Nachdem der Berliner Grünen-Politiker Ferhad Ahma vor zwei Tagen in seiner Wohnung überfallen und verletzt worden ist, war für die Grünen der Urheber für die Tat schnell gefunden – der syrische Geheimdienst. Auch im Interview mit der taz gibt es für Ahma nur eine Erklärung: Die Täter waren Schergen des Assad-Regimes. „Sie haben während der ganzen Zeit nichts gesagt, aber sie sahen eindeutig nach Syrern aus“, so der Grünen-Politiker nebulös.

(Ein Kommentar von Mister Maso)

Warum beschränkt sich die taz in diesem „Interview“ nur auf die Rolle des Stichwortgebers für die kruden Thesen eines bislang unbekannten Lokalpolitikers, der sich in Verschwörungsphantasien ergeht? Wo bleibt journalistische Recherche und gezieltes Nachfragen?

Ich hätte mal ein paar Fragen:

1) Laut Ahma sprachen die Täter kein Wort, nachdem sie in die Wohnung eingedrungen waren. Sprachen die Angreifer, als sie sich als Polizisten ausgaben, akzentfrei deutsch oder mit syrischer Einfärbung? Kamen ihm keine Zweifel, dass angebliche Polizisten mit orientalischem Akzent vor der Tür stehen? Woher weiß Ahma eigentlich, dass es Syrer waren? Liegen ihm Beweise oder wenigstens Hinweise vor? Oder vermutet er dies nur ob des „südländischen Aussehens“ der Angreifer? Fördert die Aussage, dass die Schläger „definitiv ausgesehen, als würden sie aus dem Nahen Osten kommen“ nicht rassistische Vorurteile?

2) Laut Aussage von Ahma haben die Angreifer „seinen Tod billigend in Kauf genommen“, als sie fünf bis acht Minuten mit Knüppeln auf ihn einschlugen. Wie passt dies mit der Meldung zusammen, dass Ahma bloß leichte Verletzungen erlitt und eine ärztliche Behandlung sogar ablehnte?!

3) Laut Aussage von Ahma befand sich eine weitere Person zur Tatzeit mit ihm in der Wohnung. Ist diese Person auch eine Gegnerin des syrischen Regimes? Wenn ja: warum wurde die auch in der Wohnung befindliche 20-jährige Frau nicht ebenfalls angegriffen? Wieso wurde die Anwesenheit dieser Person im SPON-Artikel mit keiner Silbe erwähnt?

4) Wie will Ahma Vermutungen entkräften, die einen eventuellen Zusammenhang zwischen dem nächtlichen Besuch einer jungen Frau in seiner Wohnung und dem Besuch von zwei südländisch aussehenden Männern NICHT dem Wirken eines Geheimdienstes sondern einem familiären Hintergrund zuschreiben?

Fragen über Fragen!

» Quotenqueen: Araber verprügeln Grünen

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. Gute Fragen – zumal Ahma bei wirklichen Geheimdienstleuten heute nicht in der Lage wäre, ein Interview zu geben…

  2. sie fünf bis acht Minuten mit Knüppeln auf ihn einschlugen…

    Acht Minuten sind eine sehr lange Zeit da muss man nach einiger Zeit eine Pause einlegen. Siehe Boxer, Judo, Karate. Sehr unglaubwürdig die acht Minuten.

  3. Könnte man vermuten, dass man angesichts der wirren Aussagen im Deutschen Wörterbuch nach einem treffenderen Wort als „Überfall“ nachschlagen sollte?

    Vielleicht „Selbstverstümmelung“?

    Linke Gutmenschen sind bekannt für alle möglichen „Überfälle“, bis hin zu selbst eingeritzten Hakenkreuzen.

  4. Wie setzt man hier eigentlich smileys?

    Das beste, was ich seit Tagen gelesen habe war der Einleitungssatz auf Quotenqueen:

    „Wenn Araber sich in Deutschland gegenseitig vermöbeln, ist das meist eine arabische Hochzeitsfeier.“

    Treffender geht´s nicht.
    Drei lol-smileys!

  5. Wie sehen denn „Syrer“ aus ? Jetzt mal so im Vergleich zum „Südländer“. Aber selbst diese Frage dürfte sich verbieten da das schliessen von äusseren Merkmalen auf die Herkunft ja finsterster Rassismus ist. Der Herr Ahma täte gut da dran sich bei allen Syrern zu entschuldigen und dann still und leise alle Ämter aufgeben.

  6. #1 Stefan Cel Mare (29. Dez 2011 21:38)

    Das sehe ich auch so. Wirkliche Geheimdienstleute (außer natürlich vom deutschen Geheimdienst) hätten ihn liquidiert.

  7. Warum beschränkt sich die taz in diesem “Interview” nur auf die Rolle des Stichwortgebers für die kruden Thesen eines bislang unbekannten Lokalpolitikers, der sich in Verschwörungsphantasien ergeht? Wo bleibt journalistische Recherche und gezieltes Nachfragen?

    Weil das linke Volksumerziehungsblatt TAZ mit journalistischer Arbeit so viel zu tun hat wie Islam mit Freiheit!

  8. Mein Verdacht: Die syrischen Geheimdienstler haben Fotokopien ihrer Personalausweise in der Wohnung verloren.

  9. Hat der Typ nicht ein Regenbogenbändchen am Handgelenk?
    Ist er Opfer von Homophoben aus dem Orient?

  10. Großes Lob, Mister Maso,

    wir sollen mal eine Presse gehabt haben, die mit solchen Fragen bis zur Wahrheit durchdrang.

    Lang scheint’s her. Warum geben wir bloß diese Journalistenkultur so einfach auf, warum regieren die Speichellecker mit Abitur und Politikstudium, die erschüttert sind, aber ohne Verstand?

  11. „Nachdem der Berliner Grünen-Politiker Ferhad Ahma vor zwei Tagen in seiner Wohnung überfallen und verletzt worden ist, …“

    Ein deutscher Politiker namens Ferhad Ahma … – der Spruch ist verbraucht, aber man gar nicht so viel essen, wie man k… möchte. Armes Deutschland.

  12. #3 walter (29. Dez 2011 21:42)

    Wie setzt man hier eigentlich smileys?

    :+lol+: 😆 :+D 😀 ;+-+) 😉 :+-+) 🙂

    Lass einfach die Pluszeichen weg.

  13. Die Kommentare beim TAZ-Artikel sind gut:

    „Hängt der Angriff vielleicht eher mit der 20jährigen Dame zusammen, die nachts um 2 Uhr beim verheirateten Herrn Ahma in der Wohnung war?“

    🙂

  14. Hat den eine rassistische Wintermücke gestochen oder was ist das für ein Kratzer am Auge?

    😀 😀 😀 😀

    Als ob ein Geheimdinstschläger, der Abtrünnige zur Räson bringen will, nicht mindestens ein Knie oder einen Kiefer brechen würde, um die Forderungen auch nachhaltig genug durchzusetzen. 😀

    Nein, das ist äusserst unglaubwürdig, was uns diese „grüne“ Fachkraft hier auftischen will.

    Und unglaubwürdig sind auch die „Grünen“ selbst, sonst ist Migrantengewalt immer nur ein Einzelfall, der keine weitere Beachtung bekommen soll oder „Bereicherung“.

    Und ausserdem:
    Was sollten syrische Geheimagenten denn an einem kleinen, und darüberhinaus „grünem“ Lokalpolitiker für ein Interesse haben?

    Na, wie schmeckt die eigene Medizin? 😀

    Nein, nein, Alles in Allem war das schon eine „was fi**ssu mein Schwesta“-Privatbereicherung, die die Öffentlichkeit nur dahingehend interessieren sollte, wie man „Bereicherungen“ dieser Art schnellstmöglich wieder aus dem Land bekommt.

    Vielleicht sollte Ferhad Ahma einen Asylantrag in Südland stellen, wenn ihm das Bereicherte Deutschland nicht gefällt oder sich den REPs anschliessen.

  15. als ich noch zur schule ging, waren alle mütter erleichtert, wenn wir jungs nur mit solch lächerlichen schrammen vom sportunterricht, von den pfadfindern, vom bolzplatz, von unseren wanderungen oder den raufereien mit den jungs aus der nachbarschaft zurück kamen.
    damals gabs aber auch noch keine grünen.

  16. Soso!

    5-8 Minuten lang haben die von Ahma eindeutig als syrisch identifizierten Geheimdienstler auf den Armen eingeprügelt und seinen Tod „billigend in Kauf genommen“ und was von der Tortur übrig bleibt, ist eine Verletzung am Auge die harmloser aussieht als ein ausgedrückter Pickel!

    Scheinbar ist der syrische Geheimdienst miserabel ausgerüstet!

    Ich empfehle für künftige Massaker folgendes:
    http://pi-news.net/wp/uploads/2008/12/lebkuchenmesser.jpg?f764e8

  17. Da wundert mich gar nichts mehr!

    Als ich gestern ( http://www.pi-news.net/2011/12/nsu-zschape-bald-frei/#comments ) mutmaßte

    #71 Mag (28. Dez 2011 00:29)

    „@prinz eisenherz
    Na, als Grüner darf er natürlich in aller Ruhe von Deutschland aus den CSD in Damaskus vorbereiten.

    Zu seiner Aussage, er habe die Täter für Polizisten gehalten: unglaubwürdig! (s. http://twitter.com/#!/magnusbecker/status/151786136870715392 ) -übrigens keineswegs “OT”, denn immerhin wurde von ihm nicht behauptet, er sei von einem noch frei herumlaufenden NSU-Mitglied überfallen worden. ;( “

    …, da dauerte es nicht lange, bis sich ein Grünen-Sympathisant via Hassmail drohend bei mir ausweinte, wie sehr ich doch damit „gegen uns Grüne hetzen…“ würde und mit „ernsten Konsequenzen“ rechnen müsse.

  18. bei der ganzen angelegenheit ist noch ein kleines detail ans tageslicht gekommen, das bei mir einen brechreiz ausloest:

    der syrische gruene hat sowohl in deutschland ein (wenn auch unbedeutendes) amt als auch offensichtlich in syrien: in einer meldung habe ich gelesen, dass er dem nationalrat der syrischen opposition (ein zusammenschluss von syrischen parteien) angehoert.

    wie kann es angehen, dass jemand in zwei laendern eine politische position inne hat (offensichtlich hat dieser gruene mo eine doppelte staatsbuergerschaft)? man kann nicht zwei herren dienen! wessen interessen vertritt er, wenn es zu einem konflikt (welcher art auch immer) kommt?

  19. @#17 MR-Zelle (29. Dez 2011 21:52)

    #3 walter (29. Dez 2011 21:42)

    Wie setzt man hier eigentlich smileys?

    :+lol+: 😆 :+D 😀 ;+-+) 😉 :+-+) 🙂

    Lass einfach die Pluszeichen weg.

    Herzlichen Dank!

    Also jetzt:
    Wenn Araber sich in Deutschland gegenseitig vermöbeln, ist das meist eine arabische Hochzeitsfeier.:lol: 😆 😆 😆

  20. Vielleicht schämt er sich aber auch nur, weil er seine nächtliche Bekannschaft schlecht ausgewählt hat.

    In Abhängigkeit von der beim Menschen unterschiedlich ausgeprägten sensorischen Sensibilität und allergischen Sensitivität verursacht der Stich der Filzlaus in der Regel einen starken Juckreiz und eine blaue Verfärbung der betroffenen Hautpartie.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Filzlaus

  21. *lach*

    Schwere Verletzungen? Die kleine Prellung die er dort zeigt? Hallo? Redes Schulkind das sich rauft hat schwerere Prellungen.

    Jeder der Kampfkunst lernt (das kann ich aus eigener Erfahrung versichern) lacht über sowas! Das soll mit einem Knüppel gemacht worden sein? Woraus war der Knüppel? Watte!? Also wer dieser Person diese Räuberpistole abkauft sollte mal seinen Geisteszustand überprüfen lassen!

  22. Sorry, aber das ist doch ein Pickel!!! Ich mein da am Auge! Nicht das da auf dem Hals…

    Aber mal ehrlich, wenn das der Geheimdienst war, dann waren das entweder unbezahlte Praktikanten oder geniale Folterknechte, die so gut wie keine Spuren hinterlassen…

  23. Die Grünen halten sich bekanntlich für sehr sehr wichtig und für unverzichtbar.
    Aber das das so weit geht, dass sich ein grünes Parteimitglied syrischer Herkunft für eine so wichtige Person hält, dass Assad seine
    Schläger nach Deutschland schickt und ihn Überfallen läßt, grenz an Größenwahn (warum finde ich das überhaupt nicht typisch – kann das vielleicht am ….. liegen?)

    Aber lustig ist’s schon.
    Ich glaube nicht, dass er so eine wichtige Person ist, der einige Syrer mit Internet-Botschaften nach Syrien derart bestärkt, dass die auf die Straße gehen.
    Dann wären in den letzten Tagen aus anderen Ländern ebenfalls Meldungen von Journalisten, Politikern etc. aus anderen Ländern (England, Frankreich – dort leben die meisten syrischen Dissidenten) veröffentlicht worden.
    Ich bezweifle Ferhat Ahmas Aussage.

  24. In was für einer Welt lebt der denn? Das kann nie und nimmer der syrische Geheimdienst gewesen sein! Menschen aus dieser Region neigen nur zur Güte und Herzenswärme! Das waren, wenn überhaupt, nur getarnte Handlanger der braunen Terrororganisation NSU! Das ist der einzige Menschenschlag in Deutschland, der zu Gewalttaten gegen Ausländer oder Menschen mit Migrationshintergrund fähig ist…

  25. Das Unvorstellbare an diesem Ferhad ist dies:

    Er ist gleichzeitig ein deutscher Politiker und als solche kassiert er sicher Diäten, damit er deutsche Politik macht. Gleichzeitig ist er aber auch syrischer Politiker, denn er ist ein Mitglied des syrischen Nationalrates der Opposition.

    in seiner Wohnung in Berlin-Wedding überfallen. Der 37-Jährige ist Mitglied des Nationalrats der syrischen Opposition.

  26. Dass dem das gar nicht peinlich ist: Mitleid heischen für einen Mückenstich am Auge. Der ist ja weicher als ein Waldorfschüler.^^

  27. Aber egal was nun ermittelt wird (ermittelt, nicht veröffentlicht – es lebe die Deeskalation), eigentlich waren es doch wieder die Rechten, sorry, die DEUTSCHEN Rechten natürlich. Sind halt „natural born“ Täter. Die Extremismus-Forschung wird das mühelos nachweisen können (gell, her Butterwegge und Konsorten?).

    Na jetzt wird es aber Zeit, gewisse Internet-Blogs endlich zu verbieten!!

    Oder besser doch gleich die Deutschen verbieten? Wär das nicht zig Fliegen mit einer Klappe?

  28. gute Fragen, Herr Westerwelle wird so gute Antworten gehabt haben, dass er den syrischen Botschafter einbestellte– welch ein peinlicher Vorgang bei der dünnen Faktenlage

  29. „Die Täter waren Schergen des Assad-Regimes. “Sie haben während der ganzen Zeit nichts gesagt, aber sie sahen eindeutig nach Syrern aus”, so der Grünen-Politiker nebulös. “
    —–

    logische schlußfolgerung: jeder türkische ubahntreter ist ein mitarbeiter des türkischen geheimdienstes.

  30. #25 josysue (29. Dez 2011 22:06)

    Stimmt tatsächlich, Ferhad Ahma ist Mitglied des syrischen Nationalrates und zugleich Politiker bei den „Grünen“.

    Wenn das rechtlich in Ordnung ist, ist mehr im Argen, als man denkt.

    Und Ferhad Ahma scheint ausserdem nicht unwichtig zu sein, für den wird sogar der syrische Botschufter von Westerwelle persönlich einbestellt.

    Für welches Opfer von Migrantengewalt wird das sonst noch getan?

    Westerwelle lädt Syriens Botschafter ein

    Der syrischstämmige Grünen-Politiker Ferhad Ahma, Mitglied des Nationalrats, ist in Berlin überfallen worden. Die Grünen sehen Assads Agenten am Werk.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13787604/Westerwelle-laedt-Syriens-Botschafter-ein.html

  31. Wir brauchen eine
    *** Willkommenskultur ***
    für mehr qualifizierte Einwanderer.
    Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne)
    (Bln.-Wedding , ein leben im Paradies)

  32. Was auch noch sehr gut ins systempolitisch- korrekte Bild passen würde wären Rechtsextreme! Perfekt wäre natürlich eine Mischung aus rechtsextremen Terroristen und Syrern!…

    Wer sucht, der findet!

  33. @kongomüller

    „logische schlußfolgerung: jeder türkische ubahntreter ist ein mitarbeiter des türkischen geheimdienstes.“

    😉

  34. Wieso gab es eigentlich nach meinem Nasenbeinbruch (eine Woche Uniklinik) in den Abendstunden des 25. November 2009 keine Betroffenheitsberichterstattung? Schließlich bin ich auch Politiker. Ach nee, ich gehöre ja zu den „Bösen“, wo so etwas bloß lumpige 1.000,00 Euro für die Staatskasse kostet, um dann schön den Mantel des Schweigens drüber zu legen.

  35. Verzeihung OT: Das ZDF mit großer linksverseuchter Geste über 20.000 Tote durch Erdbeben und Tsunami in Japan:

    ‚Die Tragödien im Kleinen gehen fast unter wegen der großen Katastrophe.‘

    Wie werden sich die hunderttausenden Japaner freuen, dass ihre Toten doch nur kleine Tragödien sind angesichts der hier so heiß ersehnten großen „Atom-Katastrophe“, die den Grünen den Wahlsieg im Ländle und uns – Gott weiß was – bescherte.

  36. #44 Frau Kanzelbunzler

    Syrische Geheimdienstler mit Wohnhaft in Zwickau.. So schnell und simpel wie unser Regime und unsere Presse das hinkriegen, geht das allemal! 😉

  37. Laut Aussage von Ahma haben die Angreifer “seinen Tod billigend in Kauf genommen”, als sie fünf bis acht Minuten mit Knüppeln auf ihn einschlugen.

    Da ich mir bei dem Foto von Ferhad Ahma nicht sicher ist, ob ihm das Schminken von Smokey Eyes misslungen ist oder ob vielleicht beim Augenbrauenzupfen angetrunken war, gehe ich mal davon aus, dass er von den „American Gladiators“ überfallen wurde, die mit ihren Megawattestäbchen 5-8 Minuten auf ihn eingeprügelt haben.

  38. Zum Glück ist Herrn Ahma nicht mehr passiert.

    Aber: Wer zu zweit 8 Minuten mit Schlagstöcken zuschlägt und nur solche Verletzungen erzeugt, war nicht nur kein Profi vom Geheimdienst, sondern nicht mal zwei Totalamateure schaffen in dieser verdammt langen Zeit eine solche Verletzungsarmut.

    Mindestens wären nach seiner Schilderung schwere Blutergüsse als Abwehrverletzungen an den Armen zu sehen.

    Ich will nicht unterstellen, daß hier die Unwahrheit gesagt wurde. Aber Folgendes kann man schon sagen:

    Ein trainierter Mann allein tötet, wenn er das vorhat, einen Untrainierten in einigen Sekunden nach Eindringen in eine Wohnung auch ohne Waffen. Hat man „nur“ vor, das Opfer ernsthaft zu verletzen, dauert es mit einem harten Schlagstock ebenfalls nur 10 bis 20 Sekunden, bis alle Gelenke der Extremitäten verletzt sind.

    Zwei Geheimdienst-Leute, die mit Schlagstöcken entschlossen und kontinuierlich mehrere Minuten angreifen, richten mit Sicherheit solch schwere Verletzungen oder den Tod an.

    Stimmt etwas an der Schilderung nicht, oder aber hatten die Eindringlinge nie vor, auch nur leichte Verletzungen zu erzeugen?

  39. Ein Kommentar von Mister Maso????

    ????

    Er kriecht, leckt den Boden ab und schnüffelt an den Beinen anderer Leute. Nein, wir sprechen hier nicht von einem süssen kleinen Hündchen ……

    Laut Aussage von Ahma befand sich eine weitere Person zur Tatzeit mit ihm in der Wohnung. Ist diese Person auch eine Gegnerin des syrischen Regimes?

    Mir kommt das schon wieder komisch vor, „die Grünen“ verurteilen immer sehr schnell und harsch! Sie sollten endlich mal etwas langsamer antreten und der „Aufklärung“ Vorrang gewähren…!

    Für mich klingt das eher nach einem „Märchen“ aus 1001 Nacht!

  40. In einem Deutschlandfunk-Beitrag hörte ich heute, dass Herr Ahma hinter dem Klopfen an seiner Tür sofort eine Beschwerde wegen des Lärms in seiner Wohnung vermutete. Er scheint also von unerwünschten Besuchen nicht überrascht zu sein.

    Was wäre das für eine tolle Idee: Nachbar, seit Jahren durch den edlen „Politiker“ bis aufs Blut genervt, ergreift die günstige Gelegenheit und gibt dem armen Verfolgten eine kleine Lektion in Anonymität. 🙂

  41. “Sie haben während der ganzen Zeit nichts gesagt, aber sie sahen eindeutig nach Syrern aus”

    Scheint mir ja ein ganz schöner Rassist zu sein, der Herr Ahma! Und so jemand ist bei den Grünen.
    Wurde das örtliche Antifa-Büro schon informiert?

    Im Übrigen kann er von Glück sagen, dass kein Lebkuchenmesser vor der Haustür lag.

    PS: Wegen dem Spacken musste sich auf Intervention der GrünInnen bereits der syrische Botschafter rechtfertigen. Kein Witz, das kam in den Nachrichten!

  42. Ich verlange Lichterketten und eine Schweigeminute im Bundestag für diesen armen Mann.

    Der ist durch diese brutale Prügelattacke doch nun im Gesicht für sein restliches Leben völlig entstellt.

  43. Jetzt seh ich erst, was ihr alle meint – er will uns seine lebensgefährliche Verletzung unter dem Auge zeigen.

    Ich hab wirklich gemeint, das sei so eine tolle Geste – mehr haben die Herrschaften ja oft nicht zu bieten – mit der er sich interessant machen will.

  44. …und Westerwelle ist in der Tat so blöde, auf einen blossen Verdacht hin einen Botschafter einzubestellen.

    Ob er weiss, dass nun gar keine ergebnisoffenen Ermittlungen mehr möglich sind, wenn man unseren Westerwelli nicht der Lächerlichkeit anheim fallen lassen möchte?

    Man stelle sich vor, es war wirklich nur ein Verwandter der Frau, der um seine Ärä besorgt war…

    Der wirkliche Täter geht straffrei aus.

    Der kulturell bedingt eh schon übergrosse Äränlappen im Hirn des Botschufters wurde umsonst gereizt.

    Die Soldaten, die in den wegen dieser Beleidigung möglicherweise erklärten Krieg müssen, sterben aufgrund einer blossen Behauptung eines einzigen, möglichweise auch noch bekifften, Grünen, der ganz zufälligerweise auch noch im Syrischen Nationalrat sitz und der Assad nicht mag.

  45. Das im „Tagesspiegel“ als „Platzwunde“ bezeichnete Gebilde am oberen rechten Augenlid sieht eher wie ein schöner Pickel aus. Oder wie ein Flohstich?

    Und von wegen „Politiker“: STELLVERTETENDES Bezirksratmitglied….

    Hohes Tier, wa?

    Vor einiger Zeit ist doch ein türkberliner Bereicherungspolitiker angeblich auf offener Straße verprügelt worden.

    Nach grossem Trara nie mehr wat von jehört…

  46. @ #39 Gegenrede

    Oder besser doch gleich die Deutschen verbieten? Wär das nicht zig Fliegen mit einer Klappe?

    Verschämt meld – wer soll dann arbeiten und das Geld verdienen?

  47. Vor einiger Zeit ist doch ein türkberliner Bereicherungspolitiker angeblich auf offener Straße verprügelt worden.

    War das der, der besoffen vom Bahnsteig gefallen ist und von einem Nazi-Gleisbett verprügelt wurde?
    Man verliert langsam den Überblick, bei solchen Fällen.

  48. Ich bin wirklich langsam im Begreifen, jetzt seh ich das Bild erst richtig:

    Das ist ja nur ein typischer Süd-Migrant in der Opferrolle, die er wie sie alle perfekt spielt. Ich fühle mich an die Kindergartenzeit unserer Kinder erinnert!

  49. Was wären die „notwendigen Konsequenzen“? Flugverbotszone über Syrien? 🙂

    Das scheint auch das Auswärtige Amt so zu sehen, denn es bat nach dem Vorfall den syrischen Botschafter zum Gespräch. „Ihm wurde erneut verdeutlicht, dass die Androhung von Gewalt oder Einschüchterungsversuche gegen syrische Oppositionelle in Deutschland in keinster Weise geduldet würden“, teilte das Ministerium am Mittwoch laut dpa mit. „Sollte Derartiges vorkommen, werde man nicht zögern und die notwendigen Konsequenzen ziehen.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,806084,00.html
    (hier der letzte Absatz)

  50. Kann es sein, dass die „Syrer“ ihn mit einem
    Lebkuchen-Stöckchen, das zu dieser Jahreszeit eventuell im Garten aus folkloristischen Gründen rumlage, etwas leicht verletzten ?

  51. #75 urlaubsabgeltung (29. Dez 2011 23:36) #72 Rheinlaenderin
    ist das nicht Mr.Bean ?
    ————–

    Jau, etwas Ähnlichkeit ist vorhanden 🙂

  52. terroristische Nazivereinigung mit am Hals tätowierten Schlangen? Mit 14 schweren Schuss-Waffen angerückt und dann mit dem zufällig herumliegenden Lebkuchenmesser geritzt??

  53. …also, wenn richtig Kartoffeln mal
    ihre Lektionen in Kulturbereicherung erfahren,
    dann reichen schon Sekunden aus , damit sich
    das Ergebnis dann politikermässig genau so
    anhört, <a href=" so „>, wie es auch aussieht.

  54. …warum haben die den Kerl nicht gleich nach Syrien mitgenommen. Ich brauche ihn hier nicht!!!

  55. Oops, also <a href="Text„> das schaffen Kulturbereicherer
    mit Kartoffeln innerhalb von Sekunden. Zum Glück aber haben wir noch unsere Politiker_IninInnnen, die das ganze fachmännInisch victimologisch auffangen.

  56. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer Bundesintegrationsbeauftragte CDU)

  57. Ich möchte weder menschenverachtend, noch sonst irgendwie rassistisch abgestempelt werden, aber ich denke, dass das syrische Regime unsere Unterstützung verdient. Trotz deutschen Vorfahren, fühle ich mich nicht dem kollektiven Selbsthass der Deutschen verpflichtet und denke, dass wir in diesem Konflikt das kleinere Übel bevorzugen sollten. Mir ist eine (einigermassen) „tolerante“ Dikatur lieber, als eine (angeblich) „gemässigte“ Vernichtungsmaschine…

    Mein Herz schmerzt, wenn ich von all‘ den tragischen Taten erfahre, welche im Namen der Religionen begangen werden…

  58. #30 Augustus (29. Dez 2011 22:07)
    Einige Sekunden (höchstens) im Kölner ÖPNV zur falschen Zeit am falschen Ort hätte ihn mehr gekostet, z. B. den Unterkiefer oder noch schlimmere Sachen.

  59. #20 nicht die mama (29. Dez 2011 21:58)
    Hat den eine rassistische Wintermücke gestochen oder was ist das für ein Kratzer am Auge?

    Die Mücke wurde bestimmt von der NSU abgerichtet 😀

  60. Ach du meine Güte! Also, ehrlich gesagt, vor ca. dreissig Jahren sah ich schlimmer aus, wenn mich mein Vater beim „Scheisse bauen“ erwischte.

    Würde mich nicht wundern, wenn der Grün-Syrer jetzt einen Antrag auf Invalidenrente beim deutschen Staat stellen würde. Und der 500.000-Euro-Wülff entschuldigt sich dann beim syrischen Volk oder begibt sich anderweitig freiwillig in die Täterrolle.

  61. Ihn hats schlimm erwischt.Auweia..

    Aber falls es einen Ehrenmord geben sollte, weil er beleidigt wurde(oder wegen einer Eventualdame…psstt), im RHEIN und in der DONAU und im MAIN ist kein Platz mehr. Dort ist schon reserviert.

    Seit wir wissen , dass Moslems in Afghanistan stillenden Frauen die Brüste abschneiden, weil sie Barbaren sind und sie dann noch andern Frauen zum Essen geben, just for fun….
    seit wir wissen, dass dort Frauen vergewaltigt und anschließend von den eigenen Familien reihenweise entsorgt werden…wie Müll…, fragen wir uns, wohin mit diesen ganzen Leichen, die sich über die Jahre ansammeln..?
    Also jetzt beruhigt mal den schwächelnden Grünen ein wenig…es wird doch keinen Ehrenmord geben, weil vielleicht eine Frau im Spiel war und er so schwer verletzt ist?

    Deutsche Flüsse sind nur begrenzt aufnahmefähig.

    Kann es sein, dass
    „SPON lügt“?

    http://www.dofaz.net/taliban-schneiden-stillender-mutter-die-brust-ab-und-lassen-sie-andere-frauen-essen__artikel_2316.html

  62. Was der sich für Mühe gibt! Völlig unnötig! Der müsste doch wissen, dass er nur die abgerichteten Medien (gestern Abend voll der Salbader auf Deutschlandfunk über diese „Affaire“)anzurufen braucht, wenn ihm danach ist und denen nur ein paar Behauptungen vorzulügen braucht („Alle Geheimdienstler haben mich erschossen und mir dann ihre mitgebrachten Rasierpinsel, Kugelschreiber und Notizblöcke in den Popo gesteckt!“). Von unseren Medienschaffenden wird jeder offenkundige Blödsinn orgiastisch gefeiert (Sebnitz, in die Haut geritzte Hakenkreuze), da wird nicht geprüft, das hieße ja, man hätte Zweifel, „sag mir, wo du stehst, Genosse Medienschaffender!“

  63. Ich freue mich nicht nur für Herrn Ahma, sondern auch für uns, dass er solches Glück hatte. Denn was wäre, wenn er nicht verprügelt, sondern „nur“ vergewaltigt worden wäre. Man stelle sich die Szene mit den herbeigerufenen Reportern (lieber nicht) vor:“ Herr Ahma, bitte bücken sie sich nochmal und spreizen sie doch mal dies, so, und jetzt ziehen sie noch mal jenes zurück. Ja, gut so, halten sie das da noch mal in die Linse. Kann ich das noch mal so haben?“ Und wir müssen hinkucken. Und was muss er denn auf dem Bild die Lippen so zusammenkneifen? Kann denn nicht ein geschmolltes „Aua“ aus dem Muss-Mündchen kommen? Wo bleibt die Träne?

  64. Als Arzt habe ich ja nun wirklich viele schlimme Verletzungen gesehen, aber diese schweren Verletzungen schlagen wirklich alles, was ich bisher sah!

  65. Der Vorfall ist doch ziemlich verworren ! Es ist sehr bedenklich, wenn Konflikte anderer Länder bei uns ausgetragen werden. Und dann noch syrische Schergen (wenn sie es waren) hier in Deutschland derartige Vorgänge verursachen.

  66. #59 Faxendicke76 (29. Dez 2011 22:45)

    😆

    Da hat sich das grüne syrische Plagiat von Mister Bean ja eine tolle Räuberpistole ausgedacht !

    …beim Augenbrauenzupfen mit der Pinzette abgerutscht, wäre glaubhafter !

  67. Früchterlich! Als ich das Horror-Foto von den grauenhaften Verwundungen und Verstümmelungen, die Gerhard Asthma davongetragen hat sah, kam mir unwillkürlich der Choral „Oh Haupt voll Blut und Wunden…“ in den Sinn.

    Dieser grauenhafte Anblick eines von stundenlanger Folterung durch hundertköpfige Geheimdiensthorden entstellten Antlitzes wird mich wohl noch die nächsten drei Wochen in meinen Alpträumen verfolgen.

    Es ist mir unbegreiflich, wie ein Mensch so eine Tortur und Marterung überleben kann.

    Nur gut, daß die Grünen mit der ihnen eigenen Sachlichkeit und Wahrheitsliebe alles genau dokumentiert haben.

Comments are closed.