Sagt man was gegen den Islam, ist man islamophob und Rassist. Sagt man was gegen die unkontrollierte Einwanderung von Tunesiern, Türken, Kurden, Libanesen, Afghanen, Albanern, Irakern oder Marokkanern, passiert dasselbe. Die meisten Politikaster und Lobbyisten benützen solche albernen Schlagworte als Totschlagsargument. Es gibt aber nicht wenige, die sogar daran glauben. Darum oute ich mich hiermit. Ich bin nicht islamophob, ich bin nicht Rassist, ich bin nur ein Schwabe, der nicht einsieht, daß er für andere Leute sein sauer erspartes Geld opfern soll. 

Will irgendeiner behaupten, daß uns die Moslems und andere Südländer finanziell bereichern. Ich lese nur von teuren Integrationsplänen, von Kommissionen, Psychologen, Politiologen, Soziologen, Dolmetschern, Sprachkursen, extra Polizisten, Justizkosten, von arbeitslosen Migranten, von türkischen Schülern ohne Abschlußzeugnis und obendrauf zahlen wir auch noch an den Moschee-Neubauten mit. Und es ist eben nicht nur die erste Generation, die kostet, wir bluten oft für die dritte und vierte.

Die Dönerläden im Land finanzieren nicht einmal die Ausgaben für türkische Intensivtäter und libanesische Verbrecherclans. Dasselbe trifft für alle Einwanderer aus moslemischen Ländern zu, vielleicht mit Ausnahme Iran. Kennen Sie einen einzigen moslemischen Staat, der finanziell funktioniert von den Ölländern abgesehen, die auch sofort verarmen, sobald das schwarze Gold nicht mehr sprudelt? Vom Golf kommt aber kein reicher Scheich zu uns. Nur islamische Dritte-Welt-Länder schicken uns permanent und ohne Ende ihre ungebildeten Arbeitslosen, die sie selber gar nicht ernähren könnten, als Flüchtlinge, Importbräute und Asylanten.

Ich will nicht, daß Deutschland das Weltsozialamt ist. Was habe ich davon als Schwabe oder ein anderer als Sachse? Warum sagt das niemand? Warum durfte das Helmut Schmidt einstens noch äußern und heute keiner mehr? Warum lügen mich seit langem alle Regierungen und Politiker an? Warum hilft uns, den Eingeborenen, keiner? Warum nennt man die wenigen Zeitungen, die sich noch getrauen, die Kosten anzusprechen, rechtspopulistisch?

Wahrscheinlich wäre man dem Islam gegenüber ganz anders eingestellt, wenn hier intelligente, aufgeschlossene, arbeitsame Moslems kämen, die Fabriken bauen, Leute einstellen, Geschäfte gründen und das Land sichtbar voranbringen, anstatt nur zu lamentieren, zu fordern, Extrawürste zu beanspruchen und der Bevölkerung auf der Tasche zu liegen.

Mir ist nur der kemalistische Herr Öger in dieser Richtung bekannt und als Kontrast ganz viele, die vor dem Tafelladen stehen. Die eingewanderten Mohammedaner zehren schleichend  unseren Wohlstand auf und ziehen uns darnieder. Gut ausgebildete Deutsche wandern aus. Warum soll ich das wollen, solange ich bei Verstand bin?

Wir sind nicht gegen Einwanderung. Aber wir wollen Leute mit Ausbildung in gesuchten Berufen, die vielbeschworenen Ingenieure, Professoren, Erfinder, Firmengründer, Spezialisten, Familien, die ihren Kindern ein Lernumfeld bieten und sie anspornen, und keine Penner in der sozialen Hängematte.

Wir wollen deshalb, daß alle Ausländer, die nur hierherkommen, um ins Sozialamt zu sitzen, schnellstens wieder verschwinden. Südländer, die nichts arbeiten, bzw. noch nie gearbeitet haben, sollen abreisen. Ich habe nichts gegen meinen Nachbarn Giovanni, der 35 Jahre in der Fabrik war und als Rentner in Deutschland  geblieben ist. Ich habe aber etwas gegen Leute, die von Anfang an nicht schaffen und nie schaffen werden. Die sollen raus! Möglichst schnell. Warum soll ich eigentlich so blöd sein und was anderes wollen? Wer kann mir das logisch erklären? Dazu ein paar Links zu den Kosten der Einwanderung:

» Genius: Die Kosten der Einwanderung!
» Herwig Birg: Kosten der Einwanderung!
» PI:  Sozialkosten für Migration in Europa!
» Was kostet uns die islamische Einwanderung?
» Islamische Zuwanderung kostet Hunderte von Milliarden!
» DRADIO: Was tut die Einwanderung für die nationale Wirtschaft?
» Standard: Immigration kostet Niederlande Milliarden!
» Was kostet illegale Einwanderung Frankreich?
» PI: Kostenexplosion durch Migration!
» Dänemark: Wieviel kostet ein Ausländer?

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. Kommt ein Schwabe in die Redaktion einer Zeitung und sagt: „Wenn Sie weidrhin in ihrer Zeidung „Schwabawitzla“ druckad, dann isch es die lengschde Zeit gwäa, daß ich mir ihr Zeidung ausleih!“

  2. ich will auch nicht mehr bezahlen, ich habe genug verdient und hohe und höchste Steuern bezahlt….

    Soll ich noch dafür bezahlen, dass die mich in der U-Bahn oder auf der Strasse zum Krüppel oder gar tot schlagen?

    Meine sauer verdiente Rente wurde seit der massenhaften Zuwanderung ab 1962 von 65% des Durchschnittnettoverdienstes auf knapp über 40% heute gekürzt und das noch OHNE die Teuerung und OHNE Nullrunden bei den Rentenerhöhungen…. dazu zahle ich noch Steuern auf alles was ich kaufe, bis zur Grundsteuer für den Besitzer meiner Wohnung, + Ökosteuer auf inzwischen fast alles…

    Und dafür bekomme ich meine Rente erst im nachhinein, während noch vor 10 Jahren die Rente im voraus bezahlt wurde….

  3. Das Boot ist voll:

    http://www.sueddeutsche.de/95238x/348018/Alle-Unterkuenfte-sind-voll-belegt.html

    Alle Unterkünfte sind voll belegt

    02.12.2011 07:30

    Lange hat die Zahl der Asylbewerber in Deutschland abgenommen, nur gut 22000 Erstanträge wurden beispielsweise 2008 gestellt. Seit letztem Jahr aber steigt die Zahl wieder an. Die Krisen in Nordafrika, der Krieg in Afghanistan und andere politische Unruhen tragen dazu bei. So haben im vergangenen Jahr 41332 Menschen in Deutschland erstmals Asyl beantragt. In Bayern waren es 6146. Und der Trend setzt sich fort. In diesem Jahr baten bis zum Oktober bereits 5532 Menschen um Asyl, die meisten stammten aus Somalia, Irak und Afghanistan. ‚Die Gemeinschaftsunterkünfte sind derzeit in allen Regierungsbezirken voll ausgelastet‘, erklärt das Bayerische Sozialministerium. Wohin die Asylbewerber von den beiden Erstaufnahme-Einrichtungen in München und Zirndorf verlegt werden – ob in größere Städte oder in ländliche Regionen – obliege allein den jeweiligen Bezirksregierungen. Diese klagen darüber, dass nicht nur Betten in staatlichen Gemeinschaftsunterkünften fehlen, sondern auch kommunale Unterbringungsmöglichkeiten. So bemühten sich zwar Landkreise und Städte um die Anmietung von dezentralen Unterkünften, vor allem von Pensionen. Das Angebot aber reiche nicht aus.

  4. Lieber lasse ich mich als Rassist bezeichnen als dass ich aufhöre zu denken!

    Man sollte keine Angst vor diesen Totschlag-„Argumenten“ haben.

    Viele im Land sind nicht nur denk-faul sondern auch denk-feige – überall in Europa.

  5. Hasspropaganda abschalten:
    Irans Press TV dicht machen

    Zitat

    Haganah das ist alles nur vertrödelte Zeit. Es ist Zeit für Jeremia 39.34 ff.

  6. Es soll in Deutschland zig-tausende türkische Unternehmer geben.
    Ist jemand, der eine Dönerbude besitzt, ein Unternehmer? Hat jemand von denen jemals in die Staatskasse gezahlt?

  7. Passt hier viel Besser:

    Als Altkanzler darf sich Helmut Schmidt sicher sein, dass seine Rede auf dem SPD-Parteitag in Berlin nicht nur bei den Genossen Gehör finden wird. Also findet Schmidt gewohnt klare Worte, wird bejubelt – und warnt vor Deutschlands Führungsanspruch in Europa….
    Helmut Schmidt auf SPD-Parteitag: Altkanzler fordert Mitgefühl mit Griechenland – weiter lesen auf FOCUS Online:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/altkanzler-auf-dem-spd-parteitag-helmut-schmidt-fordert-mitfuehlendes-herz-fuer-griechenland_aid_690709.html

    Zahlen sollen wir aber sagen dürfen wir nichts. Welche Regierung ist so blöde?Nur unsere…Bringt den Typ doch mal ins Altersheim!!!

  8. Dem bleibt nichts hinzuzufügen. Da muß man nicht lange um den heißen brei herumreden.
    Diese wenigen Zeilen erklären die Absurdität der Einwanderungspolitik.

    #6 Wilhelmine
    http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Bankraeuber-entpuppt-sich-als-konvertierter-Schwabe-in-Burka-id17789676.html

    Hihi ein konvertierter Schwabe 😀 aus dem Kommentarbereich.

    bisher dachte ich, man kann nur innerhalb der Religionen konvertieren. Oder ist „Schwabe“ eine Religion (vielleicht irgendwie doch???). Ich weiß es nicht

    Also liebe Moslems konvertiert lieber zum Schwabentum 😆

  9. Solche Deppen haben wir noch gebraucht!!!
    Die Piratenpartei hat sich für eine liberale Drogenpolitik ausgesprochen. Konsum und Erwerb von Drogen müssten legalisiert werden, entschied der Programmparteitag in Offenbach. Die Partei begründete diese Forderung damit, dass „Genuss und Rausch Bestandteil unserer Gesellschaft“ seien und „grundlegende, soziale Funktionen“ erfüllten. Die bisherige Kriminalisierung der Konsumenten müsse beendet und der damit verbundene Schwarzhandel „durch kontrollierte Erwerbsstrukturen ersetzt werden“, beschloss der Parteitag.

  10. Konsum und Erwerb von Drogen müssten legalisiert werden, entschied der Programmparteitag in Offenbach.

    Da haben wir aber Glück gehabt. Stell dir vor, der Konsum wäre zwangsverordnet worden.

  11. Wenn es ermal den LinksGrünen an das eigene Portmonnaie geht werden die ganz schnell ihre Meinung ändern. Sieht man doch schon beim Ströbele. WEIN SAUFEN UND WASSER PREDIGEN…

    Hört meine Worte…

  12. Dieser Witz passt zum Thema 😉

    Ein Afrikaner,ganz frisch als Asylant
    anerkannt, geht fröhlich durch seine neue Stadt.
    Er spricht die erstePerson an, die er auf der Straße trifft und sagt:
    „Danke lieber Deutscher, dafür dass Sie mich in Ihrem Land aufnehmen und mir Unterstützung, Unterkunft und Krankenversicherung bieten.“
    Der Angesprochene antwortet:
    „Sie irren sich, ich bin Albaner.“
    Der Mann geht weiterund spricht eine weitere Person auf der Straße an:
    „Danke dafür, dass Sie ein so schönes Land haben hier in Deutschland.
    “ Der Angesprochene sagt:
    „Ich bin kein Deutscher, ich bin
    Tunesier.“

    Der Mann geht weiter und spricht die nächste
    Person an, die er auf der Straße trifft, schüttelt dessen Hand und sagt:
    „Danke für Ihr schönes Deutschland.
    “ Der Angesprochene hebt seine Hände und
    sagt:
    „Ich bin Ägypter kein Deutscher!“
    Dann sieht er eine nette ältere Dame und
    fragt:
    „Sind Sie Deutsche?“
    Sie sagt: „Nein, ich bin Türkin.“
    Voller Rätsel fragt er sie
    “ Wo sind denn all die Deutschen?“
    Die Dame schaut auf ihre Uhr und sagt:…
    „Wahrscheinlich arbeiten!“
    🙂 :-==)

  13. Zitat:
    <>

    In unserer norddeutschen Kleinstadt geht das wie folgt:
    Keine Ausgabe von Bargeld, sondern nur noch Gutscheine, einzulösen mit persönlicher ID-Karte.
    Werden Gutscheine in dafür festgelegten Läden eingelöst, kein Rückgeld in Bar, sondern auch nur Gutscheine.
    Keine Zigaretten und Alkohol auf Lebensmittelgutschein.

    Resultat:
    Es ist anscheinend kein Bargeld vom Amt mehr in Umlauf.
    Die Zahl der dunklen BMWs und Audis ist um 100% gesunken.
    Die Anzahl der vor bestimmten Treffpunkten nachts herumlungernden Männer ist um 100% gesunken.
    Die Spielhallen sind am Monatsersten/Zahltag leer wie nie.
    Die im Stadtbild sichtbare Anzahl des alimentierten Personenkreises ist in 3 Monaten drastisch!! gesunken.
    Viele sind von hier weggezogen…wohl nach Berlin, grins.
    Und die Strassensanierungen boomen wieder!!
    Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.

  14. oh, – Schwabe,
    da gab´s doch mal einen…
    Wir musstren den als Strafarbeit
    immer auswendig lernen …
    Das passierte so oft, dass ihn
    irgendwann auch die
    Nichtstraffälligen auswendig konnten…

    Der wackere Schwabe

    Ludwig Uhland

    1. Als Kaiser Rotbart lobesam
    Zum heil’gen Land gezogen kam,
    Da mußt er mit dem frommen Heer
    Durch ein Gebirge wüst und leer.
    Daselbst erhub sich große Not,
    Viel Steine gab’s und wenig Brot,
    Und mancher deutsche Reitersmann
    Hat dort den Trunk sich abgetan;
    Den Pferden war’s so schwer im Magen,
    Fast mußte der Reiter die Mähre tragen.

    2. Nun war ein Herr aus Schwabenland,
    Von hohem Wuchs und starker Hand,
    Des Rößlein war so krank und schwach,
    er zog es nur am Zaume nach;
    Er hätt‘ es nimmer aufgegeben,
    Und kostet’s ihn das eigne Leben.
    So blieb er bald ein gutes Stück
    Hinter dem Heereszug zurück;
    Da sprengten plötzlich in die Quer
    Fünfzig türkische Ritter daher.

    3. Die huben an auf ihn zu schießen,
    Nach ihm zu werfen mit den Spießen.
    Der wackre Schwabe forcht sich nit,
    Ging seines Weges Schritt vor Schritt,
    Ließ sich den Schild mit Pfeilen spicken
    Und tät nur spöttisch um sich blicken,
    Bis einer,dem die Zeit zu lang,
    Auf ihn den krummen Säbel schwang.
    4. Da wallt dem Deutschen auch sein Blut,
    Er trifft des Türken Pferd so gut,
    Er haut ihm ab mit einem Streich
    Die beiden Vorderfüß‘ zugleich.
    Als er das Tier zu Fall gebracht,
    Da faßt er erst sein Schwert mit Macht,
    Er schwingt es auf des Reiters Kopf,
    Haut durch bis auf den Sattelknopf,
    Haut auch den Sattel noch zu Stücken
    Und tief noch in des Pferdes Rücken;
    Eur Rechten sieht man wie zur Linken,
    Einen halben Türken heruntersinken.

    5. Da packt die andern kalter Graus;
    Sie fliehen in alle Welt hinaus,
    Und jedem ist’s, als würd‘ ihm mitten
    durch Kopf und Leib hindurchgeschnitten.
    Drauf kam des Wegs ’ne Christenschar,
    Die auch zurückgeblieben war;
    Die sahen nun mit gutem Bedacht,
    Was Arbeit unser Held gemacht.

    6. Von denen hat’s der Kaiser vernommen.
    Der ließ den Schwaben vor sich kommen;
    Er sprach: „Sag an, mein Ritter wert!
    Wer hat dich solche Streich‘ gelehrt?“
    Der Held bedacht sich nicht zu lang:
    „Die Streiche sind bei uns im Schwang;
    Sie sind bekannt im ganzen Reiche,
    Man nennt sie halt nur Schwabenstreiche.“

  15. Ich bin aus Stuttgart, Schwabe und 100% der selben Meinung.

    Arbeitslose Sozialhilfe Moslems und sonstige Schmarotzer die noch nie einen Finger in Deutschland krumm gemacht haben kann man getrost in eine Bundeswehr Transall setzen und ausschaffen.

    Die Kosten für diese faulen nicht aus unserem Lande stammenden Personen sind in Zukunft nicht mehr von uns Deutschen und allen anderen fleißigen Mitbürgern zu tragen.

  16. Rassist = Ketzer = Scheiterhaufen

    das ganze ist mMn längst zur Religion geworden.
    Wenn einer sagt, der Islam gehöre zu D., dann ist das keine sinnvolle Aussage, sondern eine Predigt an die Gemeinde. Es wird irgendwas beschworen, die wissen glaub ich selber nicht, wie und was.

  17. Vom Golf kommt aber kein reicher Scheich zu uns.

    Stimmt so nicht, in meiner Nachbarschaft wohnt einer!

  18. #9 Alessandro-Sergio (04. Dez 2011 17:20)
    Um mal auf Deine Frage zu antworten. Ja, es gibt in Deutschland zehntausende von moslemischen Unternehmern.
    Auch Dönerbudenbesitzer sind Unternehmer, wie auch Trinkhallenbesitzer und Inhaber von kleinsten Ein-Mann- Betrieben.
    Zehntausende zahlen ihre Steuern an den deutschen Staat und in das Sozialsystem ein.
    Aber denen gegenüber stehen Millionen, die sich gut damit eingerichtet hab, sich vom deutschen Staat und vom deutschen Sozialsystem alimentieren zu lassen.
    Das Problem liegt in den Schmarotzern, den Feinden unserer Demokratie, den Moslems, die uns aggressiv ihre Religion aufzwingen wollen und das die wenigen positiven Beispiele ständig für die große Anzahl von negativen „Einwanderern“ hinzuhalten haben.

  19. Vor einiger Zeit habe ich einen Film über Unterwasserarchäologie im Mittelmeer gesehen.
    Es ging um die Küstenregion der Türkei.
    Der Professor und seine Studenten sahen eher aus wie Spanier oder Italiener.
    Gebildete Menschen sehen anders aus als die Hinterwäldler, die uns seit Jahrzehnten aufgedrängt werden.
    Mit solchen Menschen könnte ich wohl auskommen.
    Leider sind mittlerweile die Fronten verhärtet und auch gebildete Moslems besinnen sich rückwärts und sehen uns als natürliche Feinde.
    Aus diesem Grund sollten wir für die nächsten Jahrzehnte wieder räumlichen Abstand halten und uns vielleicht im Urlaub oder geschäftlich mit gegenseitigem Respekt begegnen.
    Zusammen wohnen sollten wir besser nicht.
    Ob mich jemand islamophob oder Rassist nennt ist mir völlig schnuppe.
    Gott sei Dank habe ich jetzt die Distanz auf die zu erwartenden Anfeindungen und Repressionen mit Gelassenheit reagieren zu können.
    Mich kann niemand kündigen, finanziell, physisch oder psychisch unter Druck setzen.
    Das ist Freiheit!

  20. Guter Artikel insgesamt, Kewil!

    Trotzdem ein Einwand, Du schreibst: „Wir sind nicht gegen Einwanderung.“

    Ein Souverän (nach dem GG geht die Staatsgewalt vom Volke aus) muß NIEMANDEN Einlaß gewähren.
    Halte es für einen Fehler, diese Souveränität auch nur geringfügig in Frage stellen zu lassen.

    Es ist identisch mit dem Eigentumsrecht eines Hausbesitzers: Ich kann jede Woche 20 Gäste empfangen, ich kann aber genauso ein Jahr überhaupt niemanden einladen, weil mir nicht nach Geselligkeit ist.
    Alles andere ist keine Freiheit.

  21. #14 Islam-Nein-Danke

    Ja, das ist alles unklar. In diesem Staat hat es offenbar eine Menge Leute, die kein Geld haben und keine Steuern zahlen, und denen ist alles egal. Dass aber deren Krankenversicherung etc auch besser sein könnte, wenn unser Staat nicht soviel an andere abgäbe, ist für die zu hoch!

    Es ist mir unerklärlich, warum das Argument mit dem Geld sowenig zieht. 1955 wäre das das Hauptargument gewesen, da hätten sich nicht Zehntausende Ausländer im Sozialamt ausruhen können.

  22. #26 abendlaender11

    Ich stelle nichts in Frage. Es ist ja bezeichnend, dass du Einwanderung gleich mit illegal siehst. Ja genau, das ist sie doch weitgehend jetzt. Aber man könnte sich auch legale, gezielte Einwanderung vorstellen. Dies müsste die einzige Sorte Einwanderung sein.

  23. Ganz offensichtlich verfügt der Islam über die 5. Gewalt im Staate. Anders läßt es sich nicht erklären.
    Nur warum ist es so?

  24. 1.Zum Burka „Schwaben“ Frage…(Bankräuber vermeintlicher)
    Ist der während des Konvertierens etwa nachträglich „beschnitten“ worden, (mit dem Elektromesser und sind die dabei abgerutscht ?), oder warum rennt der als „mann“ in islamischen „Frauen“-klamotten rum ?

    2.Zitat:

    ich bin nur ein Schwabe, der nicht einsieht, daß er für andere Leute sein sauer erspartes Geld opfern soll.

    ..verstehe ich zwar, aber das Geld ist nicht das einzige Problem am Ende wird es das unmittelbare (eigene) Leben sein , man „wühle“ sich nur mal durch die 1400+ Jahre islamischer Blut und Boden Eroberungsgeschichte und wird erkennen was kommen wird.

    Dank des „arabischen Frühlings“ wird die Sharia nebst islamischer Welteroberungsambitionen von Mauretanien bis nach Indonesien reichen, inklusive talibanisierter Atomwaffen in Pakistan usw.

    Der zweite Weltkrieg wurde nach Einsatz von zwei A-Bomben beendet der dritte wird sehr bald mit dem Einsatz von ATOMWAFFEN beginnen.

  25. Recht hat er, der Schwabe! Die allgemeine Tendenz der Entchristianisierung nutzen die Moslems aus und etablieren bei uns erfolgreich den Islam. Politiker machen leider mit. Da hilft nur, sich als Rechter und Islamophober zu bekennen!

  26. Ich kann mich Kewils Artikel voll anschließen,ich komme zwar aus dem Norden, die Situation ist aber wohl überall in D die gleiche! Es wird wohl Zeit, dass wir auch langsam den Arsch hochkriegen und nicht nur den Gutmenschen die Straße überlassen! Es gibt nichts gutes außer man tut es!

  27. Wenn ich nichts besitze, kann es mir egal
    sein, wie viele Schmarotzer ins Land kommen!

    Ich besitze aber ganz schön viel und würde
    viel verlieren!
    Und glaubt mir, mein Eigentum werde ich verteidigen! Es ist schwer erarbeitet worden,
    uns wurde nichts, aber auch nichts geschenkt!!

    Ein Nachbar in unserer Straße ist Türke, er
    wohnt in einer Villa und hat „nur“ einen
    Gemüseladen in Düsseldorf, wie hat er das Haus
    finanziert? Man weiß es nicht!

  28. Ich bin ein Rassist!

    -Ich will, dass es keine Sondergesetze für Mohammedaner gibt und für ALLE gleiches Recht gilt.

    -Ich will, keine Sonderbehandlung und Kuscheljustiz für Mohammedaner, sondern sie sollen mit der gleichen Härte bestraft werden wie Deutsche.

    -Ich will, dass bei der Jobvergabe im öffentlichen Dienst z.B. nicht Migranten bevorzugt eingestellt werden, sondern dass nach Leistung eingestellt wird.

    -Ich will, dass keine Mohammedaner mehr nach Deutschland kommen. Wir haben 5.000.000 Arbeitslose. Wie kann man da von Fachkraftmangel reden? Sollen die 5.000.000 Arbeitslosen zu Fachkräfen geschult werden, die über 40 Jährigen sollen wieder eingestellt werden und nicht als zu alt aufs Abstellgeleis geschoben werden.

    -Ich will, dass Integrationsverweigerer, Arbeitsverweigerer, Schariabefürworter und Mitglieder militanter Organisationen in ein islamischen Land ihrer Wahl abgeschoben werden.

    -Ich will, dass es unmöglich wird vom Kindergeld zu leben statt von Arbeit(der kleine Jihad in Berlin z.B.)

    -Ich will, dass bei Verbrechen wie Körperverletzung konsequent abgeschoben wird.

    -Ich will, dass die Hürden für Migranten zur deutschen Staatsangehörigkeit hoch gesetzt werden(Schulabschluss, Berufabschluss, Arbeitsstelle, Wohnung, polizeiliches Führungszeugnis)

    -Ich will, dass die deutsche Staatsangehörigkeit wieder entzogen werden kann

    -Ich will, dass Mohammedaner in Kantinen genau das essen was Deutsche essen.

    -Ich will eine europäische Leitkultur.

  29. das „warum“ kann ich kewil leicht beantworten: WEIL ES BESTIMMTE KREISE SO WOLLEN! ich habe in verschiedenen beiträgen versucht die wurzel unseres übels in der BRD darzulegen. es ist der MARSCH DURCH DIE INSTITUTIONEN den die linksfaschisten jeder couleur, seien es die K-GRUPPEN, die AusserParlamentarischeOpposition (heute der schwarze block und die WUTBÜRGER) die STUDENTENREVOLUZZER und ähnliche volksverhetzer nach 1960 angetreten haben. jeder sollte abi machen und studieren können. es wurde eigens der 2. BILDUNGSWEG aus der taufe gehoben um auch dem letzten den aufstig zu ermöglichen. reichte die befähigung nicht, so halfen linksgestrickte lehrer, dozenten und profs. nach. das führte einmal zu einem zulauf in den laberfächern SOZIOLOGIE, PSYCHOLOGIE, einige LEHRAMTSSTUDIENGÄNGE usw., zum anderen waren nicht mehr genügend bewerber für die normalen berufe vorhanden, sodaß die industrie fremdarbeiter en mass einschleuste. das führte geradewegs zu den problemen die wir heute haben. nun war die entwicklung besonders fatal. denn diejenigen, die den MARSCH DURCH DIE INSTITUTIONEN erfolgreich abgeschlossen hatten, saßen nun in politik, justiz, wohlstandsindustrie, kirchen usw. an den hebeln der macht. die k- gruppen gingen über nacht in der neuen grünen partei auf und setzten hier subtiler ihre wühlarbeit und ihr zerstörungswerk sowie ihren deutschenhass fort. der gewalttätigste zweig der STUDENTENREVOLTE, DIE ROTE ARMEE FRAKTION, stellte sich als irrläufer heraus, weil der staat nicht dulden wollte, das die eliten von politik und wirtschaft angegriffen wurden. dennoch hatte die RAF einiges bewirkt. bei vielen linksinteletuellen löste sie „klammheimliche freude“ aus ob der attentate. sie weckte bei vielen sympathien für den PLO terror und hat noch heute vorbildfunktion für die linksfaschistischen schläger. geübt durch die politische arbeit in den studentenparlamenten und geschult durch moskau und die ddr, gelang der marsch durch die institutionen leicht. wir sehen das ergebnis in BW. das grosse thema war bis heute ein spezifisch deutsches: die angstmache vor der atomkraft. leicht verständlich, da mit dem neuen gymnasium die allgemeinbildung und die fächer PHYSIK, CHEMIE und BIOLOGIE als fleißfächer vernachlässigt wurden sodaß nur wenige heutedie atomenergie verstehen. das zweite große thema bis heute ist der hass auf alles DEUTSCHE, manifestiert in dem kampf gegen rechts von allem was links ist. dabei liegt die deutungshoheit bei den mehrheitlich linken medien und den sog. eliten aus politik, unterhaltung, kunst u.a. wer in diesen kreisen sich national äußert ist sofort erledigt. nachdem nun die linken NETZWERKER an die schalthebel der macht gelangt sind, bestimmen sie den MAINSTREAM, POLITICAL CORRECTNESS, die homosexuellen und gender debatte, den umweltschutz, die energieversorgung, den ausländer zuzug in unsere sozialsysteme, manipulieren zeitungsberichte und nachrichten durch verschweigen und fälschen. durch die förderung der kinderlosigkeit und der abtötung von lebensunwerten lebens im mutterleib kommt das ziel, der „ausdünnung alles deutschen und zurückdrängung der urbevölkerung“ (GRÜNSPRECH) immer näher. aus dem gleichen grund fördern die linksfaschisten die MASSENEINWANDERUNG in die sozialsysteme. wohl wissend, das das unkontrollierte eindringen feindseliger und unintegrierbarer völker und kulte (S`HARIA) immer und unweigerlich zu MORD und TOTSCHLAG, VERGEWALTIGUNG und RAUB, BRANDSTIFTUNG und PLÜNDERUNG führen muß. das aber ist das ziel der linksfaschisten und durch das hinzukommen der hardcore fanatker unter honeckers erben 1989 wird ihnen das wohl auch gelingen!

  30. #28 kewil

    „Aber man könnte sich auch legale, gezielte Einwanderung vorstellen. Dies müsste die einzige Sorte Einwanderung sein.“

    Da sind wir uns einig, kewil!

    Deutschland ist genau dann WIEDER ein Staat, wenn die Entscheidungsträger zum Wohle des DEUTSCHEN Volkes handeln.
    Je nach Situation kann dann entschieden werden, Zigtausende tüchtige Ausländer anzuwerben und einzustellen, es könnte aber auch Situationen geben, unter denen kaum ein Ausländer benötigt wird.
    Nur das ist Freiheit.
    Genauso könnte ein souveräner Staat BEFRISTETE Verträge mit Ausländern schließen, was das Aufenthaltsrecht in Deutschland anbelangt.

    Ich kann diesen Schmus, daß die sogenannte „Integration“ sein muß, einfach nicht mehr hören. Sie muß es nämlich nicht.

  31. Danke für den Klartext!
    Eine überraschende Erkenntnis: auch Zugewanderte können „Schwaben“ sein. Ziemlich sehr sogar….

  32. #15 Alessandro-Sergio (04. Dez 2011 17:25)

    denn hörte ich zum ertsen mal in skandinavien.
    mit dem zusatz: wieso holt ihr deutsche nicht eure
    abgewanderten fachkräfte zurück?

  33. #35 r2d2

    „-Ich will, dass bei der Jobvergabe im öffentlichen Dienst z.B. nicht Migranten bevorzugt eingestellt werden, sondern dass nach Leistung eingestellt wird.“

    Ich will, daß für private Unternehmungen wieder die Eigentumsrechte und die Vertragsfreiheit gelten:

    Als Unternehmer kann ich einstellen wen ich will. Alles andere ist Diktatur und mit einer freien Marktwirtschaft nicht kompatibel. Ich kann einstellen: Blödmänner, die nichts taugen. Ich hafte dafür. Ich kann einstellen Frauen, die klasse aussehen. Ich hafte dafür. Ich kann einstellen nur Leute, die grüne Krawatten tragen. Ich hafte dafür.

    Leider haben in unserem Untertanenstaat die meisten vergessen, was Freiheit ist, und ein Tugendstaat ist ihnen sympathischer als die Eigenverantwortung. Eigenverantwortung ist aber nur über das Eigentumsrecht denkbar, ohne staatliche Gesinnungparagraphen und Gesinnungswächter_innen dazwischen.

    Raus aus dem AGG, raus aus jedem Anti-„Diskriminierungs“-Blödsinn, raus aus der EU, rein in die Freiheit, Selbstbestimmung und Eigenverantwortung!

  34. # r2d2 18:13
    Du bist ein Edelrassist und ich stimme Dir vollkommemn zu.
    Was die türkischen Dönerbuden und Gemüsehändler angeht, so braucht niemand zu glauben dass das gute Steuerzahler sind. Sobald es an Steuern zahlen geht sind die plötzlich verschwunden oder neue Eigentümer sitzen drin oder der Laden geht so schlecht dass sie noch zum Sozialamt müssen.Bleiben sie jahrelang sitzen, dann laufen andere sehr rentabele Geschäfte, bei denen auch mal einer umgebracht wird! Uns das bestimmt nicht von Neonazis.

  35. „Islamophob? Rassist? Nein! Schwabe!

    In gewissen Berliner Kreisen „des Schlimmschde wo’s gäbe dud!“

  36. Wichtig ist Herr Kewit, dass sie diese Meinung jederzeit und überall äußern. Nur so kann sich vielleicht etwas ändern, sonst gilt halt das „Gewohnheitsrecht“. Also der dumme deutsche Michel ackert und zahlt für Nichtsnutze, Faulpelze und Kriminelle aus aller Welt.
    Gerade den Schwaben müsste das doch besonders gegen den Strich gehen. Aber die sind glaube ich politisch eher korrekt eingestellt, also schlucken es bevor sie „die Gusch aufmachen“, oder?

  37. #6 Wilhelmine

    Bei dem 53-jährigen Tuttlinger Burkaträger dürfte es sich nicht um einen Konvertiten handeln.
    Passt ja auch nicht so ganz, dass ein Mann zum Islam konvertiert und dann eine Burka trägt. Hier die Pressemeldung, als der Mann zum ersten Mal der Polizei auffiel:

    Schwarz Vermummter Mann läuft durch Tuttlingen
    1. Am Montagabend gegen 21.15 Uhr fiel einer Streife des Polizeirevier Tuttlingen eine komplett in schwarz vermummte Person an der Einmündung Alexanderstraße – Stockacherstraße auf. Daraufhin wurde die Gestalt, welche darüber hinaus einen knielangem Rock und eine Sporthose trug, einer Kontrolle unterzogen. Als die Person die Verkleidung abnahm, kam ein 53-Jähriger Mann zum Vorschein. Dieser gab an, sich schon seit langem mit dem Islam zu befassen und im Zuge dessen die Vermummung am eigenen Leib erfahren zu wollen. Aus diesem Grund spaziere er auch nachts mit der entsprechenden Kleidung durch Wohngebiete. Da keine Rechtsverstöße und keine Bedrohung von dem Mann ausgingen, konnte er im Anschluss an die Kontrolle seinen Weg fortsetzen.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&ID=13922&Source=http%3A%2F%2Fpresse%2Epolizei%2Dbwl%2Ede%2FSeiten%2Fpdtuttlingen%2Easpx

  38. Warum lügen mich seit langem alle Regierungen und Politiker an? Warum hilft uns, den Eingeborenen, keiner? Warum nennt man die wenigen Zeitungen, die sich noch getrauen, die Kosten anzusprechen, rechtspopulistisch?

    Weil wir uns nicht einmal selbst helfen.

    Weil du vielleicht noch ursprünglicher Schwabe bist, aber viele andere mit anderen Werten aufgewachsen sind und ganz anders denken und urteilen als du. Einer der Werte ist, dass Europäer moralisch minderwertig gegenüber edlen Wilden sind.

    Guck mal bei Manfred vorbei. Er hat ein neues Buch verfasst, das die Fragen beantworten können müsste.

    Hier eine Gesprächsrunde über die Frankfurter Schule und das Grundlagenproblem des alten Wertesystems aus marxistischer Sicht:
    http://www.youtube.com/watch?v=ghx3d1GiAc0
    http://www.youtube.com/watch?v=fkcy7256tBM

  39. Warum die Situation so ist – und nicht anders?
    Vielleicht deshalb:

    Ein Leserbrief im Sonntagsblatt heute beginnt mit folgenden Zeilen:

    Schon Bismarck sagte 1863 im preußischen Landtag: „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheit, deren geografische Verbreitung sich leider auf Deutschland beschränkt.“

    Irgendwie bekannt, das Problem …

    ——————

    Für Rei’gschmeckte noch folgende aufklärende Verse:

    Das Lied der Schwaben
    Kennst Du das Land, wo keiner lacht,
    wo man aus Weizen Spätzle macht,
    wo jeder zweite Eugen heißt,
    wo man noch über’n Balken scheißt,
    wo jede Bank ein Bänkle ist,
    und jeder Zug ein Zügle,
    wo man den Zwiebelkuchen frisst,
    und Moschd sauft aus dem Krügle,
    wo ‚daube Sau‘, ‚Leck mich am Arsch‘,
    in keinem Satz darf fehlen,
    wo sich die Menschen pausenlos
    mit ihrer Arbeit quälen,
    wo jeder auf sein Häusle spart,
    hat er auch nichts zu kauen,
    und wenn er vierzig, fünfzig ist,
    dann fängt er an zu bauen.
    Doch wenn er endlich fertig ist,
    schnappt ihm das Arschloch zu!
    O Schwabenland, gelobtes Land,
    wie wunderbar bist du!

    (Verfasser unbekannt – Volksweise?)

    Eine ereignisreiche Woche wünscht ein
    Alter Schwabe

  40. #16 Rottweiler

    ———————————————-

    DAS Beispiel sollte Schule machen!!! Mit personengebundenen Gutscheinen kann man schwierig Schleuser und Andere der Migrationsindustrie bezahlen. 🙂

    Aber wahrscheinlich würde irgendein LRG-Gutmensch, Kolat, Öztürk u. a. daherkommen, und behaupten, das wäre gegen den Islam, die Menschenrechte oder dergl.

    Dennoch: Absolut Super-Idee und effektiv!

  41. #48 kt (04. Dez 2011 18:48)

    “Warum lügen mich seit langem alle Regierungen und Politiker an? Warum hilft uns, den Eingeborenen, keiner? Warum nennt man die wenigen Zeitungen, die sich noch getrauen, die Kosten anzusprechen, rechtspopulistisch?”

    Weil wir uns nicht einmal selbst helfen.

    Weil du vielleicht noch ursprünglicher Schwabe bist, aber viele andere mit anderen Werten aufgewachsen sind und ganz anders denken und urteilen als du. Einer der Werte ist, dass Europäer moralisch minderwertig gegenüber edlen Wilden sind.

    Guck mal bei Manfred vorbei. Er hat ein neues Buch verfasst, das die Fragen beantworten können müsste.

    Hier eine Gesprächsrunde über die Frankfurter Schule und das Grundlagenproblem des alten Wertesystems aus marxistischer Sicht:
    http://www.youtube.com/watch?v=ghx3d1GiAc0
    http://www.youtube.com/watch?v=fkcy7256tBM

    Sehr gut. Ich finde es prima mal auf die Frankfurter Schule zu verweisen. Diese sollte wirklich allen bekannt sein. Gibt es übrigens bei selbigen Videoportal auch in Deutsch.

  42. Schwaben Outing: Hartes Schicksal. Bei den über den Daumen gepeilten 5-10 Auslandsreisen im Jahr geht aber ne Menge Asche, die man auch bestens in ein grösseres Haus oder einen neuen Daimler investieren könnte 🙂

  43. Dieser gab an, sich schon seit langem mit dem Islam zu befassen und im Zuge dessen die Vermummung am eigenen Leib erfahren zu wollen.

    aha !!!

    Ich sage besser jetzt mal nicht womit man sich sonst noch so „befassen“ könnte um am eigenen „Leib“ zu erfahren…..(wie sich zum Beipiel ein K-Ritter sich mit der Rüstung abmühte), oder so. ja ist AUTOBAHN i know

  44. #27 kewil (04. Dez 2011 17:51)

    Es ist mir unerklärlich, warum das Argument mit dem Geld sowenig zieht.

    Es ist nicht anschaulich. Millionen hier. Milliarden da. Du müsstest jedes Mal vorrechnen wie viele Flachbildschirme, Lollipops oder Restaurantbesuche es jeden einzelnen kostet. Oder wie viele Überstunden er bei diesen oder jenem Gehalt schieben muss um alleine diesen Anteil abzuarbeiten. Oder wie viel Urlaub er zusätzlich bekommen würde. Oder wie viel kürzer die Wartezeiten auf einen Arzt- oder dringenden OP Termin wären. Wie viel weniger Polizei auf den Straßen ist, weil das Geld anderswo gebraucht wird.

    Wer so etwas schreibt, braucht dann allerdings einen guten Anwalt.

  45. Guter Beitrag! Es sind gar nicht so wenige in unserem Lande, die genauso denken. Es ist der sogenannte Stammtisch, die schweigende Mehrheit (Zitat: „der Rassismus wurzelt mitten in der Gesellschaft …“). Bleibt zu hoffen, dass diese Mehrheit sich irgendwann nicht nur in totgeschwiegenen Blogs artikuliert, und irgendwann, bevor es zu spät ist, mit dem richtigen Kreuz in der Wahlkabine einen Kursswechsel erzwingt.

  46. @ #45 baden44 (04. Dez 2011 18:37)

    “Islamophob? Rassist? Nein! Schwabe!

    In gewissen Berliner Kreisen “des Schlimmschde wo’s gäbe dud!”

    Du bist doch nicht einer von der Badener_Innen-Fraktion der gar so was behaupten will „Über Baden lacht die Sonne, über Schwaben die ganze Welt“! 🙂

  47. #1 Wilhelmine (04. Dez 2011 17:07)
    Kommt ein Schwabe in die Redaktion einer Zeitung und sagt: „Wenn Sie weidrhin in ihrer Zeidung Schwabawitzla druckad, dann isch es
    die lengschde Zeit gwäa, daß ich mir ihr Zeidung ausleih!“

    Gottes schönste Gabe, ist und bleibt der Schwabe. 😉

  48. @ #47 talkingkraut (04. Dez 2011 18:41)

    Doch!
    Das war sein 1. Auftritt, der 2. (aktuell!)war in der Bank!

    Der 53-jährige Burka-Träger fiel nicht zum ersten Mal auf: Vor kurzem hatten Bürger nachts einen vermummten Mann gesehen und Alarm geschlagen.

    http://nachrichten.t-online.de/tuttlingen-passanten-halten-mann-in-burka-fuer-bankraeuber/id_52048548/index

    http://nachrichten.t-online.de/tuttlingen-passanten-halten-mann-in-burka-fuer-bankraeuber/id_52048548/index

  49. In anderen Teilen Deutschlands ist Bildung ja angeblich kostenlos. Ein Schwabe kann da nur feststellen: Die isch ed koschtenlos, die isch umsonschd!

  50. Super Beitrag. Sehe ich genauso. Auch ich als sparsamer Berliner ! Wenn man hört, es wurden wieder soundso viel Mio. Euro in „Integrations-Projekte“ gesteckt und das Ergebnis: mager. Man arbeitet und zahlt Steuern und dann wird das Geld verplempert. Wer sich aus eigener Kraft bemüht, sich integriert, deutsch lernt, kann im Land positiv etwas bereichern. Aber wer auf stur stellt und nichts tut – wieviel Geld soll da was ändern ????

  51. Bei uns in der Hauptstrasse !! hatte die Stadt einer türkischen Familie das untere Geschoss komplett zur Verfügung gestellt und ihnen dazu einen Dönerladen komplett neu eingerichtet.
    12 Kinder alles ABBRECHER !
    Der Laden hatte noch nie geöffnet aber abends herrscht dort ein Gewurle .. und Hektik . ( warum wohl))

    Diese Geschichte ist NICHT erfunden auf Wunsch stelle ich PI die Adresse des Ladens zur Verfügung!!

  52. #58 Wilhelmine

    Also bitte, die Meldung habe ich jetzt mühsam gesucht, hatte sie damals zwar gelesen, aber wusste nicht mehr, an welchem Tag sie kam. Ich bin ein Fan von Kewil, genauso wie von Wolfgang Schoch. Die aktuelle Meldung hatte ich natürlich sofort, da muss ich ja nur die letzte oder allenfalls die zweitletzte Meldung aufmachen. Schoch hat das sicher mit einem Lächeln geschrieben, als er aus dem Burkaträger einen zum Islam konvertierten Schwaben machte.

    Vermeintlicher Räuber entpuppte sich als vermummter Anhänger des Islam
    Passanten teilten am Freitagabend über Notruf der Polizei mit, dass ein maskierter Mann soeben das Foyer der Kreissparkasse in den Bahnhofstraße betreten habe. Die Polizei eilte sofort mit allen Kräften zur Kreissparkasse und umstellte zunächst die Bank. Kurz danach stellte sie den verdächtigen Mann. Die weiteren noch vor Ort eingeleiteten Ermittlungen ergaben allerdings, dass es sich bei dem vermeintlichen Räuber um einen zum Islam konvertierten Schwaben handelt, der Gefallen darin findet, mit einer vollständigen Burka , wie sie üblicherweise nur von Frauen mit islamischer Religionszugehörigkeit getragen wird, herumzulaufen. Weil bis auf seine Augen alles verhüllt war, gingen die Passanten, wie zunächst auch die Polizisten, von einem maskierten Mann aus. In der Bank, so stellte sich weiter heraus, wollte er nur am Automaten von seinem Konto Geld abheben. Im Weiteren gab der 53-Jährige an, dass ihm das Tragen der Burka Freude mache. Bereits vor wenigen Wochen hatte er die Polizei schon einmal auf den Plan gerufen, als verängstigte Bürger sich in den Nachstunden vor dem vermummten Mann fürchteten und Schlimmstes vermuteten.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=16152

  53. Die Stelle gefällt mir besonders gut:

    Die weiteren noch vor Ort eingeleiteten Ermittlungen ergaben allerdings, dass es sich bei dem vermeintlichen Räuber um einen zum Islam konvertierten Schwaben handelt, der Gefallen darin findet, mit einer vollständigen Burka , wie sie üblicherweise nur von Frauen mit islamischer Religionszugehörigkeit getragen wird, herumzulaufen.

  54. @ #62 talkingkraut (04. Dez 2011 19:45)

    Die Kommentare im Südkurier! Brüll

    ???

    von b1746o (25 Beiträge) 04.12.2011 15:43

    Transsexueller zum Islam konvertiert?

    Mit Burka in Bank……

    von cosmo123 (41 Beiträge) 04.12.2011 19:09

    Jetzt soll er auch den Polizeieinsatz zahlen,und nicht die unschuldigen Steuerzahler.

  55. @ #26 abendlaender11

    Guter Artikel insgesamt, Kewil!

    Trotzdem ein Einwand, Du schreibst: “Wir sind nicht gegen Einwanderung.”

    Ein Souverän (nach dem GG geht die Staatsgewalt vom Volke aus) muß NIEMANDEN Einlaß gewähren.

    Richtig. Wenn ich mich an immer mehr Orten selbst in unserer Mittelstadt in der Minderheit fühle und die Ohren sehr spitzen muss, um irgendwo im Umkreis von 100 Metern noch gesprochenes Deutsch zu hören, dann ist für mich etwas schief gegangen, mit oder ohne Moslems.

  56. In Tuttlingen erfreut sich der Islam besonderer Wertschätzung. Ist ja auch verständlich in einer Stadt, wo jeder sein Geld mit medizinischen Instrumenten verdient.

  57. Jetzt kommt ein Mitesser mehr in die EU!

    Kroatien ab nächstes Jahr!

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass uns da noch mehr kostet!

  58. Hallo,

    Frage: wer bitte ist mit „Manfred“ gemeint, dessen Buch einiges erklären würde?
    Danke!

  59. 2 04.12.2011 | 18:54 Uhr von Brain

    Vor allem war es schon der 2. Einsatz den er ausgelöst hat.In der näheren Umgebung gibt es doch einige gute Einrichtungen, wo man sich dem „Herrn“ annehmen würde…

  60. @ #67 talkingkraut (04. Dez 2011 20:06)

    04.12.2011 | 16:55 Uhr von T Maier (IWI)

    T Maier (IWI)
    Erfahrener Benutzer

    einfach nur kalt oder Tuttlinger-Taliban-Transe?

    Ich kann mir das eigentlich nicht vorstellen: Ein Mann / ein gläubiger Muslim trägt eine Burka? Wozu? Aus welchem (religiösen-politischen-modischen) Grund?

    Nur Übertreibung der Lokalpresse? Nur Ungenauigkeit im Polizeibericht?

    Im Winter sollen schon öfters Leute „vermummt“ nach Schalterschluss in den Automatenbereich einer Bank zum Geldabheben gelangt oder durch eine Stadt spaziert sein, das nannte man zu meiner Zeit Verwendung von Winterkleidung (im Volksmund: Schal und Mütze).

    Schade, dass es kein Phantombild dieses ominösen angeblichen Muslims / Konvertiten gibt. Die öffentliche Sicherheit und Ordnung in unserer heilen schwäbischen Kleinstadtidylle war sicher schwer gefährdet.

    http://www.schwaebische.de/forum/showthread.php?p=32251

  61. Die Augsburger Allgemeine ist ein ….blatt, macht eine Serie über kulinarische Bereicherung, wogegen ja nichts zu sagen ist, aber schon die erste Folge zeigt eine Türkin mit erdogan-korrektem Kopftuch. Ist wirklich das Letzte, wie uns dieser schreckliche Islam penetrant aufgedrängt wird. Wäre doch vor Jahren undenkbar gewesen, dass man Türkinnen derart islamfaschistisch präsentiert.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/So-isst-Augsburg-id17779636.html

    Warum bewirbt sich die AA nicht bei Khomeni als Tugendwächter und meldet ihm alle Türkinnen, bei denen eine Haarsträhne unter dem Kopftuch vorlugt?

  62. @ #67 talkingkraut (04. Dez 2011 20:06)

    Tuttlingen führt Islam ein!

    Schantle Ramses Sagt:

    November 22, 2010 um 7:44 pm

    solangsam haben wir wieder einen neuen dolf Itler nur das der diesmal nicht aus Österreich stammt sonder aus Ankara.

    ich wander jetzt dann in die Türkei aus und verlange Deutsch unterricht und jeden Sonntag will ich einen Kath. Gottesdienst und einmal im Jahr Fasnet feiern.

    das wärs doch

    also ich nenn das net Intigration sondern Austausch oder besser noch Belagerung die waren ja schonmal bei uns.

    http://rottweil.wordpress.com/2010/11/22/tuttlingen-fuhrt-islam-ein/

  63. #37 brontosaurus (04. Dez 2011 18:21)
    teilzitat
    der taufe gehoben um auch dem letzten den aufstig zu ermöglichen. reichte die befähigung nicht, so halfen linksgestrickte lehrer, dozenten und profs. nach. das führte einmal zu einem zulauf in den laberfächern SOZIOLOGIE, PSYCHOLOGIE,
    teilzitatende
    ich kann das bestätigen: im rahmen einer erzieherausbildung an einer staatlichen fachschule in den siebzigern wurden selbst die leistungsschwächsten in den laberfächern mit topzensuren durchgereicht. bedingung war, das hohle linke geschwätz der sich hochtrabend „dozenten“ nennenden 68er nachzubeten. kritik gab es natürlich nicht.
    die schüler von damals sind heute in rente, jetzt haben sie viel zeit mal nachzudenken. obwohl, die meisten werden wohl auch noch heute zu dumm dafür sein.

  64. 1.Fasnetsmuffel Sagt:

    November 22, 2010 um 8:15 pm
    machs gut Deutschland!

    leider verstarbste DU an einer sehr schwaeren hinterhaeltigen Krankheit:

    Multikultiintegrationswahn und Politikerunrealismus

    wir nehmen abschied von dir in stiller trauer
    mit bestem gruss die letzten von deutschland.

    Schantle Ramses Sagt:

    November 22, 2010 um 8:26 pm
    eine gedenkminute bitte

  65. 10 Islam-Nein-Danke (04. Dez 2011 17:21)
    Passt hier viel besser:
    Als Altkanzler darf sich Helmut Schmidt sicher sein, dass seine Rede auf dem SPD-Parteitag in Berlin nicht nur bei den Genossen Gehör…..
    ====================
    Sehe ich genauso.
    Dazu Schmidts erst in den letzten Jahren zunehmenden „Rückfälle“ in unsere NS-Vergangenheit und Seine daraus mittlerweile unumstößliche Ableitung, die da heißt: Wir Deutschen sind Schuld an allem, mit Allen, für alles, deshalb Maulhalten und zahlen. Ich kann mich noch erinnern, wie vor ein paar Jahren, Schmidt auf die Bezeichnung NAZI- Armee durch die Moderatorin, sofort richtigerweise darauf hinwies, dass es keine NAZI Armee gegeben hat, sondern eine Wehrmacht, in der Er immerhin Offizier war. Er sprach auch in diesem Zusammenhang von Adolf Hitler als Diktator und Führer des NS-Deutschland, der Schuld auf sich geladen hat, alles richtig, doch musste ich in der Talkshow mit Steinbrück im letzten Monat mit Erstaunen feststellen, dass aus dem Diktator Adolf Hitler, plötzlich bei Schmidt Adolf Nazi wurde und Steinbrück den selben Ausdruck verwendete. Dabei sollten Menschen seiner Generation und seines Bildungstandes doch differenzieren können, wer heute noch von Deutscher Alleinschuld (WKII) spricht, kann nicht mehr ernst genommen werden, hunderte von Wissenschaftlern aller Nationen, widerlegen die Alleinschuld- These schon lange und das wissenschaftlich begründet. Wieso kommt ein Mensch wie Schmidt im Alter auf solche „Geschichtsdummen“ Gedanken?

  66. Tja Schwabe, so isch des nu mol.
    Man nimmt dir Geld weg und gibt es den Anderen. Jetzt kann man lange herumforschen, warum das so ist, schließlich steht im Grundgesetz etwas von „…meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren…“ (Amtseid für Buka, Minister, Bundespräsident) – und getan wird scheinbar das Gegenteil, nämlich der Nutzen anderer auf deine Kosten zu mehren.

    Nachdem du also nach den Ursachen für diese Ungereimtheit tief genug geforscht hast, wirst du auf immer denselben Grund stoßen: Das ist so, weil Deutschland den Krieg verloren hat. Hätte es ihn gewonnen, würde man jetzt anderen etwas nehmen und es dir geben. So aber wirst du zahlen bis du alt und grau wirst oder nichts mehr hast, nix ist mit Sparen & Häusle bauen.
    Merke: Krieg verlieren ist doof.

  67. OT

    ENRW gibt Ökostromschwindel zu

    Dezember 3, 2011

    ENRW-Chef Ranzinger hat bei mir einen Pluspunkt gemacht.

    Guck da! Habe die Anzeige nicht gesehen, aber es ist toll, dass er die Schönauer Stromrebellen angreift, die frech daherlügen, sie hätten 100% Ökostrom, dabei kriegen die Strom aus Norwegen, hoho.

    So und jetzt soll mir noch einer sagen, wie der Strom aus Norwegen in den Südschwarzwald kommt. Mit dem Flugzeug? Mit der Post? Mit den Wolken?

    So blöd wie die grünen Müslis, die da und sonstwo „Ökostrom“ kaufen und dafür mehr blechen als ihr Nachbar, der den gleichen Atom- und Kohlestrom aus der gleichen Stromleitung zieht, so blöd kann man nicht sein! Energiewende? Ein teurer Schmarren !

    http://rottweil.wordpress.com/2011/12/03/enrw-gibt-okostromschwindel-zu/

  68. Ein Kostenfaktor, von dem niemand etwas ahnt: Natürlich lässt Mehmet, wenn er im deutschen Knast sitzt (und die Asylindustrie ihn dahingehend beraten hat, dass auch für den illegal aus dem Land des schadhaften Lächelns Eingewanderten die Menschenrechte gelten), sich auf Michels Kosten auch neue Zähne machen.

  69. @ #49 AlterSchwabe (04. Dez 2011 18:51)

    %%%%%%%%%%%%%%%%

    SCHWABENLIED

    Wohlauf, die Luft geht frisch und rein,
    wer fleißig schafft muss festen.
    Den allerbesten Apfelwein
    kann man im Ländle testen.
    Ein Sehnen macht sich in mir breit
    wie jedes Mal seit Jahren.
    Ich will zur schönen Herbsteszeit
    ins Land der Schwaben fahren!

    Der Wald ist bunt, der Apfel gut,
    süß ist der Wein geworden,
    es windet sich des Neckars Flut
    vorbei an manchen Orten.
    Es reift die Frucht in stiller Ruh,
    die Kelter harrt des Weines,
    die letzte Süße kommt hinzu,
    und schenkt uns etwas Feines.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%%

  70. @ #1 Wilhelmine (04. Dez 2011 17:07)

    %%%%%%%%%%%%

    Der Schwabe

    Ein Mensch, ein bäuerlicher Schwabe,
    geizt von der Wiege bis zum Grabe,
    wärmt sich im Winter in der Stallung
    an seiner Magd mit Hitzewallung
    und hat – im Brettersarg verscharrt –
    die Welt als Millionär genarrt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%

  71. Ich habe, wohlgemerkt, nichts gegen Ausländer, solche die wirklich unser Land bereichern und auch das wollen. Aber ich werde nie und nimmer meinen gesunden Menschenverstand und Urteilskraft abstellen können oder müssen, nur weil hier der linke Sumpf darauf beharrt, daß Schmarotzer und Feinde unserer Demokratie, und das ist nunmal der politische Islam, unser Land und Europa ernsthaft bedrohen und unwiderruflich zu einem totalitären Staat umfunktionieren wollen. Das ist keine Islamophobie, sondern eine gesunde Denke zum Selbsterhalt einer Nation.

  72. Lieber kewil,

    auch wenn meine Wiege in der Kurpfalz stand, mit dem heutigen Artikel haben Sie meine Gedanken zu 100 % wiedergegeben.

    Ich möchte Ihnen hierzu ein Beispiel nennen:

    Einer meiner Bekannten, südafrikanischer Bure, kam mit nichts ausser seiner Bibel hierher. Ein Jahr später hatte er eine Kurzausbildung in einem EDV Beruf hinter sich und sprach fließendes, astreines Hochdeutsch.

    Muß ich erwähnen das er genau zum Abschluss dieser Kurzausbildung eine Arbeitsstelle bei einem bekannten badischen EDV-Unternehmen bekam, und sich seitdem nebenberuflich bis zu den höchsten Weihen seines Berufsstandes weitergebildet hat?

    Ach, wie war das nochmal bei dem Interview des seit 20 Jahren in Deutschland lebenden Vaters eines „NSU“ Opfers? War da nicht ein Übersetzer nötig?

    Würden Sie sich die Mühe machen durch meine, völlig zu Unrecht als badisch verunglimpfte, quadratische Heimatstadt zu schlendern, nun, Sie würden neben volkswirtschaftlich relevanten Brautmode- Schmuck- und Gemüsegeschäften zur besten Geschäftszeit das entspannt südländische Flair unserer Kulturbereicherer erleben dürfen.

    Aber für soviel Vielfalt zahlt der Büroneonlichtgewöhnte und Fließbandgestählte Steuermichel doch gerne….zumindest dann, wenn die Wahlergebnisse der Realität entsprechen.

    semper PI!
    Blummepeter

  73. Lieber Kewil,
    ich habe grade heute auf einer Autofahrt über dieses Thema nachgedacht – also insgesamt darüber, warum die Deutschen immer zum Sozialismus und zum „Gutmenschentum“ tendieren, obwohl es überwiegend ganz offensichtlich hirnrissig und z. B. der Sozialismus zigfach historisch widerlegt ist. Siehe auch kürzlich Dein Artikel „Alles Hitler oder wie“ mit weiteren Fragen in dieser Richtung.

    Mir ist dazu folgende Geschichte eingefallen:
    Ein Spaziergänger findet ein Nest mit verlassenen Jungtieren. Ein Raubtier nähert sich und will die fressen.
    Was ist zu tun? Die Jungen retten? Klingt auf den ersten Blick total gut(mensch), aber wenn man mal weiter überlegt: Vielleicht verhungert das Raubtier deshalb, es lebt ja davon, solche Gelegenheiten wahrzunehmen. Und die eigenen Jungen vom Raubtier verhungern dann auch. Und wenn alle Leute solche Rettungsaktionen ständig machen würden, würde das natürliche Gleichgewicht gestört, die Raubtiere würden aussterben und am Ende vielleicht das ganze Ökosystem untergehen.

    Aber wir sind uns doch wohl einig, für welche Handlungsvariante die Gutmenschen stehen, oder? Sozialismus funktioniert auf der gleichen Ebene, appelliert an vergleichbare Emotionen wie Hilfe für Schwache und heile Welt (in der Theorie), außerdem – noch viel besser – Neid, Sündenbockfindung etc., jedenfalls starke Emotionen.
    Und es nützt gar nichts, den Leuten aufzuzeigen, dass ihr Verhalten aus logischen Gründen falsch ist (und auf lange Sicht sogar mehr Unheil stiftet). Das wissen sie in Wahrheit ja durchaus, sie fühlen sich aber trotzdem nur gut, wenn sie – um im Beispiel zu bleiben – die Jungen retten. Davon wirst Du sie mit „kalter“ Logik nie abbringen.

  74. Deutschlands ebenso nutzlose wie geldgierige Migrations-und Integrationsindustrie, die keinerlei volkswirtschaftlichen Mehrwert schafft, aber Milliarden von Steuergeldern verbrennt, ist über einen solchen Artikel bestimmt nicht begeistert.
    Wer als Angehöriger der Integrationsindustrie seinen Lebensunterhalt verdient, ist an einem stetigen Nachschub an möglichst ungebildeten und kulturfremden Zuwanderern interessiert, da an schwierigen Fällen am meisten und längsten verdient werden kann.

  75. Lieber Schwabe,
    …falls Sie noch nicht bemerkt haben sollten; was Sie wollen, interessiert hier in Deutschland niemanden mehr. Als ich Heute morgen um 05.30 mit meinem Hund spazieren war, habe ich ihn wieder gesehen, den deutschen Michel, wie er wieder aufgestandem ist, gefrühstükt hat und wieder brsv zur Arbeit geht; während das Millionenheer unserer Muslime ausschläft, Kinder zeugt und sich auf dem Djihad vorbereitet. Ich frage Sie: Wie oft waren Sie bei einer Demosntration gegen diese Misstände dabei? wie oft haben Sie BPE unterstützt, und wenn auch nur als Zaungst? Wieviele Bekannte haben Sie angesprochen, versucht zu bewegen, endlich etwas zu verändern? Es wird sich nie etwas ändern, wenn wir uns nicht endlich wehren!

  76. Leider werden wir auch im Ländle schleichend zwangsenteignet. Aber wir haben ja jetzt unsere Baden-Württembergische Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD), die künftig noch mehr Asylbewerber nach Baden-Württemberg einladen möchte.

    Wann läuft das Fass über?

  77. Ich Frage mich allen Ernstes, wie das noch weitergehen soll, was kann ein Einzelner kleiner Mann noch tun? Ich bin voll und ganz der Meinung von Kewil! Wie kann man sich wehren, es ist ja nicht nur das man keine Macht oder Gewalt hat, man wird auch noch beschimpft wenn man die Wahrheit sagt. In der Gegend in der ich wohne ist es leider nicht mehr Möglich nach einbruch der Dunkelheit als Deutscher einen Mc Donalds zu betreten ohne Gefahr zu laufen zumindest angepöpelt zu werden… Und für so etwas bezahlt man auch noch, kann mir nur an den Kopf fassen, doch solange es noch so viele Gutmenschen in Deutschland gibt, die auf dem politischen Stand der 70er schweben, solange geht es steil bergab.

  78. Bravo. Alles klar augedrückt und richtig.

    Ich denke das dies auch allen Politikern bekannt ist.
    Nur warum ziehen sie keine Konsequenz daraus?
    Feigheit, Opportunismus ect. dürften wohl die Gründe sein.

    Sie werden erst dann reagieren wenn das in den Brunnen gefallene Kind schon tot ist.

    Dann aber herrscht hier schon Anarchie.
    Das möchte wohl niemand haben.

    Deshalb muß der Kampf auf legale demokratische Art weitergeführt werden.

  79. „Wir sind nicht gegen Einwanderung. Aber wir wollen Leute mit Ausbildung in gesuchten Berufen, die vielbeschworenen Ingenieure, Professoren, Erfinder, Firmengründer, Spezialisten …“

    Ich bin eher dafür, dass unser Bildungssystem verbessert wird und die gesuchten Fachkräfte aus den Reihen der einheimischen Bevölkerung kommen. Vereinzelte (!) hochqualifierte Fachkräfte aus dem Ausland sind natürlich willkommen. Aber Zuwanderung in ein Land, das mehr als 10 Millionen Arbeitslose aufweist, kann eigentlich nicht „gewollt“ sein. Die Massenarbeitlosigkeit zeigt an, dass die bisherige Zuwanderung zu massiven Verdrängungsprozessen führte und unseren früher intakten Arbeitsmarkt aus dem Gleichgewicht gebracht hat.

Comments are closed.