PI-Fahndungsaufruf: Wer kennt diese beiden Männer?In Köln kam es am Sonntagmorgen zu einem brutalen Überfall auf einen jungen Mann. Zwei Männer (Foto) verprügelten auf einem Bahnsteig am Friesenplatz den 19-Jährigen, der gerade auf dem Heimweg von einer Weihnachtsfeier war, und klauten ihm die Geldbörse.

Der Kölner Express berichtet:

Brutaler Überfall auf einen 19-Jährigen auf dem Bahnsteig am Friesenplatz: Sonntagmorgen um kurz vor Acht war das Opfer gerade auf dem Heimweg nach einer Weihnachsfeier, als es geschah.

Zwei Unbekannte kamen auf den jungen Mann zu, verwickelten ihn in ein Gespräch. Dann behaupteten die Männer, von der Polizei zu sein, und wollten seinen Ausweis sehen.
Der 19-Jährige weigerte sich – er hatte gleich erkannt, dass er es nicht mit Polizisten zu tun hat. Doch dann gab es Dresche: Die angeblichen Polizisten prügelten den Kölner zusammen, klauten ihm die Geldbörse und machten sich aus dem Staub.

So werden die Täter beschrieben:
1. Mann: südländisches Aussehen, ca. 175 bis 180 cm groß, dunkle, kurze Haare, weiße Trainingsjacke mit dunkelblauen Ärmeln und dunkelblauem Emblem auf der Brust, hellblaue Jeans, weiße Straßenschuhe, schwarze Bauchtasche

2. Mann: ca. 175 bis 180 cm groß, schwarze Lederjacke, blaue Jeans, weiße Straßenschuhe.
Die Polizei wertet nun die Videoaufnahmen aus der KVB-Haltestelle aus. Hinweise an die Polizei bitte unter 0221-229-0.

Der Autor dieser Zeilen ist immer wieder entsetzt, wenn Gewalt auf den Straßen, Bahnhöfen oder U-Bahnhöfen passiert. Das heisst, ich bin (noch) nicht abgehärtet, obgleich ich praktisch seit der Gründung von PI mitlese und hin und wieder einen Beitrag schreibe. Besonders betroffen macht mich allerdings dieser Fall – aus zwei Gründen.

Der eine Grund ist, dass ich selbst unmittelbar vor Ort war, vielleicht einige Minuten, bevor das geschah. Auch ich hätte ein Opfer dieser zwei Männer sein können. Der andere ist, dass die Polizei offenbar immer noch die Videos auswertet, während das Volk selbst bereits viel mehr weiß. In Facebook sind Fotos von den vermutlichen Tätern aufgetaucht. Anstatt diese umgehend zu veröffentlichen und die Suche nach den Gewalttätern so zu forcieren, passiert nichts.

Hiermit rufen wir die Leser von PI dazu auf, mitzuhelfen. Wer hat etwas gesehen, wer kennt die vermutlichen Straftäter? Wenn die Polizei das nicht hinbekommt, dann müssen wir uns umgehend darum kümmern. Wenn Sie etwas beizutragen haben, rufen Sie bitte die Polizei unter 0221-229-0 an und geben Sie Ihre Beobachtungen weiter. Helfen Sie mit!

» info@polizei-koeln.de

image_pdfimage_print

 

106 KOMMENTARE

  1. Also auf dem dritten Bild erkennt man eindeutig, dass es sich zumindest bei dem oben herum weiß Gewandeten um einen Nazi handelt…

    Vielleicht klappt es dann mit der Fahndung…

  2. @ #2 pilgrim

    Wie, türkische Nazis?? Kann nicht sein. Nazis sind nicht friedlich. Und Islam bedeutet doch Frieden!!

  3. Sollten wir nicht demütig über orientalische Gewaltkriminalität hinweg sehen?

    Sollten wir nicht besser zur Verwirklichung der bunten, multikulturellen Gesellschaft Kolat(eral)schäden unter der autochtonen Zivilbevölkerung in Kauf nehmen?

    Wäre es nicht besser, dieses Hassblog PI zu schließen, weil PI nicht im Interesse des inneren Friedens ist?

    Sollten wir nicht stattdessen unseren LeitdresseurInnen

    Edathy
    Roth
    Beck
    Gabriel
    Bade
    Rohe
    Butterwege
    Heitmeyer
    Ströbele

    zurufen:

    Ja, wir haben uns geirrt!

    Multikulturalismus ist Frieden!

    Mulitkulturalismus ist Bereicherung!

    Kriminalität und Terror müssen wir ob einer besseren und friedlichen Zukunft „aushalten“!

    Hier noch einmal für die neuen PI-Leser der aus Deutschland von den LinksgrünInnen gemobbte Professor Bassam Tibi aus dem Jahre 1997:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-wider-den-getto-islam_aid_163944.html

    Integration gelingt allerdings nicht nur durch Abstandnahme von der Multikulti-Ideologie, sondern auch durch eine Begrenzung der Zuwanderung unter Berücksichtigung der Aufnahmekapazität europäischer Gesellschaften.

    Sollte aber der Multikulti-Kommunitarismus siegen und mit unkontrollierter Zuwanderung ohne Integration einhergehen, dann ist der innere Frieden in Europa gefährdet. Beim hohen Informationsstand unserer Zeit werden die Deutschen im 21. Jahrhundert – anders als in der Vergangenheit – nicht verlogen sagen können: „Wir haben es nicht gewußt.“

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  4. Nur eine Frage der Zeit, bis diese Fachkräfte keine Einheimischen mehr zum Bereichern finden und auf die eigenen „Brüder“ losgehen müssen, da der muselmanische Drang zur Bluttat gestillt werden muss:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13753180/Attentat-auf-Schiiten-Heiligtum-mindestens-30-Tote.html

    Zum Glück macht Koran-Konsum die Birne hohl und das Spielen mit gefährlichen Substanzen geht für „Fachkräfte“ oft genug nach hinten los:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13752665/Raketen-Gelaende-nach-Explosion-dem-Erdboden-gleich.html

  5. Leider kenne ich mich mit solchem Gesocks nicht aus, also meide Bekanntschaft mit (potentiell) Kriminellen. Besser ihr veröffentlicht die Bilder auf MiGAZIN.de oder Affromigrant.de, da kennt man den Langen schon eher.

  6. In Köln kam es am Sonntagmorgen zu einem brutalen Überfall…

    Was, der Fall ist ja noch nicht mal 2 Tage alt und hier werden schon Fahndungsfotos veröffentlicht?

    Leute das geht doch nicht, normalerweise wird doch frühestens erst nach 6 Mon. öffentlich gefahndet, wenn sichergestellt ist dass sich keine Sau mehr erinnern kann, die Tatbereicherer über alle Berge sind und in der Zwischenzeit mind. 27 weitere Straftaten begangen haben – das müsstet ihr doch wissen!

  7. Leider kenne ich mich mit solchem Ges*cks nicht aus, also meide Bekanntschaft mit (potentiell) Kriminellen. Besser ihr veröffentlicht die Bilder auf MiGAZIN.de oder Affr*migrant.de, da kennt man den Langen schon eher.

  8. Der dunkel Blonde ist kein Nazi,ich glaube eher es ist ein Schwede der sich den Dom anschauen wollte.

  9. Stellt Euch vor die Schuldenkrise eskaliert, die schlagen doch alle tot wegen 1 Euro oder weniger. Irres Land hier, wenn man die Bilder sieht kommt einem das Grauen!!!!!!!!!!

  10. Hat man schon in Richtung NSU gefahndet? Der große Typ hebt schließlich seinen rechten Arm und der kleine hat einen auffälligen Seitenscheitel!

    Bis zum Wochenende werden sich die Täter freiwillig stellen, von Gutmenschen Richtern zu Sozialstunden verurteilt und weiter die Bahnsteige unsicher machen.

    Deutschland 2011.

  11. Was mich mal interessieren würde: Sind denn die Bilder von diesem Überfall? Wenn ja, wer hat sie gemacht und warum können diese Bilder nicht „ausgewertet“ werden. Die beiden fröhlich vor sich hin laufenden Models sind doch betimmt schon in einer Polizeiakte vermerkt, zumindest der mit dem weiss-blauen Obereil

  12. Dann behaupteten die Männer, von der Polizei zu sein, und wollten seinen Ausweis sehen.
    Das wird in wenigen Jahren sogar in echt vorkommen. Das neue Integrationsgesetz von Zülfiye Kaykin (Guntram Schneider) sieht gezielte Einstellungen von „Migranten“ (am liebsten natürlich eine ganz bestimmte Gruppe) vor. In kritischen Situationen wird man dann erst recht keine Hilfe erwarten können, vor allem wenn die Täter Landsleute sind. Und das kann schon ein harmloser kleiner Verkehrsunfall sein.

    In Münster hat ein jordanischer Intensivtäter eine 43-jährige Mutter von drei Kindern totgefahren, betrunken.
    Sein Bruder ist ebenfalls Intensivtäter und soll eigentlich abgeschoben werden, geht aber nicht:

    http://www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/Todesfahrer-ist-Bruder-des-Koenigs-von-Gievenbeck;art993,1486585

  13. Was sind das für schicke Handschuhe? Ich würde als ertes mal von den mit Steuergeldern geförderten umliegenden Integrations-Boxvereinen suchen.

  14. Jedenfalls prima, hier haben wir gute Bilder, die gleichgeschalteten Medien bringen das nicht.
    Wie schon gesagt, hier sehen wir einen wertvollen Kulturbereicher in Ausübung seiner Qualifikation.

  15. ja wer sagt denn, dass die beiden nicht von der Polizei waren!?Vielleicht sind die noch in der Ausbildung!?Ich meine, die nehmen heute doch jeden, wenn er blos Migrationshintergrund hat!!!

  16. #12 Platow (06. Dez 2011 10:50)
    Die kommen bestimmt gerade vom Anti-Gewalt-Mitternachtsboxen bei Pfarrer Meurer in Vingst.

  17. “Mehr Migration wagen!”
    Willy Brandt, SPD

    Heute:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1322581267776.shtml

    Amokfahrt ohne Führerschein

    05.12.11, 18:19h, aktualisiert 06.12.11, 06:32h

    Dem schweren Verkehrsunfall an der Aachener Straße ging eine regelrechte Amokfahrt voraus. Sieben Menschen wurden verletzt, eine Frau schwebt in Lebensgefahr. Der Fahrer ist weiter flüchtig, die Polizei kennt jedoch seine Identität. Er besitzt keinen Führerschein.

    ….

    In dem Audi, der ins Gleisbett geschleudert wurde, fanden die Beamten eine Geldbörse und Ausweispapiere. Bei dem Flüchtigen soll es sich um den 30-jährigen Ömer B. aus Stolberg bei Aachen handeln. Wie zu erfahren war, besitzt er keinen Führerschein. Den Audi soll er gemeinsam mit seinem Bruder Mehmet B. gemietet haben.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  18. Immer wieder erstaunlich wie man es selbst im Jahr 2011 noch schafft, Fahndungsbilder mit derart schlechter Bildqualität zu veröffentlichen (damit meine ich nicht PI).

    Es wird für die verantwortlichen Stellen in Zukunft immer schwieriger werden, diese nahezu unbrauchbare Bildqualität beizubehalten.
    Die Leute haben mein Mitgefühl.

  19. @ #23 Eugen von Savoyen

    Das ist wahrscheinlich sogar gewollt. Ein Mittel- bzw. Nordeuropäer kann kaum 2 „Südländer“ auseinander halten, wenn sie vor ihm stehen.
    Mit stark verpixelter Fresse sinken die Chancen auf Identifizierung gen Null.

  20. Der Fall würd von der Polizei nicht weiter verfolgt,da es sich bei einen der beiden um einen V-Mann handeln könnte.

  21. #22 BumBum (06. Dez 2011 10:58)

    Man geht ja auch nicht ohne Messer/Gaspistole raus. Ich jedenfalls nicht.

    Wenn Sie in Köln leben und dort weiter überleben wollen, wird ihnen wohl nichts anderes übrig bleiben, als ihren Selbstschutz aufzurüsten.

  22. „In Facebook sind Fotos von den vermutlichen Tätern aufgetaucht.“

    Den Link dazu bräuchte ich. Wenn mich nicht alles täuscht, kenne ich nicht nur den Namen des kleineren Täters, sondern auch ungefähre Adresse, zumindest aber wo er sich nahezu jeden Sonntag aufhält!

  23. 13-jähriges Mädchen in Niedersachsen getötet: Vater erschießt Tochter auf offener Straße – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/13-jaehriges-maedchen-in-niedersachsen-getoetet-vater-erschiesst-tochter-auf-offener-strasse_aid_691168.html

    um den Täter zu schonen

    Fahndung ohne Foto!!!

    (in TV lautet die Begründung: Um den Fahndungsdruck nicht zu sehr zu erhöhen!)

    In diesem Moment zieht der Vater seine Waffe, feuert zweimal auf Souzan, trifft sie direkt im Kopf. Das Mädchen sackt zu Boden, bleibt regungslos liegen. Sie stirbt noch auf der Straße.

    http://www.bild.de/regional/hannover/kindesmord/vater-toetet-tochter-13-mit-kopfschuss-21382112.bild.html

  24. „Man geht ja auch nicht ohne Messer/Gaspistole raus. Ich jedenfalls nicht.“

    Ja klar. Und dann? Sowas muss man auch einsetzen. Dann bist du dran wegen Mordes oder zumindest gefährlicher Körperverletzung. Sport machen, am besten Aikido. Die Jugend von Heute ist verweichlicht und hat nur noch Schiss. Deshalb gehen die „Südländer“ auch geziehlt auf junge Deutsche los. Weil das alles Waschlappen sind.

  25. #33 Icke77

    Zitat

    Deshalb gehen die “Südländer” auch geziehlt auf junge Deutsche los. Weil das alles Waschlappen sind.

    SITZPINKLER eben.

  26. „Jajaja jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, wir steigern das Bruttosozialprodukt jajaja jetzt wird wieder in die Hände gespuckt….“

    Ach ich liebe dieses Lied, besonders seine vielfältige Deutungsmöglichkeiten 🙂

  27. Ist man sich bei PI wirklich sicher, dass es sich um Bilder aus der U-Bahn-Station in Köln handelt?

    Mir kommt die Szene nämlich bekannt vor. Ich war neulich bei uns im Tierpark in der Orang-Utan-Abteilung. Da sah es genauso aus.

  28. Vielleicht sollte man das mit dem Selbstschutz momentan nicht zu diesem Zeitpunkt hier thematisieren im Hinblick auf neue Leser.

  29. #In Münster hat ein jordanischer Intensivtäter eine 43-jährige Mutter von drei Kindern totgefahren15 johann (06. Dez 2011 10:49)

    Die Behörden : Doch niemand rechnet wirklich damit, dass die jordanische Botschaft Ausweispapiere nach Münster schickt. „Letztlich bleibt nur, dass wir ihn in Deutschland dauerhaft dulden müssen“, so Schlumm.

    Wie bitte ?? Weisse Fahne vor Kriminellen ? Kriminelle weiter auf die Bevölkerung loslassen ??

    Ab dauerhaft in ein Lager für Verbrecher ohne Papiere , bis sie sich erinnern , wo ihre Papiere sind oder freiwillig gehen !!

  30. #33 Icke77

    Ich will mal sehen, wie Du dich mit Aikido (habe ich neben anderen Kampfsportarten selber ein paar Jahre gemacht) gegen z.B. 10 Mohammedaner erfolgreich wehren willst?!

    Das hat nichts mit verweichlicht zu tun, wenn man von einer Überzahl Fachkräfte am Boden zusammengetreten wird.

    Das Problem ist das, dass Mohamedaner nur in der Gruppe stark sind. Ansonsten sind genau die die Hasenfüße!

  31. Als Kölner schmerzt es mich immer wieder wenn ich sehe was hier tagtäglich durch Migrantengewalt verursacht wird. Besonders dreißt ist es das diese immer Opfer suchen, die schwächer oder in der minderheit sind. Sie erinnern mich stark an das Verhalten von Hyänen, besonders wenn Sie in Gruppen auftauchen.
    Einem Kollegen von mir und seinem bekannten haben Sie aufgrund eines vorangegangen Streits in der Disko, in der Straßenbahn aufgelauert und mit guten 10 Leuten versucht zusammen zu schlagen, bevor Sie dann schnell in alle Himmelsrichtungen davon liefen. Ich werde auf jedenfalls die Augen aufhalten ob ich diese irgendwo sehe…weret den Anfängen

  32. Wenn so etwas mit den Bildern noch öfter gemacht wird kann es sein das bestimmte Stellen das Internet wegen Wartungsarbeiten dicht machen um die Verschleierung einer Straftat nicht zu behindern.

  33. #34 Fluchbegleiter
    Weiße Turnschuhe werden auch gern von Russen, Ukrainern und Kasachen getragen :).

    Der linke Täter in weiß/blau..sieht nach einem Fan von Olympique de Marseille aus. Hat versehentlich auf dem falschem Bahnhof zugeschlagen.

  34. @ 29 Achmett_Schachbrett   (06. Dez 2011 11:11)  

    Bei fb gibt es nicht mehr infos als hier. Tun sie dem Opfer den gefallen und rufen sie bitte bei der o.g. Polizeinummer an! Selbst ein falscher Hinweis schadet niemandem!

  35. Hmm also bei Nummero zwei würde ich mal behaupten dass es sich eher um einen Deutschen (?) Vollasi Marke „Hauptschulabbrecher Angangsdurchschnitt 5,5“ handelt. Beim ersten glaube ich dass es eher in Richtung Südland geht.

    Komisch finde ich allerdings die verpixelung der zwei Hackfressen.

  36. #34 Fluchbegleiter (06. Dez 2011 11:23)

    Seit wann sind denn Jugoslawen blond? Ich tippe eher auf osteuropäisch, also Russland oder Ukraine.

  37. Wenn die Jungs gefasst werden und sich dann bei ihrem Opfer halbherzig entschuldigen, sind sie neue Kandidaten für den Bambi 2012.

  38. @28

    Das ist in bergischen Kleinstädten nicht anders, als in Köln. Wir werden hier genauso bereichtert.

  39. #43 Miikey (06. Dez 2011 11:42)

    Sie erinnern mich stark an das Verhalten von Hyänen, besonders wenn Sie in Gruppen auftauchen.

    Das ist das typische Jagdverhalten aller(!) Rudeljäger. Warum müssen immer in diesem Zusammenhang Hyänen beleidigt werden? Gluabst du etwa, edle Wölfe oder gar die „Könige der Tierwelt“, die Löwen, würden sich anders verhalten?

    Wieso werden Wölfe und Löwen zu Wappentieren, während Hyänen ständig beleidigt werden?

  40. #48 WirSindDasVolk (06. Dez 2011 11:48)

    Komisch finde ich allerdings die verpixelung der zwei Hackfressen.

    Die sind nicht verpixelt, die Auflösung dieser Ü-Kameras ist wirklich so miserabel (240×180 oder so), jedes Kinderhandy hat mittlerweile ne bessere Cam drin…! 😉

  41. Die sollen ihr Opfer verprügelt haben? Sowas dürft ihr doch nicht sagen! Die haben nur um Hilfe gerufen, denn Gewalt ist doch immer auch ein Hilferuf…

  42. #50 Dmichel (06. Dez 2011 11:53)
    „Aus rechtlichen Gründen “ snd wir verpflichtet täter unkenntlich zu machen

    Ja wo sind wir denn hier ?

    Ab sofotrt immer im Netz veröffentlichen .. das verbreitet sich so schnell , das löschen nicht mehr geht

  43. „Die sind nicht verpixelt, die Auflösung dieser Ü-Kameras ist wirklich so miserabel (240×180 oder so), jedes Kinderhandy hat mittlerweile ne“

    Erst lesen dann posten. Das sind keine aufnahmen von überwachungskameras. Steht im text und ist auch leicht erkennbar am habitus von mehmet gegenüber dem fotografierer.

  44. #53 unrein (06. Dez 2011 11:56)

    Das ist keine Überwachungskamera, deren Bilder werden ja eben nicht freigegeben. Das ist mit einem Handy gefilmt, der Lange winkt ja mit der Hand in Richtung des Filmenden damit aufzuhören. Sein Glück, dass da die Gleise zwischen sind. Hier das Video von EXPRESS-TV
    VIDEO:http://bcove.me/wx0uezz0

  45. #50 Dmichel (06. Dez 2011 11:53)

    „Aus rechtlichen Gründen sind wir gezwungen, den Brutalo mit der Bauchtasche unkenntlich zu machen.“

    Welche rechtlichen Gründe sind das konkret? Auf welche Gesetze / Verordnungen bezieht sich der Express-Kommentar?

    Juristen an die Front.

  46. #56 moppel (06. Dez 2011 12:02)

    Wie konnte ich Dummerchen auch annehmen, dass in der Kölner U-Bahn Überwachungskameras hängen – wo komm wir denn da hin?

    PS: die Bilder (hier im Beitrag) sind dennoch NICHT verpixelt!

  47. Diesen Clip im TV unter dem Titel

    „Du bist Deutschland“

    Ganz entspannt, mit lässig übergeschlagenen Bein sich zusammenschlagen lassen … Gibt es ein treffenderes Symbol für das, was derzeit mit Deutschland geschieht?

  48. Unverständlich, dass unsere Gesetzeshüter solange benötigen um diese Pappnasen zu ermitteln.

    Wir haben Millionen, ja Milliarden für Gott und die Welt, Geld für Sicherheitspersonal um Bahnhöfe sicherer zu machen nicht. Es sollte den Betreibern auferlegt werden!

  49. Das Beste bei ExpressTV ist ja, dass die Täter gepixelt werden und das Opfer nicht. Welche massage will man ins Volk Senden?

  50. Ich arbeite im Servicecenter eines Unternehmens und habe gerade mit einer älteren Frau gesprochen. Ihr Sohn war abends mit seiner Freundin unterwegs und wurde zusammen geschlagen (Kieferbruch). Seiner Freundin wurden mit Glasscherben die Arme verletzt. Die Täter sind natürlich flüchtig. Das Wort Migranten fiel auf meiner Seite und wurde bestätigt. Man musste ich mich am Telefon zusammenreißen…

  51. Hilden, 04.12.2011
    Taxifahrer (31) brutal überfallen und als „Wuppertaler Pack“ beschimpft
    Der Mann kam schwer verletzt in eine Klinik.(…)
    Polizeisprecher Frank Sobotta: „Die Täter wollten weder Geld, noch lässt sich sonst ein Motiv erkennen.“ Die beiden Haupttäter wurden als kräftige Südländer beschrieben.

    —–

    Hamburg 05.12.2011 Zwei unbekannte Südländer haben einen 33 Jahre alten Mann im Stadtteil Bahrenfeld an der Osdorfer Landstraße geschlagen, mit einem Messer attackiert und ausgeraubt.

    —–

    Köln, 23.11.2011
    Nach einem Streit mit einem abgewiesenem Südländer sticht dieser den 23 jährigen Türsteher einer Disco mit einem Messer nieder. Eine Notoperation rette dem Opfer das Leben.

    —–

    Düsseldorf, 30.11.2011
    54-jähriger Hotelier brutal zusammengeschlagen und gefesselt. Die 2 vermutlich Südländischen Täter zwangen ihr Opfer den Tresor des Hotels zu öffnen und flüchteten mit der Beute von mehreren 100000 Euro

    —–

    Leipheim, 16.11.2011
    Knochenbrüche im Gesicht: Der Mann wollte gerade mit seinem Auto einen Parkplatz verlassen, als ihm eine Gruppe von etwa 10 bis 15 Männern die Ausfahrt versperrte und ihn angriff. Die Polizei vermutet einen Rache- oder Einschüchterungsakt aus dem russischen Migrantenmilieu.

    —–

    Hagen, 05.12.2011
    Am Freitag Nachmittag wurde das 24-jährige Opfer von 2 Männern gefragt, ob es einen 50 Euro Schein wechseln könne. Er bejahte und wurde gebeten, die Männer in eine Seitenstraße zu begleiten, um das Geld dort zu wechseln. Dort zückte einer der Männer ein Messer und versuchte mehrmals, auf den Mann einzustechen.
    Beschreibung der Täter:
    Beide Täter sind cirka 25 Jahre alt, etwa 1,75 m bis 1,80 m groß,
    südländischer Herkunft (vermutlich türkisch oder arabisch)

    usw

    Es ist wirklich erschreckend, was sich nach wenigen Minuten googeln alles finden lässt.
    Ich finde es furchtbar, daß immer mehr Männer brutal angegriffen werden.

  52. #60 johann (06. Dez 2011 12:07)

    Ömer B., der Amok-Fahrer von Köln, hat sich gestellt. Er rief aus Bremen bei der Polizei an und behauptet, er sei gar nicht im Auto gewesen…….

    „Gehst du Anwalt, sagt dir wie du nich‘ schuld. Is so in Doischelan, kannst du machen was du will’s. Ist das Recht in Doischelan. Aber immer Anwalt!

  53. Laut Täterbeschreibung haben beide die gleiche Größe. Meiner Meinung nach ist der Blonde aber deutlich kleiner. Kann aber auch an der Perspektive liegen obwohl beide auf dem ersten Foto direkt an der Bank und in gleicher Distanz zum Videopassanten stehen.

  54. Zunächst einmal zur Sprachregelung:

    Es handelt sich nicht um einen Raubüberfall, sondern die berechtigte Einforderung von gesellschaftlicher Teilhabe.

  55. #68 ich-sag-mal-so (06. Dez 2011 12:32)
    „….Ich finde es furchtbar, daß immer mehr Männer brutal angegriffen werden.“

    Bist wohl für Gleichberechtigung?!

  56. #70 moppel (06. Dez 2011 12:41)
    eine unglaubliche Geschichte, das wäre was für einen PI-ARtikel. Das mit den 7 Menschenköpfen, die der Angeklagte beschaffen sollte, ist eine extra-Nummer,.

    Hier nur ein anderer Abschnitt über die Auffassungen des Gerichts:

    Das Gericht hielt dem Angeklagten zugute, dass er nicht vorbestraft sei und bereits bei der Polizei ein Geständnis abgelegt habe. Zudem sei unverständlich, weshalb das Opfer „aus dem Stand heraus“ mit in das Obersulmer Asylbewerberheim gefahren sei, bemerkte Richter Thomas Berkner: „Da hat sich der Angeklagte animiert gefühlt.“

    Ähnlich äußerte sich Verteidiger Norbert Wingerter. „Wie kommt eine junge Frau dazu, mit einem Schwarzafrikaner in ein Männerheim zu gehen und dort Bier zu trinken?“, fragte der Anwalt. Seinem Mandanten müsse man ferner zugutehalten, dass er mit den „mitteleuropäischen Regeln der Brautwerbung“ nicht vertraut sei. Und in seiner Koranschule in Nigeria habe er „nichts über den sexuellen Umgang mit Frauen gelernt“.

    Natürlich ist es naiv, als Frau in ein Asylheim mit männlichen Insassen zu gehen. Aber wo sind wir eigentlich, wenn der Richter (!) dies schuldmindernd für den Täter auslegt und es dem Opfer sogar noch vorwirft? Logisch, dass der Anwalt gleich noch schwerer Geschütze auffährt und bezeichnenderweise noch die Koranschule als Entschuldigung anführt.

    Fazit: Auch Richter warnen Frauen davor, Kontakt mit (muslimischen) Ausländern zu suchen. Ansonsten kann es zu „Mißverständnissen“ kommen, in deren Folge die Männer sich „animiert“ zu einer Vergewaltigung fühlen könnten. Am Ende ist das Opfer dann selber schuld.

  57. #70 moppel (06. Dez 2011 12:41)

    Wieder eine Bestätigung: Die 3. Welt lädt ihren Abschaum bei uns ab und nimmt ihn nicht zurück (kein Paß, kriegt auch keinen Neuen). Hier der Nigerianer, in Münster gerade der Totfahr-Jordanier.

    Ich fasse zusammen, wie sich die 3. mohammedanische Welt von Afrika bis Afghanistan unabschiebbar in Deutschland festbeißt, sowie sie es auf deutschen Boden geschafft hat:

    1. „Ich Asyl“ (Prüfen, Ablehnen, Revision)
    1a. Duldung
    1b. Ersessenes Aufenthaltsrecht

    2. Illegale Eireise
    2.a Paß vernichten (aufessen, versenken, verlieren)
    2.b Abschiebung nicht möglich, da Herkunftsland keinen neuen Pässe ausstellt.

    3. Deutsche heiraten
    3a. Kind zeugen

    4. Ausländer heiraten (Gutmensch_Innen, um ihnen Aufenthaltserlaubnis zu schenken)

    5. Familienzusammenführung

    6. Kontingentflüchtlinge (bedingungslose Aufnahme, Ansiedlug, freier Zugang zum Sozialfuttertrog für 3.-Welt Analphabeten)

    7. Ankerkinder. Können nicht abgeschoben werden, holen aber irgendwann Familie nach -> Familienzusammenführung.

    8. Evakuierung „deutscher Staatsbürger“ aus Krisengebieten: Erinnert sich noch wer an den 2. Libanonkrieg, was da an mohammedanischen Kopftuch- und finsteren Männerrudeln plötzlich an Bord deutscher Kriegsschiffe ging, nach Köln in Notuntekünfte gebracht wurde und innerhalb von drei Tagen in Deuscthland versickerte?

    9. Bilaterale Abkommen mit Entsendestaat oder UN (nie publik gemacht), aus humanitärem Grund x soviele „Flüchtlinge“ y aufzunehmen.

    10. Offene Grenzen! Schengen gilt auch für Rotationseuropäer! Auch Bulgarien, Rumänien etc. kann herkommen!

    11. Bürgerkriegsflüchtlinge Ex-Jugoslavien (Kosovo/Albanien), nachdem die NATO denen ihre islamischen Staaten geschaffen hat: Die müssen nicht mehr zurück, weil die inzwischen in Deutschland Wurzeln geschlagen haben. Zurück wäre unmenschlich!

    Habe ich was vergessen?

    Und dann kommen da dumme Statisken á la „Die Asylbewerberquote ist gesunken“. Hahahaha!

  58. Ja, ich habe was vergessen: Der Europäische Menschengerichtshof und das Prinzip „Ich Anwalt“, mit dem sich inzwischen jeder Massenmörder, Räuber und Betrüger, der es nach Europa geschafft hat, sich dauerhaft nach Europa reinklagen kann, während er ein selbstgefälliges Grinsen kaum unterdrücken kann: „Wenn ich abgeschoben, ich Todesstrafe. Ich menschenunwürdige Behandlung in meiner Heimat. Ich Schutz brauche. Ich Recht auf Menschenrecht.“

    Gerade in GB wackeln mörderische Nachthemdbrüder, die mit genau dieser vor Gericht vertretenen Argumentation im Lande bleiben müssen, frei und frech herum.

  59. @#75 Babieca (06. Dez 2011 13:09)

    Das hatte ja ein afrikanischer Politiker mal so (politisch unkorrekt) klar gesagt. Was als bootpeople hier her kommt, ist das ganze Gegenteil von afrikanischer Elite.

  60. Steinbrück: „Europa hat unabhängige Gerichte“!

    Jaja! Der EUGH-Urteile sind kompatibel zur EU-Kommission. Das ist Europa!

  61. Gerichtsverhandlung nach schwerer Körperverletzung in Marburg /Lahn: …entschloss sich der Richter der Forderung des Staatsanwalts nachzugehen und dieses Mal den Jugendarrest, allerdings als Strafe auf Bewährung zu verhängen.

    Dass der Angeklagte nicht mit einer möglichen vierwöchigen Jugendhaft davonkam, lag wohl auch an der Tatsache, dass er sich nicht zum ersten Mal vor dem Marburger Amtsgericht verantworten musste. Straftaten, die sich der 19-Jährige zu schulde hat kommen lassen, waren: die Misshandlung einer Mitschülerin, Diebstahl und Sachbeschädigung in mehreren Fällen, sowie das Fahren ohne Fahrerlaubnis. Alle Jugendhilfemaßnahmen die man in der Vergangenheit zu Anwendung gebracht hatte, scheiterten bis zum heutigen Tage. Der Angeklagte wurde durch den Richterspruch zu einem Jugendarrest von sieben Monaten auf Bewährung mit einer Bewährungszeit von zwei Jahren, sowie zu 100 Stunden gemeinnütziger Arbeit und – da abermals Alkohol im Spiel war – zu mehreren Terminen bei der Alkohol- und Drogenberatungsstelle verurteilt.

  62. @#59 Stefan Cel Mare (06. Dez 2011 12:06)

    “Aus rechtlichen Gründen sind wir gezwungen, den Brutalo mit der Bauchtasche unkenntlich zu machen.”
    Welche rechtlichen Gründe sind das konkret? Auf welche Gesetze / Verordnungen bezieht sich der Express-Kommentar?

    Einige Gründe hierfür sind:
    1. Das bei uns praktizierte Prinzip Täterschutz vor Opferschutz.
    2. Das bei uns praktizierte Prinzip der Bevorzugung von Ausländern gegenüber Einheimischen.
    3. Die beiden verlorenen WK (Thema „Urschuld“).
    4. Unsere erste und zweite Garnitur fiel im Krieg, kam in der Gefangenschaft um oder wurde vor Gericht gestellt, abgeurteilt und auf ewig mundtot gemacht. Daher blieben nur die Luschen/Mitläufer übrig, die keine Ahnung, keinen Patriotismus und kein Rückgrat haben und die bereit sind, ihre Landsleute jederzeit für eine Hand voll Dollar zu verraten.
    5. Die immer noch fehlende Souveränität Deutschlands.
    6. Das noch immer schlechte Gewissen einiger Landsleute wg. Holocaust (Urschuld) usw.
    7. Die inzwischen wie ein Ungeheuer angewachsene Migrantenlobby, die es versteht, die komplette Medienszene unseres Landes Monate lang voreingenommen für sich berichten zu lassen und ganz Deutschland in die Nazi-Ecke zu rücken, weil ein paar Kriminelle innerhalb von zehn Jahren ein paar Ausländer ermorden, während im selben Zeitraum Tausende von Einheimischen durch zugewanderte Kriminelle zu Tode gekommen oder zum Krüppel getreten worden sind und darüber in den Medien nicht berichtet wird.
    8. Die Realitätsferne unserer Politiker und Richter, von denen die meisten anscheinend nur in gut situierten Gegenden verkehren und von den Zuständen da draußen keine Ahnung haben.
    9. Zu wenige aufrechte Politiker, Richter, Polizisten, Verwaltungsbeamte, Lehrer, Normalbürger, die sich dagegen auflehnen, im eigenen Land als Bürger zweiter Klasse behandelt zu werden.
    10. Zu viele Bürger, die sich offensichtlich damit abgefunden haben, für immer Opfer und Knecht zu sein. Und es zulassen, dass Leute, die weder hierher gehören, noch hierher passen, sie drangsalieren und zusammentreten.

  63. Ich fühle mich hier mittlerweile wie ein Schaf das zur Schlachtbank geführt wird. Und keiner will mich davor retten…

  64. @#85 Senetto (06. Dez 2011 14:28)

    Ich fühle mich hier mittlerweile wie ein Schaf das zur Schlachtbank geführt wird. Und keiner will mich davor retten…

    Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott! (Sprichwort)

  65. #75 Babieca (06. Dez 2011 13:09)

    Habe ich was vergessen?

    Ja, die in zweiter oder dritter Generation hier Geborenen, die nicht integrationswillig oder -fähig sind – das eigentliche Problem.

  66. Solch Kriminellen wird man mit den vorhandenen Gesetzen nicht mehr bei kommen. Und das weiss man auch ganz genau bei der Justiz. Auch dort hofft man mit dem Aussprechen von milden Urteilen gegen Straftäter darauf dass der Bürger die Sache wieder selber an die Hand nimmt. Vorher passiert hier und anderswo gar nichts!

  67. Tja, hier haben wir ganz klar einen Angehörigen der neuen „Herrenrasse“ und seinen Hilfswilligen.

  68. #84 Dmichel (06. Dez 2011 14:15)

    Sorry, das sind keine rechtlichen(!), sondern politisch-ideologische Gründe. Wer rechtliche Gründe EXPLIZIT ins Spiel bringt – wie der Express -, muss sich auf bestehende Gesetze oder Verordnungen berufen können, die die Unkenntlichmachung von Tätern zwingend vorsehen.

    Oder er lügt.

  69. oh man, wenn ich sowas sehe wird mir echt anders zumute. Der Friesenplatz ist direkt bei meinen Eltern um die Ecke und wenn ich zuhause bin, bin ich oft noch nachts da in der Gegend unterwegs. In der ganzen Zeit in der ich dort gewohnt habe, habe ich soetwas noch nie erlebt wobei ich mich in der UBahn schon seit Jahren nicht mehr wirklich sicher fühle.
    Ich hoffe jemand erkennt die Schweine, so dass sie zumindest mal polizeilich erfasst werden. Das es eine Strafe dafür gibt, naja, daran glaube ich ehrlich gesagt nicht.

  70. Ich frage mich warum der auf der Bank sitzende, nicht gleich beiden in die unteren Fortpflanzungsextremitäten getreten hat.
    Er saß zumindest dafür optimal. 😆 😆 😆

  71. #88 zombie1969 (06. Dez 2011 14:47)

    Solch Kriminellen wird man mit den vorhandenen Gesetzen nicht mehr bei kommen. Und das weiss man auch ganz genau bei der Justiz. Auch dort hofft man mit dem Aussprechen von milden Urteilen gegen Straftäter darauf dass der Bürger die Sache wieder selber an die Hand nimmt. Vorher passiert hier und anderswo gar nichts!

    Kölner Koma-Schläger kommt wieder einmal frei

    Intensivtäter Erdinc S. wurde vom Gericht nach Hause entlassen – trotz Schuldspruchs

    Mindestens 18 Mal wurde gegen Erdinc S. bereits wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt. Oft stand er vor Gericht und wurde schuldig gesprochen. Auch zur Bewährungsstrafe wurde er schon verurteilt, weil er einen 44-Jährigen vor den Augen seiner vier Kinder ins Koma geschlagen hatte.

    http://www.welt.de/wams_print/article3166939/Koelner-Koma-Schlaeger-kommt-wieder-einmal-frei.html

    Ein Beispiel von tausenden.

    Was soll denn noch alles passieren?

  72. Mecit steht nun „unter Schock“:

    http://www.derwesten.de/staedte/hagen/uebergriffe-auf-neunjaehrige-im-eilper-kiosk-id6136769.html

    Hagen-Eilpe. „Ich schäme mich, stehe seit diesem Tag unter Schock“, sagt Büdchenbetreiber Mecit A. (43), selbst vierfacher Vater, angeklagt wegen Kindesmissbrauchs. Am 22. Mai, gegen 18.45 Uhr, kam es in seiner Trinkhalle zu einem Vorfall, der ihn zunächst für zwei Monate in Untersuchungshaft und gestern vor das Schöffengericht brachte.

    „Sie stehen unter Schock? Das Mädchen vielleicht auch“, entgegnete Richterin Ulrike Radke-Schäfer trocken. Die Neunjährige wollte in dem Kiosk eigentlich nur Bonbons kaufen, doch es dauerte länger.
    Ärzte stellten blaue Flecken fest

    Der Mann hinter der Verkaufstheke streichelte die Schülerin plötzlich am Hals, ging ihr unter die Wäsche, fasste sie an die Brust und griff ihr schließlich ins Höschen.

    Dabei muss es auch zur Anwendung von Gewalt gekommen sein. Im Allgemeinen Krankenhaus, in dem die Neunjährige gegen 21.25 Uhr untersucht wurde, stellten die Ärzte blaue Flecken an Hals und Brust fest. Das Mädchen klagte zudem über Schmerzen an den Brustwarzen.
    Knutschflecken am Körper

    „Es waren Knutschflecken, die durch kräftiges Saugen entstanden sind“, erklärte Verteidiger Wolfgang Zwiehoff und betonte nachdrücklich, „die Tat auf gar keinen Fall schönreden zu wollen“.

  73. Die Polizei macht auch mit!

    06.12.2011 | 14:37 Uhr
    POL-K: 111206-2-K Räuber U-Bahn Friesenplatz – Fahndungsfotos –

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2161004/pol-k-111206-2-k-raeuber-u-bahn-friesenplatz-fahndungsfotos

    Und hier noch ein aktuelle Fahndung nach anderen Räubern:
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2161029/pol-k-111206-3-k-polizei-fahndet-nach-koelner-raeubern

    Und da nach noch einem Räuber (von gestern):
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2160320/pol-k-111205-5-lev-zwei-angestellte-bei-raub-leicht-verletzt-fahndungsfotos

    Und hier die echten Räuber von Köln
    De Räuber – Allah sei mir gnädig
    http://www.youtube.com/watch?v=r7JC4Bp2JlU

  74. #33 Icke77 (06. Dez 2011 11:21)

    Ja klar. Und dann? Sowas muss man auch einsetzen. Dann bist du dran wegen Mordes oder zumindest gefährlicher Körperverletzung. Sport machen, am besten Aikido. Die Jugend von Heute ist verweichlicht und hat nur noch Schiss. Deshalb gehen die “Südländer” auch geziehlt auf junge Deutsche los. Weil das alles Waschlappen sind.

    Bei aller Liebe, aber wenn alles was Sie trainiert haben Aikido ist (und sie nicht zusätzlich 120kg Muskelmasse auf die Waage bringen), rechne ich Ihnen keine hohen Chancen aus.

    Wenn Sie wirklich um ihre Gesundheit oder ihr Leben kämpfen müssten, bräuchten Sie schon eine robustere gangart als Aikido, und da bei einem Angriff alle Vorteile auf Seiten des Angreifers liegen, wäre ein Engagement ihrerseits bzgl. einer Liberalisierung des Waffenrechts die sinnvollere Variante. Denn wirksame Verteidigungsmittel darf man als gesetzestreuer Bürger ja nichtmal besitzen (außer man ist Sportschütze), geschweige denn Führen (gilt für jeden normalen Bürger).

  75. @#90 Stefan Cel Mare (06. Dez 2011 15:37)

    Sorry, das sind keine rechtlichen(!), sondern politisch-ideologische Gründe.

    Ja, natürlich sind das keine rechtlichen Gründe – die kann es ja auch nicht geben.

    Ein Rechtssystem, das vorschriebe, Steckbriefe („Most wanted: …“) zu pixeln, wäre ja idiotisch.

    So etwas macht genau so wenig Sinn, wie wenn man den Vornamen oder die Nationalität des Täters nicht nennen darf.

    Oder wenn man

  76. …sieht aus wie der Betreiber der Dönerbutze bei mir in der Straße .
    …und wie der, aus der dem Spätkauf gegenüber .
    …und wie der, den ich neulich auf dem S- Bahnhof Gesundbrunnen gesehen habe.
    ….usw. usf.

    Kennst´e einen, kennst´e alle !!

  77. Ich hätte auch noch´ne Fahndung nach einem westeuropäischen Typus anzuzeigen :

    Pressemeldung
    Eingabe: 06.12.2011 – 15:50 Uhr
    Banküberfall

    Tempelhof-Schöneberg
    # 4440

    Ein mit Pistole und Messer bewaffneter Mann hat heute Vormittag eine Bank in Schöneberg überfallen. Der Unbekannte betrat gegen 10 Uhr 10 die Bankfiliale in der Potsdamer Straße, bedrohte eine zufällig anwesende Kundin mit seiner Schusswaffe und forderte von der Schalterangestellten Geld. Anschließend floh er mit der Beute in Richtung U-Bahnhof Kurfürstenstraße. Die 56-jährige Kundin und die 26-jährige Angestellte blieben unverletzt.

    Der Tatverdächtige wird von Zeugen wie folgt beschrieben:
    ca. 168 cm groß
    40 bis 50 Jahre alt
    untersetzte, kräftige Statur
    auffallend trockene Haut
    pausbäckiges Gesicht mit nach innen liegenden Mundwinkeln (möglicherweise durch ein Down-Syndrom verursacht)
    zog beim Gehen ein Bein nach
    trug eine sandfarbene Jacke und eine Strickmütze
    westeuropäischer Typus
    benutzte einen kleinen, dunklen Revolver und ein Küchenmesser mit rotem Griff

  78. @99/Kulturbanause

    das muss man verstehen! Wer andere schlägt und ausraubt hat ein Recht an Privatspähre.
    Wer einen Suizid unternimmt oder beschuldigt wird seine Ex vergewaltigt zu haben, der natürlich nicht!

  79. #24 mettnau
    Der eine ist der 5. Mann der Zwickauer Zelle. Sofort dem ZDF melden!

    Und der andere ist der 6.Mann. Er hat sich aber Schuhcreme ins Gesicht geschmiert um sich als „Südländer“ zu tarnen.

  80. #97 Dmichel (06. Dez 2011 16:43)

    Ein Rechtssystem, das vorschriebe, Steckbriefe (“Most wanted: …”) zu pixeln, wäre ja idiotisch.

    Echt jetzt? Das passt ja dann wie die Faust aufs Auge zu unserem Rechtssystem.

    Im Ernst: soll das heissen, der Express erfindet – ohne Not, da man ja diesen Hinweis auch hätte weglassen können – eine (durchsichtige, weil nachprüfbare) Lüge?
    Wäre ziemlich dumm. Auch Juristen lesen von Zeit zu Zeit Express oder könnten gar dieses Video sehen.

    Ich hätte wirklich gern eine Äusserung eines kompetenten Juristen dazu.

  81. @#97 Dmichel (06. Dez 2011 16:43)

    … Oder wenn man zugleich mit der Vorschrift, bei Dunkelheit die Scheinwerfer einzuschalten, vorschreiben würde, dass die Scheinwerfer mit schwarzen Folien bedeckt werden müssen.

  82. Anstatt diese umgehend zu veröffentlichen und die Suche nach den Gewalttätern so zu forcieren, passiert nichts.

    Hier muss ich die Polizei in Schutz nehmen. Die sind ausgelastet. Sie suchen gerade nach sechs 87-jährigen Nazis, sowie nach Hinweisen über ein geheimes deutschlandweites Naziterrornetz ohne Mitglieder, während sie nebenbei friedliche amerikanische Staatsbürger nach einem Tag Aufenthalt aufspüren und in Abschiebehaft stecken.

    Da kann man nicht auch noch verlangen, dass man sich um die Sicherheit der Bürger kümmert. Man muss auch mal Prioritäten setzten. 😉

Comments are closed.