Hatice Akyün: 'Obwohl die Deutschen doch der Urtyp der Promenadenmischung sind, glauben sie immer noch, sie seien aus einem Guss'Hatice Akyün bekam kürzlich den Integrationspreis von Kenan Kolats Frau Dilek überreicht (PI berichtete). Für einen solchen Preis muss man keine besonderen Fähigkeiten besitzen, sondern nur den richtigen Migrationshintergrund haben. Solche Preise dienen in erster Linie der Selbstbeweihräucherung und der Steigerung des „Marktwertes“ einer Person. So weit, so normal im Deutschland des Jahres 2012.

Als Akyün die Deutschen dann aber in einer Kolumne im Tagesspiegel als Promenadenmischung beschimpfte, entschloss sich ein Leser des Artikels, Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung gegen Frau Akyün zu stellen. Nur noch mal zur Verdeutlichung, eine Promenadenmischung ist ein bastardisierter Hund. Akyün hatte nach der Sarrazindebatte bereits in Aussicht gestellt, wieder in die Türkei zu gehen. Wer so empfindlich ist, nur weil ein Autor Zahlen, Daten und Fakten zusammengesucht und veröffentlicht hat, sollte seinerseits auch etwas zurückhaltender mit rassistischen Beleidigungen sein. Sollte die Kulturzeit auf 3sat demnächst mal einen Bericht über Akyün planen, kann man die Frau nun wahrheitsgetreu mit „die wegen Volksverhetzung angezeigte Akyün“ vorstellen, wie das gelegentlich bei PI-Autoren geschieht.

Hier nun die Anzeige, die uns schriftlich vorliegt, im Wortlaut:

Strafanzeige wegen Beleidigung + Strafanzeige wegen Volksverhetzung

Quelle: tagesspiegel.de

Hiermit stelle ich Strafanzeige wegen Beleidigung + Volksverhetzung gegen Hatice Akyün

Grund: in der o.a. Kolumne schreibt sie „Obwohl die Deutschen doch der Urtyp der Promenadenmischung sind, glauben sie immer noch, sie seien aus einem Guss.“ Ich als Deutscher fühle mich beleidigt, denn das Wort „Promenadenmischung“ ist nur auf Hunde (siehe Wikipedia) anwendbar. Mir ist im Übrigen bekannt, dass besonders Muslime in Deutschland Christen als „Hunde“ bezeichnen (siehe Koran Sure 7, Vers 176, Quelle: Wikipedia „Hund“).

Die Autorin stellt alle Deutschen – so auch mich – also auf die Stufe von Hunden/Ungläubige. Daher fühle ich mich auch in meinem christlichen Glauben beleidigt.

Zur Strafanzeige wegen Volksverhetzung: gem. u.a. 1. Absatz macht sie den Anteil der deutschen Bevölkerung in Deutschland und Christen (1. Absatz) im Besonderen, verächtlich.

1. gegen eine nationale, rassische, religiöse (!!!) oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe
2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung (!!!) oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht (!!!) oder verleumdet.

Mir ist klar, dass, sollte Berlin der Wohnsitz dieser Dame sein, der ermittelnde Staatsanwalt wegen der roten Regierung seine Karriere gefährden würde, wenn er tatsächlich ein Ermittlungsverfahren gegen die Autorin einleiten würde, denn ich als Antragsteller bin ja nur ein Deutscher und Christ… aber ich kann nicht anders als erstmals in meinem Leben eine derartige Strafanzeige zu stellen…

MfG

R. M.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

280 KOMMENTARE

  1. Nein, nein, nein diese Kulturbereicherin und ihre Gesinnungsgenossen/innen sind keine Rassisten, sondern eine Bereicherung für uns alle!

  2. Gut gemacht!
    Bitte halten Sie uns auf dem Laufenden!
    Zwischenzeitlich könnte man ja Wetten abschließen: Ich wette, dass diese Anzeige als unbegründet eingestellt wird.

  3. Nordine Amrani wollte vielleicht ein Verbrechen von derselben Dimension wie Anders Breivik verüben. Er war bewaffnet bis an die Zähne und die Tat geschah nicht im Affekt, sondern sie war geplant. Die belgische Presse hat kein Problem damit, Breiviks und Amranis Taten zu vergleichen, aber auch sie hat sich beeilt, von einem Einzeltäter zu sprechen und keinerlei Spekulationen über das Motiv aufkommen zu lassen. – http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_diskrete_charme_der_berichterstattung/

  4. Wie kommt die als Ausländerin in Deutschland dazu, über uns Deutsche so zu reden? Das sollte ich mal umgekehrt in der Türkei machen… Frau Akyün, auf Einwanderer wie Sie können wir verzichten!

  5. Wenn ein Deutscher in der Türkei davon reden würde die Türken seien eine mongolische Promenadenmischung, der wäre bei Wasser un Brot 20 Jahre weg vom Fenster wegen Beleidigung des Türkentums.
    Wenns der hier nicht passt —> DA IST DIE TÜR !!

  6. Wenn man muslimische Terroristen als muslimische Terroristen bezeichnet, dann ist das Beleidigung und Volksverhetzung. Wenn man Bio-Deutsche als Promenademischung bezeichnet, dann ist das lediglich falsch. Wir sind schliesslich keine Hunde sondern Kartoffel.

  7. Wir sind gespannt, wie Akyün ihre eigene Medizin (Anzeigen wegen Volksverhetzung, Rassismus, Beleidigung) bekommt. 🙂

  8. Akyün hatte nach der Sarrazindebatte bereits in Aussicht gestellt, wieder in die Türkei zu gehen.

    Sehr schade, dass ihrer Heimat, der Türkei, ihr „Talent“ nicht zuteil wird und sie es bei leeren Versprechen belässt..

  9. na ich bin mal gespannt, ob da was bei rum kommt.
    ich finde, das sollten viel mehr leute machen, den DIE machens ja auch bei jeder gelegenheit.
    also warum nicht mal selbst das „ewig beledigte kind“ spielen, gleiches mit gleichem.

  10. Scherz von PI zu antideutschen GEZ-Massenmedien:

    Sollte die Kulturzeit auf 3sat demnächst mal einen Bericht über Akyün planen, kann man die Frau nun wahrheitsgetreu mit „die wegen Volksverhetzung angezeigte Akyün“ vorstellen…

    Prust, keuch, gröhl, lachschlapp, wegschmeiß, bodenkugeln, muahahahahahaahah!

  11. Wieder ein weitere Aufnahme in das Register N 2.0

    Wir sollten grundsätzlich überlegen, wo sind hier unsere RAs (Steinhöfel & Co.), ob wir nicht alle derartigen Entgleisungen in den Medien so behandeln.

  12. Akyün raus!!
    Zu ihrem eigenen Schutz. Und zu unserem, vor frechen Beschimpfungen. Was weiß sie denn veon deutscher Geschichte. Soll sie sich um ihre eigene kümmern.
    Türkiye Türklerindir – „Die Türkei den Türken“, wie es täglich auf der Hürriyet heißt, die auch mitten in Deutschland verkauft wird.Ich frage mich nur, worauf sie alle warten.

  13. Muslime mischen sich zu wenig mit anderen und durch Verwandtenehen ergeben sich oft erhöhte Behinderungsraten.

    Ich kann sie nur auffordern, auch mal einen Christen zu heiraten und diesen nicht gleich zum Übertritt zur „wahren“ Religion aufzufordern.
    s. http://www.mopo.de/promi—show/fuer-seine-liebste-bernd-herzsprung-will-moslem-werden,5066870,11306440.html

    Man sollte auch die Hand die einen füttert nicht verächtlich als „Promenadenmischung“ beleidigen.

  14. Das ist jetzt zwar etwas geschmacklos, aber auch nicht geschmackloser als die hässliche Äußerung über „Promenadenmischungen“ von Frau Akyün:

    Wenn man „Hundevergewaltigung“ googelt, dann ratet mal, welche Nation im ersten Treffer genannt wird. Ziegen alleine machen wohl nicht glücklich.

    Ach ja – die Seite besser nicht ansurfen. Das Thema ist einfach zu fürchterlich. Besonders für Hundefreunde wie mich.

    🙁

  15. Es gibt kein wahres Leben im falschen Gaga-Staat, hier ist alles verkehrt.

    Es gibt keine „Integration“: Wer in meine Wohnung eingeladen wird, und dort auf den Teppich uriniert, der fliegt sofort raus, Schluß. Weiterhin lassen nur Volldeppen jeden in ihre Wohnung.
    Man kann entweder die biologische Kategorie der Menschenrassen behaupten (gegen das UN-Gesinnungsverbot!) oder eben NICHT. Jeder – auch PI – der zwischen beiden Möglichkeiten hin- und herspringt, bewegt sich damit außerhalb abendländischer Denkkultur.
    Der Paragraph gegen Volksverhetzung ist ein sehr große Gefahr für die Demokratie, es ist ein Gesinnungsdiktat, daß die Diktatur begünstigt.
    Lieber dummes Verleugnen der Shoa von ein paar wenigen Vollspinnern, lieber dummes Gepöbel ala Akyün, als ein weiteres Ausbau der Gehirnpolizei.
    Das Schiff Deutschland schwimmt schon lange in einem verkehrten Ozean, Gradwendungen von 5 oder 10 Grad können vom Zusammenstoß mit dem Eisberg nicht mehr abhalten.

    Nicht Akyins Gepöbel ist verkehrt, der Fehler liegt beim Gastgeber, der die Barbaren zu Heerscharen in die Stube gelassen hat. Die Bestärkung der Gesinnungsdiktate sind der absolut verkehrte Weg.

    Tja, Ihr lieben Moslems, ihr habt es geschafft, ich kann keinen einzigen Berufstürken/Moslem von Euch mehr sehen, bei jedem Journalisten, jedem Politiker usw. nur noch das Aggro-Label pur. Ganz ganz traurige Sache für Türken, die hier arbeiten, sich einfügen und vollständig assimiliert sind.

  16. #14 Hausarrest

    genialer fotobeweis, wirklich! ich glaube, apfel, deutlich in flüsterweite der braunen armee fraktion, befiehlt ihnen gerade, alle nichtnazis der welt zu töten.

    😆

    Die Überschrift der BLÖD ist auch mal wieder erste Sahne! Was ist das gegenteil zu „Killer-Nazis“? Kuschel-Nazis? ^^

  17. Wenn die Deutschen Gerichte nicht auf die Strafanzeige eingehen, dann soll er es nach Straßburg weiter ziehen. Die haben mehr zu sagen, als die deutsche Justiz. Die kriegen sogar Kinderschänder wieder frei.

  18. Ich würde nicht behaupten wollen, dass die Deutschen aus „einem Guss“ sind, ja, ich würde
    noch nicht einmal großen Wert darauf legen.
    Für mich definiert sich der Mensch über sein
    Wesen, sein Benehmen, oder ob er ein sozial
    verträgliches Individuum ist.

    Wenn man gegenüber dieser Sorte von Migranten
    Vorbehalte hat, sind das keine Vorurteile, dazu
    kennt man sie halt schon zu lange.

  19. Nicht aufregen ihr müsst das auch mal aus ihrer sicht sehen.
    Alles was sich nicht innerhalb der Familie paart ist quasi Promenadenmischung.

    Inzuchbehinderungen sind in einigen Kuturkreisen eine Auszeichnung für Reinrassigkeit.

  20. Nochmal zur lieben Hatice:
    Bleiben wir mal bei dem Vergleich mit den Hunden. Promenadenmischungen sind durchweg gesundheitlich stabiler, haben eine höhere Lebenserwartung und weisen mehr Intelligenz auf als die reinrassigen Tiere. Das gilt auch für die Menschen. Wer hier in Mitteleuropa ist denn überhaupt noch „reinrassig“? Die Rassenlehre der Nazis war ein einziger Schwachsinn. Da braucht man sich bloß den Herrn Hitler geb. Schickelgruber anzusehen, von den anderen Herren seiner Führungsriege ganz zu schweigen.
    Gerade Deutschland ist im Laufe der Jahrhunderte Durchzugs- und Zuwanderungsgebiet unzähliger z.T. grundverschiedener Ethnien gewesen, quasi der Prototyp des „Melting Pot“. Ich betrachte dies nicht als Diskriminierung sondern als Auszeichnung, zumal sich unter meinen Vorfahren sowohl rumänische Juden, Isländer; Dänen, Slaven und Briten befinden.
    Trotzdem lasse ich mich nicht von einer hergelaufenen Türkin als Promenadenmischung beschimpfen und hoffe, dass bei ihr die gleichen Maßstäbe angelegt werden, wie bei jedem Deutschen, der rassistische Äußerungen in der Öffentlichkeit absondert.

  21. „In Anlehnung an die Spaziergänge (franz.: promenade) der Dienstmädchen im 18. und 19. Jahrhundert mit den Hunden ihrer Herrschaft, die der Natur der mitgeführten Tiere ihren Lauf ließen, so dass diese unkontrolliert kopulieren konnten, wird ein solcher Mischlingshund auch als „Promenadenmischung“ bezeichnet.“ (Wikipedia)

    Schon ein lockeres Völkchen, diese Deutschen, die so unkontrolliert kopulieren. 🙂

  22. #32 Livermore (14. Dez 2011 16:39)

    Ich würde nicht behaupten wollen, dass die Deutschen aus “einem Guss” sind, ja, ich würde
    noch nicht einmal großen Wert darauf legen.

    Es gibt vermutlich wenige Deutsche die das sagen. Aber Frau Akyun unterstellt eben genau das und sie pauschalisiert „die Deutschen“. Sie sieht sich selbst nicht als Deutsche, sondern als etwas „besseres“.

  23. @ #25 D. ohne Islam (14. Dez 2011 16:36)

    Der „Herzsprung“ hat ja nicht mehr alle Nadeln an der Tanne!

  24. Die hat´s gerade nötig aus der nähe von China abgehauen und an der Grenze Europas dann gelandet ( nein nicht Sie persönlich…)aber Ihre Vorfahren….

    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrken#Geschichte

    Geschichte [Bearbeiten]

    Die heutigen Türkeitürken lassen sich in den sprachlichen und ethnischen Kontext der Turkvölker stellen. Das Siedlungsgebiet des ältesten unter dem Namen Türken bekannten Volkes befand sich im östlichen Zentralasien, auf einem Gebiet, das sich vom Altai-Gebirge im Westen bis zum Tianschan im Osten und vom Baikalsee im Norden bis zum Altun im Süden erstreckte. Bereits in der ausgehenden Spätantike entstand ein erstes türkisches Reich, das der Göktürken, die ab der Mitte des 6. Jahrhunderts für etwa zwei Jahrhunderte eine bedeutende Rolle in der Geschichte Vorderasiens spielten. Hier nahmen später Migrationen ihren Anfang, die zur Gründung verschiedener Reiche wie die der Karachaniden, Seldschuken oder Osmanen führten. Sie führten ferner turksprachige Gruppen in den Mittleren Osten und nach Anatolien.[3][4]

  25. Ich fordere Schutzhaft für Hatice Akyün!
    Was in England für Emma West gilt, kann hier nicht unrecht sein. 🙂

  26. Akyün hatte nach der Sarrazindebatte bereits in Aussicht gestellt, wieder in die Türkei zu gehen.

    Leere Drohung!
    In der Türkei würde sie nämlich keine Stütze erhalten!

  27. @#24 Wilhelmine (14. Dez 2011 16:35)

    Weil dort niemand einen Pfifferling für ihre Artikel bezahlen würde.

    Dieses ständige „In meiner Heimat ist alles besser aber zurückgehen will ich trotzdem nicht“-Gesülze dreht sich immer nur ums Geld. Entweder man bekommt hier viel höhere Sozialleistungen oder hat einen Job, den es in der Heimat nicht gibt.

  28. Ein richtiger und wichtiger Schritt.

    Ob es tatsächlich beim Staatsanwalt durch geht wird sich zeigen.

    Es müssten einfach noch mehr Anzeigen gestartet werden.

  29. #24 abendlaender11

    Ja, absolut bedenkenswert. Leider leben wir schon lange nicht mehr in einer rational handelnden Gesellschaft.

    Ursache: In Europa die 68er Revolte, die sich eben nicht nur auf D.land beschränkte und in den USA gab es parallele Entwicklungen. Siehe die Querverbindungen zur Frankfurter Schule und ihren Apologeten.

  30. #7 Hausarrest (14. Dez 2011 16:26)

    mal im ernst: ist diese anzeige nicht ein bissl arg spitzfindig?

    #11 Nelson (14. Dez 2011 16:32)

    #7 ist sie, “spitzfindig” ist da noch nett formuliert

    Ist z.B. die gegen Michael Stürzenberger etwa gehaltvoller?

    Ein klein bißchen Gegenwind gegen die dauerbeleidigte Community ist immerhin mal was anderes. Und Preisträger sollten sich durchaus anders äußern können, wenn sie denn des Preises würdig sind.
    Wenn nicht, hat das immerhin eine Signalwirkung.

    Also. spitzfindig hin oder her – meine Sympathie hat der Anzeigeersteller jedenfalls.

  31. Schlimmer an dem Artikel Akyuns ist, dass sie überhaupt nicht die Gründe verstanden hat, warum der Doppelpass gerade für Türken in Deutschland eine Ausnahme bleiben sollte. Dabei geht es nicht um ein diffuses angebliches Identitätsgefühl reinrassiger Deutscher, das tatsächlich eine Utopie wäre. Vielmehr geht es um das Einstehen des Zuwanderers für die grundlegenden Werte seiner neuen Heimat. Das ist etwas wo bei Türken und anderen muslimischen Zuwanderern berechtigte Zweifel bestehen, wie der folgende Satz Akyuns beispielhaft erkennen lässt: „… denn ich bin so deutsch, dass sich meine türkischen Verwandten Sorgen machen, aber gleichzeitig so türkisch, dass ich für alles Türkische herhalten muss.“

  32. Wie will man auf sowas nur richtig antworten. Ich habe nichts gegen „Ausländer“. Alles sind Menschen. Aber ich habe was gegen ausländische Menschen, die hier her kommen, Vater Staat zur Kasse bitten, für sich und die weiteren 100 Verwandten, die mit einfliegen und sich dann auf die Straße stellen und darüber jammern wie schlecht und unsicher sie sich in Deutschland fühlen. Und die Äußerung von der werten Dame Akyün zeigt ja wohl, das nicht mal die Ausländer, denen man Toleranz und Respekt zugetraut hätte, ihr Gehirn einschalten und einfach mal Toleranz und Respekt üben. Sicherlich haben die Christen im 1.Jahrhundert auch ihre Kreuzzüge und haben tausende umgebracht. Aber die Christen haben sich weiterentwickelt. Der Islam nicht. Denn welcher Gott ist ein Gott, der andere Religionen verbietet und nur die eigene als die wahre anerkennt. Das ist großer Quatsch. Denn ich glaube nicht, das es gewollt ist oder war, das sich der Mensch aus welchen Gründen auch immer bekriegt und bekämpft. Aber egal, denn solange wir solche Ignoranten wie Frau Akyün auch noch durchfüttern und nicht der Tür verweisen, dann wird das wohl nichts mehr mit einem demokratischen Deutschland. Denn Stück für Stück wird der Deutsche aus seinem eigenen Land verdrängt. und wofür?

  33. #40 ComebAck (14. Dez 2011 16:44)

    Sie führten ferner turksprachige Gruppen in den Mittleren Osten und nach Anatolien.

    Selbst bei Denen gibt es große Unterschiede!
    Der „Normalo-Türke“ ist jedenfalls froh darüber, dass laufend anatolisch/kurdische Türken nach Deutschland abhauen!

  34. #3 fraktur (14. Dez 2011 16:20)

    Dieser Logik folgend, sind die Moslems der Urtyp der Inzucht, diese Dame nicht ausgenommen.

    Ein wenig übers Ziel hinausgeschossen, dann brauchen wir uns nicht wundern, wenn wir von den Systemmedien aufgrund der Kommentare angegriffen werden, so unrecht das auch sein mag. Aber man muss sich selbst nicht auf eine Stufe mit der wegen Volksverhetzung angeklagten Frau Akyün stellen.
    Und auch wenn man da eine „Wahrheit“ oder ein „Faktum“ ausspricht, ist das doch…nunja, über das Ziel hinausgeschossen. Ich würde vorschlagen, man sollte hier bei PI versuchen, möglichst viele Leute, die bereits hier lesen, hierzubehalten, und zeitgleich neue gewinnen. Mit Begriffen wir Moslems und Inzucht in einem Satz gelingt das nicht. 😉

  35. achherje ist das peinlich. Alles Meinungsfreiheit. Soll sich Frau H. A. doch als Hundezüchterin outen – ist mir recht.

  36. Leider wird die Anzeige keinen Erfolg haben, die Anzeige zu erstatten war aber richtig.

    Warum wird die Anzeige abgewiesen, ganz einfach, die Bunte Republik ist das deutschfeindlichste Land der Welt! Deutsche zu beleidigen führt in der Bunten Republik höchstens dazu, dass der Beleidiger mit hohen Ehren überschüttet wird! Z.B. Kulturpreise, Bundesverdinstkreuz usw.. Außerdem wird die Berliner Parteipolitik schon dafür sorgen, dass die Anzeige im Schredder verschwindet.

  37. #46 cosanostra100 (14. Dez 2011 16:48)

    Nicht mehr Migranten- sondern ISLAM-BONUS vor der Justiz!!!

    Wo genau ist da jetzt der Unterschied? Migrant = Moslem! Auf welchem Planeten lebst du?! 😀

  38. LEUTE, KOMMT DOCH MAL AUFS THEMA.

    Fast die hälfte der Kommentare gehen am Thema vorbei.

    Der Mann braucht unsere Moralische Unterstützung, und Zuspruch!!

  39. #47 Nelson (14. Dez 2011 16:48)

    Schlimmer an dem Artikel Akyuns ist, dass sie überhaupt nicht die Gründe verstanden hat, warum der Doppelpass gerade für Türken in Deutschland eine Ausnahme bleiben sollte.

    So blöd ist die auch nicht!
    Der Doppelpaß ist für Türken dazu gut, um die Vorteile von 2 Staatsbürgerschaften ausnutzen zu können und gleichzeitig den Pflichten beider Länder nicht nachkommen zu brauchen!

    In Deutschland ist der große Vorteil die Stützeberechtigung.
    Gleichzeitig fällt die Wehrpflicht in der Türkei für unsere Kulturschätzchen weg.

  40. Hab die Dame mal vor ein paar Jahren in einer Talk-Show gesehen.
    Hat sich mehrfach selbst widersprochen, interessierte aber insbesondere die Moderatorin nicht. War nämlich alles ganz toll, und bunt natürlich auch.

    Unterm Strich kam jedenfalls raus:

    Der Türke an sich ist der bessere Mensch, in allen Belangen des sozialen, kulturellen und auch Liebes-Lebens dem langweiligen Deutschen überlegen, der vielleicht Dank dieser Entwicklunsghilfe irgendwann einmal selbst so toll werden kann.

    Hab auch am nächsten Tag beim MDR angerufen und mich darüber ausgekotzt, was natürlich niemand interessiert in diesem Land.

  41. Schätze Frau Akyün hat weder Hund noch Ahnung!
    Sind nicht gerade die Promenadenmischungen häufig die intelligenteren, lebendigeren, weniger anfälligen Tiere, die ihr Rudel (Familie) wirklich bis aufs äußerste verteidigen, dabei kinderlieb und verspielt!?
    Da fällt mir Martin Rütter auf der Bühne ein: Ein frisch entstandenes Paar. Der Mann hat zwei, ziemlich große, Rassehunde, die Frau eine kleine Promenadenmischung! Mann beschwert sich, daß seine beiden Hunde den Schwanz einkneifen wenn der Kleine sie anmotzt! Rütters Kommentar: „Die wissen eben wer das Sagen hat! Denn nicht der Stärkste ist Rudelchef, sndern der intelligentere, der Zugang zu (Futter)-Resourcen hat!“
    Oder die Geschichte von der Dogge! Fast einen Meter groß, reißt sich aber beim Übersteigen eines 40cm Hindernisses den Bauch auf! Dämliches Vieh!
    Wir könnten Frau Akyüns Bemerkung folglich als Kompliment auffassen!
    Fragt sich nur – wenn die Türkei so Wert auf Blutreinheit (wie eben bei Rassehunden) legt – wer ist dann eigentlich der Rudelführer, bzw. intelligentere?
    Die Promenadenmischung müsste nur mal ernsthaft motzen!!!!

  42. Gute Heimreise, Frau Akyün!!! Wir werden Sie nicht vermissen! Dem mutigen Bürger, welcher diese Anzeige gegen Frau A. eingereicht hat, gebührt Dank. Andere Frage..kann man eigentlich den Islam anzeigen?

  43. #52 Zinnsoldat

    „Meinungsfreiheit“

    Jau, mit der Begründung wird der Richter die Klage abweisen. Aber die angebliche „Meinungsfreiheit“ die in der Bunten Republik herrschen soll endet sehr schnell, wenn Deutsche glauben sie hätten ein Recht auf Meinungsfreiheit! Deutsche haben im deutschfeindlichsten Staat der Geschichte nämlich nur eine eingeschränkte Meinungsfreiheit. Die Deutschen dürfen sich in Sachen Meinungsfreiheit nur im Rahmen der political-correctness DIN „08/15“ bewegen!

  44. Volksverhetzung ist in Deutschland nur gegen Minderheiten möglich.
    Volksverhetzung gegen das deutsche Volk ist meiner Meinung nach im Gesetz nicht vorgesehen.

  45. Auch wenn die Strafanzeige eingestellt werden sollte – und bei dem derzeitigen Zustand unserer Politik und unserer Justiz ist das sehr gut möglich -, dann war es doch ein Warnschuß an diese Frau. Daß sich nicht alle Deutschen widerspruchslos als „Promenadenmischung“ bezeichnen und damit verächtlich machen lassen und daß sie gefälligst ihre Worte sorgfältiger auswählen sollte.

    Deshalb danke für die Strafanzeige!

    Wer ist überhaupt diese Frau, deren Namen ich nicht einmal aussprechen kann? Aber eigentlich interessiert es mich nicht, außer daß sie uns beleidigt hat.

  46. Die Anzeige ist gerechtfertigt. Derartige abwertende Beschimpfungen müssen wir uns in unserem eigenen Haus nicht bieten lassen.
    Das ist Diffamierung und Hetze, nichts anderes.

    Hatice Akyün sollte mal überlegen, woher ihre Turk-Vorfahren stammen, die sich in der Türkei niedergelassen haben. Übrigens existiert diese Türkei erst seit 1923. Das heilige Römische Reich Deutscher Nation ist da doch schon ein bißchen älter. Da sollte sie mit den Promenadenmischungen und dem im Hinblick auf die Türken doch etwas vorsichtiger umgehen.

    Abgesehen davon hätte ich das türkisch-muslimische Theater mal erleben mögen, wenn es umgekehrt von Deutschen diese Aussage gegeben hätte.

  47. @ #46 le waldsterben (und einige andere)

    okay, weniger „spitzfindig“ (habe, vermutlich nicht elegant genug versucht, eine hunderasse mit einfließen zu lassen): wer hinter dem wort „promenadenmischung“ eine voklsverhetzung wittert (ha, schon wieder hund!), sollte besser zum arzt als zur polizei gehen. und komme er mir nicht mit „symbolik“ oder „zeichen setzen“. es gibt weiß gott andere probleme. das beleidigtsein ist weder unsere tugend noch unsere schwäche. wir müssen uns nicht auf das niveau unserer dauerbeleidigten zuwanderer oder empörtbeleidigten grünen (zuletzt gab es da einen gewissen teigkugelfall) herablassen. das macht uns nämlich genauso unglaubwürdig und peinlich wie sie. wir haben andere stärken und waffen und auf die sollten wir uns besinnen.

  48. Ich bin lieber eine intelligente Promenadenmischung, als ein Inzestprodukt !

    Behinderungen von Inzestkindern: Alles bleibt in der Familie – taz.de

    Verwandtenehen: Darüber spricht (und forscht) man nicht – Hintergründe – Politik – FAZ.NET

  49. Akyün hatte nach der Sarrazindebatte bereits in Aussicht gestellt, wieder in die Türkei zu gehen.

    Bitte! Aber schnell!!!

  50. #62 Ruhrpottler1978 (14. Dez 2011 17:01)

    Volksverhetzung ist in Deutschland nur gegen Minderheiten möglich.
    Volksverhetzung gegen das deutsche Volk ist meiner Meinung nach im Gesetz nicht vorgesehen.

    Na ja, dann warten wir noch ca. 20 Jahre ab, dann ist das Deutsche Volk endlich in der Minderheit.
    Dann können wir aber Klagen!
    Auf Teufel komm raus! 😉

  51. Es geht ja nicht darum, dass sich Deutschland im Rahmen der Völkerwanderung aus den verschiedensten Stämmen zusammensetzt, sondern dass die Zeit des Faschismus in Deutschland zwar schon über 65 Jahre zurückliegt, wir aber trotzdem gerade als Deutsche Europa gegenüber eine besondere Verpflichtung haben, dass sich Faschismus bei uns nie mehr wiederholt.

    Deswegen können wir auch die muslimische Faschistin Akyün hier in Deutschland nicht gebrauchen und werden sie wohl bald in ihre reinrassige muslimfaschistische Türkei verabschieden müssen.

  52. Nun, das ist der weitverbreitet Rassismus unter türkischen Moslems gegenüber Deutschen. Viel schlimmer trifft der Rassismus allerdings die Juden. Aber islamischer Antisemitismus, durchaus mit genozidalem Charakter, ist ein Thema, das unsere politisch korrekten Verdummungsmedien nicht mit den Fingerspitzen anfassen wollen. Deshalb gehört es hierhin.

    LG

    Bhigr

  53. Wieso gibt es im Blog noch keine Nachricht über die zwei Ermordeten Senegalesen in Italien ? War auch ein Amoklauf…

    PI sagt: Falsch! Lesen Sie unsere Presseschau heute morgen und nicht immer nur den ersten Buchstaben.

  54. #69 Tirola (14. Dez 2011 17:05)

    Akyün hatte nach der Sarrazindebatte bereits in Aussicht gestellt, wieder in die Türkei zu gehen.

    Bitte! Aber schnell!!!

    In Aussicht stellen reicht nicht, wie Du siehst.
    Die verdient noch bei den MSM viel Geld mit ihren blöden Sprüchen.
    Da wäre sie schön blöde, in die Türkei zurückzugehen.
    Besser als hier kann es ihr gar nicht gehen.

    Hat die eigentlich schon einen Listenplatz bei den Grünen?

  55. Obwohl die Deutschen doch der Urtyp der Promenadenmischung sind, glauben sie immer noch, sie seien aus einem Guss. Unsere Kolumnistin Hatice Akyün findet, man kann mehr als ausschließlich Deutsch sein und plädiert für den Doppelpass.

    Wer sich so weit aus dem Fenster lehnt braucht sich nicht über den Gegenwind zu wundern.

    Schon die Tatsache das Türken sich mit Doppelpass von den „Deutschen welche laut ihr doch der Urtyp der Promenadenmischung“ sind abgrenzen wollen zeigt doch eindeutig wer hier rassenrelevant abwägt.

    Und das Türken das Volk schlechthin „aus einem Guss“ sind möchte doch wohl unbestritten eine Tatsache sein.

    Dafür haben die Türken doch alle anderen Völker in ihrem Vasallenstaatsgebilde (Osmanisches Reich) Jahrhunderte unterdrückt und verdrängt.

    Und das waren noch die Zeiten in denen sowas wie gefügiges miteinander Frauenraub, Apartheid (Dimmietum), Völkermord, Sklaverei …als goldenes Zeitalter beschworen wurde.

    Unter der türkischen Republik „Türkiye Cumhuriyeti“ Atatürk“s ging das Volkstum der Türken in einem Genozid nach dem anderen auf.

    Die Armenier waren nicht die ersten die das zu spüren bekamen.

    Jedoch waren schon aufgrund des Glaubens gerade die Armenier jene welche den ersten echten Genozid des 20.Jh erleiden mussten.

    Und die Kurden unabhängig der gleichheit im Glauben waren den Türken nicht gut genug um sie als gleichwertige Brüder zu sehen.

    Das hat sich bis heute nicht geändert.

    Das Verhältnis zu den Arabern war was die Türken betrifft immer schon „Kolonial“ arrogant.

    Daran hat sich nichts aber auch gar nichts geändert.

    Die Türken sind und bleiben Rassisten vom feinsten.

    Solche Herrenmenschen brauchen sicher schon um sich von den westlichen „Hunden“ im besonderen in Deutschland wo der Urtyp der Promenadenmischung seit eher durch die Gossen streift zur Abgrenzung eine doppelte Staatsbürgerschaft…ergo einen doppelten Pass.

    Wie sagte der Imperator Allemanistans „Erdowhan“ so treffend…“Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“.

    Was soll man dazu noch sagen.

    Jawoll mein Führer, wird sich Hatice Akyün gesagt haben und diesen Artikel zusammengeschwubbelt haben.

  56. Neid der Besitzlosen nennt man das, Hatice fühlt sich offenbar nirgendwo zugehörigt.

    Laut ihrer Vita konnte sie sich nicht in den USA zugehörig fühlen, dass sie ihre Ankündigung, in die Türkei zurückzukehren, nicht wahrgemacht hat, zeigt, dass sie sich der Türkei nicht zugehörig fühlen kann und ihre verächtlichen Äusserungen über uns Deutsche zeigen, dass sie sich uns auch nicht zugehörig fühlen kann.

    Eine arme Mensch_In ohne Halt und ohne Heimat, eine sogenannte „Weltbürger_In“, überall und doch nirgendwo zuhause.

    US-Amerikaner will sie nicht sein, Deutsche will sie nicht sein und Türkin darf sie nicht sein?
    Wie wir gelernt haben, kann man türkische Namen summen.

    Wie, zum Allah, summt man „Akyün“??

  57. Das sollte öfter geschehen. Vielleicht trifft man ja mal auf einen Staatsanwalt, der noch weiss, was zu tun ist.

  58. Die Frechheit hinter der Forderung der Akyün nach dem Doppelpass ist doch, dass sie nicht einmal dazu bereit ist ihren Türkenpass abzugeben, aber wir Deutsche sollen alles hinnehmen und ausführen was Ausänder, hauptsächlich Türken/Moslems, fordern. Wir sollen sagar uunsere Identität als Deutsche aufgeben!

  59. Vielen Dank R. M. für diese Strafanzeige.

    Wir sollten die rot/grünen Schmierfinken mit Strafanzeigen nur so eindecken!

  60. #74 nicht die mama (14. Dez 2011 17:18)

    …dass sie ihre Ankündigung, in die Türkei zurückzukehren, nicht wahrgemacht hat, zeigt, dass sie sich der Türkei nicht zugehörig fühlen kann…

    Das Zugehörigkeitsgefühl ist wohl nicht ausschlaggebend gewesen.
    Ich denke eher, dass die niedrigere Stützeerwartung in der Türkei sie hier bleiben läßt.

    H4 bzw. Sozialhilfe ist in Deutschland 10 x höher als in der Weltmacht Türkei.
    Darum überschwemmen die uns hier mit ihrer Kultur!

  61. Hätte man die Aussage von Frau Akyün nicht besser mit Missachtung strafen sollen, statt sie durch eine – für meinen Geschmack in Anliegen und Begründung eher lächerliche – Anzeige hervorzuheben? Wie auch immer: Der von ihr bewusst polemisierend gewählte Begriff der Promenadenmischung mag manch empfindlichem Gemüt aufstoßen, doch wirklich lächerlich wird ihre Aussage doch durch die Behauptung „die Deutschen“ glaubten, „sie seien aus einem Guss.“

    Nun kenne ich den Kontext dieses Satzes nicht, doch wie kommt sie nur zu der Annahme, Deutsche dächten, sie seien „aus einem Guss.“? Gerade unser Heimatland ist doch Inbegriff der Vielfalt der Regionen, seine föderale Struktur spiegelt noch heute den zähen und vergleichsweise spät erfolgreichen Kampf um nationale Einheit wieder, die zahlreichen Dialekte zeugen von gelebter Differenzierung. Und dennoch eint „die Deutschen “ letztlich Sprache, Kultur, Tradition und insbesondere ein Selbstverständnis von Zusammengehörigkeit. Vielleicht sollte Frau Akyün, die von sich behauptet, ihr Herz sei deutsch und ihre Seele türkisch, letztgenannten Punkt selbstkritisch überdenken.

  62. Recht hat sie und das Wort Promenadenmischung stört mich nicht.
    Das Problem ist doch nicht das wir Deutsche unser Blut reinhalten wollen (sicher gibt es da einige Dumpfbacken)sondern das die Türken ihr inzüchtiges Blut nicht mit unserem verwässern wollen.
    Dabei sind die Türken durch Versklavung der Frauen unterworfener Völker und Knabenlese wahrscheinlich weniger homogen als die Deutschen.

  63. #56 Techniker (14. Dez 2011 16:56)

    Dass sie so blöd nicht ist, vermute ich auch. Trotzdem wird es in Akyüns Artikel völlig ausgeblendet.

  64. Ein bischen OT, es geht um den Beitrag mit der „Kriegserklärung“ von Gestern.

    Wo seht Ihr Deutschland in 5 Jahren / in 10 Jahren? Ich frage die Jenigen, die hier die Kommentare schreiben weil ich NIEMANDEN kenne, der mehr über das was hier in der Rebublik läuft, weis – wird es tatsächlich in absehbarer Zeit soweit kommen, das ich verliere wofür ich mein Leben lang geackert habe, weil ich nicht zum Islam konvertieren will?

    Ein Beispiel zu unseren „Bereicherern“ welches sich vor wenigen Tagen ereignet hat – ich arbeite im Service einer bekannten großen Unterhaltungselektronik-Kette, hier hat ein „Bereicherer“ vor ein paar Tagen seine Autobassbox zur Garantie abgegeben mit dem Kommentar, das wenn es nicht schnell geht mit der Reparatur er mir schon zeigen würde was mit solchen Leuten wie mir dann passiert – nun hat der Hersteller die Garantie wegen unsachgemäßer Handhabung (Gerät mechanisch stark beschädigt) abgelehnt, das durfte ich heute Herr Bereicherer mitteilen – der wiederrum drohte mir nun mit ernsthaften Konsequenzen … es ist zum Kotzen, muss ich jetzt angst haben auf dem weg zum Auto erstochen zu werden? Auch wenn ich ein Mann bin, gegen 10 so Kerle kann ich nicht viel ausrichten! Eine „Anfrage“ bei der Polizei ergab nur Sinngemäß das sie erst was tun können wenn ein konkreter Tatbestand vorliegt, also mit anderen Worten wenn das Messer in meinem Rücken steckt – ich weis nicht genau wie es in anderen Städten ist, aber hier ist es nicht mehr zum aushalten!

    Nun mal bitte eure Meinung dazu!

  65. #26 repetierer

    ach deswegen gucken die meinen Hund immer so an,das ist dann wohl keine Angst,sondern G..lheit 😉 Nur würde meiner diejenigen direkt zum Eunuchen machen

  66. #55 Cyrus
    Sie haben ja Recht.

    Also meinen allerherzlichsten Dank an den Anzeigensteller. Wir brauchen Leute wie Sie, die auch mal auf den Tisch hauen und sagen bis hier her und nicht weiter. Es ist unerträglich was man sich alles bieten lassen muss.
    Wir müssen uns nicht von Ausländern im eigenen Land beleidigen lassen und müssen mit aller Vehemenz dagegen ankämpfen um die zunehmende relativierung der deutschen Identität mit seiner 2000 jährigen Kultur aufzuhalten.
    Hoffen wir dass die Anzeige trotz linksversiffter antideutscher Justiz durchkommet.
    Mit freundlichen Grüßen 🙂

  67. #66 Hausarrest (14. Dez 2011 17:04)

    das beleidigtsein ist weder unsere tugend noch unsere schwäche. wir müssen uns nicht auf das niveau unserer dauerbeleidigten zuwanderer oder empörtbeleidigten grünen (zuletzt gab es da einen gewissen teigkugelfall) herablassen. das macht uns nämlich genauso unglaubwürdig und peinlich wie sie.

    Gut gebellt, wau, wau, wau 😉

  68. #45 Antidote

    „Ja, absolut bedenkenswert. Leider leben wir schon lange nicht mehr in einer rational handelnden Gesellschaft.

    Ursache: In Europa die 68er Revolte, die sich eben nicht nur auf D.land beschränkte und in den USA gab es parallele Entwicklungen. Siehe die Querverbindungen zur Frankfurter Schule und ihren Apologeten.“

    68 hat Adorno in den frühen Herztod getrieben. Im Rahmen der Frankfurter Schule gibt es noch einen Kern Nachdenkenswerten: Die Pervertierung der menschlichen Ratio, wenn er die Natur und später sich selber so perfekt beherrscht, daß er sich damit den Weg zum sinnlichen Erleben seiner Umwelt vollständig verbaut hat
    (Entfremdung), und er nun zum Sklaven seiner Maschinen wird, statt diese zu seinem eigenen Vorteil zu beherrschen. Auch Adorno hat hoffnungslos schwarzgesehen, absolut alles negiert, übertrieben bis zum Anschlag, aber die 68 und Adorno jetzt gleichzustellen ist eine unglaubliche Erhöhung dieser wohlstandsverwahrlosten haSSbessenen Zausel, der ihnen in keiner Weise zusteht.

    Unsere heutigen Anti-„Diskriminierungs“-Lehren, die Verkündigung von „Menschen“ – statt Männern und Frauen, Deutschen oder Nigerianern, Kriminellen und ordentlichen Bürgern, der Primat des Gefüüüühls vor dem Verstand und dem kühlen politischen Denken ist nichts anderes als Gehirnkrebs im letzten Stadion.
    Es gib auf der linken Seite keinen Geist. Die haben als einziges „Argument“ nur Ihren verehrten Schickelgruber aus Österreich. Deren ganzes „Denk“-System hält den Überlegungen eines durchschnittlichen Volksschulabgängers einfach nicht stand. Der Geist hat sich in die Uckermark geflüchtet (Botho Strauß), ist zynisch (völlig zurecht!) bis zum Anschlag beim Chef vom Dienst (Michael Klonovsky) und wird ansonsten erbarmungslos verfolgt, in dem man die beruflichen Existenzen des Restes an Intelligenz zerstört, der in Deutschland noch weilt. Das Leben wird hier nur noch physisch gewährt, die Öffentlichkeit in den Hauptstrommedien ist nur noch mit einer Festveranstaltung in einem Landeskrankenhaus zu vergleichen.
    Es nützt nichts, die Masse wird zufrieden sein, über die neue Frisur von Guttenberg zu streiten, das wird genauso lange gehen, bis der Strom ausfällt und ALDI geschlossen ist.

  69. #45 Antidote

    „Ja, absolut bedenkenswert. Leider leben wir schon lange nicht mehr in einer rational handelnden Gesellschaft.

    Ursache: In Europa die 68er Revolte, die sich eben nicht nur auf D.land beschränkte und in den USA gab es parallele Entwicklungen. Siehe die Querverbindungen zur Frankfurter Schule und ihren Apologeten.“

    68 hat Adorno in den frühen Herztod getrieben. Im Rahmen der Frankfurter Schule gibt es noch einen Kern Nachdenkenswerten: Die Pervertierung der menschlichen Ratio, wenn er die Natur und später sich selber so perfekt beherrscht, daß er sich damit den Weg zum sinnlichen Erleben seiner Umwelt vollständig verbaut hat
    (Entfremdung), und er nun zum Sklaven seiner Maschinen wird, statt diese zu seinem eigenen Vorteil zu beherrschen. Auch Adorno hat hoffnungslos schwarzgesehen, absolut alles negiert, übertrieben bis zum Anschlag, aber die 68 und Adorno jetzt gleichzustellen ist eine unglaubliche Erhöhung dieser wohlstandsverwahrlosten haSSbessenen Zausel, der ihnen in keiner Weise zusteht.

    Unsere heutigen Anti-„Diskriminierungs“-Lehren, die Verkündigung von „Menschen“ – statt Männern und Frauen, Deutschen oder Nigerianern, Kriminellen und ordentlichen Bürgern, der Primat des Gefüüüühls vor dem Verstand und dem kühlen politischen Denken ist nichts anderes als Gehirnkrebs im letzten Stadion.
    Es gib auf der linken Seite keinen Geist. Die haben als einziges „Argument“ nur Ihren verehrten Schickelgruber aus Österreich. Deren ganzes „Denk“-System hält den Überlegungen eines durchschnittlichen Volksschulabgängers einfach nicht stand. Der Geist hat sich in die Uckermark geflüchtet (Botho Strauß), ist zynisch (völlig zurecht!) bis zum Anschlag beim Chef vom Dienst (Michael Klonovsky) und wird ansonsten erbarmungslos verfolgt, in dem man die beruflichen Existenzen des Restes an Intelligenz zerstört, der in Deutschland noch weilt. Das Leben wird hier nur noch physisch gewährt, die Öffentlichkeit in den Hauptstrommedien ist nur noch mit einer Festveranstaltung in einem Landeskrankenhaus zu vergleichen.
    Es nützt nichts, die Masse wird zufrieden sein, über die neue Frisur von Guttenberg zu streiten, das wird genauso lange gehen, bis der Strom ausfällt und ALDI geschlossen ist.

  70. #42 Techniker

    Hatice Akyün bezieht gewiss kein Hartz IV. Sie ist eine intelligente Frau. Nach der Lektüre ihres geistreichen Buches vom Scharfe-Saucen-Hans hätte ich ihr weder die Reaktion auf Sarrazins Buch noch alles, was sie in letzter Zeit von sich gibt, zugetraut.

    Leider muss ich auch bei jemandem, den ich als rühmliche Ausnahme betrachtete, erkennen: Sie ist Türkin, sie ist Mohammedanerin – ergo dem Türkentum und der Umma verpflichtet. Und wer solch hehre Verpflichtungen hat, unterwirft ihnen natürlich das freie logische Denken.

    Persönlich finde ich es schade, wenn ein Mensch, der von seinem Schöpfer mit vielen guten Geistesgaben ausgestattet wurde, diese Gaben auf dem Altar übler Ideologien (Türkentum, Islam) opfert.

  71. #62 Ruhrpottler1978 (14. Dez 2011 17:01)

    Volksverhetzung ist in Deutschland nur gegen Minderheiten möglich.
    Volksverhetzung gegen das deutsche Volk ist meiner Meinung nach im Gesetz nicht vorgesehen.

    Es konnte ja damals keiner ahnen, dass orientalische ***zensiert*** unser schönes Land so dermassen agressiv belagern…
    Deutsche werden in ihrem eigenen Land diskriminiert. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Unfassbar diese Bananenrepublik!
    Die „Anti-Diskriminierungsstelle“ ist ja offenbar auch nicht für Deutsche vorgesehen.

  72. Das mit der Promenadenmischung von uns Deutschen, da hat die Dame absolut recht, was den Genpool der Deutschen angeht. Anders als die jahrhundertelang praktizierte Inzucht in der Türkei, um das türkische Blut rein zu halten vor fremden Einflüssen. Was besser von beiden Mischungen ist, das kann jeder Biologiestudent im 1. Semester und jeder Hundezüchter der Frau erklären.

    Ein etwas längerer Blick in die deutsche Geschichte zeigt, das sich hier in Mitteleuropa, aus nah und aus sehr fern, viele Länder und Völker zu kriegerischen Zwecken ausgetobt haben aber auch sesshaft geworden sind. Und daran gemessen gehört diese Scheintürkin exemplarisch mit dazu, zu der Promenadenmischung.

    Nur so wie sie es formuliert, als „Die Deutschen“, so ist es rassistisch gemeint, denn sie versucht sich selbst, als Deutsche von den anderen Deutschen als etwas besseres abzugrenzen, sonst würde sie „Wir Deutsche“ schreiben. Sie will nicht dazu gehören, weil sie anders sein will. Sie will Türkin sein.

    Auch das darf die Frau gerne sein, dann jedoch soll sie deutsche Staatsangehörigkeit zurück geben. Dann muss sie sofort von ihrem Amt zurücktreten, weil nur Deutsche ein solches Amt inne haben dürfen. Sie genießt dann als Türkin einen Gaststatus in Deutschland und muss in einer angemessenen Zeit in ihre Heimat wieder zurückkehren.

    Anhand dieser formalen Abfolge merkt jeder, die gute Frau will sich nicht integrieren als Deutsche, die Frau will Rassen- und Völkerhass schüren und dafür gehört sie vor ein Gericht gestellt.

    h2so4

  73. #91 abendlaender11 Es nützt nichts, die Masse wird zufrieden sein, über die neue Frisur von Guttenberg zu streiten, das wird genauso lange gehen, bis der Strom ausfällt und ALDI geschlossen ist.
    ———————————
    Genau! Und das nennt man dann bei Boxveranstaltungen: Stehend KO gehen!

  74. Natürlich sind die Deutschen durchmischt, aber keine Promenadenmischung! Geschweige denn der URTYP hiervon. Im Süden mit den Slawen, Kelten und Romanen. Im Westen mit den Kelten, Romanen und was sonst so alles die großen Flüsse langfährt, im Norden mit den anderen Germanischen Stämmen und was sonst noch so vom Meer anlandet und im Osten mit den Slawen. So what? Gesunde europäische Mischung würde ich sagen. Vor allem gings schön langsam und stehtig und war zum Großteil nicht erzwungen sondern freiwillig. Es kommt nicht von ungefähr das Bayern anders aussehen als SH und Leute aus dem Osten anders als Kölner.

  75. wenn diese Türkische Rassistin „nach Hause geht“ , könnte sie doch die extrem-gefährliche Kolat GmbH -Truppe mitnehmen ???

    Mutlu sollte sie begleiten und die Özkan könnte den Reiseführer machen ??

    Die Geschichtsfälscherin Önay würde sich auch wohler im Osmanischen Reich fühlen

    Es gibt ne ganze Liste , die diese Heimreise „ins Reich zu ihrem FÜHRER“ antreten sollten

  76. Was Akyün bei ihrem sinnleeren Gelaber vergessen hat, ist, dass sich alle, die nach Deutschland irgendwann mal eingewandert sind, auch integriert haben, was bei ihren muslimfaschistischen Landsleuten leider unmöglich ist.
    Sie schwafelt: „Glauben wir tatsächlich, dass Goethe und Beethoven aus ordentlichen Verhältnissen kamen?“
    Ich sage: „Aus türkisch muslimischen kunst- und musikfeindlichen Verhältnissen sind sie auf jeden Fall nicht gekommen.“
    Normalerweise ist gegen einen Doppelpass nichts einzuwenden, ausser für einen muslimischen Faschisten, der seinen Teil dazu beitragen will, dass in Deutschland die Scharia eingeführt wird.

  77. kann man das Verwandschaftsverhältnis der Eltern dieser Dame erfahren ?
    Immerhin sind über 60% türkischer Ehen arrangierte Verwandschaftsehen..
    Die Folgen sind eine einzige Katastrophe .. eine tickende Zeitbombe

  78. Gast abgewiesen
    Türsteher der „Klapsmühle“ niedergestochen
    Täter-Beschreibung:
    – Südländer

    http://www.express.de/koeln/gast-abgewiesen-tuersteher-der–klapsmuehle–niedergestochen,2856,11212070.html

    schade dass die ganze politiker/-innen kaste nie bekanntschaft mit diesen fachkräften macht.

    in münchen musste ja ein einheimischer in den knast, weil er sich mit einem minimesser gegen eine gruppe von „südländern“ zur wehr setzte.

    ob gegen diese „südländische“ fachkraft die justiz ebenfalls knast verhängt?

  79. #98 weanabua1683

    „Genau! Und das nennt man dann bei Boxveranstaltungen: Stehend KO gehen!“

    Gefällt mir sehr gut, das Bild!

    Apropos Boxen, da können ja bei einigen durchaus schwere Hirnschädigungen im Laufe der Karriere entstehen.
    Der Boxer steht also PHYSISCH noch aufrecht, geistig ist da allerdings schon lange nur noch (Roberto-) Blanko.
    Die gute Nachricht: Abgesehen vom absoluten Ende muß der Boxer deshalb auch nicht viel leiden, denn um Schmerz spüren zu können, müssen auch entsprechende Sensoren noch vorhanden sein.

  80. @ #102 Vergeltung

    „Protest gegen NPD-Kandidat“

    nicht mal deklinieren können diese schmierfinken!

  81. Die Autorin stellt alle Deutschen – so auch mich – also auf die Stufe von Hunden/Ungläubige. Daher fühle ich mich auch in meinem christlichen Glauben beleidigt.

    Na diese Anklage müsste doch klappen. Aber unsere osmanischen Freunde haben bald ganz andere Probleme, guckst Du hier:

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/12/12535/gesetzesentwurf-zum-schutz-christlicher-minderheiten-in-der-tuerkei-passiert-us-repraesentantenhaus/

    Interesant wenn folgendes umgesetzt würde:
    Der Gesetzesentwurf Nr. 306 fordert, der fordert, die „Rechte der in dem Land lebenden Christen vollkommen zu respektieren“, passierte das US- Repräsentantenhaus. In dem Entwurf haben Abgeordnete die Forderung formuliert, alle religiöse Diskriminierung zu beenden, die christlichen Stiftungen ihren rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben, religiöse Besitztümer wie Handschriften ihren rechtmäßigen Besitzern auszuhändigen, den Besitzern christlicher Einrichtungen die Erlaubnis zu geben, die Gebäude zu schützen und zu restaurieren. Vor allem bei den derzeitigen Arbeiten zur neuen Verfassung wollen sich religiöse Minderheiten in der Türkei einbringen und fordern Gleichberechtigung (mehr hier). Das US-Gesetz soll gezielt Christen in der Türkei unterstützen.

    Reaktion: ……..der Antrag heftige Reaktionen aus – in der Türkei und bei Türken im Ausland.

  82. Wenn ein Ausländischer Christ in einem Moslemischen Land je in eine solche Position kommen würde und würde sich so äussern, so würden die Vertreter der Religion des Friedens genau wissen, wie man mit so etwas umgeht. Langsam sollten wir uns alle mal Gedanken machen, wie lange man sich als Deutscher sowas bieten lassen muss. Diese Anzeige ist zumindest ein erster schritt in die richtige Richtung. Wir sollten aufklären, wer solche Menschen in solche Positionen hievt und was wir von ihnen zu erwarten haben. Solange wir uns sowas bieten lassen, müssen wir uns nicht wundern, das die Moslems uns verachten. Und das schlimmste, sie haben Recht.

  83. Den Ball getrost flach halten
    Personen wie Akyün steht der Schaum vor Hass am Maul gegen uns Deutsche.
    Was diese Frau von sich gibt ist nichts anderes als das artikulieren ihrer Minderwertigkeitskomplexe einer Volksgruppe gegenüber der sie nicht im Stande ist das Wasser zu reichen.

  84. Deutsche Hunde fallen aber nachweislich nicht der Allgmeinheit durch Produkte inzestuöser Zwangsbegattungen zur Last.

  85. wer in der TÜRKEI ähnliches über „DIE TÜRKEN“ (unzulässige verallgemeinerung) äußert, macht sich wegen „BELEIDIGUNG DES TÜRKENTUMS“ strafbar und kann mit mehreren jahren gefängnis rechnen. schon die erwähnung des GENOZID an den ARMENIERN kommt nicht gut dort an und ist strafbewehrt. ich gehe davon aus, das die dame keinen DEUTSCHEN pass besitzt, denn sie spricht ja über die DEUTSCHEN und sagt nicht „WIR DEUTSCHE“. also ist sie GAST hier und als gast sollte sie sich an das GASTRECHT halten. ansonsten weiß ich nicht warum sie sich bei uns aufhält. ich möchte nicht, das die dame das gefühl bekommt, das wir sie hier festhalten. es steht ihr frei in ihr heimatland ABZUREISEN!

  86. #108 Hausarrest

    „“Protest gegen NPD-Kandidat”

    nicht mal deklinieren können diese schmierfinken!“

    Diese kognitiven Lowperformer haben auch große Probleme mit der Orthographie. Sie können die Nazionalsotialisten ja auch nur deshalb mit gutem Gewissen jagen, weil sie keine Ahnung haben, wie man ordentlich buchstabiert.

  87. #111 fundichrist
    Diverse türkische Zuwanderinnen, die sich in vergangener Zeit abwertend gegenüber den Deutschen äußerten, darunter auch die von Wulff eingesetzte türkischstämmige Ministerin in Niedersachen (Kruzifix, „kultursensible“ Sprache u. a.) scheinen in der Tat an Minderwertigkeitskomplexen zu leiden.
    Um sich selbst zu erhöhen, müssen sie die Deutschen in den Dreck ziehen. Da im Islam der Hund ein unreines Tier ist, ist es eine Frechheit und Respektlosigkeit ohne gleichen, Deutsche mit nicht reinrassigen Hunden zu vergleichen.

  88. #68 Cedrick Winkleburger (14. Dez 2011 17:04) OT:
    Israel
    Jüdische Extremisten setzen Moschee in Brand
    Die Gewalt rechtsgerichteter Israelis eskaliert: In Jerusalem legten sie Feuer in einer Moschee und sprühten islamfeindliche Slogans auf die Wände. Einer davon lautet: “Mohammed ist ein Schwein.”
    ————————————
    Wenn das gleiche in Deutschland passieren würde, wären das denn Jüdische Nazis? Wahrscheinlich würde man auch eine Verbindung mit der Terrorzelle herzustellen wissen.

  89. Die Anzeige gegen Akyün ist völlig richtig und notwendig, man muss sich mit den selben Mitteln gegen den linksgrünen Migrantenunfug wehren, die umgekehrt auch gegen uns aufgefahren werden.

    Die Begründung der Anzeige hätte man zwar mit Sicherheit besser formulieren können (v.a. den letzten Absatz…), aber das Symbol ist es, das zählt!

  90. Ich verstehe nur nicht, warum der Deutsche Staat, bei der Doppelstaatsbürgerschaft, mit zweierlei Maß misst.
    Während be Türken die doppelte Staatsbürgerschaft einfach geduldet wird (und jeder, der Gutmenschen, hält es für normal), mußte ich einen Beibehaltungsantrag für die Deutsche Staatsangehörigkeit machen, nachdem mir die Israelische Staatsangehörigkeit, während eines längeren Aufenthaltes in Israel, verliehen wurde.
    Und glaubt mir, den Beibehaltungsantrag zu begründen, ist gar nicht so einfach. Ich hätte schnell die deutsche Staatszugehörigkeit verlieren können, obwohl der Großteil meiner Familie in Deutschland lebt. Ich mußte auch beweisen, dass ich, ohne Sozialleistungen zu beantragen und finanziell gesichert in Deutschland leben kann. Sogar eine private Krankenversicherung mußte ich nachweisen.

  91. Die Anzeige wird keinen Erfolg haben, weil man eine Mehrheit nicht diskriminieren kann. Ist leider so. „Scheiss Deutsche“ darf man sagen, „Scheiss Türke“ hingegen nicht.

  92. Promenade = Straße
    Zwei Hunde, die sich zufällig auf der Straße
    treffen, gerade in
    Fi**-stimmung sind und es entsteht ein
    ungeplanter sog. „Promenadenmischling“.

    So sehen uns die Türken also.

  93. #46 cosanostra100 (14. Dez 2011 16:48)

    Man sollte Islam-Schutzgesetz einrichten.Keine Abgabe von Alkohol an Muslime!!!

  94. Wir sind das internationalste Volk der Welt. Römer, Kelten, Cherusker und Vandalen habe ihre genetischen Fingerabdrücke hinterlassen, als Europa nur aus Horden bestand.

    Sauber islamistisch argumentiert. Hier schmecke ich wieder das Klischee vom „finsteren europäischen Mittelalter“, dass Islamisten gebetsmühlenartig wiederholen, während angeblich im Nahen Osten die islamische Hochkultur blühte.

    Wieso dann heutzutage im Nahen Osten mittelalterliches denken vorrherrscht, während Europa und Amerika kulturell in der Moderne sind,darüber reden Islamisten und ihre linken Helferlein weniger gerne.

    Da müsste sich ja die „Islamische Hochkultur“ sogar zurückentwickelt haben, um auf das heutige Niveau zu kommen?

    Da eine Rückentwicklung selbst im Islam eher unwahrscheinlich ist, komme ich zu der ganz anderen Schlussfolgerung, dass eben eine „arabische Hochkultur“ niemals existiert hat. Die Araber schafften es gerae mal so eben, dass Wissen der Byzantiner und Perser zu klauen und ins Arabische zu Übersetzen, damit waren sie dann auch schon Am Ende.

    Als die Europäer dann in der Renaissance begannen eigenständig zu forschen, wurden die unkreativen Araber immer weiter zurückgeworfen, was sie uns bis heute nicht verziehen haben.

  95. Bei den Türken läuft das natürlich völlig anders.
    Die vögeln nicht mal so eben ungeplant mit
    einer Staßen-(Promenaden)bekanntschaft und
    zeugen kleine Bastarde.
    Da läuft das ganz korrekt mit um die Hand
    Anhalten und Kopftuch und Jungfrau und so.

    Heftig abwertend unserer Kultur gegenüber.
    Die Anzeige ist mehr als sinnvoll.

  96. Strafanzeige nach solchen Ergüssen müsste man als Bio-Deutscher viel öfter stellen und selbige öffentlich machen, und sei es nur, um Diskussionen anzuregen. Irgendwann ist das Maß ganz einfach voll.

    @ Alphawolf

    Germanophob? Treffend.

  97. Kann man das wirklich so interpretieren, als ob sie das so gesagt hat? siehe darauffolgenden Satz des Artikels.

  98. R.M.:
    An welche Adresse schickt man die Strafanzeige?
    Wenn die jetzt online befindlichen Leser (42.878) ebenfalls Strafanzeige stellen – das wär doch mal was!

    Hilft zwar nichts (auch Morddrohungen werden abgewiesen, kein öffentliches Interesse), würde aber ein Zeichen setzen!

    Bitte weitere Volksverhetzungen mitteilen, und dann los!

    Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt!

  99. #120 Markus Fischer

    „Wie steht es um dem Stammbaum bei diesem islamischen Türkenweib? Kann sie Ähnliches vorweisen?“

    Glaube mal, daß Akyün nur dummblond das nachplappert, was die Leitkultur aller Europaabschaffer jeden Tag predigt, mehr ist das nicht.
    Deren Lehre ist der Relativismus: Unsere Urururururur…ahnen kommen aus Afrika. Hier in Europa hat sich allmählich die weiße Pigmentierung herausgebildet. Daher sind wir alle „Zuwanderer“.
    Der Relativismus ist eine OBJEKTIVE Lehre. Wer in einer objektiven Lehre zuhause ist, kann aber nicht zugleich ein SUBJEKT sein, z.B. ein Deutscher, der keine Bock auf orientale Stänker hat, Ehrenmörder, Faulenzer usw.
    Wenn man das objektive rationale Denken des Abendlandes also an die Spitze treibt, sich keine Subjektivität mehr zubilligt, dann löscht sich das ganze System, daß dank der Objektivität Maschinen gebaut hat, Gewaltiges geschaffen hat wie nie zuvor, mit seinen eigenen Hilfsmitteln schließlich am Ende selber wieder aus. Irre ist übrigens, daß der Zorn auf das Subjektive (z.B. auch den Papst) immer größer wird, je mächtiger das Objektive schon ist.
    An sich ist die übertriebene Objektivität nichts als völliger Schwachsinn, man kann Fußball noch so objektiv beschreiben, daß Spielfeld vermessen, den Ball wiegen …, es hat mit dem Leben nicht die Bohne zu tun, denn die Wissenschaft sagt überhaupt nichts darüber aus, wie sich die jubelnden Zuschauer fühlen, wenn Jogis Mannen einen guten Tag haben, geschweige denn, was auf dem Feld wirklich stattfindet.
    Objektiv sein zu wollen, heißt Gott sein zu wollen, hoch über den Wolken (gutmenschliche Arroganz) oder sterben zu wollen.

  100. #120 Markus Fischer

    “Wie steht es um dem Stammbaum bei diesem islamischen Türkenweib? Kann sie Ähnliches vorweisen?”

    Cousins ersten Grades sollten genügen…

  101. #93 AtticusFinch (14. Dez 2011 17:40)

    Sie ist eine intelligente Frau.

    Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, aber verwechseln Sie hier nicht ‚intelligent‘ mit ‚gebildet‘?
    Einem intelligenten Menschen traue ich ohne Weiteres zu, üble Ideologien als solche zu erkennen und entsprechenden Abstand zu wahren.
    Gebildete Menschen haben hier je nach Bildungs-Hintergrund so ihre Probleme. Und mit der Logik sowieso.
    Ansonsten stimme ich Ihnen vorbehaltlos zu. 🙂

  102. Der ganze Strafantrag ist für die Katz!

    Die herrschenden Gutmenschen haben es fertig gebracht, dass Deutsche von Islamisten, Moslems, Asylanten oder gar Migranten beliebig beleidigt werden dürfen! (Das ist kein Witz!)

    Volksverhetzung ist nur ein Strafbestand, wenn eine Minderheit von der Mehrheit beleidigt wird. So ist nach geltenden (Gutmenschen)-Recht die Aussage „Du Scheißdeutscher“ absolut straffrei und im Gegensatz dazu die Antwort: „Wenn ich ein Scheißdeutscher bin, dann bist du ein Scheißtürke“ eine Beleidigung und eine Volksverhetzung.

    So weit haben es unsere rotgrünen Gutmenschen-Spinner gebracht! Ein Grund mehr die kleine Clique der herrschenden Gutmenschen von den Trögen der Macht zu vertreiben!

  103. Das ist Rassismus in seiner klarsten Form.

    Auch ich fühle mich von Hatice Akyün in ihrem Tagesspiegel-Artikel beleidigt.Wenn sie sich für einen türkisch-deutschen Doppelpass einsetzt, dann auch nur um einen doppelten Vorteil beider Staaten einzufordern, der es Türken in D erlaubt,sich bewußt und vorsätzlich nicht in die eine Gesellschaft zu integrieren.
    Wenn sie das deutsche Volk als einen „Urtyp einer Promenadenmischung“ bezeichnet, dann darf ich auch behaupten, unter den Türken gibt es statistisch betrachtet mehr Inzucht und familiäre Ehrenmorde als unter anderen Ethnien in einer Multi-Kulti-Gesellschaft.

    Hatice Akyün argumentiert mit einer offenen Doppelmoral. Sie schreibt von „Wir sind das internationalste Volk der Welt.Römer,Kelten….“
    Wen meint sie mit „Wir“ ?
    „Wir- Türken“ oder „Wir-Deutschen“ ?
    Sie wäre eine 100%ige Deutsch-Türkin oder Türken-Deutsche wenn jeweils ein Elternteil die eine, und der andere Teil die andere Nationalität hätte.
    Die Türken sind Nationalisten -kurz: Nazis- und tolerieren in ihrem eigenen Staat keine anderen ethnischen oder religiösen Minderheiten.
    Als Purist bin ich gegen den Doppelpass und es ist richtig, dass Zuwanderer und deren Nachkommen sich auf eine Nationalität festlegen müßen.

    Nochmal: der Tagesspiegelartikel von Fr. Akyün ist eine Beleidigung !

  104. #137 Milli Gyros (14. Dez 2011 18:45)

    Du musst die Anzeige an die Staatsanwaltschaft deiner Stadt/Kreis schicken diese Ermittelt dann und leitet dies dann weiter an die zuständige Staatsanwaltschaft in der Stadt (hier wohl Berlin)wo die Person wohnt. Somit hast Du Recht mit dem was Du sagst, wir sollten wirklich überlegen ob sowas sinn macht.Wenn 100 oder gar 1000 Anzeigen kommen müssen die Reagieren. Hier sehe ich keine Erfolg, LEIDER. Unter anderem weil die Dame selbst ein Deutschen Pass hat.

  105. #137 Milli Gyros (14. Dez 2011 18:45)

    Du musst die Anzeige an die Staatsanwaltschaft deiner Stadt/Kreis schicken diese Ermittelt dann und leitet dies dann weiter an die zuständige Staatsanwaltschaft in der Stadt (hier wohl Berlin)wo die Person wohnt. Somit hast Du Recht mit dem was Du sagst, wir sollten wirklich überlegen ob sowas sinn macht.Wenn 100 oder gar 1000 Anzeigen kommen müssen die Reagieren. Hier sehe ich kein Erfolg, LEIDER. Unter anderem weil die Dame selbst ein Deutschen Pass hat.

  106. Ich finde die Bemerkung überhaupt nicht schlimm. Ich bin gerne eine Promenadenmischung, bei der sich die besten Merkmale der Vorfahren durchgesetzt haben.
    Das ist mir allemal lieber, als einem inzestuös-geschädigtem Volk anzugehören, wie dem der Autorin. Man sollte sie für ihre (ungewollte) Kritik an den Türken hochleben lassen. 😉

  107. An Schwachsinn nicht mehr zu überbieten.
    Man stelle sich mal vor, ein Türke würde Anzeige wegen Volksverhetzung erstatten, weil ein Deutscher sagt, dass es ein Mischvolk ist und dazu einen Begriff benutzt, den man falsch verstehen kann, wenn man sich sehr anstrengt. Dann würdet PI 180 ° umgekehrt an die Sache rangehen, und man würde sich lächerlich über den Anzeigenerstatter machen. Und wieviele Sätze fallen hier tagtäglich gegen Türken/Araber etc., die DEUTLICH schlimmer und bösartiger gemint sind als der Begriff oben. Aber die Meinungsfreiheit kennt ihr nur in eine Richtung.
    Und dann werden wie immer Koranverse völlig aus dem Kontext gezogen, die dann die schwachsinnige Hypothese bestätigen sollen.

    Sure 7/Vers 176:
    “ Und wenn Wir gewollt hätten, hätten Wir ihn durch sie fürwahr erhöht. Aber er neigte zur Erde hin und folgte seiner Neigung. So ist sein Gleichnis das eines Hundes: Wenn du auf ihn losgehst, hechelt er; läßt du ihn (in Ruhe), hechelt er (auch). So ist das Gleichnis der Leute, die Unsere Zeichen für Lüge erklärten. Berichte die Geschichte, auf daß sie nachdenken mögen.“

    Der „Experte“ soll mal erklären, wo er hier das Wort Christ gelesen hat.

  108. Wir sind das internationalste Volk der Welt. Römer, Kelten, Cherusker und Vandalen habe ihre genetischen Fingerabdrücke hinterlassen, als Europa nur aus Horden bestand.

    Ich will hier kein genetisches Oberseminar abhalten, aber: Wo sind die Originalarbeiten über die genetischen Haplotypen der Deutschen?
    Ich kenne nur Behauptungen diesbezüglich von Soziologen u.a. Geistes“wissenschaften“. Keinerlei harte Fakten irgendwo.
    Nehmen wir doch mal ein x-beliebiges Volk in Mitteleuropa: Polen, Tschechen, Ungarn, Slowaken… wie sieht es bei denen aus?

    Nein, es gibt nur eine seriöse Arbeit über die genetischen Verwandtschaften in einem Volk: Und das wurde Anfang letzten Jahres in der Nature veröffentlicht: Alle Juden haben einen gemeinsamen Haplotypus (… .was Sarrazin bewog in einem Interview vom „jüdischen Gen“ zu reden).

    Meines Wissens weiß niemand, wie die gentischen Verwandschaftverhältnisse im deutschen Volk sind. Trotzdem wird überall behauptet, wir wären doch gar keine Abkömmlingen der germanischne Völker ….

    Trotzdem: Es gibt eine Arbeit, wo man beweisen konnte, dass Menschenopfer, die die Germanen vor etwa 2000 Jahren im Harz gemacht haben Haplotypen tragen, die auch die heutigen Bewohner in den Dörfern des Harzes besitzen. Soviel zur Soviel zum Wahrheitsgehalt heutiger Soziologen“wissenschaft“.

  109. #142 Dragonslayer (14. Dez 2011 18:55)

    Auch Du liegst Falsch.Hier mal der Paragraf:

    § 130
    Volksverhetzung
    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder

    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

  110. Da ist ja durchaus was dran:
    Das deutsche Volk besteht aus vielen verschiedenen Völkern… Bayern, Franken, Hessen, Schwaben etc.

    Aber gemeinsam ist ihnen u.a. (!) die Kultur (Kultur nicht im Sinne von „Wellnessbäder-Kultur“, „Senfherstellungskultur“, oder „Autonomes Kulturzentrum Pippi Langstrumpf e.V.“, sondern im Sinne von Zivilisation!).

    Es wird zwar fleissig dran gearbeitet, alles auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zurückzusetzen, aber noch existiert diese Zivilisation.

    Und nun kommt eine dahergelaufene Einwanderin aus Anatolien, und möchte hier schulmeistern? Mit welchem Recht, bitteschön? Was können wir von ihr lernen?

    Ich will die Antwort gar nicht hören, denn das erste, einzige und hoffentlich letzte Mal, als Deutschland von der Türkei sich hat inspirieren lassen – das war der Völkermord an den Armeniern!

  111. #148 Fokus (14. Dez 2011 19:00)

    Du solltest dein Name in FOCUS ändern denn genauso ein Dünnpfiff gibst Du hier zum Besten…

  112. #50 Techniker (14. Dez 2011 16:50)

    #40 ComebAck (14. Dez 2011 16:44)

    Sie führten ferner turksprachige Gruppen in den Mittleren Osten und nach Anatolien.

    Selbst bei Denen gibt es große Unterschiede!
    Der “Normalo-Türke” ist jedenfalls froh darüber, dass laufend anatolisch/kurdische Türken nach Deutschland abhauen!

    Jap die sind auch froh Ihre creme de la creme loszuwerden ….und wie war das noch beim Anwerben in den 60gern kräftig und von einfachem Gemüt bevorzugt…..

  113. Find ich gut, dass die Akyün sowas sagt. Wirklich gefährlich sind nur die Deutschen-Feinde, von denen man nicht weiß, dass es welche sind.

    Hier scheint der Fall klar zu sein.

    Zum Teufel mit ihr und ihren Gesinnungsgenossen.

    __________

    pi-wuerzburg@web.de

  114. Nur mal so am Rande: die “Arier” waren ein zentralasiatisches Hirtenvolk , wie alte heilige Schriften (Veden etc.) nahelegen.

    Die kamen NICHT aus Deutschland oder aus dem Norden Europas…DAS hat nur der NS-Chefrassist Hans F. K. Günther behauptet (auf den sich z.B. Herr Sarrazin bezieht…oder auch die NPD bei ihrer Definition des Begriffs “Rasse”).

    Und die “Arier” kommen auch nicht von Atlantis, auch, wenn das einige durchgeschossene Rechts-Esoteriker noch immer glauben. Von den antiken Ariern stammen u. a. die Perser (“Iran” = “Land der Arier”), Inder, Pakistani und Paschtunen (also auch die Taliban…) .

    Und wer nicht „Adelig“ ist, ist in der Tat eine Promenadenmischung, aber wie schon erwähnt, die „Promenadenmischungen“ sind immer die Liebsten!

  115. #152 quarksilber
    Nein, da ist in dieser Form nichts dran:
    Das deutsche Volk besteht nicht aus verschiedenen Völkern – geht schon logisch nicht – sondern aus Stämmen. Und das ist schon seit über tausend Jahren so. Einfach mal ein Buch lesen.

  116. Es spielt überhaupt keine Rolle, ob die Deutschen aus verschieden Volksgruppen zusammengefunden haben oder nicht.

    Der Begriff Promenadenmischung ist ein abwertender.

    Er müßte schon vollkommen umgedeutet werden um einen neutralen Bezug herzustellen.

    Die Kolumne im Tagesspiegel hat auch keinen satirischen Charakter.

    Irgendwo hört es mal auf !

  117. @ #159 Steinhauer (14. Dez 2011 19:19)

    100 % Zustimmung. Es geht um den abwertenden Charakter dieser Aussage!

  118. #85 Schwabe20 (14. Dez 2011 17:29)

    Ein bischen OT, es geht um den Beitrag mit der “Kriegserklärung” von Gestern.

    Wo seht Ihr Deutschland in 5 Jahren / in 10 Jahren?……………

    “Anfrage” bei der Polizei ergab nur Sinngemäß das sie erst was tun können wenn ein konkreter Tatbestand vorliegt, also mit anderen Worten wenn das Messer in meinem Rücken steckt – ich weis nicht genau wie es in anderen Städten ist, aber hier ist es nicht mehr zum aushalten!

    Nun mal bitte eure Meinung dazu!
    ———————————————–
    Meine Meinung ist folgende: Zuerst wird das EU-
    Projekt im nächsten Jahr krachend scheitern.
    Es wird eine Rückbesinnung der europäischen Völker kommen, zur Nation und Familie.
    Die Moslems und auch ihre Unterstützer
    werden sich dann warm anziehen müssen.

    Aber zu Deinem Problem: Solchen Leuten kommst Du nur bei, wenn Du Ihnen gleich klar machst
    wer Master und Servant ist. Lass den Sch..kerl aus Deinem Laden werfen und/ oder Hausverbot erteilen. Folge, der Kerl steht da mit seinem
    Gerät und seinem Frust. Ein Kunde weniger, aber einer, auf den man verzichten kann.
    Wenn Du dann eine auf die „Fresse“ kriegst ist der Fall schon mal aktenkundig.
    Hau auch Deine Freunde, Bekannte und Familie
    an, oder hast Du Keine ? Dann schau noch mal in meine Prognose für 2012, was wichtig werden wird.

  119. #154 Islam-Nein-Danke

    Ich habe schon mit so einer intelligenten und sachlichen Antwort gerechnet. Das spricht für deinen Geist, „Islam-Nein-Danke“. Du scheinst ein ganz Kluger zu sein.

  120. #139 abendlaender11 (14. Dez 2011 18:50)

    Glaube mal, daß Akyün nur dummblond das nachplappert, was die Leitkultur aller Europaabschaffer jeden Tag predigt, mehr ist das nicht.

    …was einfach zeigt, wie sehr sie sich integriert hat. Sie ist eine perfekte Vertreterin des „Deutschland 2.0“, wie es von unseren Sozialingenieuren gewünscht wird.

    Sag ich doch die ganze Zeit.

  121. Sehr lustig es von einer Türkin zu hören, für alle, die in türkischer Geschichte nicht sehr bewandert sind: Türken sind ein Gemisch verschiedener Nationen, besonders Arabern,Kurden, Armeniern und Griechen. u.a durch die Osmanische Knabenlese in Südosteuropa kamen auch noch vermehrt Serben, Kroaten, Albaner und Bulgaren hinzu. In diesen bunten Topf fallen dann noch Roma und Sinthi. Sollte sich mal lieber selber mit ihrer Geschichte befassen

  122. Im Grunde hat Frau Akyün ja recht, wir Deutschen sind untereinander wesentlich vermischter als Türken.

    Das liegt daran das bei uns (im Gegensatz zur Türkei) der Vater selten gleichzeitig auch der Onkel ist.

    Das Ergebnis türkischer Fortpflanzungsgepflogenheiten kann man an unseren Haupt- und Sonderschulen begutachten.

    Da bin ich lieber eine „Promenadenmischung“.

  123. Wie wäre es,wenn PI eine Aktion starten würde,in der wir alle als Nebenkläger auftreten ?
    Stellt Euch die Journaille vor !
    Ich würde mich sofort als Nebenkläger einschreiben…
    Endlich mal jemand mit Eiern ! Wir sollten uns alle ein Beispiel nehmen !

  124. auf uns österreicher trifft das sogar zu auf manche norddeutsche siehe sarazzin eher nicht aber gleich solch herbwürdigende beleidigungen zu benutzen dürfen wir andersherum nicht man kann tatsachen auch höfflicher ausdrücken
    u die türkisch islamische herrenrasse will sich mehrheitlich anscheinend nicht mit uns vermischen was auch viel aussagt wer die rassisten sind

  125. # 47 Nelson/Akyuns eigene Formulierung:“Ich bin so deutsch, dass sich meine türkischen Verwandten Sorgen machen…“
    Na dann pass mal schön auf,dass sich da nicht plötzlich einer zum „Ehrenmord“ verpflichtet fühlt.
    „Nach der Sarrazindebatte wollte ich wieder in die Türkei gehen.“ Leider hat das liebe Mädchen nicht damit gerechnet, dass Rückkehrer aus Deutschland nur geduldet werden wenn die Alimente stimmen. Sonst kann die starke reiche Türkei seine eigenen Leute nicht ernähren. Leider ist das die Wahrheit. Also, dumme Maid, den Mund halten und lernen der deutschen Promenadenmischung zu dienen!!! Das wird nämlich eher kommen als du vermuten kannst!!!

  126. Die Promenadenmischung hat es aber zu mehr besonderen Leistungen in Kultur,Technik,Medizin,Wissenschaft usw gebracht die Anerkennung in der ganzen Welt fanden,als die Türckischen Übermenschen!
    Da kan man schon mal Minderwertigkeitskomplexe bekommen,dagegen gibt es aber ein Mittel:Sie soll in Ihre geliebte Türkei zurückgehen.

  127. #151 Islam-Nein-Danke (14. Dez 2011 19:04)

    Auch Du liegst Falsch.Hier mal der Paragraf:

    § 130
    Volksverhetzung
    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder

    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Ich will ja jetzt nicht der Oberlehrer raushängen. Aber meine Behauptung dass nur eine Minderheit von der Mehrheit beleidigt werden kann ist absolut richtig!

    Gesetze werden so gelesen und es gibt unzählige Urteile, die den Begriff „Scheißdeutscher“ straffrei sehen mit der Begründung das deutsche Volk sei keine natürliche Person und daher ist darf man das deutsche Volk straffrei beleidigen.

    Und der Volksverhetzungsprapagraf wurde ausschließlich geschaffen damit Einheimische keine Islamisten, Asylanten, Migraten, usw. diskriminieren dürfen! )m Gegensatz dazu haben dann z.B. Moslems einen Freischein von unseren Gutmenschen erhalten. Die dürfen uns in Dreck und Boden beleidigen!

    (Das ist kein Witz!)

  128. #164 Serbianchetnik (14. Dez 2011 19:34)

    Genauso ist es! Im Unterschied zu uns haben die Türken allerdings alle denkbaren Techniken der Zwangsassimilation angewandt, um diese Realitäten in Vergessenheit geraten zu lassen. Was mit der erzwungenen Verwendung türkischer Namen beginnt.

  129. Hatice hat sich nun geoutet und angesichts der Verleihung des „Integrations“-Preises wirft dieses Outing einen geradezu perversen Schatten auf dieses Procedere, denn sie hat den Beweis geliefert, dass „Integration“ ein Kunstbegriff ist. Für Menschen aus einem anderen Kulturkreis, Moslems, kann es nur die Segregation geben, denn sie haben andere Wertvorstellungen (Islam), andere Normen, ein anderes Rollenverständnis, andere Gebräuche und Sitten, infolgedessen sie sich gar nicht integrieren können, wollen und lt. Koran auch nicht dürfen. Jeder sieht auch, dass sie sich segregieren, zumindest im Hinblick auf den privaten Bereich. Berufliche Segregation zeigt sich auch mehr und mehr, Moslems haben ihre eigenen Betriebe (Supermarkt, Friseur, Fleischer, Bäcker etc.), sind größtenteils selbständig, und wenn sie in deutschen Unternehmen arbeiten, dann nur zwangsweise, weil sie woanders keinen Arbeitsplatz erhalten konnten, evtl. auch, weil Unternehmen oder andere Institutionen unterwandert werden sollen, Know-How abgekupfert werden muss und die Deutschen „geimpft“ (Erdogan) werden sollen.

    Hatice bietet ein vortreffliches Beispiel für eine Projektion, nach Freud „das Verfolgen eigener Wünsche in anderen“, d.h. die Zuschreibung oder Verlagerung eigener Vorstellungen, Gefühle, Wünsche (unbewusst) auf andere Personen.

    D.h. Hatice lieferte das Paradebeispiel für einen moslemischen Herrenmenschen, für einen türkischen Nationalisten, einen „edlen“ Türken, einen stolzen Osmanen. Das aber schreibt sie unbewusst uns zu, denn wir Deutschen „sind ja aus einem Guss“.
    Nein, nur Hatice ist aus einem Guss, eine reine Türkin, das ist psychoanalytisch gesehen ihr Wunsch, ihr (National-)Gefühl spiegelt sich hier wider.
    Andererseits kann man das aber auch als Abwehrmechanismus verstehen, denn sie will zeigen, dass wir Deutschen nationalistisch sind (Nazikeule) und sie aber eben nicht, man soll ja nicht rassistisch sein. Da dies aber eine Projektion ist, ist sie es aber doch, sie und nicht wir, die sie uns das nur zuschreibt.

    Sie verrät auch, wie neidisch sie auf die intelligenten und erfindungsreichen „deutschen Dichter und Denker“ ist, was sich in der Beleidigung „Promenadenmischung“ zeigt, wobei dieses Denken ihrem Hirn entspringt, sie allein glaubt, uns damit beleidigen zu können (für eine reinrassige Türkin gibt es ja nichts Schlimmeres als eine Promenadenmischung), dabei weiss doch jeder, dass Promenadenmischungen intelligenter sind als reinrassige Hunde, was ich aus meiner Erfahrung heraus bestätigen kann. Das kann für einen Deutschen gar keine Beleidigung sein (wohl aber der Vergleich mit einem Hund). Jeder erinnert sich sicher an das Interview mit Sarrazin, der in amüsanter Weise seine bunte Herkunft schilderte, wobei die westpreussische Mutter unübersehbar ist.

    Nun, bei Segregation wird es wohl kaum zu Vermischungen kommen, eher aber zu Inzucht, die „reine Rasse“ muss schliesslich erhalten bleiben.

    Fazit: Frau Hatice Akyün hat den „Integrations“-Preis verdient, sie – als reine Türkin – hat doch gezeigt, dass sie eine von uns ist…

  130. Die Dame hat doch irgendwo Recht. Deutschland war und ist ein Meltingpot. Und damit habe ich kein Problem. Im Gegenteil: Ganz besonders stolz bin ich auf meine polnischen und spanischen Vorfahren! Erstere haben unter Jan Sobieski vor Wien gekämpft, und Letztere waren aktiv an der Reconquista beteiligt.

  131. Wer hätte das gedacht: „Berliner intoleranter als gedacht“

    Laut einer neuen repräsentativen Studie soll jeder vierte Berliner Abneigungen gegenüber Ausländern und Einwanderern haben. Insbesondere Araber, Türken oder Russen werden abgelehnt.

    Heitmeyer darf natürlich nicht fehlen:

    Insbesondere Muslimen begegneten viele Deutsche skeptisch bis feindselig. Mehr als die Hälfte der in der Heitmeyer-Studie Befragten gaben demnach an, große Probleme damit zu haben, in eine Wohngegend mit vielen Muslimen zu ziehen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/studie-jeder-vierte-berliner-fremdenfeindlich/5960684.html

    Die blöden deutschen Promenadenmischungen sind auch noch „fremdenfeindlich“, sowas auch….

  132. #86 Schwabe20

    Lieber Schwabe, ich würde an deiner Stelle ohne „durchschlagende“ Argumente nicht mehr aus dem Haus gehen.

  133. #159 Schmied von Kochel (14. Dez 2011 19:14)

    OK, Stämme – auch gut.
    Bitte nicht auf die Goldwaage legen.

    Ändert aber nichts am Sinn und Ziel meines Beitrages.

  134. An #140 marie:

    Ich habe ein paar Jahre im Pazifik, auf jenen Traum behafteten, polynesischen Inseln gelebt und dabei versucht, deren Kultur und Sagen aus alter Zeit zu verstehen.

    Hier möchte ich gerne die Geschichte von Fatumafuti zu erläutern. Das gleichnamige Dorf auf Tutuila (American Samoa) war fast ein Jahr mein unvergessliches Zuhause. Die beiden imposanten Felsen am Eingang zum Hafen von Pagopago (sprich: Pangopango – kurz „Pa(n)go“ genannt) hatte vor tausenden Jahren die Samoaner zu dieser wunderschönen Sage angeregt:

    Im Osten, im Archipel Manu’a, auf der Insel Ta’u lebten Fatu und Futi und die beiden verliebten sich ineinander. Beide wussten, dass ihre Liebschaft durch ihre Familien niemals toleriert würden, da sie miteinander als Cousins verwandt waren. Der verliebte Bursche wusste sich in seiner Verzweiflung aufgrund des Tabus nur zu helfen, indem er nachts mit seinem Auslegerboot seine Heimatinsel verliess. Am nächsten Morgen bemerkte seine Braut, dass er die Insel verlassen hatte und padelte mit ihrem Boot ihrem Liebsten hinterher. Beide gerieten in einen heftigen Sturm … und verstarben in der Folge am Ufer von Tutuila. Fatu-ma-Futi.

    In der Sage um die beiden Felsen wird damit erklärt, dass Liebschaften innerhalb der erweiterten Familie nicht zu tolerieren sind. Es gibt bis heute tatsächlich auf allen polynesischen Inseln kein grösseres Tabu als inzestuöse Beziehungen. Das ist über tausende Jahre gelebte Kultur – die sich in dieser, und auch vielen weiteren überlieferten Sagen, manifestieren. Auch auf allen anderen Archipelen im polynesischen Lebensraum hat dieses Tabu immer bestanden. Ich denke, die Polynesier werden gewusst haben, warum sie dieses Tabu immer derart hochgehalten haben. Wir dürfen diesem Erkenntnisschatz durchaus nacheifern.

    Andere und vor allem Moslems tun das nicht. Das Wissen um die Folgen sind heute allen zugänglich! Es bringt erbkranken, debilen Nachwuchs hervor. Die Ineffizienz der islamischen Länder und deren inzestuösen Gesellschaften sind doch Beweis genug.

  135. Typisch für das übersteigerte Nationalempfinden und Rassedenken mit dem Präfix „Türk-“ bei unzähligen türkischen Firmen, welches im Paragraph „Beleidigung des Türkentums“ gipfelt. Anscheinend konnte sich die gute Frau davon nicht befreien. Da macht es nachdenklich, wenn sie die Deutschen als Mischlinge bezeichnet und den Doppelpass fordert.

  136. #183 Markus Fischer (14. Dez 2011 20:26)

    Dazu auch ein drastischer Artikel in der taz, etwas irreführend in der Überschrift:

    taz_akt_39971778862
    27.09.201188 KommentareBehinderungen von Inzestkindern
    Alles bleibt in der Familie
    Cousin und Cousine dürfen laut deutschem Gesetz heiraten. Für ihre Kinder fangen damit die Gesundheitsprobleme an. Zu Besuch bei einer Familie in Herne.
    von CIGDEM AKYOL

    http://www.taz.de/Behinderungen-von-Inzestkindern/!78862/

  137. Wenn ich mir nur die Kommentare dort angucke, in den einige den Vielvölkerstaat auf deutschem Boden propagieren wird mir schlecht.

    Und trotzdem haben wir es in 65+ Jahren Nachkriegsgeschichte nicht geschafft, ein echtes multi-nationales, multi-ethninsches und integratives Land mit einem gut funktionierenden Einwanderungs- und Ausländerrecht zu etablieren, das den Namen von WELTOFFENHEIT verdienen würde. Wir sind in der Mehrheit der „gefühlt richtigen Deutschen“ noch immer die Kleingeister, die wir immer waren. Weder Fisch, noch Fleisch, eine JA-ABER-Konstrukt mit vielen Fallstricken für alles vermeintlich „Fremde“. Menschen aller Ethnien auf Augenhöhe? Ein frommer Wunsch!

    Glaube nun niemand das beträfe „nur“ die ohnehin der Integrationsunwilligkeit verdächtigten türkischstämmigen Menschen! Nein, sogar so treue Alliierte wie z.B. US-Amerikaner, die seit Jahrzehnten hier leben, die selbstverständlich unter deutsches Recht fallen und brav Steuern zahlen, dürfen nicht einmal an Kommunalwahlen teilnehmen! Oder gar eine doppelte Staatsbürgerschaft führen! Forget it!

    Wir sind zwar de facto ein multi-kulturelles Mischvolk IMMER gewesen, aber den Sprung ins globale Miteinander haben wir nie wirklich vollzogen. Wir sind das Land der Xenophoben.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/ich-gebe-keinen-meiner-paesse-her/5805026.html

  138. An #136 Wilhelmine.

    Ups, meinen Kommentar kann ich zwar nicht mehr wieder finden. Zu Deiner Frage: Mein Grossvater war 1928 nach Berlin gekommen und hatte sich in Deutschland sehr wohl gefühlt. Mit den Nazis war er zwar gar nicht einverstanden, doch er wollte mit seiner Familie in Deutschland verbleiben. Die Untersuchungen waren notwendig, damit er die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten konnte. Mein Grossvater wurde zu Kriegsbeginn erst als „Spion“ gegen England aufgebildet und danach (weil England nicht erobert werden konnte) an der Ostfront eingesetzt. Auf der Krim war er 1943 auch schwer verwundet worden und danach verstorben. Das sich daraus ableitende Trauma meiner Mutter kann ich hier nicht wiedergeben, es würde den Rahmen sprengen.

  139. #164 Stefan Cel Mare

    „…was einfach zeigt, wie sehr sie sich integriert hat. Sie ist eine perfekte Vertreterin des “Deutschland 2.0?, wie es von unseren Sozialingenieuren gewünscht wird.“

    Eine „Integration“, die mir selber nicht mehr möglich ist. Bin eben gerade – nach drei oder vier Jahren Beiträgeschreiben ohne Sperre sowie einer kurzen Sperre vor zwei Wochen für immer aus dem SPIEGEL-Forum hinausgeworfen worden. Ohne Begründung, aber wenn meine e-Post nicht beantwortet wird, rufe ich morgen mal beim SPIEGEL an.
    Die Debatten dort finde ich sehr interessant, es schreiben mittlerweile eine ganze Menge Leute dort von nichtlinks bis moderat rechts, von Seiten der Linken wird auf jeden Beitrag, der nicht der Parteilinie entspricht, eigentlich nur noch mit Autobahn etc. der Schickelgruber aus Österreich um Hilfe angefleht, das geistige Niveau der gealterten ewiggestrigen APO ist einfach erbärmlich. Geistvolle Beiträge werden ansonsten mit Büttenreden gekontert, die weit unter dem Niveau von Dorfkarnevalsvereinen liegen, traurich, traurich, traurich.

    Na ja, kann sein, daß die in den Hauptstrommedien jetzt alle ein bißchen nervös geworden sind, der Honecker am Ende ganz allein im Politbüro, ich stelle mir so etwas sehr schwierig vor.

  140. #8 Hausarrest (14. Dez 2011 16:26)

    mal im ernst: ist diese anzeige nicht ein bissl arg spitzfindig?

    Dieser Kommentar zeugt von Großmut und dem Wunsch darüber zu stehen, darüber, über dem Gekläffe von so unwichtigen Personen.

    Und das ist falsch! Der aggressiven muslimischen Primitivität, welche auch aus dieser Beleidigung spricht, darf man nicht so einfach freien Lauf lassen. Heute nennen sie uns Promenadenmischung, wissend dass dieser Begriff nur für Hunde angewandt wird, morgen erschlagen sie uns wie die Hunde.
    Woher kommt denn das Wort Promenade in diesem Begriff? Es kommt von der wilden Straßen-Paarung von Hunden unterschiedlichster Rasse oder auch fragwürdigen Stammbaumes, eben auf der Promenade, weil die Herrchen oder Frauchen auf das Anleinen verzichteten, oder weil sich auch streunende Hunde aktiv beteiligen. Wir sind also auch das Ergebnis von kreuz und quer Durcheinandergefi..e, ohne Anstand und Moral, halt einfach Straßenköter!!
    Wenn PI etwas organisieren will, bin ich dabei.

    Was die Mischung angeht, so bin ich wahrscheinlich typischer Wiener, Ergebnis der früheren K+K-Monarchie. Wiener Oma aus Böhmen, Opa aus Ungarn, Vater Bayer mit Bauern-Stammbaum bis zurück ins
    17. Jahrhundert.
    Sind die Amerikaner eine Promenadenmischung oder sind sie nicht vielmehr ein Volk, welches auf der Grundlage der Leistungskraft Ihrer englischen, deutschen, italienischen, skandinavischen usw., usw. Vorfahren, Gewaltiges bis hin zur Mondfahrt geschaffen haben.
    Ich bin sehr froh über mein europäisch gemischtes Blut, allzumal selbst die Bayuwaren ursprünglich mit der großen europäischen Völkerwanderung angeblich aus dem Osten eingewandert sind und die Kelten verdrängten.
    Wer denkt schon dran, dass in Italien die Langobarden und in Teilen Frankreichs, Spaniens bis hin nach Sizilien, die Normannen (Norweger) ihren Gencocktail lieferten.

    Es war mir immer ein besonderes Vergnügen, in meiner weltweit tätigen Firma anläßlich von Betriebsfesten die zahlreichen, bunt gemischten Paare unter Beteiligung von Mittel-und Südamerika, Nordamerika, Asien, Südafrika (schwarz), Russland und Osteuropa, West- und Südeuropa, usw. zu sehen. Die Mischlingskinder waren eine Pracht. Nur eine Mischung hat gefehlt, nämlich die deutsch-türkische! Kann man verschmerzen!

    Wann kommt die PI-Sammelklage?

  141. @ #174 Gabriele
    „…..sie hat den Beweis geliefert, dass „Integration“ ein Kunstbegriff ist….“

    Genau, eine Worthülse.
    Integration „passiert“ einfach, oder eben nicht!

    „…Promenadenmischungen….. kann für einen Deutschen gar keine Beleidigung sein (wohl aber der Vergleich mit einem Hund)….“

    Eine Promenadenmischungen ist doch zwangsläufig ein Hund, damit ist es eine ziemliche Beleidigung.

    Vergleiche von Mensch und Tier sind meist herabwürdigend, und „Promenadenmischung“ ist eindeutig negativ belegt.

  142. #174 Gabriele

    „Nun, bei Segregation wird es wohl kaum zu Vermischungen kommen, eher aber zu Inzucht, die „reine Rasse“ muss schliesslich erhalten bleiben.“

    Im Prinzip ist Segregation immer eine notwendige Grundbedingung für den Frieden. Wenn z.B. die Raver ihre Disco im Industrieviertel haben, wo es niemanden stört, dann sind das lauter nette Leute. Die gleiche Disse in einer Wohnstraße und dann ist sofort Schluß mit Lustig.
    Es wäre armselig, wenn es für alle eine verbindliche Einheitsmusik gäbe, als Rechter liebt man die Vielfalt, die aber ihre örtlichen Dimensionen benötigt.
    Es ist eine Katastrophe, was der Westen mit der Zerstörung von Diktaturen im Nahen Osten betreibt, um damit dann die Steinzeit und den Islamismus zu befördern.
    Es wäre so einfach, ein Europa ohne Moslems und ein Orient, wo keine demokratischen Menschenrechtsbomben abgeworfen werden, um die Situation zu verschlimmern. Größenwahnsinn in der Außenpolitik, Kriechertum und Moslemflüsterei in Europa, das heißt, mit Karacho gegen die Wand zu steuern.
    Deutschland den Deutschen, die Türkei den Türken, so vertragen sich Nachbarn, so können es auch Staaten miteinander versuchen.

  143. Kennt sich jemand mit Paragraphen aus ?? Ich will gerne als Nebenkläger auftreten.
    Bitte PN an mich…

  144. Ich habe auch die möglichkeit der Online Anzeige genutzt.

    Ich fühle mich diffamiert und verletzt.

    Mal sehen ob es wegen “ Mangels öffentlichen Intresse“ eingestellt wird.

    Eine unverschämtheit was diese Frau sich erlaubt.

  145. Es ist exakt das eingetreten, was seit Jahren unterschwellig zu befürchten war: die immer dreister und ohne Konsequenzen bleibende
    Verfälschung der Nachkriegsgeschichte Deutschlands durch die Legendenbildung, die seit 1961 auf Drängen der damaligen türkischen Regierung eingereisten Analphabeten aus Anatolien haben Deutschland wieder aufgebaut und den Deutschen erst einmal beigebracht , sich wie zivilisierte Menschen zu verhalten.
    Ein Schlag ins Gesicht der Aufbaugeneration.

  146. Dieser Artikel hat neben einer Frechheit auch etwas erfreuliches ubd er bestätigt damit die Wirkung von Stürzenbergers Thesen:“Abschwören oder nach Muselmanien gehen!“ Meine Hochachtung und bitte sie kann diesen P.Vogel gleich mitnehmen und heiraten…

  147. #86 Schwabe20

    Ein bischen OT, es geht um den Beitrag mit der “Kriegserklärung” von Gestern.
    Wo seht Ihr Deutschland in 5 Jahren / in 10 Jahren?……………

    Es ist keineswegs OT in Bezug des Interviews mit Hatice Akyün.
    Die Türken werden mit allen Mitteln versuchen, die Macht an sich zu reissen – koste es was es wolle. Daher hoffe ich ehrlich gesagt auf einen europaweiten Finanzcrash , damit auch hierzulande keine Mittel mehr da sein werden, den Grossteil der hier lebenden Türken mit Sozialhilfe weiter zu alimentieren.
    Dann darf man auf ihre Reaktion gespannt sein.

  148. Dank unserer sozialistisch- humanistischen Steigbügelhalter_innen aus der nach links gewanderten „Mitte“ wird das „SelbstbewuSStsein“ unser türk-faschistischen grauen Wolf_innen immer unverschämter.

    Türkische HerrenraSSe, nein danke !! 👿

  149. na da würde ich doch dieser REINRASSIGEN türkischen Tante dringlichst empfehlen einen Staat mit so niederen Geschöpfen auf dem schnellsten Weg zu verlassen.

    Bitte gleich die restlichen REINRASSIGEN Geschöpfe mitnehmen!!!!!!!!

    Wir fühlen uns hier ziemlich wohl, auch ohne REINRASSIGE Geschöpfe aus den Wüsten!!!

    Mit Geschöpfen meine ich nicht nur ihre Stammesangehörigen, sondern ihre Unterstützer gleich mit.

    Hippie

  150. Akyüns Polemeik basiert auf einem Plagiat des Harras-Monoglogs, den Zuckmayer in »Des Teufels General« sagen lässt:

    »Und jetzt stellen Sie sich doch mal Ihre Ahnenreihe vor – seit Christi Geburt. Da war ein römischer Feldhauptmann, … Und dann kam ein jüdischer Gewürzhändler in die Familie… Und dann kam ein griechischer Arzt dazu, oder ein keltischer Legionär, ein Graubündner Landsknecht, ein schwedischer Reiter, ein Soldat Napoleons, ein desertierter Kosak, ein Schwarzwälder Flözer, ein wandernder Müllerbursch vom Elsaß, ein dicker Schiffer aus Holland, ein Magyar, ein Pandur, ein Offizier aus Wien, ein französischer Schauspieler, ein böhmischer Musikant – das hat alles am Rhein gelebt, gerauft, gesoffen und gesungen und Kinder gezeugt … und der Goethe, der kam aus demselben Topf, und der Beethoven und der Gutenberg, und der Matthias Grünewald …
    Es waren die Besten, mein Lieber! Die Besten der Welt! Und warum? Weil sich die Völker dort vermischt haben. … Das ist natürlicher Adel. Das ist Rasse. Seien Sie stolz darauf, Hartmann – und hängen Sie die Papiere Ihrer Großmutter in den Abtritt. Prost.«

    Das war Zuckmayers Kommentar zum NS-Rassenwahn. Akyün wiederum will damit Forderungen bzw. Sonderrechte für sich begründen. In Anbetracht des zumeist fanatischen Nationalismus der Türken eine erbärmliche Heuchelei. Typen wie Akyün fehlt offensichtlich jeglicher Respekt vor unsrer Kultur. Es wurde Zeit, ihr mal auf die Finger zu klopfen.

  151. #201 Hippie

    na da würde ich doch dieser REINRASSIGEN türkischen Tante dringlichst empfehlen einen Staat mit so niederen Geschöpfen auf dem schnellsten Weg zu verlassen.

    Bitte gleich die restlichen REINRASSIGEN Geschöpfe mitnehmen!!!!!!!!

    Nach Pakistan und Afghanistan hält die Türkei weltweit immer noch den traurigen Rekord mit den meisten Verwandtenehen – eine Tradition, die von den hier lebenden, nein alimentierten türkischen Mitbewohnern fortgesetzt wurde mit unabsehbaren Folgen für das Krankenkassensystem.

  152. @#202 einerwiedundich

    Sie hat nur nicht verstanden, daß das Abendland, das Zuckmayer schildert, eben auf jüdisch-christlicher Basis entstanden ist. Mit Allah hätte es niemals diese großen Geister, Musiker, Künstler, Philosophen und Dichter etc. hervorbringen können.

  153. Bis auf den letzten Absatz, sehr gut !

    Könnte nicht jeder Leser hier den Text übernehmen und Anzeige erstatten ?

  154. Obwohl die Deutschen doch der Urtyp der Promenadenmischung sind, glauben sie immer noch, sie seien aus einem Guss.

    Jeder Mischling-Hund ist mir lieber als diese dahergelaufene inzestgeschädigte dämliche Kuh, die hier ihr geistiger Mist ausscheidet.

    Sie ist das beste Argument gegen den Doppelpass – ihr Platz ist in den anatolischen Bergen.

    DANKE FÜR DIE STRAFANZEIGE.

  155. Hört die Zwischentöne, wie wir auf die beabsichtigte kommende Mischlingsgesellschaft vorbereitet werden – durch Herabwürdigung und Raub unserer Identität.
    Der Mischling, und das weiß jedes Kind, liegt irgendwo zwischen der sog. weißen Hautfarbe und der schwarzen Hautfarbe.
    Ich bin kein Mischling. Andererseits ist ja aber auch nicht verboten, ein Mischling zu sein.

  156. In der Physik ist das Misch-Masch von geringerer Wertigkeit, da entropisch.
    Wie das biologie-ethisch gesehen wird, das weiß ich nicht.

  157. Sollte der Anzeigende finazielle Probleme bekommen:

    Veröffentlichen Sie ein Spendenkonto auf PI!

    Es wäre mir eine Freude Sie zu Unterstützen.

    Vielen Dank an R.M. und:

    semper PI!

  158. Was juckt es eine deutsche Eiche, wenn sich eine Wildsau daran schubbert?
    Mich können nur Menschen beleidigen!

  159. #207 yyy123 (14. Dez 2011 23:08)

    Sie ist das beste Argument gegen den Doppelpass – ihr Platz ist in den anatolischen Bergen.

    im Gegenteil! Sie ist das Beste Beispiel FÜR den Doppelpass. Da kann sie nämlich problemlos nach Hause geschickt werden, und die Türkei kann sich nicht gegen die Aufnahme ihrer Staatbürgerin wehren 🙂

  160. Ha gerade die Türken/Innen müssen das sagen: ein Großteil der Türken stammt doch von den Marketenderinnen (Prostituierten) ab die mit den Türken-Heeren umherzogen….

    Diese Prostituierten stammten aus den besetzten Gebieten Nordafrikas, Balkan, Ungarn, Rumänien, Bulgarien….

  161. Obwohl die Deutschen doch der Urtyp der Promenadenmischung sind, glauben sie immer noch, sie seien aus einem Guss

    Obwohl die Osttürken der Urtyp der um Jahrhunderte zurückgebliebenen Familienehen sind, glauben sie immer noch, sie haben den Deutschen Aufbauhilfe geleistet.

    Glauben wir tatsächlich, dass Goethe und Beethoven aus ordentlichen Verhältnissen kamen?

    Liebe Frau Hatice Akyün,
    Schauen Sie sich doch einmal ihre eigene ethnische Unkultur der Türkei an, Sie haben N I C H T S zu bieten, was auch nur annähernd die Intelligenz und die geistige Schaffenskraft eines Goethe oder Beethoven erreicht.
    Ausser Kriege, anatolische Analphabeten kam aus Ihren eigenen Kulturkreis Text N I C H T S, was man heutzutage nach im 5. Jahrzehnt des unseligen Anwerbeabkommens auch nur annähernd
    als Zuwachs und Bereicherung für Deutschland titulieren hätte können, ausser heruntergekommen Stadtviertel mit vollurinierten Hausfluren und Müll auf der Strasse, in denen Anarchie herrscht.
    Bis auf Teestuben in deren Hinterzimmern mit Drogen und Waffen gehandelt wird, brutalste Billigprostitution, Fäkalrapper, Plünderung der Sozialsysteme und Kriminellen ist von Ihnen und Ihresgleichen nichts, was mir als Deutschen einfällt, was die Einwanderung aus Ihrem ethnischen Kulturkreis nennenswert sein könnte.
    Üben Sie sich lieber in etwas Demut gegenüber einem Land und seinem Volk, was Ihnen überhaupt erst ermöglicht hat, ein Leben zu führen, wie Sie es können, anstatt mit 16 einen Cousin geheiratet zu haben und mit ihm geschädigte Kinder in die Welt zu setzen, deren verkorkstes Leben aus Hartz IV, Kriminalität und Knast besteht.

  162. Hallo PI,
    diese Anzeige bitte als PDF reinstellen, dass wir ihn ausdrucken können als sammelklage!

    Bei 10000 Anzeigen gleichzeitig können die nicht nein sagen!

  163. Liebe Frau Akyün,

    wir „Rechtspopulisten“ von PI legen gar keinen Wert auf „Rassenreinheit“. Gut, ich bin zugegebenermaßen auch ein wenig stolz darauf, seit vielen Generationen nur badisches Blut aus der alten Markgrafschaft Baden-Durlach in der „Linie“ zu haben. 😉
    Ich hätte aber kein Problem damit eine türkische (nicht muselmanische), russische, ägyptische (nicht muselmanische) oder polnische oder weiß der Geier was Frau zu heiraten. Aber wer aus einem Land kommt, dessen größte Tageszeitung den Leitspruch hat „Die Türkei den Türken“, der sieht das wohl anders.
    Die Deutschen heiraten ja auch heute viele Menschen mit Migrationshintergrund, nur komischerweise kaum Türken. Ob das wohl an den Deutschen liegt??? So viel zum Thema Rassismus.

  164. Wir brauchen eine Türkenquote von 50%, damit ich mehr qualifizierte Aussagen über meine Vorfahren bekomme.

  165. eigentlich hat sie recht !!!!

    jedenfalls mehr als sie selber weiß.
    es gibt ja kein einheitliches deutsches volk.
    in einem gewissen sinne natürlich. deutschland
    war immer auf seinen stämmen aufgebaut. das letzte überbleibsel davon sind die länder. diese haben aber heute nix mehr damit gemein.
    ganz früher gab es die dt. stammesherzogtümer.
    heute gibt es länder, von denen viele ein blosses siegerkonstrukt sind. beispiel nrw.
    ich komme aus nrw. aus dem landesteil nordrhein. bin ich nun nordrheiner ?????
    das wurde alles völlig willkürlich zusammengebaut.

    so viel dazu.

    aber natürlich hat diese frau nicht einen blassen schimmer von dt oder europäischer historie. deswegen finde ich eine anzeige durchaus richtig. man muss sich ja (noch) nicht alles gefallen lassen. der tag wird kommen, wenn wir autochthonen die minderheit sind. aber dieser tag ist nicht heute und
    auch nicht morgen ……

    euer ordensritter

  166. #217 patriotischer Demokrat
    (15. Dez 2011 00:34)

    Vergiß das mit der „Rassenreinheit“. Es ist nur ein Bluff. Es sind Begriffsblasen, es ist Verarsche, um die Leute zu nötigen, sich freiwillig ihrer Identität zu entledigen, Identität, die selbstverständlich, und ohne jeden Zweifel, natürlich auch aus der Abstammung resultiert. Besudelt man deren Abstammung mit Dreck, zerstört man ihre Identität.
    „Migrationshintergrund“ ist keine bevorzugte Legitimation für irgend etwas. Für was auch. Weshalb rechtfertigen Sie sich damit. Haben Sie das nötig? Brauchen wir jetzt schon den Ausländernachweis statt Ariernachweis? Sind wir soweit schon.
    Und lassen Sie diese „Rassismus“-Wortblase bitte künftig auch stecken. Dieser Wortmüll ist unerträglich.

  167. #217 patriotischer Demokrat

    „Die Deutschen heiraten ja auch heute viele Menschen mit Migrationshintergrund …“

    Würde niemals eine Ukrainerin, Flensburgerin oder Düsseldorferin heiraten, wenn bei der schon kurz nach dem Kennenlernen ihre Migräne im Vordergrund stehen würde.
    Da würde ich bestimmt schnell im Hintergrund doch noch eine attraktivere Lady finden.

  168. #219 Von_Muttis_Gnaden (15. Dez 2011 01:14)

    Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. Ich finde es grundsätzlich gut, wenn die Völker in ihrer Vielfalt weiter existieren. Dazu gehört auch, dass verschiedene Völker einen verschiedenen Phänotyp haben. Ein „Mischling“ ist allerdings in keinster Weise minderwertig verglichen mit einem Menschen, dessen Vorfahren allesamt der gleichen Ethnie entstammen. Und auch „Mischehen“ sind kein Problem, solange sie nicht die Regel sind. Dies wiederum sage ich auch nicht, weil ich eine Ethnie höherwertig als die andere finde, sondern weil ich finde, dass alle Ethnien es wert sind, in ihrer Besonderheit erhalten zu bleiben.

    Wie kommen Sie darauf dass ich einen Migrationshintergrund habe? Meine Vorfahren stammen nachweislich seit über zweihundert Jahren (eventuell sogar viel weiter zurück, aber das konnte nicht ermittelt werden) aus dem Badischen, genauer gesagt aus dem Großraum Karlsruhe. Darauf bin ich auch stolz.
    Es wäre auch schön, wenn dies einmal auf meine Kinder zutrifft. Sollte ich allerdings eine Frau mit Migrationshintergrund kennen lernen und es passt alles, so wäre das auch kein Problem.

  169. #218 Ordensritter (15. Dez 2011 01:01) eigentlich hat sie recht !!!!

    „es gibt ja kein einheitliches deutsches volk.
    in einem gewissen sinne natürlich.“
    ———————————————
    Natürlich gibt es ein deutsches Volk. Begreifen wir Deutsche uns als Deutsche, und werden wir von den Nicht-Deutschen als Deutsche wahrgenommen, dann gibt es auch Deutsche.
    Realität wird so wahrgenommen, wie die Begriffe auf sie angewendet werden. Das heißt im Umkehrschluss, dass eine JEDE Begrifflichkeit ebenso auch dekonstruiert und zerstört werden kann, so dass die Wahrnehmung und Sichtweise auf eine bestimmte Realität sich mit einer Begriffsveränderung ebenso verändert bzw. verändert werden kann.
    Die Frage ist, ob das in meinem/ in unserem Interesse ist. Sollten das nicht wir selbst sein, die über unsere eigenen Begriffe entscheiden, und nicht von irgendwelchen offensichtlich feindlich Gesinnten darüber bestimmen lassen.

  170. #66 Hausarrest

    wir müssen uns nicht auf das Niveau unserer dauerbeleidigten Zuwanderer oder empörtbeleidigten Grünen herablassen… Wir haben andere Stärken und Waffen und auf die sollten wir uns besinnen.

    Na Hausarrest, dann legen Sie mal los. Wir sind auf jedes gute (!) Beispiel für Stärken und Waffen gespannt!

  171. #221 patriotischer Demokrat (15. Dez 2011 01:27)

    Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. Ich habe Ihnen in keinster Weise einen Vorwurf gemacht, dass Sie einen MIHIGRU hätten.
    Was mir negativ aufgestossen ist, ist, dass Sie die Deutschen gerechtfertigt haben damit, dass diese einen höheren MIHIGRU-Anteil haben/hätten als die Türken, als ob die moralische Legitimität davon abhinge, einen hohen MIHIGRU-Anteil zu haben. Und das finde ich quatsch.

  172. #224 Von_Muttis_Gnaden (15. Dez 2011 01:38)

    Da haben sie Recht, die moralische Legitimität hängt nicht davon ab.
    Der Sachverhalt zeigt aber auf, dass die oft geäußerten Rassismus-Vorwürfe gegen die Deutschen im Großen und Ganzen haltlos sind; und er zeigt auf, dass – im Gegensatz zu den Deutschen – den Türken mehrheitlich Rassismus vorgeworfen werden könnte.

  173. Möglicherweise wollte sich Frau Akgün mit dieser Äusserung bei ihren türkischen Landsleuten einschleimen. Die wissen natürlich alle, dass „Hund“ für Muslime eine Beleidigung ist und Promenadenmischungen in nahezu sämtlichen armen Ländern schlecht behandelt werden, also kein Ansehen geniessen.
    Kann sein, sie hat sich gedacht, die dummen Deutschen wissen nicht, was im Koran über Hunde steht und finden sowieso alle Strassenköter niedlich und wenn doch tappen sie vielleicht geradewegs in die Falle und schreien „Wir sind keine Promenademischungen. Wir sind rassenrein!“. Dann hätte sie uns genussvoll die Nazikeule übergezogen und noch mehr Punkte bei den Türken gemacht. Tja, sie dachte wohl, sie kriegt uns dran, so oder so. Dass wir lernfähig sein könnten und die Ewigbeleidigten mit den eigenen Waffen angreifen, das hat sie wohl nicht einkalkuliert.

  174. #222 Von_Muttis_Gnaden

    „Das heißt im Umkehrschluss, dass eine JEDE Begrifflichkeit ebenso auch dekonstruiert und zerstört werden kann, so dass die Wahrnehmung und Sichtweise auf eine bestimmte Realität sich mit einer Begriffsveränderung ebenso verändert bzw. verändert werden kann.
    Die Frage ist, ob das in meinem/ in unserem Interesse ist. Sollten das nicht wir selbst sein, die über unsere eigenen Begriffe entscheiden, und nicht von irgendwelchen offensichtlich feindlich Gesinnten darüber bestimmen lassen.“

    Genial, Spitzenbeitrag, so ist es. Unsere Elite konstruiert für uns den Begriff MENSCH. Wir sollen „Singles“ werden in einer OneWorld. Einer unter Milliarden MENSCHEN. Deutsch, Christ usw. ist Autobahn.
    Diese Konstruktion ist objektiv. Ein Betrachter der Schmetterlinge kann von außen ohne ein schlechtes Gewissen alle Viecher als Schmetterlinge bezeichnen. Wer sich an dem Kampf darum, wer die Macht besitzt zu konstruieren nicht beteiligt, hat gleich zu Beginn verloren.

    Wenn wir das Konstrukt MENSCH entlarven und dekonstruieren und in unserem subjektiven Eigeninteresse unseren Lebenswillen wieder bekunden, indem wir auf unserem Konstrukt Deutsche bestehen, dann ist die Schleifung Europas zugunsten von machtlosen Arbeits- und Konsumdeppen noch nicht ganz verloren.

  175. #225 patriotische Demokrat

    „… und er zeigt auf, dass – im Gegensatz zu den Deutschen – den Türken mehrheitlich Rassismus vorgeworfen werden könnte.“

    Nein, nein und noch einmal nein. Die Deutschen sind keine Rasse, die Franzosen auch nicht und die Türken schon gar nicht. Sie haben die Giftwörter des Feindes schon ganz fest in Ihrem Denken verankert.
    Wenn jemand Ihre Tapeten mit Graffiti vollschmiert, müssen Sie sich dann für den Schaden rechtfertigen?

  176. #225 patriotischer Demokrat (15. Dez 2011 01:43)

    Da haben Sie schon recht. Argumentativ-logisch ist da bei Ihnen alles sauber.
    Ich halte es, und das ist lediglich meine Meinung, für einen strategischen Fehler, auf die Vorwürfe des Gegners überhaupt noch einzugehen, und dessen Vorwürfe auf dessen eigener Argumentationsschiene widerlegen wollen zu müssen glauben.
    Aber das ist meine Meinung, das ist mein Senf. Lassen Sie sich da von mir in nix reinreden. Ich weiß es auch nicht besser.

  177. Natürlich sind wir Deutschen eine Mischung aus Germanen,Allemannen,Goten,Franken,Römern, Sachsen,Normannen und was weiss ich nicht alles was noch bis zum 6.Jhd n C hier in Europa rumgefleucht ist. Zu dieser Zeit aber haben sich ihre ehrenwehrten Türken noch von Sandwürmern ernährt

  178. #227 abendlaender11 (15. Dez 2011 01:49)

    abendländer, ausgerechnet von Ihnen bestätigt zu werden, das empfinde ich als eine besondere Auszeichnung.
    Jede Ihrer Ausführungen, und das darf ich Ihnen sagen, das ist die absolute Spitzenklasse, das ist die Champions-League, wenn man das so sagen darf. Und ich denke, ich bin hier nicht der Einzige, der das erkennt. Ich erkenne mich in Ihren Intentionen zu einhundertprozent wider.
    Aber abendlaender, ich muss es für heute gut sein lassen, es ist schon spät, ich muss ins Bett. Lassen Sie uns ein andermal weiterreden.
    Ich wünsche Ihnen eine gute und geruhsame Nacht.

  179. OK, dann lassen Sie es mich so formulieren: Der ganze Rassebegriff ist im Bezug auf den Menschen unangebracht. Es ist jedoch wohl richtig, dass es Ethnien gibt. Deutsche wie Türken sind hinsichtlich ihrer Ethnogenese zwar heterogen, haben sich jedoch als heterogene Gruppe zumindest in den letzten Jahrhunderten vornehmlich untereinander „vermehrt“ und dadurch ein gewisses Maß an ethnischer Homogenität bzw. Abgrenzbarkeit von anderen Ethnien entwickelt. Darum ist es ja auch möglich zu sagen, dass eine gewisse Person eher deutsch aussieht, türkisch aussieht, etc.

    Der Widerwille sich mit Menschen, die sich genetisch außerhalb dieses Rahmens bewegen, fortzupflanzen wird fälschlicherweise als Rassismus bezeichnet.
    Also formuliere ich es anders: Das türkische Beharren auf ethnischer Homogenität ist deutlich stärker als das deutsche… dies könnte man wiederum in der Falschsprache als türkischen Rassismus bezeichnen.

  180. Mein persönlicher Standpunkt ist, dass das Beharren auf der (zumindest in einem gewissen Maß vorhandenen) ethnischen Homogenität verschiedener Ethnien durchaus sinnvoll ist.

    Dies aber nicht, weil eine Ethnie besser als die andere ist (und hier wären wir bei dem Wort Rassismus, was wissenschaftlich betrachtet aber eher als „ethnische Überheblichkeit“ bzw. als „Herabwürdigung anderer Ethnien“ bezeichnet werden sollte), sondern weil ich die Diversität der Volksgruppen und der zugehörigen Phänotypen, also der äußeren Erscheinungsbilder, schätze. Durch gelegentliche ethnieübergreifende Heiraten ist dieser auch nicht gefährdet. Wohl aber, wenn diese zur Regel werden. Aber das sollte natürlich jeder selbst entscheiden.

  181. #227 abendlaender11 (15. Dez 2011 01:49)

    Jegliches Konstrukt – auch das Konstrukt MENSCH – dient zunächst einmal der Kategorisierung und somit, wenn man will, der Abgrenzung, kurz: der „Diskriminierung“. Ohne die Existenz anderer Kategorien ist jegliches Konstrukt NICHTS, da es ALLES einschliesst.

    Das Konstrukt MENSCH ist NICHTS ohne die Abgrenzung von NICHT-MENSCHLICHEM.

    Die Frage ist: Wovon genau soll – oder muss – sich abgegrenzt werden? Nachdem „Aliens“ aktuell nicht zur Verfügung stehen, von denen man sich etwa durch das Bekenntnis „Wir sind alle TERRANER!“ sinnvoll abgrenzen könnte, gar müsste, bleiben nur zwei Varianten übrig:

    1. Die Gruppe der UN-MENSCHEN – also ehemaliger Menschen, die ihre MENSCHlichkeit verloren haben bzw. denen man sie rundweg abspricht, oder
    2. Die Gruppe der TIERE.

    Das „Wir sind doch alle MENSCHEN“-Gefasel ist also demnach entweder speziesistisch, oder es handelt sich um einen Rekurs auf die Sprache des UN-MENSCHEN.

    „Du Unmensch!“ „Selber Unmensch!“

  182. #222 Von_Muttis_Gnaden (15. Dez 2011 01:30)
    #227 abendlaender11 (15. Dez 2011 01:49)

    In der Praxis scheitert diese Dekonstruktion jedoch aktuell zwangsläufig und deutlich sichtbar. Nicht etwa primär aufgrund des Widerstands der Deutschen (obwohl der Widerstand der schweigenden Mehrheit niemals(!) unterschätzt werden darf), sondern vielmehr an der extensiven Insistierens gerade türkischer Jugendlicher auf die Unterschiedlichkeit des „Türkischen“ und des „Deutschen“:

    http://www.youtube.com/watch?v=0M2GJs4ZiQQ

    Da steht noch viel Umerziehungsarbeit an, liebe Sozialingenieure und Sozialanimateure. Ich freu mich drauf.

  183. #232 patriotischer Demokrat

    „Der ganze Rassebegriff ist im Bezug auf den Menschen unangebracht.“

    Das Betreiben biologischer Forschung ist beim Menschen partiell GESINNUNGSPOLIZEILICH VERBOTEN. (Siehe auch NEUSPRECH: „Biologismus“)
    Entweder man ist DRAUSSEN und folgt – eventuell – der Hypothese – daß es Rassen gäbe, oder man läßt es bleiben und schluckt die Medizin der Gesinnungspolizei mit all ihren Anti-„Diskriminierungs“-Arzeneien. Gäbe es Rassen, dann könnte man folgern, daß das weiße Schneehuhn in Alaska andere – bessere, schlechtere – Qualitäten hat als ein Huhn in Mexiko. Ein „alle Hühner sind gleich“ im Absolutum würde nur die Vielfalt der Schöpfung verspotten. Die Addition der Qualitäten verschiedener Hühner ergäbe eine Bereicherung, aber eben gerade NICHT dadurch, daß man nun alle Hühner auf einem Terrain zusammenpferchen muß, wo sie sich dann vermischen sollen. Dieser Reichtum kann nur durch weitgehende Segregation bewahrt werden.
    Ein Gockel leidete im Bewußtsein seiner Rasse dann zwar immer noch darunter, wenn ein Kollege bei den Damen in der Hierarchie weiter oben steht, aber die Kampfzone weitete sich nicht noch global aus, daß er in schwere Konflikte mit dem Genossen aus Mexiko gerät.
    In letzter Konsequenz führt der Gleichheitswahn niemals zum Frieden, sondern im Gegenteil zum Kampf aller gegen alle, Hahn gegen Henne (dank „Gendermaistreaming“), Mexiko gegen Alaska usw.
    Dabei war es im abendländischen Denken bis 1967 eigentlich so geplant, daß sich Mann und Weib, Muskelmensch und Schlaukopf, Bruder Lustig und Herr Vorsicht einander ergänzen sollten (Komplementarität).

  184. #236 patriotische Demokrat

    „Dies aber nicht, weil eine Ethnie besser als die andere ist (und hier wären wir bei dem Wort Rassismus, was wissenschaftlich betrachtet aber eher als “ethnische Überheblichkeit” bzw. als “Herabwürdigung anderer Ethnien” bezeichnet werden sollte), sondern weil ich die Diversität der Volksgruppen und der zugehörigen Phänotypen, also der äußeren Erscheinungsbilder, schätze.“

    Wie wollen Sie die Japaner denn konkret soweit bringen, daß die genauso viel Hochprozentiges vertragen können wie die Finnen? Oder beim Hundert-Meter-Lauf in Sachen Medaillenspiegel und Rekordmarken sich endlich nicht mehr vor schwarzen Nordamerikanern verstecken müssen? Was machen wir jetzt mit der Nichtexistenz von Bantu-Negern in der Geschichte der Nobelpreisträger?

    „Diversity“/“Vielfalt“ ist eine Sprachfalle. In NEUSPRECH bedeuten die meisten Begriffe ihr Gegenteil, in diesem Falle EinheitsMENSCH, politische Geschlechtsumwandlung („Gendermainstreaming“), Einheitssondaschule für alle Kinder, Einheitsvolkspädagogik für alle MENSCHEN auf allen Kanälen der Hauptstrommedien zur Erzeugung von Einfältigkeit …
    In der deutschen Sprache (Duden bis 1967) bedeutet Vielfalt in der Tat das, was Sie erläutern. Rechtssein, heißt die Distinktion zu schätzen, zu discriminieren zwischen Dumm und Klug u.ä., Linkssein heißt kollektivieren, Unterschiede einzuplanieren. Der Götze der Linken ist Prokrustes.

    Die linken Pappenheimer_innen appellieren an die niedersten Ressentiments ihrer potentiellen Wähler und behaupten dummfrech: Wer Unterschiede behauptet, der wolle dem anderen etwas Böses. Also wer dem Krähhals z.B. vorsichtig sagt, an der Oper wird nie aus ihm etwas werden, dem Einfältigen rät, lieber Tankwart zu werden als Soziologieprofessor,und wenn er partout mit der blassen Pummeligen von Nebenan kein Rendezvous vereinbaren will, weil sein Instinkt halt nein zu deren Äußerem sagt. („lookism“).

  185. #239 abendlaender11 (15. Dez 2011 07:52)
    #236 patriotische Demokrat

    Sehr lesenswerte Beiträge!

    Was machen wir jetzt mit der Nichtexistenz von Bantu-Negern in der Geschichte der Nobelpreisträger?

    -> Literatur- und Friedensnobelpreis.
    Dafür gibts die doch.

  186. deutsch ist keine rasse – sondern ein volk.

    aber wie goethe schon sagte – du bist was du bist. und egal ob araber oder turkmenischstämmig sie sind eben „nomadenvölker“ ohne hochkultur. die osmanen haben auf ihren raubzügen nur das kulturgut der anderen übernommen.sie bauen ihre moscheen heute noch nach dem vorbild der hagia sophia – also einer kirche. die hufeisenform haben sie von den waestgoten. die null von den indern u.s.w.

    wenn die in astronomie führend waren – war die scheibe von nebra wohl eine fälschung. die seife kommt von den germanen……

    nun sitzen die „nomadenkultürler“ eben hier in der zivilisation und kommen damit nicht zurecht. jene die in ein reiches elternhaus gebohren wurden oder anderweitig gesponsort werden studieren eben und fangen dann meist auf die intelektuelle schiene an sich über all die wohltaten zu beschweren die ihnen zuteil wurden. wie die oben genannte. die nichtgesponsorten leben halt imkafftan oder mit kopftuch in ihrer gettho welt und man weis ja wie es da aussieht.

    die sumerer- hethiter-phöniker- perser- babylonier waren keine „araber oder türken“ erst recht keine mohamedaner. wann kapieren die das endlich das all die alten kulturen die heute ausgegraben werden aber auch rein gar nix mit den mohamedanern zu tun haben und hatten „“

    lammentieren – betteln – fordern selber nix halten oder erschaffen sind keine hochkultur.
    solche leute wären mit dem wohnen imzelt den züchten von ziegen und dem weben von teppichen genug gefordert. der wohlstand des westens seine disziplin und seine fähigkeiten sind einfach zuviel für jene armen menschen .

  187. #236 Stefan Cel Mare

    „… sondern vielmehr an der extensiven Insistierens gerade türkischer Jugendlicher auf die Unterschiedlichkeit des “Türkischen” und des “Deutschen …“

    Eine völlig normale und gesunde Reaktion: Macho statt Frauenflüsterer, Gangsta-Räpper statt Sitzpinkler, Türke statt OneWorld-Müsli usw.

  188. @8 Hausarrest

    Nein, nur ist dein Kommentar saudoof:

    weshalb kleidest du ihn
    a) in Frageform
    b) lediglich in 11 Wörter?

    Ein richtiger Mann würde eine affirmative Aussage treffen und diese auch begründen, nur Brötchen drücken mal eben einen Fliegenschiß auf den Tellerrand und segeln weiter.

  189. @66

    Unter dieser Nummer hat unser Hausarrest schon wieder einen nichtssagenden Seim abgesondert und alles schön kleingeschrieben.
    Was sind das eigentlich für Leute, die ihre eigene Schriftsprache nicht achten, dabei absolut nichts zu sagen haben, dieses aber laut in die Welt hinausbrüllen.
    Es gab mal ein Gedicht von Robert Gernhardt, das sinngemäß endete:
    „und wenn mein kleines Leben um ist,
    kann ich wenigstens sagen:
    ich war klein und laut und dumm.“

    Weshalb mir das nur in den Sinn kommt?

    (siehste, H.arrest, solche pseudobedeutungsschweren Fragen können auch andere stellen, dafür bekommt man keinen Literaturnobelpreis, das kann a jeda)

  190. Man möge nur mal bedenken wie weit der türkische Stolz doch geht. Siehe Zypern. Eine eigenständige Republik seit 1974 und doch sitzen im Norden des Landes „eigenständig“ die Türken, die sich dieses Land mehrmals unter abscheulichen Verbrechen unter den Nagel gerissen haben. Und damit nicht genug. Denn vom europäisch-zyprischen Teil, genauer in der Stadt Nikosia, blickt man schön auf das Gebirge im Hintergrund, auf dem die türkische Flagge eingemeißelt wurde mit dem Satz „Ich bin stolz ein Türke zu sein“. Da fragt man sich doch, wie aufgeblasen das Ego und wie nieder das Selbstwert sein muss, um sowas zu tun. Frau Aykün ist auch keine Heilige, und auch der Rest dieser „RASSE“ nicht. Die haben mindestens soviel Dreck vor der eigenen Tür wie andere auch. Also immer schön die Füße stillhalten Frau Aykün. Um nicht zu sagen, sie können ja gehen, wenns ihnen nicht passt. Und vielleicht wachen ja jetzt auch mal alle anderen Völker auf, der 2.Weltkrieg ist vorbei, und die letzten Überlebenden auf dem Weg zum Friedhof..Ich habe nichts verbrochen, und ich bin es leid, immer wieder als Nazi oder Menschenfeind beschimpft zu werden, weil ich kein Blatt vor den Mund nehme und meine Meinung äußere siehe Art 5:

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Aber in diesem Land hat Recht wer Geld hat, den Staat bescheisst oder denen die was zu sagen haben „in den A….kriecht.“ Was ist das noch für ein Rechtsstaat.

    Gottseidank hab ich jetzt diese Seite entdeckt, auf der man nicht als Hetzer oder Nazi gilt, wenn man mal nicht nur die rosarote Meinung vertritt, die die anderen so vertreten und den Schwanz schon eingezogen haben, man könnte ja als Nazi beschimpft werden. Denn ein Deutscher mit dieser Vergangenheit muss einfach bis ans Ende der Welt ein schlechtes Gewissen vor sich herschieben und sich von so manchem auf der Nase herumtanzen lassen. Sorry, wenn das hier in Deutschland so weiterläuft, dann ist dies nicht mehr meine Heimat.

  191. #235 Stefan Cel Mare

    „Das “Wir sind doch alle MENSCHEN”-Gefasel ist also demnach entweder speziesistisch, oder es handelt sich um einen Rekurs auf die Sprache des UN-MENSCHEN.“

    Ja.
    Nimmt man als Referenz die Logik, die weit über 2000 Jahre im abendländischen Denken zugrundeliegt, bis 1967, dann kann kein anderer Rückschluß möglich sein.

    2011 läßt DOPPELDENK aber beide Folgen zugleich zu:
    a) Es gibt – in der „Wissenschaft“ und in der Vulgärvariante den Kampf gegen den Speciecismus schon länger. Da schreibt z.B. auf Youtube jemand, dessen Kanal Atomkraftbefürworter, Nichtveganer, Raucher, Natziehs, Rassisten UND Speciecisten (insgesamt etwa 20 Negativkategorien) nicht besuchen dürfen. Auch hier ist bleibt es weiterhin diskriminierend, zwischen dem Lebenden und dem „Nur“-Seienden (sowohl Steine als auch Plastiktüten z.B.) zu unterscheiden. Das Erreichen des Zieles ist des Fanatikers Tod.
    b) Parallel dazu treiben die Beförderer des Ausrotten des UnMENSCHEN ihr trübes Werk, in der BILD-Zeitung und anderen Ortes. In der Regel ist aber in Deutschland der UnMENSCH kein Wort, das explizit geführt wird, fast immer umschreibt man mit „Zucht und Ordnung“, „rückwärtsgewandt“, „haben wir denn nicht …“, „krudem Konservativismus“, „Autobahn“, „rechts“ und bezieht sich damit auf den Leibhaftigen selber, die österreichische Fachkraft mit Migrationshintergrund nebst seiner Mannen, den Natziehs.
    Selbstredend erfordert die Übergangsphase – solange es neben den MENSCHEN noch UnMENSCHEN gibt – einen Wächterrat mit untergeordneten Schergen, um die Selektionen zwischen diesen beiden Gruppen fachkundig durchzuführen.

  192. #232 Von_Muttis_Gnaden

    „Jede Ihrer Ausführungen, und das darf ich Ihnen sagen, …“

    Kann ja im Grunde einen edlen Tropfen immer ganz gut vertragen, aber Lob … ähmmmh …

    Nee, danke, tut auch einmal so richtig gut zwischendrin, freue mich darüber!

  193. Gegen einen Einstellungsbescheid der Staatsanwaltschaft kann der Anzeigenerstatter Beschwerde / Widerspruch einlegen, dann geht die Sache zur Generalstaatsanwaltschaft und wird dort entschieden.

  194. #66 Hausarrest

    “ … das beleidigtsein ist weder unsere tugend noch unsere schwäche. wir müssen uns nicht auf das niveau unserer dauerbeleidigten zuwanderer oder empörtbeleidigten grünen (zuletzt gab es da einen gewissen teigkugelfall) herablassen. das macht uns nämlich genauso unglaubwürdig und peinlich wie sie. …“

    Ein Herr (lat. „dominus“) ist dominant. Erfahrungsgemäß kommen Beleidigungen dort, wo Dominanz herrscht, nur sehr selten vor.
    Im übrigen kann man überall auf der Welt absolut ALLES sagen – vieles allerdings nur ein einziges Mal. Sollte man halbwegs ungeschoren dem Ort noch entkommen, kann man seine Beleidigungen ja andernorts weiter vortragen bei Bedarf. Gilt z.B. in meinem Haus auch, wobei Dominanz natürlich auch heißt, keine Penner oder Barbaren einladen zu müssen.

    Beim Frauer, dem ubiquitären Frauenversteher, dem Kinderflüsterer (antiautoritäre/partnerschaftliche Erziehung) und dem MigränetherapeutIn tanzen ständig die Mäuse auf dem Tisch. Wer aber zuvor seine Ehre schon lange am Garderobenständer abgegeben hat, der hat tatsächlich keinen Grund mehr, beleidigt zu sein, es ist tatsächlich sehr peinlich, wenn ein Frauer zeigt, daß er beleidigt ist. Ein keifender LehrerIn, der von seinen Schülern geduzt wird und in Sandalen durch das Klassenzimmer schlurft, ist absolut das Allerletzte, was man sich vorstellen mag.

  195. Bravo „R.M“ !
    Wir sollten alle ähnlichen Fälle zur Anzeige bringen!
    Das wäre schon mal ein deutliches Zeichen für alle Vertreter und Befürworter des Islam, dass wir keine Islamisierung und keine weitere Zuwanderung von Rassisten in unser Land dulden werden.

  196. #245 abendlaender11 (15. Dez 2011 08:54)

    „Das Erreichen des Zieles ist des Fanatikers Tod.“

    Das Ziel ist in der buddhistischen Religion nicht unbekannt. Es ist das Nirvana. Das Nirvana ist explizit bildlos, richtungslos und unterscheidungslos.

    Ein Zustand, den Hegel treffend so beschrieben hat: „Nachts sind alle Katzen grau.“

    Meistens kriegt man einen solchen Zustand allerdings in der Tat nur mit dem Eintreten des Todes hin.

  197. Es ist ja nicht so, dass es nicht stimmt was die Türkin sagt( siehe moderne DNA-Tests ) es ist nur wie sie es sagt.

  198. # 251

    ich kann meine Vorfahren bis ins 15. Jahrhundert zurück vefolgen. Die verblödeten Türken wissen ja nicht mal WANN sie geboren sind… deshalb ja auch oft die Berichtigung
    des Geburtsjahres… 🙂

  199. Ich möchte mich der Klage anschließen. Kann mir jemand dabei helfen?

    Weiß jemand wo sie vom Kläger angezeigt wurde? Staatsanwaltschaft Berlin oder bei der Polizei?

    Fallen Prozesskosten an? etc.

  200. Ich habe wegen einen ähnlichen Fall eine PEtition im Berliner Abgeordnetenhaus eingereicht – erst vor zwei Wochen. Aber eine Klage ist auch gut.

  201. @ #252 Icetrucker66 (15. Dez 2011 10:51)

    15. Jahrhundert ist doch gar nichts. Es gibt mütterlicherseits und väterlicherseits, und wenn Du nicht gerade einer mit nobler Abstammung bist und Deine Familie deshalb bis heute im Gotha stehst, ist es daher eher unwahrscheinlich, dass Du keine Mischung bist.
    Denn:
    Nur sechs Prozent aller Deutschen sind väterlicherseits germanischen Ursprungs.

    http://www.welt.de/wissenschaft/article1398825/Nur_wenige_Deutsche_sind_echte_Germanen.html

  202. #239 quarksilber (15. Dez 2011 08:11)

    -> Literatur- und Friedensnobelpreis. Dafür gibts die doch.

    Genau!
    Deshalb schlage ich hiermit auch Idi Amin für den nächsten Friedensnobelpreis vor.

  203. #256 Techniker

    „Deshalb schlage ich hiermit auch Idi Amin für den nächsten Friedensnobelpreis vor.“

    Warum nicht mal ein deutscher perfekt „integrierter“ Bürger mit hintergründiger Migräne?
    Mein absoluter Favorit ist der prominente Sportförderer Karl-Heinz Schwensen. Er hat schwarz-nordamerikanischen „Migrations“-Hintergrund – sein Vater war US-Soldat, er hat sich als engagierter Vollkaufmann im Unterhaltungsgewerbe auf Sankt Pauli sehr verdient gemacht, wurde von jeder seiner Außendienstmitarbeiterinnen immer außerordentlich geschätzt, hat sich für eine „kultursensiblere“ Sprache eingesetzt, indem er es irgendwann einmal brüsk abgelehnt hat, sich noch weiterhin als „Neger-Kalle“ titulieren zu lassen, hat seine Gesundheit auf das Spiel gesetzt, als die deutsche Wirtschaft durch bewaffnete Angriffe aus Albanien in Not geriet und in den letzten Jahren sehr viel für den Fußball- und den Boxsport getan.

  204. #251 Frankoberta (15. Dez 2011 10:35)

    „Es ist ja nicht so, dass es nicht stimmt was die Türkin sagt( siehe moderne DNA-Tests ) es ist nur wie sie es sagt.“
    ——————————————–
    Das ist Quatsch, was Sie da sagen.
    Entweder sind Sie naiv, oder Sie sind ein Täuscher.
    Haben Sie so einen DNA-Test schon mal gesehen, wissen Sie von was Sie sprechen ? Haben Sie den DNA-Testern schon mal über die Schulter geschaut, haben Sie deren Methodik mal überprüft, haben Sie mal nachvollzogen, welche evtl. Interpretationsspielräume bei einer sog. Untersuchung bestehen, und evtl. auch genutzt und ausgenutzt werden ???
    Es kommt nämlich immer auf den Bezugsrahmen an, den man auswählt, und entsprechend sieht dann auch das Ergebnis aus. Was meinen Sie, welche Interpretationsspielräume bestehen, wenn diese endlos langen, nichtssagenden Buchstaben- und Zahlenkolonnen in eine adäquate Sprache übersetzt werden, und welche Interpretationsspielräume dann nochmal bestehen, wenn die vorliegenden Untersuchungsergebnisse dann in eine für die Öffentlichkeit, d.h. den Otto-Doof-Normalverbraucher verständliche, und den pol. Absichten entsprechende Sprache geformt wird.
    Abstammung gilt seit `45 als ein ganz heißes Eisen. Und da können Sie sicher sein, dass da – zur Bevölkerung hin – nicht ergebnisoffen untersucht und operiert wird.
    Was meinen Sie, welcher Bezugsrahmen bei solchen Untersuchungen gewählt wird, wegen Hitler, durch Hitler, seit Hitler, weil Hitler, hm ??? Und wegen dessen welche Legenden da in die Richtung gestrickt werden ???
    Ich weiß ja nicht, wie hoch Ihr persönlicher Mischlingsanteil ist.
    Wer den Mischlingsanteil überprüfen möchte, der betrachte einfach sich und seine volkszugehörigen Mitbürger: Hell, dann geringer Mischlingsanteil – dunkel, dann hoher Mischlingsanteil.
    Man kann mit Weiß und Schwarz ein Dunkel mischen, aber mit einem Dunkel ein Weiß zu mischen, das ist unmöglich.
    Und die Deutschen sind hell, zwar mit einem etwas höheren Mischlingsanteil als die Skandinavier, aber mit einem geringeren Mischlingsanteil als die Franzosen, und erst recht als die Spanier. Von den Südländern sprech ich gar nicht erst. Die Schwarzafrikaner demnach auch einen geringen Mischlingsanteil. Wobei natürlich immer zu beachten ist: Rahmen, Bezug, Perspektive, Absicht usw. usw. usw. usw. usw.

    Es ist jedenfalls auffallend, dass ausgerechnet die Kategorie „Abstammung/Rasse“, das doch ein solches Tabuthema sein sollte, gerade in letzter Zeit auffallend gehäuft gestreut wird, und zwar mit viel unwissenschaftlichem Geschwätz und Geplapper, dem wirklichen wissenschaftlichem Nachweis aber schuldend.

    #255 Frankoberta (15. Dez 2011 11:04) @ #252 Icetrucker66 (15. Dez 2011 10:51)

    „Nur sechs Prozent aller Deutschen sind väterlicherseits germanischen Ursprungs.“
    ——————————————
    Deswegen sind die Deutschen auch so dunkel, weil der germanische Ursprung so gering sein soll, oder wie. Oder ist unsere hell Hautfarbe aus einem Paralleluniversum.
    Erhellend auch Ihre – vermutlich übernommene – Unterscheidung in „väterlicherseits“ und „mütterlicherseits“ und deren Verschiedenartigkeit.
    Wie sollen das gehen ??? Leben deutsche Männer und deutsche Frauen als zwei verschiedene Völker raumlich getrennt voneinander, oder wie ???

    Merken Sie eigentlich nicht, was für einen Unfug Sie sich angeeignet haben ??? Oder ist das Absicht ???

  205. @ 258 Mutti

    Dann machen Sie doch mal selbst so einen Test, bevor sie alle wissenschaftlichen Studien so lax von der Hand weisen.

    Erwiesen ist, dass Tschechen und Polen germanischer sind als wir. Was ja auch logisch ist, denn in der Mitte Europas sind schon immer alle (viele Kriege, Völkerwanderungen) über uns hergefallen. Das war früher so und das ist bis heute so.

  206. #255 Frankoberta (15. Dez 2011 11:04) @ #252 Icetrucker66 (15. Dez 2011 10:51)

    „15. Jahrhundert ist doch gar nichts. Es gibt mütterlicherseits und väterlicherseits, und wenn Du nicht gerade einer mit nobler Abstammung bist und Deine Familie deshalb bis heute im Gotha stehst, ist es daher eher unwahrscheinlich, dass Du keine Mischung bist.“
    ——————————————
    Das ist wieder Quatsch, was Sie da sagen.
    Ab wenigen Generationenfolgen zurück ist es unsinnig von diesem oder jenem Einzelvorfahr zu sprechen, sondern das gesamte Volk ist seine Abstammung. Denn nach bereits verhältnismäßig wenigen Generationen hat sich ein einmal vererbtes Abstammungsmerkmal auf das gesamte Volk vererbt.
    Wenn Sie das nicht glauben, dann rechnen Sie das einfach nach, als Hilfsmittel können Sie hierzu die Schachbrett-Verdoppelungs-Methode anwenden.

  207. @ #261 Von_Muttis_Gnaden (15. Dez 2011 12:08)

    Warum regen sie sich eigentlich so auf?
    Deutschland war noch nie eine Insel.

    So gut wie alle europäischen Völker der heutigen Zeit sind aus verschiedenen antiken Völkern zusammengesetzt – meistens natürlich denen, die nebeneinander lebten.

    Wenn man sich mit der Geschichte Europas beschäftigt, dann wird einem das auch ohne genetische Untersuchungen klar. Es gab so viele Wanderungsbewegungen, dass es zwangsläufig zu Vermischungen kommen musste.

    Das Phänomen, dass das Urvolk, auf dass sich eine Nation hauptsächlich bezieht in Wirklichkeit nicht den größten Teil dazu beigetragen ist vielleicht überraschend aber nicht ganz so ungewöhnlich.

    Dass Menschen Sprache und Kultur wechseln kann ganz verschiedene Gründe haben kommt aber ständig vor.

    Man darf es sich natürlich auch nicht so vorstellen, dass irgendwann zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit 60% Germanen und 32% Slawen beschlossen haben ab jetzt Polen zu sein und polnisch also slawisch zu sprechen – es war ein Prozeß der ca. 1.500 Jahre dauerte.

  208. Hört doch mit euren Rassen auf. Es wäre zwar interessant, mal herauszufinden, was man früher mal war. Zudem ist es aus geschichtlichen Gründen interessant, da sich gewisse Rückschlüsse ziehen lassen.

    Wer allerdings Kultur und Abstammung in Verbindung bindet dem ist nicht mehr zu helfen. Da muss man auch Sarrazin kritisieren mit seinen Gen-Theorien.

    Wenn wir in der Türkei geboren und türkisch aufgezogen wären, wären wir genauso wie sie und umgekehrt. Das gleiche gilt für die Hautfarbe. Das Pech der Araber, Türken und Perser war es einfach, dass ein Spinner, der sich für gottverbunden hielt, Frauen verachtete und überhaupt faschistoide Züge hatte, auf der arabischen Halbinsel geboren wurde und nicht in Europa.

    Es ist mir deshalb auch egal, ob wir in 100 Jahren alle wie Türken aussehen oder schwarze Hautfarbe haben. Nicht egal ist mir hingegen, ob die europäische Kultur, Mentalität und Werteordnung erhalten bleibt oder ob wir diese primitive muslimische Kultur aneignen. Deshalb müssen wir alles tun, um diese zu erhalten.

  209. #262 Frankoberta

    „Man darf es sich natürlich auch nicht so vorstellen, dass irgendwann zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit 60% Germanen und 32% Slawen beschlossen haben ab jetzt Polen zu sein und polnisch also slawisch zu sprechen – es war ein Prozeß der ca. 1.500 Jahre dauerte.“

    Genau so ist es. Nur sind das ganz normale Prozesse in der Geschichte der Menschheit. Man stösst irgendwann zu einem Volk passt sich an. Nur in unserer Multikulti-Gesellschaft wird plötzlich angenommen, dass die Einwanderer für immer so bleiben, wie aus dem Land bzw. Volk aus dem sie kommen, dabei ist es normal, dass man sich irgenwann assimilieren lässt. Deshalb entstehen diese Konflikte in der heutigen Zeit.

  210. #262 Frankoberta (15. Dez 2011 12:19)

    Dann erklären Sie mir mal mit Ihrem Geschichtswissen, wie ich zu meiner hellen Hautfarbe komme, wenn der germanische Anteil doch angeblich so geringfügig gering ist.
    Das erklären Sie mir jetzt. Da bin ich jetzt gespannt.

  211. #264 RDX (15. Dez 2011 12:28)
    #262 Frankoberta

    „Genau so ist es. Nur sind das ganz normale Prozesse in der Geschichte der Menschheit.“
    ——————————————-
    Solche Sätze, die da sinngemäß lauten „Weil das halt so sein muss!“, das ist zu wenig. Verstehen Sie. Das ist genau diese Mischung aus Unwissen und völliger Verallgemeinerung, die den Angriffen des Gegners, der genau bei den Begrifflichkeiten ansetzt, Tür und Tor öffnet.
    In dem vorliegenden Fall stellen Sie einen Aspekt, nämlich dass es AUCH Wanderungen gegeben hat, über alle anderen. Und kehren dabei unter den Teppich, dass die Geschichte der Menschheit nämlich auch eine Geschichte der Seßhaftigkeit war, was wiederum eine Grundbedingung sein muss, dass überhaupt Verschiedenartigkeit (in Aussehen, Kultur, usw.) sich entwickeln konnte.
    Was mich stört an Ihnen, dass Sie genau der Fährte des Gegners folgen, und seine verallgemeinernsten Argumentationsketten völlig ungeprüft übernehmen, und damit das Gift weitertragen und verbreiten helfen.

  212. @ #264 RDX (15. Dez 2011 12:28)

    Richtig, das Problem ist, dass uns Multikulti mit total fremden Kulturen aus Asien (Türkei) aufoktruiert wird, und das auch noch innerhalb kürzester Zeit. Noch schlimmer, sie führen sich immer penetranter als Forderer auf. Ergebnis – Europaweite erhebliche Spannungen.

  213. @ #265 Von_Muttis_Gnaden (15. Dez 2011 12:30)

    Die helle Haut von Europäern und Asiaten entsteht überwiegend durch Albinismus vom Typ OCA4.

    An der Vererbung der Hautfarbe ist eine Vielzahl von Genen beteiligt, was daran erkennbar ist, dass die Vererbung der Hautfarbe nicht klar den Mendel’schen Gesetzmäßigkeiten folgt. Die Mehrzahl der für die Hautfarbe verantwortlichen Gene ist weitgehend noch nicht identifiziert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hautfarbe

  214. @ #265 Von_Muttis_Gnaden (15. Dez 2011 12:30)

    In den USA, werden ALLE Weissen als
    Kaukasier bezeichnet, also caucasians, asians, blacks und latin:

    Der Begriff Kaukasische Rasse (auch Kaukasoid) ist eine Sammelbezeichnung, die in etwa dem Konzept europide Rasse entspricht.

    Die Rassentheorie wird heute als veraltet angesehen. Heutzutage wird im englischen Sprachraum caucasian als Synonym für Europäer und hellhäutige Menschen verwendet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kaukasische_Rasse

  215. Was muss denn noch alles passieren, bis die Bevölkerung wach wird, oder ist aus Schlaf schon Narkose geworden? Wir haben die Möglichkeit Petitionen einzureichen oder zu unterschreiben und in eine Partei einzutreten, wie z.B. der hier bei PI beworbenen BB. Es gibt ein paar Möglichkeiten, aber das reine Bloggen bringt nicht viel, nur die Vermehrung des täglichen Unbehagens und Unmutes.Mir reicht es nicht, meinen Kindern sagen zu können: hier und da habe ich mal einen Kommentar abgegeben.
    Ich kann es nicht begreifen, dass hier bei PI, bei ca.45.000 Besucher, nichts zustande kommt, was sich diesem Vaterlandsverrat entgegenstellt.Es kann doch nicht sein, dass man täglich nur Horrornachrichten konsumiert, ohne etwas zu unternehmen.Hat PI vielleicht gar kein Interesse an einer Bündelung der Kräfte ,oder sind die Kräfte selbst so verschieden, dass das unmöglich ist?Mir scheint es jedenfalls so.
    https://epetitionen.bundestag.de/

  216. Sie braucht nur zu behaupten, dass es ein Übersetzungsfehler ist.
    Promenadenmischung=Mongrel=der Mischling=
    „any animal or plant resulting from the crossing of different breeds or varieties.“
    („jedes Tier oder jede Pflanze, die aus der Kreuzung verschiedener Rassen oder Sorten entsteht.“)

  217. #268 Frankoberta (15. Dez 2011 12:53)

    Unser Land heißt Germanien
    Wir sprechen die germanische Sprache
    Wir haben ein helles Aussehen –
    aber lt. Politbüro haben wir nicht von den Germanen abzustammen.

    Wenn also die als Germanen bezeichneten Deutschen keine Germanen sind, sondern die wirklichen Germanen die heutigen Slawen sind, die Slawen also in Wirklichkeit die Germanen sein sollen, dann siedeln vermutlich die wirklichen Slawen vielleicht in Japan, während die wirklichen Japaner gar nicht in Japan sind, sondern vielleicht irgendwo in Australien leben….

    Zum guten Schluß:
    Man kann mit dem Vergrößerungsglas einen neben anderen Teil-Aspekten bestehenden Einzelaspekt (zB. den der Wanderung) als den alles dominierenden Aspekt erscheinen lassen, neben dem alle anderen Aspekte als geringfügig aussehen. Und wer dann noch einen Zusammenhang erkennt zu den gegenwärtigen pol. Absichten einer großangelegten Völkervermischung… na dann weiß ich auch nicht.

  218. #266 Von_Muttis_Gnaden

    Es geht mir darum zu sagen, dass Multikulturalisten und Rechtsradikale im Grunde genommen das gleiche Weltbild haben. Sie stellen sich Völker vor, die es schon seit immer gegeben hat und immer gleich geben wird. Nur wollen die einen keine fremden Völker bei sich haben, während die andere ein Volk neben einem anderen platzieren wollen und dies im gleichen Land (dann nennen sie es Multikulti).

    In Tat und Wahrheit gab es schon immer Migrationsbewegungen sei es aus Kriegs, Liebes- oder Wirtschaftsgründen oder einfach nur aus Zufall. So sind auch unsere Völker entstanden.

    Es war eigentlich immer das normalste der Welt, dass man irgendwann ein ganz normaler Bürger eines Volkes wird. Sarrazin zum Beispiel ist auch trotz seinen arabischen Vorfahren zu 100% ein Deutscher.

  219. #270 Frankoberta (15. Dez 2011 13:05) @ #265 Von_Muttis_Gnaden (15. Dez 2011 12:30)

    „In den USA, werden ALLE Weissen als
    Kaukasier bezeichnet, also caucasians, asians, blacks und latin:

    Der Begriff Kaukasische Rasse (auch Kaukasoid) ist eine Sammelbezeichnung, die in etwa dem Konzept europide Rasse entspricht.“
    ——————————————–
    Ich wollte es jetzt eigentlich bewenden lassen.
    Aber nur noch soviel dazu:

    Verstehst du dieses Wortgeblase da oben: kaukasisch, kaukasoid, europid

    Eben genau das ist doch der Punkt: da erfinden irgendwelche Leute irgendwelche neue Wörter, unter denen sich kaum jemand was Genaues vorstellen kann. Und weil das so ist, können die diesen Begriff völlig neu programmieren, und zwar ganz so, wie es ihnen beliebt, und damit – über die Begrifflichkeiten – die Sichtweisen für alle Menschen beeinflussen und verbindlich festschreiben. Währenddessen sie das mit dem bestehen Vokabular nicht können, weil wir, die normalen Leute, nämlich genau wissen, was unsere Wörter bedeuten. Mit denen lässt sich nämlich nicht nach Belieben formen und engineeren. Deswegen erfindet man einfach neue Wörter, und setzt sie an die Stelle der bisherigen Wörter. So funktioniert Manipulation und Gehirnwäsche.

  220. @ #275 Von_Muttis_Gnaden (15. Dez 2011 13:29)

    Und Du bist der Schlauste von uns.

    Das hat nichts mit Manipulation und Gehirnwäsche, sondern mit Humagenetik zu tun, eine sehr spannende Wissenschaft.

    Du bist ein verbohrter Ewig Gestriger.

    Natürlich sind wir eine Promenadenmischung, zwangsläuffig, aber so wie Frau ? (den Namen kann ich mir nicht merken) gesagt hat, ist es eine Unverschämtheit. Auf solche Gäste können wir verzichten.

  221. #214 Das_Sanfte_Lamm

    Bin ja 100% mit dir auf einer Linie, Lämmchen, aber dein Name passt nichtzu deinen Worten. Wie wäre es mit „Immer_voll_aufs-Maul“? 😉

  222. #258 abendlaender11 (15. Dez 2011 11:49)

    Mein absoluter Favorit ist der prominente Sportförderer Karl-Heinz Schwensen. Er hat schwarz-nordamerikanischen “Migrations”-Hintergrund –

    Das für reicht für eine Nominierung für den Friedensnobelpreis bei Weitem nicht aus!

    Immerhin soll Idi Amin Kinder gefressen haben.
    Da kann Dein Karl-Heinz Schwensen bestimmt nicht mithalten! 😉

  223. @ #255 Frankoberta

    Der Artikel, auf den Sie da verweisen, ist schlichtweg Stuss, es handelt sich nicht um eine seriöse Studie, sondern um einen PR-Gag einer kommerziell ausgerichteten Firma aus der Schweiz. Hätte sie angegeben, was richtig wäre, nämlich dass sie meisten Deutschen immer noch von den Germanen abstammen (> 50%), hätte sie sich hierzulande wegen angeblichen „Nazidünkels“ angreifbar gemacht. Die betroffene Firma behauptet auch, Wikinger seien ein „Urvolk“, und Juden seien genetisch zu erkennen, was nur für einen Teil, nämlich die orientalischen gelten kann. Außerdem ist es statistisch schlichtweg unmöglich, dass jeder 10. Deutsche von Juden abstamme. Ursprünglich kamen nur ein paar tausend, und die meisten wurden leider während des Holocaust getötet. Es ist daher eine Schande, dass sich diese Firma nicht scheut, so einen Quatsch zu verbreiten.

    Das Schlimme ist, dass fast alle Medien diese Pressemitteilung unreflektiert, publiziert haben.

    Gerade einmal 13% der Deutschen stammen tatsächlich von Slawen ab, während Germanen ganz West- und Südeuropa eroberten. Überall dort, wo sie die Mehrheit bildeten, verbreiteten sich auch die germanischen Sprachen, so z.B. in Deutschland, Niederlande und England, nicht aber in Frankreich oder Spanien.

    Hier sind die Karten einer seriösen, aktuellen Studie, die die genet. Gemeinsamkeiten von Deutschen, Dänen und Niederländern zeigen:

    Genetic map of Europe
    http://blogs.discovermagazine.com/gnxp/files/genmap1.jpg

    http://blogs.discovermagazine.com/gnxp/files/genmap3.jpg

    Die Karten zeigen auch eine genet. Gemeinsamkeit der Deutschen mit den Ungarn, was zeigt, und auch hist. bekannt, ist, dass die ursprüngliche Bevölkerung Ungarns im Mittelalter ausgetauscht wurde.

    Eine der größten „Promenadenmischungen“ überhaupt, sind die Türken, sie sind sogar in ihrer türkischen Heimat Einwanderer aus Asien.

    „Anatolien war nicht Ur-Heimat der indogermanischen Stämme“
    Die These der neuseeländischen Forscher Gray und Atkinson uber die Herkunft unserer Sprache ist unhaltbar. Das stellt Prof. Jurgen Udolph klar. Der Onomastiker (Namenforscher) der Universität Leipzig ist der einzige Professor auf diesem Fachgebiet in Deutschland. Anhand der Verbreitung uralter Orts- und Gewässernamen hat er außerdem herausgefunden, daß die Germanen nicht aus Skandinavien kamen und die Ausbreitung der Kelten weithin uberschätzt wird. (…)
    Die Germanen kamen nicht aus Skandinavien sondern aus Niedersachsen. (…)
    http://eurasischerverlag.de/artikel/?artikelID=20040313

  224. Sehr albern, insbesondere da aus dem Kontext ersichtlich ist, daß Akyün „Promenadenmischung“ überhaupt nicht als Beleidigung verwendet.

  225. Im Grunde hat Frau Akyün ja recht, wir Deutschen sind untereinander wesentlich vermischter als Türken.

    Das liegt daran das bei uns (im Gegensatz zur Türkei) der Vater selten gleichzeitig auch der Onkel ist.

    Das Ergebnis türkischer Fortpflanzungsgepflogenheiten kann man an unseren Haupt- und Sonderschulen begutachten.

    Auch deutsche Kinderärzte und Psychologen können davon (hinter vorgehaltener Hand) ein Lied singen.

    Da bin ich lieber eine “Promenadenmischung”.

    Trotzdem empfinde ich diese Formulierung als Beleidigung und bei allem, was die Türkei Deutschland zu verdanken hat, wäre bei Frau Akyün und sehr vielen ihrer Landsleute etwas mehr Demut angesagt.

Comments are closed.