Wie vom aktuell in Frankfurt stattfindenen Bundesparteitag soeben bekannt wurde, heißt der alte und neue Bundesvorsitzende der Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie „Die Freiheit“ René Stadtkewitz.

(Foto: Herausforderer Christian Jung bei seiner Rede)

Christian Jung erhielt 57 Delegiertenstimmen, René Stadtkewitz wurde mit 95 Delegiertenstimmen im Amt des Bundesvorsitzenden bestätigt.

Die PI-Redaktion ist bemüht, ständig weitere Informationen in diesem Thread bekannt zu geben. Auch DIE FREIHEIT postet regelmäßig Info’s auf ihrer Facebook-Pinnwand.

19:45 Uhr: Drei neue stellvertretende Vorsitzende gewählt: Andrea Falkenstein (Hessen), Marc Doll (Berlin) und Marco Pino (Hessen).

20:15 Uhr: Reinhard Fiala (NRW) mit knapper Mehrheit zum neuen Schatzmeister gewählt, Yorck-Alexander Mayer unterlag mit wenigen Stimmen.

21:20 Uhr: Michael Stürzenberger wurde mit 96 Delegiertenstimmen zum Beisitzer gewählt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

171 KOMMENTARE

  1. Dann kanns der Linke Flügel ja später nochmal versuchen, den Krampf gegen Rächtz sich selbst ins Parteiprogramm zu schreiben.

  2. OT:
    http://www.taz.de/Serdar-Somuncu-ueber-Humor-und-Wut/!83493/

    „Ich bin schon froh, wenn über rechtsradikale Gewalt mit der gleichen Vehemenz diskutiert wird wie über kriminelle Ausländer.“

    Na Zweitere werden ja konsequent totgeschwiegen in der Presse und die Diskussion sieht so aus, dass Merkel uns erklärt, das sei „auszuhalten“.
    Wenn man das als Maß anlegen würde, ist der ganze „Kampf gegen Rechts“ und die NSU-Mord-Propagander ja deutlich überzogen.

  3. Obwohl ich den Herrn Jung für einen tollen Menschen halte: Trotzdem Herzlichen Glückwunsch an Herrn Stadtkewitz.

    MfG

    Leif E.

  4. Nachtrag: Auf FACEBOOK werde ich mich NIEMALS registireren. Updates auf FACEBOOK…. NIEDER MIT FACEBOOK!

    PI: Du brauchst Dich nicht anzumelden, um die Info’s zu lesen 😉

  5. Somuncus Hauptwaffe ist die Wut. Solange Menschen wie Sarrazin Bücher schrieben und Leute sagten, der habe doch recht, gebe es auch noch genug Grund dazu. „Aufgrund der Diskussionen habe ich mich von langjährigen Freunden getrennt, weil die sich als Teilzeitnazis entpuppt haben“, sagt Somuncu.

    Für mich hat sich Somuncus damit als Teilzeitislamist und Befürworter migrantischen Sozialmissbrauchs geoutet.

  6. Wäre es möglich, PI weniger als Plattform von DIE FREIHEIT zu positionieren oder aber auch anderen Parteien mehr Raum zu geben? Ersteres wäre da meine Präferenz, denn diese Partei ist für mich bereits gestorben, bevor sie noch jeh die geringste Bedeutung erwarb.

  7. Rene Stadtkewitz erfüllt die Aufgabe eines Repräsentanten der Freiheit sicher sehr gut.
    Er ist aber weniger ein hemdsärmeliger Kämpfer. Der wurde seiner Ämter enthoben um weiterhin stromlinienförmig schwimmen zu können, und um potenzielle Sponsoren nicht zu verkraulen.

    Eine Partei muß radikal, aber friedlich im Sinne des Volkssouverän kämpfen, sonst kriegt sie von der falschen Seite die Lorbeeren.

    Das Volk hat keine Stimme, das ist aber noch lange kein Grund die Politik nach denen auszurichten, die das Sagen im Lande haben und das sind die Linken.

    Die Angst etwas falsch zu machen sitzt dem Vorstand der Freiheit mächtig im Nacken und sie lähmt wie wir sehen.

    Michael Stürzenberger ist an den Parteipranger gestellt worden. Einen den man im Vorstand am Zügel nicht halten kann, muß weg.
    Muß zurechtgestutzt werden im Lichte der Öffentlichkeit.
    Ob das reicht in der politischen Korrektness zu punkten ist fraglich.

  8. PI: Du brauchst Dich nicht anzumelden, um die Info’s zu lesen 😉

    Ah!Danke „Pi“. Aber wie wäre es, wenn Ihr ein „richtiges“ Forum betreiben würdet? Z.b. mit der Software von http://www.woltlab.de oder http://www.vbulletin-germany.com/ ?

    Damit hätte man mehr Möglichkeiten. Ich wäre auch gerne bereit meine Lizenz für BEIDE Systeme mit Euch zu teilen bzw. zu benutzung abzutreten.

  9. Drei neue stellvertretende Vorsitzende hat DIE FREIHEIT:
    -Andrea Falkenstein (Hessen),
    -Marc Doll (Berlin) und
    -Marco Pino (Hessen).

    Andrea Falkenstein, wer ist das? Bei DF Hessen steht: Jahrgang 1966, Bankkauffrau, qualifizierte Ausbilderin (IHK)

    Sonst keine weiteren Angaben. Kennt die jemand?

  10. Kennt jemand die Freiheit???? Beim uns in der Stadt niemand, den ich kenne und in Berlin 1 % Wählerstimmen!!?? Schon der Name der Partei ist ein Witz… So holt man keine Wähler an die Urnen.

  11. #9 Faktencheck

    Bin Andrea Falkenstein einmal begegnet. Sie hat einen relativ guten Eindruck auf mich gemacht. Allerdings ist sie m.E. sehr ehrgeizig (karrieregeil?).

  12. Achso: Hallo WSD, habe ich recht behalten mit dem, was ich über den ehemaligen FrankFurter geschrieben habe oder nicht?

  13. #12 AtticusFinch, so so.
    Naja, ein 3. Vorsitzender hat auch nicht soo große Bedeutung.

    Entscheidend für mich ist, wer noch alles in den Bundesvorstand gewählt wird.

  14. Ich knüpfe an DIE FREIHEIT von allen Parteien noch die größte Hoffnung, obwohl sich dort nicht alles so entwickelt wie ich mir das gewünscht hätte!
    Und René Stadtkewitz ist die bessere Wahl.

    Viel Erfolg!

  15. Die Freiheit erinnert mich an einen Autofahrer,
    der sich ständig bemüht ja nichts falsch zu machen.
    Beim hupen anderer Verkehrsteilnehmer, zuckt er ängstlich zusammen und fragt sich ob er etwas falsch gemacht hat …

  16. @ #9 Erwin Mahnke (10. Dez 2011 19:40)

    Wäre es möglich, PI weniger als Plattform von DIE FREIHEIT zu positionieren oder aber auch anderen Parteien mehr Raum zu geben?

    Welche Parteien denn? „Bürger in Wut“ erhält von PI ein entsprechendes Forum. Gleichwertige wie in Frankfurt auch. Pro kommt gottseidank nicht in Frage. Wer vorher bei den Nazis war, der ist bei uns draussen. Auch wer nur wenige Mnoate in der Jugendverband war und dann erkannte dass es ein übler Verein ist, ist ja draussen, und ich bin auch dafür. Genau wie wir kritisieren dass in der SPD ehemaliger linksextremistus fast schon eine Karierevoraussetzung ist, lege ich wert drauf dass umgekehrt das auch für uns gilt und ehemaliger Rechtsextremismus ein Ausschlußkriterium ist.

  17. Rene hat am Anfang klargestellt, dass diese Partei gegründet wurde auf Basis der Themen:
    Verhinderung der weiteren Islamisierung
    souveräne Nationalstaaten Europas
    Mehr Demokratie in Richtung Volksentscheide

    Das sind die Kernelemente der Freiheit und wegen ihr sind die Mitglieder der ersten Stunde dabei. Wer nach einem Parteiprogramm jault, schaue nach links…
    Wer wegen des Ergebnisses in Berlin jault, der soll sich mal überlegen, was das schon für ein Erfolg ist für eine Partei die noch nicht mal ein Jahr bestanden hat, da haben andere für so ein Ergebnis schon länger gebraucht.
    Kinder die das Gehen lernen fallen auch, auch das ist dieser Partei passiert. Das sollte man nicht gleich zu negativ bewerten. Andere Parteien haben weniger im Rampenlicht ihre ersten Gehversuche gestartet.
    Was negativ zu bewerten ist, ist, dass sich die Islamkritische Szene allgemein gern gegenseitig mit Dreck bewirft. Dass auch hier Leute unterwegs sind, die nicht lesen können oder auch schon eine Wahrnehmungsselektion ala links inne haben.

    ALLEIN MACHEN SIE DICH EIN – GEMEINSAM SIND WIR STARK

    Ich wünsche mir in Zukunft keine Parteidiskussionen z. B. hier auf PI – weder Artikel, noch Kommentatoren-Bereich – zu lesen. Es gibt Dinge die müssen intern abgekaspert werden, damit man aus dieser Diskussion lernen kann und dann entsprechend gerüstet das Ergebnis präsentieren kann. Dritte – Nörgler, Besserwissen, Gutmeiner – verhindern das. M.E. hat das auch nichts mit intransparenz zu tun. Wer sich beteiligen will, der kann das: als Parteimitglied

    Es macht auch keinen Sinn mit brachialer Gewalt nur auf einem Thema herumzureiten und es in die Leute hineinprügel zu wollen. Wir haben eine wunderbare Sprache, welche man kunstfertig anwenden kann. Außerdem muss man sich auch Strategien überlegen, wie man die Leute erreicht. Der Begriff der Scharia ist für viele, die nicht im Thema sind uz abstrakt. Da muss eine Sprache gefunden werden, die die Leute da abholt wo sie stehen.

    Die Freiheit ist keine Ein-Themen-Partei, wenn es sich gerade besser anbietet, dann sollte man die Abschaffung der GEZ thematisieren. Das hat absolut nichts damit zu tun, dass man mit Islamkritik nicht mehr weiter machen will, sondern dass man das Thema nimmt, mit dem man Leute gerade erreichen kann.

    Allen Islamkritikern möchte ich dringend raten:
    Erhebt Euch von Euren PCs und geht raus, denn DA findet das Leben statt. Bringt Euch ein, werdet aktiv – unser Staat und gesellschaftliche Infrastruktur (z. B. PI-Gruppen) bietet dafür hinreichend Möglichkeiten.

  18. #12 Faktencheck
    Es ist irrelevant, ob du die Dame kennst.
    Wichtiger ist, dass sie in der Freiheit bekannt ist und scheinbar haben die Deligierten Vertrauen zu ihr und das ist das wichtige. Oder dürfen nur Leute, die allgemein bekannt sind in einen Bundesvorstand?^^ Da hätten selbst etablierte Parteien ein Problem…
    Pino, Stürzenberger, Pokladek profilieren sich scheinbar zu gerne über das Internet; klar sind sie bekannt, aber das macht sie noch lange nicht zu Personen, die in der Partei (momentan) so hoch angesehen sind, dass sie als Bundesvorsitzender gewählt werden. Ihr wisst ja auch gar nicht, wer sich da zur Wahr gestellt hat und wie die Wahlgänge gestaltet waren. Das Ergebnis steht, die Freiheit hat gewählt. Wer es anders hätte haben wollen, der hätte entsprechend schauen müssen, dass er in der Partei Einfluss hat, also selbst aktives Mitglied, das sich zur Wahl stellt als Deligierter etc.

  19. Die Freiheit ist keine schlechte Partei. Sie hat in Berlin so katastrophal abgeschnitten, weil sie keine Berliner Themen hatte. Was kümmert den Berliner Bürger die Israelpolitik?

    Des Weiteren fehlt der Partei ein wortgewandter, charismatischer Führungskopf. Ohne den wird die Freiheit nicht wachsen, geschweige denn über die 5 % Hürde schießen.

    Wir sollten der Gruppierung aber mehr Zeit geben, denn alle Parteien haben einmal klein angefangen und aus Fehlern kann man lernen.

  20. #22 obelix (10. Dez 2011 20:24)

    Sehr realistische Sicht der Dinge.

    Man muss die Leute abholen!!!

    Hier bei PI sind alle schon irgendwo ‚Profis‘. Das kann man aber nicht von der Mehrheit der Bevoelkerung erwarten.
    Da muss man anders rangehen.

    In eigener Sache: Ich lese nun seit ca. 1 Jahr regelmaessig PI und bin seit einem Monat auch angemeldet.Ich bin froh darueber, dass ich hier auch ueber andere Alternativen wie z.B. die Freiheit informiert werde. Sonst wuesste ich wahrscheinlich bis heute nicht, dass es solche Parteien ueberhaupt gibt.
    Und da ist erstmal unwichtig ob ich da mein Kreuz mache oder nicht. Ich werde informiert und kann mir somit selber ein Bild machen. Das ist wichtig!

  21. „Wie vom aktuell in Frankfurt stattfindenen Bundesparteitag soeben bekannt wurde, heißt der alte und neue Bundesvorsitzende der Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie “Die Freiheit” René Stadtkewitz.“

    wenn ich mich recht erinnere, war das doch der Typ, der sich am 10. Jahrestag der moslemisch*n Anschläge auf das WTC in New York nicht zu blöde war, sich in einem „Hinterzimmer“ von Manhattan auf die Strasse zu stellen und dort lauthals seinen Senf zu dem Thema Mos*em-Terrorismus zum Besten zu geben, während hier in Deutschland in der Partei „Feuer unter dem Dach“ angesagt war!

    Dieser Typ will als „Frontmann“ der Partei den Karren aus dem Dreck ziehen?

    ist ja wohl eher ein schlechter Witz!!

    dieser Ar*ch ist ein höriger Schüler der heutigen Politiker-Kaste, der Nichts, aber auch GARNICHTS bewirken will, was ihm nicht zum Vorteil gereicht!

    PUNKT!

  22. Nochmal zur Erinnerung die Frage von

    #24 Thorsson
    Wo war Stürzenberger ?

    Der kandidierte doch auch für den Vorstand, so war mein Wissensstand.

  23. #21 GrundGesetzWatch (10. Dez 2011 20:15)

    @ #9 Erwin Mahnke (10. Dez 2011 19:40)
    Pro kommt gottseidank nicht in Frage. Wer vorher bei den Nazis war, der ist bei uns draussen. Auch wer nur wenige Mnoate in der Jugendverband war und dann erkannte dass es ein übler Verein ist, ist ja draussen, und ich bin auch dafür. Genau wie wir kritisieren dass in der SPD ehemaliger linksextremistus fast schon eine Karierevoraussetzung ist, lege ich wert drauf dass umgekehrt das auch für uns gilt und ehemaliger Rechtsextremismus ein Ausschlußkriterium ist.“

    Tausend üble „Nazis“ freuen sich auf noch mehr neue Mitglieder!

    Und vom „Rechtsextremismus“ haben Sie, werter GrundGesetzWatch, so viel Ahnung wie ein anatolischer Ziegenhirte vom Grundgesetz!

  24. Ja, was ist mit Michael Stürzenberger?
    Hat er sich mit Pino arrangiert und kandidiert nun als Beisitzer?

  25. Stürzenberger war da, ob er kandidiert hat weiß ich nicht.
    Stadtkewitz hat in der Eröffnungsrede auch dargelegt, dass er es nicht gut findet, wenn man Parteimitglieder auch gleich im Reflex verteufelt und diese dann alleine dastehen, reicht, wenn der politische Gegner mit Dreck wirft. Man muss sich nicht immer bis ins kleinste Einig sein, wichtig ist sich im Groben auf einen Gebracht zu wissen. Wie man was an die Öffentlichkeit bringt mag unterschiedlich gesehen werden. Ich selbst bin für eine weiche Sprache, denn mit radikaler/drastischer Sprache verschreckt man – insbesondere Personen die mit einem Thema entweder nicht viel anfangen können oder erst eingesteigen sind

  26. @ 21 Grundgesetzwatch:

    „Pro kommt gottseidank nicht in Frage. Wer vorher bei den Nazis war, der ist bei uns draussen. Auch wer nur wenige Mnoate in der Jugendverband war und dann erkannte dass es ein übler Verein ist, ist ja draussen, und ich bin auch dafür.“

    Gottseidank gehöre ich nicht zu den Menschen, die „Mnoate in der Jugendverband war“ was immer du uns damit mitteilen möchtest – aber eines ist sicher: Ich war vorher nicht bei den Nazis – im Gegensatz, ich komme sogar aus linken Kreisen – es ist auch kein übler Verein sondern eine ordnungsgemäß zugelassene, wählbare Partei, die sich explizit auf die freiheitlich demokratische Grundordnung beruft – und die, meistens älteren Mitglieder aus meiner Umgebung sind immer noch nicht draußen – auch wenn du dir das wünschst –
    Stimmt schon – sind alles übelste Nazischläger – gehen immer dann auf die Straße, wenn Leute wie du mal wieder gerade was besseres zu tun haben und werden von – oh weh – Linksautonomen wie auch Rechten bedroht – aber du hast natürlich vollkommen recht:

    Ich bin auch Dafür , das Alle, die nicht so denken wie du, morgen von der Gesinnungspolizei abgeholt werden –

    Als sie die Neonazis holten, habe ich geschwiegen, denn ich war ja kein Neonazi.
    Als sie die Nationalisten holten, habe ich geschwiegen, denn ich war ja kein Nationalist.
    Als sie die Rechtspopulisten holten, habe ich geschwiegen, denn ich war ja kein Rechtspopulist.
    Als sie die Patrioten holten, habe ich geschwiegen, denn ich war ja kein Patriot.
    Als sie die Konservativen holten, habe ich geschwiegen, denn ich war ja kein Konservativer.
    Als sie die Liberalen holten, habe ich geschwiegen, denn ich war ja kein Liberaler.
    Als sie schließlich auch mich holten, war keiner mehr da, der etwas sagen konnte.

  27. Wen interessiert das?

    PI sollte sich nicht weiter zum Sprachrohr dieser Versagerpartei machen.

    In Deutschland haben wir andere Probleme, als sich mit dieser Minipartei auseinanderzusetzen.

  28. # 31 Faktencheck / 24 Thorsson
    Die Frage erinnert an die berühmte Sportreportage: „Wo ist Behle??“. In der Tat. Wo war/ist der Stürzi?

  29. Herzlichen Glückwunsch an Rene Stadtkewitz!

    Finde es gut,dass er das Amt weiter führt und auch Rückendeckung erhalten hat!
    Er ist einer der wichtigsten Männer der Partei.

    Glückwunsch auch an die an die Stellvertreter.
    Vor allem Marc Doll.
    Andrea Falkenstein sagt mir noch nicht soviel,hoffe sie ist eine gute Wahl.

    Marco Pino sehe ich dennoch kritisch.Einerseits ist er nicht dumm,aber andererseits hat mir seine Art letzte Zeit nicht besonders gefallen.
    Hoffe er konzentriert sich auf eine vernünftige Zusammenarbeit und bringt nicht groß Unruhe rein.

    Bleibt noch abzuwarten,wie es mit Michael Stürzenberger verläuft.

  30. Ich bin dafür dass Stürzenberger Generalsekretär der DF wird. Jede etablierte Partei hat ihren Wadlbeisser.
    Und die DF braucht auch einen Generalsekretär.

  31. @ #36 Faktencheck (10. Dez 2011 21:03)

    Volle Zustimmung, auch wenn ich Michaels Thesenpapier ablehne. Aber Thesen sind dazu da dass man sie diskutiert, zustimmt, oder sie verwirft. Ein Thesenverbot sollte es nicht geben.

  32. #28 vato0815 (10. Dez 2011 20:38)

    Wir sollten der Gruppierung aber mehr Zeit geben, denn alle Parteien haben einmal klein angefangen und aus Fehlern kann man lernen.

    So ist es. Aber leider ist das Miesmachen bei einigen Menschen Lebenselixier.

    Die frühen Jubelperser sind nicht selten auch die ersten Pöbler.

  33. Ach so, entschuldigung, wer das vorschlägt weiß nicht, dass es sich bei GS um einen hauptamtlichen handelt und nicht um einen ehrenamtlichen. Zeigt mal wieder wer da dolle Dinge vorschlägt und was er alles weiß

  34. OT sorry

    In der Tagesschau, ARD 20:00, von heute mehrere Demonstrationen in deutschen Städten GEGEN RECHTS/RASSISMUS.

    „Schöne“ Bilder: Mehrere Kopftuchweiber in Reihe und eine in die türkische Fahne gehüllt, ein Türke bezeichnet Deutschland als Multi-Kulti-Land (hat türkische Fahne in der Hand, keine deutsche), Aufmarsch von schwarzgekleideten, kapuzentragenden, renitenten Linksfaschisten (nur als demonstrierende Menschen bezeichnet).

  35. #43 obelix, ob nun hauptamtlicher Generalsekretär oder ehrenamtlicher Generalsekretär ist doch nebensächlich.

    Die Partei DF sollte in Bezug auf Parteiführung und Parteiorganisation von den alten Parteien was lernen.

    Bei den großen Parteien gibts mehr als nur einen Vorstand, da gibt wirtschaftspolitische Sprecher, verteidigungspolitische Sprecher,…

    Nur ein Vorstand, der was zu sagen hat, das ist arm.

  36. #33 obelix (10. Dez 2011 20:51)

    „eine weiche Sprache“

    hatten wir das nicht schon zuhauf, ob im Bundestag oder den „Medien“ ?

    früher gab es Typen wie Franz Josef Strauß und Herbert Wehner, da war NIX mit „weiche Sprache“, zu der Zeit hat aber dieser idiotische Staat „BRD“ noch funktioniert!!!

    Weicheier sind wohl heute das Maß aller Dinge, und das überall!

    (wobei uns diese Weicheier bewusst mit allen Mitteln bekämpfen, und das sehr erfolgreich!)

    mittlerweise ist es einfach nur beschämend, in diesem armseligen Konstrukt namens „Deutschland“ zu leben, schaffen wir’s doch einfach ab, unsere „Kandesbunzlerin“ macht’s doch andauernd vor, also, „let’s roll !!“

  37. Herzlichen Glückwunsch, Herr Stadtkewitz!

    Weiss jemand, wie es um den Einzug in den Bundesvorstand seitens Herrn Stürzenbergers steht?

  38. Ob nun Stadtkewitz oder Jung, beide haben nicht das notwendige Charisma um die Menschen zu bewegen.

    Und wer vor den politischen Feinden einknickt und sich bei dem Kampf gegen Rechts anbiedert, hat keine Zukunft und erntet nur mitleidiges Gelächter, selbst von Wohlwollenden.

    Am besten dieser Verein löst sich auf und die Restbestände treten der FDP bei.

    Ich verstehe nicht wieso PI sich zum Sprachrohr und Vorfeldblog dieser völlig unbedeutenden Partei hergibt.

  39. #45 Faktencheck
    Wollen oder können Sie nicht verstehen oder haben sie auch kein Lexikon zu Hause?
    Übrigens wurde auch über die Zahl der im Vorstand zu seienden Personen auf dem BPT abgestimmt. WARUM waren SIE nicht da? Sie wollen so viel mitreden, aber machen tun SIE nichts. Dann hätten sie gewusst, dass Michael da war und auch was diverse Redner vom Stapel gelassen haben.

    #46 Nix denken
    Der Name = Programm? Was sie anführen hat mit weicher Sprache nichts zu tun. Dinge beim Namen nennen ist wichtig und richtig und gehört sich auch so. Aber sie schneiden eine Glasplatte auch nicht mit einer Flex, sondern mit einem Diamantschneider. Eine 120 kg Frau auf Stilettos passt genauso wenig wie eine Hilton in Arbeitsmontur. Ähnlich verhält es sich mit dem Sprachgebraucht. Hier können wir harte Sprache nutzen, hier kennt man sich im Thema aus, man muss keinen heranführen. Haben Sie gar kein Gespür? Ich will es nicht absprechen, aber den Eindruck bekommt man nicht. Es wird heir viel zu oft der FEhler begangen bei anderen das voraus zu setzen, was man selbst mit bringt. Dem ist nicht so, denn entgegen Rot-links-rgrüns sind alle Menschen unterschiedlich (noch) und daher ist auch das Wissen, das Niveau des Umgangs unterschiedlich und genau sa muss Sprache ansetzen, man muss den sensiblen Menschen genauso ansprechen können, wie den unbedarften, wie auch knallharte und wissende. Das schaffe ich aber nur mit einer weichen Ansprache. Bei letzteren geht natürlich auch eine harte, aber so erreicht man nur wenige.

  40. #44 Karl Martell (10. Dez 2011 21:13)

    OT ?

    „In der Tagesschau, ARD 20:00, von heute mehrere Demonstrationen in deutschen Städten GEGEN RECHTS/RASSISMUS.“

    brauchst Dich nicht zu entschuldigen, weil Du auf diesen Irrsinn in der „Lügenschau“ hingewiesen hast, solange man das noch darf, ist es eine verdammte Pflicht und Schuldigkeit, eben das zu tun !!

    Es wird sowieso nur noch eine Frage der Zeit sein, bis wir (nicht MSM-Konformen und nicht-politisch Korrekten) in einem Lager eingesperrt werden, so wir denn die Verhaftungswellen überleben werden!

  41. #50 obelix, ich bin kein Mitglied der Partei DF, zahle auch keine regelmäßigen Fördermitglieds-Beiträge, habe sie aber finanziell im Berliner Wahlkampf unterstützt.

    Grundsätzlich ist mir die DF unter allen neu gegründeten Parteien am nächsten, deswegen will ich auch auf dem Laufenden bleiben und mache mir so meine Gedanken zur Partei.

  42. Ich habe mich hier noch nie über die FREIHEIT geäussert, mir immer nur alles durchgelesen und Videos angesehen.

    Alleine schon bei diesem Thema kräuseln sich meine Fussnägel:

    Recklinghausen – Am Samstag, den 08. Oktober 2011, wurde in Nordrhein-Westfalen der zehnte Landesverband der FREIHEIT gegründet.
    […]
    Beendet wurde sie durch eine Abstimmung über eine strittige Satzungsergänzung die – zunächst in NRW – Doppelmitgliedschaften in zwei Parteien nach Prüfung durch den Bundesvorstand zulässt und die uns sicher noch beschäftigen wird. Im wilden Westen ist vieles möglich…
    […]

    http://www.diefreiheit.org/die-freiheit-liebt-nrw/

    Damit wird U-Booten, die auf zwei Hochzeiten tanzen, extra weit Tür und Tor geöffnet.
    Doppelmitgliedschaften sind ein ganz heisses Eisen.

    Hat das überhaupt schon jemand wirklich wahrgenommen?

  43. #44 Karl Martell (10. Dez 2011 21:13)

    OT ?

    “In der Tagesschau, ARD 20:00, von heute mehrere Demonstrationen in deutschen Städten GEGEN RECHTS/RASSISMUS.”

    Ja leider konnte die FREIHEIT nicht teilnehmen, die haben ja ihren bedeutenden Parteitag.

  44. Das war heute auch Thema. Ich selbst sehe kein Problem, wenn jemand bei BIW oder den Hannoverandern ist und bei DF

  45. #53 Rheinlaenderin (10. Dez 2011 21:45)

    „Recklinghausen – Am Samstag, den 08. Oktober 2011, wurde in Nordrhein-Westfalen der zehnte Landesverband der FREIHEIT gegründet.
    […]
    Beendet wurde sie durch eine Abstimmung über eine strittige Satzungsergänzung die – zunächst in NRW – Doppelmitgliedschaften in zwei Parteien nach Prüfung durch den Bundesvorstand zulässt und die uns sicher noch beschäftigen wird. Im wilden Westen ist vieles möglich…“

    Das sind doch gezielte Falschmeldungen.

    Die grenzen doch selbst Konservative – ehemalige Pro-Mitglieder aus.

    Oder es gilt nur für die Koalition der Anständigen.

  46. @ 54 obelix (10. Dez 2011 21:49)

    Volle Zustimmung. Regional BIW oder Hannoveraner bzw. Pendant in Frankfurt, Bundesweit DF.

  47. Die Piratenpartei hat (bei allem politischen Wahnsinn) die Messlatte für die Öffentlichmachung von Parteitagen neu gesetzt. Also konkret Vollversammlung und komplette Live-Übertragung. Das ist Transparenz, Glaubwürdigkeit, Basisdemokratie. Ich bin mir bewusst, dass das natürlich bei einer „Rechtspartei“ (die nicht so recht weiß, ob sie überhaupt eine sein will) höhere Risiken beinhaltet, was Spinner und Provokateure angeht, die dann evtl. für Peinlichkeiten oder „Eklats“ sorgen könnten.

    Aber wie gesagt man ist mittlerweile was anderes gewohnt als solche Hinterzimmer-Klüngeleien.

  48. ich hab hier in Aachen noch nichts von Der Freiheit mitbekommen,als langjähriger dvu wähler werd ich mich bei der nächsten Wahl zwischen pro und npd entscheiden,wohl für die eine die bis dahin nicht verboten ist

  49. 55 obelix (10. Dez 2011 21:49)
    „Das war heute auch Thema. Ich selbst sehe kein Problem, wenn jemand bei BIW oder den Hannoverandern ist und bei DF“

    Sehen Sie ein Problem bei ehemaligen Pro-Mitgliedern?

  50. #54 obelix (10. Dez 2011 21:49)
    Das war heute auch Thema. Ich selbst sehe kein Problem, wenn jemand bei BIW oder den Hannoverandern ist und bei DF
    ————-

    BIW und Hannoveraner sehe ich auch nicht als Problem. Aber was ist mit Mitgliedern von SPDCDUFDPDIELINKE ? Die wrden sich scheinheilig einschleichen.

  51. Mit der Wahl von Stadkewitz mit 95
    Stimmen und Stürzenberger mit 96 hat sich der rechte Flügel nun deutlich behauptet.
    Gut so
    Ersma`n Bier Prost

  52. Ja das ist in der Tat ein Problem, die Frage ist die Festschreibung. Nur Regionale Parteien oder nur Regionale Parteien und andere nach Einzelfallentwscheid oder nur Einzelfallentscheid.

  53. zieht euch das mal rein:

    #22 obelix (10. Dez 2011 20:24)

    Ich wünsche mir in Zukunft keine Parteidiskussionen z. B. hier auf PI – weder Artikel, noch Kommentatoren-Bereich – zu lesen. Es gibt Dinge die müssen intern abgekaspert werden, damit man aus dieser Diskussion lernen kann und dann entsprechend gerüstet das Ergebnis präsentieren kann. Dritte – Nörgler, Besserwissen, Gutmeiner – verhindern das. M.E. hat das auch nichts mit intransparenz zu tun. Wer sich beteiligen will, der kann das: als Parteimitglied

    Welche Despoten-Partei meint er? Derartige totalitären Ansagen sind ja noch nichtmal mehr in Linkspartei/SED salonfähig..

    nein, das glaub ich jetzt nicht, das hat der nicht geschrieben… oder der wollte nur Spaß machen (dann hier klicken):

    http://www.youtube.com/watch?v=JwBZzxHOI7o

  54. Immerhin wollten mehr als ein Drittel der Delegierten weder Stadtkewitz noch Stürzenberger im Vorstand sehen. Und dies, obgleich DIE FREIHEIT eine Erfindung von Herrn Stadtkewitz ist.

    Da wird der Richtungsstreit nun kaum beendet sein.

    Bleibt Michael Stürzenberger in seinem Landesverband von seinen Ämtern entbunden?

  55. @ obelix

    Aber….um offiziell Doppelmitglied zu werden, muss natürlich auch die Doppelmitgliedschaft in den anderen Parteien in deren Satzungen erlaubt sein.

    Partei X nicht erlaubt, also auch Doppelmitgliedschaft in der FREIHEI nicht möglich.

    Dafür müsste man die ganzen Satzungen der anderen Parteien genau durchlesen.

  56. Lieber Renè, Herzlichen Glückwunsch. Schön, dass man mit Deiner Wahl quasi die Ursprungsaussage der Partei unterstützt, und jetzt nicht irgendwelche linkeren Positionen aus Düsseldorf. Du und Stürzenberger, und sonst m.E. niemand (außer Marc Doll) haben wohl das Zeug dazu, das Ruder rumzureißen. Nur meine Meinung. Nicht mehr, nicht weniger. Gutes Gelingen!

  57. @ Altsachse

    Treten Sie doch einfach Pro wieder bei und unterlassen Sie dieses nervtötende Jammern. Oder sind Sie bei Pro etwa rausgeflogen?

  58. #68 unrein
    Parteiinterna gehören nicht in die Öffentlichkeit. Wer sich an Rosenkriegen, SCchmutzwäschewaschen weiden mag, der kann das tun: bei Bild
    Diskussionen gehören hart geführt, ohne Blatt vor den Mund, aber nicht in der Öffentlichkeit. Ich würde mcih auch nie mit meinem Partner in der Öffentlichkeit streiten, das gehört sich nicht. Thesen, Positionen, kritisches Hinterfrage JA
    Aber mit allem anderen schadet man sich, die ganze hier geführten Diskussionen haben nur eines gebracht: Spaltung. Dabei sind die Nuancen sehr fein und im Kern ist man sich einig. Da wird sich an Minikrimskrams aufgehängt. So wie Sie sich daran aufhängen wollen. Und in der Tat, wem was in der DF nciht passt und hier rumnölt, der kann Mitglied werden und aktiv mitarbeiten. Sicherlich ist das Ihnen als SChreibtischtäter und Apalter zu viel Mühe.

  59. Acz ja, noch etwas: Wenn die Freiheit weiterhin meint, sich mal vorsorglich von Stürzenberger distanzieren zu müssen, werde ich mich wohl mal „vorsorglich“ von der Freiheit distanzieren, bis die mal anerkennt, dass dieser Mann bis jetzt schon mehr gegen die Islamisierung getan hat, als die Partei. Schöne Grüße auch an die Dambmanns aus Rheinland Pfalz.

  60. Jubelmeldungen im Sekundentakt.

    Hat die Tagesschau schon berichtet?

    22:30 Uhr: Unter anhaltendem Beifall der Delegierten wurde die Auflösung der Partei DIE FREIHEIT beschlossen.

    Erleichterung auch bei PI, endlich kann man wieder mit Informationen und Beiträgen zu den wichtigen politischen Ereignissen zurückkehren.

  61. Naja, bisher haben die Bayern am meisten bewegt bei der Freiheit. Mal sehen wer das künftig toppen will.
    Ohne weitere Worte……..

  62. Marc Doll (Berlin) und Marco Pino (Hessen) wurden gewählt? Das sind Mundgespülte mit Hang zur Abgrenzerei, zur politischen Korrektheit und zum Distanzierungswahn, wie z.B. bezüglich PI. Das verheißt nichts Gutes!

    Dadurch, daß Stadtkewitz Parteichef bleibt, bleibt alles so wie bisher: Die DF bleibt unsichtbar. Daß sich eine Galeonsfigur wie Stürzenberger als Beisitzer begnügt..nun denn. 😐 Wenn DF noch eine winzige Chance haben wollte hätte sie Stürzenberger zum Parteichef gewählt.

    @#21 GrundGesetzWatch: Es gibt z.B. noch die REPs, die v.a. im Süden Deutschlands regional weit verbreitet und gut verteilt sind. Sie kleinzureden macht keinen Sinn, vor allem nicht als DFler. Falls nötig wäre ich bereit Artikel über die aktuellen Aktionen und Vorgänge dieser Partei zu schreiben – ich bin dort Mitglied.

    PI sollte sich nicht als alleiniges Sprechorgan für DF sehen, sondern für alle freiheitlich-patriotischen Parteien. Früher war es zumindest mal so. Ich kann mich sogar noch an eine PI-Wahlempfehlung bei der letzten Europawahl für REP erinnern – und auch bezüglich der letzten Bundestagswahl!

  63. Die Bayern, und das schreibe ich als Wahlhesse, haben wohl insgesamt mehr bewegt als alle anderen. PI München, Stürzenberger, usw. Respekt. Wäre die Freiheit in München gestartet, wäre das meiner Ansicht nach besser gelaufen als in dieser „Arm-aber-sex-Stadt“

  64. #50 obelix (10. Dez 2011 21:30)

    „Dinge beim Namen nennen ist wichtig und richtig und gehört sich auch so. Aber sie schneiden eine Glasplatte auch nicht mit einer Flex, sondern mit einem Diamantschneider. Eine 120 kg Frau auf Stilettos passt genauso wenig wie eine Hilton in Arbeitsmontur. Ähnlich verhält es sich mit dem Sprachgebraucht. Hier können wir harte Sprache nutzen, hier kennt man sich im Thema aus, man muss keinen heranführen. Haben Sie gar kein Gespür? Ich will es nicht absprechen, aber den Eindruck bekommt man nicht. Es wird heir viel zu oft der FEhler begangen bei anderen das voraus zu setzen, was man selbst mit bringt. Dem ist nicht so, denn entgegen Rot-links-rgrüns sind alle Menschen unterschiedlich (noch) und daher ist auch das Wissen, das Niveau des Umgangs unterschiedlich und genau sa muss Sprache ansetzen, man muss den sensiblen Menschen genauso ansprechen können, wie den unbedarften, wie auch knallharte und wissende. Das schaffe ich aber nur mit einer weichen Ansprache. Bei letzteren geht natürlich auch eine harte, aber so erreicht man nur wenige.“

    Wetten, dass ich Ihnen eine Glasplatte mit einer „Flex“ schneiden kann?

    aber das nur am Rande, welche Frauentypen in welche Kleidung passen, ist ja wohl eher von sekundärem Interesse, was allerdings „Sprachgebraucht“ bedeuten soll, müssen Sie mir bitte genauer erklären, offensichtlich kommt meine Allgemeinbildung bei diesem Passus irgendwie an ihre Grenzen.

  65. Stadtkewitz braucht einen professionellen Coach, der ihn für öffentliche Auftritte so richtig fit macht. Dann könnte es etwas werden.

    In den etablierten Parteien werden die Leute auch für’s Rampenlicht trainiert.

    Aber was soll man mit den Deutschland abschaffenden Antifanten machen, die jeden öffentlichen Auftritt und jede Versammlung der FREIHEIT verhindern wollen?

  66. #73 Victor S (10. Dez 2011 22:24)
    @ Altsachse

    „Treten Sie doch einfach Pro wieder bei und unterlassen Sie dieses nervtötende Jammern. Oder sind Sie bei Pro etwa rausgeflogen?“

    Sehen Sie Victor, mit Ihren Begriffswahl „nervtötende Jammern“ – “ bei Pro rausgeflogen“ zeigt sich sehr schön, wie das Nachdenken bei Parteimitgliedern ausgeschaltet wird und jede Kritik an verfehlter Politik dieses Vereins mit dümmlichen Antworten begegnet wird.

    Ja, wo die Argumente fehlen…

    Kritik ist nicht zulässig, schon gar nicht von Konservativen und Rechten.

    Ich war mal sehr enttäuscht von dieser Partei, jetzt finde ich es nur noch schade, dass viele Aufrichtige die es ehrlich meinen von dieser Partei verbraucht, verbrannt werden … später werden auch Sie es feststellen.

  67. ich meine natürlich die Adverbialkonstruktion „sexy“. Ok, es ist nach 22:00 Uhr, und wenn keine Mohamedaner mitlesen, wird sich ob dieses Begriffes auch niemand beleidigt fühlenn…

  68. Aber wie man so liest, gehen derlei Herrschaften Samstag abends völlig anderen Geschäftigkeiten nach, wie die meisten von uns wissen, von daher ist das jetzt wohl nebensächlich…

  69. Stürzenberger nur Beisitzer? Ein mutiger Mann, ein exzellenter Islamkritiker, der das Thema des 21. Jahrhunderts beherrscht und angeht, nur Beisitzer?
    Eine äusserst dumme Entscheidung, eine Entscheidung von Unwissenden und Unerfahrenen.

    Wir brauchen auch keine weichgespülte Partei, die noch nicht einmal in 20 Jahren die 5%-Hürde übersprungen haben wird, sondern wir brauchen ein Volk, wie wir es heute in Moskau sehen konnten, und zwar gingen 50000 Menschen auf die Straße. Wir brauchen ein protestierendes Volk, eine breite Bürgerbewegung.

  70. #83 Rheinlaenderin (10. Dez 2011 22:51)

    „Stadtkewitz braucht einen professionellen Coach, der ihn für öffentliche Auftritte so richtig fit macht. Dann könnte es etwas werden.“

    Meinst Du, Pumuckl auf Crack, äh, CFR oder Ferkel hätten eine Coach gehabt? Die hätten zweifelsohne einen gebrauchen können, haben aber auch so den Einzug ins Parlament geschafft…

  71. Tritt der Jung jetzt wenigstens zurück? Früher tat man das nach solchen selbst verschuldeten Niederlagen.

    Dann wäre der Weg frei für Stürzenberger als bayerischen Landesvorsitzenden.

  72. @ Altsachse:

    Seit vielen Monaten winselst Du zu jedem Bericht, der sich auch nur partiell mit der FREIHEIT beschäftigt, dass Dir eine Aufnahme verweigert wurde.
    Das wird mit Sicherheit einen Grund gehabt haben, aber sei versichert:
    Die verantwortlichen Mitglieder der FREIHEIT lesen PI, und nach dem, was Du hier abgesondert hast, ist die Aufnahmeverweigerung von Dir Teil des Grundsatzprogramms 😉 .
    Geh dahin, wo Du politisch hergekommen bist. Spar Die weitere Anwürfe. Es dürfte nur wenige Kommentatoren hier geben, denen Deine „Meinung“ nicht ausreichend bekannt ist – die meisten können es nicht mehr hören (lesen).

  73. @ #80 Bayernstolz

    Also ich wäre sehr interessiert daran, mehr über die Reps zu erfahren und generell freue ich mich immer hier bei PI aktuelle Nachrichten über konservative Parteien zu lesen, egal ob Freiheit, PRO, BIW, REP und wen es sonst noch so gibt.

  74. #70 Theo

    Ehrgeiz per se ist nicht schlecht. In der Politik hat es sich nur gezeigt, dass Ehrgeiz manchmal dahin führt, dass hehre Ideale vergessen werden und am Ende nur noch die Karriere (und der daraus erwachsende Mammon – bei DF noch kein Thema) zählt.

    Wenn Ehrgeiz an die erste Stelle rückt, hat die Moral keine Chance mehr.

    Es gibt wenig ehrgeizige Politiker, die es schaffen, integer zu bleiben. Wenig bedeutet nicht keine.

  75. #21 GrundGesetzWatch

    Wie ich schon sagte, wäre es mir lieber, wenn PI weniger als Plattform für DIE FREIHEIT diente. Und natürlich auch für allen anderen Parteien.

    Festlegungen dieser Art halte ich für contraproduktiv wie man an PRO sieht, denen hier früher auch viel Raum gegeben wurden. Irgendetwas kommt raus oder irgendwer baut Mist und schon muss man sich wieder mal distanzieren. Diese Distanz fehlt jetzt total und das halte ich für ein allgemeines, unabhängiges Medium schädlich.

    Wenn man stattdessen lieber allen gleichgesinnten Parteien Raum geben will, na schön. Ich kenne da nicht alle, aber auf lokaler Ebene gibt es glaube ich viel mehr als nur BIW. In Hannover und Hessen, in Bayern und wo sonst noch. Oder sind das auch alles Nazis?

    Wer bestimmt das eigentlich? Wer sind hier eigentlich die Richter und mit welcher Legitimierung? Ich finde das doch ziemlich prätentiös, sich auf der einen Seite gegen Nazivorwürfe von links zu wehren und auf der anderen Seit genau dasselbe zu tun.

    Aber nicht aufregen, ich hatte nur ganz harmlos und höflich gefragt, ob man einer völlig unbedeutenden Vereinigung weniger Raum bieten könnte. Das darf man ja sicher noch fragen, ohne gleich als Nazi beschimpft zu werden, oder nicht?

  76. #94 Erwin Mahnke
    PI ist zu einer festen Größe in der Islamkritik geworden. Mit der Festlegung auf diesen Amateurverein Die Freiheit geht es mit PI wieder 3 Schritte zurück. Schade.

  77. #61 Mopp Resi

    Schön,dass man im Netz mal jemand findet,der nich‘ immer permanent gegen alles, was aus der rechten Richtung kommt auf der Stelle loshämmert. Ein wenig Zuspruch tut uns glaube ich in diesen Zeiten allen gut, weil wir doch vor Allem von der Öffentlichkeit dauernd auf die Fresse bekommmen.

  78. Mal ne Frage an alle die sich hier über
    DIE FREIHEIT auskotzen:
    Was habt ihr denn so auf`m Schirm ausser eurer
    heißen Luft hier?

  79. Es wäre mal interessant zu erfahren, in welche Richtung sich der Parteitag entschieden hat zu gehen, abgesehen davon, wie kompetent die Leute sind, die gewählt wurden, was sich meiner Kenntnis entzieht.

    Jedenfalls hat die CDU heute eine Bankrotterklärung in Gestalt Volker Kauders abgegeben:

    Kauder moniert zudem, dass sich der „Berliner Kreis“ berufen fühle, die CDU an konservative Grundlagen zu erinnern: „Wir sollten immer deutlich machen, dass das C unsere Grundlage ist.“ Christdemokratisch bedeute nicht dasselbe wie konservativ.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13761043/Die-Konservativen-in-der-CDU-formieren-sich.html

    Vielleicht hilft das ja in der Selbstfindung der Partei DIE FREIHEIT.

  80. Meine Glückwunsch an René Stadtkewitz, seine stellvertretenden Vorsitzenden und als Beisitzer an Michael Stürzenberger!

    An #44 Karl Martell (10. Dez 2011 21:13)

    Auch ich habe die deutsche Tageschau geschaut, zum Anti-Diskriminierung-Tag heute hätte ich ausser türkischen Fähnchen, Kopftüchern und dem austauschbaren pi-pa-po gerne auch etwas über den „umgekehrten“ Rassismus gesehen. Deutsche erleben in ihrem Alltag, am Arbeitsplatz usw. eine gezielte Herabwürdigungen durch Moslems, ihre aggressive Gewaltandrohungen, ebenso der Rassimus zwischen den diversen, zugewanderten Ethnien (Türken gegen Kurden usw.). Permanent wird den nativen Deutschen unterstellt, dass Diskriminierung von ihnen ausgehe – dabei ist rassistische Diskriminierungung beileibe keine Einbahnstrasse. Eine ausgewogene Tagesschau dürfte wirklich(keitsnah!) durchaus ‚mal abseits von den bekannten Klischees berichten.

  81. #100 Markus Fischer (11. Dez 2011 00:02)

    Kotztüten (leider fällt mir momentan kein vornehmerer Begriff ein) sollten nicht nur im Flugzeug, sondern auch neben jedem bundesdeutschen Fernseher bereitliegen.

  82. @ #98 Carlos R.

    Über Kauder lohnt es nicht zu reden, … war das nicht der, der nachdem seine Angestellte „bereichert“ wurde lauthals gebrüllt hat, daß es so nicht geht und dann von „Angie“ zurückgepfiffen wurde und danach alles „relativiert“ hat?

    Zur Frage:

    Ich sehe keinen Widerspruch zu „Konservativ und Christlich“. Warum auch? Der größte hier aktive Teil dürfte (selbst wenn er noch nie eine Kirche von innen gesehen hat) christlich erzogen sein. Wir wissen alle, daß man mit einem Messer einen Menschen töten kann, jemanden den Schädel einschlagen kann und Tritte gegen den Kopf auch tötlich enden können. … Wir wurden erzogen, … dann kam „antiautoritäre Erziehung“ und zur Krönung der „Islam“. … Also jedem, der es ernst meint, dürfrte die Frage, ob es „Konservativ oder Christlich“ zugeht herzlich wenig beschäftigen, Hauptsache, es wird wieder Menschlich!

  83. Auch an Michael Stürzenberger Glückwunsch zur Wahl als Beisitzer im Vorstand.

    Das ist auf Bundesebene immerhin etwas und ich hoffe,dass er seine Fachkompetenz oben gut mit einbringen kann und auch Gehör dort findet.
    Gerade auch im Bereich der inneren Politik sollte Michael eine mit führende starke Rolle spielen.

    Michael besitzt ein riesen Potential und hat zukünftig durchaus Chancen sich noch stärker in der oberen Abteilung zu festigen.

  84. @ #106 widerstand:

    Er hat diese Chance nun bekommen, aber von verfassungswidrigen Thesenpapieren muss er nun die Finger lassen.

  85. Stürzenberger ist mit einem satten Ergebnis drin. Glückwunsch! Die Weichspülerfraktion ist aufgelaufen. Wahrscheinlich sind da auch die Schlapphüte am Werk und wühlen, dass es einen graust („offene Gesellschaft“ – Stromberg/Ernie: „Ich krieg Ohrenbluten“). Weiter so!

  86. #107 Schmerzverstaerker (11. Dez 2011 00:46)

    Die „Verfassung“ ist nicht in Stein gemeißelt und kein Heiligtum. Was meinen Sie, wie sehr Ihnen die sog. Verfassung hilft, wenn Ihnen erst einmal der Krummsäbel an der Gurgel sitzt.

  87. „Beisitzer“, was kann denn der bewegen? Ist doch eine etwas seltsame Funktion. Also einer der ohne Vorstands-Stimme dabei sitzt und sich z.B. die neuen Weisheiten des „geläuterten“ ehemaligen FrankFurters anhört?

    Ich kenne die anderen Vorstände nicht, aber ohne einen einflussreichen Michael Stürzenberger ist DF für mich nicht wählbar.
    Nachdem sich jetzt bei der CDU ein konservativer Zirkel entwickelt, wird sich die CSU wohl nicht rechts überholen lassen wollen.

    Frei nach Beckenbauer „müssen wir halt schaun“, was die CSU macht. DF ist und bleibt ein farbloser tief gespaltener Haufen, welcher keine Chance hat politischen Einfluss zu gewinnen.

    Also CSU oder die Henkel-Sarrazin-Partei!
    Die Freiheit? Nein, danke!

  88. #74 obelix (10. Dez 2011 22:31)

    Parteiinterna gehören nicht in die Öffentlichkeit.

    Nicht nur Parteiinterna, was DIE FEIGHEIT anbelangt gehört einfach überhaupt nix mehr in die Öffentlichkeit – was ja übrigens schon längst oberste Parteidoktrin ist… aus Angst vor schlechter Presse (man fasst es nicht).

    Ich begrüsse es überaus, wenn DF-Sektenmitglieder zukünftig nur noch hinter verschlossenen Türen ihre krankheitswertigen Zwangsneurosen um den vermeintlichen Kampf_gegen_Rechts™ ausleben!

    Ich begrüsse es überaus, wenn peinliche DF-Operettenkönige ihre org. Maria-Böhmer-Verse nur noch im engsten Gemeindekreis rezitieren – allein schon damit ich mich dafür nicht mehr fremdschämen muss!

    Aber eines muss natürlich und unmissverständlich klar sein: eine weitere Zusammenarbeit mit dem toten Pferd DF ist damit absolut verunmöglicht. Und bestimmt nicht nur weil das Pferd tot ist, sondern weil, ich jedenfalls, solche charakterlosen Opportunisten – noch dazu mit Hang zu Überheblichkeit und Totalitarismus – schlicht nicht unterstütze, geschweige denn für solche auch noch Werbung laufe!

  89. „#102 upright (10. Dez 2011 23:52)
    Mal ne Frage an alle die sich hier über
    DIE FREIHEIT auskotzen:
    Was habt ihr denn so auf`m Schirm ausser eurer
    heißen Luft hier?“

    Upright, das ist aber nicht die feine englische Art. Nun ja, irgendwie kann ichs verstehen. Der Parteitag der FREIHEIT war schließlich geprägt von den Grabenkämpfen innerhalb der Partei. Da muss der angestaute Frust halt mal raus. Da muss man sich mal so richtig ‚auskotzen‘.

  90. #109 Schmerzverstaerker

    Kannst Du mir sagen,was daran verfassungswidrig war?
    Auch wenn man ein Paar Einzelheiten noch ergänzen,oder bereden konnte?

  91. Was macht überhaupt ein Beisitzer? Klingt für mich wie eine sehr passive Aufgabe. Ich habe großen Respekt vor dem Herrn Stürzenberger und hätte mir gewünscht, dass er eine leitende Funktion in der Partei bekommt.

  92. @ #112 Yanqing:
    Wer keine Ahnung hat …
    Ein Beisitzer hat bei einer Abstimmung im Vorstand genauso eine Stimme wie ein Vorsitzender. Und beide zählen gleich stark.

    @ #113 unrein:
    Name=Programm ?

    @ #115:
    Das brauchen wir nicht erneut aufwärmen – dazu ist alles gesagt/geschrieben worden.

  93. Ich gratuliere uneingeschränkt dem neuen geschäftsführenden Vorstand und den gewählten vier Beisitzern und hoffe, dass die koupierten (richtiger Begriff???) 3 Beisitzer bei dem nächsten Parteitag bestätigt werden!

    Glück auf, Kameraden! 😉

    Und bevor einer fragt, nur drei (inkl. aller Beisitzer) haben meine Stimme nicht erhalten, aber Partei-Demokratie ist auch kein Wunschkonzert!!!

    Jung wäre ein guter und wichtiger Stellvertreter gewesen, aber auch nicht mehr vorerst! Aber egal! Alle erst mal schlafen und dann am besten noch ne runde schlafen…

  94. die freiheit mag eine gute patriotische partei sein,aber bei dem politisch gewollt verdummten volk,das über systemmmedien zur hure der polit-mafia erzogen wird und noch an ihre eigenen teufel glaubt,den es immer wieder nach ein paar reförmchen(die für mich nichts mehr als blendgranaten sind)wieder wählt,dann muss man sagen das diese dummen vasallen keine freiheit wollen,sondern immer mehr hinter einem system hinterher hinken,was für demokraten nicht akzeptabel ist.

  95. @ #116 Caveman

    Beisitzer ist nicht unwichtig (ich kenne es nur aus dem Veriensleben)

    Grob umrissen ist die Stellung des Beisitzern so zu umschreiben:

    „Er zeichnet sich durch außerordentliche Kompetenz aus, er berät den Vorstand in grundsätzlichen Fragen“

    … Beisitzer (nach meinem Verständnis) ist nicht „ohne“.

  96. #112 Yanqing

    Natürlich kommt es drauf an,wie der Beisitzer im Vorstand eingegliedert ist,bzw.wie sein Wort gewertet und wie weit er Kompetenzen zugesprochen kriegt.

    Pino sehe ich da oben auch kritisch und wenn Jung noch zusätzlich Parteichef geworden wäre,hätte ich das Ding wohl abgehakt.
    Da aber Stadtkewitz Vorsitzender geblieben ist und auch Doll wieder im Stellvertreterbereich ist,hoffe ich,dass auch Michael Gehör findet und Pino das respektiert und versucht sich mit ihnen zu ergänzen,anstatt jeden abdrängen zu wollen,der nicht vollkommen seiner Meinung ist.

  97. #120 Wonderland (11. Dez 2011 01:36)

    Na ja, so sollte es sein und wäre auch toll so! Es gibt aber schon noch nen Unterschied zwischen dem allgemeinen Vorstand (inkl. Beisitzer) und dem geschäftsführenden Vorstand!

    Auch und besonders in Haftungsgründen! Deswegen wird auch nur der geschäftsführende Vorstand entlastet, so er es denn will! Beisitzer haben es da ein wenig angenehmer!

    Auch dadurch gibt es natürlich auch Abstimmung, die betreffen dann aber lediglich die Vereinssatzung und z.T. Finanzen wo Beisitzer nicht einfach den geschäftsführenden Vorstand überstimmen können… würde aber zu weit führen.

    Ansonsten stimmt es aber schon, das alle mit gleicher Stimmberechtigung dabei sind.

    #116 Caveman (11. Dez 2011 01:11)
    Als Beisitzer habe ich Stürzenberger mit Überzeugung gewählt, in den geschäftsführenden Vorstand, hätte ich aber Probleme dabei…

    Stürzenberger ist aber schlau genug, um es selber zu wissen… 😉

  98. Ich zu Michael Stürzenbergers Wahl klarstellen: Die Funktion „Beisitzer“ hat er selbst für sich favorisiert. Er ist in diesem Amt absolut voll stimmberechtigtes Vorstandmitglied also nicht nur „Berater“. Er ist aber nicht direkt an eine Aufgabe gebunden und hat also Entfaltungsspielraum. Ich denke, er hat diese Aufgabe sehr gut in Bayern ausgefüllt, in dem er die Pressesprecher-Funktion ünernommen hatte, und wird sich auch im Bundesvorstand entsprechend entfalten. Wünschen wir ihm Glück und Erfolg auf diesem Weg!

  99. #117 Schmerzverstaerker

    Ach ja? Was ich mitbekommen habe,war dass manche der Meinung sind,dass es gegen die Religionsfreiheit verstoßen würde.
    Komischerweise bin ich aber nicht der einzige,der der Meinung ist,dass es bestimmte Sachen gibt,die so stark gegen unsere Verfassung und sogar die UNO Menschenrechte verstossen,dass man das bei weitem nicht mehr mit Religionsfreiheit decken kann.
    Angekommen?

  100. @ #122 WahrerSozialDemokrat

    Deswegen gehört der Beisitzer ja auch zum erweiterten Vorstand und wird auch nur dann zu den Vorstandsitzungen eingeladen, wenn sich der Vorstand (der sich aus wirklich vielen zusammensetzen kann Vorsitzender, Stellvertreter, Kassenwart Zeugwart usw. usf.), wenn die sich nicht einig sind, … kommt der Berater (bei uns Beisitzer) zu Wort. Was man dann daraus macht, ist eine andere Geschichte 😉

  101. #129 Wonderland (11. Dez 2011 01:54)

    Ein „normaler“ geschäftsführender Vorstand, wird grundsätzlich die Beisitzer einbinden! Es sei denn, er muss für was Haften, was die anderen nicht zu verantworten haben, die ihn überstimmen könnten! 😉

  102. @ #128 WahrerSozialDemokrat

    Gewagte Argumentation, … würde heißen, daß ich als „nur Parteimidglied“ für die Verbindlichkeiten meiner Partei einstehen müßte. Dem ist nicht so. Beisitzer ist „erweiterter“ Vorstand, dessen Ausführungen man folgen kann oder auch nicht. Demzufolge kann der Beisitzer auch nie für Fehlentscheidungen verantwortlich (oder gar Haftbar) gemacht werden. Er berät den Vorstand!

  103. @ 127 widerstand:
    „Komischerweise bin ich aber nicht der einzige,der der Meinung ist,dass es bestimmte Sachen gibt,die so stark gegen unsere Verfassung und sogar die UNO Menschenrechte verstossen,dass man das bei weitem nicht mehr mit Religionsfreiheit decken kann.
    Angekommen?“

    Angekommen. Ich weiß, dass es hier einige Kommentatoren gibt, die das mit unserem Grundgesetz nicht so ernst nehmen – ihm gar den Status als unsere Verfassung absprechen.

    Denen sei gesagt, dass sich DIE FREIHEIT vollumfänglich hinter unsere Verfassung (GG) stellt und verfassungsfeindliche Tendenzen auch nicht im Ansatz tolerieren wird.

    Aus diesem Grund wird es einige Kommentatoren geben, die uns nicht wählen, und denen sage ich ganz klar:
    Eure Stimme wollen wir auch gar nicht. Wir schielen nicht auf den rechten Rand der Gesellschaft, sondern auf die Mitte und die Nicht- und Wechselwähler, die derzeit verzweifelt eine politische Alternative suchen.

    Hätten diese Wähler Interesse an PRO oder den REP’s, dann hätten sie diese Parteien ja schon lange wählen können.

    Die FREIHEIT gibt es erst seit Oktober 2010, und dafür haben wir bereits eine Menge auf die Beine gestellt. 12 Landesverbände, über 2.200 Mitglieder (und ihr wisst ja, dass wir nicht jeden aufnehmen, gell Altsachse) und immerhin bei der allerersten Wahl im links-grün-verseuchten Berlin 1%. Die Piraten hatten bei ihren ersten Wahlen unter 0,5%.

    Soviel dazu. Die Ideen und Ideale, für die Gründer und die Mitglieder der FREIHEIT angetreten sind, werden sich durchsetzen.

  104. #95 Caveman: Wie gesagt, ich wäre gerne bereit bei PI als Gastautor von Zeit zu Zeit über aktuelle Aktionen und Vorgänge meiner Partei, den Republikanern, zu berichten, aber es stellt sich natürlich die Frage ob die Verantwortlichen von PI daran Interesse hätten.

    Zur Zeit führen wir bei den REPs öffentliche Aktionen gegen die Euro-Politik, den Ausverkauf deutscher Interessen und der Massenzuwanderung durch. Vor knapp zwei Monaten hatten wir einen öffentlichen, mehrstündigen Auftritt in München, der u.a. auch von starken Protestender Antifa begleitet war. Neben dem Bundesvorsitzenden Schlierer haben auch der bayerische Vorsitzende Gärtner und der oberbayrische Vorsitzende Huber gesprochen.

    Man kann die Rede z.B. hier in voller Länge verfolgen – hört man solch klare Ansagen auch von Seiten von DF?

    http://www.youtube.com/watch?v=X5aLGiwFH-A

    Außerdem gab es im Sommer eine von mehreren hundert Leuten sehr gut besuchte Bierzeltveranstaltung der bayerischen REPs zusammen mit der FPÖ. Ein Redner dabei war der Landesparteiobmann der FPÖ von Salzburg und ehemalige Stellvertreter von HC Strache, Dr. Karl Schnell. Die Partnerschaft ist stark! Auch dazu gibt es ein einstündiges Youtube-Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=fDPdeJLOaLQ

    Aber wie gesagt, solche Sachen werden von PI aus mir unbekannten Gründen nicht verbreitet. 🙁 Mein Angebot an PI steht: Ich würde von Zeit zu Zeit als Gastautor über aktuelle Planungen und Aktionen schreiben.

  105. #129 Wonderland (11. Dez 2011 02:15)

    Beisitzer ist “erweiterter” Vorstand, dessen Ausführungen man folgen kann oder auch nicht. Demzufolge kann der Beisitzer auch nie für Fehlentscheidungen verantwortlich (oder gar Haftbar) gemacht werden.

    Sag ich doch!!! Nur sie gehen in die Küche durch eine Tür! Und ich gehe durch eine Tür in die Küche! Oder umgekehrt…

  106. Stadtkewitz, Stürzenberger und Pino.
    Ein Dream – Team.

    Offene, kontroverse Diskussion (auch auf PI) und Kommunikation
    http://de-de.facebook.com/DieFreiheit.org?sk=wall

    Ihr seid wer. Und gut unterwegs.

    Direkte Demokratie. Auch für Deutschland.
    Kann nicht mitstimmen, deshalb nur meine Spende.
    In mir keimt Hoffnung, dass auch Deutschland ein normaler Staat wird, der sich nicht nur als Zahlmeister für Ablasse des schlechten Gewissens begreift, sondern seinen Bürgern den nötigen Schutz bietet, für den die Steuerzahler ihren Obulus liefern.

    Hab gerade einen „Neuen“ aus Deutschland engeschult. Nach zwei Tagen auskotzen, war er soweit, dass er meinte: in Deutschland hätt ich das nicht mal erwähnen dürfen. Hier ist das gesunder Menschenverstand. In Deutschland wär er beinahe aus Frust geplatzt.
    Ein Fachmann, der eine Viertelmillion pro Jahr verdient.
    Ändert die Vorgaben und ihr habt deutsche Ingenieure in Deutschland, die sich reinhängen und nicht die Wohnungpreise in der Schweiz in die Höhe treiben, weil sie bereit sind alles zu tun, um nur dem Umfeld zu entkommen.
    Das sag ich als Europäer und nicht als Konkurent der Ing’s aus D. Obwohl – Die können was. Da ist man echt gefordert.

    Ihr lasst Euch was entgehen.
    Noch bieten die Deutschen Naturwissenschaftlichen Unis eine solide Ausbildung. Dafür zahlt Ihr Steuern und davon profitieren die Nachbarländer.

    Ganz offen. Bringt Euren Saustall in Ordnung und seht zu, dass die Leute, die Leistungsträger, die sich nicht wiederfinden in D, ihre Heimat lieben lernen und bereit sind, dafür einzustehen.
    Mein Wunsch von aussen für die Bürger von D und deren Nachbarn.

  107. #131 Schmerzverstaerker

    Das war sehr schön gesagt.
    Aber abgesehen davon,dass ich selbst noch nie in rechten Spektrum war,hier schon seit Anfang an eine mittlere Position vertrete und schon vor Jahren,lange bevor die FREIHEIT überhaupt gegründet wurde PRO wegen ihrer zu stark rechten Prägung kritisiert habe,mir damit bis heute Auseinandersetzungen mit ihren Anhängern geliefert habe und auch für die Verfassung eintrete,….weichst Du dem eigentlichen Thema,worum es eben ging aus.

    Im übrigen sind nicht alle Leute,die so einiges vom Islam als verfassungsfeindlich ansehen rechts,oder sprechen dem GG den Status der Verfassung ab.
    Auch wenn es solche Leute gibt.

    Und noch was:
    Ich habe auch schon vor der Berlinwahl gesagt,dass man von einer erst ein paar Monate alten Partei keine Wunder,bzw.zu hohen Prozente bei der 1.Wahl erwarten darf und bei der weit herrschenden Enttäuschung unmittelbar nach der Wahl nochmal darauf hingewiesen,dass so ein Parteiaufbau,sowie grösserer Erfolg etwas Zeit und Geduld braucht.
    Angeführt habe ich auch das Beispiel,dass die Piraten mehrere Jahre dafür gebraucht haben.:o)
    (Nachzulesen hier auf PI,beim Abend der Berlinwahl).

    Schönen Gruß.

  108. Viele da draußen haben den Knall noch nicht gehört. Seit Sarrazin’s Buch schaffen die Multi-Kulti-Anhänger Tatsachen. Alle die damals gedacht haben “Jetzt geht es los”, die Probleme kommen auf den Tisch, wurden entäuscht. Es gab keine Bewegung, die seine Schrift stützte. Das haben die Anhänger des Islam schnell erkannt.
    Die “Burg” war durch die jahrzehntelange Propaganda sturmreif geschossen. Seitdem drücken unsere Politiker mit aller Macht Türken in verantwortungsvolle Positionen des Staates. Gibt es für sie kein Amt, wird eins geschaffen. Auch türkische Politiker fordern immer wieder ihre Landsleute auf in die Politik zu gehen. Könnt ihr euch eigentlich vorstellen was in einigen Jahren passiert, wenn viele von denen über uns bestimmen ?

  109. Zu #137 auf Schmerzverstaerker

    Hier nochmal was sichtbarer:

    #116 widerstand (19. Sep 2011 19:24)

    Man soll sich ja nicht endlos gegenseitig zerfleischen,aber wenn DF sich mit ins PRO/NPD Boot ziehen lässt,ist das Schiff gesunken.

    Es muß an Popularität,Attraktivität und Kampfeinstellung gefeilt werden,damit die Partei bekannter und auffälliger wird.
    Aber gar keinen falls mit NPD Jargon,das ist reines Gift.
    http://www.pi-news.net/2011/09/berlin-was-zum-erfolg-gefehlt-hat/
    —————————–

    #70 widerstand (18. Sep 2011 21:03)

    #42 Mueslibruder

    Auch wenn die Medien DF als rechtspopulistisch bezeichnet,können die Bürger sich immernoch selbst über die Partei informieren und sich ihren eigenen Eindruck verschaffen.
    Dafür ist Distanz zu Rechtsextremen absolut notwendig und richtig.

    Das hier war der allererste Wahlkampf von DF und ich habe von Anfang an gesagt,daß man nicht allzu hohe Erwartungen dabei stellen sollte.
    Keiner kann einen 0 auf 100 Erfolg erwarten.
    Ein Parteiaufbau und das bekannt werden braucht etwas Zeit und Geduld.
    Eine Treppe wird nicht mit einem Stein,sondern Stufe um Stufe gebaut.

    So funktioniert Politik,….bei dem 1. Wahlantritt der Piraten,vor ein paar Jahren waren auch lange keine 9% abzusehen.
    http://www.pi-news.net/2011/09/wahlkommentar-berlin-pi-zukunft/

  110. Themen veröffentlichen?
    Stadtkewitz packt es nicht?
    Parteiname ein Witz?
    Stürzenbergen for president?
    Deutsche „Verfassung“?
    PI Plattform für „die FREIHEIT“?

    Kaum einer, der hier Postenden war dabei, aber jeder hat eine Meinung. Interessant, oder anmaßend?

    Wenn alle Maulhuren hier mal weniger ihre persönliche Meinung via Internet verbreiten würden, sondern stattdessen bereit wären, ihre Meinung – gemäß Art. 5 GG – wahrzunehmen, dann wären wir gar nicht in diesem Dilemma.
    Eine Obstkiste, draufstellen, und mal alles `rauslassen ist doch simpel, oder nicht? Hilft aus der Wortlosigkeit!
    Wer hier hat das schon getan?
    Keine „Cojones“?
    Ja, genau … der Job … die Familie … der schamrote Kopf … Schnacker!

    Ich sag´s wieder und wieder: hier finden sich zum größten Teil Maulhuren, die den Mund voll nehmen, aber nicht mal ansatzweise bereit sind, Risiken wahrzunehmen.

    Man könnte Euer Gesicht wahrnehmen, nicht wahr? Es könnte Konsequenzen geben?

    Mann, hier ist über Pokladek hergezogen worden, und er lag mehr als nur falsch, und ich mag seine Ansichten nicht. Aber, bei Gott, er hat mehr Mut, mehr Bereitschaft sich und seine Familie in Gefahr zu bringen, als die meisten – ich wiederhole es – MAULHUREN hier.

    Gerade Stadtewitz und Doll (*ährks*) mit einbeschlossen, von allen anderen ganz zu schweigen.
    Naja, ich muß nichtg jeden mögen …

    Aber postet Ihr nur lustig weiter, in der irrealen Annahme der Anonymität.

    Yepp,im Gegensatz zu den Meisten hier, habe ich den Sprung geschafft. Ich war Delegierter dieses Bundesparteitages.

    Die meisten hier schaffen es doch nichtmal, sich für eine Strassenaktion, resp. öffentlich für iregendeine Partei registrieren zu lassen.
    IHR könnt nur eins: vor´m Bildschirm hocken, mitlesen, aus der vermeintlichen „sicheren“ Distanz alles kritisieren, nichts, aber auch gar nichts wagen, und sich dennoch fühlen, wie Ché für Konservative.

    Letzterer hat wenigstens sein Leben gewagt …

    Arm.

  111. #139 widerstand:

    Angekommen. Mein Post bezog sich auch nicht primär auf Dich, und diejenigen, die ich ansprechen wollte, werden wissen, dass sie gemeint waren.

  112. Nach dieser Wahl besteht nun Aussicht darauf, Agitationen und Manipulationen gegen Islamisierungskritiker innerhalb der Partei aufzuklären, die in den vergangenen Monaten über die Bühne gingen. Es bleibt zu hoffen, das der neue Vorstand klärt, was es mit Anzeigen wegen Volksverhetzung aus den Reihen der Partei auf sich hatte. Außerdem ist zu klären, wer für die illegalen Ausschlüssen von mehreren Islamisierungskritikern verantwortlich war.

  113. „Andrea Falkenstein, wer ist das? Bei DF Hessen steht: Jahrgang 1966, Bankkauffrau, qualifizierte Ausbilderin (IHK)Sonst keine weiteren Angaben. Kennt die jemand?“

    Sie macht einen guten Eindruck. Engagiert, wach und gut positioniert.

  114. #140 Kognitiv
    „…Yepp,im Gegensatz zu den Meisten hier, habe ich den Sprung geschafft. Ich war Delegierter dieses Bundesparteitages…“

    Glückwunsch! Wer hat Dich denn geschickt?

    Gruß
    „Maulhure“

  115. Ich kenne Andrea Falkenstein persönlich sehr gut. Alle, die sie kennen, stehen hinter ihr, da man ihn vorbehaltlos vertraut. Ihr ist die Partei und ihr Erfolg das Wichtigste überhaupt. Eine der aktivsten DF-Mitglieder mit sehr vielen Ideen und Energie, sie umzusetzen. Sie wird den Bundesvorstand auf Trab halten. Wir wachen aus unserem Winterschlaf auf!

  116. „137 Kgnitiv
    IHR könnt nur eins: vor´m Bildschirm hocken, mitlesen, aus der vermeintlichen “sicheren” Distanz alles kritisieren, nichts, aber auch gar nichts wagen, und sich dennoch fühlen, wie Ché für Konservative.“

    viele die hier schreiben haben schon vor 15-20 Jahren mit ihren Namen für die REP,s und später für PRO kandidiert.
    Damals war es noch riskant, heute, und zwar
    für so eine weichgespülte Partei (Freiheit)
    zu kandidieren ist die einfachste, gefahrloseste Sache der Welt.

  117. Glückwunsch an alle Gewählten. Ich hoffe, jetzt beginnt eine Phase des konzentrierten Arbeitens, nachdem man hoffentlich gelernt, programmatische Auseinandersetzungen nicht zu personifizieren. Der nächste BPT hat ja den Schwerpunkt Programmatik und da erwarte ich einiges an Vorarbeiten des erweiterten Vorstandes.
    Besonderen Glückwunsch auch an die vierfache Mutter Katrin!!! Hoffentlich wird Familienpolitik auch stärker betont als vorher (und ohne alle Mütter zurück an den Herd zu schicken!) Wenn alle, die sich hier z.T. so niveaulos fetzen, sich mal um ihre Kinder kümmern (oder wohl v.a. darum, dass es überhaupt noch „nicht-migrantische“ Kinder gibt), wäre schon einiges gewonnen. Es macht auch mehr Spaß als sich stundenlang vor den Pc zu hocken und zu lästern, versprochen!

    P.S. An die Pro-isten hier auf PI: Ihr fallt v.a. durch die Art eurer „Kritik“ auf, auf den Inhalt, der das eine oder andere Körnchen Wahrheit enthalten mag, mag man da schon gar nicht mehr achten. Mit Leuten, denen grundlegende Verhaltensregeln des Umgangs miteinander fremd sind, möchte ich nichts zu tun haben.

  118. #90 Gabriele (10. Dez 2011 23:04)

    „Wir brauchen auch keine weichgespülte Partei, die noch nicht einmal in 20 Jahren die 5%-Hürde übersprungen haben wird, sondern wir brauchen ein Volk, wie wir es heute in Moskau sehen konnten, und zwar gingen 50000 Menschen auf die Straße. Wir brauchen ein protestierendes Volk, eine breite Bürgerbewegung.“

    Wir haben bereits seit langem eine „nicht weichgespülte Partei“, die klare Kante zeigt und permanent auf die Straße geht, und zwar nicht nur zu islamkritischen Themen (u.a. Moscheebau), sondern auch zu Themen wie Eurokrise und Linksextremismus:

    http://www.pro-nrw.net

    Selbstverständlich wird diese Partei als Partei der „Wölfe im Schafspelz“ stigmatisiert. Eine „rechte“ Partei muss nach dem Verständnis der linken Faschiste eine Partei ohne Rechte sein. Wer das aushalten kann, ist bei uns bestens aufgehoben!

  119. #135 Pflips (11. Dez 2011 03:29)

    „Viele da draußen haben den Knall noch nicht gehört. Seit Sarrazin’s Buch schaffen die Multi-Kulti-Anhänger Tatsachen. Alle die damals gedacht haben “Jetzt geht es los”, die Probleme kommen auf den Tisch, wurden entäuscht. Es gab keine Bewegung, die seine Schrift stützte. Das haben die Anhänger des Islam schnell erkannt.“

    Doch, es gab eine Partei, die Sarrazin unterstützte: PRO DEUTSCHLAND. Diese Partei warb in Berlin mit Plakaten mit dem Wahlslogan“ „Wählen gehen für Thilos Thesen“. Sarrazin untersagte jedoch diese „Werbung“, woraufhin das Plakat mit dem Hinweis „zensiert“ versehen wurde.

    Die islamistische BIG-Partei (Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit) kritisierte die Sarrazin-Thesen auf ihrem Wahlplakat in Berlin. Dagegen hatte Herr Sarrazin nichts einzuwenden.

  120. @ Milli Gyros:
    Hast Du nun genug Werbung für Deine verbrannte Partei gemacht ?
    Seit wann gibt es die PRO Bewegung, und wie waren nochmal deren letzte Wahlergebnisse ?

  121. #137 Kognitiv (11. Dez 2011 06:06)
    „MAULHUREN“
    Was sind Sie denn für ein wilder Pöbler? 😉 Was können denn die PIler für das dramatische Versagen der FREIHEIT?

    #138 Kognitiv (11. Dez 2011 06:12)
    „Achja, und nur getroffene Hunde jaulen!“
    Nun ja, Sie jaulen doch hier am meisten. Sind Sie am Ende etwa ein getroffener Hund? 😉

  122. @#151 Schmerzverstaerker (11. Dez 2011 12:20)
    „@ Milli Gyros:
    Hast Du nun genug Werbung für Deine verbrannte Partei gemacht ?“

    Nun ja, die FREIHEIT ist doch eine verbrannte Partei. Gegen die FREIHEIT ist die Konkurrenz der PRO Bewegung doch ziemlich vital. Schauen wir uns z.B. mal die „VEEDELSTOUR 2011“ in Köln an:
    http://www.youtube.com/watch?v=wgXLEJ6ytMk&list=UU6-jmf30sDr652DrtHQs0KQ&feature=plcp

    „Seit wann gibt es die PRO Bewegung, und wie waren nochmal deren letzte Wahlergebnisse ?“

    PRO NRW gibt es seit 2007 und man hat in NRW mehr als 50 kommunale Mandate und einige Fraktionen.

    PRO Köln gibt es schon deutlich länger und man hat zwei mal in Folge in der Millionenstadt Köln mehr als 5% geholt.

    Wie waren denn nochmal die letzten Wahlergebnisse der FREIHEIT? Wie viele Mandate hat die FREIHEIT? Und wie würden Sie die Außendarstellung der FREIHEIT im allgemeinen und insbesondere in den letzten Wochen beschreiben? Fragen über Fragen.

  123. Ein Mitglied der Partei wird wegen seiner „radikaler Ansichten“ als „parteischädigend“ von seinem Amt durch den bayrischen Teil enthoben.

    Kurz später wird das selbe Mitglied zum Beisitzer des Vorstands gewählt.

    Gleichzeitig wird ein „prominenter“ Zustimmer der Enthebung als Stellvertreter des Vorsitzen gewählt wird.

    Wäre alles kein Problem, wenn der Bayernverband und der Frankfurter kleinere Brötchen gebacken hätten, anstatt nach den „Thesen“ auf PI den Weltuntergang herbei zu beschwören.

  124. Es ist völlig egal, wer Vorstand wird oder nicht. Diese Partei ist tot. Die selben Leute, die für den berliner Wahlkampf und dessen Ergebnis verantwrtlich sind, machen weiter wie bisher, einfach sinnlos das ganze.

  125. #153 Thundergod:

    Hat Markus Beisicht nicht wenige Tage vor der Berliner Wahl versucht, sich mittels eines „offenen Briefes“ bei der FREIHEIT einzuschleimen ?
    Nun, er hat eine Absage erhalten, denn spätestens seit PRO von ehemaligen Funktionären der NPD gekapert wurde, ist jede Art von Zusammenarbeit ausgeschlossen.
    Eine Partei, die Molau in führender Position duldet ist rechtsextrem, und die FREIHEIT steht für eine bürgerlich-liberale Politik.

    Molau:
    http://www.youtube.com/watch?v=6xyq-oiMbo4

  126. In anderen Foren wird geschrieben, der bayrische Landesverband sei zurückgetreten, weil Stürzenberger in den Vorstand gewählt wurde. Ist da eigentlich was dran oder handelt es sich lediglich um ein Gerücht?

  127. @#156 Schmerzverstaerker (11. Dez 2011 13:40)

    Nun ja, erstens gehen Sie in keinster Weise auf die in meiner Replik aufgeworfenen Fragen ein, und zweitens hat, wenn ich richtig informiert bin (und bitte korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liege), ein Vorstandsmitglied der FREIHEIT derzeit ein Verfahren wegen Volksverhetzung am Hals. Da sollten Sie im Hinblick auf den Herrn Molau, welcher übrigens keine führende Position bei PRO inne hat, mal gaaaanz kleine Brötchen backen.

    Beisicht hat die Hand ausgestreckt, Stadtkewitz hat sie ausgeschlagen, und die FREIHEIT ist in Berlin mit 0,96% vom Demos abgestraft worden. So siehts aus.

    Und jetzt üben wir das mit den Fragen einfach noch mal:
    „Wie waren denn nochmal die letzten Wahlergebnisse der FREIHEIT? Wie viele Mandate hat die FREIHEIT? Und wie würden Sie die Außendarstellung der FREIHEIT im allgemeinen und insbesondere in den letzten Wochen beschreiben? Fragen über Fragen.“

  128. #158 Thundergod

    Die FREIHEIT hat bei ihrer allerersten Wahl nur ein Jahr nach ihrer Gründung im links-grün-verseuchten Berlin knapp 1% erhalten.
    Das ist sicherlich weniger, als wir uns wünschten, aber angesichts der Tatsache, dass die neue Partei noch fast niemand kennt, nicht weiter erstaunlich.
    Die MSM schweigen (noch) über die FREIHEIT.

    Aber PRO hat ja nun auch nicht gerade einen Durchmarsch erreicht, nicht wahr ?
    Geben sie uns etwas Zeit, und sie werden noch überrascht werden. Die nächste Wahl ist dann in Schleswig-Holstein.
    Tritt PRO dort auch an ? Ach nein, ich vergaß, über so viele Landesverbände verfügt diese Bewegung ja gar nicht.

  129. #158 Thundergod:

    Und angezeigt werden kann jeder. Noch ist nicht einmal sicher, ob es überhaupt zu einem Verfahren gegen Stürzenberger, oder gar einer Verurteilung, kommt.

  130. Schade, Jung wäre ein besserer Vorzeigemann geworden.
    Wie schon letztens gesagt, Stadtkewitz ist ein Spezialist und keine Führungsverantwortung. Er sollte ein kleines Ministerium vertreten, aber nicht die ganze Partei.
    Das würde ihn persönlich auch viel stärker erfüllen und ihm mehr Möglichkeiten bieten seine Interessen auszuleben.

    Er ist ein Sarrazin, ein Stäuble. Er ist aber kein Geert Wilders, H.C. Strache, Kohl oder sonst eine Führungspersönlichkeit.
    Er reißt nicht den Mainstream mit, seine Reden sind langweilig, selbst für langlebige Islamkritiker.

  131. #159 Schmerzverstaerker (11. Dez 2011 14:08)
    „Tritt PRO dort auch an ? Ach nein, ich vergaß, über so viele Landesverbände verfügt diese Bewegung ja gar nicht.“

    Nun ja, bei den meisten Landesverbänden der FREIHEIT handelt es sich wohl eher um Geisterverbände mit einer überschaubaren Anzahl von Mitgliedern, wenn man mal die Aktivität dieser Verbände zum Maßstab nimmt.

    „Geben sie uns etwas Zeit, und sie werden noch überrascht werden. Die nächste Wahl ist dann in Schleswig-Holstein.“

    Ich glaube eher, dass Sie in diesem dünn besiedelten Flächenland eine böse Überraschung erleben werden. Genauso wie in Berlin, wo erst von 8%+x gefaselt wurde und dann am Wahlabend die große Ernüchterung eintrat.

  132. @Schmerzverstaerker

    Wenn sich die Gerüchte bewahrheiten sollten, ist euch gestern erstmal der komplette bayrische Landesvorstand abhanden gekommen.

    Die Zersplitterung der FREIHEIT schreitet also mit einer scheinbar unwiderstehlichen Dynamik voran. Die nächsten Tage und Wochen, in denen sich die Nachwehen des gestrigen Parteitags in ihrer vollen Güte entfalten werden, dürften noch recht spannend werden.

  133. #137 Kognitiv

    Richtig erkannt. Bravo

    Was hier so auf die Freiheit gemeckert hat.
    Was soll das Gejaule, wenn diese Partei noch keinen Rückenhalt von der dümmsten Bevölkerung ser Welt hat.
    Nur mal so

  134. Der gestrige Parteitag war eine angenehme Überraschung.Für mich.

    Es wurde Zeit, das Rene Stadtkewitz klare Worte sprach.

    Die Wahl bestätigte den konservativen Charakter der Partei. Was nicht heist, das keine Sozialdemokraten oder Liberale willkommen sind.

    Das unterfangen, alle unzufriedenen der Blockparteien aufzufangen, ist eben nicht einfach.

    Wichtiger ist es, die Leute zu aktivieren, die noch nie in einer Partei aktiv war. Hier ruht das große Potential.

    Mit Andrea Falkenstein kam eine „neues“ Gesicht in den Bundesvorstand. Andrea ist eine engagierte, couragierte Frau.

    In Hessen gehört sie ebenfalls zum Landesvorstand.

    Ich habe nicht geglaubt, das eine Wende noch möglich ist. Aber es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Der Aaronistenaufstand wurde von Rene Stadtkewitz im Handstreich niedergeschlagen. Er hatte hierfür die passenden Worte.

    Das es bei DF Leute gab, die die Grünen links überholen wollten, war auch mir schon seit einiger Zeit aufgefallen.

    Jung/Stürzenberger/Pino werden sich wieder zusammenraufen.

    Aber wichtig ist, das DF seine Informationspolitik verändert.

    Und: PI ist kein Sprachrohr von DF und war nie eines.

    PI ist eines der wenigen Medien, die überhaupt über kleine Parteien berichten.

  135. #137 Kognitiv (11. Dez 2011 06:06)

    IHR könnt nur eins: vor´m Bildschirm hocken, mitlesen, aus der vermeintlichen “sicheren” Distanz alles kritisieren, nichts, aber auch gar nichts wagen, und sich dennoch fühlen, wie Ché für Konservative.

    Mal ein kleiner, gutgemeinter Tipp an DF-Mitglieder, deren Verstand etwas weiter reicht als der vom beleidigten Jubelperser „Kognitiv“:

    Abgesehen davon dass Kommentatoren wie „Kognitiv“ nicht die geringste Ahnung haben, WER sich hier WIE und WOFÜR oder WOGEGEN engagiert (hat), können sie sich offenbar auch nicht vorstellen, dass einige Unterstützer sich im Stillen, sei es durch kleinere oder gar grössere Spenden, zu engagieren pflegen!

    Ich denke es macht Sinn, als Mitglied einer bekanntlich geldklammen Partei mal darüber nachzudenken, inweiweit diese geifernden, ads-gestörten DF-Parteisoldaten mit ihren beleidigten Leberwurst-Kommentaren nicht nur potentielle Wähler, sondern auch Spender verprellen und bereits verprellt haben.

  136. #137 Kognitiv (11. Dez 2011 06:06)

    Wenn alle Maulhuren hier mal weniger ihre persönliche Meinung via Internet verbreiten würden, sondern stattdessen bereit wären, ihre Meinung – gemäß Art. 5 GG – wahrzunehmen, dann wären wir gar nicht in diesem Dilemma.

    Die meisten hier schaffen es doch nichtmal, sich für eine Strassenaktion, resp. öffentlich für iregendeine Partei registrieren zu lassen.
    IHR könnt nur eins: vor´m Bildschirm hocken, mitlesen, aus der vermeintlichen “sicheren” Distanz alles kritisieren, nichts, aber auch gar nichts wagen, und sich dennoch fühlen, wie Ché für Konservative.

    Kluge und richtige Worte!!!

  137. #137 Kognitiv (11. Dez 2011 06:06)

    „…Mann, hier ist über Pokladek hergezogen worden, und er lag mehr als nur falsch, und ich mag seine Ansichten nicht. Aber, bei Gott, er hat mehr Mut, mehr Bereitschaft sich und seine Familie in Gefahr zu bringen, als die meisten – ich wiederhole es – MAULHUREN hier…“
    ……………………………………………………………………………………..

    Aha… Na das ist jetzt mal eine ganz „andere“ Sicht der Dinge. Der Genosse Pokladek der jetzt auch offiziell den „Kampf gegen räääächz “ anmahnt bringt sich und Seine Familie in Gefahr ? Interessant…

    Da war der jetzt bedauerlicher Weise kaltgestellte Herr Stadtkewitz, der tatsächlich Leib und Leben seiner Familie tatsächlich in Gefahr gebracht hat, mit seiner konservativen Haltung und mit seinem praktischen Engagement gegen die Islamisierung (Ahmadia- Mooschee in Heinersdorf), ein ganz anderes Kaliber.

    Wer ist den hier der Maulheld ?? Die Genossen Appeasniks und Meister- Distanzierer Pokladek & Co. die sich dem linken (Un) Geist anbiedern, oder die Rest- Konservativen aus DF.

    Ps.
    Die Sympathie für kommunistische Massenmorder wie Ché lässt sehr tief blicken und zeigt in welches Fahrwasser „Die Freiheit“ geraten ist, GenoSSe Kognitiv. Was kommt als nächstes, eine Einladung zum interNationalsozialistisch- multikulturellen Heimatabend bei INDYMEDIA . com ??

Comments are closed.