Nur wenige Tage nach dem Flop von Durban, den hier noch manche als Erfolg verkaufen wollten, ist Kanada aus dem Kyoto-Protokoll ausgetreten, wie heute morgen die gesamte Qualitätspresse betreten melden muß. Hier nur ein Punkt: Umweltminister Kent erklärte, der Schritt spare Kanada 14 Milliarden Dollar (10,5 Milliarden Euro) an Strafzahlungen für das Nichteinhalten der im Protokoll gesetzten Ziele. Wetten, daß Deutschland eine solche Strafe ohne Murren und mit dem festen Versprechen, nicht mehr zu sündigen, bezahlt hätte!

Das ist eben der Unterschied, und das ist es unter anderem, was einen in diesem Land so anstinkt! Sie können mich gern als Nationalisten bezeichnen! Die Kanadier aber bitte auch! Und dabei haben wir überhaupt nichts gegen den gemeinsamen Markt, gegen freien Kapitalverkehr, gegen Dienstleistungsfreiheit oder die Personenfreizügigkeit in der EU, falls sie nicht unser Sozialamt belastet. Wir sind überhaupt für Freiheit. Und wer für Freiheit ist, will weder eine Europaregierung, noch eine Weltregierung, noch eine grüne Ökodiktatur!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Canada hat erkannt, dass es bei Kyoto nur um Abzocke geht und um den Erhalt der Jobs in der Katastrophenindustrie.
    Man sollte endlich aufhören, selbsternannte Klimaexperten und diesen Konferenztourismus aus Steuergeldern zu sponsern.

  2. Die Verdummung in den Öffentlichen geht aber ungeniert fort.

    Immer wieder ist die Rede vom Menschen-gemachten Klimawandel und das dies „bewiesen“ sei…wo sind die Beweise?

  3. Wenn dieser ganze Klimaschwachsinn auch nur annähernd so folgenreich wäre wie man uns weismachen will, hätte Dubai sicher nicht die beiden Palmenblattinseln aufgeschüttet. Die wissen mehr, haben eigene Wissenschaftler.

    Jawoll, Kanada, zeig den Idioten, dass sie dämlich sind. :o)

    So, und jetzt einen anderen Hammer, die letzte Warnung laut Koran?
    Ultimatum an Deutschland:
    http://youtu.be/MmICi1-pvTo

  4. Das Foto ist lustig!

    Das Thema ist traurig aber Wahr!

    Wir in Schland können uns freuen, denn wir werden neben den 10,5 Milliarden Eurubeln Strafe, die wir unseren Kindern als Schulden hinterlassen,sicherlich auch noch autofreie Wochenenden und ein Dosenpfand auf Weißblechkonserven aufgebrummt bekommen…….

    semper PI!

  5. Ist doch Klasse, was Kanada da gemacht hat. Es hat diesen ganzen „Klimalügenladen“ auflaufen lassen.

    Denn die sog. Klimalüge wurde erfunden, um der Ökoproduktindustrie/regenerativeEnergien (vor allem in Deutschland) Wettbewerbsvorteile zu verschaffen, in dem mittels Kyotoprotokoll nicht-ökologische ältere Produkte mit quasi Strafzöllen belegt werden. Also wer keine dt. Wärmepumpenanlage kauft muss Strafe zahlen, da die alten Öfen zu viel CO2 emittieren.

    Kanada hat nun ganz selbstbewußt die Zahlung solcher Strafzölle in Milliardenhöhe(!) abgelehnt, da sie die „Öko-Masche“ der Deutschen durchschaut haben.

    Übrigens für die Noch-Eurooptimisten, bei den von Merkozy gerade beschlossenen Strafen für Defizitsündern kann und wird es genauso kommen.
    Wenn Greichenland mit harten Strafen für weitere Kredite von der EU belegt wird, werden die Griechen ebenfalls einfach aus dem Eurovertrag aussteigen. Die Schuldenbedienung wird eingestellt und die Gläubiger allen voran französische Banken, die EZB und die dt. Steuerzahler des ESFS-Schirms bleiben auf ihren Forderungen sitzen, erhalten ihr Geld nicht mehr zurück.

  6. Übrigens ist China dem Kyotoprotokoll erst gar nicht beigetreten, da die cleveren und eigennützig-handelnden Chinesen Merkels Trick gleich erkannt haben und ihrer Wirtschaft kein unnötigen Fesseln aufhalsen.

    Ich frage mich, ob überhaupt irgendein Land dumm genug war bzw. ist, wegen Kyoto Strafzölle zu zahlen?

  7. #1 kewil (13. Dez 2011 10:53)

    101 Elektroautos zugelassen im ganzen Jahr!

    Wow, sind das mehr als 1.000? 😆 😆 😆

    Und woher kommt der Strom? 😉 Und wie Umweltfreundlich sind die hergestellt u.u.u.

    Jahresbilanz des Fahrzeugbestandes am 1. Januar 2011

    Der Kraftfahrzeugbestand in Deutschland ist auf 50,9 Millionen Einheiten angewachsen (+1,4 %). Darunter sind 42,3 Millionen Personenkraftwagen (Pkw). Außerdem waren am 1. Januar 2011 4,8 Millionen Nutzfahrzeuge, 6,1 Millionen Kfz-Anhänger, 3,8 Millionen Krafträder sowie 2,0 Millionen Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen gemeldet.

    Fahrzeugbestand (Kraftfahrzeuge und Anhänger, ohne Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen) 57 Millionen

    http://www.kba.de/nn_124584/DE/Statistik/Fahrzeuge/Bestand/bestand__node.html?__nnn=true

  8. Zur kürzlich vom Zwangsfernsehen gesendeten „Dokumentation“ über den Klimawandel gibt es einen wunderbaren Beitrag bei science-skeptical:

    Machtfaktor Erde oder Stussfaktor Kleber?

    http://www.science-skeptical.de/blog/machtfaktor-erde-oder-stussfaktor-kleber/006135/

    Auszüge:

    Diese “Dokumentation” ist ein beredtes Zeugnis für die perfide Indoktrination, mit der die staatstreuen “öffentlich-rechtlichen” Medien die Bevölkerung zu machtpolitisch relevanten Themen regelmäßig übergießen. In diesem Fall: Desinformation und bis zur Unkenntlichkeit entstellte Halbwahrheiten. Der Staatssender versucht dabei praktisch sämtliche Krisen dieser Welt dem Klimawandel zuzuordnen. Klimawandel nicht etwa als natürlicher Vorgang, sondern als menschenverursachte Einmaligkeit.

    Zum angeblich untergehenden Bangladesch:

    Tatsächlich haben Wissenschaftler des Instituts für Umwelt und Geographie Dhaka Satelliten-Daten der letzten 32 Jahre ausgewertet und ermittelt, daß Bangladeschs Landmasse in dieser Zeit jährlich um 20 qkm gewachsen ist. Dieser Trend ist stabil, und seit Jahren bekannt, wird aber von den deutschen Staatsmedien absolut verleugnet! Niederländische Experten unterstützen die Bangladeshis, um dem permanent hinzukommenden Land durch Eindeichungen Stabilität zu verleihen.

  9. Das ist sehr, sehr besdauerlich. Jetzt können viele Stammesfürsten in Afrika sich keine gepanzerten Mercedes-Limosinen bestellen. Oder Waffen bei Heckler & Koch kaufen, weil der Geldstrom nicht mehr fließt. Traurig!

  10. Hmmm.. folgt man dem Foto, dann hat sich der Klimawandel weitgehend vor 1900 abgespielt. Im Moment nähern wir uns asymptotisch einem stabilen Zustand an, wie ihn die – gern komplett auf Unterwäsche verzichtende – Paris Hilton bereits avisiert hat.

  11. Wetten, daß Deutschland eine solche Strafe ohne Murren und mit dem festen Versprechen, nicht mehr zu sündigen, bezahlt hätte!
    —————————–
    Manchmal möchte man meinen,“unsere“ Politiker wollen mit all ihren Handeln, das Schiff Deutschland absichtlich versenken.

  12. #17 Stefan Cel Mare

    2015 hängt da ein String-Tanga aus Zahnseide und 2030 sind wir Männer endlich im Paradies angelangt! 😉

  13. Endlich ‚mal einer, der den Irrsinn des Klimakaufes nicht weiter mitmacht. Das Klima war in seiner langen Geschichte niemals stabil – es gab immerzu Veränderungen. Wärmeperioden wurden durch Abkühlphasen bis hin zu Eiszeiten abgelöst, und umgekehrt. Natürlich gibt es in der gegenwärtigen Erwärmung Auswirkungen – was es allerdings bringen soll, dafür immense Zahlungen um den Globus zu transferieren, bleibt mir schleierhaft.

  14. Hat Merkel nicht am Kyoto-Protokoll als Umweltministerin mitgestrickt? Das wird nie aufgegeben (und wenn wir uns zum Schhluß allein daran halten), sondern lieber wird unser Geld ausgegeben – das kann der Hosenanzug und das macht er gerne.

    Wahrscheinlich hat Merkel auch schon einen Morgenthau-Plan 2.0 in der Schublade, um uns endgültig zu einem Ackerland zu machen.

  15. achtung. wenn man mit einen fahrzeug ohne treibstoff oder mit leerer batterie verkehrbehindernd oder verkehrsgefährdend stehen bleibt, macht man sich strafbar und muß bei einem dadurch verursachten unfall wegen grober fahrlässigkeit zahlen oder eventuell ins gefängns. desgleichen wenn wegen fehlender heizleistung die sicht behindert ist. das E- AUTO ist das steckenpferd der grünen und sie sollten auch ausschließlich damit fahren dürfen und natürlich nur mit ÖKOSTROM. viel spass beim liegenbleiben im winter.

  16. #25 beaniberni

    Brief oder Hetztirade? Substanzlose Dampfplauderei. Relativ leicht selbst für „Nicht-Freiheitler“ faktisch zu widerlegen.

  17. #23 Toytone (13. Dez 2011 11:57)

    Die SZ von heute hat noch höhere Zahlen, auf Seite 1 heißt es:

    „Unternehmen begründen Wegfall von 20 000 Jobs mit Atomausstieg.

    Die Atomunternehmen Eon, RWE, Vattenfall und EnBW wollen nach Angaben aus Branchenkreisen in den kommenden Jahren bis zu 20 000 Arbeitsplätze abbauen – gut 10 000 davon in Deutschland.“

  18. Wer kennt sich mit E-Tracktoren aus?
    Wieviel Batterien muss ich kaufen, um meinen 4-Schar Pflug zu ziehen? Wie lange kann ich ackern? Plane Umrüstung auf Öko-Tracktoren.

  19. Zitat:
    „Wetten, daß Deutschland eine solche Strafe ohne Murren und mit dem festen Versprechen, nicht mehr zu sündigen, bezahlt hätte!“

    Ich weiß, jeder hier in diesem Forum hätte „deutschen“ Politikern solch ein Verhalten zu getraut.
    In der WO stand ein schöner Bericht was Kanada hätte tun müssen, um die Klimaziele zuerreichen:
    Alle Auto sofort stillegen, Landwirtschaft nicht mehr betreiben usw. usf. Dies für ein Land das weltweit für 2% CO2 Ausstoß verantwortlich sein soll.

  20. Aus Kanada kommt eine zweite gute Nachricht: Weil die dort geschätzt lebenden 940.000 Mohammedaner (sind vermutlich mehr) – also 2.8 Prozent der Bevölkerung – wie überall auf der Welt, wo sie einwandern, immer dreister werden, gibt es jetzt das offizielle, ausdrückliche Verbot, einen Gesichtsschleier bei der Einbürgerungszeremonie zu tragen. Hier hatten Mohammedaner in der Vergangenheit bereits auf ihren Mohammedanismus und ihre „Religiosfreiheit“ gepocht und mal wieder einen islamischen Machtkampf (Scharia steht über den Gesetzen der zivilisierten Welt) angezettelt. Die Kanadier wollen

    1. Sehen, ob die Einzubürgernde auch tatsächlich diejenige ist, die sie vorgibt zu sein.

    2. Sehen, ob sie tatsächlich den Einbürgerungseid schwört („I swear (or affirm) that I will be faithful and bear true allegiance to Her Majesty Queen Elizabeth II, Queen of Canada, Her Heirs and Successors, and that I will faithfully observe the laws of Canada and fulfil my duties as a Canadian citizen.“)

    Der Rest der islamischen Verkleidung ist nach wie vor erlaubt. Das stoppt zwar nicht die islamische Einwanderung, schlägt aber einen Pflock ein.

    http://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-16152122

  21. 29. Foggediewes…das ist kein problem. für 1 million € baue ich den traktor um. nachdem er dann 24 stunden mit 80 ampere ladeleistung aufgeladen wurde kann man dann 15 minuten ackern. im schweren gelände allerdings entsprechend weniger. nach 14 000 stunden hat sich die investition gerechnet. die garantiezeit beträgt 4 wochen. zahlungsweise im voraus. bei interesse bitt melden. ich habe schon über 6000 vorbestellungen. mfg. der kuperwurm

  22. Kanada tritt nur aus, weil sich Entwicklungsländer wie Indien und China nicht beteiligen wollen, und nicht aus irgendwelchen Klimeleugnerphantastereien.

  23. ich bin voller bewunderung für den KLIMASCHWINDEL. seit LUTHERS zeiten hat es keine effektivere methode gegeben, den dummbürgern das geld aus der tasche zu leiern. hieß es damals bei ABLAßMÖNCH TETZEL: „wenn das geld im kasten klingt, die seele aus dem fegefeuer springt“, so heißt es heute bei den grünen SCHAMANEN: „wenn das geld in der grünen kasse klingt, die seele aus dem klimafegefeuer sprnigt“! aber wer einem BETRÜGER und SCHARLATAN glaubt, er könnte gegen gute bezahlung die temperatur in hundert jahren auf 2 grad mehr als heute einstellen, der macht auch seine hose mit der kneifzange zu.

  24. #29 Foggediewes (13. Dez 2011 12:31)

    Ich empfehle die Modelle „Haflinger, vierhufig“ für den leichten und „Belgisch Kaltblut, vierhufig“ für den schweren Einsatz.

    Zu bestellen beim M.Orgenthau-Versand, Grünsozenhausen, Ansprechpartnerin Claudi-Fatima Roth.

  25. @ #3 Eurabier

    So viel Fläche haben die Niederlande gar nicht, um den Solar- und Himmelsfurzwahnsinn nachzumachen.

  26. Neunmalklug (13:39):
    >>Kanada tritt nur aus, weil sich Entwicklungsländer wie Indien und China nicht beteiligen wollen, und nicht aus irgendwelchen Klimeleugnerphantastereien.<<

    Nein; die Regierung Harper vertritt seit Jahren den Standpunkt, dass die Idee einer anthropogenen Erderwärmung Mumpitz ist, und das dafür kein Cent kanadische Steuergelder zum Fenster hinausgeworfen wird. Das Kyoto-Protokoll wurde von Kanada auch schon vor Jahren einseitig gekündigt – jetzt allerdings, wo Zahlungen anstehen, tritt man lediglich ganz offiziell und endgültig aus dem Zirkus aus.
    _____

    Im Übrigen setzt Kanada in Masse der Stromproduktion nach Frankreich an weltweit zweiter Stelle auf Kernenergie, wobei für 33 Mio. Kanadier insgesamt ein Kernkraftwerk mehr zur Verfügung steht, als Deutschland insgesamt und theoretisch ans Netz bringen könnte — und eine KW/h hier in Montréal kostet den Privathaushalt umgerechnet weniger als 0,03 €. In Germanistan ist es schon jetzt (!) fast das Zehnfache!!!!!!

  27. USA: Tausende Windkraftanlagen stillgelegt

    Sie waren buchstäblich die »Leuchtfeuer« der Bewegung für »grüne« Energie in den USA: Für Bau und Betrieb riesiger Windkraftanlagen wurden, unter dem Banner der Nutzung erneuerbarer Energien, von der US-Regierung Subventionen in Milliardenhöhe aus Steuergeldern aufgewendet.
    Doch hohe Wartungskosten, beträchtliche Ausfallraten und schwankende Witterung, die die Energieproduktion beeinträchtigt, machen Windkraftanlagen teuer und unwirtschaftlich, deshalb sind mittlerweile bereits mehr als 14.000 stillgelegt worden.

    http://blogs.dailymail.com/donsurber/archives/46751

  28. Wir sollten die Umwelt schützen. Daran darf es keinen Zweifel geben. Kanada und die anderen Länder sollten mitmachen. Es ist auch eine Schande, wie sich Länder,wie Indien dem Kyotoabkommen verweigern. Auch die USA und China sind wenig angetan. Und gerade das sind die größten Emmintenten. Es ist nicht richtig, wenn immer mehr CO2 ausgestossen wird.

  29. Guter Artikel, kewil!

    Weiß eigentlich jemand, wohin die Milliarden Strafzahlungen gegangen wären? 3.-Welt-Länder, IPCC, Goldman-Sachs?

  30. #10 moppel (13. Dez 2011 11:11)
    Kanada hat nun ganz selbstbewußt die Zahlung solcher Strafzölle in Milliardenhöhe(!) abgelehnt, da sie die “Öko-Masche” der Deutschen durchschaut haben.
    und ganz wichtig:
    #12 Dr. T (13. Dez 2011 11:13)
    ————————————–
    Mag jemand mir mal ein paar Fragen beantworten, die mich wegen ihren Gewichtes schon lange bedrücken?:
    An wen oder wohin gehen eigentlich diese gewaltigen Straf-Summen, die man scheinbar aus den „Umweltsündern“ herauszupressen gedenkt. Und wer sackt diese immense, durch keinen einzigen eigenen Handschlag errungene Kohle ein? Und wer verbringt dann die aus diesen Ressourcen geschöpften hoch verdienstlichen Sondervergütungen in die Teile der Welt, die ein braungestähltes Wiedererscheinen im politischen Alltag (sitzen diese Leute nur im Europarat?)ermöglichen?
    Weiß das jemand, wer das ist???

  31. Kyoto ist nichts weiter als ein großer Betrug.
    Und Kannada hat das einzig richtige gemacht in den Eimer damit.
    Und daran müssen wir arbeiten.
    Wählt keine Partie mehr die diesen CO² Betrug nicht abschafen will.
    Die Partei der Vernunft will den Klima mist abschafen.
    Wir werden allerdings noch eine weile dazu brauchen.

  32. Der Mount St. Helens hat bei seinem Ausbruch 1980 mehr CO² in die Atmosphäre geblasen, als die gesammte Menschheit seit der Industriealisierung.
    Aber wir sollen hier mit rollenden Toastern rumeiern, statt mit Autos.

  33. Ich mache mich hier unbeliebt, aber es muss gesagt werden.

    Klimaerwärmung gibt es. Wen Statistiken nicht überzeugen, soll ein Blick auf die Alpengletscher werfen – sie tauen ab. Man kann auch bei Versicherungen nachfragen – sie passen sich schon an, und das sind knallharte Realisten.

    Welchen Anteil der Mensch an Klimaerwärmung hat, ist natürlich umstritten. Aber wenn man nicht sicher ist, wie gefährlich eine Handlung sein kann, soll man lieber diese Handlung unterlassen (Vorsichtsprinzip). In unserem Fall heißt es, weniger CO2 in die Atmosphäre pusten.

    Freilich wird die Natur alles regeln. In dieser von der Natur geregelten Welt werden aber die meisten Menschen keinen Platz mehr haben. Bei starken Erwärmungen, die in der Erdgeschichte stattfanden, gab es nämlich Massenaussterben.

    Das Motto “Nach mir die Sintflut” wird auch nicht funktionieren. Schon die heute lebenden Menschen werden die beginnende „Sintflut” zu spüren bekommen.

  34. #50 yyy123 (14. Dez 2011 00:43)

    Klimaerwärmung gibt es. Wen Statistiken nicht überzeugen, soll ein Blick auf die Alpengletscher werfen – sie tauen ab.

    Statistiken zum Klima sind äußerst knapp, lückenhaft, unzuverlässig und nicht repräsentativ. Was nicht überzeugt, sind die Manipulationen mit diesen Daten bei den Berechnungen der „Erwärmung“.

    Weltweit sind über 100.000 Gletscher registriert, davon gibt es Massenbilanzen zu nur 226, laut UNEP-Bericht 2008. In Alpen gibt es 5.150 Gletscher.

    …Aber wenn man nicht sicher ist, wie gefährlich eine Handlung sein kann, soll man lieber diese Handlung unterlassen (Vorsichtsprinzip). In unserem Fall heißt es, weniger CO2 in die Atmosphäre pusten.

    Dieses „Vorsichtprinzip“ oder „Vorsorgeprinzip“ ist absurd, und das ist sehr einfach zu beweisen.

    Wenn man dieses Prinzip auf die Anwendung dieses Prinzips anwendet, dann bekommt man folgendes Ergebnis: „Da man nicht sicher sein kann, wie gefährlich die Anwendung des Vorsorgeprinzips sein kann, soll man lieber die Anwendung des Vorsorgeprinzips unterlassen.“

    CO2 kann keine signifikante Erwärmung bewirken, das ist physikalisch ausgeschlossen. Das ist längst bekannt, wird allerdings weitgehend verschwiegen: http://www.wmconnolley.org.uk/sci/wood_rw.1909.html . Beim lesen bitte Hirn einschalten.

  35. #51 Maverick 1

    Weltweit sind über 100.000 Gletscher registriert, davon gibt es Massenbilanzen zu nur 226, laut UNEP-Bericht 2008. In Alpen gibt es 5.150 Gletscher.

    Mir reicht’s der Blick auf die Zugspitze.
    Dort wird der Gletscher jeden Sommer bedeckt, damit er nicht so schnell abtaut.
    Ich unterstelle den Bayern nicht, dass sie das aus Spaß machen.

    Dieses “Vorsichtprinzip” oder “Vorsorgeprinzip” ist absurd, und das ist sehr einfach zu beweisen…

    Das Thema ist fürs Blödeln leider zu ernst.

    CO2 kann keine signifikante Erwärmung bewirken, das ist physikalisch ausgeschlossen.

    Naja, bitte Hirn einschalten.

    Das ist längst bekannt, wird allerdings weitgehend verschwiegen: http://www.wmconnolley.org.uk/sci/wood_rw.1909.html.

    Ich verlasse mich lieber auf den Physikunterricht in der Schule als auf ein privates Familienblog, wo jeder schreiben kann, was er will.
    Haben Sie bitte Verständnis dafür.

  36. #51 Maverick 1

    Ja, In der Schule sollte man wirklich aufpassen. CO² ist ein Nachvolgeprodukt von Erwärmung! Erst Warm, dann CO². Bei CO² von Giftigem Umweltgas zu sprechen, wie es die MSM gerne macht, zur allgemeinen Dummpanikmache, ist UNVERSCHÄMT. Wenn ich Pflanzen gut gedeihen lassen will, dann ist CO² genau das RICHTIGE ! Ein kleines Beispiel. Der Mensch produziert Jährlich ca. 7 Mio. Tonnen CO². Das wollen sie reduziert wissen. OK. Dann unterhalten sie sich bitte auch mit den Weltmeeren, die Jährlich ca. 80 Mio.Tonnen dieses ach so bösen Produkts frei setzen, vieleicht finden sie da ein offenes Ohr !
    Das die erhöhten Sonnenaktivitäten der letzten Jahre etwas mir der Klimaveränderung zu tun haben, das lassen wir einfach mal unter den Tisch fallen, was hat die Sonne denn mit dem Klima zu tun….. wäre ja Blödsinn … So kann man nur sagen, nicht zu denken kan dem Gehirn nicht schaden, was aber den Klimawandel nicht beeinflissen wird.

Comments are closed.