In Bottrop gab es heute abend auf der Glückaufstraße eine Schießerei, zwei Brüder sind schwerverletzt – Lebensgefahr. Ihre typisch deutsch klingenden Namen:  Kenan (25) und Ramazan (24) B.! Die zwei türkischen Schwerverletzten waren laut BILD auf dem Heimweg von einem Wettbüro, sonst weiß BILD auch nichts. Wir auch nicht, außer daß bei Schießereien auf offener Straße der Südländeranteil überproportional hoch und die Freude über die Bereicherung niedrig ist. Dabei ist Islam Frieden! Ramazan klingt doch islamisch – oder etwa nicht?

image_pdfimage_print

 

140 KOMMENTARE

  1. Das sollte man nicht überbewerten. Es wird sich bestimmt herraus stellen das es lediglich „Warnschüsse“ waren.

  2. da ist wieder die bestätigung: MASSENHAFTES EINDRINGEN FREMDER und feindseliger KULTUREN, RELIGIONEN und VÖLKER in einen staat führen immer und unweigerlich zu MORD, VERGEWALTIGUNG, RAUB und TOTSCHLAG! das sagt uns die geschichte!

  3. Die kamen aus einem Wettbüro? Dann können es nur die NSU-Nazis gewesen sein! Ob die wohl wieder auferstanden sind und nun weiter morden?

  4. Gestern in zdf-xy gesehen:

    Überproportional die Südländer.
    Auch ein paar Osteuropäer waren dabei.

    Aus der BRD ist noch viel herauszuholen!

    Hier kann man noch gut Beute machen.

  5. „Ihre typisch deutsch klingenden Namen: Kenan (25) und Ramazan (24) B.!“

    Jetzt beklagt euch nicht auch noch, wenn die MSM die bösen Buben mal nicht zu Steffen & Robert umbenennen 😉

  6. Keine Panik, denn es sind nur zwei weitere Einzelfälle in der Reihe der Einzelfälle die uns die MSM jeden Tag präsentieren.

  7. Ein Bekannter rief mich gegen 20 Uhr an und berichtete von dem Vorfall.
    Ich bot ihm ,bezüglich der Täter, eine Wette um 20 Euro an.
    Er lehnte sofort ab.
    Mit den Worten.
    Ich bin doch nicht bescheuert und werfe Dir mein Geld in den Rachen.
    Uns war natürlich beiden sofort klar worum es sich hierbei handelte.

  8. Prof. Dr. Maria Böhmer (MdB) sagt:

    Wenn sich die Täter als Bio-Deutsche herausstellen, will ich die erste sein, die das erfährt. Verstanden?

  9. Zu dem Foto:

    Was war denn das für eine Waffe, die Kenan & Co die Schuhe und Strümpfe ausgezogen hat?

    Oder wollten sie sich vorher nach islamischen Brauch gegenseitig mit Schuhen bewerfen 😉

  10. Die alten Leute in bottrop fühlen sich bestimmt sicher in Ihrer doch so schönen und ruhigen Stadt und bedanken sich beim Mainstream der ihnen die beschaulichen Städte geschaffen hat bzw die erforderliche Stütze dazu gab das die Städte so beschaulich wurden.

  11. Als alter Techno-Jünger sag ich nur : „Kommst du nach Bottrop, kriegst du auf den Kopp dropp“.

    Der Spruch dürfte nunmehr 20 Jahre alt sein.

    Quelle: Da Hool, wenn ich mich nicht irre…

  12. @ 1 Bollmann

    Ich tippe auf einen der vielen NSU Terroristen. Eventuell ein durchgeknallter Christ. Aber auf keinen Fall eine Sache der Ehre.
    Vor einiger Zeit bekam ein Libanese, auf einer Familienfeier in Bottrop, ein Messer in den Rücken. Er verstab. Heute wurde die Gerichtsverhandlung eröffnet. Natürlich mit islamischem Streitschlichter. Hat aber garantiert nichts mit dem Fall zu tun. Die artmen Opfer. Kommen friedlich aus dem Wettbüro und werden abgeknallt. Böses Deurschland.

    Ironie aus.

  13. Mir war der Migrationshintergrund in dem Moment zu 98% klar, als das Wort „Schießerei“ in den MSM erstmals fiel.

    Vielen wird es so gehen wie mir…

  14. Die Täter waren bestimmt böse Sportschützen auf dem Weg zum Schießstand. Natürlich mit LEGALEN Waffen.

  15. Ich warte eigentlich nur wieder, dass in Zusammenhang mit dem Amoklauf in Belgien und der Schiesserei in Bottrop wieder nach einer Verschärfung des Waffenrechts gerufen wird.
    Etwas derartig populistisches macht sich nach solchen Taten besonders gut für die Profilierung.

  16. @ #1 Bollmann

    Hm…zunächst einmal sind die Brüder ja die Opfer. Wer die Täter sind, wird sich weisen.

    Bestimmt waren es Täter aus dem rechtsextremen Umfeld – dem BKA dürften langsam die Ermittler ausgehen. Wenn es andere waren, wird der Vorfall einfach totgeschwiegen, so kriegt man schöne Zahlen übers Jahr hin.

  17. Wenn ich mir die Namen auf dem Spendenlaufband der Gala in der ARD anschaue, können wir gar kein Türkenproblem haben, weil es offenbar keine in Deutschland gibt!

  18. Gestern in zdf-xy gesehen:

    Überproportional die Südländer.
    Auch ein paar Osteuropäer waren dabei.

    Aus der BRD ist noch viel herauszuholen!

    Hier kann man noch gut Beute machen.

    Als in Deutschland lebender Italiener, Spanier oder Portugiese würde ich gegen die entsprechenden Medien Strafanzeige wegen des neuen europäischen Gleichbehandlungsgesetztes stellen, wenn einmal wieder nach einem Täter mit „südländischen Aussehen“ gefahndet wird.

  19. Türken vs. Beni Hilal AKA „Lib-Kurden“. Die Grenzen des Imperiums müssen „begradigt“ werden.

  20. Das sind doch die Rentenzahler von morgen und Facharbeiter von heute!
    Ganz klar ein Einzelfall und auch bloß Folklore!
    Habt euch mal nicht so!

  21. Es tritt immer das sehr häufig ein, was von vornherein sehr wahrscheinlich ist.

    Daß die Richtigkeit der Stochastik immer wieder evident vor Augen geführt werden kann, dafür sorgen unsere Politiker und die entsprechenden Migranten. Alles nur Stochastiker – also keine Sorge!

  22. #25 Das_Sanfte_Lamm

    Amrani war von Beruf Schweißer und offenbar ein begieriger Waffensammler. In seinem Lager, in dem am gestrigen Mittwoch die Frauenleiche entdeckt wurde, befand sich nicht nur eine mächtige Cannabisplantage mit 2800 Pflanzen, sondern auch ein Waffenarsenal, darunter Panzerfäuste, ein Sturmgewehr des Typs AK-47, jede Menge Munition und Waffenteile. Nach Schätzungen der Polizei hat das Waffenarsenal des Amokschützen einen Marktwert von etwa 250.000 Euro.

    Quelle:
    http://diepresse.com/home/panorama/welt/716822/Belgien_Amoklaeufer-hortete-Waffen-um-250000-Euro?from=gl.home_panorama

    Solche Typen interessiert kein Recht, schon gar kein Waffenrecht.
    Damit werden nur unbescholtene, gesetzestreue, steuerzahlende Biokartoffeln drangsaliert.

  23. Uiii, wenn das mal nicht der Manichl Attentäter war.
    Der schlägt bekanntlich immer zur Weihnachtszeit zu.
    Ob der die Schusswaffe aus Manichls Vorgarten hat?

  24. Was sind „Migranten“? Finde ich im Duden nicht! Der kennt nur Immigranten. Meint Ihr das?

  25. Aber solche gibt’s bei den Deutschen genausoviel, hat man erst bei den Dönermorden gesehen. Idioten gibt’s doch überall, hat mit Nationalitält oder Religion nichts zu tun.

    IndoktriniertTM

  26. Wie wäre es mit der Wahrheit, PI, also keine Schießerei mit Migräne (unter Holländern etwa?), sondern unter Moslems/Türken?

  27. Die Analyse zu Elementen der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit zeigt uns, dass, wer Ramazan mit Islam in Verbindung bringt ein Nazi verrohter Bürgertümler ist, der Vereisungs-Syndrome des sozialen Klimas aufweist.

    Das Ramazan-Syndrom wurde erstmals
    in 2002 ermittelt und bereits in 2003 repliziert. Die Befunde in 2004 unterstreichen die These, dass es sich dabei um das theoretisches Konstrukt einer Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit handelt, mit dem gemeinsamen Kern der Ungleichwertigkeit. Auch in diesem Jahr lässt sich das Ramazan-Syndrom wieder bestätigen.

    Denn : Ramazan ist einfach nur ein Name, wie Müller oder so. Wenn es was Islamisches wäre würde es doch Ramadan, – also zum Mitschreien : „R-A-M-A-D-A-N“, heissen. Wäre es Chinesisch hiesse es Mei Ling.*
    Fazit : Ramazan hat nichts mit dem Islam zu tun.
    (PS: …und Google hat den Islam auch nicht verstanden)
    ___________________________________
    * Siehe auch die grosse Heitmeyer Studie

  28. #29 Das_Sanfte_Lamm

    Meine Schwester ist in Spanien verheiratet.
    Für die liegt „Südland“ noch ganz wo anders.

  29. Die Location ist nicht weit von mir … im „übertürkten“ Stadtteil Batenbrock

    Vorgestern hat es im unmittelbar daneben liegenden Stadtteil „Boy“ eine Massenschlägerei mit 2-300 Beteiligten und vielen Verletzten gegeben … bei einer Hochzeit. 🙂

    „Deutsche Grossfamilie“ 🙂

  30. @ #35 r2d2

    Uiii, wenn das mal nicht der Manichl Attentäter war. Der schlägt bekanntlich immer zur Weihnachtszeit zu. Ob der die Schusswaffe aus Manichls Vorgarten hat?

    Verd… – das Lebkuchenmesser haben wir ganz vergessen! Wir jammern hier über angeblich gewalttätige Moslems, dabei schwebt das Lebkuchenmesser täglich über uns allen!

  31. Muslimische Folklore bzw. Mediation auf türkisch. alles harmlos, oder soll ich hier wieder die Böhmer zitieren.

    ihr Rassisten, Ihr. Pfui, Pfui Pfui

    😉

  32. Deutschland wird noch elendig zugrunden gehen, wenn die Fachkräfte sich immer Meuscheln. Wir brauchen unbedingt noch mehr Geld für solche Schätze. Mein Vorschlag Harz 4 Schonvermögen absenken (Gespart haben ja eh nur Deutsche Idioten die ein Leben lang gebuckelt haben), Rentenalter hoch auf 72 für die Deutsche Kartoffel, die Mehrwertsteuer erhöhen und die Rente absenken. Dann können wir noch ein paar aufnehmen und uns Adäquat um sie kümmern

  33. #36 Schnauze voll vom Islam

    „Was sind “Migranten”? Finde ich im Duden nicht! Der kennt nur Immigranten.“

    das sind immigranten, die bald wieder emigrieren.

  34. #33 Karl Martell

    „Es tritt immer das sehr häufig ein, was von vornherein sehr wahrscheinlich ist.“

    Der olle Hegel hat unsere Bundes-Claudi schon vorausgesehen und sich bitter beklagt, daß der tiefgröndige Teutone das Gefüüüühl der Eiseskälte des Verstandes vorziehe.
    Frage mal die Pappenheimer_innen von heute, was die von Stochastik halten: Genauso viel wie von Alltagseinsichtnahme, Logik, richtigem Setzen der Kommata, einer verständlichen deutschen Standardsprache … irgendwie ist denen das alles nicht geheuer, schließlich sollte doch das „Individuum“, der einzelne MENSCH immer im Mittelpunkt stehen. Die MENSCHEN in unserem Lande mögen diejenigen MENSCHEN in der Politik, die noch Empathie und emotionale Intelligenz aufbringen, wie z.B. die „glaubwürdige“ (sic, Maischberger) Verkehrssünderin Käßmann oder auch den Gutti Vol. II.

  35. @ #42 trainspotter

    Im Bottroper Knappschaftskrankenhaus mussten Polizeibeamte am Abend aufgebrachte Angehörige eines Opfers beruhigen.

    Merke: Keine Moslems behandeln. Sich darauf berufen, das Krankenhaus sei nicht halal, die Operationsbestecke durch Ungläubige verunreinigt, man wolle die Rechtläubigen nicht beleidigen und warte auf moslemische Ärzte, die aus Ankara oder Kairo angefordert seien und in Bälde eintreffen müssten.

    Hier fällt mir die große Eisvogel von PI ein, die immer wieder erklärt hat: Man muss es den Moslems hier so ungemütlich wie möglich machen, damit sie irgendwann von selber wieder gehen.

    Von Paula habe ich auch schon lange nichts mehr gelesen!

  36. Schießerei in Bottrop:

    “Essen (ots) – Bei einer Schießerei in Bottrop sind gestern gegen 17.40 Uhr zwei junge Männer lebensgefährlich verletzt worden. Zeugen hatten in der Nähe der Albrecht-Dürer-Grundschule Schüsse gehört und die Polizei alarmiert. Die beiden 25 und 26 Jahre alten Männer, bei denen es sich um türkische Brüder handeln soll, wurden schwerverletzt auf dem Gehweg entdeckt….”

    http://www.blogspan.net/presse/waz-polizei-richtet-nach-bottroper-schieserei-mordkommission-ein/mitteilung/251205/

    Jetzt geht der Zirkus wieder los, wetten?

    von der Polizei direkt ist NICHTS zu erfahren, wurden wahrscheinlich inzwischen von höherer Stelle “gebrieft”!

    Morgen, Kinder wird’s was geben !

    (in der MSM-Presse, hat eben auch ‘was mit dem Glauben an den Weihnachtsmann zu tun)

  37. wenn es wiklich biodeutsche Sportschützen gewesen wären, lägen die beiden an einem ruhigeren Platz, da bin ich mir relativ sicher.

  38. #3 unmoderiert (15. Dez 2011 21:30)

    Das sollte man nicht überbewerten. Es wird sich bestimmt herraus stellen das es lediglich “Warnschüsse” waren.

    1. Kulturelle Eigenheit. Das haben wir zu Reschpäktieren.

    2. Das müssen die Aushalten.

  39. War, wie so oft, ein aufgebrachter deutscher
    Mittelschicht Papi, der seine entehrte Tochter
    rächen wollte.

  40. #52 Fensterzu (15. Dez 2011 22:11)

    @ #42 trainspotter

    Im Bottroper Knappschaftskrankenhaus mussten Polizeibeamte am Abend aufgebrachte Angehörige eines Opfers beruhigen.

    Merke: Keine Moslems behandeln. Sich darauf berufen, das Krankenhaus sei nicht halal, die Operationsbestecke durch Ungläubige verunreinigt, man wolle die Rechtläubigen nicht beleidigen und warte auf moslemische Ärzte, die aus Ankara oder Kairo angefordert seien und in Bälde eintreffen müssten.

    Hier fällt mir die große Eisvogel von PI ein, die immer wieder erklärt hat: Man muss es den Moslems hier so ungemütlich wie möglich machen, damit sie irgendwann von selber wieder gehen.

    Von Paula habe ich auch schon lange nichts mehr gelesen!

    Von Eisvogel</b aber auch nicht.

  41. #49 Hausarrest

    “Was sind “Migranten”?
    Finde ich im Duden nicht! Der kennt nur Immigranten.”

    Der DUDEN kennt eben nur die deutsche Realität!
    Ganz vergeblich sucht man deshalb darin auch nach „Remigranten“.

  42. #36 Schnauze voll vom Islam (15. Dez 2011 21:59)

    völlig richtig!

    Emigranten = Auswanderer

    Immigranten = Einwanderer

    „Migranten“ = neusprachlicher, politisch korrekter Schwachsinn der übelsten Sorte, nicht „Aus-„, nicht „Ein-„, Wanderer???

    so einer vielleicht ??

    http://www.youtube.com/watch?v=HTPmozjYABs

  43. #42 Ruhri (15. Dez 2011 22:03)
    #44 trainspotter (15. Dez 2011 22:03)

    Und wer bezahlt die ganzen Behandlungskosten???

    Natürlich der bundesdeutsche Krankenkassen-Beitrags-Zahler, wer sonst! 🙁

  44. Zwei Frauen aus dem Raum Donaueschingen zeigten am Donnerstagmorgen bei der Polizei an, dass sie gg. 04.15 Uhr, auf der Tanzfläche einer Disko im Industriegebiet tanzten und hierbei von einem Typen angebaggert worden wären. Als sie dem Mann mitteilten, dass er sie in Ruhe lassen soll, schubste dieser die Frauen und gab einer der 25 Jahre alten Frauen eine Ohrfeige. Die eingesetzten Beamten trafen auf einen mit 1,4 Promille alkoholisierten Mann aus Konstanz, mit marokkanischen Wurzeln, gegen diesen wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=17166

  45. #37 miamary1 (15. Dez 2011 22:00)

    „ber solche gibt’s bei den Deutschen genausoviel, hat man erst bei den Dönermorden gesehen. Idioten gibt’s doch überall, hat mit Nationalitält oder Religion nichts zu tun.“

    ‚mal ganz am Rande gefragt, gibt es neuerdings irgendwelche gerichtsverwertbaren Beweise, die die neun Morde diesen Bankräubern von Eisenach anlasten könnten ?

  46. Des isch witzig, Islamistin als Verkehrerzieherin, bitte auf die Personenbeschreibung der Unbekannten achten!

    Eine 57 Jahre alte Frau erschien am Montag, gg. 13.30 Uhr, auf dem Polizeirevier Konstanz und erstattete Anzeige, dass sie geschlagen worden sei. Die 57-Jährige fuhr mit ihrem Fahrrad nicht auf dem auf der westlichen Seite der Alten Rheinbrücke verlaufenden Radweg in Richtung Altstadt, sondern verkehrswidrig auf dem östlichen Gehweg. Am Ende der Brücke sei ihr eine ältere Dame mit Schirm entgegen gekommen, worauf die 57-Jährige von ihrem Fahrrad abgestiegen und gelaufen sei. Als die Dame auf ihrer Höhe war, fragte diese die abgestiegene Fahrradfahrerin höflich ob sie nicht wisse, dass sie hier falsch sei, nahm ihren Schirm und schlug der 57-Jährigen auf den Arm und lief anschließend in Richtung Sternenplatz weiter. Die Geschädigte drehte sich um, fuhr der Dame hinterher, stellte sie noch auf der Brücke zur Rede und verlangte deren Namen. Die Frau antwortete jedoch nicht, sondern beschimpfte die Geschädigte nur mit „du blöde Kuh“ und lief weiter.
    1. Die abgegebene Beschreibung der Frau lautet: Ca. 160 cm groß, ca. 65 – 75 Jahre alt, schlank, trug einen langen dunklen Mantel und ein buntes am Hals zusammengebundenes Kopftuch, sprach keinen hiesigen Dialekt. Der Schirm soll von der Marke Knirps gewesen und soll in bunten gedeckten Farben gehalten gewesen sein. Mögliche Hinweise auf die Frau werden ans Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950, erbeten.

  47. #43 Fensterzu (15. Dez 2011 22:03)

    „Wir jammern hier über angeblich gewalttätige Moslems, dabei schwebt das Lebkuchenmesser täglich über uns allen!“

    sorry, war das Damoklessschwert, von Lebkuchen stand bei Cicero nix!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Damokles

    „Als Damokles das Schwert über seinem Kopf bemerkte, war es ihm unmöglich, den dargebotenen Luxus zu genießen und schließlich bat er darum, auf die Annehmlichkeiten (und die damit verbundene Bedrohung) verzichten zu dürfen. Damokles hatte seine Lektion erhalten, dass Reichtum und Erfolg keinen Schutz vor Gefahren bieten“

    Also, wenn man sich die Story vom ollen Cicero ein bisschen umdenkt auf heutige (deutsche) Verhältnisse, ein paar Worte austauscht, passt’s exakt!

  48. Sofort das Waffengesetz verschärfen u.den Schiessport in old Germany verbieten.Auch Wasserpistolen, damit christliche Kinder nicht auf die schiefe Bahn geraten.Man munkelt das die Grünen mit Cem u.Fatima R.dafür sind

  49. Wird Zeit, dass es wirklich mal ein entschlossener biodeutscher Täter war. Ach ne, geht ja nicht – der wäre ja arbeiten gewesen oder hätte seine Jagdwaffe abgeschlossen im Auto gehabt. Und ein Sportschütze und ein Jäger kann es gar nicht gewesen sein, denn der hätte richtig getroffen…

    Außerdem :

    Glückaufstraße …

    Nomen est omen

    Fast hätte es geklappt – mit nah oben kommen.

  50. #66 trainspotter (15. Dez 2011 22:32)

    „Wurde nicht bei den ersten Dönermorden auch im Umfeld der Wettbüro-Mafia ermittelt ?“

    Eben, „ERMITTELT“, nicht gemutmasst und Beweise getürkt!

    lang ist’s her…

  51. … bespuckte und beleidigte er die beiden Polizisten… sicherlich ein Ausdruck der von Prof. Dr. Scharia Böhmer so sehr geschätzten Lebensfreude unserer Kulturbereicherer

    Reichenau Im Rahmen eines Hausstreits wurde am Sonntagabend, gegen 20.30 Uhr, eine Polizeistreife zu einer Privatwohnung gerufen. Ein 17-Jähriger randalierte in der Wohnung seiner Freundin. Dabei gingen einige Gegenstände zu Bruch. Gegenüber den einschreitenden Beamten verhielt sich der Jugendliche ebenfalls renitent. Er versuchte sich los zu reißen und sperrte sich massiv gegen die Maßnahmen der Polizei. Außerdem bespuckte und beleidigte er die beiden Polizisten. Sie erlitten bei dem Einsatz leichte Verletzungen. Der Beschuldigte wird bei der Staatsanwaltschaft Konstanz angezeigt.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=16843

  52. Schade eigentlich.

    Denn wir können auf kein Talent verzichten.

    Auf Fachkräfte schon gar nicht.

    Glücksspiel-Talente und
    Schußwaffenbedien-Fachkräfte,

    … werden von der „Deutschen Wirtschaft“ dringend gebraucht!

  53. #74 talkingkraut

    „Des isch witzig, Islamistin als Verkehrerzieherin, bitte auf die Personenbeschreibung der Unbekannten achten!“

    Tja, endlich mal ein Nichtislam-Thema. Etwa die Hälfte der Leute, in der Mehrheit Teutonen, bewegen sich auf den Radwegen, als wären sie alleine auf der Welt. Keine Beleuchtung direkt unter der Frisur, am Fahrzeug schon mal gar nicht, und zum Kuhlnesscode irgendwelcher Elsen Mitte 50 gehört es wohl unverzichtbar, den Fahrradweg in verkehrter Richtung zu befahren. Besteht ein entgegenkommender Sturkopf auf seinen Platz auf dem schmalen Weg, dann wird eben abrupt ausgewichen auf den Bürgersteig, wenn da ’ne Omma umgehauen wird, ist das auch egal.

    Dann tritt die Radfahrer-Armee-Fraktion (ich bin übrigens selber überwiegend Fahrradfahrer) erzürnt auf den Plan und fordert politisch von der Übermammi Stäätin noch viel mehr Steuerzahler_innen-Knete für noch mehr und noch breitere Radwege, wo man dann seinen privaten Life-Style – immmer mit elektronischer Hörhilfe im Ohr und im Mobiltelephondialog mit anderen Mitbürger_innen – noch eleganter fortsetzen kann.
    Nichts Gutes hier über die Moslems, aber es sind leider sehr viele Deutsche zunehmend zu Soziopathen geworden, daß man schon sehr, sehr defensiv unterwegs sein muß, um heute noch ungeschoren von A nach B zu kommen.

  54. #72 Heinz Ketchup (15. Dez 2011 22:49)

    Es muss natürlich heißen:

    Immigranten = importierte südländische „Fachkräfte“
    Emigranten = exportierte deutsche Facharbeiter
    🙁

  55. Sofort Schützenvereine und Waffen (am besten auch gleich Erbsenpistolen und diese Kinder-Armbruste mit Gummipfeilen) verbieten, damit so etwas nicht noch mal passiert.

  56. #72 Heinz Ketchup (15. Dez 2011 22:49)
    YEP!!

    „Hier noch ein schönes Wanderlied…“

    mit dem klitzekleinen Unterschied, dass der gute Wandersmann immer wieder nach Hause zu Muttern kam, und sich nicht woanders gratis durchgefressen und dafür noch aus Dank dafür seinen Wirt aus seinem eigenen Haus gejagt hat!

  57. MSN’s kann man sowas von vergessen.
    Es gilt:
    „Der geschickte Journalist hat eine Waffe: das Totschweigen – und von dieser Waffe macht er oft genug Gebrauch.“ – Kurt Tucholsky

    Will sich bezüglich Hintergrund bezgl. Ausländer Gewalt informieren geht man auf PI, bei Wirtschaftsfragen auf Hardgeld.
    Wer seine Informationen aus den MSN’s bezieht,
    befindet sich im totalen Blindflug.
    Erstaunlicher weise meinen z.B. Spiegel und Zeit Leser, dass sie von besonders kritischen Quellen bedient werden-exakt das Gegenteil ist der Fall-totale Systemmedien.

  58. Als ich vor einigen Stunden auf Bild oder Welt online nur die Kurzmitteilung „Schießerei in Bottrop“ las, war mir der Hintergrund der Beteiligten schon klar. Mal an die Historiker unter Euch gefragt: wann fand eigentlich die letzte Schießerei auf deutschen Straßen OHNE „südländische“ Beteiligung statt?? 1945??

    Und ist Euch schon mal aufgefallen, dass es bei Messerstechereien oder Schießereien unter Bereicherern nur höchst selten Tote gibt, bei Beteiligung Autochthoner dagegen ziemlich oft?

  59. Es ist wirklich eine Schande und wenig Lustig. Ich sitze mit meiner Liebsten vor den Fernseher und sage: Hey, Liebling, Schießerei in der Nachbarstadt, wer das wohl war? Sie sagt, sind immer die selben, wette?

    Das schlimme ist, es stimmt, bei uns im Ruhrpott sind es in der Regel Migranten, ließt man die Überschrift, weiß man wer es war. Es ist so traurig, denn zu über 90% passt es immer!

  60. #88 Olli

    „bei Beteiligung Autochthoner dagegen ziemlich oft?“

    Hätte mir in meiner Jugend niemals vorstellen können, daß ich später mal so eine Krankheit bekommen kann, bei der ich gleich an die Grenzen meiner Fähigkeiten zu ordentlicher Rechtschreibung stoße.

  61. Das ist der wahre Islam !

    http://www.myspace.com/theodor.berlin/blog/543410329

    und der „intelektuelle“ Deutsche liest „Spiegel“ und FR, weil er glaubt, ‚was Besseres als der „Bild-Dir-die-Meinung-Prolet“ zu sein, einen Dreck ist er, ein armseliges Würstchen, der wird mit gezielten Unwahrheiten und Desinformationen gefüttert, merkt es nicht und klatscht noch Beifall dazu!

    aber das hatten wir ja schon ‚mal, der „Stürmer“ oder später „Neues Deutschland“ haben’s vorgemacht!

    was berichtet eigentlich die „Aktuelle Kamera“, sorry, „Tagesschau“ und „heute“ über Bottrop?

    Kommentar überflüssig….

  62. Und das nur, weil die Schei**nazis von der Waffenindustrie den „edlen Wilden“ immer ihre Mordwerkzeuge aufzwingen.

    Bestimmt, isch schwör`. 😉

  63. woher haben die immer die Waffen?
    das Waffengesetz gilt anscheinend nur für Deutsche
    Ich bin für rigorose Ausländerbewachung,also Parteien,strengt euch an,sonst wähl ich wieder die NPD

  64. #43 Fensterzu (15. Dez 2011 22:03)

    Ja, der bis Mannichel in Ober- und Niederbayern völlig unbekannte Brauch des Lebkuchenauslegens ist aufgrund der mannichel`schen Vorfälle wieder völlig in der Versenkung verschwunden.

    So schnell vergeht extra erfundenes Brauchtum.

    Knusper, knusper, knäuschen…

  65. wenn der taeter mit einem alten nsu gefluechtet ist, ist ja alles klar… aber auch audi-fahrer sind verdaechtig, ist audi doch aus der verschmelzung von auto-union und nsu hervor gegangen. also, ist der taeter in einem nsu oder audi gefluechtet, war es eine rassistische tat. ebenso, wenn der taeter comics gelesen hat…

  66. Ist das Haus in Zwickau schon abgerissen? Wenn nicht, sollte man schnell in dem Schutt noch mal nachsehen, ob da nicht noch eine bisher übersehene alte DVD liegt, auf der die jetzige Tat in Bottrop angekündigt wwurde 🙂

  67. Gerade Sat1 Nachrichten.
    Sprecherin:
    Der Schütze 16 Jahre (woher hat der die Waffe?)
    Der Täter – Die Personen – Zwei Brüder – Die Opfer.

    Wenn das Biodeutsche wären, wüssten wir schon längst die Namen aller beteiligten Opfer und Täter.

  68. wenn der Täter „welch Zufall“ erst 16 ist, dann wird er wegen fahren ohne Führerschein wenigstens für zwei Jahre keinen Führeschein machen können. Da ist unser Rechtssystem knallhart. Der Rest fällt unter dumm gelaufen.

  69. Der Schütze ist erst 16 Jahre alt. Erfahrungsgemäß schicken verfeindete Anhänger der Friedensreligion gerne ihre jüngsten Mitglieder des Clans zu Hinrichtungen von Feinden, weil die nur geringe oder keine Strafen erwarten können. Auch bei Ehren(Schand)morden kommen sie häufig zum Einsatz.

  70. #107 trainspotter (16. Dez 2011 07:51)

    War es denn nun ein „Bottropper“ oder ein „Zwickauer“?

    Wäre es ein „Zwickauer“, wüssten wir den Namen, so müssen wir wieder ziwschen den Zeilen lesen.

    Wie viele 16jährige gibt es in unserem Umfeld, die auf der Straße Leute erschießen?

    Wenn der Täter wie die Opfer Mohammedaner ist, wie wird sich Aiman Mazeyk positionieren?

  71. Nanu, die Linken als RassistInnen, die verzweifelte Migranten an der Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Situation hindern wollen?

    Wie Nazi von den Linken!

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/dealer-gehoeren-zum-strassenbild-id6167442.html

    Essen. An der Straßenecke lungern drei junge Männer. Es ist Abend. Es ist Dunkel. Das ist Altendorf. Vielleicht also ist das Unbehagen, das sich beim Anblick der Jungs auftut, einzig dem schlechten Ruf des Stadtteils geschuldet, mag auch sein, dass das Thema des Abends wie graue Wolken über dem Denken liegt. Über den „Drogenhandel in Altendorf“ will Heinz Rothfuß vom freien Wahlbündnis „Essen steht auf“ sprechen.

    Das linksradikale Bündnis hat sich damit eines Themas bemächtigt, das die Bürger im Stadtteil umtreibt. So sind an diesem Abend viele Anwohner ins Haus Röhl gekommen, denen der Ärger über den provokanten Drogenhandel rings um die Helenenstraße bis zur Halskrause steht. Sie berichten von ihren Erfahrungen mit Dealern, die hier längst zum Straßenbild gehören. Das sind zumeist – so bestätigen Staatsanwaltschaft und Polizei – Migranten afrikanischer Herkunft. Und die fallen im Viertel so auf, wie es blässliche Europäer an einer Kreuzung in Nairobi täten. So darf man sich doppelt wundern über die schlecht kaschierten Drogengeschäfte.

  72. Aus dem Qualkreis von Claudia Fatima Roth (Khmer Vert/90):

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M566a3219611.0.html?PHPSESSID=aadbc8e34a6cff91ee789fbfb1e8aaca

    AUGSBURG. Der CSU-Politiker Gerhard Schmid hat die Auflösung des Augsburger Integrationsbeirates gefordert. Dieser sei ein „Tummelplatz“ von wenigen Funktionären, die „ohne demokratische Legitimierung aggressive politische Demonstrationen“ organisieren und so „Separationstendenzen“ verstärken würde, sagte Schmid nach einem Bericht der Augsburger Allgemeinen Zeitung.

    „Allein durch seine Existenz“ propagiere der Integrationsbeirat „Mehrheitsphantasien“, da er nach eigenem Verständnis 40 Prozent der Augsburger vertreten wolle. Der Beisitzer im Augsburger CSU-Kreisverband kritisierte zudem, viele Zuwanderer in der Stadt lebten „abgeschottet in einer Parallelgesellschaft“.

  73. Als ich was wg der Schießerei in meinem linken „Kölner Stadtanzünder“ las,habe ich mich auch gefragt,ob die vielleicht Migrationshindagrundt hätten..- natürlich mit keiner Silbe erwähnt.
    Danke PI mal wieder !

  74. #28 drei_komma_einsvier (15. Dez 2011 21:51)

    Wenn ich mir die Namen auf dem Spendenlaufband der Gala in der ARD anschaue, können wir gar kein Türkenproblem haben, weil es offenbar keine in Deutschland gibt!
    ***********************************************

    die gucken kein ARD oder sonstwelches deutsches TV, warum auch, es gibt doch Turk-Sat
    außerdem: warum sollen die denn spenden, die sind doch hier um Geld von den Deutschen zu holen, nicht um welches an notleidende Deutsche zu verschenken

  75. bei den jüngsten Schiessereien in Hamburg sind meistens auch keine deutschen Sportschützen beteiligt

    verstärkt Iraner, aber auch Albaner, Libanesen, Türken usw usf
    Einer war so schlau und hat sein Opfer im Auto während der Fahrt, Opfer = Fahrer, angeschossen

    bei einer Schiesserei in HH-Billstedt in einem Cafe waren mindestens 5 verschiendene Nationalitäten beteiligt, kein Deutscher

  76. #115 zarizin (16. Dez 2011 09:21)

    bei einer Schiesserei in HH-Billstedt in einem Cafe waren mindestens 5 verschiendene Nationalitäten beteiligt, kein Deutscher

    Und in Hanau waren mal 5 Verbrecher aus dem Knast ausgebrochen. Einer war deutsch! Pfui!

  77. #35 r2d2 (15. Dez 2011 21:57)

    Uiii, wenn das mal nicht der Manichl Attentäter war.
    Der schlägt bekanntlich immer zur Weihnachtszeit zu.
    Ob der die Schusswaffe aus Manichls Vorgarten hat?

    Quark, die Knarre hängt am Grundschulzaun neben dem Lebkuchen, damit sich jeder Gast ein Stück vom Lebkuchen abschießen kann (alter Bottroper Brauch)

  78. Wulff hat sicher schon die Geldbörse gezückt und freut sich den Opfern in kriechender Demutshaltung eine Entschädigung zu überreichen.
    Ich hboffe die Täter sind keine deutschen. Sonst wird es wieder teuer!

  79. @#52 Fensterzu (15. Dez 2011 22:11)

    ——————–

    ad eisvogel: meinst du das?

    Liebe Moslems,
    Ihr und wir – wir sind Feinde. Wir finden es an der Zeit, dass wir das offen aussprechen. Viele ehrliche Menschen auf Eurer Seite haben das bereits getan, es wird Zeit, dass wir es Euch gleichtun.
    Wir sind dem Rat, den Ihr uns so oft gegeben habt, uns doch bitte mit dem Islam zu befassen, inzwischen gefolgt. Wir haben Obsession gesehen, wir haben Bat Ye’Or und Robert Spencer gelesen, wir haben die Videobotschaften Osama Bin Ladens sowie die Aussagen der Islam-Gelehrten aus aller Welt – insbesondere derer von der Al Azar Universität in Kairo – und Herrn Achmedinedschads zur Kenntnis genommen. Wir haben insbesondere während der so genannten Karikaturen-Affäre auch auf die sehr eindrucksvolle Stimme des einfachen islamischen Volkes gehört. Wir haben uns auch mit unserer gemeinsamen Geschichte befasst und unsere gottgegebene Vernunft benutzt, Parallelen zur Gegenwart zu ziehen.
    Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns für unser Verhalten, das wir an den Tag legten, als wir das alles noch nicht wussten, entschuldigen müssen. Es war unser Fehler, nicht Eurer, dass wir so lange interesselos und unwissend gegenüber Euch blieben. Wir entschuldigen uns auch dafür, dass wir Euch über lange Zeit hinweg mit einem “Dialog” belästigt haben, in dem Ihr über die Unwissenheit Eurer Dialogpartner gewiss zu Recht verärgert ward und in dem wir darauf beharrten, Euch zu etwas Christen-Ähnlichem “erziehen” zu wollen. Insbesondere entschuldigen wir uns für diejenigen unter uns, die den fürchterlich beleidigenden Begriff “Islamismus” geprägt haben, um die besonders Rechtgläubigen und Korantreuen unter Euch zu verunglimpfen. Der Versuch, Euch schulmeisterlich Eure eigenen Religion erklären zu wollen (”Islam heißt Frieden”) war ein unglaublicher Fauxpas, und wir verstehen daher, dass Ihr Euch häufig an unserer Arroganz gestört habt. Es ist in der Tat arrogant, sich die Religion anderer Menschen einfach so hinzubiegen, wie man sie gerne hätte. Dass Ihr Euch die Formulierung “Islam heißt Frieden” ebenfalls zu eigen gemacht habt, tragen wir Euch nicht nach – wissen wir doch, dass Euch Euer Prophet Mohammed höchstpersönlich empfohlen hat, zum Kunstgriff der Lüge ( Taqiyya) zu greifen, wenn Ungläubige zu stark sind, um militärisch unterworfen zu werden. Wer sind wir, Euch zu raten, Euch gegen Euren Propheten zu stellen!
    Wir anerkennen vorbehaltlos, dass Ihr während der vergangenen Jahrzehnte uns und unsere Kultur ausgiebiger studiert und besser verstanden habt als wir die Eure. Wir anerkennen auch, dass Euer Vorgehen – aus der Rückschau, wo wir Euer Ziel und Eure von Mohammed empfohlenen Methoden zur Erreichung dieses Ziels kennen – fast immer geradlinig war, während das unsere häufig einem wirren Trampelpfad glich.
    Nun, wir wissen inzwischen, was Ihr wollt. Ihr wollt das Dar al-Islam auf Kosten des Dar al-Harb ausbreiten und langfristig die Herrschaft des Islam über die ganze Welt installieren. Wir wissen auch, dass die Methode dazu Djihad heißt und wir sind nicht so dumm, zu glauben, Djihad bedeute ausschließlich Gewalt. Nein, so primitiv seid Ihr keineswegs. Der Djihad umfasst auch demographische Bemühungen, Migration, Da’Wa (Missionierung), Taqiyya (geschickte Lüge), den Djihad der Feder (Propaganda) und den Einsatz ökonomischer Mächt (Petrodollars). Wir glauben Euch sogar, dass es darüberhinaus auch noch einen inneren Djihad gibt, die individuellen Bemühungen, ein Allah-gefälliges Leben zu führen. Das ist Eure Privatsache, sie hat in unserem Dialog nichts verloren. Wir behelligen Euch auch nicht mit dem Inhalt unserer Gebete. Wir glauben aber natürlich nicht, dass das die einzige Bedeutung von Djihad ist. Wir sind nicht blind und dankenswerterweise stehen uns Eure heiligen Schriften zur Lektüre offen.
    Wir erkennen auch, dass es innerhalb Eurer Gemeinschaft unterschiedliche Ansichten darüber gibt, ob terroristische Gewalt derzeit ein probates oder eher kontraproduktives Mittel zur Erreichung Eurer Ziele ist. Wir möchten uns diesbezüglich nicht einmischen, strategische und taktische Fragen müsst Ihr untereinander ausmachen. Vielleicht beruhigt es Euch, dass wir unsererseits auch dazu übergehen, die Djihad-Abwehr unter rein strategisch-taktischen Gesichtspunkten untereinander zu erörtern und sie nicht mehr darauf ausrichten, welche Methode für Euch angenehmer ist, sondern nur darauf, welche für uns angenehmer und erfolgversprechender ist.
    Wir hoffen übrigens sehr, dass Ihr mit Hilfe des Verstandes, den Gott Euch gegeben hat, erkennt, dass uns Euer Ziel der weltweiten Islamisierung oder auch nur der Islamisierung Israels und Europas nicht zusagt. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir dieses Ziel mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln verhindern wollen und werden. Wohlgemerkt: Wir wollen Euch nicht von diesem Ziel abbringen – es steht uns nicht zu, Euch religiös umzupolen und wir wissen auch, dass wir das auch dann nicht könnten, wenn wir es wollten. Wir wissen, dass Ihr stark im Glauben und gehorsame Diener Allahs seid.
    Wir werden Euch nicht weiter in Eure Zielsetzung reinreden, wir werden nur verhindern, dass Ihr das Ziel erreicht.
    Ihr wisst, das Ungläubige sich gegen Euch wehren. Islamische Kriegsherren der Vergangenheit wussten sehr wohl, dass die Ungläubigen nicht den Wunsch hegen, unter islamische Herrschaft zu geraten. Hätten sie das nicht gewusst, hätte sie ja keine bewaffneten Soldaten geschickt, sondern freundliche Missionare. Ihr wisst es auch heute noch. Wenn Ihr davon ausgingt, dass die Juden Israels eine Islamisierung Ihres Landes im Sinne eines islamisch beherrschten “Palästina” mit eventuell geduldeter reduzierter jüdischer Dhimmi-Bevölkerung wünschten, dann müsset Ihr sie nicht in die Luft sprengen oder mit Raketenangriffen und nuklearen Drohungen aus Teheran zermürben. Dann müsstet Ihr Ihnen einfach nur den Vorschlag machen und darauf warten, dass sie begeistert zustimmen.
    Aufgrund unseres unverzeihlichen Unwissens über Eure religiösen Pflichten, haben wir in Europa in der Vergangenheit nicht zur Kenntnis genommen, dass Ihr auch unsere Länder islamisieren wollt. Deshalb war Euch das Fortschreiten bei diesem Ziel bisher – vergleichbar zu Euren Anstrengungen bezüglich Israel – fast ohne terroristische Gewalt möglich. Wer sich freiwillig auf die Matratze legt, wird nicht vergewaltigt. Wer sich freiwillig erobern lässt, zwingt die Eroberer nicht, Waffengewalt anzuwenden. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir uns nicht weiter freiwillig erobern lassen.
    Unglücklicherweise befinden sich bereits eine große Anzahl Eurer Kolonisten in unseren Ländern. Wir sind uns bewusst, dass viele davon nicht wissen, dass sie als Kolonisten fungieren und – sicher zum Ärger der Rechtgläubigen unter Euch – auch einfach nur ein bequemes Leben haben wollen und kein Interesse am Djihad haben. Das ist aber Euer Problem. Wir sehen keinen Grund, einen Dialog mit unwissenden Privatpersonen zu führen, die nicht merken, dass sie Schachfiguren bei unserer Eroberung sind. Leider ist es uns – aufgrund Eurer Pflicht zur Taqiyya – nicht möglich, die wirklich Friedfertigen von den frommen Lügnern zu unterscheiden, da wir nicht über die erforderlichen Gedankenlesefähigkeiten verfügen. Außerdem seht Ihr sicher auch ein, dass ein Dialog zwischen zwei großen Gruppierungen wie der Umma und dem Westen nicht geführt werden kann, in dem man Millionen von Einzelgesprächen mit verstreuten Individuen führt. Wir müssen diesen Dialog auf der Grundlage Eurer und unserer ideologischen Ausrichtung führen – mit denjenigen, die sie ernst nehmen und nicht mit laxen nicht organisierten Einzelpersonen.
    Was also sollen wir tun?
    Wir entnehmen aus den Äußerungen islamischer Organisationen und auch islamischer Einzelpersonen (und deren feindseligem Verhalten) in unserern Ländern, dass Moslems im Westen sich nicht wohlfühlen und uns nicht mögen. Das ist in Ordnung. Wir mögen sie auch nicht. Wir werden weiterhin das tun, was diese Personen als “Diskriminierung, Rassismus und Islamophobie” an uns kritisieren, z.B. werden wir unsere Marotten beibehalten, Arbeitsplätze nach Qualifikation und nicht nach Religionsquote zu vergeben und darauf zu bestehen, dass unsere Gesetze eingehalten werden. Wir wissen, dass unsere Gesetze in Euren Augen falsch sind, da sie der Scharia widersprechen – aber wir möchten sie dennoch behalten.
    Wir würden das sehr gerne friedlich lösen, aber notfalls können wir auch gemein werden. Wir sind nicht so nett, wie Euch unsere so genannten “Gutmenschen” leider lange vorgelogen haben. Wir gehören der gleichen Spezies wie Ihr an und wir können auch sehr hässliche Seiten an den Tag legen. Wir hoffen, dass Ihr diese Ehrlichkeit, die Ihr von uns leider bisher nicht gewohnt ward, zu schätzen wisst.
    Ebenfalls finden wir es nicht so gut, dass unsere Wirtschaften einerseits teuer für das Öl aus islamischen Ländern bezahlen und andererseits mit zunehmend drückenderen Steuern islamische Migranten, die wir für gar nichts brauchen, mittels Sozialleistungen durchfüttern. Unser Angebot: Wir zahlen weiterhin für das Öl, werfen aber die islamischen Sozialfälle sowie die kriminellen Moslems raus und stellen unsere Hilfszahlungen komplett ein. Wir sehen ein, dass die Anwesenheit vieler Moslems in Europa Eurem Ziel (Ausbreitung des Islam) dienlich ist – aber sicher seht Ihr auch ein, dass es unserem Ziel (Verhinderung der Ausbreitung des Islam) nicht dienlich ist, sondern sich mehr und mehr als höchst kontraproduktiv dafür erweist.
    Wir würden vorschlagen, dass Ihr unsere Ausweisungen akzeptiert und dass wir uns im Gegenzug verpflichten, nicht zu versuchen, unsere lästigen Unterschichten – insbesondere unsere Neonazis – in die reichen Ölländer zu exportieren. Wir verpflichten uns ebenfalls, das Christentum nicht “mit dem Schwert” bzw. moderner Hochtechnologie-Kriegsführung in Euren Ländern zu verbreiten. Wir könnten das prinzipiell – wir haben es in Lateinamerika getan (und es war sehr hässlich). Wir möchten es aber heutzutage nicht mehr tun. Dass wir – wann immer wir den Eindruck gewinnen, Eure militärische Entwicklung könnte uns (einschließlich Israel) gefährlich werden – militärisch eingreifen, behalten wir uns davon unabhängig ausdrücklich vor.
    Des weiteren möchten wir keineswegs anfangen, einen “Schwanzvergleich” Eurer und unserer militärischen Möglichkeiten anzustellen. Wir empfinden es als unfein, derartiges auszusprechen oder gar mit Überlegenheit zu prahlen, das ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur. Dennoch werdet Ihr verstehen, dass wir diesbezüglich – selbstverständlich diskret – eine Bestandsaufnahme vornehmen und wir bitten Euch, das Eurerseits auch zu tun.
    Wir würden das alles sehr gerne ohne Krieg und Gewalt lösen und schlagen daher vor, dass Ihr Euch Eure Chancen, Euer Ziel, das dem unseren diametral entgegengesetzt ist und über das wir nicht weiter diskutieren werden, militärisch/terroristisch oder durch Migration zu erreichen, genau ausrechnet. Wir erwarten eine klare Antwort, wie Ihr Euch entschieden habt. Dann könnten wir das leidige Thema Islamisierung Europas um einige Jahrhunderte in die Zukunft verschieben, uns weitgehend aus dem Weg gehen ( da wir uns ja gegenseitig nicht mögen ) und uns um das Nötigste kümmern: Unseren Wunsch nach Öl und Euren Wunsch nach unseren medizinischen und anderen reizvollen Errungenschaften zivilier Natur.
    Wir würden uns über eine ehrliche Antwort sehr freuen.
    Solltet Ihr es wider Erwarten bevorzugen, die Sache mit Gewalt gegen Personen zu lösen – das beinhaltet auch Israel, das Teil des Westens ist – sehen wir uns leider gezwungen, ebenfalls gewalttätig zu werden. Diesbezügliche jammernde Beschwerden Eurerseits, Ihr wärd unsere Opfer, werden wir zur Kenntnis nehmen, aber weder glauben noch berücksichtigen. Wir sind auch bereit, Gewalt gegen bestimmte Sachen (Flaggen unserer Länder, Puppen unserer Regierungschefs und religiösen Autoritäten) hinzunehmen, da wir Euch gerne ein Ventil für therapeutischen Aggressionsabbau lassen möchten. Wir sind keine Unmenschen. Beschädigte Botschaften und jegliche Gewalt gegen Menschen fassen wir in Zukunft als Kriegserklärung auf.
    herzlichst
    Euer Feind, der “Westen”

  80. Ich habe heute morgen beim Zappen irgendwo gehört, der 16 jährige der sich gestellt hat, sei ein Bruder der“Opfer“.

  81. #62 lorbas (15. Dez 2011 22:25)

    —————-

    eisvogel hat sich ganz aus der islamkritik verabschiedet, ich weiss nicht einmal, ob ihre „acht der schwerter“ noch aktiv ist.

  82. #67 Das_Sanfte_Lamm (15. Dez 2011 22:33)

    #59 marcus crassus

    solange sich unsere Fachkräfte gegenseitig erledigen solls mir egal sein

    Im Übrigen spielte sich in einer berüchtigten Berliner JVA folgendes ab:
    Im Übrigen spielte sich in einer berüchtigten Berliner JVA folgendes ab

    Das ist ja der Hammer. Danke. Da weiß man mal wie es den alten Bekannten so ergeht im weiteren prä-juristischen Verlauf. Talentierte Talente bleiben talentiert. :mrgreen:

  83. Ich plädiere dafür, dass Krankenkassen für Migranten eine Stich- und Schussverletzungszulage erheben. Warum sollen deutsche Krankenkassen die anfallenden Kosten derartiger folkloristischer Aufführungen tragen?

  84. Wer bezahlt das Krankenhaus sowie die medizinischen Leistungen der beiden Schwerverletzten? Ich vermute, dass generell für derartige Verletzungen aus Schießereien immer widerspruchslos unsere Sozialsysteme in Anspruch genommen werden. Da ähnliche Vorfälle fast täglich in irgendeiner Stadt vorkommen, dürften diese Kosten nicht unerheblich sein. Kein Wunder, dass die Sozialsysteme ständig kollabieren. Hier werden dann die Beitragszahler automatisch zur Zwangssolidarität herangezogen. Unsere Politiker sind natürlich – wie sich das gehört – privat versichert, die meisten jedenfalls. Man sieht, das Netz für diese Asphalt-Cowboys ist hier weit gespannt.
    Sollte einer davon sogar nicht überleben, erhält die Witwe mit ihren Kindern wahrschein-lich automatisch eine Rente.

  85. UPDATE
    <a href="http://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-schiesserei-in-bottrop-16-jaehriger-stellt-sich_aid_694551.html&quot; target=_blank
    Sowohl die beiden Opfer als auch der Tatverdächtige sind türkischstämmig.

    Ja ei, wer hätte das gedacht?
    Da kann man ja noch so viel Schützenvereine verbieten wollen.

    Ich stelle die These auf:
    Wenn deutsche 16-jährige mit Schusswaffen morden, dann wirds i.d.R. ein Schulamoklauf.

    Wenn mohammedanische 16-jährige mit Schusswaffen morden, dann ist entweder die ältere Schwester das Opfer, oder es ist sonst was mit „Ehre“.

  86. Also war es mal wieder eine Bereicherung nach Böhmer, ihre Lieblinge. Das bisschen Gewalt müssen wir aushalten, allerdings gilt das nicht für die Politdeppen.

  87. #25 Das_Sanfte_Lamm

    Das denke ich nicht, in diesem Fall wurden die Waffen zur Aufrechterhaltung der Ehre im muslimischen Lebensbereich genutzt. Also im Sinne der Kulturbereicherung.

  88. @ #62 lorbas #52 Fensterzu

    Hier fällt mir die große Eisvogel von PI ein, die immer wieder erklärt hat: Man muss es den Moslems hier so ungemütlich wie möglich machen, damit sie irgendwann von selber wieder gehen.

    Von Paula habe ich auch schon lange nichts mehr gelesen!

    Von Eisvogel</b aber auch nicht.

    Das habe ich stillschweigend vorausgesetzt, sonst hätte ich nicht von der „großen Eisvogel“ geschrieben. 🙂

  89. Einmal richtig:

    @ #62 lorbas #52 Fensterzu

    Hier fällt mir die große Eisvogel von PI ein, die immer wieder erklärt hat: Man muss es den Moslems hier so ungemütlich wie möglich machen, damit sie irgendwann von selber wieder gehen.

    Von Paula habe ich auch schon lange nichts mehr gelesen!

    Von Eisvogel aber auch nicht.

    Das habe ich stillschweigend vorausgesetzt, sonst hätte ich nicht von der “großen Eisvogel” geschrieben. 🙂

  90. Als ich gestern Abend davon im Internet las (das war auf T-Online oder der Bild [weiß ich nicht mehr so genau]), dachte ich sofort das sich da ein paar Migranten wohl untereinander (mal wieder) in die Haare bekommen haben.
    Nun wird Heute darüber berichtet und mein erster Gedanke bestätigt sich.

    Vor ein paar Tagen bin ich mal auf der Homepage von Interpol gewesen und irgendwie (googleitis) auf deren Fahndungsliste gelandet und hab sie mir mal angeschaut.
    Ihr könnt das auch mal probieren.
    Nach spätestens vier Seiten, könnt ihr ohne sich die Details (die ihr vorher zu jedem abgerufen habt) aufgerufen zu haben, von vorn herein die Straftat des Gesuchten nennen!!!
    Ist das Rassistisch?
    Hat da jemand eine Antwort darauf? Ich jedenfalls nicht.

    Hier mal die Erfahrungen eines Muslim über den Islam und die Erklärung warum er aus dieser Religion? austrat:

    http://www.youtube.com/watch?v=f0WVoKOSuAc&feature=related

    Und hier noch ein Pdf-Buch von ihm.
    Zieht’s Euch runter! Vervielfältigt es!
    Verteilt es in Eurer Umgebung!
    Schickt’s Euren Gemeinderats-und Kreistags-und Landtags-, sowie Euren Bundestagsabgeordneten!!

    http://www.councilofexmuslims.com/docs/hassan/HassansBook-de.pdf

  91. Nachtrag:

    Anhand der Nationalität und der Ethnischen Herkunft ist es möglich, die Starftat zu erraten. Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, sind aber nicht Mehrheitlich!
    Zum Beispiel weiß man von vornherein, weswegen Kosovaren (Mord/Totschlag) gesucht werden. Warum gerade bei Kosovaren soviele wegen dieser Straftat gesucht werden erklärt sich aus dem Grunde das ihre Religionszugehörigkeit schlicht und einfach das Töten von Menschen billigt. Welche Religion das ist, wisst Ihr.

    Ich möchte allerdings noch anmerken, dass ich damit nicht meine, dass ich ein Rassist, Faschist o.ä. bin (falls ein Gutmensch/Blogger/Journalist das hier liest).
    Ich möchte lediglich auf die Fakten aufmerksam machen.

  92. #25 Das_Sanfte_Lamm

    Das denke ich nicht, in diesem Fall wurden die Waffen zur Aufrechterhaltung der Ehre im muslimischen Lebensbereich genutzt. Also im Sinne der Kulturbereicherung.

    Wenn dieses Stadium erreicht ist, denke ich, dass man sich um das deutsche Notwehrgesetz nicht mehr viel kümmern muss und braucht sich selber im Falle von Notwehr keine Sorgen mehr um eine Strafverfolgung durch deutsche Behörden zu machen.
    Dann wird sich die Lebenswirklichkeit nicht mehr durch Studien und Leugnen ausblenden lassen.

  93. #122 wien1529
    Kompliment, sehr gut Formuliert und auf den Punkt gebracht. Doch leider wird solch eine Stellungnahme des Westens zustandekommen, leider.

    Aber wenn dieser Weltmotor Rohöl dann nicht mehr aus den Böden der arbaischen Länder kommt, hat dieser Kulturkreis keinerlei Druckmittel mehr, der Westen hingegen mit seiner Technologie kann sich dann aussuchen wer was bekommt.
    Wenn diese Zeit eintrifft, dann sind die Nationen der arab.Welt in höchstem Maße dem Westen gegenüber abhängig und einige werden dem Westen gegenüber hörig und tanzen nach seiner Pfeife.
    Ob dies allerding tatsächlich zutreffen sollte und die arab.Welt dann erst recht in Einigkeit militärisch gegen den Westen zu Felde zieht ist ungewiss (das setzt aber vorraus, dass sich Sunniten und Schiiten u.a. in allen Punkten einig sein müßen) und es dann zu einem Clash beider Welten kommt (was meiner Meinung nach Wahrscheinlicher ist als dass die arab. Welt anfängt umzudenken)

    Eines ist aber absolut gewiss:
    Wir werden diese Zeit nicht erleben, dafür gibt’s noch zu viel Rohöl in den Böden der arab. Welt und irgendwann ist unsere Zeitspanne abgelaufen und wir segnen das Zeitliche. 😉

  94. Nachtrag:
    Ich meinte natürlich :

    Doch leider wird solch eine Stellungnahme des Westens NICHT zustandekommen, leider.

Comments are closed.