Es wird immer enger für Bundespräsident Christian Wulff: Nun soll auch noch Geld von seinem Spezi Carsten Maschmeyer für eine Anzeigenkampagne als Werbung für das Interview-Buch geflossen sein, in dem Wulff sein privates und politisches Leben beschreibt. Dieses „Werk“ wurde unterstützend im niedersächsischen Wahlkampf 2007 eingesetzt. Aber Wulff braucht keine Bange zu haben: Laut Focus springen ihm in der Stunde der Not gewichtige Freunde zur Seite: Moslem-Zentralratler Aiman Mazyek hat wohl nicht vergessen, dass für Wulff der Islam zu Deutschland gehört und revanchiert sich nun.

(Von Michael Stürzenberger)

Der Focus berichtet über die Rückendeckung von Mazyek (Der Grammatikfehler in der letzten Zeile wurde übernommen):

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, rief zu einem schonenden Umgang mit Wulff auf. „Europa steht zumindest wirtschaftlich vor dem Abgrund und der Rassismus droht – durch den Naziterror deutlich geworden – sich in unsere Gesellschaft hinein zu fressen“, sagte er der in Halle erscheinenden „Mitteldeutschen Zeitung“. „Wir brauchen jetzt mehr denn je ein stabiles politisches Berlin, damit unserer Gesellschaft nicht weiter auseinander driftet.“

Das schlichte Weltbild des Herrn Mazyek: Wulff als unerschütterliches Bollwerk gegen Naziterror, Rassismus und Wirtschaftscrash – und natürlich als Garant für die ungestörte Islamisierung Deutschlands. Mehr dürfte den Islam-Lobbyisten ohnehin nicht interessieren. Und der nächste prominente Moslem sekundiert laut rp-online schon:

Lediglich Bekir Alboga, der Sprecher des Koordinierungsrates der Muslime, ließ sich am Montag hymnisch zitieren: „Der Bundespräsident genießt ein hohes Ansehen und Respekt – nicht nur in Deutschland, sondern insbesondere auch auf internationaler Ebene.“

Trotz aller muslimischen Solidaritätsbekundungen häufen sich die Vorwürfe gegen Wulff, und die Erklärungsversuche scheinen auf äußerst wackeligen Beinen zu stehen. Der Focus zu der Hilfe des Wulff-Freundes und Milliardärs Maschmeyer:

Maschmeyer sagte der „Bild“, er habe „die Anzeigen privat bezahlt“, sie jedoch nicht steuerlich geltend gemacht. Mit Wulff habe er darüber nicht gesprochen. Der Sprecher Maschmeyers bestätigte auf Anfrage diese Darstellung. Wulff ließ über seinen Rechtsanwalt Gernot Lehr erklären, ihm sei von den Zahlungen seines Freundes nichts bekannt gewesen.

Das Interview-Buch war dem Bericht zufolge ein wichtiges Instrument im damaligen CDU-Landtagswahlkampf: Die Partei habe seinerzeit einige tausend Exemplare gekauft und sie als Wahlwerbung für den damaligen Ministerpräsidenten Wulff verschenkt, berichtet das Blatt. Wulff hatte sich im Sommer 2010 kurz nach seiner Wahl zum Staatsoberhaupt auch in einer Ferienanlage Maschmeyers auf Mallorca eingemietet.

Nichts wissen, nichts sehen, nichts hören – so verhält man sich, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Urlaube auf Kosten von befreundeten Unternehmern scheint Wulff von 2003 bis 2010 immer wieder gemacht zu haben:

Zentrale Frage ist, ob Wulffs Vorgehen mit dem Ministergesetz im Einklang steht, das es Politikern untersagt, Geschenke in Bezug auf ihr Amt anzunehmen. Am Sonntag hatte der Bundespräsident eine Liste von Urlauben veröffentlichen lassen. Danach verbrachte er als Regierungschef zwischen 2003 und 2010 insgesamt sechs Urlaube bei Freunden in Spanien, Italien, Florida und auf Norderney.

Die Unternehmerin Angela Solaro-Meyer bezeichnete die Urlaube in ihrem Haus auf Norderney als rein privat. Die Inhaberin eines Süßwarenfachgeschäfts auf der Nordseeinsel bestätigte im Sender MDR Info, dass Wulff 2008 und 2009 bei ihr Ferien gemacht hatte. Sie bestritt aber nachdrücklich, dass es dabei um geschäftliche Dinge gegangen sei: „Das ist eine rein private Freundschaft. Ich würde niemals Vorteile davon haben wollen“, sagte sie.

Nach Ansicht des Steuerexperten Peter Bilsdorfer sind die Gratis-Urlaube Wulffs bei befreundeten Unternehmern als Schenkungen anzusehen. Für Schenkungen müssten über einem Freibetrag von 20 000 Euro Steuern entrichtet werden, sagte der Vize-Präsident des saarländischen Finanzgerichts der „Frankfurter Rundschau“ vom Dienstag. „Es stellt sich die Frage, ob Wulff wegen der Vielzahl der geschenkten Luxusurlaube schenkungssteuerpflichtig war.“

Der niedersächsische Landtag hat jetzt Prüfungen eingeleitet. Die Uhr tickt für Wulff. Da sind die Gerüchte über eine Rotlicht-Vergangenheit seiner Gattin nur noch das Sahnehäubchen auf dem Schlamassel. Haben wir jetzt großes Mitleid mit dem „Der-Islam-gehört-zu-Deutschland“-Präsidenten? Eher weniger. Der Mann hat in früheren Jahren selber fleißig Rücktritte von anderen gefordert: Beispielsweise von Bundespräsident Rau und von Bundesbank-Finanzvorstand Sarrazin. Im Leben kommt alles irgendwann einmal zurück..

image_pdfimage_print

 

193 KOMMENTARE

  1. Von einem Bundespräsidenten erwarte ich, daß er Schaden abwendet vom Präsidentenamt und vom Land.

    Auch der jetzige Päsident hat noch Gelegenheit, durch einen Rücktritt den Anforderungen des Amtes zu genügen.

  2. Eben weil dieses Amt Vorbildfunktion hat muss Wilff weg. Politisch muss er weg, da er den Islam zu Deutschland rechnet, obwohl laut der Medien 99,1 % der Deutschen Nazis zu sein scheinen und unser Land beim Zahlen dennoch so beliebt ist. Wulff ist auf der ganzen Linie gescheitert, was soll der Mann noch al Weihnachtsbotschaft sagen, dass wir alle zum Islam konvertieren sollen, dass wir immer schön Steuern zahlen sollen für unsere Nachbarn oder das wir endlich dem Nazismus abschwören sollen, den der Verfassungschutz mit 120 V-Leuten bei 80 Nazis aufspüren soll. Das Ganze ist für die BRD nur noch abgrundtief peinlich.

  3. Bettina Wulff geb. Körner

    Was für eine Karriere – In Deutschland sicher beispiellos:
    Von der Prostituierten zur Präsidentengattin!

  4. Es scheint so, dass da einem Wolff immer mehr der Schafspelz ausgezogen wird.
    Spannend zu sehen, was da alles zum Vorschein kommt.

  5. Was mich wirklich ärgert, ist die Geheimniskrämerei drum herum!

    Hat er von einem Freund einen Privatkredit erhalten, nun gut, warum ein Geheimnis daraus machen?

    Hat er von einem Freund Wahlkampfunterstützung erhalten, nun gut, warum ein Geheimnis daraus machen?

    Hat seine Frau was mit Rotlicht zu tun gehabt, nun gut, warum ein Geheimnis daraus machen?

    Über jedes einzelne für und wider kann man ja lamentieren, aber nicht über diese Geheimniskrämerei, da ist doch dann klar, das man da wohl selber wusste, das man sich da entweder in Abhängigkeit gegeben hat oder etwas einfach nicht in Ordnung ist, was sich mit den eigenen Ansprüchen nicht deckt!

  6. Es freut mich, das bei PI weiterhin auch Kommentatoren MIT Moral schreiben, die für solch ein skrupelloses und korruptes Schmierentheater KEIN Verständnis haben.
    Wenn dieser Wulff noch einen kleinen Rest Anstand besitzt, tritt er noch heute zurück und verzichtet auf die lebenslangen Zahlungen, da er für das Amt gänzlich ungeeignet und es missbraucht hat.
    Was für eine grenzenlose Blamage für Deutschland und seine Regierung. Die ganze welt muß nun erkennen, das Deutschland eine Bananenrepublik ala Nigeria o.ä. ist. (Deutschlands Politiker wußten schon, warum sie die UN-Korruptionsrichtlinien NICHT ratifizierten).

  7. Falls er noch „da“ sein sollte:

    Zum ersten Male interessiert mich eine Rede unseres Häuptlings, demnächst…

  8. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, rief zu einem schonenden Umgang mit Wulff auf. „Europa steht zumindest wirtschaftlich vor dem Abgrund und der Rassismus droht – durch den Naziterror deutlich geworden – sich in unsere Gesellschaft hinein zu fressen“

    Ein Grund wieso Europa vor dem Abgrund steht dürften die Jahrzehntelange Zahlung von Sozialtransfers und Alimentierung durch Asylhilfen sein.Von Entwicklungshilfe will ich jetzt nicht anfangen.Fest steht es gibt Europaweit eine gewisse Bevölkerungsgruppe die sich nicht integrieren will. Und komischerweise ist es in jedem Land dieselbe…

    Dieser Wulff muss weg…

  9. Maschmeyer ist kriminell. Ende, aus. Nicht nur allein das Thema „Riesterrente“ belegt das, auch eine Menge anderer Hinweise.
    Schön zu wissen, das unser „Oberhaupt“ gerne von anderen Geld an nimmt oder merkwürdigerweise sich an nichts erinnert. Hat aber in der CDU durchaus seine Historie. Passende „blackouts“ zu unangenehmen Themen.

    Der „Staat“ sollte sich daran erinnern, dass er eine gewisse Verpflichtung uns gegenüber hat. Wird diese dauerhaft nicht erbracht, kann man sich eines Tages auch von diesen „verabschieden“.

  10. #4 Wilhelmine (20. Dez 2011 09:37)

    „Bettina Wulff geb. Körner
    Was für eine Karriere – In Deutschland sicher beispiellos:
    Von der Prostituierten zur Präsidentengattin!“

    Vielleicht stellt sie ja die Kontakte her bzw. „bezahlt“. Wer weiß, heutzutage scheint alles möglich.
    Wie erpressbar und abhängig dieser Wulff ist, kommt ja immer mehr zutage.

    Die Merkel hat ja auch einen willigen Bundespräsidenten gebraucht und keinen Moralapostel.

  11. #6 WahrerSozialDemokrat (20. Dez 2011 09:39)

    Wie Rotlicht?Kläre mich bitte auf WSD.

    Wenn man aber MP ist, sollte man sich schon den Urlaub selber Finanzieren können.Als Profi sollte man wissen das sowas nicht geht!!!

  12. @ #1 unverified__5m69km02 (20. Dez 2011 09:33)
    Von einem Bundespräsidenten erwarte ich, daß er Schaden abwendet vom Präsidentenamt und vom Land.

    Das erwarte ich von jedem Politiker.

    Aber Aiman Mazyek ist wieder mal drollig. Hat der überhaupt noch was anderes in seinem Schädel?

    Mein Tip: Aiman Mazyek, wenn Deutschland so nah an der Kippe zum Rassismus steht, dann retten Sie ihren Ar*** und gehen dahin zurück, wo Sie hergekommen sind. So Gestalten wie Sie stören, nein sie behindern die Integration.

  13. #10 WahrerSozialDemokrat (20. Dez 2011 09:43)

    Aber dann Angie vorne weg…Die olle hat in nämlich in Amt gehieft…

    🙂

  14. Sich als Abgeordneter die Ferien, das Eigenheim und die Werbung fürs Geschäft (Buch) von anderen bezahlen lassen – daran stört sich kein mohammedanischer Verbandsfunktionär. Das gehört im Orient dazu.

    Und das gehört jetzt auch zu Deutschland?

  15. @ 11 Islam-Nein-Danke (20. Dez 2011 09:44)
    #6 WahrerSozialDemokrat (20. Dez 2011 09:39)

    Wie Rotlicht?Kläre mich bitte auf WSD.

    Zur Affäre Bett-Ina fand ich folgenen Kommentar unter einem der Artikel:

    Aber diese Doppelmoral der Politiker ist absolut daneben, angesichts dieser Tatsachen. (wo hat der Herr Wulff die jetzige Frau Wulff denn kennengelernt?)”

    Sie scheint dem mausgrauen Bundesgrüßchristian mal die komplette Tonleiter der Flötentöne beigebracht zu haben. Der hat dann Professionelles mit Liebe verwechselt, wie bei so vielen Kleingeistern an der Spitze.

    http://hartgeld.com/Infos-DE.html

  16. Ich kann die Visage dieser jämmerlichen Figur nicht mehr sehen! Wem ein Mazyek und Alboga, Berufslügner reinsten Wassers, zur Seite springen müssen, der hat fertig. Bitte Lieber Gott, wenn es Dich gibt, verschone uns vor einer neuerlichen Weihnachtsansprache dieses schmierigen Islam- und Maschmeyer-Spezis!

  17. Jedenfalls steht Merkel hinter Wulff. Aber tat sie das nicht auch bei Guttenberg?

    Wulff wird sich nicht halten können – und das ist gut so.

  18. #4 Wilhelmine (20. Dez 2011 09:37)

    Bettina Wulff geb. Körner

    Was für eine Karriere…

    Fräulein Körner arbeitete nie als Bademeisterin

    …Dem konkubinierenden Fräulein gelang es in der Vergangenheit über eine Tätowierung auf dem rechten Schulterblatt, die konzentrierte Aufmerksamkeit der deutschen Medienbosse auf sich zu ziehen.

    Was die händereibenden niedersächsischen Sozialisten über diese Tätowierung erzählen, ist in Berlin ein offenes Geheimnis.

    Ehebrecher Wulff stammt aus Niedersachsen.

    Nach Angaben der Genossen war der deutsche Konkubinats-Präsident schon vor der Tattoo-Medienkampagne nicht der einzige Kenner dieser Hautmarkierung.

    Denn seine Kebse, die dem Papst ihre unkeusche Hand reichen wird, soll in Niedersachsen einer beruflichen Tätigkeit nachgegangen sein, bei der die Tätowierung möglicherweise einem weiteren Publikum zu Gesicht kam.

    Fräulein Körner arbeitete nie als Bademeisterin.

    Bekannt geworden sei die Tätowierung, als sie ihren Lebensunterhalt als Bardame in einem „Château“ am Schwanensee verdiente.

    Dieses solle sich in der Nähe der Stadt Wolfsburg befinden.

    In ihm würden auch Manager des Automobilherstellers ‘Volkswagen AG’ verkehren…

    http://www.kreuz.net/article.13458.html

  19. Tja Wie sagte die Wallstreet Journal ?

    wie der korrupte Diktator Rumäniens Ceausescu

    Keiner hat ihn gewählt ,
    keiner liebt ihn
    keiner winkt zurück
    und was kam dann ?

    Die renommierte US-Zeitung Wall Street Journal schreibt über den deutschen Bundespräsidenten und sein Verhalten im Fall Sarrazin: »Herr Wulff wird in einem Ceausescu-Augenblick erwischt, wie er vor dem Land steht und keinen sieht, der zurückwinkt.« (Mr. Wulff is caught in a Ceausescu moment as he stands before the country and sees nobody waving back.) Der rumänische Diktator Ceausescu war 1989 auf den Balkon getreten und hatte eine Rede gehalten. Aber das Volk applaudierte ihm nicht mehr. Ceausescu erblickte voller Fassungslosigkeit, wie er von der Bevölkerung ausgebuht wurde und wie die Menge sich während seiner Rede gegen ihn zu wenden begann. Die Liveübertragung im Fernsehen wurde damals abgebrochen. Später wurde der Diktator, der sich den Hass der Rumänen zugezogen hatte, mit Rückendeckung der Bevölkerung erschossen. Ceausescu lebte nach Auffassung des Wall Street Journal ebenso wie heute Bundespräsident Wulff in einer völlig anderen Welt als das Volk – was die Bürger dachten und von ihm erwarteten, interessierte den Machthaber nicht, bis es zu spät war.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/wall-street-journal-vergleicht-bundespraesident-wulff-mit-dem-rumaenischen-diktator-ceausescu.html

  20. Unser Staat ist durch und durch korrupt.
    Gibt es einen Abgeordneten, einen Minister, der keinen Dreck am Stecken hat?

  21. Es Entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass Wulffs (oder Maschmeyers?) Buch „Besser als die Wahrheit“ heisst :mrgreen:

  22. Die Korruption und Heuchelei ist im Establishment inzwischen derart allgegenwaertig, dass sie es als normal betrachten, und man nicht einmal mehr mit sowas wie Einsicht, geschweige denn Ruecktritt rechnen kann. Es sind abwaschbare Tunten die uns regieren. Von Charakter, Anstand oder gar Prinzipien keine Spur!!! Und wenn einer sozusagen ‚gegangen wird‘, dann betrachtet er es halt als Pech, und nicht als Fehler.

    Was fuer ein armseliges Zeugnis sind derartige Eliten fuer eine moralisch heruntergekommene Gesellschaft.

    UMDREHEN !!!
    5VOR12 !!!!
    DAS IST VERDAMMT NOCH MAL KEIN SPASS !!!

  23. Daniel schreibt:

    Tja, leider stimmen die Gerüchte definitiv !
    Bettina Körner, heute Wulf hat sehr wohl im Jahre 2006 im Etablissement Chateau in Osnabrück gearbeitet ! Dort unter dem Namen Victoria.

    Für alle nicht internetaffinen, die dieses Thema interessiert, einfach mal auf der trackback Seite „archive.org“ die Webadresse des Clubs http://www.chateau-club.de nachverfolgen und das Jahr 2006 eingeben.

    Dann im Menuepunkt „ladies“ und Victoria…leider sieht man trotz Augenbinde der Dame die charakteristischen Gesichtszüge von Bettina Wulf.

    Auch die Bildzeitung wir diverse Fotos aus diesen Jahren haben, leider ist das Internet, mit den richtigen tools, ein gnadenloses Archiv für frühere Sünden

    http://marialourdesblog.wordpress.com/2011/12/18/affare-wulff-vorleben-von-bettina-wulff-escort-service-prostitution-und-liebe/

  24. NTV : 70 % der Deutschen unterstützen Wulff

    Ja Hergottsacklelzement , kreuzkruzitürken wenn haben die denn befragt ?

    Alle die ich kenne , meinen der Mann muss vor Gericht gestellt werden

  25. Strafanzeige gegen AWD-Gründer
    30. November 2011 14:43
    Die Wiener Staatsanwaltschaft ermittelt in der Causa AWD „gegen rund 20 Personen aus dem Kreis des Managements“
    Wien – Der Finanzdienstleister AWD muss sich in Österreich wegen des Verkaufs von Immofinanz- und Immoeast-Aktien seit fast drei Jahren vor Gericht herumschlagen. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) wirft dem AWD vor, Kleinanlegern die Papiere in großem Stil als sichere Anlage verkauft zu haben. Fünf Sammelklagen im Namen von 2.500 mutmaßlich Geschädigten und einem Streitwert von 40 Mio. Euro sind gerichtsanhängig. Im April hat der VKI auch eine umfangreiche Strafanzeige wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs bei der Staatsanwaltschaft Wien eingebracht. Als Verdächtige werden AWD-Gründer Carsten Maschmeyer sowie aktuelle und frühere Geschäftsführer von AWD Österreich und das Unternehmen selbst ausgemacht. Die Wiener Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt in der Causa AWD „gegen rund 20 Personen aus dem Kreis des Managements“, bestätigte der Sprecher der Anklagebehörde, Oberstaatsanwalt Martin Ulrich, am Mittwoch.
    derstandard.at/

  26. #26 lorbas (20. Dez 2011 09:54)

    Wie Geil. Vielleicht hat ER SIE ja auf ner Sexparty kennengelernt? Weiß die Bild nix?Sonst sind die doch überall dabei!!!

  27. Ich seh Evita, äh Bettina schon auf der Bühne stehen und das wunderschöne Lied singen: Weine nicht um mich armes Deutschland….

  28. #36 AlterQuerulant (20. Dez 2011 10:06)

    Dann wundert es mich nicht, dass der mit unserem Presi rummacht

  29. 34 Wilhelmine (20. Dez 2011 10:04)
    Daniel schreibt:

    Tja, leider stimmen die Gerüchte definitiv !
    Bettina Körner, heute Wulf hat sehr wohl im Jahre 2006 im Etablissement Chateau in Osnabrück gearbeitet ! Dort unter dem Namen Victoria.

    Für alle nicht internetaffinen, die dieses Thema interessiert, einfach mal auf der trackback Seite „archive.org“ die Webadresse des Clubs http://www.chateau-club.de nachverfolgen und das Jahr 2006 eingeben.

    Schon gesperrt ??? Ging aber fix

    arse error: syntax error, unexpected T_ENCAPSED_AND_WHITESPACE, expecting ‚]‘ in /home/www/web10/html/index.php on line 169

  30. #35 armlos

    Die ist getürkt. Wenn mittlerweile in Bremen Wahlbeobachter angefordert werden (mein Vater – einst ein Politiker – erzählte mir, dass bereits in den 80ern an Wahlen herummanipuliert wurde) und „Studien“ von Heitmeyer und Konsorten ganz objektiv völlig Überraschende Ergebnisse 😉 liefern, kann man sich vorstellen, das das absurde Ergebnis der „Umfrag“ getürkt ist!

  31. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, rief zu einem schonenden Umgang mit Wulff auf. „Europa steht zumindest wirtschaftlich vor dem Abgrund und der Rassismus droht – durch den Naziterror deutlich geworden – sich in unsere Gesellschaft hinein zu fressen“, sagte er der in Halle erscheinenden „Mitteldeutschen Zeitung“. „Wir brauchen jetzt mehr denn je ein stabiles politisches Berlin, damit unserer Gesellschaft nicht weiter auseinander driftet.“

    HAH! Ich habe es doch schon immer gesagt! Klickt einfach auf meinen Nickname und ihr wisst, welche besondere Beziehung zwischen den beiden besteht!

  32. Wulff ist als BP erledigt.
    Gerade Wulf hat sich während seiner gesamten Politkarriere nur allzu gern als Moralist aufgespielt, der im Fall Glogowski und im Fall Rau vehemend deren Rücktritte forderte und sich selbst als moraliuschen Musterknaben darstellte.
    Nee, der Mann ist erledigt.

  33. @ #42 lorbas (20. Dez 2011 10:12)

    Wurde sicher schnell vom Netz genommen, oder aber man braucht bestimmte „Tools“ wie dieser „Daniel“ sagt.

  34. #41 armlos (20. Dez 2011 10:10)

    #34 Wilhelmine (20. Dez 2011 10:04)

    Und das erscheint bei der G**glesuche: Parse error: syntax error, unexpected …
    http://www.chateau-club.de/
    Parse error: syntax error, unexpected T_ENCAPSED_AND_WHITESPACE, expecting ‚]‘ in /home/www/web10/html/index.php on line 169.

    Ein Schelm wer da……. 😀

  35. #48 Wilhelmine (20. Dez 2011 10:14)

    @ #42 lorbas (20. Dez 2011 10:12)

    Wurde sicher schnell vom Netz genommen, oder aber man braucht bestimmte “Tools” wie dieser “Daniel” sagt.

    Sicher gibt es hier Experten! Also an die Arbeit:
    #34 Wilhelmine (20. Dez 2011 10:04)

    Daniel schreibt:

    Für alle nicht internetaffinen, die dieses Thema interessiert, einfach mal auf der trackback Seite „archive.org“ die Webadresse des Clubs http://www.chateau-club.de nachverfolgen und das Jahr 2006 eingeben.

    Wer weiß was Daniel meint, an die Arbeit und bitte hier veröffentlichen. Danke!

  36. Der Bundespräsident sollte Größe zeigen, die Konsequenzen seines Handelns einsehen und zurücktreten.

    Da er dies von anderen in vergleichbarer Situation gefordert hatte, sollte er nicht mir zweierlei Maß messen.

  37. OT:

    Neuer „Rechter“ Skandal in Hannover, was auch schön von Herrn Wulf ablenkt!
    Drohungen gegen Frau Özkan durch Neonazis und Hitlergruß Video.
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Opfer-wussten-nichts-von-Nazi-Video
    und folgende.
    Nachdem ich google beansprucht habe konnte ich das Video das die HAZ ihren Lesern politisch korrekt vorenthält finden, bloß der bewußte Gruß war in diesem Filmchen nicht zu sehen. Die Propaganda wird immer sachlimmer!
    Und noch ein Beispiel wie man politisch korrekt Straftaten aufzählt und nicht so rassistisch wie PI
    http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/service/chronik
    hier sollte man vielleicht gleich daneben die Opfer der Bereicherung auflisten.

  38. Das war einzigartig in der Geschichte der Bundesrepublik! Ein nicht vom Volk gewählter Bundespräsident dritte Wahl sorgt sich mehr um das Wohl von Burkaträgerinnen und bärtigen Islamisten als um das Wohl der einheimischen Bevölkerung!

    Dabei hat dieser komische Bundesmoslempräsident seinen Amtseid auf das deutsche Volk geschworen und nicht auf die islamische Umma!

    Ich denke mal nach seinem unrühmlichen Rücktritt sollten wir den nächsten Bundespräsidenten vom Volk wählen lassen oder gleich das ganze komische Amt abschaffen.

    Und Wulff sollten wir vor ein ordentliches Gericht stellen und wegen Meineides anklagen!

  39. Drei Wahlgänge waren notwendig um Ihn Küren.

    Die vorzeitige Forderung der Kündigung Herrn Dr. Sarrazins. Dieser rettete Ihn nur aus Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten vor einem Eklat der Wulff damals schon das Amt hätte kosten können.

    Die „Islam gehört zu Deutschland“ Rede.

    Private Vorteilnahme und jetzt auch noch eventuell Steuerhinterziehung durch Luxusurlaube (Hat Ihnen schon einmal jemand einen Urlaub geschenkt?).

    Die bewußte Täuschung was die Kreditaufnahme anging, als ob die Ehefrau das Geld ohne Ihren Unternehmergatten hätte verleihen können. Und, keine Vorteilnahme? Warum ist er denn nicht einfach zu seiner Hausbank?

    Der Vorstoß bei den Familien der mutmaßlichen Opfer einer angeblichen Terrorzelle NSU. War ich der einzige der dies als Ehrverletzend für unser Volk empfand?

    Seine Gattin dementiert Ihre angebliche Rotlichtvergangenheit nicht, repräsentiert aber vergnügt die erste Dame des Staates. Was wenn anzügliche Bilder und Augenzeugenberichte über Ihre „Spezialitäten“ auftauchen? Wie kann ein Mann neutral über der Tagespolitik stehen, wenn Ihn hunderte potentielle Ex-Freier mit der Lebensgeschichte seiner Frau erpressen können?

    So einen Menschen wollte ich weder in meinem privaten noch beruflichen Umfeld ertragen müssen. Als Bundespräsident ist er, höflich formuliert, Unwürdig!

    semper PI!

  40. Die Partei kaufte einige Tausend Exemplare des Buchs von Wulff und verschenkte sie dann. Da hierbei ja immer untertrieben wird, sage ich mal das waren 10 000 Exemplare. Jetzt wäre es interessant zu wissen, welche Höhe das Autorenhonorar hat. Wenn Wulff pro Buch 2€ bekommt, hätte er durch den Kauf der Bücher durch seine niedersächsische CDU, deren Vorsitzender er damals war, schon 20 000€ in die eigene Tasche gewirtschaftet.
    Dass dieser Mann korrupt ist, daran kann es für mich keinen Zweifel geben. Ich denke auch, dass man seine Äußerung, der Islam gehöre zu Deutschland, nur vor diesen Hintergrund verstehen kann. Ähnlich dürfte es bei dieser türkischen Frau liegen, die er zur Ministerin in seinem Landeskabinett gemacht hat. Dass das eine Person ist, die in einem Islamisierungsnetzwerk zu verorten ist, sieht man an ihren Forderungen bei ihrem Amtsantritt. Kreuze aus den Schulen sollten verschwinden, der multikriminelle Ali sollte idealerweise nur noch vor einen Richter, der auch ein Ali ist, und von den Verbrechen des Alis sollte nur noch kultursensibel berichtet werden. Wenn das kein Dschihad gegen uns Deutsche ist, was dann? Wenn Wulff demnächst doch noch gezwungen sein wird, die Hosen herunterzulassen, wird sich womöglich ein Schreiber finden, über den arabisches Geld an ihn geflossen ist.

  41. Kurze Anleitung zum Finden von „Viktoria“, da der Link nicht funktioniert:

    1. http://www.archive.org
    2. Dort bei der Suche „www.chateau-club“ eingeben
    3. Das Jahr 2006 auswählen und einen belibigen Schpeicherpunkt anklicken
    4. Auf „Damen“ gehen und „Viktoria“ (mit „k“) wählen

  42. Was für ein Geizhals. Wieso muß man bei so einem Gehalt (120.000 Euro / Jahr + Spesen) eigentlich andauernd gratis Urlaube machen ???

    Ok, die Solidaritätsbekundungen von Muslimen finde ich konsequent. So ist das in der orientalischen Welt. Man kennt sich, man hilft sich. Was hier bereits „Amigo Affäre“ heisst, ist dort unten ganz normales Miteinander. Vermutlich stößt diese deutsche Spießigkeit und Genauigkeit, was Korruption angeht, bei Moslems auf schlichtes Unverständnis.

  43. Christian Wulff zu der causa Sarrazin:

    „Ich glaube, dass jetzt der Vorstand der Deutschen Bundesbank schon einiges tun kann, damit die Diskussion Deutschland nicht schadet – vor allem auch international.”

    Thilo Sarrazin ist ja bekanntlich freiwillig mit der folgenden Begründung zurück getreten:

    Thilo Sarrazin wollte nach eigener Darstellung mit seinem Rückzug Druck von Bundespräsident Christian Wulff nehmen. Er sagte der „Bild“-Zeitung: „Wäre ich stur geblieben, hätte das den Bundespräsidenten – weil er sich so weit vorgewagt hatte – und das Staatsamt beschädigt. Das wollte ich nicht.“ Er sei Staatsbürger und jahrzehntelang Staatsdiener gewesen und habe niemanden in eine ausweglose Situation treiben wollen.

    Nun urteile jeder selbst!

  44. Wer von den beiden nicht gewählt gewordenen Herren auf dem Foto ist denn der Präsident?

    Wer ist der Hund, und wer ist das Herrchen?

  45. Wo wir gerade so gut in Fahrt sind: Mich würde nicht wundern, wenn demnächst eine Kreditnahme bei der DITIB oder ähnliches zu Tage kommen würde. Womit dann auch geklärt wäre, warum irgendwas was überhaupt nicht passt zu Deutschland gehören soll.

  46. @ #59 Peter Blum (20. Dez 2011 10:28)

    Volle Zustimmung.

    Wulff ist ein skrupelloser Machtpolitiker, der über die Leichen geht. Dieser verkommene Lügenbold geht langsam von der politischen Bühne herunter. Er ist eine Schande für Deutschland!

  47. Wulff und Mazyek – da findet zusammen was zusammengehört.

    Dieser BP ist mag alles sein aber nicht mein BP.

    Schämen sollte er sich !!!!

  48. #35 armlos (20. Dez 2011 10:06)
    NTV : 70 % der Deutschen unterstützen Wulff

    Ja Hergottsacklelzement , kreuzkruzitürken wenn haben die denn befragt ?

    Alle die ich kenne , meinen der Mann muss vor Gericht gestellt werden

    Das sind nur dreiste Verblödungslügen des politischen Mainstreams. So einen Schwachsinn geben auch Merkel und ihr unsäglicher neuer Apportierpinscher Altmeyer von sich. Ich bezweifle mittlerweile, dass solche Umfragen überhaupt noch gemacht werden, da wird schlicht und einfach von gewisser Seite eine Pressemeldung in Auftrag gegeben. Und wenn doch, ist der kleine Adressatenkreis so geschickt gewählt und die Fragestellung so zugeschnitten, dass nur das gewünschte Ergebnis herauskommen kann.

    Ich kenne nur Personen, die Wulffs Rücktritt fordern – und ich habe weiß Gott nicht nur mit PI-lern zu tun, sondern mit einem recht bunten Spektrum. Die dem Bunten Präser noch am freundlichsten gesonnenen sagen mir dazu: Na ja, auch ein Bundespräsident kann nicht frei sein von menschlichen Schwächen. Aber tragbar ist er nach diesen Enthüllungen natürlich nicht mehr (so ein jahzehntelanges eingefleischtes CDU-Mitglied). Was die Anderen sagen, gebe ich hier lieber nicht wieder.

  49. #5 Wilhelmine (20. Dez 2011 09:37)
    Bettina Wulff geb. Körner

    Was für eine Karriere – In Deutschland sicher beispiellos:
    Von der Prostituierten zur Präsidentengattin!

    ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

    Quelle für diese Behauptung ???

    ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

  50. #53 Gegen_Diskriminierung_von_Sarrazin (20. Dez 2011 10:21)
    Der Bundespräsident sollte Größe zeigen, die Konsequenzen seines Handelns einsehen und zurücktreten.

    Da er dies von anderen in vergleichbarer Situation gefordert hatte, sollte er nicht mir zweierlei Maß messen.

    Das würde ich jetzt nicht mal mehr als Größe bezeichnen, sondern bestenfalls als Einsicht in das Unvermeidliche. Größe besitzt dieser Polit-Schleimling ganz sicher nicht, auch wenn er uns künftig von sich verschonen sollte.

  51. Jawohl! Islam gehört zu Deutschland!

    Genau so wie der Kannibalismus zu Deutschland gehört!

    Oder Frauensteinigungen, Handabhacken oder gar Selbstmordattentäter!

    Kann man sich ja darüber streiten. Aber ich weiß dass Wulff definitiv nicht zu Deutschland gehört!

  52. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, rief zu einem schonenden Umgang mit Wulff auf.

    Warum? Cui bono? Eventuell Mazyek?
    Hat der Mann was zu verbergen?

  53. Mir fehlen wieder einmal die Worte. Es wird Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten eingefordert, um Herrn Wulff nicht zu demontieren.

    Hätte Frau Merkel und Konsorten Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten gehabt, wäre Wulff es niemals geworden.

    Ich verlange den sofortigen Rücktritt dieses Mannes vom Amt, damit er das Ansehen unseres Landes nicht noch weiter beschädigt.

    Jeder halbwegs anständige Politiker mit auch nur einem Funken Anstand hätte spätestens jetzt, nachdem bekannt wurde, dass Herr Maschmeyer die Werbekampagne für sein Buch mitfinanziert hat, seinen Rücktritt erklärt.

    Was muss denn noch alles ans Tageslicht kommen?

    Und wer weiß, welches Entgegenkommen von wem er in Anspruch für seine unverschämte Behauptung, der Islam gehöre zu Deutschland in Anspruch nahm.

    Und seine tätowierte Frau ist als First Lady dieses Landes eine noch größere Fehlbesetzung.

    Da gibt es garantiert einiges noch aus ihrer Vergangenheit auszugraben, dass so gar nicht zur Frau eines Bundespräsidenten passt.

    Was ist bloß aus diesem Land geworden?

    Und dieser Mensch als moralische Instanz in unserem Land und als Vorbild?

    Für wen?

    Und seine islamischen Freunde lassen ihn natürlich nicht im Stich.

    Und wenn ich dann noch lese, dass er vielleicht Bundespräsident bleiben wird, weil er in der eigenen Partei Rückhalt hat und die Opposition ihn als harmlos einstuft und nichts gegen ihn hat, dann packt mich die kalte Wut.

    Er hat Deutschlands Ansehen und das Amt des Bundespräsidenten schwer beschädigt und damit dem deutschen Volk geschadet.

    Also ist die deutsche Regierung, die ja einen Eid darauf abgeleistet hat, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, dazu verpflichtet ihn sofort aus dem Amt zu entfernen.

    Als Normalbürger hat sich Herr Wulff nicht viel zu schulden kommen lassen, als Bundespräsident in seiner Vorbildfunktion jedoch schon.

  54. @ #69 Wilhelmine (20. Dez 2011 10:38)

    Wulff wäre nicht der erste Staatsoberhaupt, der wegen einer Hure in Bedeutungslosigkeit gestürzt wird.

    Da drängt sich eine Frage mehr auf die Lippen?

    Ist Bettina eine Trosshure (gewesen)?

  55. @ #81 Toytone (20. Dez 2011 10:50)

    Na siehste… und im „Artemis“ „soll“ Frau Wulff später unter dem Namen „Aphrodite“ bekannt gewesen sein.

  56. @ #87 elohi_23 (20. Dez 2011 10:55)
    #69 Wilhelmine (20. Dez 2011 10:38)

    Wulff wäre nicht der erste Staatsoberhaupt, der wegen einer Hure in Bedeutungslosigkeit gestürzt wird.

    Aber die wenigsten Männer aus „diesen Kreisen“ heiraten eine und setzen sie einem gesamten Volk als ehrwürdige u. moralische „Vorbilds-Gattin“ vor!

    Nix gegen Frauen, die aus der Not heraus so ihr Geld verdienen….müssen…. ich würde es wenn ich in Not und bettelarm wäre evtl. nicht anders tun.

    ABER, das was sich der liebe Herr „Obermoralapostel“ und Islam- gehört- zu -Deutschland -Präsident alles geleistet hat, ist ein STARKES STÜCK!

  57. Wie lächerlich muss ihm der Buchtitel „Besser die Wahrheit“ heute vorkommen? Oder, wie jemand vor kurzen in etwa schrieb: ist es schon regelrecht dreist, sich mit diesem Wissen über seiner Vergangenheit als Bundespräsident vereidigen zu lassen und sich frech auf ein Pulverfass zu setzen, mit dem Wissen, das höchste Amt in Deutschland zu beschädigen. Schaft dieses armselige etwas aus dem Schloß Bellevue, es reicht langsam.

  58. #86 Nordlaender03

    Das riecht aber schwer nach „Reichtstagsbrand“…so leicht kann man sich als Opfer hinstellen und die Schuldigen bereits benennen. Und die Kommentarfunktion wurde nach bereits 4 wohlwollenden Meinungen deaktiviert 🙂
    Ermittelt der „Staatsschutz“ denn auch, wenn ich als Nazikartoffel beschimpft werde und mit an den Kopf geknallt wird, das man „Scheißdeutschland“ bald übernehmen werde ?

  59. Nach bisher unbestätigten Meldungen aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen schreibt Betty an einem Buch mit dem Titel: „Geiler als die Wahrheit. Mein Weg vom Präser zum Bundespräser.“ Vorfinanziert wird der Druck von Freundin Veronika F.
    Christian schreibt bereits an seinem neuen Buch: „Vorerst auch gescheitert. Wie ich Opfer der Prostitution wurde.“ Vorfinanziert wird der Druck von Freund Carsten. 😉
    Christian will demnächst zu seiner ersten Frau zurückkehren, öffentlich bereuen und Buße tun und plant sein Comeback für 2014.

  60. Na ja, auch ein Bundespräsident kann nicht frei sein von menschlichen Schwächen.

    Das ist auf einer sehr viel tieferen Ebene richtig, als Du es ausgedrückt hast, Tiefseetaucher.

    Um Bundespräsident (oder Bundeskanzler oder etwas Vergleichbares in einer „freiheitlichen Demokratie“ im Ausland) zu werden, MUSS man „menschliche Schwächen“ haben. Und sie auch ausgelebt haben – d.h. erpressbar sein.

    Wer nicht erpressbar ist, bekommt einen solchen Job nicht. Marionetten ohne die Möglichkeit zur automatischen Abschaltung und Entfernung sind zu riskant.

    Es ist doch offensichtlich, dass all diese Vorwürfe gegenüber Wulff schon lange bekannt waren. Irgendetwas hat er gemacht, dass er jetzt von den Strippenziehern abgesägt wird. Ich weiß nicht, was es war, und es wird wohl auch kaum möglich sein, es rauszufinden, da es wohl keine öffentliche Äußerung war.

    Anderes Beispiel: Merkels IM-Erika-Geschichte. Schwelt auch schon ewig als Gerücht in der Gegend rum, schadet ihr aber nicht. Wenn sie was falsch macht – kocht die BILD oder ein anderes Schundblatt es auf der Titelseite hoch und weg ist sie!

    Anderes Beispiel: Obamas Gebursturkunde.

    Bei den meisten weiß man es aber nicht, und erfährt es auch nie, weil sie immer kooperieren.

    Aber: Auch DAS ist eine Show.

  61. eines ist 100%ig sicher, Wulff wäre bei einer Wahl durch das Volk nie BP geworden, seine Wahl nach 3 Wahlgängen wurde auf Druck der BundeshosenanzugDDRSTASIErika und Ihrer SpeichelleckerBubenMannschaft erst möglich,jetzt wird Sie Ihn am Ende der Strecke fallen lassen wie eine heisse Kartoffel. Nur eine Vermutung, aber eine logische, Rede „Islam gehört zu D“ – offensichtliche Islamfreundlichkeit – gesuchte Nähe zu Islamvertretern – Rückhalt in der peinlichen Angelegenheit bei Islamvertretern – möglicherweise Geldfluß von Islamvereinen an wen? na an wen wohl! – das Volk ist nicht blöde, blöde sind Die die das Volk für blöd verkaufen wollen! Ende der Vermutung!

  62. #86 Nordlaender03 (20. Dez 2011 10:54)
    OT
    Warum kommt mir das Ganze irgendwie getürkt vor…?
    http://www.welt.de/politik/article13775825/E-Mail-Schreiber-bedroht-Sozialministerin-Oezkan.html

    Für mich ist das nicht einmal ein OT. Die übliche Ablenkungsstory – leider durchschaut mittlerweile jeder Sonderschüler die plumpe Propaganda-Machart. Die Regierenden wissen zwar, dass ihr Bunter Präser mit der noch bunteren Gattin nicht mehr zu halten sein wird und sich maximal noch drei, vier Tage bis zur Demission durchschleppt. Aber das gesamte Thema ist peinlich, alleine schon wenn man bedenkt, wie Merkel diesen geleckten Schleimer ins Amt geboxt hat. Also braucht man rasch neue Themen, die man hysterisch hochschaukeln kann. Diese angeblichen Mails an die unsägliche Wulff-Züchtung Özkan, die ich als Verfassungsfeindin auf einem Ministersessel bezeichnen würde, werden uns in den nächsten Tage ständig vorgekaut werden – bestimmt gibt es schon bald einen Brennpunkt der Tagesthemen dazu, da die braune Gefahr ja nun ganz offensichtlich an jedere Häuserecke lauert. Mein Gott, in welcher Lügenrepublik befinden wir uns denn bitte Anno 2011!

  63. Leute, laßt die Frau Wullf in Ruhe! Sie spielt im Schmierentheater des Bananenrepubliks-Präsidenten keinerlei Rolle!
    Wulff und nicht seine Gattin ist der amoralische Rechtsbrecher.

  64. Die tatsächlichen oder vermeintlichen „Enthüllungen“ dürften für den inneren Politik-Zirkel nicht neu sein. Frage: Warum geht man gerade jetzt an die Öffentlichkeit?

    Möglicherweise planen die Chefstrategen (besser: Chefideologen) angesichts des EU- und Schulden-Desasters und der kommenden Sparmaßnahmen (Leistungskürzungen) eine Große Koalition.

    Den Kanzler würde die CDU stellen, der BuPrä würde dann als „Gegengewicht“ auf Vorschlag der SPD gewählt.

  65. Er hat gegen den Hl. Johannes (Rau) gestänkert und Thilo Sarrazin öffentlich verteufelt. Ich freue mich, wenn dieser Mann endlich den Ar$chtritt kriegt, den er verdient.

  66. Dieser Mann (Wulff) muß weg ohne wenn und aber.Wir brauchen einen Präsidenten, der Wahrheit, Loyalität, Aufrichtigkeit vrkörpert und gewillt ist, Gefahren vom deutschen Volke abzuwenden!

  67. Die Özkan-Geschichte ist natürlich eine weitere Lüge, einfach eine weitere Episode der hirnrissigen Vorabend-Serie „Nazi-Terror“, weil das Volk den extrem minderwertig inszenierten NSU-Quatsch noch nicht recht gefressen hat.

    Aber sie dient NICHT zur Ablenkung von der Wulff-Geschichte.

    Medien bringen doch nicht etwas groß raus, um dann davon abzulenken. Wenn sie nicht wollten, dass es einen Hype gibt, in dessen Folge Wulff zurücktritt hätten sie es doch gar nicht erst bringen müssen.

    Es wird gar nichts zum Zwecke der Ablenkung gebracht. Das ist nicht mehr nötig!

    Es werden zwar andauernd Lügen gebracht, aber ihr Zweck ist nicht Ablenkung sondern immer ein anderer.

    Von den Dingen, die das Volk nicht wissen soll, muss nicht abgelenkt werden, weil es die viel einfachere und effektivere Methode gibt, sie gar nicht erst bekannt zu machen? Es gibt keine freie Presse mehr, höchstens noch Lokalzeitungen, kleinere Blätter und Internetblogs, aber die werden von der Mehrheit ignoriert, und eine Mehrheit genügt.

    Es gibt eine Menge bekannter und erwiesener Skandale, mit etwas Internet-Recherche stößt man leicht auf sie, und sie sind wasserdicht. Die werden einfach totgeschwiegen. Die finden in den großen Medien nicht statt, und wenn es nicht in der BILD oder den Tagesthemen kommt, existieren diese Dinge für die Sheeple nicht.

    Das ist ungeheuer frustrierend für die Leute, die diese Skandale aufgedeckt haben.

  68. Es kommt hinzu: Wulff forderte Sarazzins Rücktritt wegen einer fast wissenschaftlichen Arbeit des SPD-Mannes, eine reine Benennung von Fakten und Wahrheit inkl. eines Ausblicks in die Zukunft, als Extrapolation der vorliegenden Daten. Dann betrieb er hinterrücks seine Absetzung.

    Sarazzin ist in höchstem Maße ehrenhaft vorgegangen, weil er Wulff schützte, zurücktrat und nichts veröffentlichte von diesem schmutzigen Spiel Wulffs.

    Er hat sich nie etwas zuschulden kommen lassen vom Kaliber des Herrn Wulff. Diese permanente Vorteilsnahme. Deutschland hatte nie zuvor einen unehrenhafteren, unehrlicheren Präsidenten.

  69. Kann dieser Mann nicht mit Geld umgehen, oder warum braucht er Kredit und Urlaubsreisen von und bei reichen Industriellen?
    Dass er sich keine Gedanken darüber gemacht hat, verstehe ich nicht.Wie kommt denn sowas an?

  70. Naja, Wulff wird es überleben. Er ist zwar der selbsternannte Imam aller Muslime in Deutschland, aber er wird wahrscheinlich nicht mit einer Eisenstange im Arsch enden, wie der selbsternannte Imam aller Muslime in Afrika.

    Außerdem ist ja gerade ein Präsidentenamt freigeworden. Dort ist es mit Sozialismus, Meinungsfreiheit und Überwachungsstaat ähnlich gut bestellt, wie hier in der DDR 2.0. Eine bunte Republik ist es auch, zumindest geht es bei staatlichen Feiern äußerst bunt zu.

  71. Unser Bundespräsident

    Der rumänische Staatschef Ceausescu war 1989 auf den Balkon getreten und hatte eine Rede gehalten. Aber das Volk applaudierte ihm nicht mehr. Ceausescu erblickte voller Fassungslosigkeit, wie er von der Bevölkerung ausgebuht wurde und wie die Menge sich während seiner Rede gegen ihn zu wenden begann. Die Liveübertragung im Fernsehen wurde damals abgebrochen. Später wurde das Staatsoberhaupt, das sich den Unmut des Volkes zugezogen hatte, mit Rückendeckung der Bevölkerung entfernt. Ceausescu lebte nach Auffassung des Wall Street Journal ebenso wie heute Bundespräsident Wulff in einer völlig anderen Welt als das Volk – was die Bürger dachten und von ihm erwarteten, interessierte den Machthaber nicht, bis es zu spät war.
    Ceausescu lebte so wie heute die Bundesregierung und die führenden Vertreter der »Qualitätsmedien« in einer irrealen Welt. Denn viele Deutsche sehen in den Befunden des Bundesbankers Sarrazin bestätigt, was sie selbst im Alltag beobachten. Mit wachsender Wut fragen sie sich, warum so viele Muslime, die sich der Integration verweigern, in Deutschland sind. Die Empörung der Öffentlichkeit über Menschen wie Merkel und Wulff hängt wohl auch mit der Dreistigkeit zusammen, mit der über die Thesen und Äußerungen von Sarrazin gelogen wird – wobei man in einer erstaunlichen Allparteienkoalition den Bürger für zu blöde hält, den angeblich untragbaren Wahrheitsgehalt der Äußerungen Sarrazins selbst nachzurecherchieren. Jahrzehntelang haben Politiker der »Volksparteien« das Volk belogen und betrogen und Migration auch aus kulturfernen Ländern als angebliche »Bereicherung« angepriesen. Und nun wird abgerechnet. Nach den Heuschrecken der Finanzindustrie geraten nun eben die Heuschrecken der Migrations- und Integrationsindustrie in das Visier der Bevölkerung.
    In der deutschen Politik regiert unterdessen weiter die Feigheit vor dem Wort. Das war unter Ceausescu nicht anders. Doch in Deutschland bilden sich nun Sarrazin-Fanclubs , die mit Fakten die Lügen der Politik gegen Sarrazin aufdecken. Und das Volk steht auf und geht für Sarrazin auf die Straße. Ein Beispiel für die »Sarrazin-Bewegung« : In Frankfurt hat sich aus den Onlineforen »Wer-kennt-wen« und »Facebook« eine Bürgerbewegung gebildet, die – unabhängig von politischen Gruppen und Parteien – für diese Woche Donnerstag in Frankfurt einen Trauermarsch zur Deutschen Bundesbank unter dem Motto »Für die Meinungsfreiheit« angemeldet hat. Im Internet kursiert dazu folgender Aufruf: »Wir Bürger trauern um unsere grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit, die von unserer Regierung, ihren Institutionen und Politikern mit Füßen getreten wird! Wir bedauern die Hexenjagd auf unseren Mitbürger Dr. Thilo Sarrazin. Wir bedauern, dass wir reale Missstände und Probleme nicht frei äußern dürfen, ohne diffamiert, entlassen oder gar persönlich angegriffen zu werden! Wir danken Ihnen, Herr Dr. Thilo Sarrazin, für Ihren Mut und Ihre Aufrichtigkeit! Dr. Sarrazin hat die Mehrzahl der Bürger hinter sich – keine Verbände. Das ist etwas Neues in unserem Land. Das ist etwas, von dem unsere gewählte Regierung und der Bundespräsident derzeit nur träumen können.

  72. OT
    Ich muss mal von einem Erlebnis das ich grade hatte berichten, das mich erschreckt aber auch einiges erklärt hat.

    Eine Bekannte von mir, 58, eigentlich mit beiden Beinen im Leben stehend, ohne Internet, poltisch durchschnittlich interessiert.

    Sie lebt in Leverkusen und erzählte mir von Pro NRW und Beisicht, der „am liebsten alle Ausländer am Baum hängen sehen würde“, ihre Tocher (Vater Italiener) eingeschlossen.Das wären die übelsten Nazis die man sich vorstellen könnte.

    Ich bin echt schockiert, wie erfolgreich die Presse agiert, allen voran der Kölner Stadtanzeiger. Jetzt wundert mich nicht mehr, dass die PROs kein Bein auf die Erde kriegen.

  73. @ #110 ObviouslyIncorrect (20. Dez 2011 11:56)

    Naja, Wulff wird es überleben. Er ist zwar der selbsternannte Imam aller Muslime in Deutschland, aber er wird wahrscheinlich nicht mit einer Eisenstange im Arsch enden, wie der selbsternannte Imam aller Muslime in Afrika.

    Hier muss ich entschieden widersprechen! Gaddafi war nicht selbsternannt, er war ein libyscher „Stammesfürst!

    !Libyen! besteht aus rund 140 Clans und Großfamilien! Nur 30 von ihnen sind politisch einflussreich. Doch sie haben in dem Land die wirkliche Macht!

    Denn jeder Libyer fühlt sich seinem Clan und erst in zweiter Linie der Nation und einem Herrscher verpflichtet.

  74. #81 Toytone (20. Dez 2011 10:50)

    #75 Wilhelmine

    Dagegen spricht allerdings, dass es sich bei Viktoria wohl entsprechend der Andeutungen auf der Website um eine Russin gehandelt haben soll:

    Victoria (Vicky, wie sie von unseren Gästen liebevoll genannt wird) ist unsere anspruchsvolle Schmusekatze. Sie gibt alles, verlangt aber auch viel; ein Treffen mit ihr ist eine erotische Offenbarung. Leidenschaft und Zärtlichkeit sind hier keine leeren Versprechungen! Mit Ihrem russischem Temperament erobert Sie auch Dein Herz im Sturm…

    http://web.archive.org/web/20060616034522/http://www.chateau-club.de/ladies/viktoria2.php

  75. #112 drei_komma_einsvier (20. Dez 2011 12:01)

    Genau so ist es leider. Traurig aber wahr.

    Man kann die Verantwortung, die Medien für ihre Lügen tragen, gar nicht schwer genug gewichten. Eine megatonnenschwere Last haben sich diese sogenannten Journalisten da aufgeladen.

  76. #104 pompom (20. Dez 2011 11:44)

    Siehe

    #115 Stefan Cel Mare (20. Dez 2011 12:21)

    „Viktoria2“ ist eine Russin.

  77. @#115 Stefan Cel Mare
    Daß so ein Puff auch eine Legende über die halbseidenen Damen schreibt ist wohl klar. Das sagt noch nichts.
    Sicher bin ich nach den Fotos auch nicht, aber es spricht vieles dafür: kurzer Oberkörper, tiefangesetzter üppiger Busen, Form der Oberarme, Größe der Füße, schmale Hüften, wenig ausgeprägte Waden, voller Mund, Körperhaltung

  78. @ #115 Stefan Cel Mare (20. Dez 2011 12:21)

    Stefan, das ist sie….und sie sieht „typisch deutsch“ aus..siehe pic. natürlich erzählen die „Damen“ in diesen „Etablissements“ das Blaue vom Himmel herunter…falsche Namen, falsche Identitäten…die „Sexworkerinnen“ ziehen oftmals auch von Stadt zu Stadt um als „Frischfleisch“ zu gelten!

    http://www.chateau-club.de/ladies/photo.php?name=viktoria1&id=4

  79. #81 Toytone (20. Dez 2011 10:50)

    #75 Wilhelmine

    OK, ihr redet nicht von Viktoria2. Hmm, Viktoria1 könnte es theoretisch sein.

  80. #119 Wilhelmine (20. Dez 2011 12:30)

    Hat sich erledigt, siehe
    #120 Stefan Cel Mare (20. Dez 2011 12:32)

  81. Was sagen die Fachleute aus der Verlagsbranche oder Zeitungsbranche dazu:

    Der Verlag Hoffmann & Campe:

    Die Zeitungsanzeigen für das Buch seien zunächst vom Verlag Hoffmann & Campe bezahlt worden. Am 2. November 2007 habe der Verlag die Rechnungen an Maschmeyer weitergereicht. Dieser habe den Betrag dann am 19. Februar 2008 beglichen – 23 Tage, nachdem der heutige Bundespräsident Wulff erneut zum Ministerpräsidenten gewählt worden war.

    Maschmeyer dazu:

    Zum Vorgang selbst sagte Maschmeyer dem Blatt: „Im Herbst 2007 hat mich der langjährige ,Stern‘-Redakteur Manfred Bissinger vom Verlag Hoffmann & Campe mit der Bitte angesprochen, Anzeigen zur Begleitung eines Interview-Buches zu unterstützen. Dieser Bitte habe ich entsprochen und die Anzeigen privat bezahlt. Ich habe sie nicht steuerlich geltend gemacht.“

    Der Bundespräsident ließ laut Bild über seinen Rechtsanwalt Gernot Lehr erklären, ihm sei von den Zahlungen nichts bekannt gewesen.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/maschmeyer-finanzierte-anzeigen-fuer-wulff-buch-1.2646393

    Wie glaubwürdig ist das denn? Der Verlag trat angeblich an einen Dritten, Maschmeyer heran, und bat um Kostenübernahme für die Anzeigen, wohlgemerkt lange Zeit nachdem die Anzeigen schon geschaltet und bezahlt waren.

    Ist es nicht so, dass im Autorenvertrag schon alles schon festgelegt ist, wer die Werbekosten bezahlt, wieviel Prozente der Autor je verkauftes Buch bekommt.

  82. Ja, Viktoria1 könnte die Gattin sein, und? Macht sie da jetzt zu einem schlechten Menschen? Mir es total egal, ob die mal als Bardame gearbeitet hat und ich finde das Rumwühlen in dieser Ecke erbärmlich. Lieber Michael, den Hinweis hättest Du Dir sparen sollen. Der Bundeskasper ist so oder so untragbar und das liegt nicht am Vorleben seiner hübschen Frau. Denkt auch mal einer an das Kind? Oder ist da jedes Mittel recht, um Wulf zu erlegen? Der Mann ist unqualifiziert, erzählt gefährlichen Unsinn (der Islam gehört…) und als typischer Politiker korrupt. Das interessiert mich und deshalb sollte er weg.

  83. Natürlich kann man seine Frau nicht direkt für seine Taten verantwortlich machen und umgekehrt, aber der Skandal wäre schon perfekt, wenn herauskommt, dass der Bundespräsident seine Frau vom Bordell hat. Dann ist es nicht soweit zu Berlusconi. Kein Wunder braucht er die gratis Urlaube, wenn er sein Geld woanders liegen lässt…

  84. Sehr geehrter Herr Wulff,

    wie schnell holen einen doch die eigenen Wertvorstellungen ein.

    Es ist die eine Sache Moral, Anstand und Ehrlichkeit zu fordern, die Andere aber so etwas selbst zu leben.

    Das Sie nun Opfer Ihrer eigenen Ansprüche werden ist wohl logisch.
    Logisch wäre dann auch Ihr Rücktritt.

    Was für Guttenberg galt, der im Gegensatz zu Ihnen keine finanziellen oder wirtschaftlichen Vorteile hatte, sollte für Sie Herr Wulff doppelt gelten.

    So erwartet ich. wie auch viele andere, dass Sie nun vom Amte des Bundespräsidenten zurücktreten.

    Sie Herr Wulff, haben in diesem Amt keinerlei Spuren hinterlassen die es wert wären in der Chronik der Bundesrepublik anerkennend erwähnt zu werden.

    Im Gegenteil.
    Erinnern Sie sich an Ihren Schwur, Schaden vom Deutschen Volke fernzuhalten.

    Und ein Appel, verschonen Sie mich und andere mit Ihrem Gesülze bezüglich einer Weihnachts- bzw. Neujahrsansprache.
    Das wäre das Letzte was ich von Ihnen hören möchte.

    In diesem Sinne

    Timpe10

  85. Die Glocken von Rom!^^

    Aber interessante Vermutungen. Frei nach dem Motto: ‚Man kann ja mal drueber reden‘.

    Am Ende stimmt es ja vielleicht…

  86. OT sorry

    Der beeindruckende Videoclip mit Sabatina James wird hoffentlich dauerhaft auf der PI-Website den Lesern zugänglich gemacht.

  87. Oder war das ganze Wulff-Buch von vornherein völlig von Maschmeyer bezahlt, das Ganze aber vertuscht, damit nicht öffentlich wurde, dass Maschmeyer damit eine Parteispende leistete – ähnlich wie beim Schröder-Buch, wo Maschmeyer angeblich im Nachhinein die Rechte am Buch kaufte

    Maschmeyer, Gründer des Finanzdienstleisters AWD, gilt auch als Freund von Altkanzler Gerhard Schröder. Ihm hatte er nach dem Ausscheiden aus dem Kanzleramt rund eine Million Euro für dessen Memoiren gezahlt.
    Dem SPIEGEL sagte Maschmeyer, dass er anschließend die Buchrechte weiterverkauft und insgesamt mehrere hunderttausend Euro an dem Geschäft verdient habe.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,804748,00.html

  88. Wulff wird bleiben.
    Denn Wulff ist für Merkel und EUdSSR der perfekte (bunte) Präsident.
    Der würde alles abnicken, von EFSF über Eurobond, bis hin zur Umbenennung von Weihnachten in Mültikülti-Friedensfest.
    Deshalb hat man ihn ausgewählt. Er ist einfältig und besonders leicht erpressbar.
    Wenn er nicht gehorcht, steht der Artemis Stammkunde ratzfatz als H*renbock da. Und seine Frau wird wieder dahin geschickt, wo sie her kommt.

  89. @ #124 Zoopalast (20. Dez 2011 12:51)

    Wir sollten Wulff mit denselben Mitteln bekämpfen, wie er seine Gegner bekämpft.
    Wer andere gnadenlos fertig macht (wie Thilo S.), der darf auf keine Milde hoffen.

    Hoffentlich macht uns die von Wulff abgeguckte vorgehensweise nicht etwa zu schlechten Menschen oder?

  90. Das ist der Witz des Tages:

    #68 alexandros (20. Dez 2011 10:37)
    Christian Wulff zu der causa Sarrazin:

    „Ich glaube, dass jetzt der Vorstand der Deutschen Bundesbank schon einiges tun kann, damit die Diskussion Deutschland nicht schadet – vor allem auch international.”

    Und gibt es ein interview-Buch von ihm, Titel „Besser die Wahrheit“, gesponsert von Maschmeyer. Und die völlig überflüssigen Urlaubsaufenthalte in den Hütten von einflußreichen „Freunden“. Und das als Bundespräsident dritter Wahl. Und und und….

    Da mit Sicherheit (außer Gauck würde antreten) wieder eine dubiose Figur den Posten bekommen würde, vielleicht ja sogar jemand von Ankaras Gnaden, sollte Wulff auf jeden Fall bleiben.

    Besser geht es doch gar nicht. Ein völlig unwichtiges Amt, dessen Bedeutung durch die quasi-absolute Verkündung von politisch korrekten Parolen dramatisch gewachsen ist, wird durch die Witzfigur Wulff bestens „repräsentiert“. Keiner wird sich noch um den Mann kümmern. Die islamophilen Pflichtäußerungen nimmt keiner mehr zur Kenntnis, sie erregen nur noch Heiterkeit.

    Das ist doch eigentlich gar nicht schlecht?

  91. #96 Skuld (20. Dez 2011 11:11)
    Na ja, auch ein Bundespräsident kann nicht frei sein von menschlichen Schwächen.

    Das ist auf einer sehr viel tieferen Ebene richtig, als Du es ausgedrückt hast, Tiefseetaucher.

    Meine Meinung ist das nicht, ich erwarte vom Bundespräsidenten eine Vorbildfunktion. Und wenn er was versaubeutelt hat, dann ehrliches, offenes Eingeständnis der Verfehlung und nicht scheibchenweise, gersde immer soviel, wie man nicht mehr leugnen kann. Die obige Aussage war ein beinahe wörtliches Zitat eines Arbeitskollegen, der langjähriges CDU-Mitglied ist. Einer, der eigentlich aus Prinzip alles gut findet, was der Merkel-Zoo veran- bzw. verunstaltet. Und selbst der meinte, dass der Bunte Präser jetzt wohl zurücktreten müsse.

    Es spricht im Übrigen einiges für ihre Theorie der Erpressbarkeit als Kriterium für gewisse Politämter.

  92. #104 pompom (20. Dez 2011 11:44)
    #54 Kaiman Mazyek (20. Dez 2011 10:22)

    Es geht noch. Hier das Archiv vom 24.12.2006. Dort gibt es 2x die Viktoria:

    1) http://web.archive.org/web/20060616034522/http://www.chateau-club.de/ladies/viktoria2.php

    2) http://web.archive.org/web/20060616034617/http://www.chateau-club.de/ladies/viktoria1.php

    Nummer 2 ist dann eher die First Lady

    Schade, dass bei Nummer 2 die Angabe der Körpergröße fehlt. Bett-ina Wulff misst m.W. 1,84 Meter – das wäre schon ein eindeutiger Hinweis. Dennoch glaube auch ich, dass es Nummer 2 ist – wenn man die Bilder vergrößert fallen tatsächlich das extrem breite Kinn sowie die „Mundwinkel-Grübchen“ auf.

    Ich sehe es nicht ganz so wie ein Kommentator, dass es überhaupt nicht um Wulffs Gattin ginge. Beim höchsten Repräsentationsposten dieser Republik spielt die „First Lady“ des strahlenden Helden schon eine markante Rolle und wird weltweit in allerhöchsten Kreisen bewundernd vorgezeigt.

    Ich relativiere es aber insofern als mir das Vorleben der kessen Betti weniger aufstößt als die schleimige, anbiedernde Art ihres Gatten, der glaubte, uns über den Islam belehren zu müssen und zu gerne süßlich sülzend moralische Instanz spielt, selbst aber sich jeden Vorteil zu Nutze macht, den er erheischen kann. Ein doppelzüngiger, bestechlicher Polit-Heuchler, eine widerliche Kreatur, wie sie das deutsche Volk als Staatsoberhaupt einfach nicht verdient hat. Punkt!

  93. PI:

    Da sind die Gerüchte über eine Rotlicht-Vergangenheit seiner Gattin nur noch das Sahnehäubchen auf dem Schlamassel.

    Und als Beleg verlinken Sie ausgerechnet die spießigen Spekulationen eines Herrn Ulfkotte? Der auch nichts Genaues weiß, sondern nur ein paar verleumderische Andeutungen machen kann? Ich empfehle stattdessen Jan Fleischhauer bei SPON:

    „…Wer in dieser Welt überleben will, in der einen schon ein falsch quittierter Dienstwagenkilometer zu Fall bringen kann, muss entweder ein Frömmler sein oder ein Eunuch. Bei anderer Gelegenheit werden wir dann wieder lesen, dass es den Politikern heute an Saft und Kraft fehlt. Aber was sollte jemanden mit attraktiven Berufsalternativen veranlassen, sich in ein Arbeitsfeld zu begeben, wo einen jederzeit Leute in Verruf bringen können, die ihrerseits völlig unbelangbar sind. Ein Franz Josef Strauß hätte es unter den herrschenden Moralnormen nicht einmal zum Kreisvorsitzenden gebracht. Wer das als Fortschritt betrachtet, sollte sich auch nicht beklagen, wenn seine Abgeordneten dann wie Buchhalter reden.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,804548,00.html

  94. Meine persönliche Meinung ist das auch nicht, Tiefseetaucher. Aber wen interessiert die schon?

    Es ist, wie es ist. Und es ist durch und durch verdorben.

    Mir ist es auch egal, ob Wulff zurücktritt oder nicht (wahrscheinlich wird er es tun), weil ich nicht davon ausgehe, dass ihm jemand nachfolgen wird, der auch nur einen Deut besser ist.

  95. #84 Dragonslayer

    „Jawohl! Islam gehört zu Deutschland!

    Genau so wie der Kannibalismus zu Deutschland gehört!“

    Im Präsens ist der Satz: „Die Mohammedaner, der Islam, die Bandidos, der Kannibale von Rothenburg, das Gekeife von Frau Strunz-Bergenmüller im zweiten Stock links, die Scientology Church, der Ebbestand auf meinem Girokonto … SIND ein Teil von Deutschland.“ vollkommen richtig.

    Jede westliche Zivilisation ist aber davon geprägt, daß eine Zielvorstellung vorliegen muß, was morgen und übermorgen geschehen SOLL (Futur).

    Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Ist es der Wille des Volkes, daß auch morgen der Kannibalismus ein Teil von Deutschland sein WIRD oder das auch morgen die Bandidos hier ihr Unwesen treiben oder die Mohammedaner uns die Ohren volljammern WERDEN?

  96. #139 abendlaender11 (20. Dez 2011 13:33)

    Jede westliche Zivilisation ist aber davon geprägt, daß eine Zielvorstellung vorliegen muß, was morgen und übermorgen geschehen SOLL (Futur).

    Tja, und an eben dieser mangelt es („positive Utopie“), was wiederum nachvollziehbare historische Gründe hat („Aufklärung als Dekonstruktion“). Meine Rede.

  97. Wulff lässt sich von seiner – anscheinend – normalen Frau scheiden und heiratet die „Dame“ Bettina (nomen est omen), in deren Etablissement er mit seinen Sponsoren und ‚väterlichen Freunden‘ bekannt wird.

    Und ausgerechnet DEN will uns der regierende Hosenanzug als oberste moralische Instanz Deutschland unterjubeln.

  98. #138 Heta, du vergisst, dass der Mensch immer eine Gesamtbilanz zieht. Wer viel geleistet hat, dem verzeiht man auch den einen oder anderen Fehler.
    Strauß war ein überzeugter Patriot, er leistete viel für Bayern und Deutschland, mit ihm machte Bayern einen großen Sprung nach vorn. Und er bekämpfte auch die Staatsfeinde und die Linksanarchisten.

    Strauß hatte Überzeugungen und Patriotismus, und er bekämpfte die zersetztenden Kräfte, –
    all das fehlt Christian Wulff! Wulff unterstützt auch noch die Zersetzung Deutschlands!

  99. #107 Skuld (20. Dez 2011 11:52)

    Zur Ablenkungstheorie: Ich meinte das geringfügig anders.

    Logisch ist Wulff – nicht zuletzt durch die MSM-Medien, die ja Hofberichterstattung im Interesse gewisser einflussreicher Gruppen und Personen betreiben – zum Abschuss freigegeben worden.

    Nun ist aber Merkel mit ihrem Klan zu stark in die Wulff-Geschichte involviert, hat ihn überhaupt erst dorthin lanciert, wo er nun mit jeder Minute seines weiteren Amtsverbleibs Schaden – eben auch für die Merkels, Altmeyers, Kauders, Schäubles etc. – anrichtet.

    Deswegen besteht in diesen Kreisen ein gewisses Interesse daran, dass dieses Thema schnellstmöglich etwas zurückgefahren wird, bevor es sich verselbständigt und immer weitere Vertiefung erfährt – und da eignet sich die gehypte Neonazi-Story mit scheinbar neuen Enthüllungen ganz gut.

    Frei nach der Devise: BLÖD sprach mit der Lieblingshandgranate des Rechtsterroristen – Das Heute-Journal richtet ein Sorgentelefon ein für alle Muslime, die schon einmal einen Rechten aus der Ferne gesehen haben …. sofern er nicht bei Milli Görüs war).

    So jedenfalls meine Theorie.

  100. „Je mehr ich die Lebensweise der Führung und Elite der Gesellschaft verstand, umso mehr begriff ich das Wesen der Guillotine.“

    george bernard shaw

  101. Die Stimmung im Volk wendet sich immer mehr gegen Wulff.

    Auch wenn er juristisch sich rausziehen könnte, die zukünftigen Auftritte von Wulff auf der Straße und im Volk werden für ihm sehr unangenehm. Dauernd kritisch fragende Journalisten, und der Mann auf der Straße traut ihm auch nicht mehr.

    Ein Bundespräsident ohne Vertrauen im Volk ist sinnlos.

  102. #143 unrein   (20. Dez 2011 13:40)  

    “Lasst unseren Bundespräsidenten in Ruhe!”

    Meinetwegen können sie ihn mitnehmen, dahin wo der Pfeffer wächst.

  103. Ja, man sagt – alle guten und schlechten Taten kommen einmal auf einen zurück. Von guten taten Wulff’s ist mir nichts bekannt, aber ich bin eine überzeugte Kritikerin cder ersten Stunde über diesen incompetetenten „Smily.“ Eigentlich noch mehr stört mich sein dümmliches Grinsen! dümmliches Dauergrinsen!
    Seine Sünden:
    Als letzte Amtshandlung als N.S. Ministerpräsident machte er noch die Shiitin Aygül Özkan noch zur „Integrationsministerin“, ein gutbezahlter Posten, der so nötig wie ein Kropf ist – denn es gibt niemals eine Integration von Muslimen in ein anderes nichtislam. Gesellschaftssystem (ausser man fällt vom Islam ab!)
    Frau Özkan – hat auch bis heute für ihr schönes Gehalt nichts – als Türkenförderung/Islamisierung betrieben.
    Kaum ist er BP kam die nächste Malaise.
    Nicht nur dass er von Anfang an Sarrazin geschmäht und verleumdet hat, ja er hatte noch die Chuzpe verlauten zu lassern, dass er ihn als Bundesbanker NICHT angeloben würde – dieser „Saubermann“.
    Sarrazin war nobel, lehnte die Berufung ab unter dem noblen Aspekt „er wolle das Präsidentenamt nicht in Zwänge bringen!
    Das war noch alles vor seinen finanz. Verfehlungen.
    Aber das grösste Schurkenstück leistete er sich mit „Der Islam zu Deutschland!“
    Leider vergass er zu erwähnen, dass von nun an auch die „isla. Tugenden“ dazugehören-wie:
    Armut, Rückständigkeit, Gewalt in der Ehe, Gewalt gegen Frauen und Kinder, Gewalt gegen Andersgläubige! Korruption, Religionszwang, Vetternwirtschaft, nur relig. Willkürrechtssprechung, fatale Unbildung, Unsitten und Missbrauch, etc. etc.
    Darüber schwieg er, der tolle Mann.
    Für die aktuellen Zustände hätte er noch sagen müssen:
    Höchste Kriminalrate, Höchste Belegung in den Gefängniszellen, Senken des Klassenniveaus jeder Schule, Kein Umweltbewusstsein, keine Erziehungsfdähigkeit, keine Bemühen einer Interaktion mit der heimischen Bevölkderung, etc. etc.
    Ja Herr Wulff- und wie stehts mit ihrer Doktorarbeit- bei solchem Intellekt?

  104. #147 Faktencheck (20. Dez 2011 13:52)
    Wen kriegen wir aber dann statt seiner? Das Elend kann nur noch größer werden. Dann lieber mit einen völlig unglaubwürdigen „Besser-die-Wahrheit“-Präsidenten Wulff……..

  105. #150 johann, die Ersatzfrage für einen unkompetenten Mann stellt sich bei jeder neuen Stellenbesetzung, ob im Unternehmen oder in der Politik.

    Das kann doch kein Argument sein: „Womöglich wirds noch schlimmer“ um einen Politiker im Amt zu behalten, der Schaden anrichtet und sich von Geschäftsfreunden kaufen ließ.

    Wer dazu glaubt, dass diese „Geschenke“ ganz ohne „Rückgeschenke“ von Wulff abliefen, der ist naiv! Besonders der Geldhai Maschmeyer ist doch nicht selbstlos!

    Es gibt auch jede Menge potentielle Kandidaten außerhalb des Parteibetriebes. Horst Köhler war so einer, letztens auch Joachim Gauck.

    Mir wäre Arnulf Baring am Liebsten. Leider ist er schon fast 80.

  106. @Tiefseetaucher #145: Das ist durchaus möglich, das ist auch eine einleuchtende Theorie. Man weiß als so genannter „Verschwörungstheoretker“ in den seltensten Fällen, was wirklich abläuft oder abgelaufen ist. Man weiß meist nur, dass es so, wie es dargestellt wird, NICHT sein kann, weil die Lügen meist nicht einmal besonders intelligent gemacht sind.

    Der Wulff-Skandal muss schon länger bekannt gewesen sein. Selbst wenn man noch glauben möchte, dass EINE Sache jetzt zufällig ans Licht gekommen ist (die Kreditgeschichte), ist es doch unglaubwürdig, dass ein paar Tage später auch gleich noch eine ZWEITE Sache (die Bettina-Geschichte) „zufällig entdeckt“ wurde.

    Der wird vorsätzlich abgesägt, und ich bin schon neugierig, warum, habe aber leider keine Ahnung.

    Mir tut er kein bisschen leid, ich gönne ihm den Absturz sogar alleine wegen seinem „Der Islam gehört zu Deutschland“. Er wurde aber nicht deswegen abgesägt. Und auch nicht wegen des Kredits oder der Vergangenheit seiner Frau.

  107. Oder Günther Beckstein, ehemaliger bayrischer Mininisterpräsident und bay. Innenminister. Ein aufgeklärter Patriot. Der das auch so deutlich sagt.
    Nur weiß ich nicht, wie der in der EURO-Frage steht.
    Aber dass die CDU-CSU-FDP einen Bundespräsidenten-Kandidaten aufstellt, der gegen den EURO-Rettungsschirm-Wahnsinn ist – das ist so wahrscheinlich wie wenn im Kalender Weihnachten mit Ostern zusammenfallen würde.

  108. #152 Faktencheck (20. Dez 2011 14:17)
    #150 johann, die Ersatzfrage für einen unkompetenten Mann stellt sich bei jeder neuen Stellenbesetzung, ob im Unternehmen oder in der Politik.
    Das kann doch kein Argument sein: “Womöglich wirds noch schlimmer” um einen Politiker im Amt zu behalten, der Schaden anrichtet und sich von Geschäftsfreunden kaufen ließ.

    Sehr richtig! Das ist ja das Prinzip auf dem die Merkel-CDU ihren Machterhalt gründet. Viele sehen Gabriel, Nahles, Trittin, Claudia Fatima oder sonstige A….g….. vor Augen und machen – total verängstigt – ihr Kreuzchen doch wieder brav bei der Christlich Demokratisch Sozialistischen Einheits Union. Diese Haltung perpetuiert die Herrschaft der Schlechten. Dabei gehören diese erst einmal mit Schimpf und Schande aus ihren Ämtern entfernt, dann kann man das nächste Übel angehen.

    Es gibt auch jede Menge potentielle Kandidaten außerhalb des Parteibetriebes. Horst Köhler war so einer, letztens auch Joachim Gauck.
    Mir wäre Arnulf Baring am Liebsten. Leider ist er schon fast 80.

    Nochmals absolute Zustimmung, Baring wäre hitverdächtig – sobald die Migaziner „Ihren“ Präsidenten endlich mit ins Morgenland genommen haben. Lieber ein 80-Jähriger mit dem Geist eines 50-Jährigen als einen 52-Jährigen mit dem Verstand eines Sextaners. Ich würde auch einen zweiten Anlauf Gaucks goutieren.

  109. Weihnachtsansprache

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    zur Zeit werden Forderungen an mich herangetragen, von meinem Amt als hoch bezahlter Grüß-Gott-August der korrupten Republik Deutschland zurückzutreten. Ich kann dem nicht nachkommen, weil ich mich immer noch in der Lage fühle, dieses wichtige Amt mit bestem Gewissen auszufüllen. Als Staatsoberhaupt obliegt es mir nun mal, mit gutem Beispiel voranzugehen, Partys für Lobbyisten im Schloss Bellevue zu geben, Unternehmer-Bastarde mal am Tattoo oder der Muschi meiner Frau lecken zu lassen, und geldwerte Vorteile von der Hannoveraner Finanzmafia um Carsten Maschmeyer anzunehmen. Einen geeigneteren Präsidenten wie mich für die Korrupte Republik Deutschland kann es gar nicht geben. Außerdem ergaben Studien des Gesundheitsministeriums, dass meine Reden die Ausgaben der Krankenkassen für Schlaftabletten um 50 % gesenkt haben. Selbst die 125. Wiederholung des Dinner For One zu Silvester erreicht keine vergleichbare Gähn-Wirkung. Ich grüße Sie mit einem wunderschönen Lächeln vom roten Teppich, der die Welt bedeutet, auf das wir uns 2012 wieder sehen und vergessen Sie bitte nie: Nicht nur der Islam gehört zu Deutschland, sondern auch die Korruption! In diesem Sinne, ein gesegnetes 2012!

  110. #153 Skuld
    Die Bettina-Geschichte geht gar nicht, weil sich für so etwas „Delikates“ natürlich die Weltöffentlichkeit in besonderem Ausmaße interessieren würde.
    Ich halte es für möglich, dass der Kreditskandal dazu dient, einen noch größeren Skandal abzuwenden und die Gefahr zu beheben, dass die ganze Welt über Deutschland lacht.

  111. Maschmeyer zahlte aus seinem Geld Anzeigen um für das Buch zu werben. Der Vertrieb ist ja Sache des Verlags. Also sponsorte Maschmeyer den Verlag Hoffmann und Campe.

    Angenommen, ein NPD-Funktionär bezahlt Anzeigen, um für das Buch „Das Politische ist privat. Erinnerungen für die Zukunft“ von Claudia Roth,Aufbau-Verlag, zu werben, muss dann Claudia Roth zurücktreten?

  112. #147 Faktencheck (20. Dez 2011 13:52)

    Das Grundproblem ist doch: wie soll uns dieser Wulff im nächsten Jahr glaubwürdig den Zusamenbruch des Euro verkaufen?

  113. #144 Faktencheck:

    #138 Heta, du vergisst, dass der Mensch immer eine Gesamtbilanz zieht.

    Und alle übersehen, dass es in erster Linie darum geht, ob „Der Spiegel“, der besonders eifrig an Wulffs Stuhl sägt, einen Teil der Beute abkriegt oder nicht. Denn es war „Der Spiegel“, der die eigentliche Vorarbeit in Sachen Wulff geleistet hat und nicht die „Bild“-Zeitung.„Der Spiegel“ hatte sich durch alle Instanzen das Recht erstritten, Einsicht in das Grundbuch der Familie Wulff zu nehmen, und der Bundesgerichtshof hatte am 17. August entschieden, dass die Presse in Verdachtsfällen ein „schutzwürdiges Interesse“ daran habe, „von den für ein bestimmtes Grundstück vorgenommenen Eintragungen Kenntnis zu erlangen“. Mit dem BGH-Beschluss war dann der Weg für alle anderen Rechercheure frei; das „Spiegel“-Hauptstadtbüro hatte im Herbst 2010 einen ersten Hinweis erhalten, dass es da womöglich ein Skandal aufzudecken gibt.

    Klar zieht der Mensch eine Gesamtbilanz, aber Fleischhauer hat doch recht: Originelle Typen wie Strauß oder auch Wehner hätten in unserer Tugendrepublik keine Chance. Man stelle sich nur mal vor, was heutige Medien aus Straußens New Yorker Bordell-Episode gebastelt hätten!

  114. Oh, wenn ich da an die Schweiz denke. Der Martin Bäumle (GLP) ist mir zwar nie sympathisch gewesen, aber er ist mit der Tatsache, dass seine Frau kurz vor dem Zusammenkommen im Rotlicht-Milieu gearbeitet hat, offensiv umgegangen. Und das beste: Kaum einen in der Schweiz stört das!

    Wulff soll trotzdem weg. Der Islam gehört einfach nicht zu Deutschland, auch wenn er uns das einreden will.

  115. #165 Heta

    Das im Zusammenhang mit der Lanncierung der Infos und dem Geschrei über Wulffs Kredit macht Sinn.

  116. Das schlimme an Wulff sind nicht diese Anflüge von Korruption und Geklüngel, sondern die berüchtigte Islamansprache, die zum übelsten gehört, was ein deutscher Politiker nach 45 gesagt hat. Aber vielleicht wissen die linken Journalisten gar nicht,daß sie dabei sind, einen der ihren abzuschießen.

  117. #158 Schweinsbraten (20. Dez 2011 15:02)

    „Hr. Wulff und Konkubine Bett-Ina leben zwar in scheinbar geordneten Verhältnissen, also verheiratet, aber nicht nach der Kirche.“

    Und die interessiert in diesem Fall gar nicht. Wir leben im 21. Jahrhundert. Die Kirche soll sich mal lieber um ihre eigenen Kindesmißbrauchsfälle kümmern.
    Wenn fanatische Katholiken jetzt wieder loslegen und Ehefrauen als „Konkubinen“ bezeichnen, dann ist das mehr als nur schlechter Stil.
    Und ausgerechnet den „Kopp-Verlag“ als Quelle für irgendwelche „Gerüchte“ heranzuziehen ist ein fragwürdiges Unterfangen. Dessen Glaubwürdigkeit ist unterirdisch.

    Ich halte Wulffs Islam-Geschwätz auch für eine Katastrophe und bin wahrlich kein Anhänger dieses Mannes, aber man kann es auch übertreiben.

  118. Seine Mimik, Gestik und Wortwahl eines aalglatten Opportunisten musste ja etwas verbergen. Die Spitze des Eisbergs?

  119. Das ist die große Frage, wem alles nützt ein geschwächter BP, zurücktreten wird er kaum?
    Der Kanzlerin, der Opposition?
    Mit wem arbeiten welche Zeitungen zusammen?
    Warum läßt ihn der Springerverlag plötzlich fallen?
    Es gibt sicherlich direkt politische, als auch indirekt politische Gründe.
    Wollte z.B. die Bild nicht mehr nach seiner Pfeife tanzen oder er nicht mehr nach Bild?
    Hat sich Frau Bett-Ina, von Beruf Spindoktorin, zu sehr eingemischt?
    Hier die Berliner Zeitung(BZ):
    >>Die First Lady findet bisherige Sexualkunde-Lehrstunden viel zu trocken und theoretisch.<<
    Freche Zwischentöne schon Anfang November.
    Dazu die fiesen Bilder mit schlüpfrigen Anspielungen schon ohne Text:
    http://www.bz-berlin.de/multimedia/archive/00328/Wulff_Sexualkunde_3284776.jpg
    Als die Bild an Schröders Stuhl sägte, zeigte sie ein Foto, wo er wie ein beschämter Verlierer nach unten schaute.
    Fazit: BILDER SAGEN MEHR, ALS WORTE!
    Wie Viele habe ich Furcht, daß ein noch schlimmerer Islamschleimer Nachfolger werden könnte.

  120. „Europa steht zumindest wirtschaftlich vor dem Abgrund und der Rassismus droht – durch den Naziterror deutlich geworden – sich in unsere Gesellschaft hinein zu fressen“
    ———————————————
    In unsere Gesellschaft?
    Wieso in UNSERE Gesellschaft?!

  121. Heißt es in Zukunft jetzt eigentlich „Wulffa-Wulffa“ oder immer noch „Bunga-Bunga“?

    Bin verwirrt.

  122. #163 Schweinsbraten (20. Dez 2011 15:36), sorry, deine „Viktoria ist es nicht.

    Vergleiche die Proportionen Oberarm /Kopf von deinem Photo http://web.archive.org/web/20060618080022/http://www.chateau-club.de/ladies/photo.php?name=viktoria1&id=1

    mit diesem von Bettina Wulff:
    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Themen/Archiv/Zur-Person-Christian-Wulff/Bettina-Wulff-Die-neue-First-Lady/%28from%29/539730/%28mode%29/full

    Bettina hat wesentlich längere Oberarme.
    Auch die Schulterbreite-Kopf-Proportionen passen nicht zusammen.

    Also weitersuchen. Bessere Vorschläge bitte.

  123. @#170 Rechtspopulist
    Kommen Sie mal ´runter, Sie Spalter!!!

    Daß da immer wieder uralte und nicht mehr nachweisbare Fälle ständig aufgebrüht werden von der antikatholischen Hetzpresse ist Ihnen wohl klar!
    Seltsam, daß gewisse PI-Fans absolut nichts der linken Lumpenjournaille glauben, aber wenn es um die Kath.Kirche geht, wird jeder Scheißdreck aus Journaillenfresse geglaubt, da verbünden sich die miesen Atheisten allzu gerne mit den linken Einheitsmedien!
    Da strecken die braunen Spalter ihre Hohlbirnen hervor und buhlen mit Linken, Roten und dem Islam gemeinsam gegen Christen. Pfui Teufel!

    Hier, als der Spiegel noch nicht eingekauft war von Kommunisten und Mohammedanern:

    Sumpf und Sitte

    Als „Sexualsumpf“ galt Hitlers Propagandisten der Klerus. Mit Serien von Sitten-Prozessen versuchten sie Gläubige von der Kirche abzuspalten.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43278950.html

  124. @#175 Faktencheck
    Alles eine Frage der Perspektive.
    Ich glaube sie ist es, weiß aber nicht, ob sie es ist.
    Alles klar!

  125. Wulf wird jetzt „Opfa“ von Liz und Friede.
    (Springer ist ja in der Türkei investiert)

    Man wollte Gutti(den Transatlantiker) mit seiner Barbie als kommenden Kanzler aufbauen. Und Wulf (mit Betti)als Vermittler und Islamfreund für den Nahen Osten und die Türkei, sollte uns Deutschen den Türkeibeitritt sanft beibiegen.
    Jetzt hat sich aber die Großwetterlage innerhalb kürzester Zeit, sehr verändert und im Volke murrt es unter der Decke heftig.
    Durch die Finanzkrise und die ernsthafte Gefährdung der EU wird der Bogen nun endgültig überspannt. Auch der tumbste Michel hat halt doch noch eine Schmerzgrenz und könnte solangsam wach werden.
    Nachdem sie jetzt, über lange Zeit, aus allen Propagandarohren versucht haben, den Gutti wieder schön zu schreiben und die Nazikeule wie ein Helikopter geschwungen haben, erkennen sie, das ihre Strategie nicht aufgehen wird. Der Michel hat kein Bock mehr.

    Damit wird Wulf als Marionette wertlos und nun werden ihm die Fäden gekappt.

    Und mit einer von der Leyen, als erste weibliche Präsidentin, mit samt ihrer Familie,
    könnten sich auch konservative wieder etwas mit ihrer CDU versöhnen.
    Merkel würde Wulf wohl auch nicht lange nachweinen.

  126. Es ist doch geaugenommen völlig egal, ob die Bettina oder ob die Bettina nicht.

    Und die gehts nicht, seine Frau hat nichts Verbotenes getan, der Skandal wäre nicht, dass Frau Wulff im Puff gearbeitet hat, sondern dass ihr korrupter Mann, Ben Wulff, Präsident geworden ist und nun am Sessel klebt wie Kaugummi an der Schuhsohle.

    Es könnte nämlich sehr gut sein, dass eine Nutte für das Amt der Bundespräsident_In moralisch besser geeignet wäre als der korrupte Ben Wulff.

  127. #178 non smoking woman

    Bloß nicht den Scientologenbuhl Guttenberg. Möchte nicht wissen wie oft er schon im Trainingscamp Scientologys war, zwecks Gehirnwäsche. Sein eitles Buch mit seinen wirren Angriffen auf alle und jeden spricht jedenfalls dafür.
    Und wer nicht spurt und die Schnauze aufreißt kommt in den Scientology-Gulag.
    Übrigens haben sich sowohl Neonazis, als auch Mohammeldaner mit Scientology Deutschland zu Gesprächen getroffen.
    Scientoloy unterhält in den USA Luxushotels zum aufpäppeln gefallener Stars.
    http://www.amazon.de/Scientology-Sektenkonzern-Welt-erobern-will/dp/3861534703/ref=sr_1_8?s=books&ie=UTF8&qid=1324399305&sr=1-8
    Bei Blödbild muß man echt aufpassen. Die kungelt gerne mit der Hürriyet.
    Neulich hörte ich, daß sie auch in Hessen gedruckt wird:
    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen/hessen-bouffier-sucht-mit-huerriyet-nachwuchs-fuer-polizei-1790204.html

    PI: Falls kein Beweis für diese Behauptung vorhanden, bitte zukünftig unterlassen.

  128. Der Wulff:

    Nach seinem Umzug in die Schweiz 2003 nahm er im Oktober 2008 als „Familienunternehmer“ an einer Delegationsreise mit dem damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff nach Indien und China teil, sowie laut der Zeitschrift stern im März 2009 nach Japan, sowie sechs Monate später in die USA.[11] Dies wurde unter anderem vom SPD-Abgeordneten Wolfgang Jüttner kritisiert und hinterfragt, welchen Nutzen die niedersächsische Wirtschaft dadurch gehabt habe.[12][13][14] Geerkens gab 2011 an, zu diesem Zeitpunkt „längst kein Unternehmer mehr gewesen zu sein“, die Reisen habe er jedoch komplett selbst bezahlt.

    Aha, hat man da Kontakte gehabt und vermittelt? Des weiteren steht bei Wikipedia folgendes:

    Sein erstes Vermögen erwirtschaftete der gelernte Elektriker Geerkens mit der Reparatur von hochwertigen Unfallwagen. In der Folgezeit handelte er mit Antiquitäten[2] und übernahm 1972 in Osnabrück das Juweliergeschäft Gudemann,[3] welches er zu einem wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmen ausbaute.[4] Mitte der 1980er Jahr entwickelte er gemeinsam mit einem Partner die Osnabrücker Theaterpassage, die später an die Iduna-Versicherungen verkauft wurde.[5][6] Sein Ladengeschäft eingangs der Passage wurde im April 1995 und im Februar 2000 ausgeraubt.[3][7] Im Jahr 1996 trat er als Privatinvestor für den Bau der Luisenresidenz in Berlin-Mitte auf, die zu 30 % über den „Zweiten Förderweg“ des Sozialen Wohnungsbaus finanziert wurde.[8][9] 2010 erklärte er jedoch, seit 1978 keine öffentlichen Gelder mehr erhalten zu haben.[10] 2011 betonte er, nicht gewerblich mit Immobilien gehandelt, sondern diese nur zur privaten Vermögensanlage gekauft und entwickelt zu haben.[2] Sein Osnabrücker Juweliergeschäft gab Geerkens 2007 auf; es wurde inzwischen aus dem Handelsregister gelöscht.

    Soso, verkauft an eine versicherung, also Finanzmarkt… gibts da verzwickungen ?

    Für mich gehört der Wulff abgeschafft, dem trau ich nicht mehr über den Weg, immer nur hört man es war Geld im Spiel, und andere Beamte werden ab 5 euroi Trinkgeld der Bestechung ausgeliefert, aber hier sind es weder 5 euro sondern knapp 50.000 euro oder gar 500.000 euro

  129. @#180 nicht die mama
    Bett-Ina soll ihn angetrieben haben, sich zur Wahl zu stellen, er soll gezaudert haben.
    Sie ist diejenige, die sich noch lieber mit illustren Freunden umgibt, als er.
    Die Gattin gehört zum Gesamtpaket BP-Amt dazu.
    Die beiden müssen also im wesentlichen repräsentieren. Daher ist es hier noch wichtiger, daß die Charaktere einwandfrei und würdevoll sind. Wenn man irgendeinem Bürgermeister den Puffbesuch oder seine Kebse durchgehen läßt ist das doch noch was anderes.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13772535/Auf-den-Spuren-des-Praesidenten-Schlamassels.html

  130. Schweinsbraten:

    Wie Viele habe ich Furcht, daß ein noch schlimmerer Islamschleimer Nachfolger werden könnte.

    Schlimmer geht nicht, weg mit der Nulpe!

    Wenn ich eines hasse, dann sind es nicht unbedingt lupenreine Linke, sofern sie – was leider immer seltener wird – eine gewisse Toleranz gegenüber Andersdenkenden aufbringen, sondern es sind scheinbare Polit-Biedermänner, die sich bürgerlich-moderat geben, in Wirklichkeit aber dem Zeitgeist derart hinterher schleimen, dass sie überhaupt nicht mehr aus der Kriechhaltung herauskommen. Wulff ist so eine erbärmliche Lusche. Deswegen ekelt mich auch eine Maria Böhmer noch deutlich mehr an als eine Claudia Roth. Solche Figuren erinnern mich immer an die Landbevölkerung bis in die 90er-Jahre, die jedem Besucher unbedingt beweisen wollte, dass sie „modern“ ist, was zum Teil zu den skurrilsten Verrenkungen führte.

  131. #182 Jack_the_Ripper (20. Dez 2011 17:53)

    Sein erstes Vermögen erwirtschaftete der gelernte Elektriker Geerkens mit der Reparatur von hochwertigen Unfallwagen.

    Mmmmmuuuaaahahahaaa….alles klar, das passt ins Bild.

    Ganz ehrlich, im Schrottautogeschäft kann man nur mit ganz viel Beschiss zu viel Geld kommen.

    „Kein Unfall, garantiert, isch schwör`…“

    😀 😀
    Ich bin ein pöhser Stigmatisant, ich weiss.

  132. #183 Schweinsbraten (20. Dez 2011 17:58)

    Das stimmt schon, wenn sie tatsächlich eine Ehemalige ist, taugt sie nicht zum Repräsentieren.

    Aber mit dem Arbeiten in Rückenlage verstösst man nicht gegen Gesetze.

    Ben Wulff hat sich nicht dran gehalten, Ben Wulff benahm und benimmt sich untragbar, darum muss er weg.

  133. #180 nicht die mama (20. Dez 2011 17:33)
    Es könnte nämlich sehr gut sein, dass eine Nutte für das Amt der Bundespräsident_In moralisch besser geeignet wäre als der korrupte Ben Wulff.

    Das kann man schwer von der Hand weisen. 😉

  134. @181 Schweisbraten

    In den letzten Wochen wurde verschärft versucht, Gutti in Deutschland politisch zu relaunchen (insbesondere in der Welt-online).

    Ich glaube aber, dass aufgrund der negativen Kommentare und geballten Ablehnung im Volk, dieser Plan fallengelassen wurde.

    Darum ist er jetzt ehrenamtlich in Brüssel und leitet das www. Wenn er dann noch Zeit hat, knüpft er Kontakte, für die Zeit wenn Merkozy endlich, hinterrücks und auf unsere Kosten, die Eudssr installiert haben.
    Dann wird er uns eben aus Brüssel regieren und sich dafür rächen, dass wir ihm unsere Liebe verweigert haben.

  135. @ #188 non smoking woman (20. Dez 2011 18:20)

    Sie schreiben einen totalen Stuss. Guttenberg war bei den Leuten beliebter als es Wulff jemals war. Das einzige gefundene Haar in seiner Suppe war die Doktorarbeit, ansonsten 1A Herkunft, keine Affären, seine Frau eine wahre Lady.

  136. @ #181 Schweinsbraten (20. Dez 2011 17:47)

    Guttenberg ist kein Scientologiebuhl, sondern streng katholisch und zwei der Brüder des sind katholische Priester. Verbreiten sie hier keine Lügen.
    Als Student war er aktives Mitglied des katholischen Studentenvereins Rheno- Bavaria im KV.

    http://www.kath.net/detail.php?id=25687

  137. @189 Freya- (20. Dez 2011 18:48)

    Guttenberg war auch als erster so anständig, von „Krieg in Afghanistan“ zu sprechen.

    @186 nicht die mama (20. Dez 2011 18:20)

    Warum nennen sie Hernn Wulff stets „Ben“, darf man das erfahren?

    Grüße

  138. Wer in dem Instant-Search-Aktivierten Google Formular nach ,Bettina Wulff , sucht, bekommt bereits die Suchtreffer für bettina wulff prostituierte, ungefragt.

    Wulff ist Geschichte.

  139. #176 Schweinsbraten (20. Dez 2011 16:57)

    „Kommen Sie mal ´runter, Sie Spalter!!!“

    Religiöse Fanatiker wie du sollten sich endlich daran gewöhnen, dass wir uns im 21. Jahrhundert befinden. Abgesehen davon solltest du erst einmal selbst „runterkommen“. Ein Ausrufezeichen hätte immerhin gereicht.
    Vor allem ist deine Wortwahl gegenüber anderen, die deinen fanatisch-katholischen Vorstellungen nicht entsprechen, an Frechheit nicht mehr zu überbieten. Ehefrauen sind keine „Konkubinen“.

  140. #192 Frankoberta (20. Dez 2011 20:09)

    Das ist so ähnlich wie bei der katholischen Kirche, wo dann die Buchstaben „kin…“ automatisch zu „Kinderschänder“ erweitert werden. 🙂

  141. #20 asmodi (20. Dez 2011 09:48)
    Auf Antenne Bayern haben die gestern sieben Urlaube gezählt, keine sechs.
    Frei nach dem Motto:
    Der Wulff und die sieben Reislein.

    @ :mrgreen:

  142. „Die Deutschen stehen hinter Christian Wulff“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13776477/Die-Deutschen-stehen-hinter-Christian-Wulff.html

    In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap sprachen sich 70 Prozent der Bürger gegen einen Rücktritt des Bundespräsidenten aus, wie die ARD mitteilte…

    jaja, was die ARD halt alles so mitteilt… blöd nur, wenn dirket neben dem Artikel eine Umfrage steht, wo dann sowas raus kommt:

    Soll Christian Wulff Bundespräsident bleiben?

    Ergebnis

    Antwort 1: 17% Ja
    Antwort 2: 78% Nein
    Antwort 3: 5% Weiß nicht

    3715 abgegebene Stimmen

  143. Welches Umfrageergebnis stimmt denn nun?

    Der Mann ist nur noch dümmliches Gegrinse und ekliger Schleim. Überall wo er hinfasst, hinterläßt er eine Schleimspur, wie die große braune Wegschnecke.
    Unerträglich, unwürdig, unmoralisch, unethisch, unfähig dieses große Land mit seiner vorwiegend anständigen Bevölkerung zu repräsentieren. Wie komme ich eigentlich dazu, von so einem Widerling repräsentiert zu werden. Verdammt noch mal, ich will das nicht, ich schäme mich! Wessen Interessen verteidigt er denn, ausser denjenigen seiner korruptionserfahrenen Freunde und seiner muslimischen Verbündeten.

    Eigentlich interessien mich die Ergebnisse der Massenumfragen gar nicht so sehr. Ein Bundespräsident, welcher sich der Vorteilsnahme (ob gesetzwidrig oder moralisch, ist mir wurscht) schuldig macht, gehört aus dem Amt gejagt, auch wenn das nur 20% fordern sollten. Das deutsche Volk hat es nicht verdient, von einem Absahner repräsentiert zu werden.

  144. Nee. Christian wird nicht zurücktreten, aber in seinem Amt als Bundespräsident sicherlich keinen Antrag mehr ablehnen (können), den ein Projekt junger Menschen an ihn stellen wird: „Jugend gegen Prostitution, für mehr Moral! Gegen Islamismus und Werteverfall, für mehr Mitmenschlichkeit.“

  145. Tja, witzig das ganze. Die Linken empören sich zurecht über die kleinen Schweinereien von Wulff und fordern seinen Rücktritt, OBWOHL er ja so einen wichtigen und richtigen Satz zum Islam gesagt habe. Egal, weg ist weg. Bemerkenswert finde ich, mit welcher Genauigkeit moralische Verfehlungen von den Linken herausgearbeitet werden. Wenn sie diese Genauigkeit auch beim Islam anlegen würden …

  146. Mein Beileid für Obermuffdi Benwullf hält sich in Grenzen, würde sagen ab ins Morgenland bei seine Freunde die Minarette putzen.

    Bin mal gespannt was der uns als Neujahrsansprache aus dem Koran vorlesen wird.

    Wulff gehört zu Orient, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Comments are closed.