Bilkay ÖneyWer heute noch keine Angst vor der Islamisierung gehabt hat, der möge einen Blick auf die Website des „Integrationsministeriums“ der grün-roten Landesregierung in Baden-Württemberg werfen: Mit eiserner linksgrüner Ideologiekeule holt die türkische Ministerin Bilkay Öney (Foto) dort zum großen Schlag für eine Ausweitung der Türkisierung aus. Der freche Ton ist entsetzlich, der geplante Maßnahmenkatalog schockierend.

(Von G. Mayer, Nordbaden)

So sieht die türkische und linksgrüne Parallelwelt bekanntlich unser Land: Der wirtschaftliche und gesellschaftliche Beitrag der „Migranten“ zum Wohlstand verdiene unsere Achtung und Anerkennung, dröhnt Ministerin Öney auf der Website. Diese „kulturelle Vielfalt“ sei „unsere Stärke und unser Potenzial für die Zukunft“. Diese „positiven Entwicklungen“ wolle sie stärker als bisher aufgreifen und gezielt fördern. Denn schließlich sei „Migrationskultur fester Bestandteil des gesellschaftlichen Miteinanders aller Menschen in unserem Land. Der kulturelle Austausch gehört zur Normalität.“

Wo lebt diese Person eigentlich?

Die feine Ministerin, früher grün, heute SPD, will folglich ein „Partizipations- und Integrationsgesetz“ erlassen, sie will die Migranten(=Türken-)quote im öffentlichen Dienst „deutlich“ erhöhen (denn deren interkulturelle Kompetenz macht sie – ach! – so viel wertvoller als uns tumbe Deutsche), sie will „Integrationsprojekte“ mit einer Regelförderung „verstetigen“, sie will Flüchtlingen zum Bleiberecht verhelfen und deren Unterbringung und Lebenssituation „schrittweise verbessern“, sie will das Asylbewerberleistungsgesetz aufheben und Sachleistungen durch Geld ersetzen.

Ganz krass und besonders gefährlich: Sie will „gezielt Lehrkräfte mit Migrationshintergrund“ an unsere Schulen schicken, um dort den „muttersprachlichen Unterricht“ schrittweise in das reguläre Schulangebot zu integrieren. Muttersprache meint in ihrem Deutschland natürlich: türkisch! Dass sie den Islamunterricht an unseren Schulen weiter ausbauen will, versteht sich von selbst, denn „Religion (= Islam!) und Ethik vermitteln Werte“. Außerdem sollen mehr und mehr und mehr und mehr Studierende mit Migrationshintergrund (= Türken) an unsere Hochschulen kommen, das Studentenwerk soll sich entsprechend reformieren. Dazu gehört, dass „wir die Studienangebote im Bereich der Islamischen Religionspädagogik ausweiten werden, damit unsere (!) Schulen verstärkt islamischen Religionsunterricht anbieten können.“

Natürlich will die feine Frau Öney auch was vom Fachkräftemangel gehört haben und will, um hier kompetent Abhilfe zu schaffen, die Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen und Migranten fördern. Logisch.

Und schließlich – dem unmenschlichen Deutschland müssen da mal Beine gemacht werden – will sie „den Zugang zu den etablierten Strukturen der Gesundheitsversorgung erleichtern. Dies gilt insbesondere für Menschen mit Migrationshintergrund.“ Für Deutsche folglich allenfalls zweitrangig! Dass Deutschland seit Beginn des Sozialversicherungsabkommens mit der Türkei Hunderte von Milliarden Euro in die Türkei transferiert hat, reicht Madame Öney selbstredend nicht ganz. Wir wollen mehr!

Die gute Frau hat für ihre harte, aber wichtige Arbeit laut Landeshaushaltsplan stolze 26,6 Millionen € bekommen – mehr als doppelt soviel wie das Innenministerium, mehr als sieben Mal so viel wie das Umweltministerium, vierundzwanzig Mal soviel wie das Staatsministerium.

Eine Anfrage an das Staatsministerium, worin es die Notwendigkeit für das Türkenministerium sehen würde und womit es Schaden vom deutschen Volk abwenden und Nutzen mehren wolle, blieb – unbeantwortet. Eine Anfrage an das Türkenministerium, wie hoch die Kosten des Ministeriums langfristig mit Pensionen etc. liegen, blieb – unbeantwortet. Bürgerbeteiligung? Transparente Verwaltung? Nix da, doch nicht für solche Fragen!

Die Türken haben inzwischen viele wichtige Positionen in unserem Land besetzt und arbeiten in allen Richtungen gezielt weiter – allein, wir haben keine echte Strategie. Das muss sich ändern.

Wie konnte es überhaupt passieren, dass so eine Person Macht in unserem Land an sich zieht und uns mit Gesetzen überzieht, deren schreckliche Folgen kaum auszumalen sind? Hat das Volk sie dafür gewählt? Ganze 15 % der wahlberechtigten Baden-Württemberger (23 % der abgegeben Stimmen bei einer Wahlbeteiligung von 66 %) haben im März 2011 die SPD gewählt – und flugs geht die politische Klasse mit einer solchen Ministerin gegen das deutsche Volk vor. Wie wäre es, der liebe Nils Schmid, dessen Idee das Türkenministerium ist, befragte das Volk nicht nur zum Bahnhof, sondern zu diesem Ministerium? Er könnte sofort einpacken.

Eine winzige ausländische Minderheit maßt sich hier an, eine schreckliche Macht über die deutsche Mehrheit und die Mehrheit der anderen ausländischen Mitbürger auszuüben. Die Frage ist, wie lange das gut geht.

image_pdfimage_print

 

162 KOMMENTARE

  1. Religion vermittelt Werte? Stimmt, das Christentum vermittelt Werte. Gute Werte, auch für Atheisten!
    Aber der Islam? Was außer Mord und Totschlag hat er denn zu bieten?

  2. „Allah im Wunderland“ – Paßt auch dazu:

    Konservative (!) der CDU treffen sich auch schon mal in der Botschaft der streng islamischen Malediven, wo kein Nichtmuslim Staatsbürger sein kann, und niemand den Islam verlassen darf.

    http://koptisch.wordpress.com/2010/07/20/malediven-eine-holle-fur-nicht-moslems/

    CDU-MdB Christian Freiherr von Stetten (Mandat vom Herrn Papa geerbt?) ist ausgerechnet Honorarkonsul der Malediven…

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13761043/Die-Konservativen-in-der-CDU-formieren-sich.html

    Die Konservativen in der CDU formieren sich. Einflussreiche konservative Bundestagsabgeordnete, Landespolitiker und dezidierte Kritiker der Parteiführung wollen sich zusammenschließen. Die Parteiführung ist alarmiert.

  3. Sie will „gezielt Lehrkräfte mit Migrationshintergrund“ an unsere Schulen schicken, um dort den „muttersprachlichen Unterricht“ schrittweise in das reguläre Schulangebot zu integrieren.

    Es ist zum kot**n! Den Deutschen muss es erst richtig schlecht gehen, bevor sie aufwachen!

  4. … sie will das Asylbewerberleistungsgesetz aufheben und Sachleistungen durch Geld ersetzen.

    Das AsylbLG ist ein Bundesgesetz. Am Versuch, es zu ändern, wird sich die Ministerin eines Bundeslandes wohl die Zähne ausbeißen. Außerdem ist es zum Glück immer noch Sache von Parlamenten und nicht Sache von Ministern, Gesetze zu ändern.

  5. Nils Schmid ist DER Trojaner der Türkei.
    Bilkay Öney muss sich nicht verstellen, sie ist im Herzen Türkin und ihre Auftraggeber haben sie für türkische Interessen strategisch günstig eingesetzt.
    Das traurige an der ganzen Geschichte ist, dass es in Deutschland niemanden mehr gibt, der sich öffentlich gegen diese Türkisierung und Islamisierung stellt. Wer soll sich auch bei dieser durch 68er verseuchten Justiz mit friedlichen Mitteln der Demokratie gegen diese dreiste Landnahme wehren können?
    Es wird auf einen politisch korrekten Bürgerkrieg auslaufen. Und nicht nur in Deutschland…

  6. Der Öney kann man keinen Vorwurf machen, denn sie als Osmanin arbeitet für ihre Eroberer-, Gegen- und Feindgesellschaft. Die, die sie gewähren lassen, nämlich dieser grüne Kretschmann und der SPD-Bubi, sind die Vaterlandsverräter.

  7. …der Michel wird sich nicht wehren, selbst wenn er irgendwann merkt, wie der Hase laeuft. Denn dann ist es zu spaet, und die, die das Maul aufmachen, werden an die Wand gestellt.

    1933 laesst gruessen

  8. (Von G. Mayer, Nordbaden)

    Danke! Sehr gut!

    Wo lebt diese Person eigentlich?

    In Deutschland, da wo man machen/tun/fordern kann wie es einem beliebt.
    Voraussetzung man ist nicht Deutsch_Innen.

  9. Verteilt den Artikel vor dem Arbeitsamt (vorzugsweise besser nicht an Türken 😉 )

    Mit der Überschrift:
    „Und was tut ihre gewählte Regierung für sie?“

    Das gibt bestimmt gute Laune… 🙁

  10. Nun ja! Die Schwaben und die Badener haben es ja so gewollt.

    Die haben diese osmanische Trojanische Pferde gewählt. Einen SPD-Vorsitzenden mit einer türkischen Frau, die gerne zu Veranstaltungen der radikalnationalistischen türkischen Grauen Wölfe geht und eine türkische Integrationsministerin, die unsere Millionen zum Zwecke der Desintegration und zur Verfestigung der islamisch, türkischen Parallelgesellschaft einsetzt.

    Und der Baden-Württemberger bekommt nur das was er verdient hat!

  11. #10 Deutscher in Irland (11. Dez 2011 22:50)

    …der Michel wird sich nicht wehren, selbst wenn er irgendwann merkt, wie der Hase laeuft.

    Das stimmt so nicht ganz. Ich behaupte der Michel weiß mehrheitlich bereits sehr wohl wie der Hase läuft. Und trotzdem wehrt er sich nicht, sondern zuckt – so meine Erfahrung – mit den Schultern. Er zuckt mit den Schultern, wenn Deutsche von Türken totgetreten werden und die Justiz dies mit einer Bewährungs“strafe“ „ahndet“. Er wählt auch schulterzuckend die etablierten Parteien, obwohl er sehr wohl ein Problem mit der muslimischen Zuwanderung hat.
    Er zuckt mit den Schultern, wenn Juden in Europa von Moslems eingeschüchtert und getötet werden. Der Michel zuckt immer mit den Schultern – sogar wenn ein anderer Michel vor seinen Augen totgetreten wird. Solange der Michel zwei Stunden später vor der Glotze sitzen kann und sein warmes Fressen hat, solange zuckt er mit den Schultern. Er zuckt solange mit den Schultern, bis er selbst die Kartoffel auf dem Asphalt ist.
    Manchmal frage ich mich, warum man sich überhaupt noch für den Michel einsetzen sollte.

  12. Ich weiss nicht, ob ich mit den Menschen in BaWü wie denen in Bremen Mitleid haben soll oder mir sagen soll, sie haben die Regierungen, die sie verdienen und dazu zählt Bilkay Öney zweifellos.
    BaWü wird dank grünroter Regierungsarbeit mit Sicherheit vom Musterländle zum Nehmerland werden. Einnahmen werden anstatt in die Zukunft in unzähligen Projekten und Folklorepartys aller Art nach dem Vorbild Berlins oder Bremens investiert und verbrannt werden und wie zufällig werden Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung belegen, dass der Kurs, den Bilkay Öney einschlug, richtig ist.
    Es bleibt nur zu hoffen, dass die Bürger im Ländle nicht wie in Bremen ins Wachkoma fallen und bei den nächsten Wahlen die Konsequenzen ziehen werden.

  13. #15 Dragonslayer (11. Dez 2011 23:00)

    Nun ja! Die Schwaben und die Badener haben es ja so gewollt.
    (…)
    Und der Baden-Württemberger bekommt nur das was er verdient hat!

    => Bereits unter der CDU-Regierung war BaWü das Flächen-Bundesland mit dem höchsten Migrantenanteil (Moslemanteil). Da machen SPD und Grüne auch keinen großen Unterschied. Die CDU ist verlogen bis zum geht nicht mehr und alles Andere als konservativ.

  14. Sehr guter Beitrag,
    Inhalt spricht mir aus dem Herzen!

    Wenn ich’s richtig weiß, hat sie auch noch einen Lehrstuhl (o.ä. in Tübingen?) beantragt bzw. „eingefädelt“ der gegen Diskriminierung „forscht“ und natürlich will sie auch ALLEN die gleichen Bildungs-Chancen geben!

    WER JETZT NICHT AUFWACHT – SCHLÄFT VERMUTLICH BIS IN DIE EWIGKEIT1

    …in einem Interview hat sie außerdem behauptet, die Türken wären nach dem Krieg gekommen(!) … und jetzt wären sie halt da …
    (sinngemäß)

    ——————–

    Wichtig ist jetzt, den deutschen Michel aufzuklären! Ja, selbst der Schwabe hat’s noch nicht geschnallt, was eigentlich vorgeht!

    „Dia en Schtuagert wärns scho wissa, was richtig für onser Ländle isch!“

    Ja, dieses blinde Vertrauen war einmal. Lang ist’s her.

    Da hieß das persönliche Motto: „Ohne Fleiß kein Preis“ und den Erfolg lieferte die „Soziale Marktwirtschaft“ –

    Okay, ich weiß, inzwischen zähl ich zu den „EWIG GESTRIGEN“ – aber noch lebe ich!

  15. #17 Das_Sanfte_Lamm (11. Dez 2011 23:01)

    Ich weiss nicht, ob ich mit den Menschen in BaWü wie denen in Bremen Mitleid haben soll oder mir sagen soll, sie haben die Regierungen, die sie verdienen und dazu zählt Bilkay Öney zweifellos.

    Gehen Sie bitte nach Pforzheim und schauen sie sich die Bevölkerung an. Das hat sich unter der CDU-Regierung so entwickelt. Mehr muss man dazu nicht sagen. CDU, Grüne, SPD – alles einerlei.

  16. Die türkische Ministerin Bilkay Öney will doch gar kein Multi-Kulti!

    Die will türkisch dominiertes Mono-Kulti, wo der islamische Herrenmensch über die unreinen deutschen Ungläubigen herrscht.

    Und wir finanzieren das mit unseren Steuergelder!

  17. „Einmal türke, immer Türke“ ist eine gar garstige und sicherlich auch rassistische Aussage.

    Was aber nichts daran ändert, dass zu viele Türken sich genau so verhalten und daher in der deutschen Politik nichts zu sagen haben dürfen, weil sonst in Deutschland Politik für Türken und nicht für Deutsche gemacht wird.

  18. @ #1 nikodemus (11. Dez 2011 22:35)

    Religion vermittelt Werte? Stimmt, das Christentum vermittelt Werte. Gute Werte, auch für Atheisten!
    Aber der Islam? Was außer Mord und Totschlag hat er denn zu bieten?

    Genau das ist die schon 1391 von Manuel II Palailogos (vermutlich schon früher von anderen) gestellte Mutter aller Islam-Fragen.
    Welche Werte vermittelt der Islam? Nächstenliebe, Feindesliebe, Verzeihen und das Vertrauen in die Güte eines gerechten und nicht willkürlichen Gottes sind es jedenfalls nicht.
    Das einzige, was man immer mal in diesem Zusammenhang zu hören bekommt, ist, dass der Familienzusammenhalt unter Muslimen angeblich größer sei. Sonst ist da dröhnendes Schweigen.

    Bietet sich eigentlich als Eingangsfrage für jede öffentliche Unterhaltung über den Islam geradezu an, nach den Islam-typischen Werten zu fragen.

  19. Zum Thema Asyl. Hier Hessen. Die dumme deutsche Kartoffel wird weiterhin dafür arbeiten gehen, damit noch mehr Millionen Euro verschenkt werden:

    11.12.2011
    „Nicht kostendeckend“
    Streit um Zuschüsse für Asylbewerber
    […]
    „Die sind nicht kostendeckend“, sagt der Kasseler Sozialamtsleiter Detlev Ruchhöft über die vom Land gezahlten rund 450 Euro monatlich für jeden Asylbewerber. Zwar reiche das Geld für Unterkunft und Regelleistung. „Aber wir müssen auch die Krankenhilfe sicherstellen. Da entstehen doch erhebliche individuelle Kosten.“ Zudem falle Beihilfe etwa für Kleidung an. „Das ist nicht nur in Kassel ein Problem“, sagt Ruchhöft und fordert mehr Geld vom Land.
    […]
    Die Kosten nach dem Landesaufnahmegesetz seien in den letzten zwei Jahren um zehn Millionen Euro gestiegen, so das Ministerium. Sie beliefen sich in diesem Jahr auf etwa 25 Millionen Euro. Zudem
    beanspruchten die zentrale hessische Erstaufnahmestelle in Gießen mit ihren 500 Betten und die Außenstelle am Frankfurter Flughafen jährlich rund zehn Millionen Euro.
    […]

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&key=standard_document_43373400

  20. Ha was diese Türken alles leisten…!! Da kann ich ja nur lachen. Unter 100 Familien hier in den Häusern meines Vermieters wohnen rund 70% Türken. Die sind einfach zu dumm, den Müll korrekt zu entsorgen. Sauberkeit? Fehlanzeige. Sperrmüll wird einfach des nachts runtergetragen und in den Müllraum gestellt, die Allgemeinheit soll zahlen. Türk. Mieter geht in die Tiefgarage, da fällt ihm ein, dass er ja noch hätte Pippi machen müssen, da wird einfach in den Aufgang zur Tiefgarage gepieselt… rumrotzen im Hof ist Standart, Kippen einfach vor meine Haustür werfen auch…..

  21. #20 patriotischer Demokrat (11. Dez 2011 23:04)

    Ich als Baden-Württemberger empfehle ihnen um die Zukunft dieses Landes anzusehen nach Mannheim zu gehen.

    Dort werden Sie jetzt schon mehr Kopftuch-Damen und Burkas als blonde Menschen auf den Straßen der Innenstadt sehen und jetzt zu Weihnachten gibt es in manchen Stadtteile keine einzige Weihnachtsdekoration an den vielen Fenstern. Aber viele bärtige Männer mit ihren Gebetskäppchen und bösartigen Blicken uns ungläubigen Untermenschen gegenüber.

    Mannheim ist in Baden-Württemberg das absolut abschreckenste Beispiel um zu sehen was eine islamischtisch Zukunft unter türkischer Knechtschaft bringen wird.

  22. Gehen Sie bitte nach Pforzheim und schauen sie sich die Bevölkerung an. Das hat sich unter der CDU-Regierung so entwickelt. Mehr muss man dazu nicht sagen. CDU, Grüne, SPD – alles einerlei.

    Ich arbeite in bzw. direkt bei Frankfurt/Main – auch in der Nähe einiger Wohnblocks, die man zu später Stunde besser nicht mehr betreten sollte – von daher brauche ich keine Fahrt nach Pforzheim zu unternehmen 😉

    Mir persönlich ist es ein Rätsel, wie man seitens der politisch Verantwortlich sehenden Auges derart mit voller Fahrt voraus auf den Eisberg zusteuern kann.
    Mittlerweile können Leute wie Bilkay Öney dreiste Lügen wie die Mär von den Gastarbeitern (selbstverständlich die türkischen) die Deutschland nach dem Krieg wiederaufgebaut haben, in die Welt setzen, ohne dass auch nur einer von den ach so kritischen Journalisten mit der Wimper zuckt.

  23. Die Frage ist, wie lange das gut geht.
    ————————————–

    Super Gastbeitrag, bitte mehr davon!

    semper PI!

  24. Unbegreiflich! Debile Wähler, debile Politiker, denn die haben auch nicht alle eine Fluchtbrücke, wenn der „break-even point“ einmal überschritten sein wird.

    Wenn ich als Deutscher in ein fremdes Land gehen würde und Landsleute von mir würden sich so aufführen! Ich würde mich zehn Meter unter den Erdboden schämen. Und ich müßte natürlich dann noch die ganze Abneigung der Einheimischen miteinkassieren.

    Wie mag es wohl den anständigen Türken gehen, die einfach hier ihrer Arbeit nachgehen und mit dieser nationalistischen Invasion nichts am Hut haben? Was denken die Portugiesen, Russen, Italiener, Polen oder Vietnamesen, die in Deutschland leben darüber.

    Ich kann keinen einzigen Berufstürken mehr sehen!
    Habe eigentlich nicht die passenden Worte …
    sprachlos!

    Habe mich bei gerade meiner Lokalzeitung beschwert, die über „rassistische“ Kleingärtner berichtet hat. (sogenannte „Migranten“-Quote). Habe mitgeteilt, daß schon seit Urzeiten laut UN-Beschluß festgestellt wurde, daß es keine Rassen bei den Menschen gäbe.

    Antwort: Wie kommen Sie auf „Rasse“. Meinen Sie vielleicht, weil wir (in Überschrift) „rassistisch“ geschrieben haben?

    Jetzt bitte ich um Mithilfe von PI: Von welchem Namenwort wird das Eigenschaftswort „rassistisch“ eigentlich abgeleitet? Vielleicht von „Stuhl“ oder von „Tisch“ oder von „Weißbrot“? Ich komme nämlich einfach nicht drauf.

    Wir haben es mit so einer Art Inquisition zu tun, für normale Mittel ist der Zug jetzt wohl endgültig abgefahren. Aber wer für solche Medien wie diese Zeitungen ausgibt, der macht sich wirklich mitschuldig, gleiches gilt für jedes verkehrte Kreuz bei den Wahlen.

  25. @ #28 Dragonslayer (11. Dez 2011 23:15):

    Die Quadratestadt hat sich tatsächlich nicht sehr Positiv entwickelt…..

    Vor kurzen hat vor meinen Augen ein Bereicherer einer Fachkraft auf dem Paradeplatz, mittags im vollen Gedränge die Lippen blutig geschlagen.

    Was mich völlig irritiert hat:

    Die Passanten haben noch nicht einmal dann hingesehen, als der junge Mann mit der Hand vor dem Mund (aus der der rote Saft getropft ist) an ihnen vorbeigelaufen ist.

    Mannheim sehen und staunen!

    Ich empfehle die Filzbach als Ausflugsziel für „Gefahrensucher“!

    semper PI!

  26. Ich befürchte, der typisch deutsche Doofmichel ist vom vielen GEZ-Konsum und den ganzen Integrations-Sprechblasen unserer Qualitätspolitiker schon dermaßen verblödet, dass er gar nicht merkt, was da auf ihn zukommt.

    Dem könnte man sogar wegen Verstoßes gegen religiöse „Werte“ (= Scharia) nacheinander alle Hände und Füße abhacken, es würde ihn nicht stören.

    Im Gegenteil.

    Er würde sogar noch ein Video von den Amputationen aufnehmen lassen, dass er dann später als Zeichen seiner vorbildlichen Toleranz bei YouTube hochladen kann.

    Solange ihn jemand in seinem Solar-Öko-Rollstuhl am Wochenende zur nächsten „Kampf-gegen-Rechts!“-Demo karren kann, solange ist die Welt in Ordnung und das Leben ist schön.

  27. #28 Dragonslayer (11. Dez 2011 23:15)

    Naja, die bärtigen alten Männer schauen wenigstens nur böse. Schauen Sie mal bei einem ihrer Zöglinge böse zurück! Da bringt´s Ihnen auch nix, wenn sie körperlich überlegen sind, denn dann bekommen Sie es mit dem Messer und mit der Umma zu tun.

    Ich könnte jetzt in Anbetracht ihrer Worte über Mannheim sagen, dass mein Land (Baden) für mich wegen der Übervölkerung und des weitgehenden Verlusts des Dialektes ohnehin nicht mehr meine Heimat ist. Aber so ganz ohne demokratischen Widerstand möchte meine ehemalige Heimat (immernoch mein Wohnort aber eben ohne Heimatgefühl) den Anhängern des „vom Lügengeist besessenen Mohammed“ (Luther) doch nicht überlassen.

  28. #17 Das_sanfte_Lamm

    “ … wie zufällig werden Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung belegen, dass der Kurs, den Bilkay Öney einschlug, richtig ist.“

    Na ja, und die „Gefahr aus der Mitte“ wird wohl immer weiter deutlich ansteigen, also muß der Kampf gegen „Rechts“ noch weiter verstärkt werden.

    Habe heute auf Youtube eine „ExtraDrei“-Sendung vom NDR in Sachen „Migrantenquote“ bei den Kleingärtnern angesehen, man bekommt seine Faust in der Hosentasche ja wirklich nicht mehr richtig entspannt. Unglaublich, wie können solche Leute nachts eigentlich schlafen, wenn sie sich für eine solche Hetze gegen das eigene Land einspannen lassen. Bereits diese Arschkriecherei, daß ein Kleingärtnerverein von sich aus anfängt, eine Quote zu setzen. Dammich!

  29. #16 patriotischer Demokrat (11. Dez 2011 23:00)
    #10 Deutscher in Irland (11. Dez 2011 22:50)

    …der Michel wird sich nicht wehren, selbst wenn er irgendwann merkt, wie der Hase laeuft.

    Ich befürchte es, hab aber immer noch Hoffnung!

    …und trotzdem wehrt er sich nicht, sondern zuckt – so meine Erfahrung – mit den Schultern. Er zuckt mit den Schultern, wenn Deutsche von Türken totgetreten werden und die Justiz dies mit einer Bewährungs”strafe” “ahndet”. Er wählt auch schulterzuckend die etablierten Parteien, obwohl er sehr wohl ein Problem mit der muslimischen Zuwanderung hat.
    Er zuckt mit den Schultern, wenn Juden in Europa von Moslems eingeschüchtert und getötet werden. Der Michel zuckt immer mit den Schultern – sogar wenn ein anderer Michel vor seinen Augen totgetreten wird. Solange der Michel zwei Stunden später vor der Glotze sitzen kann und sein warmes Fressen hat, solange zuckt er mit den Schultern. Er zuckt solange mit den Schultern, bis er selbst die Kartoffel auf dem Asphalt ist.
    Manchmal frage ich mich, warum man sich überhaupt noch für den Michel einsetzen sollte.

    Ich fände es einfach schade, wenn wir so sang- und klanglos unsere deutsche Geschichte beenden würden!

    Wichtig wäre, eine Opposition zu finden/gründen, die sich nicht in persönlichem und parteipolitischem Gezänk erschöpft, sondern ein großes, einfaches Ziel vor Augen hat: Unser deutsches Vaterland zu erhalten!

    So nach zwei drei Viertele erscheint mir unsere Situation ähnlich der unserer Väter im Dritten Reich: Man ahnt was, weiß a bissle was, spürt s‘ isch eigentlich a Unrecht, aber i han selber gnuag zom do, dass e ordentlich leb! S‘ goat me au nix oh – ES TANGIERT MICH NICHT –

    Also: Schulterzucken!!!

    Das ist das Problem – Patriotischer Demokrat!

    Bei unserem Nikolaus-Stammtisch hab ich meine Sorgen/Ängste vorgetragen –
    DIE REALITÄT UND FAKTEN BEIM NAMEN GENANNT!
    Reaktion: Schulterzucken!

    Solange noch Renten und Sozialleistungen pünktlich überwiesen werden, bewegt sich hier in diesem unserem Lande garnichts!

  30. Islamophob? Rassist? Nein! Schwabe!

    Sagt man was gegen den Islam, ist man islamophob und Rassist. Sagt man was gegen die unkontrollierte Einwanderung von Tunesiern, Türken, Kurden, Libanesen, Afghanen, Albanern, Irakern oder Marokkanern, passiert dasselbe. Die meisten Politikaster und Lobbyisten benützen solche albernen Schlagworte als Totschlagsargument. Es gibt aber nicht wenige, die sogar daran glauben. Darum oute ich mich hiermit. Ich bin nicht islamophob, ich bin nicht Rassist, ich bin nur ein Schwabe, der nicht einsieht, daß er für andere Leute sein sauer erspartes Geld opfern soll.

    Will irgendeiner behaupten, daß uns die Moslems und andere Südländer finanziell bereichern. Ich lese nur von teuren Integrationsplänen, von Kommissionen, Psychologen, Politiologen, Soziologen, Dolmetschern, Sprachkursen, extra Polizisten, Justizkosten, von arbeitslosen Migranten, von türkischen Schülern ohne Abschlußzeugnis und obendrauf zahlen wir auch noch an den Moschee-Neubauten mit. Und es ist eben nicht nur die erste Generation, die kostet, wir bluten oft für die dritte und vierte.

    Die Dönerläden im Land finanzieren nicht einmal die Ausgaben für türkische Intensivtäter und libanesische Verbrecherclans. Dasselbe trifft für alle Einwanderer aus moslemischen Ländern zu, vielleicht mit Ausnahme Iran. Kennen Sie einen einzigen moslemischen Staat, der finanziell funktioniert von den Ölländern abgesehen, die auch sofort verarmen, sobald das schwarze Gold nicht mehr sprudelt? Vom Golf kommt aber kein reicher Scheich zu uns. Nur islamische Dritte-Welt-Länder schicken uns permanent und ohne Ende ihre ungebildeten Arbeitslosen, die sie selber gar nicht ernähren könnten, als Flüchtlinge, Importbräute und Asylanten.

    Ich will nicht, daß Deutschland das Weltsozialamt ist. Was habe ich davon als Schwabe oder ein anderer als Sachse? Warum sagt das niemand? Warum durfte das Helmut Schmidt einstens noch äußern und heute keiner mehr? Warum lügen mich seit langem alle Regierungen und Politiker an? Warum hilft uns, den Eingeborenen, keiner? Warum nennt man die wenigen Zeitungen, die sich noch getrauen, die Kosten anzusprechen, rechtspopulistisch?

    Wahrscheinlich wäre man dem Islam gegenüber ganz anders eingestellt, wenn hier intelligente, aufgeschlossene, arbeitsame Moslems kämen, die Fabriken bauen, Leute einstellen, Geschäfte gründen und das Land sichtbar voranbringen, anstatt nur zu lamentieren, zu fordern, Extrawürste zu beanspruchen und der Bevölkerung auf der Tasche zu liegen.

    Mir ist nur der kemalistische Herr Öger in dieser Richtung bekannt und als Kontrast ganz viele, die vor dem Tafelladen stehen. Die eingewanderten Mohammedaner zehren schleichend unseren Wohlstand auf und ziehen uns darnieder. Gut ausgebildete Deutsche wandern aus. Warum soll ich das wollen, solange ich bei Verstand bin?

    Wir sind nicht gegen Einwanderung. Aber wir wollen Leute mit Ausbildung in gesuchten Berufen, die vielbeschworenen Ingenieure, Professoren, Erfinder, Firmengründer, Spezialisten, Familien, die ihren Kindern ein Lernumfeld bieten und sie anspornen, und keine Penner in der sozialen Hängematte.

    Wir wollen deshalb, daß alle Ausländer, die nur hierherkommen, um ins Sozialamt zu sitzen, schnellstens wieder verschwinden. Südländer, die nichts arbeiten, bzw. noch nie gearbeitet haben, sollen abreisen. Ich habe nichts gegen meinen Nachbarn Giovanni, der 35 Jahre in der Fabrik war und als Rentner in Deutschland geblieben ist. Ich habe aber etwas gegen Leute, die von Anfang an nicht schaffen und nie schaffen werden. Die sollen raus! Möglichst schnell. Warum soll ich eigentlich so blöd sein und was anderes wollen? Wer kann mir das logisch erklären? Dazu ein paar Links zu den Kosten der Einwanderung:

    http://www.genius.co.at/index.php?id=178

    http://www.herwig-birg.de/downloads/dokumente/Gutachten-Muenchen.pdf

  31. Dieser Beitrag wird sehr vielen Deutschen aber auch Nichtdeutschen aus dem Herzen sprechen. Vielen Dank dafür.
    Solche Artikel gehören „eigentlich“ in die Tageszeitungen der Republik, weil genau diese Art Information fehlt „Otto Normal“.

  32. MR-Zelle

    Ein Spaziergang durch das Waldtal erübrigt das Lesen derartiger Statistiken, sofern man den Spaziergang überhaupt unbeschadet übersteht.

  33. #45 Das_Sanfte_Lamm (11. Dez 2011 23:43)

    MR-Zelle

    Ein Spaziergang durch das Waldtal erübrigt das Lesen derartiger Statistiken, sofern man den Spaziergang überhaupt unbeschadet übersteht.

    Optional wäre auch der Richtsberg zu empfehlen. 🙄

  34. Unterm strich wird es immer schwerer sich nicht zu Radikalisieren. Aber leider sehe ich im moment keine wirklich Opposition zu den Parteien hier. Entweder sind sie zu Panne oder zu Neoliberal.

  35. „Hat das Volk sie dafür gewählt?“
    Das ist ja das interessante an den ganzen Türken in wichtigen politischen Ämtern. In direkter Wahl wurde keiner von denen in ein Amt gehievt. Stattdessen wurden ihnen Posten gegeben, die vom Volk nicht beeinflusst werden können: Ministerposten. Auf anderer Ebene: Parteivorstände (z.B. Grüne, jetzt SPD)

  36. #39 AlterSchwabe (11. Dez 2011 23:28)

    Ich stimme Ihnen voll zu.

    Das Problem könnte darin bestehen, dass der Michel sich (noch) einfach schulterzuckend aus den entsprechenden Gebieten zurück ziehen kann. Nehmen wir zum Beispiel das oben angesprochene Pforzheim. Die Innenstadt ist in weiten Teilen fest in moslemischer Hand. Nachts sollte man zweimal überlegen, wo man unterwegs ist!
    Was macht der Michel: Er zieht aufs Land – Problem gelöst. Arbeit und Geld hat er und auch sicher ist er bei sich im Dorf weitestgehend. Der Michel, der irgendwo in der Stadt totgetreten wird, der ist ja weit weg. Und noch kann der Michel – trotz Steuerzahlungen für moslemische Zuwanderung in die Sozialkassen – beim fünf Autominuten entfernten Lidl seine Lieblingssalami kaufen.

    Fragt sich, wie lange das gut geht.

  37. Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!
    Schuld sind die Baden Württemberger aber selber, dass die Dolchstoßlegende in Baden Württemberg Wirklichkeit wird.
    Dass die Türkei offensichtlich mit Deutschland im Krieg ist ( „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. “ Erdogan ) ist ja offizielle Staatsdoktrin.

    Und Öney setzt diesen türkischen Eroberungsfeldzug nur konsequent um, als stramme Soldatin des türkisch islamischen Reiches.
    Und die Schwaben entblöden sich nicht diesen Feldzug der türkischen Kriegsministerin auch noch zu finanzieren.

    Noch ist es nicht zu spät die, die als Gastarbeiter ins Land geholt wurden und sich als Aggressoren entpuppten, wieder nach Hause zu schicken, aber schon bald.

  38. Ach übrigens, manchmal sagen Politiker ja ohne es zu wollen, die Wahrheit, wie der ehemalige Türken-rein-Kommissar Verheugen in diesem Video:

    http://www.pi-news.net/2010/12/eu-damit-deutschland-nicht-zur-gefahr-wird/

    Und dämmerts? Je mehr Geld der Forschung und Mehrwertgenerierung entzogen wird, desto schwächer wird Deutschland und umso „beruhigter“ sind die Nachbarn.

    Klar, das was die Transferleistungsempfänger verfressen kann nicht in die Industrie gesteckt werden und schon ist D genauso schwach wie die Nachbarn. Daß es dann bei der Pleite der Nachbarn gerade noch so stark sein soll, diese Chaotenbande auch noch durchzufüttern und ihre Chaosbanken zu stützen, ist schon mehr als eine politische Unverschämtheit,ja man könnte sogar sagen eine Art Wirtschaftskrieg, bei dem das Ausland mit Hilfe unserer Regierung gegen die Bevölkerung dieses Landes kämpft.

  39. „Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer (unserer?) religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen“.

    So der Imam von Izmir bei einer Bischofskonferenz 1999.

    Da fällt mir ganz spontan ein Herr M. M. von DF ein, der uns lieber islamisiert sehen möchte, als demokratische Grundsätze und das Grundgesetz nötigenfalls den geänderten Realitäten und Anforderungen anzupassen und mir fällt ebenso spontan ein Friedrich Ebert, der da sagte:

    „Wenn der Tag kommt, an dem die Frage auftaucht: Deutschland oder die Verfassung, dann werden wir Deutschland nicht wegen der Verfassung zugrunde gehen lassen.“

  40. „Die Türken haben inzwischen viele wichtige Positionen in unserem Land besetzt und arbeiten in allen Richtungen gezielt weiter..

    Wie wahr!

    Nur als Beispiel, wie es langfristig geht, ist die Obst- und Gemüsemafia. Schaut Euch auf den Wochenmärkten um. Überleben können nur noch die deutschen Selbsterzeuger, die ihre eigenen Produkte anbieten.

    Auf dem Großmarkt aber haben die Türken schon alles in der Hand! Als Deutscher Kuffar wird man von den Herrenmenschen entsprechend behandelt. Sie verkaufen an uns um ein MEHRFACHES von dem, was sie von ihren Landleuten verlangen! Deswegen sind die „superintegrierten Vorzeige Gemüse- (und Döner-)händler“ immer so „billig“. Wenn die eine Kiste Weintrauben für 3,- € verkaufen, haben sie selbst nur 50 Cent bezahlt! 500 % Gewinn! Und alles schwarz! Man denke an den Salat in den Dönern. Für den Wareneinsatz wie Gurken, Grünsalat, Zwiebeln, Tomaten usw. geben die so gut wie KEIN Geld aus!!! 12 Gurken kaufen sie für 50 Cent – weil sie ein bißchen gelb oder weich sind. Im Döner merkt man das nicht mehr.

    Da sind Gewinne wie im Drogenhandel oder bei Wettbüros. Wo man am Staat vorbei Geld schaufeln kann, sind die Bereicherer ja traditionell gut vertreten.

    Wären die ehrlich, das würde kein Finanzamt glauben. Die Gewinne, das ist anzunehmen, wandern bar in die Türkei und dort in Immobilien…

    Jeder, der bei solchen Angeboten zugreift, trägt dazu bei, dass ein fleißiger deutscher Obständler pleite geht!

    Wir lieben die Freiheit!
    Schalom

  41. #3 Rachel (11. Dez 2011 22:41)
    “Allah im Wunderland” – Paßt auch dazu:

    Konservative (!) der CDU treffen sich auch schon mal in der Botschaft der streng islamischen Malediven, wo kein Nichtmuslim Staatsbürger sein kann, und niemand den Islam verlassen darf.

    http://koptisch.wordpress.com/2010/07/20/malediven-eine-holle-fur-nicht-moslems/

    CDU-MdB Christian Freiherr von Stetten (Mandat vom Herrn Papa geerbt?) ist ausgerechnet Honorarkonsul der Malediven…

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13761043/Die-Konservativen-in-der-CDU-formieren-sich.html

    Die Konservativen in der CDU formieren sich. Einflussreiche konservative Bundestagsabgeordnete, Landespolitiker und dezidierte Kritiker der Parteiführung wollen sich zusammenschließen. Die Parteiführung ist alarmiert.

    Der ist heimlich zum Islam übergetreten und macht jetzt einen auf Taqiyya. D.h. er wird niemals zugeben ein Moslem zu sein. Ist er aber, denn er arbeitet inoffiziel jetzt für den Islam, da Sie ihn wohl besser bezahlen.
    Aber dafür wird sein Genom in dem mittelalterlichem Islam, genannt Umma, untergehen!

  42. Zum Glück sind unsere Volkszertreter nicht 350 Jahre früher geboren (Wien 1683). Sonst wären wir schon längst komplett bereichert und integriert.
    Aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben das noch ein paar Leute aufwachen.
    Möglichst bald!!!

  43. Ich hielt von Anfang an die „Religionsfreiheit“ für den Islam, einem ausgewiesenen Hass&Gewaltcanon, der sich namentlich Seite um Seite im Koran, gegen Christen und Juden wendet, gegen alle Andersgläubige und Andersdenkende – einen katastrophalen Fehler. Jetzt haben wir die militanten Osmanen, die wir Österreicher 2 Mal vor Wien stoppen konnten, mitten unter uns, und müssen täglich ohnmächtig zusehen, wie man eine Nonety wie die NPD dämonisíert, den wahren und mächtigen Feind, den Islam, die Muslime fördert!
    Eine geschichtliche und nie mehr gutzumachende Fehlentscheidung Europas Muslime einwandern zu lassen!
    Jeder ! müsste heute wissen, dass der Islam die Welteroberung, also Weltdevastierung anstrebt. Ohne Ölmilliarden ärmer wie Afrika wäre, und niemals etwas Positives hervorgebracht hat!
    Die Dreistigkeit der heutigen Muslime hat seine Genesis in der Feigheit und Appeasementmentalität der Regierenden.
    Eine Verrätertruppe ohnegleichen, wie es sie niemals zuvor gab.
    Cholera und Pest waren zwar tötliche Krankheiten. Aber es gab einen Anfang und ein Ende. Das Ende mit dem Islam kann keine Demokratie überleben.

  44. Mir fehlen echt die Worte, was es da beim Integrationsministeriums zu lesen gibt. Spätestens mit der Legislaturperiode wird zwar der grün-rote Spuk in Baden-Württemberg zu Ende gehen – die zahllosen, folgenschweren Schäden für ’s Ländle und seine angestammte Bevölkerung werden nachträglich nur schwer wieder zu korrigieren sein. Einmal in 60 Jahren haben sie verkehrt gewählt – und dann gleich sowas Grauenhaftes an die Macht gespühlt! Was dieser ganze islamistische Unsinn kostet 😉 hoffentlich wehren sich die sparsamen Schwaben und schimpfen diese Türkin „auf schwäbisch“ aus dem Amt.

  45. Wo ist denn bitte das “Waldtal”?

    Ein Stadtteil in der Universitätsstadt Marburg, in dem exakt die die Zustände herrschen, die Arbeitsplätze für die Abgänger in alles möglichen Sozialkundefächern und für Strafverteidiger sichern.
    Kurzum, auch für Bilkay Öney ein Traumareal.
    Soweit ich informiert bin, zählt das Waldtal wohl zu den gefährlichsten Orten Deutschlands.

  46. #55 johann (11. Dez 2011 23:54)

    Wo ist denn bitte das “Waldtal”?

    Der Arbeitskreis Soziale Brennpunkte Marburg ist ein gemeinnütziger Verein der sich um die Belange der Menschen im Marburger Stadtteil Waldtal kümmert.

    …Im Waldtal leben Menschen mit circa 30 verschiedenen Nationalitäten. Eine größere Gruppe stellen die Sinti dar. Vor allem in den 90ern neu hinzugekommen sind die russlanddeutschen Zuwanderer.

    Das Waldtal gehört mit zu den Stadtteilen in Marburg, die eine hohe Sozialhilfedichte aufweisen. Viele Menschen arbeiten im Saisongeschäft, wie die zahlreichen Schrotthändler und Schausteller oder auch in geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen, die kaum zur eigenständigen Existenzsicherung ausreichen. Ein Großteil der Marburger Obdachlosen lebt im Waldtal.

    Einer großer Teil der Bevölkerung des Stadtteils sind Kinder und Jugendliche. Viele von ihnen leben von ALG 2…

    http://www.aksb-marburg.de/cms/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=38&Itemid=56

    http://www.youtube.com/watch?v=33tzjpWx6Wc

    Bitte die Kommentare unter dem „Video“ nicht lesen.

  47. G. Mayer:

    …der Beitrag der „Migranten“ zum Wohlstand verdiene unsere Achtung und Anerkennung, dröhnt Ministerin Öney auf der Website.

    Mit derartigen Vokabeln, noch lieber wurde das Verb „poltern“ benutzt – „Sarrazin poltert gegen Einwanderer“: „B.Z.“ – haben die Zeitungen Thilo Sarrazin diffamiert, er hat selten nur schlicht „gesagt“ oder „geschrieben“. Nicht mein Stil, muss ich also nicht weiterlesen.

  48. Der bis dato gebrauchte Slogan für BaWü muss nur geringfügig angepasst werden:

    Wir können alles. Außer deutsch.

  49. Es gibt bereits einen türkischen Staat. Sie haben kein Anrecht auf einen Zweiten. Insbesondere dann nicht, wenn er geraubt werden soll.

  50. @ G. Mayer, Nordbaden

    Ich war zuerst froh dass Frau Öney Integrationsminiserin wurde, statt dem Rechtsradikalen der Grauen Wölfe mit dem unaussprechlichen Namen. Obwohl ich gegen ein Integrationsministerium bin. Jedenfalls ist sie Alevitin – googeln ergibt Alavitin – die Quelle ist sicher und aus Augsburg oder Aschaffenburg, ich such es nicht extra raus, jedenfalls war es auf einer Tagung einer zuverlässigen muslimischen Quelle. Sie ist ein Trojanisches Pferd hat sich zuwischenzeitlich herausgestellt. Ich hab sie in Reutlingen gehört, in Göppingen sagte sie ab, ich wollte auch dahin gehen. Sie redet nicht mehr von Integration, sondern von Partizipation, also Muslimbrüder und türkische Graue Wölfe sind gleichberechtigter gesellschaftlicher Teil der BRD. Ihr Förderer Nils Schmid ist zutieft mit den nationalistischen Fetullah Gülen verbandelt, ob seine Türkisch stämmige Frau das managt oder eine Person von Fetullah Gülen mit der er privat zusammenkommt und mir namentlich bekannt ist, das kann ich nicht beurteilen. Der Sumpf ist wesentlich größer als es in deinem Artikel beschrieben ist, ich hab aber keinen Zeit einen Artikel darüber zu machen, sondern versuche es in den Mainstreammedien zu plazieren, wie auch andere Sachen. Erfolgsquote liegt allerdings Nähe Null Prozent. Wenn du tiefer in die Materie der Öney möchtest mail ein tempöräre eMailadresse hier auf PI, welche du in kurzer Zeit wegen Spamrobotern löschen kannst. Ich meld mich dann.

  51. #67 Das_Sanfte_Lamm (12. Dez 2011 00:09)

    Wo ist denn bitte das “Waldtal”?

    Ein Stadtteil in der Universitätsstadt Marburg, in dem exakt die die Zustände herrschen, die Arbeitsplätze für die Abgänger in alles möglichen Sozialkundefächern und für Strafverteidiger sichern.
    Kurzum, auch für Bilkay Öney ein Traumareal.
    Soweit ich informiert bin, zählt das Waldtal wohl zu den gefährlichsten Orten Deutschlands.

    Auch diese zwei Mörder kommen aus dem Waldtal, der eine ein „Rotationseuropäer“ (Zigeuner), der andere ein Türke. Beide bestens Polizeibekannt.

    http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Mann-lebensgefaehrlich-verletzt

    http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Stadt-entscheidet-ueber-Trauermarsch

  52. Deutschland hat eine vorbildliche und gefestigte demokratische Grundordnung, die gerade und insbesondere unter Muslimen größten Respekt genießt und geachtet wird. Für viele ist das mit ein Grund, weshalb sie sich für Deutschland als Wahlheimat entschieden haben. Mit Begriffen wie ‚islamistisch bzw. ‘‚islamistischer Terror‘ beleidigt man Muslime, wie es auch Davuto?lu zutreffend umschrieben hat.

    willst du mehr?

    hier:

    http://www.cop2cop.de/2011/12/07/keine-kampfbegriffe-wie-%E2%80%9Eislamismus%E2%80%9C-bzw-%E2%80%9Eislamistischer-terror%E2%80%9C-verwenden/

  53. Öffnung des öffentlichen Dienstes für Migrantinnen und Migranten
    Integration braucht Vorbilder, die belegen, dass sich Anstrengung lohnt. Der öffentliche Dienst in Baden-Württemberg hat insoweit eine Vorbildfunktion. Er hat sich viel zu lange der gesellschaftlichen Entwicklung mit Blick auf die kulturelle Vielfalt der Bewohnerinnen und Bewohner des Landes verschlossen. Der hohe Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund spiegelt sich in der Verwaltung nicht wider, in Führungspositionen ist er kaum vorhanden. Das werden wir ändern.

    —–

    Was Öney meint:

    Noch sitzen keine Türken in Führungspositionen. Das wird sie ändern.

    Wenn Öney sagt „Menschen mit Migrationshintergrund“ meint sie ihre Landsleute, die Türken.

  54. Der Unterschied zwischen CDU und den Grünen ist marginal. Die CDU ließ die Entwicklung passiv zu und behauptet (verlogen wie sie ist) sie täte das Gegenteil.
    Die Grünen sind immerhin so naivehrlich und geben zu den Karren mit Multikultiwahn ,garniert mit viel Propagandagedöns, gegen die Wand fahren zu wollen.

  55. 31 Peter Blum (11. Dez 2011 23:20)
    Die Frage ist, wie lange das gut geht.
    ————————————–

    Super Gastbeitrag, bitte mehr davon!

    semper PI!

    Ich meinerseits hoffe das der ganze Eurospuck + Islamisierung Europas in dem nächsten Jahrzehnt endgültig geregelt wird.

    Semper Pidelis ! OO-RAH!

  56. Ob Frau Öney vor knapp 2 Jahren am „Weltkongress für türkischstämmige Politiker“ in Istanbul teilgenommen hat?

    Kontrovers berichtete damals:

    Türken aller Länder vereinigt Euch!

    …Das war das Motto auf einem Weltkongress für türkischstämmige Politiker in Istanbul. Mit intensiver Lobbyarbeit will die Regierung in Ankara deutsch-türkische Politiker für sich vereinnahmen. Kontrovers über Propaganda vom Bosporus.

    http://www.youtube.com/watch?v=1xq3RRFov_Q

  57. Auch diese zwei Mörder kommen aus dem Waldtal, der eine ein “Rotationseuropäer” (Zigeuner), der andere ein Türke. Beide bestens Polizeibekannt.
    http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Mann-lebensgefaehrlich-verletzt
    http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Stadt-entscheidet-ueber-Trauermarsch

    Tja, das war exakt der Fall, der mich den Entschluss fassen liess, einen weltanschaulichen Kurswechsel weg vom verlogenen linksgrünrotalternativ zu vollziehen.

    Im Übrigen wurde in Frankfurt/M bei einen nahezu exakt gleich gelagerten Fall einem männlichen Opfer, der 2 belästigten Frauen zur Hilfe kam, posthumer Dank für seine Zivilcourage zuteil. Er war Farbiger – dummerweise das Opfer in Marburg halt nur ein Deutscher.

    Aber bleiben wir doch beim Thema der dreisten Lügen der Frau Bilkay Öney – ich persönlich bin gespannt, wann es auch offiziell in den Medien und von Regierenden heissen wird, die türkischen Gastarbeiter haben das Nachkriegsdeutschland wieder aufgebaut.
    Ich tippe, der Erste wird BP Wulff sein, der in dieses Horn blasen wird.

  58. #54 lorgoe (11. Dez 2011 23:51)

    Und Öney setzt diesen türkischen Eroberungsfeldzug nur konsequent um, als stramme Soldatin des türkisch islamischen Reiches.
    Und die Schwaben entblöden sich nicht diesen Feldzug der türkischen Kriegsministerin auch noch zu finanzieren.

    Noch ist es nicht zu spät die, die als Gastarbeiter ins Land geholt wurden und sich als Aggressoren entpuppten, wieder nach Hause zu schicken, aber schon bald.

    Was die islamischen Türken in Deutschland machen ist keine Integration sondern eine Invasion!

    Und diese dummen, naivdoofen und rotgrünen Gutmenschen-Spinner finanzieren diese feindlich Übernahme meines Landes noch mit meinen Steuerzahlungen!

    Unglaublich aber wahr!

  59. Getreu dem Motto „Reich ihm/ihr den kleinen Finger,dann nehmen sie die ganze Hand.
    Nun wird der Arm als nächstes anvisiert und auch abgerissen werden.
    Wenn niemand diesen Irrsinnstrend stoppt ist auch der ganze Rest im Eimer.
    Dann hat es aber auch ein klägliches Ende mit Higtech made in BaWü.
    Wenn weiter fleissig Rot-Grün(bzw.Grün-Rot wie in BaWü)gewählt wird,kommt es zwangsläufig so und nicht anders.
    Leider bietet auch die CDU keine bessere Alternative.

  60. Wie es gehen muß.

    Ich denke, Ich als Passdeutscher mit Migrationshintergrund, sollte sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich würde bei der Problemlösung doch versuchen ein wenig logischer vorzugehen.

    Als erstes sollte man doch versuchen Menschen zu finden, welche offen über diese Probleme sprechen. Es sollte sich dabei wohl besser um Menschen mit Verstand handeln und oder um Anwälte!

    Nun, dann sollte die Partei, falls es eine geben sollte, welche für die Meinungsfreiheit, also auch die politisch inkorrekte sorgt, aus ihrem Parteifinanzbuch so eine Art Secret Service bezahlen.

    Wenn Deutschland einen Geert Wilders will, dann muß auf jeden Fall erstmal eine Art Sicherheitsdienst geschaffen werden. Man ist doch Freiwild da draußen.

    Semper Pidelis!

  61. #16 patriotischer Demokrat
    Vor allem der letzte Absatz drückt kurz und prägnant das deutsche Dilemma aus.
    Ich setze sogar noch einen drauf: Jährlichen Urlaub in Antalya oder Hurghada mit all inclusive mit Essen bis zum Platzen für fast lau, Basar-, Teppich- und Schmuckbetrug auch inklusive. Urlaub nächstes Jahr? Äh, ja, wir wollten wieder in die Türkei… Hauptsache, es kostet wenig und es gibt Essen bis zum Abwinken. Dass man den Gästen aus Almanya in der Hotelküche bisweilen mal ins Essen spuckt – nein, in unserem Hotel bestimmt nicht!
    Dem Michel ist nicht mehr zu helfen.

  62. #82 HKS (12. Dez 2011 00:38)

    Schlimmer finde ich, dass der Michel sich den Döner reinstopft. Wo diese Pionierposten der Islamisierung aus dem Boden sprießen kommt zugleich der Michel angewackelt, kauft den halal Tierquäler-Müll und meint damit auch noch etwas Gutes und Preisgünstiges erworben zu haben. In meinem Freundeskreis pflegen wir zu sagen: „Al Djihad Tag bei ihrem Dönermann, jeder zweite Dönerverkaufserlös wird in den Krieg gegen Israel investiert.“ 😉

  63. #74 XjuliusX
    Ich wage die Prognose, dass in absehbarer Zeit jegliche Kritik an der Religion des Friedens™ als Volksverhetzung im Paragraph 130 StGB explizit aufgeführt wird. Die Ständige Türkische Staatsminister in Deutschland (STSD) wird schon dafür sorgen, dass die Berliner Dhimmis, devot wie sie nun einmal sind, alles wie gewünscht für die Herrenmenschen umsetzen und auch konsequent ahnden.

  64. „Eine winzige ausländische Minderheit maßt sich hier an, eine schreckliche Macht über die deutsche Mehrheit und die Mehrheit der anderen ausländischen Mitbürger auszuüben.“

    So ist es nicht.
    Die können sich das alles nur erlauben, weil unsere Regierungen, egal, welche Parteien dabeiwaren, das erlauben. Nicht nur das, sondern fördern.
    Gegen ihr eigenes Volk. Gegen uns.

  65. #7 sunsamu
    Das traurige an der ganzen Geschichte ist, dass es in Deutschland niemanden mehr gibt, der sich öffentlich gegen diese Türkisierung und Islamisierung stellt.

    Wirklich nicht!!!

  66. #83 patriotischer Demokrat
    Ja, das mit den Dönerbuden in D hatte ich glatt vergessen. Der Deutsche fühlt sich natürlich hip und multikulti, wenn er den Fraß zu sich nimmt.

    „…jeder zweite Dönerverkaufserlös wird in den Krieg gegen Israel investiert.”

    Das zahlen die wahrscheinlich aus den hinterzogenen Steuern!

  67. #87 HKS (12. Dez 2011 01:07)

    „Der Deutsche fühlt sich natürlich hip und multikulti, wenn er den Fraß zu sich nimmt.“

    Da sind Schlachtabfälle drin, Gammelfleisch, Bulleneier uvam.

  68. Was mich an der Sache und auch an den „Vorschlägen“ wütend macht, ist die Tatsache,dass anscheinend alle Migranten als Moslems vereinnahmt werden! Da ist ständig die Rede von Islamunterricht.
    Eigendlich müsst so ein Migrantengremium aus Vertretern verschiedener Länder und Glaubensrichtungen bestehen.Es gibt sehr viel christliche Migranten in D., denen die Vereinnahmung durch eine Türkin nicht gefällt, da sie die antichristliche und antidemokratische Politik der Türkei durchschauen!

  69. #91 HKS (12. Dez 2011 01:07)

    Das Problem ist nichtmal unbedingt multikulti. Ich gehe auch gerne mal zum Italiener, Griechen, Mäc/BK oder zum Asiaten, (wobei ich doch ganz bewusst vornehmlich in deutsche und regionale Gerichte zu investieren versuche).
    Aber: Wer Gammelfleisch im Wert von 30 Cent für 3,50 Euro kauft, der investiert damit in MONO-Kulti. Selbst wenn der einzelne Dönerverkäufer kein Djihad-Mensch ist, die Halal-Dönerfleisch-Ketten dürften es mehrheitlich sein. Hier schneidet sich der Michel gleich zweimal ins eigene Fleisch.

  70. Nun ja, gekommen sind sie, weil es hier eben noch etwas abzugrasen gibt! Also anders als in ihren armen und korrupten Herkunftsländern.

    Der Frau Ministerin muss mal klarmachen, dass Menschen gleich behandelt werden müssen, sie sich also m.a.W. mal insbesondere um Russen, Ost-Asiaten, Schwarzafrikaner etc. kümmern muss, und nicht immer nur um die vermeintliche Herrenrasse!

  71. Eine winzige ausländische Minderheit maßt sich hier an, eine schreckliche Macht über die deutsche Mehrheit und die Mehrheit der anderen ausländischen Mitbürger auszuüben.</blockquote

    Auf den Punkt gebracht.

  72. #93 innocent (12. Dez 2011 01:22)
    exakt. Darauf sollten wir und „man“ viel öfter hinweisen. Nichts gegen fähige „Migranten“ in allen möglichen jobs, ob sie nun aus Kasachstan, Polen oder sonstwo stammen.
    Offenbar steht aber in fast allen „Migranten“-Bevorzungungstendenzen ausschließlich der türkischstämmige, mehr oder meist weniger (aus-)gebildete Migrant im Vordergrund. Der soll mit allen Mitteln, notfalls mit Herabstufung diverser Anforderungen, in die jobs gebracht werden.

    Und trotz der pessimistischen Grundstimmung hier: Man kann da was gegen tun. Beispielsweise über PI andere Leute in seine Region ansprechen und dies Infos unter die Leute bringen. Tatsächlich hat der „normal“ informierte Mensch überhaupt keine Ahnung bzw. kann sich gar nicht vorstellen, was da abläuft.
    Gestern, an einem eher frequenzarmen Sonntag, kam PI auf fast 55.000 Zugriffe. Das ist bemerkenswert. Es tut sich was, wenn auch im Moment noch langsam…….

  73. #95 Holzer (12. Dez 2011 01:26)

    Jetzt hast du aber die Deutschen vergessen!!! 🙁

    Wir sind doch auch nur Migranten….

    Fahr mal Bahn… der Orientexpress hält in jeder Stadt und dreht ein paar Kurven…

  74. Eins ist doch klar, jeden Euro den ich einem Fremden gebe, kann ich meinem Kind nicht geben!

    Hab ich genug, dann ist es egal…

    Das ist nicht böse gemeint oder rassistisch oder menschenverachtend, das ist doch ne einfache Tatsache…

    Dafür kann ich nix!

  75. Öney appellierte auch an die Medien, „differenziert“ über den Islam zu berichten und „Zerrbilder“ zu vermeiden.

    Presse-Zensur a la Hitler … abr das passt ja zu dem Führer-Auftrag Erdo-Khans 2010 : Deutschland mit türk. Kultur zu impfen

    Frau Bilkay Öney irre ÜBER-Dreiste Lüge

    http://www.youtube.com/watch?v=5cdApo0uNsM

    Ihre Aussage (Min 1:30 ) Die Gastarbeiter kamen unmittelbar nach dem Kriegsende .. im Interview mit der Deutschen Welle lässt nur 2 Möglichlkeiten zu

    Entweder war sie nie auf der Schule oder sie lügt so was von DREIST ala Taquiya-Schulung auf Koranschulen

    Der Weltkrieg war 16 Jahre vor dem Betreten des ersten Anatoliers zu Ende .
    Türken wurden uns von der Türkei und von den USA AUFGEZWUNGEN

    Merke : diese Frau lügt in einer unverschämten Dreisten Art und Weise … eines Türkischen Staatsbeamten würdig !!

  76. Öney appellierte auch an die Medien, „differenziert“ über den Islam zu berichten und „Zerrbilder“ zu vermeiden.

    Presse-Zensur a la Hitler … abr das passt ja zu dem Führer-Auftrag Erdo-Khans 2010 : Deutschland mit türk. Kultur zu impfen

    Frau Bilkay Öney irre ÜBER-Dreiste Lüge

    http://www.youtube.com/watch?v=5cdApo0uNsM

    Ihre Aussage (Min 1:30 ) Die Gastarbeiter kamen unmittelbar nach dem Kriegsende .. im Interview mit der Deutschen Welle lässt nur 2 Möglichlkeiten zu

    Entweder war sie nie auf der Schule oder sie lügt so was von DREIST ala Taquiya-Schulung auf Koranschulen

    Der Weltkrieg war 16 Jahre vor dem Betreten des ersten Anatoliers zu Ende .
    Türken wurden uns von der Türkei und von den USA AUFGEZWUNGEN

    Merke : diese Frau lügt in einer unverschämten Dreisten Art und Weise … eines Türkischen Staatsbeamten würdig !!

  77. Naja, machen wir uns doch nichts vor:

    wir Deutschen haben ein Problem mit der Islamisierung und der Türkisierung (ich schließe die europäischen Staaten hier mit ein).

    Glaubt ihr wirklich, daß wir Deutschen/Europäer mit den Türken, Arabern, Mohammedanern einen Stuhlkreis bilden können, in welchem wir genau diese Problematik diskutieren könnten?

    In Verbindung mit der Euro- und EU-Krise sitzen wir auf einem Pulverfaß.

    Die Sozialisten, allen voran die SPD/die Grünen/die Linken, schaffen Deutschland wirklich ab…

    Meine Einschätzung: „Björn-Thorben“ und „Anne-Marie“ werden eines unnatürlichen Todes sterben, wenn der mohammedanische Mob seine Rechte einfordert und die Sozialtransfers ausbleiben.

    Ich bin ja mal gespannt, wie die „Deutschlandhasser“ dann reagieren und nach Hilfe schreien..

  78. Leute! Gründet einen Drei-Frauen-, einen Drei-Mann- oder nen Drei-Mensch-Verein (e.V.) und verschenkt dann Preise, werdet schon nen Grund für was finden!

    Beim schenken sollte schon ein Donald Duck z.B. als Figur dabei sein und mindestens 50 Euro Geldpreis und meldet euch dann überall als Unterstützer an, was unterstützungswürdig ist.

    Von 100 Vereinen werden 5 maximal überleben aber mehr als drei einzelne am Ende sein…

    Ihr müsst doch nur machen…

    Jeweils nur drei fangen an…

  79. Öney wurde durch die letzten Landtagswahlen in Beben-Wütendberg MinisterIn.

    Der Ex-KBW-Ideologe und damit einst Pol Pot-Bejubler Fukukretschmann wurde gewählt, weil in Japan 15.000 Menschen durch ein Erdbeben mit anschließendem Tsunami starben mit bis heute 0 (!!) durch die Havarie an der Küste. Aber die Beben-Wütendberger wollten aus der Kernkraft austreten und nicht etwa Tsunamis vom Netz nehmen.

    Die Beben-Wütendberger wählten aufgrund jahrzehntelanger Gehirnwäsche linksgrüner Untergangsszenarien und holten sich nebenbei den Islam ins Land.

    Wie lange noch wird Daimler in Untertürkheim sein?

    2050 – Schlosspark Stuttgart verliert die Bäume für die schwäbische Zentralmoschee!

  80. Der wirtschaftliche und gesellschaftliche Beitrag der „Migranten“ zum Wohlstand verdiene unsere Achtung und Anerkennung, dröhnt Ministerin Öney auf der Website.

    Wenn das mal nicht dreiste Politik in eigener Sache ist! Sie spricht von sich selber und nutzt dazu die 3. Person Plural. „Die Leistung der Migranten“. Zu was zählt sie sich den selber?
    Was meint sie mit „unsere“ Ankerkennung? Denkt sie, sie sei Deutsche, welche natürlich ganz objektiv die Wichtigkeit der türkischen Minderheit beurteilt.

  81. #92 innocent

    „Was mich an der Sache und auch an den “Vorschlägen” wütend macht, ist die Tatsache,dass anscheinend alle Migranten als Moslems vereinnahmt werden!“

    Im Fernsehen gab es einmal eine Dokumentation über eine Hamburger Schule, an der es einen sehr hohen Anteil an Kindern von Moslems gibt. Man hat auch Elternabende gezeigt, es ging unter anderem um die einschlägig bekannten Probleme in Sachen Klassenreise. Num kommt’s: Es gab unter den Eltern noch ein paar Restdeutsche und ein einzelner Vater aus Westafrika war auch zugegen. Dieser konnte noch nicht besonders gut Deutsch, war wohl erst ein Jahr oder so in Hamburg, aber ging so. Als er dann mitbekam, daß es moslemische Eltern gibt, die sich insofern der Schulpflicht verweigern, als daß ihre Töchter nicht auf die Klassenfahrt mitfahren dürfen, war der Mann erst ungläubig, dann entsetzt und hat GETOBT.

    Man sei schließlich in Deutschland, wie man überhaupt auf den Gedanken kommen könne, andere Sitten und Gesetze in Erwägung zu ziehen, denn schließlich seien in Deutschland selbstverständlich die deutschen Gepflogenheiten Satz.

    Wenn unsere Machtelite also die systematische Islamisierung nicht mutwillig betriebe, wäre es doch einmal eine feine Sache, wenn es so etwas wie eine „Integrations“-Runde im Fernsehen gebe, die sich aus Polen, Norwegern, Ghanaesen, Vietnamesen, Italienern, Russen und Türken, Iranern usw. zusammensetzt.
    Würde mich riesig freuen, mal zu hören, was sich z.B. die Russen und die Türken gegenseitig mitzuteilen hätten!

  82. Ne riesen Frechheit!!!

    Man ist immer geneigt zu sagen, die wissen es nicht besser – aber davon ist nicht auszugehen. Jeder fuer sich, aber alle verfolgen doch das gleiche Ziel.
    Wird wirklich Zeit das gerade vor solch ein Handeln und noch dazu so eine Geldverschwendung ein Riegel kommt.

    Aber genau solche Artikel – sehr eindeutig in der Sache und fuer jeden vom Inhalt gleich verstaendlich – muessten die normale Bevoelkerung erreichen. Da wuerde man viel Zuspruch finden.

  83. Bilkay Öney, Mitgliedschaften und Auszeichnungen:

    German-American-Young-Leader der Atlantik-Brücke e. V. (2003)
    World-Young-Business-Achiever (WYBA) Finalistin Deutschland (2003)
    Mitglied der Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten Horst Köhler (2004)
    European-Young-Leader der Atlantik-Brücke e. V. (2005)
    German-Israeli-Young-Leader der Bertelsmann-Stiftung (2008)
    Marshall-Memorial-Fellow des German Marshall Fund (2009)
    Bund deutscher PfadfinderInnen e. V.
    Mitglied im Beirat von Türkiyemspor Berlin
    Sprecherin von ImmiGrün Berlin (bis Mai 2009)

    …Atlantik-Brücke: Der Zweck des Vereins ist außerdem die Kontaktpflege zu führenden Persönlichkeiten der USA. Arend Oetker beschrieb diese Lobbytätigkeit im Jahr 2002 folgendermaßen: Die USA wird von 200 Familien regiert und zu denen wollen wir gute Kontakte haben.

    … klingt fast so als hätten diese Familien ein Interesse an der Islamisierung Deutschlands/Europas. Merkwürdig, oder? Eure so hochgeschätzten Amis. Naja, ich mag sie ja auch, aber blinde Gefolgschaft kann’s auch nicht immer sein.

  84. Und das Beste:
    niemand findet das schlecht, wenn man durch andere abgeschafft wird.

    Deutschland schafft sich ab.
    In einer atemberaubenden Geschwindigkeit, dass selbst die neuen Herren sich die Augen reiben, wie leicht und einfach die Übernahme geht…

  85. #81 Otto III (12. Dez 2011 00:35)

    Getreu dem Motto “Reich ihm/ihr den kleinen Finger,dann nehmen sie die ganze Hand.

    Richtig muss das heißen:

    Gibt man einem Türken den kleinen Finger,
    dann nimmt er gleich das ganze Land!

    😀

  86. Tja, das ist gelebte Demokratie, ihr lieben Deutschen und Schwaben. Wer gerne mit der rosaroten Brille spazierengeht oder sich diese aufschwatzen lässt, der muss halt mit den Konsequenzen leben. Es ist ja genau diese Haltung der Bürger dieses Landes, welches D abschafft! Ich muss es leider fast täglich erleben, dass eigentlich sonst vernünftige und einigermassen intelligente Leute, nichts dramatisches an der derzeitigen Entwicklung sehen. Dass die LinksGrüne Suppe im Grunde demokratiefeindlich angelegt ist und die Verfassungen des Bundes und der Länder nur solange achtet, solange es ihren ideologischen Vorstellungen entspricht, dürfte dem politisch Interessierten immer klarer werden.
    Ein „Türkenministerium“ im Schwabenland: Recht so!

  87. #112 schmibrn (12. Dez 2011 07:44)

    Und das Beste:
    niemand findet das schlecht, wenn man durch andere abgeschafft wird.

    Die rotzgrün-bestrahlten biodeutschen Restkartoffeln gehen alle 100 Jahre mit „Hurra“ in den Untergang, damals nach Verdun, heute in die Moschee!

    Die Beziehungen zu Großbritannien sind schlecht wie lange nicht mehr, naja, die Insel sperrt Emma West ein und zahlt Sozialhilfe für betrunkene Somalis, die autochtone Sozialarbeiterinnen zertreten……..

    Europa schafft sich ab!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  88. im artikel wurde es schon angedeutet,
    dass die bio-türkin öney weiß wie die bio-deutschen ticken:

    des doitschen alptraum: vor einem schalter stehen.
    des doitschen paradies: hinter einem schalter sitzen.

    der glaube an die allmacht der behörden, was im grunde nur die angst vor der freiheit widerspiegelt,
    wird das volk der bio-doitsche sanft in die arme der terroristen-„religion“ islam begleiten.

  89. #79 Das_Sanfte_Lamm (12. Dez 2011 00:34)

    Tja, das war exakt der Fall, der mich den Entschluss fassen liess, einen weltanschaulichen Kurswechsel weg vom verlogenen linksgrünrotalternativ zu vollziehen.

    Im Übrigen wurde in Frankfurt/M bei einen nahezu exakt gleich gelagerten Fall einem männlichen Opfer, der 2 belästigten Frauen zur Hilfe kam, posthumer Dank für seine Zivilcourage zuteil. Er war Farbiger – dummerweise das Opfer in Marburg halt nur ein Deutscher.

    Auch PI hat darüber berichtet: http://www.pi-news.net/2010/08/marburg-darf-nicht-trauern/

    http://www.pi-news.net/2010/09/wenn-einer-von-uns-stirbt-und-niemand-trauert/

  90. .. ich glaube auch, es ist bald vorbei …!

    1. Hier treffen sich täglich 50./60.000
    Leute, die durchblicken …

    2. da draußen sind aber Millionen Michels
    und Deppen, die „das“ wählen, auch durch
    Stimmabgabe für CDU/CSU

    3. Und wenn die Millionen Migranten sich nicht
    mehr auf Kosten anderer die Bäuche füllen
    können, dann wird man die Deppen und
    Michels eben zur Mehrarbeit verdammmen oder
    sie kommen – wie weiland in der DDR – als
    Assoziale in die rotgrünen Lager, um für
    Araber und Türken zu schuften ….

    4. .. geht alles, sagen darf man doch heute
    schon nichts mehr !

  91. Wulffs MinisterIn Özkan ist überflüssig geworden, der Böhmersche Gefreite Merkels will nun einen Maulkorb für die Presse:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13762164/Boehmer-kritisiert-einseitiges-Islambild-in-den-Medien.html

    Böhmer kritisiert einseitiges Islambild in den Medien

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung will sich für das Abbauen von Vorurteilen einsetzen. Von den Medien erwartet sie besonderes Verantwortungsbewusstsein.

    ….

    Beim Abbauen von Vorurteilen komme den Medien eine besondere Rolle zu, die diese mit großem Verantwortungsbewusstsein wahrnehmen müssten. „Viele Untersuchungen haben inzwischen belegt, dass die Medien meistens ein einseitiges Islambild zeichnen. Die in den Beiträgen gezeigten Bilder greifen oft bestimmte Erscheinungsformen heraus. Sie zeigen etwa Frauen mit Kopftuch und damit immer nur eine bestimmte Seite dieser Religion“, sagte die Staatsministerin. Solche Berichte könnten Vorurteile schüren oder auch bestätigen.

  92. Ganz krass und besonders gefährlich: Sie will „gezielt Lehrkräfte mit Migrationshintergrund“ an unsere Schulen schicken, um dort den „muttersprachlichen Unterricht“ schrittweise in das reguläre Schulangebot zu integrieren.

    Entsprechend läuft die Indoktrination unserer Kinder an den Schulen beinah in allen Fächern auf Hochtouren.

    Nur ein Beispiel:
    An einem Gymnasium in Rheinland-Pfalz wird im Englischunterricht (10.Klasse) das Thema „Migrants and Minorities“ durchgenommen.

    Die entsprechenden Fragen zu den Übungstexten sind durchweg unkritisch,tendenziell migrationsfreundlich formuliert. Etwa so:

    Ten per cent of the German population have a migrant background, yet only one per cent of teachers have a migrant background. Discuss the benefits of employing more teachers with a migrant background in the German school system.

    Man sieht das Bild eines freundlichen und türkisch/arabisch anmutenden Lehrers. Auf der Tafel im Hintergrund steht „Christen“ „Gemeinsames“„Islam“.

    Daneben sieht man in den Übungen auch Bilder von Kopftuchmädels – eine die die deutsche Fahne schwingt, eine mit Kopftuch beim Sport…

    Mit wenig Phantasie kann sich jeder vorstellen, wie die „Lösungsvorschläge“ zu diesen Übungen aussehen.

    … und das ist nur der Englischunterricht.

  93. So viel Mist auf einmal habe ich lange nicht gelesen!

    Auszüge aus dem Integrationspapier:

    Chancen durch aktive Integrationspolitik
    Ihr wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Beitrag zum Wohlstand verdient unsere Achtung und Anerkennung. Diese Vielfalt ist unsere Stärke und unser Potenzial für die Zukunft.

    Die Migranten liegen uns auf der Tasche!

    Beweis:

    http://www.herwig-birg.de/downloads/dokumente/Gutachten-Muenchen.pdf

    Öffnung des öffentlichen Dienstes für Migrantinnen und Migranten

    Das ist natürlich Mist, weil es eine Abkehr der Einstellrichtlinien nach Qualifikation und eine latente Diskriminierung der deutschen Bewerber bedeuten würde.

    Ausländische Bildungsabschlüsse anerkennen

    Auch total falsch, weil oftmals die ausländischen Abschlüsse ein geringer wertiges Niveau haben.
    Bereits die normalen Schulabschlüsse beispielsweise in Anatolien, wo der durchschnittliche IQ bei 85 liegt, sind weniger Wert als die deutschen Schulabschlüsse.
    Das kann man schon nachvollziehen, wenn man die schlechte Schulabschlüsse von Anatoliern in Deutschland betrachtet.

    Einbürgerung erleichtern

    Ebenfalls schlecht. Weil dadurch z. B. zugewanderte Türken sofort Anspruch auf Hartz 4 haben. Zugewanderte Türken haben sich zahlenmäßig in den letzten 13 Jahren bei uns verdoppelt und gleichzeitig hat die Anzahl der Türken mit Arbeitsstelle sich nicht erhöht.

    Humanität hat Vorrang

    Könnte ich befürworten, wenn der Abbau von kriminellen Zuwanderern gemeint wäre.
    Insbesondere die Kriminalitätsraten durch islamische Zuwanderer in Familienclans und von Intensivtätern.

    Und so weiter und so fort.

    Ein Ministerium für die Rückführung nicht integrierbarer Zuwanderer wäre viel sinnvoller gewesen, als die Einrichtung eines Ministeriums für Integration in Baden-Württemberg.
    Das ist ohnehin nur Tätig für Türken und Afrikaner.
    Die anderen Zuwanderer brauchen so etwas nicht!

  94. „Mit eiserner linksgrüner Ideologiekeule holt die türkische Ministerin Bilkay Öney (Foto) dort zum großen Schlag für eine Ausweitung der Türkisierung aus. Der freche Ton ist entsetzlich, der geplante Maßnahmenkatalog schockierend.“

    Das sehen die PI-Fans so und ich sehe es auch so. Doch die weit ueberwiegende Mehrheit der Deutschen ist autoritaetshoerig, sie sind Sklavenseelen. So wird aller Protest wohl nur wenig nuetzen.

  95. #27 Icetrucker66

    gehe mal in Berlin in einen Park. Die kulturelle Bereicherung besteht aus pis…, scheis…. in den Park, Zerstörung der Bänke,usw. Es ist nur noch zum Kotzen.

  96. #121 Techniker

    „Humanität hat Vorrang“

    Man ist schon lange dabei und wird die Schlinge systematisch immer fester ziehen. Es gibt keine deutschen Bürger bzw. Illegale mehr, die Medien sprechen jetzt nur noch von MENSCHEN.
    Es gibt einen Konflikt zwischen der Auslegung der MENSCHENrechte und den Staatsbürgerprivilegien im GG.

    Man wird uns mit der MENSCHENrechtskeule das Kreuz brechen, Stück für Stück, bis von Deutschland nichts mehr übrig ist.
    So brutal und so einfach ist die Formel, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

  97. Man kann die Dame und ihr System, welches sie im Hintergrund für ihre große Aufgabe hat verstehen.
    Das Konzept eines jeden indoktrinierenden System enthält als wichtigen Baustein, die Erziehung der Kinder über staatliche Schulen.

    Was dort passiert, ist das setzen des Samens für Jahrzehnte. Die verbeamteten Lehrler/innen werden gegen diesen islamischen Propagandafeldzug sicher nichts tun. Das Beamtentum sowie Lehrer/innen waren und sind eine wichtige und willfährige Säule eines jeden Sytstems, wie wir empirisch wissen. Bereits im dritten Reich gehörten sie zu der Berufsgruppe die am schnellsten und freiwillig in die NS-Organisationen wechselten. Das gleiche, systemunterwerfende Anpassungsverhalten gilt für diesen Berufsstand im Kommunisus. Egal, wer gerade herrscht, egal wie menschenverachtend und offensichtlich es ist: man führt das gegenüber den wehrlosen Kindern aus – eiskalt.
    Und wehe die Kinder oder die Eltern fallen durch Widerspruch auf…

  98. Religion und Ethik vermitteln Werte
    (…)
    Wir werden den islamischen Religionsunterricht weiter ausbauen. Dieser Unterricht findet in deutscher Sprache von in Deutschland ausgebildeten islamischen Religionslehrkräften statt.

    Wieso die Erwähnung des islamischen Religionsunterrichtes? Ist das Neutralität? Wo ist der Buddhismus, Hinduismus, …

    Im übrigen: Kirche und Staat sind zu trennen.

  99. Diese Frau meint offensichtlich Integration bedeute B)die Türken brauchen gar nichts zu tun und B) die Deutschen sollen sich gefälligst bemühen und etwas türkischer und islamischer werden!

    Eine unmögliche Person, trotzdem finde ich es nicht gut, dass PI die Frau als „Türkin und türkische Ministerin“ vorstellt. Das liefert nur denen Munition, die PI mundtot machen wollen.Ausserdem sollten wir nicht prinzipiell gegen Einwanderung sein, vorausgesetzt es kommen die Richtingen (=Fachkräfte die wirklich Fachkräfte sind).

  100. #126 FreeSpeech

    „Wieso die Erwähnung des islamischen Religionsunterrichtes? Ist das Neutralität? Wo ist der Buddhismus, Hinduismus, …

    Im übrigen: Kirche und Staat sind zu trennen.“

    Auf der ganzen Welt und in der Natur hat es niemals „Neutralität“ gegeben. „Neutralität“ ist das gleiche wie Multi-Kulti. Man gibt sich selber als handelndes Subjekt im Sinne des eigenen Interesse auf, um anderen vitaleren Mächten das Feld zu räumen.

    Es gibt keine „neutrale“ Ethik, auf der man ein Rechtssystem wie das deutsche begründen kann.
    Wissenschaft kann immer nur aussagen, was es gibt. Z.B. den einzelnen Menschen.
    Wissenschaft sagt: Der Mensch IST. Genauso wie ein Apfel IST oder eine Mücke.
    Wissenschaft kann überhaupt nicht sagen, ob die Mücke oder der Mensch jetzt gut oder schlecht ist, oder ob es recht ist, den Apfel zu pflücken oder den Menschen zu töten.
    Das ethische System, auf dem basierend unsere Rechtsordnung willkürlich gesetzt ist, ist das CHRISTLICHE.
    Das bei den Moslems zugrundeliegende Ethiksystem, das willkürlich gesetzt ist, ist ein anderes.
    Beide kann man nicht miteinander vereinbaren, deshalb die Türkei den Türken, Afghanistan den Afghanen und Deutschland den Deutschen.

    Man wird aber darauf hinarbeiten, aus unstillbarem Haß auf das Christentum, den Islam dazu zu mißbrauchen, unsere christlichen Wurzeln zu zerschlagen.

  101. Ob diese Frau das bewußt macht oder ob sie tatsächlich mangels Wissen so ist wie sie ist, werden wir in der Zukunft ja sehen. Aber das war der absolute Hammer den auch noch die Deutsche Welle in die hintersten Orte Anatoliens sendete.
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2011/11/07/waren-die-turken-die-trummerfrauen-deutschlands/

    Das hat sie mit Sicherheit bewusst gemacht, da Frau Bilkay Öney nur zu gut weiss, dass sich hier zumindest in der offiziellen deutschen Öffentlichkeit niemand wagt, solche Aussage trotz der erdrückenden Beweise anzufechten – aus Angst in eine Rufmordkampagne wie Thilo Sarrazin zu geraten.

  102. Schritt für Schritt und immer dreister fordern unsere Kulturbereicherer immer mehr Macht.

    Dabei gehen sie so unverhohlen vor, dass einem die Sprache wegbleibt.

    Ich begreife nicht, dass die mehrheitliche Bevölkerung das nicht erkennt und durchschaut.

  103. Deutschland schafft sich ab, die Niederlande bauen sich auf:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,801162,00.html

    Die Deutschen machen Schluss, die Holländer legen jetzt richtig los: Sie setzen auf Atomkraft und bauen neue Kohle- und Gaskraftwerke. Unser Nachbarland hält wenig von erneuerbaren Energien.

    In 10 Jahren sitzen die deutschen MINT-Absolventen in Eindhoven, Maastricht, Lelystad und Amersfort und lachen über die bekloppten LinksgrünInnen im Nachbarland Doitschelan…

  104. Jedes „Wunderländle“ bekommt die Regierung die es verdient!

    Unser „Rotes Wunder“ werden wir schon noch erleben!

  105. OffTopic.
    Die neuste Simpsons-Folge ist tlw. herrlich politisch unkorrekt. Es spielt zur Weihnachtszeit, ca. 30 Jahre in der Zukunft und Lisa und Milhouse sind verheiratet. Weil Milhouse mit einer Mistelzweig- und Süßigkeiten-Allergie zu kämpfen hat, schlägt er vor, Lisa fährt über Weihnachten zu ihren Eltern, während er sich gesund kuriert in einem der Bundestaaten, wo nicht mehr Weihnachten gefeiert wird. Lisa schlägt ihm vor nach Michigan zu gehen – es befindet sich immer noch unter Sharia-Recht. Darauf erwidert Milhouse skeptisch, dass man ihn dort immer zwingt einen Schleier zu tragen (Schnitt zu Foto von Milhouse in einer Niqab)
    😀

  106. Solange sich diese Unkultur in „unserer Welt“ Religion schimpfen darf, solange wird sie sich über unsere Gesetze hinwegsetzen und ihr perverses Treiben frönen!

    Diejenigen, die dieser faschistoiden Ideologie die Hand reichen und diese fördern, sind Schwerverbrecher.

    Wenn der Glaube über die Intelligenz gestellt wird und rückständige, absurde Traditionen die Freiheit der Menschen beeinträchtigen, kann eine Gesellschaft nicht funktionieren. Sicher ist: Wissen wird den Glauben ersetzen. Deshalb haben Gottesstaaten keine Zukunft. Der Koran, mit seinen Texten aus einer anderen Welt, ist die Wurzel des Übels.

    Man kann gar nicht so primitiv denken, um den ISLAM verstehen zu können!

  107. Eine winzige ausländische Minderheit maßt sich hier an, eine schreckliche Macht über die deutsche Mehrheit und die Mehrheit der anderen ausländischen Mitbürger auszuüben. Die Frage ist, wie lange das gut geht

    Nicht mehr lange.

  108. #137 ueberblicker (12. Dez 2011 09:30)

    Eine winzige ausländische Minderheit maßt sich hier an ……… Nicht mehr lange.

    Illusion!
    Wie soll das denn aussehen?

  109. Ich habe mir gerade die Seite des Integrationsministeriums von Baden-Württemberg angeschaut. Der Text dieser Seite ist mehr als erschreckend. Da steht etwas von „interkultureller Kompetenz“ und Anerkennung von ausländischen Abschlüssen, sowie praktisch unbegrenzter Förderung von Einwanderern. Die Qualität dieser Einwanderer wird allerdings nicht näher beschrieben, genauso wenig wird die aktuelle Lage in Deutschland ideologiefrei analysiert. Allein die Existenz dieses Ministeriums ist ein Zeichen dafür, dass der Deutschlandabbau mittlerweile von „oben“ betrieben wird. Die geplante Infiltration der deutschen Behörden durch türkisch-islamische Aktivisten deutet darauf hin, dass man gezielt die deutsche Verwaltungsstruktur übernehmen bzw. Lobbyisten platzieren will. Das Ziel scheint die Förderung einer weiteren Einwanderung von Menschen aus islamischen Ländern zu sein. Auf der anderen Seite wird deutschlandweit eine islamisch-türkische Infrastruktur aus Moscheen und Koranschulen geschaffen. Die deutsche Demokratie hat sich als schwache Staatsform erwiesen, weil sie sich nicht selbst schützen kann oder will. Die Politiker der Gegenwart stellen eine negative Selektion dar, sehen sie doch tatenlos zu, wie ihr Land islamisiert wird. Wer glaubt, durch die „Verdünnung“ und Multikultisierung der deutschen Bevölkerung ein neues, besseres Deutschland zu schaffen, der sei gewarnt. Experimente dieser Art wurden in der Vergangenheit fast immer durch blutige Bürgerkriege beendet.

  110. … sie will die Migranten(=Türken-)quote im öffentlichen Dienst „deutlich“ erhöhen (denn deren interkulturelle Kompetenz macht sie – ach! – so viel wertvoller als uns tumbe Deutsche), sie will „Integrationsprojekte“ mit einer Regelförderung „verstetigen“…

    Eigentlich kommt Integration vor Jobs, nicht anders herum. Und dann: Wenn sie – die Türken, was längst widerlegt ist – so kompetent sind, warum muß man da viel integrieren?

    Meine Frau hat damals keinen Integrationskurs in Absurdistan belegt und kann der Quoten-Türkin viele Dinge über Absurdistan erzählen, die sie nicht weiß. Dazu zählt u. a., daß auch Thais, gerade solche, die in Absurdistan gelebt haben, um Türken lieber einen großen Bogen machen.

    Auch ich habe hier keinen Integrationkurs belegt. Entweder ich funktioniere und bringe Steuern oder ich darf gehen, werde gegebenenfalls gegangen. Mir hier Geld in den … eben, jenen, zu blasen, auf die Idee käme kein Thai.

  111. Ungefähr so haben während der 1970er und 1980er Jahre die „Forderungskataloge“ der DKP ausgesehen.

  112. wenn wir allein die ausländischen Bildungsabschlüsser anerkennen haben wir nur noch Ärzte, Juristen, Ingenieure und Informatiker ins Land geholt.

  113. #138 winter

    Illusion!
    Wie soll das denn aussehen?

    Das hat man sich noch 1989 bezüglich der DDR auch gefragt… Völker sind chaotische Systeme, da reicht manchmal ein ganz kleiner Auslöser, bis alles schlagartig kippt. Das Problem in solchen Fällen ist allerdings, dass die auslösende Gruppe dann kaum noch Zeit für Selbstschutzmaßnahmen hat.

  114. Der Wähler hat es in der Hand.
    Wieviele haben konservativ, „rechts“ gewählt? Stimmt genau, 3%.
    (Viele haben es noch nicht gemerkt, die CDU ist NICHT konservativ, bürgerlich!)

    Deutschland schafft sich durch seine eigenen Wähler ab!

  115. #143 HKS (12. Dez 2011 11:41)

    „Das hat man sich noch 1989 bezüglich der DDR auch gefragt… “

    Der Unterschied zu den DDR-lern ist, dass damals dort fast jeder politisch interessiert war. Nur den minderbemittelten war alles egal.

    Hier und heute ist es so, dass die allergrösste Mehrheit sich nur für ihren Wanst und und Unterleib interessiert.
    Der nächst ist denen egal, selbst in der Familie.
    Dass die aufstehen…? Ich glaube es nicht.

  116. #145 winter (12. Dez 2011 12:20)

    „Nur den minderbemittelten war alles egal.“

    Gemeint sich die geistig beschränkten. Nicht die Geringverdiener.

  117. #136 Niketas von Byzanz

    Am Beispiel Ägypten sieht man, dass Islam und DEMOKRATIE unvereinbar sind !

    Man sieht des am Beispiel Ägypten und an den anderen 56 islamischen Staaten. Es gibt keine einzige islamische Demokratie (bitte nicht mit der Türkei kommen).

    Das ist eigentlich der totale Wahnsinn!

  118. Lasst sie reden und schreiben. Das erhöht den Druck im Kessel.
    Schlimm wärs natürlich, wenn das was sie quatscht, auch umgesetzt würde. Das brächte viel Arbeit und Ärger nach den nächsten Wahlen, das alles wieder abzuschaffen.

    Die Gute tut nur das, was ihre Pflicht als rot-grüne Ministerin ist und was dem zukünftigen Kalifen Erdogan gefällt. Sie kann ja sonst nichts. Soll sie sich von ihrer Klientel Passivität vorwerfen lassen. Der idiotische Wähler wollte es so!

  119. #145 winter

    Hier und heute ist es so, dass die allergrösste Mehrheit sich nur für ihren Wanst und und Unterleib interessiert.
    Der nächst ist denen egal, selbst in der Familie. Dass die aufstehen…? Ich glaube es nicht.

    Da macht man sich selbst etwas Mut und da kommen Sie daher und machen alles wieder kaputt! 😉
    Trotzdem: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

  120. Meine Eltern haben sich damals aus diesem „gastlichen“ Land nach Deutschland entfernt, damit wir in Ruhe und Toleranz leben konnten und jetzt bekommen wir durch die Hintertür alle „Segnungen“ türkischer Kultur. Ich werde es wohl wie meine Eltern machen und auswandern! Nur wohin? Merken die meisten Menschen eigentlich noch die Einschläge, bei diesem totalen Mist? Naja, bei Onkel Adi, haben es ja viele Menschen auch nicht gemerkt oder wollten es einfach nicht wahr haben. Diese vermeintliche Toleranz und PC wird noch ein böses Erwachen geben… 🙁

  121. Tja, auch wer nicht wählt, statt eine Alternative, gibt diesen Multikulturalisten mehr Macht.

  122. ‚111 Zeikodelik
    Dringende Lektüreempfehlung:
    Manfred Kleine-Hartlage, „Neue Weltordnung“,S.52ff
    Dort tauchen allen Namen der Organisationen auf, in denen deutsche(?) Politiker mitwirken, die eine Auflösung unserer Kultur anstreben.In diesen ist auch Frau Öney aktiv, übrigens, was Wunder, auch Cem Özdemir und….. Baron zu Guttenberg.Letzterer hat ja gerade noch drüben „frische Luft“ geschnuppert.In einer dieser „Stiftungen“(Körber) hat eine Frau Dr. Sandra Bucerius eine Studie veröffentlicht, die sich der „identitätsstiftenden Wirkung des Drogenhandels unter jugendlichen Migranten“ widmet.Keine Satire!
    Was habe ich erbärmliches Würstchen dem an Identität stiftende Elementen entgegen zu setzten:Messdiener, Humanistisches Gymnasium,Wanderjugend,Wehrdienst,
    Hochschulabschluss,Beamtendienst….
    Steuerknecht.Selbst von Schweinswürsten kann ich nicht die Finger lassen.Igittigitt.

  123. #152 Browning

    Entschuldigung für die Grammatikfehler,aber ich war auf 180 und von Würganfällen geplagt.

  124. Unsere tolle Integrationsministerin in Berlin macht sich Sorgen, dass es immer mehr Schulen in türkischer Trägerschaft gibt.
    Muss das ein Schaden sein?
    Wenn die Bildung dieser Kinder und Jugendlichen in Deutschland in türkisch erfolgt, werden sie hier in nur wenigen Fällen auf einen grünen Zweig kommen.
    Rückkehr in die Türkei, wo sie dann nicht „Deutschländer“ sind, bietet sich an.

  125. Personalabbau bei der Polizei stoppen
    (…)

    …Bei der Anwerbung von Polizeinachwuchs wollen wir ein besonderes Augenmerk darauf legen, dass mehr Migrantinnen und Migranten für den Polizeidienst gewonnen werden.

    Vom Hochglanzplakat lächelt er schon lange nicht mehr

    Einst Aushängeschild, heute gesuchter Räuber: Karriere und Abstieg des sächsischen Polizisten Sam Meffire.

    Er war Sachsens bekanntester Polizist. Sein Foto hing auf Plakatwänden in ganz Deutschland und warb gegen Ausländerhaß. Aber Sam Meffire glänzte nur kurze Zeit als Aushängeschild: Er quittierte nach Querelen mit Vorgesetzen und Kollegen den Dienst – und wechselte auf die Gegenseite. Seit Juli 1995 wird er wegen schweren Raubes gesucht.

    http://www.welt.de/print-welt/article651548/Vom_Hochglanzplakat_laechelt_er_schon_lange_nicht_mehr

  126. Na Öney, is‘ schon geil, wenn man mit dem Millionen der arbeitenden Ungläubigen ungehindert hantieren kann, gell?!

  127. Kann es vielleicht sein,daß IHR alle,
    wenn Euch die angehende Scharia am Halse
    packt,ganz plötzlich bittere Tränen weint,
    weil Ihr nur ständig auf der Tastatur
    euren Unwillen kundgetan habt?
    Ja,das kann ich mir gut vorstellen.Dann heist
    es:hätten wir doch!
    Und dann reibt ihr Euch in endlosen Kommen-
    taren gegenseitig auf.
    Da gibt es ja P.I.-Gruppen,denen man sich
    anschließen kann.Die Aktionen in Münster
    geben ein gutes Beispiel u. auch die Gruppe
    in München.Wenn schon keine Rechtspartei in
    der Lage ist,vernünftige Opposition zu
    praktizieren,so können wir als P.I.-Anhänger
    Flagge zeigen.Alles auf demokratischem Wege.
    Erst dann dürfen wir unseren Kindern und
    Enkeln ins Gesicht sehen u.sagen:
    Ja,ich habe für Euch etwas getan.

    Gruß:der Schnitter!
    helden die Initiative ergreifen.

  128. #16 patriotischer Demokrat
    Hallo patriotischer Demokrat.Sicherlich hast du recht,das wir uns alles gefallen lassen,aber vielleicht weil wir angst haben.eben weil die uns und unsere kinder zu tote treten oder stechen.weil wenn wir doch ein wort sagen sind wir dran.ich möchte gerne halfen um das schnellstmöglich zu ändern,aber ich weiß nicht wie.wir deutschen kartoffeln müssten schnellst möglich uns zusammen tun und überlegen wie wir es machen.auf jedenfall müssen wir so schnell wie möglich etwas unternehmen.

  129. „Diese „kulturelle Vielfalt“ sei „unsere Stärke und unser Potenzial für die Zukunft“.“

    Seltsam, der türkische Steuer-, Sozialversicherungs- und vor allem Kriminalitätsanteil spricht eine andere Sprache?! Wie erklären Sie sich das Frau Öney?

  130. @ #139 HansBeobachter

    Die deutsche Demokratie ist nicht zu schwach. Sie ist nicht vorhanden. „Die Deutschen“ wollen hier keine Türken, die nur gewalttätig sind und unsere Sozialkassen plündern, ohne je etwas zu leisten. „Die Deutschen“ würden folglich eine vollständig andere Politik in dieser Sache betreiben und ihr Vaterland gegen die moslemische Überfremdung verteidigen, wie immer das sein müsste.

    Allein – man fragt sie nicht. Eine kümmerliche Minderheit von reaktionären Linksfaschisten hält die Macht in Händen – und „wir Deutschen“ gehen weiter fleißig arbeiten und zahlen, was immer man von uns verlangt.

    Noch ist Ruhe im Karton – NOCH.

  131. Die Islamisierung schreitet langsam, stetig und planvoll voran. Auch wenn die Deutschen im eigenen Land noch in der Mehrheit sind, haben die Islamfreunde die Schaltstellen besetzt:
    1. Städtische Ballungszentren
    2. Meinungsführer inklusive Medien
    3. Hochrangige Politiker
    4. Bildungssystem
    5. Gesetzgebung
    Wenn sie erst Punkt 5 erreicht haben, sind sie Herr über Recht und Gesetz und somit auch über Polizei und Militär. Bis sie das erreicht haben, bilden Mohammedaner auch die Mehrheit der Bevpölkerung in diesem Land.

Comments are closed.