Jetzt regen sich wieder alle über das drohende Rating auf – war doch lange klar (hier PI-Rating vom 8.8.11). Wie sollen wir alle Schulden der EU zahlen können, wir, die wir selber mit 2 Billionen in der Kreide stehen? Der britische Historiker Niall Ferguson – übrigens mit Ayaan Hirsi Ali verheiratet (Foto) – hat kürzlich im SPIEGEL einen Artikel veröffentlicht, den wir übersehen haben, mit Zahlen, die einen umhauen.

Und das soll nun immer weitergehen. Alle bisher genannten Rettungsmaßnahmen zielen einzig und allein darauf ab, daß Deutschland den anderen Euro-Ländern wie gewohnt ihre alten und neuen Schulden bezahlt und sonst gar nichts. Und was haben wir davon? Unsere Polit-Greise kriegen feuchte Augen, wenn sie die EU-Sterne sehen, und unsere JournalistInnen feuchte Höschen!  Ich dagegen grieche eine Wut!

Bei Ferguson geht es um die Summe, die wir für Europa und die EU-Vorgänger gezahlt haben, die Reparationszahlungen aus dem genannten Versailler Diktat haben damit nichts zu tun und sind extra:

Wenn man sich die europäische Integration als ein einvernehmliches System von Kriegsreparationen vorstellt, so entsprechen die Leistungen Deutschlands etwa denen, die ihm nach dem Ersten Weltkrieg mit dem Versailler Vertrag aufgebürdet wurden. Berücksichtigt man nur die Nettobeiträge zum Budget des gemeinschaftlichen Europas, so zahlte Deutschland zwischen 1958 und 1992 mehr als 163 Milliarden D-Mark an den Rest Europas. Dazu kamen 379,8 Milliarden D-Mark an „Transferzahlungen ohne Gegenleistungen“ (17,4 Prozent davon entfielen auf offizielle Entschädigungsleistungen wie jene an Israel und einzelne Opfer des NS-Regimes).

Wenn man die Entschädigung an die Juden abzieht, verbleiben rund 470 Milliarden DM an Europa und die EU-Vorgänger. Bitte die Jahre beachten! Das war nur bis 1992. Und zweitens die Inflation beachten. Ein Haus, das 1955 gerade mal 10.000 DM gekostet hat, ist heute das Zehn- oder Fünfzehnfache wert. Diese Summe geht also nach heutigem Wert in die Billionen! Und wieviele Milliarden haben wir seit 1992 an die EU bezahlt? Und wieviele Milliarden sollen es noch werden, nur damit die heilige Kuh Europa gerettet wird.

Denn das ist die EU bei uns, eine heilige Kuh, die angebetet wird, für die wir dankbar spenden sollen, bei den Griechen ist sie das aber nicht. Für Länder wie Griechenland ist die EU eine dumme Melkkuh. Kein Hellene, Spanier oder Italiener kriegt feuchte Augen, wenn er Brüssel denkt, diese Länder sinnen völlig pragmatisch nur auf Geld. Bloß der dumme Deutsche bleibt ein Ideologe sein Leben lang! Irgendeiner Ersatzreligion muß er einfach nachrennen! Denken – Fehlanzeige!

Kleines Beispiel gestern: Merkel und Sarkozy scharwenzeln wieder einmal umeinander rum, küssen sich, halten Händchen, und das Ergebnis des Geschwafels – Sarkozy will ja auch unser Geld und seine Wahl im Frühjahr sichern -, die Defizitsünder sollen härter bestraft werden. Unsere Presse druckt das auf Seite eins. Keiner fragt, wie man die Griechen oder Italiener, wenn sie pleite sind, bestrafen will. Fasse mal einem nackten Mann in die Tasche, hätten die Überschriften heißen müssen! Und so wird das Drama im finanziellen Zusammenbruch enden – Hauptleidtragender der ausgeräuberte deutsche Steuerzahler! Siehe auch Jan Fleischhauer und was Hayek über die Euro-Krise wußte!

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. Wie haben sich eigentlich die Menschen in den 30er Jahren in Deutschland gefühlt?

    Einige haben gesehen, dass sich etwas braunes mit Weltgeltungsanspruch zusammenbraut. Andere haben bagatelisiert und gehofft, dass man die Nazis für eigene Zwecke vor den Karren spannen kann.

    Es waren nur einige die dann fast ganz Europa und die Deutschen zugrunde gerichtet haben.

    Sind wir in Bezug auf den Islam nicht in einer ähnlichen Situation?

    Die meisten Muslime/Gutmenschen kennen die Details und Absichten des Islam nicht, ähnlich den Vorkriegsdeutschen und z.B. mr. Chamberlain!

    Was macht die Linken bei uns so sicher, dass der Islam seinen Missionierungs- und Weltgeltungsanspruch aufgeben wird?

    Was macht sie so sicher, das in den deutschen Moscheen nicht die zukünftigen Dschihad Kämpfer ausgebildet werden?

    Warum fürchten sich Linke nicht vor einer totalitären Ideologie?

    Nur weil sie einen sympatischen Muslim kennen?

    Warum hören sie nicht auf die Ex Muslime die eindeutiges zum Islam und seinen Zielen sagen?

    Ist die Religionsfreiheit höher zu werten als unserer freiheitliche Ordnung und der offenen Gesellschaft?

    Intoleranz darf man nicht mit gutmenschlicher Toleranz begegnen!

  2. habe mir am samstag einen Vortrag von einem Prof. Dr. Joachim Sabatty angeschaut Thema: Wann platzt der Euro?
    Kann ich nur empfehlen, sehr interessant, aber auch sehr analytisch betrachtet. Auf diesen Mann hört nur keiner 🙁

  3. „Der Historiker Niall Ferguson – übrigens mit Ayaan Hirsi Ali verheiratet“

    Oh heikel, für Mayzek, Lügathy und Co also ein Nazi dem man seine Meinungsfreiheit einschränken sollte.

  4. und die Billion€ ,, die wir Erdowahn in Rechnung stellen müssten , für dasam Leben erhalten seiner Analphabeten ?

    Die Rettung der Türkei in den 70er Jahren , wo das damals Pleite-Land alle seine arbeitsunfähigen , aber Zeugungfähigen Anatolier hier abladen durften

  5. Da werden die Grün/Linken wohl einen Ausschuss worden.Geht ja nicht das jemand sowas öffentlich sagt.Wenn das jeder machen würde.TzTzTz

  6. „Für uns eine heilige Kuh, für Griechenland die dumme Melkkuh“ das trifft den Nagel auf den Kopf!

    Das alles wird dazu führen, dass sich Leistung bald nicht mehr lohnt.

    Enden wird es im Dahinvegetieren im Kommunismus.

    Hoffentlich bleibt uns dann wenigstens der muslimische Faschismus erspart.

    Um diese Entwicklung noch zu verhindern bräuchte es radikalste vernunftorientierte Reformen.

    Die sind aber weit und breit nicht in Sicht.

  7. Auch ich kriege feuchte Augen wenn ich an Deutschland denke.
    Deutschland, Deutschland, was ist aus dir geworden?
    Wo ist dein Stolz?
    Wo ist deine Taufe?
    Wo ist dein Glaube?

    Nichts ist gewonnen, alles ist dahin.

  8. Als jemand der in der sowjetisch besetzten Zone aufgewachsen, ein Tip: Kauft euch Konserven etc…

    Man weiß nie, wann der Knall kommt. Eines ist aber sicher: Er kommt.

    Also beim einkaufen nicht nur ein zwei Gemüsekonserven kaufen, sondern Kartonweise. Die Dinger halten 3 oder 4 Jahre, da kann man nichts falsch machen.

  9. Bloß der dumme Deutsche bleibt ein Ideologe sein Leben lang!

    DAS wiederum hängt mit den verschiedenen Konzepten von „Freiheit“ zusammen, die die verschiedenen europäischen Völker inkarniert haben. Die Deutschen haben ihren Hegel damals gründlich missverstanden, der „Freiheit“ als „Einsicht in die Notwendigkeit“ definierte.

    Was Hegel wirklich sagen wollte, war, dass Geschichte gewissen Gesetzmässigkeiten unterliegt und eben nicht nur ein blindes Spiel des Zufalls darstellt. Oder, um Hegels Satz in einer seiner heutigen Ausprägungen auszudrücken: „Wer nach dem letzten Spieltag ganz oben in der Tabelle steht, ist verdient Meister!“

  10. Es dreht sich doch alles „um die Einbindung Deutschlands in Europa.“
    Das hat Verheugen vor fast einem Jahr schon kundgetan und andere nach ihm auch.
    Da hat sich Helmut Schmidt so viel Mühe gegeben …, aber …
    Es geht dabei nicht um Wunschdenken, wie man es gerne hätte, es geht um knallharte Interessenpolitik. Und das Interesse z.B. Englands oder Frankreichs ist es, Deutschland klein zu halten. Genau deshalb wird es eingebunden und muß zahlen. Ein Führungsanspruch stößt allgemein auf Ablehnung und treibt das Land damit in die Isolierung. Wenn dann noch einer extra naiv und laut schwafelt, „nun wird deutsch gesprochen in Europa“, dann zeigt das nur seine Unbedarftheit. Übrigens sollte er sich lieber darum kümmern, daß in D. Recht gesprochen wird, da könnte er sich nützlich machen, denn daran hapert es auch gewaltig!
    Ob dieser Freiwildstatus der Deutschen und die servile Migrantenbehandlung etwas mit der fehlenden Souveränität zu tun haben?
    Wer die letzten Monaten nur etwas aufgepaßt hat, konnte von fast allen Parteien Äußerungen über „die begrenzte Souveränität“
    Deutschlands vernehmen. Genau da liegt der Hase im Pfeffer.
    Da können wir uns noch so sträuben, die EU wird die „Fiskalunion“ vorantreiben, weil damit die Entmachtung der Nationalstaaten eine entscheidend neue Qualität erreicht.
    Wer fremdbestimmt ist, muß sich nach der Decke strecken und genau das empfiehlt Helmut Schmidt. Natürlich versucht er es uns etwas zu versüßen, wenn auch manche seiner Aussagen dazu nicht so richtig stimmt.
    Entscheidend ist, was kann man durchsetzen und bei der Verschlafenheit der Masse der Bürger ist das nicht viel.
    Irgendwann wird der Schlafmichel einmal erwachen müssen und sich dann erstaunt die Augen reiben… Aber dann ist es zu spät!

  11. Bin mal gespannt ob D nach der heutigen Androhung der Rating-Argenturen ihr AAA in 3 Monaten noch hat.Dann wird es lustig.

  12. wer den krieg angefangen hat, darüber kann man sich streiten. aber wer ihn verloren hat, daran gibts keinen zweifel! und der oder die sieger bestimmen die bedingungen. wären anhänger der furchtbaren S`HARIA kultes die sieger gewesen, dann gnade uns gott! wir hatten das „glück“, das der durch den krieg aufgeschobene ost-west konflikt wieder aufflammte und die ATOMBOMBE weitere weltkriege verhinderte und wir so noch als puffer gebraucht wurden. zuerst war ja mit dem MORGENTHAUPLA die umwandlung DEUTSCHLANDS zum agrarland geplant. dann würden wir jetzt die GRIECHEN sein und die grüne besserlobby würde statt zu randalieren auf ihrem geliebten acker schuften. es erschien den siegern bei näherer überlegung besser, uns nicht den kommunisten in die arme zu treiben, sondern uns zahlen zu lassen. das ist auch bis zu einem gewissen maß völlig ok. aber wohlweislich wurde der bevölkerung die höhe und die unbegrenzte zeit der reparationszahlungen verschwiegen. sonst wären noch mehr ausgewandert. interessanterweise bedienen sich die sieger wie auch die heutigen linksgrünen faschisten der gleichen methoden, wie ihre brüder im geiste, die nationalSOZIS der ehem. NSDAP: der SIPPENHAFT. tausende male mußte ich mir sätze wie diese anhören: „wir deutschen haben die juden ermordet“ und „wir deutschen müssen für unsere verbrechen bezahlen“ oder „wir haben schuld auf uns geladen“ usw. ich möchte hiermit ein für alle mal klar stellen: ICH habe keinerlei schuld auf mich geladen und ich kann das auch beweisen. denn ich habe ein hieb und stichfestes alibi: ich bin erst lange nach dem krieg geboren und mein vater ist 1944 mit siebzehn als MATROSE eingezogen worden und hat an keinerlei kampfhandlungen teilgenommen. und mein großveter mütterlichseits ist von SA – leuten bei einem wirtshausstreit erschlagen worden weil er SPD MANN war. ich bin nicht bereit, für irgendjemand in SIPPENHAFT ( eine sprzialität kommunistischer und nationalSOZIALISTISCHER unrechtsregime) genommen zu werden. und wennn mir das alles in jungen jahren jemand erklärt hätte, wäre ich postwendend zu meinen verwandten in AUSTRALIEN ausgewandert und hätte dort wahrscheinlich genauso zufrieden und erfolgreich gelebt wie diese, die rechtzeitig die kurve gekratzt haben. denn dort lacht das glück dem tüchtigen und nicht wie bei uns den sozialschmarotzern. und wenn wir pleite gehen, müssen diese wieder selbst für ihren unterhalt schuften. und das ist auch gut so!

  13. Und zweitens die Inflation beachten. Ein Haus, das 1955 gerade mal 10.000 DM gekostet hat, ist heute das Zehn- oder Fünfzehnfache wert.

    Zeige mir bitte jemand ein Haus für 100000-150000 Euro.Wo soll das stehen?

    200000-500000Euro sind viel wahrscheinlicher

  14. OT: Zwangsheiratsstudie

    Pressemitteilung „Die unbequeme Wahrheit einer Studie“

    Auszug:

    „Die Studie ergab außerdem, dass 83 % der Betroffenen aus muslimischen Familien stammen und in 59,4 % die Familie stark religiös geprägt ist. Dass es deswegen unter Wissenschaftlern und Journalisten nun ebenfalls zu reflexhaften Abwehrreaktionen kommt, erscheint uns seltsam und nicht nachvollziehbar. Der Verein Peri kann durch seine Jahre lange Praxisarbeit bestätigen, dass Muslime die Bevölkerungsgruppe in Deutschland darstellen, die am häufigsten von Zwangsheirat betroffen ist. In diesem Zusammenhang finden wir es auch irritierend, dass ein Teil der an der Studie beteiligten Wissenschaftler die Religionszugehörigkeit der Betroffenen am liebsten gar nicht erst ermittelt hätte, wie das ‚Handelsblatt‘ berichtet. Welche Art von Wissenschaftlichkeit soll das denn sein, wenn Religion als möglicher (!) Faktor von vorneherein in der Betrachtung und Untersuchung ausgeschlossen wird? Kritiker der Bundesfamilienministerin stoßen sich zudem auch an ihrer Forderung, dass ‚manche traditionelle Wurzeln endgültig durchtrennt‘ werden müssten und befürchten dadurch eine Schürung antimuslimischer Ressentiments. Wir fragen: Was ist falsch daran, die Aufgabe von solchen Traditionen einzufordern, die Zwangsheiraten überhaupt erst ermöglichen oder begünstigen? Wer eine derartige Forderung schon für ein ‚antimuslimisches Ressentiment‘ hält, der müsste ja im Grunde selbst die Ansicht vertreten, dass Zwangsehen unverzichtbarer Bestandteil der muslimischen Identität wären.“
    http://www.premiumpresse.de/die-unbequeme-wahrheit-einer-studie-PR1598939.html

  15. Nur ein paar ganz einfache Fakten:

    Deutschland ging es prächtig von 1945 bis 2002 mit der Mark, in dieser Zeit war Deutschland mehrmals Exportweltmeister, und das alles mit den Währungsunterschieden und den unterschiedlichen Währungen.

    Nur weil der Euro der deutschen Exportwirtschaft nach den damaligen guten deutschen Wirtschaftserfolgen b>zusätzlich half, soll es nun ohne Euro nicht mehr gehen – das wird uns nun von allen Politikern wie ein mathematisches Gesetz verkauft!

    Aber es gibt noch einige Sachverständige, die noch nicht den Verstand verloren haben, Joachim Starbatty ist einer.

  16. „die Defizitsünder sollen härter bestraft werden. Unsere Presse druckt das auf Seite eins.“
    Die Strafen für Defizitsünder wurden bereits im Maastrichter Vertrag festgelegt, blieben aber ohne Wirkung. Warum soll sich das jetzt ändern? Halten die ihr Stimmvieh für verblödet und grenzdebil?

  17. #18 HarryM (06. Dez 2011 12:25)

    Ob dieser Freiwildstatus der Deutschen und die servile Migrantenbehandlung etwas mit der fehlenden Souveränität zu tun haben?

    Was letzteres angeht: NEIN! Schweden, Belgien und Norwegen – um nur mal drei Beispiele zu nennen – machen es nicht besser. Im Gegenteil.

  18. Eine völlig treffende Analyse.
    Natürlich sind die Zahlungen an die EU nichts weiter wie verdeckte Reparationen.
    Deutschland hat seinen Wohlstand durch Innovationen, Qualität und Fleiß erarbeitet – trotz harter DM.
    Das Projekt Euro war von Anfang an nichts anderes als legalisierter Diebstahl!

  19. Mal – sehr vereinfacht (!) – angenommen, in ein paar Jahrzehnten ist es vollbracht, und die letzten Deutschen durch orientalische Mohammedaner ersetzt:

    Müssen die dann auch weiterzahlen? Hat das denen schon jemand mal gesagt?

    Wenn nicht, dann verlange ich jetzt schon 50% Minderung auf meine Zahlungen! Meine Familie mütterlicherseits stammt nämlich nicht aus Deutschland, und daher kann vor der Seite her kein Anspruch abgeleitet werden!

  20. #2 ProGW, zum Vortrag vom Prof. Starbatty:

    Gab es danach eine Diskussion mit Zuschauern, Gegenstimmen, wie war die Resonanz, war der Vortrag ausgebucht?

    Würde gerne wissen wie die Positionen an den Hochschulen zur Eurokrise sind, wo die Eurorebellen unter den jetzt lehrenden Professoren sind.

    Ich habe dazu keinen Einblick mehr, meine Zeit an der FH (BWL) liegt schon lange zurück.

  21. #20 felix7 (06. Dez 2011 12:31)

    Genau so gehört den Lügnern die Hose runtergezogen! 😀 Einfach die selbstfabrizierten Widersprüche aufzeigen.

    Die totale intellektuelle Kapitulation vor Fakten, Wahrheit, Realität. Für jeden, der sich 15 Min mit dieser Studie beschäftigt und dem nachträglichen Gejammere der Involvierten

    „Hilfe, wir sind falsch verstanden“

    ganz problemlos zu erkennen. Armselige kleine Jammer-Würstchen.

  22. Eines vermisse ich an dem Artikel: Auch wenn Deutschland unter Berücksichtigung der Inflationen Billionen an die EU gezahlt hat, so hat Deutschland sicher auch Gelder bezogen. Für eine objektive Beurteilung müsste man dies berücksichtigen. Unter dem Strich wird Deutschland vermutlich immer noch viel zu viel gezahlt haben. Aber trotzdem müssen die Gelder, die von Deutschland in andere EU-Länder fließen, gegen Gelder, die aus anderen EU-Ländern an Deutschland gezahlt werden, gegeneinander aufgerechnet werden, um keine Augenwischerei zu betreiben.

  23. Solche Threads sind nicht gut, weil Butterwege und Edathy nichts damit anfangen können in Hinblick aus Rassismus und dergleichen! 🙂

  24. zum thema sanktionen fällt mir eine vor etlichen jahren noch zu DM zeiten ausgestrahlte dokumentation aus dem damals wie heute größten SOZIALAMT der welt ein: im BERLINER bezirk WEDDING. eine übergewichtige ca 30 jährige deutsche frau kommt mit ihren 5 kindern weinend ins zimmer des sachbearbeiters und berichtet, das ihr mann wiedermal das sozialhilfegeld an einem einzigen tag versoffen und verzockt hat. der sachbearbeiter hebt den finger: „na,na, das geht aber nicht! ich habe ihnen doch vorgestern erst aus diesen grund geld zusätzlich gegeben. ausnahmsweise gebe ich ihnen heute nochmal 579 DM. aber kommen sie mir nicht gleich morgen wieder“. dem reporter erklärt der mann, das sie gesetzlich verpflichtet wären wegen der kinder geld zu geben und schließlich sei ja auch noch ein sechstes unterwegs. genauso wird es uns mit den SCHULDENSTAATEN gehen, wenn sie mit ihren bedürftigen kindern vor unserer tür stehen, werden sie schon unser geld bekommen. übrigens: london city ist nach MONACO das zweitteuerste pflaster. 1 qm wohnfläche kostet mehr als 56 000 dollar und die besten kunden sind seit 2 jahren GRIECHEN, ITALIENER, SPANIER und PORTUGIESEN. die GRIECHEN sollen in letzter zeit 200 milliarden € in die SCHWEIZ in sicherheit gebracht haben! alles klar?

  25. 20 brontosaurus (06. Dez 2011 12:26)
    ————————–
    Ich unterschreibe jedes Ihrer Worte!!!!!!!!!

  26. Die „Polit-Greise“ haben nicht kapiert, daß es diese EU, von der sie träumen, schon lange nicht mehr gibt und geben wird. Die EU ist zu einer Bande von Schurken- und Aasgeier-Staaten verkommen, die eine neue „Achse des Bösen“ bilden. Sie werden erst eine Ruhe geben, wenn Deutschland vollkommen ausgeschlachtet worden ist.

  27. 22 achmed schachbrett. sie haben meinen text anscheinend garnicht gelesen. als der letze jude in DEUTSCHLAND umgebracht wurde, war an mich noch garnicht zu denken und seit meiner jugend habe ich so sehr viel über das thema zwangsweise erfahren das ich darüber ohne quellen zu lesen ein buch schreiben könnte. im übrigen bin ich ein freund ISRAELS und bekämpfe rethorisch den palestinenseterror und die finanzierug der HAMAS durch die EU wo ich kann. trotzdem bin ich der meinung, das es nicht richtig ist, 6 jährige kinder mit den sünden vergangener regime dauern zu konfrontieren. denn sie konnten ja keinen einfluß darauf nehmen weil sie noch garnicht gelebt haben. es ist sache der nachfolgeregierungen wiedergutmachung zu leisten und es muß dafür ein klarer zeitraum festgelegt werden. im übrigen sehe ich in ISRAE das letze demokratische bollwerk im nahen osten und wir sollten im eigenen interesse das land militärisch unterstützen.

  28. #26 mvh, nun will ja Merkel-Sarkozy die automatische Sanktionierung, unter einer Bedingung: Wenn eine qualifizierte Mehrheit (also zwei Drittel) nicht eine bestimmte Sanktion blockiert.

    Diese automatische Sanktionierung muß erst noch in ein Gesetz gegossen werden, dazu braucht es aber die Zustimmung des EU-Parlaments.
    Und hier bin ich skeptisch, zumal Frankreich selbst damit in absehbarer Zeit sanktioniert würde, weil es bald über die Neuverschuldungsgrenze von 3 Prozent kommt.

  29. Die Bundesprimaballerina hat mir das sozialistische Wunschgebilde durch schlüssiges Handeln verständlich gemacht:

    Früher hat Deutschland andere Länder überfallen, heute kaufen wir Ihren Hass……

    die EUDSSR ist ein gigantisches Sadomasostudio für Linkskartoffeln!

  30. Ich glaube keinen „Experten“,weder von der schreibenden noch von der regierenden Zunft denn wo das hinführt sehen wir ja alle!S&P will die BRD runter stufen!Warum haben die „Experten“ das nicht vorraus gesehen?

  31. # 32

    wo lebst du? Auf dem Mond?

    Man spricht bei den Zahlungen immer von Nettozahlungen, die erhaltenen Zahlungen sind da schon abgezogen!!

  32. Von den über 490 Milliarden EUR, die die Deutsche Bundesbank an sogenannten Target-Krediten in den letzten 10 Jahren an die Südländer gegeben hat, sprich überhaupt niemand!! Davon alleine innerhalb der letzten 2 Jahre über 300 Milliarden EUR…

    Wir alleine haben den Griechen die letzten Jahre ihr schönes Leben und die hohen Renten bezahlt…

  33. Hauptleidtragender der ausgeräuberte deutsche Steuerzahler!

    Es wird dann erleichtert heißen: „mission accomplished“

  34. Die Lösung der „Eurokrise“ wird
    von PolitikerInnen nicht getroffen werden,
    sie wird sich e r e i g n e n!

  35. Bei keinem anderen europäischen Land spielt der Bußfaktor in der Europapolitik eine Rolle.
    Zahlungen und Entschädigungen an Betroffene nach dem Krieg waren notwendig – das meine ich nicht mit Bußfaktor.
    Der Bußfaktor ist seit den Anfängen dieser EU, seit der Einführung des Euro Bestandteil deutscher Europapolitik und macht die Deutschen selbstverständlich zu den Zahlmeistern – scheinbar völlig unabhängig von den gewaltigen Zahlungen, die bereits geleistet wurden und auch völlig unabhängig davon, dass die heutigen und künftigen Menschen in Deutschland lieber sanierte Infrastrukturen hätten, mehr Erzieher und Lehrer, besser ausgestattete und bezahlte Polizei und Feuerwehren und vor allem die wenigen geborenen Kinder wenigstens nicht noch eine gewaltige Schuldenlast, die durch Mißwirtschaft und Korruption anderer Eurostaaaten verschuldet wurde.

  36. Rating-Schock nach Pariser Phrasen-Gipfel

    die allerletzten „hoffnungen“, dass diese EU
    kasperliade noch ein „gutes ende“ nehmen könnte, verfliegen im wind.
    alle bisherigen milliarden sind höchstwahrscheinlich im EU-klo runtergespült worden.
    http://kopp-online.com/hintergruende/deutschland/michael-brueckner/rating-schock-nach-pariser-phrasen-gipfel.html

    das geld ist auf nimmerwiedersehen verschwunden und wird in den sozial/rentenkassen fehlen.

    wenn dies nicht zu einem EKLAT führt, dann
    heisse ich ST.SARKMERKWÜRDIG!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST IMMER NOCH DAS GRÖSSTE SM-STUDIO

  37. @#32 Simon77
    „Eines vermisse ich an dem Artikel…. so hat Deutschland sicher auch Gelder bezogen. “

    Da fällt mir Heinz Erhardt ein: das Lied mit dem Pumpen……

    Im Ernst, die Zahlungen der EU sind doch reine Vernebelungstaktik. Schöne Propaganda: Seht her, dieses Projekt haben wir nur dank der EU, oder dieser Bauer kann nur dank der EU noch existieren….. Oh EU, wir danken dir! Also darf keiner die EU kritisieren, das wär doch…….

  38. Zitat:

    Außerdem habe sich das konjunkturelle Gesamtbild weiter eingetrübt. „Die daraus resultierende Kaufzurückhaltung spüren wir über alle Vertriebslinien und Ländergrenzen hinweg“, sagte der Manager.
    „Metro schockiert mit Gewinnwarnung“.

    Am Anfang war der Geiz „geil“, nun ist er notwendig.
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/metro-schockiert-mit-gewinnwarnung/5926906.html

    Die „Wirtschaftwoche“ zu den langfristigen Erfolgsaussichten einer Schuldengemeinschaft.
    http://www.wiwo.de/politik/europa/schuldenkrise-teurer-euro-deal/5924392.html

  39. Kewil lernt es einfach nicht, berechtigte und substanzielle Kritik in vernünftige, ERNSTZUNEHMEDE Form zu bringen.
    Sein Schreibstil ist eine Beleidigung für jeden nur etwas höheren Intellekt. Tut mir leid, es hört sich immer nach Kindergarten an und zieht PI ins Lächerliche, eben nicht ernstzunehmende.
    Aber Kewil wählt ja auch CDU, ist ja auch lächerlich und nicht ernstzunehmend.
    Schlicht und einfach dumm,einen an sich vernünftigen Inhalt derart gossenhaft an den Mann(und die Frau) zu bringen.

  40. Wieder einmal mußte eine Tochter sterben!
    Wieder einmal mehr ein neuer Fall von Migrantengewalt!

    Auf T-Online liest man mit (erstaunlich) Herkunft des Täters und Religionszugehörigkeit!
    Überzeugt Euch selbst.

    http://nachrichten.t-online.de/vater-erschiesst-13-jaehrige-tochter/id_52096068/index

    #37 Oriflamme
    Das ist ja der Ober-Hammer! Die Österreicher haben’s halt mit den Deutschen. Wundert mich auch nicht. Die werden auch immer in Sippenhaft genommen und für Nazis gehalten. Ist halt die Last der Last aus Braunau a. Inn. 😉

  41. 1 D. ohne Islam (06. Dez 2011 11:53)
    Wie haben sich eigentlich die Menschen in den 30er Jahren in Deutschland gefühlt?
    Einige haben gesehen, dass sich etwas braunes mit Weltgeltungsanspruch zusammenbraut. Andere haben bagatelisiert und gehofft, dass man die Nazis für eigene Zwecke vor den Karren spannen kann.
    Es waren nur einige die dann fast ganz Europa und die Deutschen zugrunde gerichtet haben.
    ===========================
    Sie liegen völlig falsch, Hilter war 1933 ein „Segen“ für Deutschland, sagt auch Th. Heuss, der erste Bundespräsident 1949 und viele andere, die die Zeit aktiv im Reichstag erlebt haben. Europäische Ausländer in hohen Ämtern in Politik , Wirtschaft und Militär und ehemalige Sieger des I.WK, sagen das selbe. Der Versailles Vertrag hatte nicht das Geringste mit einem Friedensvertrag zu tun, er war die Fortsetzung des Krieges gegen die Wirtschaftskraft des Deutschen Reiches, mit anderen Mittel. 380 der 440 Vertragspunkte waren geeignet, Deutschland langsam zu „erwürgen“.
    Googlen Sie einmal danach. Ich möchte ich in diesem Zusammenhang auf Udo Walendy und sein wissenschaftlich anerkanntes Buch „Wahrheit für Deutschland“ hinweisen. Nach der Lektüre dieses sehen Sie die Welt anders, da bin ich sicher. Das Buch hat seit 1980, alle juristischen Attacken der „Gutmenschen“, ungeschwärzt überstanden.

  42. #1 D. ohne Islam (06. Dez 2011 11:53)

    Die meisten Muslime/Gutmenschen kennen die Details und Absichten des Islam nicht, ähnlich den Vorkriegsdeutschen und z.B. mr. Chamberlain!

    Und Du bist der große Durchblicker – oder was sollen wir aus dem satz schließen?

    Zur Kategorie Gutmenschen zählst DU! Denn Du meinst, diese Menschen seien gut, tatsächlich sind sie arglistig, hinterhältig. Oder willst Du mir ernsthaft erklären, weil Du PI liest, hast Du mehr Durchblick als z. B. Leute die ihre Informationen von Geheimdiensten beziehen?

  43. Dienstag, 06. Dezember 2011, 15:12 UHR

    Standard & Poor’s will EFSF herabstufen

    Die US-Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hat nach dem Rundumschlag gegen zahlreiche Staaten der Eurozone auch den Kreditausblick für Anleihen des Euro-Rettungsfonds EFSF gesenkt. Der Ausblick für das „AAA“-Toprating werde auf „negativ“ gesetzt, teilte die Agentur am Dienstag mit. Der Rettungsfonds könnte die bisherigen Topbonität verlieren, falls ein bisher mit Bestnote versehenes Mitgliedsstaat der Eurozone herabgestuft werden sollte.

  44. Herrlich !

    Schon mehrfach wurde von PI Kommentatoren die Seite hartgeld.com empfohlen, auch von mir.
    >> hartgeld.com/Infos.php

    Kritiker warfen dem Betrieber der Seite Walter Eichelburg mangelnden wirtschaftlichen Sachverstand vor, da er ja „nur“ Dipl.-Informatiker sei.

    Und nun erscheint im „Spiegel“ ein Artikel von zwei Professoren der Volkswirtschaft. Sie bestätigen die Sichtweise, die Eichelburg seit Jahren vorträgt.

    Zitat:
    „Hier zeigt sich die ökonomische Dimension: Ein Austritt aus einer Währungsunion mit anschließender Abwertung der neuen nationalen Währung ist nur mit Hilfe eines geordneten Staatsbankrotts sinnvoll – mit allen entsprechenden Konsequenzen und Kosten“.

    Meinen die Professoren für Volkswirtschaft Hanno Beck (Pforzheim) und Aloys Prinz (Münster).
    Wesentliche Einwände der „Hartgeld-Kritiker“ sind somit als sachlich falsch entlarvt.

    Es ist schon auffällig, dass linke Medien wie Financial Times Deutschland, Süddeutsche und Spiegel, die noch vor wenigen Wochen den Euro ausserhalb jeder Gefahr sahen, nun massiv umgeschwenkt sind. Auf einmal schliessen auch die dortigen Journalisten den Zusammenbruch der Eurozone nicht mehr kategorisch aus.

    Wirklich glaubwürdig sind für mich jedoch nicht die späten Mitläufer, sondern logisch denkende Menschen wie W.Eichelburg oder die Gruppe um Roland Tichy von der „Wirtschaftswoche“, sowie Bolko Hoffmann, Wilhelm Hankel usw., die von Anfang an die Schwächen dieser Kunstwährung sahen.

    Herzlichen Dank an alle Euro-Kritiker der ersten Stunde. Nicht nachlassen.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,801734,00.html

    Angst vor Euro-Aus–Griechen plündern ihre Konten
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,801244,00.html

  45. Helmut Schmidt: (…)“Auch die nachgeborenen Deutschen müssen mit ihrer historischen Last leben.“(…)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13750689/Die-SPD-bejubelt-Helmut-Schmidt-wie-einen-Popstar.html

    Sehr geehrter Herr ehemaliger Wehrmachtsoffizier und Träger des Eisernen Kreuzes Helmut Schmidt, ich, als nachgeborener Deutscher, weigere mich nachdrücklich dagegen, irgendeine „historische Last“ zu tragen, für Taten, mit denen ich nicht das Geringste zu tun habe. Kein Mensch würde z.B. nachgeborenen Russen oder Georgiern die historische Last für die Verbrechen von Stalin oder Breschnew aufbürden wollen. Selbstverständlich kann die Lehre aus allen totalitären Ideologien und Diktaturen aus Vergangenheit und Gegenwart für jeden(!) anständigen Menschen, ob Deutscher, Brite, Amerikaner, australischer Aborigene, Chinese, Inder oder Eskimo nur heißen, sich für Demokratie und die Menschenrechte im Sinne der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ von 1948 einzusetzen.

    Aber mit den Menschenrechtsverletzungen etwa der Kommunisten in China scheinen Sie, Herr Schmidt, ja kein Problem zu haben:

    http://www.welt.de/politik/article2096677/Menschenrechte_in_China_Nicht_mein_Bier.html

    Soviel zum Thema „mit der historischen Last“ leben, Herr Helmut Schmidt.

    Vielleicht wollen Sie sich mal überlegen, wie Sie nicht nur mit Ihrer perönlichen historischen sondern auch mit Ihrer persönlichen gegenwärtigen Last leben wollen.

  46. Kann es sein, dass dieser werte Bericht nicht von Prantl abgesegnet und für veröffentlichungswürdig befunden wurde?! Meine Herrschaften, zu Maos Zeiten wäre das einer öffentlichen Hinrichtung via Roter Brigade (also Prantls geistiger Antifa) gewesen. Gut, das die BRD so demokratisch und wertneutral ist ….

  47. #2 ProGW (06. Dez 2011 11:53)

    habe mir am samstag einen Vortrag von einem Prof. Dr. Joachim Sabatty angeschaut Thema: Wann platzt der Euro?
    Kann ich nur empfehlen, sehr interessant, aber auch sehr analytisch betrachtet. Auf diesen Mann hört nur keiner 🙁

    Zum Glück – falsche Propheten gibt es genug. Seit der Antike gibt es Pessimisten und Schwarzmaler die nur davon leben, berufsmäßig den Untergang zu predigen. Oft genug lagen sie daneben, wobei man natürlich ab und an einen Glückstreffer landen kann, wenn man immer gegen alles ist und es schon immer gewusst hat. Solche Erweckungserlebnisse haben Farage und Baring des öfteren. Es ist nur keine Kunst.

    Zum Euro/Europa: Lieber Kewil, es ist meiner Meinung nicht zulässig sich beim Thema Europa einseitig auf die Ausgabenseite zu konzentrieren. Zum einen ist nicht nur Deutschland ein Nettozahler, zum anderen haben wir auch extrem gut an der EU verdient! Wie viele Exporte gehen noch gleich in die Euro-Zone? Wie viele Arbeitsplätze hängen an diesen Exporten? Europa kosten, bringt aber letztendlich mehr Gewinn: auch politisch, da gebündelte europäische Stimmen international mehr Gewicht haben, als ein einzelnes, kleines leises Stimmchen Deutschlands, Frankreichs oder gar einer nicht wahrnehmbaren Mittelmacht wie die Niederlande. Ohne Europa wären solche Länder schon heute bedeutungslos. Die Vorteile der Integration überwiegen also bei weitem: hier geht es schlicht um Investitionen in die Zukunft. Darum ist Europa gerade für Deutschland so wichtig und es schlicht verantwortungslos genüsslich am Ast zu sägen, auf dem man sitzt oder berufsmäßige Anti-Europäer, die kein unabhängiges, eigenständiges Europa wollen, wie Farage zuzujubeln, wenn sie unserem Land schaden.

    Fazit zu Ferguson – als jemand der das UK sehr gut kennt warne ich erneut eindringlich davor, britische Quellen zum Thema Euro/Europa unkritisch zu übernehmen oder ihnen blind zu glauben. Britische Quellen zu diesen Themen sind in den wenigsten Fällen objektiv und meist schlicht falsch oder anti-europäisch motivierte Propaganda. Die Briten wollen keine selbstständig handelnde, liberale, auf Werte basierte europäische Macht. Sie begnügen sich damit, Befehlsempfänger zu sein und fremden Mächten zu gehorchen….insbesondere einer die sie als wesensgleich empfinden. Unsere deutsch-französisch geprägte EU ist ihnen ein Grauss. Indem sie die EU bekämpfen, bekämpfen sie sehr bewusst auch unsere Interessen, unser Ziel eines emanzipierten Europas, das sich keiner fremden Macht unterordnet und selbst gestalten will!

    Vor kurzem wurde ich dafür belächelt, als ich von einer politisch motivierten Attacke auf die Euro-Zone geschrieben haben. Nach der letzten Drohung von S&P, gleich die ganze Euro-Zone herabzustufen – zufällig vor einem wichtigen EU-Gipfel – lacht niemand mehr. Aber es ist gut, wir brauchen noch mehr Druck, um noch fester zusammen zu stehen und um zu erkennen, dass es ohneeinander nicht geht.

  48. Seit der Antike gibt es Pessimisten und Schwarzmaler
    #60 Euro-Vison (06. Dez 2011 17:36)

    die leichtsinnigen optimisten scheinen mir das viel grössere problem zu sein.
    wenn der euro und damit die EU eine konstruktion wäre, die auf vernunftsansätzen
    basieren würde, dann wären kaum die aktuellen
    probleme entstanden.
    STARBATTY HAT LEDIGLICH DARAUF AUFMERKSAM GEMACHT, dass dieses illusionistische gebäude so nicht funktionieren wird.
    ZENTRALISTISCHE BESTREBUNGEN können das übel
    erst recht nicht beseitigen.
    im gegenteil: soziale konflikte sind vorprogrammiert, weil die einen nicht sparen
    wollen/können und die anderen sich nicht auf ewige zeiten ausplündern lassen möchten.
    bzw. ihre hart erarbeiteten rentenansprüche auf dem altar der europäischen zwangsgemeinschaft opfern wollen.

    die EU hätte langsam als föderalistischer staatenbund wachsen sollen, bis eine harmonisierung zwischen den unterschiedlichen
    staaten entstanden wäre (hypothetisch).

    so ist sie nur ein umverteilungsmoloch nach
    „sozialistischem“ zuschnitt. mit der entsprechenden oligarchie.

    ich weiss beim besten willen nicht, was es für SIE EU-mässig noch zu feiern gibt!

    und übrigens:
    MOHAMMETHODEN STINKEN ZUM HIMMEL

  49. Wovon die Medien noch keine Ahnung haben, was aber in der Finanzwelt schon hinter vorgehaltener Hand besprochen wird: der deutsche Saldo der Kapitalexporte beträgt zurzeit €450 Milliarden. Tendenz stark steigend.

    Wenn sich Italiener, Iren, Griechen usw. wie zurzeit ohne Gegenwert von ihren Regierungen wie wild „gedrucktes“ Geld leihen und damit nach Deutschland kommen, um zu kaufen was nicht niet- und nagelfest ist, so exportiert Deutschland Kapital in diese Länder. Die Bundesbank „schreddert“ dann dieses Geld, um die Geldmenge klein zu halten. Tatsächlich wird natürlich weder gedruckt noch geschreddert, dies nur sinnbildlich.

    Das Weltwährungssystem Bretton Woods ist in den 70ern am selben Effekt zerbrochen als die Amerikaner alles kauften was sie bekamen.

    Die EZB ist eigentlich gehalten, diesen Saldo mit 1.25% zu verzinsen und für einen Ausgleich zu schaffen. Das Dumme ist bloß, die haben nicht mal ein Rechnungssystem, mit denen sie die Kapitalströme verfolgen könnten, und müssen sich daher auf Statistiken des IWF verlassen.

    Wenn man zu den zurzeit €200+ Milliarden für den EFSF diese 450 TARGET Milliarden rechnet, die wir auch nie wieder sehen werden, und dann noch die paar Milliarden, die „in bar“ für Griechenland anfielen, und schliesslich dazu die Reparationen von ca €300 Millarden laut Niall Ferguson, kommt schon ein nettes Sümmchen zusammen. Die Hälfte der deutschen Schulden sind schon mal auf diesem Wege erklärt.

    TARGET steht für Trans-European Automated Real-time Gross settlement Express Transfer system. Wer sich für Geld interessiert, kann ja mal gugeln.

  50. #60 Euro-Vison (06. Dez 2011 17:36)

    „Britische Quellen zu diesen Themen sind in den wenigsten Fällen objektiv und meist schlicht falsch oder anti-europäisch motivierte Propaganda“.

    Und Ihre robotterähnliche EU-Propaganda ist objektiv? Gähn.

    Wann untermauern Sie doch mal endlich mit Daten Ihre Behauptung, die EU und Euro hätten so viele Vorteile gebracht, statt immer hier nur Ihre EU-Glaubensbekenntnisse zu deponieren. Wer behauptet, muß beweisen!

  51. Ich sage nur, seht zu dass ihr etwas Währungs-Unabhängiges zuhause habt. Silberbesteck, Gold, Gebrauchsgegenstände, vlt sogar einen großen Garten mit Gemüsebeeten und ein paar Hühnern – da kommt was auf uns zu.

  52. Der Name sagt alles
    #51 spiegel66 (06. Dez 2011 14:25)

    Kewil lernt es einfach nicht, berechtigte und substanzielle Kritik in vernünftige, ERNSTZUNEHMEDE Form zu bringen.
    Sein Schreibstil ist eine Beleidigung für jeden nur etwas höheren Intellekt. Tut mir leid, es hört sich immer nach Kindergarten an und zieht PI ins Lächerliche, eben nicht ernstzunehmende.
    Aber Kewil wählt ja auch CDU, ist ja auch lächerlich und nicht ernstzunehmend.
    Schlicht und einfach dumm,einen an sich vernünftigen Inhalt derart gossenhaft an den Mann(und die Frau) zu bringen.

  53. #51 spiegel66 (06. Dez 2011 14:25)

    …und ihr Privatkrieg gegen Kewil langweilt und nervt inzwischen ebenfalls!

    Wenn sie sich an Kewil stoßen gibt es eine sehr einfache Methode:
    lesen sie seine Artikel einfach nicht mehr!

  54. #61 5to12   (06. Dez 2011 17:56)  
    Seit der Antike gibt es Pessimisten und Schwarzmaler
    #60 Euro-Vison (06. Dez 2011 17:36)
    die leichtsinnigen optimisten scheinen mir das viel grössere problem zu sein.

    Ich bin weder Optimist, noch Pessimist sondern Realist.

    wenn der euro und damit die EU eine konstruktion wäre, die auf vernunftsansätzen
    basieren würde, dann wären kaum die aktuellen
    probleme entstanden.

    Die hohe Saatsverschulding ist das Problem,damit haben auch „Nicht EU/Euro-Staaten“, wie die USA und das UK zu kämpfen. Die Unvernunft lag hauptsächlich bei den Nationalstaaten. Darum braucht es mehr und nicht weniger Europa.

    STARBATTY HAT LEDIGLICH DARAUF AUFMERKSAM GEMACHT, dass dieses illusionistische gebäude so nicht funktionieren wird

    Ja, so wie B. stolz in jeder Talkshow behauptet, er hätte das alles ja schon vor 15 Jahren vorhergesehen. Nur ist das alles völlig irrelevant, bis die Herren nicht nur beklagen und kritisieren, sondern überzeugende Konzepte und Alternativen liefern. Dann lasse ich die Schwarzmalerei billig, sonst können ja auch Erna Müller und Max Mustermann behaupten, dass sie „es ja schon immer gewusst hätten“ und mit den üblichen Bild-Klischees von den „Pleite Griechen“ kommen. Besonders schäbig finde ich, dass in letzter Zeit auch Italien unterstellt wird, nicht wirklich „europäisch“ zu sein – immerhin ein Gründungsmitglied des europäischen Projektes, als sein großer Erfolg noch nicht absehbar war!

    #63 Stekel   (06. Dez 2011 19:10)  
    #60 Euro-Vison (06. Dez 2011 17:36)
    “Britische Quellen zu diesen Themen sind in den wenigsten Fällen objektiv und meist schlicht falsch oder anti-europäisch motivierte Propaganda”.
    Und Ihre robotterähnliche EU-Propaganda ist objektiv? Gähn.

    Gähnen Sie nur, ich betreibe absolut keine Propaganda, sondern bin schlicht um unsere und die Zukunft kommender Generationen besorgt. Ich leide nämlich nicht an Größenwahn und Selbstüberschätzung, bin nicht ignorant unseren Freunden und Nachbarn gegenüber und kenne mich in der Außenpolitik aus. Ich weiß, wie sich China, Russland und die USA die Gestaltung des Jahrhunderts vorstellen, aber ich kann selbiges leider immer noch nicht über uns Europäer sagen – und das sollte jeden beunruhigen!
    Wann untermauern Sie doch mal endlich mit Daten Ihre Behauptung, die EU und Euro hätten so viele Vorteile gebracht, statt immer hier nur Ihre EU-Glaubensbekenntnisse zu deponieren. Wer behauptet, muß beweisen!
    Der Glaube an das Projekt ist wichtig und hat seine Berechtigung. Im übrigen habe ich schon oft genug auf die politischen und wirtschaftlichen Vorteile verwiesen – zumal sie auch für jeden objektiv und logisch denkenden Menschen eindeutig sind.

    Wollen sie führen oder folgen? Gestalten oder Befehle empfangen?

Comments are closed.