Print Friendly, PDF & Email

Viele Touristen wissen nicht, daß die Malediven vom Islam regiert werden. Der hat nun genug von den Wellnessbereichen in den Luxushotels, die er für Horte der Prostitution hält. Nach Massenprotesten gegen «antiislamische Aktivitäten» müssen hunderte Luxushotels auf den Malediven künftig diese Bereiche schliessen, berichtet die Basler Zeitung. Wir sind sicher, daß da schon mancher fromme Koch den Ungläubigen ins Essen gespuckt hat. Unvergessen ist das Video vom letzten Jahr, in dem ein tumbes Schweizer Paar sich auf den Malediven in Landessprache trauen läßt und dabei als Schweine verhöhnt wird. Bald wird es auch am Roten Meer in Ägypten interessant! Der Hidschab wartet schon!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

103 KOMMENTARE

  1. So what the heck? No big deal.

    Dear Maldevians, one thing should be perfectly clear to you: YOU need the tourist… the tourists don’t need the Maldives.

    So, have a nice trip on your way back into the Dark Ages. And say a loud Allahu Akbar once you’re there…

  2. Wenn das alles stimmt, Kewil, dann kann man Sarrazin wirklich Lügen strafen:
    Es müsste heißen:
    DER ISLAM SCHAFFT SICH AB !
    Wie sagt man noch als höfliche Erwiderung bei angenehmen Mitteilungen?
    GERNE!

  3. Man kann sagen was man will. Aber der Islam ist eine Bereicherung für unsere Welt. Wellness verbieten, das sei unislamisch. Klasse! Da werden sich die Touristen aber freuen. Bald werden die Anhänger des Mondgottes auf den Malediven auch noch Bikinis und das kühle Bierchen der Urlauber verbieten.

    Und Bundesmoslempräsident Wulff meint dass so ein Schwachsinn zu Deutschland gehören würde! Herr Wulff, so wie Sie gehören Burkas und Steinzeitglauben nicht zu Deutschland. Niemals!

  4. Habe gerade Nachrichten im Fernsehen angeschaut. Da kam ein Bericht über Syrien. Unsere Gutmenschen-Propaganda hat davon gesprochen dass in Syrien die Bürger auf die Straße gehen würden.

    Und man konnte die Bürger sehen. Das waren alles bärtige Anhänger des Islams. Ein paar „Bürgerinnen“ unterm Burka konnte man auch erkenne. Alle haben ganz bürgerlich „Allah ist der Größte“ gebrüllt.

    Unsere Gutmenschen-Propaganda verkauft uns den Aufstand der Steinzeit-Islamisten als Bürgeraufstand, die für Bürgerrechte kämpfen würden. Unglaublich!

    Islamsiten die für „Demokratie“ kämpfen! Seit wann verkörpert die Scharia Bürgerrechte oder Demokratie?

    Für wie dumm hält uns die Gutmenschen-Propaganda? Unglaubich!

  5. Wer auf den Malediven oder den Seychellen Urlaub macht, ist irgendwie auch hirnverblödet selbst schuld!

    Man erinnere sich noch an das Hochzeitsvideo eines Schweizer Paares, wer weiß, was für kulinarische Geheimnisse die dortige Küche für Ungläubige bereit hält.

    http://www.pi-news.net/2010/10/video-traumhochzeit-auf-den-malediven/

    Die Bewohner werden nun mehr Koran und weniger Einkommen haben, wie überall auf der Welt, wenn kein Öl im Boden lagert!

    Ich habe mich vor ein Paar Monaten mit einem Grünen unterhalten, ob er Probleme damit hätte, wenn in 40 Jahren bei uns die MohammedanerInnen die Bevölkerungsmehrheit stellen werden. Er freute sich auf die „bunte“ Zukunft und nannte mich einen „Nazi“!

    Naja, vielleicht wird der Hijab seiner Enkelin grün sein…

    PI: Du hast den Text aufmerksam gelesen. Danke für die Wiederholung.

  6. Wer in ein islamisches Land in Urlaub fährt, ist entweder mit den Regeln dort einverstanden, oder er hat nix kapiert.
    Also…wer dort verhöhnt wird, selber schuld, kein Mitleid, jammern gilt nicht.

  7. Bedingt durch die Erderwärmung (so es eine wirklich gibt!) wird der Meeresspiegel steigen und das Problem mit den Islamsiten auf den Malediven würde sich von ganz alleine lösen!

    Auch ein kleiner Tsunami würde bei der Problemlösung hilfreich sein! Danach sind Wellnessbereiche auf den Malediven überflüssig!

    Allah ist groß! (Meiner ist aber größer!) 😉

  8. #11 Dragonslayer (31. Dez 2011 08:08)

    Und wer würde die ganzen „KlimamigrantInnen“ aufnehmen?

    Besser nicht!

    Zum Glück fällt die Erderwärmung aus, so können wir Claudia Fatima Roth nach dem deutschen Staatsbankrott 2012 dorthin ins Exil schicken!

  9. Der Islam ist das beste Argument gegen den Islam.
    Aber auch ohne Islam, müssen wir wenn es so weitergeht, Deutschland bald Weltland nennen, denn dieses Land ist die Heimat der ganzen Welt.
    194 Nationen leben im Weltland.

  10. Genau wegen solcher Dinge sind für mich Urlaubsreisen in muslimische Länder ohnehin ein absolutes „No-Go“ (wie man jetzt auf „neudeutsch“ sagt 😉 ). Dazu gehören selbstredend auch die Türkei und die einschlägigen nordafrikanischen Billig-Urlaubsländer. Lieber bezahle ich ein paar hundert Euro mehr und habe das gute Gefühl, mein hartverdientes Geld nicht irgendwelchen Arschhebern in genau diesen gestopft zu haben.

  11. Auch wenn keine Touristen mehr auf die Malediven reisen: unser Geld fließt so oder so dorthin, dann halt in Form von Entwicklungshilfe.

    Was sind die Ungläubigen für Trottel, Allah sei gepriesen.

  12. @#9 Eurabier (31. Dez 2011 08:04)
    „Wer auf den Malediven oder den Seychellen Urlaub macht, ist irgendwie auch hirnverblödet selbst schuld!“

    Malediven ist klar, aber Seychellen? Bevölkerung zu 90% katholisch und landschaftlich wunderschön.

    Florian Euring

  13. #17 La Valette (31. Dez 2011 08:34

    Sag ich doch! Mea Culpa!

    So gibt es also doch eine Alternative zu den Malediven….

  14. Ich möchte gar nicht wissen was in Deutschland lebende Muslime, in ihren Sprachen zum Besten geben.

    Wer in einem islamischen Land Urlaub macht ist selbst schuld.

    Es würde mich nicht wundern, wenn diese Hotelangestellten den ungläubigen Gästen spezielle Gewürze ins Essen mischen. Das merkt ja auch niemand.

  15. #11 Dragonslayer

    „Allah ist groß! (Meiner ist aber größer!)“

    Wir hatten zu meiner Zeit in der Schule noch solche Fächer wie Heimatkunde, Rechnen, Lesen, Schreiben und Religion.
    Dafür allerdings absolut keine Ahnung von Mülltrennungskunde, Klimakollapslehre, Genderwissenschaft und interkultureller Sensibilisierung.

    Nachmittags auf der Straße dann so Kinderverse ala

    „Allah ist mächtig,
    Allah ist groß
    Ein Meter siebzig
    Und arbeitslos.“

    Heute schäme ich dafür und bin den Achtundsechzigern sehr dankbar, daß sie den nationalen Sozialismus endlich aufgearbeitet haben, wegenweil sie den interNAtionalen SoZIalismus einfach noch viel lieber haben.

    Bei all den Türken, die die Trümmer weggeräumt haben, während wir Kinder ungetrübt auf den Straßen gespielt und menschenverachtende Reime geschmiedet haben, möchte ich mich im Nachhinein entschuldigen.

  16. 7 baden44 (31. Dez 2011 07:51)

    „Wer mit mehr als Minimalhirn macht da Urlaub?“

    Hmmm… Tum Cruise und Katie Holmes, zum Beispiel.

  17. Ob Malediven, Tunesien oder Ägypten – die werden sich wundern, wenn das Geld der Touristen plötzlich ausbleibt, die Jobs dann wegfallen und noch mehr Elend in die Hütten einzieht!

  18. müssen hunderte Luxushotels auf den Malediven

    Das ist eine supergute Nachricht

    Malediven ist ein beliebtes Urlaubsziel für die abendländische Mittelstand gewesen. Damit bekommen sie dort sehr schnell mit, was der Islam heißt, wohin er sich hinbewegt und lernen es, ihn zu verteufeln. Ich wünschte, die hätten es schon vor 20 Jahren getan. Dann wären wir heute nicht so weit. Denn viele Leute, die ich kenne, waren dort. Und viele schwärmten danach, wie nett diese Leute dort seien – natürlich gegen Geld.

  19. Ob Malediven, Tunesien oder Ägypten – die werden sich wundern, wenn das Geld der Touristen plötzlich ausbleibt, die Jobs dann wegfallen und noch mehr Elend in die Hütten einzieht!

    Die würden dann alle nach DE kommen wenn die Jobs wegfallen. Nur hier gibts für die auch keine mehr: Die Türken haben ja die Trümmer schon weggeräumt.

  20. #19 cosanostra100 (31. Dez 2011 08:41)

    Auf die Aktivitäten der Al Kaida im nordafrikanischen Raum, die sich übrigens keineswegs auf Libyen beschränken, weise ich seit fast einem Jahr hin.

    Seit dem Sturz Gaddhafis verfügt die Al Kaida über einen nicht unbeträchtlichen Teil seiner Waffen in der südlichen Region, die u.a. bereits zur Erhöhung der Aktivitäten in Mali und Mauretanien eingesetzt werden. Zu ersten Scharmützeln mit der mauretanischen Armee kam es bereits vor einigen Monaten.

    Schön, dass ihr auch aufwacht.

  21. Tja, Schwachsinn ist grenzenlos. Denn eigentlich könnte man die Dinge auf den Malediven pragmatisch lösen: Man schicke die Touristen nur auf die Inseln wo keine Einheimischen die sich gestört fühlen könnten (ist doch ohnehin Praxis, oder?). Und dann können die Malediven auch gern hinter dem Horizont ein paar Scharia-Inseln einrichten.
    Interessante Details: da scheinen wohl einige Dinge zusammengekommen zu sein, welche die Opposition zu ihrem Protest ermuntert hat, unter anderem auch Pläne für Direktflüge von Israel. Der eigentliche Anlass waren aber wohl Statuen in Buddha-Gestalt welche den Malediven beim Südasien-Gipfel von Pakistan (ausgerechnet!) geschenkt wurden.
    http://www.washingtonpost.com/world/asia-pacific/maldives-orders-hundreds-of-luxury-resorts-to-close-spas-after-religious-protest/2011/12/30/gIQAlTcdQP_story.html
    Historisch waren die Malediven buddhistisches Gebiet(Thor Heyerdahl hatte dort Ausgrabungen veranstaltet). Heute sind sie einer der wenigen islamischen Staaten wo die Ausübung einer anderen Religion als des Islam selbst für Ausländer (außerhalb des privaten Raums) komplett untersagt ist.

  22. #13 RChandler

    „Aber auch ohne Islam, müssen wir wenn es so weitergeht, Deutschland bald Weltland nennen, denn dieses Land ist die Heimat der ganzen Welt.“

    Warum heißt diese geographische Fläche jetzt, Dezember 2011, eigentlich DEUTSCH-Land? Nur, weil vor langer, langer Zeit hier tatsächlich mal Deutschland lag? Istanbul heißt ja schließlich auch nicht mehr Konstantinopel.

    Wir haben keine Grenzen, die Regierung sitzt in Brüssel/Straßburg und auf dieser Fläche wohnen schon lange keine Staatsbürger mehr, sondern MENSCHEN.
    An den Gerichtshöfen können Prozesse in englischer Sprache geführt werden, Amtsschriften gibt es auch in türkischer Sprache, Vorlesungen an den Universitäten in BSE („bad simple english“).

    Wäre nicht MENSCHEN-Land ein viel freundlicherer Name, weil dann wirklich alle angesprochen sind und niemand mehr ausgegrenzt wird?

  23. Ob auch „Türkische Bäder“ (Hammam)
    als Haram gelten?..Aber im Ernst, gegen die gemischte Sauna könnte man moralische Bedenken geltend machen.
    Hier …und in islamischen Ländern.

  24. Mir waren schon immer Länder suspekt, in denen Sultane und Kamele umherlaufen.
    Da muß ich kein Urlaub machen.
    Die Malediven gehören für mich jetzt auch dazu.

    Ansonsten sollen diese Länder doch machen, was sie wollen.
    Aber bitteschön, keine deutsche Einmischung, weder mit Entwicklungshilfe noch mit militärischen Mitteln.

    Diese Länder sollen sich gefälligst selber aus dem Mittelalter heraus entwickeln oder auch nicht.
    Das ist mir Scheißegal, schont mich aber bitte vor Steuerbelastungen für Sultane sowie deren Anhänger und auch für Kamele.

    Und wer trotz allem auf den Malediven Urlaub machen möchte, soll es tun, aber auf bitte eigene Verantwortung!
    Ohne behördliche Unterstützung Deutschlands im Ernstfall und deshalb dann auch ohne die Verschwendung von Steuergeldern!

  25. Einfach nicht hingehen und die nicht nach Europa kommen lassen. Und wenn wir das auf andere Länder wie Ägypten, Türkei, Tunesien usw. ausweiten, ist die Kirsche recht schnell gelutscht. Gleichzeitig natürlich Moslems nach Hause schicken wo sie sicher unter der Scharia leben können.

    Iran sperrt gerade die Straße von Hormus (Seemannsslang: Tor zur Hölle), mal sehen wie sich Erdogan als NATO-Partner verhält wenn die USA dort eingreifen müssen.

  26. Garantiert werden auf den Malediven die Wellnessbereiche nicht verboten. Nach langjähriger Backstage-Erfahrung in tauchtechnisch interessanten (ausnahmslos islamischen) Gefilden wird es wohl so sein, daß irgendwelche Abgaben/Gebühren verdoppelt werden und weiter gehts.

    Dann kostet das Work-Permit für die Thai-Masseuse im Robinson-Club halt 1.000 $, na und?

  27. @ #37 Rixdorfer
    Und ich wette dagegen, daß es in einigen Jahrzehnten noch mehr Malediveninseln geben wird. Wenn ich heute bei Google Earth Inseln oder Tillas anschaue, die ich seit Jahrzehnten kenne, sind die größer geworden.

    Als 1985 dieser „Katastophale Monsun“ drüberfegte hatten plötzlich alle Inselchen Steilküste. Ein paar Tage später war alles wieder wie vorher… in Bangla-Desh gabs einige Hunderttausend Tote, auf den Malediven null.

  28. #37 Rixdorfer (31. Dez 2011 09:29)
    Das Problem Malediven wird sich aufgrund des Klimawandels in einigen Jahrzehnten gelöst haben: Dann wird es nämlich keine Malediven mehr geben….

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/malediven-2100-vom-meer-verschluckt-article766265.html

    Ist aber schon ein lustiges Völkchen. Auf der einen Seite wollen die Hilfe für den Kampf gegen das Versinken und da sind alle Religionen willkommen, auf der anderen Seite werden andere Religionen neben dem Islam verboten. Und man will auch Land kaufen, vielleicht in Indien, um sich dort mal anzusiedeln. Was wäre aber, wenn Indien genauso handeln würde wie die Malediven und den Islam im Gegenzug verbieten würde?

    Dann wäre das Geschrei, auch bei unseren Gutmenschen, aber groß.

  29. Ich fürchte, dass in den vorliegenden Fall die Islamkritik überzogen ist. Denn offenbar macht sich der Islam wohl nur den Unmut der Bevölkerung über die Zustände auf den Malediven zu Nutze. Hier ein paar Daten zu den Malediven, die ich auf http://www.reisen-malediven.eu/de/malediven/wirtschaft.html gefunden habe:

    Nach der Einstufung der UN zählen die Malediven zu den ärmsten Länder der Welt. Dennoch haben statistisch betrachtet die Malediven eines der höchsten Pro-Kopf-Einkommen Asiens. Des Tourismus wegen lag dies im Jahr 2006 bereits bei ca. 2700 USD.
    Der Tourismus ist der größte Wirtschaftszweig der Malediven. Er trägt mehr als 35% zum BIP und 75% zum Bruttosozialprodukt bei und erbringt mehr als 60% der Deviseneinnahmen. Über 90% der Steuer- und Zolleinnahmen sind tourismusbezogen.
    Der Staat profitiert durch den Pachtzins für Touristeninseln, sowie an Betten- und Flughafensteuern.
    Aber nur wenige von den Maledivern profitieren direkt daraus. Denn der überwiegende Teil der Pächter sind ausländische Investoren und Unternehmen, und nur wenige Malediver. Viele der gehobeneren Jobs im Hotelmanagement, im Baugewerbe oder im Wellnessbereich,… sind mangels eigener qualifizierter Arbeitskräfte von Ausländern besetzt. Ebenso stammen die meisten ausländischen Mitarbeiter auf den Touristeninseln aus anderen asiatischen Staaten wie Indien, Sri Lanka und Bangladesch. Sie werden meist in der Verwaltung, Buchhaltung, den technischen Abteilungen, sowie Tauchschulen, Küchen, als Kellner oder im Service eingesetzt.
    Die Zahl der ausländischen Arbeiter wird auf 100.000 geschätzt (etwa 40% der Bevölkerung), der größte Teil davon illegal. Abschiebungen sind wegen der großen Anzahl und der Korruption in den Behörden kaum mehr möglich.
    Unter der maledivischen Bevölkerung herrscht daher große Arbeitslosigkeit, weil ausländische Kräfte weitaus billiger sind. Nach Angaben der oppositionellen MDP leben 42% der Malediver von weniger als 1,17 USD pro Tag. Die Inflationsrate im Juli 2008 betrug 48%. Tausende Malediver können sich Ihre Heimat nicht mehr leisten und bringen Ihre Familien ins Ausland, meist nach Indien.

  30. irgendwann werden sie schon merken, welchen gefallen sie sich damit getanhaben, wenn der tourismus ausbleibt… man kann nur hoffen, dass die leute bald aufwachen

  31. #40 landsman (31. Dez 2011 09:56)

    Und wir werden jetzt bald herausfinden, dass da nur der Westen dran Schuld ist. Ich habe so gar kein Mitleid mit einem Volk das andere Religionen verbietet sich aber gerne bei Andersgläubigen breit macht, wenn die nur abkassieren können.

    Und wenn die nicht selbst in der Lage sind, Hotels zu bauen und zu betreiben, warum soll ich da Mitleid haben? Nur weil die sich mal vor ein paar Jahrhunderten dort breit gemacht und die Urbevölkerung zwangsislamisiert haben? Und wenn westliche Firmen die Geschäfte machen, hat das einfache Gründe: Die können es nicht und die eigenen Leute an den Schaltstellen sind korrupt und verdienen glänzend mit Nichtstun.

    Ich wiederhole: Mitleid = 0

  32. re #9 Eurabier:
    Die Seychellen haben zu 90% eine christliche Religion. Bei meinem Besuch habe ich 2 Gebetshäuser der Zeugen Jehovas gesehen.
    In der Hauptstadt gibt es eine Moschee und einen Hindutempel.
    Die Seychellen zeigen, wie unterschiedliche Religionen Völker friedlich zusammen leben können.

  33. #9 Eurabier

    Ich habe mich vor ein Paar Monaten mit einem Grünen unterhalten, ob er Probleme damit hätte, wenn in 40 Jahren bei uns die MohammedanerInnen die Bevölkerungsmehrheit stellen werden. Er freute sich auf die “bunte” Zukunft und nannte mich einen “Nazi”!

    Hast Du ihn angezeigt?

    Ich würde mich von niemandem, ungestraft, derart beschimpfen lassen.

  34. #32 Eurabier

    Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin

    “Deutschland, das sind wir selber”

    Werte Genossini Parteivorsitzende Merkel, IHR, alle Genossinnen und Genossen von der CDU/CSU bis Grün/Linkspartei/Piraten habt dieses ehemalige souveräne freiheitlich-demokratische Land gekapert.
    IHR betreibt Euren Führerkult jeden Tag in Eurem Kampf gegen alle nichtlinksextremistischen Bürger Deutschlands.
    IHR interNAtionalsoZIalistischen Antidemokraten schickt Euren österreichischen „Migranten“, den Genossen AH vor, um hier JEDE einzelne Kritik an Eurer Agenda, der Abschaffung Deutschlands zu verunmöglichen.

    IHR seid aber nicht zufrieden damit, dieses Land zu zerstören, das dem DEUTSCHEN VOLKE gehört und NICHT Euch Genossen und Genossinnen, IHR seid erst zufrieden, wenn das ganze abendländische Europa unter der kommunistischen Diktatur all Eurer Genossen Barroso, Cohn-Bandit und Co. über das Mittel der Tribalisierung durch die von Euch bewußt gewollte Masseninvasion der Mohammedaner und daneben auch Schwarzafrikaner restlos zerstört worden ist und eine leicht beherrschbare Masse aus ungebildeten und untereinander zerstrittenen Barbaren hier ansässig ist.

    Mein Feind, werte Genossin Parteivorsitzende, sind NICHT die Mohammedaner aus dem Orient, die könnte ich immer in jeder Hinsicht achten, solange sie in ihren ihnen gehörenden Ländern verblieben, mein Feind ist der ganze Komplex der Genossen und Genossinnen in allen Hauptstromparteien und allen Hauptstrommedien BILD/TAZ/STERN/SPIEGEL/FAZ/ZEIT/WELT …

    Werte Genossin Parteivorsitzende, vergessen Sie nie: Manchmal können die Pläne von Kommunisten ganz jäh scheitern, denken Sie an Ihre Führer Honecker und Mielke und deren letzten einsamen Tage in der Parteizentrale.

    WIR SIND DAS VOLK!!! WIR SIND DAS VOLK!!! WIR SIND DAS VOLK!!!

    Und noch ein kleiner Ratschlag: Studieren Sie jetzt sorgfältig die Reiseprospekte, wenn Sie noch einen beschaulicheren Lebensabend verbringen möchten. Kontaktieren Sie Ihre sozialistischen Bruderländer, dann müssen Sie sich hier nicht mit den Folgen Ihrer Umvolkungspolitik auseinandersetzen.

  35. Zum Glück fällt die Erderwärmung aus

    Da wäre ich mir nicht so sicher. So ein paar Atombomben die heizen ganz schön auf.

  36. Die Seychellen zeigen, wie unterschiedliche Religionen Völker friedlich zusammen leben können.

    Du verstehst das Problem nicht. Ein Mohamedaner ist soviel Wert wie zwei Ungläubige. Also hat der Islam automatisch bei 33,3% Bevölkerungsanteil die Mehrheit. Bei den Christen liegt die Grenze bei 50%. Und dazwischend das ist die Kriegszone.

    Entweder sind die Mohamedaner deutlich in der Minderheit – dann ist Frieden oder die Christen sind in der Minderheit, dann ist auch Frieden. Kritsich wird es nur wenn sich die Anteile in der Zone befinden oder erkennbar auf diese zubewegen.

    Kopten (http://de.wikipedia.org/wiki/Kopten):

    Über den Anteil der Christen an der ägyptischen Bevölkerung gibt es stark abweichende Zahlen. Die meisten Schätzungen gehen von 5 bis 8 Millionen aus (zwischen 6 und 10 % der Gesamtbevölkerung).[1] Die Mehrheit davon sind koptische Christen (meistens altorientalische Monophysiten, ein kleiner Teil koptisch-katholisch), der Rest verteilt sich auf griechisch-orthodoxe, griechisch-katholische und protestantische Christen. Der Fischer Weltalmanach nennt eine höhere Zahl von 6 bis 15 % Kopten

    Faziz: Über viele Jahre haben die Kopten in Volkszählungen weniger Leute angegeben als sie sind. In der Zeit hatten die ihre Ruhe. Nun kam ein Experte und hatte nachgerechnet und kam auf andere Zahlen. Und die Leute waren an 10% gewöhnt und nun sagt da einer 15%. Also muss man dezimieren.

  37. #9 Eurabier (31. Dez 2011 08:04)

    Ich habe mich vor ein Paar Monaten mit einem Grünen unterhalten, ob er Probleme damit hätte, wenn in 40 Jahren bei uns die MohammedanerInnen die Bevölkerungsmehrheit stellen werden. Er freute sich auf die “bunte” Zukunft und nannte mich einen “Nazi”!

    Naja, vielleicht wird der Hijab seiner Enkelin grün sein…

    Das ist ja der Witz an allem. Die wissen immer alles besser aber keiner macht sich mal die Mühe, nachzusehen wie bunt es in einem Land mit moslemischer Bevölkerungsmehrheit wirklich ist. Auch will keiner merken, wie bunt es in der moslemischen Parallelgesellschaft zugeht.

  38. #44 Tedesci

    „Hast Du ihn angezeigt?

    Ich würde mich von niemandem, ungestraft, derart beschimpfen lassen.“

    Als „Natzieh“ wird man gleichgestellt mit einer totalitären Sozialistenbande, die 6 Millionen Juden ermordet hat, rechte Regimegegner, Homosexuelle, Bibelforscher, Zigeuner … und den Zweiten Weltkrieg eröffnet hat.

    Ein „Krawattenmörder“, „Frauenvergewaltiger“, auch häufig schon ein „Ar***l*ch“ oder „Wi**er“ dürfte vor Gericht dem Verleumder oder Pöbler eine Menge Kummer bereiten.

    Aber nun eine ganz konkret Frage: Gibt es in Deutschland eigentlich überhaupt Präzendenzfälle, wo die Gleichstellung des Verleumders eines unbescholtenen Bürgers mit der sozialistischen Massenmörderbande tatsächlich wegen Übler Nachrede oder Volksverhetzung (Verharmlosung des Nationalsozialismus, Verhöhnung der Opfer und Angehörigen) tatsächlich bestraft worden ist?

  39. Sobald sich dort – wie in Ägypten – kein Urlauber mehr blicken lassen wird und dementsprechend kein Geld mehr da ist, werden die Leute in ihren eigenen Müll dahinvegetieren. Vielleicht macht sich dann dort die Erkenntnis breit, mit den Wellnessbereichen und zahlenden Urlaubern lebt es sich doch etwas besser.

  40. #49 felixhenn

    „Auch will keiner merken, wie bunt es in der moslemischen Parallelgesellschaft zugeht.“

    Das glaube ich nicht. Ich gehe sogar davon aus, daß jeder einzelne mit Stichwörtern wie Londonistan oder Balkan sehr viel anfangen kann.

    Ich habe das Rätsel auch noch nicht gelöst. Ich gehe davon aus, daß die unter ihrem DOPPELDENK wirklich zwei Festplatten installiert haben, die sich nicht miteinander austauschen.

    Ansonsten ist es das ganz ordinäre Problem von absolut grenzenlosem fundamentalistischen Haß, in diesem Falle auf die gesamte weiße Population der Erde und die abendländische Kultur.
    Grenzenlose Haß ist niemals rational, er spuckt auf Paradoxien, ignoriert die vulgärsten Doublebind-Muster, die jeder normale Mensch erkennen kann, wenn er halt nicht von diesen Haßbazillen infiziert ist.

  41. #53 abendlaender11 (31. Dez 2011 10:47)

    Ansonsten ist es das ganz ordinäre Problem von absolut grenzenlosem fundamentalistischen Haß, in diesem Falle auf die gesamte weiße Population der Erde und die abendländische Kultur.

    Der Islam folgt frei dem Marxschen Zitat:

    „Psychopathen aller Länder, vereinigt Euch!“

  42. Dass Islam-Fundamentalisten zeitgleich überall und um jeden Preis den Geldhahn des Tourismus zudrehen, ist ganz einfach politisches Kalkül. Je mehr die Massen verarmen und sich auch Bildung und neutrale Information nicht mehr leisten können, umso empfänglicher werden sie für radikales und populistisches Gedankengut. In wenigen Jahren werden die Gottesstaaten wie Pilze aus dem Boden schiessen. Aber mir soll es recht sein, wenn das Geld der Europäer in Europa bleibt oder noch besser in die Feriendestination Schweiz fliesst. Auch viele Unternehmer werden es sich jetzt zweimal überlegen, ob sie ihren Sitz zwecks Optimierung ihrer Gewinne in einen Staat verlegen, der möglicherweise eines Tages ein Gottesstaat ist. In jedem Fall ist spätere Hilfe an solche Länder nicht angebracht. Die Bevölkerung soll sehen, wohin der Islam sie treibt.

  43. #40 landsman (31. Dez 2011 09:56)

    Ich fürchte, dass in den vorliegenden Fall die Islamkritik überzogen ist. Denn offenbar macht sich der Islam wohl nur den Unmut der Bevölkerung über die Zustände auf den Malediven zu Nutze…. Nach der Einstufung der UN zählen die Malediven zu den ärmsten Länder der Welt.

    Jetzt kommen mir aber die Tränen! Dass der Islam evt. die Ursache für „Unmut der Bevölkerung“ sein könnte – wie eigentlich in allen mohammedanisch-feudalen Unsozialstaaten, kommt dir natürlich nicht eine msec in den Sinn?

    Ich schlage vor, wir schicken die Umverteilungsexperten O. und S. Wagenknecht-Lafontaine als Entwicklungshelfer_INNEN runter, die den Eingeborenen mal den „Sozialismus mit mohammedanischen Antlitz“ beibringen… schade eigentlich, dass Gaddafi nicht mehr unter uns weilt – er wäre wohl wie kein anderer für diesen Job geeignet gewesen!

    PS: dieser in #40 zitierte fundamentalsozialistische bullshit steht selbstverständlich wieder mal schon so auf Wikipedia:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Malediven#Wirtschaft

  44. Die meisten die auf die Malediven reisen, haben doch null Ahnung über dieses Land, ich denke die meisten wissen nichtmal das die Malediven islamisch sind.

    Man sollte das Land boykottieren – denn wenn der Tourismus stirbt ist das Land bankrott.

    Ausserdem verstehe ich nicht warum man ausgerechnet dort hinfliegen muss?

    Warum nicht Mauritius, Seychellen oder einfach nur Europa? Spanien, Griechenland, Portugal?

  45. #55 unrein (31. Dez 2011 10:57)
    Gaddafi nicht mehr unter uns weilt – er wäre wohl wie kein anderer für diesen Job geeignet gewesen!

    Gaddafi mag ein Exzentriker und Narzisst mit einer wenig sympathischen Ausstrahlung gewesen sein, dem nichts menschliches fremd gewesen ist, jedoch waren ihm in Libyen die für Diktatoren üblichen Massenmorde, Lagerhaft und Massendeportationen, willkürliche Hinrichtungen nie nachzuweisen.
    Wenn er denn noch leben würde, hätte ich den Somalier General Mohammed Aidid vorgeschlagen, aus den Malediven ein blühendes Paradies zu machen.

  46. die bange frage: werden unsere regierungen den S`HARIA regimen in den urlaubsländern auch genügend geld geben wenn die touristen vertrieben sind. wahrscheinlich muß es dort erstmal so richtig krachen, ehe die touris aufwachen. solle sie doch lieber nach GRIECHENLAND, SPANIEN, ITALIEN oder PORTUGAL fahren. dann würde das geld in EUROPA bleiben und diese schuldenländern würden stabilisiert. meine forderung: KEIN GELD VERSCHWENDEN AN MOSLEMISCHE REGIME!

  47. Bei einem Besuch bei Merkel, lobte der Maledivische Präsident, die deutschen Bemühungen zur Erforschung und Entwicklung der Scharia. In seinem Inselparadies,droht jedem der den Islam verlässt die Todesstrafe.Ungläubigen wurde vor einigen Jahren die Staatsbürgerschaft aberkannt, so dass nun eine bunte Mischung von 100% islamischen Staatsvolk (offenbar in Untätigkeit, bei so vielen Gastarbeitern s.o.) glücklich ist.Regelmäßig werden ausländische Arbeitskräfte verhaftet,wenn sie unter Verdacht geraten nicht islamische Religionspraktiken auszuüben.

    Die Malediven haben übriges an Landmasse zugenommen. Dennoch zahlt unsere Kanzlerin gern und demütig ihre (Klima)Yyzia, denn wir sind schuldig, schuldig,schuldig.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/deutschland-soll-malediven-bei-der-islamisierung-h.html;jsessionid=9908606EC5C63D1572BEC31247A1557C

  48. #58 Das_sanfte_Lamm

    „Gaddafi mag ein Exzentriker und Narzisst mit einer wenig sympathischen Ausstrahlung gewesen sein, dem nichts menschliches fremd gewesen ist, jedoch waren ihm in Libyen die für Diktatoren üblichen Massenmorde, Lagerhaft und Massendeportationen, willkürliche Hinrichtungen nie nachzuweisen.“

    Keine Kirchentante, keine einzige Grünheulsuse, kein kultursÄnsibler Neuer Deutscher Frauer mochte Gaddafi, der war doch einfach nicht der Typ, für freies Poppen ohne Spätfolgen, Krippen für jeden einzelnen Neugeborenen und Abtreibung über Krankenschein, also eben Menschenrechte und westliche Demokratie in seinem Land zu sorgen.
    Menschenrechte sind unteilbar, dazu gehört neben dem folgenlosen Poppen vor allem das Recht jeder Religionsgemeinschaft auf grenzenlose Selbstverwirklichung, ganz besonders für die vielfältigen Mohammedaner.

    Das ist schon richtig, das Ghaddafi mit demokratischen Menschenrechtsbomben weggeputzt worden ist. Der war mindestens so schlimm wie der Schah im Iran damals, der hat mit seinen totalitären Repressionen dem Fortschritt auch im Wege gestanden.

  49. was STALIN, MAO, HO, ULLBRICHT, HONECKER, POL POT u.a. nicht geschafft haben gelingt nun der S`HARIA mit niederträchtiger unterstützung der rot/grün/blutroten alt und neu 68iger. ihr gemeinsames ziel: DIE UNTERDRÜCKUNG und BEHERRSCHUNG der ganzen welt! diesen nützlichen IDIOTEN ist es gelungen, durch gezielte MASSENEINWANDERUNG fremder, feindseliger und nicht integrierbarer völker und sekten, die westliche welt zu destabilisieren, die sozialsysteme zu ruinieren, die kriminalität ins unermessliche zu steigern, die steuern und abgaben für diese kulte und sekten im in – und ausland zu verschwenden, dadurch die infrastruktur sträflich verkommen zu lassen, uns immer mehr vom moslemischen öl abhängig zu machen, dadurch erpressbar zu werden und die energiepreise zum explodierenn zu bringen. das ist nur ein kleiner teil der untaten für die die ALTKOMMUNARDEN und BETONKOMMUNISTEN verantwortlich sind, die mit finanzieller und logistischer unterstützung ULLBRICHTS den „MARSCH durch die INSTITUTIONEN“ absolviert haben und nun an den schaltstellen der macht sitzen. in BadenWürtemberg halten sich die grünroten noch bedeckt. aber der trend ist klar: erste priorität ist die EINWANDERUNG von anhängern des mohammedkultes. dafür wurden eigens überteure ministerienn geschaffen. alles was dem DEUTSCHEN VOLK schadet ist den SED ERBEN und STALINISTEN/MAOISTEN heilig. der ATOMAUSSTIEG wird uns den rest geben und bei einem konflikt in der STRASSE VON HORMUZ werden wir die auswirkungen schnell kennenlernen. die ideen MAOS zur KULTURREVOLUTION (30 millionen tote) finden bei unseren „ELITEN“ begeisterte nachahmer! schon jetzt sind wir von anhängern des fanatischen KRIEGSKULTES nicht nur umzingelt, sondern durchsetzt. und sie diktieren unseren politikern die bedingungen und kassieren ab. das geld fließt in ihre länder und finanziert den JIHAD gegen uns. wir schaufeln uns unser eigenes grab!

  50. Ich fürchte, dass in den vorliegenden Fall die Islamkritik überzogen ist

    Und ich denke mal dass es Kriegsvorbereitungen sind. Man schickt die Urlauber nach Hause, weil man vermeiden will, dass diese zu Beginn einer militärischen Auseinandersetzung hinter den Linien festsitzen. Wenn es keinen Krieg gibt, dann werden die Zentren wieder geöffnet. Krieg gegen Urlauber nützt niemandem was.

  51. @ #56 unrein:

    Dass der Islam evt. die Ursache für “Unmut der Bevölkerung” sein könnte – wie eigentlich in allen mohammedanisch-feudalen Unsozialstaaten, kommt dir natürlich nicht eine msec in den Sinn?

    Die Zustände dort lassen vieles in einem anderen Licht erscheinen als der Artikel nahe legt. Hier war PI m.E. voreilig und hat schlecht recherchiert.
    In anderen Staaten hätte es angesichts der beschriebenen Zustände schon längst eine Revolution durch die Bevölkerung gegeben. Die Malediven sind eine Diktatur. Und wenn man faktisch, politisch und rechtlich keine Möglichkeiten hat, Veränderungen durchzusetzen, dann ist vielfach die Religion der letzte Ausweg.

  52. #66 landsman

    „Und wenn man faktisch, politisch und rechtlich keine Möglichkeiten hat, Veränderungen durchzusetzen, dann ist vielfach die Religion der letzte Ausweg.“

    Feine Sache das. Die Diktatur kann den Mohammedaner noch partiell bändigen – siehe auch Tito oder Law-and-Order-Staaten wie Singapur. So richtig glücklich sind Menschenrechtler, Bessermenschen und echte Demokraten aber erst, wenn der Diktator tot ist, damit der Mohammdedaner sich wie in Somalia, Nigeria, Ägygten, im Irak … ungehindert selbstverwirklichen kann.

  53. Davon abgesehen, dass Wellness sowieso nur was für Weicheier ist:
    Ich finde, die Maledivianer können dort erlauben und verbieten, was sie wollen, es ist ihr Land.

  54. Danke für die Info, daß Malediven tiefstes Moslem-Gebiet sind – wußte ich noch nicht.
    Als Urlaubsgebiet nun gestorben 🙂

  55. Als guten Vorsatz für 2012 werde ich ab sofort und konsequent jedem Islam-Apologeten und Nazikeulenwerfer hierzulande einen „entspannten Wellness-Urlaub auf den Malediven“ wünschen. 🙂

    Ansonsten ist die wichtigste Information in Sachen „Islam, Toleranz und Moderne“ eben diese in der Berichterstattung:

    Der sunnitische Islam ist auf den Malediven Staatsreligion. Die Ausübung anderer Religionen ist verboten.

    Eine nachhaltige Message für interkulturelle Kompetenzteams der Links-Grünen, bei gleichzeitiger Befriedigung ökoextremistischer Verbotsphantasien.

  56. @#64 Wolfgang

    Und ich denke mal dass es Kriegsvorbereitungen sind. Man schickt die Urlauber nach Hause, weil man vermeiden will, dass diese zu Beginn einer militärischen Auseinandersetzung hinter den Linien festsitzen. Wenn es keinen Krieg gibt, dann werden die Zentren wieder geöffnet.

    Für eine militärische Auseinandersetzung braucht man in der Regel Militär.

  57. Ich kenne ein junges Paar, das sich auf den Malediven trauen lassen wollte. Ging aber nicht, da die dort keine christlichen Trauungen durchführen.

  58. # Enoch Arden

    „Ich finde, die Maledivianer können dort erlauben und verbieten, was sie wollen, es ist ihr Land.“

    Richtig und ganz wesentlich: Das Eigentum muß wieder geachtet werden. Der Mohammedaner soll seine Länder so gestalten, wie er es mag.

    Der deutsche Bordellbesitzer soll in den Räumen, die sein Eigentum sind, das Rauchen wieder gestatten dürfen. Trinkfeste germanische Burschenschaften sollen Chinesen, Japaner und Koreaner ausschließen dürfen, wenn die nach nur einer Maß Bier immer gleich auf den Teppichboden göbeln müssen.
    Die Red Devils dürfen nicht mit einer Quotenregelung für behinderte Frauen belästigt werden, die es nicht schaffen, ein eigenes Charter auf die Beine zu stellen, und das Eigentumsrecht der Kleingärtner ist es, den Geruch von gegrilltem Schweinefleisch dem von illegal in den Anlagen geschächteten angekohlten Hammelfleisch vorzuziehen.

    Nur und allein Segregation ist eine Option, die Frieden ermöglichen kann. Schluß mit dem Anti-„Diskriminierungs“- und Menschenrechtfaschismus!

  59. Die Malediven lassen sich in Inseln für Einheimische … und Inseln für Touristen unterscheiden … Malediver sind auf den Touristeninseln nur als Personal zugelassen. Touristen wiederum haben nur bedingt Zutritt auf Einheimischen-Inseln; in der Regel ist dies nur im Rahmen geführter Touren („Island-Hopping“) möglich. Darüber hinaus kann man eine staatliche Erlaubnis beantragen. Derartige Genehmigungen werden nur selten und unter strengen Auflagen erteilt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Malediven

  60. #72 Karl Martell

    „Ich kenne ein junges Paar, das sich auf den Malediven trauen lassen wollte. Ging aber nicht, da die dort keine christlichen Trauungen durchführen.“

    Absolut in Ordnung, vorbildlich. Was sogar dem primitiven Staat dort gelingt, schafft das heruntergewirtschaftete Europa einfach nicht mehr: Dominanz zu zeigen, Grenzen zu ziehen, es gibt keinen zwingenden Grund, daß in Europa überhaupt Ehen zwischen Mohammedanern anerkannt werden, es gibt auch keinen Rechtsanspruch für den Aufenthalt von Mohammedanern in Europa.

    Wäre dem so, dann schlüge ich vor, alle bisherigen Hoheitsgebiete der weißen Population der Erde doch zu vereinigen und gleich in MENSCHENLAND umzutaufen.

    Aber immer eines bedenken: Ich glaube nicht, daß der gelbe Mann in China, Japan oder Korea so unendlich blöde ist wie der weiße Mann, dann in Menschenland ordentlich Entwicklungshilfe zu leisten.

  61. Auf dem Index der Christenverfolgerstaaten stehen die Malediven auf Platz 6. „Die Malediven sind ein Inselstaat im Indischen Ozean und den meisten wohl eher als „Urlaubsparadies“ bekannt. Staatsreligion ist der Islam. Es gilt die Scharia, das islamische Recht, die den Übertritt vom Islam zu einer anderen Religion verbietet. Alle Gesetze und Bestimmungen sind der Scharia untergeordnet. Der Staat versteht sich als „Beschützer des Islam“. Ein Konvertit aus dem Islam zum Christentum wird, sofern er entdeckt wird, zunächst festgenommen und zur Rückkehr zum Islam aufgefordert. Weigert er sich, wird er mit seinem Religionswechsel sein Bürgerrecht verlieren, mit allen daraus folgenden sozialen und rechtlichen Konsequenzen. Es ist verboten, eine andere Religion als den Islam zu praktizieren, der als wichtiges Instrument für die nationale Einheit gilt.Christen ist es somit unmöglich, eine Kirche zu eröffnen oder eine Gemeinde zu gründen oder sich für Gottesdienste zu versammeln. Ausländer dürfen ihre Religion im privaten Kreis praktizieren, allerdings ist es ihnen verboten, dazu Einheimische einzuladen. Die Bibel und andere christliche Literatur dürfen nicht eingeführt werden…
    Auf den Malediven gibt es nur sehr wenige einheimische Christen. Sie leben ihren Glauben im Geheimen aus Angst vor Verhaftungen oder dem Verlust ihres Bürgerrechtes. Die starke soziale Überwachung jedes Einzelnen in diesem kleinen Inselstaat tut ein Übriges. „(Open Doors-Homepage). Einen solchen Staat sollte man als Tourist sowieso nicht unterstützen,es sei denn , es ist irgendwie möglich, vor Ort die Christen zu unterstützen. Sollen die Islamisten sich doch selbst den Geldhahn zudrehen.

  62. Wir sind sicher, daß da schon mancher fromme Koch den Ungläubigen ins Essen gespuckt hat.

    Ein bisschen Spucke ginge ja noch, ich mache mir eher Sorgen wegen der Wixe dieser Schweinehunde.

  63. Die „Diktatur des Proletariats“ konnten unsere ’68 nicht haben. Jetzt versuchen sie es mit der Diktatur der Prolls (Mob) und haben beträchtlichen Erfolg damit. Überall sinkt das Niveau im Sturzflug. Dummheit lässt sich eben besser manipulieren (regieren)

  64. #81 Herodotchen

    „Die “Diktatur des Proletariats” konnten unsere ’68 nicht haben. Jetzt versuchen sie es mit der Diktatur der Prolls (Mob) und haben beträchtlichen Erfolg damit. Überall sinkt das Niveau im Sturzflug. Dummheit lässt sich eben besser manipulieren (regieren)“

    Der Kommunistenpöbel, die mißbildeten Kinder der bürgerlichen Mittel- bis Oberschicht sind in die Luft gegangen, wenn man es in den 80ern oder 90ern gewagt hat, die Liz-Mohn/Bertelsmann/RTL-Programme zu kritisieren.
    Sie haben sich eben solidarisiert mit den Gehirnamputierern und Amputierten.
    Das Bildermalen mit dem Rüssel, das Kriechenlassen von Kakerlaken über das Gesicht von pervers-exhibitionistischen „Promies“ in exotischen Lagern, das öffentliche Herumtrampeln auf der Würde seelisch angeknackster Kandidaten ist genauso der Kommunisten ihr Heiligtum wie es das der Soziopathen in den Vorständen der größten Konzerne der Welt ist, wo nur eiskalte Berechnungen herrschen und jede Form von Mitgefühl unbekannt ist.

    Ein ausschließlich materialistisch orientiertes antimodernes und antiaufklärerisches Lumpenpack, das in gemeinsamer Klein- und Abrißarbeit, der Zauselpenner der Kommunisten zusammen mit dem Verbrechern im Luxusanzug den ganzen Kulturraum der Weißen in Ton, Steine und Scherben zerlegen will.

  65. #79 Raucher

    „Ein bisschen Spucke ginge ja noch, ich mache mir eher Sorgen wegen der Wixe dieser Schweinehunde.“

    Öhmmh, finde, daß die Anhänger des Programmes „Abolish White Race/Race Traitor“ oder in Ex-Deutschland „Kritisches Weißsein“ zu wenig an „Lehmklumpén“ abbekommen und die Mohammedaner viel zu viel im Verhältnis. Vor allem die Mohammedaner die NICHT im Westen wohnen.

    Mit ersterer Gruppe meine ich weniger bildungsferne Studis, sondern immer weiter rauf, dort hin, wo sich die wirklichen Schaltzentralen der westlichen Mächte befinden.

  66. Ist mir relativ egal. Islamische Länder sind für mich schon lange tabu. Die könnten mir eine Woche im Burj Al Arab schenken. Ich würde es nicht annehmen. Diese Idioten merken nicht dass sie sich ins eigene Fleisch schneiden. Immer tiefer, und wenn sie richtig bluten wieder nach den Ungläubigen schreien die ihnen die Wunden verbinden und zum Dank den Schädel eingeschlagen bekommen.

    Verdammte Höllenbrut, nimmt das denn nie ein Ende.

  67. #77 michel3   (31. Dez 2011 13:33)
     
    Auf dem Index der Christenverfolgerstaaten stehen die Malediven auf Platz 6.

    #84 1. Advent 2009   (31. Dez 2011 14:41)
     
    ***************
    Kaum hatte ich meinen Hinweis abgeschickt, habe ich Ihren Text entdeckt. Doppelt hält wohl besser: Hauptsache, dass die ungläubigen Touristen ihr Geld dort nicht mehr ausgeben!

  68. Durch die wissenschaftlich-seriös vorher gesagte Klimakatastrophe wird auch dieses Problem gelöst.Die Malediven-Inselgruppe wird dann von dem steigenden Meeresspiegel zuverlässig dauerhaft überschwemmt…

  69. Wer dort noch in den Urlaub geht, ist selber schuld. Dem ist nicht mehr zu helfen. Die Malediven sind eines der schlimmsten islamistischen Ländern der Welt. Das Video mit dem Schweizer Ehepaar zeigt auf, wie verlogen die islamische Welt ist. Nach vorne hin lächelt man den Leuten ins Gesicht und hintenrum wird übelt über sie hergezogen.

    Das ist auch der Grund, warum so viele Touristen aus Europa von der Gastfreundlichkeit der Araber und Türken schwärmen und das der Islam dort gar nicht intolerant ist. Dabei merken sie nicht, wie ihnen hintenrum in den A…. getreten wird und sie verachtet werden und ihresgleichen im Land verfolgt werden.

  70. Ich kann RDX nur zustimmen. Ich habe in Ägypten diese Erfahrung gemacht. Sie halten die Hand für alles mögliche auf, tun freundlich, aber wenn Du in ihre Augen blickst, weisst Du, was sie wirklich denken. Arabische bzw. islamische Länder sind für mich ein ganz klares no-go area. Mag die Sonne da noch so schön scheinen, es nützt nichts, wenn man sich unwohl fühlt.

  71. Bin zwar auch kein Freund von islamischen Ländern, doch zum Tauchen ist es ok dort. Ins eigene Fleisch werden die sich bei aller Blödheit auch nicht, Alk. ist ja auch im ganzen Land verboten, doch kann man sich auf jeder Insel vollaufen lassen.
    Die Einheimischen sind auch schon arme Schweine dort, besonders die auf den Urlaubsinseln, sehen Ihre Familien auch nur selten und sind einfach nur frustriert. Unser westliches Leben passt halt nicht in deren komischer Moralvorstellung. Lassen aber auch keine Möglichkeit ungenutzt den weiblichen Gästen z.B. im Bikini zwischen die Beine oder auf die Boobs zu schauen. Gegen Trinkgeld können die aber ganz ok sein.

    Ohne Tourismus sind die Malediven halt nix, wird denen schon noch einfallen. Dann gibt es halt entsprechende Gebühren und der Drops ist gelutscht. Auch ist es ohne die weiblichen W-Vorlagen aus dem Westen bestimmt nur halb so lustig….

  72. Bedingt durch die Erderwärmung (so es eine wirklich gibt!) wird der Meeresspiegel steigen und das Problem mit den Islamsiten auf den Malediven würde sich von ganz alleine lösen!

    VON WEGEN! Der Präsident der Malediven hat bereits riesige Landteile in Australien gesichert. Für sich und seine Reingläubigen. Falls Allah seine Schäfchen mit einem kleinen Tsunami beschenken sollte. Das ist kein Scherz! Schöne Bescherung für den roten Kontinent. Als ob die nicht schon genug Probleme mit diesem Libanesischen Islamistenpack hätten.

  73. Hier schreiben einige, dass die Touristen, die auf den Malediven Urlaub machen „irgendwie hirnverblödet und selbst schuld sind“. Das sagt sich aber so leicht. Bis vor 5 Jahren galten für mich auch die Malediven als Traumurlaubsland. Dann habe ich in der FASZ einen großen Artikel gelesen und erfahren, wie zutiefst islamisch die Inselgruppe ist. Das geht soweit, dass auf den Inseln, die die Touristen besuchen keine einheimischen Frauen zu sehen sind – sie könnten ja von den dekadenten Touristen verdorben werden…

    Für mich hieß das schlagartig: Aus der Traum! Aber welchen Touristen interessiert das schon, ob im Reiseland menschenunwürdige Verhältnisse herrschen – die Hauptsache ist, die Strände sind sauber und das Essen ist OK. Ich jedenfalls beschäftige mich vor jeder Fernreise ausführlich mit dem Ziel. Aber ich bin da wohl in der Minderheit.

  74. Ist doch prima! Die deutsche Ostseeküste steht bereit, die Touristen aufzunehmen.
    In 50 Jahren mag es ähnlich kommen, aber noch können wir daran arbeiten, dass diese Primitivlinge uns nicht „übernehmen“

  75. Ich würde zu gern mal Urlaub auf den Malediven machen. Sofern es dort Hotels gibt, deren Speisen, Getränke und Einrichtungen entweder schweinefleisch- oder alkoholhaltig sind, oder aus israelischer Produktion kommen.

  76. #97 KDL (31. Dez 2011 17:39)

    Das geht soweit, dass auf den Inseln, die die Touristen besuchen keine einheimischen Frauen zu sehen sind – sie könnten ja von den dekadenten Touristen verdorben werden…

    Gibt es dort auch keine muslimischen Männer, die mit westlichen Frauen anbandeln? Das wäre ja zumindest ein kleiner Vorzug ggü. Marokko oder Tunesien.

  77. Hatte gestern einen langen Artikel über Urlaub in islam. Ländern geschrieben, aber er landete (wie öfters im OUT)!
    Ich wies darauf hin, dass alle! Ungläubigen (Urlauber) in allen islam. Staaten verachtet werden, und man nur ihr Geld, aber keineswegs -sie selbst- im Lande der Gläubigen möchte!
    In den türk. Schulbüchern (1 für alle Klassen in der ganzen Türkei! Geprüft und benotet wird nur das Auswendiglernen!)
    Da steht dann folgender Satz: „Wenn wir (Türken) ausländische Waren kaufen, geben wir ihnen (den Fremden!) unser Geld.Usw.Usf.
    Ne mutlu Türkum dyene! = „Welches Glück wird dem zuteil der sagen kann – ich bin ein Türke!
    Türk Schulgebet. Spruch an allen Felsen und Berghängen in der Türkei.
    Warum sollte es auf den Malediven anders sein?

  78. Alle hier schreiben … und das ist GUT!

    Aber es reicht nicht. WIR MÜSSEN TÄTIG WERDEN!!

    Ich mache mir kleine Sticker aus Ordnerrücken-Etiketten die fast nichts kosten.

    Da steht drauf:
    KEIN URLAUBSORT
    WO CHRISTENMORD
    PI-NEWS.net

    Die klebe ich vorzugsweise z. B. auf Wertstoffcontainer, Mülltonnen, Ampelmasten. Es ist dabei wichtig zu wissen, dass dies nicht illegal ist!

    Diese Aufkleber eignen sich auch sehr gut für Aufsteller, die vor Reisebüros für Islamländer werben. Im Vorübergehen, zack, das macht Spaß. Zumindest derjenige, der den Sticker wieder entfernt, hat ihn zur Kenntnis genommen.

    Ich möchte jeden ermutigen, der einen Laserdrucker hat, sich diese Sticker selbst herzustellen. Preiswerte gibt es von

    IGEPA, multipurpose label 192 x 61 mm bei w.copytech.de

    Solche Sticker sollten wir auch einsetzen z. B. mit diesem Text:

    Halal = TIERQUÄLEREI
    PI-NEWS.net

    Die könnte man dann auf Kühltresen in den Supermärkten anbringen.

    Wir müssen die Leserschaft von PI verdoppeln! Ihr glaubt gar nicht, wie viele PI noch nicht kennen! Je mehr Leser wir gewinnen, umso eher können wir das Blatt wenden!

    Zu Sylvester:

    http://www.youtube.com/watch?v=XdW6JSajUSM

    Rutscht gut rein!

  79. Ich hoffe die saufen bald ab.
    Aber nicht mal die Sprache verstehen die.
    Das extrem fundametale Banda Aceh hat die Tsunami auch am härtesten getroffen.
    Aber die kapieren es nicht.

  80. #102 GO4JESUS

    Aber es reicht nicht. WIR MÜSSEN TÄTIG WERDEN!!

    Ich mache mir kleine Sticker aus Ordnerrücken-Etiketten die fast nichts kosten.

    Da steht drauf:
    KEIN URLAUBSORT
    WO CHRISTENMORD

    Du kapierst wenigstens das was getan werden muss, andere deiner Glaubensgeschwister nehmen es als Gottgeben gegen die verderbte Welt hin. Die wollen es wegbeten und haben noch nicht gemerkt dass ihr dazu nötiger Glaube nicht mal reicht eine kleine Ameise in eine andere Richtung marschieren zu lassen und bestenfalls einer Alibihandlung gleichkommt
    Aber grenze das nicht auf Christenmord ein.

Comments are closed.