Prof. Dr. Friedrich SchweitzerNoch stoßen islamische Feiern in evangelischen Kindergärten wie am 5. Dezember im unterfränkischen Karlstadt auf Unverständnis. Wenn es nach Prof. Dr. Friedrich Schweitzer (Foto), Lehrstuhlinhaber für Praktische Theologie/Religionspädagogik an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen, geht, sollte dies demnächst der Normalfall sein. Für ein friedliches Zusammenleben sei es wichtig, dass die Kinder schon im Vorschulalter verschiedene Kulturen kennenlernen könnten, so der Religionspädagoge. Denn obwohl in manchen Einrichtungen jedes zweite Kind muslimisch sei, spielten dort häufig nur christliche Feste wie Weihnachten und Ostern eine Rolle.

Der Reutlinger General-Anzeiger berichtet:

[…] Die Tübinger Wissenschaftler haben für ihre repräsentative Studie im Auftrag der Stiftung Ravensburger Verlag mehr als 2800 Erzieher an 487 Kitas befragt. 77 Prozent hatten in ihrer Gruppe Kinder mit verschiedenen Religionen. 58 Prozent betreuten Kinder, die wegen ihrer Religion bestimmte Lebensmittel nicht essen durften.

Interreligiöse Kita-Gruppen seien also längst völlig alltäglich – umso unverständlicher sei es, dass die interreligiöse Bildung kaum eine Rolle spiele, sagte Religionspädagoge Friedrich Schweitzer. Ein Besuch in einer Kirche sei in vielen Kitas selbstverständlich. Doch nur sieben Prozent der Kita-Gruppen hätten auch einen Moscheebesuch im Programm. »Daran kann man exemplarisch ablesen, wie schlecht es um diesen Bereich steht«, sagte Schweitzer.

Wenn Kinder schon im Vorschulalter die Gewohnheiten und Rituale anderer Religionen kennenlernten, sei das ein wichtiger Grundstein für Integration und Toleranz. »Wir dürfen nicht aus Angst vor Konflikten die Religion aus den Kitas verbannen, sondern müssen Religion als positive Ressource, nicht als Problemfaktor betrachten«, sagte der Theologie-Professor.

Das Team aus evangelischen und katholischen Religionspädagogen fordern deshalb, auch muslimische Feste wie das Opferfest oder das Fastenbrechen oder jüdische Feste wie Chanukka zu thematisieren. Neben Geschichten aus der Bibel sollten auch Geschichten aus dem Koran vorgelesen und gemeinsame Figuren wie Abraham, Mose und Jesus besprochen werden.

Vor allem Kindergärten in kommunaler Trägerschaft trauten sich an solche Themen aber häufig nicht heran – meist aus Angst, gegen das Gebot der religiösen Neutralität zu verstoßen, sagte Schweitzer. Aber auch in evangelischen und katholischen Kindergärten gebe es Vorbehalte, muslimische Feste zu thematisieren. »Auch für christliche Kindergärten gilt, dass jedes achte Kind Moslem ist. Und dann muss man überlegen, wie man deren religiöse Bildung fördert. Der Bildungsauftrag richtet sich ja nicht nach den persönlichen Voraussetzungen der Erzieherinnen, sondern nach dem Kind«, betonte Schweitzer.

Allerdings seien viele Erzieherinnen gar nicht auf die Aufgaben einer religiösen Bildung vorbereitet. Die Politik müsse deshalb dafür sorgen, dass Erzieherinnen in der Ausbildung und bei Fortbildungen für ihren interreligiösen Bildungsauftrag sensibilisiert würden, forderten die Wissenschaftler.

Und so sieht das ganze dann in der Praxis aus (siehe PI-Beitrag „Islam-Indoktrination in deutschem Kindergarten“ vom 20.11.2011):

Kontakt:

Evang. Institut für Berufsorientierte Religionspädagogik (EIBOR)
Prof. Dr. Friedrich Schweitzer
Liebermeisterstr. 18
72076 Tübingen
Telefon: 07071 2977487
Fax: 07071 294593
friedrich.schweitzer@uni-tuebingen.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. Mehr Islam an Kita´s ? Soll er sich den Mond mal von Hinten einführen.

    Wer wahre Werte hat in diesem Land, zieht seine Kinder ab von solchen lehrungen.

    Wir lernen das wofür wir erzogen wurden, für das christentum, ansonsten soll sich die Kirche mit Ihren Steuern in den A…. f….. und SOFORT die Konfirmation abschaffen !!!!

  2. Das darf doch wohl nicht wahr sein!
    Wenn die Bischöfe und der Papst hier nicht Einhalt gebieten, dann zweifle ich ernsthaft an deren Verstand. Werde sofort eine e-mail an die Adresse des Papstes schicken, auch wenn ich von dort keine Antwort bekommen werde.
    Es ist einfach unglaublich!

  3. Naja, das ist doch bloß Aufklärung über ein paar Grundlagen. Finde ich persönlich nicht schlimm. Und was sie nicht lernen (das über den Djihad), das werden ihnen die „Muslime“ dann schon noch auf ganz praktische Weise beibringen.

  4. Wenn ich diese hängengebliebenen 68er schon sehe. Da ist ja klar was aus diesen ausgetrockneten Prof. Dr. Gehirnen rauskommt.

  5. Meine Kinder können ab Alter 10 gerne die Rituale des Islam kennenlernen, damit sie genau wissen, was sie meiden müssen. Damit sie erkennen, was geistig und moralisch minderwertig ist und was Jesus gemeint hat, als er von falschen Propheten sprach.

    Aber solche geistig moralische Verseuchung kommt im Kindergarten sicher nicht an meine Kinder, sonst passiert was!

  6. Da hat wieder einmal irgend so eine Blitzbirne eine tolle Idee und 70 Milionen Menschen sollen sich dem fügen.
    Das dabei Deutsche und alle nichtmuslimischen Ausländer diskriminiert werden stört kaum.
    Diese Menschen sind in ein christliches Land gekommen um hier zu leben und nicht anders herum.Was haben diese Menschen eigentlich da , wo der Rest ein Hirn hat.Ein devotes Unterwefungsorgan??
    Ich für meinen Teil werde Konsequenz daraus ziehen und mich sofort aus der Kirche abmelden.Ich brauche keine Kriecher, die den Islam hofieren und zusehen, wie ihr eigenes Volk langsam aber sicher zu Grunde gehen.

  7. Der Mann hat recht. Man sollte schon die Kinder durch Vorlesen des Korans auf dessen Brutalität und Christenfeindlichkeit hinweisen.

  8. Wieder ein wichtiger Meilenstein in Richtung eines islamisch werdenden Deutschlands. Mal ne kleine Episode, die mir heute meine Frau aus ihrer Grundschule geschildert hat und worüber sie ziemlich entsetzt war.
    In einer dritten Klasse ihrer Kollegin fielen einige Moslems damit auf, dass sie sie sich über die adventlichen Aktivitäten (Ausmalen und Singen usw.) lustig machten. Dies äußerte sich darin, dass sie sich die Ohren zuhielten und allgemeine unflätige Bemerkungen über Weihnachten abließen. Die Klassenlehrerin war geschockt, konnte man nämlich sehen, dass diese Kinder von ihren Eltern entsprechend indoktriniert waren. Vor einigen Wochen wurde einem Jungen dabei geholfen, den Tornister zuzumachen. Es konnte kaum gelingen, weil darin ein Gebetsteppich war. So viel dazu.

  9. Der Herr Professor muss es wissen.
    Um die verschiedenen sexuellen Neigungen kennen zu lernen, müssen die Kids doch auch schon sehr früh eingeweiht werden. Und außerdem müssen die verschiedenen Drogen mal ausprobiert werden, um mitreden zu können.Wie soll denn ein Vorschüler sonst entscheiden können, was für ihn in Frage kommt und was nicht.Wie soll ein Kind sich in die Lage von Drogenabhängigen einfühlen können, wenn es noch nie Erfahrungen gesammelt hat?Kennen lernen und verstehen.

  10. „Ich will nicht“, das kleine Mädchen 🙂

    Wo bleibt der Unterricht zu Buddhismus, Hinduismus etc.?

  11. Denen kann es wohl nicht schnell genug gehen, den Schitt Islam hier immer mehr zu installieren.

    Ich krieg langsam von diesen Hirnis die Schnauze gestrichen voll.

  12. Tja, irgend jemand schrieb mal:
    Religion ist Opium für’s Volk
    Soooo Unrecht hette er ja wohl nicht,
    egal welche von der Sorte, so brachten Sie im Wesentlichen nur Unheil über die Erde (vom Buddismus vielleicht abgesehen, aber vielleicht sehe ich das als Mitteleuropäer auch durch ne rosa Brille ?)
    Wie dem auch sei: wir haben eine vom Christentum geprägte Kultur, und da hat der Islam in Kitas nix zu suchen
    Umgekehrt: Stellt euch mal vor in einer muslimischen Kita (so es diese überhaupt gibt) wird vom Wirken des Wander-Prediger Jesus erzählt ? Oweh oweh

  13. 50% Moslems in den Kindergärten, …. rechnet mal in 15 – 20 Jahren, wer dann wahlberechtigt ist und die Renten für die Kufar ranschaffen soll.

    Mir wird speiübel 😯

  14. Zum Glück habe ich keine eigenen Kinder. Und es vergeht mittlerweile auch kein Tag mehr, an dem ich über diese Entscheidung nicht heilfroh wäre 🙂

  15. Ein bisschen verstehe ich die Gutmenschenfraktion ja: sie wünschen sich ein friedliches, tolerantes Miteinander. Sie gehen von den auf Toleranz getrimmten christlichen Kirchen aus und denken wohl, dass das mit dem Islam genauso funktionieren wird, wenn wir Christen den ersten Schritt tun (und den zweiten und dritten – irgendwann klappt’s schon). Irgendwann werden sich alle ganz, ganz lieb haben, jeder wird dem anderen sein Gottesverständnis und Glaubensbekenntnis von Herzen gönnen. Denn wir alle – Christen und Moslems – wissen ja, dass es nur einen Gott gibt und nur die Zugänge zu ihm unterschiedlich sind.

    Nur eines verstehen all diese lieben, netten Gutmenschen nicht: dass das ihr persönliches (Wunsch-)Bild von Religion ist und nichts, aber auch gar nichts mit dem zu tun hat, was Islam bedeutet und was Islam will.

    Und jetzt kommt mein persönliches Unverständnis: Warum informieren sich diese Typen nicht? Ich habe 2 oder 3 Tage aus dem Stand gebraucht, um zu wissen, was Islam ist und was er will. Die einzigen Voraussetzungen sind Wissensdurst und Unvoreingenommenheit. Dann kann man loslegen. Hinterher wird man allerdings nicht mehr zur Gutmenschenfraktion gehören. Warum sagt man solche Dinge, wenn man sich nicht wirklich sorgfältig informiert hat?

  16. einer der vielen typischer evangelischen Mitarbeiter Judas Iskariots , die ihren Herrn für Mamon immer wieder aufs Neue ungeniert verkaufen

    Sie sind die reissenden Wölfe , von denen Jesus spricht , die seine Herde zerreissen

  17. Das ist Christlicher Suizid. Wie kann man nur so dämlich sein ?

    Diese Pfaffen, Gutmenschlein und was es sonst noch alles an sich selbst zerstörenden Schäflein gibt werden sich noch umschaun wenn der Dolch des Mohammed in ihren Rippen steckt.

  18. Wieder einmal ein „Stuss-Akademiker“ aus dem pädagogischen Bereich.

    Es ist schlimm, wenn akademische Vollpfosten in das reale Leben treten, wie der berühmte Wissenschaftler aus Bielefeld immer wieder so exemplarisch belegt.

    Es sind einfach Personen ohne Relevanz und würden im Leben untergehen. Aber Stopp, da sorgt der, die Steuer zahlende Post-Nazi und Bio-Deutsche dafür, dass es den Heitmeyers gut geht.

    Die Pädagogik-Seminare sind, wie die Journaille, mit das Problem.

  19. Wer seine islamischen Festtage feiern möchte soll doch bitte schön in seinem islam-geprägten Land bleiben. Ich wandere mit meinen Kindern ja auch nicht nach Saudi-Arabien aus um dort christliche Feste in deren Schulen zu fordern.

  20. Email an Judas Iskariot

    Sie fordern mehr Islam in den Kitas ??

    http://www.gea.de/region+reutlingen/tuebingen/tuebinger+studie+mehr+islam+an+kitas+waere+gut.2339443.htm

    100.000de Christen werden JEDES Jahr von dieser Eroberungs-Terrorideologie Islam umgebracht .. ( Nigeria Tschad Sudan Zimbawe , Elfenbeinküste eztcetc eztc ) und SIE feiern mit Ihnen ???

    Judas Iskariot war ein Waisenknabe .. hatte er den Herrn 1x Verraten
    Heute verraten diese falschen Hirten jesus jeden Tag aufs Neue für 30 Silberlinge

    Sie sitzen im Einvernehmen mit Jesu ärgsten Feinden wie vor 2000 Jahren an einem Tisch und beratschlagen …..

    Ein Übler Verstoss in einem „EVANGELISCHEN“ Kindergarten gegen das erste Gebot : Du sollst keine anderen Götter neben mir haben

    (1. Korinther 10:21) . . .ihr könnt nicht am „Tisch Jesus“ und am Tisch der Däm?nen teilhaben. . .

    (Lukas 16:13) Kein Hausknecht kann ein Sklave zweier Herren sein; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird sich zu dem einen halten und den anderen verachten

    (Matthäus 26:3-5) 3 Dann versammelten sich die Oberpriester und die älteren Männer des Volkes im Hof des Hohenpriesters, der Kaiphas hieß, 4 und beratschlagten miteinander, um Jesus durch einen listigen Anschlag zu ergreifen und ihn zu töten. 5 . . .

    Jesus würde heute solche Erzieher und Hirten wie die Kirche , die sich seit Jahren als Judas Iskariots verdingt haben und unsere Werte für 30 Silberlinge immer wieder verkaufen, genau so wieder nennen wie vor 2000 Jahren : Schlangenbrut , getünchte schmutzige Gräber, Heucheler und Lügner ( Matt23)

    Wie sagte er ?? einen Mühlstein um den Hals und …. Lukas 12 …

    Diese Führer und Betreuer , wie er sagte , die sich wie Wölfe im Schafspelz geben und seine Herde nicht schonen , geschweige denn seine Kleinkinder vor der Satans-Ideologie schützen !

    Er hatte sie damals mit der PEITSCHE zum Tempel hinausgejagt !!!

  21. Prof. Dr. Friedrich Schweitzer

    Typisches Beispiel, dass Evolution auch rückwärts funktioniert.

  22. Welche Rente?
    Arbeit bis zum Tod – sei es durch nicht einvernehmliche aktive Sterbehilfe.

    Immer wieder erstaunlich wie eine Gruppe von mehr oder weniger klugen Köpfen ab einer gewissen Größe zu einem dummen Pöbel mutiert.

    Es war schwer vorherzusehen, dass man mit diesem stetig wachsenden Verwaltungsmonster und der massiven Einwaderung von unproduktiven „Arbeitern“ (wenn sie es denn tun würden) anrichtet. Kosten für entgangene Steuern und Renten von ~2 Generationen: etwa 1.000 Milliarden Euro
    Da selbst das wohl nicht genug war, entschieden sich die schlauen Köpfe noch, hunderte Milliarden im Euro zu versenken.

  23. Passen wir solche Vorschläge in Kitas doch am Handeln der Kitas in Saudi Arabien an. Wenn in Saudi Arabien Weihnachten gefeiert wird, dann werden wir hier auch ein islamisches Fest feiern. Nun aufgepasst: In 1000 Jahren werden die Saudis an den Kitas kein Weihnachten feiern, Nie und nimmer, niemals.
    Wenn wir so vorgehen, dann müssten wir angepasst das tun, was den Kindern in Saudi Arabien beigebracht wird.

    http://www.youtube.com/watch?v=MqXMG2ilFdQ&feature=related

    Sowas bekommt Prof. Dr. Friedrich Schweitzer nie in seinen stumpfen Schädel hinein !

  24. Den Kindern können ja die Stellen im Koran vorgelesen werden, in denen das Töten von Ungläubigen befürwortet wird.
    Das fördert bestimmt die Toleranz.
    Natürlich muss erklärt werden, dass die Kinder das niemals schlecht finden dürfen, denn sonst wären sie Nazis, intolerant und demokratiefeindlich.

  25. kann mich im moment nur kurz fassen, weil ich zu zornig bin.
    WELCHE VERRÄTER und bornierte DUMM-KHIMMIES!

  26. Solche Typen zersetzen ihre eigene Religion sowie unsere Kultur und Tradition. Das Vaterland ist ihnen ohnehin egal. Und das machen sie alles in einem hohen Beamtenstatus und von uns generös finanziert.

    Sollen sie doch selbst zum Islam konvertieren. Aber das wäre ihnen ja nicht genug, sie wollen auch uns religiös und kulturell unterjochen.

  27. Das Team fordert…
    Wer sagt:“Abraham, Mose und Christus sind Figuren.“
    Was jetzt in meinem Kopfe, vor sich geht, darf nicht über meiner Zunge.
    Aber eins darf ich dann doch. Diese Figuren jener Fakultät darf ich die Verherrlicher einer Diktatur nennen. (1400 Jahre tötet,tötet, tötet.) Dies hat nichts mit Religion zu tun. Einem Hingeortnetseins des Menschen auf das Heilige auf Gott. Was ist das für ein Gott? Es ist schon so viel darüber geschrieben worden. Und ich bleibe dabei.Es ist Verrat am Christentum.

  28. Ich fordere die Ausweisung des allerwertesten Prof. Dr. Friedrich Schweitzer! Verräter an der Deutschen und Europäischen Kultur! Soll er doch in Afghanistan mit moderaten Taliban beten gehen und hinterher ein bißchen rumhängen… am Baukran oder so.

  29. Das müßte doch verboten sein, schon wehrlose Kleinkinder zu indoktrinieren! War da nicht was mit säkularer Staat?
    Im Gegensatz zu unserer Taufe „entscheidet“ sich der islamische Nachwuchs in einem gewissen Alter aktiv für die Religion (also theoretisch, klar?). Demzufolge gibt es eigentlich keine muslimischen Kinder, aber das kann so ein Experte ja nicht wissen.

  30. da unser christentum keine strafe für apostatie vorsieht, bleibt nur nürnberg 2.0.
    das aber mit voller schärfe!

  31. Was ist das denn für einer? Ein Religionspädagoge?????
    Dem sollten eigentlich die Zehn Gebote Gottes geläufig sein. Dabei sollte man das erste Gebot Ihm um die Ohren schmeissen, und zwar so lange bis er es kapiert hatt.

    1 Du sollt keine anderen Götter haben neben mir
    2 Du sollst den Namen des Herrn nicht missbrauchen
    3 Du sollst den Feiertag heiligen
    4 Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren
    5 Du sollst nicht töten
    6 Du sollst nicht ehebrechen
    7 Du sollst nicht stehlen
    8 Du sollst nicht falsch Zeugnis reden …
    9 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib
    10 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut

  32. Ich muss mich nicht für jede Religion jedes Einwanderers interessieren. Sie sind zu uns gekommen. Wir können uns nicht für jedes der rund 200 Ländern dieser Erde interessieren. Es ist nicht unsere Aufgabe.
    Es fördert auch keineswegs die Integration, da man schon Kleinkindern beibringt, dass sie anders sind.

  33. …und die 6-jährigen Mädchen sollten schon mal als kleine Bräute für die Islam-Bereicherer vorbereitet werden?!!

  34. Die Universität Tübingen ist in der Tat die zweite Universität – nach der Universität Bielefeld -, die vollständig geschlossen werden sollte.

    Sie steht allerdings in hartem Wettstreit mit der Universität Bremen.

  35. Aber auch in evangelischen und katholischen Kindergärten gebe es Vorbehalte, muslimische Feste zu thematisieren.

    Was für ein Wunder!

    Die Politik müsse deshalb dafür sorgen, dass Erzieherinnen in der Ausbildung und bei Fortbildungen für ihren interreligiösen Bildungsauftrag sensibilisiert würden, forderten die Wissenschaftler.

    Genau! Die Moslems ziehen uns in Sachen Bildung sowieso schon immer weiter nach unten, da müssen wir uns jetzt mit einem interreligiösen Bildungsauftrag endgültig freiwillig am anderen Ende anstellen. Mohammed statt Physik.

    Vorwärts nach unten, Herr Professor!

  36. Mit Verlaub, Bruder Schweitzer, Sie haben wohl einen an der Klatsche!

    Morgen erhalten Sie einen Brief, indem ich SIE als Kirchenaustrittsgrund angebe!

    Holt Euch euer Geld bei Moslems und nicht bei mir!

  37. #6 Phil Harmoniker

    Wie wahr wie wahr.
    Man muss so denken: kleine Kinder sind wie Rohlinge. Das heißt sie glauben in ihren jungen Jahren alles was man ihnen erzählt.
    Daher leichte Beute für den Islam!!!!

  38. Der Islam nennt den Heiligen Geist einen Götzen. Die Bibel sagt, dass Lästerung gegen den Heiligen Geist nich vergeben wird.

  39. Religionspädagoge, was es nicht alles gibt. Wenn man für alle anderen Berufe unfähig ist, erfindet man sich eben einen.

  40. Die Bibel sagt:
    Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Wer den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht.

    Der Islam leugnet, dass Jesus der Sohn ist.

    Diese Theologen sind Diener des Antichristen, ihr Lohn wird die ewige Verdammnis sein.

  41. #38 Alexanderplatz (13. Dez 2011 21:09)

    Vielleicht sollte man für die Mohammedaner noch ein paar Gebote dazunehmen und sie von ihnen auswendig lernen lassen.

    Du sollst nicht Frauen auflauern und sie nicht vergewaltigen und schlagen.

    Du sollst Frauen als gleichberechtigte Personen mit eigenen Bedürfnissen behandeln.

    Du sollst Familienmitglieder nicht aus falsch verstandener Ehre umbringen!

    Du sollst nicht Inzucht treiben!

    Du sollst Dich nicht als Herrenmensch aufführen, denn Du bist nicht besser als die anderen!

    Du sollst Dich redlich und anständig um Deinen eigenen Lebensunterhalt kümmern, Steuern zahlen und nicht der Allgemeinheit zur Last fallen.

    Du sollst Deine Kinder nicht gegen Andersgläubige aufhetzen, solange sie friedliche Ziele leben.

  42. Was Wunder, daß die Menschen aus den Kirchen austreten. Die Evangelische Kirche ist total verkommen. Wer schützt unsere Kinder vor diesen Pädagogen mit einem christlichen Studium. Austreten und zum Islam konvertieren!
    Schämen sie sich Herr Schweitzer! In welcher Welt leben sie denn. Studieren sie den Koran eines von Juden und Christen enttäuschten Kameltreibers

  43. SPIEGEL-ONLINE titelt heute:

    Forscher nähern sich dem Teilchen Gottes!

    Mal sehen, wann die ersten Drohungen gegen das ungläubige Magazin auftauchen – natürlich von fundamentalen Christen, was habt ihr denn gedacht?

    Liebes Higgs-Teilchen, man hat dich entdeckt, versteck dich schnell woanders, bevor dich der Fluch Allahs ereilt!

  44. Finde es gut, daß Kinder über alle Religionen gleichmäßig informiert werden. Das ist doch das Gleiche wie mit der Geschlechtlichkeit: Wenn Sie erwachsen sind, dann können sie sich selber frei entscheiden, ob sie ein Junge, ein Mädchen oder ein/e GendernautIn werden wollen. Und auch für eine Entscheidung über ihre geschlechtliche Orientierung sind sie gut vorinformiert durch die Krippe, den Kindergarten und die Schule. Sie können dann ganz autonom auswählen zwischen Homosexualität, Heterosexualität, S/M oder Kuscheln, mit Latex/Gummi…-Fetisch oder ohne.

    Für eine religiöse Vielfalt wäre es vielleicht besonders gut, wenn die Kinder sich später nicht so festlegen, z.B. Montags Christ, Dienstags Atheist, Mittwochs Moslem, Donnerstags Buddhist, Freitags Jude, Samstags Hindu und am Sonntag Animist.

    Dann verstünden sich alle MENSCHEN und haben einander lieb.

  45. Der Herr Prof. Dr. Friedrich Schweitzer
    sollte doch auch mal eine Bibel-Stunde freitags in einer Moschee abhalten.

    Dort kann er dann die Zeit stoppen, wie lange es dauert, bis ihn die gläubigen Moslems nach den Regeln der Scharia einen Kopf kleiner gemacht haben.

  46. Wochenlang und noch immer schießen die Medien auf KT, weil er bei seiner Dissertation ein wenig geschummelt hat. Die „sozialistischen“ Doktorarbeiten von Gysi und Gesine Lötzsch (Führerin der kommuistischen Bundestagsfraktion) werden dagegen links liegengelassen, obwohl sie auch der medialen Aufarbeitung bedürfen.

    Der obige Pädagogik-Trottel darf sich sogar Professor nennen und seine Studenten mit seinem Quark indoktrinieren, ohne dafür auch nur gerügt zu werden. Wir haben eine totale Verschiebung der Verhältnisse in diesem Lande!

    Aber bitte nicht vergessen: der oberste „evangelische“ Funktionär, Schneider, preist Mohammedaner als seine „Glaubensgeschwister“ und lässt die Kritiker der islamischen Ideologie wissen, dass sie „krankhaft und unchristlich“ seien.

    Und was macht der Nachfolger von Käßmann, Meister, als neuer Bischof in Hannover? Er führt als erster „kirchlicher Routinier“ (so Papst Benedikt über diese Blindenleiter) den Islam-Unterricht, also die menschenverachtenden Lehren des Koran, an einr privaten von der Kirche getragenen Schule bei Hannover ein!

  47. #38 Alexanderplatz

    Was ist das denn für einer? Ein Religionspädagoge?????

    Für muslimische Religion (?) natürlich!
    Die Kids sollten die Feste am besten in seinem Hausgarten feiern. Er spendiert dann Mohammettwürstchen.

  48. Manchmal hat man das Gefühl, je höher die Bildung und der Titel, desdo geringer der normale Menschenverstand.

    Wie kann ein evangelischer Theologe verlangen, den Islam in die Kindergärten zu transportieren!

    Der Mann wird von der evangelischen Kirche bezahlt!!! Er hat gefälligst JESUS in die Kitas zu bringen!

  49. #59 Demokedes

    „Genau diese Mitmenschen sind die Totengräber unserer Zivilisation!“

    Oder die hat sich erst selber aufgegeben, und dann kommen solche Schamanen?

  50. Der Herr Professor möge bitte seine eigenen Kinder und Enkel in die Koranschule geben – aber meine Kinder bitte nicht!

    Was denkt er eigentlich? Soll sein Vorschlag der Integration der Mohammedaner in unsere Gesellschaft etwa förderlich sein?

    Mit Verlaub, aber mir scheint der Aufenthalt im Elfenbeinturm hat wohl zur Folge, dass es dem Herrn Professor im Oberstübchen ein wenig rauscht und pfeift. Aber vielleicht sind das auch nur die Vögelein, die dort ein- und ausflattern.

  51. #44 Herobrine (13. Dez 2011 21:33)

    Genau so ist es. Um so verwerflicher solche „Geistesgrößen“ wie obiger Prof. Zauselich.

    #45 BumBum (13. Dez 2011 21:36)

    Ja! Selbst Lästerung gegen Gott und Jesus wird vergeben, sofern man bereut.

    Nur der heilige Geist ist absolut unantastbar.

    Und genau gegen diesen heiligen Geist wird in unserer verkommenen Polit-Medien-Uniwelt sekündlich gefrevelt. Durch den geistigen Unrat, die Lüge, die über uns vergossen wird.

  52. Prof. Dr. Fr. Schweitzer!!
    Haben sie diese ehrewerten Titel erarbeitet oder hat man ihnen die auch nachgeschmissen? Sie wären ja nicht der Erste. Nach ihren konfusen Aussprüchen zu urteilen,haben sie ihren Verstand dermassen molestiert, dass der alles verwechselt.
    „Ein Besuch in einer Kirche sei in vielen Kitas selbstverständlich.“ Ja hallo,und? Letztlich befindet man sich in einem christlichen Land!
    Moslemkinder haben davon Kenntnis zu nehmen, weil das zu ihrer Integration gehört.
    Oder wer muss hier integrieren??

  53. Das ist nicht bloss naive Dummheit. Das hat schon Methode. Ich tät diesen unterentwickelten Herrn einmal fragen, ob er den Koran kennt. Und was sagt er zu diesem Hass& Gewaltcanon. Sollten das christl. Kinder – näher kennenlernen.
    Das ist der „Verrat von Innen – den kein Staat überstehen kann“ (Cicero)

    Was sich da auf deutschen Universitäten, Forschungszentren, Integrationsbemühen – herumtreibt, den deutschen Steuerzahler wahrscheinlich nicht nur Millionen, schon Milliarden kostet.
    Das Dummgeschwätz an islam. Lehrstühlen, oder sollte man sagen – Leerstühlen und Leeranstalten!

    Lauter gekaufte „Hakimija-unterstützer“.
    Der Name kommt in mein Archiv. Die Liste der Verräter swird immer länger.

  54. so jemand darf sich professor nennen!!!
    man sollte diesen dummschwätzer auf ein amt abschieben, wo er nicht mehr ernstgenommen wird und müll labern darf.
    wie wäre es mit bundespräsident?

  55. Wo hat denn der Typ die letzten 10 Jahre verbracht, auf dem Mond ???

    Abgesehen davon dass er Ideologie nicht von Religion unterscheiden kann, kennt der Typ ueberhaupt den Unterschied zwischen Einstellung, Tradion und sogenannter Kultur? Ja wie soll er denn, wenn er nicht mal weiss dass es ein Oben und Unten gibt. Das ist ja zum heulen ist das !!!

    UMDREHEN !!!
    5VOR[20]12
    ANNO DOMINI 2011

  56. #47 BumBum (13. Dez 2011 21:41)

    Diese Theologen sind Diener des Antichristen, ihr Lohn wird die ewige Verdammnis sein.

    Wenn man solche Reden wie von diesem Prof. hört, wünscht man sich die Heilige Inquisition zurück.

    Aber brennen wird er sowieso – in der Hölle.

  57. #5 Lupulus (13. Dez 2011 20:16)

    Wenn ich diese hängengebliebenen 68er schon sehe. Da ist ja klar was aus diesen ausgetrockneten Prof. Dr. Gehirnen rauskommt.
    ——————————————–
    Die evang. Kirche ist schon lange zur NGO verkommen! Das sind alles Ketzer!

  58. Das Team aus evangelischen und katholischen Religionspädagogen fordern deshalb, auch muslimische Feste wie das Opferfest oder das Fastenbrechen oder jüdische Feste wie Chanukka zu thematisieren.

    Also vom Opferfest kann manch ein Kind in Ohnmacht fallen – zu viel Blut.

    Passender wäre z.B. den Geburtstag von Aischa zu feiern.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aischa_bint_Abi_Bakr
    Sie war auch ein Kind.

  59. Ah, es geht um „Kueltuer“. Da fuehle ich mich -noch rudimentaer- mit angesprochen.

    „… Für ein friedliches Zusammenleben sei es wichtig, dass die Kinder schon im Vorschulalter verschiedene Kulturen kennenlernen könnten, so der Religionspädagoge. ..“

    Was meint der antichristliche Professor damit?
    Da gaebe es die ganzen Variantionsbreiten christlicher, juedischer, buddhistischer und ur- sowie naturweltanschaulicher Kulturen?
    Von der ganzen Palette der deutsch-europ. ‚Kultur‘ in Literatur, Musik, Wissenschaften und Historie wie Moderne mal ganz abgesehen.
    Aber, was faellt dem Berufsidioten dazu zuvorderst ein, wegen der Invasionsdominanz des Faschislam, dieser menschenverachtenden Antikultur. Man muesse den Zwergen zuvorderst den Faschislamismus nahebringen. Damit die Kinder die neue Herrschaft des Faschislam in D&Europa besser begruessen wollen und sich fuer dessen Unterwerfung fitt machen.

    Warum nicht gleich einen Koran-Kindergarten.
    Guckst Du:
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,803503,00.html

    Die meisten Eltern glauben, dass ihre Kinder in Ketten gelegt bessere Muslime werden. „Sie werden sie zurückschicken – wenn nicht in diese Koranschule, dann in eine andere, wo sie genauso schlecht behandelt werden“, sagt ein Polizist.

    Gut, ich finde auch, nur in Ketten gelegt, gepruegelt und gepeinigt, empfindet ein Mensch die ganze Schoenheit und Erhabenheit des „Islam“. Da haben die pakist.Eltern schon recht!

    Aber, ich bitte um Verzeihung; „Koranschulen“, „Muslimschulen“ und dergl. Konzentrationslager, haben, ich vergass, ja nun ueberhaupt nichts mit dem „Islam“ zu tun. Nicht wahr. So ein Lapsus moechte mir hier nicht passieren.

    Zum guten Schluss: Wo Faschislam wurzelschlagend auswildern darf, steht jedwede ‚Kultur‘ vor dessen sicherem, unausweichlichem Exodus.
    Freilich gilt dies ebengleich auch fuer die Abarten der roten und braunen Faschismen.
    Nur, letztere, ueberwiegend ueberlebt-durchlittene Faschismen (wenn man den derzeitigen, „gemaessigten“ Rotfaschismus nicht dazu zaehlen moechte), waren zu einer so umfangreichen Kulturausrottung, wie der d.Faschislam sichtbar und anderenorts bereits an den Tag gelegt ist, dennoch nicht in der Lage.
    Wo Faschislam herrscht, herrscht Vakuum und Terror. Und, ich habe noch niemanden gehoert, der, und falls noch gesund in der Birne, von „Vakuum-& Terrorkulturen“ sprach.

  60. Nachtrag:

    Es gibt da allerdings eine, sich heute in Deutschland wie ganz Europa, immer groesserer Beliebtheit erfreuenden ‚Kultur‘.

    Sie wird von eine breiten Schichten der Bevoelkerung kraeftig mitgetragen, von Medien und Politlandschaft bis Bildungseinrichtungen nach Kraeften unterstuetzt und gefoerdert.
    Die ‚Verbloedungskultur‘.

    Sie gehoert, in immer reinerer, verbesserter und stringenterer Form, zu Deutschland, wie der „Islam“ und „Rotbraunkohl“.

  61. Ich weiß nicht, warum derartig viele Leute hier auf diesen Prof.Dr. reinfallen!!
    Wenn ein Typ wie der solchen nonsens abladen hat es doch einen Grund.
    Der Grund liegt klar auf der Hand. Immer mehr Menschen treten aus Protest aus der Kirche aus. Sie sind der Meinung wenn sie austreten wird das an der Lage etwas ändern.
    Nein, den Protest muss man in die Kirche tragen.
    Sprecht mit eurem Pfarrer/Pastor. Lasst euch nicht belabern, vertretet euren Standpunkt. Am Besten in einer Gruppe. Die Kirche lebt von ihren Mitgliedern.
    Und wenn dann alles vergeblich ist sollte man einen Gegenpol zum Islam stärken.
    Es gibt sowohl evangelische als auch katholische fundamentale Gemeinden. Zudem gibt es noch die Baptisten, die ebenfalls sehr fundamental sind.
    Austreten und wie ein kleines Kind trotzig sagen “ die reden Mist und verraten uns; mit denen will ich nicht mehr“ ist Wasser auf die Mühlen des Islam.
    Kirchliche und kommunale Gemeinschaft sind im bestreben gegen eine Überfremdung unverzichtbar.

  62. Religions, bzw. Glaubensfreiheit pervertiert leider zur Narrenfreiheit, gleich einer Massenerkrankung bei einer Pandemie !

  63. #74 Kueltuervertriebener

    „… Für ein friedliches Zusammenleben sei es wichtig, dass die Kinder schon im Vorschulalter verschiedene Kulturen kennenlernen könnten, so der Religionspädagoge. ..”

    Der Mann ist doch einfach genial. Die Kinder gehören grundsätzlich nicht auf eine Einbahnschiene gesetzt. Man kann sein Konzept sogar auf den Rechenunterricht – denn die Kinder werden ja schließich nicht nur in „Gendermainstreaming“, Beischlafkunde und Mülltrennung unterrichtet – übertragen. Statt einfach dumpf im sturen Zehnersystem loszurechnen, typisch deutsch und nach Vorschrift, sollten die Kleinen erst einmal die Vielfalt der Zahlensysteme kennen lernen, das binäre, das Hexadezimalsystem, das System zur Basis 27 usw. Dann können sie sich später ganz autonom entscheiden, mit welchem sie rechnen wollen.
    Und immer nur Hitlerkunde ist auch langweilich. Sie sollten auch lernen, wie schei**ße die Kolonialisten waren, als sie die Ureinwohner von Tasmanien ausgerottet haben, wie gemein die Spanier sich zu den Inkas verhalten haben, wie fies die Türken mit den Armeniern umgegangen sind usw. und nicht nur, was der eigene Onkel Addi für Mist gebaut hat.
    In Heimatkunde könnten sie bei den Pinguinen anfangen, dann mit den Straußenvögel weitermachen … wegenweil wir ja jetzt alle MENSCHEN sind und in einer großen Welt ganz lieb miteinander sein wollen.
    Am Schluß überlegen wir uns mit der Hitlerju … quatsch … mit den lieben Kleinen, wie wir die Mutti fertigmachen können, wenn sie uns wieder mit Fleisch kommt, denn schließlich sind die Tier auch nur Menschen, den Speciecismus wollen wir doch überwinden, Rassismus gegen Tiere, damit es auch richtig nett und muckelich wird in der einen Welt.

  64. #16 Gast-Kommentator (13. Dez 2011 20:28)

    Zum Glück habe ich keine eigenen Kinder. Und es vergeht mittlerweile auch kein Tag mehr, an dem ich über diese Entscheidung nicht heilfroh wäre 🙂

    Tut mir leid das ich das jetzt sagen muss aber Menschen wie Sie tragen Mitschuld daran das wir auf diese demografische Katastrophe zusteuern

  65. Sind wir hier noch im christlichen Abendland?Toleranz sollte doch eigentlich nur dem gewährt werden der selbst auch tolerant ist.Die Muslime wissen wenn sie nach Europa kommen, dass dann die Vorschriften des Islams nichts gelten.Wenn sie glauben, sie könnten das nicht ertragen, müssen sie zu Hause bleiben oder in ein anderes muslimisches Land ziehen, aber uns nicht andauernd ihren Islam und dessen Feste vor die Nase halten.Sollen wir auch zulassen, aus lauter inter-kultureller Sensibilität, dass in den Kitas zum Opferfest Schafe halal geschlachtet werden?

    Es sind solche Leute, die uns langsam aber sicher an den Rand der Katastrophe bringen…..top

  66. Hat dieser „Religionspädagoge“ schon mal einen Blick in den Koran geworfen? Aber vielleicht empfindet er es als ganz lustig, wenn die kleinen Muslims ihre nicht-muslimischen Spielgefährten als „schlimmer als das Vieh“ schelten, nachdem ihnen brav und unverfälscht aus diesem „heiligen Buch“ vorgelesen wurde.
    Man kann nie früh genug anfangen, das junge Gehirn ist ja so aufnahmefähig.

  67. #79 pompom (14. Dez 2011 08:13)

    #16 Gast-Kommentator (13. Dez 2011 20:28)

    Zum Glück habe ich keine eigenen Kinder. Und es vergeht mittlerweile auch kein Tag mehr, an dem ich über diese Entscheidung nicht heilfroh wäre

    Tut mir leid das ich das jetzt sagen muss aber Menschen wie Sie tragen Mitschuld daran das wir auf diese demografische Katastrophe zusteuern

    Ich habe zwar zusammen mit meiner zweiten Frau drei Kinder, jeweils aus einer ersten Ehe, gleichzeitig habe ich Verständnis für jemand der unter den gegebenen Umständen sagt „Gott sei Dank haben wir keine Kinder“.

    Normal fühlende Menschen produzieren keine Kinder, um eine demografisches Gleichgewicht zu erhalten. Sie wollen ein Kind, oder vielleicht auch zwei, weil sie Kinder lieben und diese im übrigen die gängige Familie komplettieren (Erst kleine Kinder machen Weihnachten schön).
    Kinderliebe verlangt aber auch, dass man versucht, durch Erziehung und Zuwendung alles zu tun, um den Kindern eine Basis für ihr zukünftiges glückliches Leben mitzugeben.
    Wenn aber äussere Umständen es verhindern, dass die Elternliebe diesem Auftrag und dieser Verpflichtung nachkommen kann, dann stellt sich wirklich die Frage, ob man noch kleine Dschizya-zahlende Dhimmis produzieren sollte, wie dieser Scheich das prognostiziert.
    Das ist kein Wahn, sondern die Europa bevorstehende Zukunft!
    Unsere Drei haben das Erwachsenenalter erreicht. Wenn meine Frau und ich noch jung genug wären, würden wir uns heutzutage ein Baby erst dann erlauben, wenn wir vorher Europa den Rücken gekehrt hätten.
    Da meine Frau Chinesin ist, würde ich schon mal anfangen, fleißig Chinesisch zu lernen. China, eines der wenigen Länder, welche das Problem mit notwendiger Härte im Griff haben.

    Ich bin mir bewußt, dass wir uns in einem Teufelskreis befinden: Zu wenig Kinder -> demografischer Niedergang -> massive Verschlechterung der Lebensumstände -> Grund für Verhinderung von Kinderwunsch.
    Das ändert nichts dran, dass der normal denkende und fühlende Mensch sich sagt „ich will keine Kinder in diese epochale Katastrophe hineinsetzen!“ Ich gehe davon aus, dass ein großer Teil der in den letzten Kriegsjahren geborenen Kinder, ich bin eines davon, keine Wunschkinder waren! Heute gibts aber die Pille!

  68. #54 john3.16

    Er führt als erster “kirchlicher Routinier” (so Papst Benedikt über diese Blindenleiter) den Islam-Unterricht, also die menschenverachtenden Lehren des Koran, an einr privaten von der Kirche getragenen Schule bei Hannover ein!

    Finanziert von Ihrer aller Kirchensteuer, soweit sie noch Vereinsmitglied sind. Diejenigen, welche nicht mehr dabei sind, zahlen trotzdem einen Anteil über die mehr oder weniger verborgen gehaltenen staatlichen „Zuwendungen“ aus der „weltlichen“ Steuer.

    Wann gab es schon einmal eine Generation, welche soviel „Sportsgeist“ hatte, ihren erklärten Feind zu finanzieren? Was sind wir doch offen, tolerant und fortschrittlich. Das könnte eine schöne Inschrift am Grabstein des alten Europa hergeben.

  69. #38 Alexanderplatz

    Kirchliche Islamfreunde, missachten die
    10 Gebote ihrer eigenen christlichen Lehre. Der Koran, bzw. die Geschichte des Islam verstößt und verstieß gegen die folgenden Gebote:

    1 Du sollt keine anderen Götter haben neben mir
    2 Du sollst den Namen des Herrn nicht missbrauchen
    5 Du sollst nicht töten
    7 Du sollst nicht stehlen
    8 Du sollst nicht falsch Zeugnis reden …
    9 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib
    10 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut

    Sind das Christen, diese Islamfreunde? Warum bekennen sie sich nicht zu dem, was sie wirklich sind? Antwort: Dort bekommen sie kein Professorengehalt.

  70. #82 Yanqing (14. Dez 2011 09:30)

    Aus derzeitiger Sicht, also die Situation in der sich Deutschland / Europa derzeit schon befindet kann ich solche Aussagen vielleicht noch nachvollziehen. Vielleicht würde ich jetzt auch anders handeln. Aber meine Aussage bezog sich auf die letzten 30, 40 Jahre und die Frage ob wir heute nicht besser dastehen würden wenn die Deutschen / Europäer in der Vergangenheit nicht 2-3 Kinder pro Familie produziert hätten. Nichts für ungut aber ich verstehe schon was du meinst

  71. Die United States Commission on International Religious Freedom (USCIRF) muss auf Grund hoher Kosten und Spendenrückgangs aufgelöst werden. Die USCIRF ist eine unabhängige Beobachtungsstelle, die weltweit die Religionsfreiheit in den Staaten überwacht und für die Rechte der Gläubigen eintritt.

    Erst im Mai diesen Jahres hatte die USCIRF einen erschreckenden Bericht über die Religionsfreiheit in den Ländern weltweit abgegeben. So seien die Christen, die am meisten verfolgte Religionsgruppe. Laut Bericht würden ihre Rechte in mehr als 130 Ländern eingeschränkt.

  72. aber freunde – regt euch nicht auf, spart eure recourcen. der jihad wird kommen. wir leben in zeiten die in der bibel vielfach beschrieben sind. das untere wird nach oben gekehrt, die falschen propheten sind da. verwechselt nicht kirche mit christus oder glaubt nicht das ein dr. oder ein professor auch gut und klug sein müssen oder ein präsident ehrlich !!. was bedeutet heute noch ein studium oder ein amt ????.

    die guten zeiten sind vorbei .in der bibel steht – „rüstet euch“ :o)

  73. Dieser Mann weiß sehr gut über den Koran Bescheid, er ist ein Vorteilsnehmer unseres Systems. Alle 5 Minuten wird ein Christ ermordet. Chief Rabbi Jonathan Sachs hat in Rom gefordert, daß Juden und Christen Seite an Seite für die Seele/Werte Europas kämpfen, für den Gott der Liebe.
    http://www.chiefrabbi.org/ReadArtical.aspx?id=1843

    „Has Europe Lost its Soul?“

    „Has Europe Lost its Soul?”

    Chief Rabbi Lord Sacks

    Delivered at The Pontifical Gregorian University on 12th December 2011

    Und hier Organisationen, die sich um die Christenverfolgung kümmern, nicht nur unter dem Islam übrigens:

    http://www.katholisches.info/2011/06/09/alle-5-minuten-wird-ein-christ-ermordet-%E2%80%93-osze-vertreter-legt-zahlen-zur-christenverfolgung-vor/

    http://www.verfolgte-christen.org/

    http://www.opendoors-de.org/

    http://www.csi-de.de/

    http://www.christianaction.org/

  74. So so, sollen die Kinder also verschiedene Kulturen kennen lernen. Auch die der Satanisten, Pädophilen oder Kanibalisten?

    Dieses Wissenschaftsgenie eines „Prof.-Dr.-ich-weiss-bescheid“…

    Die Sprechblasen dieser Übermenschen kotzen einen an.

  75. Es sind solche Typen wie der o.a. Elfenbeinturmtheologe, die anderen Kirchenmitgliedern ihren Glauben austreiben und alles herausmobben, was sich nicht dem neuen Götzen unterordnet. Schlimm!

  76. Am Tag des jüngsten Gerichts wird Prof. Dr. Schweitzer vor dem Thron Christi stehen und sich für die schwerste Sünde die ein „Hirte“ begehen kann verantworten müssen:

    „Ich bin der Herr, Dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.“

    1. Gebot

    Dies hat er nicht nur Verraten, sondern auch noch im Namen des Gottessohns Geleugnet. Eigentlich könnte er sich auch gleich zum Islam bekennen, denn Christus (Mt 10,34) wird Ihn das ewige Leben verweigern.

    Arme Seele!

  77. Diese Figur soll doch seine Kinder in den islmisierten Kindergarten stecken.

    Er würde sich dagegen wehren, wenn er als Bildungselite seine Kinder auch nur auf eine Realschule mit Arbeiterkindern schicken müsste – dieser Maulheld.

  78. Der Mensch ist Professor in Tübingen. Für echte Christen ist das keine christliche Fakultät mehr.
    Dort wird den Studenten der Glaube abgewöhnt. Mir sind Aussagen von Professoren bekannt, die in etwa folgendes aussagen:
    1.)Hier werden wir Ihnen den kindlichen Glauben austreiben.
    2.) Morgen töten wir dann Moses.

    Insgesamt ein weiteres Argument, seine Kinder vom Kindergarten fernzuhalten.

  79. Den Vorschlag finde ich gut, es sollte auch mehr die jüdische Religion erklärt werden.
    In der Schule haben wir erst im Geschichtsunterricht was über das Judentum erfahren.

  80. wenn er kein Glauben an den Herrn Jesus hat geh er sich doch welchen kaufen!
    und bis dahin soll er doch woanderst anständig sein geld verdienen gehen!

Comments are closed.