Das sogenannte Dublin-Abkommen der EU hatte im Streben nach einer gemeinsamen Asylpolitik aller Mitgliedsländer bestimmt, daß jeder Flüchtling in dem EU-Land Asyl beantragen muß , in das er als erstes seinen Fuß setzt. Dagegen hatten Asylanten geklagt. Zuerst wurde Griechenland gerügt, es halte die Menschenrechte nicht ein, man kriege keinen Dolmetscher und kein rechtes Mittagessen, dann Belgien und Italien. Vorgestern gab es ein neues Urteil. 

Wir zitieren die FAZ:

Nachdem schon der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte klargestellt hatte, Griechenland dürfe – trotz seiner großen Belastung – keine unmenschliche Behandlung zulassen, urteilte jetzt auch der Europäische Gerichtshof: „Ein Asylbewerber darf nicht an einen Mitgliedstaat überstellt werden, in dem er Gefahr läuft, unmenschlich behandelt zu werden.“ Das Unionsrecht lasse, „keine unwiderlegbare Vermutung zu, dass die Mitgliedstaaten die Grundrechte der Asylbewerber beachten“.

Dieses Urteil hat nun die Folge, daß immer mehr Asylbewerber irgendwann in Deutschland landen werden, denn hier herrschen die größten Menschenrechte, das heißt, man kriegt am meisten Geld. Nach Griechenland oder Italien zurückgeschoben wird dann keiner mehr.

Muß man dazusagen, daß die Urteile auf Europa-Ebene eine Frechheit sind? Wie kann es gleichzeitig sein, daß Griechenland Mitglied der EU ist und die Menschenrechte nicht einhält? Stellen Sie sich einmal vor, jemand hätte gesagt, wir können Athen nicht in die EU aufnehmen, da stimmt es mit den Menschenrechten nicht. Dasselbe Athen hätte dann vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Recht gekriegt, daß dies eine ungeheure Diffamierung sei, die man nicht dulden könne. Ich hasse die verlogene europäische Justiz – schon lange!

Den schlauen Griechen und Italienern dürfte das Urteil übrigens gefallen. Hauptsache, die Asylanten verschwinden schnellstens Richtung Norden! Griechenland ist ein Haupteinfallstor für  Moslem-Flüchtlinge aus dem Osten. Und wenn die EU Erdogan zu sehr auf die Füße tritt, gehen türkische Grenzkontrollen gegen Null!

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. „hier herrschen die größten Menschenrechte, das heißt, man kriegt am meisten Geld“

    Das ist endlich mal eine präzise Definition des Begriffs „Menschenrechte“.

  2. Mit Deutschland kann man das ja machen! Hier sagt keine der im Bundestag vertretenen Parteien etwas dagegen und wenn einzelne Politiker doch etwas sagen würden, kämen sie gleich in die Ecke von „Neo-Nazis“.

    Also: Die Deutschen wollen diese Entwicklung. Also sollen sie sie bekommen. Immer rein in die gute Stube! Auf ein paar Milliarden Euros mehr oder weniger kommt es doch sowieso nicht mehr an. Ob wir unsere Milliarden direkt nach Griechenland senden oder die Griechen indirekt dadurch unterstützen, dass wir ihnen auch noch die „Asylanten“ abnehmen, ist doch völlig egal.

  3. Das ARD-Morgenmaganzin verkommt immer mehr zum Umerziehungsfernsehen. Gerade kam ein Bericht über Asylanten. Wie sehr diese armen Menschen doch in Deutschland leiden müssen. Auch ihre Menschenrechte würden von Deutschland mit Füßen getreten. So sei den armen Moslems im Asylantenheim der Gebetsraum wegen Überfüllung genommen worden. Sie können nicht mehr ihre Religion frei ausüben. Das würde die Vereinte Nationen rügen. Und unglaublich: Die Asylanten sollen nachweisen, dass sie politisch verfolgt werden. Solche Forderungen können doch nur laut dem Morgenmagazin von Nazieees kommen.

    Das schlimmste daran ist dass wir diese Gutmenschen-Propaganda mit einer Zwangsabgabe finanzieren müssen!

  4. Jammern in der ARD auf dem höchsten Niveau wie schlecht es den Asylanten doch hier geht.

    Müssen Sie sich doch wirklich zu 4 Personen ein Zimmer teilen.

    Warum nicht gleich ins Hilton mit denen damit die sich schonmal an das Deutschland gewöhnen können wo man in Zukunft mit Hartz iV ein Sorgenfreies Leben hat nachdem Fatima und die 20 Kinder nachgezogen sind.

    Echt zum Kotzen sowas …

  5. Wozu brauchen wir die EU, die zu einer EU der Schurkenstaaten verkommen ist? Gilt für Deutschland nicht das Recht auf Notwehr, wenn es geflutet wird?

  6. Richter prüfen Elterngeld für geduldete Ausländer

    KASSEL. Die gesetzliche Regelung,
    nach der Ausländer in Deutschland, denen eine Aufenthaltserlaubnis „auf Probe“ erteilt
    worden ist, keinen Anspruch auf Elterngeld erhalten, verstößt möglicherweise gegen das Grundgesetz. Das geht aus einer Entscheidung
    des Bundessozialgerichts in Kassel hervor. Zwar dürfe der Gesetzgeber Ausländer, die nicht auf Dauer in Deutschland bleiben oder arbeiten dürfen, vom Elterngeld ausschließen. Das treffe nach Ansicht der Kasseler Richter
    jedoch für langjährig geduldete Ausländer, denen eine Aufenthaltserlaubnis auf Probe erteilt worden sei, nicht ohne weiteres zu.

    Quelle: Junge Freiheit Doppel-Ausgabe 52/11 1/12 S.6

  7. Gestern Aben wollte mir ein Wirtschaftsstudent erklären, das es den Sozialen zuzug in diesem großen Stil nicht gibt und das dies nur 3Mio im jahr kostet.

    Desweiteren wollte er mir die Meinungsfreiheit absprechen, da er nur das wahre sagt und ich bitte den Mund zu halten habe, es könnte ja noch jemand glauben was ich sage.

    Ich habe so etwas noch nie erlebt, ich dachte, ich hätte den Führer der Roten SA vor mir.

  8. Noch besser ist doch, das Deutschland für die schlechte Unterbringung der somalischen Piraten in kenianischen Gefängnissen verklagt wird!!!

    Schadensersatz für somalischen Piraten?

    „Im Rahmen der Operation Atalanta nimmt die Deutsche Marine seit drei Jahren somalische Piraten fest. Doch die Gefängnisse in Afrika erfüllen nicht immer die Mindeststandards. Deutschland drohen Schadensersatzforderungen.“
    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,15606750,00.html?maca=de-twitter_dwgerman-6174-xml-mrss&utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

  9. Die allermeisten Menschen in Deutschland glauben
    noch, dass die Ausländerpolitik vernünftig
    abläuft.
    Nur die Insider, Polizisten, einige Lehrer,
    Behördenangestellte und politisch informierte
    wissen, dass hier ganz gehörig etwas schiefläuft.

    Die 3. Generation Türken in Deutschland ist
    wesentlich schlechter integriert als die erste.
    Wer glaubt denn, dass die vierte sich besser
    integrieren würde? Die 4. Generation, die so
    bezeichnende Vornamen wie Mohammed, Muhamad, Mehmet, Fatih, Cihat und trägt.

    Wie viele Deutsche wissen, dass sehr viele Türken
    als Asylanten nach Deutschland einreisen?
    Wie viele Deutsche wundern sich, dass fast alle
    Orientalen in Deutschland Oberklassewagen fahren?
    Ich bin immer noch der Meinung, die meisten Deutschen wissen es nicht.

  10. #10 kongomüller (23. Dez 2011 09:10)

    Nach Solon ist nun auch Solar Millenium pleite gegangen, die linksgrüne Jobmaschine findet ihr jähes Ende!

  11. Das wird sich alles ändern, wenn die Karre an die Wand gefahren ist. Und es wird sich Radikal ändern.Glaubt mir das. Dem Deutschen geht es einfach zu gut. Aber wenn die Kohle verprasst ist und er selbst nix mehr hat wird der Wind sich drehen…

  12. Unsere mit 82 Jahren verstorbene Mutter hat ihr ganzes Leben lang hart gearbeitet, fünf Kinder zu anständigen Bürgern erzogen und einen invaliden Ehemann bis zu seinem Tod gepflegt.
    Hätte sie nicht eine zweite Ehe geschlossen, wäre sie ein Sozialfall geworden.

    Man ist versucht zu sagen: Total falsche Lebensplanung.
    Asi oder Asylant sein bringt mehr….

  13. #15 Islam-Nein-Danke (23. Dez 2011 09:22)

    Aus dem Kölner Karneval:

    „Hat Kartoffel wieder Eier,
    ist es aus mit Murats 3er!“

    Was Schramma dazu sagt?

  14. #15 Islam-Nein-Danke (23. Dez 2011 09:22)

    Das wird sich alles ändern, wenn die Karre an die Wand gefahren ist. Und es wird sich Radikal ändern.Glaubt mir das. Dem Deutschen geht es einfach zu gut. Aber wenn die Kohle verprasst ist und er selbst nix mehr hat wird der Wind sich drehen…

    Dann kannst du die demographische Entwicklung aber nicht mehr rückgängig machen. Dann musst DU bei Ahmed auf dem Amt einen Antrag stellen, dann muss DEINE Tochter in bestimmten Gegenden ein Kopftuch tragen, dann musst du als Rentner von einer kargen Einheitsrente leben.

  15. „Wir brauchen Einwanderung von Mohammedanern und Zigeunern um Rassismus und Faschismus in Europa wirkungsvoll bekämpfen zu können“

    Multiculturalismo o muerte !!

    Lachen Sie nicht !

    Die Richter beim EGfM denken wirklich so.

  16. Gestern Doku über Pim Fortyne. Der sagte mal in einem Moslemischen Sender (in Holland): Glauben Sie wirklich wenn wir Hollander in Massen in die Türkei wandern würden und unsere beibehalten wollten, glauben Sie wirklich, dass die das Zulassen würden???

    Recht hatte Er…

  17. Somit ist das „Dublin-Abkommen“ tatsächlich nichts mehr wert. Es wurde zwar durch die Mittelmeerstaaten, vor allem Italien und Griechenland, andauernd unterlaufen – der „Europäische Gerichtshof für Menschenrechte“ hat nun die wesentlichsten Teile des ganzen Vertragswerks mit diesem Urteil ausser Kraft gesetzt.

    Dazu kommt noch, dass die allermeisten „Flüchtlinge“ gar keine Flüchtlinge im eigentlichen Sinne sind, sondern in der überwiegenden Mehrzahl sind es geflohene Kriminelle ***gelöscht***. Darüberhinaus brauchen wir in keinster Weise deren Zuwanderung hinsichtlich Drogenkriminalität und Organisiertem Verbrechertum.

    Im übrigen war die Behandlung der Flüchtlinge weder in Griechenland noch in Italien keineswegs menschenrechtsunwürdig. Die immer wiederkehrenden Revolten in Lampedusa – wir erinnern uns, dass dort erst kürzlich u.a. die Unterkunftsgebäude in Brand gesetzt wurden – zeigen mehr als deutlich, was da fortgesetzt nach Europa ‚rüberschwappt. Niemand will diese „Flüchtlinge“, das liegt auch an deren überzogenen Anspruchsverhalten. Umso wichtiger wäre es, dass diesem verheerenden Spuk endlich konsequent ein Ende gesetzt würde.

    Am besten wäre es, „Dublin“ und gleich auch „Schengen“ einzustampfen – beide Verträge sind beide das Papier nicht wert, auf denen unterzeichnet wurden. Sie verursachen nur Unsummen an Kosten. Die politischen Propagandisten haben mit „Schengen-Dublin“ etwas versprochen, das offensichtlich nicht funktioniert und deutlich mehr Schaden als Nutzen verursacht.

  18. „kein rechtes Mittagessen“

    Was ist denn das? Rechtes Mittagessen?
    Kannte ich bisher nicht. Muss wohl irgend so ein Nahtsifraß sein:
    Vielleicht Nasi-Göring mit Peking Gulaschsuppe

    Mehr Geld im Kampf gegen rechts… 😆

  19. #19 muezzina (23. Dez 2011 09:27)

    Glaube ich nicht.Weil der Karren ist kurz vor dem Aufprall…

    Ich glaube auch nicht das die Parteienlandschaft noch Lange so aussehen wird. Ging in Holland auch ganz schnell.Wie gesagt habe gestern die Doku über Pim Fortyne gesehen.Es war der erste Politische Mord seit über 300 Jahren in Holland. Und dann hat der Wind sich sehr schnell gedreht…Wilders feiert heute noch Erfolge!!!

  20. die Mehrhheit macht unverdrossen das Kreuzchen bei den volksfeindlichen Systemparteien und freut sich wie richtige Masochisten immer wieder über den Klotz gezogen zu werden.
    Menschenrecht ist das Recht auf fremder Leute Kosten zu leben und die nach Belieben verhöhnen zu dürfen.

  21. 3 Dragonslayer (23. Dez 2011 08:49)

    Das ARD-Morgenmaganzin verkommt immer mehr zum Umerziehungsfernsehen
    **********************************************

    nicht nur das Morgenmagazin, die ganze ARD, selbst der früher vorbildliche Weltspiegel

    da lief mal ein Beitrag geanu über Asylanten in Griechenland, alles junge Männer aus AFG, wo sie ja eigentliche für den Aufbau und die boomende Wirtschaft gebraucht werden.
    Niemand kümmert sich um sie, ein selbstgebautes Hüttendorf wurde von den Behörden gerade abgerissen
    der Tenor war klar- diesen armen Burschen muss geholfen werden, indem man sie nach D holt

    selbst in den 3. Regional-Programmen wird gelogen und getäuscht, was das Zeug hält
    die Brüder der bald neu im SPD Vorstand sitzenden Frau Özuguz wurden als Beispiel der gelungenen Integration dargestellt– in Wrklichkeit betreiben sie die islamistische Hass Seite “ Muslim-Markt“ und sind wegen anti-israelischer Hetze bereits vorbestraft

    erst vor ein paar Tagen wurde eine „Alleinerziehende“ Roma Frau ( seit 20 Jahren hier) mit 6 Kindern, das jüngste noch ein Baby ( wo hat sie das denn her, wo sie doch alleine ist?), vorgestellt, welche nach einem neuen Gesetzt jetzt abgeschoben werden sollte, weil sie nicht genug zum Lebensunterhalt selbst beitragen kann
    noch während der Sendung kam der Anruf vom Landrat, das die Duldung verlängert wird
    der Moderator hat sich gar nicht wieder eingekriegt vor Freude

  22. Multikulti Germanistan ist doch das reinste Schlaraffenland für unsere Bereicherer aus dem Morgenland.
    Kein Wunder, wenn unser Bundesimam Wulff, mit Äußerungen wie der Faschislam gehöre zu Deutschland, die islamische Eroberung praktisch rechtfertigt.
    Armes Deutschland sage ich nur.

  23. Ich kann’s nur runterleiern.

    Die Freien Wähler werden es mit Ihrer Gallionsfigur Henkel schon in den Griff kriegen, nachdem die Währung gerettet wurde.
    Die CDU hat nun Ersatz gefunden, nachdem Piraten doch zu links sind.
    Das war leider bittere Ironie. Solange der deutsche Wähler keine konservativen (d.H. aus Handeln und Taten, NICHT aus Reden und Historischem ) und bürgerlichen Parteien wählt, die gemeinhin als „rechts“ gelten, wird sich NICHTS, absolut gar NICHTS ändern. Im Gegenteil. Und, Freie Wähler gehören ebenfalls NICHT zum bürgerlich, konservativen Spektrum.

    Da möge sich jeder sein eigenes Handeln überlegen. Und das EINZIGE Mittel für den „kleinen“ Bürger ist nunmal die Wahlstimme. Könnte man ebenfalls ändern (über direkte Demokratie z.B.), aber eben nur über die Wahlstimme.

  24. #11 muezzina; Ich bezweifle, dass es eine 3. Generation Türken überhaupt gibt, eventuell kanns ne Handvoll geben. Wenn der hier geborene Türke im Zuge des Familiennachzugs seine Braut(igam), (Cousin(e)) aus der Türkei holt, dann ist das daraus entstehende Kind 1.Generation, usw.

    #14 Iring; Wobei diese Dunja Halali angeblich keine Moslemtussi sein soll, glauben kann ich das aber nicht so recht. Bei der ARD siehts im übrigen nicht viel besser aus, bloss dass da noch ne Menge DDR-Propagandaleute dabeisind.

    #28 luther; Upps, jetzt hatte ich doch glatt Maoisten gelesen.

  25. Das sogenannte Dublin-Abkommen der EU hatte im Streben nach einer gemeinsamen Asylpolitik aller Mitgliedsländer bestimmt, daß jeder Flüchtling in dem EU-Land Asyl beantragen muß , in das er als erstes seinen Fuß setzt. Dagegen hatten Asylanten geklagt.

    Das stimmt so nicht. Hinter den Klagen stecken immer linke NGO`s, sogenannte Flüchtlinghilfsorganisationen, linke Parteien und ein ganzes Netzwerk angeblich karitativer und linker Organisationen. Von alleine würden die sogenannten Flüchtlinge in Griechenland, Lampedeusa und anderswo niemals auf die Idee kommen vor die europäischen Gerichtshöfe zu ziehen. Die Flüchtlinge werden von diesen Personen und Organisationen gezielt nach Europa gelockt, hier unterstützt und aufgehetzt und mit Anspruchsdenken geimpft. Bevor dieser linke Migrationssumpf Sumpf nicht endlich trockengelegt und verboten, wird sich in der Asylpolitik gar nichts ändern.

    Die gesamte

  26. OT:
    Der Türkenführer Erdogan droht wieder.

    Frankreich möchte das Leugnen des türkischen Völkermordes an den Armenieren unter Strafe stellen.
    Der Türkenführer Erdogan droht Frankreich mit Wirtschaftssanktionen.
    Auch ein Airbusgeschäft könnte scheitern.

    Wahrheit und Moral – oder Mammon?

    Wird die „Grande Nation“ vor dem unverschämten türkischen Völkermordleugner kriechen – der Kohle wegen?

  27. Hier bei PI entstehen die besten Artikel
    über den Islam und die „Einwanderungspolitik“.
    Kewil und Stürzenberger schreiben sich die
    Finger wund.
    Alles vergebliche Liebesmüh.
    Obwohl fast 70000 Leser täglich kommen wir nicht weiter ohne eine Umorganisation von PI.
    Vielleicht sollten wir hier doch eine neue
    Partei gründen.
    In dem Tempo wie REP, PRO, Freiheit usw wachsen werden wir nie etwas erreichen.
    Die die auf eine Pleite Deutschlands warten
    sind mE. Spinner.
    Wir Deutschen werden irgendwann alle ernähren
    die hier gelandet sind.
    Wenn sich nicht bald etwas ändert lande ich noch in der Klappsmühle.

  28. Dieses Urteil hat nun die Folge, daß immer mehr Asylbewerber irgendwann in Deutschland landen werden, denn hier herrschen die größten Menschenrechte, das heißt, man kriegt am meisten Geld.
    —————————————-
    -und sollte jemand sich erdreisten und regt sich darüber auf,wird er sofort in die rechte,die Naziecke gestellt. Diese Ecke dient einzig und allein der Disziplinierung des selbstbewussten Denkens.Die, welche die Steuerabgaben leisten, haben kein Mitspracherecht.
    Hier wird objektiv gegen die Interessen des Volkes regiert und das ist ein Kennzeichen der Diktatur.

  29. # 35 Aule
    Sorry, OT.

    Gestern erfuhr ich von einer Schulleiterin, dass türkische Schüler mit Mangelleistungen (was auch sonst?) mit schon vorgedruckten Widersprüchen ankommen, obwohl diese nur von den Eltern ausgesprochen werden können, die, wie sich im Gespräch herausstellt, gar kein Deutsch sprechen, erst recht nicht schreiben. Dahinter steckt Methode.

  30. Das sogenannte Dublin-Abkommen der EU hatte im Streben nach einer gemeinsamen Asylpolitik aller Mitgliedsländer bestimmt, daß jeder Flüchtling in dem EU-Land Asyl beantragen muß , in das er als erstes seinen Fuß setzt.

    Richtig, die sog. „Drittstaatenregelung“ – eine gute Sache, von der deutschen Regierung mit ins Leben gerufen ohne dabei an Länder wie Malta, Griechenland oder Italien zu denken .d.h. Sie mit dem Problem allein zu lassen. Das rächst sich jetzt. Wir sind eben eine Einheit und das Flüchtlingsproblem hätte schon längst gemeinschaftlich behoben werden müssen. Aber nein, man lässt die Nationalstaaten alleine hermwurschteln und da sind die Griechen und Italiener dann eben nicht zimperlich, was man verstehen kann, wenn man die Lage vor Ort kennt. Erinnere dich mal an Lampedusa, Kewil? Haben viele User hier nicht sogar Verständnis für die Italiener geäußert, oder für die Griechen, als sie eine „Mauer“ bauen wollten? Das sind eben Symptome unsolidarischer europäischer Politik, satt auf diese Länder herab zuschauen, sollten wir ihnen in unserem Interesse helfen: Das ist doch Hilfe zur Selbsthilfe, wenn man es zu ende denkt!!

    Muß man dazusagen, daß die Urteile auf Europa-Ebene eine Frechheit sind? Wie kann es gleichzeitig sein, daß Griechenland Mitglied der EU ist und die Menschenrechte nicht einhält?

    Wie gesagt, lief meinen Kommentar zum ersten Zitat. Wie stellt DU dir eigentlich EU_Politik vor? Am leibsten überhaupt keine starken politischen EU- Institutionen und starke Nationalstaaten? Jetzt habe ich wieder den Eindruck, dass erwartet wird, dass da jemand in Brüssel sitzt, der einzelnen Mitgliedern den Kopf wächst und sie zur Raison rufen kann. Das kann z.Z. Aber weder der Kommissionspräsident, noch der Präsidenten der EU (von Rompuy) . Leider. Mit anderen Worten, wir erleben wieder die Schwäche der Europapolitik und eine folge des national staatlichen herumwurschtelns. Kewil, stimmst Du mir zu dass das Problem der Flüchtlings-und Immigartionspolitik nur gemeinschaftlich zu lösen ist, oder nicht? Glaubst DU man kann Länder wie Spanien, Italien, Malta und Griechenland mit diesem Problem allein lassen in der Hoffnung, sie werden damit schon fertig und regeln das in unserem Sinne??

    Ich hasse die verlogene europäische Justiz – schon lange!

    Das ist enttäuschend, Hass beeinflusst das Urteilsvermögen und hat in der Politik nicht zu suchen: wie jede Emotion dort fehl am Platz ist. Die europäische Justiz ist nicht unser Problem und basiert auf europäischen Kernwerten, für die sich doch jeder hier besonders engagiert einsetzt (also Werte der Aufklärung). Nein, die Schwäche und Uneinigkeit der europäischen Politik,die die Zustände in einem überforderten und überschuldetem Land wie GR möglich gemacht hat, sind unser Problem!!

    Ich sage es nochmal: wenn wir Europäer uns nicht sehr bald ändern und wirklich enger politisch zusammenarbeiten, wird es bald kein Europa mehr geben. Vielleicht trifft es erst Länder wir GR oder IT, aber dann sind wir an der Reihe! Wir dürfen nicht länger ignorant und gleichgültig bleiben und müssen endlich die Welt des 21. Jahrhunderts begreifen. Wir werden alle (Europäer, Russen, Amerikaner) älter und schrumpfen, China wächst, die Lage in Afrika verschärft und radikalisiert sich (siehe „Arabischer Frühling“) – was bedeutet das wohl für Europa?? Diese Frage kann doch jeder halbwegs gesunde und wache Bürger beantworten? Ist das die Zeit für nationalen Egoismus, oder nicht?!?!Wie dürfen uns nicht länger selbst bekämpfen und misstrauen, sonst werden wir keine Zukunft mehr haben…mir würde dies vor allem für die kommenden Generationen sehr leid tun, denn wir verspielen letztendlich ihre Zukunft, wir alle hier sind ja sicher keine Teenager mehr.

  31. Frage : (Mein stets wiederkehrender Traum)
    warum schicken wir nicht ein paar gute Leute,
    evtl. Stürzenberger und Kewil gemeinsam
    auf eine Tour in Richtung Russland oder China o.ä. um dort einen der neuen Multi-Milliardäre
    anzusprechen uns einen hohen Millionenkredit
    zu geben um die ganze linke Mischpoke hier abzuwählen. (Rückzahlbar erst wenn wir an der
    Regierung sind)
    (Bitte nicht schimpfen, bin frustriert)

  32. Ich würde auf den „Asylanten“ nicht so herumhacken, denn die sind sowieso nur Mittel zum Zweck.

    Wer kennt denn nicht das Gejammere der Industrievertreter aus gegebenen Anlässen, wenn es darum geht, sich Pfründe und Vorteile zu sichern?

    „Der Standort Deutschland ist in Gefahr, Arbeitsplätze sind in Gefahr, Wir haben Fachkräftemangel…“

    Je besser es denen geht, umso lauter wird nach Futter gerufen.

    Das Gleiche läuft doch bei uns mit der Sozial- und Asylindustrie, dia ja inzwischen einen bedeutenden „Wirtschaftsfaktor“ darstellt. Die dort angesiedelten „Unternehmer“, die bangen auch um ihre Pfründe.

  33. Heute ist auch wieder so ein Tag, wo mir, ohne Spaß, richtig körperlich übel wird, wenn ich so einen Artikel lese.

    Man fühlt sich so hilflos!

  34. #43 Euro-Vison (23. Dez 2011 11:00)

    Was soll denn der Quatsch? Welchen Griechen, Malteser, Italiener hat es denn interessiert als wir Anfang der 90er über 300.000 Bosnier aufnahmen und die teilweise noch heute durchfüttern? Wir haben unseren Beitrag in Punkto Asyl geleistet, mehr als jedes andere Land der Erde.

  35. #4 armlos (23. Dez 2011 08:54)
    Der EGH ( man höre und staune … da sitzen türkische und serbische Richter drin ) ist der gleiche Hampelmann-Verein wie unsere Justiz
    ——————————-
    Wie bitte? Habe ich das richtig gehört?
    Was haben denn türkische und serbische Menschen mit der EU zu tun?
    Wieso sitzen EU-Ausländer in einer hohen europäischen Institution (EGH)? Stimmt das wirklich?
    Sind wir nun endlich wirklich im Tollhaus angekommen?
    Obgleich, wenn ichs recht bedenke, war ich bereits 1976 zu der Erkenntnis gelangt, dass
    die Bestattung unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung durch die „Arbeit“ der dt. Gerichte geleistet werden wird.
    Und ist nicht inzwischen auf EU-Ebene eine Vertragsschließungspraxis, der Gesetzeskraft zugemessen wird dazugekommen, wodurch dieses gerichtliche Vorgehen gegen den Bürger in den Bereich einer scheinbaren Rechtmäßigkeit gelangt?
    Dass allerdings inzwischen sogar Ausländer
    aufgrund dieser Vertragslage gegen EU-Bürger vorgehen können, war mir bisher unbekannt.
    Das muß und kann nur der deutsche bzw. europäische, staatstragende Normalbürger ändern.
    Ja, wie könnte das wohl gehen?

  36. @kewil

    Ich möchte noch eine Anmerkung machen:

    Juristisch gesehen ist der „Europäische Gerichtshof der Menschenrecht“ kein Organ der EU. Er ist autonom zu sehen. Jedem europäischen Staat obliegt es, die Urteile des EuGdM zu ignorieren –> Was einige Staaten in Europa auch machen. Er muss nämlich von den jeweiligen Parlamenten anerkannt werden.

    Umso lächerlicher ist es, dass Deutschland sich einmal mehr eine unnötige Kette in Form dieser anerkennung anlegt. Vielleicht sollte die breite Masse darüber informiert werden. Gerade bei den Urteilen mit Kinderschänder von Seiten dieses Gerichtshofes könnte man massiven Druck erzeugen, der an der Anerkennung sägt. Die Leute halten vermutlich still, weil sie denken, dass es sich um ein Organ der „übergordneten EU“ handelt. Genau das ist nicht der Fall.

    Vielleicht wäre ein Artikel dazu gut und nützlich

  37. …würden von Deutschland mit Füßen getreten

    Soso, wann wurde denn das letzte Mal ein Bereicherer „mit Füßen getreten“?
    Seltsamerweise werden fast immer Kartoffeln (mit Füßen) ins Koma getreten 🙁

  38. meiner Meinung nach darf man die südlichen Europäischen Länder nicht mit diesem Problem alleine sitzen lassen.

    Was bräuchte es dafür? Eine Schlagkräftige Einheit zu Wasser, zu Lande und in der Luft, die unsere Außengrenze überwacht. Bezahlt werden müßte diese Einheit aus der EU Kasse.

    Die aufgegriffenen Ausländer, werden sofort, vor Ort, auf ihren Asylantenstatus überprüft und zwar von dazu ermächtigten Richtern. Einspruch, Widerspruch ist nicht möglich.

    Wird eine Person der Asylantenstatus erteilt, wird er in ein EU Land transportiert, da gibt es dann seitens des Asylanten keine Wunschliste, sondern eine Verteilungsliste nach Quoten, damit auch die Iren ein paar abbekommen 🙂

    Der große Rest geht noch am gleichen Tag in die Richtung aus der er gekommen ist und zwar mit einer warmen Malzeit im Bauch und ansonsten mit den Plünnen, die er dabei hatte.

    Was ist daran denn so schwer oder unmenschlich??? Oder womöglich Naaaaziehh?

    Vergleiche mit Spaniern oder Italienern, die nach dem Studium hier in Deutschland arbeiten wollen, halte ich für gänzlich unangemessen, das ist deren gutes Recht und tausende von Deutschen machen es nicht ein bischen anders (Ärzte, die nach Norwegen gehen z.B.)

    Gruß Hippie

  39. So ironisch es klingen mag: ich bin sogar dafür, die Asylanten, denen Griechenland nicht gut genug ist, nach Deutschland zu holen und sie in Essen, Duisburg, Dortmund (Nordstadt) und Solingen einzuquartieren.
    Falls der Platz nicht reicht, können einige nach Bremen oder nach Köln, direkt in die Discomeile.
    Ein Mordsgaudi.

  40. Durch den Bericht und den von #7 Victor S. hat meine Weihnachtsstimmung ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Mehr schreibe ich zu den Gebaren der EU und unseres Staates lieber nicht……

  41. #23 Islam-Nein-Danke

    Natürlich wären die Türken nicht so blöd und würden massenweise Holländer oder andere Ausländer zu sich nehmen. Sie könnten doch all diese muslimischen Zuwanderer aufnehmen.

    Migrant (=im Ausland geborene Person)

    Anteil Migranten (laut OECD im Jahr 2008):

    Deutschland: 12.9%
    Österreich: 15.3%
    Schweiz: 25.8%
    Niederlande: 10.9%
    Türkei: 1.9%

    Die Türken wissen gar nicht was ein Ausländer ist, darum können sie auch so angeben. Für sie bedeutet Ausländer gleich zahlender Tourist.

  42. Ich muss all denen zustimmen, die hier eine mangelnde europäische Zusammenarbeit beklagen. Es ist richtig, dass man durch das Dublin-Abkommen die Asylgesuche primär in den Südeuropäischen Ländern als Erst-Einreiseland bearbeitet. Doch man darf diese nicht im Stich lassen, sonst weigern sie sich, wie sie es heute tun. Man muss ihnen helfen bei der Bearbeitung der Asylanträge, der Unterkunft und der Rückführung der Asylanten.

    Es sollte schon auf Lampedusa beginnen, so dass nur die Menschen weitergeleitet werden, die auch eine Chance auf Asyl haben. Nachher sollten die Asylanten auf die verschiedenen europäischen Länder aufgeteilt werden. Am besten nicht die gleiche Gruppe alle in das gleiche Land.

  43. “hier herrschen die größten Menschenrechte, das heißt, man kriegt am meisten Geld”

    Dann sind „MenschenrechtlerInnen“ solche Personen, die hinter dem Geld anderer her sind…um es „sozial gerecht“ und politisch korrekt an unsere Feinde zu verteilen.
    Mir wird einiges klar. DANKE, Kewil!

  44. #1 Stefan Cel Mare (23. Dez 2011 08:44)

    “hier herrschen die größten Menschenrechte, das heißt, man kriegt am meisten Geld”

    Das ist endlich mal eine präzise Definition des Begriffs “Menschenrechte”.

    Um was anderes als Geld, Selbstlegitimation und Wichtigmacherei ging es dabei doch nie.

    Was sind denn „universelle Menschenrechte“?

    Wie überheblich muss man sein, um für das Universum Rechte erlassen zu wollen?
    Oder worum gehts bei besonders hochtrabenden Titeln wirklich?

    Ich habe gelernt, je wichtiger und werbewirksamer eine ausgewählte Produktbezeichnung klingt, desto schlechter ist das „Produkt“, welches beworben wird.

    Also, was sind die sogenannten „universellen Menschenrechte“ und aus wem besteht die universelle Rechte festetzende UN und was sind überhaupt erklärte Rechte wert, die von der rechtezuteilenden Institution nicht durchgesetzt werden können?

    Und wer überwacht eigentlich die UN bei der Zuteilung dieser imaginären Rechte und wer sorgt dafür, dass mitarbeitende „Gerichte“ wie der EuGMr diese Rechte gerecht weiterumverteilt?

    Nach welchen Gesichtspunkten werden bzw. unter welchen Voraussetzungen können überhaupt „universelle Menschenrechte“ umverteilt werden?

    Das zugeteilte Recht des Asylanten auf Asyl und Alimentierung schränkt immerhin einige Rechte der zum Asylantenaufnehmen-Verurteilten mit ein, ja, die Asylantenaufnahme- und Alimentierungspflicht ist faktisch eine Bestrafung.

    Wofür?

    Und widerspricht es nicht dem selbstverliehenden moralischen Anspruch, wenn eine Menschenrechtsorganisation die Menschenrechte der Einen auf Kosten der angeblich ebenso unveräusserlichen Menschenrechte der Anderen durchsetzt?

    Mein Fazit ist, dass UN und sämtliche selbsterklärten „Menschenrechtsorganisationen“ und komische „Europäische Gerichtshöfe für Menschenrechte“ selbstverliebte Papietiger sind, die, dem Zeitgeist entsprechend, die selbsterklärten „Rechte“ lediglich verteilen und damit im Grunde unnütz und sogar illegitim sind.

    Um nützlich und legitim zu sein, müssten sich diese Orgas nämlich an den Staaten reiben, welche den eigenen Bürgern diese Rechte nicht zugestehen, anstatt den Bürgern anderer Staaten ihre Rechte einzuschränken bzw. abzusprechen.

  45. @ #58 RDX

    Ich muss all denen zustimmen, die hier eine mangelnde europäische Zusammenarbeit beklagen. Es ist richtig, dass man durch das Dublin-Abkommen die Asylgesuche primär in den Südeuropäischen Ländern als Erst-Einreiseland bearbeitet. Doch man darf diese nicht im Stich lassen, sonst weigern sie sich, wie sie es heute tun. Man muss ihnen helfen bei der Bearbeitung der Asylanträge, der Unterkunft und der Rückführung der Asylanten.

    Ich glaube nicht, dass sich die Asylsuchenden durch EU-Bürokratie und -lenkung von ihren wahren Zielen würden ablenken lassen.

    Für mich ist das eher ein weiterer Versuch, auch die noch florierenden EU-Staaten auf das wirtschaftliche Niveau der südeuropäischen Tigerstaaten zu heben und am Ende ganz Europa auf die Höhe des Wirtschaftsdrachens Türkei zu bringen.

  46. Das Unionsrecht lasse, „keine unwiderlegbare Vermutung zu, dass die Mitgliedstaaten die Grundrechte der Asylbewerber beachten“.

    Wenn das stimmt, dann sollen Griechenland und Italien für Menschenrechtverletzungen schnellstens aus EU (und Euro) rausfliegen.

    Ein netter Nebeneffekt: Deutschland wird dadurch viel Geld sparen (Rettungen und Hilfen entfallen).
    Für einen Bruchteil des Ersparten kann man eine richtige Grenze bauen, damit keiner illegal durchkommt.

    Das wäre doch eine schöne Lösung.

  47. So schlimm es klingen mag.
    Zum Aufwachen in D, A und der CH braucht es noch mehr Asylbewerber, viel mehr. Erst wenn jeder die Nachteile voll am eigenen Leib und besonders im Portemonnaie spürt wird das Nachdenken einsetzen. Vorher geht gar nichts.

Comments are closed.