Gestern erschoss ein irakischer Kurde aus Nienburg seine 13-jährige Tochter vor dem Jugendamt in Stolzenau, die nicht mehr in der Familie leben wollte und seit August in einem von der Behörde betreuten Heim lebte. Bei einer Aussprache im Jugendamt kam es zu keiner Einigung, der Vater zog eine Pistole, seine Tochter ist tot, die Fahndung läuft. Laut SPIEGEL lebt die Familie seit 2008 in der Gegend, dürfte sich also noch im Asylprozeß befunden haben. Der Ehrenmord-Charakter der Bluttat liegt nahe, die Presse schreibt von Familiendrama. Was dürfen wir noch berichten, Herr Mazyek, ohne ein rassistisches Delikt zu begehen? Von Januar bis einschließlich Oktober 2011 kamen aus dem Irak 4.922 Asylanten nach Deutschland (Video).

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

151 KOMMENTARE

  1. Wieder ein Mörder, der aufgrund seines muslimischen kulturellen Hintergrundes von den Richtern freigesprochen wird, falls er denn je angeklagt wird.

    Die Schuldigen sind unsere Politiker, unsere Justiz. Richter sprechen Schariaurteile. Sicher werden sie bedroht und gezwungen, das Recht zu beugen.

    Schuld daran sind die Politiker, die nicht genügend Polizei zur Verfügung stellen.

    Es wird Zeit, das es für Straftaten mit muslimischen Hintergrund „Sondergerichtshöfe“ gibt. Mit Richtern und Schöffen, die rund um die Uhr mit ihren Familien unter Personenschutz stehen. So das sie keine Angst haben, deutsches Recht zu sprechen! Wie in Italien die Mafiarichter.

  2. Immerhin muß man dem Spiegel zugute halten, dass er überhaupt über soetwas Ausländerfeindliches noch berichtet!

    Mal sehen wie lange bei solchen Berichten noch die Nationalität genannt wird.

    Wie ist eigentlich die krtischen Menge an Muslimen bei uns, bis soetwas ganz normal ist?

    Würden die Muslime an Ron Hubbard glauben, hätte man wahrscheinlich schon einen Einwanderungs- und Nachzugsstop verhängt.

  3. Was dürfen wir noch berichten, Herr Mazyek, ohne ein rassistisches Delikt zu begehen?

    Ich schlage vor, wir fragen den kommunistischen Extremismusexperten Butterwegge.

  4. zog eine Pistole

    Irgendwo müssen Unmengen an Waffen frei zugänglich sein…. (legal war diese ja wohl nicht)

  5. Also bei mir im Radio heute morgen klang es so als ob Hans Müller seine Tochter Jenny erschossen hat.

    Aber es kommt eben doch sehr selten vor, dass Hans Jenny erschießt, daher hatte ich gleich so einen „rassistischen“ Verdacht!

    Komme ich jetzt in das Integrationslager „Sabine Schiffer“?

  6. Schon bei dem Anschlag auf die US-Soldaten in Frankfurt habe ich mich gefragt, wie können diese Frühlingsboten in Deutschland so leicht an Waffen kommen?
    Vielleicht kann der Innenminister uns das erklären.

  7. Teilweise kann man das Leben nur noch bewältigen, wenn man in Zynismus flieht.

    Es gibt eine sehr große Clique von Gutmenschen, von links bis in den Vatikan.

    Wir Katholiken singen im Advent:
    Macht hoch die Tür die Grenz` macht weit
    Es kommt der Prophet der Mächtigkeit
    Ein Herrscher aller Weltenreich
    Der Brand und Beben mit sich bringt
    Derhalben hopst, mit Freuden singt…

    Neue Begriffe braucht das Land, eine Kreuzung aus Dummheit und Feigheit. Vielleicht Blöfei? Wie viel Tonnen Blöfei braucht man, um als Christ an der Einweihung einer Fatih-Moschee teilzunehmen?

    Wir produzieren die Fesseln, die für uns bestimmt sind.

  8. @ #3 D. ohne Islam (06. Dez 2011 08:11)

    Immerhin muß man dem Spiegel zugute halten, dass er überhaupt über soetwas Ausländerfeindliches noch berichtet!

    Mal sehen wie lange bei solchen Berichten noch die Nationalität genannt wird.

    Wie ist eigentlich die krtischen Menge an Muslimen bei uns, bis soetwas ganz normal ist?

    Würden die Muslime an Ron Hubbard glauben, hätte man wahrscheinlich schon einen Einwanderungs- und Nachzugsstop verhängt.

    In der HAZ steht, dass das Jesiden sind.
    Jesiden sind keine Muslime.

  9. Diese Fachkraft muß dringend gefunden werden. Er könnte dann der erste muslimische Chef im niedersächsischen Landesamt für Verfassungsschutz werden . Der Traum von Kolat geht in Erfüllung. Was würde aus uns Deutschen werden , hätten wir nicht unsere Fachkräfte mit dem richtigen Glauben.

  10. Und wieder Kosten für ein Strafverfahren mit vorangehender Zielfahndung und anschließender Haft, die medizinisch-psychologische Behandlung der Hinterbliebenen, sich ewig hinziehende Verwaltungsgerichtsverfahren und schließlich ewiger Sozialleistungen, weil die Hinterbliebenen nach so einem Erlebnis niemals abgeschoben werden können und natürlich auch niemals wieder arbeiten können…

    mal sehen ob diese Kosten auch irgendwo mal aufgelistet werden.

    Danke für diese Bereicherung!

  11. Habe es eben im Radio auf dem Weg zur Arbeit gehört. Ein Vater erschießt seine 13 Jährige Tochter. Selbst Vater einen kleinen Tochter habe ich nur den Kopf geschüttelt. Wie kann man seine 13 Jahre alte (!!!!) Tochter erschiessen? Aus welchem Grund? Schlechte Noten? Geht Sie gar nicht zur Schule? Ist zu spät nach Hause gekommen? Dann war da die Rede von Jugendamt. Mit einer 13 Jährigen Tochter? Gewalt in der Familie? Was für ein …aber nein. Ich dachte weiter. Vielleicht einer dieser traurigen Geschichten um Drogen und Prostitution und der Vater hat aus Verzweiflung den Verstand verloren..aber hätte ich mich dann nicht gleich danach selbst gerichtet. Und dann dachte ich..“..oder wieder einer der üblichen Kulturbereiecherer“

    Was will ich sagen? Selbst ich als doch alter PI Leser, denke in den gleichen Gutmensch-Links-indoktrinierten Denkmustern wie alle anderen auch. Wir sind noch Lichtjahre davon entfernt, dass sich hier etwas mit der Einstellung über Zuwanderern aus dem Mittelalter etwas ändert.

  12. Vermutlich bekommen die nach der illegalen Einreis im Asylcenter als Grundausstattung gleich eine Pistole, damit sie sich gegen Nazis und Rassisten aus der Mitte des Volkes in diesem (noch)unserem Lande wehren können.

  13. Was mich am meisten wundert, dass es doch laut Mainstreem-Medien, Muslimverbänden etc. bei den Gewalttätern um bedauerliche Einzelfälle handelt.
    Aber wieso gehen dann nicht die angeblichen Massen, die überwiegende Mehrheit der friedlichen Moslems auf die Strasse und demonstrieren gegen diesen faschistischen Islam?
    -> Weil es keinen Islam ohne die faschistische Ideologie gibt.

  14. Kenne einen Fall, da hat der kurdische Vater (aus dem Irak) die Mutter von acht Kindern abgestochen. Vorher war die Mutter schon einmal im Frauenhaus. Das ist ein trefflicher Arbeitsplatz für Grünenwähler_innen wie Männerhasser_innen. Als Nebeneffekt bekommen die dort tätigen Männinnen bestätigt, was wir Männer doch für ein übles Tätervolk sind.

    Eines der Mädchen – bei dem Mord war sie in der Wohnung anwesend – kam zunächst in ein Heim, bekam eine Therapie bei einem PsychologIn, dann einen Platz in einer speziellen und intensiv betreuten Wohngemeinschaft mit Sozialarbeiter_innen.

    Keiner denkt darüber nach, was passieren würde, wenn man die Orientalen gar nicht in unser Land ließe oder auch nur den Mörder bereits in den Bau gesteckt oder ausgewiesen hätte, nachdem der seine Frau in das Frauenhaus geprügelt hatte:

    Es würden Tausende und Abertausende Grünenwähler_innen, Sozialarbeiter_innen, Psycholog_innen, Extremismusforscher_innen, Rechts … quatsch Linksanwält_innen, Richter_innen, Bewährungshelfer_innen, Familientherapeut_innen … auf einen Schlag arbeitslos.

  15. Ist es nicht erstaunlich , das nach 3 jahren der Mann beeits ne Pistole besass?

    Wer hat die bezahlt und besorgt ?

    Das Sozialamt ?

    Was zur Bestätigung meine Vermutung führt

    Diese Koran-Bande ist bis zu den Zähnen aufgerüstet und bewaffnet

  16. Das Schlimmste an dieser Tat ist, dass unsere Gutmenschen diese unglaubiche Gewalt- und Tötungskultur von Moslems einfach total ignorieren tun.

    Dabei entspricht diese Mord- und Blutorgien unserer Moselms hier genau den Vorgaben ihrer Religion! Was das glauben Sie nicht? Dann nehmen Sie mal den Koran in die Hand und lesen Sie ihn.

    So gibt es weit über 100 Tötungsbefehle im Koran und das Wort „Liebe“ erscheint im Koran nur ein einziges Mal! Frauen werden auf die Stufe von Haustiere gestellt und Ungläubige sind Menschen zweiter Klasse.

    Und dann erklären unsere rotgrünen Islamversteher „Islam sei Frieden“ damit ihr einfaches Weltbild nicht beschädigt wird.

  17. #6 pilgrim (06. Dez 2011 08:14)

    zog eine Pistole

    Irgendwo müssen Unmengen an Waffen frei zugänglich sein…. (legal war diese ja wohl nicht)

    Es ist dies ja nicht der erste Fall einer mit
    der Pistole ausgetragenen Erziehungsmaßname (Papachen hatte die über alles geliebte Tochter doch nur vor der Hölle bewahren wollen).
    Man fragt sich ja wirklich, wieviele von diesen Typen mit Pistolen bewaffnet in der Gegend rumlaufen. Ein gutes Gefühl dabei, wenn man sie herumlungern sieht?

    Schon deshalb findet der Bürgerkrieg nicht statt. Ein konsequent entwaffnetes deutsches Volk soll dann mit Mistgabeln gegen die mittlerweile mit modernen Schusswaffen ausgerüsteten Islamisten vorrücken? So wie damals bei den schief gegangenen Bauernkriegen? Was bleibt ist die Kapitulation des Pazifismus vor der puren Gewalt, so wie das seit Jahrhunderten den Dhimmis ergangen ist.

  18. Das ist traurig,das armes Mädchen.

    Mein herzliches Beileid.

    Bei Kurden ist es am meisten ausgeprägt an ihren Töchtern Ehrenmord auszuüben.Was diese Typen dann hier wollen, ist mir schleierhaft. Sollen doch in ihren Kaff’s bleiben.

    Achso, weil wir ja das beste Sozialamt der Welt sind, aha

  19. #7 Eurabier

    Also bei mir im Radio heute morgen klang es so als ob Hans Müller seine Tochter Jenny erschossen hat.

    Bei mir zunächst auch. Aber als gewitzter PI-Leser lasse ich mich nicht täuschen. Die Bestätigung kam dann am Ende der Nachricht lapidar: „Der Mann hat irakische Wurzeln“.
    Offenbar ein zartes Pflänzchen, das man dem heimischen Boden entrissen hat und das nun als Entwurzelter im feindlichen Kuffar-Land versucht, seine noch entwurzeltere Göre zur Räson zu bringen – mit einem alten islamischen Hausmittel. Hat ja auch geklappt, und nun muss der arme Entwurzelte schon wieder fliehen. It’s a cruel world!

  20. Zum Alltag Deutschlands gehört der Ehrenmord, die Zwangsheirat und der Deutsche der von Muslimen als Scheißdeutscher und Nazi beschimpft wird.
    Das ist aber keine Volksverhetzung, weil vor Gericht für den Moslem anderes Recht gilt.
    Wer aber als Deutscher den Türken als Scheißtürken beschimpft ist ein Volksverhetzer und wird angeklagt und verurteilt.
    Das ist die Vergewaltigung unseres Grundgesetzes meine Damen und Herren von der Politik und Justiz(Artikel 3 des GG).
    Der Richter ist dem Gesetz unterworfen, wie auch der Politiker.
    Ihr aber macht eure eigenen Gesetze. Ihr tarnt noch nicht einmal euer Unwesen, ihr spukt auf das Grundgesetz!
    Dafür verachtet euch das Volk!

  21. Wahrscheinlich wird der Mörder-Moslem von unseren Sicherheitskräften verhaftet werden. Und was dann kommt wissen wir ja. Dann wird sich unsere Gutmenschen-Justiz der Sache annhemen.

    Da gibt es dann verständnisvolle Gutmenschen-Spinner-Richter. Und es gibt einen Migrantenbonus, bzw. einen Freischein für moslemische Mörder.

    Der bekommt bestimmt harte fünf Jahre auf Bewährung, weil wir doch Verständnis haben müssen. Das sei doch in dieser Kultur so üblich und das müssen wir als kulturelle Bereicherung sehen.

    Es ist zum Kotzen mit unseren naivdoofen und islamfreundlichen Gutmenschen!

  22. Der Papst, Vater aller Unterdrückten und Benachteiligten, will endlich mal was Gutes tun und lädt 3 Sippen eines diskriminierten bulgarischen Stammes in seinen Kirchenstaat. Das schafft Platz für weitere Sippen, denn andere fliehen und die Museen leeren sich. Trauer kommt auf, wenn der Kopf der Pieta auf einem römischen Trödlermarkt auftaucht, Panik tritt ein, wenn es an das Tabernakelgold geht.
    Hl. Vater, was habt Ihr den erwartet? Genau darum bleiben die Tore geschlossen!
    Von uns allerdings erwartet er ein „Hoch die Tür….“.

    Wer trägt die Verantwortung an den bürgerkriegs-ähnlichen Zuständen, wenn jetzt der Sozialstaat in die Knie geht? Wer hat uns das alles angemischt?

  23. Es könnte sich auch um einen Christlichen Kurden gehandelt haben, bei denen gibts auch Ehrenmorde. leider ……

  24. @ #12 walter
    Das scheint ja noch nicht sicher zu sein.

    Die jesidischen Frauen haben auch den Wiki Bildern auch alle ein Kopftuch auf.

    Das man hier etwas gegen Ehrenmorde hat, wird desewgen den Muslimen zugeordnet, da man hier die größte Treffequote als Oberbegriff hat. Das es solche Rituale auch bei anderen vorzeitlichen Gemeinschaften noch gibt, stellt keiner in Abrede.

    Wäre für diese Leute noch ein guter Grund lieber im Irak zu bleiben und dort in Ruhe diesen Gepflogenheiten nachzugehen.

    An die linken Mitleser hier: Wer sagt euch eigentlich das die Muslime euch mögen?

    Ihr seid eher die „nützlichen Idioten“ die später dann auch den Islam annehmen sollen, wenn der muslimische Bevölkerungsanteil entsprechend ist.

    Eigentlich sind die Türken eher sehr konservative Leute und der verehrte Erdogan wird auch bei Wiki eher als „Rechts“ bezeichnet.

  25. #12 walter

    In der HAZ steht, dass das Jesiden sind.
    Jesiden sind keine Muslime.

    Nun ja. Ich nehme mal an dieses Verbrechen wird nicht so durchleuchtet wie die Tat eines Deutschen Täters. Daher beruht fast zwangsläufig jeder weiterer Kommentar auf Spekulationen. Vielleicht wollte der Kurde ja nur seiner Tochter die schöne Pistole zeigen. Solche Unfällte gibt es in den USA jeden Tag.

    Jedenfalls..nachdem was ich eben über die Yeziden gelesen habe wird er mit dieser Tat nicht mehr froh werden. Wenn er wirklich seinen glauben noch hat und nicht mit dem Islam liebäugelt.

    Wenn es also nicht im Islam liegt dann doch vielleicht eher der Kulturkreis aus dem er kommt? Gibt es irgendwo in der Türkei ein Blume die den Duft versprüht behandele Deine Frauen und weiblichen Kinder wie Dein Eigentum und verfüge über Sie wie Du es willst? Übe Gewalt gegen andere aus solange es Deiner Meinung nach Richtig ist?

    Wo ist der PC Aufschrei der Medien? Lichterkerzen, Menschenketten, oder ist es hier so, dass man das untereinander sich abschlachten es den Einwanderern aus Toleranz und Rücksicht nicht streng ankreiden darf? Die gleiche bescheuerte Logik wie überall die Scharia Einzug hält. Womit mir die Parallel zum Islam, auch bei einem Yeziden, hoffentlich ein wenig gelungen ist.

  26. Wenn demnächst die Sicherheitsbehörden der Bundesrepublik hier mitlesen, dann könnten sie das ja nutzbringend verwenden: Schusswaffengebrauch bei Menschen mit Migrationshintergrund wie zuletzt in Hannover. Es wäre doch für die Damen und Herren eine hervorragende Möglichkeit, per PI eine hochgerechnete Statistik über Schusswaffenbesitz
    bei o.g. Personengruppe zu erstellen, wobei dann, wie z.B. bei Kindesmissbrauch, eine deftige Dunkelziffer zu addieren wäre. Dabei käme dann – analog – ein Dichte von wohl 50% heraus.
    Da in diesen Behörden nur noch Fach-/Hochschulabsolventen sitzen – eine Armee nur aus Offizieren ab A9 bestehend, nebenbei bemerkt – dürfte die Intelligenz hinreichend sein um die nötigen Maßnahmen zu ergreifen. Flächendeckende Hausdurchsuchungen z.B. Man könnte dazu Hilfe bei der französischen Fremdenlegion ( real muscle)anfordern. Dort ist übrigens die Kalashnikov Standardausrüstung in den Vorstädten.
    Zuletzt las ich, dass in Aachen mehr als 100 Polizisten zum Einsammeln eines durchgeknallten Nordafrikaners eingesetzt wurden. 100 Meter und das entsprechende Personal und Ausrüstung hätten das solo erledigt. In Afghanistan hat zuletzt ein britischer Sharpshooter auf über 2 km – 60 cm über Ziel und 30cm links wg. Wind vorhalten – ein Talibannest ausgeschaltet.
    Zum Thema Sicherheit „manu militari“ folgender Test:
    Sie finden sich nach einem Kneipenbesuch plötzlich von 5 macheten-schwingenden Einwanderern (Schweden z.B.) umzingelt wieder.
    Von wem würden Sie Hilfe erwarten
    a)einer Gruppe von 20 jogging- und mountainbike-gestählten Jung-Unternehmensberatern, die gerade mit Laptops unterm Arm auf dem Weg vom Kongress ins Hotel sind
    b)von 1o deutschen Polizisten, die nach Ende eines Seminars über kultursensible Deeskalationstechniken (Dozentin: Julia-Sophie Schnippkötter-Wegebrecht) auf dem Weg zur Tiefgarage sind
    c) oder von einem US-Marine in Kampfausrüstung?

  27. Aus der gleichen Gegend kenne ich einen Fall einer jungen Frau, die untertauchen musste, um sich vor den Zumutungen ihres Clans zu schützen. Die Multikulti-Ausländer-Integrations- Sozialinginieure blenden dies vollkommen aus. In Süd Niedersachsen gibt es ein Frauen-Jugendhaus, das meist Mädchen aus Bremen und Umgebung aufnimmt, um weit genug von der kulturellen Bereicherung in die Schule gehen zu können.

  28. Jesiden? Da fällt mir doch der Fall aus Gelsenkirchen(?) ein, wo immer noch nach der jungen Frau gesucht wird, die es wagte einen deutschen Freund zu haben. Da sind doch die Brüder nachts in der Wohnung des jungen Mannes aufgetaucht, auch mit Waffe, haben selbigen einen Finger gebrochen und die Schwester verschleppt und wahrscheinlich getötet und verscharrt. Übrigens waren alle nach gängigen Maßstäben bestens integriert und hatten Lehre und Arbeit. Was haben uns unsere Politiker angetan, als sie solch archaische „Kulturen“ massenhaft in unsere einigermaßen moderne Gesellschaft geholt haben? Vor allem, da solche Menschen für immer unter sich bleiben wollen(Jesiden dürfen nur Jesiden heiraten) und durch höhere Fertilität immer größere, abgeschottete Inseln in Deutschland bilden. Liebe Grün_Innen und Link_Innen: nichtdeutsch ist kein hinreichends Kriterium für wünschenswert, aber das werdet ihr nie in eure verbohrten Hirne bekommen. Euch gehen solche junge Frauen doch am Ar… vorbei.

  29. #16 DK24

    … in diesem (noch)unserem Lande …

    Dieses Deutschland ist ein geographisches Terrain, man könnte es treffender „Area X“ nennen. „Failed state“ paßt auch. Mag sein, daß „Area X“ in nur wenigen Jahren wieder ein Staat ist, der Kosovo wurde ja auch anerkannt, ein weiterer neuer Staat ist der nördliche Sudan.

    Ein Staat hat Grenzen, ein Staat hat Verfügungsgewalt darüber, wer in seinem Land leben darf und wer nicht. Ein Staat ist und bleibt nur dann einer, wenn von dieser Verfügungsgewalt auch Gebrauch gemacht wird. Über die Area X herrscht der MENSCHENrechtfaschismus: Jeder MENSCH darf auf dem Gebiet Area X leben und seine MENSCHENrechte auf Nahrung, Wohnung, Selbstbestimmung, Bildung, Bekleidung etc. werden durch die partielle Zwangsenteignung der Ureinwohner (gleich Biodeutsche gleich Natziehs) abgedeckt. Über Verstöße gegen die MENSCHENrechte wacht die EUdSSR, die den Europäischen Gerichtshof für MENSCHENrechte betreibt und mit Sicherheit immer weitere Verstöße gegen Gedankenverbrechen und Gesinnungsdelikte – wie jetzt schon beim AGG – in ihre Gesetzeswerk aufnehmen wird.

  30. Ich habe die Nachricht auf dem Weg zur Arbeit im Norddeutschen Rotgrünfunk gehört. Natürlich wurde „kultursensibel“ berichtet und die Herkunft des Täters nicht genannt, obwohl auch hier der Zusammenhang von mutmaßlicher Religion und Sozialisierung des Mörders mit der Bluttat offensichtlich ist und demzufolge selbst nach den grüngutmenschlichen Presserats-Doktrinen diese Information in den Beitrag gehört hätte.

  31. #14 Markus Oliver (06. Dez 2011 08:26)
    Und wieder Kosten für ein Strafverfahren mit vorangehender Zielfahndung und anschließender Haft, die medizinisch-psychologische Behandlung der Hinterbliebenen, sich ewig hinziehende Verwaltungsgerichtsverfahren und schließlich ewiger Sozialleistungen, weil die Hinterbliebenen nach so einem Erlebnis niemals abgeschoben werden können und natürlich auch niemals wieder arbeiten können…

    mal sehen ob diese Kosten auch irgendwo mal aufgelistet werden.

    Die Suche nach der Kurdin , die vor 5 Wochen von der 12 köpfigen türkischen Familie ( Grossfamilie insgesamt 100 Schweigende Familienmitglieder) entführt und sicher ermordet wurde, kostete bereits 7-stellige astronomische Summen . Mehrere Hundertschaften suchten wochenlange nach der Leiche im Wald

    http://politik.forumieren.com/t395-rauhe-brutale-wirklichkeit-der-netten-turkischen-familie-von-nebenan

    eine Wahrheitsspritze kostet 5€

  32. @#29 FuD2011

    Wenn ich es genau nehme, fehlt mir jeglicher Wortschatz solches Verhalten mit Worten zu beschreiben, geschweige denn einen passenden Vergleich zu finden.

  33. Realität 2011:

    Mordende Moslems, die Frauenrechte ignorieren, ungläubige Christen hassen, Einheimische zusammenschlagen, sich von christlichen Symbole beleidigt fühlen, rassistische Vorstellung ihrer Überlegenheit von Andersgläubige haben, usw.

    Und dann gibt es unsere rotgrünen Gutmenschen, die das ganz toll finden und jeden der den unglaublichen religiösen Chauvinismus und die Bluttaten unseren Moslems kritisieren einen Nazi nennen!

  34. Schreibt „Ehrenmord“ wenigsten in Anführungszeichen, wenn diesen blöden Begriff schon verwenden müßt.

  35. „Mehr Migration wagen!“
    Willy Brandt, SPD

    Heute:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1322581267776.shtml

    Amokfahrt ohne Führerschein

    05.12.11, 18:19h, aktualisiert 06.12.11, 06:32h

    Dem schweren Verkehrsunfall an der Aachener Straße ging eine regelrechte Amokfahrt voraus. Sieben Menschen wurden verletzt, eine Frau schwebt in Lebensgefahr. Der Fahrer ist weiter flüchtig, die Polizei kennt jedoch seine Identität. Er besitzt keinen Führerschein.

    ….

    In dem Audi, der ins Gleisbett geschleudert wurde, fanden die Beamten eine Geldbörse und Ausweispapiere. Bei dem Flüchtigen soll es sich um den 30-jährigen Ömer B. aus Stolberg bei Aachen handeln. Wie zu erfahren war, besitzt er keinen Führerschein. Den Audi soll er gemeinsam mit seinem Bruder Mehmet B. gemietet haben.

  36. In wieviel Jahren ist das Schwein bei guter Führung wieder draußen? In 5 Jahren? In 6?
    Willkommen in Deutschland 🙁

  37. Übrigens: In den meisten Meldungen über diese unglaubliche Bluttat in unseren Medien wird die Tatsache, dass der Mörder ein Moslem ist einfach politisch korrekt verschwiegen.

    Die Zensur der Politischen Korrektheit lässt es nicht zu einen moslemischen Mörder zu benennen. Das ist wie bei Göbbels. Die Nazis haben bis zum Kriegsende verleugnet, dass der Krieg verloren sei.

    Und genau so macht es unsere Gutmenschen-Medien. Die verschweigen bis zu letzt, dass Multi-Kulti im Bezug auf unsere Moslems absolut in die Hose gegangen ist.

  38. Wie kommt denn dieser Verbrecher zu einer Pistole? Die Polizei sollte mal gefälligst bei diesen Fremdlingen entsprechende Razzien machen, ebenso wie sie „Südländer“ in U-Bahnen auf Messer kontrollieren könnte.

    Interessant ist, daß in den Hörfunk-nachrichten nur von einem „Mann“ die Rede ist, der seine Tochter erschoß.

  39. #42 german.reality (06. Dez 2011 08:45)
    In wieviel Jahren ist das Schwein bei guter Führung wieder draußen? In 5 Jahren? In 6?
    Willkommen in Deutschland

    in den meisten Fällen wurden diese Islamistischen Kuturisten nur wegen Totschlags angeklagt und verurteilt
    Der Staatsanwalt hat vollstes Verständnis für diese Kultur und die Waffen haben diese Mörder doch nur zufällig zur Verteidigung gegen rechts dabei

  40. @#29 FuD2011
    Ich habe nochmal über den Vergleich mit dem Mittelalter nachgedacht. Der Vergleich ist schon passend. Ich meinte ja nicht wie HIER im Mittelalter. Sondern Wie DORT im Mittelalter. Das Dort im Mittelater ist quasi identisch zum Dort von Heute! 😉

  41. Ich habe es verstanden:

    PI und Sarrazin sind schuld an diesem blutigen Ehrenmord eines Moslems an seiner Tochter.

    Hätte PI oder Sarrazin nicht die gescheiterte Integration von deutsch- und christenhassenden Moslems thematisiert, dann würde nach der rotgrünen Gutmenschenlogik kein einzige Frau von Moslems umgebracht werden.

    Und jeder der die blutigen Mordorgien unserer Moslems kritisiert muss ja ein Nazi sein!

  42. ob nun Jesiden ( gabs hier übrigens neulich einen sehr informativen Artikel) oder Moslems oder irakische Christen oder Aleviten, das ist mit ganz egal, wir wollen hier in unserem Land keine solchen Leute haben, welche ihre mittelalterlichen „Wertvorstellugen“ auch bei uns anwenden

    die können alle Asyl in einen von den neuen nordafrikanischen Demokratien bekommen, von mir aus noch mit etwas Startkapital von uns ausgestattet

  43. Typischer Einzelfall. Ja Einzelfall!

    Auch wenn das hunderte Male im Jahr bei unseren Moslems passiert, dass sie zum Messer oder zur Pistole greifen es sind immer Einzelfälle.

    Hätte der Mörder allerdings ein Hakenkreuz am Arm tätowiert, dann würden heute Abend Sondersendungen in unseren Systemmedien kommen und der Bundestag würde sich damit beschäftigen.

    Da der Täter aber Moslem ist und er nur die frauen- und menschenverachtende Vorgaben seines Korans folgt gehört das, wie es unserer Bundespräsident dritter Wahl gesagt hat, zur neuen Kultur Deutschlands!

  44. Bringen die Asylbewerber aus Regionen, wo es noch diese „richtigen Maenner & Vaeter“ gibt, eigentlich alle ihre Waffenarsenale von daheim (legal, oder wie ueberhaupt) mit?
    Oder haben diese Herrenmensch-& Durchsetzungs-Asylis so etwas wie ‚rent your honour-gun‘-Verleihgeschaefte um die Ecke?

    Respekt! Der Moerder ist rasch und bestens organisiert, selbst in der Fremde.
    Obgleich die Biolaienkartoffeln da immer leben, duerfte so eine Beschaffungsorganisation doch wohl fast alle vor allergroesste Herausforderungen stellen, wie!?

    Ich fordere daher vehement die Verschaerfung der Gesetze bzgl. aller illegaler Waffen, sowie ein ausdrueckliches Verbot der Mitfuehrung aller illegalen Schusswaffen, insb. in deut.Behoerden! 😉

  45. Im Video auf gmx.net heisst es, der Täter habe vor der verübten Tat einen Anwalt über das Strafmass für Ehrenmorde befragt.
    .
    Offenbar bekam er eine Auskunft, die für ihn ermutigend war!

  46. Ist es euch auch aufgefallen?

    Kein Fandungsbild, obwohl der moslemische Täter auf der Flucht ist.

    Aber so ist es bei moslemischen Ehrenmörder. Das wäre politisch nicht korrekt nach diesem Moslems mit einem Fandungsbild zu suchen.

    Da würde ja jeder mitbekommen dass der Täter ein Moslem ist!

  47. Das ist ein bedauerlicher Einzelfall.
    Zwar tötet niemand so leicht wie der Muslim, wenn es sich um viehische Ungläubige oder widerspenstige minderwertige Frauen oder noch Kinder handelt, weil er sich dabei auf den Propheten Mohamed berufen kann und dabei sogar göttliche Legitimation bekommt.

    Da aber die muslimischen Terrorgesetze in Deutschland auf die Frauen in der Regel sehr gut wirken, brauchen die Mazyeks und Kolats in der Regel kaum regulativ tätig werden.

    Was die viehischen Ungläubigen angeht, befindet sich der Islam bei uns noch in der Taqiyya-Phase. Hier beginnt das göttlich ( eigentlich satanisch ) legitimierte Gemetzel erst, wenn die Mohamedaner bei uns die Mehrheit haben, also noch in diesem Jahrhundert, wie uns selbst aus der CSU treudoof prophezeit wurde.

  48. #35 abendlaender11 (06. Dez 2011 08:41)

    ein weiterer neuer Staat ist der nördliche Sudan.
    **********************************************

    es ist der Südsudan, der Staatsgründung ging ein jahrzentelanger Vernichtungskrieg des arabischen, moslemischen Nordens gegen die
    afrikanische, mehrheitlich christliche Bevölkerung voaus, ich sag nur als Stichwort „Dafur“, Opfer laut realistischer Einschätzung sogar des Speigel ca. 2 Millionen Christen

  49. Bei einer Aussprache im Jugendamt

    Wer hat dies veranlasst?
    Die Behörde? Die Tochter wohl eher nicht….

    Mithaftung?
    Aber im Todesfall ist es in D für alle Beteiligten eh am „preiswertesten“. Musste ich bei einem Unfall mit Todesfolge erleben…

  50. #61 zarizin

    “ … es ist der Südsudan, der Staatsgründung ging ein jahrzentelanger Vernichtungskrieg des arabischen, moslemischen Nordens…“

    Schon klar, alles richtig! Mir ging es darum, zu zeigen, was aus Deutschland wird, wenn kein Widerstand erfolgt, nämlich ein mohammedanischer Staat wie in Afrika der verbliebene Nordsudan oder wie in Europa der Kosovo.

  51. @55 Dragonslayer (06. Dez 2011 09:07)

    Ist es euch auch aufgefallen?

    Kein Fahndungsbild, obwohl der moslemische Täter auf der Flucht ist.

    Die Fahndungsplakate werden momentan alle für Neonazis, die schon tot sind, gebraucht.

  52. #54 Kueltuervertriebener

    die Waffenbesitz Verbote gelten natürlich nur für Bio Deutsche, und Sportschützen sind alles potentielle Mörder, glaubt man unseren rot-grünen Politikern

    fast sämtliche Straftaten mit Schusswaffen in und um Hamburg in der letzten Zeit wurden von Ausländern begangen, neuerdings verstärkt von Iranern
    im Stadtteil Billstedt gabs mal ne Schiesserei
    am hellichten Tag in einer Fußgängerzone, beteiligt waren Männer aus ca. 6-8 verschiedenen Nationalitäten, Bio-Deutsche waren allerdings nicht darunter

  53. Hetze nichts als Hetze bei PI. Und das schon so früh am Morgen.Das war sicher wieder nur ein Einzelfall.
    .
    .
    .
    .
    Wieso heißt das eigentlich Ehrenmord? Was für eine Ehre hat der Mann denn? Kommt aus einem Moslemischen Land, welches es trotz Öl Vorkommen, nichts auf die Reihe bekommt weil sie sich gegenseitig die Köpfe einschlagen müssen. In ein Kuffar dominiertes Land, um genauso weiter zu Leben wie Daheim, wovor man doch eigentlich geflohen ist!!!Die Verrückte Welt des Mohammeds…

  54. #62 pilgrim (06. Dez 2011 09:11)

    Ich fordere Entschädigung und Straffreiheit. Das Jugendamt, wo wahrscheinlich nur Nazis Arbeiten, ist Schuld. Dieses Amt muss vom Verfassungschutz beobachtet werden…

  55. Tja, aber dieser edle Islam gehört zu Deutschland, glaubt ihr nicht? Fragt unseren
    Bundesmufti Wulff.

  56. @ #32 Browning (06. Dez 2011 08:39)
    Da in diesen Behörden nur noch Fach-/Hochschulabsolventen sitzen – eine Armee nur aus Offizieren ab A9 bestehend, nebenbei bemerkt – dürfte die Intelligenz hinreichend sein um die nötigen Maßnahmen zu ergreifen.

    Die Intelligenz ist dort nicht ausreichend. (Fach-)Hochschulabschlüsse sind kein Indiz für Intelligenz sondern bestenfalls für

    gelungene Konditionierung.

    (Ist übrigens auch in der „freien Wirtschaft“ so)

  57. #7 pilgrim (06. Dez 2011 08:14)
    „Irgendwo müssen Unmengen an Waffen frei zugänglich sein…. (legal war diese ja wohl nicht)“

    Hm, „legal“? Wir reden ja nicht ueber Legaldefinitionen, die „normale Buerger“ betreffen!? Es handelt sich ja um eine Sonderspezialvolkswirtschaftsaufbauexperten-talentschatzkraft.

    Vielleicht ja auch nur ein spezieller Familienservice des Scharia-& ehrenbegeisterten Jugendamtes?
    Inklusive lokal verstaendiger Beratung?
    „Suchen Sie sich doch bitte eine aus unserem Fundus aus. Welches Kaliber bevorzugen Sie? Diese hier z.Bsp. liegt sehr gut in der Hand, erzielte bisher schon gute Ergebnisse …“

    Nein, selbst bei all den Erkenntnissen ueber die zunehmenden Irrsinne im Land … nee.
    Aber, vielleicht eine gute Tat der bruederlichen „Dolmetscher-, Uebersetzungshilfe“ …???
    Aber, dann ist die Frage, woher diese Innung die Wummen erhaelt, immer noch unklar.

  58. #18 abendlaender11 (06. Dez 2011 08:29)

    „Es würden Tausende und Abertausende Grünenwähler_innen, Sozialarbeiter_innen, Psycholog_innen, Extremismusforscher_innen, Rechts … quatsch Linksanwält_innen, Richter_innen, Bewährungshelfer_innen, Familientherapeut_innen … auf einen Schlag arbeitslos.“

    Deshalb muss der Nachschub an „Flüchtlingen“ ja auch weiter gehen, fast 5000 Flüchtlinge aus dem Irak innerhalb weniger Monate, das ist eine ganze neue Kleinstadt.

    Die Integrationsindustrie fürchtet nämlich um ihre sicheren Pfründe, die Milliarden für den Migrationszauber müssen wir Steuerzahler gezwungenermaßen aufbringen. Würde die Völkerwanderung abebben, hätten jene Migrationsforscherinnen kein Aufgabe mehr, die vor kurzem Ministerin Schröder unflätig angegriffen haben, weil sie sehr richtig heraus fand, dass „Ehrendmorde“ kulturell und religiös bedingt sind.

  59. Diese Kerle haben ein unglaublich dicht vernetztes System untereinander, die tun seit Jahrhunderten nichts anderes als Frauen zu bespitzeln, da müssen die sich gut verständigen können. Ein Großteil des gewaltigen moralischen Drucks auf mohammedanische Frauen entsteht allein aus Getratsche, Verleumdungen, Neid und Lügen unter den Männern. Diese Kerle haben nichts anderes zu tun als über Frauen und darüber nachzudenken, wie sie ohne Arbeit an Geld kommen. Jedes Mal, wenn bei denen etwas schief läuft, wird ein Schuldiger dafür gesucht, denn ein Moslem ist niemals Schuldiger. Also geht so ein Kerl aus dem Caféhaus nach Hause, drangsaliert seine Familie und verprügelt seine Frau. Die kleinen Bengels erleben das alle Tage und machen es später ebenso. Waffen sind kein Problem bei den Beziehungen untereinander.

  60. #32 browning
    Von wem würden Sie Hilfe erwarten
    a)einer Gruppe von 20 jogging- und mountainbike-gestählten Jung-Unternehmensberatern, die gerade mit Laptops unterm Arm auf dem Weg vom Kongress ins Hotel sind
    b)von 1o deutschen Polizisten, die nach Ende eines Seminars über kultursensible Deeskalationstechniken (Dozentin: Julia-Sophie Schnippkötter-Wegebrecht) auf dem Weg zur Tiefgarage sind
    c) oder von einem US-Marine in Kampfausrüstung?

    ******************************************

    einfach nur genial, besonders „Schnippkötter-Wegebrecht“

  61. Falls jedes Jahr 5000 H4 Fachkräfte kommen, wohin mit denen?
    Jeder Politiker nimmt zwei Asylanten bei sich zu Hause auf, als Zeichen der Anständigen.

  62. #66 zarizin (06. Dez 2011 09:20)
    #54 Kueltuervertriebener

    Ja, ja, die „Erbschuldpflicht“, nich wahr. Wissen wir ja.
    Der BK-AusserDienst hat ja neulich auch noch mal darauf hingewiesen.
    Wobei der, mit 92Lenzen, ja auch davon noch betroffen sein mag.
    Nun gut, der sprach nicht ueber illegale Waffen in Kartoffelbesitz, sondern ueber den voellig illegalen Wohlstand von Kartoffeln, der zum Schutz der Nachbarn beseitigt werden muss. 😀

  63. Der Iraker/Kurde aka Moslem lebt seit knapp 3 Jahre in der Provinz und hat schon eine Schusswaffe. Also der Wille, Geld und Beziehungen müssen fast bei der Einreise dagewesen sein.

    Nette Gegner hat sich der Pi Blogger ausgesucht.

  64. http://www.fnp.de/fnp/nachrichten/vermischtes/familientragoedie-vater-erschiesst-13-jahre-alte-tochter_rmn01.c.9421272.de.html

    Die aus dem Irak stammende Familie jesidischen Glaubens war 2008 nach Stolzenau gezogen.

    Die Jesiden sind Kurden vor allem aus dem Irak, der Türkei und Syrien. Ihre Religion, in der viele Glaubensrichtungen verschmolzen sind, stammt nach eigenem Verständnis aus vorislamischer, wenn nicht gar aus vorchristlicher Zeit. Es ist ihnen verboten, Angehörige anderer Religionsgemeinschaften zu heiraten.

    Erst kürzlich sorgte der Fall einer verschwundenen junge Kurdin jesidischen Glaubens aus dem lippischen Detmold für Aufsehen. Wegen der aus der Sicht ihrer Familie verbotene Liebe zu einem Bäckergesellen sollen Angehörige die 18-Jährige entführt haben. Fünf ihrer Geschwister sitzen in Untersuchungshaft, schweigen aber seit Wochen.

  65. ÖSTEREICHISCHE quellen berichten, das es sich um die ultra orthodoxe sekte der JESIDEN handelt. das würde auch das besonders rigide vorgehen des vaters erklären. nach dem jesidischen, noch aus der steinzeit herübergretteten, ehrenkodex ist eine tochter ihrem vater zu absolutem gehorsam verpflichtet und dient als geldquelle wie auch oft GELDWÄSCHE. denn bei der verschacherung an den meistbietenden können leicht mal 40 000 € kaufpreis für eine 14 jährige JUNGFRAU erzielt werden. ein derart aufmüpfiges mädchen ist wertlos und muß beseitigt werden. mit der pistole können die JESIDEN selbstverständlich gut umgehen. denn BLUTRACHE über hunderte von jahren ist die tragende säule ihrer archaischen kultur. die kontakte zu den gastgebern, in diesen fall DEUTSCHE BÜRGER, beschränken sich meist auf die sozialämter, bei denen sie sich durch überlieferung (da meist analphabeten) von generation zu generation gut auskennen. ansonsten verweigern sie sich der MULTIKULTURELLEN BEREICHERUNG ihres gastlandes und bleiben unter sich. allerdings führen sie auch die statistiken an was eigentumsdelikte wie DIEBSTAHL und RAUB und KÖRPERVERLETZUNG angeht. der vater hat also die vorsintflutlichen stammesgesetze nur konsequent angewandt und seine 13 jährige wehrlose tochter einer rituellen hinrichtung mit zuerst 3 schüssen ins gesicht und noch 2 zur sicherheit in den körper unterzogen, streng nach jesidischem gesetz, das auch wie der furchbare KULT der S`HARIA in DEUTSCHLAND gilt. experten streiten sich darüber welches gesetz von beiden unmenschlicher ist. aber sie gehören nun einmal zu DEUTSCHLAND! er gilt in seinem vielköpfigen clan nun als besonders ehrenvoller und geachteter patriarch bei dem man sich in fragen der ehre rat holen kann. auch kann er sich der unterstützung seines stammes sicher sein und abtauchen. denn er hat SCHANDE getilgt und ein EXEMPEL STATUIERT zur warnung an andere rechtlose frauen. kurzum: DEUTSCHLAND IST WIEDERUM BEREICHERT WORDEN.

  66. #72 Midsummer

    “ … hätten jene Migrationsforscherinnen kein Aufgabe mehr, die vor kurzem Ministerin Schröder unflätig angegriffen haben, weil sie sehr richtig heraus fand, dass “Ehrendmorde” kulturell und religiös bedingt sind. …“

    Unsere Expert_innen an den geistes(???)- und sozialwissenschaftlichen Zweigen der Universitäten, die neuerdings auch schon wieder mit Entjudungen (Trier beim Umgang mit Martin Creveld) beginnen, haben doch schon lange nachgewiesen, daß es den „Ehrenmord“ nur in unserer minderwertigen Kultur gibt, siehe z.B. die ganzen Toten, die früher die Duelle nach sich gezogen haben.

  67. wo hat denn der Kurde die Schußwaffe her!?Werden die etwa nicht richtig durchsucht bei der Einreise nach Deutschland?Oder war der Mitglied im örtlichen Schützenverein?Ich meine, denn dann müßte dass deutsche Waffenrecht sofort geändert werden!!!

  68. @57 Dragonslayer:

    Sind sie wahnsinnig? Unnütze Zeit mit der Fahndung nach dem armen Kurden vergeuden, wo wir doch alle erst mal auf der Suche nach toten Nazis sind?!

  69. Und zu guter Letzt!

    „Das muessen wir, in unserem festen Bemuehen, auch das tiefste Mittelalter in unserer Mitte als Renaissance zu integrieren, aushalten!“

  70. Also, mal schön langsam, Ihr Blogger!
    Ihr habt da nicht richtig im Koran gelesen!
    Dort steht nämlich, dass man kein Leben eines Menschen nehmen darf.Also kann, nach der Logik des Prof.Pangloss (Voltaire,Candide)der Täter kein gläubiger Moslem gewesen sein.Das mal zur Klärung des Sachverhalts.Jetzt lasst mal diese Hetzerei!Und was den Waffenbesitz betrifft: würdet Ihr unbewaffnet in Feindesland ausfahren?Mal ganz ehrlich.
    Nochmal ein Tipp zur Sprachregelung mit Blick auf künftige Rechtshändel: „Migranten“ könnten doch auch aus „Schweden“ oder „Finnland“ sein, nicht wahr? Und die werden Euch nicht verklagen oder denunzieren.So machen es französische Blogger.Und das mit der Partei- oder Religionsgründung auf Koranbasis ist einfach genial.Eben moderat!

  71. Erst wurden die Männer zu SITZPINKLERN erzogen, dann zum Stricken. Danach wurde die Bevölkerung entwaffnet. Heute werden in den Schulen und Kindergärten in Berlin Flyer mit dem Inhalt „Schwulsein ist cool“ verteilt.

    Diese Sitzpinkler werden hier in unserem Land überhaupt nichts verändern – höchstens zum Schlechten.
    Oberstes Ziel ist nur, wer den besten iPod hat.

    Deshalb wird sich nichts ändern.

  72. Da ich ein friedliebender Mensch bin, hoffe ich, der Mann geht in sich, bereut und ….. erschießt sich selbst.
    Dadurch bleiben uns wenigsten die Kosten für das Verfahren und Gefängnisaufenthalt erspart.
    Aber irgend wie zahlen , müssen wir trotzden. Witwen und Halbweisenrenten, für die Hinterbliebenen, event. psychologische Betreuung.
    Einzihste Chance, sich solches Geld zurückzuholen, wäre der Anwalt, des Mannes. Wenn sich der Mörder tatsächlich, bereits vor der Tat, bei einem Anwalt über das zu erwatene Strafmaß erkundigt hat, wars das mit der Anwaltszulassung und es dürfte Schadensersatzforderungen geben.

  73. Ein Paradebeispiel von der übliche „Nichtintegration“ (Integration beim Islam ist unbekannt. Will man doch die ganze Welt dominieren, und zu „Allah’s Gottesreich“ verwandeln!) = ist die Familie Sürücü aus Anatolien.
    Er (zeitlebens arbeitdsloser) Gärtner, sie Hausfrau. 9 Kinder, 5 Knäbchen, 4 davon radikale Moscheenbesucher, und 4 Töchterchen.
    Nur, weil einer der (miss)lungenen Söhne bei der Bundeswehr war, erhielt die ganze Familie „Bleiberecht“ und lebtre über 20 Jahre in Berlin von der Sozialunterstützung!
    (Wie halt die meisten)- Der Ehrenmord der Tochter Hatun, die als einzige sich von der islam. Kultur abwandte, und als „ingtegriert“ galt, wurde von der ganzen Familie, wie üblich beschlossen.
    Vater Sürücu und Mutter Sürücü lebten nicht nur als 11-köpfige Familie von derFürsorge, sondern sprachen auch nach 20 Jahren -kein Wort Deutsch.
    Solche „integrierte“, den deutschen Steuerzahlern mit Milliarden belastende muslim. Einwanderer, gibt es nun b ereits zu Millionen, da sie aber unbegreiflicherweise EU-Pässe erhalten, obwohl ihre alleinige Loyalität nur „Allah“ fgehört, also Wählerstimmen bedeuten, „umwerben“ sie alle Parteien, fördern sie mit Milliarden, und ignorieren wissentlich ihre Gefährlichkeit!
    In allen deutschen Grossstädten haben sich riesige (laut FAZ bis 2000 Verwandte)türk.kurd. & liban.arab Familien etabliert, die vollkommen das kriminelle Nachtleben kontrollieren, und trotzdem noch „Sozialhilfe“ erhalten. Ein Skandal ohne Ende.
    Darunter der berüchtigte Miriclan in Bremen, von denen 80% polizeibekannt sind. Abgeschoben aber wird keiner!
    Wie lange diese Unerträglichkeit, die ärgsten Feinde der Demokratie, des Christentums hier in Europa noch zu unterstützen,andauert, hängt von den Steuerzahlern allein ab. Wenn kein Geld mehr da ist – kommt die teure Rechnung:
    Die nordafrik. Chaos, Anarchie, Gewalt-revolution“
    Schöne Zukunft!

  74. Das Asyl ist das Problem, wenn man sich das wegdenkt, dürfte es kaum Probleme geben und solche Meldungen wären wohl auch nicht vorhanden.
    Dieser Gesetzeskadaver gehört nachhaltig eingestampft und durch ein angepasstes Einwanderungsgesetz ersetzt, wenn nicht, werden die Probleme nicht zu lösen sein, ob es den Einen oder Anderen nun passt oder nicht…[..]
    Ich sage mal, wenn es in der Integrations und Asylindustrie nur noch ehrenamtliche Mitarbeiter geben würde, dann ist ein erster Schritt in die richtige Richtung getan. 💡

    Gruß

  75. #94
    Sollte dies so kommen mit den Ehrenamtlichen wird alsbald einen Herrn Kolat ein folgenschwerer Versprecher passieren, der da heißen wird ;…*Mit Ehrenamtlichen* alleine werden wir den Ansturm nicht bewältigen können. 😀

  76. Zum Thema Asylprozess:Darf der jetzt bleiben oder wieder abgeschoben?Aber nein ,den im Irak herrscht Mord und Todschlag,dass geht garnicht!

  77. Das ermordete Mädchen heisst Souzan. Der Mörder, ihr Vater, Ali.

    Weil sie die Drohungen und die Gewalt des Vaters daheim nicht länger ertragen wollte, vertraute sich dem deutschen Staat an. Souzan war seit einiger Zeit schon in der Obhut des Jugendamtes, wohnte in einem Heim.

    Aber was ist das für eine Obhut, die ein Treffen mit dem Vater arrangiert, ohne diesen vorher auf Waffen zu untersuchen?

    Solidarität mit Souzan – gibt es in Stolzenau eine Demo?

  78. Gibt es eigentlich so eine Google Map „Verbrechen mit islamistischen Hintergrund“? Wenn nicht, richte ich gerne eine ein. Zum Thema Rechtsextremismus gibt es das ja bereits.

  79. Man kann die Map auch „Opfer von religiösen Fanatismus“ nennen, das ist neutraler. Verbrechen auf Basis konfuzianischer Lehre wird es aber recht selten geben in Deutschland.

  80. Und selbst wenn es Jesiden sind: Mit ihren mörderischen Vorstellungen verhalten sie sich zu Mohammedanern wie Nationalsozialisten zu Kommunisten.

    Hier war neulich zu den Jesiden ein grandios recherchierter Beitrag von Jay J. Rousseau:

    http://www.pi-news.net/2011/11/die-jesiden-%E2%80%93-landnahme-mit-lacheln/

    Warum muß Deutschland zur Heimat von Menschen werden, für die Selbstjustiz und archaische Rache- und Clangesetze unverhandelbar sind und das ganze Leben bestimmen?

    Hier wurde und wird immer wieder betont: Sowie Hindus hier auf Witwenverbrennung bestehen würden und Mayas auf Herz rausschneiden, wäre es ruckzuck mit der Sympathie für diese Leute vorbei. Es geht um das Benehmen, die traditionen, den Unwillen, sich deutschen und europäischen Gepflogenheiten und Normen anzupassen. Mohammedaner sind das größte und bedrohlichste Problem. Aber in ihrem Windschatten kommen weitere Mordkulturen ins Sozialamt der Welt – und zwar vor allem, weil diese ebenso mörderischen Gesellschaften vor der chefmörderischen Gesellschaft des Islams nach Europa abhauen, um dann hier ungestört ihren „Sitten“ nachzugehen.

    Deutschland wird zum Reservat, indem sich jeder Mordkult der Welt staatlich subventioniert niederlassen kann.

  81. Das ist übrigens das uralte Völkerwanderungsprinzip. Irgendein bestialischer Kult/Herrscher/Reich macht Druck, die Betroffenen (oft ebenso bestialisch, aber im internen Machtkampf Verlierer) verkrümeln sich dahin, wo ihrer Masseninvasion möglichst kein Widerstand entgegengesetzt wird; und dann entdeckt der Stressor, daß ihm a) die Leute abhauen und b) dorthin wandern, wo es richtig gemütlich ist – also man sich schick eine friedliche Hochkultur unter den Nagel reißen kann. Und prompt wandert der Agressor auch dorthin.

  82. Eismann fragte: „Wie zum Teufel kommen diese Ehrenmörder an Schußwaffen heran??“

    Hm, sie gehen in einen Schützenverein, trainieren dort ein Jahr, haben ein bluetenweisses BZR, bestehen eine Sachkundeprüfung und beantragen dann eine WBK. Aufwand, abgesehen von zig Stunden Zeit, so zwischen 1500-3000 Euro, ohne den Preis fuer die Waffe, nur bis zum Voreintrag in der WBK, mit der man dann shoppen geht. Die gibts dann aber guenstig, so ab 50 Eu, denn der legale Waffenmarkt ist dank unseren WaffG so ziemlich tot und die Waffen, die noch registriert sind, entsprechend schwer zu verkaufen.

    Ach, oder sie nehmen so um die 200 Euro, gehen in ein passendes Etablissement und kriegen fuer das Geld eine Makarov oder aehnliches, incl Munition. Sperrige Dinge, wie eine Kalaschnikov gibts auch fuer wenig mehr Geld. Auch hier immer gleich mit einem Pack Mun oder wenigstens einem gefuellten Magazin.
    Zeitaufwand je nach Vorkenntnis zwischen 15 Minuten und ein paar Tagen.

    Tja, was wirds hier wohl gewesen sein?

    Vor ein paar Jahren auf der IWA hab ich dazu mal mit dem ein oder anderen in diesem Bereich taetigen Beamten gesprochen. Die Zufuhr von illegalen Waffen ist ungebremst, dazu kommen die Restbestaende aus frueheren Rotarmeebestaenden, die beim Abzug fuer ein paar Devisen „verloren“ gingen. Der Schwarzmarkt ist kaum noch zu kontrollieren, auch wenn man Importrouten kennt, kann man sie nicht angemessen ueberwachen, man muss ja Pillepalle, wie Kiddies mit einem Tuetchen Gras in der Tasche, oder Comicsammler, die sich was aus den USA schicken lassen, kriminal- bzw. zolltechnisch abfertigen. Den echten Profis stinkt das auch, die haben teils aber schon resigniert, weil die Politik eben mehr dran interessiert ist, harmlose Kleinstschmuggler abzuzocken, als sich mit der OK anzulegen.

  83. Video: “Honor” Killings to offspring are allowed in Islam to Sharia Law o2.4 (‘Umdat al-Salik o1.1-2.) “Reliance of the Traveller”

    http://schnellmann.org/honor-killing.html

    …“The following are not subject to retaliation“ and then lists — after the lovely, egalitarian „Muslim for killing a non-Muslim“ and „Jewish or Christian subject …

    for killing an apostate“ — „(4) a father or mother (or their fathers or mothers) for killing their offspring, or offspring’s offspring“….

  84. #102 Salahadin (06. Dez 2011 10:36)

    …Souzan war seit einiger Zeit schon in der Obhut des Jugendamtes, wohnte in einem Heim.

    Aber was ist das für eine Obhut, die ein Treffen mit dem Vater arrangiert, ohne diesen vorher auf Waffen zu untersuchen?

    tja, das Supernanny-Amt für orientalische Problemfamilien Jugendamt hat sich hier wohl mal wieder in Sachen interkultureller Kompetenz™ gnadenlos selbstüberschätzt!

    Diese Dipl. Sozialgutmenscharbeiter dachten natürlich, die orient. Ehrenangelegenheit liesse sich mit ein bischen multikulturellen Dialüg friedlich klären – sie glauben halt tief & fest daran…

    Ein junges Mädchen musste somit mal wieder an den linksromantischen Irrlehren gutmenschlicher Dogmatik verenden!

  85. @ #108 Schaffer (06. Dez 2011 10:55)

    Da fährt man über eine einsame Landstraße und sieht einen schwarzen Mercedes am Straßenrand. Aus dem Beifahrerfenster heraus wird mit einer Knarre auf ein Verkehrsschild geballert.
    Du machst ein Handyfoto vom Nummernschild und fährst an dem Wagen vorbei, drinnen „Südländer“.

    Frage: Was passiert Dir auf der Polizeiwache, wenn Du diesen Sachverhalt zur dortigen Kenntnis bringst?

  86. Im linken DLF wurde weder die Herkunft des Täters erwähnt noch von einem „Ehrennmord“ gesprochen! Das würde ja auch nicht zu der üblichen Kuschelei mit dem Islam passen, hat doch nun auch der neue Innenminister „C“SU) vollständig die Vorstellung seines Vorgängers Schäubele („Der Islam ist ein Teil Deutschlands!“) übernommen!

    Wulff:“Der Islam ist ein Teil Deutschlands.“
    Schavan:“Der Islam ist ein Teil Deutschlands.“
    Böhmer: „Der Islam ist ein Teil Deutschlands.“
    Polenz: „Der Islam ist ein Teil Deutschlands.“
    Laschet: „Der Islam ist ein Teil …“
    „C“DU: „Der Islam ist ein Teil Deutschlands.“
    „C“SU: „Der Islam ist ein Teil Deutschlands.“

    FDP: „Der Islam ist ein Teil …“
    SPD: „Der Islam ist …“

    ZMD/Milli Görüs/Dyanet/etc …: „Deutschland gehört uns, wir haben es nach 1945 aufgebaut!“
    Basta!

  87. Immer wieder die gleiche Gewalt aus dem gleichen Migranten-Milieu. Offenbar haben gewisse Zuwanderer Probleme mit der Integration in D, mit der Lebensweise in D oder sind in D nie ankommen. Man sollte anfangen Verweigerer und Störer des immer noch reibungslosen Zusammenlebens verschiedener Menschen in D rigeros auszuweisen zum Wohle aller.

  88. Das ist der „Clash of Civilizations“ in klein.
    Wie kommt es, dass solche „Ehrenmorde“ fast nur in Familien mit Migrahigru vorkommen.
    Ein Vater erschießt seine eigene, erst 13 jährige Tochter mitten auf der Strasse, nachdem sie aus dem Jugendamt kommen. Die staatliche Behörde versuchte zu schlichten, doch der Staat der Ungläubigen hat sich in innerfamiliäre, moslemische Angelegenheiten nicht einzumischen.
    Der Islam ist eine Ideologie, die Freiheit und Selbstbestimmung nicht akzeptiert.

  89. Was leistet sich das Abendland doch für idiotische Hobbies:

    da werden Abertausende von Wirtschaftsflüchtlingen durchgefüttert, die unserem Land niemals von Nutzen sein werden; die haben Zugang zu Waffen und sorgen ausschließlich für Arbeitsplätze bei der Integrationsindustrie, beim Sozial- und Jugendamt sowie bei der Justiz.
    Daß für sie auch Geld in die Kassen bei Aldi und in die der Vermieter fließt, ist ein schlechtes Nullsummenspiel; da käme es den Steuerzahler billiger, wenn wir ohne diese Araber unser Steuergeld direkt an die Wohnungsbaugesellschaft und die Lebensmittelkonzerne überweisen würden – dann sähen unsere Straßen wenigstens noch abendländisch aus und wir bräuchten uns weder vor Überfällen noch vor Querschlägern zu fürchten.

  90. P.S.:

    Im NDR-Rotfunk war auch nur von „einem Mann“ die Rede.
    Es geht uns ja gar nicht vorrangig darum, die Herkunft herauszustreichen, aber aufgrund der Nichtnennung der Nationalität werden wir Deutschen doch ständig beschmutzt, weil man eben denkt, daß Horst oder Hannes so etwas täten!
    Genauso wie bei dem Haussklavenprozeß, der jetzt verhandelt wurde; in einer Zeitung stand, daß es sich bei den Sklavenhaltern um Zigeuer, äh, Rinti und Soma handelt oder wie sich das schreibt.

  91. @108

    Weshalb 1.500,- bis 3.000,- Euro für den Schützenverein?
    Jahresbeitrag unter 100,- Euro, pro Woche (wenn er so oft kommt) Schießgeld und Muni für höchstens 10,- Euro, da gibt er höchstens 500,- Euro aus und bekommt nach einem Jahr seinen Voreintrag.
    Damit geht er zu Franconia oder ins örtliche Geschäft seiner Wahl und wird reichhaltig bedient.

  92. Der Kommentar, dass jesidische Angehörige nicht andersgläubige heiraten dürfen ist zwar richtig, hier aber blödsinn. Das Mädchen war 13 JAhre und unter Betreuung des Jugendamtes. Trotzdem wird es so ausgehen das der Vater mit ein paar Jahren Knast wegkommt, wenn er überhaupt in den Knast muss, da ja seine „Notlage“ so groß war. Das ist inzwischen aus Deutschland gewordenm. zum kotzen.

  93. # 104 beo
    # 112 unrein

    Das ist genau der Punkt, den ich meine: hier hat die Behörde versagt und trägt eine Verantwortung. Souza war bereits in der Obhut des Staates, wie kann es dann zu so einem Vorfall kommen? Noch dazu im Rahmen eines Behördentermins, auf offener Strasse?

    Gibt es dazu eine Erklärung der Verantwortlichen?

    Das Signal an die vielen jungen Frauen, die dem täglichen Terror daheim entfliehen wollen, kann verheerender nicht sein: auch der Staat kann Euch nicht schützen. Allahs Wille geschehe.

  94. #78 Abendland 01 (06. Dez 2011 09:37)

    Hier ein Beispiel, wie die Erziehung von moslemischen Kindern aussehen soll.

    Von Fatima Grimm,Islamisches Zentrum München ( gesponsert mit unseren Steuergeldern )

    http://www.enfal.de/news5.htm

    Das ist ja ein krasses Schriftstück!
    Welch ein Rückschritt der Islam für uns im Westen bedeutet, wird wohl kaum deutlicher als hier. Da fürchtet eine Konvertitin, ihre Kinder könnten sich zu Humanisten entwickeln statt zu wahren Kämpfern für den Islam („…
    was für eine großartige Auszeichnung es für jeden Muslim ist, für die Sache des Islam mit der Waffe in der Hand kämpfen zu können.“).
    Das wirklich Wichtige ist nämlich, möglichst früh das notwendige Überlegenheitsgefühl zu entwickeln („… während wir als Muslime gegenüber Nicht-Muslimen nie etwas anderes als ein Gefühl der Überlegenheit haben müssen.“).
    Dieses Dokument sollte man jederzeit zücken können, wenn es zu Diskussionen mit Mohammedanern oder über Mohammedaner kommt, in denen mal wieder beschönigt und glattgeredet werden soll.
    Danke für den Hinweis, Abendland 01!

  95. Ehrenmord in Stolzenau-Nienburg

    Habe gestern in den Filtermedien von dem Mord erfahren und mir meinen Teil gedacht.
    Heute die Bestätigung meiner Vorurteile.

    Das Wort „Ehrenmord“ finde ich übel, weil es solche feige Taten noch verbal aufwertet und sich die Täter noch toll fühlen, wenn sie in den Medien davon hören. Ehrenhaft ist an solch feigen, primitiven und boshaften Taten aber nichts.
    „Schandmorde“ wären die richtige Bezeichnung, weil die Männer aus den muslimischen Kulturkreisen ja morden um angebliche Schande nach islamischen Gesellschaftsvorstellungen abzuwenden.
    Stolz auf einen solchen muslimischen „Schandmord“ zu sein, fällt schon schwerer.
    Ja, Mazyek & Co. – das hat mit Islam zu tun!

    Mir stellt sich auch die Frage, ob Vorurteile, die zu mehr Vorsicht veranlasst hätten, dem jungen Mädchen nicht vielleicht das Leben gerettet hätten.
    Warum hat das Jugendamt nicht besser auf sie aufgepasst? Es ist nicht der erste Schandmord in Deutschland gewesen.

  96. „Ehren“mord ist gut!
    Ein abscheuliches Verbrechen!

    Aber was ist das für eine Obhut, die ein Treffen mit dem Vater arrangiert, ohne diesen vorher auf Waffen zu untersuchen?

    @Salahadin
    Die Waffe hatte er bestimmt im Auto.
    So dumm, die Waffe mit ins Amt zu nehmen, ist wohl keiner.

  97. Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren,daß die erste Handlung ,sobald die in DEutschland sind und Asyl beantragen,die ist,sich eine scharfe Kanone zu besorgen.
    Wahrscheinlich ist das eine vorbeugende Maßnahme falls das Töchterchen oder die Frau mal aus der Reihe tanzen.

  98. #8 Eurabier (06. Dez 2011 08:15)
    Also bei mir im Radio heute morgen klang es so als ob Hans Müller seine Tochter Jenny erschossen hat.

    Aber es kommt eben doch sehr selten vor, dass Hans Jenny erschießt, daher hatte ich gleich so einen “rassistischen” Verdacht!

    Komme ich jetzt in das Integrationslager “Sabine Schiffer”?

    ———————————————

    Das werden die neuen Erziehungslager der Linken.
    IZ-Gulag (Integrationszentrums-Gulag), mit dem Slogan am Eingangtor: „TOLERANZ MACHT FREI!“

  99. Bei MSN stand auch nur: Vater erschießt Tochter. Habe mir sofort meinen Teil gedacht. Im Text stand dann Iraker.
    Ja, wir könnten so viel lernen von der islamischen Kultur wenn wir nur bereit wären die Stimme des Propheten zu empfangen!

  100. Das ist eine logische Folge der Entwicklung, die von der Politik eingeleitet und verstärkt vorangetrieben wird.

    Je mehr Leute, die in dieser Gewaltkultur aufgewachsen und sozialisiert worden sind, ins Land gebracht werden, desto mehr praktische Anwendungen dieser Gewaltkultur gibt es.

    Die Politik ist auch nicht mehr darauf bedacht, dass diese Leute ihre „Kultur“ ablegen, nein, „wir“ pflegen ja jetzt das sogenannte „Diverstitätskonzept“, das heisst, jeder soll seine Kultur behalten, eine Anpassung an die deutsche Kultur und das logisherweise damit einhergehende Ablegen der alten „Kultur“ ist nicht mehr vonnöten, um den Aufenthalt erlaubt zu bekommen.

    Die Politik versucht zwar, ihre Hände in Unschuld zu waschen und Schadensbegrenzung durch kultursensible Berichterstattung Verschleiern und Zensur zu betreiben und die Politik versucht darüberhinaus uns Bürgern den Schwarzen Peter zuzuschieben, indem sie uns „Defizite an unserem Integrationswillen“ vorwirft und mit Sprüchen wie „wir müssen akzeptieren…wir müssen es als Bereicherung sehen…“ zu untermauern versucht, aber das ändert nichts daran, dass die Schuld an diesen Toten alleine bei der Politik liegt.

    Dank den heutigen Möglichkeiten der Vernetzung und der Datenspeicherung werden unsere Politiker aber nicht sagen können „wir haben von nichts gewusst“.

    Doch, Ihr habt es gewusst, esist nämlich offensichtlich und für jeden logisch denkenden Geist offensichtlich, dass kausale Zusammenhänge zwischen verfehlter Einwanderungspolitik, Gewaltkultur und Gewaltausübung bestehen.

  101. Wieder einmal mußte eine Tochter sterben!
    Wieder einmal mehr ein neuer Fall von Migrantengewalt!

    Auf T-Online liest man die (erstaunlich) Herkunft des Täters und Religionszugehörigkeit!
    Überzeugt Euch selbst.

    http://nachrichten.t-online.de/vater-erschiesst-13-jaehrige-tochter/id_52096068/index

    In diesem Bericht schreibt man, dass von einem Ehrenmord nicht ausgegangen wird, da es das bei Jesiden nicht geben würde. Diese Aussage bestätigt auch der Zentralverband der Jesiden in Deutschland.
    Aber:
    Jesiden ist es untersagt Menschen anderer Konfessionen zu heiraten.

    Also kann von Ehrenmord überhaupt keine Rede sein.
    (Ironie off) 🙂

  102. #1 Heinrich Seidelbast (06. Dez 2011 08:05)

    aber,aber das heisst doch ab jetzt( politisch korrekt)— Familientragödie.

    ,

    Ja, immer, wenn Moslems wegen „Ehrenmorden“ kritisiert werden, heißt es: „Was wollt ihr denn, das ist doch das Gleiche was ihr Deutschen bei euch ein ‚Familiendrama‘ nennt.“

    Wenn es aber darum geht, dass der Täter eines Ehrenmordes eventuell mildernde Umstände bekommen soll, wie das etwa der ehemalige Richter am BVerfG, Winfried Hassemer, fordert, dann ist plötzlich keine Rede mehr davon, dass ein islamischer „Ehrenmord“ das Gleiche sein soll wie ein deutsches „Familiendrama“. Dann gibt es den „Ehrenmord“ plötzlich doch wieder als „kulturspezifische Besonderheit“. Und das ist der Gipfel der Heuchelei!

  103. #128 nicht die mama

    “wir” pflegen ja jetzt das sogenannte “Diverstitätskonzept”

    Merkel sagte dereinst, daß „Multi-Kulti“ gescheitert sei.
    Unsere Umvolkermachtelite klebt auf jedes gescheiterte Projekt einfach ein neues Sprachetikett drauf, und das war es dann, die alte Strategie, deren Ziel die Zerstörung Deutschlands ist, wird unverändert weitergetrieben.

    Also „Multi-Kulti“ —> Vielfalt, bunte Republik

    genau wie bei der „antiautoritären Erziehung“ —> Erziehung zur Sozialkompetenz, partnerschaftliches Verhältnis, autonomes Kind

    Derartige Reklamen ala „Weißer Riese“ sind eine Beleidigung für jeden noch intakt gebliebenen Verstand.

  104. #128 nicht die mama

    “wir” pflegen ja jetzt das sogenannte “Diverstitätskonzept”

    Merkel sagte dereinst, daß „Multi-Kulti“ gescheitert sei.
    Unsere Umvolkermachtelite klebt auf jedes gescheiterte Projekt einfach ein neues Sprachetikett drauf, und das war es dann, die alte Strategie, deren Ziel die Zerstörung Deutschlands ist, wird unverändert weitergetrieben.

    Also „Multi-Kulti“ —> Vielfalt, bunte Republik

    genau wie bei der „antiautoritären Erziehung“ —> Erziehung zur Sozialkompetenz, partnerschaftliches Verhältnis, autonomes Kind

    Derartige Reklamen ala „Weißer Riese“ sind eine Beleidigung für jeden noch intakt gebliebenen Verstand.

  105. #129 Guitarman (06. Dez 2011 15:02)

    Ein Ehrenmord aber soll nach Aussagen des Zentralrats der Jesiden in Deutschland nicht zum Jesidentum gehören. Man distanziere sich von jeglicher Gewalt. „Mord bleibt Mord“, heißt es in einer Stellungnahme.

    http://nachrichten.t-online.de/vater-erschiesst-13-jaehrige-tochter/id_52096068/index

    na dann wäre das ja geklärt und alles wieder supergut… aber was machen wir, wenn wir morgen folgendes bei nachrichten.t-online lesen:

    „Ein Dönermord aber soll nach Aussagen des Zentralrats der NSU in Deutschland nicht zum Neonazitum gehören. Man distanziere sich von jeglicher Gewalt. „Mord bleibt Mord“, heißt es in einer Stellungnahme.“

    Werden wir nach dieser tollen Stellungnahme den NSU-Verein dann auch alle ganz superdufte finden…?

  106. Einer der von tausenden einzelnen Ehrenmorden pro Jahr in ganzer islamischer Welt. Friedensreligion ohne Ende.

    Warum in der Welt der Eskimos so etwas nie vorkommt?

  107. Und wieder mal die absolute Verdummung durch den Spiegel. Die Stimmung im Dorf sei gedrückt, weil es ja angeblich absolut keine Erklärung für die Tat gebe…

    Erstem letzten Absatz wird scheinbar zusammenhangslos auf den jesidischen Glauben der Familie hingewiesen.

  108. Der extrem linkslasitige Spiegel meldet zu diesem Fall:

    Der Vater soll einen befreundeten Anwalt nach dem Strafmaß für eine solche Tat gefragt haben, berichtet der NDR unter Berufung auf Familienkreise.

    Und der hat ihm wahrscheinlich gesagt, dass er als Asylant hier in Deutschland in spätestens drei Jahren wieder aus dem Knast kommen würde und dann Ansprüche auf Hartz4 auf Lebenszeit hätte!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,802036,00.html

  109. Ekel überkommt mich.
    Ein Mädchen aus Irak stellt fest, wie der Westen tickt und rebelliert gegen einen Vater, dessen kleiner Geist in einer Welt von vor 500 Jahren stehenbleiben WILL.

    Es ist an der Zeit, dass der Bundestag sich der unzähligen EINZELFÄLLE annimmt!

    Polizeistatistiken müssen unfrisiert veröffentlicht werden.

    Ist den Blockparteien das alles egal?
    Und wenn ja, warum?

    Stimmenfang ists wohl nicht nur, weil die Fachkräfte teils den Wahlzettel nicht zu lesen vermögen. Haben die Regierenden von kleiner Ebene bis zur höchsten bereits Angst vor persönlichen Übergriffen?

  110. #133 unrein
    Wohl kaum. Aber sollte man langsam mal (zumindestens hier) nicht mehr von Dönermorden sprechen? Haben Sie schon mal irgendwo davon gehört, dass man einen Döner ermorden kann?
    😉

    Ein Nachrichtenportal, dass in einer Meldung über Migrantengewalt das Herkunftsland sowie die Konfession (sagt man das bei Jesiden überhaupt?) des Täters nennt, ist doch gezwungen, der Political Correctnes wegen, zu beschwichtigen und dazu eine Aussage/Stellungnahme der jeweiligen Minderheiten-Vertreter-Organisation mit zu nennen.
    Ansonsten versößt das Nachrichtenportal doch gegen die vor Jahren selbst auferlegte Zensur, die wenn ich mich jetzt recht erinner‘, nach den strafbaren Handlungen der berichtenden Medien/Journalisten beim Gladbecker Geiseldrama stattfanden. Da haben sich deutsche Medien der Sensationsgeilheit/Auflagensteigerung/
    Quotenmaximierung ja der Beihilfe und Begünstigung strafbar gemacht.

    Dieses Konzept der Selbstzensur wurde mit den Jahren nur weiter verfeinert. Diese Meldungen in denen immer von „Tätern mit Südländischem Aussehen“ berichtet wird ist doch nur eingeführt worden, weil sich die Medien nicht nochmal Schuldig machen wollen. Denn das dadurch dann irgendwann mal der Volkszorn überkocht und es irgendwo zu Ausschreitungen gegen Ausländer kommen würde liegt doch auf der Hand. Und die Medien könnten sich dann nicht mehr damit herausreden, daran keine Mitschuld zu tragen.

  111. Der Sat1-Teletext berichtet heute abend lediglich über „einen Mann“, der seine Tochter erschossen hat. Heute früh stand da noch „ein Mann aus dem niedersächsischen Stolzenau“, womit wieder einmal der Generalverdacht auf die Einheimischen gelenkt wurde. Es ist so widerlich, wie dieses Land seine eigenen Bürger verunglimpft, um die Schuldigen zu schützen, werden Unschuldige in den Dreck gezogen. Wenn die Deutschen so gewalttätig wären, wie ständig durch die Medien suggeriert wird, hätte ich mich garantiert nie hier einbürgern lassen.

  112. So schlimm jeder Mord ist, aber haben wir, oder besser gesagt die deutschen Eliten, überhaupt das Recht über diesen Mord zu richten?

    Eine Gesellschaft, die den Kindesmord, auch Abtreibung mittels sozialer Indikation erlaubt, ist m.E. nicht zur Kritik befähigt, weil es unter dem Strich Heuchelei ist.

    Sowohl das Eine „Abtreibung“, wie auch das Andere „Ethnorassismus an Indigenen“ ist durch die sozialistisch geprägten Eliten gewünscht und der eigentliche Kern des Problems.

    Jede Form von Sozialismus tötet!

  113. @#133 unrein (06. Dez 2011 15:53)

    Zentralrats der Jesiden in Deutschland

    ???

    Wieviele „Zentralräte“ haben wir hier eigentlich? Bei uns?

    Brauchen wir die? Zentralrat der Wuppertaler, Partenkirchener, Stettiner, Husumer, bitte melden!

  114. Ich las heute nur die Überschrift auf einer Website und hatte sofort einen Verdacht über die Herkunft, der dann im weiteren Artikel bestätigt wurde. Bezeichnend ist, dass die Kommentierung auf Mainstream-Websites deaktiviert bzw. gar nicht freigeschaltet wurde. So z.B. bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, die wohl das Hauptblatt für die Region Niedersachsen ist.

    Hat sich eigentlich F.W. Roth schon betroffen geäußert?

  115. Der Täter ist kein Muslim, nicht dass seine Religion wirklich besser wäre, aber wir wollen ja bei den Fakten bleiben.

    „Der Mann und seine Familie stammen aus dem Irak und sind jesidischen Glaubens. Die Jesiden sind Kurden. Ihre Religion, in der viele Glaubensrichtungen verschmolzen sind, stammt nach eigenem Verständnis aus vorislamischer, wenn nicht gar aus vorchristlicher Zeit. Ihre Lebensweise gilt als konservativ. Der kurdisch-jesidischen Gemeinde in Nienburg und Umgebung gehören rund 1000 Menschen an.“

  116. @#8 Eurabier (06. Dez 2011 08:15)

    Ja, im Radio hat die Polizei einen „Mann“ gesucht.

    PI-gestählt wußte ich gleich, daß es einer aus dieser großen M-Gemeinde ist.

  117. #143 Domingo (06. Dez 2011 19:26)

    Zentralrats der Jesiden in Deutschland

    ???

    ja, ich dachte auch erst das ist eine typisch kewilsche Wortspielerei, aber es gibt ihn wirklich… diesen Zentralrat™

    #140 Guitarman (06. Dez 2011 18:11)

    Aber sollte man langsam mal (zumindestens hier) nicht mehr von Dönermorden sprechen? Haben Sie schon mal irgendwo davon gehört, dass man einen Döner ermorden kann?
    😉

    Wenn man die „Ehre“ ermorden kann, warum dann nicht auch nen Döner…? 🙂 insofern passt der Vergleich doch wie Faust aufs Auge

  118. Wie kommt dieser Mann zu einer Waffe?!
    Warum gibt es keinen Aufschrei der Gutmenschen??
    Welche Strafe erwartet den Kindsmörder?!

    Und warum wird im Gegensatz dazu ein Mann, der bis 2009 in einer JVA arbeitete und Waffen lediglich illegal besaß, damit bestraft, seine Stelle samt Pensionsansprüchen verlieren?!
    Aktuelles Landgerichtsurteil.
    Warum??
    Richtig: Er ist ein Biodeutscher, unwertes Leben, kein Kulturbereicherer, daher vernichtet man gern seine Existenz, auch ohne, dass er einer Fliege etwas zuleide getan hat!

  119. #149 unbeugsamer:
    Wie kommt dieser Mann zu einer Waffe?!
    Warum gibt es keinen Aufschrei der Gutmenschen?
    —————————–

    Wahrscheinlich gesteht man dies den Migranten zu. Migrant ohne Waffe ist wie ein Maurer ohne Kelle. Diese armen Leute werden ständig so unterdrückt und gesellschaftlich so benachteiligt, dass sie einfach zum Ausgleich eine Waffe brauchen. Das müssen wir aushalten – so Frau Merkel.

  120. Das ist ja hier alles schön und gut, sich über unsere Bereicherer aufzuregen, nur das bringt uns nicht wirklich weiter. Wo bleiben die wählbaren Alternativen, die mit diesem Islam-Einwanderungs-Wahnsinn endlich Schluss machen?

Comments are closed.