aber leider unser eigenes.

  89. Mal als kreative Anregung: Es wäre klasse, wenn eine Pi-Gruppe selber eine Fotostory entwickeln würde und hier veröffentlicht! Macht bestimmt Spaß und wäre eine Abwechslung zu den ganzen depressiv machenden News hier 😉

  90. #103 GrünenLeaks (08. Dez 2011 14:03)

    Ist die Wendy nicht die Zeitschrift mit den Araber-Hengsten?

    😉

  91. Das waren ja schon ziemliche Klischee-Nazis, das sollte man nicht überbewerten.

    Schlimmer wärs doch wenn ein süßer Blondschopf mit Tom Tailor Shirt als Nazi beschimpft wird, nur weil er kritisiert, dass die Muslime in seiner Klasse den türkischen Mädchen verbieten mit Deutschen auf dem Pausenhof zu knutschen.

  92. @#106 Caveman (08. Dez 2011 14:30)

    Keine gute Idee, die Bilder der Schauspieler landen dann gleich auf der ANTIFA-Seite zur Fahndung.

  93. Frage an DR. Sommer
    Mein Penis ist 18 cm ,in der Mitte ist ein Zentimeter der wird nicht steif.
    Bin ich jetzt krank??

    Auf die Anwort von Doc Sommer kann getrost verzichtet werden,die wäre genau so dämlich wie alles in der Bravo.

  94. @#109 moppel

    Hm, guter Einwand. Ist schon traurig, dass man sich heutzutage über sowas Gedanken machen muss. Bei Pi sind doch auch Schüler und Jugendliche unterwegs. Hat man ja zuletzt im Rap-Thread gesehen. Für die wäre das Risiko doch gering (kein Job zu verlieren und so). Wenn sich da jemand ein paar Mitschüler schnappt, die genauso denken, und dann ihre Version der Bravo Fotostory entwickeln… Also ich will ja nicht, dass sich irgendjemand Ärger einhandelt, aber das wäre schon cool.

  95. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wo hier das Problem sein soll. Solche beschränkten Stiefel-Nazis sind zwar extrem selten, sind aber dennoch existent.

    Und wie jemand anderes schon richtig schrieb, ist der Dargestellter in dem Fotoroman auch niemand, der nur sachliche Kritik übt, sondern gegen Schwarze und Ausländer als solche hetzt.

  96. #111 Caveman (08. Dez 2011 14:57)

    Bei Pi sind doch auch Schüler und Jugendliche unterwegs.

    WIE??? Du willst doch net sagen PI versaut die Jugend? 😉

    Aber wenn es so ist, wieso sollen diese Jungen Leute denn an die BRAVO schreiben? Sollen lieber HIER BEI PI ihre Realitätsberichte aus dem Schulalltag veröffentlichen!!!

  97. @ #113 Islam-Nein-Danke

    Die sollen nicht an die Bravo schreiben, sondern ne eigene Fotostory machen und hier veröffentlichen. Erfahrungsberichte aus der Schule wären natürlich auch klasse.

  98. #112 wieauchimmer (08. Dez 2011 15:09)

    In der Fotostory wird gesagt „bla bla .. dass der rechts ist!“
    Wie du schon sagst: ein Springerbestiefelter Ausländerhasser = rechts. (Nicht rechtsradikal, nicht Nazi, nicht rechtsextremistisch)

  99. Das Bild kann ich sogar verstehen. Habe mich neulich beworben. Bei dem Vorstellungsgspräch hat sich der Chef unbeherrscht über die Türken ausgelassen.

    Seltsamerweise waren über 50 % seiner Angestellten… Türken.

    Ich wurde abgelehnt. Deutsche Frau bei Türken… war wohl nicht erwünscht.

  100. #107 Islam-Nein-Danke
    Na klar , aber ich mag eher die Haflinger die arabischen Hengste sind viel zu kultursensibel, außerdem treten sie öfter aus, muss wohl am Temperament liegen 😆

  101. Ich lebe seid 15 Jahren quasi direkt in der City einer Deutschen Großstadt und habe in all den Jahren vielleicht zwei, dreimal einen „Hosenträger-Moritz“ gesehen.

    Was mir in all der Zeit an „Südländischer Bereicherung aus dem Orient“ widerfahren ist würde meinen Kommentar sprengen.

    Aber ich bin ja eh nur eine dumme Deutsche Kartoffel. Und da ich bei PI angemeldet bin sicher auch ein „Hosenträger-Moritz“.

    Man könnte schier Irre werden

  102. Ja so werden die jungen Leute indoktriniert. Passend natürlich über eine Bilderstory. Wer „rechts“ mit „rechtsextrem“ oder gar Nazi gleichsetzt, ist ziemlich dumm. Ich kann doch nicht alle einen Pott werfen und sagen: „Du Nazi“ – das ist doch Irrsinn. Leider wird das allzuoft getan: Gegen rechts. Wie wäre es mit „gegen Links“ – oje wäre ein Aufstand los. Die Gysis und auch die Nahles (SPD) würden sich aufregen. Und klar, ich kann doch auch nicht Gysi mit Linksextremen vergleichen. Der ist sicher genauso gegen das Abwackeln von Autos und dem Steinewerfen. Aber rechts ist einfach mal durchweg „böse“ und „gemein“. Die Taten der Rechtsterroristen sind zu verurteilen. Achja jetzt müsste es echt mal eine Story über Ehrenmorde geben, vielleicht könnte man in der Story auch verarbeiten, wie eine junge Türkin die Bravo liest und ihr Bruder sagt: Les nicht so ein Schweineblatt, die sind nackig da drin !

  103. Hab da mal durchgeklickt. Da wird jedes Klischee bedient. Aber am lächerlichsten ist das blonde Dummchen. Hoffen wir mal, dass sich irgendeine intelligente Blondine (oder eine ganze Blondinen-Interessensvertretung) derart Verunglimpft fühlt und sich bei der Bravo-Redaktion beschwert, oder vieleicht die Emma-Redaktion.
    Ob das Frau A.Schwarzer gefällt? Wär mal interessant was sie dazu zu sagen hat.

    Aber bei allen Klischees die diese Story bedient, bleibt die Botschaft für junge Mädchen trotzdem die selbe, wie es der Autor dieses Artikels hier auf PI so herrlich treffend beschrieben hat:
    (Zitat)
    ..die Frau als Modepuppe, deren einzige Aufgabe im Generieren von Aufmerksamkeit durch das männliche Geschlecht besteht. 🙂

    Die Bravo bleibt sich eben treu. 😉

  104. Muuuaaahaha…. 😀 😀

    Die Bravo kriegt das Eiserne Kreuz für den Krampf gegen Rächtz.

    Blöd nur, dass man dieser Auszeichnung keine Miete, keine Redakteure, keinen strom und keine Druckerei bezahlen kann.

    Dafür braucht man zahlende Leser, die sich die Bravo allerdings mit solchen lächerlichen Artikeln vergrault.

    Gerade die Mädels und Jungs, die im Bravo-Alter sind, wissen doch am ehesten, ob nun Jungnahssis an den Schulen ihr braunes Unwesen (huhuhuuu) treiben, oder ob vielleicht doch „isch fick disch“-Dumpfbacken-Talente aus „Südland“ rumprügeln und abziehen.

    Realistischer, aber leider politisch-korreckt verboten, wäre natürlich die Foto-Ehrenmord-Story, die Foto-Kopftreter-Story oder die Foto-Gangrape-Story mit Kuschelurteil-Happy-End.

    Tja, so ist das in der Bunten Republik, die Unrealität über Deutsche muss quasi veröffentlicht werden, während die Realität über „Südländer“ nicht veröffentlicht werden darf.

    Es stimmt schon, Agit-Prop ist eine Methode, die Diktaturen anwenden, um den Leibeigenen eine nette Pseudorealität vorspielen zu können.

  105. Ach ja, und dass die Bravo die realistischen Äusserungen ihrer Leser löscht, passt auch bestens ins Bild und erinnert mich sehr an die Anekdote, wo im Alten Rom zwei hochrangige Römer darüber diskutierten, ob man den Sklaven nicht ein sichtbares Kennzeichen verordnen soll.

    „Nein, lieber nicht. Denn dann sehen die Sklaven, wieviele sie sind und und wie wenig Römer wir dagegen sind und sie beginnen einen Aufstand.“

  106. Ich verstehe die Aufregung nicht – die Bravo ist ein Jugendmagazin, soll da eine hochwissenschaftliche Auseinandersetzung zum Thema Rechtsextremismus geführt werden? Die Zielgruppe sind eben Jugendliche und daher wurde die „Lovestory“ so gestaltet – ich finde das nachvollziehbar. Ich habe ja schon gestern geschrieben, dass selbst viele Erwachsene politische und wirtschaftliche Zusammenhänge nicht mehr verstehen, von daher sind Charaktere wie „Anne“ und ihre Freundin „Natalie“, die Politik „langweilig“ und Obama „cool“ finden, -ohne eigentlich zu wissen,wieso, -leider sehr realistisch. Wäre diese Anne eine reale Person, würde ich ihr sogar glauben, dass ihr die Kompetenz gefehlt hätte, Rechtsradikalismus zu erkennen. Diese Kompetenz soll durch die Bravo gefördert werden und das ist absolut zulässig und notwendig! Radikale wissen um die Schwächen der Jugendlichen, darum treiben sie sich immer wieder vor Schulhöfen herum, um ihre Propaganda unter die Jugend zu bringen. Wenn solche Aktionen die Jugend sensibilisiert, ist das positiv für die gesamte Gesellschaft und wirkungsvoller, als Parteiverbote!

  107. #122 Guitarman

    „Ob das Frau A.Schwarzer gefällt? Wär mal interessant was sie dazu zu sagen hat.“

    Bin bestimmt nicht der einzige auf PI, der sich riesig darüber freut, wenn so eine integre Bundesverdienstkreuzträgerin und moralische Autorität, die dereinst so vorbildlich die pöhse Ester Vilar argumentativ durch das Ankleben eines Schnäuzes zu dominieren wußte, um Rat gebeten wird.

    „..die Frau als Modepuppe, deren einzige Aufgabe im Generieren von Aufmerksamkeit durch das männliche Geschlecht besteht.“

    Also bitte, welcher Chauvi hier würde allen Ernstes mit einer hübschen jungen blonden Frau, die sich nüdelich zurechtgemacht hat und sich über erotisches Knistern und eine Tüte voller Komplimente noch freuen kann, zu einem Täßchen im Cafe zusammensetzen???
    Mögen wir nicht alle die robusten Martinas und Gudruns in ihrem robusten Wanderschuhwerk und ihren praktischen Allwetterjoppen viel, viel lieber und sind wir Männer hier auf PI nicht in erster Linie daran interessiert, mit den Frauen über den Paradigmenwechsel im mongolesischen Independentfilm zu diskutieren? Ich bitte Dich!

  108. #125 Euro-Vison

    „Ich habe ja schon gestern geschrieben, dass selbst viele Erwachsene politische und wirtschaftliche Zusammenhänge nicht mehr verstehen, …“

    q.e.d.! Nee, nee, stimmt, merkt man hier sogar auf PI.

    „Wäre diese Anne eine reale Person, würde ich ihr sogar glauben, dass ihr die Kompetenz gefehlt hätte, Rechtsradikalismus zu erkennen. Diese Kompetenz soll durch die Bravo gefördert werden und das ist absolut zulässig und notwendig!“

    Ja, ja, „Kompetenz“ …
    Eine Menge Spaß-„Kompetenz“ besitzen Sie auch. Macht Laune, ab und an Ihre Beiträge zu lesen. Muß ja nicht immer alles so todernst und dröge sein!

  109. #121 HendriK. (08. Dez 2011 16:57)
    Ja so werden die jungen Leute indoktriniert. #

    Und so
    http://www.fluter.de/de/protestieren/heft/9755/

    Und so
    http://www.lehrerverband.de/defeindlich.htm

    Und so
    Position der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zum Religionsunterricht und zur Wertebildung in der Berliner Schule
    (Beschluss vom 03.04.2001)
    Die Forderung nach einem Wahlpflichtfach Religion oder einem Ersatzfach bzw. nach einem Unterricht in Lebensgestaltung wird oft mit der Notwendigkeit der Wertevermittlung in der Schule begründet. Hierzu ist kritisch anzumerken, daß die Vermittlung von Werten Aufgabe der gesamten Schule ist und weder an die Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften delegiert noch auf die Einrichtung eines Faches reduziert werden kann. Wertebildung hängt wesentlich von der Gestaltung schulischer Kontexte ab. Glaubwürdig können Werte nur vermittelt werden, wenn das schulische Leben und die dort tätigen Erwachsenen Werte vorleben, wertvolle Haltungen und Verhaltensweisen fördern und die Achtung vor der Würde eines jeden den Umgang der Menschen in der Schule prägt.
    In einer zunehmend multikulturellen Bevölkerung gibt es in Berlin einen wachsenden Bedarf an Informationen über Weltdeutungssysteme, Weltanschauungen und Religionen. Vor diesen Hintergrund befürwortet die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen die Einrichtung eines eigenständigen, religiös und weltanschaulich neutralen Faches, in dem sich Schülerinnen und Schüler mit Werte- und Sinnfragen auseinandersetzen können und ein breites Grundwissen über Religionen und Weltanschauungen vermittelt bekommen. Ein solches Fach dient dem gegenseitigen Verständnis von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher kultureller und religiöser Zugehörigkeit und kann helfen, eigene und fremde Weltdeutungen des Lebens wahrzunehmen und sich mit Begründungszusammenhängen menschlichen Handelns auseinanderzusetzen. Voraussetzung für den pädagogischen Erfolg ist dabei, daß die Schülerinnen und Schüler miteinander und voneinander lernen und nicht getrennt nach Konfessionen unterrichtet werden.
    Bündnis 90/Die Grünen bejahen den Grundsatz der Trennung von Staat und Kirche. Religionsunterricht an den Schulen sollte deshalb nur auf freiwilliger Basis erfolgen.
    Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hält das in Brandenburg etablierte Fach Lebensgestaltung, Ethik und Religionskunde (LER) für einen richtungsweisenden Ansatz. LER knüpft an den konkreten Lebenserfahrungen und Lebensfragen der Jugendlichen an.
    Es wird bekenntnisfrei, religiös und weltanschaulich neutral unterrichtet. Es ist integrativ und bedarf im Gegensatz zu den zur Zeit in Berlin diskutierten Alternativen – Fenster- und Begegnungsmodell – nicht der Kooperation durch die Religionsgemeinschaften.
    LER ist seit seiner Einführung umfassend wissenschaftlich begleitet worden. Berlin sollte an den Brandenburger Erfahrungen und den Ergebnissen der wissenschaftlichen Begleitforschung anknüpfen und diese für die spezifischen Berliner Verhältnisse fruchtbar machen.
    Die Verstärkung des Status des Religionsunterrichts durch die Einführung eines Wahlpflichtfaches Religion lehnen wir ab.
    Von den zur Zeit in Berlin vorrangig diskutierten Alternativen Fenster- und Begegnungsmodell entspricht das Fenstermodell am ehesten den bündnisgrünen Anforderungen an Integrationsfähigkeit und religiöse und weltanschauliche Neutralität. Beim Fenstermodell handelt es sich ähnlich wie bei LER um ein Pflichtfach im Rahmen des staatlichen Regelunterrichts, bei dem jedoch VertreterInnen von Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften die Gelegenheit haben, ihre Positionen während bestimmter „Zeitfenster“ vorzustellen. Ein Problem hierbei ist, wieviel Authentizität von VertreterInnen religiöser Gemeinschaften andersgläubigen SchülerInnen „zugemutet“ werden darf, ohne ihr Recht auf Religionsfreiheit zu verletzen. Zu klären wäre zudem, welche Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften jeweils zur Kooperation herangezogen werden sollten bzw. welche der Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften überhaupt Interesse an einer solchen Kooperation haben. Akzeptabel wäre das Fenstermodell aus bündnisgrüner Sicht nur unter der Prämisse, daß der Unterricht auch während der „Zeitfenster“ durch eine staatliche Lehrkraft begleitet wird, die die inhaltliche Vor- und Nachbereitung der Zeitfenster übernimmt und sicherstellt, daß die religiöse und weltanschauliche Neutralität des Unterrichts gewahrt bleibt.
    Das vor allem von den großen Kirchen favorisierte Begegnungsmodell (Wahlpflicht) lehnen wir ab. Hält man am Grundsatz des weltanschaulich und religiös neutralen Staat fest, besteht kein zwingender Grund für die öffentliche Schule, bekenntnisgebundenen Religionsunterricht verpflichtend im Rahmen des staatlichen Regelunterrichts anzubieten. Geht es um Wertevermittlung ist die Delegation dieser Aufgabe an die Religionsgemeinschaften ohnehin schwer nachzuvollziehen. Zum einen mutet eine solche Lösung angesichts des gesellschaftlichen Bedeutungsverlusts der großen Kirchen rückwärtsgewandt an. Zum anderen ist das Ziel von Religionsunterricht nicht in erster Linie die Vermittlung von (demokratischen) Werten, sondern die Erziehung zum Glauben. Ebenso entscheidend ist, daß es beim Begegnungsmodell im Grundsatz bei dem nach Konfessionen und Weltanschauungen getrennten Unterricht bleibt. Auch wenn – wie vorgesehen – ein kleiner Teil des Unterrichts gemeinsam in gemischten Gruppen abgehalten wird, kann von einem integrativen Fach keine Rede sein.
    Bei Rückfragen steht Ihnen Özcan Mutlu, unser bildungspolitischer Sprecher zur Verfügung : ( (030) 2325 2426

    Und so
    http://www.youtube.com/watch?v=3-16qqrw3GE


    …….

  110. #127 abendlaender11
    Immer wieder geil, deine Komentare zu Lesen. 🙂

    Wo du Recht hast, hast du Recht 😉

  111. #130 Guitarman

    „Immer wieder geil, deine Komentare zu Lesen.
    Wo du Recht hast, hast du Recht.“

    Mann, Du fleißiger Musiker, jetzt bin ich aber enttäuscht. Glaube, ich muß mal in einem linken Forum schreiben, rechthaben ist doch langweilig.
    Na gut, ein Hoch noch einmal auf alle unsere schönen deutschen Mädelz und Ladiez, die nicht nur „innere Werte“ besitzen. Es leben die schönen Dinge, Damen, Sekt und Rock’n Roll,die es neben dem ganzen Politelend auch noch gibt.

  112. Hallo,

    @112 wieauchimmer

    Der erste Schwachsinn ist der das Ausländer Deutschen die Lehrstellen wegnehmen.
    Ich entschuldige.nee besser ich bitte um Verzeihung…. mich im voraus bei pi weil ich mehrere links einstelle. Ich hoffe die Moderation ist nur einen Monat lang. Die links führen zu den radikalen Publikationen wie Handelslatt, Tagesspiegel und Spiegel online und Stern.
    1. Zitat Handelsblatt

    Hier beträgt die Ausbildungsquote gerade mal ein knappes Viertel, bei den Deutschen sind es fast 60 Prozent…..

    [url]http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/fachkraeftemangel-migranten-sollen-die-luecke-fuellen;2531255;0[/url]

    2. Man löscht deutsch

    [url]http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/man-loescht-deutsch/v_default,968068.html[/url]

    3. Türken sind mit Abstand am schlechtesten integriert

    [url]http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,603294,00.html[/url]

    4. Migranten im Alter zwischen 22 und 24 Jahren ohne Berufsabschluss: 54 Prozent; türkische Migranten ohne Berufsabschluss: 72 Prozent;…

    [url]http://www.stern.de/politik/deutschland/zwischenruf/zwischenruf-die-vergrabene-bombe-634119.html[/url]

    Das ist also eher so das viele Ausländer in Deutschland nicht ausbildungsfähig oder ausbildungswillig sind. Diese Sprechblase das Ausländer Deutschen die Ausbildungsplätze wegnehmen ist also -ich formuliere das etwas schärfer- der letzte Dreck. Dümmer und verdrehter geht es kaum.
    Capiche?!

    Der andere Schwachsinn den man in der einen oder anderen Form immer wieder liest das Obama ein „Neger“ ist (oder wie auch immer man das bezeichnen möchte). Auch das trifft nicht zu. Seine Mutter ist 100% weiß. Ohne nachzuschauen meine ich das sie Anne Durham hieß.
    D. h. er ist Schwarz-Weiß oder Weiß-Schwarz, oder Halbneger, Mulatte, Kaffe mit Milch Mensch, Mischling oder Mulatte oder was auch immer.
    Auf gar keinen Fall ist er rein Schwarz. Es geht hier nur um die Genauigkeit!

    MfG.

    Z1

  113. #131 abendlaender11
    ????
    Langweilig??
    Nee, ist ’ne Bestätigung für Intelligenz.
    Und du gibst da noch ’ne große Portion Humor dazu. Hat nicht jeder! Und das find‘ ich sehr gut.
    Oder hast du ’nen extra großen Clown heut Morgen zum Frühstück auf deiner Stulle oder in der Müslischale gehabt?

    Der Jenaer Pfarrer König, der Steinewerfer bei der Flucht vor Polizeibeamten half und diese in seinem Bus versteckte, hat eine Anklage wegen Aufruf zur Randale bekommen!

    http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1323324589555

    http://www.mdr.de/sachsen/anklage-pfarrer-koenig100.html

  114. #104 GrünenLeaks (08. Dez 2011 14:08)

    „Hier spaziert ein Killer (18) in die Freiheit“

    Schöner Kommentar zum Thema:

    lulatschkochschrieb:
    08.12.2011, 09:25 Uhr

    Der Anwalt lacht zurecht! Guten Job hat er gemacht! Übrigens wieso steht wohl IM NAMEN DES VOLKES unter dem Urteil? Ganz einfach, das Gesetz, auf dessen Grundlage der Richter urteilt,wurde vom Volk legitimiert. Jeder der hier gegen den Richter pöbelt, schießt sich ein gewaltiges Eigentor!Die Richter wenden die Gesetze nur korrekt an, sie können nichts für die Milde!Versteht das mal! Ihr seid ALLE Schuld an diesen Gesetzen! Ihr müsst nur eine Partei wählen, die die Strafgesetze verschärft und schwupp die wupp habt ihr härtere Strafen! Anwälte und Richter können da gar nichts für!Aber ich kann schon verstehen, dass der Durschnittsbildleser um 9:30 Uhr nicht soweit denkt…

  115. Wenn die Geschichte nicht so pervers wäre – immerhin zielt sie ja darauf ab, unschuldige Mädchen zu wehrlosen Vergewaltigungsopfern zu erziehen – wäre sie direkt unfreiwillig komisch!
    Erstens sieht Hosenträger-Milchbubi eher wie ein unzeitgemässes Klischee einer Polit-Lesbe aus als wie ein Nazi und zweitens wo bleibt die Lovestory in dieser Lovestory?
    Und was die Dialoge angeht, ich erwarte ja keine hochstehende Literatur bei Bravo, aber dieser Quatsch ist ja wohl eine Klasse für sich.
    „Ich dummes Blondchen hab zwar keine Ahnung von Politik, aber Obama ist ja soooo cool! Übrigens wer war eigentlich dieser Hitler mit seinem schicken Schnurrbart?“ 🙂
    Was sollen wir daraus lernen? Dass die Deutschen alle Revisionisten sind, und dass Frauen sich lieber aus der Politik raushalten sollten?
    Und was sollen wir aus dem Quatsch mit Hampelmann-Moritz lernen? Dass nur Nazis ihre Freundin beschützen? Und dass Türken (die offensichtlich von Deutschen dargestellt werden) hart arbeitende Gentlemen sind?
    Die totale Volksverdummung.

  116. #138 Mambo (08. Dez 2011 19:52)

    Fast poetisch, sprachlich und musikalisch frisch und kreativ, das Lied von dem Schöne.

    Nur sag mir: Was soll die letzte Strophe bedeuten? „Grün macht mir wieder Mut, weil es alle Mauern überdauert und wie verrückt wuchert“, oder so ähnlich?

    Grün sind die deutschenhassenden Grünen und grün ist der Islam. War dir wirklich klar, warum du dieses Lied empfohlen hast?

  117. Hey- das es sowas wieder gibt! Das Ding mit der Bravo-Fotostory erinnert mich stark an meine Kindheit in der DDR. DAmals gab’s Bummi, Atze und Frösi, und alle hatten einen pädagogischen Auftrag: Den Klassenstandpunkt herauszubilden und zu festigen. Da war keine Story zu blöd, um nicht in einen netten Comic verpackt zu werden.

    Erinnern kann ich mich lebhaft an einen Strip, der den (selbstverständlich) heldenhaften Kampf den jungen Leonid Breshnew gegen die deutschen Faschisten zeigte.

    Aber egal. Schön, dass man jetzt auch über den Bildungsauftrag der Bravo Bescheid weiß: Deutsch pfui, Südländisch hui.

    Geht genauso an der Realität vorbei wie die Propaganda der DDR-Medien.

  118. #3 Irgendwer (08. Dez 2011 10:19)

    Es sei die Frage gestattet, wer bei PI oder der Sezession die Bravo liest, um auf derartige Seltsamkeiten überhaupt aufmerksam werden zu können? Erstaunlich…

    Zeitschriftenhändler z.B.? Sie glauben gar nicht was ich alles lese, was aber auch nicht immer gut für die geistige Hygiene ist. Ich sammele alles und dokumentiere das zur Zeit und gebe das später mal auf einer Webseite frei. Zur Zeit liegt es nur in gebundener Form vor, soll aber noch digitalisiert werden. Altes Laster eines älteren Berufes.

    Aber wer weiß, ein Gastautor oder Kommentator, der in der Bravo seiner kleinen Schwester geblättert hat, die sie auf der Toilette hat liegen lassen. 😉

  119. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute…

    Ich wundere mich nur, dass Anne und der Südländer nicht an seinem Krankenbett in Liebe zueinander entbrennen.

  120. Seit wann tragen Nazis Jeans mit Hosenträgern? Das war mal Mode in den 70-ern.
    Haben alle so getragen.
    Sogar einen Blödsinn kann „Bravo“ nicht realistisch darstellen.

    Jetzt schuldet uns aber „Bravo“ eine Geschichte über Anne und türkischer U-Bahn-Schläger Bande. Dann würde ich zum ersten Mal im Leben „Bravo“ kaufen.

    ALLE KINDER LESEN „BRAVO“, NUR MICHEL TUT ES NIE – ER LIEST PI.
    http://www.belustigung.de/witze/witz/alle–Kinder.html

Comments are closed.