Die Gerüchte über die Frau des Bundespräsidenten scheinen unmöglich – und vermutlich sind sie es auch. Wer bei Google derzeit „Bettina Wulff“ eingibt, bekommt als weitere Suchbegriffe die Wörter „Prostituierte“ und „Artemis“ vorgeschlagen. Bei Letztgenanntem handelt es sich um ein Bordell in Berlin. Ist die Präsidentengattin also womöglich einer Beschäftigung im horizontalen Gewerbe nachgegangen?

(Von Rosinenbomber, PI-Münster)

Wohl eher nicht. Denn nimmt man die Blogs, die diese Behauptung seit Tagen durchs Netz wabbern lassen, genauer unter die Lupe, stellt man schnell fest: Sie liegen fast ausnahmslos im Ausland, keiner von ihnen besitzt ein Impressum, niemand steht für die Inhalte mit seinem Klarnamen ein. Wäre es anders – die Verbreiter müssten wohl schneller eine Unterlassungserklärung abgeben als sie „Latrinenpropaganda“ sagen können. Erst kürzlich ruderte das Portal „Citynet-mv.de“ – vorher bei der Flüsterpropaganda in der ersten Reihe dabei – zurück. Die auf einem dubiosen Foto abgebildete Dame sei doch nicht die vermutete „First Lady“. Oh Wunder!

Für die Gerüchtestreuer hätte es dabei wohl kaum ein einfacheres Ziel für die Schmutzkampagne geben können: Bereits als Schülerin soll die junge Bettina Wulff zu ausschweifenden Feten nach Sylt gedüst sein. Ihr Faible fürs Nachtleben verlor sie auch nicht, nachdem sie Mutter geworden war. So schrieb die „Rheinische Post“ über die damalige Bettina Körner:

Körner war als ausgehfreudige Frau in Hannover bekannt, in Discotheken gerne und oft gesehen. Ihre Tätowierungen (sie hat sogar zwei) waren Thema an den Stamm- und Frühstückstischen der Landeshauptstadt. Die unkonventionelle „Betty“ war in aller Munde.

Eine Affinität zur katholischen Sexualmoral scheint „Betty“ hingegen nicht eigen zu sein (siehe Foto). Eine Aversion, die sie mit ihrem 12 Jahre älteren und zum zweiten Mal verheirateten Ehemann teilen dürfte. Für einige der verbliebenen Konservativen in der CDU zweifellos ein rotes Tuch. Doch gibt es Drahtzieher im Hintergrund, die diese Achillesverse geschickt auszunutzen wussten?

Die Spur führt zur „Berliner Zeitung“. Sie war es, die die Gerüchteküche am 16. Dezember mit folgenden Sätzen zum Brodeln brachte:

Drohung aus der Redaktion

Wenn Wulff nicht bald folge, so wurde in Berlin gemunkelt, könne das Blatt mit einer Geschichte über das frühere Leben Bettina Wulffs aufwarten. Angeblich verfügt die Redaktion über Informationen, die bisher auf Weisung von ganz oben nicht  gedruckt werden dürfen. Aus Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten. Doch den hat die Bild-Zeitung, die sich im Sommer 2010 weniger als die anderen Springer-Blätter für den Wulff-Konkurrenten Joachim Gauck stark gemacht hatte, ohnehin schon aufgegeben.

Nun muss man wissen, dass leitende Redakteure der „Berliner  Zeitung“ vor einiger Zeit als ehemalige Stasi-Agenten enttarnt wurden. Nicht auszuschließen also, dass der Geist der Lüge und Intrige sich aus der „DDR“-Zeit in die BRD-Zeit hinübergerettet hat und in der Kampagne gegen Bettina Wulff gipfelte. Fest steht jedenfalls: Die Bundesrepublik ist im Gegensatz zur sogenannten „DDR“ ein Rechtsstaat. Und in einem solchen gilt: Im Zweifel für die Angeklagte!

image_pdfimage_print

 

205 KOMMENTARE

  1. „…Sie liegen fast ausnahmslos im Ausland, keiner von ihnen besitzt ein Impressum, niemand steht für die Inhalte mit seinem Klarnamen ein.“

    Und was ist jetzt bei diesem Artikel und diesem Blog anders??

  2. Wenn an den kolportierten Geschichten um die berufliche Vergangenheit von Frau Wulff nichts dran wäre, hätten die ursprünglichen Verfasser mit Sicherheit bereits ein paar Top-Anwälte und deftige Unterlassungsklagen an der Backe. Geschehen ist in der Hinsicht: Nichts.
    Alleine aus diesem Grund dürften sich schon sämtliche Fragen zu diesem Thema erledigt haben. 😀

  3. Die momentane Angeklagte heißt meines Wissens Beate Zschäpe.
    Ihr Schicksal finde ich deutlich interessanter – weil daran entschieden wird, ob die ganze „NSU“-Sache am Ende das ist, was diese Fälle meistens sind:
    Strohpuppen-Aufreger, die von Geheimdiensten zusammengeschustert werden, um bestimmte Ziele zu erreichen.
    Wen interessiert denn Frau Wülff?

  4. Naja, egal was die vorher so gemacht hat, dass die dem Geld/Status hinterher ist, wie der Teufel hinter der Seele, sollten ihre „Freundschaften“ und das Upgrade bei „Air Berlin“ gezeigt haben. Dass man sich als BP nicht mit zwielichtigen Gestalten wie Maschmeyer einlässt, sollte einer einigermaßen gebildeten Frau klar sein. Wulffs erste Gattin ist der neuen intellektuell wohl um einiges überlegen. Ihr könnt sie verteidigen; ich mag sie so überhaupt gar nicht. Ich mag prinzipiell keine Frauenzimmer, die sich ihren Mann nach Kontostand und Status aussuchen und die in Ehen eindringen.

  5. Was macht die Dame auf dem obigen Foto? Den Kondomführerschein?

    Mit 9 Jahren beginnt der Verhütungsunterricht, genannt Sexualkunde, weil sie nun ins Alter kommen, wo die niedlichen Kinderspiele eine höchst unerwünschte Folge haben können: Schwangerschaft. Wie in Ingolstadt geschehen, fährt man die lieben Kinder in Bussen zu Aufklärungsveranstaltungen, wo sie üben, Kondome über Plastikpenisse zu ziehen, um sich so für den „Kondomführerschein“ zu qualifizieren.

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

  6. Fest steht aus wissenschaftlicher Sicht jedoch, dass Frau Wulff nicht identisch ist mit der auf den Fotos abgebildeten „Viktoria“.

    Wir haben hier doch gleich gesagt, dass es die „Antonia“ sein muss! 🙂

  7. Das Ehepaar Wulff ist das realexistierende Vorbild einer „Bunten Republik“; fehlt nur noch der Genderaspekt.
    Auch in Frankreich hat es eine Dame mit entsprechenden Qualitäten ganz bunt bis ganz nach oben getrieben.

  8. Die Bundesrepublik ist im Gegensatz zur sogenannten ”DDR” ein Rechtsstaat.

    LOL 😀 Ja genau, voll der Rechtsstaat hier…

  9. Das ändert nichts daran, dass der Türken-Wulff weg muss!
    Und die Stasi-Intrigen kennen wir doch von den Linken…

  10. #15 WahrerSozialDemokrat (28. Dez 2011 21:38)

    Da waren Sie einen Deut schneller, das hätten meine Worte werden können!

  11. Was da derzeit öffentlich gespielt wird, ist wohl ein Akt aus der Dreigroschenoper, und der Dramaturg, wird sicherlich dieses Kapitel noch in diese Handlung einfügen.
    Könnte viel Applaus bringen, wenn es nicht vom Ernst des Lebens bereits überholt wird.

  12. Wenn da was dran ist dürfte der Platz 1 der Ober Zuhälter der Gegenwärtig noch von einem gewissen P. Hartz gehalten wird, bald an dem Bundeszuhä-ähhh-Präsidenten fallen.

    Spekulative Annahme: Was wäre wenn es so wäre und „Betty“ hätte schon die ein oder andere tragende „Rolle“ in einschlägigen Filmchen gehabt ? Da steht was von „Hotel Desire“ wenn man mach Bettina Körner googelt, schon seltsam..

    böse böse böse

    was sich sonst noch so findet:

    http://kreuz.net/article.14430.html
    (ja ja ich weiss schon )

    oder auch

    http://iknews.de/2011/12/23/bettina-wulff-und-der-vorwurf-der-prostitution/

    soll ich weitergraben ????

  13. Nun muss man wissen, dass leitende Redakteure der “Berliner Zeitung” vor einiger Zeit als ehemalige Stasi-Agenten enttarnt wurden.

    Ach daher weht der Wind? Nun ist alles klar. Wulf muss im Amt bleiben …

  14. #23 vengador33 (28. Dez 2011 21:42)

    Ich hab es selbst erfahren als ich 100 Tage Knast bekommen habe für die angebliche Meihnungsfreiheit.

    Ich würde Dir wegen Deiner mangelhaften Rechtschreibkenntnisse nochmal 100 Tage draufbrummen.

  15. Ich bin bestimmt kein „Fan“ von den Wulffs, aber ich wüsste nicht, dass Bettina Wullf wegen irgendwas „angeklagt“ wäre.

  16. #9 Faxendicke76

    „Also ich hätte kein Problem mit tätowierten Bordsteinschwalben als First Ladies, im Gegensatz zu den hofierten Rechtgläubigen im Lande“

    Poppen ist ein Dschopp so wie jeder andere auch.
    Wenn zwei Erwachsene das miteinander tun, worauf sie Bock haben, ist das doch in Ordnung, wenn keiner per Gewalt gezwungen wird.

    Was ich allerdings nicht ganz kapiere: Warum der Kannibale von Rothenburg in einer liberalen Demokratie eigentlich einsitzen muß.
    Ich muß noch Steurgelder dafür zahlen, daß der seine Arbeit nicht tun kann und für irgendwelche „Moral“-Vorstellungen büßen muß, obwohl zwischen ihm und seinem Vertragspartner doch alles freiwillig war.

  17. #33 Thomas_Paine (28. Dez 2011 22:00)
    Ich bin bestimmt kein “Fan” von den Wulffs, aber ich wüsste nicht, dass Bettina Wullf wegen irgendwas “angeklagt” wäre.

    Niemand hier degradiert sie wegen ihrer mutmasslichen Vergangenheit zu einem Menschen zweiter Klasse – es geht eher um die Konsequenzen, die entstehen, wenn Politiker XYZ mit superreichen Unternehmern eng befreundet ist, sich von ihnen Geld leiht und eine Frau mit einer wenig bürgerlichen Vergangenheit ehelicht.
    Da kann es eventuell schon einmal passieren, dass schon mal die eine oder andere Baugenehmigung ohne Prüfung erteilt wird, mal hier und da eine Steuerprüfung weggelassen oder auch mal eine polizeiliche Prüfung in diversen „Saunalandschaften“ nichts zutage fördert und mal ein zu forscher Staatsanwalt für ein paar Wochen zum Aktensortieren in den Keller geschickt wird.
    Und am Sachsensumpf war angeblich auch nichts dran.

  18. #30 ObviouslyIncorrect (28. Dez 2011 21:55)
    Ich sehe da keine Ähnlichkeit mit „Viktoria“, soweit man überhaupt was erkennen kann. Aber es treibt in jedem Fall den Counter hoch…

  19. Da steht was von “Hotel Desire” wenn man mach Bettina Körner googelt, schon seltsam..

    Wenn du googels dann solltest du mal das Hirn einschalten. Einen Trailer zum Film findest du hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=9BGSLat7Nc0

    Und ganz am Schluss findest du die Liste der am Film beteiligten. Du kannst dir auch noch den Interview-Part ansehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=ORTf649ecIE&feature=relmfu

    Und die Begriffe „Hotel Desire“ und „Bettina Körner“ kommen ganz einfach per Google zusammen. Dazu musst du nur mal googlen nach „Seit Inkrafttreten am 16. Februar 2005“ das ist der Text von der Kyoto-Uhr auf der rechten Seite und „Was ist “politisch inkorrekt”?“ das ist der Slot links oben. Du hast zwei Keys die absolut nichts miteinander zu tun haben. Und die tauchen zusammen auf, weil diese eben auf einer der Titelseite von PI gemeinsam vorkommen.

    Also: Die Zahl der Fundstellen sagt gar nichts aus. Du musst dir schon die Mühe machen im Einzelfall nachzusehen.

  20. Die Präsidentenfrau ist eigentlich kein Thema. Türkenkrischi selber auch nicht. Interessant ist nur das ganze Drehbuch: Worauf läuft die Handlung hinaus, wer ist der Autor des „Politikstadels“ in Berlin? Wie soll die Serie fortgesetzt werden?

    Die jeweiligen Darsteller der
    welt(bes)offenen bunten Vielfaltspinsel interessieren eigentlich nicht weiter, DSDS läuft auch weiter mit anderen Kandidaten.

    Im Falle Wulff kann es allerdings sein, daß seine ganz besondere Kopftuchmädchennummer bei der Weihnachtsansprache – die ja im Drehbuch steht – aber auch die ganze Street Credibility nebst der Seemannsbilder auf der Haut seiner Zweitfrau, den einen oder anderen zum Nachdenken anregen über die ganze Stadelinszenierung in Berlin.

    Allerdings wird eine große Menge in unserer Gefühlsdemokratie solche Geschichten personifizieren, dann muß eben eine andere Person eingesetzt werden im höchsten Amt und alles ist wieder Gutti.

    Zunächst mal ist die Geschichte eigentlich nicht mehr wert als ein Artikel über die Möpsevergrößerung irgendeiner Promi-Torte aus dem Dschungel-Lager.

  21. #36 abendlaender11

    Deutschland hat so ziemlich die lockerste Sexualmoral der Welt (neben Holland). Die Wulffs sollen aber Deutschland in Ländern repräsentieren, die das alles etwas enger sehen, viele sogar sehr eng. Sollte es im Vorleben von Frau Wulff Probleme geben, ist die Gefahr groß, dass sich Deutschland in der Welt blamiert.

  22. Ich als Christ kann sehr gut damit leben, wenn unsere First Lady eine Hure gewesen sein sollte. Jesus hat sich schließlich auch mit Huren abgegeben und auf sie befreiend gewirkt. Sie änderten ihr Leben und fogten ihm nach.
    Ob aber die Moslems so gut damit leben können, dass unsere First Lady durch eine Moschee nach der anderen geführt wird und vom Imam hofiert werden muss? Wer weiß?

  23. #23 vengador

    „Ich hab es selbst erfahren als ich 100 Tage Knast bekommen habe für die angebliche Meihnungsfreiheit.“

    Das ist so keine Nachricht. Mußte schon mitteilen wegenweil was genau Du inhaftiert worden bist.

  24. Die Frau eines Bundespräsidenten der selber nicht müde wird zu erklären das der Islam zu Deutschland gehört sich in der Öffentlichkeit OHNE Kopftuch zeigt , anders etwa wie Frau Erdogan kann per islamischer Definition nur eine … wir wissen alle Bescheid sein.
    Oder habe ich da jetzt unseren Bundespräsidenten falsch verstanden?

  25. Das ist so keine Nachricht. Mußte schon mitteilen wegenweil was genau Du inhaftiert worden bist.

    Provozier ihn nicht. Wenn er seine „Meinung“ hier postet kommt er vielleicht noch mal 100 Tage rein.

  26. #44 Midsummer

    „Sollte es im Vorleben von Frau Wulff Probleme geben, ist die Gefahr groß, dass sich Deutschland in der Welt blamiert.“

    Kann sein. Ich muß aber nicht nach außen gucken, um mein eigenes Haus kritisch zu überprüfen. Als Reaktionär denke ich eher lokal. Ich kann mit unserem Fundamentalismus, daß die Rundumpornosorglos-Betreuung des Bürgers egal ist und nicht der nackte Oberkörper des Kunden an der Fleischtheke im Lebensmittelladen zählt, sondern nur dessen innere Werte, überhaupt nichts anfangen.

    Genauso wenig wie mit den Mohammedanern. Ich sitze da zwischen den Stühlen. Sehe sogar einen größeren Zusammenhang: Da die absolute Freiheit dem Menschen niemals bekommt und da, wo alles gleich gültig ist, auch alles gleichgültig ist, immer mehr Leute sich Bewegungen zuwenden, die sie von ihrer grenzenlosen Freiheit wieder erlösen, siehe auch deutsche Konvertiten zum Mohammedanertum oder die fundamentalistischen deutschen Sekten der Radikalnichtraucher, Radikalveganer, Radikal“gender“ist_innen usw.

  27. #48 Wolfgang

    „Provozier ihn nicht. Wenn er seine “Meinung” hier postet kommt er vielleicht noch mal 100 Tage rein.“

    Der Forist wird volljährig sein. It’s his cup of tea, ob er sich näher mitteilt oder nicht. War ein wenig neugierig, sollte ein ernst gemeinter Vorschlag sein.
    Wie soll ich denn jetzt schon beurteilen, ob der real existierende Gesinnungsfaschismus in Deutschland schon zugeschlagen hat oder nicht.
    Vielleicht hat er in seinem Straßenbauunternehmen keine Frauen und keine Transsexuellen beschäftigt oder in der Betriebskantine das Rauchen nicht verboten, kann ja sein.

  28. War dieser Artikel wirklich nötig?

    … es hätte jemand von einem, der mit jemandem bekannt ist, der bis in höchste Ämter wichtige Bekannte hat usw….brandheiße Messages zugespielt gekriegt, so unheimlich geheim, dass es dafür keinerlei Belege gibt. Na ja.

    Aber selbst wenn was dran wäre an der Story, müsste man Wülff ja direkt um seine Angebetete beneiden. Da könnte das Viagra wohl künftig in der Schublade liegen bleiben, wollte er denn seinen ehelichen Pflichten turnusgemäß nachkommen. Obwohl, wir alle wissen es mehr als dass wir es ahnen, der wahre Hochgenuss des Wülff liegt doch viel eher darin, auf dem glatten,dennoch staubigen diplomatischen Parkett zu kriechen – vor dem Großen Führer (und herrlichen Feldherren der Eroberung Europas) der Türkei und anderen Moslems, und seit neuestem ja sogar… der Scheicha (sie hätte ihm das Geld doch so gern vorgeschossen)!

    Muss man obige Meldung also gut finden?

    Selbst wenn die Nachrichtenlage mal einen Tag lang etwas dünn sein sollte, sollte PI nicht derartige Eigentore schießen und ruhig mal einen Beitrag weniger bringen als gewohnt.

    Heisst es nicht auch: Genug ist meist besser als zuviel?

  29. #45 Occident

    „Ich als Christ kann sehr gut damit leben, wenn unsere First Lady eine Hure gewesen sein sollte.“

    Boah, heftig! Die Akzeptanz einer Nutte, ist das identisch mit absoluter Gleichbehandlung einer Nutte?

    Käßmannkirche oder eher traditionell, wenn ich fragen darf?

  30. #44 Midsummer

    …Die Wulffs sollen aber Deutschland in Ländern repräsentieren, die das alles etwas enger sehen, viele sogar sehr eng. Sollte es im Vorleben von Frau Wulff Probleme geben, ist die Gefahr groß, dass sich Deutschland in der Welt blamiert.

    welch glück wir da mit unserem aussenminister haben 🙂

  31. #37 Das_sanfte_Lamm

    „Niemand hier degradiert sie wegen ihrer mutmasslichen Vergangenheit zu einem Menschen zweiter Klasse –“

    Wenn es tatsächlich der Fall sein sollte, einer: ich.

  32. #41 Wolfgang (28. Dez 2011 22:14)

    Da steht was von “Hotel Desire” wenn man mach Bettina Körner googelt, schon seltsam..

    Wenn du googels dann solltest du mal das Hirn** einschalten. Einen Trailer zum Film findest du hier:

    @#41 Wolfgang (28. Dez 2011 22:14)
    Na da sind SIE** sicher der Experte für, nicht wahr ?
    WAS ISSN LOS ?? Überstunden im Bellevue ??
    Blos jetzt nicht den „nazis“ von PI ne eigene Meinung oder was noch schlimmer wäre ne Recherche durchgehen lassen……wah ?

    Und dazu noch was, wäre nicht das erste mal das mir Dinge auffallen die andere „Übersehen“ haben ich sag mal nur Osthoff und die Kohle oder der Anschlag in Berlin am BB während der WM und das Kennzeichen des Wagens.. Und das ist nur die Spitze dessen was man so „findet“.

    Und die Begriffe “Hotel Desire” und “Bettina Körner” kommen ganz einfach per Google zusammen.

    Tja nur habe ich nach Bettina Körner + Pornodarstellerin gegoogelt, nachdem vorher sowas „auftauchte“ was Google angeht da müssen dann im Normalfall schon vorher entsprechende TAGS eingegeben worden sein….-denn so einfach zusammen- geht dann auch nicht weil dann ja alles mit allem verknüpft wäre und letztenendes ist Google eben dann doch „nur“ eine Datenbank – wenn auch eine sehr komplexe.

    Also: Die Zahl der Fundstellen sagt gar nichts aus. Du musst dir schon die Mühe machen im Einzelfall nachzusehen.

    Ähh wo bitte habe ich was von „Treffern“ oder Zahlen der Fundstellen geschrieben ? Und was ich „muss“ oder nicht he he DAS ENTSCHEIDE ICH IMMER NOCH SELBER OK ?
    GUT:

  33. Interessant finde ich eines: im Grossraum Osnabrück MUSS es definitiv Leute geben, die näheres dazu sagen könnten – in die eine wie die andere Richtung. Ex-Freier der Viktoria1 ebenso wie Ex-Kolleginnen. Zur Not auch die Reinigungskräfte des Ladens.

    An dieser Front passiert jedoch – sehr unüblich im Vergleich zu anderen Fällen – NICHTS.

    Anders als etwa im Fall DSK (erneut: in die eine wie in die andere Richtung).

    WARUM?

    NB was für „Viktoria1“ gilt, gilt natürlich auch für „Antonia“ oder alle weiteren Künstlernamen…

  34. #54 Gegenrede

    Es gibt keine sicheren Belege, aber ich sehe auf den hier eingestellten Fotos gewisse Ähnlichkeiten. Ich möchte von Leuten, die anscheinend keine Probleme mit extremen Grenzüberschreitungen haben, nicht in aller Welt vertreten werden. Deshalb interessiert mich das Thema.

  35. #42 TomcatK (28. Dez 2011 22:15)

    …der deutsche Geheimdienst hat die NSU, der Mossad die Uzi und die Syrer haben nur ´n Knüppel ?
    …schöne Geschichte, die der syrische Ströbele da erzählt !

    (…)Gleichwohl geht die Polizei mit den Aussagen des 37-Jährigen vorsichtig um. Die Ermittler prüfen auch, ob der Überfall private Hintergründe haben könnte. So wisse man noch nicht, welche Rolle die 20-jährige Bekannte in seiner Wohnung gespielt habe. Auch die verhältnismäßig leichten Prellungen, die Ahma erlitt, passen nach Angaben eines Ermittlers nicht zu der Aussage, dass man ihn mit Stöcken geschlagen habe.(…)

    http://www.fr-online.de/politik/syrien-botschafter-ins-aussenministerium-geladen,1472596,11363338.html

  36. #50 rufus (28. Dez 2011 22:31)

    Bei Robert Lemke hätte ich die Betty gern gesehen – „machen Sie mal eine typische Handbewegung…“

  37. Interessant finde ich eines: im Grossraum Osnabrück MUSS es definitiv Leute geben, die näheres dazu sagen könnten

    a) Von denen will keiner durch die Pressemangel gedreht werden.
    b) Die Presse schreibt ohnehin nur das, was sie verstehen will.

  38. PI entfernt sich mit diesem Artikel einmal mehr von seiner ehemals liberaler Grundeinstellung: wieso soll eine Frau nicht mehrere Männer – ob gleichzeitig oder sequentiell – lieben dürfen? Ich finde da überhaupt nichts verwerfliches daran. Mir ist eine lebensfrohe u.U nicht streng monogame Präsidentinnengattin lieber als ein braves überangepasstes Nesthäckchen.
    Wie steht es bei PI mit dem Einsatz für die Freiheit der Frauen wenn sie kein sogenanntes „leichtes“ Leben führen dürfen oder dieses moralisch weniger wert sein soll als ein „frommes“???´
    Meiner Ansicht nach sind Frauen, die großzügiger lieben können eher im Gegenteil moralisch höher einzuschätzen als die allgemein akzeptierten Eifersuchts-zicken!
    Kritisieren würde ich Frau Wulff allerdings dafür, daß sie bislang scheinbar auch gar nichts gegen die zunehmende Islamisierung unseres Landes und von ganz Europa unternommen hat.
    Wieso soll sie dafür herhalten wenn ihr Mann so ein rückgratsloser Unwahrheitssager ist? Kritisiert ihren Mann, zuvorderts für seine Lügen (!), die paar Euro von der Kreditvergünstigung sind relativ lächerlich. Tatsache ist, daß er den von den Grünen damals einberufenen Untersuchungsausschuß angelogen(!) hat!.
    Die Oppositions stützt ihn nur, weil sie z Zt wohl selber keine eigene Mehrheit in der BV hat.
    Seit ich denken kann hatten wir noch nie einen so schwachen und unmöglichen Präsidenten, möge er endlich gehen.

  39. Tja, interessant wer mit solchen Schmierengeschichten zuerst um die Ecke kommt.
    Ich mag Wulff und den Bundestpräsidentenposten insbesondere überhaupt nicht.
    Aber bei einem schwulen Aussenminister, einem leichtmatrosig wirkendem Vizekanzler und einer „Ach so toleranten“ Opposition sollte eine horizontal-gewerbliche Tätigkeit der geborenen Körner doch auch keine Rolle mehr spielen!?

  40. Der Einfachheit halber unterstelle ich dem Paar Wulff einmal, dass es Liebe war und ist – wenn sich Herr Wulff von seinen Ämtern aus Liebe zu ihr und aus Rücksicht auf die Privatsphäre der Familie von seinen Ämtern zurückgezogen hätte – ja dann hätte ich gesagt: Respekt und Schwamm drüber und zum Teufel mit den Amigogeschichten.
    Allerdings sich dann auf ein Amt mit einem für Politiker relativ hohen moralischen Anspruch hieven zu lassen, dummes Zeug zu quasseln, wie dass der Islam zu Deutschland gehören soll und ehemaligen Schrott- und Gebrauchtwagenhändlern als Amigos, von denen er sich vermutlich vor der Pleite retten lassen musste …. so jemand gehört an den Pranger, ohne wenn und aber.

  41. #64 Wolfgang (28. Dez 2011 22:47)

    Ah, und im Fall DSK – oder auch im Fall Kachelmann – war das nicht so? Warum?

  42. #62 Sebastian (28. Dez 2011 22:46)

    Da wollte die 20jährige gerade bei dem Syrer den Körnerschen Kondomführerschein ablegen und dann funken ihre „Blüdä“ dazwischen…

    Dumm gelaufen.

  43. #70 Stefan Cel Mare (28. Dez 2011 22:56)

    Ich denke, da war noch ´ne Rechnung aus der Teestübe offen !
    Oder die Roth war eifersüchtig und hat Strohblede und Trittihn vorbei geschickt …

  44. Ob jemand zum Geldverdienen als Bedienung im Restaurant arbeitet, ob man im Büro aushilft oder die Beine für fremde Männer breit macht und sich befummeln lässt, ist Einstellungssache und eine Sache der Effizienz.

    Ich persönlich find’s nicht sooo toll, wenn man als sog. Repräsentatin eines Landes, wahllos für relativ gute Bezahlung in intime Dienstleistungen getätigt hat.
    Meiner Meinung nach braucht man dafür eine gewisse Portion Devotion.
    Das kommt bei ihrer Kopftuchtragerei ja auch gut zum Ausdruck.

    Schade, dass sie es nicht anders bewältigen wollte, an die Mäuse zu kommen.

  45. #66 PI-Blogger

    Oder man ist einfach vorsichtig, weil es kaum zu bekräfigen und dementsprechend leicht zu widerlegen wäre?
    Die Prostituierte Viktoria hat einen geringen Grad an Ähnlichkeit mit Bettina, mehr auch nicht…

    Wulff muss trotzem weg – freuen wir uns auf den größeren Versager, der nach ihm kommt. Der kann der linken Sache nur noch weniger dienstlich sein, oder wieso kommen die linksversifften Halbgebildeten nicht mit einer Alternative?

  46. #54 Gegenrede (28. Dez 2011 22:36)
    So dünn ist die Nachrichtenlage gar nicht. Im Gegenteil: Auch kleinere Meldungen plus Leserkommentare sind von Bedeutung:

    Staatsanwalt sah keinen Haftgrund
    Von Claudia Hauser, 28.12.11, 07:23h

    Mehrfach war der U-Bahn-Schläger bereits aufgefallen – unter anderem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Ladendiebstahls oder räuberischer Erpressung. Dennoch sahen die Behörden zunächst keine Gründe für eine Haft.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1324992154881.shtml

    #53 ObviouslyIncorrect (28. Dez 2011 22:36)
    Wieviel darf man einem digital bearbeiteten Foto glauben?

  47. #66 PI-Blogger

    „Aber bei einem schwulen Aussenminister, einem leichtmatrosig wirkendem Vizekanzler und einer “Ach so toleranten” Opposition sollte eine horizontal-gewerbliche Tätigkeit der geborenen Körner doch auch keine Rolle mehr spielen!?“

    Wenn jemand homosexuell ist UND seine Homosexualität KEIN politisches Thema ist – ala die Familie wie im GG vorgesehen zu zerstören – dann finde ich das stinknormal.

    Eine Nutte ist schon etwas anderes (ein Stricher wäre es auch).
    Meine Frage wäre, was unsere Leitkultur dazu sagen würde, wenn der Kannibale aus Rothenburg seine Strafe absessen hat, ob man ihm eine gute Chance geben sollte, für das Amt zu kandidieren.
    Oder wie wäre es mit Bushido in 7 Jahren, wenn er in der Zwischenzeit nicht straffällig wird und nur noch netten Mainstream-Pop aufnimmt.
    Da ich nur noch körperlich in Deutschland 2011 lebe, es ist mir genauso fremd wie der Iran, möchte ich die Reichweite der Regeln des Toleranzdiktates, der Gleichstellungspolitik und der Quotenpolitik der Spaßgesellschaft noch konkreter begreifen.

  48. #73 muezzina

    „Ob jemand zum Geldverdienen als Bedienung im Restaurant arbeitet, ob man im Büro aushilft oder die Beine für fremde Männer breit macht und sich befummeln lässt, ist Einstellungssache und eine Sache der Effizienz.“

    Manche Pay-Gürlz können wirklich unglaublich gut fi**en und dann gibt es wieder Grundschullehrerinnen, die feiern bei jedem kleinen Kopfschmerz gleich krank und verrechnen sich vor ihren Schülern bei jeder zweiten schriftlichen Division.

    Es kommt doch viel mehr darauf an, wie gut jemand in seinem Dschopp ist!

  49. Wenn das Bundespräsidialamt ein gewisses bürgerliches christlich-konservatives(!) Internet-Projekt gegen das Rotlicht-Milieu nicht im Stich lässt, wird wieder Ruhe einkehren, kein Hahn mehr nach „Rot…käppchen und der böse Wulff“ krähen, keiner mehr einen linke(re)n [und weitaus „Sextremisten“-affineren!] Bundespräsidenten herbei-bashen wollen…

  50. #72 Sebastian

    „Oder die Roth war eifersüchtig und hat Strohblede und Trittihn vorbei geschickt …“

    Bei den Grünen ist es gerade kräftig am Brodeln. Die haben Umfragen gestartet und gemerkt, daß sie sich mit ihrer Genderei ziemlich schlecht aufgestellt haben, bei 85 Prozent der Bevölkerung erregt das nur noch Spott.
    Die wollen das demnächst alles ganz sang- und klanglos bleiben lassen, dann werden wir ein ganz neues Vorstandsmitglied TRITT in unserer Bundeshauptstadt BERL erleben!

  51. Nun muss man wissen, dass leitende Redakteure der “Berliner Zeitung” vor einiger Zeit als ehemalige Stasi-Agenten enttarnt wurden.

    Die von der Berliner Zeitung sind mir die ALLERLIEBSTEN!!!

    Die verbreiten solche tollen Sachen wie die hier:

    Migranten drängen in die Schaltstellen der Macht vor, endlich. Jahrzehntelang lebten zwar Tausende Türken und Araber in Berlin, nur auf den Chefsesseln in Politik und Wirtschaft sah man immer dieselben Gesichter, meistens männlich, weiß, deutsch. Inzwischen hat jeder vierte Berliner einen Migrationshintergrund. Dieser Wandel wird in der neuen Berliner Regierung sichtbar.Das neue Team spiegelt die Vielfältigkeit der Stadt wider, mit Türkentöchtern und Arabersöhnen. Sie bringen eine andere Lebenserfahrung mit, eine zweite Heimat. Das ist gut für Berlin.

    Quelle: http://www.presseportal.de/pm/100787/2158444/berliner-zeitung-kommentar-zum-aufstieg-von-migranten-in-die-machtzentralen

    Pressekontakt:
    Berliner Zeitung
    Bettina Urbanski

    Bettina Urbanski (* 1951 in Berlin) ist eine deutsche Journalistin. Im Anschluss an ihr Studium an der Sektion Journalistik der Leipziger Karl-Marx-Universität begann Bettina Urbanski ihre journalistische Tätigkeit bei der Berliner Zeitung im damaligen Ost-Berlin.Zu dieser Zeit war diese Zeitung das Bezirksorgan der SED und damit direkt dem Einfluss dieser Partei untergeordnet.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Bettina_Urbanski

  52. #77 abendlaender11 (28. Dez 2011 23:12)

    Es kommt doch viel mehr darauf an, wie gut jemand in seinem Dschopp ist!

    Das ist kein Job. Du wieder mit deiner Begrenztheit. Das ist genauso wenig ein Job wie Killer, Drogendealer, Wahrsager, Organspender oder Leihmutter.

  53. “ oder wieso kommen die linksversifften Halbgebildeten nicht mit einer Alternative? “

    Gute Frage! Sie haben/kennen keinen Besseren!!!

  54. Also, mir ist der Wulff auch zuwider. Nicht erst seit seinem unsäglichen Islam-Statement, aber seit diesem natürlich erst recht.

    A B E R :

    Was sich hier an primitivem Spießer-Gesoxe tummelt, ist ja schlechterdings unfassbar.

    Und PI lässt unterjubeln und keifen und feixen und speien und Dreck schleudern. Teilweise hat man den Eindruck, hier tobten sich Maulwürfe aus, um den MSM wieder Munition für weitere Breitseiten zu liefern.

    Freunde, so buddelt ihr euer eigenes Renommee-Grab.

    Ich habe schon seit einiger Zeit aufgehört, im Bekanntenkreis für PI zu werben. Ich müsste mich zu Tode schämen, wenn ich auf „Funde“ wie diese hier angesprochen würde.

    Schade, schade – die rechtspopulistische Agenda hat Besseres verdient.

  55. Der Wulff ist durch!
    Er kann im Kreise seiner Freunde an Silvester ordentlich die Korken knallen lassen – natürlich mit Jahrgangs-Champagner …(GRINS)

    Seit Weihnachten halten sich die Kampagneführer sehr zurück, allen voran die BILD macht nicht mehr mit dem Thema Wulff auf, auch wenn jetzt so langsam die Sache eigentlich dick wird …

    denn liest man die Berichte richtig, dann wundert man sich doch über die Aussagen von Herrn Wullf zur Ablösung des Kredits von Geerkens … erst ein Schnäppchen Kredit durch die BW Bank, dann die Aussage „alles durch normalen Hypothekenkredit bereits abgelöst“ und dann kommt raus, dass dieses Darlehen erst ab 2012 zu laufen beginnt …

    ein offener Umgang mit der Wahrheit sieht m.M.n. anders aus. Aber ohne die „BILD“ klappt wohl so ein Präsidentensturm nicht …

  56. #81 muezzina

    „Das ist kein Job. Du wieder mit deiner Begrenztheit. Das ist genauso wenig ein Job wie Killer, Drogendealer, Wahrsager, Organspender oder Leihmutter.“

    Moment! Das Töten ist strafbar, das Drogenverticken auch, aber wenn ich meinen Ar**h verkaufe und nicht dazu gezwungen werde, dann ist das ein Dschopp wie jeder andere auch. Das gilt auch für Wahrsagerei.

    So kann ich keine seriöse Debatte führen. Das Anbieten einer Dienstleistung ist keine strafbare Handlung.

    Apropos: Welche „Begrenztheit“ meinen Sie bitte? (Habe ich noch nicht verstanden.)

  57. @Holger

    „Kritisieren würde ich Frau Wulff allerdings dafür, daß sie bislang scheinbar auch gar nichts gegen die zunehmende Islamisierung unseres Landes und von ganz Europa unternommen hat.“

    Auch DIESbezüglich ist das letzte Wort noch n i c h t gesprochen. Mehrere Anträge/Anliegen liegen ihr vor! 😉

  58. #81 muezzina (28. Dez 2011 23:19)

    #77 abendlaender11 (28. Dez 2011 23:12)

    Es kommt doch viel mehr darauf an, wie gut jemand in seinem Dschopp ist!

    Das ist kein Job. Du wieder mit deiner Begrenztheit. Das ist genauso wenig ein Job wie Killer, Drogendealer, Wahrsager, Organspender oder Leihmutter.

    Abtreibungs“arzt“ nicht zu vergessen. Ach, haben Sie ja schon direkt als Erstes aufgelistet. Prima!

  59. #85 abendlaender11

    Moment! Das Töten ist strafbar, das Drogenverticken auch, aber wenn ich meinen Ar**h verkaufe und nicht dazu gezwungen werde, dann ist das ein Dschopp wie jeder andere auch. Das gilt auch für Wahrsagerei.

    Auch Moment!: Wer machte es denn zu einem „Job“? Na?

  60. #89 Toytone (28. Dez 2011 23:26)

    Schröder! Habe ich jetzt eine Kiste Zigarren gewonnen? Oder eine Jahreslieferung Gas?

  61. @Toytone

    „Eben! Keinen Besseren, der ihrer Sache dienlich wäre…“

    Ähem… ein willfähriger Präsident von linken Gnaden? Glaube ich nicht.

  62. Wohin soll die Reise gehen? Er beweist Geschmack aber keinen Stil. Er ist der Türkenwulff, warum soll er nicht vom Thron gestoßen werden?

  63. #73 muezzina

    „Ich persönlich find’s nicht sooo toll, wenn man als sog. Repräsentatin eines Landes, wahllos für relativ gute Bezahlung in intime Dienstleistungen getätigt hat.
    Meiner Meinung nach braucht man dafür eine gewisse Portion Devotion.“

    Habe früher für Grete Schickedanz monatelang an umfangreichen Softwareprojekten gearbeitet, in der Endphase kam da schnell eine 65-Woche zusammen. Ohne Devotion gegenüber der Grete und ihrem Schuppen wäre ich sehr schnell wieder vor der Türe gesessen.

    So what??

  64. #79 abendlaender11 (28. Dez 2011 23:16)

    Selbst wenn die ihr Parteiprogramm komplett neu gestalten und Strohblede sein Fahrrad gegen ´ne Harley tauschen würde, wären Sie noch immer ein Haufen Spinner ! Gefährlich zwar, aber Spinner !

    Nicht mal die ehemaligen Blutsgenossen der DKP, nehmen beispielsweise „ihren“ Kretschmann, oder andere dieser Kompostierbionauten noch ernst :

    http://www.dkp-online.de/uz/4348/s0603.htm

  65. #85 abendlaender11 (28. Dez 2011 23:24)

    Wenn Sie das tun, wovon ich glaube, dass Sie es tun, sind Sie ein ganz schöner Schlingel… 😉

  66. #93 hendrik5

    „Er ist der Türkenwulff, warum soll er nicht vom Thron gestoßen werden?“

    Und dann ein anderer Mohammedanerflüsterer?
    Langweilich.

  67. #94 abendlaender11

    Immerhin musstest Du nicht den A**ch hinhalte.
    Arbeite auch fünf Tage die Woche und möchte mit einer Prostituierten nicht tauschen… Wenn Du das allerdings anders siehst??

  68. #97 Rosinenbomber

    „Wenn Sie das tun, wovon ich glaube, dass Sie es tun, sind Sie ein ganz schöner Schlingel… “

    Mein Koksring?

    Nee, im Ernst, Männer sind nicht neugierig, aber jetzt stehe ich auf dem Schlauch, da es mich nur virtuell gibt, können Sie Ihren Glauben hier gerne offenbaren, sonst krich ich den Faden nicht.

  69. #100 hendrik5

    „Kann es schlimmer kommen, ohne dass vielleicht doch noch jemand aufwacht?“

    Ich finde das richtig gei-äll, das wir den Türken-Krischi haben und seine Olle Vol.II mit ihren Seemannsbildern auf der Haut.

    Man kann ja mit den Leuten reden, wenn Sie langsam aufwachen, ihnen eine Tasse Kaffee kochen und Brötchen anbieten.

  70. #100 Toytone

    „Immerhin musstest Du nict den A**ch hinhalte.
    Arbeite auch 5 Tage die Woche und möchte mit einer Prostituierten nicht tauschen… wenn Du das allerdings anders siehst??“

    Mir geht es nicht um persönliche Geschmäcker, ich möchte als rückwärtsgewandter Kleingärtner, der vollständig den Anschluß verpaßt hat, unsere heutige vorherrschende tolerante Leitkultur ganz genau in ihrem Innersten verstehen. Alle Menschen sind gleich, jeder hat halt seinen Dschopp.

    Ein paar Fi**s sind doch viel schneller hingelegt, als für ein paar Euro in einer Konservenfabrik am Band zu stehen in einer lärmigen Halle.

    Und das Leben fühlt sich doch gleich ganz anders an mit ’ner Marke am Gesäß als mit ’ner ALDI-Jeans-Hose und mit ’nem Sweatshirt von Tikko-Takko für einen Euro.

  71. #90 Toytone

    „Auch Moment!: Wer machte es denn zu einem “Job”? Na?“

    „Job“ ist in Deutschland sowohl in den Medien als auch unter den Durchschnittsleuten von nebenan der ganz normale Sprachgebrauch.
    Man kann es auch etwas feiner formulieren und vom Anbieten einer Dienstleistung sprechen, Steuerberatung, Fi**en, freiberufliche journalistische Arbeiten, Gärtnerdienste …

    (Immer dann natürlich nur wenn keine Zuhältergewalt vorliegt!)

  72. #89 Rosinenbomber

    „Abtreibungs”arzt” nicht zu vergessen. Ach, haben Sie ja schon direkt als Erstes aufgelistet. Prima!“

    Paßt nicht ganz. Das ist rechtlich nicht unbedingt abgesichert, was da so alles läuft.
    Überhaupt ein sehr lustfeindlicher Vergleich, der Abtreibungsarzt tötet, Fi**en bereitet dem Kunden ganz enormen Spaß, das sollte man eher mit dem Besuch in besonders guten Restaurants oder mit dem Bezahlen besonders guter Musiker vergleichen.

  73. Das Thema ist ja mal wieder ein gefundenes Fressen für Feministinnen und Gender-Kämpferinnen – wo natürlich „muezzina“ in vordester Front mit dabei ist. Schade, dass PI den Forenbereich nicht mal vom feministischem Ungeist befreit.

  74. #102 abendlaender11 (28. Dez 2011 23:34)

    Dachte, dass Prostitution ein normaler „Dschopp“ sei, hätten Sie nur geschrieben, um unsere Quotenfeministin muezzina auf die Palme zu treiben…

  75. Ich stimme zu, bis auf…

    Nicht auszuschließen also, dass der Geist der Lüge und Intrige sich aus der “DDR”-Zeit in die BRD-Zeit hinübergerettet hat.

    Ich glaube eher, das sich die BRD in die DDR hinübergerettet hat, siehe Zustände im Land…

    Die Bundesrepublik ist im Gegensatz zur sogenannten ”DDR” ein Rechtsstaat. Und in einem solchen gilt: Im Zweifel für die Angeklagte!

    Auch da kann ich leider nicht zustimmen. Ein Rechtsstaat ist diese Republik weiß Gott nicht. Hier muss man, um seitens der Repräsentaten dieses Rechtsstaates verurteilt zu werden und vogelfrei zu enden, nicht mal offiziell angeklagt werden (siehe Sarrazin)…

    Ansonsten, wie gesagt, Zustimmung…

  76. #95 abendlaender1

    Deutschland ist neben Holland das einzige Land der Welt, das diesen Job legalisiert hat. So normal scheint er also nicht zu sein. Auch das Frauenbild, das dieser Job präsentiert, passt so gar nicht für moderne Frauen. Ein erhebliches Maß an devotem Verhalten ist dafür nämlich in der Tat erforderlich.

  77. @ #58 ComebAck (28. Dez 2011 22:41)

    > Na da sind SIE** sicher der Experte für, nicht wahr ?

    Für mich ist es kein gute Idee sich an einer Rufmordkampagne gegen den eigene Bundespräsidenten zu beteiligen. Ich ziehe es vor auf entsprechende Presseberichte zu warten, die dann zitierfähig sind und ggf. auf seine eigenen Erklärungen. Vermutungen auf Grund von Google-Key-Wort-Kombis halte ich für eine solche Beteiligung, die ich eben ablehne.

    Und weder für den Suchschlitz bei Google noch für den bei youtube muss man ausgewiesener Experte sein, wenn man die Begriffe bereits kennt nach denen man sucht.

  78. #76 abendlaender11 (28. Dez 2011 23:08)

    Da ich nur noch körperlich in Deutschland 2011 lebe…

    A_M_E_N!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Geht mir ganz genau so…

  79. #22 GottesRechterArm (28. Dez 2011 21:41)
    Und hier könnt ihr selber vergleichen, ob es Bettina ist.

    http://iknews.de/wp-content/uploads/2011/12/schnitt2.jpg

    100 Pro! Aber für mich ist das nicht das eigentliche Thema, eher eine Randnotiz. Wäre Wulff ein anständiger Bundespräsident, der zeigen würdem dass die Menschen dieses Landes (und auch die Autochthonen!) ihm wichtig sind, würde ich über die Vergangenheit seiner zweiten Gattin locker hinwegsehen. Aber er hat sich als korrupter Lump erwiesen, dessen Credo es stets war, die Hand aufzuhalten und sich von dubiosen „Freunden“ sponsern zu lassen. Er war Teil einer dubiosen, mafiaartigen Connection und hat seinen Vertrauten mit Sicherheit Gegenleistungen gewährt. Im Übrigen hat er sich als Bunter Präser als einer der widerwärtigsten, schleimigsten Islam-Hofierer erwiesen. Wulff muss weg, ob seine Frau nun eine Bettina oder Bett-Ina ist!

  80. Es ist eine Schande, dass sie sch für den Namen Artemis hergibt.
    Artemis Frau eines der 7 Weltwunder.
    Artemis die Älteste Göttin der Welt.
    In Italien hieß sie Diana,
    in anderen Ländern die Kybele. Viele dieser Kulte gibt es noch heute und so einiges ist vom Christentum übernommen.

    Die Wulffs scheinen sich aber auch für nichts zu schade zu sein.
    Jeder macht halt das, wohin er sich hingezogen fühlt, sollte aber die Orte genauer wählen.

  81. #112 Rosinenbomber

    „Dachte, dass Prostitution ein normaler “Dschopp” sei, hätten Sie nur geschrieben, um unsere Quotenfeministin muezzina auf die Palme zu treiben…“

    Neien! Um Gottes Willen! Mein Kontext ist ein völlig anderer. Ich habe schon den männlichen Kannibalen aus Rothenburg in das Spiel gebracht, und wir können die Nutte gerne gegen einen männlichen Stricher ersetzen.

    Meine Frage ist einzig und allein: Welchen GEMEINSAMEN NENNER haben wir Deutschen mehr oder minder alle? Welche ethischen Maßstäbe können wir zumindest zu 85 – 90 Prozent miteinander teilen?

    Auf Basis von Gesetzen kann kein Staat der Welt allein existieren, wir müßten dann ja ständig Prozesse miteinander führen, wenn jeder seine individuellen Vorstellungen hat.

    Was spricht eigentlich dagegen, daß der Bundestagspräsident seine Rede mit nacktem Oberkörper hält? Kommt es nicht ausschließlich auf den Inhalt seiner Ausführungen an? Ist unsere Gesellschaft nicht viel toleranter geworden und sehen wir uns nicht alle mehr oder minder auch am Strand?

    Nach meiner Theorie haben wir in unserer Leitkultur nur noch ein Paradigma: Den jederzeit aufkündbaren freiwillig geschlossenen Vertrag zwischen zwei autonomen Individuen. (Trennung von Eltern eines Kindes per SMS).
    Deshalb auch meine Frage nach dem Vertrag, den der Kannibale von Rothenburg mit seinem Internetpartner geschlossen hat.
    Vielleicht irre ich mich ja auch, und man kann dieses Paradigma doch noch ergänzen um andere Sätze, die tatsächlich mehrheitsfähig sind.
    Wie gesagt, NUR das GEMEINSAME interessiert mich, wenn eine Feministin einen privaten Geschmack hat, ist das doch in Ordnung, über Geschmack läßt sich streiten, nicht mein Thema.

  82. Für mich disqualifiziert sich dieser BuPrä nicht etwa erst, wenn Fragliches zu seiner Frau auftauchen sollte.

    Wobei, nebenbei bemerkt, allein dies keinerlei Abqualifikation des Herrn Wulff wäre: denn erstens ist es durchaus und zu Recht umstritten, ob Berufe im ‚Horizontalen‘ überhaupt negativ zu werten sind, wenn die Person dies selbst frei so gewählt hat (zudem schadet eine Prostituierte unserer Gesellschaft gar nicht – ganz im Gegensatz zu gewissen FDP-Mitgliedern mit Hang zu einer 1400 Jahre alten gewalttätigen Wüstenreligion ! 😉 ).

    Und zweitens wäre nicht HERR sondern FRAU Wulff betroffen – das sind ja wohl zwei Paar Schuhe.

    Nein, Herr Wulff ist für mich, neben dem Hauptgrund, einer faschistoiden Ideologie auch noch den Weg zu bereiten statt sie zu verhindern, allein dadurch als moralisches Vorbild untauglich, dass er seine Frau bei erstbester Gelegenheit gegen eine gutaussehende, jüngere eingetauscht hat. Das mag menschlich sein, das darf man, das könnte (hoffentlich nicht, aber wer hat da schon Garantien) auch mir passieren – aber ich würde mich dabei sehr ungut fühlen und den Deubel tun, mich danach für ein derartig hochmoralisches Amt wie das höchste Staatsamt der Bundesrepublik zur Verfügung zu stellen.

    Dies nicht erkannt zu haben – DAS disqualifiziert den derzeitigen Bundespräsidentendarsteller bereits völlig ausreichend.

    Das erkennbar das deutsche Volk ihn auch nicht wollte, ebenfalls.
    Was für ein Ignorant muss man sein, sich dann durch drei Wahlgänge hindurch trotzdem dahinquälen zu lassen?

    Weg mit dieser peinlichen Pfeife, zum Donnerwetter!

  83. #118 Tiefseetaucher

    „Wäre Wulff ein anständiger Bundespräsident, der zeigen würdem dass die Menschen dieses Landes (und auch die Autochthonen!) ihm wichtig sind, würde ich über die Vergangenheit seiner zweiten Gattin locker hinwegsehen.“

    „Autochthonen“ ist hÄftig. Hätte ich mir noch mit 30 Lenzen niemals träumen lassen, daß ich später auf meine alten Tage mal so eine Krankheit bekommen könnte.

  84. #116 WH6315

    „Da ich nur noch körperlich in Deutschland 2011 lebe…

    A_M_E_N!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Geht mir ganz genau so…“

    Ja, gut,
    die Frage ist WARUM ist das bei IHNEN so?

    Mein Kontext: Mein Blut bleibt eiskalt, wenn ich auf einem Boden lebe, auf dem es egal ist, ob sich die zweite Frau des Repräsentanten dieses geographischen Erdfleckens den Zaster über das Poppen verdient hat früher, oder, mal so als Beispiel, ob Präsident und Erstfrau schon sehr lange zusammen sind, Kinder miteinander haben und die Frau eine fleißige Chemieingenieurin ist oder war.

    Wenn meine Frage hier überhaupt VERSTANDEN würde auf PI – auch wenn ich dann tierisch auf die Mütze bekomme -, dann freute mich das bereits. Ich bin ein reaktionärer Gegner des Tol(l)eranzfundamentalismus.

  85. Ach ja, des Islams Waffen gehören natürlich auch zu Deutschland.
    Vielleicht macht sie aber auch nur Reklame für muslimische Vergewaltiger und zeigt ihnen , wie sie Kondome benutzen sollten, bei den Blonden Schwedinnen, Norwegerinnen, und Däninnen.
    Sie sollte eine Menge dabei haben, den in Frankreich, Belgien, Niederlande und Deutschland werden Frauen auch als Huren abgetan und vergewaltigt.

    Ob die das im Bundeskanzleramt eigentlich wissen ?
    Eigentlich schon, wo doch der Islam zu Europa gehört, werden doch die gesteigerten Vergewaltigungstaten dort eingehen.

    Wo sind eigentlich unsere Berufsprotestler der Femministinnen. Sind die schon so tief gesunken

    Handeln die Wulffs denn schon nach Merkels Vorgaben, was wir in Deutschland alles zu erdulden haben.

    Schweigt Volk!!!!!!!
    Das kennt sie doch aus der DDR
    So sind wir wenigsten in dieser Richtung wieder wer.
    Aus Sicht der Moslems “ Das Land der Huren „

  86. #114 Midsummer

    „Deutschland ist neben Holland das einzige Land der Welt, das diesen Job legalisiert hat. So normal scheint er also nicht zu sein. Auch das Frauenbild, das dieser Job präsentiert, passt so gar nicht für moderne Frauen. Ein erhebliches Maß an devotem Verhalten ist dafür nämlich in der Tat erforderlich.“

    Das ist doch KRANK, wenn ich gucken muß, was meine Nachbarn in Holland oder Frankreich machen. Devotion ist HINGABE. Kann jemand ein besseres Orchester dirigieren ohne Hingabe? Kann man sein Leben lang guten Geschichtsuntericht am Gymnasium unterbreiten ohne Hingabe? Ewige Kontrolle und sich NICHT hingeben zu können, ist eine KRANKHEIT.

    Es bleibt dabei, in Deutschland ist diese Dienstleistung LEGAL wie Steuerberatung und im Vergleich sicher viel anspruchsvoller.

    Außerdem ist die Hingabe beim Poppen im Dienst ein Märchen: Wer läßt sich denn den Quark erzählen, daß Frauen sich in der Ehe oder im gewerblichen Liebesdienst bei horizontalen Verrichtungen hingeben MÜSSEN?
    Das läuft doch jeden Nachmittag bei Bertelsmann/RTL, daß die Frauen erzählen, daß sie sich innnerlich in diesem Dschopp von dieser Verrichtung LÖSEN. Sie sind gar nicht richtig in Kontakt mit dem, was sie tun.
    Wie bei SCHLECKER an der Kasse, eine ganz normale Arbeit also.

  87. #115 Wolfgang (29. Dez 2011 00:12)

    @ #58 ComebAck (28. Dez 2011 22:41)

    > Na da sind SIE** sicher der Experte für, nicht wahr ?

    Für mich ist es kein gute Idee sich an einer Rufmordkampagne gegen den eigene Bundespräsidenten zu beteiligen. Ich ziehe es vor auf entsprechende Presseberichte zu warten, die dann zitierfähig sind und ggf. auf seine eigenen Erklärungen. Vermutungen auf Grund von Google-Key-Wort-Kombis halte ich für eine solche Beteiligung, die ich eben ablehne.

    na klasse dafür.. (die Antwort) haben Sie dann solange gebraucht ?
    Ihnen ist schon klar das ich mich ersteinmal auf Ihre „nette“ Einleitung in Sachen Hirn bezogen habe, oder ?

    Und was das Thema „Rufmord“ angeht HALLO ?

    Ich habe recherchiert (oder was ich dafür halte genau… ;)) wie ich es beschrieben habe und überhaupt… auf welche „Presse“ soll man denn in diesem gleichgeschalteten Laden D-Land „warten?“
    Eben.
    Was die Erklärungen von unserem IslamFriendsPräsidenten angeht, naja die sind ja alle besonders verlässlich geniessbar,(ironie off)selbiges konnte man ja in den letzten Tagen gut beobachten, daß dieser immer nur den kleinsten Nenner zulässt wenn es gar nicht mehr anders geht… , aber wenn ich das jetzt seiner Art und Weise wegen kritisiere ,ist es dann auch gleich wieder „Rufmord ?“

    Und überhaupt, wenn dann wäre es strafrechtlich bestenfalls üble Nachrede/Verleumdung, denn „Rufmord“ kommt im StgB nicht vor:

    siehe § 186
    Üble Nachrede
    und
    § 187
    Verleumdung
    und eben
    § 188
    Üble Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens

    Und weder für den Suchschlitz bei Google noch für den bei youtube muss man ausgewiesener Experte sein, wenn man die Begriffe bereits kennt nach denen man sucht.

    Naja ausgewiesene Experten sind ja dann auch in D-Land nicht mehr verfügbar (weil eben a u s gewiesen** )und diese Fachkräfte müssten dann ganz schnell importiert werden – nicht wahr ?

    Frei nach John Mcclane – ein kläglicher** Anflug von Humor…..

    Und das mit den Begriffen die man bereits kennt ist eigentlich eine Vorraussetzung denn mir als offenbar „NICHTexperte“ ist es irgendwie schleierhaft wie ich nach (mir) unbekannten Begriffen suchen soll, aber dafür reicht mein Horizont dann wohl nicht……

    War „nett“ mit Ihnen geplaudert zu haben, auch wenn Ihre Antworten ein wenig (aus meiner beschränkten Sicht) am Thema vorbeigehen.

    Wie dem auch sei ich geh jetzt in die Heia, denn ich bin müde.
    Gute Nacht und CASE CLOSED.

    PS: Ich war bei der letzen BP Wahl eh für Gauck gewesen.

  88. Hier muss mal PI massiv widersprochen werden. Die BRD ist schon lange kein Rechtsstaat mehr. Menschen werden nach ihrer politischen Gesinnung („Rechte“ oder vermeintlich Rechte) mehr oder weniger (Migranten, insbesondere Wirtschaftsflüchtlinge aus bestimmten religiös dominierten Längern) stark verurteilt. Das widerspricht den Prinzipien eines Rechtsstaates. Das ist Willkürjustiz. Da war das Kaiserreich weiter !

  89. #133 panther1965

    „Menschen werden nach ihrer politischen Gesinnung (“Rechte” oder vermeintlich Rechte) mehr oder weniger (Migranten, insbesondere Wirtschaftsflüchtlinge aus bestimmten religiös dominierten Längern) stark verurteilt.“

    Damals: Den NDR-Programmdirektor verklagen wegen seines Umganges mit E. Herman:
    Üble Nachrede (Verleumdung Hermans als Sympathisantin des Nationalsozialismus 33/45 mit zig Millionen Opfern)
    Verharmlosung des Nationalsozialismus (Volksverhetzung?)
    Verhöhnung der zig Millionen Opfer des Nationalsozialismus und deren Angehörigen
    Soforte Entlassung aus dem Staatsdienst

    Wir leben schon lange in einer Gesinnungsdiktatur, die Opfer werden in der Regel beruflich und gesellschaftlich ruiniert.
    Auch die Drohung, wenn Du Deine Meinung sagst, dann bist Du draußen, ist totalitäre Gewalt.

  90. 1. Die angesprochenen Blogs haben sich in einem amerikanischen Internet Archivdienst die alte Website des Rotlichtclubs „Chateau-Club“ rausgesucht. Dort werden mehrere Damen vorgestellt, welche in diesem Club ihre Dienste anbieten.

    2. Eine der Damen hat sich den Künsternamen „Viktoria“ mit „k“ gegeben. Selbst Harald Schmidt hat sich über Vi(k)toria Secret in diesem Video lustig gemacht.

    3. Wenn man sich die Fotos von dieser Viktoria auf der alten Homepage des „Chateau Clubs“ anschaut, so wird man auf allen sechs Bildern kein Gesicht sehen. Aus diesem Grund gibt es dahingehend keine Beweise dafür, dass Viktoria die damalige Bettina Körner ist.

    4. Schaut man sich aber die anderen Bilder mal ein wenig genauer an und sucht sich hier Vergleichsmerkmale wie Muttermale oder andere Hautmale heraus, dann kommt man schnell ins Staunen, wenn man dies mit offiziellen Fotos von Frau Wulff vergleicht. Auf diesem Bild aus einem Blog sind diese Merkmale einfach nur markiert und darunter entsprechend auch auf den offiziellen Fotos. Man kann das recht gut erkennen, wenn man sich das Bild in voller Größe anschaut. Zudem sind alle Links eingefügt, sodass jeder es selbst nachprüfen kann. Jeder kann sich an der frei zugänglichen Bilder eine Meinung bilden, wie es ihm das GG vorschreibt.

    5. Um auf den obigen Artikel zurückzukommen, muss man natürlich zustimmen, dass es in unserer „Bunten Republik“ für ein hohes politisches Amt vollkommen egal ist, ob man die RAF unterstützt, Polizisten mit Steinen oder Brandsätzen bewirft, bei akademischen Arbeiten betrügt, ein ausgewiesener Kinderfreund ist, Bestechlichkeit zum Selbstverständnis gehört, man lügt das sich die Balken biegen, als junge Stasigehilfin Regimegegner bespitzelt hat, schwarze Kassen verwaltet und Geldkoffer entleert, eine 40 Jahre jünger Frau hat, sozialistischen Massenmördern huldigt, seine Frau jahrelang mit seiner Vorzimmerdame betrügt, sich die Nutten in den Reisezug bestellt, das Deutsche Volk durch Zuwanderung für immer auslöschen will oder halt eine Vergangenheit im Rotlichmilieu hat.

    Dennoch ein solche Geschichte – wie die anderen auch – darf, wenn sie denn stimmt und wenn man sich die Bilder nüchtern anschaut bleibt dabei ein äußerst fader Beigeschmack, nicht unter den Teppich gekehrt werden. Macht man ein Geheimnis daraus, wird man erpressbar und wer erpressbar ist, kann garantiert keine verantwortungsvollen Ämter ausfüllen.

  91. #55 abendlaender11 (28. Dez 2011 22:38)

    Boah, heftig! Die Akzeptanz einer Nutte, ist das identisch mit absoluter Gleichbehandlung einer Nutte?

    Käßmannkirche oder eher traditionell, wenn ich fragen darf?

    Eher traditionell. Akzeptanz heißt nicht Gleichbehandlung. Jesus hat die Ehebrecherin vor der Steinigung bewahrt und sie anschließend ermahnt, sowas nie wieder zu tun. Er akzeptiert (nimmt an) den sündigen Menschen, er heißt aber nicht die Sünde gut.
    Persönlich finde ich es unangebracht, wenn Menschen, denen im christlichen Sinn ein sündiges Leben nachgewiesen wurde, dennoch versuchen ein hohes Amt anzustreben. Das betrifft z.B. Frau Wulff, aber auch Frau Käßmann, deren Rücktritt konsequent war.
    Meine persönliche Meinung leitet sich nicht daraus ab, dass Sünder schlechtere Menschen sind, denn wir sind allzumal alle Sünder (Wer unter euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein), sondern aus meinem Verständnis der Vorbildfunktion eines solchen Amtes. Die Bibel ist darin ebenfalls eindeutig, wenn z.B. der Apostel Paulus in seinen Briefen oder Lukas in der Apostelgeschichte über christliche Ämter sprechen.

  92. #139 Occident

    „Persönlich finde ich es unangebracht, wenn Menschen, denen im christlichen Sinn ein sündiges Leben nachgewiesen wurde, dennoch versuchen ein hohes Amt anzustreben.“

    Deckt sich gänzlich mit meinem Empfinden. Kenne das aus persönlicher Erfahrung, Frauen, die mal im horizontalen Gewerbe tätig waren, volle Akzeptanz meinerseits.

    Ein so hohes Amt ist für mich wieder eine ganz andere Veranstaltung. Da habe ich schon dezidierte Erwartungen. Käßmanns Rücktritt fand ich gut und richtig und konnte diesem keinerlei Heldenhaftigkeit abgewinnen.

  93. … Für einige der verbliebenen Konservativen in der CDU …

    Konservative? In der CDU? Wo wollen Sie die denn gesichtet haben? Das wäre ja eine Sensation, gerade so als würde man ein Mammut durch die deutschen Wälder stapfen sehen.

  94. Ich glaube, die Angeklagte soll jetzt in Playboy in die Offensive gehen.

    Mit solcher Offenheit kann sie die Hälfte der Bevölkerung für sich gewinnen 🙂

  95. Also bitte, die Verfehlungen des Bunten Präsers reichen doch aus, um ihn zurückzutreten, da muss man doch nicht auch noch unbewiesene und fragwürdige Gerüchte über seine Frau verbreiten oder am Leben halten.

    Wie ists?
    Wer stellt sich denn, wenn sich das Ganze als blöde Ente herausstellt, vor Wulffs Kind und entschuldigt sich dafür, die Mutter unbegründet als Nutte hingestellt zu haben?
    Na?
    Ehre?
    Oder doch „isch fic* dei Mutter“-Ärä?

    Die Frau hat damit nichts zu tun und selbst wenn sie mal unter rotem Licht gearbeitet hat, ist das nicht verboten.

    Wulffs Vorteilnsnahme hingegen schon, darauf sollte man sich konzentrieren anstatt sich selber mit „isch weiss, wo dein Frau war“-Methoden zu diskreditieren.

  96. #59 Stefan Cel Mare (28. Dez 2011 22:42)

    Interessant finde ich eines: im Grossraum Osnabrück MUSS es definitiv Leute geben, die näheres dazu sagen könnten – in die eine wie die andere Richtung. Ex-Freier der Viktoria1 ebenso wie Ex-Kolleginnen. Zur Not auch die Reinigungskräfte des Ladens.

    An dieser Front passiert jedoch – sehr unüblich im Vergleich zu anderen Fällen – NICHTS.

    Stimmt, der eine oder andere Freier von Viktoria würde sich gerade jetzt sich damit brüsten, die Frau des Bunten Präsers „gehabt“ zu haben und die garantierten Einnahmen aus der Schmuddelpresse für einen kleinen Urlaub dankbar entgegennehmen.

    Ausserdem sind die berühmten „fünf Minuten Ruhm“ nicht zu vergessen.

    In Zeiten, wo Deutschland an Arsc*fic*-Rapper Bambis verteilt, wo Talentbefreite im Fernsehen als „Superstars“ gehandelt werden, wo steineschmeissende Ex-Terroristen zu Aussenministern und Ausbildungsabrecher_Innen zu parteivorsitzenden Bundesmoralempörungskröten mutieren und wo Ex-Pornodarsteller_Innen zu Galas eingeladen werden, da ist auch ein „Fi**er der Präsergattin“ alles Andere als ein Kandidat für den Verräterpranger.

    „Sex sells“, das gilt auch für Blogger, ebenso wie die „fünf Minuten Ruhm“.

  97. Es stellt sich doch nur eine Frage: „Wollen wir uns von sowas repräsentieren lassen“? Ich für meinen Teil sage schlicht: „Nein“.

  98. Schaut doch lieber mal auf diese herrliche Nachricht von der Süddeutschen, anstatt wie das Kaninchen auf Viktoria:

    Immer mehr Migranten machen sich in Deutschland selbstständig. 2009 seien etwa 130.000 Gewerbebetriebe von Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft angemeldet worden, berichtet die ‚Süddeutsche Zeitung‘ unter Berufung auf eine Untersuchung für das Bundeswirtschaftsministerium. … Die Branchen Handel und Gastronomie verlören dabei zunehmend an Bedeutung, heißt es in der Studie weiter. Viele der Jungunternehmer seien im Dienstleistungsbereich tätig.

    Hallelujah – von Handel und Gastronomie zum Dienstleistungsbereich! Unsere Migranten sind der Garant für die Spitzenstellung Deutschland in der Industrie auch in Zukunft, vielleicht, ach, was sage ich, ganz bestimmt auch in dem hier diskutierten Sektor, der so entscheidend ist, damit wir auch weiterhin im Export ganz oben stehen!

    Oder war das Import? Muss ich noch mal nachschlagen. Ich melde mich.

  99. #144 nicht die mama

    „Die Frau hat damit nichts zu tun und selbst wenn sie mal unter rotem Licht gearbeitet hat, ist das nicht verboten.“

    Über solches gefahren, unter solchem gearbeitet …

    Dabeir wurde früher noch in jeder schlechteren Hausarztpraxis ’ne zäher Stirnhöhlenkatarrh mit Rotlichbestrahlung in der Kabine therapiert.

  100. Sehr gut:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/kreditaffaere-des-bundespraesidenten-anzeige-gegen-bw-bank-wegen-kredit-fuer-wulff-1.1245963

    Die Affäre um den Privatkredit von Bundespräsident Wulff lässt auch der BW-Bank keine Ruhe: Wie jetzt bekannt wurde, liegt der Staatsanwaltschaft Stuttgart eine Anzeige „gegen Verantwortliche der BW-Bank“ vor. Es gehe „um den Verdacht der Untreue im Zusammenhang mit der Kreditvergabe an den Bundespräsidenten“, sagte Staatsanwalt Stefan Biehl der Berliner Zeitung.

  101. Etwas dünn aufbereitet das Thema und dazu ein irreführender Schluss: Selbst wenn alles stimmen würde, was man „Betty“ nachsagt hätte sie – im Gegensatz zu ihrem Mann – damit noch gegen kein geltendes Gesetz in diesem Lande verstoßen.

  102. #147 Fensterzu

    „Hallelujah – von Handel und Gastronomie zum Dienstleistungsbereich!““

    Das Berliner Luxus-Großbordell Artemis (ein 5-Millionen-Objekt), ganz im orientalischen Stil eingerichtet, wird von zwei Türken betrieben, die für ihr Etablissement in diesem Jahr auf vielen öffentlichen (!) Verkehrsmitteln Berlins massive Werbung machen.
    (Ein Schelm, der Böses dabei denkt)

  103. Ziemlich an den Haaren herbeigezogener Bericht, dafür auf falschen Annahmen beruhend:
    Citynet hat deutschen Sitz und deutschen Ansprechpartner lt. Impressum: http://www.citynet-mv.de/content/impressum
    Auch der andere Bett Ina-Blog Rentner.News hat Impressum und deutschen Sitz. Beide auch noch mit Klarnamen!“die Verbreiter müssten wohl schneller eine Unterlassungserklärung abgeben als sie “Latrinenpropaganda” sagen können“ – War wohl nix.
    „Zurückrudern“ musste citynet auch nicht, nur ehrlich feststellen lassen, das keine Identität zwischen Bettina und Veronika besteht: http://www.citynet-mv.de/content/aff%C3%A4re-um-bettina-wulff-das-geheimnis-ist-gel%C3%BCftet
    Das bedeutet nicht, dass Bett Ina nicht doch anschaffen ging und citynet nicht weiter Beweise für ihre Tätigkeit- oder war es Hobby- sucht.
    Die Argumentationskette ihres Beitrags ist damit ziemlich am A…h.

  104. Der Fall „Wulff“ betrifft uns alle!

    Die Zumutungen der Politik der letzten 25 Jahre waren teilweise echt brutal!

    Ebenso die Verfehlungen der Politiker im selben Zeitraum. Kein Wunder, dass die breite Masse die Messer wetzt und sehr sensibel auf die Wulff´schen „Verfehlungen“ reagiert!

  105. Dass die Frau in ihrer Jugend sich amüsiert hat, wer würde ihr das verdenken wollen? Wer tut das nicht? Das sind ihre Privatangelegenheiten und sollte PI eigentlich nicht interessieren.Wenn sie also kein Kind von Traurigkeit war, frage ich mich warum sie so einen Langweiler wie Wulff geheiratet hat? Aber das ist natürlich auch ihre Angelegenheit…..top

  106. Wulffs Nähe zu Unternehmergrössen…. aber bei Westerwelle wurde kurzer Prozess gemacht!

    Dieser Wulff ist nicht würdig unser Volk zu vertreten. Die Politiker sind schon alle korrupt, da sollte man wenigstens zum „Bundespräsidenten“ aufschauen können.

    Aber dieser ist auch nur einer der in die eigene Tasche wirtschaftet, am Volk vorbei in seiner „Parallelgesellschaft“!

  107. Wulff muss weg!

    Jeder Tag, den Herr Wulff noch „im Amt“ ist, beschädigt das Amt des Bundespräsidenten mehr.

    Für Missbrauch und Vorteilsnahme im Amt, sollte auch die unehrenhafte Entlassung mit Streichung der Bezüge möglich sein!

  108. Wirtschaftswachstum 2007 2,2%
    Geldmengenwachstum M§ 12 % Abzüglich Wirtschaftswachstum in Deutschland 2,2 % ergibt Inflation in 2007 9,8 % Erhöhungen der Diäten unserer Volksvertretet 9,4 % Noch Fragen??

  109. Das Schlimme ist, es wird so getan, als ob Vetternwirtschaft und Kungelei sowie Vorteilsnahme als selbstverständlich hingenommen werden müssen!

    Jeder Andere wäre seinem Job los, ohne wenn und aber.. Und genau das ist es, was diese ganze Sumpf ein bittere „Geschmäckle“ hinterlässt.

    Das, und die Art und Weise wie Merkel IHREN Mann an die Macht verholfen hat.. Der alle CDU Belange absegnet.. Eine „Selbstanzeige“ wie die Steuerflüchtlinge stinkt genauso viel

    Und das Allerschlimmste an der Situation ist, das Wulff keinerlei „Fehlverhalten“ dabei sieht!

    Er fühlt sich im Recht, dieses ist doch eine gängige Praxis. Einer tut immer etwas für den anderen.

  110. @ #129 ComebAck

    na klasse dafür.. (die Antwort) haben Sie dann solange gebraucht ?

    Ja, weil ich zuerst eine ganz andere Antwort geben wollte.

    Ihnen ist schon klar das ich mich ersteinmal auf Ihre “nette” Einleitung in Sachen Hirn bezogen habe, oder ?

    Ok, falls das so ist dann bitte ich um Entschuldigung. Es war nicht meine Absicht, dich zu beleidigen oder zu kränken.

    Ich ging nur von folgenden Vorraussetzungen aus:

    a) Im Amt ist Herr Wulff, nicht seine Frau
    b) Selbst wenn Frau Wulff einmal horizontale Dienste angeboten hat, so hat sie sich nicht Strafbar gemacht. Damit ist das alles mehr ein privates Problem des Herrn Wulff als unseres.
    c) Die Tatsache, dass diese Dinge nun – ohne äußeren erkennbaren Anlass – durchsickern bedeutet für mich, dass man versucht hat Herrn Wulff zu erpressen und dieser nicht nachgegeben hat. In diesem Zusammenhang sehe ich auch die von Herrn Gerkens ohne Notwendigkeit gemachte Aussage gegenüber der Presse, dass er das Darlehen gab über seine Frau und das Herr Wulff wußte, dass er der Geldgeber war. Die Tatsache, dass dies alles einfach „durchsickerte“ spricht also eher für Herrn Wulff als gegen ihn.
    d) Ganz gleich, was da gelaufen ist, ich bin von meiner Seite aus nicht bereit an einer solchen Scharade teilzunehmen und ich wollte nur darauf hinweisen, dass auch PI und die PI-Kommenatatoren dies nicht sollten.

    Es ist mir klar, dass Türken-Wulff politisch im falschen Lager steht. Aber das ist eine Auseinandersetzung und die Frage im Bereich der Migration und der Sonderbehandlung der Muslime in Deutschland sowie der noch darüber hinaus gehenden Sonderbehandlung der Türken. Das ist ein politisches Sachthema und hier eine solche Erpresserscharade als Werkzeug zu nutzen ist schlicht und einfach ein schwerer Fehler. Ganz gleich wo ich auf der Welt bin und arbeite. Wenn ich es nicht mehr schaffe meinem eigenen Chef und Vorgesetzten etwas zuzbilligen, das ich für falsch halte und diese Fehler dann versuche zu meinen Gunsten zu nutzen, dann habe ich nach meinen Dafürhalten das Spiel schneller verloren als ich „Rote Grütze“ sagen kann.

  111. #154 meshwebnb

    Gerüchte gibt es schon seit über einem Jahr.
    Wieviele Stimmen, die sich öffentlich geäußert haben, sind schon mittlerweile mundtot gemacht worden, wir wissen es nicht. Das Internet ist aber unbestechlich.

  112. Also das nimmt inzwischen Formen an, die nicht mehr tolerierbar sind!

    Entweder etwas hieb- und stichfestes oder man schließt sich den Verleumdungen nicht an.
    Das ganze ist inzwischen eine ekelhafte Suhle geworden!

  113. #151 Reconquista2010

    „Selbst wenn alles stimmen würde, was man “Betty” nachsagt hätte sie – im Gegensatz zu ihrem Mann – damit noch gegen kein geltendes Gesetz in diesem Lande verstoßen.“

    Wer in Ex-Deutschland 2011 also nicht gegen die Gesetze verstoßen hat, ist damit bereits ein Ehrenmann?
    Ist es eigentlich überhaupt noch gesellschaftsfähig, arrogant zu sagen: Den X halte ich für eine ausgesprochen Autorität in Bezug auf seine Persönlichkeit und all sein Können, während Y mir doch ein liederliches Mensch erscheint und auch sonst nichts Besonderes zu bieten hat?
    Ist das nicht irgendwie elitäres Denken und discriminierend, hier zwischen X und Y zu unterscheiden, hatten wir sowas nicht schon einmal in unserer deutschen Geschichte?

  114. Bett Ina ist nicht nur Frau Wulff, sie gilt auch als „First Lady“, zumindest im Ausland. Wenn bei einem Auslandsbesuch von Wulff, Porno-Fotos seiner Frau vorher herumgereicht werden, dürfte er, zumindest bei seinen islamischen Freunden, einen schweren Stand haben.

  115. Durch Eierkraulen und mehr sind schon viele wichtige politischen Entscheidungen beeinflusst worden. Nutten gehören und gehörten schon immer zur Politik.

  116. #170 abendlaender11

    Es waren vor allem die Grünen, die diesen Gewerbezweig zu einem Job wie jeden anderen erhoben, im Jahre 2002 legalisierte die rot-grüne Regierung die Prostitution. Glücklicherweise nahm sich die übrige Welt dieses nicht zum Vorbild, selbst Vorreiter Niederlande rudern bereits zurück, da die Auswüchse der Toleranz bereits Städte wie Amsterdam kaputt machen, da Prostitution sehr oft mit organisierter mafiöser Kriminalität verbunden ist.

    Trotzdem scheint es in Deutschland wohl keine Hemmungen mehr zu geben, was auch sehr gut zum allgemeinen Sittenverfall, von Moral und Anstand bei unseren politischen Führungskräften, passt.

  117. @ #151 Reconquista2010

    Natürlich tritt er nicht deshalb zurück, schliesslich ist Wulff ganz offensichtlich die größte Prostituierte in diesem Amt (und eine wesentlich größere Nutte als sein Frau), er tritt hoffentlich bald zurück, weil ER gegen herrschendens „Verwaltungsrecht“ verstoßen hat!

  118. @ #174 rufus (29. Dez 2011 10:11)

    Aber nicht als „Präsidentengattin“, die täglich den Königen und Königinnen dieser Welt auf höchster diplomatischer Ebene die Hand schüttelt.

  119. @ #145 nicht die mama (29. Dez 2011 03:18)

    #59 Stefan Cel Mare (28. Dez 2011 22:42)

    Stimmt, der eine oder andere Freier von Viktoria würde sich gerade jetzt sich damit brüsten

    Stark zu bezweifeln. Männer die solche „Edelbordelle“ frequentieren und leisten können, sind in der Regel verheiratet und haben beruflich SEHR viel zu verlieren.
    Da hält jeder dicht.

    Also ich habe noch nie einen Mann kennengelernt der offen zugab jemals „Freier“ gewesen zu sein, haben sie doch alle nicht nötig.

  120. Wulff hat nicht nur gegen das Verwaltungs- sondern auch gegen das „Staatsrecht“ in NDS verstoßen!

    Sei es wie es will, Typen wie „Wulff“ haben gar keine Moral, weder eine Einfache, noch eine Doppelte!

  121. #178 Wilhelmine

    Ich frage mich, warum ausgerechnet auf der kürzlichen Orientreise die Affaire anfing. Ist etwas Ungeheuerliches nach Katar durchgesickert? Die Scheichs sind mit Sicherheit sehr kritisch, mit wem sie öffentlichen Umgang pflegen und Informanten haben sie sicherlich genug, Geld spielt ja keine Rolle bei denen.

  122. #175 Midsummer

    „Es waren vor allem die Grünen, die diesen Gewerbezweig zu einem Job wie jeden anderen erhoben, im Jahre 2002 legalisierte die rot-grüne Regierung die Prostitution. Glücklicherweise nahm sich die übrige Welt dieses nicht zum Vorbild, selbst Vorreiter Niederlande rudern bereits zurück, …“

    Wie ich schon sagte, gibt es mich in Deutschland nur noch körperlich.
    Vor einiger Zeit saß ich in geselliger Runde. Durchschnittsmenschen aus der Nachbarschaft. Keine Linksintellektuellen oder so.
    Eine Frau erzählte, sie verdiente sich ihr Geld durch Telephonsex. Da rufen natürlich einsame Existenzen an, die nicht nur „sex“- sondern auch gesprächsbedürftig sind. Die Frau meinte, sie leitete diese Anrufer dann auf eine ganz teure Nummer um. Sie genieße es, ihre Arbeit zuhause verrichten zu können.
    Kommentar und Resümee der zahlreichen Gäste: „Ein Dschopp wie jeder andere auch.“

    Der deutsche Durchschnittsspießer protzt schon lange nicht mehr mit Auto oder Pelzjäckchen, sondern mit seiner besonderen Empathie und Tol(l)eranzleistung. Ethik und Gefüüüühl sind die neuen Statussymbole.
    Ich selber sitze nur da und staune, da ich nur noch Beobachter einer fremden Kultur bin.

    Die Grünen finde ich in diesem Zusammenhang völlig überbewertet, 68-ff rulet ÜBERALL.
    Im NDR war es lange Mode, Karl-Heinz Schwensen (ehemaliger Vollkaufmann auf der Reeperbahn, „Negerkalle“) oder z.B. Domenica in die Plaudersendungen einzuladen, während man der NAtionalen SoZIalistin Eva Herman den Arbeitsplatz gekündigt hatte.

    Ich denke, daß die Sittlichkeit der Teutonen 2011 sogar strenger ist als bis 1967.
    Folgende Gebote herrschen:
    Alles ist gleich(gültig). Wer discriminiert (Unterschiede beschreibt), z.B. zwischen Mann und Frau, zwischen Nutten und Chemieingenieurinnen, zwischen langfristig miteinander verbundenen Ehepaaren mit Kindern und Homosexuellen ohne Kinder oder begeisterten Swingerclub-Anhängern, die sich nach zwei Jahren scheiden lassen, ist ein Natzieh.
    Das Private ist vom Öffentlichen strikt zu trennen. Daß eine Angestellte eine klasse Figur hat, darf man allenfalls nach Feierabend mit den Augen erkennen, falls überhaupt.
    Es gibt keinen Unterschied zwischen dem Öffentlichen und dem Privaten. Wer sich über das Malen von Bildern mit dem Rüssel im Bertelsmann/RTL-Programm oder das Überreichen von Mösenflüssigkeit an Harald-Schmidt beklagt, ist ein Spießer, Natzieh.
    Die äußere Form hat mit dem Inhalt nichts zu tun. Der Gymnasialdirektor, der ganzkörpertätowiert vom Wackenwochenende zurückkommt und auch schon mal rülpst, wenn er vor seiner Klasse steht, sollte nach seiner Leistung beurteilt werden im Deutschunterricht und nicht, ob er lieber Metalbands mit satanischen Texten hört oder Kunstlieder von Dietrich Fischer-Dieskau.
    Einen Zusammenhang zwischen der Form und dem Inhalt gibt es in keiner Weise. In der Regel ist der Typ an der Dönerbude mit den Ketchupflecken auf dem Sweatshirt ein besserer Mensch, als der feine Pinkel von Professor im Fernsehen, der mit seiner Krawatte und seiner gestelzten Sprache ja doch nur demonstrieren will, daß er etwas Besseres ist und auf die Leute herabschaut.

    Sehe die Grünen bestenfalls als Beschleuniger, (auch 68 hat nur offene Türen noch einmal geöffnet!), Demokratie befördert den Egalitarismus, auch die Grundgeste des Sozialismus in der Variante CDU/CSU kann immer nur sein:“Ich bin wie Du“. Also muß die Form des eigenen Auftretens – vom Styling her, vom Sprachstil her, von der inhaltlichen Qualität politischer Ansprachen her – immer weiter nach unten angepaßt werden, um auch gewählt zu werden und Street Credibility zu erreichen.

  123. Ein Verbot der Prostitution in der Form des Anbietens einer Dienstleistung an interessierte Kunden – ohne zuhälterische Gewaltanwendung dazwischen – lehne ich radikal ab.

    Was ich bezeichnend finde, ist die Entgrenzung, Entortung in Deutschland, es gibt nur noch Weiß, gesellschaftlich in jeder Hinsicht vollständig anerkannt, und Schwarz, gesellschaftlich vollkommen indiskutabel. (z.B. Rauchen beim Bordellbesuch).

    Grauzonen, nur BEDINGT, je nach Zeit, Lokalität, gesellschaftlichem Rahmen, tolerierte Verhaltensweisen sterben allmählich aus.
    SM im Nachmittagsprogramm versus SM im Keller einer privaten Gesellschaft, ein verstecktes Treiben, das nie öffentlich exhibitioniert wird.

  124. #141 Friederich (29. Dez 2011 01:50)
    … Für einige der verbliebenen Konservativen in der CDU …

    Konservative? In der CDU? Wo wollen Sie die denn gesichtet haben? Das wäre ja eine Sensation, gerade so als würde man ein Mammut durch die deutschen Wälder stapfen sehen.

    Das sind welche, aber leider ist das nur eine in der Partei mitleidig belächelte Randgruppe:

    http://www.linkstrend-stoppen.de/

  125. #180 Mittich (29. Dez 2011 10:46)
    …und wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

    Was soll dieser so oft bemühte Spruch wem sagen? Ich muss nicht so untadlig sein wie ein Herr Wulff, dessen Staatsamt – formal das höchste in Deutschland – absolute Integrität von ihm verlangt. Wäre dieser Mann ein Durchschnittsbürger – dann wäre er natürlich für seine „Freunde“ von der Hannover-Connection auch nicht interessant gewesen -, dann hätte ich kein Recht diesen Wicht zu „bewerfen“. So ist es nahezu meine Pflicht, lückenlose Aufklärung zu verlangen.

  126. Was für ein Liebesleben die Frau geführt hat oder nicht, ist ihre Sache.
    Dass uns‘ Herr Wulff jedoch seine erste Frau wegen der Dame mit dem Tattoo mal eben in die Wüste geschickt hat, ist eine andere Sache. Ebenso, dass der CDUler uns allen sozusagen ex cathedra verkündet hat, dass nunmehr der Islam zu Deutschland gehöre. Das nämlich tut er nicht oder zumindest nicht mehr oder weniger als etwa die Volksrepublik China mit ihren vielen China-Restaurants in Deutschland.

    Und sich eine Türkin mit deutschem Pass als Ministerin seiner ach so christlichen Partei zu holen, die dann den Christen erstmal die Kreuze von den Wänden nehmen will, zugleich aber betont gläubige Muslima zu sein, ist ein Zug, der nicht nur mir ebenfalls befremdend erscheint. Dass die frischg gebackene und ahnungslose Ministerin dann auch noch zurückgepfiffen werden musste, weil sie eine „kultursensible“ Berichterstattung in Sachen Migranten / Islam einfordern wollte, passt da nur ins unrechte Bild, das Wulff mit seinen seltsamen Kredit- und Partygeschichten passend anzurunden vermochte.

    Der Mann ist ein willensschwacher fader Ja-Sager, stormlinienförmig, nichts-sagend.

  127. #180 Mittich (29. Dez 2011 10:46)

    „…und wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.“

    Wir sind hier aber nicht im Orient bei irgendeiner der dortigen Steinigungen, sondern leben im Europa des 21. Jahrhunderts.

  128. #180 Mittich

    „…und wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.“

    Steine kann man auch werfen auf Sünder, die sich nicht an das Tol(l)eranz-GEBOT der Zivilreligion halten.

  129. Selbst wenn Bettina Wulff in früherem Leben eine Tätigkeit mit vollem Körpereinsatz geleistet hätte (was, da bei der Coninental AG in Lohn und Brot stehend, ein lächerlicher Vorwurf ist) wäre das noch kein Grund für den Ehemann, zurückzutreten.

    Wer hingegen die jüdisch-christliche Identität und Geschichte Deutschlands mit der Aussage befleckt, „der Islam gehört zu Deutschland“ ist als Staatsoberhaupt absolut untragbar.

    DAFÜR sollte der Wulff den Rücktritt antreten.

  130. [N]immt man die Blogs, die diese Behauptung seit Tagen durchs Netz wabbern lassen, genauer unter die Lupe, stellt man schnell fest: Sie liegen fast ausnahmslos im Ausland, keiner von ihnen besitzt ein Impressum, niemand steht für die Inhalte mit seinem Klarnamen ein.

    Wieder mal: Herrliche Realsatire. Danke Rosinenbomber!!

    Und danke an alle, die auf diese Absurdität schon hingewiesen haben…

  131. @Dhimitri
    Keine Realsatire, sondern glatte Lüge. Die Blogs citynet-mv.de u.a. haben ein Impressum, Sitz in Deutschland und im Impressum stehen die Klarnamen.
    Schade, dass Rosinenbomber nicht lesen kann und uns lieber verleugnet.

  132. Der Rosinenbomber halt!

    Was für ein unsinniger Artikel. So in der Art, eine Diskussion darüber schadet dem Amt:

    Diese Personen, inklusive derer, die diese in Schutz nehmen wie ein „Rosinenbomber“, sind die Ursache für die Selbstabschaffung Deutschlands.

    Es gibt ja hier viele, für die ist Wulff, Guttenberg, Mappus und die CDU ein sicherer Anker und alles „schlechte“ dieser Parteien eine Schmutzkampagne der „RotGrünen“.

    Solange es solche Wähler gibt, die CDUCSUFDPSPDGrüneLinke, Piraten oder jetzt als neuesten „Rettungsanker“ die Freien Wähler (einzig, weil ein H.Henkel dazugestossen ist. Und das nur, weil er Angst davor hat, für seine Meinung als „rechts“ bezeichnet zu werden. Genau solche Leute werden unser Land retten.) wählen, werden sich die in diesem Blog vielfach angesprochenen und beschriebenen Zustände bestens weiterentwickeln. Denn nur durch genau dieses superintelligente Wahlverhalten ist diese Entwicklung überhaupt erst möglich. Es ist DIE Grundlage.
    Was muß der „Lenker“ Deutschlands tun, wenn er von der Straße nach rechts den Anhang hinunter zu stürzen droht? Vielleicht nach links lenken, bis er wieder sicher in der Mitte der Straße ist? Und was muß er tun, wenn er links am Berghang zu landen droht? Vielleicht nach rechts lenken, bis er wieder in der Mitte ist? Und was muß er tun, wenn es schön geradeaus in der Mitte der Straße geht?
    Richtig, nichts!
    Also schön weiter nach links fahren, CDUCSUFDPSPDGrüneLinke, Piraten oder Freie Wähler wählen, dann dauert es bis zum Ende wenigstens nicht mehr lange.
    Oder vielleicht mal besser nachdenken?

  133. #45 Occident (28. Dez 2011 22:22)

    Ich als Christ kann sehr gut damit leben, wenn unsere First Lady eine Hure gewesen sein sollte. Jesus hat sich schließlich auch mit Huren abgegeben und auf sie befreiend gewirkt. Sie änderten ihr Leben und fogten ihm nach.

    genauso ein dümmes Gesülze hat Deutschland in den letzten 20 Jahren erst so weich gemacht wie es jetzt ist.
    „Ich als Christ“ empfinde es zum Beispiel als Blamage das solche Leute ein Volk von 82 Mio Menschen vertreten.

  134. Ist die Präsidentengattin also womöglich einer Beschäftigung im horizontalen Gewerbe nachgegangen?

    Und wenn schon. Ich hab diese Vorurteile gegenüber dem horizontalen Gewerbe sowieso nie verstanden.
    Geld stinkt nicht.

  135. #195 Raucher

    Eklig sind vor allem die Begleiterscheinungen dieses Gewerbes, das sich nicht selten in einem halbseidenen Milieu von Drogenmafia, Menschenhandel und organisierter Kriminalität abspielt. Deshalb hat
    dieses Gewerbe an der Spitze dieses Staates nichts zu suchen.

  136. #196 Midsummer

    „Eklig sind vor allem die Begleiterscheinungen dieses Gewerbes, das sich nicht selten in einem halbseidenen Milieu von Drogenmafia, Menschenhandel und organisierter Kriminalität abspielt. Deshalb hat
    dieses Gewerbe an der Spitze dieses Staates nichts zu suchen.“

    Das ist absolut kein Argument. Wir leben immer noch in einem Rechtsstaat und nicht in einer Tugenddiktatur. Es gibt legales Gewerbe und es gibt Kriminalität.
    Genauso können Sie alle Reisebüros in Mißkredit bringen, weil in einigen von ihnen auch Koks vertickt wird.

  137. @ #182 Midsummer (29. Dez 2011 10:50)

    #178 Wilhelmine

    Ich frage mich, warum ausgerechnet auf der kürzlichen Orientreise die Affaire anfing. Ist etwas Ungeheuerliches nach Katar durchgesickert? Die Scheichs sind mit Sicherheit sehr kritisch, mit wem sie öffentlichen Umgang pflegen und Informanten haben sie sicherlich genug, Geld spielt ja keine Rolle bei denen.

    Mit Sicherheit nicht. Die „Al Thanis“ wissen freundschaftliche „Dienste“ immer zu schätzen.
    Das war noch nie zum Nachteil. Und Wulff war bisher ein guter „Diener“ des Islam.

    Das mit Bettina Wulff scheint ein „offenes Geheimnis“ gewesen zu sein.

    Schwer zu vermuten, dass Wulff nicht der einzige Politiker war dem sie früher einen geblasen hat. Wir werden sehen WAS im Neuen Jahr alles passiert.

  138. Ich war bisher „froh und glücklich“, dass wir als Repräsentanten nicht solche Leute mit eindeutiger Vorgeschichte wie Frau Bruni oder Berlusconi „Bunga Bunga“ hatten.

    Lieber „dröge“, optisch weniger „vorzeigbare“ VorturnerInnen, als Modells/Sängerinnen mit einschlägiger Vergangenheit, oder ein Staatsoberhaupt, das sich ungeniert auf Partys mit Minderjährigen vergnügt, ggf. die Gesetze zu seinen Gunsten ändert – und das völlig in Ordnung findet.

    Prostituion ist in Deutschland nicht strafbar – und was erwachsene Menschen miteinander machen oder nicht, ist deren vollkommene Privatsache.

    ICH möchte allerdings nicht, dass die Frau eines Bundespräsidenten, oder ähnlicher Größenordnung, diesem Gewerbe in Voll-, oder Teilzeit nachgegangen ist.

    Die INNEN,- und auch die AUSSENwirkung halte ich für fatal.

    So frei ist unsere Gesellschaft nämlich keineswegs, es gibt genügend, besonders ältere Menschen, die das absolut nicht für normal halten.

    Und es ist und bleibt eine „Halbwelt“, die eben oft auch Dinge wie Drogen, Menschenhandel, Geldwäsche u.v.a.m. „berührt“.
    Tolle Außenwirkung…

    Dann gibt es doch noch so tolle Bilder von Frau Wulff mit kindlichem Augenaufschlag und mit züchtigem Kopftuch. Ort: diverse Moscheen und mit hohen muslimischen Würdenträgern. Die kommen vor lauter Händewaschen und beten zu nichts mehr – um die sündige Handschüttelei mit Frau Wullff vergessen zu machen. 🙂

  139. ICH möchte allerdings nicht, dass die Frau eines Bundespräsidenten, oder ähnlicher Größenordnung, diesem Gewerbe in Voll-, oder Teilzeit nachgegangen ist.

    Das möchte ich eigentlich auch nicht. Doch hier geht es nicht darum, dass jemand zur Wahl steht, sondern hier geht es darum ob man deswegen nun einen amtierende Präsidenten angreifen sollte und hier sage ich aus meiner Position heraus eben nein.

    Das er noch ein paar Dinge zu klären hat, das klingt ja nun in verschiedenen Pressemeldungn durch und das iat auch richtig so und gehört juristisch abgearbeitet.

    Aber hier an der Stelle wird man zum Werkzeug eines Erpressers wenn man zulässt, dass diese Nachrichten – so denn was dran ist, was ich nicht geprüft habe und auch nicht werde – in irgend einer Weise bewertet werden müssen.

    Hier wäre – so sich die Aussagen bewahrheiten – auch wirklich einfach mal die Frage zu stellen, ob eine PR-Arbeit in der Form nicht sittenwidrig war. Wie war nochmal der Name des zurückgetretenen PR-Mannes?

  140. #146 felixhenn (29. Dez 2011 04:38)

    Es stellt sich doch nur eine Frage: “Wollen wir uns von sowas repräsentieren lassen”? Ich für meinen Teil sage schlicht: “Nein”.

    Stimmt, zum Repräsentieren taugt man dann allerdings nicht mehr.

    Wobei hier Ben Wulff selbst genug Angriffsfläche bietet, um ihn wegen moralischer und gesetzlicher Verfehlungen aus dem Amt, das er mit seiner Person beschädigt, zu entfernen.

    Im Gegenteil, das Abgleiten in die Ecke der unbewiesenen Schuddelgerüchte in Bezug auf seine Frau geben ihm nur die Möglichkeit, sich als Kampagnenopfer darzustellen.

    Ich sage immernoch, dass man sich rein auf Ben Wullf und seine Verfehlungen konzentrieren sollte, anstatt sich auf schlammigen Nebenkriegsschauplätzen selbst anzuschmutzen.

  141. Fazit:

    Bettina ist nicht „Bett-Ina“.
    HINweise gibt es einige, einen BEweis aber NICHT!

    Gut, dass P. I. also zu differenzieren weiss und nicht gleich Gattin und Gatten gleichermaßen kritisiert.

    Die Kritik an Wulffs Aussagen vor dem Niedersächsischen Landtag, am anti-Thilo-Vorgehen, und an seinem unsäglichen Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ bleibt gleichwohl. Aber da können Herr und v. a. Frau Wulff verlorenen Kredit (sic!) neu erwerben, wenn Projekten gegen den Islamismus die verdiente Unterstützung zuteil wird.

    Was übrigens nachwievor gilt und im gesamten Thread wieder zu kurz kam, ein entscheidender Unterschied:

    KTzGs „Fehler“ war wohl, mit der Präsidentin von “Innocence in danger” eine Gattin zu haben, die sich GEGEN Rotlichtmachenschaften engagiert! (mal bei twitter z. B. drauf geachtet, dass die meisten Angriffe gegen KTzG gar nicht so sehr gegen IHN, sondern weit mehr gegen _STEFFI_ zu Guttenberg gerichtet waren?! Sic! Und dass jene anti-KTzG-Kräfte nun, obwohl KTzGs Vergehen gegen die jetzt bekannt gewordenen der Nr. 1 im Staate D peanuts waren, die Klappe halten?!)

  142. Also Bettina im Bett wäre mir 100 mal lieber als Christian auf dem Sofa.Er dürfte aber zuschauen,ich bin doch kein Unmensch.

  143. Rosinenbomber for Präsident!
    Er kann das! Kein Ar..h in der Hose sich für die Verleumdungen unserer Site http://www.citynet-mv.de zu entschuldigen, aber die Leute aufhetzen!
    Armes Pi-Münster.
    Und wir Rentner werden jetzt auch noch unfreundlich:)

Comments are closed.