Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen den Jenaer Pfarrer Lothar König erhoben. Dem 57-jährigen Jugendpfarrer, der sein Amt schon in der DDR ausübte, wird schwerer Landfriedensbruch und Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Er soll am 19. Februar in Dresden bei den Aufmärschen gegen mehrere rechsextreme Demos zu gewaltsamen Übergriffen auf Polizisten aufgewiegelt haben, dabei waren über 100 Polizisten durch Steinwürfe verletzt worden. 

Interessant, aber nicht überraschend, an der Geschichte ist, daß die gleichgeschalteten Medien alle auf Seiten des Pfarrers stehen. Die Demonstrationsfreiheit, ein Grundrecht, soll nur für Linke, Linksextreme, Linksradikale, Antifanten und Autonome gelten, sogar wenn sie nachweislich meist randalieren. Recht ist aber unteilbar, sonst ist es kein Recht!

Zur Vorgeschichte hier Wiki!
Die Thüringer Allgemeine zur Anklage!
Südthüringen zur Anklage!
DNN: Ein Randalierer belastet den randalierenden Pfarrer!
Der Jugendpfarrer in Jena TV!

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Da ich ein rechtes reaktionäres Ar***loch bin, mit Vorurteilen bis zum Anschlag, sage ich einfach nur: „Look at the picture on the wall!“

    Meine ollen Augen sind noch ganz gut in Schuß, mal sehen, was in den Nachbarthemensträngen noch alles so drinsteht und tschüß!

  2. Eine Schande für die ev. Kirche, so einen Penner auf Jugendliche loszulassen.

    Mein Kind dürfte da nicht hin.

    Da sieht man wieder mal, wozu die Kirchenoberen fähig sind. Brauchen sich nicht zu wundern, wenn ihnen die Mitglieder reihenweise austreten.

  3. Da kann man ja nur froh sein, dass der Typ kein Islamkritiker ist und uns mit seinem Hang zur Gewalt in Misskredit bringt.
    Jetzt frage ich mich wirklich, wie gut der sich in Sachen Islam auskennt. Ach, ich denke mich da lieber gar nicht weiter rein, führt ja zu nichts.

  4. http://www.dnn-online.de/dresden/web/dresden-nachrichten/detail/-/specific/Vor-Gericht-Randalierer-belastet-Jugendpfarrer-Koenig-1806315150

    Offenherziger sprach der junge Mann über die Rolle des Lautsprecherwagens, an dessen Steuer der Jenaer Jugendpfarrer Lothar König saß. „Der ‚Lauti‘ hat die ganze Zeit gegen die Polizei gehetzt“, erklärte der 19-Jährige, „wir sollten die Polizisten attackieren.“ Nachdem er einen Stein Richtung Polizeikette geworfen habe, habe er sich in dem VW-Transporter versteckt. Auch sein älterer Bruder habe nach gezielten Würfen auf Beamte versucht, an Bord des „Lautis“ zu entkommen.

    Diesmal gilt wohl nicht, „die Kleinen hängt man und die Großen (Bärte) lässt man laufen“.

  5. #9 nicht die mama (09. Dez 2011 16:59)

    ….aber man darf ja nur bei Thor-Steinar-Trägern auf die Gesinnung schliessen. 😉

  6. #9 nicht die mama (09. Dez 2011 16:59)

    Zumindest gibt er sich bereits das Aussehen eines Marx oder eines Taliban.

    So etwas ähnliches wollte ich auch schon schreiben, dachte dann aber an die Kopten, Altbiker und den Weihnachtsmann – und verkniff es mir. 🙂

  7. Ich gestehe: Ich bin ein Freund von panem et circensis. Laßt diesen Rauschebart auf den Co-Rauschebart Biervogel los – verbal, natürlich. Jeder in die Bütt, die Bütten gegeneinander drehen und dann geht es los!

  8. #14 moppel

    Heute kam im hr2 ein Bericht über den geplanten erneuten Anlauf, die NPD zu verbieten… natürlich in aller Ausführlichkeit.
    Danach ein Bericht über die linken Briefbombenterroristen. Es fiel selbst bei Erwähnung des Namens der Gruppe nicht einmal das Wort links (sei es linksradikal o.ä.)…

    Wird Zeit, dass die EU zusammenbricht. Viele Leute haben die Schnauze voll von den linken Lügen und der Realitäts- und Geschichtsklitterung. Bin mal gespannt, ob die Linksradikalen mit den Mohammedanern die Oberhand in Deutschland gewinnen werden. Ich wette, dass nicht! ^^

    P.S.: War gestern im Bielefelder Amtsgericht (dort gibts seit längerem Einlasskontrollen wie am Flughafen – wieso nur???!!!!). Habe auf den Banken vor den Verhandlungsräumen fast ausschließlich unsere „Schätzchen“ gesehen… wahrscheinlich wurden die alle diskriminiert! :mrgreen:

  9. #14 moppel (09. Dez 2011 17:13)

    Klar, wer gegen den Euro ist, muss Natzieh sein! Deswegen gehen die Linken ja auch mit Recht davon aus, dass die Mehrheit der Deutschen Natziehs sind, die es „auszurotten“ (FJ Wagner) gilt.

  10. #14 moppel

    Der Witz an der Sache ist, dass ein vermeintlicher FDP-Mann vor „libertären“ Kräften in der Partei FDP – Die Liberalen warnt! 😆

    FDP und CDU/CSU sind komplett sozialistisch unterwandert.

  11. Erst mit Steinen die Polzei attakieren (dabei willendlich in Kauf nehmen sie ernsthaft zu verletzen oder gar zu töten), dann Moral von der Kanzel predigen.

    … Der Kampf gegen Andersdenkende heiligt wohl alle Mittel. Fehlt nur noch die Lichterkette, die das Unrecht anmahnt, welches diesem „ehrenwerten Priester geschieht“

    OHNE WORTE!!!

  12. Ist Islamophobie nicht auch links?

    Die klassischen Linken haben kein gutes Haar am Islam gelassen. Er und seine Praxis widersprechen allen Linken Vorstellungen!

    Das scheinen viele Linken bei ihrer Agitation zu vergessen.

    PI ist eingentlich der Feind eures Feindes!

  13. #4 winter

    Eine Schande für die ev. Kirche, so einen Penner auf Jugendliche loszulassen.

    So ein Kerl ist in der ev. Kirche wahrlich kein Einzelfall! Ich habe bereits in den 80er Jahren auf einer Dorfkirmes in Südwestdeutschland mal mitbekommen, wie ein linksextremer ev. Pfarrer aus der Kreisstadt in schlimmster Kommunistenmanier Jugendliche zur Wehrdienstverweigerung aufrief. Da ich damals selbst Gast war, habe ich mich zurückgehalten. Heute käme er nicht mehr so glimpflich davon.

  14. Um vielleicht schon in der Überschrift genauer zu verifizieren, sollte man vielleicht die Bezeichnungen Pastor und Pfarrer verwenden.
    Ich wäre jetzt fast von meinem wiedergewonnenen Glauben abgefallen.

  15. #24 Bio-Koelner (09. Dez 2011 17:41)

    Das ist doch ein gutes Geschäft – für den Hausbesitzer. Und es ist beileibe kein Einzelfall. Die Hausbesitzer sind eine Gruppe der wichtigsten Profiteure der Islamisierung.

    In welchen Parteien sind die Hausbesitzer eigentlich meistens politisch beheimatet? CDU und FDP. Noch Fragen?

  16. #25 Stefan Cel Mare

    Schonmal darüber nachgedacht, dass Grundstückspreise sinken, wenn Hartz4-Migranten drin oder daneben wohnen?

    BtW: Du meinst Hauseigentümer, ja? Da gibt es einen Unterschied.

  17. #15 moppel (09. Dez 2011 17:13)

    Ich find das gut, so kommt die Lächerlichkeit dieser ganzen „In-die-Nahssi-Ecke-stellen“-Praxis zu Tage.

    Wenn für Linksextremisten die Bürgerlichkeit, die Leistungsgesellschaft und der Erhalt der eigenen Kultur und Lebensart mit „Nazitum“ und „Rechtsextremismus“ gleichzusetzen ist, dann ist es wichtig, dass DIESER „Rechtsextremismus“ -huhuhuuu, Angst- in der Mitte der Gesellschaft zunimmt.

  18. Die ev. „Kirche“ war schon Mitte der 70er Jahre von Kommunisten und Öko-Klampfenheinis durchsetzt.

    Habe damals in Bonn Jura studiert, aber was man in der Mensa und bei Studenten-Versammlungen von evang. Theologiestudenten so mitbekam, erinnerte einen eher an ein ZK der KP als an angehende Verkünder des Wortes Gottes. Der spielte nach der „Gott-ist-tot“-Ideologie dieser Rot-Front-Typen eh keine Rolle mehr.

  19. #28 nicht die mama

    Richtig! Die ganze „Rassismus“_Hetze hat den gegenteiligen Effekt.
    Bin gespannt, auf was unsere linken Sozialpädagogen und anderer „Intelligenz-Adel“ ( :mrgreen: ) umschwenkt, wenn die das schnallen… 😉

  20. Fan-Post an Lothar König:

    http://gaestebuch.databoxes.net/index.php?gbname=gb1266

    Gästebuch der JG-Stadtmitte
    So, hier gibt’s die Möglichkeit Meinungen, Hinweise etc. für uns und andere oder einfach so zu hinterlassen. Grundsätzlich wird ALLES erstmal automatisch freigeschaltet – allerdings werden wir sexistische, rassistische, faschistische, antisemitische etc. Einträge löschen.

  21. Sorry, leicht OT:
    Vorhin kam die Meldung, dass drei Jugendliche aus der Südpfalz den Raubmord an dem Siebzehnjährigen in Ranschbach (Pfalz) verübt haben sollen und festgenommen wurden. Im ZDF-‚Bericht‘ wie auch bei SWR.de spricht man nur von Jugendlichen – ohne weiteren Hinweis! Bin mal gespannt, ob zum Schluss wieder die üblichen Verdächtigen dabei herauskommen. Beim fast zeitgleichen ‚Bericht‘ über einen 19-Jährigen aus Bad Pyrmont, der seine Freundin mit 20 Messerstichen umbrachte, hat die Journaille sofort seinen Namen erleichtert mit Sven S. angegeben. Nach seinem Geständnis fährt er für über sechs Jahre ein. Nicht ganz unerwartet monieren in diesem Fall die Medien das ‚milde‘ Urteil. Also nix mit Karibik und so, dafür hat er nämlich die falsche Religion und Herkunft!
    Ich persönlich halte das Urteil auch für zu milde und plädiere für harte Strafen – aber dann auch gleiches Recht für ALLE!

  22. @ #23 Rosinenbomber (09. Dez 2011 17:38)

    Ja. Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm…

    Ist diese Linksextremistin tatsächlich die Tochter dieses evangelischen Linksextremisten?

  23. #31 Toytone (09. Dez 2011 18:13)

    Das wird „lustig“.

    Denselben hass- und gewalterfüllten Elan, wie die Mehrheit der linksindoktrinierten „Wutbürger“ heute gegen „Rechtsextreme“ und gegen Atome zeigen, werden sie an den Tag legen, wenn sie merken, dass sie Verars*ht wurden. 😀

    Ich möchte -und wir werden- aber dann nicht das Ziel dieses wütenden Mobs sein. 😈

  24. Eine christliche Kirche, die jedem Ersatz-Grigori Jefimowitsch Rasputin Unterschlupf und Alimentation gewährt, eine christliche Kirche, die Menschen fördert, die sie abschaffen wollen, eine christliche Kirche, die sich meilenweit vom Leben und Erleben ihrer Schäfchen entfernt, wird entweder sang- und klanglos an Auszehrung langsam zugrunde gehen, oder sehr bald schon und sehr schnell von einem starken, kämpferischen Islam verdrängt werden.

  25. Endlich wurde die zuständige Staatsanwaltschaft tätig. Viele Pastoren glauben, sie stünden stets auf der richtigen Seite.

  26. Ich bin oft in Jena und kenne Herrn Pfarrer König. Er hat, soweit ich das mitbekommen habe, seit der Wende weder einen Gottesdienst geleitet, noch zu Predigten angehalten. In der Zeit, in der ich in der JG aktiv war (damals war Frau Landtagsabgeordnete der Linken Katha König noch fast ein Kind), wurden ausschließlich politische Dinge besprochen. Der Glaube ist diesem „Pfarrer“ völlig egal. Ich behaupte: er glaubt nicht einmal an Gott.

    In den letzten Jahren redet er immer weniger nachvollziehbar (aber grüßt immer sehr freundlich :-). Ich vermute, daß er mittlerweile ein fortgeschrittener Alkoholiker ist.

  27. #17 Stefan Cel Mare

    „Klar, wer gegen den Euro ist, muss Natzieh sein! Deswegen gehen die Linken ja auch mit Recht davon aus, dass die Mehrheit der Deutschen Natziehs sind, die es “auszurotten” (FJ Wagner) gilt.“

    Habe in einem anderen Forum permanent eine STASI-Type an der Wade, der nimmt jeden meiner Kommentare – auch über das Wetter und die Bierpreise – auseinander, weil ich Natzieh mich einmal gegen den Euro und die EU ausgesprochen habe. Zivilcourage, sowas.

    Ist das nicht Wahnsinn, wir debattieren hier tage- oder wochenlang über einen Patienten, der sich für Napoleon hält, obwohl wir alle einstimmig schon lange der Meinung sind, daß Napoleon bereits lange tot ist.

    Müßte man nicht besser alle Medien ausschalten/beiseite legen und Briefmarken sammeln oder den Hund ausführen oder sich besaufen oder ein neues Album aufnehmen oder

    … das, was man hier lieber nicht kommentieren sollte?

  28. #36 Gourmet

    “ … eine christliche Kirche, die Menschen fördert, die sie abschaffen wollen, …“

    Die protestantische Kirche ist doch als allererstes gefallen beim Marsch durch die Institutionen, vor den Schulen, vor den Universitäten und den Medien.

    Ich war einer der letzten, der noch Konfirmationsunterricht hatte 1967/68 bei einem alten Pastor, wenig später hatte meine Schwester im Gemeindehaus Gruppentherapie und Onaniekunde.
    In der Kirche wird nicht mehr zu Gott gebetet, sondern zum neuen Götzen, der heißt MENSCHheit. Der Leibhaftige ist in Deutschland natürlich der Schickelgruber und Weihnachten wurde durch den Kampf gegen Schlecht’s ersetzt.
    Die modÄrnen Pastorinnen finden immer alles so „spannend“, was mich ollen Reaktionär fragen läßt, ob es wirklich nur Vorteile bringt, wenn die Frauen predigen dürfen.

  29. Wie sagte Jesue zu den Pharisäer-Geistlichen ?

    Wer ohne Sünde ist , werfe den ersten Stein

    Da der Satans-Jünger vorher die Absolution an alle Chaoten erteilt hatt , konnte jeder ein Stein werfen .. waren sie doch ohne Sünde

    So verdreht man Gottes Wort perfekt

    🙂

  30. Wie sagte Jesue zu den Pharisäer-Geistlichen ?

    Wer ohne Sünde ist , werfe den ersten Stein

    Da der Satans-Jünger vorher die Absolution an alle Chaoten erteilt hatt , konnte jeder ein Stein werfen .. waren sie doch ohne Sünde

    So verdreht man Gottes Wort perfekt

    🙂

  31. #34 schmibrn (09. Dez 2011 18:31)

    Ist diese Linksextremistin tatsächlich die Tochter dieses evangelischen Linksextremisten?

    Ja. Die Welt ist ein Dorf, nicht wahr?

  32. @#42 abendlaender11 (09. Dez 2011 20:01)

    Habe in einem anderen Forum permanent eine STASI-Type an der Wade, der nimmt jeden meiner Kommentare – auch über das Wetter und die Bierpreise – auseinander, weil ich Natzieh mich einmal gegen den Euro und die EU ausgesprochen habe. Zivilcourage, sowas.

    willkommen im club… habe auch bei der online-ausgabe einer tageszeitung so einen linken depp an der backe. hat seinen namen als „gegenpol“ zu meinem gewaehlt und scheint alle beitraege zu durchforsten, bei denen ich kommentieren koennte (da er ja weiss, welche art von meldungen ich normalerweise kommentiere, kann er die suche etwas eingegrenzen) und wenn er dann einen meiner kommentare gefunden hat, schreibt er irgendeinen schwachsinn, hauptsache gegen mich. ist irgendwo zwischen lustig und laestig einzuordnen.

  33. #9 nicht die mama
    „Zumindest gibt er sich bereits das Aussehen eines Marx oder eines Taliban.“

    Er erscheint mir eher, wie ein Rasputin für Kassenpatienten

  34. #48 Josysue

    “ … willkommen im club… habe auch bei der online-ausgabe einer tageszeitung so einen linken depp an der backe…“

    Zu meiner Zeit gab es früher einzelne Linke, die teilweise etwas Grips hatten. Bei meinem STASI-Typen und dem linken Establishment von heute bin ich schon am Überlegen, einen Preis auszuseten für einen Linken, der außer dem Ewigen Schnäuz, humorbefreitem läppischen Herumgealber und dem Posieren von Wut, Trauer und Betroffenheit irgendetwas Geistvolles mitzuteilen hat. Noch nicht gefunden, nirgendwo.

  35. #26 Stefan Cel Mare (09. Dez 2011 18:00)
    et.al.

    Zum Thema Hausbesitzer und Profiteure:
    Es geht hier nicht um die Eigenheimbesitzer (Apropos, mir hat man schon als Kind den Unterschied zwischen „Eigentümer“ und „Besitzer“ beigebracht, und davon profitiere ich heute noch!), sondern um die Eigentümer = Vermieter von Mietshäusern:

    Meine Schwiegermutter arbeitet in einer kleinen Hausverwaltung, und davon sie erzählt immer wieder Interessantes.
    Vor allem, dass wenn „das Amt“ nicht die Miete für so allerhand Problemmieter (jaha, genau die aus den anderen Kulturkreisen!) zahlen würde – die Rendite wäre nicht mehr vorhanden! D.h., es wäre ein Minusgeschäft, und ein grösserer Teil der Wohnungen würde nicht vermietet werden können!

    Damit ist, wie ich finde, die Frage nach den Profiteuren nicht unberechtigt.

  36. Der Jugendpfarrer Lothar König war auch Teil des „aspekte“-Beitrags, über den die Jenaer sich seit drei Wochen aufregen, in dem Beitrag erscheint mir König als besonnener Mann, ab 3:40:

    http://www.youtube.com/watch?v=AQkhvYNkVHo&noredirect=1

    Der Schriftsteller Steven Uhly, den die „aspekte“-Redaktion durch Jena geschickt hatte, um ein düsteres Bild der Stadt zu zeichnen, ärgert sich mittlerweile, „Bestandteil eines so einseitigen Fernsehbeitrags“ zu sein:

    http://www.derwesten.de/incoming/steven-uhly-distanziert-sich-von-einseitigem-zdf-beitrag-ueber-jena-id6117488.html

  37. #41 Bio-Koelner
    Vielen Dank für den Link mit den ausführlichen Infos. Leider geht auch daraus nicht hervor, wer die Täter waren, obwohl sie mittlerweile festgenommen wurden. Das lässt schon einiges erahnen, denn bei Bio-Deutschen hätte man zumindest die Vornamen längst veröffentlicht.

  38. Stasi-Pfarrer Lothar König suchte in der DDR die Nähe zu Oppositionellen und er fand Anschluss an die Junge Gemeinde in Jena.

    Überall wo König auftauchte gab es Verhaftungen durch die Stasi mit langjährigen Gefängnisstrafen und „Selbstmord“ wie bei Matthias Domaschk in der Stasi-U-Haftanstalt Gera.

    Teflon-König selbst hatte Narrenfreiheit, er wurde nie verhaftet und gilt heute neben Merkel, Platzeck und Thierse als Vorzeige-Oppositioneller und wenn er gerade mal nicht gegen Rechts auf der Straße sitzt, dann schreit er: „Deckt die Bullen mit Steinen ein!“

    Hier der blödgesoffene und zugekiffte Stasi-Pfarrer beim „Rock gegen Rechts“ in Jena für ein Buntes Deutschland am 02.12.2011:

    http://www.youtube.com/watch?v=g1smEQh89tU

    Überall wo die alten Stasi-Seilschaften aktiv sind, wachsen die Neonazis aus dem Boden, wie die Schwammerl nach einem warmen Sommerregen, anschließend sprudeln die Millionen in den Kampf gegen Rechts und danach marschiert die Rote SA auf und kämpft gegen Bullen und Kapitalismus.

Comments are closed.