Valérie BoyerSeit Verabschiedung des Armeniergenozid-Gesetzes in Paris, das aber erst noch vom Senat bestätigt werden muß, steigert sich die türkische Wut durch alle Schichten. Erst rastete Erdogan zwei Tage aus, dann Präsident Gül und andere Politiker, und nun ist das Volk dran, das französische Produkte boykottioeren möchte, und die Abgeordnete Valérie Boyer aus Marseille (Foto), die zu den Initiatoren des Gesetzes gehört, erhielt bereits mehrere türkische Mord- und Vergewaltigungsdrohungen. Ihre Internetseite wurde auch gehackt.

Es wird Zeit, dazu ein paar Links zu sammeln! Lesen Sie mal die Überschriftens:

Morddrohungen gegen Abgeordnete!
Hier das Foto mit dem Hackerangriff auf Boyer!
Solidarität von links bis rechts in Frankreich!
Partei Wilders: NATO-Mitgliedschaft der Türkei überdenken!
Europa hat Angst vor der Türkei!
Türken boykottieren französische Waren!
Türkei will Währungsreserven aus Frankreich abziehen!
Erdogan: Türkei immer tolerant!

Glauben Sie, Deutschlands Hosenanzüge und Leichtmatrosen würden sich noch getrauen, etwas gegen die Türkei zu beschließen? Und eben wurde ein Energie-Deal zwischen der Türkei und Aserbeidschan für Gas unterzeichnet, das per Pipeline einmal zu uns kommen soll. Wer ist so blöd und glaubt, Erdogan und seine Nachfolger stellen uns in Zukunft diese Leitung nicht ab, wenn wir einen falschen Pieps machen?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

129 KOMMENTARE

  1. Ja, was soll es. So lange es keine Islamophoben sind, die solcherart Drohungen ausstoßen, ist doch alles bestens. Das Ganze zeugt auch von kulturunsensiblem Umgang mit türkischer Geschichte. Damals war Krieg, wie auch 33 – 45 Krieg war. Das entschuldigt so einiges, Hauptsache es ging nicht von Deutschland aus.

  2. „Wer ist so blöd und glaubt, Erdogan und seine Nachfolger stellen uns in Zukunft diese Leitung nicht ab, wenn wir einen falschen Pieps machen?“

    Ooch, da kenne ich etliche, schätze die Anzahl locker auf 80 Milionen! :mrgreen:

  3. Ja, die türkische Hysterie wird immer lauter.
    SPON hatte bis gestern einen Thread zu dem Thema gehackte Website von Frau Boyer. Dort hatten gemäßigte Foristen – anstelle der SPON-Redakteure – recherchiert, dass Frankreich sich mit diesem Gesetz nur genauso positioniert wie bisher schon Spanien und die Schweiz und dass in dem französischen Gesetzesentwurf die Worte „Türkei“ und „Armenier“ überhaupt nicht vorkommen.
    Aber einige offenbar türkische Zeitgenossen haben in diesem Thread so rumgeplärrt, dass SPON den nicht nur geschlossen, sondern sogar gelöscht (!) hat.

  4. „Mehr Appeasement wagen!“
    Willy Brandt, SPD

    heute:

    Sarkozy ist schuld!

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13785149/Sarkozy-betreibt-ruecksichtslose-Nischenpolitik.html

    Keine Frage: Die harsche Reaktion Ankaras, das prompt seinen Botschafter abberief und mit einem Abbruch der Handelsbeziehungen droht, ist vollkommen übertrieben. Die Vorwürfe des türkischen Premiers sind unhaltbar, die Drohungen gegen Abgeordnete widerlich. Dennoch muss Sarkozy sich die Frage gefallen lassen, ob er mit dem nun geplanten Gesetz nicht Gefahr läuft, der nationalistischen Stimmung in der Türkei neuen Vorschub zu leisten.

    Dabei benötigt Europa die Türkei als einen Partner, der arabischen Ländern mit seiner Trennung zwischen Staat und Kirche als Vorbild dient.

  5. Hier mal einige den wahren Sachverhalt erhellende Links aus dem gelöschten SPON-Forum:

    Bei dem französischen Gesetz handelt sich NICHT um eine Lex Armenia. Ganz im Gegenteil. JEDER Völkermord (Definition: http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord) soll künftig in Frankreich (wie übrigens schon lange in Spanien und der Schweiz auch) nicht geleugnet werden dürfen.

    Näheres zum französischen Gesetz:
    http://www.via-dolorosa.de/2011/12/22/frankreich-verabschiedung-des-gesetzes-gegen-genozidleugnung/

    Näheres zu den historischen Fakten und zu weiterführender Geschichtsliteratur:
    http://www.sehepunkte.de/2007/03/10400.html

    Zur Rechtslage über Völkermordleugnungen in Europa allgemein:
    http://www.aga-online.org/criminallaw/download.php

    Und ein wirklich sehr treffend zusammenfassender Kommentar zu der gesamten Debatte findet sich unter
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_voelkermord_an_den_armeniern/

    In dem französischen Gesetz steht weder das Wort „Türkei“ noch das Wort „Armenier“. Dort steht nur, dass die Leugnung jeden Völkermords strafbar ist.
    Das genügt bereits, um vielen Türken den Schaum vor den Mund zu treiben.
    Wem der Schuh passt, der zieht ihn sich eben an.

  6. Das Paradies hat keine 72 Jungfrauen, das Paradies hat 16 Bundesländer. Muslime haben erwiesenermaßen furchtbare Angst vor Frauen, wozu sonst dieses ganze Scharia- Gehabe. Der Frau passiert nichts wenn nun alle europäischen Regierungen den französischen Weg gehen und geschlossenheit zeigen und harte Worte Richtung Türkei sprechen. Erdogan wird immer wütender und tollwütiger, in einem halben Jahr kann man Ihn nicht mehr stoppen.Laßt nur mal Ägypten Israel angreifen, da ist die Umma gleich dabei.2012 bringt nix gutes, igelt euch schon mal ein. Oder die Regierung reagiert jetzt sofort.

  7. Ich lese gerade in dem dankenswerterweise von #5 Eurabier(27. Dez 2011 13:14) verlinkten WON-Artikel:
    „Dabei benötigt Europa die Türkei als einen Partner, der arabischen Ländern mit seiner Trennung zwischen Staat und Kirche als Vorbild dient.“
    Der war gut. Trennung zwischen Staat und Kirche hatte ich bisher so verstanden, dass ein Staat einerseits und die Kirche andererseits nebeneinander existieren. Missionierungs- und Kirchenbauverbote kann man so gesehen allerdings als besonders delikate Säkularität auffassen…

  8. Ich bin eigentlich froh, dass die Türkei so reagiert. Vieleicht wachen die Franzosen dann endlich auf und bringen mal die Islamkritik in Europa so richtig in Schwung.

  9. Erdogans pipeline braucht niemand, wir haben bald Northstream und danach wird die Southstream durch das Schwarze Meer gebaut.

    Außerdem haben wir immer noch die vorhandene, in Betrieb befindliche Hauptleitung durch die Ukraine.

    Die Türkei braucht wirklich niemand!

  10. Na ja, Madame Boyer ist in Marseille ansässig?

    Eine „Hauptstadt der Moslem-Bewegung“ in der „Grande Nation“…

  11. @Eurabier,

    Weltonline schreibt unter den Bedingungen des Dhimmivertrages, den Deutschland offenbar längst unterzeichnet hat.

    Das „Fehlverhalten“ Sakozys, ist ein Bruch der „Schutzvertrages“ der für die Ungläubigen, bei peinlicher Einhaltung der Scharia, die im Koran vorgeschriebenen Todesstrafe für Ungläubige, bis auf weiteres aussetzt.

    Jeder Ungläubige ist ein Verurteilter auf Bewährung, von der Barmherzigkeit der Moslems abhängig, unter permanenter Beobachtung. Der Bruch des Vertrages durch einen Dhimmi, kann die Ermordung eines anderen Dhimmi, überall auf der Welt, automatisch nach sich ziehen. Ort, Zeitpunkt und Wahl des Opfers, hängen allein von der Opportunität ab.

    In dieser Logik bewegt sich die deutsche (und die EU-) Politik, die deutsche Presse und früher oder später, wird die deutsche Justiz in einem Schauprozess ebenfalls ihre Unterwerfung offen bestätigen.

    Mit jedem Tag graben unsere Eliten uns tiefer in die Grube in der wir stehen. Die „Energiewende“ ist ein Teil dieser Vernichtungspolitik.

    Es ist wirklich zum Verzweifeln!

  12. Die Türkei zeigt ihr wahres Gesicht – nun auch erkennbar für Blinde. Allerdings werden Wülff und Merkel das einfach verdrängen,weil ihr Gehirn falsch gepolt ist und sie sich von der Islamisierung Europas und Osmanisierung nicht abbringen lassen.

    Die Wilders-Partei hat recht: Die Türkei gehört weder in die EU noch in die Nato. Sie verkörpert keinerlei westliche Werte.

  13. 9 Ghost (27. Dez 2011 13:26)
    Ich bin eigentlich froh, dass die Türkei so reagiert. Vieleicht wachen die Franzosen dann endlich auf und bringen mal die Islamkritik in Europa so richtig in Schwung.
    …………………….
    Sie sprechen aus ,was viele denken.

  14. Schön wie alle nun ihr wahres Gesicht zeigen. Wilder hat Recht – im Zeitalter von Langsteckenraketen und Flugzeugträgern Türkei raus aus NATO. Schon wegen der Menschenrechte.

  15. Unser Bundeshosenanzug sollte sich mit den Franzosen solidarisch erklären.

    Dann sollten die Beitrittsverhandlungen für die Türkei in die EU sofort abgebrochen werden und wegen den Entgleisungen von Erdowahn sollte für diesen ein internationaler Haftbefehl erlassen werden.

    Sollte dieser komische Islamist noch weiter umstänkern müsste man als nächstes alle diplomatischen Beziehungen zur Islam-Türkei abgebrochen werden und dann einfach die Landerechte für Flugzeuge die in die asiatische Türkei fliegen gestrichen werden.

    Wenn keine europäische Touristen in die Türkei kommen ist dieser Islamistenstaat in wenigen Wochen pleite!

  16. So sind sie eben, die Türken. Immer so herzlich, tolerant und voller Lebensfreude…

    Mann, Mann, Mann, der Türkei müsste jetzt endgültig klargemacht werden, dass Einmischungen in die inneren Angelegenheiten anderer Länder absolut unerwünscht sind. Ebenso muss Zypern anerkannt werden, sonst sind jegliche Beitrittsverhandlungen mit der EU sofort zu beenden.

    Bei weiterem Benehmen wie in letzter Zeit ist die Beendigung der Mitgliedschaft in der NATO anzukündigen – wie vom ehrenwerten Geert Wilders auch gerade ausgesprochen – und bei weiterm Fehlverhalten auch durchzuziehen.

    Und sollte es dann immer noch so weiter gehen, muss die Türkei als feindlicher Schurkenstaat ala Iran einsortiert und behandelt werden.

  17. Erst rastete Erdogan zwei Tage aus, dann Präsident Gül und andere Politiker

    Abdullah Gül heiratete kurz vor seinem 30. Geburtstag seine damals 15jährige Cousine Hayrünnisa Özyurt, zusammen haben sie drei Kinder.

  18. Typisch, Mord und Vergewaltigung! Die LiebLingsthemen der meisten Männer in der Türkei. Kill und Sex brauchen wir in Europa nicht als Waffe! Raus mit diesen Völkern aus Europa! Wer glaubt denn jetzt noch an Islamophobie! Diese islamischen Völker haben sich doch deutlich zu erkennen gegeben. Was muß noch geschehen um den Wahnsinn, genau dieser Menschen, zu bremsen? Wannn folgen die anderen EU-Staaten dem französischen Beispiel?

    Wir brauchen die Türkei nicht! Die Europäischen Banken können ihre Türkei-Kredite onehin abschreiben und die deutschen Dumpfmeister dürfen dafür auch noch zahlen. Wie lange wird die Europhobie dieser islamischen Massen noch in Europa geduldet?

  19. Wenigsten zeigt Erdogan der ganzen Welt seine Fratze und seine türkische moslemische Un-Kultur ganz offen.

    Mich persönlich erinnert sein Gehabe eher an ein Affengehege in unseren Zoos. Genau so primitiv und durchschaubar. Genau so affenartig!

    Man sollte einfach kein Visum mehr erteilen wenn dieser primitive Politiker und bekennender Islamist nach Europa einreisen will!

    Und das Problem wäre gelöst! Nie wieder Hassreden von Erdogan gegen Detuschland und seinen Menschen von deutschen Boden aus!

  20. Sehr amüsant, diese deutsch-türkischen Nachrichten.
    Fast so amüsant wie Erdowahn.
    Allmählich frage ich mich, was die türkische Regierung in der Hinterhand hat, um so größenwahnsinnig zu reagieren.
    Oder ist das ganz einfach nur der Trotz eines kleinen Kindes, dem bisher niemand Grenzen gesetzt hat ?

    Natürlich sind da noch die historischen Tatsachen.
    Daß die türkischen Gastarbeiter Deutschland nach dem Krieg wiederaufgebaut haben.
    Daß die Armenier in Wahrheit die Türken abgeschlachtet haben.
    Daß das osmanische reich sich gegen die Griechen zur Wehr setzen musste.
    Daß eigentlich alle bedeutsamen Erfindungen, Entdeckungen und Errungenschfaten aus der Türkei kamen.
    Aber genug der Witze.

    Wenn unsere PolitikerInnen auch nur ein Jota Glaubwürdigkeit gegen über ihren Bürgern oder den Respekt der deutschen Bevölkerung haben möchten ist es allerhöchste Zeit den größenwahnsinnigen Erdowahn zurechtzuweisen.

    Na los, ihr Entscheider.
    Wir warten.
    Seid Ihr es wert, uns zu vertreten?
    Oder seid Ihr nur ein Haufen Jammerlappen und lächerlicher Schwätzer?

  21. Wenn ich jetzt „Rassist“ wäre, würde ich sagen : Inzucht verblödet!
    Da ich aber kein „Rassist“ bin, sage ich einfach nur: Ein klassisches Beispiel für islamgesteuertes Verhalten!

    Mithin „koranische Tollwut“
    :mrgreen:

  22. Wozu die Aufregung? Beleidigtsein, freche Anmaßung und Drohgehabe sind doch der typische Aggregatzustand des Faschisten Erdowahn und gehören außerdem zur orientalischen Folklore. Also alles normal.

  23. Hallo kewil

    Manche bewundern Dich 😉
    Manche hassen Dich :mrgreen:

    Ich möchte Dir einfach nur mal sagen, dass ich die meisten Artikel von Dir gut finde. Mach bitte im Jahr 2012 weiter so. Auch wenn Du manchmal angefeindet wirst….

  24. Ich warte eigentlich auf eine klare, unmissverständliche Botschaft aus Europa in Richtung Türkei auf solche türkischen Drohungen, die in der Türkei auch verstanden werden. Erdogan verhält sich wie ein ungezogenes Kind, dem Europa offensichtlich keine spürbaren Grenzen zeigt.

  25. wer will es erdogan verdenken? da wir EUROPÄER und insbesondere DEUTSCHEN wachsweich und türkische vasallen sind nimmt er sich das als sein gutes recht! merke: “ WER sich nicht wehrt, DER lebt verkehrt! alte grüne kampfparole!

  26. Für Europa ist es an der Zeit, angeführt von unserem Bundespräsidenten, der vorgestern für die Christenverfolgungen der Vergangenheit und Gegenwart auch treffliche Worte fand, ein Zeichen gegen die Intoleranz des Islam sowie der türlischen Extremisten zu setzen und die französiosche Initiative aufzunehmen und auf ganz Europa auszudehnen.

    😀 😀

    Nun ja, bei einem Mann mit einem Hauch von Rückgrat dort, wo er eine weiche Deutschländer sitzen hat, wäre das möglich.

    Oder hat er im Vorfeld seiner Führung Deutschlands den Posten als Ölminister Saudi Arabiens im Anschluss ausverhandelt 😛 😛

    Führer Deutschlands wird man ja nicht mehr auf Lebenszeit. Da muss Wuffi schauen, wo er nachher bleibt, denn sein Häuschen ist nicht ausfinanziert. 😛 😛

  27. alles in allem ist das verhalten des türkischen staates für uns sehr hilfreich. so können wir uns schon auf das vorbereiten, was uns demnächst in der „BUNDESREPUBLIK TURKISTAN“ erwartet!

  28. @ #31 gegen_islamismus (27. Dez 2011 14:05)

    Und was hat das jetzt mit dem obigen Artikel zu tun? Könntest wenigsten ein OT hinzufügen! 😉

  29. War über Weihnachten kurz in Leipzig und habe u.a. dem Völkerschlacht-Denkmal einen Besuch abgestattet.

    Die dort angemeizelten Zahlen 1813-1815 beschäftigten mich ständig auf Rückfahrt über die Autobahn. Das Ereignis jährt sich bald zum 100sten Male.

    Als ich dann über A 59 fuhr, hatte ich einen weitreichenden Panoramblick über Duisburg-Marxloh. Der in Leipzig aufgekommene Gedanke drängte sich wieder in den Vordergrund – brachliegende Freiflächen fand ich auf Anhieb ohne Mühe!

  30. Ja sowas kennt man auch hier.

    Ich weiss wo Du wohnst ich töte Dich und Deine Familie ob heute morgen oder irgendwann…..

    Das die Dre-Zensiert-Justiz sowas unter den Tish fallen lässt sollte nicht wirklich verwundern.

    Aber damit verhalten die sich ja Koran Konform.

    K o t z

  31. Faschisten, die sich als Demokraten ausgeben, sind viel gefährlicher für unsere Demokratie als Faschisten, die sich wie Faschisten
    verhalten.

    Die EU sollte das Assoziationsabkommen mit der Türkei solange aussetzen, wie Erdogan sich nicht für Einmischungen in inner-französische(europäische) Angelegen entschuldigt hat.

  32. Das heisst also, dass die Türken die Gesetzgebung in den europäischen Ländern bestimmen können? Wunderbare neue Eelt!

  33. Das Verhalten der Türken passt haargenau zur gesamten Situation der Moralischen wie Kulturellen und der Islamischen Geschichte dieser Bevölkerung.

    Man kann vor der Geschichte nicht davon laufen!
    Wer sich mit seiner Geschichte auseinandersetzt verhält sich anders wie es die Türken momentan tuen.

    Die mir in der jetzigen Situation sehr leid tuen, sind die Armenier, denen man jetzt auch noch Unrecht und Leid antut.

    Die Türken sollten sich schämen …

  34. @42 ich bin dagegen

    Nicht nur die Türken sollten sich schämen.

    Noch viel mehr sollte sich die Deustche Regierung schämen, die sich nicht traut Stellung zu nehmen.

    Nur nicht die Nazis in Ankara verärgern.

  35. Kabul (dapd). Afghanistan erlaubt China die Erschließung eines seiner Ölfelder. Der afghanische Bergbauminister Wahidullah Schahrani werde ein entsprechendes Abkommen mit dem Direktor des staatlichen chinesischen Ölkonzerns National Petroleum Corporation am Mittwoch unterzeichnen, sagte ein Ministeriumssprecher am Dienstag. Demnach soll chinesisches Fachwissen helfen, die Ölvorkommen auszubeuten.
    ………………………………
    Das ist nun der Dank.Da werden die Amerikaner aber traurig sein.
    Hoffentlich entsprechen die von uns gebohrten Brunnen auch den Chinesischen Anforderungen.

  36. #1 Karl Eduard (27. Dez 2011 13:08)
    Ja, was soll es. So lange es keine Islamophoben sind, die solcherart Drohungen ausstoßen, ist doch alles bestens. Das Ganze zeugt auch von kulturunsensiblem Umgang mit türkischer Geschichte. Damals war Krieg, wie auch 33 – 45 Krieg war. Das entschuldigt so einiges, Hauptsache es ging nicht von Deutschland aus.
    ********************************************************************************************
    Fakten Fakten Fakten.
    Der Krieg war von 1939 bis 1945.
    Die Türken haben Deutschland erst ab 1961 aufgwebaut und nicht vorher. Die vielen Frauen in den zerbombten Häusern tragen ein Kopftuch gegen den Staub und nicht wegen der Geilheit ihrer Besitzer. 😆 😯

  37. Solche Schuldzuweisungen wegen eines unbedeutenden, kleinen Armeniervolks ist ein Schuss ins eigene Knie.

    Mag ja sein, dass es eine kriegerische Auseinandersetzung vor fast hundert Jahren gegeben hat, aber jetzt einer stolzen Nation ein Schuldkult nach deutschem Vorbild aufzuzwingen, halte ich für geistesgestört.

    Die Ex-Kolonialstaaten bekennen sich auch nicht zu ihren Schandtaten. Nur Gutmenschenstaaten, wie Kanada gegenüber den Indianern, fröhnen einen Schuldkult.

    Was für heutige Deutsche Recht ist, kann doch für die Türkei nicht billig sein.

    Ausserdem liegen außer den armenischen Propagandabehauptungen keine echten Dokumente vor, dass es einen Genozid gegeben haben soll.

    Dieses Gesetz ist ein Affront gegen ein souveränes Land.

    Frankreich spielt schon seit einiger seit mit seinem neuen Napoleon den dicken Max, wohl um von innenpolitische und wirtschaftlichen Problemen abzulenken.

  38. Türkei?
    Gibt es
    – eine türkische Automarke?
    – einen türkischen Flugzeugbauer?
    – ein türkisches Maschinenbauunternehmen?
    – ungiftiges Obst und Gemüse aus der Türkei?
    – Ausgebildete Fachkräfte us der Türkei?
    – Waffen für moderne Kriegsführung aus der Türkei?

  39. Noch einmal: Das französische Gesetz stellt Völkermordleugnung ganz allgemein unter Strafdrohung (genau wie dies in der Schweiz und in Spanien schon lange gilt). Es ist KEIN Affront gegen ein bestimmtes Land! Es steht weder das Wort „Türkei“ noch das Wort „Armenier“ drin!
    Was geht das Ganze also die Türken überhaupt an?

    Erdogan geht in seiner egozentristischen Paranioa sogar noch weiter:
    „Das heftig umstrittene Gesetz, das auch die Leugnung eines Völkermordes an den Armeniern im Osmanischen Reich unter Strafe stellen soll, sei ein Beispiel für Rassismus und Diskriminierung von Muslimen in Frankreich und Europa, sagte Erdogan in Istanbul bei einem Treffen der Organisation der Islamischen Zusammenarbeit (OIC).

    Quelle: FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/ausland/erdogan-zu-franzoesischem-genozid-gesetz-tuerkischer-premier-wirft-frankreich-voelkermord-vor_aid_697025.html

    Soso: Wer bekundet, dass die versuchte Ausrottung der Armenier durch die Türken im osmanischen Reich ein Völkermord war beleidigt nicht nur die Türken, sondern gleich alle Muslime!

    Ich behaupte, Erdogan zündelt an einem Weltkrieg!

  40. Ich empfinde die Türkei zunehmend als üblen Schurkenstaat und als Schande für die Zivilisation. Wer mit diesem Staat Geschäfte macht, lässt sich auf dessen Niveau herab, wer diesem Staat willfährig den Bevölkerungsüberschuss abnimmt und diesen aus den Sozialkassen pampert, macht sich der Beihilfe schuldig. Meine Solidarität gilt der Abgeordneten Boyer.

  41. Ich behaupte, Erdogan zündelt an einem Weltkrieg!

    Dazu war diese Scharade nötig damit du das merkst? Da haben doch schon vor 5 Jahren die Spatzen auf den Dächern gewettet wie lange er noch braucht bis es losgeht.

  42. Die Türken sollten sich mal nicht so aufregen. Immerhin darf man den Bombenkrieg der Alliierten gegen deutsche Wohnstädte, den Atombombenabwurf auf Hiroshima und den Einsturz der drei Hochäuser am 11.9.2001 noch immer nach Herzenslust leugnen. Das ist nicht mal alles. Auch die Kugelgestalt der Erde darf geleugnet werden.

  43. Niemals!
    darf dieser Staat von Amokläufern und geifernden Politikern Mitglied der EU werden!

    Besser wäre es, dem Rat aus den Niederlanden zu folgen und die Türkei aus der NATO entfernen!

    Damit könnte diesen Türken endlich mal klar gemacht werden, daß sie zwischen sämtlichen Stühlen sitzen und NICHT gebraucht werden!

  44. Die geistige Nähe Erdokans zu Achmadinedschad ist doch unverkennbar! Nur der eine ist in der Nato und hat seine Vasallen in ganz Europa besonders in Deutschlandund der andere hat dies noch nicht geschafft, jetzt bastelt er halt an der A-Bombe.

    Brüder im Ungeiste, aber hauptsache der deutsche Michel bucht regelmäßig seinen Türkei-Urlaub!
    Mir unbegreiflich!! Denn ohne die Touristenströme hätte die Türkei ein Riesenproblem.

  45. Typhoon

    Jaja, das übliche Gesülze. Beim Nicknamen: Nomen est Omen.

    Nur mal ein paar „Leckerlies“ so eines türkischen „Mitbürgers“ wie Ihnen:

    – Das Volk der Armenier ist unbedeutend.

    – Die Türkei ist eine stolze Nation, die sich wegen eines solchen kleinen Genozids doch keinen „Schuldkult“ aufzwingen lassen wird.

    – Die üblichen Lügereien: Natürlich bekennen sich praktisch alle Kolonialsstaaten zu den unrühmlichen Teilen ihrer Vergangenheit. Die Türken behaupten jetzt wie getretene Hunde unisono das Gegenteil um ihr eigenes Verhalten zu relativieren.

    – Deutsches Recht ist für die Türkei nicht billig, stimmt. Aber französisches Recht ist für ALLE in Frankreich lebenden Bürger geltend!

    – Dass ein Geneozid an den Armeniern stattgefunden hat, behaupten nicht nur die Armenier, es ist historisch allgemein anerkannter Fakt lt. UN. Nur die Türkei behauptet das Gegenteil. Auch hier wieder die typische Lügerei, einfach völlig irrealen Quatsch als Fakt verkaufen zu wollen.

    – Inwieweit soll ein französisches Gesetz für die Bürger Frankreichs ein Affront gegen ein souveränes Land wie die Türkei sein? Und wie verhält es sich mit dem Affront gegen Armenien, weil man ja in der Türkei nicht mal aussprechen darf, dass es einen Genozid gegen Armenier gegeben hätte?

    – Die Türken sollten sich nicht um die Lenker anderer Staaten sorgen, sie haben mit ihrem Erdolf, der sich offenbar nach und nach mit der ganzen Welt anlegen will und wohl am besten Freund mit dem Iran ist, genug Sorgen.

    Mann, Mann, Mann, nur so typisch: Dummheit, Ahnungslosigkeit, Unbildung, gepaart mit rotzfrecher Arroganz und Anmaßung.
    Ihr bestätigt uns immer wieder, warum wir die Türken hätten niemals nach Europa reinlassen dürfen. Türken führen gerne so oft das Wort „Ehre“ im Mund, besitzen aber oft selber nicht einen Funken davon. Ihr Verhalten ist – wie hier mal wieder gerade dokumentiert – oft einfach nur scham- und ehrlos zu nennen.

    Es wird Zeit die Türkei, Erdolf und die Türken auf ihr reelles Maß zurechtzustutzen. Es wird Zeit, die EU-Beitrittsverhandlungen zu beenden und die Türkei aus der NATO zu werfen und als Schurkenstaat zu klassifizieren.

    Und solche Typen wie Sie sollte es doch in ihre wahre Heimat ziehen, nicht wahr?

  46. Das alles zeigt doch wieder einmal mehr als deutlich, was für eine „Bereicherung“ die Leute aus diesem Kulturkreis doch für uns alle sind… (Ironie off):-/ Ich wünschte wirklich sehr, in Deutschland gäbe es eines nicht so fernen Tages einmal Politiker mit Arsch in der Hose, die solche „Subjekte“ gleich in die Schranken weisen…

  47. #23 der_hammer (27. Dez 2011 13:47)

    Allmählich frage ich mich, was die türkische Regierung in der Hinterhand hat, um so größenwahnsinnig zu reagieren.

    Seine Okkupanten in Absurdistan! Wenn Erdowahn die auffordert, Bambule zu machen, dann machen die Bambule.

    Kleiner Hinweis zum Schluß: Ich habe in meinem Archiv einen Artikel, worin berichtet wird, daß die Bundeswehr den Häuserkampf probt. Du weißt was das bedeutet?

    Und dann denk noch an Robert Celente!

  48. Das sind unhaltbare Unterstellungen, die Sie hier bringen Herr terminator.

    Ich gebe ihnen mal einen Denkhilfe:

    Der Möchtegernnapoleon S. hat von den Armenierführern in Frankreich 500.000 Wählerstimmen versprochen bekommen, wenn er so ein Gesetz schreiben lässt.
    Der ist einfach nur machtgeil, der Typ. Der will sich selbst helfen und ist so den Deal mit den Armeniern eingegangen.
    Seine Chancen zur Wiederwahl stehen nicht gut.

    Möglicherweise hat er auch Strausskahn auf dem Gewissen.
    Er arbeitet mit unlauteren Methoden.

    Den Schaden, den er in den Beziehungen mit einem wichtigen Nato-Partner angerichtet hat, war aber schlecht für seine Nation.

  49. Damals wurde beim bestialische Völkermord an den Armeniern zugeschaut weil man dachte man „bräuchte“ die Türken – und heute darf man sie nicht kritisieren oder rechtmäßig rückführen um Deutschland zu verteidigen – weil wir sie schon wieder „brauchen“. Ich merke schon wie wir die „brauchen“. Wie einen Klotz am Bein. Weder als „Bereicherer“ noch als kulturelle Brücke in den islamischen Abgrund!

  50. Mir widerstrebt die türkische Mentalität – zumindest bei 95 % der Türken virulent -, bei allem großmäulig die Klappe aufzureißen, jedoch nicht den kleinsten Funken Selbstkritk aufzubringen. Ultranationalisische osmanische Großfressen eben, dazu zu 90 % dumpf und ungebildet.

    Und dieser Abschaum wird uns gutgläubligen Naiv-Micheln immer wieder als Berecheicherung verkauft. Wie sollen uns Menschen einer Kulturstufe, die weit unter der westlichen Zivilisation steht, um Himmels Willen bereichern?! Und die aufbrausende, großfressige Mentalität der meisten Türken bereichert ebensowenig, sondern erregt allenfalls Abscheu.

    Die Türkei gehört nicht zu Europa – uns trennt von diesen Menschen viel, viel mehr als uns je verbinden könnte. Ich nehme da nur einige „Abtrünnige“, die dem scheußlichen Islam das nackte Gesäß gezeigt haben, einige Säkulare und einen Teil der Alewiten aus.

    Ich erinnere mich an eine Diskussion, die ich vor Jahren – ich glaube, es war im Dezember 2005 – mit zwei scheinbar bestens integrierten Türken hatte, beide Studenten, der eine Arztsohn. Als ich anprangerte, dass die türkischen Spieler und Funktionäre auf die Schweizer Aktiven nach verlorenem WM-Qualifikationsspiel eingeprügelt hatten, wanden sich die beiden wie die Aale und versuchten verzweifelt, das Thema zu wechseln. Es war ihnen nicht ein Wort des Bedauerns zu entlocken oder auch nur ein winziger Hinweis, dass die Türken hier etwas falsch gemacht haben könnten. Später sagte mir die deutsche Freunding des Arztsohns, als dieser gerade am Auto war, ein Türke würde nie zugeben, dass seine Leute etwas falsch gemacht hätten. Da könnte ich auch gleich gegen eine Wand reden.

    Wenn schon die Klügeren so reagieren, was will ich dann mit den Millionen minderbemittelter Anatolier in Europa ???

  51. #60 terminator (27. Dez 2011 15:38)
    …………………
    -schön,dass Sie sich die Arbeit gemacht haben.
    Volle Zustimmung!!!

  52. @ #39 Thomas d. U. (27. Dez 2011 14:34)

    Die EU sollte das Assoziationsabkommen mit der Türkei solange aussetzen, wie Erdogan sich nicht für Einmischungen in inner-französische(europäische) Angelegen entschuldigt hat.

    Wieso nicht länger?
    Und: Eher schließt das Politbüro der EUdSSR Frankreich aus der EU aus und deportiert Sarkozy auf die Teufelsinseln, als daß es die Hohe Pforte und Recep Tayyip Erdo?an Pascha ermahnt.
    Hier ein Statemant von „Capo™“ (Silvio Berlusconi) Martin Schulz.

    Don Andres

  53. Tausche ein ‚a‘ (praktisch ungenutzt, formschön und gratis) gegen ein ebensolches ‚e‘.

    Don Andres

  54. Ich will ja nicht behaupten, es hätte den Genozid nicht gegeben, ja es hat ihn gegeben. Laut UN und seriösen Historikern, die unabhängig voneinander zu den selben Behauptungen kommen.

    In meinem Beitrag Nr. 50 war ich nur ein bisschen aufgewühlt, habe deshalb die Armenier wohl doch damit zu heftig brüskiert und will mich daher bei den Armeniern entschuldigen.

    Meine Hauptwut richtet sich gegen den Franzosen, der statt den Friedensprozess zwischen den Türken und Armeniern zu unterstützen, hier wieder Unfrieden zwischen zwei Nachbarn saät.
    Alles nur wegen seiner eigenen Machtspielchen.

    Eine Einmischung von außen und strafbewährte Maulkörbe bringen hier niemanden weiter.

  55. #5 Eurabier:

    Die Verfasserin des idiotischen Artikels in der WELT trägt den wundervollen Namen Gesche Wüpper. Und genauso schreibt sie auch.

  56. #60 terminator (27. Dez 2011 15:38)
    #62 Tiefseetaucher (27. Dez 2011 16:04)

    Das sind 2 Statements, die den Nagel präzise auf den Kopf treffen.

  57. #61 Typhoon (27. Dez 2011 15:52)

    Ich finde nicht, daß Türken wichtig sind ! Nicht als Nato Partner, EU Mitglied, Gemüsehändler oder Straßenfeger. Wir brauchen diese, auf den Islam fixierten, meist kriminellen keine Türken nicht.

  58. #52 walter (27. Dez 2011 15:25)

    Noch einmal: Das französische Gesetz stellt Völkermordleugnung ganz allgemein unter Strafdrohung (genau wie dies in der Schweiz und in Spanien schon lange gilt). Es ist KEIN Affront gegen ein bestimmtes Land! Es steht weder das Wort “Türkei” noch das Wort “Armenier” drin!

    Richtig!
    Bei uns sagt man ja auch „Getroffene Hunde bellen“. 😉

  59. 61 Typhoon

    Für Sie mal ein wenig Nachhilfe in Mathematik:

    Es leben 500.000 Armenier in Frankreich, Frankreich hat 64,2 Millionen Einwohner. Na klingelt’s?

    Aber klar, Sarkozy macht Politik für die Armenier und gegen Türken wegen rund 0,8% der Bevölkerung. 😀

    Sie und Ihre Landsleute haben einfach den Knall noch nicht gehört. Sie sind sicher nicht in der Lage, jemanden „Denkhilfe“ zu geben. Türken verwechseln eben oft grosse Klappe mit Geist…

    Und ich habe Ihnen gar nichts unterstellt: Ich habe nur den Inhalt Ihres tollen Postings analysiert, mit dem Sie sich ja mit den meisten Ihrer Landsleute und Ihrem Führer in „bester Gesellschaft“ befinden.

    Und: Die Türkei ist als NATO-Mitglied nur noch ein unsicherer Kantonist und ein Klotz am Bein.

    Abschließend möchte ich einen User zitieren, wie ich Sie und viele Ihrer Landsleute empfinde:

    Und die aufbrausende, großfressige Mentalität der meisten Türken bereichert ebensowenig, sondern erregt allenfalls Abscheu.

    Und solche Leute haben weder als Land noch als Personen im Europa des 21. Jahrhunderts etwas zu suchen!

    P.S.: Ihre Entschuldigung nehme ich zur Kenntnis, macht die Sache aber nicht wirklich besser.

  60. #65 Typhoon (27. Dez 2011 16:12)

    Meine Hauptwut richtet sich gegen den Franzosen, der statt den Friedensprozess zwischen den Türken und Armeniern zu unterstützen,…

    Was soll Frankreich da unterstützen, wenn die eine Seite nicht will??

    Das ist wie die Forderung, man möge den „Friedensprozess“ zwischen Arabern und Israelis unterstützen. Verlorene Liebesmüh, weil eine der beiden Seiten nicht will, und zwar es niemals will, bis Israel ausgerottet ist.

    Hundertfache Bemühungen seit 1948: fehlgeschlagen. Schuld daran? Zu mindestens 99,9% die Araber. Ebenso ist es mit den Türken.

  61. Man kann natürlich darüber diskutieren, ob man eine Ansicht unter Strafe stellen sollte. Die Reaktionen der Türken auf ein Gesetz, das die Worte „Armenien“ und „Türkei“ nicht einmal verwendet, sondern lediglich eine Leugnung von allen Völkermorden unter Strafe stellt, ist jedoch entlarvend für Verhalten, Gesinnung und Motivation.

    Es ist an der Zeit, der sich immer weiter islamisch-nationalistisch radikalisierenden Türkei die Chance auf einen eigenen Weg aus der Steinzeit zu geben. Sie sollte dazu sich selbst überlassen und auch aus der NATO ausgeschlossen werden.

    Zeitgleich sollten in den europäischen Ländern die Botschafter der Türkei einbestellt und eine Entschuldigung des Regimes eingefordert werden. Erfolgt diese nicht und wird auch eine Änderung des Verhaltens nicht erkennbar, sind diese Leute als „personae non grata“ zu behandeln. Es reicht. –

    Mit der EUdSSR und ihren „Kapos“ ist das natürlich nicht zu machen.

  62. Türken sind kultivierte und fortschrittliche Menschen, die bekanntlich den Europäern die „Zivilisation gebracht haben“, behaupten zumindest Erdogan & Co.

    Traditionell und bildungsfern – Studie gewährt Einblick in die ‚türkische Seele‘
    „Wer sind wir?“ wollte eine türkische Tageszeitung wissen und gab eine Art Bestandsaufnahme der türkischen Seele in Auftrag.
    http://www.welt.de/politik/article3264914/Studie-gewaehrt-Einblick-in-die-tuerkische-Seele.html

    Büchermarkt Türkei: Wo Lesen Strafe ist
    Die überwältigende Mehrheit der Türken kann lesen – die meisten tun es nur nicht. Nur ganz sachte entsteht in der Türkei eine Kultur des Lesens.
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/buechermarkt-tuerkei-wo-lesen-strafe-ist-1.533698

    Wir erweitern uns zu Tode
    Die Türkei wird keine westliche Demokratie. Ihr fehlen dafür die historischen Voraussetzungen. Ein Beitritt Ankaras in die Europäische Union würde beide Seiten politisch und emotional überfordern.
    Von Heinrich August Winkler)
    http://www.zeit.de/politik/eu_und_tuerkei

    Bitte keinen Größenwahn
    Ein Beitritt der Türkei würde die Europäische Union überfordern.
    Von Helmut Schmidt
    http://www.zeit.de/2004/49/T_9frkei-Beitritt

  63. . . . noch ist die EUDSSR nicht so stark unterwandert, dass durch Ausschreitungen schlimmes passieren kann –

    daher ZuzugsSTOP J E T Z T

  64. Ein Skandal, den unsere Systemmedien derzeit verschweigen, spielt in Griechenland: Die Türken haben jetzt offiziell erstmals eingestanden, daß türkische Geheimagenten in Griechenland Waldbrände gelegt haben. Das wurde von früheren Regierungsmitgliedern offiziell bestätigt und war vollkommen üblich. Die Gerüchte darüber gab es in Griechenland schon lange, nun auch die Bestätigung. Natürlich berichten unsere Qualitätsmedien nicht darüber. Schließlich müsste man dazu ausländische Zeitungen lesen und nicht nur Agenturmeldungen abschreiben.

    NUR NICHT SOLCHE MELDUNGEN VERBREITEN UND DADURCH UNSERE TÜRKISCHEN MITBÜRGER VERÄRGERN – SIE KÖNNTEN SICH BELEIDIGT FÜHLEN!

    http://www.ekathimerini.com/4dcgi/_w_articles_wsite1_3_26/12/2011_419985

  65. Auch Deutschland und alle anderen Staaten auf der Welt sollten in Solidarität mit Frankreich nicht nur die Leugnung des Völkermordes der Nazis an den Juden sondern die Leugnung aller Völkermorde unter Strafdrohung stellen.
    Das gebietet zum Einen der Anstand, zum Anderen wäre es wunderbar, mitanzusehen, wie sich die Türkei zu Tode boykottiert, wenn ganz Europa, die USA und vielleicht noch weitere Staaten wie Japan, Südkorea, Taiwan u.a. die Handhabung der Schweiz, Spaniens und Frankreichs zu eigen machen und jegliche Völkermordleugnung strafbar machen würden.
    Es gibt sogar schon eine Petition:
    http://www.aga-online.org/petition/detail.php?petitionId=6

  66. Hierzulande bekommt man Ärger wenn man das größte Verbrechen des Landes leugnet, dort wenn man es thematisiert.

    Besser kann man die grundlegenden Unterschiede doch kaum illustrieren, oder?

  67. Kein Appeasement gegenüber der Türkei und anderen totalitären Staaten. Dauert bestimmt nicht mehr lange u. Erdogan droht mit Austritt aus der Nato, wenn wir ihm nicht zu kreuze kriechen. Z. Zeit gibt es Prozesse gegen 100 kritischen Journalisten in der Türkei und die Pressefreiheit ist massiv bedroht. Türkische Journalisten behaupten ganz offen, daß Erdogan dabei ist einen nationafaschistischen Staat zu schaffen. Nur ganz entschiedenes Gegensteuern bringt dieses Subjekt auf Trapp.

  68. @#83 wieauchimmer (27. Dez 2011 17:30)

    Hierzulande bekommt man Ärger wenn man das größte Verbrechen des Landes leugnet, dort wenn man es thematisiert.

    Besser kann man die grundlegenden Unterschiede doch kaum illustrieren, oder?

    Sehr treffend bemerkt.
    Wieder einmal zeigt sich der Unterschied zweier Kulturen – hier der „Schuld“-Kultur mit Fokus auf individueller Verantwortlichkeit und Gewissen (ganz signifikant Hannah Ahrendts Satz „Niemand hat das Recht zu gehorchen!“) und dort der „Scham“-Kultur mit Fokus auf gutem Ruf und äußerem Ansehen, für die manchmal sogar Menschenleben geopfert werden.

    Diese Kulturen sind unvereinbar.

  69. Hier: Volksverarsche von ZDF:
    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/27/0,3672,8420571,00.html „Der vorbildliche Mann am Bosporus“
    1.Zitat:17 terminator (27. Dez 2011 13:42)
    So sind sie eben, die Türken. Immer so herzlich, tolerant und voller Lebensfreude…“
    Sie sind so weil sie ihre Religion, so die muslimische Arschkriecher von den DE Politiker bis zuden Kabarettisten (Volker Pisper) also den Koran und auch Taqiyya TOD ERNST nehmen. Wie es mir eine Türkin erklärt hat: sie sei „so herzlich, tolerant …“ solange sie von dir was brauchen, wenn nicht wehe dich!!! Also die Erklärung aus eigenem Lager.

  70. Hab beim Durchklicken der obigen Links dies gelesen:
    „Deutsch Türkische Nachrichten | Veröffentlicht: 26.12.11, 10:44 | Aktualisiert: 26.12.11, 20:38 | 113 Kommentare
    Nach Frankreich wird heute auch die israelische Knesset darüber abstimmen, ob es den „Genozid an den Armeniern“ anerkennen und einen Gedenktag einrichten wird. Das wäre das erste Mal in der Geschichte Israels, einen anderen Völkermord als den im zweiten Weltkrieg an den Juden anzuerkennen.

    Das müsste gestern geschehen sein, hat jemand Informationen über den Ausgang dieser Abstimmung ?

  71. Schon komisch, die Armenier wurden angeblich nicht ermordet, aber der Politikerin wird nur wegen einer Gesetzesvorlage gleich mehrfach der Tod angekündigt. Den Widerspruch sollten die Türken mal erkennen.

  72. diese agressiven und beleidigte machogesichter sind unerträglich, überall wo sie sich befinden meinen sie es gehört ihnen, ich mag sie nicht mehr leiden, warum bleiben sie nicht in der türkei oder kehren zurück in ihr geliebtes riesiges reich.

  73. „…erhielt bereits mehrere türkische Mord- und Vergewaltigungsdrohungen. Ihre Internetseite wurde auch gehackt.“

    ———————————————————

    Wann endlich dämmert es den €uropäer_“innen“:

    Wir befinden uns schon längst in einem gnadenlosen Krieg. :mrgreen:

  74. Wo bleiben denn die unzähligen modernen, nicht-nationalistischen, nicht-islamistischen, aufgeklärten, toleranten, friedvollen Türken in Deutschland und Europa, die auf die Straße und in Talkshows gehen und der Erdogan-Fresse das freundliche, europakompatible Gesicht des Türkentums entgegenhalten?

  75. @#90 7berjer (27. Dez 2011 19:50)

    Wahrscheinlich werden es viele Menschen zu spät merken, vor allem aber werden diejenigen Politiker und Richter, die etwas ändern könnten viel zu spät dazu bereit sein, wenn die Fehlentwicklung nicht mehr umzukehren sind. Denn das größere Teile von Migranten, die sich in Deutschland festgesetzt und vermehrt haben, erfolgreich wieder ausgewiesen werden können, scheitert neben deren massiven Widerstand ja auch an deren Herkunftsländern, die diese Leute (verständlicher Weise) nicht zurück haben wollen.

    Deutschland geht unter mitsamt seinen kulturellen, finanziellen und gesellschaftlichen Errungenschaften. :‘-(

  76. Ja, so san’s die Neo-Osmanen. Glauben – sie sind hie Herren der Welt.Aber so wie sie – verhalten sich nur Minderwertigkeitskomplexler!
    Es ist immer amüsant, die Leserbriefe in der FAZ zu lesen, wenn es sich um ein islam/muslim. Beitrag handelt. Letzthin war wieder einmal Armenien (wegen Frankreich) dran! Was da an Hass, Dummheit und Vorurteilen von jungen Türken – hier geboren, mit deutschem Pass in die Medien gesetzt wurde, zeigt vor allen anderen – eines ganz klar: Die Türken, die Muslime – sind auch nach 50 Jahren niemals hier angekommen, und gehören nicht hierher.
    Man hätte von Anfang an, den Westen als Hort der Freiheit, als Asylland nur für jene Muslime öffnen sollen – die VOR dem Islam geflohen wären!
    Wir hätten eine ganz andere, intellektuelle Schicht von Muslimen (sans religion) hier, und nicht den unteren Prekariatssatz, den keiner will, und vor allem – keiner braucht.
    Was haben wir Dummköpfe, Verräter, Versager in Berlin und besonders im Bella Vistahaus.
    Warum prüft niemand die Doktorarbeit von Wulff. Der scheint ja nicht bis 3 zählen zu können.
    Seine Weihnachtsansprache (wenn selbst entworfen) ist das Jämmerlichste, das Dämlichste – das ich je gehört haben.

  77. 23 der_hammer (27. Dez 2011 13:47) Sehr amüsant, diese deutsch-türkischen Nachrichten.
    Fast so amüsant wie Erdowahn.
    Allmählich frage ich mich, was die türkische Regierung in der Hinterhand hat, um so größenwahnsinnig zu reagieren.
    ==========================
    Nichts haben die in der Hinterhand,garnicht.
    Das ist primitiver „Größenwahn“, weil sie „Naturd..f“ sind.

  78. Ist jetzt etwas OT (aber an 98´Stelle erlaube ich mir das mal – schön die Details lesen….

    http://www.bild.de/news/inland/kriminalfall-fluterschen/verurteilter-kinderschaender-auf-der-flucht-21778276.bild.html

    Der Missbrauchs-Skandal von Fluterschen: Detlef S. missbraucht und vergewaltigt seine Tochter, seine Stieftochter und seinen Stiefsohn 162 Mal. Seine minderjährigen Töchter zwingt er zur Prostitution. Ein Freier: Sevket A. (64). Er ist auf der Flucht!

    Koblenz – Sevket A. wurde im August wegen Missbrauchs und Vergewaltigung einer Minderjährigen zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Seit Wochen sollte der Kinderschänder hinter Gittern sitzen. Doch A. erschien nicht zum Haftantritt, ist seit November auf der Flucht.

    Jetzt fahndet die Polizei international nach dem ehemaligen Dönerbuden-Besitzer. Der Verdacht: A. hat sich in seine türkische Heimat abgesetzt.

    Eine Justiz-Panne, die fassungslos macht. A. musste als verurteilter Kinderschänder nicht sofort ins Gefängnis. Die Begründung der Staatsanwaltschaft: Bei ihm bestehe keine Fluchtgefahr.

    Ein Irrtum mit fatalen Folgen. Denn selbst wenn Sevket A. in seiner türkischen Heimat gefasst wird, ist es fraglich, ob er in Deutschland seine Strafe antreten wird.

    „Die Türkei liefert ihre Staatsangehörigen nicht aus“, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Horst Hund der „Rhein-Zeitung“.

    Sevket A. hatte im Prozess seine Gräuel-Taten gestanden. Auch Detlef S. war geständig. Der Haupttäter zeugte mit seiner Stieftochter acht Kinder. S. wurde zu vierzehneinhalb Jahren Haft und Sicherungsverwahrung verurteilt.

  79. #51 Kulturbanause (27. Dez 2011 15:19)

    Türkei?
    Gibt es
    – eine türkische Automarke?
    – einen türkischen Flugzeugbauer?
    – ein türkisches Maschinenbauunternehmen?
    – ungiftiges Obst und Gemüse aus der Türkei?
    – Ausgebildete Fachkräfte us der Türkei?
    – Waffen für moderne Kriegsführung aus der Türkei?

    So weit ich weiss gibt es ein türkisches Töfftöff.

    Und viele HK-Schiessprügel aus Lizenzproduktion, auf deutschen Maschinen hergestellt…

  80. @ #52 walter

    Ich behaupte, Erdogan zündelt an einem Weltkrieg!

    Ach, ich glaube, so hoch braucht man den Herrn auch nicht zu hängen. H…andeln kann man ihn von mir aus gerne, aber bitte sehr viel niedriger.

  81. @#100 Fensterzu (27. Dez 2011 20:49)

    Ach, ich glaube, so hoch braucht man den Herrn auch nicht zu hängen. H…andeln kann man ihn von mir aus gerne, aber bitte sehr viel niedriger.

    Nimmt man
    1. den ungelösten und durch andauernde Ansiedlungsmaßnahmen verschärften Nordzypern-Konflikt,
    2. die Ankündigung Israel gegenüber, die nächste Hamas-Unterstützungsflotte von türkischer Marine eskortieren zu lassen,
    3. die imperialistischen Ansprüche der Türkei auf die Gasfelder vor Zypern,
    4. die fundamental-islamischen Tendenzen innerhalb der Türkei (Kopftuch-Erlaubnisse)und nun
    5. diese jüngste, völlig grundlose Eskalation mit einem Nato-Staat über dessen innerstaatliche Gesetzgebung (die völlig harmlos nur der in der Schweiz und in Spanien geltenden Rechtslage angeglichen wird)

    zusammen, so finde ich durchaus Grund zur Besorgnis über einen an Weltkriegsgründen immer intensiver herumzündelnden Erdogan.

    Die Türkei entfernt sich von Europa und bewegt sich zurück in großosmanische Machtphantasien.

  82. @ #103 walter

    Nimmt man
    1. – 5. zusammen, so finde ich durchaus Grund zur Besorgnis über einen an Weltkriegsgründen immer intensiver herumzündelnden Erdogan.

    Du hast ja in allem einzelnen recht – aber zu einem Weltkrieg braucht man Weltmächte. Und hier die Türkei zu nennen, ist weiterhin lächerlich.

    Wenn die Türkei nicht sehr gut aufpasst, wird sie irgendwann gleichzeitig vom Westen und von ihren vermeintlichen arabischen Brüdern in Allah als der Papiertiger erkannt, der sie ist.

    Dann wird sie tatsächlich ihre Vergangenheit noch einmal erleben! Nur ganz anders, als Erdogan sich das derzeit in seinen großosmanischen Machtphantasien vorstellt.

  83. noch ne Meldung von unseren türkischen „Freunden“:

    Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an die zahlreichen Waldbrände in Griechenland in den 90igern.

    Jetzt verrät der ehemaliger türkische Premierminister Mesu Ilmaz daß es ein großangelegter Sabotageakt durch den türkischen Geheimdienst war!!! Eigentlich ein Kriegsgrund! Berichten hierüber schon unsere systemtreuen Qualitätsmedien?

    http://www.ekathimerini.com/4dcgi/_w_articles_wsite1_3_26/12/2011_419985

    Vor ein paar Jahren brannte es ja wieder. Für kritische Zeitgeister mit Insiderkenntnissen war damals ziemlich klar daß der Hintergrund militärischer Natur war (Brände in der Nähe von Kasernen etc.)Evtl. wieder die Türken?

    Vielleicht sollte genau darum die Türkei doch in die EU damit sie hier den ganzen verdammten Laden in Brand stecken kann…

  84. #104 Fensterzu (27. Dez 2011 21:33)

    Du hast ja in allem einzelnen recht – aber zu einem Weltkrieg braucht man Weltmächte. Und hier die Türkei zu nennen, ist weiterhin lächerlich.

    Man darf gespannt sein, dass wenn der türkische Kaiser nackt sein wird und sich herausstellt, das türkische Wirtschaftswunder ist nur eine Lachnummer, ob es der Türkei noch einmal wie 1961 gelingen wird, seine anatolischen Unterschichten widerstandslos in Deutschland abzuladen

  85. #103 walter (27. Dez 2011 21:18)

    1. den ungelösten und durch andauernde Ansiedlungsmaßnahmen verschärften Nordzypern-Konflikt

    Den Konflikt haben wir in Deutschland durch andauernde Ansiedlungsmaßnahmen schon seit einigen Jahrzehnten…ich bin gespannt, wenn Marie Le Penn es wirklich schaffen sollte, was Erdogan dann von dieser Furie um die Ohren gehauen bekommen wird :-D.

  86. Ein weiterer Grund sich Russland zu nähern, zumal Russland zur Europa gehören sollte, dadurch wäre das Energie-Problem gelöst und die Türkei könnte auch kein Druck mehr ausüben.

    Wieso werde ich das Gefühl nicht los, dass sich Russland gegen die Nato entschieden hat und in einem Krieg auf der Seite des Irans steht?

  87. Du hast ja in allem einzelnen recht – aber zu einem Weltkrieg braucht man Weltmächte. Und hier die Türkei zu nennen, ist weiterhin lächerlich.

    Iran, Russland, möglicherweise China, Türkei und alle Länder des arabischen Frühlings, die noch rechtzeitig unter die Kontrolle der Moslembrüder kommt.

    Reicht das?

  88. @ #110 Wolfgang

    Iran, Russland, möglicherweise China, Türkei und alle Länder des arabischen Frühlings, die noch rechtzeitig unter die Kontrolle der Moslembrüder kommt.

    Reicht das?

    Ich will dich ja wirklich nicht ärgern, aber:

    Iran – die Türkei – die Länder des „arabischen Frühlings“ sind immer noch keine Weltmächte. Auch die Moslembrüder nicht. Auch „der Islam“ nicht. Sie können vielleicht Auslöser eines Weltkriegs sein, wie Serbien indirekt vor dem Ersten Weltkrieg.

    Weltpolitisch sind alle diese lokalen Größen so wichtig wie Schweden, Bayern, oder der Iran vielleicht vergleichbar mit – höchstens – Brasilien.

    Wirtschaftlich sind das alles Staaten auf dem Niveau der vergangenen DDR; wenn man ihr Öl abzieht, sind es Entwicklungsländer, die uns noch lange, lange auf der Tasche liegen werden.

    Warum drohen und schreien sie andauernd so laut? Weil sie nichts sind, weil ihnen allen ihr Volk vor der Türe steht und schreit: Wir wollen Brot und Handies, keinen Muezzin!

  89. Das Getürke droht mit Mord? Das ist doch das Beste was die können. Zu mehr sind die doch nicht fähig. Drohen, forden und beileidigsein , das ist doch ihre Qualifikation. Mehr können dic doch nicht.
    Unsere Politdeppen in Berlin verstehen das als Kulturbereicherung. Allen voran der Bundesmoslem Wulff. Korankonform einen Kredit ohen Zinsen. Zugleich ein Freund des Wohltäters Maschmeier. Was wollen wir mehr? Wir haben die Elite des Landes, allen voran das Gemerkel, scheiss was auf das deutsche Volk.
    Ein vernachlässigtes Volk wird zu einem gefährlichen Volk.

  90. Wie hieß es hier neulich in einem Artikel?

    Wenn Erdogan sich nur räuspert, wären in deutschen Städten u.U. gefährliche „Unruhen“ möglich.

    Was hat sich dieses Land nur angetan…..

  91. Ich musste den Beitrag von „Typhoon“2 Mal lesen, um den Widersinn – zu erfassen.
    Da glaubt ein Mensch der auf PI postet, doch glatt, Türkei hätte noch immer etwas in der NATO zu suchen,dass Frankreich das NATOland Türkei kränken, oder verärgern würde – und das wäre schädlich oder so.
    Wir haben mit einem islam. Land, und die Türkei ist 100% islam, und 0% demokratisch! den grössten Unruhestifter, den O-Beitragzahler; Den unverlässlichsten Kantonisten in der NATO- ein einziger Haufen Verräter – falls es wirklich zum Kampf der Kulturen kommt! Ja glaubt wirklich jemand hier in diersem Forum, dass auch nur der kleinste Vorteil es für Europa bedeutet – 7 Mill. Muslime in Mitteleuropa, und 80 Mill.militante Muslime in der Türkei, zu haben; die von ihrem Kalifen Erdogan-jederzeit mobilisiert werden könnten – dass die -unsere „Freunde“ wären??????????
    Sorry, die hassen uns, und möchten nichts lieber Angriff auf die Türkei“! Sie wies alle 77.000 Moscheen des Landes an – in den Freitagspredigten vor der ungeheuren! „Unterwanderungsgefahr“ zu warnen, da diese Konversionskampagne die „Sicherheit des Staates gefährde! (Bei über 80 Mill. Einwohner
    (aus Focus 25.2. 06)
    Und hier in good old Germany (oder Germanistan) dürfen sie ungehindert Hass & Gewalt predigen. Dümmliche Knäblein, übriggebliebene Restschöne konvertieren. Letztere mit dem Bund der Ehe. Wie man hört gibt es über 100.000 deutsche Ehefrauen von Türken in der Türkei.
    Da sollte man einen wöchentlichen Bericht über diese Ehen im Fernsehen zeigen.
    Wetten, dass dies alle TaLENT- Rätsel- und Kochshows schlagen würde.
    Realityshow von deutsch-türk. Ehen. Das brächte endlich wieder Quoten.
    Denn Ehen mit Türken – das wäre Reality pur!

  92. Im Jahre 2005 haben christl. Missionare 368! Konvertiten in der Türkei getauft. Dies war für die dortige Religionsbehörde „ein gezielter Angriff auf die Türkei!. Sie wies alle 77.000 Moscheen des Landes an – in den Freitagspredigten vor der ungeheuren! „Unterwanderungsgefahr“ zu warnen, da diese Konversionskampagne, die „Sicherheit des Staates gefährde“! (bei über 80 Mill. Einwohner!)
    Und wie hält es Deutschland mit seinen Konvertiten?
    „Das islam Zentralarchiv im Jahre 2006 meldete, dass 4000 deutsche Staatsbürger zum Islam konvertierten. (Sie haben also die Religions- Meinungs- und Pressefreiheit, Demokratie, Frauenrechte, etc. verlassen – und sich zu einer Zwangsreligion bekannt, die für Unfreiheit, Unterdrückung steht. Zu sinnlosen Geboten, Verboten, Riten, Traditionen, Tabus – bekannt, ohne die geringsten gesellschaftlichen oder finanziellen Nachteile in DeutschlaND; IN EUROPA befürchten zu müssen!
    (Die meisten waren Hartz IV, Sozialempfänger, die ihre Unterstützung ihren Pass weiter behalten können, obwohl sie nun einer extrem feindlichen Religion angehören!

  93. Na, dann werden wir ja bald französische Vertriebene aus der Türkei und aus Frankreich aufnehmen, wenn die Pogromstimmung unter den osmanischen Kriegern ausbricht und Kristallnacht „gefeiert“ wird.

    Und ja, ich bin immernoch Befürworter solcher Gesetze gegen Geschichtverfälschungen, besonders dann, wenn sie derart demaskierend wirken.

    Die Klärung der Fragen: „Was haben wir ins Land gelassen?“ und: „Wollen wir die wirklich hier behalten?“ sind lange Überfällig.

  94. 9 Ghost (27. Dez 2011 13:26)

    Ich bin eigentlich froh, dass die Türkei so reagiert. Vieleicht wachen die Franzosen dann endlich auf und bringen mal die Islamkritik in Europa so richtig in Schwung.

    Glaube ich weniger – was wir hier erleben hat mit dem „Islam“ wenig zu tun, sondern mit einer unangenehmen Form des Nationalismus. Die Türken reagieren in diesem Fall irrational, aber nicht weil sie Moslems sind, sondern weil sich der Nationalismus bemerkbar macht. Von daher stimmt es, dass Sarkozy – sollte er dem Gesetz zustimmen – Erdogan eher hilft, denn wenn der Nationalismus ins Spiel kommt, schafft er natürlich Einheit und lässt die Kritiker des MP verstummen. Jetzt hat man ja wieder ein gemeinsames Feindbild, das sowohl Anhänger der AKP, als auch konservative Atatürk-Traditionalisten, als solches wahrnehmen. Ob das für Europa von Vorteil ist, mag jetzt jeder selbst entscheiden. Den Armeniern hilft es jedenfalls nicht – die Türkei kann nicht durch „Gesetze“ fremder Länder zu einem vernünftigen Umgang mit ihrer Geschichte gezwungen werden – dieser Prozess muss von innen heraus in Gang kommen. Druck von außen erzeugt Gegendruck und wird die Fronten verhärten – unter diesen Bedingungen wird die Türkei niemals die Verantwortung für den Völkermord übernehmen. Was nützen solche Gesetzte also…und wem nützen sie?

  95. Was erwarten wir denn von der deutschen Regierung? Sie buckelt in devoter Manier vor den Türken, sie hat den türkischen Vereinen jene Machtstellung im Lande verliehen, die es nun unmöglich machen, auch nur leise Kritik zu üben, ohne daß ein Türkensturm losbräche! Im neuen Jahr wird sich nun endgültig das wahre Gesicht der gesamten islamischen Welt zeigen, für alle die, die es immer noch nicht begriffen haben: der Islam ist höchst antidemokratisch, intolerant, frauenfeindlich und im Kern faschistoid! Das wird ein bitteres Erwachen geben!

  96. #109 Wolfgang (27. Dez 2011 22:18)

    Wieso werde ich das Gefühl nicht los, dass sich Russland gegen die Nato entschieden hat und in einem Krieg auf der Seite des Irans steht?

    Nach dem Zusammenbruchs der Sowjet Union war die absolute Mehrheit der Russen prowestlich.

    Sie waren sogar so dumm, nach amerikanischen Rezepten die Wirtschaft und das politische System zu reformieren (statt eigenen Weg wie China zu gehen) – das Ergebnis war das Chaos der 90-er Jahre.

    Außerdem ist NATO bis auf Grenzen Russlands vorgestoßen trotz des Versprechens genau das nicht zu tun. Zu allem Überfluss hat der Westen tschetschenische Islamisten unterstützt – nur nach 9/11 fand Umdenken statt.

    Die letzten westlichen Kunststücke sind Unterstützung von Kosovo und Georgien (warum und wozu – das übersteigt mein Verständnis) und Verweigerung der Zusammenarbeit beim Raketenabwehrsystem.

    Verständlicherweise kam ziemlich schnell Ernüchterung bezüglich des Westens. Russland ist nicht mehr prowestlich, es verfolgt nur eigene Interessen.

    Um Russland wieder als Freund zu gewinnen muss die bisherige Politik geändert werden. Die Amerikaner sind dazu aber nicht bereit.

  97. #62 Ausgewanderter
    Ich weiß nur zu gut, was Du meinst.
    Und ich kann mir denken, was Du erwartest im neuen Jahr.

    Nur muss ich leider sagen, daß die Politiker mit ihrem Ruf nach einem Einsatz das genaue Gegenteil beabsichtigen.
    Die möchten die Bundeswehr im Inland ausschließlich gegen Terroristen einsetzen.

    Wer dann zum gegebenen Zeitpunkt plötzlich Terrorist ist, wird dann von den Politiker entschieden.
    Und ich fürchte, diese Entscheidung wird uns nicht gefallen.

    Die einzige Hoffnung, die ich dann noch habe ist, daß genügend von uns sich dann richtig entscheiden.

    Wenn ich die Diskussionen in der Truppe verfolge könnte es allerdings sein, daß unsere Entscheidungsträger eine böse Überraschung erleben. Denn derzeit sind noch ausreichend Leute der alten Generation in den entsprechenden Positionen. Und die halten von einem Einsatz gegen die eigene Bevölkerung – d.h. gegen die eigene Familie, die eigenen Freunde und Bekannten – gar nichts.

    Diese Stimmung könnte sich aber in den nächsten Jahren ändern. Denn dann haben wir endgültig keine Wehrpflichtigen und ehemaligen Wehrpflichtigen mehr als Mannschaften.
    Und die Personaldecke der altgedienten Unteroffiziere und Offiziere wird auch dünner.

  98. @ yyy123

    Genau das meinte ich. Deshalb wird es schwierig auf Russland zu bauen und dafür die Türkei loszuwerden.

    @ #118 Euro-Vison

    Jetzt hat man ja wieder ein gemeinsames Feindbild, das sowohl Anhänger der AKP, als auch konservative Atatürk-Traditionalisten, als solches wahrnehmen.

    Das gilt aber auch umgekehrt für Frankreich. Auch dort hat man nun ein gemeinsames Feindbild, vor allem nach den Falschaussagen Erdogans über den Vater von Sarkozy (Fremdenlegion).

    Glaube ich weniger – was wir hier erleben hat mit dem “Islam” wenig zu tun, sondern mit einer unangenehmen Form des Nationalismus.

    Das ist so besehen falsch. Es ist ein „Rebuild the Empire“. Erdogan ist dabei das Osmanische Reich wieder zu beleben. Und hier waren die Armenier ein Schandfleck der besonderen Art.

    Armenien wurde von den Türken besiegt und kam unter türkische Herrschaft. Das Volk wurde über Jahrhunderte systematisch kaputt gemacht. Erst vor ca. 200 Jahren nahm sich der Westen der Sache an und kümmerte sich um die Leute.

    Aus dem Buch „Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam“ von Bat Ye’or zitiere ich auszugsweise die Übersetzung eines Briefes des damaligen britischen Botschafters Sir Henry Bulwer, der sich in diesem Brief zu 25 Fragen äußerte über die Lebensbedingungen der Armenier. Er schrieb am 11. Juni 1860:

    Es ist leider eine historische Tatsache, dass die Christen mehrere Jahrhunderte lang grausam unterdrückt worden sind. Da ihre moralische Degradierung über diesen langen Zeitraum hinweg erblich geworden ist, wird ihre Erhebung auf einen höheren Standard sozialen und politischen Wertes erst nach Beseitigung der Unterdrückung fortschreitend über mehrere Generationen hinweg, erreicht werden können. Heute ist es gerade eine Generation her, seit der erste Schritt in diese Richtung getan wurde.

    Der Brief ging dann auf die vielen Dinge ein, die nun erreicht waren – Positives wie Negatives.

    Mein Resumee: Der Islam erniedrigt die Menschen und setzt sie herab. In Kairo gibt es zum Beispiel die Müllkinder: http://www.muellkinder-von-kairo.de/index.php?id=16. Ähnlich gelagerte Fälle gibt es in Indien und Pakistan. Und das zeigt, dass es kein türkisches sondern ein islamisches Problem ist.

    Bei den Armeniern gab es nun eine Katastrophe und die bestand darin, dass die Hilfe wirkte. Verstehst du das? Da ist eine Religion, die alles andere als Geringwertig darstellt (Die Armenier waren Christen und damit Schweine) und konsequent die Menschen dahin erzieht (sie wurden zu Schweinen erzogen). Und nun kommen so ein paar Ausländer und helfen diesen …. Und was machen die Armenier? Die lassen sich helfen und kommen wieder auf die Beine. Und das alles passiert auch noch mitten unter den Augen des großen Kalifen.

    Die Armenier sind nicht nur Opfer eines Genozides. Sie sind – oder besser sie waren – der Beweis dafür, dass die Religion des Islams falsch ist. Und es zeigte auch, dass die Armenier den Türken überlegen gewesen wären, wenn man sie gelassen hätte.

  99. Über die Drohgebärden eines Nato-Mitgliedes und EU-Beitrittskandidaten gegen Frankreich könnte man Seiten der Empörung schreiben.

    Aber kewil eben!

    Stellt die richtige Frage. Wo ist denn jetzt die deutsch / französische Freundschaft?

    Was für ein Freund ist das Deutschland der Bundesprimaballerina, des Leichtmatrosen und der Kreditwulfs?

    Noch nicht einmal verbal ergreifen diese WÜRMER Partei. Fehlt eigentlich nur noch die Frage für wen werden diese SCHABEN Partei ergreifen?

    Würde es einen von euch wundern, wenn die Staatsratsvorsitzende der BRDDR demnächst Frankreich offiziell dazu aufforderte auf dieses Gesetz zu verzichten?

    Mich nicht….

    semper PI!

  100. Wo ist denn jetzt die deutsch / französische Freundschaft?

    Nun die Antwort ist einfach: Die Position von Sarkozy verbessert sich wenn er zu den Armeniern steht. Die von Frau Merkel verschlechtert sich wenn sie das auch tut. Also wird Deutschland schweigen.

  101. #123

    Die Armenier sind den Türken überlegen…

    Wer ist denen nicht überlegen ?

    Ich glaub mein tägliches Stoffwechselprodukt ist denen überlegen

  102. @ #125 Wolfgang (28. Dez 2011 10:01):

    Es wäre wohl kein Widerholungsfall der „Nibelungentreue“ des Kaisers zu Österreich, wenn sich die deutsche „Demokratie“ zu den wissenschaftlich gesicherten Fakten des Genozids an den Armeniern bekennt.

    Schweigen ist im Fall der Leugnung das Gleiche wie die Leugnung selbst. Das Verhalten der Bundesprimaballerina und der anderen WÜRMER unerträglich!

    60 Jahre nach dem links/linken Massenschlachten das II Weltkrieg genannt wird und 20 Jahre nach dem Untergang des real existierenden Sozialismus werden wir nun Zeugen eines sehr realen IRREALEN SOZIALISMUS der, wie alle linken Ideen, das Volk verarmt und versklavt, die Wahrheit verschweigt oder leugnet, und vor denen kniet die die BONZEN SCHMIEREN.

    Meine Meinung von den Mietlingen im Reichstag könnte niedriger nicht sein, und jeden Tag werde ich darin bestätigt…..

    semper PI!

  103. > Wer ist denen nicht überlegen ?

    Schmähungen helfen hier nicht weiter. Ich wollte nur erklären warum es wirklich ein islamisches Problem ist und nicht nur ein rein türkisches.

  104. 111 Fensterzu (27. Dez 2011 22:36) @ #110 Wolfgang
    Iran, Russland, möglicherweise China, Türkei und alle Länder des arabischen Frühlings, die noch rechtzeitig unter die Kontrolle der Moslembrüder kommt.
    Reicht das?
    Ich will dich ja wirklich nicht ärgern, aber:
    Iran – die Türkei – die Länder des “arabischen Frühlings” sind immer noch keine Weltmächte.
    =========================
    Alles richtig, aber vermutlich in kurzer Zeit wird oder ist ein Mittglied dieser Gruppe Atommacht, der Iran z.B. Die relativ kleinen Staaten Nordkorea oder Pakistan sind auch keine Großmächte, aber alle kuschen, weil das atomare Bedrohungspotenzial dieser Länder vorhanden ist und niemand im Westen als „Erster“ den Einsatz von A-Waffen provozieren will. Länder die nur konventionell bewaffnet sind, werden da schon mal eher angegriffen und mit dem Westlichen Demokratiesystem beglückt, ob die neue „Heilslehre“ in die dort seit Jahrhunderten vorherrschenden Glaubenslehren oder kulturhistorischen Führungsstrukturen, der dort alles bestimmenden Provinzfürsten passt oder nicht, spielt nur eine untergeordnete Rolle. Die alles überragende Argumentation für einen Krieg ist die Einführung der Demokratie in diesen Ländern, ob man das System dort will oder nicht ist nebensächlich, es werden in diesen Ländern „Strohmänner“ postiert und eine mediale, wohlwollende Berichterstattung, die die westlichen Ansichten vertritt, begleitet diese „Staatsvergewaltigung“ solange, bis wieder „Ruhe“ eingekehrt ist. Es klappt allerdings nicht mehr überall, wie man sieht. Der Arabische Frühling entwickelt sich Zusehens zum Arabischen Herbststurm, der zum Sandsturm werden kann und bis weit nach Europa hinein „stürmt“, die ersten Ausläufer sind hier schon spürbar.

Comments are closed.