Der Publizist Michael Mannheimer hat sich in seinem neuesten Artikel etwas genauer mit der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes befasst, die von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Resolution 260 A (III) am 9. Dezember 1948 beschlossen wurde und am 12. Januar 1951 in Kraft trat. Mannheimers Schlussfolgerung aus der Resolution: „Die Islamisierung ist ein Genozid am deutschen Volk“.

Hier ein Auszug aus seinem Artikel:

Ein Völkermord oder Genozid ist seit der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes von 1948 ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht. Gekennzeichnet ist er durch die spezielle Absicht, „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören“. Daher wird er auch als einzigartiges Verbrechen, als Verbrechen der Verbrechen (engl. “crime of crimes”) oder als das schlimmste Verbrechen im Völkerstrafrecht bezeichnet. (Christoph J. M. Safferling: Wider die Feinde der Humanität – Der Tatbestand des Völkermordes nach der Römischen Konferenz. In: JuS. 2001, S. 735-739)

Seit dem Beschluss durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen wurde die Bestrafung von Völkermord auch in verschiedenen nationalen Rechtsordnungen ausdrücklich verankert.

Interessant dabei ist, dass allein die Absicht zur Vernichtung der Gruppe erforderlich ist, nicht aber auch die vollständige Ausführung der Absicht, um den Straftatbestand des Genozids zu erfüllen. Es muss eine über den Tatvorsatz hinausgehende Absicht vorliegen, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören.

Absicht und Ausführung sind – was die massive Islamisierung Deutschlands und Europas anbetrifft – bereits seit Jahrzehnten gegeben. Die demografischen Beweise sind erdrückend, ebenso die Absichtserklärungen von Politikern, Kirchenführern, Industriellen, Medien und sonstigen Sprechern desjenigen Spektrums, das ich als das politische Establishment bezeichne.

Daher ist jetzt schon klar, dass alle Personen, Institutionen und politischen Parteien, die die Islamisierung initiiert haben und weiterhin vorantreiben, um einen weiteren und wesentlichen Punkt, nämlich den Punkt der “Begünstigung bzw. aktive Teilnahme an einem Genozid” anzuklagen und dementsprechend zu verurteilen sind.

Dies dürfte sich bald in den Anklagen von Nürnberg2.0 niederschlagen. Anzuklagen wären fernerhin alle juristischen Bundesbehörden, die diese Anklage nicht selbst vornehmen oder gar verhindern – darunter auch der Bundesstaatsanwalt. Denn diesem obliegt es in erster Linie, eine solche Anklage zu formulieren und gegen die Beteiligten mit allen juristischen Mitteln vorzugehen. Tut er es nicht, macht er sich selbst der Beihilfe zum Völkermord und der Untätigkeit im Amt schuldig. Jeder Verweis auf einen angeblichen “Befehlsnotstand” ist Null und Nichtig. Zahlreiche Gerichtsbeschlüsse haben sich klar dahingehend erklärt, dass niemand gegen die deutschen Gesetze verstoßen darf, auch dann nicht, wenn dieser Verstoß von oben angeordnet wurde.

Lesen Sie weiter auf Mannheimers Originaltext…

image_pdfimage_print

 

117 KOMMENTARE

  1. Hoffentlich fährt der Herr Mannheimer keinen Phaeton.

    Und zum Beitrag, ihr kennt doch sicher den Spruch vom Erdowahn: „Die Moscheen sind unsere Kasernen….“

  2. Alles sehr nett, Herr Mannheimer! Kann man dann in Angriff nehmen wenn sich zwei, drei mutige Generäle der Bundeswehr finden sich zusammenschließen und dann mit Panzern vorm Bundeskanzleramt auffahren und die Macht zwischenzeitlich übernehmen. Oder wer soll sonst ihre „nette“ Idee umsetzen? Der Bunzelbürger mit der Mistgabel in der Hand oder etwa die Partei „die Freiheit“ die bei der nächsten Wahl jaaaaa sicher die absolute Mehrheit erhält (lach….)? Sie haben immer so nette Ideen aber diesen Völkermord wird wohl keiner mehr stoppen, denn er ist von höchter Ebene gewollt und mit höchster Ebene meine ich eine weltweite Elite. Machen Sie sich mal zum Thema „Bilderberger“ schlau. Dazu kommt noch das das Volk das es betrifft, so eingelullt ist durch Konsum, Medien und tagtägliche andere kleine Probleme sowie beim Thema Zukunft nur noch bis zum nächsten Urlaub oder maximal bis zur eigenen Rente aber nicht mehr an Enkel oder Urenkel denkt, garnicht begreift was da wirklich abgeht. 60.000 PI´ler machen eben noch keine 80 Millionen Deutsche aus. Leider!

  3. Angenommen ich wollte Cem Özdemir wegen Beihilfe zum Völkermord anzeigen: Welcher Anwalt würde die Klage übernehmen?
    Ich gehe mal davon aus, dass meine Rechtschutzversicherung die Kosten nicht übernimmt.

  4. Recht hat der Mann und mittlerweile glaube ich, es wäre gut für Deutschland und auch die politische Kultur, wenn er Deutschland regieren würde.

  5. Ich glaube der Michael hat zu tief ins Rotweinglas geschaut. 😉 Er kommt mir immer mehr wie eine Eiferer daher, denn er überzieht doch.
    Diese „Islamisierung“ wird ja nicht gesteuert von irgendwo, sondern ergibt sich durch die Einwanderung also unser laxes Asylrecht was zum ausnutzen einlädt. Und durch die Demographie, also die stärke Vermehrung von Muslimen in Deutschland. Dazu lädt unser Sozialsystem ein. Es gibt aber praktisch keine Massenbekehrungen zum Islam, so das ich hier nicht von einem gesteuerten Genozid sprechen würde. Es werden auch nicht massenhaft Nicht-Muslime getötet, sondern sie sterben langsam aus, weil sie zu wenige Kinder bekommen.

    Deshalb mehr deutsche Kinder, mehr Abschiebungen, weniger Asyl und Sozialleistungen für Migranten, dann kann der „Genozid“ a.k.a. Geburtenjihad abgewendet werden.

  6. Mannheimers Schlussfolgerung aus der Resolution: “Die Islamisierung ist ein Genozid am deutschen Volk”.
    ……………….

    Machen wir eine Sammelklage.
    Etwa 50000 Unterschriften wären doch machbar.Vielleicht sogar auf europäischer Ebene,denn Islamisierung eines Volkes ist ein Genozid an diesem Volk!

  7. Das ist doch Unfug.

    Es gibt keinen gezielten „Genozid am deutschen Volk“.

    Nur ein Haufen naiver Gutmenschen, die uns in die Scheiße reiten.

    Dieses Nürnberg 2.0 ist mir einfach zu radikal, zu heftig das Ganze.

  8. #6 freundvonpi (28. Dez 2011 18:41)

    Mit Ihrer Einstellung kann man es aber auch direkt sein lassen! Warum tun Sie sich das dann überhaupt an? Kaufen Sie sich ein Haus am See und lassen Sie die Füße im Wasser baumeln, daneben nen Kasten Bier! Ist doch dann alles viel entspannter… 😉 Und bringt genau so viel, nach Ihrer Meinung!

  9. #6 freundvonpi

    Wien 1529 und 1683!

    Der Michel hat viel Geduld, wohl zuviel, aber wenn es eines Tages ans Eingemachte geht…

  10. Liebe Deutschland- und Demokratiefreunde, liebe Islamkritiker,

    für den seit Jahren unermüdlichen Einsatz von Michael Mannheimer (http://michael-mannheimer.info/

    ) möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Da Herr Mannheimer unabhängig arbeitet, hat er kein gesichertes Einkommen und ist daher auch auf Spenden angewiesen. Diesbezüglich verweisen wir auf den nachstehenden Spendenaufruf.
    Spenden für Michael Mannheimer

    Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin aus Überzeugung unabhängig und nicht parteigebunden.
    Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das dafür verantwortliche politische Establishment.
    Michael Mannheimer

    Michael Mannheimer
    Stadtsparkasse München
    Kto: 18135731
    BLZ: 70150000
    Iban: DE94 7015 0000 0018 1357 31
    BIC: SSKMDEMMXXX
    gespendet werden kann auch bei:
    BPE (Bürgerbewegung Pax Europa), zweckgebunden „für Michael Mannheimer“. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar. Spendenquittungen bis 200€ sind nicht erforderlich.
    Kto-Nr.: 4333 004
    bei: Volksbank Main Tauber
    BLZ: 673 900 00
    Für jede einmalige und dauerhafte Spende an Michael Mannheimer unterstützen Sie einen der aktivsten Islamkritiker unserer Zeit.
    Mögen seine Worte überall auf fruchtbaren Boden fallen und ein Aufwachen/Umdenken in der Bevölkerung bewirken.
    Herrn Mannheimer auch weiterhin alles Gute und sehr viel Erfolg bei seiner Arbeit.

    Mit freundlichen Grüßen
    PI-Stuttgart
    Um Weiterleitung dieses Spendenaufrufes wird gebeten-

  11. Wie sagte Öger: in 50 Jahren gehört uns Deutschland. Die Kuppeln unserer Moscheen sind unsere Helme, die Minarette unsere Speere. Sagt doch alles. Sollte es mal einen volksaufstand bei uns geben und unsere politiker würden in die Wüste gejagt; mein Mitleid hielte sich in Grenzen. OT: 2007 hatten wir ein Wirtschaftswachstum von 1,4 % Unsere Politiker gönnten sich Diätenerhöhungen von 9 %.

  12. Ein sehr interessanter Artikel, danke dafür 🙂

    Nur leider ist dies dem allgemeinem Pöbel ziemlich egal. So lange der Michel etwas Geld hat, der Kühlschrank voll ist und die Glotze flimmert, ändert sich da wenig bis gar nichts.

    Für die Zukunft in Europa sehe ich wirklich schwarz 🙁 Brüssler Diktatur, Schuldenkrise, massive Umvolkung, exorbitant hohe Steuern und und und …

  13. Klasse Artikel!
    Mannheimer ist einer der klügsten Köpfe Deutschlands.
    Sein Mut ist einzigartig.
    Der Mann verdient alle Hochachtung.

  14. Das ist absolut richtig. Treffender kann man es nicht ausdrücken.

    Das Deutsche Volk wird von seinen eigenen Politikern geschändet und es wehrt sich nicht.

  15. #11 WahrerSozialDemokrat (28. Dez 2011 18:47)
    #6 freundvonpi (28. Dez 2011 18:41)

    Mit Ihrer Einstellung kann man es aber auch direkt sein lassen! Warum tun Sie sich das dann überhaupt an? Kaufen Sie sich ein Haus am See und lassen Sie die Füße im Wasser baumeln, daneben nen Kasten Bier! Ist doch dann alles viel entspannter… Und bringt genau so viel, nach Ihrer Meinung!

    Ich verrate Ihnen hier nur soviel: Bei mir ist es hier 4 Stunden früher als in Deutschland und ich befinde mich 12000km weit von der europäischen Islamisierung entfernt. Und islamisierung ist hier ein Fremdwort. Ich war die letzten 15 Jahre nie glücklicher als hier aber auch nie abgeklärter was die Situation in Europa und Deutschland betrifft.

  16. Niemand zwingt das deutsche Volk darauf zu verzichten Kinder in die Welt zu setzen. Den demographischen Suizid haben wir selbst, nicht die Kolonisten zu vertreten. Die Politiker die wir wählen (94% Einheitsparteien bei 71% Wahlbeteiligung sind eine Zweidrittel-Mehrheit aller Wahlberechtigen) haben ganz überwiegend wir, nicht die Kolonisten zu vertreten.

  17. #10 moppel (28. Dez 2011 18:44)
    #12 Steinhauer (28. Dez 2011 18:46)

    Es kommt doch gar nicht darauf an, ob ein Politiker das gezielt anstrebt oder billigend in Kauf nimmt, nichts dagegen tut oder es subtil und hinterhältig fördert. Sie begehen einen Verrat am eigenen Volk.

  18. Klasse Artikel Herr Mannheimer. Leider gibt es keine Lösung des Problems denn,
    wird es keiner wagen eine Anklage zu erheben. Diese würde auch eh im Sande verlaufen. Der Plan steht und wird auch durchgezogen werden.
    Da können wir uns noch so die Finger wund schreiben.

  19. Wer noch etwas Geld übrig hat, soll bitte für MM spenden!!
    Bei ihm ist jeder Euro Spende gut aufgehoben und er wird wissen was er an der Freiheit hat, und nicht auf den Gedanken kommen auch nur einen Cent davon der Freiheit zu geben.

  20. Mein Gott, sind die Deutschen wirklich so dauer-traumatisiert, oder was? „Nürnberg 2.0“ – geht’s auch mal mit einem etwas neutraleren Vokabular? Sehr unpassend!

  21. @#26 Karl Martell (28. Dez 2011 19:07)

    Nein das können sie so nicht sagen, das Strafrecht unterscheidet ja auch ganz gezielt zwischen (fahrlässige) Unterlassung und Vorsatz. Vorsatz ist ja immer strafbar und dann würde ich von Abschaffung und Genozid u.ä. sprechen.
    Nur laufen lassen und sich nicht kümmern wollen, weil linksgrünes Gesindel und Migranten ja protestieren würden, führt in diesem Fall zum gleichem Ergebnis aber es ist nicht aktiv gefördert und gesteuert.

    Zweiteres ist natürlich auch strafbar wenn die negativen Folgen absehbar waren, was ja der Fall ist. In Nürnberg 1.0 wurden ja auch Mitläufer verurteilt, die eigentlich nur zusahen und Befehle von oben umsetzten.
    ***gelöscht***

  22. Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

    Wer nicht zum Wohle des deutschen Volkes handelt begeht schlicht und einfach Hochverrat.

    und der Islam gehört zu Deutschland … sagte unser Bundespräser

  23. Es muss Absicht vorliegen. Ob die verantwortlichen Trottel vergangener deutscher Regierung die Islamisierung Deutschalnds und der Deutschen absichtlich wollten, muss doch erst bewiesen werden.

  24. Die von den „Eliten“ gezielt betriebene Islamisierung ist gleichzusetzen mit Binnenvertreibung.

  25. @adojan,

    wie kann eine Ablehnung eier „Umvolkung“ eine Umvolkung“ darstellen?

    So ziemlich jeder Repräsentant der Religion des Friedens erklärt uns, dass die Umma Euopa übernehmen wird. Unsere Herrscher erklären, die Scharia sei problemlos mit den europäischen Werten vereinbar und wir sollten die Leistungen des Islam respektieren und bewundern.

    Durch die überdurchschnittliche Gewaltbereitschaft moslemische Einwanderer werden Deutsche und nicht islamische Einwanderer zunehmend zu Opfern.

    Mehr islamische Einwannderung bedeutet mehr davon – mehr Strassengewalt, mehr Terrorzellen, mehr Scharia, mehr Angst und weniger Freiheit.

    All das zusammen verändert unseren Alltag, unsere Kultur, unsere Zukunft – ohne dass wir dazu gefragt werden.

    Sicherlich ist der Begriff Autogenozid treffender, denn es sind unsere Eliten, die die Agressoren ins Land holen. Gleichwohl, ist das Ergebnis, die Vernichtung der europäischen Völker und Kulturen das selbe.

    Während sämtlichen nicht-westlichen Völkern das Recht eingeräumt wird, ihre Kultur auf ihrem eigenen Territorium zu bewahren und zu entwickeln, wird ausschließlich uns dieses Recht verweigert.

    Die Europäer und ihre Nachfahren machen einen immer kleiner werdenden Aneil der Weltbevölkerung aus und sollten als Minderheit geschützt und nicht bekämpft werden!

  26. Hallo liebes Forum. Ich möchte mich hiermit zurückmelden. Früher hiess ich einst „Daniel Israel“. Einige mögen sich an mich erinnern. Ich hatte mich spontan vom Forum Abgemeldet und ihm noch Hals- und Beinbruch gewünscht. Das tut mir leid, und ich möchte mich hiermit von Herzen bei euch entschuldigen!! Dennoch bin ich der Auffassung, dass „typisch türkisch“ einfach nicht geht. Ich bimn selber Schweizer, mit deutschen Wurzeln; und was habe ich selber schon alles ausgefressen? Aber ich finde mich dem Kampf wider dem Islam verpflichtet, und darum melde ich mich zurück. Ich habe zwar selber auch türkische Freunde, doch möchte ich der Islamisierung Europas mit allen Mitteln widerstehen; ausser der Gewalt!! Ich freue mich über zahlreiche künftige, auferbauende Diskussionen, auch wenn wir den Kampf nicht gewinnen können; die Bibelkenner wissen, was ich meine. Gruss und Schalom: Daniel H.

  27. Ach, der Mannheimer ist doch völlig durchgeknallt.

    Das deutsche Volk wird nicht räumlich verdrängt sondern stirbt, wenn es ausstirbt, von ganz alleine aus (in ca. ein paar hundert Jahren). Von einem kulturellen Genozid kann ebenfalls nicht die Rede sein. Der setzt wenigstens in irgendeiner Form ein Verbot oder eine Verfolgung der Sprache, Religion, eben alles was Kultur ausmacht, voraus. Wo findet das bitte schön statt?

  28. #34 Lupulus (28. Dez 2011 19:19)

    Da schlage ich doch vor, schauen Sie sich die noch unvollständige Seite Nürnberg 2.0 an und beurteilen Sie es je nach aufgelisteten Person dann selber. Soviel Zeit kostet es nicht.

    Bei manchen unterstelle ich dann tatsächlich Absicht, bei manchen Trotteltum und wiederum bei anderen Egalomatismus. Andere wiederum sind tatsächlich nur Naivlinge…

    Anklage bedeutet ja nicht direkt auch automatisch Schuldig! 😉

  29. Kein Muslim kam hier auf eigenen Sohlen, ohne vorher eine Fahrkarte von den deustchzen Politverrätern erhalten zu haben. Daher stimmt es, dass die Muslime NICHT an der Islamisierung Deutschlands schuld sind. die tun nur das, was sie seit 1400 Jahren tun müssen. Schuld allein trägt die deutsch-europäische Politikerkaste und die Medien, die uns das eingebrpckt haben. Dafür müssen sie zur Verantwortung gezogen werden.

    Und einige haben offensichtlich den Artikel Mannheirms nicht gelesen. Denn es sit nicht M.s Privatmeinung, dass die Islamisierung den Srtaftatbestand des Völkermords darstellt. Sondern er zitiert aus der Völkermord-Definition der UN…und zieht den unwiderlegbaren Schluss, dass sich die Politiker und Medien gemäß der Resolution 260 A (III) vom 9. Dezember 1948 des Völkermords schuldig gemacht haben.

    Damit wird es eng für die Islamunterstützer. Denn ist wird mit Sicherheit eine Klage gegen diese vor dem BVerfG und dem Den Hager Völkermord-Gerichtshof eingereicht werden.

    Zu den Berufspessimisten unter den Kommentatoren: Ihre Kommentare brauchen wir so gut wie den Dreck unter dem Fingernagel. Wenn Sie keine Aussicht auf unseren Sieg sehen – warum glotzen Sie dann nicht RTL oder popeln in der Nase? Es sei denn, Sie sind U-Boote der Gegenseite.

  30. Ja,die Wahrheit ist schwer zu ertragen.
    Auf der einen Seite haben wir die „elitäre“ Kaste aus PolitikerInnen und Gutmenschen,die uns verkaufen.Auf der anderen Seite Erdogan und seine Interessenverbände.Nicht zu vergessen der „youthbulge“ aus Afrika von dem uns nur eine Meerenge trennt.Nur ein radikales Umschwenken könnte uns noch helfen.Aber Hauptsache der Großbildschirm flackert und der Kühlschrank ist (noch) voll.
    Und der Strom kommt aus der Steckdose.

  31. #37 103

    die von Ihnen geschriebene Sichtweise eines Genozids wäre in diesem Europa gar nicht möglich. Kultur etc verbieten…. es wird subtiler vorgegangen und sehen Sie, selbst Ihnen fällt es kaum auf und zweifeln an Mannheimers Feststellungen. Im übrigen wird unsere Kultur, Sprache eben alles was unser Volk ausmacht verdrängt… Straßenzüge wo Sie dies erleben können gibt es mittlerweile zur Genüge…

  32. Leute, das mit der vorsätzlichen Absicht ist bei CDU- und FDP-Politikern zumindest Quatsch.
    Natürlich Trittin, Roth, Beck, die Migrantenvertreter, die Linken, selbst Gabriel und Nahles betreiben aktive Deutschland-abschaffung durch Überfremdung und zerstörung der Zivilgesellschaft und der inneren Sicherheit. Deren Absichtserklärungen sind ja hier auf PI hinlänglich bekannt.

    Aber wir haben doch bei SARRAIN erlebt, wie mit Leuten verfahren wird, die sich dagegen stemmen. Und Sarrazin hat nur ein unverbindliches Buch geschrieben. Man stelle sich vor, er hätte das in Gesetze gegossen, der hätte ohne massiven Personenschutz keine 4 Wochen überlebt. D.h. es ist selbst für aktive Politiker nur noch sehr schwer, das Ruder herum zureißen ohne selber dabei drauf zu gehen. Geerd Wilders hat ja bis vor kurzem auch nicht regiert sondern nur Reden gehalten und wird massivst bedroht.
    Das ist doch die Realität, sage mir doch mal bitte jemand, wie man dagegen noch vorgehen kann.

  33. Ach und was hat das mit dem Zerstören bzw. Mord der Gruppe zu tun ? Mit dem oben zitierten Satz aus der Konvention ist gemeint, dass eine solche Gruppe der Vernichtung zugeführt wird, nicht dass ihre Gesinnung geändert bzw. Identität aufgehoben wird. Die Islamisierung ist zwar ein Übel, hat aber mit VölkerMORD nichts zu tun. Man sollte die Juristerei lieber den Juristen überlassen, um sich nicht unnötig lächerlich zu machen …

  34. Also um mal die anzusprechen, die sagen wir Deutschen sind selbst Schuld…zu faul ..blabla… speziell die Ausgewanderten neigen dazu) .. falsch, wenn die Politik kinderfreundlicher wäre und die Geselllschaft nicht so durch Medien verdummt würde hätten wir genug Kinder, außerdem gehören wir zu den dichtbevölkertsten Ländern der Erde, (ich lege keinen Wert auf den Titel) Exportweltmeister, aber ich lege wert auf das Fortbestehen der Europäer.
    Wer sagt dass Deutschland sich nicht gesund schrumpfen kann und wieder bessere Zeiten kommen?
    Man hält die Mehrheit der Deutschen schön dumm und fleißig am Arbeiten um die geburtenfreudigen nichtwestlichen Einwandere am Fressen zu halten.

    Man schaue sich doch nur diese verlogen linksrotgrüne Indoktrination in Politik und Medien an, die permanente Lobpreisung alles Fremden, die Geringschätzung des Eigenen, wer will mir erzählen das sei kein Kalkül ??

  35. An #30 Altenburg (28. Dez 2011 19:17)

    „Die Zuwanderung aus islamischen Länder ist nicht schuld an diesem Problem sondern verantwortlich dafür sind eindeutig die deutschen Politiker, aber auch wir, die sie wählten. Und unser Bundespräsident repräsentiert uns alle. Beschweren sollten wir uns nicht.“

    Stimmt. Es gibt wirklich Idioten, anders kann man es nicht sagen, die fragen sich ob man die FDP oder vielleicht die Republikaner wählen sollte. Den Wählern, auch hier, geht es einfach noch viel zu gut, denn sonst würden sie nie und nimmer solche Wahnsinns Überlegungen anstellen!

  36. #40 Sausewind (28. Dez 2011 19:28)

    Zu den Berufspessimisten unter den Kommentatoren: Ihre Kommentare brauchen wir so gut wie den Dreck unter dem Fingernagel. Wenn Sie keine Aussicht auf unseren Sieg sehen – warum glotzen Sie dann nicht RTL oder popeln in der Nase? Es sei denn, Sie sind U-Boote der Gegenseite.

    Besser wäre es, Sie belassen Ihre Finger fest in der Nase. Sonst laufen die kleinen Reste von Höflichkeit, gesundem Menschenverstand und Logik auch noch heraus.

  37. #37 103 (28. Dez 2011 19:23)

    Das deutsche Volk wird nicht räumlich verdrängt sondern stirbt, wenn es ausstirbt, von ganz alleine aus (in ca. ein paar hundert Jahren).

    Nun ist das aber kein Naturgesetz und so war es auch nie und in der Zeit vor 68er erst recht nicht! Das es nun so ist, hat allerdings auch ganz klare Gründe und Ursachen, die ich schlicht unbewertet lasse. Aber die politischen und gesellschaftlichen Zustände die dazu führten können auch nicht einfach ignoriert werden. Zumal die Abnahme der Geburtenrate erst nach dem Beginn der Zuwanderung erfolgte bzw. politisch durch mehrere Maßnahmen gefördert wurden.

    Sollte das nun wirklich ein einhergehendes Programm gewesen sein und politisch so gewollt, dann ist es zwar ein zugegeben langfristiger aber dynamisch Prozess, der gerade in der Endphase sich verschnellen wird!

    Zugegeben sehr theoretisch, allerdings kann mir auch keiner erzählen, das gewisse politische Maßnahmen nicht auch schon damals in deren Auswirkungen unbetrachtet blieben! Dem Durchschnitts-Michel kann man da keinen Vorwurf machen, aber den Denker, Lenker, Verwalter, Beschwichtigern und Anti-Deutsch-Ideologen der 68er schon.

  38. Nürnberg 2.0 wird kommen, die Frage ist nur wann.

    Und dann freue ich mich auf eine gerechte Strafe für Edathy und Co.

    🙂

  39. #40 Sausewind (28. Dez 2011 19:28)

    Sondern er zitiert aus der Völkermord-Definition der UN…und zieht den unwiderlegbaren Schluss, dass sich die Politiker und Medien gemäß der Resolution 260 A (III) vom 9. Dezember 1948 des Völkermords schuldig gemacht haben.
    ——————————————–

    Mag ja alles sein. Aber was interessiert die UN ihre eigene Völkermord-Definition?

    Wer sollte denn die UN auf Einhaltung verklagen?

    Eine Klage vor dem BVerfG und dem Den Haager Völkermord-Gerichtshof ist in etwa so aussichtsreich, wie einer Kuh Klavierunterricht zu geben.

  40. #50 WahrerSozialDemokrat (28. Dez 2011 19:41)

    Das mag ja alles richtig sein und dem zuzusehen, erfüllt mich auch nicht gerade mit Freude, aber Genozid?

    Ich bin gerne „Kulturrassist“, weil ich meine und damit die deutsche, europäische Kultur für höherwertig erachte als bspsw. die der anatolischen Bauern und strecke auch gerne in dieser Eigenschaft jedem Appeaser, Soziologen, Ideologen und Multikultijünger den Mittelfinger entgegen, damit habe ich kein Problem, aber Genozid ist doch etwas anderes. Die Auseinandersetzung mit diesen Leuten wird man schon anders führen müssen.

  41. #12 Steinhauer

    Das ist doch Unfug.

    Es gibt keinen gezielten „Genozid am deutschen Volk“.

    Nur ein Haufen naiver Gutmenschen, die uns in die Scheiße reiten.

    Dieses Nürnberg 2.0 ist mir einfach zu radikal, zu heftig das Ganze.

    Unfug, NEIN!

    Das ist Realität! Man kann es auch durch Gesetze machen.

    Wer ist denn für die „lasche“ Anwendung der Asyslgesetze verantwortlich?

    Wer hat denn den Unsinn der „Frauendiskriminierung“ in die Welt gesetzt?

    Wer hat denn das „Menschenrecht“ auf Abtreibung bei „sozialer Idikation“ erlaubt?

    Wer hat denn das Scheidungsrecht zum Gesetz gemacht, damit alle Männer zu Idioten der Nation werden, die so dumm waren, Kinder in die Welt zu setzen?

    usw, usw.

    Die NAZIS waren bei der Ausplünderung der jüdischen Mitbürger ebenso sehr subtil.

    Die Nazis machten es zunächst über STEUERGESETZE und nahmen den jüdischen Mitbürgern die Luft zum Atmen und erst danach steckten sie sie ins KZ, als es nichts mehr zum Plündern gab.

    Ich bin sehr für eine pointierte Sprache, um die lilapink-grünen Nazis zu entlarven, zu zeigen, wessen Politik sie fortsetzen.

  42. #42 TheNormalbuerger (28. Dez 2011 19:32)

    Mich würde mal interessieren, wer bei diesen Anklagen als Richter fungieren soll.

    Wenn sich selbst die höchsten Instanzen schuldig machen, wer wird dann richten?

    Im Grunde die einzige Wahre Machtdistanz in einer Demokratie (Volk).
    In so einem Fall müsste ein Volksentscheid einverlangt werden.

  43. #53 FluxKompensator

    Mag ja alles sein. Aber was interessiert die UN ihre eigene Völkermord-Definition?
    Wer sollte denn die UN auf Einhaltung verklagen?
    Eine Klage vor dem BVerfG und dem Den Haager Völkermord-Gerichtshof ist in etwa so aussichtsreich, wie einer Kuh Klavierunterricht zu geben.

    Schon wahr. Aber für diesen Fall haben sich die Väter unseres GG den Art20Abs4 einfallen lassen, der besagt, dass wenn alle friedlichen MKittel versagt haben gegenüber Feinden der Verfassung, das deutsche nVolk nicht nur das Recht, sondcern sogar die Pflicht hat, gegen die Verfassungsfeinde vorzugehen. Einschließlich Waffengewalt.

    Obs dazu kommt, und ob sich irgend eine Sau bereit erklärt, für unsere Freiheit und Verfassung auch tatsächlich zu kämpfen – das liegt an jdem Einzelnen von uns. Und die zukünftige Entwicklung kann unmöglich vorausgesagt werden. Die Geschichte ist voll von Ereignissen, in denen sich durch Zufall oder andere Umstände der Wind plötzlich massiv für scheinar aussichtlos Unterlegen gedreht hat

  44. pm an mich …ich bins leid…was die können , kann ich schon lange…sperrt mich…und derjenige mit Eiern in der Hose und sieht über nen PI-Bann hinweg und schreibt mir…oder trifft mich persönlich….

  45. #54 103 (28. Dez 2011 19:51)

    Die Auseinandersetzung mit diesen Leuten wird man schon anders führen müssen.

    Das ist aber eine interne Auseindersetzung, Mannheimer (behaupte ich jetzt) „klagt“ auch nur deutsche Staatsbürger und zwar auch nur die in verantwortlichen Positionen diesbzgl. an! Auch nur die, die mit ihrem Gesicht, Namen usw. dafür in die Öffentlichkeit getreten sind!

    Der Bauer aus Anatolien oder der schwarz-bekiffte Antifant ist da nicht von Interesse!

  46. #46 Voldemort

    Ach und was hat das mit dem Zerstören bzw. Mord der Gruppe zu tun ? Mit dem oben zitierten Satz aus der Konvention ist gemeint, dass eine solche Gruppe der Vernichtung zugeführt wird, nicht dass ihre Gesinnung geändert bzw. Identität aufgehoben wird.

    Die Islamisierung ist zwar ein Übel, hat aber mit VölkerMORD nichts zu tun. Man sollte die Juristerei lieber den Juristen überlassen, um sich nicht unnötig lächerlich zu machen …

    Zum Glück haben wir hier noch nicht eine Situation wie in Ägypten, dem Irak, Sudan, Somalia, Nigeria, Indonesien, etc.

    Wollen Sie es erst soweit kommen lassen.

    Der Bezug auf Juristen ist wohl nicht ernst gemeint. Bei den Freislers, Schäubles, Röttgers, Westerwelles, etc. ist absolute Vorsicht geboten.

    Ehrenwerte und seriöse Menschen waren und sind das nicht.

  47. 31 Karl Martell (28. Dez 2011 19:18) #28 Muensteraner (28. Dez 2011 19:11)
    Wäre Ihnen Münster 1.0 lieber?

    Nürnbetg 2.0 paßt genau.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Auf Unrecht würde ich nicht aufbauen wollen,denn in Nürnberg 1.0 ging ganz sicher ,nicht alles, mit rechten Dingen zu!

  48. Natürlich ist die Islamisierung Deutschlands ein Völkermord am deutschen Volk.
    Genau diesen Völkermord wollen nicht wenige der schizophrenen 68er und ihrer ideologischen Nachfolger.
    Aus Äußerungen vieler 68er wie Cohn Bandit, Jürgen Trittin und Joschka Fischer weiß man das ganz genau.

  49. #45 moppel (28. Dez 2011 19:34)
    Leute, das mit der vorsätzlichen Absicht ist bei CDU- und FDP-Politikern zumindest Quatsch.

    Würde ich so generell nicht unterschreiben. Wenn ich CDU-Politiker wie Polenz, Laschet oder Brok sehe oder die Islam-Sympathisantin Leutheusser-Schnarrenberger von der sich gerade selbst auflösenden Pünktchenpartei, erkenne ich da absolut System. Und eine Merkel, die von sich selbst behauptet, alles vom Ende her zu denken, oder ein Schäuble fahren diesen EU-gewollten Abschaffungskurs nationaler Identitäten und autochthoner Völker zugunsten eines Mega-Europas, das aus „eurabischen“ Mischvölkern bestehen soll, ganz bewusst mit. Natürlich gibt es auch in der Union viele „Dösbaddels“, einfältige Gemüter, die einfach nur als modern und aufgeschlossen gelten wollen und deshalb alles nachbeten, was die Deutungshöheit beanspruchende Linke vorgibt. Böhmer halte ich für eine solche Dummstrunze, Wulff – anerkanntermaßen geistig ein kleines Licht – irgendwie auch. Beim Bunten Präsidenten ist es wohl Teil des Verlangens, sich bei den „Eliten“ und Trägern des Zeitgeists einzuschleimen, weil er offenbar von Hause aus ein großes Defizit an Identität und Zuneigung mitbringt und von „oben“ gelobt werden will. Sonst wäre ihm der Islam sicher egal, aber er eignet sich so gut, sich anzubiedern und sich (neue) „Freunde“ zu suchen, zumal die Maschmeyer-Geerkens-Connection nicht mehr so optimal funzt. Fazit: In den Regierungsparteien ist es eine Mischung aus Vorsatz und einfältiger Hofierung des Zeitgeists, die dazu geführt hat, dass auch Union und FDP zu Steigbügelhaltern der Islamisierung geworden sind.

  50. Meines Erachtens wird in nächster Zeit die Stimmung kippen, so dass mir eine Anklage wegen Völkermords nicht unrealistisch erscheint. Auch wegen Hochverrats werden sich dann einige zu verantworten haben.

    StGB §100 Friedensgefährdende Beziehungen

    (1) Wer als Deutscher, der seine Lebensgrundlage im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes hat, in der Absicht, einen Krieg oder ein bewaffnetes Unternehmen gegen die Bundesrepublik Deutschland herbeizuführen, zu einer Regierung, Vereinigung oder Einrichtung außerhalb des räumlichen Geltungsbereichs dieses Gesetzes oder zu einem ihrer Mittelsmänner Beziehungen aufnimmt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.
    1. (2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe lebenslange Freiheitsstrafe oder Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter durch die Tat eine schwere Gefahr für den Bestand der Bundesrepublik Deutschland herbeiführt.
    (3) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren.

    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/BJNR001270871.html#BJNR001270871BJNG003602307

    Diesen Tatbestand dürften Schäuble und Konsorten mit der Islamkonferenz erfüllt haben. Diese Mohammedaner sind ja durch ihre Lehre und durch die maßgeblichen mohammedanischen Autoritäten verpflichtet, gegen Deutschland einen Allahkrieg zu führen, mit dem Ziel an die Stelle unserer freiheitlichen Ordnung eine der Scharia zu setzen. Bei Schäuble kommt ja auch noch hinzu, dass er via Schreiber Geld von arabischen Potentaten angenommen hat.

  51. Ich hoffe, dass immer mehr Menschen aufwachen und erkennen, was die Islamisierung in Europa und Deutschland anrichtet. Es ist traurig und beschämend, wie die deutschen Politiker hier alles kleinreden und blind sind. Egal wo diese Ideologie Islam herrscht, er bringt nur Unglück und Elend!!!

  52. Warum wurde mein Text gelöscht? Hier ein neuer Versuch. Mannheimer hat recht. Islamisierung ist Völkermord. Lesen Sie doch Bat Ye‘ Or! Islamisierung ist mehr als Islamisierung. Es ist eine ausgereifte, auf dem Naturrecht beruhende Transformationsmethode ganzer Gesellschaften durch religiöse Anschläge, Apartheid, Korruption, Mißwirtschaft, Nepotismus unter Auslöschung der autochthonen Kultur und ihrer biologischen Basis. Islamisierung ist ein antievolutionäres und staatsterroristisches Schwerverbrechen gegen die Schöpfungsgesetze.

  53. #51 trainspotter (28. Dez 2011 19:44)
    zitat
    Nürnberg 2.0 wird kommen, die Frage ist nur wann.

    Und dann freue ich mich auf eine gerechte Strafe für Edathy und Co.
    zitatende
    welche deutschen sollen „das denn fordern oder leisten“? die deutschen, welche das irgendwann mit wut im bauch nur andenken, sterben in wenigen jahren aus. die wenigen deutschen die sie überleben und heute noch kinder /jugendliche sind, haben sich bis dahin längst entnationalisiert, sieht man doch heute schon. so wie sich ein einzelner mensch im laufe der zeit verändert, kann es auch mit nationen geschehen. nur dauert das normalerweise länger, das gegnwärtige tempo ist schon unheimlich. und mir natürlich höchst unbehaglich, denn die sieger aus der misere geben dem land den rest – in jeder hinsicht. 🙂

  54. #62 ueberblicker (28. Dez 2011 20:14)

    Natürlich ist die Islamisierung Deutschlands ein Völkermord am deutschen Volk.
    Genau diesen Völkermord wollen nicht wenige der schizophrenen 68er und ihrer ideologischen Nachfolger.
    Aus Äußerungen vieler 68er wie Cohn Bandit, Jürgen Trittin und Joschka Fischer weiß man das ganz genau.

    – – – – –

    Sie haben völlig Recht!

    Originalton Fischer & Co :

    „RISIKO Deutschland abschalten!“ „Einhegen und ausdünnen!“

  55. Islamisierung betrachte ich nicht direkt als Völkermord, sondern als ein Zurückdrehen des Rades der Geschichte in die dunkelsten Kapitel der Menschheit.

  56. Man möge mich bitte daran erinnern, meinen kleinen Kindern jeden Tag erneut zu sagen wer sie sind, wo sie herkommen, und was sie nicht werden sollen – denn das wird keine geringe Aufgabe *gegen den Wind*.

  57. Absicht und Ausführung sind – was die massive Islamisierung Deutschlands und Europas anbetrifft – bereits seit Jahrzehnten gegeben. Die demografischen Beweise sind erdrückend,…

    die Beweise sind nicht nur erdrückend, sie sind sogar erschlagend. Wie ich selbst von 4 Migranten zu spüren bekommen habe.
    Da hätte ich gerne ein paar von der GDL (nicht die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer) in der Nähe gehabt.

    Gibt es die noch? In welcher Form?
    Die Website von denen sieht ein wenig veraltet aus.

    http://germandefenceleague.de/

    EDL in Amsterdam

    http://www.youtube.com/watch?v=P5a-dDUEyZ4&feature=results_main&playnext=1&list=PLF5C32BD6C298BF67

  58. Dass die Islamisierung Europas ein „Völkermord“ sei, ist, mit Verlaub, wirklich Unfug. Und sogar ein schlimmer.
    Welche nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe wird denn dadurch gemordet?

    Das „Volk der Europäer“? Das deutsche Volk? Oder die religiösen Gruppen der Christen oder der Pastafaris? Die Atheisten? Getötet?

    Majorisierung ist kein Völkermord. Und ein Geburtendschihad einerseits und ein demografischer Wandel andererseits ist kein Genozid.

    Man muß sorgsam mit dem Völkermordbegriff umgehen, um ihn nicht zu inflationieren. Erdogan versucht das gerade.

    Auch um des Andenkens Willen an all´ die genozidal hingemetzelten Juden, Armenier, Hereros, Tutsies und anderen ist Sparsamkeit und Bedächtigkeit bei der Verwendung dieses Begriffes angebracht.

  59. #1 Kulturbanause (28. Dez 2011 18:33)
    Sollen wir schon für Mannheimers Verhandlung sammeln?

    Welche Verhandlung? Er sollte doch eine KV haben, die zahlt die Klapse.

  60. #73 walter (28. Dez 2011 21:54)

    Dass die Islamisierung Europas ein “Völkermord” sei, ist, mit Verlaub, wirklich Unfug. Und sogar ein schlimmer.
    Welche nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe wird denn dadurch gemordet?

    Der Völkermord oder Genozid ist die Absicht eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören. Es ist das schlimmste Verbrechen im Völkerrecht.
    Genau dieser Prozess findet im Augenblick in der Mitte von Europa statt, gefördert von der kulturimperialistischen politischen Klasse der Kolonialbehörde BRD.
    Ein Völkermord mit den entsprechenden Maßnahmen flankiert und über einen längeren Zeitraum hinweg ausgeführt, sodaß ihn die Mehrzahl der angestammten Bevölkerung nicht bemerkt, erfüllt alle Kriterien für einen Genozid.

  61. @#76 Libertarian Warrior (28. Dez 2011 22:35)

    Die „Zerstörung“ einer Gruppe ist kein Völkermord. Sie sind vielleicht Opfer eines Übersetzungsfehlers („destroy“), jedenfalls Opfer einer viel zu kurz gefassten Überschrift.
    Lesen Sie in Wikipedia weiter, dann finden Sie:

    „Die Konvention definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören:
    a) das Töten von Angehörigen der Gruppe
    b) das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppe
    c) die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen
    d) die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderung
    e) die gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe“

    Würde man nur Ihr Verständnis „Zerstörung einer Gruppe“ als „Völkermord“ verstehen, dann wäre ja sogar ein Parteiverbot oder eine Versammlungsauflösung ein Völkermord.

  62. Sehr geehrter Herr Mannheimer,

    nach Ihrem Vortrag in Mannheim habe ich Sie gefragt:

    “Woher nehmen Sie Ihren Mut?”

    Ihre Antwort lautete:

    “Wenn Sie gesehen hätten was ich sah hätten Sie diesen auch!”

    Meine heutige Frage würde lauten:

    “Wie können Sie meine Gedanken in Worte fassen?”

    Gerne würde ich Ihnen Hoffnung machen, allein es bleibt mir nur ein Kompliment: Sie sind der erste unter den Lützowschen Jägern des neuen Jahrtausends!

    Meine Verehrung!
    Peter Blum

  63. #77 walter (28. Dez 2011 22:46)

    Die “Zerstörung” einer Gruppe ist kein Völkermord. Sie sind vielleicht Opfer eines Übersetzungsfehlers (“destroy”), jedenfalls Opfer einer viel zu kurz gefassten Überschrift.

    Danke für Ihre wissenschaftliche Anteilnahme. Es sind die von Ihnen aufgeführten Punkte
    a) bis f), die alle durch die politische Praxis direkt oder indirekt erfüllt werden, weshalb von einem Völkermord am deutschen Volk gesprochen werden kann. Man kann diesen Punktekatalog sogar als Vorlage für das vor 40 Jahren begonnene Ausrottungsprogramm verstehen.

  64. @#79 Libertarian Warrior (28. Dez 2011 23:09)
    Ich habe nur zitiert.
    Und nur von a) bis e).
    Sprechen Sie nur von Völkermord. Jedenfalls einem „indirekten“. So indirekt und subtil, dass die Betroffenen selbst gar nicht merken, dass sie gemordet werden. Schon die Erfindung der Antibabypille oder die Abschaffung der „ehelichen Pflichten“ wären ja demnach genozidal, oder? Jedenfalls indirekt.
    Oder irgendwie.
    Wir wollen das doch nicht so genau nehmen. Das wäre ja wissenschaftlich, bäh.
    Nee, klingt so schön knackig: Islamisierung ist Völkermord. Auch wenn wir nicht genau wissen, an welchem Volk. Da nehmen wir am besten gleich „das europäische Volk“ (ääh) oder besser noch (wegen der Vorgänge in Asien) das europäisch-malaysisch-indonesische Volk. Und das indische. Wegen Kaschmir. Und das amerikanische Volk natürlich auch. Überall Völkermord. Alles Völker auf dem Weg zum Henker.
    Auch wenn vielleicht der eine oder andere KZ-Überlebende da aufstöhnt, wenn er liest, wer alles ein ebenso hartes Schicksal zu erleiden behauptet wie er. Da muss er durch. Wir sind mindestens genauso arme Opfer, nicht wahr?
    Mannomann.
    Schlimm genug, dass Erdogan seit einer Woche weltweit überall Völkermorde sieht (nur der 1915 an den Armeniern war ihm zufolge keiner), jetzt fangen die Islamkritiker auch schon damit an.

  65. #38 103 (28. Dez 2011 19:23)

    Liebe(r) 103…. größeren Unfug hab ich lange nicht gelesen.

    Ihre Aussage:
    „Das deutsche Volk wird nicht räumlich verdrängt sondern stirbt, wenn es ausstirbt, von ganz alleine aus (in ca. ein paar hundert Jahren)“, ist an Unkentnis der Situation nicht zu überbieten.

    a.) Wie Mannheimer es völlig korekt dargestellt hat, werden wir also die BIOdeutschen Haus für Haus, Straßenzug für Straßenzug durch die Muslime verdrängt. Wenn das kein räumlicher Aspekt ist, dann weiß ich es nicht.

    b.) Das deutsche Volk ist weit davon entfernt, von allein auszusterben, fragen Sie einfach mal in den Berliner U-Bahnen nach den Feldverschen, die in dieser Richtung ständig angestellt werden, und nicht nur dort, es wird nur nicht darüber berichtet.

    c.) Ihre Aussage zum Zeitraum des Aussterbens lasse ich besser unkommentiert, da mir, dank ihrer gesitigen Ergüsse bereits ordentlich die Galle schäumt…

    d.) Wiso muss ein kultureller Genozid durch Verbote sichtbar oder erkennbar sein und durchgeführt werden? Durch die Verdrängung unserer aendländisch aufgeklärtern Wertestruktur, findet genau dieser Genozid doch statt. Im übrigen weise ich darauf hin, das „unsere Politiker“ GENAU das machen. Christliche / abendländische Werte werden in den Schmutz getreten. Die deutsche Sprache wird immer mehr aufgeweicht, man kann sein H IV auch auf türkisch beantragen… IN DEUTSCHLAND… H_A_L_L_O !!!!!

    Alles was uns als Volk ausmacht. Unsere Geschichte, Traditionen, Werte werden, um uns sofort mundtot zu machen auf die unsäglichen 12 Jahre reduziert, aber wir sind doch weit mehr, oder etwa nicht?

    Das ständige auf uns einprügeln mit der berüchtigtn N-keule ist doch nichts anderes, als Verbote auszusprechen. Das ist Naaaaahsi, das darfst Du, der Stürzenberger, der Sarrazin, der Mannheimer, der Wilders aber AUF KEINEN FALL SAGEN…

    Wenn Sie all das nicht verstehen, oder sehen können, was machen Sie dann hier, außer uns zu Magengeschwüren und einem frühen Herztod zu verhelfen?

  66. Hallo #6 freundvonpi, leider ist es so.

    „…aber diesen Völkermord wird wohl keiner mehr stoppen, denn er ist von höchter Ebene gewollt und mit höchster Ebene meine ich eine weltweite Elite. Machen Sie sich mal zum Thema “Bilderberger” schlau. Dazu kommt noch das das Volk das es betrifft, so eingelullt ist durch Konsum, Medien und tagtägliche andere kleine Probleme sowie beim Thema Zukunft nur noch bis zum nächsten Urlaub oder maximal bis zur eigenen Rente aber nicht mehr an Enkel oder Urenkel denkt, garnicht begreift was da wirklich abgeht.“

    Und je mehr unruhe unten gestiftet wird, um so mehr klappt es mit
    Teile und herrsche

    Jeder wird zum teufel des anderen.
    Wer die familie nicht mehr achtet, der pfeift erst recht auf sein volk.
    Und man bringt nicht mal einen kleinen haufen zusammen, der mal ein bisschen ums kanzleramt spazieren würde.

  67. #81 WH6315 (28. Dez 2011 23:35)

    Ich habe keine Ahnung, ob das deutsche Volk letztendlich ausstirbt oder nicht. Mich persönlich interessiert diese Frage als solche auch nicht sonderlich. Sondern ausschliesslich, ob die hart erkämpfte und erworbene Kultur inklusive aller Facetten und die Werte, die wir den Nachfolgegenerationen weitergeben können, bestehen bleiben. Das hängt auch ein bischen mit dem Nationenbegriff zusammen, der hinterfragt werden kann.

    Bei den Politikern, die wir derzeit haben, gehe ich doch völlig konform mit Ihnen. Das Selbstbewusstsein muss aber aus einem selbst kommen und nicht aus Politikern, mit denen man sich nicht identifizieren kann und darf. Ausserdem, wen interessieren da noch ernsthaft Nazikeulen? Ich kenne niemanden der Grips im Hirn hat, der diese „Waffe“ nicht schon längst erkannt, begriffen und den Umgang damit gelernt hat.

    Also kein Grund für Herzinfarkte.

  68. #84, 103 ( bedeutet was ?)
    – ich gebe Ihnen Recht.
    Und wie meinen Sie das mit dem Nationen-Begriff ?

    Dieser wird in Deutschland, obwohl Republik, noch immer auch hier allzu oft völkisch verstanden ( nach 1913 eingeführt „blut“-/ abstammmungs-rechtlich), was ein Teil des Problems ausmacht und mit dem meist falsch verstandenen, später nach Kant deutsch-nationalchauvinistisch gegen den Westen verfremdeten Begriff der KULTUR einhergeht.
    – Aber wir haben die Zivilisation zu verteidigen !

    Wie schon Atatürk richtig und gegen den Islam feststellte :
    „ES GIBT VIELE KULTUREN AUF DER WELT, ABER NUR EINE ZIVILISATION – DIE EUROPÄISCHE .“

  69. Leute, bleibt mal bitte auf dem Teppich.

    Die moslemische Landnahme in Europa findet seit Jahrzehnten statt. Begünstigt durch unsere verblendeten Eliten und unsere eigene Gleichgültigkeit und Blindheit. Keine Frage.

    Aber es gibt keine Massenvertreibung, Deportation oder ethnische Säuberung. Zur Zeit ist es eine Verdrängung, die abläuft.

    Ein organisierter Völkermord ist dies nicht.

    Das eigentliche Problem liegt in dem Verlust von Werten, die das Blühen einer Nation erst ermöglichen. Materialismus geht heute vor Gemeinsinn. Beruf und Karriere werden Kindern und Familie vorgezogen. Und – das ist ganz besonders verwerflich – das Recht auf Leben wird den Ungeborenen verweigert. Seit 1968 sind über 10.000.000 Kinder (in Worten: zehn Millionen ! ) in Deutschland West und Ost abgetrieben worden (150.000 per annum plus Dunkelziffer > kann sich jeder selber ausrechnen). Wenn dies nicht passiert wäre, hätten wir heute kein derart grosses Demographieproblem.

    Fazit: Es findet ein Völkermord in Deutschland statt und dies seit Jahrzehnten. Aber dieser Mord am eigenen Volk geht auf unsere eigene Kappe und hat nicht – noch nicht – mit der islamischen Ausbreitung zu tun.

    S A N T I A G O

  70. MANNHEIMERs Argumentation scheint logisch stringent und daher richtig sein.

    Doch zunächst mal wird uns diese Argumentation kaum nutzen, – vielleicht später in einer entwickelteren Phase des Widerstandes.

    Was wir heute hingegen brauchen sind realitätsnahe Aktionskonzepte und -Hilfen, und über einen entsprechenden ERFAHRUNGSAUSTAUSCH plus theoretischer, analytischer Vertiefung der Einsicht in Grundlagen und die Lage, die Entwicklung einer vielseitigen und stufenweisen STRATEGIE.

    Doch in dieser Beziehung ist fast nichts los in den Blogs, wird das Internet kaum genutzt, – und die zB. hier sehr vielseitig dargestellte LAGE meist nur von der ERSCHEINUNGSEBENE oder ziemlich einseitiger Ursachenbeschreibung kann eine solche ANALYSE mit strategischer Schlussfolgerung niemals ersetzen, sondern würde so verbleibend dafür „sorgen“, daß wir im Nachtrab und so zusätzlich in der allgemeinen Defensive bleiben, auch keine zielklare/ kräftige Gegenmacht aufbauen können !

    Fragen an treffm@ich.ms

  71. Alles sehr nett, Herr Mannheimer! Kann man dann in Angriff nehmen wenn sich zwei, drei mutige Generäle der Bundeswehr finden sich zusammenschließen und dann mit Panzern vorm Bundeskanzleramt auffahren und die Macht zwischenzeitlich übernehmen. Oder wer soll sonst ihre “nette” Idee umsetzen? Der Bunzelbürger mit der Mistgabel in der Hand oder etwa die Partei “die Freiheit” die bei der nächsten Wahl jaaaaa sicher die absolute Mehrheit erhält (lach….)? Sie haben immer so nette Ideen aber diesen Völkermord wird wohl keiner mehr stoppen, denn er ist von höchter Ebene gewollt und mit höchster Ebene meine ich eine weltweite Elite. Machen Sie sich mal zum Thema “Bilderberger” schlau. Dazu kommt noch das das Volk das es betrifft, so eingelullt ist durch Konsum, Medien und tagtägliche andere kleine Probleme sowie beim Thema Zukunft nur noch bis zum nächsten Urlaub oder maximal bis zur eigenen Rente aber nicht mehr an Enkel oder Urenkel denkt, garnicht begreift was da wirklich abgeht. 60.000 PI´ler machen eben noch keine 80 Millionen Deutsche aus. Leider!

    hallo?

    wozu lesen wir dann denn alle PI, wenn alles eh vorbei ist, und wir eh keine chance haben??

    dann kann man sich auch gleich in die reihen der medien-berieselten einreihen und sich alles am a… vorbeigehen lassen!

    HIER geht es letztlich darum, darüber zu diskutieren, wie und wann man diese debakel noch abwenden kann!

    jeder, der der meinung ist, es ist eh alles bzgl. islamisierung gelaufen, der kann sich PI-lesen auch gleich sparen …und sich weniger aufregen!

    also, entweder wir probieren alles, oder wir können PI gleich dicht machen!

  72. @ #87 Santiago (29. Dez 2011 01:42)

    moment mal …

    es ist eine sache, das wir demografische defizite haben, aber deswegen müssen wir nicht noch zeitgleich islamisiert werden!!

    das eine hat mit dem anderen recht wenig zu tun, denn die „fachkräfte“, die wir angeblich brauchen, bekommen wir eh nicht aus den moslemischen ländern!

    hätten wir keine islamisierung, hätten wir vielleicht mehr polen oder sonstige hier, was uns wohl allen lieber wäre!

    jedenfalls kann es kaum des volkes schuld sein, durch zuwenig geburten mit einer islamisierung bestraft zu werden – oder wie?!!

  73. hallo?

    wozu lesen wir dann denn alle PI, wenn alles eh vorbei ist, und wir eh keine chance haben??

    Dass ein Sachverhalt unendlich deprimierend ist, sagt nichts darüber aus, ob er wahr oder unwahr ist.

    Was freundvonpi geschrieben hat, ist leider wahr. Man kann das nicht in einem Blogkommentar beweisen, aber JEDER kann es vom Computerstuhl aus, es ist nur sehr zeitaufwändig, weil man sehr viele Beweise benötigt, um es zu glauben.

    Denn es ist in der Tat so deprimierend und schockierend, dass man sie kaum fassen kann und lange davor zurückschreckt.

    Wir haben aber nicht GAR KEINE Chance, wir haben noch eine sehr kleine Chance, und wie freundvonpi bin auch ich zu dem Schluss gekommen, dass die wirklich nur von mutigen Generälen ausgehen kann, am besten in verschiedenen Ländern gleichzeitig, vor allem in den USA.

    Das heißt aber nicht, dass wir die Füße hochlegen dürfen. Wir müssen aufklären, unsere Landsleute vom Propagandagift befreien! Denn so lange nicht zu erwarten ist, dass sich eine solide Mehrheit des Volkes hinter sie stellt, werden sich keine mutigen Generäle finden. Ehrbare Soldaten möchten auf keinen Fall in eine Situation kommen, wo sie auf Landsleute schießen müssten.

    Es ist also nicht unnötig, was wir tun.

    Das ist ein hervorragender Artikel von Herrn Mannheimer! Nur der Begriff „Islamisierung“ ist aber etwas ungeschickt gewählt, denn die Religion der Einwanderer spielt beim Völkermord keine Rolle. (und wenn man sich zu sehr auf den Islam fokussiert, ist man ein bisschen betriebsblind und sieht manches nicht)

  74. Dann war der Völkermord an den Armenier auch kein Völkermord . Da werden sich aber die Türken freuen ! Wenn es durch die Islamisierung Europas kein Völkermord ist ,was ist es dann ? Selbstmord ?

  75. #80 walter

    „Nee, klingt so schön knackig: Islamisierung ist Völkermord. Auch wenn wir nicht genau wissen, an welchem Volk. Da nehmen wir am besten gleich “das europäische Volk” (ääh) oder besser noch (wegen der Vorgänge in Asien) das europäisch-malaysisch-indonesische Volk. Und das indische. Wegen Kaschmir. Und das amerikanische Volk natürlich auch.“
    Überall Völkermord. Alles Völker auf dem Weg zum Henker.“

    Werter KulturrelativistIn, so Sie Deutscher sind, sind auch wir beide Angehörige des gleichen Volkes. Das zeigt einmal wieder, welche Grenzen bestimmte Kategorien haben, es gibt nicht wenige intelligentere Maoris, die stecken so einen deutschen Volksangehörigen doch glatt in die Tasche, der so mit seiner Bieflasche vor der Glotze dahinmeditiert.
    Oder die biologistischen Kategorien „Mann“ und „Frau“ – als wenn es nicht jede Menge gäbe, die sich geschlechtlich nicht so einfach zuordnen lassen, von der psychosexuellen Identität einmal ganz abzusehen.

    Wer in Deutschland Macht ausüben will, der muß an JEDER Stelle dazu bereits sein, die ABRISSBIRNE zum Niederreißen der tragenden Säulen abendländischen Kultur zu schwingen:

    Abschaffung der Geschlechterrollen durch das sogenannte „Gender Mainstreaming“
    Abschaffung der Eigentumsrechte und der Vertragsfreiheit durch das sogenannte Anti-„Diskriminierungs“-Gesetz, auch durch Rauchverbote in Räumen, die NICHT Eigentum des Staates sind.
    Abschaffung des im GG hervorgehobenen Privilegs der Familie durch Subventionen von homosexuellen Gemeinschaften und Schaffung von rechtlich gesicherten Institutionen für diese.
    Allmähliche Zerstörung der deutschen Sprache durch Nichtvertretung dieser durch die im Ausland operierenden Goetheinstitute, durch das Sprechen von BSE („bad simple English“) durch unsere VOLKS-Vertreter in Einrichtungen der EU. Verzicht auf unsere deutsche Muttersprache in EU-Zusammenhängen. Das Erlauben englischsprachiger Gerichtsverfahren an DEUTSCHEN Gerichten. Das Halten von Vorlesungen in BSE an deutschen Universitäten. Beschädigung der deutschen Sprache durch stümperhafte Rechtschreibreform, grammatikalisch inkorrekte Sprachauffassung („DIE Person muß keine Frau sein, Sexus ungleich Genus, amtliches Gestotter „Bürgerinnen und Bürger“ …), sträfliche Vernachlässigung des Deutschunterrichtes an den Grundschulen (am wenigsten Muttersprachunterrichtsstunden im gesamten europäischen Raum, dramatische Reduzierung des erwarteten Grundwortschatzes in Grundschulen)
    Verächtlichmachung der Familie mit Kindern nebst nichtberufstätiger Mutter plus Kleinkindern. Stattdessen ständiges Interesse für Ausnahme-Stilbildungen wie Homosexualität, die für die Zukunft unseres Landes nicht die gleiche Relevanz haben.
    Subventionierung der Bühnen mit Pi**- und Spermaorgien, die die normale bürgerliche Lebensform vollkommen der Lächerlichkeit preisgeben.
    Förderung von Quoten für Behindertengruppen (Frauen, Migränepatienten, Homosexuelle) statt Schutz des Eigentums und der Vertragsfreiheit.
    Vergabe der Staatsbürgerschaft ohne jede Beachtung der kulturellen Kompatibilität des neuen Staatsbürgers mit dem deutschen Volk.
    Aufgabe der nationalen Souveränität zugunsten der EU, die die Aufnahme von kulturfremden Ausländern diktieren kann.
    Vergabe von „Integrations“-Preisen (z.B. im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen) an BARBAREN, die Homosexuelle ins Lager schicken wollen.
    Gesellschaftliche und berufliche Vernichtung von Personen, die sich der Agenda der ABRISSBIRNE auch nur partiell (Eva Herman) in den Weg stellen.
    Immer wiederkehrende und UNERTRÄGLICHE Verharmlosung des Nationalsozialismus mit zig Millionen Opfern und Verhöhnung der Angehörigen der Opfer (Eva Herman als angebliche Sympathisantin der Möderbande von 33/45)
    Ständige Verbreitung von Propagandalügen, z.B. daß die Ansiedlung von Mohammedanern in Deutschland eine „Bereicherung“ sei, obwohl die nationalökonomische Bilanz, die Bildungsstatistik und die Kriminalstatistik das Gegenteil sagt.
    Gröbste Leugnung der Geschichtsforschung: Niemals – außer unter Gewaltdiktaturen ala Tito – hat es multikulturelle Zustände (eine multikulturelle „Gesellschaft“ ist ein Widerspruch in sich) auf einem Terrain ohne erhebliche Gewalt bis hin zu Bürgerkriegen und Genoziden gegeben.
    Allerdings könnte man die MENSCHENrechtsdiktatur der EU auch unter dem Kriterium sehen, daß diese vielleicht auch noch ganz anders kann, wenn die Ansätze von Bürgerkriegen in Athen, Paris oder einigen britischen Städten sich allmählich verschärfen sollten.
    Fahrlässige Gefährdung von Leib und Leben deutscher Bürger durch Nicht- oder zu milde Verurteilung von mohammedanischen Schwerstkriminellen oder Nichtausweisung solcher. Reduzierung von Polizistenstellen auch und gerade in Städten mit mohammedanischen Gegenwelten, die mit der deutschen Zivilisation inkompatibel sind.

    Jeder sieht und weiß, daß ALLE, die mit dem Finger auf die ABRISSBIRNE deuten, ein Natzieh ist.
    Das Konzept „Abolish WHITE race/Race traitor“ unterscheidet zwischen der minderwertigen weißen „Rasse“ und der höherwertigen gelben „Rasse“ (China, Japan …), denn niemal klagen die MENSCHENrechtsrassisten die Japaner wegen ihrer Fremdenfeindlichkeit an oder die gänzliche Unfähigkeit der Chinesen, sich auf einen „interkulturellen Dialog“ einzustellen.

    Wenn man der Gehirnwäsche keinen Widerstand geleistet hat, die AIDS-Viren „Diskriminierung“, „Gleichheit der MENSCHEN, ihrer Geschlechter, ihrer Religionen und ihrer Kulturen“ bereits an den Synapsen knabbern, dann ist Denken nicht mehr möglich. Feind – Freund – diese Diskriminierung muß auch eine Maus vornehmen, sonst frißt sie die Katz.

    Wer KulturrelativistIn ist und nicht mehr denken kann, kann auch kein Subjekt mehr sein, daß noch als Mitglied eines Volkes einen Überlebenstrieb besitzt.

    Alles in allem ein sehr modÄrner Genozid, den unsere Geistes(??)-Wissenschaftler_innen an den Universitäten entwickelt haben.
    Ihnen aber trotzdem noch viel Spaß bei Ihrem „kritischen Weißsein“!

  76. Kleine journalistische Fingeruebung ohne praktische Folgen. Das Problem liegt im Detail: juristisch verwertbar ist im Einzelfall kaum etwas, das wissen auch die beteiligten (Straftaeter).

    Das Volk wird sich einige der Galionsfiguren vorknoepfen, da moechte ich aber ganz weit weg sein. Dann wird naemlich nicht mehr zwischen Vorsatztaetern a la Fischer, Cohn-Bendit und verwirrten Mitlaeufern a la Roth unterschieden.

    Wenn die Wut um sich greift, kann es jeden erwischen. Lustig wird das nicht…

  77. Ich befürchte, dass noch mehr islamische Staaten ihre Völkermorde leugnen werden wie Indonesien (Ost-Timor), Sudan (Südsudan) und Aserbaidschan (Bergkarabach). Aber Gott ist stärker.

  78. 10 Moppel

    „Deshalb mehr deutsche Kinder, mehr Abschiebungen, weniger Asyl und Sozialleistungen für Migranten, dann kann der “Genozid” a.k.a. Geburtenjihad abgewendet werden.“

    Der Prozess ist mit friedlichen Mitteln innerhalb der naechsten 100 Jahre nicht mehr umzukehren. (Heinsohn, Baring u.a.)

  79. #91 Skuld

    „Nur der Begriff “Islamisierung” ist aber etwas ungeschickt gewählt, denn die Religion der Einwanderer spielt beim Völkermord keine Rolle. (und wenn man sich zu sehr auf den Islam fokussiert, ist man ein bisschen betriebsblind und sieht manches nicht)“

    Richtig.

    Interessieren tut ganz allein die Mathematik. Hatte früher westafrikanische Freunde, die hier nicht sehr zahlreich vertreten sind. Zwar belasten sie in summa die Sozialkassen, spielen ansonsten in Bezug auf das Ganze, vor allem in Hinsicht auf das Gemeinschaftsleben aber keine besondere Rolle. Geklagt wurde immer wieder über die Feindseligkeiten, die besonders Mohammedaner ihnen gegenüber gezeigt haben.

    Meine Bekannten wohnen nun in Pakis … quatsch … in Großbritannien. Dort herrschen je nach Stadt wieder andere mathematische Zahlenverhältnisse und es bilden sich dort anders als in meiner Stadt durchaus auch gefährliche schwarzafrikanische Banden. Die Konflikte zwischen Schwarz und Weiß in den USA sind natürlich ganz enorm und eigentlich unlösbar, ob man die uralte Analyse von Tocqueville studiert oder einen Kommentar von Fjordman zu den Schulen in den USA einsieht.

    Vielfalt, die von den antiweißen Rassisten natürlich keineswegs geliebt wird, erfordert räumliche Dimensionen.
    Weder erfreut es den Wohnungsbesitzer, wenn die Socken und die Butter in der gleichen Schublade untergebracht sind – dazu gibt es Kühlschränke und Schlafzimmerkommoden – noch erfreut es den Bewohner eines Landes, wenn dort wie im Balkan bürgerkriegsähnliche Verhältnisse herrschen. Dazu gibt es verschiedene Staaten auf der weiten Welt.

    Eine interessante Art von DOPPELDENK der Rassisten: Das „nation building“ wird für Afrika propagiert, so kann man am besten die Stammeskonflikte befrieden, die Ergebnisse des „nation building“ in Europa unter den Völkern der verachteten weißen Rasse, werden auf das Schärfste bekämpft: Wer sich in Deutschland für die NAZIon einsetzt, der wird als Natsieh aus der Öffentlichkeit vertrieben und beruflich ruiniert. Man will zur Zerstörung der weißen Rasse in Europa ganz bewußt die Tribalisierung, aus dem Balkan wie aus Afrika MUSS man wissen, wie die Entwicklung weitergeht.
    (Die gläubigen Linksextremisten meinen immer noch, in der Not werden sich die Unterschichten der verschiedenen Völker miteinander verbinden gegen das „Kapital“, deshalb reiben sie sich auch die Hände, wenn es z.B. wie in Athen so richtig kracht.)

  80. #90 Zaphod

    „jedenfalls kann es kaum des volkes schuld sein, durch zuwenig geburten mit einer islamisierung bestraft zu werden – oder wie?!“

    Beides hängt miteinander zusammen. Wo die Zahl der Deutschen schwindet, bildet sich Raum, den die islamische Zuwanderung einnimmt.

    Ihr Bild passt, wir bestrafen uns selber mit der Islamisierung. Das hatte bereits Fjordman vor Jahren erkannt. Ohne die Schwäche des Westens – sei es kulturell, politisch oder demographisch – gäbe es keine Islamisierung unserer Länder.

    S A N T I A G O

  81. #97 what be must must be (29. Dez 2011 10:20)

    Aber man kann ihn herauszögern, bis die Zeiten wieder andere Maßnahmen ermöglichen. Denn die Welt wird zunehmend kriegerischer durch die vielen Extremisten in den Religionen.

  82. #99 Santiago

    „Ihr Bild passt, wir bestrafen uns selber mit der Islamisierung. Das hatte bereits Fjordman vor Jahren erkannt. Ohne die Schwäche des Westens – sei es kulturell, politisch oder demographisch – gäbe es keine Islamisierung unserer Länder.“

    Die Ergänzung „kulturell und politisch“ finde ich ganz enorm wichtig!
    Es gibt auch nicht den geringsten Grund – wenn nur noch 20 Millionen Deutsche in Deutschland leben würden, auch nur einen einzigen Mohammedaner in das Land zu lassen.
    Warum sollte denn ein Land seine Lage durch den Import von Kriminellen und Gegnern unserer Zivilisation noch weiter verschlechtern.
    Das dümmste deutsche Sprichwort überhaupt:
    „Wer A sagt, muß auch B sagen.“
    Wer A gesagt hat, der soll den ganzen Mist mal analysieren, den er mit A angerichtet hat, dann soll er bezüglich A Schadensminimierung betreiben und dann soll er ein ganz neues Konzept C entwickeln mit Sinn und Verstand.

    Das Hauptproblem sind nicht die Mohammedaner, das Hauptproblem ist, daß es ein politisches Subjekt namens Deutschland nicht gibt. Deutschland ist ein geographisches Gebiet im Herrschaftsbereich der EU-Diktatur und nahezu global geltender Diktate aus Richtung der UN oder allerlei NGOs.

  83. @#94 abendlaender11 (29. Dez 2011 09:37)

    Das deutsche Volk wird vielleicht aussterben.
    Nur ist das keine Shoa.

    Ein unsäglicher Vergleich, den hier einige anstellen.

    Lasst das mal nicht den Broder mitkriegen.

  84. #102 walter

    „Das deutsche Volk wird vielleicht aussterben.
    Nur ist das keine Shoa.

    Ein unsäglicher Vergleich, den hier einige anstellen.

    Lasst das mal nicht den Broder mitkriegen.“

    GEHT’S noch?

    Schoah“ (Duden, Fremdwörterbuch 2007): „hebräische Bezeichnung für den Holocaust an den Juden während des Nationalsozialismus.“

    Hier geht es NICHT exklusiv um die Schoah sondern um GENOZID. Die Schoah war EIN Genozid, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das Abschlachten von ca. 50 Millionen Indern durch die Mohammedaner im Rahmen des Dschihads wäre ein anderes Beispiel für einen Genozid. Die Liste der Völkermorde ist recht lang.

    Was will uns der Dichter damit sagen, wer ist „einige“, warum teilen Sie das nicht diesen ominösen „einigen“ mit und statt dessen ausgerechnet mir???

    Ich bin kein gläubiges Mitglied der Zivilreligionsgemeinschaft mit den Hohenpriestern Habermas und Konsorten, die AH als den Leibhaftigen schlechthin verehren und endlos wiederaufbereiten, um zugunsten des Götzen MENSCHheit das deutsche Volk auszudünnen, umzuvolken, verschwinden zu lassen.

    Ich bin ich und nicht „einige“. Ich habe keinen persönlichen Kontakt mit Broder, wenn ich hier meinen Beitrag schreibe, dann soll sich der an die PI-Foristen richten und nicht gegen oder für Broder.

    Wenn Sie Lust haben, dann machen Sie eben eine Meldung an Broder, was habe ich damit am Hut?

  85. #84 103

    „Ich kenne niemanden der Grips im Hirn hat, der diese “Waffe” nicht schon längst erkannt, begriffen und den Umgang damit gelernt hat.

    Also kein Grund für Herzinfarkte.“

    Für Infarkte zunächst nicht. Wer die Waffe begriffen hat, hält in seinem Beruf absolut das Maul. Es herrscht in Deutschland Gedankenfreiheit, man kann jeden Tag einen Waldlauf machen und findet sehr schnell eine Stelle, wo man die Gedanken sogar laut äußern kann.

    Ein ganzer Kerl hält seine Klappe nicht. Mehr als den Beruf, im Gefolge seine „Freunde“, seine Olle, seine Kinder, die diese mitnimmt, kann er eigentlich nicht verlieren.
    Und wenn er lieber nicht mehr mit seinem Auto fährt – falls er das noch finanzieren kann – weil er denkt, da könnte eine zivilcouragierte Truppe dran herumgebastelt haben, fährt er eben im Öffentlichen Nahverkehr.
    Vielleicht ist er ja auch so locker drauf, daß es ihn gar nicht stört, wenn mal ein paar übermütige Halbstarke in der U-Bahn eine Kippe rauchen.

    Noch kuhlere Typen schaffen es sogar im Weltweiten Netz, nicht gleich Angstzustände zu bekommen, wenn der Debattengegner den Braunen Peter weiterreichen möchte. Da gehört dann allerdings schon sehr viel Intellekt UND Mut dazu.

  86. @#94 abendlaender11 (29. Dez 2011 09:37)

    Das deutsche Volk wird vielleicht aussterben.
    Nur ist das keine Shoa.

    Ein unsäglicher Vergleich, den hier einige anstellen.

    Lasst das mal nicht den Broder mitkriegen.

    Doch !!!!!!!!!!!!!!!!!

    Es ist nicht allein die selbstverschuldete Demographie, die uns ins Verderben treibt! Denn unsere Feinde überlassen nichts dem Zufall!

    Wie?

    Indem sie uns regelrecht mit Muslimen fluten mit den Scheinargumenten

    1.) Fachkräftemangel
    2.) Pflicht zur Linderung sozialer Not als Strafe für die „Kolonialisierung“ Afrikas!

    Falsch! Warum?

    Zu 1.) Die sog. „Fachkräfte“ (z. B. aus Somalia) erklären sogar selbst, daß sie es als Herrenmenschen nicht nötig haben, zu arbeiten. Das sollen wir tun und damit unsere „Dzizya“ als „Unterworfene“ entrichten. Frau Böhmer nimmt das bewußt in Kauf. Dadurch ist sie (und andere) aktiv am Völkermord beteilligt.

    Zu 2.) Die wirkliche Kolonialisierung Afrikas besorgte der Islam durch seine Raub- und Beutezüge! Das sind auch die Wurzeln der Versklavung der Schwarzafrikaner (die noch heute nachwirkt im Haß der Ummah auf Schwarze, z. B. aktuell in Libyen) und die Wurzeln des Niederganges eines ganzen Kontinentes, von dem dieser sich bis heute nicht erholt hat! Die weißen Kolonisatoren kamen viel, viel später! Irgendwann begriffen sie nicht nur die Inhumanität, sondern vor allem die Unwirtschaftlichkeit der Sklaverei und schafften sie ab! Der Islam braucht sie aber noch heute, weil das System Islam nur funktioniert, wenn es auf parasitäre Weise versklavte Völker aussaugen kann!

    Schließlich:
    Prof. Schachtschneider hat die nicht behebbare Verfassungsfeindlichkeit des Islam eindeutig nachgewiesen. Jeder konnte das lesen. Auch die verbrecherischen Politiker, die unseren schleichenden Genozid zu verantworten haben!

    Sie hätten erkennen können, daß es für dieses Problem nur eine Lösung gibt:

    Sofortigen Stopp muslimischer Zuwanderung mit Ausnahme solcher Personen, die sich schriftlich verpflichten, unsere Rechtsordnung zu achten und die Scharia zu mißachten. Zugleich Ausweisung aller Personen, die eine solche Verpflichtung nicht abgeben wollen, womit sie sich implizit für die Einführung der Scharia aussprechen!

    Unsere (bestenfalls nur) politisch ungebildeten Politiker importieren bewußt unsere Henker! Das ist so, als würde man Wölfe in einen Schafstall hereinlassen!

    Jawohl! So hart und kompromißlos muß endlich der Disput um den Islam geführt werden!

    Es ist ebenso ein Verbrechen des Völkermordes, wenn immer mehr Muslime in Leitungsfunktionen des Staates berufen werden, denn dadurch wird ein schleichender Staatsstreich vorbereitet, da diese Aktion eine wesentliche Forderung der Scharia erfüllt, wonach Nichtmuslime Muslimen gegenüber niemals weisungsberechtigt sein dürfen.

    Begreift Ihr jetzt endlich, worum es geht? Den sofortigen öffentlichen Disput um eine wesentliche Einschränkung der Religionsfreiheit des Islam wegen seiner selbsterklärten Inkompatibilität mit unserer Verfassung!

  87. #80 walter

    „Wir wollen das doch nicht so genau nehmen. Das wäre ja wissenschaftlich, bäh.“

    Wissenschaft ist objektiv. Der Wissenschaftler muß quasi einen extramundanen Standpunkt einnehmen.
    Der „Autochthone“ (bis 1967 „Deutsche“), der sich diese Objektivität diktieren läßt von den Volksverrätern, verabschiedet sich als politisches Subjekt (GG „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“).
    Damit ist der ex-deutsche „Autochthone“ kulturell und politisch besehen TOT. Was verbleibt, ist nur noch ein Körper.

  88. Ja, #103 abendlaender11,
    da kommt sie wieder die, natzikeule.
    Fehlt nur noch ein hammer.

    Ein verbrechen ist ein verbrechen. Ohne unterschied von tätern und opfern.

    #105 free_man_2 hat recht mit seinen ausführungen.

  89. Letzter Versuch:

    @#103 abendlaender11 (29. Dez 2011 12:30)

    Schoah” (Duden, Fremdwörterbuch 2007): “hebräische Bezeichnung für den Holocaust an den Juden während des Nationalsozialismus.”

    Hier geht es NICHT exklusiv um die Schoah sondern um GENOZID. Die Schoah war EIN Genozid, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das Abschlachten von ca. 50 Millionen Indern durch die Mohammedaner im Rahmen des Dschihads wäre ein anderes Beispiel für einen Genozid. Die Liste der Völkermorde ist recht lang.

    @#105 free_man_2 (29. Dez 2011 12:54)

    Es ist ebenso ein Verbrechen des Völkermordes, wenn immer mehr Muslime in Leitungsfunktionen des Staates berufen werden, denn dadurch wird ein schleichender Staatsstreich vorbereitet

    und @#107 winter (29. Dez 2011 13:04)

    Gibt es Ihrer Ansicht nach eigentlich unterhalb des Vorwurfs des Völkermordes überhaupt noch andere Verbrechenstatbestände?
    Gibt es überhaupt irgend etwas, was Muslime tun, was KEIN „Völkermord“ ist?
    Die türkische/muslimische Masseneinwanderung ist vergleichbar mit dem Abschlachten der Juden durch die Nazis oder von 50 Millionen Indern durch Moslems?
    Und wenn ein Moslem befördert wird und man selber nicht, dann ist das ein Genozid?

    Dagegen ist ja sogar Erdogan mit seiner Behauptung, die Franzosen hätten die Algerier gevölkermordet, noch als gemäßigter Denker und vorsichtiger Diplomat, ja geradezu als Philosoph und Völkerrechtsprofessor anzusehen.

    Broder hätte gewiss Freude daran, hier etwas zu ergänzen.

  90. #107 walter

    „da kommt sie wieder die, natzikeule.
    Fehlt nur noch ein hammer.

    Ein verbrechen ist ein verbrechen. Ohne unterschied von tätern und opfern.“

    Das ist ethisch besehen 100-prozentig richtig.
    Der Historiker muß indes kalt und gleichmütig alle Opfer zählen, die der Zug Napoleons bis nach Moskau und zurück gefordert hat.
    Zu einem späteren Zeitpunkt behandelt der Historiker dann andere Eroberungszüge, die mehr oder weniger Opferzahlen gefordert haben, so werden automatisch Relationen aufgestellt.

    Kein Mensch wird ernstgenommen, wenn er ständig nur den grausamen Mord an Frau Brösel weitererzählt, während sich alle anderen über einen Völkermord empören.

    Was wäre eigentlich – unter der abgrundtiefen Boshaftigkeit, die dem Menschen zu allen Zeiten nun einmal innewohnt – wenn jemand ständig und einseitig immer nur die Verbrechen des nationalen Sozialisten Hitler und seiner Mordgenossen erwähnt, niemals jedoch die 20 Millionen Russen, die ihr Leben für die Errichtung des sozialistischen Himmelreiches auf Erden lassen mußten?
    Es waren übrigens nicht gerade wenig Juden unter den Kulaken dabei.

    Was ist von jemandem zu halten, der ständig die Verbrechen des einen Sozialisten dazu instrumentalisiert, nur um die Verbrechen eines anderen Sozialisten zu relativieren.

    „Relativieren“ : NICHT historisch-statistisch Opferzahlen in nüchterne mathematische Relationen zu setzen

    SONDERN: Über die geringere Zahl der Opfer die moralische Schuld eines Massenmörders und seiner Weltanschaung mutwillig verkleinern oder sogar beseitigen zu wollen.

  91. #109 walter

    „Gibt es Ihrer Ansicht nach eigentlich unterhalb des Vorwurfs des Völkermordes überhaupt noch andere Verbrechenstatbestände?“

    Die Zerstörung allen abendländischen Denkens über Jahrtausende, beginnend in der Antike, durch beliebigen Kulturrelativismus?

    Ist Ihnen eigentlich klar, daß alle unsere Ururururururururahnen aus Afrika stammen und daß wir so arrogant und rassenfixiert sind, daß wir dort viel mehr MENSCHEN einfach sterben lassen, als Hitler Juden im Dritten Reich ermordet hat? Wie wohl das unsere Verwandten sind? Wir sind alle mit den Tutsies verwandt, mit den Einwohnern der Sahel-Zone, die dort am Hunger elendiglich krepieren!

    Oder: Das Inserieren eines Unternehmers in einer Tageszeitung, der explizit als Buchhalter einen KERL sucht?

    Oder: Das Rauchen eines Kunden direkt in einem Bordell nach dem Besuch einer dort beschäftigten Dienstleistungsfachkraft?

    „Gibt es überhaupt irgend etwas, was Muslime tun, was KEIN “Völkermord” ist?“

    Ja! Ich kenne einen Türken in Hamburg, der ist ein Softwarefachmann, in seiner Freizeit ist er fortgeschrittener Hobbymusiker.

    Es gibt ja auch Kulturrelativisten/Linksradikale, die mal eine ganze Stunde den Ewigen Schnäuz beiseite legen und einfach Fußball spielen, einige gar nicht einmal schlecht.

    „Die türkische/muslimische Masseneinwanderung ist vergleichbar mit dem Abschlachten der Juden durch die Nazis oder von 50 Millionen Indern durch Moslems?“

    Im abendländischen Denken war es bis 1967 so, daß man ALLES vergleichen konnte.
    Das geht so: Man sucht einen gemeinsamen Oberbegriff für zwei Gegenstände der Betrachtung, z.B. Äpfel und Birnen.
    Der Oberbegriff könnte hier z.B. Obst lauten.
    Dann wählt man Vergleichskategorien.
    Z.B.: Die Äpfel haben mehr (oder weniger) Vitamingehalt als die Birnen.
    Oder: Ein Kilogramm Äpfel ist teurer (oder billiger) als ein Kilogramm Birnen.
    So liefert ein Vergleich immer zugleich Unterschiede und Gemeinsamkeiten.
    Eine Maus und ein Elefant sind Tiere. Die Maus wiegt weniger. Tier unterscheiden sich wiederum von den Pflanzen, diese von den Mineralien.

    Einzige Ausnahme: Die Tautologie. Stalin ist Stalin. Die Schoah ist die Schoah. Frau Brösel ist Frau Brösel. Diese Maus ist diese Maus …
    Natürlich ist eine Tautologie nicht weiter sinnvoll und erkenntnisfördernd, schon ein kleiner Dreikäsehoch will nicht der kleine Dreikäsehoch sein, er will auch schon so geschickt Fußball spielen können, wie der größere Junge von nebenan, erst durch Discriminierungen (giftige Frucht, nicht giftige Frucht …) kann ein Lebewesen in seiner Umwelt überleben und sich weiterentwickeln.

    Das Zerstörungswerk der Großen Kulturrevolution 1967-ff ist so immens, AIDS, das an zig Millionen Hirn-Synapsen knabbert, zig Millionen Menschen, die sich wegen der Zerstörung der Sprache und des Verbotes jedes einfachen logischen Denkens nicht mehr angemessen miteinander austauschen können und ständig Angst um ihre gesellschaftliche und berufliche Existenz haben müssen unter dem gewaltigen Druck des Wächterrates der Gesinnungsdiktatur.

    „Und wenn ein Moslem befördert wird und man selber nicht, dann ist das ein Genozid?“

    Nö, irgendwie nich.

    „Dagegen ist ja sogar Erdogan mit seiner Behauptung, die Franzosen hätten die Algerier gevölkermordet, noch als gemäßigter Denker und vorsichtiger Diplomat, ja geradezu als Philosoph und Völkerrechtsprofessor anzusehen.“

    Auch das gehört zur freien Meinungsäußerung dazu, daß Sie mich – der ich ein eher libertär gesinnter rechter Reaktionär bin – mit einem nationalistischen fundamentalistischen Mohammedanerführer vergleichen und diesen Führer des noch subtilen Dschihads meiner Wenigkeit präferieren. Ich bin ein Gegner des Volksverhetzungsparagraphen, ein Befürworter würde vielleicht gleich wieder mit Gesinnungshaft drohen.
    Andere schreiben ein Buch mit Eheratschlägen und Apfelkuchenrezepten und werden dafür als Hitlersympathisantinnen aus dem Arbeitsverhältnis einer staatlichen Organisation (NDR) gekündigt.

    „Broder hätte gewiss Freude daran, hier etwas zu ergänzen.“

    Für mich – bei Ihnen und auch grundsätzlich -immer wieder ein weibischer und mir sehr unsympathischer Stil, sich nicht den Rücken gerade machen zu können, nicht in der ersten Person Singular „ich“ formulieren zu wollen, sondern gleich nach dem großen Brod … quatsch, nach dem großen Bruder zu rufen.

    Eine typischer Asymmetrie, als rechter Reaktionär mag man keine kollektives Vorgehen, man ist es eher gewohnt, auch auf eigenen Beinen fest zu stehen.

  92. #105 free_man_2

    „Sofortigen Stopp muslimischer Zuwanderung mit Ausnahme solcher Personen, die sich schriftlich verpflichten, unsere Rechtsordnung zu achten und die Scharia zu mißachten.“

    Halte den NEUSPRECHbegriff für eine weitere Attacke auf das Denken von Millionen Deutschen.
    Laut GG geht alle Staatsgewalt vom Volke aus. Das Volk ist EIGNER dieses laut GG souveränen Staates.
    „Zuwanderer“ insinuiert – nachdem der Migränebegriff allmählich verbrannt ist – daß WIR auch nur Wanderer sind und jetzt andere Wanderer hinZU kommen.
    EIGNER sind nicht verPFLICHTET, Gäste zu empfangen. Mein Haus kann schon voll sein oder ich mag keine Gäste. Ich muß das auch nicht erklären, wenn ich nur Chinesen unter 1,60 Meter mag oder gar keine Menschen, vielleicht weiß ich das selber gar nicht und habe auch Besseres zu tun.
    Man sieht doch an der Terrorzelle in Hamburg vor 9/11, daß man niemals wissen kann, was der gepflegte und gebildete Orientale von nebenan im Schilde führt.
    Ich plädiere für einen vollkommenen Aufnahmestop bezüglich der mohammedanischen Welt über Jahrzehnte.

    Um über das eigene Land bestimmen zu können, müßte sich Deutschland zunächst zum unabhängigen Staat erklären und sofort die EU-Diktatur verlassen, deren totalitäres Regime das Selbstbestimmungsrecht Deutschland bezüglich Einwanderung oder Nichteinwanderung bricht.

    Von der allgemeinen Tendenz stimme ich dem Kommentar allerdings ansonsten durchaus zu!

  93. #104 abendlaender11 (29. Dez 2011 12:44)

    Wer die Waffe begriffen hat, hält in seinem Beruf absolut das Maul. Es herrscht in Deutschland Gedankenfreiheit, man kann jeden Tag einen Waldlauf machen und findet sehr schnell eine Stelle, wo man die Gedanken sogar laut äußern kann.

    Es besteht m.M. nach kein Anlass zum Defätismus. Europa rückt nach „rechts“. Die EU scheitert. Selbst in Deutschland schreien, natürlich überwiegend Linke bei jedem möglichen vernünftigen Gedankenansatz „Rechtspopulismus!“, „Der Rechtspopulismus ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen!“. Linke, die witzigerweise ja selbst den bürgerlichen Widerstand herangezüchtet haben. Der Islam und die muslimische Immigration, die muslimische Integrationsunfähigkeit wird von weit überwiegenden Mehrheiten abgelehnt. Wenn Sie die Augen aufmachen, können Sie diese latente Ablehnung in Deutschland jeden Tag sehen und wird ja häufig zu unrecht und in Einzelfällen leider auch zu recht von Medien und Politik beklagt. Sie brauchen also nur abwarten und zusehen, wie der Migrantenstadl der Politik um die Ohren fliegt. Das ist zwar kein wünschenswerter Zustand, aber er kommt.

    In meinem Umfeld, beruflich und privat, habe ich übrigens keine Probleme, Menschen darauf hinzuweisen, die Zeitungen sehr genau zu lesen, darauf zu achten was gesellschaftlich in anderen europäischen Ländern vor sich geht und das Internet als Informationsquelle zu nutzen.

  94. #113 103

    „Der Islam und die muslimische Immigration, die muslimische Integrationsunfähigkeit wird von weit überwiegenden Mehrheiten abgelehnt.“

    Glaube schon auch, daß viele Leute – partiell – den strengen Geruch wahrnehmen, der sich in 43 Jahren unter den Talaren angesammelt hat.

    Auf der anderen Seite sehe ich den gigantischen Schaden der ganzen Gehirnwäsche über Jahrzehnte. Die meisten werden sich über einzelne Skandale ereifern, z.B. die Meutung von Herman oder der nächste Versuch bei Sarrazin, der nicht mehr ganz so gelingen konnte.

    Aber nur wenige werden erkennen, daß es sich um eine einzige Matrix handelt. Z.B. die vielbeschworene „Integration“: Es gibt nirgendwo auf der Welt etwas wie „Integration“.
    Ich empfange keine Gäste, bei denen ich erwarte, daß sie mein Eigentum nicht achten werden. Wenn ich mich täusche, dann fliegen Leute, die sich an meinem Eigentum vergreifen, sofort mit Karacho wieder raus.
    Und wenn ich merke, daß ich mit einem Bekannten, der mich immer wieder beehrt, ganz gut harmoniere, dann kann ich doch nicht jemanden allen Ernstes erzählen, „der hat sich in den letzten paar Jahren in meinem Haus schon gut integriert.“

    Aber gut, das Bewußtsein wird sich verschieben, die Frage nach der tatsächlichen Macht und der Möglichkeit eines Machtwechsels ist aber noch eine andere.

  95. #110 abendlaender11 (29. Dez 2011 14:36)

    beschreibt den grund für die alltägliche natzikeule:

    „… wenn jemand ständig und einseitig immer nur die Verbrechen des nationalen Sozialisten Hitler und seiner Mordgenossen erwähnt, niemals jedoch die 20 Millionen Russen, die ihr Leben für die Errichtung des sozialistischen Himmelreiches auf Erden lassen mußten?“

    Sie dient fast ausschliesslich der ablenkung von viel massenhafteren verbrechen. Nicht nur in der SU, sondern aller kommunistischen verbrechen mit über 100 mio opfern. Mao wird sogar als ikone herumgetragen.

    Damit werden derer massenmorde quasi vertuscht. Ausserdem lockert man damit die geldbörse für all und jedes leid auf der welt.

  96. #112 abendlaender11

    #105 free_man_2

    “Sofortigen Stopp muslimischer Zuwanderung mit Ausnahme solcher Personen, die sich schriftlich verpflichten, unsere Rechtsordnung zu achten und die Scharia zu mißachten.”

    Halte den NEUSPRECHbegriff für eine weitere Attacke auf das Denken von Millionen Deutschen.
    Laut GG geht alle Staatsgewalt vom Volke aus. Das Volk ist EIGNER dieses laut GG souveränen Staates.
    “Zuwanderer” insinuiert – nachdem der Migränebegriff allmählich verbrannt ist – daß WIR auch nur Wanderer sind und jetzt andere Wanderer hinZU kommen.
    EIGNER sind nicht verPFLICHTET, Gäste zu empfangen. Mein Haus kann schon voll sein oder ich mag keine Gäste. Ich muß das auch nicht erklären, wenn ich nur Chinesen unter 1,60 Meter mag oder gar keine Menschen, vielleicht weiß ich das selber gar nicht und habe auch Besseres zu tun.
    Man sieht doch an der Terrorzelle in Hamburg vor 9/11, daß man niemals wissen kann, was der gepflegte und gebildete Orientale von nebenan im Schilde führt.
    Ich plädiere für einen vollkommenen Aufnahmestop bezüglich der mohammedanischen Welt über Jahrzehnte.

    Das Wort ZUWANDERER sollte nur ein Oberbegriff für alle Bezeichnungen sein, die in diesem Zusammenhang üblicherweise verwendet werden, ob nun im Einzelfall zutreffend oder nicht.

    Ich hoffe aber, daß wir uns einig sind, daß Muslime aufgrund ihres religiös bedingten Herrenmenschenanspruches zunächst erst einmal eine besonders problematische Kategorie darstellen und daß eine solche Aussage keine unbegründete Vorverurteilung darstellt, weil wir überall auf dieser Welt feststellen, daß keine andere Gruppe im Schnitt in ihren Gastländern so viele Probleme bereitet.

    Mein Vorschlag zu einem Bekenntnis zum Rechtsstaat als notwendige Forderung für alle, die zu uns kommen, soll ja gerade eine pauschale Vorverurteilung vermeiden, indem jedem die Chance gegeben wird, sich von einem solchen Vorurteil loszusagen. Damit geht er ein hohes Risiko ein, weil die Ummah dies als „Apostasie“ werten kann, was schariagemäß sogar mit dem Tode bestraft wird, unabhängig davon, wie ernst es ihm mit diesem Bekenntnis tatsächlich war! Er wird also abwägen, ob er dieses Risiko eingehen soll. War es nur ein Lippenbekenntnis, wird ihn dies weder vor der Scharia schützen noch vor der säkularen Justiz, wenn er sich mit einer Dschihad-Aktion gegen sog. „Kuffar“ strafbar macht! Denn mit seinem Bekenntnis zum Rechtsstaat hat er der säkularen Justiz zugleich signalisiert, daß er keinen „religiösen Strafbonus“ beansprucht, und folglich wird er auch keinen erhalten, d. h. er wird für jede Schandtat so bestraft wie ein Autochthoner! Weigert er sich jedoch von vornherein, sich zum Rechtsstaat zu bekennen, darf er nicht einreisen. Mit dieser Regelung wäre doch das Gastland auf der sicheren Seite!

    Sicher, er käme durch ein solches Bekenntnis in eine gewisse Zwangslage. Doch unser Recht auf körperliche und sonstige Unversehrtheit wiegt ebenso schwer. Und wenn er islamgläubig ist, ist er aufgrund der Anforderungen der hl. Schriften an ihn selbst, vor denen wir uns aber zu Recht fürchten müssen, erstmal verdächtig. Das ist so! Und zwar nur beim Islam! Das rechtfertigt den ausgeübten Zwang. Wohin es führt, dem Islam volle Handlungsfreiheit zu gewähren, sieht man doch jeden Tag! Z. B. in den vom „arabischen Frühling“ heimgesuchten Staaten, wo Christen schlimmer Verfolgung ausgesetzt sind und wo die Forderungen nach Einführung der Scharia (und zwar sowohl dort als auch hier in Europa!) immer lauter werden! Jeder, der hier mitliest, kennt genügend Schreckensmeldungen dieser Art. Bücher wie Ulfkottes „SOS Abendland“ sind voll mit Beispielen der zunehmenden Diskriminierung Einheimischer gegenüber Muslimen in ganz Europa, was bereits einer schleichenden Einführung der Scharia entspricht! Führende Muslimvertreter in GB, Dänemark, den Niederlanden, Belgien, Schweden oder Norwegen werden immer frecher mit ihren Forderungen. Die Zahl von Gewaltakten bzw. Vergewaltigungen nimmt stetig zu. In Frankreich gibt es bereits 1000 Scharia-Gebiete, aus denen Nichtmuslime vertrieben oder getötet wurden etc. pp. Fragt sich hier jeman allen Ernstes, warum Muslime für uns ein ganz besonderes Problem darstellen?

  97. #116 free_man_2

    „Mein Vorschlag zu einem Bekenntnis zum Rechtsstaat als notwendige Forderung für alle, die zu uns kommen, soll ja gerade eine pauschale Vorverurteilung vermeiden, indem jedem die Chance gegeben wird, sich von einem solchen Vorurteil loszusagen.“

    Da gehe ich absolut nicht mit. Mal überlegt, was der Japaner sagen würde, wenn Sie dem das Gleiche erzählen würden? Jedes Subjekt kann nur mit Vorurteilen überleben. Warum soll sich ein Schaf denn dafür interessieren, ob der fremde Wolf sich gerade eh schon sattgefuttert hat?
    Es ist nicht die Aufgabe einen lebenden Subjektes auf dieser Welt, für so ein unerklärbares Hirnkonstrukt wie „Gerechtigkeit“ zu sorgen.
    Das Schicksal eines Subjektes ist es, egoistisch für seinen Vorteil zu sorgen.

    Nun befinden wir Menschen uns in kulturellen Räumen, in die wir Schutzsicherungen eingezogen haben. Eine negative Auslegung wie in den christlichen Geboten, „Du sollst NICHT töten, Du sollst NICHT stehlen“, von mir aus sogar aus den mehr als problematischen Menschenrechten (Man darf andere Menschen nicht ermorden oder ihres Eigentums berauben) dürfte vollkommen ausreichen.

    Eine POSITIVE Auslegung der Menschenrechte: Jeder Mensch hat das Recht auf Selbstbestimmung, Bildung … also auch auf dem Boden der Bundesrepublik Deutschland ohne deutscher Staatsbürger zu sein, halte ich hingegen für TÖDLICH.
    Genau das beabsichtigt der Menschenrechtsimperialismus aber.

    Wer ist denn so blöd und gibt dem vierten Bandido oder dem fünften Hell’s Angel eine Chance, lädt noch einen von diesen Jungs in sein Haus ein, wenn sich doch schon x Rocker wie die Sau benommen haben? Wenn ich jemand nicht in mein Haus einlade, dann ist das KEINE Ablehnung seiner Person, denn diese Macht besitze ich gar nicht. Und ich muß mir auch nicht die besten und tollsten Kumpel in mein Haus einladen, wozu denn auch?

    Das sogenannte „Diskriminierungs“-Verbot ist GehirnAIDS und Enteignung des deutschen Volkes.

Comments are closed.