Print Friendly, PDF & Email

Das Jahr 2012 steht im Zeichen des Drachen. Gemeint ist damit nicht, wie ein Schelm vermuten könnte, eine unserer beliebten Politikerinnen wie Angela Merkel, die muslimische Integrationsbeauftragte Maria Böhmer oder gar die Schönheitskönigin der deutschen Politik, Claudia Roth. Nach dem chinesischen Kalender ist das Jahr 2012 das des Drachen – es löst das Jahr des Hasen ab.

(Eine Schmonzette zum Jahreswechsel von Sheng Shi)

Das zu Ende gehende Jahr des Hasen war für politisch aufgeklärte, mündige, intelligente Bürger nicht einfach.

Eine exzessive Verschuldungsorgie, dem deutschen Michel als Euro-Rettung verkauft, eine Intensivierung des Islamisierungsprozesses an allen Fronten und eine „kreative“ und teils groteske Mainstream-Medien-Berichterstattung stehen kennzeichnend für das Jahr des Hasen, für eine Hasenfußpolitik und –presse.

Richten wir daher hoffnungsvoll den Blick auf das kommende Jahr des Drachen:

Der Drachen gilt in der chinesischen Mythologie als Glücks-Symbol und steht für Ideen und Visionen, für Tüchtigkeit und Ehrgeiz.

Der Drachen liebt kraftvolle Auseinandersetzungen, er geht in die Offensive, er riskiert neue Wege und neue Projekte. Er hat Mut.

In China ist der Drachen ein Symbol für Dauerhaftigkeit und langfristige Konsequenzen. Alles, was im Jahr des Drachen seinen Anfang nimmt, ob Gutes oder Schlechtes, wird weit in die Zukunft reichen.

Menschen, die klug und besonnen handeln, sind die Gewinner im Jahr des Drachen.

Nun, zugegeben, diese Charakteristika erscheinen uns zunächst wenig kompatibel mit der deutschen Politik.

Was sagen die chinesischen Tierkreiszeichen diverser Politiker in Verbindung mit dem bevorstehenden Jahr des Drachen voraus? Der chinesische Tierkreis umfasst die 12 Tiere Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf, Affe, Hahn, Hund und Schwein.

Beginnen wir unseren Ausblick bei unserem allseits beliebten und geschätzten Bundespräsidenten Wulff, der sich mit dem Ausspruch „Der Islam gehört zu Deutschland“ in die Herzen der Muslime katapultiert hat und der eine Direktwahl des Bundespräsidenten in Deutschland nicht zu scheuen braucht, sobald die Muslime in diesem Land die Mehrheit haben.

Bundespräsident Wulff ist ausweislich seines Geburtsdatums (* 19.06.1959) nach dem chinesischen Tierkreis ein Schwein. Prominente Schweine sind z.B. Wolfgang A. Mozart, Fred Astaire oder Marc Chagall.

Im Jahr des Schweins Geborene können gutmütig, freundlich und sinnlich sein, aber auch hilflos, unsicher oder leichtgläubig.

Ihr lieben chinesischen Weisen! Das sollen Eigenschaften für einen deutschen Bundespräsidenten sein? Wir müssen doch sehr bitten. Das ist doch schon beinahe despektierlich. Bleibt lediglich zu hoffen, dass unsere moslemischen Kulturbereicherer hier nicht mitlesen. Das Tierkreiszeichen Schwein – und der Islam: Oh Gott, oh Gott, das geht ja gar nicht.

Zumindest verheißt das Jahr des Drachen für das Tierkreiszeichen Schwein Glück in der Liebe. Wer weiß – vielleicht gilt die Liebe ja der deutschen Bevölkerung?

Bundeskanzlerin Angela Merkel (*17.07.1954), nicht weniger beliebt und geschätzt als der Bundespräsident, dafür aber deutlich modebewusster, ist, genauso wie der deutsche Sparkommissar Wolfgang Schäuble (*18.09.1942), nach dem Tierkreis der Chinesen ein Pferd.

Wird es den Pferden Merkel und Schäuble im neuen Jahr gelingen, den mit den deutschen Interessen beladenen Wagen aus dem Sumpf zu ziehen, in den sie ihn hineinbugsiert haben? Werden sie die Interessen dieses Landes auf dem Rücken tragen oder diese abwerfen und auf ihnen herumtrampeln?

Werden sie den Islamisierungsprozess stoppen? Die Hoffnung auf eine Wende zum Besseren ist gering, zumal auch ihr enger Freund und großer Führer der Türkei, Erdogan (*26.02.1954), zur Kategorie Pferd zählt. Im Jahr 2011 hat das Pferd Erdogan sich damit hervorgetan, gegen die EU und gegen Deutschland auszukeilen, obwohl die deutsche Hasen-Politik ihn mit Säcken feinsten Hafers friedlich zu stimmen versuchte. Hoffen wir, dass diese Pferdeherde nicht – wie von einer muslimischen Bremse gestochen – rasend wird und im Galopp über uns hinwegtrampelt.

Und unsere liebe Claudia Roth? Die Süße (*15.05.1955) ist ein Schaf. So etwas aber auch. Was schreiben die chinesischen Weisen über das Tierkreiszeichen Schaf?

Das Schaf kann die Eigenschaften weich, einfach, sentimental haben, aber auch verantwortungslos, schwach und naiv. Im Jahr des Drachen stehen die Chancen auf eine neue Liebe für das Schaf gut.

Keine neue Erkenntnis über die liebe Claudia. Bis auf das Thema Liebe vielleicht. Vielleicht ist die neue Liebe von Claudia Roth – die vor langer Zeit geschriebenen chinesischen Ratgeber sind hier verständlicherweise ein wenig ungenau – sogar eine Fachkraft aus einem der muslimischen Länder? Wünschen wir ihr das Beste, zumal eine neue Liebe sie von der Politik ablenken könnte. Möglicherweise können wir uns sogar auf Nachwuchs im Hause Roth freuen? Ein kleiner Roth („Ganz die Mutti, aber Hauptsache gesund“) würde unserem Land doch gut tun, oder?

Abschließend ein kurzer Blick ins Nachbarland Frankreich: Auch der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy (*28.01.1955) ist nach dem chinesischen Tierkreis ein Schaf. Eine neue Liebe auch für Sarkozy? Wer könnte das sein? Unser prüfender Blick schweift über die Gilde der holden Weiblichkeit der EU-Politik und landet – wenig überraschend – bei der früheren Schönheitskönigin des Vereinigten Königreichs und heutigen Hohen Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Lady Catherine Ashton.

Oh, la la. Hoffen wir, dass diese Verbindung nicht zu einer Wiederannäherung von England an die EU führt. Sondern zu einer Annäherung der EU an England.

Last but not least: Politically Incorrect!

Politically Incorrect – der Staatsfeind Nummer 1 der linkspopulistischen Medien wie Süddeutsche Zeitung, DIE ZEIT, Frankfurter Rundschau und wie sie alle heißen. Politically Incorrect, das freie, unabhängige Medium, das diese linkspopulistischen Blätter an deren lange zurückliegende, möglicherweise unwiderruflich verlorene Zeit erinnert, als sie selbst noch frei waren. Als sie selbst noch politisch inkorrekt berichten durften. Als sie noch die Wahrheit, und sei sie noch so unbequem, schreiben durften.

Was erwartet Politically Incorrect im Jahr des Drachen?

Legt man als Geburtsdatum von PI den 11.11.2004 zugrunde, so ist PI im Jahr des Affen geboren. Prominente im Jahr des Affen Geborene sind z.B. Reinhold Messner, Liz Taylor oder Johannes Paul II.

Der Affe gilt im chinesischen Tierkreis als genialer Erfinder, Improvisator und Nüsse-Knacker. Was er sich vornimmt, gelingt ihm. Er ist intelligent, geistreich und gewitzt. Ein Stehaufmännchen und Lebenskünstler. Ein Genie und Alleskönner.

Im Jahr des Drachen werden die Menschen auf den Affen aufmerksam.

Das macht Hoffnung und gibt Zuversicht.

In diesem Sinne:
Prosit Neujahr und alles Gute für
das Jahr 2012, Politically Incorrect!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

38 KOMMENTARE

  1. Sehr gut und treffend beschrieben. Schweine an die Macht. Hatten wir das nicht schon mal in George Orwells Farm der Tiere?

  2. PS: Hier ist es schon 01.12 am. Ein frohes neues Jahr und jeden erdenklichen Erfolg für PI und alle Leser.

  3. Bei manchem Hosenanzug kann einem der Gedanken an einen Ackergaul kommen, wenn man den von hinten sieht.

  4. Alphawolf wünscht allen PI-lern, Freiheit-lern, BPE-lern und Pax-lern einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Drachenjahr.

  5. Als Skeptiker, von der GWUP beeinflusst (und als Christ schon gar nicht), hab ich’s natürlich nicht so mit der Astrologie. Aber: dieses Horoskop ist scharf. Möge es ein gutes Jahr für Affen à la PI werden! Möge sich unser Planet in einen Planeten der Affen verwandeln!

    In diesem Sinne: A gut Rosch – allen Lesern, Mitkommentatoren und Artikel-Schreibern und Leuten im Hintergrund! (Kann ja nicht jeder wie felixhenn auf der anderen Seite der Welt schon ein paar Stunden weiter sein).

  6. Na ja, ganz so schnell schießen die Chinesen nicht (ihre Böller ab), bis zum 23. Januar 2012 „regiert“ ja noch der metallene Hase vor dem wässrigen Drachen.
    Da wir aber schon heute ins neue Jahr hinein feiern, möchte ich jetzt schon allen PI-lern ein frohes, erfolgreiches 2012 wünschen, ob „Hase“, „Drache“ oder was auch immer (Hauptsache, man hat letzteren nicht zuhause 🙂 ).

  7. Da PI sich ja immer so christlich gibt… lol

    Hier der Standpunkt der Schriften zu Astrologie

    Eines der Gesetze, die Gott für Israel erließ, lautete: „Es sollte sich in dir nicht jemand finden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, jemand, der sich mit Wahrsagerei beschäftigt, der Magie treibt, oder jemand, der nach Omen ausschaut, oder ein Zauberer.“ — 5. Mose 18:10

    Gott ließ zu, daß die Reiche Juda und Israel untergingen und die Bevölkerung gefangen weggeführt wurde, weil die Israeliten die Bräuche falscher Religionen pflegten. Zu den Sünden, die sie begingen, gehörte die Verehrung der Gestirne als Götter. Über Manasse, den König von Juda, lesen wir zum Beispiel, er sei im Anbeten solcher Götter dem Volke führend vorangegangen. „Er beugte sich nieder vor dem ganzen Heere des Himmels und diente ihnen.“ — 2. Kö. 21:3.

    Später bemühte sich König Josia, den Einfluß, den diese falschen Religionen auf das Volk ausübten, zu brechen. Der Bericht darüber lautet: „Er schaffte die Götzenpriester ab, welche die Könige von Juda eingesetzt hatten, und die auf den Höhen, in den Städten von Juda und in der Umgebung von Jerusalem geräuchert hatten; und die, welche dem Baal, der Sonne und dem Monde und dem Tierkreise und dem ganzen Heere des Himmels räucherten.“ — 2. Kö. 23:5.

    Josia wird wegen dieses Vorgehens in Gottes Wort lobend erwähnt. Man beachte, daß er die Götzenpriester abschaffte, die der Sonne, dem Mond und „dem Tierkreise“ räucherten.

    Obwohl die Astrologie bei den Römern sehr populär war, lehnten es die ersten Christen ab, etwas damit zu tun zu haben. Viele hatten sich mit Wahrsagen und anderen Arten des Spiritismus beschäftigt, bevor sie Christen wurden. Doch als sie das Christentum annahmen, distanzierten sie sich vom Spiritismus und von allem übrigen, was mit falscher Religion zu tun hatte. Darüber wird uns folgendes berichtet: „Eine ganze Anzahl von denen, die magische Künste getrieben hatten, trugen ihre Bücher zusammen und verbrannten sie vor allen.“ (Apg. 19:19) Sehr wahrscheinlich befanden sich darunter auch astrologische Bücher, denn die Astrologie war damals eine beliebte Art der Wahrsagerei.

    Die Bibel sagte voraus, daß die Menschen in der Zeit, in der wir jetzt leben, achtgeben würden „auf irreführende inspirierte Äußerungen und Lehren von Dämonen“. (1. Tim. 4:1) Das erklärt, warum das Interesse am Spiritismus oder am Okkulten ständig wächst.

  8. Das Jahr 2012 – im Zeichen des Drachen

    „Das Jahr des Drachen“ ist ein Film von Michael Cimino! Der dreifache Oscarpreisträger Oliver Stone schrieb das Drehbuch.

  9. Alles Ratten, Schlangen, Schafe und Schweine – da muß ich gar nicht mehr aufs Geburtstagsdatum schauen.

  10. Die gute Nachricht lautet:
    Die Zukunft gehoert den Anstaendigen.
    PROST !

    Fuer die anderen gilt in letzter Sekunde:
    UMDREHEN!
    5VOR12!!!

  11. Vielen Dank für diesen geistvollen Rück- und Ausblick!

    Bei dieser Gelegenheit “Schönes neues Jahr” (Holger hat ein Hütchen auf, wenn das neue Jahr wie Holger wird, merkt keiner was davon….) allen Lesern, Mitdiskutanten und vor allem den Artikelschreibern (auch kewil!)!!

    http://www.youtube.com/watch?v=zKGL2G3JD84

    PI ist mittlerweile an die Stelle von ehemals als kritisch berichtenden Medien getreten. Das wird einem immer dann bewußt, wenn man halbwegs islamkritische Artikel liest, die nur ein paar Jahre zurückliegen.

    Ein gutes Beispiel ist der SPIEGEL aus 2003 mit dem Titel „Das Kreuz mit dem Koran“. Sowas würde es heute nicht mehr geben:

    29.09.2003

    Das Kreuz mit dem Koran
    Von Cziesche, Dominik; Hipp, Dietmar; Kurz, Felix; Schmid, Barbara; Schreiber, Matthias; Sümening, Martin; Tyburski, Silvia; Ulrich, Andreas

    Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts wird aus dem Streit um das Kopftuch einer muslimischen Lehrerin ein Kulturkampf: Islamisten stellen die Grundwerte der bürgerlichen Demokratie in Frage, die Integration der drittgrößten Glaubensgemeinschaft droht zu scheitern.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-28721204.html

  12. „…aber auch hilflos, unsicher oder leichtgläubig.“

    Die ollen Chinesen (und Sheng Shi!) sollen mal aufpassen, dass sie nicht wegen „Herabwürdigung“ vor den Kadi gezerrt werden!

  13. Das Jahr des Drachen!
    Meine liebe Schwiegermutter ist gerade eingetroffen!
    Allen ein geseghnetes Neues Jahr!

  14. Nun, das chinesische Neujahr wird erst am 23. Januar 2012 gefeiert und dauert bis zum 9. Februar 2013. Das ist in China das größte Fest, vergleichbar mit unseren Weihnachten. Jeder, der es ermöglichen kann, fährt nachhause zu seiner Familie. Oftmals geht es dabei um weite Strecken in diesem großen Land, und dort wird dann gefeiert.

    Wer mehr über das chinesische Neujahr wissen möchte, kann das hier erfahren:
    http://www.my-chinese.ch/chinesisches-neujahr.htm

    Trotzdem ist die Glosse über das Zeichen des Drachens sehr hübsch – mein Mann meint übrigens, er hätte das ganze Jahr über einen Drachen zuhause, aber so ernst nimmt er das wohl auch nicht.

    Allen ein frohes Neues Jahr, und, PI, bitte weiter so!

  15. Korrektur: … und dauert bis zum 9. Februar 2012. Ein paar Gläser Punsch mögen als Entschuldigung für dieses Versehen herhalten!

  16. Ich wurde auch im Jahr (1967) des Schafes geboren! Wie die Claudia (1955)! 🙁

    Erlaube mir deswegen aber eine nettere Interpretation für mich:

    „Menschen, die im Jahr des Schafes geboren sind, zeichnen sich durch Freundlichkeit und Gutmütigkeit aus. Sie besitzen künstlerisches Talent und Eleganz. Allerdings sind sie oft nachdenklich, schüchtern und pessimistisch. Sie sind zwar oft nicht redegewandt, vertreten ihren Standpunkt jedoch mit Nachdruck und Leidenschaft. Sie passen am besten zu Menschen, die im Jahr des Hasen, des Schweins oder Pferdes geboren sind.“

    http://www.chinaseite.de/china-kultur/chinesische-astrologie/chinesisches-horoskop/jahr-schaf.html

  17. Es ist wohl so, in jedem Menschen steckt auch irgendwie ein Tier. Danke für den herrlichen Bericht über die chinesischen Tierkreiszeichen. Da konnte man wieder einmal herzlich lachen.
    Der Redaktion und den fleißigen Lesern und Bloggern alles Gute für 2012!

  18. Claudia Roth ein Schaf!
    Das wird EMPÖRUNG hervorrufen bei ihr.
    Und ich dachte immer, die hat ihr eigenes Tierkreiszeichen,
    Tölpel zum Beispiel.

  19. Ich als Fan dess TSV 1860 München, bleibe aber ein Löwe, trotz der Sachen die da seid Jahrzehnten in den Graben gingen, mal sehen….vielleicht wird 2012 ein gutes Jahr oder zumindest die Einleitung für bessere Zeiten… 😀
    * per aspera ad astra*

    Gruß

  20. Das chinesische Neujahr richtet sich nach dem Mondkalender und damit ändert sich das Datum jedes Jahr.

    Manchmal erfährt man Dinge auf PI die man besser nicht wissen sollte. Islampräsident Wülff is am selben Tag geboren wie ich. Schande.

  21. Sowohl das chnesische als auch die westlichen Horoskop-Varianten sind Betrug und Humbug
    Wer Horoshöpen Glauben schenkt, ist ein Traumtänzer.

    Eigentlich schätze ich PI als seriös ein, und kann daher nicht nachvollziehen, weshalb es okkulten Praktiken wohlwollende Aufmerksamkeit widmet.

    Eigentlich gibt es – so mene ich – bei PI keine ‚Saure-Gurken-Zeit‘.

    Wer nicht auf GOTT, der auch die Sterne erschafen hat, vertraut, braucht sich auch nicht um das Tierreich am Himmel scheren.

  22. @ #32 Gut_iss (01. Jan 2012 06:45)

    Das chinesische Neujahr richtet sich nach dem Mondkalender und damit ändert sich das Datum jedes Jahr.

    23. Januar 2012 !

  23. (Zitat) Im Jahr des Drachen werden die Menschen auf den Affen aufmerksam. (Zitat Ende)
    Da darf ich ja mal gespannt sein (bin ja auch ein Affe!) Ich möchte hier aber ganz kurz ergänzen: Die Menschen werden IN POSITIVEM SINNE auf den Affen aufmerksam….

  24. Brillantissimo!
    Wenn ich an 99 % der Postings der
    User bei PI denke, sehe ich allerdings meistens Verbissenheit und erschreckende Humorlosigkeit. Mir fällt dann immer folgende Szene ein:
    Im Kinofilm AMADEUS sieht man Mozart, der im Kreise seiner Freunden sein Können unter Beweis stellen und aus dem ff einen berühmten Compositeur nachspielen muß:
    Hinten steht unerkannt Salieri mit einer Gesichtsmaske und ruft: „Spielt Salieri“. Mozart darauf: „Das ist eine Herausforderung!“, setzt ein grimmiges, zerknirschtes Gesicht auf und beginnt verbissen wie ein Roboter zu spielen.
    Alle kringeln sich vor Lachen und als Mozart am Schluß den Hintern hebt, den Rock lüftet und einen gewaltigen Furz lässt, tobt derSaal!
    Warum erzähle ich das?
    „Werd‘ witzig! Die Welt ist spitzig!“

    Nehmen wir für 2012 diese geniale „Schmonzette“ hier
    als gutes Omen für ein zukünftig witziges,spritziges PI in dieser spitzigen Welt!

  25. Schön, Astrologie sucht euch einfach aus was ihr wollt oder schreibt euch zusammen was ihr wollt.
    Astrologie ist Betrug und sonst nichts.
    Gut finde ich den Beitrag von #11 armlos

    Allerdings muß ich eingestehen, ein Gewisswa Schmunzeln hat mir das oben geschriebene schon entlockt.

    Allen hier lesenden ein Gutes neues Jahr 2012
    Und den Mut zur Wahrheit.

    Fühlen wir den MSM weiter auf den Zahn.

    Und das nicht nur meim ISLAM.

Comments are closed.