Wir müssen leider gleich nochmals auf die NPD kommen, dieses Mal in Oldenburg. Dort wurde ein NPD-Stadtrat eingemauert (siehe Foto).

Der Oldenburger Lokalteil schrieb am 19.12.11:

Oldenburger Antifaschisten haben in der Nacht zu Montag die Eingangstür zum Haus des NPD-Politikers und Ratsherrenmenschen Ulrich Eigenfeld zugemauert. Unter dem Motto “Hausarrest für Nazis” wollen sie damit seine Teilnahme an der Ratssitzung an diesem Montag “zumindest symbolisch verhindern”, teilten die Aktivisten in einer Email mit. “Die Grenze ist für uns bereits überschritten, wenn sie mit ihrem menschenverachtenden Gedankengut ihre Wohnung verlassen”, sagt die Sprecherin der Gruppe, “Olga Benario”. Und falls es Eigenfeld doch hinbekommen sollte, es bis zur Sitzung ins PFL zu schaffen: Dort wird es ebenfalls Proteste gegen ihn und seine Partei geben.

Und wie das bei den linksradikalen Antifanten dann weiter verbrämt wird, kennt man:

“Die Mauer steht symbolisch auch für die unzähligen Mauern, die sich durch die Gesellschaft ziehen: Nationalismus, Rassismus, Sexismus, Klassengesellschaft und eben auch das Gutscheinsystem, das der Oldenburger Stadtrat gefälligst sofort abzuschaffen hat”, heißt es in der schriftlichen Erklärung. Und, was Mauern so grundsätzlich betreffe: “Wir meinen: Mauern einreißen! Bei Nazis machen wir da aber eine Ausnahme.”

Bei der Ratssitzung am Nachmittag kam es dann zu Tumulten. Die Polizei mußte gerufen werden, und die beförderte circa 50 Linksradikale aus dem Gebäude.

Stellungnahme: Es wurde hier geäußert, PI dürfe über die NPD nicht berichten. Das geht nicht. Wir sind erstens nicht politkorrekt, und wir können und wollen zweitens nicht verschweigen, wenn der Rechtsstaat dubiose Maßnahmen ergreift und wenn sich der freche linksradikale Pöbel illegal Sonderrechte herausnimmt. Die linksextreme, randalierende SA steht nicht über dem Gesetz, wie es manchmal den Anschein hat.

Und schließlich dürfte jedem endlich so langsam aufleuchten, wie das weitergeht, wenn man die NPD verboten hat. Als nächstes werden dann PRO und die REPs verboten und als übernächstes die FREIHEIT. Erst vorgestern hat Hans-Olaf Henkel im Handelsblatt geschrieben, daß „die CDU immer mehr sozialdemokratisiert und die SPD dadurch nach links gedrängt hat, die Grünen inzwischen die SPD links überholt haben und sich die Piraten auch schon links verortet haben“.

Das politische Zentrum ist so weit rot verrutscht, daß sämtliche Regierungsmitglieder der fünfziger und sechziger Jahre heute aus ihren Parteien im „Kampf gegen Rechts“ ausgeschlossen würden. Wir machen diese unendliche Linksrutscherei nicht mit, sondern bleiben das, was wir schon immer waren: konservativ! Die Süddeutsche findet Einmauern und Anspucken von NPDlern übrigens nicht kritikwürdig! Der Herr Ex-Staatsanwalt Prantl hätte sicher auch nichts dagegen, wenn jemand René Stadtkewitz oder Geert Wilders anspuckt!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

159 KOMMENTARE

  1. Übrigens fehlt in der Aufzählung noch die CDU: Wer sich dort künftig weiterhin kritisch zur Homoehe äußert, wird vermutlich über kurz oder lang dann auch eingemauert… Das haben die dort mit ihrem Geschrei nach Parteiverboten nur noch nicht geblickt…

  2. Was! Kein Aufschrei der Gutmenschen im Parlament bezügl. Verletzung der Meinungsfreiheit und Freiheitsberaubung??? 😀

  3. Sowas dürfen sich natürlich nur die Linken und Linkslinken erlauben. Hätten „Rechte“ einen Sozi oder einen Grünen eingemauert würde es noch heute Abend massenweise Sondersitzungen und Sondersendungen geben.

    „Roth, Özdemir und Wagenknecht eingemauert!“ – Wer würde beiner solchen Schlagzeile überhaupt den Betonbrecher alarmieren? 😉

  4. Bei den nächsten Wahlen vielleicht dann alle NPD-Wähler einmauern,damit auch der letzte Depp kapiert,was dieser Mob unter Demokratie versteht!

  5. „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten…“ Tja, vom Mauerbauen haben die rotlackierten Nazis eben jede Menge Ahnung.

  6. Mit Mauern hat man bei den Sozialnationalisten ja Erfahrungen. Dem Bericht war leider nicht zu entnehmen, ob an dieser Mauer auch schon der sozialnationalistische Schießbefehl galt.

    Es gibt halt alte Gewohnheiten die man nicht ablegt.

  7. „Anti“faschisten können sich kackfrech die Methoden von Faschisten zueigen machen, und die „Qualitäts“medien juckt es nicht mal.

    Mit „symbolischem Hausarrest“ für ein NPD-Mitglied fängt es an, die logische Fortsetzung sind dann Knäste und Umerziehungslager für alle, die die Meinung der „Anti“fa nicht teilen.

  8. Absolute Zustimmung, Kewil.

    Nur:

    Als nächstes werden dann PRO und die REPs verboten und als übernächstes die FREIHEIT.

    Die FREIHEIT nicht.

    Es geht auch nicht nur darum, dass solche Aktionen nur deshalb schlimm sind, weil sie vielleicht auch irgendwann mal jemanden treffen könnten, den man anhimmelt. Sie sind auch ohne das schlimm. Ich habe Mitgefühl mit demjenigen, der solchem Terror ausgesetzt setzt.

    Da wird so gerne in Bezug auf den Islam Voltaire zitiert, von wegen „Ihre Meinung mag mir zuwider sein, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass Sie sie äußern dürfen“.

    Ein bisschen viel Pathos für meinen Geschmack, also ich würde mein Leben nicht dafür geben, dass Claudia Roth ihre Meinung äußern darf. Aber ich bin schon dafür, dass sie es darf.

    Bei vielen ist das nur Blabla. „Ich will sagen dürfen, dass Mohammed ein Kinderschänder war.“ – fußaufstampf – „aber alle anderen Redeverbote finde ich toll.“

  9. #4 Bayernstolz (21. Dez 2011 13:28)

    “Roth, Özdemir und Wagenknecht eingemauert!”

    Zumindest Sarah Wagenknecht-Hummer war Jahrzehnte eingemauert, noch dazu von den eigenen Leuten!

    Als Sarah Wagenknecht noch eingemauert war, gab es dort auch noch keinen Hummer… 🙂

  10. Nicht ganz OT, ich muss leider nochmal auf den Türken-Hausbrand von Ludwigshafen kommen, die MOHAMMEDANISCHE RUNDSCHAU hat eine interessante Entdeckung gemacht bzw. nennt ein eindeutiges Indiz, warum es ein rechtsradikaler Terroranschlag gewesen sein muss!

    http://www.migazin.de/2011/12/21/so-etwas-darf-sich-nicht-wiederholen/

    Der am 3. Februar 2008 (1) verübte Brandanschlag in Ludwigshafen, bei dem neun türkischstämmige Bewohner ums Leben gekommen waren, soll neu aufgerollt werden…

    Unter der Fussnote (1) lesen wir jetzt folgendes:

    3. Februar 1933: Reichskanzler Adolf Hitler und Reichswehrminister Werner von Blomberg halten Reden vor höchsten Vertretern der Reichswehr. Darin verkündet Hitler sein Expansionsprogramm zur Gewinnung von „Lebensraum im Osten“.

    Datumsesoterik total!

    Und auch alle „Brandstiftungen“ zwischen dem 3. September 2006 und dem 3. September 2011 müssen rechtsradikalen Ursprungs gewesen sein, weil laut Fussnote 2:

    3. September 1933: Der erste Reichsparteitag der NSDAP in Nürnberg.

    Alles klar? 🙂

  11. Ehrlich gesagt läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken!
    —————————————–
    Wir meinen: Mauern einreißen! Bei Nazis machen wir da aber eine Ausnahme.”
    —————————————–

    Es war schon immer Gefährlich ungebildeten Pöbel gewähren zu lassen. Das trifft für die rotlinke SA (Schlagende Antifa) genau so zu wie für die braunlinken der NPD.

    Wer solche Hunde wie die Gruppe “Olga Benario” von der Kette lässt und sie dann auch noch moralisch unterstützt wie es die Oldenburger Zeitung in Ihrem wohlwollenden, mit menschenverachtenden Wortspielen wie „Ratsherrenmenschen“ gespickten Artikel macht, ist direkt Verantwortlich für das erste Blut das fließen wird.

    Nur werden dann diese „Demokraten“ und „Rechtstaatler“ der MSM-Presse dies nie so sehen. Vielmehr werden sie Schweigen, wenn nicht gar Applaudieren.

    Die Machtergreifung durch die Linksrotgrünen Feinde der Demokratie scheint wie 1933 ohne Gegenwehr der schweigenden Mehrheit vollzogen worden zu sein.

    Mir graut es vor der ersten Todesnachricht!

    semper PI!

  12. #9 Eurabier (21. Dez 2011 13:40)
    #4 Bayernstolz (21. Dez 2011 13:28)

    “Roth, Özdemir und Wagenknecht eingemauert!”

    Zumindest Sarah Wagenknecht-Hummer war Jahrzehnte eingemauert, noch dazu von den eigenen Leuten!

    Als Sarah Wagenknecht noch eingemauert war, gab es dort auch noch keinen Hummer…

    Das stimmt aber so nicht. Als damals Erich Honecker von einem Besuch in der BRD nach Hause kam, fragten ihn seine Genossen: „Sag mal Erich, wie ist es denn so im Westen“? Erich antwortete: „Dort ist es genauso wie bei uns, auch dort kann man für DM alles kaufen“.

  13. Die sind ja nicht mehr normal….

    Es wird immer schlimmer und wilder in diesem Irrenhaus hier.

    Ich hoffe und bete um das möglichst baldige Eintreten des reinigenden Gewitters…..

  14. Interessant ist doch nur eine Frage: wer bezahlt die Abbruchkosten und die Kostender Reparatur etwaiger Schäden am Hauseingang? Der Steuerzahler etwa??

  15. Der Umgang mit der NPD ist ein Blick in Zukunft.
    Ohne Zweifel wird man gegen andere „Gegner“ immer mehr dieser Geschütze auffahren. Die NPD hat Inhalte, die eine vernünftige Demokratie „locker“ wegstecken kann. Was gerade passiert ist wieder einmal „Faschismus“.

  16. Ich glaube nicht, dass es so leicht sein dürfte, gegen PRO, Rep & Freiheit einfach mal ein Verbotsverfahren anszustrengen, wie gegen die NPD. Denn im Unterschied zu den Genannten SIND die von der NPD nun mal waschechte Braune, wer jetzt meint, das wären alles nur Verzerrungen der Medien, sollte sich mal näher mit dem Verein beschäftigen. Die Jungs können es auch nur ganz schlecht verhehlen, dass sie eben staatsfeindlich sind. Ich kann sehr gut verstehen, dass es Leuten schwer auf den Sack geht, wenn es manchmal so aussieht, als sei man der Schutzpatron der braunen Bande, bloß weil man die Gesetzlosigkeit der antiFa und oft sogar von Behörden im Umgang mit der NPD kritisiert. Ich persönlich würde das auch nicht mehr machen. Es trifft mit der NPD nämlich nicht die Falschen, auch wenn das undemokratische und rechtlose Handeln der Linken genauso falsch ist. In meine Beurteilung der NPD fließt auch nicht ein, dass diese „nicht verboten“ ist. Genauso, wie es für mich unerheblich ist, ob eine Partei vom VS überwacht wird, oder nicht. Denn es sind die gleichen Thierses, die Demonstrationen verhindern und Recht brechen, die auch bestimmen, wer überwacht wird und wer verboten werden soll. Ich kann sie alle nicht leiden, weder die NPD noch die Etablierten und ihr Klientel. Sollen sie sich doch gegenseitig zumauern und beschimpfen, es trifft immer die Richtigen. Von denen steht eben keiner für Demokratie und Rechtsstaat. Aber berichten kann man darüber, da hat der kewil schon Recht.

  17. Es ist menschenverachtend, derart mit seinen politischen Gegnern umzugehen.
    Keine Narrenfreiheit für Linksextremisten!

  18. Unglaublich, was sich diese Linksradikalen erlauben. Die kennen nur eines, nämlich den politischen Gegner kaltzumachen, gleich mit welchen Methoden. Im übrigen braucht man gar nicht von „rotlackierten Faschisten“ zu sprechen, die Kommunisten wußten schon immer, wie man Massenmorde organisiert, auch schon vor den Nationalsozialisten.

    Das Schlimme ist nur das dröhnende Schweigen der Demokraten. Jeder Demokrat, egal ob CDU, SPD oder FDP, muß eine solche Aktion schärfstens verurteilen!

  19. #6 Tribun (21. Dez 2011 13:38)
    “Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten…” Tja, vom Mauerbauen haben die rotlackierten Nazis eben jede Menge Ahnung.

    Genau so!
    Danke für die erheiternden Worte.
    Kann ich den Gegner nicht mehr hauen, werd ich eine Mauer bauen.
    Schaut er dann verstört hinüber, kriegt er die Nazikeule drüber

  20. @ Grafenwalder

    Es geht nicht darum, die Ideologie der Braunen zu verteidigen, sondern den Rechtsstaat!

    Irgendwann wird NPD-Mitgliedern die Behandlung im Krankenhaus verweigert werden. Und wie Kewil schon richtig bemerkt hat, ist dies nur der Anfang. Den Rechtsstaat muß man gegen alle Extremisten verteidigen!

  21. Gleiches Recht für alle Demokratiefeinde!
    Was ist mit Kommunisten und Schariatisten? Was ist mit der „Kommunistischen Plattform“ oder den Salafisten?

    Wenn diese „Olga Benario“-Gruppe mit denen keine Probleme hat, dann gehört sie selbst dazu und sollte ihre eigene Tür als erstes zumauern!

  22. früher Mauerten die Nazis die Getthos ein, dann kamen die DDR-Kommunisten und nun die Antifaschisten.
    .
    Welche kreative Idee kommt als nächstes? Einheizen für Nazis = Haus in Brand setzten?

  23. Es ist doch völlig wurscht, wer die Tür zugemauert hat. Es ist höchstens grober Unfug.
    Der NPD und all diesem Nazipack eins draufzugeben, ist doch nicht verwerflich.
    Ich verstehe gar nicht, dasses hier Leute gibt, die der NPD zur Seite stehen und denen auch noch die Rechte des demokratischen Staates zugestehen wollen, obwohl sich die NPD doch selbst, außerhalb demokratischer Normen bewegt.
    Also macht dieses Pack doch nicht zu Opfern!

  24. #22 CP
    Irgendwann wird NPD-Mitgliedern die Behandlung im Krankenhaus verweigert werden. Und wie Kewil schon richtig bemerkt hat, ist dies nur der Anfang. Den Rechtsstaat muß man gegen alle Extremisten verteidigen.

    Nicht nur NPD-Mitgliedern.
    So fing es damals auch an!!!
    Trotz der alltäglichen 3.Reich-Dokus haben die Deutschen nichts gelernt.
    „Es darf sich niemals wiederholen“ wird sich wiederholen.

  25. Daß ausgerechnet die Linksfaschisten und DDR-Verherrlicher andere einmauern kann ich mir nur mit einem Trauma aus 40 Jahre real existierendem Sozialismus erklären. Die Mauer wirkt halt noch nach…

    Daran sieht man mal wieder, daß die Linksfaschisten Pluralität und Toleranz nur als Kampfbegriffe mißbrauchen um selbst ihren linksfaschistischen Staat mit Wagenknecht und co als FührerIn zu errichten.

  26. #4 Bayernstolz
    (21. Dez 2011 13:28)

    Sowas dürfen sich natürlich nur die Linken und Linkslinken erlauben. Hätten “Rechte” einen Sozi oder einen Grünen eingemauert würde es noch heute Abend massenweise Sondersitzungen und Sondersendungen geben.

    Als man kurz nach dem Mauerbau ein Büro der in West-Berlin ansässigen SED eingemauert hat, war das Geschrei der Kommunisten sehr groß.

  27. „und sich die Piraten auch schon links verortet haben”.“

    Oh, das muss ja eine Überraschung sein. Oder hielt jemand den verantwortungslosen „liberalen“ Ansatz für richtig? Es gab nie etwas anderes als ultralinke Piraten, die aus den Randgebieten enttäuschter Grüner und Linker stammten, plus ein paar Nerds, welche die kostenlose Konsumtion jeder verfügbaren Ware als BESONDERS „libertär“ ansehen.

  28. Vor Monaten stellte ich auf meinem Blog folgenden aphoristischen Gedankengang:

    Sarrazin in Kreuzberg

    Als man Nationalisten Übernachtung, Essen und die Redefreiheit verweigerte, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Nazi.

    Als sie die „Rechtspopulisten“ ausgrenzten, verprügelten und ihre Versammlungsfreiheit aufhoben, habe ich geschwiegen; ich war ja kein „Rechtspopulist“.

    Als sie den Sozialdemokraten Sarrazin beschimpften, gesellschaftlich ächteten und mundtot machten, habe ich nicht protestiert; ich war ja kein kritisches SPD-Mitglied.

    Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

    Nach Martin Niemöller

  29. Ich schliesse mich der Meinung von Kewil an. Zur Freiheit gehört immer auch die Freiheit des Andersdenkenden (wenn er denn nicht zur Gewalt aufruft!).

  30. Die Weimarer Republik lässt grüßen!
    Wenn Deutschland und die EU dank links-sozialistischer Umverteilung und links-forcierter mohammedanischer Masseneinwanderung in kürze am Boden ist, kracht es hier.
    Ich wette, die Rotfaschisten werden sich noch umgucken, was ihnen dann blüht. Von Seiten der „rassistischen“ Deutschen ebenso, wie von ihren mohammedanischen „Freunden“!

  31. Mir graut es vor der ersten Todesnachricht!

    Du wirst sie nicht als eine solche wahrnehmen.

    Wie auch? Unsere Augen und Ohren für alles, was außerhalb unseres kleinen Umfelds geschieht, sind die Medien.

    Und die erste liegt schon weit zurück.

  32. OT:

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1861848/Lichtenberger-U-Bahn-Schlaeger-zu-Haft-verurteilt.html

    Das Landgericht sprach die Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren des versuchten Mordes schuldig. Die Strafen liegen zwischen vier und sechs Jahren, teilte Anwalt Detlef Kolloge am Rande des nicht öffentlichen Prozesses mit.

    Allerdings blieben die Richter unter den Forderungen des Staatsanwalts.

    Also auch hier wieder der sog. Migrantenbonus vor Gericht!!!
    Werden die Täter eigentlich nach Verbüßen der Strafe abgeschoben?

  33. Zum Fazit des Artikels:

    Richtig, man kann die braune Gesinnung auch verachten, wenn man der Meinung ist, auch gegen die NPD dürfe nicht mit illegalen Methoden vorgegangen werden.

    Wenn man den RotZis (rote Version der NaZis) die Deutungshoheit überlässt, was „rechts“ (= böse) und was „links“ (= gut) ist, sind die ersten Gulags und Umerziehungslager nicht mehr weit.

  34. Was mich beim „Oldenburger Lokusteil“ aber irritiert, ist dass sie die Verballhornung „Ratsherrenmensch“ nicht in Anführungszeichen gesetzt haben, sondern 1:1, quasi als legitimen Begriff von den RotZis übernommen haben.

  35. Nee Leute. Das ist ein Beispiel das Schule machen sollte. Als nächste mauern wir alle SED,PDS,Linke ein. Dann die Grünen. Dann die Sozis. Die Schwarzen. Dann kommen natürlich auch mal die Islamisten an die Reihe. Dann die Moslems (in dieser Reihenfolge)…am Ende bleiben alle Menschen die treu dem GG Leben übrig. Ist doch eigentlich kein schlechter Prozess!!

  36. ich betrachte die szene aus der schweiz und muss dazu sagen: unglaublich, peinlich und immer mehr nur noch lächerlch dieser nazi-hipe.
    ist das anerzogen oder genetisch bedingt?

  37. Ich bin immer wieder erstaunt über die Aktivitäten der NPD-Sympathisanten, die das dann mit dem „Recht auf freie Meinungsäußerung“ erklären. Wären sie mal genau so freiheitsliebend, wenn irgendwo braunes Gesocks mal wieder linke „Zecken klatschen“ geht, linke Jugendtreffs überfällt und anzündet usw. !!!

  38. Man stelle sich nur vor:

    Jedem arbeitsscheuen Antifanten würden die die
    Bude zumauern.

    Wie würde denn das aussehen ?

    Wie die Bernauer Straße an der Berliner Mauer?

    Nein liebe Antifanten. Noch haben wir unsere
    Freiheit. Wenn es Euch hier in Deutschland
    nicht mehr gefällt, dann könnt ihr gerne nach
    Nord – Korea gehen.

  39. #21 Grafenwalder (21. Dez 2011 13:49)

    Von den Grünen und Linken uns 30 Jahr lang unter die Nase gerieben

    Bonhöffer: „Zuerst holten sie die Kommunisten. Keiner protestierte! Dann holten sie die Gewerkschafter. Keiner rührte sich. Dann holten sie die …. Dann holten sie mich. Nur dann war keiner mehr da!“

    Ich sage immer: Erkenne die Anfänge! Und kämpfe dagegen!

  40. @ #45 TinkiWinki

    Anerzogen. Unter dem Vorwand des „Nicht-Vergessens“ anvancierte Hitler zum beliebtesten deutschen Popstar aller Zeiten. Es vergeht kein Tag ohne TV-Dokus wie „Hitlers Helfer“, „Hitlers Frauen“, „Hitlers Hamorrhoiden“ oder Zeitungsartikel über die vermeintliche und tatsächliche Farbe von Hitlers Stuhlgang.

    Hitler lebt. Zumindest gemessen an seiner medialen Präsenz.

  41. “Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten…”

    einmal Stasi immer Stasi … diese Mauermörder-Partei- Ohne-Glieder haben da Erfahrung .. stammte der Satz nicht von dem Spitzbart-Verbrecher und Mörder Walter Ulbricht 1960/61 ?

  42. Ich verachte Gessinungsleute von diesen Leuten.
    Zu Presseleuten sage ich immer: „Wie die Nazis!“
    Das irritiert die immer.

  43. die Moral die NPDler zu kritisieren erwirbt man sich nicht durch Heichlertum. Dieselbe schlüpfrige Bande kriecht den Islamofaschisten im Heiligenschein förmlich in den A.!
    Soweit sind wir gekommen dass die NPD das kleiner Übel ist das vom größeren Übel verfolgt wird.

    UMDREHEN!!!
    5vor12!!!

  44. @ #53 Ogmios

    Die eigentliche Schande ist doch, dass man sich durch dieses RotZi-Pack auf einmal – ohne Eigenverschulden – auf der „selben“ Seite wie die NPD wieder findet.

  45. Da sollte das zuständige Bauamt mal prüfen, ob auch alle Genehmigungen und Vorschrifen ordnungsgemäß eingeholt bzw. eingereicht wurden.

    Der Zoll sollt nach „illegal“ Beschäftigten suchen, die dieses Bauwerk möglicherweise miterrichtet haben.

    Die EU-Kommission könnte prüfen, ob die verwendeten Steine und der Mörtel den neunen Europäischen Normen entsprechen.

    Es stellt sich zudem die Frage, was im Brandfall passiert wäre, wenn Personenschaden evtl. mit Todesfolge aufgrund des verssperrten Fluchtweges entstanden wäre…

    Diese Liste kann man sicherlich noch um einige Punkte ergänzen.

    Ich würde die gute Olga und ihre verlauste Bande von Brunnenvergiftern mit einer Klagewelle überziehen, das ihnen ein für alle mal der Spaß an solchen „Aktionen“ vergeht.

  46. Irgendwie gefällt mir die Idee eines antfaschistischen Schutzwalls immer besser. Wär doch schön wenn Links- und Rechtsfaschisten wieder ihren geliebten SED-Staat haben, am Kapitalismus ist ja laut ihnen eh alles schlecht.

  47. Das ist natürlich keine Mauer gegen irgendeinen NPD-Funktionär, sondern eine Mauer gegen die Demokratie und die Meinungsfreiheit!

    Und eine Warnung an alle! Die nicht nach der Pfeife der Antifa und dem Linken-Medien-Politik-Sozialismus tanzen wollen.

    Ich habe keine Problem mit einem rechtstaatlichen Verbot der NPD, nur das ich nicht daran glaube, das es einen rechtstaatliches Verbot derzeit geben kann. Das brauche ich dann auch nicht zu bedauern, da es die gleichen Regeln wie für die Linken sind! Noch….

  48. OT:
    Die Deutschenhasser von Berlin

    In den Qualitätsmedien wird berichtet, dass die 4 lieben Kleinen sogar mehrjährige Haftstrafen bekommen haben. Von Deutschenhass keine Rede, das muss wohl eine Verwechslung sein.

    Seltsam, dass dort die Kommentarfunktion deaktiviert ist. Vermutlich soll uns Leser das vor falschen Gedankengängen schützen.

  49. Diese rotlackierten Faschisten meinen sie können sich alles erlauben. Ich finde es wirklich gut das sich PI nicht den MSM anpasst und auch mal ein gutes Haar an der NPD lässt. Man(n) sollte sich gerade heutzutage mal fragen wer denn eigentlich die waren „Faschisten und Nazis“ sind. Richtig es sind die, die im Moment „noch“ das sagen haben. Die DDR hat auch noch bis 5 nach 12 ihre Bürger belogen, euer Ende kann schneller kommen wie ihr denkt.

    PI: Wir lassen kein gutes Haar an der NPD, denn Haare auf dem Kopf haben die meisten da ohnehin nicht mehr. Wir treten aber dafür ein, dass Grundrechte für alle Bürger gelten – so wie es im einem Rechtsstaat selbstverständlich sein sollte.

  50. #21 Grafenwalder

    Ihr kompletter Kommentar ist eine Verleumdung ohne jede konkrete Grundlage.

    „Die Jungs können es auch nur ganz schlecht verhehlen, dass sie eben staatsfeindlich sind.“

    Jetzt bitte mal konkret: Wie äußert sich die Staatsfeindlichkeit?

    „In meine Beurteilung der NPD fließt auch nicht ein, dass diese “nicht verboten” ist.

    Was fließt denn in Ihre werte Beurteilung ein? Nennen Sie doch wenigstens ein bißchen. Und wenn es nur beispielhaft ist.
    „Von denen steht eben keiner für Demokratie und Rechtsstaat.“

    Aber Sie schon,gell? Was steht denn bei der NPD gegen Demokratie und Rechtsstaat? Die von der NPD geforderte direkte Demokratie vielleicht?

    Wie ich schon an anderer Stelle ausgeführt habe, benötigt eine Demokratie links und rechts, eben um überhaupt eine Mitte bilden zu können.
    Was zu verurteile ist, ist Extremismus, egal von wem oder für was.
    Und was steht nun Ihrer, Herr Grafenwalder, geschätzten Meinung nach, bei der NPD für Extremismus? Und bitte nicht nur Phrasen, sondern Fakten.
    Und was halten Sie von Aktionen, die Sie mit Ihrer Meinung erst ermöglichen, wie in Oldenburg, wo ein NPD-Funktionär regelrecht eingemauert wurde. Sind NPD-Wähler oder Symphatisannten vogelfrei, Menschen zweiter Klasse, überhaupt schützenswerte Menschen?
    Gelten für diese Menschenrechte, GG usw.? Und warum verteidigen Sie diese Rechte nicht?

    Da bin ich mal gespannt!

  51. @#53 Kaiman Mazyek

    “Hitlers Hamorrhoiden”

    Verdammt. Habe ich verpasst. Gibt es die bei Spiegelonline als DVD zu kaufen? 😉

    Ich hatte vor kurzem das auch im heimischen Wohnzimmer kommentiert als mal wieder reisserisch die Etappen von Hitler sensationell aufgezeigt worden ist. Abgesehen davon ist es naturlich wichtig, dass man wissen muss wie die NSDAP an die Macht gekommen ist. Wie politische Gegner ausgeschaltet worden sind und was Gleichschaltung bedeutet. Damit dies eben nicht mehr passiert. Und das wollen nicht nur die Linken nicht wahr haben. Unser Engagement gegen Islam und die Linke Meinungsdikatur in diesem Land zwingen uns dazu aufzustehen und zu dagegen zu protestieren.

    Um wieder zurückzukommen, man könnte die Hitler Hype für Deutschland auch so formulieren: „Hitler sells“

  52. „Oldenburg: NPD-Stadtrat eingemauert“

    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Also, mangelnde Kreativität kann man den interNAZIONALEN VOLXGENOSS_INNEN von der AntifaSA jedenfalls nicht nachsagen. :mrgreen:

  53. Nur mal so als Phantasie:

    Wenn man die (Anti-)Faschisten jetzt wie die gewalttätigen Jugendlichen in dem Film „Clockwork Orange“ von Stanley Kubrick dazu zwingen würde, sich die „Welle“ anzugucken und hinterher ein paar ausgewählte Texte der nationalen Sozialisten Hitler und Goebbels zu lesen und dann das Flugblatt der Geschwister Scholl?

  54. #30 Meckerbock (21. Dez 2011 13:59)

    Sie haben da scheinbar so einiges nicht verstanden beim Thema demokratischer Rechtsstaat.

    Schade, wirklich schade, dass ich mich Ihrer lässigen Betrachtungsweise nicht anschließen kann, es würde mir vieles einfacher machen.

    Dächte ich nämlich so wie Sie, müsste ich mir kein Gewissen darüber machen, wie mit irgendwelchem „Pack“, das sich ausserhalb „demokratischer Normen“ bewegt, umzugehen sei.

  55. #64 7berjer

    „Also, mangelnde Kreativität kann man den interNAZIONALEN VOLXGENOSS_INNEN von der AntifaSA jedenfalls nicht nachsagen.“

    Weiß ich jetzt nicht, mich erinnert das eher an einen Zettel auf dem Rücken des Sakkos des Lehrers oder ein mit dem Blaserohr in die Klasse geschossener Papierfetzen.

    „Kinder an die Macht!“

  56. #60 WahrerSozialDemokrat (21. Dez 2011 14:37)

    „Das ist natürlich keine Mauer gegen irgendeinen NPD-Funktionär, sondern eine Mauer gegen die Demokratie und die Meinungsfreiheit!“

    ———————————————————-

    Aus r evolutionär „humanistischer“ Perspektive schon.
    Frag mal das Prantl_in ! 😉

  57. Mauern bauen war ja schon immer eine Spezialität der Kommunisten.

    Es handelt sich hier um menschenverachtende, totalitäre links/faschistoide Elemente.

    Wo bleibt der Verfassungsschutz ?? Ernst gemeinte Frage.

  58. Das ist so wie im Zoo: Es kommt drauf an, auf welcher Seite des Gitters man steht, dass man Affe oder Mensch ist.

  59. #11 unrein
    Wenn ich mal müde und ausgebufft bin, dann lese ich schon mal das Migazin.
    Da gibt es immer was zum Lachen!

  60. @#48 Kodiak (21. Dez 2011 14:23)

    PI ist kein NPD-Sympathisant, aber sie sind ein linkes U-Boot oder ein linker Troll wie man in der Blogszene so schön sagt.
    Ihre Meinung ist dumm und ihre Behauptungen unhaltbar!

  61. Wer so etwas tut, ist einfach nur ein verfassungsfeindlicher Lump. Diese Subjekte gehören nicht in unsere freie und pluralistische Gesellschaft, in der die Meinungsfreiheit und die Freiheit des Menschen im Allgemeinen hohe Werte darstellen. Mit ihren Aktionen erreichen sie allenfalls, dass man noch so etwas wie Solidarität für die NPD empfindet.

    Würde man ihnen absolute Macht geben, so würden sie die gleichen Gräueltaten verüben wie ihre Großeltern, die Altnazis. Bleibt nun zu hoffen, dass das Gesindel gefasst und eingesperrt wird, so etwas sollte nicht frei herumlaufen dürfen.

  62. Henryk M. Broder sprach mit
    Kári Stefánsson,Isländischer Genforscher
    OT

    “Adolf hat die Deutschen noch immer fest im Griff”
    Das ist die deutsche Krankheit, die zwanghafte Zur-Schau-Stellung der eigenen “politischen Korrektheit”. Die tägliche Teufelsaustreibung namens “Vergangenheitsbewältigung” auf jedem Sender, in jeder Zeitschrift, in jedem Schulfach hat ihre tiefen Spuren in die Seelen dieses Landes eingegraben.

    Wieviel Forschung wird dadurch verhindert, wieviele Themen sind tabuisiert! Und so konnte es nicht anders kommen, als es gekommen ist: Deutschland hat seine einstige führende Stellung im gesamten kulturellen Bereich verloren.

    Die Wissenschaftssprache ist nicht mehr Deutsch wie einst, deutsche Wissenschaftler radebrechen in Englisch. Deutsche Kinder sind neudeutsch “Kids”, man kann um sie nur mit Anglizismen werben, Deutsch ist zu langweilig. Das saugen die “Kitz” nun sozusagen mit der Muttermilch ein.

    Deutsch ist überhaupt minderwertig, man schämt sich, Deutscher zu sein. Man verleugnet sich somit selbst. Wer sich selbst nicht leiden kann, den können auch andere nicht leiden.

    An diesem Selbsthaß haben die Journalisten in Deutschland in vorderster Linie mitgewirkt.

  63. NPD und DVU sind hässliche Geschwüre unserer abendländischen Gesellschaft.
    Ich habe kein Problem wegen der Mauer, aber dann gehören alle Moscheen und Islamvereine zugemauert, denn die sind nun wirklich totbringende Krebsgeschwüre.

  64. #67 abendlaender11 (21. Dez 2011 15:00)
    #64 7berjer

    “Also, mangelnde Kreativität kann man den interNAZIONALEN VOLXGENOSS_INNEN von der AntifaSA jedenfalls nicht nachsagen.”

    Weiß ich jetzt nicht, mich erinnert das eher an einen Zettel auf dem Rücken des Sakkos des Lehrers oder ein mit dem Blaserohr in die Klasse geschossener Papierfetzen.

    “Kinder an die Macht!”

    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Hast‘ natürlich recht, aber es macht ordentlich „Presse“.
    Und bei unseren spät pubertierenden Medien erzeugt das natürlich Wohlwollen & Hähme. Man stelle sich den Fall mal andersrum vor, wenn die „Rechtspopulisten“ das an den Linken, „demokratischen“ Sozialist_innen „verbrochen“ hätten.

    Es wäre sofort lauter Hubschrauberlärm aus Karlsruhe zu vernehmen…..

    :mrgreen:

  65. Eingemauert??? Das hat man doch im Mittelalter schon erfolgreich vollzogen, dazu gehört natürlich auch die Hexenverbrennung oder die klassischen Foltergeräte wie Streckbank oder eiserne Jungfrau In den arabischen Staaten wird ja auch gerne die Rübe abgeschlagen.

  66. #48 Kodiak (21. Dez 2011 14:23
    Unserer Meinung wollen sich hier nur wenige anschließen, aber besser wenige, als gar keine !
    In einem anderen Blog, wirst Du dann von dem Typ, mit der HolzHAMMERmethode, als Haus und Hofspinner abgetan.

  67. @ #65 Platow

    Genau. Ich bin auch dafür, dass vor allem in der Schule dieses Thema intensiv beleuchtet wird. Natürlich auch die Stalinsche Geschichte und die daraus resultierenden kommunistischen Satellitenstaaten überall auf der Welt, inklusive der Teilung Deutschlands.
    Also nicht Geschichtsthema „Nazis“, sondern „Diktatoren und Totalitarismus“.

    Diese Lust aber, in den Gedärmen sämtlicher Nazi-Größen zu wühlen, an ihren Exkrementen zu naschen und selbst noch über die Anzahl von Hitlers Klöten zu debattieren, die ist es, die ihn zum allgegenwärtigen und vor allem lebendigen Popstar macht.

  68. @ #82 WahrerSozialDemokrat

    Pierre Vogel? Ist das nicht der, der den Katholizismus zuende gedacht hat? 😉

    Den einmauern? Gepolsterte Wände würden schon reichen.

  69. kewil, was hat denn diese Straftat mit dem Rechtsstaat zu tun?
    Die Tat wurde von Linksextremen begangen, und der Staat (der Staatsanwalt) wird sich nun der Sache annehmen.

    Du könntest genau so gut einen Artikel über einen Bankraub schreiben und dich darüber auslassen, dass der Staat nicht vor dem Bankräuber an Ort und Stelle gewesen ist um den Bankraub zu verhindern.

    Wir leben aber nun mal in einem Rechtsstaat, und wenn es so sein soll, dass alles vom Staat bis ins kleinste Detail durch leuchtet werden soll, wären wir ein Überwachungsstaat (DDR lässt grüßen).

    Es ist einfach absolut sinnlos was du schreibst, denn die Leute die diese Mauer gebaut haben, sind nicht der Staat.

  70. Also über die politische Ausrichtung der NPD sollte es hier keinen Zweifel geben.
    Aber jeder Mörder, Räuber oder Dieb stellt sich außerhalb unserer sozialen Normen. Trotzdem hat er unveräußerliche Rechte, die nicht verletzt werden dürfen. Genauso verhält es sich mit der NPD und ihren Anhängern. Es gibt andere Mittel, mit antidemokratischen Freiheitsgegnern fertig zu werden.

  71. #43 moppel
    (21. Dez 2011 14:16)

    Werden die Täter eigentlich nach Verbüßen der Strafe abgeschoben?

    Theoretisch – nach den Buchstaben des Gesetzes – ja.

    Praktisch nein.

  72. Auch für Rechtsradikale muss der Rechtsstaat gelten und PI – sollte für den Rechtsstaat kämpfen – ohne wenn und aber.

    .. und die Verlogenheit der Linken zeigt sich doch schon wieder, klarer kann sich sich doch gar nicht zeigen

    behaupten die anderen würden Mauern bauen – und dafür ist doch gerade DieLinke/PdS/SED bekannt – einmauern das hatten wir schon mal ..

    Wahrscheinlich war jene Mauer auch nur symbolisch und nur waren alle zu blöd den Ullbricht richtig zu verstehen. Der ließ doch gar keine Mauer bauen ! Das war der Westen und es wurde nur anhand der (Berliner) Mauer gezeigt wie der Westen die Gesellschaft spaltet. Man muss nur etwas nachdenken !

  73. #47 TinkiWinki (21. Dez 2011 14:20)

    ich betrachte die szene aus der schweiz und muss dazu sagen: unglaublich, peinlich und immer mehr nur noch lächerlch dieser nazi-hipe.
    ist das anerzogen oder genetisch bedingt?

    Gene gibts doch nicht. 😉

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    Napoleon Bonaparte

  74. Zitat:“Wir leben aber nun mal in einem Rechtsstaat“
    eine wirklich lustige Bemerkung. Es gibt da nur ein kleines Problem. Jeder Staatsanwalt ist weisungsgebunden, der zuständige Minister sagt ihm was er verfolgen darf und was nicht. Folglich bestimmt die Politik wo das Recht gilt und wo es nicht gilt. Daher haben wir auch das Invasorenprivileg und die wahllose Rechtsbeugung wenn es gegen als „rechts“ Diffamierte geht. Da zahlen die Behörden den roten Gangsterhorden noch die Fahrtkosten und die Mauersteine.
    Wieviel Jahre wird der Mahler wegen Meinungsdelikten im Gefängnis sitzen 12 oder sinds inzwischen mehr?
    Herr Decktert wegen „zustimmenden Übersetzens“
    5 Jahre. An den Fritjof Meyer haben sie sich nicht drangewagt. Die vielen Strafanzeigen wurden beiseitegewischt.

  75. Wir sind auf dem Weg in einen Gesinnungsstaat bzw. befinden uns zum Teil bereits darin.

    Ein NPD- Mitglied kann bspw. seinen job verlieren, wenn der Betriebsrat behauptet, er würde den Betriebsfrieden stören …

    Der Betriebsrat kann auch einer Einstellung wiedersprechen, wenn er behauptet:

    „die durch Tatsachen begründete Besorgnis besteht, dass der für die personelle Maßnahme in Aussicht genommene Bewerber oder Arbeitnehmer den Betriebsfrieden durch gesetzwidriges Verhalten oder durch grobe Verletzung der in § 75 Abs. 1 enthaltenen Grundsätze, insbesondere durch rassistische oder fremdenfeindliche Betätigung, stören werde.“ vgl. § 99 BetrVG

    Wer ein NPD Parteibuch hat, kann also von gewerkschaftlich und damit allzu oft auch links dominierten Betriebsräten ganz schön gedisst werden – und es muss nicht einmal ein NPD- Parteibuch sein, es genügen sicher auch Beiträge bei pi … das Internet vergisst bekanntermaßen ja nichts.

    Man könnte die Liste „legaler“ Meinungsdiskriminierung sicher noch fortsetzen …

    Daher: Wehret den Anfängen!

  76. #88 panther1965

    Wir sollten uns niemal den Kaugummi vonwegen einer „rechten“ NPD unter den Couchtisch kleben lassen!

    Über die Einordnung einer pervertierten Form der an sich normalen nationalen Orientierung kann man ja noch streiten, aber mit dem Apell an das Ressentiment, den Neid und die Umverteilung ist jede Partei links, ob der Sozialismus nun auf internationaler oder nationaler Ebene eingerichtet werden soll oder mit ein wenige Ökodressing serviert wird.

    Niemals Kompromisse mit den Sprachdiktaten des Feindes eingehen, nur Deutsch sprechen!

  77. Das ist doch noch harmlos.
    Schaut euch mal das an.

    Buttersäureüberzug für braunen Süßigkeitenstand

    Mit großer Verärgerung mussten wir letzte Woche der Lokalausgabe der WAZ entnehmen, dass uns von Seiten des braunen Süßigkeitenfabrikanten Detlef Hartmann in diffamierender Weise Faulheit und Untätigkeit vorgeworfen wurde. Laut Herrn Hartmann sollten doch „linke Chaoten lieber arbeiten gehen“. Diesen infamen Vorwurf konnten und wollten wir nicht auf uns sitzen lassen. Am Samstag haben wir uns deshalb kurzerhand zu einer unbezahlten und vollkommen ehrenamtlich geleisteten Nachtschicht entschlossen.

    linksunten.indymedia.org/de/node/52220

  78. #77 Heinrich Seidelbast

    „Die Wissenschaftssprache ist nicht mehr Deutsch wie einst, deutsche Wissenschaftler radebrechen in Englisch. Deutsche Kinder sind neudeutsch “Kids”, man kann um sie nur mit Anglizismen werben, Deutsch ist zu langweilig. Das saugen die “Kitz” nun sozusagen mit der Muttermilch ein.“

    Habe mal die Hausaufgaben einer Türkin überwacht. Sie wußte nicht, wie der Nachwuchs beim Reh heißt. Als ich ihr die Lösung nannte, kicherte sie verhalten und äußerte dann „wie beim Menschen, komisch“.
    Die Sprachwurzel ist tatsächlich die Gleiche.

    Übrigens ist die häufige Kritik an der globaltümelnden Reklame („sale“ etc.) ja durchaus berechtigt, wobei man bedenken sollte, daß es nicht um Englisch geht, eine ganz wunderbare Sprache, sondern um ein sehr primitives infantil-angehauchtes Globalesisch, das nicht nur die deutsche, sondern auch die englische Sprache zunehmend beschädigt.

    Aber dieser Schaden ist vergleichsweise gering, wenn man mitansehen muß, wie sich die ganze deutsche Wissenschaft mit BSE („bad simple English“) ganz ohne jede äußere Not in die Kreisliga begibt, auf die ganzen Feinheiten einer beherrschten und tiefgehenden Sprache verzichtet zugunsten solcher Albernheiten. Muttersprachlern aus den USA z.B. verschafft das Magenkrämpfe, wenn auf Kongressen gewichtigt und geöttingert wird, andere müssen sich wieder mit Lachkrämpfen abreagieren, wenn der selbstgefällige welt(bes)offene Tschörman sich auf internationale Touren begibt.
    Deutschland schafft sich auch dadurch ab, daß man es ablehnt, eine jede Neuerung noch in der eigenen Sprache zu benennen. Ich nehme das so wahr, als käme jemand in meine Wohnung und tapezierte diese einfach nach seinem Gusto. Stimmt aber nicht, einige Deutsche machen aus anderen Deutschen Natziehs, weil diese auf ihrer Muttersprache beharren wollen, diese Suppe haben wir uns ganz alleine eingelöffelt.

  79. wenn eine sataatlich anerkannte konservative partei wie die NPD von parteien, die die demokratie abschaffen wollen und dem linksfaschistischen mob verbal und tätlich angegriffen wird, zeigt das in DEUTSCHLAND die meinungsfreiheit längst abgeschafft ist. meinungsfreiheit ist immer die freiheit der andersdenkenden. ich habe keinen bezug zur NPD. aber in einer DEMOKRATIE müssen alle politischen meinungen friedlich vertreten werden dürfen. ich sehe immer nur das die gewalt von dem linksfaschistischen schlägerbanden ausgeht. sei es am CASTOR, in STUTTGART, in BERLIN beim BRANDSTIFTEN, im niederknüppeln von DEMOS und POLIZISTEN und bei der gewaltsamen unterdrückung von demokratischen rechten und meinungsfreiheit. immer sieht man die schwarzvermummten schmarotzer mit brandsätzen und gefährlichen waffen auf polizei und friedliche demonstranten, arbeiter, rettungskräfte und unbeteiligte losgehen. wenn zu den MAIKRAWALLEN und dem SCHANZENFEST hunderte von polizisten und rettungshelfern verletzt werden, bricht kein sturm der entrüstng los und die justiz bleibt untätig. das ist das NEUE DEUTSCHLAND!

  80. Dieses „Einmauern“ ist eine Unverschämtheit. Das dürfen sich in unserm Land nur die linken Spinner erlauben. Immerhin wurde dieser Mann demokratisch von Wählern in den Stadtrat gewählt. Verbietet endlich die NPD – oder lasst sie in Frieden !

  81. #78 Jochen10

    „NPD und DVU sind hässliche Geschwüre unserer abendländischen Gesellschaft.
    Ich habe kein Problem wegen der Mauer,…“

    „Geschwüre“ … nicht mit mir, ein BILD-Wagner („ausrotten“, sic) reicht.

    Selbst Verfassungsfeinde – da muß sehr seriös geprüft werden, sind, wie das GG ja auch verbürgt, Menschen, denen eine Grundwürde konzediert wird. Anders läuft der Hase nicht.

    Mit solchen außerrechtlichen Meinungen möchte ich nichts zu tun haben, solche Grundprinzipien einer freien westlichen Rechtsordnung darf man nicht relativieren.

  82. Ist doch gut, wenn sich die zwei mörderischsten Ideologien der Menschheitsgeschichte gegenseitig bekämpfen…

    Aber natürlich darf es dennoch nicht sein, dass die Kommunisten mit dem Kampf gegen ihr gleich schlimmes Pendant den Rechtsstaat abschaffen.

  83. @Vergeltung

    Buttersäureüberzug für braunen Süßigkeitenstand

    Mit großer Verärgerung mussten wir letzte Woche der Lokalausgabe der WAZ entnehmen, dass uns von Seiten des braunen Süßigkeitenfabrikanten Detlef Hartmann in diffamierender Weise Faulheit und Untätigkeit vorgeworfen wurde. Laut Herrn Hartmann sollten doch “linke Chaoten lieber arbeiten gehen”. Diesen infamen Vorwurf konnten und wollten wir nicht auf uns sitzen lassen. Am Samstag haben wir uns deshalb kurzerhand zu einer unbezahlten und vollkommen ehrenamtlich geleisteten Nachtschicht entschlossen.

    Ja, die linkssozialistische Neo-SA hat das „Kauft-nicht-bei-Juden-Prinzip“ ihrer nationalsozialistischen Vorgängerorganisation recht schnell verinnerlicht.

    Da soll noch mal einer sagen., Geschichte wiederholt sich nicht. Wir sind schon mitten drin. Nur das die neue SA rotgrün und nicht braun ist.

  84. #103 abendlaender11

    echt, hat der Wagner von „Ausrotten“ geredet?
    Mein lieber Mann,da sind wir aber schon weit.
    Goebbels hätte es nicht besser sagen können.

    Übrigens, ich freue mich über dich.

  85. @#89 Eduard (21. Dez 2011 15:51)

    Vielen Dank für den Link. Leider wird nicht angegeben, wieviele und wer nach Verbüßen einer Haftstrafe abgeschoben wurden.
    Ansonsten ist die Zahl der Abschiebungen ja peinlich gering, gemessen an der Zahl der geschätzten jährlichen illegalen Einwanderung.

  86. #85 Minderheitsregierung

    kewil, was hat denn diese Straftat mit dem Rechtsstaat zu tun?

    Die Stellungnahme bezieht sich doch auf beide heute erschienenen Beiträge zur NPD.

    Der Hinweis auf „dubiose Methoden des Rechtsstaats“ bezieht sich doch wohl auf den Beitrag über das Berufsverbot für den Schornsteinfeger.

    Bei der Straftat geht es um die Sonderrechte für den „linksradikalen Pöbel“.

  87. Es darf niemals soweit kommen, dass eine kleine Gruppe bestimmt was gut und was böse ist. Für mich sind Faschisten und Unbelehrbare wie die NPD auch nicht wählbar. Aber eine Demokratie muss das aushalten können. Gute Argumente waren einmal die beste Waffe, heute jedoch will sich die Journaille zur vierten Gewalt im Staat aufspielen und bestimmen was Leute zu denken haben. Das kann niemals gut gehen.

    Das hat immer zum Umsturz geführt, denken wir doch einfach zurück an die DDR vorm Zusammenbruch. Damals hatte niemand mehr der Berichterstattung geglaubt. Wir sind heute auf demselben Weg dahin

  88. Ach spiegel66, da ist ja einer jetzt richtig empört. Guck dir doch mal die Gestalten an, die mit „Nationaler Sozialismus Jetzt“ wöchentlich irgendwo aufmarschieren. Ein NPD-Pastörs marschiert da immer gerne mal mit. Die gehören zusammen, sind nur organisatorisch getrennt. Dann lies dir mal die Reden von Pastörs durch. Und warum wollen oder können sich die Herren eigentlich nie zum Themenkomplex „Drittes Reich“ äußern, mit dem Hinweis, ihre Meinungen dazu seien „strafrechtlich bewährt“? Eben, es sind Nazis, im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn die könnten, wie sie wollten, dann würden sie genau das machen, was ihr großes Vorbild auch gemacht hat. Volksabstimmungen, ha! Brüller!

  89. #106 Foggediewes

    „echt, hat der Wagner von “Ausrotten” geredet?“

    Ja. Und zwar nicht etwa den nationalen Sozialismus, sondern die Natziehs.

    Er hatte vorher auch schon einen Zivilisationsbruch hingelegt, indem er Rudolf Heß das Recht auf die Totenruhe auf einem Friedhof abgesprochen hat. Das ist etwas Eingemachtes, hätte da auch bei Meinhoff oder irgendwelchen unbekannten Mördern keine Lust, darüber zu diskutieren, ein ganz gefährlicher Tabuverstoß.

    „Übrigens, ich freue mich über dich.“

    Hey danke, tut gut!

  90. Solange die NPD eine zugelassene Partei ist, hat sie die selben Rechte wie jede andere Partei.
    Dass dieser linksextreme Pöbel sich eigene Gesetze machen möchte, ist nicht neu. Es sind Antidemokraten und die wirklichen Faschisten.

  91. In der Physik kennt man das Phänomen der Rotverschiebung. Dies tritt immer ein, wenn sich leuchtendes Etwas (so wie die ehemalige SPD) mit fast Lichtgeschwindigkeit vom ehemaligen Standort entfernt.

    Wie komme ich als Physiker da grade drauf?

  92. In einem Elektronik-Geschäft lief in der Fernseherabteilung heute eine Folge aus der ARSD-Soap „Rote Rosen“, mit regelrecht quotenmäßigen Antirechts-Parolen ab Min 44:30 und dann noch Min. 45:25

  93. Ich habe gar keine Sympathien mit den Typen von der NPD. Das sind ewiggestrige braune Dumpfbacken. Die meinen Politik sei das Zusammenschlagen von Andersdenkenden.

    Aber jetzt kommt die Antifa in Spiel. In deren Augen bin ich als linker aufgeklärter Islamkritiker auch ein Nazi. Jeder der eine andere Meinung hat ist in den Augen der Antifa in Nazi. Islamkritiker, Europakritiker, Burkakritiker, Eurokritiker, Karl-Marx-Kritiker, SED-Kritiker, usw.

    Und die komische Antifa meint auch Politik sei das Zusammenschlagen von Menschen mit einer anderen Meinung. Da verhalten sich die roten Faschisten nicht anders als die SA der Nazis.

    Und deshalb sind mir Typen, die den roten Faschisten mal aufs Maul schlagen, gar nicht mehr so unsympathisch, obwohl ich mit denen nichts mehr zu tun haben will.

  94. Wann fordern die antifaschistischen Linkslumpen eigentlich einen Schießbefehl an ihrer Mauer? Kann doch wohl nicht mehr lange dauern?

  95. Wären sie mal genau so freiheitsliebend, wenn irgendwo braunes Gesocks mal wieder linke “Zecken klatschen” geht, linke Jugendtreffs überfällt und anzündet usw. !!!

    …und – nicht zu vergessen – ihnen sogar Hakenkreuze in die Hüfte ritzt.

    Fool me once – shame on you.
    Fool me twice – shame on me.

  96. In den Augen der Bürger ist die Nazi-Keule längst absurd geworden. Millionen sind skeptisch gegenüber der Propaganda um einen angeblichen „NSU“, nicht ohne Grund.
    Die Diffamierungsmaschine von Medien und Antifanten läuft heiß – jedoch verpufft ihre Wirkung immer schneller, da man auf Durchzug schaltet. Das hält ja auch kein normaler Mensch mehr aus, diese Dauerbeschallung.
    Ich denke, dass hierbei die Bürger in Mitteldeutschland den Wessis schon ein Stück voraus sind. Was zählt, ist nicht, was in der undurchsichtig gesteuerten Zeitung steht, sondern was der Nachbar und der Kollege sagt. Die echte „Öffentliche Meinung“.
    Das wird sich fortsetzen und die Diktatur der Deutschenhasser brechen.
    „Sie nennen mich ‚Nazi‘? Bitte, kaufen Sie sich ein Eis dafür.“
    Gar nicht erst ignorieren. Die Keule ist morsch. Sie wirkt nicht mehr.

  97. In der NS-Zeit wurden gelbe Hexagramme an die Türen und Fenster gemalt. Heute mauert die SA Leute gleich ein…..

  98. #116 Dragonslayer

    „Ich habe gar keine Sympathien mit den Typen von der NPD. Das sind ewiggestrige braune Dumpfbacken“

    Bin ein rechter Reaktionär, vieles gefällt mir an der libertären Idee, also habe ich mich nie besonders für den nationalen oder internationalen Sozialismus interessiert.

    Bin mir aber erstens sicher, daß aus bestimmten und sehr verständlichen Gründen einige einfache Gemüter in der NPD sind, denen man mit ein paar flotten Sprüchen so nicht gerecht wird.
    Die Teufelsanbetung und Hitlerverehrung als Endloswiederaufbereitung des Untoten und der ganze Schuldkult des Multi-Kulti-Establishments führen zu zwangsläufigen Gegenreaktionen, die Botho Strauß mit seinen „Anschwellenden Bocksgesang“ vor schon sehr langer Zeit wohl mit am besten beschrieben hat.

    Ein Ewiggestriger bin ich auch, durch und durch, denn ich finde, daß die Mohammedaner ausschließlich deshalb hier sind, weil wir zivilisatorisch, kulturell, geistig und religiös vollkommen fertig haben, absolut Asche. Da dringen dann eben die Nächsten in dieses heruntergewirtschaftete Vakuum ein.
    Außerdem besteht noch das Problem der EU und des Euros, eine Ordnung, die von Anbeginn niemals funktionieren konnte und die europäischen Demokratien und Nationalökonomien zunehmend ruiniert.

    Als Ewiggestriger beziehe ich mich auf Teile der Antike, auf das Christentum, auf bestimmte Erkenntnisse der Aufklärung und Moderne, Kant, Nietsche, auf die ganze abendländische Hochkultur, Bach, Mozart, Chopin, Goethe, Victor Hugo, Eichendorff …

    Was haben in Deutschland 2011 die Ewigheutigen als lockende Alternative anzubieten? Die BAMBI-Preisverleihung? Sido? Die Fernsehtalkshows? Ich weiß es wirklich nicht, ein Teil – bei weitem nicht alles – der zynischen Bemerkungen von Broder hilft mir vielleicht mal eine Stunde weiter, ein Teil, auch nicht alles, von dem, was Sloterdijk philosophiert, viel isset insgesamt jedenfalls nicht, denn unser ganzes Erbe ist nun bis auf ganz wenige Restbestände verspielt.

    Ich mag auch einfach diesen Farbton „braun“ nicht mehr hören, wenn das Establishment die Hosen vollhat, und Tag für Tag, Stunde für Stunde alles einschei**t, was nicht linksextrem ist und nicht die Klappe hält, dann ist dieses Wort für mich Tabu, das gilt auch für „Zivilcourage“, die Kulturrevolutionär_innen haben dieses früher einmal sinnvolle Wort einfach zu sehr besudelt.

    Und rechtfertigen als ein Anhänger der Demokratie, unseres Rechtstaates, einer freien-sozialen Marktwirtschaft und des Pluralismus muß ich mich schon gar nicht.

    Was soll ich als Rechter denn schon mit der NPD zu tun haben, ich distanziere mich hier ja auch nicht von Seriendieben, oder von kitschiger volkstümlicher Musik oder von schlechten Arztromanen oder von Herrn Müller im dritten Stock.

    Absolut keinen Bock, diese Karte aufzunehmen, die mir der Feind absichtlich vor die Nase gelegt hat.

  99. also ich will schon wissen wenn sowas passiert, einfach um mir ein gesamtbild machen zu können.

    kann mir jemand den unterschied zwischen antifanten und den ‚braunen‘ erklären?

    jedesmal wenn ich solche berichte lese muss, kommt mir der ausdruck von broder in den sinn ‚alternative SA‘

    im übrigen ist es immer die gleiche vorgehensweise, jemanden die menschenwürde nehmen und dann kann mit den ’nichtmehr menschen‘ getan werden was einem gerade einfällt.
    hexenverbrennung bis zu den blasphemie-gesetzen in pakistan.
    oder beim thema ‚mein bauch gehört mir‘ (abtreibungen) klappt das auch wunderbar. (sind ja nur ne handvoll zellen also kein mensch also kann frau alles machen was frau von heute halt so will)

    immer das gleich erst rechte nehmen und dann …

  100. Vor Jahren gab es einen Bericht über einen Arzt, der jemanden nicht behandelte, weil er ihn für einen bösen Rechten hielt.

    Hier muss man mit allem rechnen. Wenn die neuen Herrenmenschen die Oberhand haben, sind wir alle nicht mehr behandlungswürdig.

  101. http://copyriot.com/sinistra/reading/quer01.html

    PDS NPD verbandelt…

    Ein Lafontaine sagte im Wahlkampf: „Fremdarbeiter nehmen deutschen Familienvätern die Arbeit weg….“

    Die NPD sagt: „Sozial geht nur national“..

    Wo ist der Unterschied zwischen Linkspartei und NPD?

    Sind das eine Nationale Sozialisten, die anderen Internationale? Sozialisten scheinen ja beide zu sein.

  102. @111 Grafenwalder

    Was nennen Sie denn einen „Aufmarsch“? Die 50 lächerlichen Hansel, die da durch die Städte laufen?
    Lt. BfVS liegt die Gesamtzahl der zur Neonazi-Szene gezählten Personen bei 2000. Auf jeden von denen dürfte mindestens ein Verfassungsschützer angesetzt sein, wegen der braunen Gefahr…
    Die Übernahme solchen Vokabulars wie „Aufmarsch“ ist keine gute Idee. Denn damit legitimiert man quasi diese Wortbedeutung, und bei einem echten Aufmarsch denkt man nur an die 50 Hansels und sieht die wahre Bedeutung nicht.
    Reden Sie bei einer Türkendemo auch von Aufmarsch?

  103. #122 abendlaender11 (21. Dez 2011 17:36)

    -habe Ihren Artikel aufmerksam gelesen und unterschreibe jedes Ihrer Worte!

  104. #127 Aktivposten

    „Denn damit legitimiert man quasi diese Wortbedeutung, und bei einem echten Aufmarsch denkt man nur an die 50 Hansels und sieht die wahre Bedeutung nicht.“

    Stimmt schon, bei einem Aufmarsch gehe ich auch von einer gewissen Teilnehmerzahl und Menge aus. Eine militante Einstellung gehört auch noch dazu.
    Es gibt schon eine ganze Menge Aufmärsche gegen die Meinungsfreiheit, die Versammlungsfreiheit und das Recht auf angemeldete Demonstrationen. Man denke an den Kongreß von ProKöln, als CDU-Bürgermeister Schramma seine freien Kräfte, die AntiFanten hat aufmarschieren lassen, man denke an all die Blockierer wie der Weihnachtsmann Thierse mit all seinen Freunde, überall, wo sich der Kampf gegen Schlecht’s eben nicht weiter schert um die im GG verbürgten Grundrechte und zeigt, was er von unserer freiheitlich-demokratischen Demokratie hält.

  105. „Die Mauer steht symbolisch auch für die unzähligen Mauern, die sich durch die Gesellschaft ziehen:…“

    Die Mauer steht für die Berliner Mauer, die die Antifa so gern wieder errichten möchte. Oder besser alle nicht genormt-denkende gleich zu Hause einsperren. Oder noch besser (wie bereits vorgeschlagen) in der Sahelzone aussetzen und dafür Sahelauis importieren.

    Das Einmauern von Juden ist derzeit noch verboten.

  106. Ich wollt’s ja nicht glauben, aber im Oldenburger Lokalteil steht tatsächlich RATSHERRENMENSCHEN.
    Das ist unsere Journaille im Originalton.
    Aber in Richtung Ungarn gegen das Pressegesetz jaulen!

  107. Nehmen wir an ein Schornsteinfeger erhält Berufsverbot weil er mit der „Linken“ sympathisiert.

    Ein solches Berufsverbot wäre natürlich unter rechtsstaatlichen Aspekten derzeit nicht in Ordnung und würde mir auch grundsätzlich „dubios“ vorkommen.

    Aber würde ich hier auf PI beim momentanen Zustand unserer Gesellschaft dazu einen Beitrag erwarten?

    Nein: Das Problem ist doch nicht, dass der Rechtsstaat im (faktisch nicht existierenden) „Kampf gegen Links“ dubiose Maßnahmen ergreift während sich ein frecher rechtsradikaler Pöbel illegal Sonderrechte herausnehmen kann.

    Die Problematik besteht doch umgekehrt eindeutig darin, dass im hysterischen polit-korrekten „Kampf gegen Rechts“ dubiose Maßnahmen ergriffen werden, während die linke „randalierende SA de facto (manchmal oder auch oft) über dem Gesetz zu stehen scheint“.

    So sollte man das dann auch kommunizieren. Man muss ja nicht päpstlicher sein als der Papst.

  108. #27 CP (21. Dez 2011 13:55)

    Es geht nicht darum, die Ideologie der Braunen zu verteidigen, sondern den Rechtsstaat!

    Irgendwann wird NPD-Mitgliedern die Behandlung im Krankenhaus verweigert werden. Und wie Kewil schon richtig bemerkt hat, ist dies nur der Anfang. Den Rechtsstaat muß man gegen alle Extremisten verteidigen!

    Wenn ich ehrlich bin halte ich das angesichts der Tatsache, daß hier in den Fällen in denen Linke tatsächlich in ihren Grundrechten eingeschränkt werden, kaum jemand für diese Partei ergreift, für eine Schutzbehauptung. Wie der User „Skuld“ schon weiter oben leider richtigerweise schrieb, gibt es auch hier genug unter den Kommentierenden, die solange nichts gegen Redeverbote haben, solange nicht sie oder jemand dessen Meinung sie schätzen, betroffen ist.

  109. #48 Kodiak (21. Dez 2011 14:23)

    Ich bin immer wieder erstaunt über die Aktivitäten der NPD-Sympathisanten, die das dann mit dem “Recht auf freie Meinungsäußerung” erklären. Wären sie mal genau so freiheitsliebend, wenn irgendwo braunes Gesocks mal wieder linke “Zecken klatschen” geht, linke Jugendtreffs überfällt und anzündet usw.

    Sind die hier zu findenden Kommentatoren in Ihren Augen „NPD-Sympathisanten“ darum, weil sie daran zu erinnern wagen, daß Recht und Gesetz für alle gelten? Offensichtlich halten Sie dieselbe Gesetzlosigkeit für gut, solange sie nur die NPD nicht verübt und die eigenen „Truppen“ nicht die Opfer sind. Interessant. Mit dem Rechtsstaat, mit ja Recht und Moral allgemein befinden Sie Sich mit dieser Haltung allerdings auf Kollisionskurs.

    Für Sie nochmal ausdrücklich: Wir halten es hier weder mit der NPD, noch mit der Gesetzlosigkeit. Wenn Sie die suchen, sind Sie – neben NPD & Konsorten – allerdings bei deren roten Pendants von ehemaliger SED, Antifa und Genossen besser aufgehoben. Ersatzweise gehen auch Hamas & Glaubensbrüder. Hier bitte nicht.

  110. „Je stärker die Rotverschiebung im Sternensystem, desto weiter ist die Entfernung des Lichts vom Beobachter.“
    Das ist eine in der Astronomie bekannte Gesetzmäßigkeit.

    „Je stärker die Rotverschiebung im Parteiensystem, desto weiter ist die Entfernung von der freiheitlichen Grundordnung im Land.“
    Das ist allerdings eine weitgehend unbekannte Gesetzmäßigkeit in der BRDDR.

  111. „Als ob sie wieder nicht zur Kenntnis nehmen wollten, dass der Angriff auf die Freiheit eines jeden Einzelnen gleichsam den Angriff auf die Freiheit von uns allen darstellt.“

    Václav Havel (1936-2011)

  112. Das politische Zentrum ist so weit rot verrutscht, daß sämtliche Regierungsmitglieder der fünfziger und sechziger Jahre heute aus ihren Parteien im “Kampf gegen Rechts” ausgeschlossen würden.

    Genau das geht mir auch ständig durch den Kopf. Ein Franz-Josef Strauß würde heutzutage sofort als „Nazi“ diffamiert werden. es ist erschreckend, wie extrem sich das politische Klima innerhalb einer Generation gewandelt hat.

    Und schließlich dürfte jedem endlich so langsam aufleuchten, wie das weitergeht, wenn man die NPD verboten hat. Als nächstes werden dann PRO und die REPs verboten und als übernächstes die FREIHEIT.

    Richtig, wehret den Anfängen! Die Salamitaktik zur Abschaffung der Meinungsfreiheit ist in vielen Bereichen schon so weit fortgeschritten, daß es fünf vor zwölf ist.

  113. Wladimir Bukowski sagt: „Ich habe in Eurer Zukunft gelebt und es hat nicht funktioniert.”

    Nach der Mauer kommen Wachtürme, Schießbefehl, Minen und Selbstschussanlagen, danach werden Stasi-Ärzte die Abweichler mit der Giftspritze von ihren Phobien erlösen.

    In Berlin wurden von den Kommunisten Wahlkampfstände der CDU verboten und in München hat die Rote SA mangels Nazis die Burschenschaften und die CSU zum Abschuss freigegeben.

    Geert Wilders sagt: „Deutschland braucht eine rechte Partei, die nicht belastet ist, mit Neo-Nazi-Verbindungen und durch Antisemitismus, sondern die anständig und respektabel und auch standfest ist.“

  114. Bin selbst kein NPD- Wähler.
    Aber „Einmauern“ von Menschen, deren politischen Meinung man nicht zustimmt?
    Das hört sich nach Nazi-Methode an…
    Die Demokratie kollabiert, es geht nur noch darum, welche Hexen besser brennen…

  115. #144 HenryII (21. Dez 2011 21:52)

    Die Nazis haben viel Unheil angerichtet – aber „Einmauern“ gehörte nicht dazu. Diese Tradition ist dann doch etwas älter:

    Das Einmauern war im Mittelalter eine Art der Hinrichtung, bei welcher der Verurteilte in einen kleinen Raum oder in eine Nische gesperrt wurde, deren Tür und/oder Fenster dann zugemauert wurde. Je nach Art der Strafe wurde dem Opfer Nahrung oder Getränke verweigert, so dass es qualvoll verhungerte oder verdurstete. Mitunter wurde dem Verurteilten vor der Einmauerung noch eine salzige Speise zu essen gegeben, um das Durstgefühl (und damit die Qual) zu steigern.

    Vorkommen

    Es wird von Mönchen und Nonnen berichtet, die zur Buße oder bei Ungehorsam in ihrer Klosterzelle eingemauert wurden.

    Weiterhin gibt es Berichte aus islamischen Ländern, dass Familien ihre Töchter, die (angeblich) Schande oder Ehrverlust über die Familie gebracht haben, in dunklen Räumen eingesperrt oder eingemauert haben und diese dann qualvoll über Monate trotz Versorgung mit Wasser und Lebensmittel an dem mangelnden (Sonnen-)Licht sterben. Häufig geht dem Tod der mentale Niedergang voraus.

    Wir brauchen den Islam gar nicht für die Rückkehr ins Mittelalter. Unsere Antifa kriegt das schon alleine hin.

  116. #127 Aktivposten (21. Dez 2011 18:33)

    Was nennen Sie denn einen “Aufmarsch”? Die 50 lächerlichen Hansel, die da durch die Städte laufen? Lt. BfVS liegt die Gesamtzahl der zur Neonazi-Szene gezählten Personen bei 2000″

    50 Leute, bzw. 2000 Szene-Angehörige, passt eher zu Bereichen, die dir Näher stehen.

    The NPD had 5,300 registered party members in 2004.[27] Over the course of 2006, the NPD processed roughly 2,000 party applications to push the membership total over 7,200. In 2008, the trend of a growing number of members has been reversed and NPD’s membership is estimated at about 7000.

    In 2009, the NPD joined the Junge Landsmannschaft Ostdeutschland in a demonstration on the anniversary of the Bombing of Dresden in World War II. 6.000 people took part in the event.

    http://en.wikipedia.org/wiki/National_Democratic_Party_of_Germany

  117. #85 Minderheitsregierung (21. Dez 2011 15:29)

    Es ist einfach absolut sinnlos was du schreibst, denn die Leute die diese Mauer gebaut haben, sind nicht der Staat.

    Und die Leute, die dich in der U-Bahn zum Krüppel schlagen sind auch nicht der Staat. Aber der Staat ist es, der diese Leute hergeholt, geschult und gehätschelt hat und sie in der Regel wieder laufen lässt bis zum nächsten Mal.

    Ist das so schwer zu verstehen?

  118. Lustige Aktion – was regt sich hier überhaupt jemand auf? Braunen Pöbel in Schutz nehmen, weil ein paar Antifanten mal eine komische Idee hatten?

    Oh ja, es ist so furchtbar undemokratisch, dem Nazi die Tür zu zu mauern.

    Die Schlussfolgerung „Verfassungsfeindliche Nazis werden verboten, dann werden alle nicht linkskommunistischen Parteien verboten“ ist völlig realitätsfremd. Beobachtet wird PI eher wegen solcher Aussagen und Deinem Augenscheinlichen Interesse an den braunen Arschlöchern.

  119. Einen Zusammenhang, den viele bei PI nie in den Kopf kriegen werden: Wer die Akzeptanz des Grundsatzes, dass „Nazis“ eine Masse von Grund auf „kranker“ und „böser“ Menschen sind, verbreitet, gräbt sein eigenes Loch:

    http://korrektheiten.com/2011/04/19/kognitive-dissonanz-und-political-correctness/

    Aus jedem „Antinazi-Kommentar“ hier trieft dickflüssige Emotion. Das oft von Menschen, die sich für super rational halten, ohne begriffen zu haben, dass sie es nicht sind und unter den gegeben Umständen, unter der Unterdrückung durch die Propaganda auch nicht sein können.

    Ihr helft den Begriff „Nazi“ zu der Keule zu härten, die euch selbst über den Schädel gezogen wird. Es ist scheißegal ob ihr Argumente habt. Die „Nazis“ haben auch Argumente, die euch nicht interessieren. Genauso haben interessieren sich Andere nicht für Eure Argumente. Ihr könnt tausend mal „Nazis raus“ rufen und stärkt doch nur den Grundsatz, das „Nazis“ ausgestoßene „Verbrecher“ sind. Hat es Euch interessiert, von wem sich die neue NPD alles distanziert hat?

    Herr wirf Hirn vom Himmel!

  120. NPD-Verbot bringt überhaupt nichts.

    Solange die Ursache (Masseneinwanderung) besteht, wird auch Folgen (Rechtsradikalismus) geben.

    Wenn NPD verboten wird, wandert die Szene in Untergrund und radikalisiert sich weiter. Die Überwachung wird dagegen schwieriger.

  121. @#137 Tom62
    Selbstverständlich gelten die Gesetze für alle. Es ist nur immer wieder erstaunlich, wie sehr viele Kommentatoren hier die NPD und deren Akteure verniedlichen und verharmlosen, bei den Linken aber jeden Pups verteufeln. Eben: Gleiches Recht für alle, aber auch gleiche Pflicht!

    Mir reicht da schon wieder die Beweihräucherung der NPD in #101. Das braune Gesocks will natürlich die Demokratie nicht abschaffen, oder?!

    Und alle politischen Meinungen müssen friedlich vertreten werden dürfen? Sag das mal den Angehörigen der durch rechte Gewalt getöteten Menschen alleine nur der letzten 10 Jahre! Aber alle Medien, die über so etwas berichten, sind ja links-gesteuert.

  122. @#150 kt
    Was nützt es, wenn die NPD sich offiziell von irgendwem oder irgendetwas distanziert, wenn man ihnen danach doch nachweisen kann, dass das alles nur Heuchelei ist!? Aber auch das machen ja die schlimmen linken Medien…

  123. #153 Kodiak (22. Dez 2011 00:59)
    Lies einfach nochmal. Und nochmal. Irgendwann muss es einfach klick machen. Sonst weiß ich auch nicht mehr weiter. Es ist in dem Zusammenhang egal was du als bewiesen glaubst. Der AntiPIist hat die selben Fehler wie du. Wie viele Bürger haben sich wirklich mit den repräsentativen Grundlagen der Partei beschäftigt? Wie viele Bürger haben sich wirklich mit den repräsentativen Grundlagen der Islamkritik beschäftigt?

    Von der Landeszentrale für politisch Bildung Nordrhein-Westfalen:
    http://www.youtube.com/watch?v=KwnEoKVfmiw

  124. #150 kt (21. Dez 2011 23:37)

    Sehr guter verlinkter Artikel – vor allem das explizite Eingehen auf „Gut-Schlecht“-Markierungen.

    Die Forschung in den Bereichen „Artificial Intelligence“ und „Neuroscience“ hat dazu in den 80er und 90er Jahren bedeutende Erkenntnisse geliefert.

    Hier ist vor allem die Unterschied zwischen „flachem Wissen“(Shallow Knowledge) und „tiefem Wissen“(Deep Kmowledge) von Bedeutung. Grob gesagt, organisiert das Gehirn das gesamte Wissen nach seiner Bedeutsamkeit im Alltag. Das Gehirn geht dabei vermutlich nicht anders vor, als wir auch: wichtige Informationen, die man täglich benötigen könnte, befinden sich in unmittelbarem Zugriff, also etwa auf dem Schreibtisch, in Schreibtischschubladen oder in Schreibtischnähe. Weniger wichtige Informationen findet man, ggf. in Ordnern oder Regalen abgelegt, immerhin nicht weit entfernt. Und Informationen, die man kaum oder ggf. gar nicht mehr benötigt, aber ggf. benötigen könnte, befinden sich im Archiv oder im Keller.

    Das flache Wissen beinhaltet insbesondere alle wesentlichen „gut“/“schlecht“-Markierungen. Das ist verständlich, da diese im Alltag über Leben und Tod entscheiden können („rot“ – schlecht, „grün“ – gut; nicht im politischen, sondern im verkehrstechnischen Sinne). Dabei ist wichtig, dass das Abrufen dieser Informationen maximal schnell erfolgen kann (es wäre ziemlich verhängnisvoll, wenn man an der Ampel jedesmal 5 Minuten lang nachdenken müsste, welche Farbe denn jetzt genau „gut“ bzw. „schlecht“ war). Maximale Effizienz bedeutet: einfache – und wichtig: unverknüpfte(!) – 1:1-Relationen. „Grün“ – gut. Man darf fahren.

    Der Aspekt der Unverknüpftheit, der zum einen überlebenswichtig ist(„Grosskatze“ – schlecht) – fordert natürlich einen erheblichen Preis. „Gut“-„Schlecht“-Markierungen können nämlich nicht nur ganz unproblematisch widersprüchlich sein; sie sind es fast notwendigerweise. „Auf der flachen“ Wissensebene gibt es faktisch keine Möglichkeit, die Konsistenz dieser Markierungen zu überprüfen. Dazu dienen spezielle „Reorganisationsläufe“, die – beim Menschen wie beim Computer – typischerweise nachts erfolgen sollten. Träume spielen hierbei eine wichtige Rolle.

    Politische „Gut“-„Schlecht“-Markierungen unterliegen selbstverständlich ebenfalls exakt diesem Mechanismus. Insofern ist es erstmal nicht verwunderlich, wenn offensichtlich widersprüchliche Markierungen („Autochthone in Tibet“ – gut; „Autochthone in Deutschland“ – schlecht) existieren. Auch wenn einen die offensichtliche Unlogik dieser Markierungen zum Platzen bringt.

  125. @#155 kt
    Bei mir hat es schon lange Klick gemacht in dem Wissen, dass Parteien wie NPD oder DVU aus braunen Verbrechern bestehen, die sich eine der schlimmsten Ideologien zurück wünschen, die es je auf diesem Planeten gab. Wohlgemerkt: Nicht die einzige Verbrecher-Ideologie, aber eben eine der schlimmsten!

  126. #149 Claire Grube

    „Beobachtet wird PI eher wegen solcher Aussagen und Deinem Augenscheinlichen Interesse an den braunen Arschlöchern.“

    Daß Sie Durchfall haben kann ja jedem einmal … aber daß Sie hier nun ausgerechnet auf PI … gucken Sie mal, wo Sie gerade gesessen haben …

    Puuuh, bitte sofort Durchlüften!!

  127. bin zwar ein Feind der NPD, aber das geht nun wirklich nicht. Gerade vorm Einmauern sollte jeder vernünftige Linke zurückschrecken, denn es erinnert frappant an das Einmauern eines ganzen Volkes, für das die Partei Die Linke verantwortlich zeichnet, als sie sich noch SED nannte. Linke brauchen sich nicht zu wundern, dass sie den Geruch totalitärer Freiheitsfeinde nicht loswerden.

  128. Gut, das darüber berichtet wird.

    Als sie die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen. Ich war ja kein Kommunist.
    Als sie die Nationalen holten, hab ich geschwiegen. Ich war ja kein Nationalist.

    etc. etc.

    Als sie mich holten, war keiner mehr da, der hätte was sagen können.

Comments are closed.