© 2011 by Daniel Haw

Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Autor, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachar in Hamburg. Der Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI. Zuletzt erschien sein Bildband „Ein Hundejahr: Moishe Hundesohn“.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI
» Video: Boris Palmers TV-Auftritt nach der S21-Abstimmung


Für alle Moishe-Fans: Band 2 von „Deutschland. Ein Trauermärchen“ ist fertig und bei BoD, Norderstedt, erschienen. Mit Moishe ironisch und politisch inkorrekt – durchs Jahr! Es ist wieder ein Buch in der Stärke von 92 Seiten – zum selben Preis von 18,90 Euro. Erhältlich im Buchhandel und im Internet. ISBN: 9783844802092

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

20 KOMMENTARE

  1. In Prora (Rügen) besuchte ich einmal eine Ausstellung mit Propagandamaterial der Nazis.

    Bei einem Plakat ging es auch unter anderem darum, Kohlen zu sparen, weniger Fleisch essen, etc.

    Ich laut selbstmurmelnd, „Hier hängt ja das Parteiprogramm der Grünen“

    Oh weh wenn Blicke töten könnten, aber es entwickelte sich darauf doch noch eine interessante Diskussion mit einigen anderen Besuchern.

  2. Wie immer sehr schön. „Musterdemokrat“ Palmer hatte es verdient, mal auf die Schippe genommen zu werden.

  3. Wirklich wahr

    Wie ungeniert dieser Grüne Apostel mit seinen SA Horden vor der Tür droht,
    das ist wirklich nur noch mit Moishes Humor zu ertragen

  4. Wieder einmal auf den Punkt gebracht, Daniel.

    Mir persönlich ist schon seit langer Zeit klar, das die Partei des Boris Palmer eine „Basta“-Politik betreibt. Oder sollte ich es politisch correkt als eine Partei der Ewig-Demonstranten mit Neigung zur Störung des öffentlichen Friedens und der Vertuschung von Wahrheiten formulieren? *Ironie off*

  5. „Goebbels in Grün“, davon gibt es einige!

    Ebenso in Rot. Viele in den Medien. Goebbels war ja auch „Medienexperte“.

  6. Gut getroffen.

    Politische Unkorrektheit ist sowas wie ein Virus, ist erstmal das System Gehirn 2.0 mit dieser Schadsoftware infiziert, laufen Denkprozesse unter dem Hinterfragen-Modus ab.

  7. Viele Gegner von PI haben wahrscheinlich insgeheim längst begriffen, dass kritische Medien zum Mainstream immer notwendiger werden.
    Statt jetzt eine differenzierte Argumentation zu beginnen, pflegen sie ihr altes Bild vom Satan PI, damit die Risse in ihrem ausgehärteten Weltbild noch nicht sichtbar werden.

    …und dann gibts natürlich noch die Leute mit der Halskrause und den Scheuklappen, die sich selbst in einen geistigen Betonmantel begeben haben und sich von der Realtiät nur noch belästigt fühlen. Auch diese Menschen verdienen in Deutschland Geld mit ihrer Meinung.

  8. #15 7berjer (02. Dez 2011 14:59)

    Hihi 🙂

    Das Ergebnis des Volksentscheides ist mir ein innerer…äh… inneres Symphoniekonzert 🙂

    Man sieht: das Volk sollte ruhig viel öfter gefragt werden. Schätze, die „Grünen“ nehmen jetzt Abstand von ihrer Politik der Befürwortung von Volksentscheiden. Behaupten werden diese Taqyyia Meister nat. das Gegenteil.

Comments are closed.