SED-Linksextremistin Katharina König„Vor Gericht und auf hoher See sind wir allein in Gottes Hand“, lautet eine römische Juristenweisheit, die sich dieser Tage wieder einmal bestätigt. Wir erinnern uns: Anfang Oktober hat die SED-Linksextremistin Katharina König (Foto) Gewalttaten gegen Polizeibeamte gerechtfertigt (PI berichtete).

(Von Rosinenbomber, PI-Münster)

Der Autor dieser Zeilen hatte daraufhin gegen die Thüringische Landtagsabgeordnete Strafanzeige wegen des Verdachts der Belohnung und Billigung von Straftaten gemäß § 140 StGB gestellt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erstatte ich Strafanzeige wegen des Verdachts der Belohnung und Billigung von Straftaten gemäß § 140 StGB und aller weiter in Betracht kommender Delikte gegen die thüringische Landtagsabgeordnete Katharina König.

Begründung:

Die Angeschuldigte König nahm Anfang Oktober dieses Jahres an einer Sitzung der sächsischen Landtagsfraktion der Partei „DIE LINKE“ teil. Hierbei ging es um Gegenaktivitäten zu einer durch die NPD-nahe „Junge Landsmannschaft Ostdeutschland“ für Februar 2012 geplante Kundgebung anlässlich der Bombardierung Dresdens 1945. Die Angeschuldigte König billigte in diesem Zusammenhang das Durchfließen von Polizeiketten. Da durch derartige Handlungen immer wieder Straftaten verwirklicht werden, bitte ich Sie, eine Strafbarkeit gemäß § 140 StGB oder einem anderen Paragrafen zu prüfen. In der Anlage übersende ich Ihnen einen die Äußerung wiedergebenden ZDF-Bericht. Bitte halten Sie mich über den Fortgang des Verfahrens auf dem Laufenden und bestätigten mir den Eingang dieser Strafanzeige.

Wie die Staatsanwaltschaft Münster unlängst mitteilte, liegt das Verfahren allerdings inzwischen bei den Kollegen in Mainz:

Sehr geehrter Herr …,

das obengenannte Verfahren wurde bezüglich zuständigkeitshalber an die Staatsanwaltschaft Mainz, Ernst-Ludwig-Str. 7, 55116 Mainz abgegeben.

In Mainz hat das ZDF seinen Sitz. Die Ermittlungen dürften sich also hauptsächlich gegen den öffentlich-rechtlichen Sender, der die entsprechende Aussage wiedergegeben hatte, und nicht in erster Linie gegen die Verursacherin Katharina König richten. Für eine möglicherweise einmal entstehende konservative Partei gibt es neben der Bekämpfung von islamischen Extremismus und Kuscheljustiz insofern also weitere Themenfelder: Das konsequente Beharren auf dem Verursacherprinzip im Strafrecht und den stärkeren Schutz von investigativem Journalismus…

PI-Beiträge zum Thema:

» SED-Linke: „Schwarzer Block“ gehört zu uns
» Ist Jugendpfarrer Lothar König ein Randalierer?

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. Laut Aussage der „Linksextremistin“ Katharina König (MdL Thüringen) gehört der autonome Block, der “Schwarze Block” dazu…!

    Die Polit-Kaste ist feige und verdorben, karrieregeil und machtgeil!

    Dabei werden sie zu Hochverrätern und Helfershelfer der Islam-Faschisten!

    Die Linksradikalen sind genauso Idioten die den Islamanhänger ihre Gewaltbereitschaft zur Verfügung stellen um uns, das Deutsche Staatsvolk, zu diskriminieren und zu radieren ,vor Mord und Gewalt schrecken diese Helfershelfer nicht zurück!

    Und unsere Regierung und alle Parteien wollen das die „Bürgerlichen Deutschen“ vernichtet werden.

    Es ist genauso wie „Hitler“ der das Bürgertum vernichten wollte, hat es aber nicht ganz geschafft, DAMALS. Aber vielleicht schafft es diese Regierung mit ihren Partnern, mit den Linken, Grünen und der SPD ! Mit Fiskalunion und Islam !

  2. Wenn jeder begreifen würde, daß links/rechts gar keine politische Kategorie ist, statt die Probleme unter richtig oder falsch zu behandeln, dann wären wir einen Schritt weiter. Dann könnte sich auch dieser neue Faschismus nicht breit machen. Wir sagt man so schön, Faschimsmus ist keine Meinung, sonder ein Verbrechen. Das gilt auch für die SED Nachfolger.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2011/12/12/rechts-oder-links-oder-doch-besser-nur-richtig-oder-falsch/

  3. Schönen Frauen finden die erfolgreichsten Männer, intelligente Frauen machen Karriere, fleißige Frauen gehen arbeiten …

    Liebe PI-Leser und Schreiber, wo bleibt eigentlich Euer Mitgefühl?

  4. Ich fürchte, unsere Polizeibeamten sind „Freiwild“ geworden, um dem Sozialisierungs-und Multi-Kulti-Wahn geopfert zu werden.

    Im Ende wird jeder in diesem Lande schmerzlich realisieren müssen, was er verloren hat.

    Danke an alle Polizeibeamten, die in bewundernswerter Weise und unbeirrt zum Schutz von Gesetz und Bürger ihre Pflicht erfüllen.

  5. #4 abendlaender11 (20. Dez 2011 09:17)

    Meine Mutter sagte zu meiner Schwester immer:

    „Eine schöne Frau wird öfters verlassen, eine gute Köchin nie!“ 😉

    Ich befürchte für Frau König ist die Sache von Anfang an ungünstig gelaufen… 🙁

  6. Was will man in einem Staat erwarten, der einen Polizistenschläger und -verbrenner zum Außenminister macht?

    dieser Staat ist ein Irrenhaus!
    ER hält sich Polizei – und läßt sie zusammenschlagen, ungestraft.

    Das ist BRD-Dämmerung!
    Dauert schon viel zu lange.

  7. #7 WahrerSozialDemokrat
    “Eine schöne Frau wird öfters verlassen, eine gute Köchin nie!”

    Und was ist mit schönen Frauen, die gut kochen können? 😀

  8. #9 Chopin (20. Dez 2011 09:35)

    Und was ist mit schönen Frauen, die gut kochen können? 🙂

    Gibt’s nicht! 😉

  9. Ich weiß, eigentlich darf man ja nicht persönlich werden, aber wenn ich dieses rosa Schwe…. sehe, wird mir echt übel. Satt und vollgefressen, ohne Sozialstaat komplett lebensunfähig…..

    Ich hoffe, der deutsche Wähler wacht endlich auf und wählt rechtskonservative Parteien. Damit meine ich allerdings nicht CDU oder FW. Auch wenn „rechts“ ja mittlerweile dermaßen stigmatisiert ist, das die Leute selbst auf der Autobahn grundsätzlich links fahren. Bin gespannt, wann wir von Rechts – auf Linksverkehr umstellen, denn die psychologische Signalwirkung von Rechtsverkehr ist katastrophal. Zudem könnte ein zeichen gesetzt werden. Ironie aus.

  10. #7 WahrerSozialDemokrat

    “Eine schöne Frau wird öfters verlassen, eine gute Köchin nie!”

    Das stimmt heute von hinten bis vorne nicht mehr. Die Kampfzone hat sich ausgeweitet und Frauen waren strategisch schon immer das stärkere Geschlecht. Die Statistik zeigt eindeutig, daß die Männer von schönen Frauen verlassen werden, umgekehrt ist die Ausnahme von der Regel.
    In einer freien Welt der Individuen schließen wir vorübergehende Verträge miteinander und überprüfen immer wieder unseren Marktwert zwischendrin. Wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht mehr paßt, dann kündigt die schöne Frau den Vertrag per SMS und arbeitet sich im Einkommens-Ranking wieder ein Stück weiter die Tabelle hinauf.
    Im Durchschnitt ist der Mann hier immer ein bißchen töffelig und langsam, er ist von Natur aus auch harmoniesüchtiger, nicht besonders einsamkeitsfähig, häufiger als die modÄrne Frau etwas konservativ angehaucht und hat so eben leicht das Nachsehen.

  11. @ #11 Techniker (20. Dez 2011 09:41)
    #9 Chopin (20. Dez 2011 09:35)

    Und was ist mit schönen Frauen, die gut kochen können?

    Gibt’s nicht!

    Stimmt nicht! 🙂

  12. #9 Chopin

    „Und was ist mit schönen Frauen, die gut kochen können?“

    Hmmmmh … keine Ahnung. Aber wenn mir später einmal mein Arzt ganz streng ….

    Glaube, ich merke mir diese Frage und werde im Alter mal über dieses Thema länger nachdenken.
    Frauen UND Kochen, Sachen gips heute anscheinend immer noch … tssssh ….

  13. #12 spiegel66

    „Bin gespannt, wann wir von Rechts – auf Linksverkehr umstellen, denn die psychologische Signalwirkung von Rechtsverkehr ist katastrophal.“

    Linksanwälte haben wir doch schon genug, die GrundRECHTE werden mit „Fresse“ verhöhnt oder mit einem Aufmarsch gegen die RECHTE der Meinungsfreiheit und der Versammlungsfreiheit (DemonstrationsRECHT.)
    Wer auf die RECHTE der Kinder hinweist und Ratgeberbroschüren verfaßt zum Backen von Apfelkuchen, der wird als Sympathisant der nationalen Sozialisten abgeLINKT, geTÜRKT und wird auf der Spur der MITTE nicht mehr zugelassen. Das RECHT auf körperliche Unversehrheit wird ihm zwar schon dschurnalistisch abgesprochen (BILD-Wagner: „Ausrotten“ (sic)), aber – noch – gibt es ja im Untergrund Außenseiter wie den Kopp-Verlag, der den Jud … quatsch … der den nationalen Sozialisten einen Unterschlupf gewährt.
    Der anständige deutsche DemokratIn soll bei den nationalen Sozialisten nichts kaufen, ihnen kein Bier einschenken, aber einige halten sich wohl noch nicht daran.

  14. Hört mal auf, Euch auf das Äußere der Frau einzuschießen. Das ist billig und unter dem Niveau eines denkenden Mannes. Es sollten die Handlungen der Frau König genauer betrachtet werden. Zum einen ist sie stramme Antideutsche, die sich auch hier blicken ließ: http://www.youtube.com/watch?v=dwDKmsghCg4
    Zum anderen das Betonen, daß der sog. „Schwarze Block“, also Banden vermummter anonymer Gewalttäter, zugehören.

    Sie entspricht auch dem Bild eines typischen Politikers, von ihr wird man keine Äußerungen wie „über dieses Problem habe ich lange nachgedacht und ich bin mir unsicher“ hören. Und diese Kombination von Selbstüberzeugtheit im eigenen Handeln mit ihrer offen dargestellten Radikalität macht sie im Zusammenhang mit dem heute herrschenden Zeitgeist gefährlich. Leute ihres Schlages können unter jeder Diktatur prima Karriere machen, denn auch dort muß man nur dem Mainstream folgen und Skrupel, wenn überhaupt vorhanden, abschalten.

    Insofern gilt auch hier: Wehret den Anfängen!

  15. #3 Altenburg

    „Wenn jeder begreifen würde, daß links/rechts gar keine politische Kategorie ist, statt die Probleme unter richtig oder falsch zu behandeln, dann wären wir einen Schritt weiter.“

    Da halte ich aber ganz energisch dagegen!

    Rechts: partikulär, Liebe zur Vielfalt, Souveränität und Unabhängigkeit für die Bundesrepublik Deutschland, Verfolgung des eigenen nationalen Interesses, Europa den Europäern, der Orient den Mohammedanern

    Links: global, Liebe zur Vereinheitlichung, Abhängigkeit von der EU, den USA, Deutschland als Weltsozialamt, MENSCHENrechte dominieren über das GG und hebeln es aus, MENSCHENrechtskriege gegen den Orient

    Rechts: Freiheit, Eigenverantwortung, Haftung des Unternehmers für eigene Fehlentscheidungen, Hierarchien, Leistungsprinzip, freie soziale Marktwirtschaft

    Links: Gleichheit, Transfers vom Klugen zum Dummen, Fleißigen zum Faulen, Sozialismus, Transfers zwischen ganzen Volkswirtschaften (z.B. Deutschland – Griechenland), Gleichheitserziehung schon vom Kindergarten an

  16. #20 karl (20. Dez 2011 10:20)

    Hört mal auf, Euch auf das Äußere der Frau einzuschießen. Das ist billig und unter dem Niveau eines denkenden Mannes.

    Männer sind auch nur Menschen! 😉

    Ich hat mal nen Frauenabend (ich war nur ausversehen dabei und ganz still) da hab ich dann eine Runde nach der anderen spendiert und irgendwann haben die Frauen vergessen, das noch ein Mann am Tisch saß! Glaub mir, das hat alles unterboten, was unter dem Niveau eines denkenden Mannes sein könnte! 🙁

  17. Der Autor dieser Zeilen hatte daraufhin gegen die Thüringische Landtagsabgeordnete Strafanzeige wegen des Verdachts der Belohnung und Billigung von Straftaten gemäß § 140 StGB gestellt
    …………………………

    Meine Hochachtung Rosinenbomber!

    semper PI!

  18. #20 karl

    „Hört mal auf, Euch auf das Äußere der Frau einzuschießen. Das ist billig und unter dem Niveau eines denkenden Mannes.“

    Als Chauvinist DENKE ich nicht im Traum daran. Wozu wurde dem Mann denn sein Verstand gegegeben?

    1) Um beim Buhlen um eine schöne Frau die Konkurrenz auszustechen, vor allem, wenn der Herrgott einem nicht mit einem athletischen Körperbau beschenkt hat oder wenn in einer durch und durch effeminisierten Gesellschaft jede unmittelbare und ungebrochene Männlichkeit sofort unter Generalverdacht steht.
    2) Um nach ausgiebiger Befriedigung all seiner Lüste die anschließende Schadensminimierung möglichst intelligent zu bewerkstelligen.
    3) Um beim Buhlen um eine schöne Frau diese selber mit seinem Verstand zu beeindrucken.

    Wozu braucht der Mann in der Politik seinen Verstand?
    Um erkennen zu können, daß die Politik nicht vom Verstand bestimmt ist. Man hat sich schon in den 80ern alle Illusionen abgeschminkt, einfach mal 10 oder 20 Frauen befragt, was sie eigentlich von dem schönen Björni hielten. Der Mann hat nicht viel mehr drauf als besseres Empfangspersonal in gehobeneren Hotels, alles andere als ein Intellektueller, aber eben ein hervorragender Schleimproduzent, was seine Rhetorik anbelangt. „Ein Stück weit blah und blöh, Streikultur … sülz … Kultur … Kultur … Kultur … noch einmal sülz …“
    Jüngere Leute mögen heute ihre Studien anhand des BILD-Zeitungs-devoten Bundeswehrverräters mit der chicen Frisur und der adligen Herkunft unter besonderer Beachtung der Frauenwelt durchführen. Es gilt eben, die Regeln der „pop culture“ in ihrem Innersten ganz zu verstehen, dazu braucht man viel Verstand, aber auch viel Empathie und Sinn für Stylings und generell Äußerlichkeiten.
    Fleischhauer (SPIEGEL, „Unter Linken“) hat in diesem Zusammenhang den sehr intelligenten Ausdruck „Gefühlsdemokratie“ in die Debatte gebracht.

  19. @ #18 abendlaender11 (20. Dez 2011 10:02)

    Ich will dem „Heimchen“ doch nicht das Herz brechen….

  20. Bedaure, aber dieser Artikel ist Quatsch.

    Es gibt zahlreiche denkbare Gründe, warum eine Staatsanwaltschaft ein Verfahren an eine andere StA abgibt (meistens wg. Zuständigkeit) – garantiert KEIN Grund ist aber, dass „…die Ermittlungen sich also hauptsächlich gegen den öffentlich-rechtlichen Sender [richten dürften], der die entsprechende Aussage wiedergegeben hatte, und nicht in erster Linie gegen die Verursacherin Katharina König“

    Straftaten können in D nur durch natürliche Personen begangen werden; folglich können sich nur gegen solche auch strafrechtliche Ermittlungen richten.

    Wenn dann auch noch juristische Fachtermini wie „Angeschuldigter“ verwendet, aber grottenfalsch eingesetzt werden, steigert das nicht gerade mein Vertrauen in Artikelverfasser.

    PI liefert immer wieder interessante Informationen; mit solchen hyperventilierten Ergüssen wie dem obigen stärkt man die Marke PI allerdings weder bei Unterstützern noch gegenüber Kritikern. Überlaßt das Fabulieren doch bitte den MSM…

    – DHH

  21. das Verhalten von Staat und Justiz gegenüber Frolein König ist ein weiterer Bewies dafür, dass die totalitäre marxistische Ideologie der Gysi, Lafontaine-Wagenknechts und Königs absolut falsch ist, denn beim Staat der BRD handelt es sich offensichtlich nicht um eine kapitalistische-imperialistische-zionistische „Funktion“ der Klasssenherrschaft der Bourgeoisie.

  22. Selbst wenn jetzt nicht gegen die Frau ermittelt wird, ist eine Anzeige schon mal ein gutes Zeichen dafür, daß hier in Deutschland nicht jeder weg guckt, wenn sich solche Frechheiten rausgenommen werden.

  23. #27 Wilhelmine

    „Ich will dem “Heimchen” doch nicht das Herz brechen….“

    Dammich, wenn Heimchen das hier jetzt zufällig liest, wenn ich nicht irgendwie die Redaktion noch mit einer guten Kiste Wein zur Löschung meiner Beiträge bewegen …

    Der eine Forist hat doch recht. Ich lasse mich immer nur vom Äußeren leiten, gebe mich einfach den Launen des Augenblicks hin, triebgesteuert und hirnblockiert, man könnte fast meinen, daß die Feministinnen doch …

    Nee, daß Ding habe ich hier jetzt hoffnungslos verzockt, die Liste meiner Vorsätze für das Neue Jahr muß ich wohl um ein ganzes Ende verlängern.

  24. #15 Wilhelmine (20. Dez 2011 09:55)

    Kochen ist viel zu wichtig, als dass man es Frauen überlassen könnte.

  25. #26 abendlaender11 (20. Dez 2011 11:09)

    Es gilt eben, die Regeln der “pop culture” in ihrem Innersten ganz zu verstehen, dazu braucht man viel Verstand, aber auch viel Empathie und Sinn für Stylings und generell Äußerlichkeiten.

    Bingo!

    Wenn Aussehen keine Rolle spielte, würden nicht so viele Leute – ok, vor allem Frauen, aber eben nicht nur Frauen – dermassen viel Zeit und Aufwand in selbiges investieren, wie sie es nun mal tun.

  26. @ #32 Stefan Cel Mare (20. Dez 2011 11:52)

    #15 Wilhelmine (20. Dez 2011 09:55)

    Kochen ist viel zu wichtig, als dass man es Frauen überlassen könnte.

    Wie lange soll man einen Mann kochen lassen? Nicht länger als vier Minuten, sonst werden die Eier hart!

  27. #34 Wilhelmine (20. Dez 2011 12:16)

    Das war jetzt ein wichtiger Sicherheitshinweis – vor allem für Frauen…

    „Du, wie lange müssen die Eier denn kochen?“

  28. # Wilhelmine:

    Wo wir gerade bei praktischen Kochtips sind: Frauen gehören an den Herd, und der Herd gehört ins Schlafzimmer.

    😉

  29. Zum Thema linke Gewalt:

    Ich habe nicht schlecht gestaunt, was heutzutage alles einen „e.V.“ gründen kann, als ich die Broschüre der sogenannten „Roten Hilfe“ zur Aussageverweigerung angesehen habe (kann man hier runterladen:

    http://www.aussageverweigerung.info/

    Ob das mit öffentlichen Mitteln (Steuerbefreiung) gefördert ist?

    Polizei und Staatsanwaltschaft werden da als „Repressionsapparat“ bezeichnet u.s.w.; sehr „lesenswert“.

  30. @ #35 Stefan Cel Mare (20. Dez 2011 12:40)

    “Du, wie lange müssen die Eier denn kochen?”

    Eier lassen sich weich, wachsweich oder hart kochen. …

  31. #28 – DHH

    Bedaure, aber dieser Artikel ist Quatsch…

    Anstatt sachliche Kritik zu üben und echte Verbesserungsvorschläge zu machen, dreschen Sie nur auf den Autor des Beitrags ein.
    Eigentlich kann PI auf polemisierende Besserwisser verzichten.
    Also: Einfach besser machen oder die Klappe halten! Comprende?

  32. @ meine männlichen Kollegen:

    Wilhelmine demonstriert uns gerade warum Gottesambeterinnen Ihre Männchen nach dem Akt verspeisen und nicht umgekehrt.

    Mit Ihrem Charme und Wortwitz gleicht Sie einer Florettfechterin die eine Gruppe Axtkämpfer in Schach hält….

    Ich habe selten soviel beim Lesen eines Kommentarbereiches gelächelt wie in diesem.

    Viel Spaß noch!

    P.B.

  33. #38 Heimchen am Herd (20. Dez 2011 12:55)

    „Ohne uns Frauen, wären die Männer schon
    längst verhungert und ausgestorben!“

    Dafür kann ich Tieren den Hals umdrehen und Feuer machen!

    Nur die Beeren und Pilze kommen zu kurz! Ach ja harte Feldarbeit kann ich auch! Hab auch noch nit soviel Frauen dabei gesehen!

    Wat machen wir nun! Teamwork??? 😉

    P.S. Und meine Lieblingsserie heißt: „Unsere kleine Farm“
    http://www.youtube.com/watch?v=lhknGLbjxd4

  34. Es gibt nicht nur eine Menge heavy metal-Anhänger hier (wie man vor längerer Zeit in einer Diskussion feststellen konnte), sondern auch sehr viel Leser mit Humor…….

  35. #42 Stefan Cel Mare

    „Echt jetzt?“

    Ißt Du denn dieses Zeuchs? Mir persönlich schmeckt es ja am allerallerbesten, wenn mir Spinat aus der Tiefkühlpackung nett aufgewärmt wird. Mumpffffh. Läkker!

  36. #38 Heimchen am Herd (20. Dez 2011 12:55)

    “Ohne uns Frauen, wären die Männer schon längst verhungert und ausgestorben!”

    Der Wirt meiner Stammkneipe sagt häufig:
    Frauen gehören an den Herd.
    Und der Herd gehört in den Keller.
    Und der Keller gehört unter Wasser! 😉

    Meine Antwort dann:
    Was hast hast Du gegen Frauen?
    Es gibt keinen Besseren!
    Oder willst DU mir Sex anbieten? 😉

  37. #39 Wilhelmine (20. Dez 2011 13:01)

    Eier lassen sich weich, wachsweich oder hart kochen. …

    Wenn’s nicht schlimmer kommt! 😉

  38. #33 Stefan Cel Mare

    „Wenn Aussehen keine Rolle spielte, würden nicht so viele Leute – ok, vor allem Frauen, aber eben nicht nur Frauen – dermassen viel Zeit und Aufwand in selbiges investieren, wie sie es nun mal tun.“

    Das Styling ist eine Kommunikation. Es gibt keine Nichtkommunikation, wer sich in Gesellschaft begibt, untersteht quasi einem natürlichen Kommunikationszwang.
    Es gibt Frauen, die sich stundenlang darauf stylen können, ungestylt auszusehen.
    Auch das Beharren auf den inneren Werten unter Ablehung der Bedeutung jeder äußeren Form ist eine besondere Art des Stylings.

    Um als bekennender Frauenfeind nicht auf die Fahndungsliste zu kommen: Genau die gleichen Regeln gelten auch bei Popformationen, die sich nur aus Männern rekrutieren.
    Man kann den schrillen David Bowie geben oder den netten ungestylten Knaben von nebenan inszenieren, die Bühnenshow mit oder ohne Rauchnebelwerfer planen, auch und gerade „Authentitizität“ und „Ehrlichkeit“ sind ein subtiles und gutausgearbeitetes Produkt (medialer) Kommunikation.

  39. #32 Stefan Cel Mare (20. Dez 2011 11:52)

    #15 Wilhelmine (20. Dez 2011 09:55)
    Kochen ist viel zu wichtig, als dass man es Frauen überlassen könnte.

    Spaß beiseite – schon mal überlegt, weshalb es nur Sterneköche und keine Sterneköchinnen gibt?
    Und das obwohl viel mehr Frauen als Männer kochen! 😉

  40. #50 Heimchen am Herd

    „Ich liebe Männer, die keine Weicheier sind!“

    Liebes Heimchen … Busserl! …, der Plural sagt mir ja … Busserl! … nicht so recht zu … Busserl! … weißt Bescheid?

  41. #26 abendlaender11 (20. Dez 2011 11:09)

    3) Um beim Buhlen um eine schöne Frau diese selber mit seinem Verstand zu beeindrucken.

    Denke bitte auch daran, dass Frauen von gutaussehenden und symphatischen Männern belogen werden wollen!

  42. #49 Techniker (20. Dez 2011 13:48)

    „Kochen ist nicht alles!“

    Also, da wäre ich jetzt aber ohne Dich

    nicht drauf gekommen. 😉

  43. #43 WahrerSozialDemokrat (20. Dez 2011 13:31)

    Dafür kann ich Tieren den Hals umdrehen und Feuer machen!

    Und meine Freundin hat große Füße, weshalb sie gut Feuer austreten kann. 😉

  44. #55 Heimchen am Herd (20. Dez 2011 13:57)

    Also, da wäre ich jetzt aber ohne Dich nicht drauf gekommen.

    Ich hatte schon geahnt, dass Du durchtrieben bist! 😉

  45. #47 Techniker

    „Frauen gehören an den Herd.
    Und der Herd gehört in den Keller.
    Und der Keller gehört unter Wasser!“

    In meiner Stammkneipe haben die ja immer noch „Smoke on the water“ von den Diep Pörpels in der Dschukbox. Wir singen da allerdings immer die deutsche Version mit:

    „Fraun unter Wasser, die Männer auf dem Dei-eich,
    Da da daaaah, da da daadaah,
    Fraun unter Wasser, die Männer auf dem
    Dei-eich“

    Dabei sind wir gar nicht prinzipiell gegen alle Frauen, die Wirtin von Uschi’s Pilsbar ist ja schließlich auch kein Kerl und trotzdem schwer in Ordnung.

  46. #53 abendlaender11 (20. Dez 2011 13:55)

    Mein lieber Abendländer, wenn Du mich nicht
    provoziert hättest, dann hätte ich es
    anders formuliert, aber sooo, puuhh 🙄

    Aber ich weiß ja, dass Du es liebst, wenn
    ich so richtig schön wütend bin!

    Busserl!

  47. #54 Techniker

    „Denke bitte auch daran, dass Frauen von gutaussehenden und symphatischen Männern belogen werden wollen!“

    Und doch sind wir nicht alle so. Ich zum Beispiel sage den Mädelz grundsätzlich die Wahrheit – meistens immer. Ehrlich!

  48. #58 abendlaender11 (20. Dez 2011 14:03)

    Fraun unter Wasser, die Männer auf dem Dei-eich”

    Gefällt mir! Bist Du aus Emden oder aus Aurich?

    Dabei sind wir gar nicht prinzipiell gegen alle Frauen, die Wirtin von Uschi’s Pilsbar ist ja schließlich auch kein Kerl und trotzdem schwer in Ordnung.

    Deckt sich mit meiner Erfahrung!
    Die sind aber handverlesen!
    Muß man eigentlich sofort heiraten! 😉

    P. S.,
    ich hoffe, dass die Moderatoren von pi nicht langsam sauer werden! 😉

  49. #59 Heimchen am Herd

    „Mein lieber Abendländer, wenn Du mich nicht
    provoziert hättest,…“

    Dein Abendländer … Busserl … sein Spatzerl produ … schei** Fremdwörter … prozeß … dammich … provoziert? Meinst des, Spatzerl? Könnt Dein Abendländer Dich denn wirklich … Busserl … jemals provozieren? Wo Du doch gestern so schön unser Lied gespielt hast, Spatzerl, und Dein Abendländer danach nur von Dir geträumt hat? Spatzerl?

  50. #60 abendlaender11 (20. Dez 2011 14:07)

    Und doch sind wir nicht alle so. Ich zum Beispiel sage den Mädelz grundsätzlich die Wahrheit – meistens immer. Ehrlich!

    Toll!
    Wenn Du trotzdem damit Erfolg hast, siehst Du bestimmt noch besser als Brad F*ck aus!
    Ich muß wohl leider weiter lügen. 🙁

  51. 64 WahrerSozialDemokrat (20. Dez 2011

    Wenn du dir das leisten kannst, das deine Freundin auf großem Fuß lebt!

    Kann ich mir eigentlich nicht leisten!
    Aber was soll ich machen!
    Es geht mir schließlich nicht nur um’s Kochen!

  52. #61 Techniker

    „Gefällt mir! Bist Du aus Emden oder aus Aurich?“

    Großenkneten.

    „P. S.,
    ich hoffe, dass die Moderatoren von pi nicht langsam sauer werden!“

    Geht mir auch so. Wäre nicht schlecht bei PI, wenn es hier für Männer mal einen Extradauerthemenstrang geben würde, damit man mal ganz in Ruhe sein HoPiHaLiDo austrinken kann und bei Bedarf auch mal Klartext gesprochen werden kann!

  53. #61 Techniker

    „Gefällt mir! Bist Du aus Emden oder aus Aurich?“

    Großenkneten.

    „P. S.,
    ich hoffe, dass die Moderatoren von pi nicht langsam sauer werden!“

    Geht mir auch so. Wäre nicht schlecht bei PI, wenn es hier für Männer mal einen Extradauerthemenstrang geben würde, damit man mal ganz in Ruhe sein HoPiHaLiDo austrinken kann und bei Bedarf auch mal Klartext gesprochen werden kann!

  54. #67 abendlaender11 (20. Dez 2011 14:21)

    “Gefällt mir! Bist Du aus Emden oder aus Aurich?”

    Großenkneten.

    Großenkneten ist die heimliche Hauptstadt Ostfrieslands.
    Ich habe beruflich viel in Emden zu tun.
    Ist auch sehr nett dort!
    Bin selber aus Wolfsburg.

  55. #63 Techniker

    „Wenn Du trotzdem damit Erfolg hast, siehst Du bestimmt noch besser als Brad F*ck aus!“

    Geht so, ziemlich sportlich, „in between“, einfach notorisch keine Kohle für ’ne gepflegte Wampe, nachts ausgehen völlig problemlos, in der Dämmerung geht auch noch, sachichmalso.

    „Ich muß wohl leider weiter lügen.“

    Ach komm, glaub ich Dir jetzt nicht, Du lügst doch!

  56. #69 abendlaender11 (20. Dez 2011 14:32)

    “Ich muß wohl leider weiter lügen.”

    Ach komm, glaub ich Dir jetzt nicht, Du lügst doch!

    Na ja, zumindest bei meiner Frau muß ich weiter lügen! 😉

  57. #51 abendlaender11 (20. Dez 2011 13:51)

    Absolut. Wer das nicht begreift, kann noch nicht mal Punks von „Punkern“ unterscheiden.

  58. #41 Peter Blum (20. Dez 2011 13:13)

    Eine Florettfechterin gegen eine Gruppe Axtkämpfer? Da würde ich aber beim englischen Broker kein müdes Pfund drauf setzen.

  59. 😉

    Schahaatz… ich kann das wirklich nicht länger mit ansehen wie du dich da in der Küche abrackerst….

    …mach bitte die Türe zu

    😉

  60. #74 pompom (20. Dez 2011 15:22)

    Wir wollen es auch natürlich nicht übertreiben. Selbstverständlich könnten Frauen in der Küche theoretisch viele sinnvolle Dinge tun:

    – Gemüse kleinschneiden
    – Kartoffeln schälen
    – Zwiebeln kleinhacken

    Aber da ihnen die Zwiebeln immer „in die Augen gehen“, reden sie sich meistens raus…

  61. #71 Stefan Cel Mare

    „Absolut. Wer das nicht begreift, kann noch nicht mal Punks von “Punkern” unterscheiden.“

    Die letzten echten Anarchos und Punks im Rahmen der EU-Diktatur sind heute gesetzte und adrett gescheitelte Libertäre im Anzug ala Lichtschlag („eigentümlich frei“) und Co.

  62. @ #73 Stefan Cel Mare (20. Dez 2011 15:20):

    Ich gebe zu, das es ein wenig nach dem österreichischen Bundesheer klingt:

    „Schiasn könns neet, aba fesch saans!“

    😉

    War aber eher so gemeint das ein Florettfechter ganz bestimmte Punkte mit einer Mindestschlagkraft treffen muß damit der Treffer zählt. Das sieht dann meist sehr Schnell und Elegant aus.

    An eleganter Wortwahl und Schlagfertigkeit fehlt es Wilhelmine nicht.

    Ich bin da übrigens auch eher der Axtkämpfer, und war ehrlich gesagt froh das „abendländer11“ unter # 18 vor mir nach der mailadresse gefragt hat.

  63. Wer sagt uns eigentlich, dass die NSU nicht ein Produkt von STASI/SED Kohorten ist, welche in den diversen Verfassungsschutzämtern der Ex-DDR Bundesstaaten bedienstet sind?

    Es ist doch bekannt, besonders in Brandenburg, dass dort weiterhin die SED regiert und das viele DDR-Bedienstete weiterhin im öffentlichen Dienst beschäftigt sind.

    Deshalb kann meine Vermutung durchaus zutreffend sein.

    So kann die Linke munter die Bürger schuhriegeln, weiterhin dicke Steuergeld-Transfers bekommen und munter eine DDR 2.0 der „sozialen Gerechtigkeit“ aufbauen.

    Doch merke, die angebliche humanistisch begründete „soziale Gerechtigkeit“ führt direkt ind den Zustand der letzten Tage der DDR, also in den Kollaps oder gebiert politische Monstren wie Cuba oder Nord-Korea.

    Haut diese Worte den linken Abwrackern um die Ohren, bis sie glühen.

  64. #77 Stefan Cel Mare

    „Weia…“

    Wie jetzt, „weia“? Ich glaube, ich habe jetzt Deine Strategie erkannt, ganz modern! Du willst Dir alle Optionen offenhalten und nicht die Tür zurück zu den Mädelz gleich ganz zuschlagen.

    Bei mir stehen z.B. Weihnachten Tatjana aus Moldawien, Olga aus der Ukraine usw. vor der Tür, und Du machst hier auf die neutrale Schweiz mit Deinem Kochbuch und Deiner ganzen Autarkie.
    Aber gut, mal sehen, welches Vorgehen nachhaltiger ist, vielleicht haste ja auch recht.
    Ab einem gewissen Alter ist es wohl das Vernünftigste, den sinnlichen Schwerpunkt eher auf das Essen zu verlegen, die Quittung am nächsten und übernächsten Tag ist meistens viel niedriger als …
    Ach was soll’s, WEIBER!!, muß man hier eigentlich nicht mehr näher erläutern.

  65. #74 pompom

    „Schahaatz… ich kann das wirklich nicht länger mit ansehen wie du dich da in der Küche abrackerst….“

    Was macht ein ganzer Kerl, wenn seine Olle die Kellertreppe hinabfällt?

    „Scha-atz, kannste gleich noch zwei Wicküler mit raufbringen, wennDe schonmal unten bist?“

  66. #81 abendlaender11 (20. Dez 2011 15:41)

    Quatsch, ich orientiere mich da an der Tierwelt. Hier geht es um Fressen, Food, Hams-Hams, Yam-Yam… Das ist WICHTIG! Das überlässt man niemals irgendwelchen anderen…

  67. Buah…manchmal graust einem vor den eigenen Landsleuten, wie einer Frau König. Ich bin kein Feind der Linken, mag aber einige ihrer Positionen nicht. Ich schätze aber auch ihre guten Seiten, und die hat DIE LINKE ja! Mit Sicherheit gehört nicht dazu, die unsägliche Dummheit und Ignoranz zu legalisieren, die von sogenannten Antifas regelmäßig in Form von Blockaden, Beschimpfungen und tätlichen Angriffen passiert! So dürfen sich diese, dank medialer Deckung ( so ein Beitrag wie hier im ZDF ist ja eher selten, bzw, kann ich mich an etwas in der Art gar nicht erinnern ), sicher fühlen in der Geborgenheit der political correctness. Ist eigentlich egal, welche politische Einstellung man hat: Wer einen Gerechtigkeitssinn hat, der muss merken, dass das nicht in Ordnung ist. Das ist keine Anschauungssache, sondern Meinungsfreiheit und Versammlungsrecht ist nun mal, was es ist: Ein Recht für Alle. Kein Recht gibt es darauf, die Polizei, die gezwungen ist, rechte Demos zu schützen, zu „durchfließen“. Allein der Gesichtsausdruck von Frau Köng bei entsprechender Äußerung zeugt eigentlich nur von einem unreifen Geist, der in der parolenanfälligen linksextremen Ecke gut aufgehoben scheint.

  68. #62 abendlaender11 (20. Dez 2011 14:13)

    So, keiner da mein Abendländer…

    „Dein Abendländer … Busserl … sein Spatzerl produ … schei** Fremdwörter … prozeß … dammich … provoziert? Meinst des, Spatzerl? Könnt Dein Abendländer Dich denn wirklich … Busserl … jemals provozieren? Wo Du doch gestern so schön unser Lied gespielt hast, Spatzerl, und Dein Abendländer danach nur von Dir geträumt hat? Spatzerl?“
    ———————————————
    Das glaube ich erst, wenn Du mir dabei ganz
    tief in die Augen schaust!

    http://www.youtube.com/watch?v=_eE82K7gC-4

    Keine Angst, es tut auch nicht weh… 😉

  69. Rd. 13 Jahre sind die obersten Ermittler nicht in der Lage, 10 Morde aufzuklären und etliche davon zu verhindern?
    Generalbundesanwalt, BKA und LKAs, VS der Bundes und der Länder, BND, MAD usw. haben sich so lange von einer Gärtnerin, einem Hilfsarbeiter und einem Professorensohn ohne Beruf narren lassen?

    Wer das glaubt, wird selig. Vor Dummheit.
    Wozu werden massenhaft solche Nieten beschäftigt mit hunderttausenden Spitzeln?
    Und jetzt aus der Asche eines total verbrannten Hausese, dessen Reste schnellstens beseitigt wurden, kommen unkaputtbare DVD und Papiere?
    Auferstanden aus Ruinen?!

  70. #28 – DHH (20. Dez 2011 11:29)

    Mit dem falschen Bein zuerst aufgestanden?

    Straftaten können in D nur durch natürliche Personen begangen werden; folglich können sich nur gegen solche auch strafrechtliche Ermittlungen richten.

    Das ZDF hat also keinen Verantwortlichen im Sinne des Presserechts, gegen welchen sich die Ermittlungen richten können? Warum sollte das Verfahren sonst ausgerechnet nach Mainz abgegeben worden sein?

    Sie sind jedenfalls herzlich eingeladen, auch mal aktiv zu werden. Ja, genau: Ich rede davon, mehr zu machen, als zu Hause im bequemen Sessel zu sitzen und seinen Frust durch PI-Kommentaren loszuwerden.

Comments are closed.