Die Diskussion um die Nachfolge von Thomas Gottschalk als Moderator von „Wetten, dass..?“ hat eine überraschende Wendung genommen. Das ZDF kündigte heute im Vorfeld der letzten von Gottschalk moderierten Sendung an, die vakante Moderatoren-Position für Deutschlands populärste Familien-Show mit einem Moslem zu besetzen.

(Von Smiley)

„Spiel, Spaß und insbesondere der erfrischende, tiefgründige Humor sind Markenzeichen des Islam und nicht nur untrennbar mit dem muslimischen Kulturkreis verbunden, sondern bereichern die Unterhaltungs-Branche in Deutschland seit vielen Jahren auf höchstem Niveau“, erklärte ein ZDF-Sprecher gegenüber der Frankfurter Rundschau.

Die Süddeutsche Zeitung zitierte den ZDF-Sprecher mit den Worten: „Die muslimische Lebensfreude, die geradezu sprichwörtliche Leichtigkeit des Seins und die Befähigung, nicht nur andere, sondern auch sich selbst mit sanftem Spott, feiner Ironie und umwerfender Komik auf den Arm zu nehmen, prädestinieren einen Vertreter der Muslime geradezu für eine Nachfolge von Thomas Gottschalk.“

Beobachter vermuten, dass das ZDF mit der jüngsten Entscheidung nicht zuletzt auf wachsende Zuschaueranteile der explodierenden muslimischen Bevölkerungsgruppe setzt.

Dem Vernehmen nach plant das ZDF im Zuge der Neukonzeption von „Wetten, dass..?“ zugleich Kooperationsabkommen mit diversen arabischen und türkischen TV-Shows, die mit der Philosophie und den Ansprüchen von „Wetten, dass..?“ kompatibel sind.

Gedacht ist offenbar unter anderem an eine Kooperation mit der beliebten tunesischen Fernsehsendung „Humor im Islam“, die monatlich für die Dauer von zehn Minuten – allerdings unterbrochen von zahlreichen Werbespots – auf Sendung geht, sowie an eine Kooperation mit der libyschen Fernsehshow „Die lachende Burka“.

Darüberhinaus ist eine Zusammenarbeit mit der türkischen Familien-Show „Was lachst Du, Alter?“ in Vorbereitung.

Die abschließende Entscheidung, welcher Moslem die Nachfolge von Thomas Gottschalk antritt, steht noch aus und ist zur Zeit Gegenstand von Beratungen mit dem Zentralrat der Muslime.

Zum engeren Kreis der Kandidaten für die Nachfolge Gottschalks zählen dem Vernehmen nach Komiker wie Pierre Vogel, Bajrambejamin Idriz und Aiman Mazyek, denen es regelmäßig gelingt, die Menschen in Deutschland zum Aufheulen zu bringen.

Sympathisanten der Islamisierungs-Szene in Deutschland oder sogenannten assoziierten Moslems, wie zum Beispiel dem unfreiwilligen Komiker Jörg Lau (DIE ZEIT), Sebastian Edathy (islamischer Flügel der SPD) oder dem Münchner SPD-Oberbürgermeister Christian Ude werden hingegen nur noch geringe Chancen für die Gottschalk-Nachfolge eingeräumt.

Ude erklärte auf Anfrage der Redaktion, er konzentriere „alle seine Kräfte weiterhin darauf, gegen den Willen der Bevölkerung das Münchner Projekt ZIE-M, das größte Zentrum und Symbol für die Islamisierung Deutschlands und Europas, zu realisieren“.

Im Zuge der strategischen Neuausrichtung und Islamisierung von „Wetten, dass..?“ sollen zugleich diverse Mitläufer der pro-islamischen und linksextremen Szene in den umfangreichen Mitarbeiter-Stab der Show aufgenommen werden.

Als Kulissenschieber der künftigen „Wetten, dass..?“-Show ist der Berliner Dirk Stegemann vorgesehen. Bedenken des ZDF-Betriebsrates, Stegemann sei mit dieser Aufgabe „eindeutig überfordert“, wies das ZDF mit den Worten eines asiatischen Weisen zurück: „Jeder Mensch kann vom dümmsten Kinde etwas lernen“.

Auch der linksextreme, pro-islamische Fotografie-Amateur Tobias Betzler, der vom Münchner Ordnungsamt wiederholt wegen agressiven Fotografierens in der Öffentlichkeit verwarnt wurde, wird eine „tragende“ Rolle in der ZDF-Show übernehmen: Er soll als Kabel-Träger für eines der zahlreichen Kamerateams fungieren.

Die Bundesregierung, Vertreter aller im Bundestag vertretenen Parteien und die Mainstream-Medien begrüssten einhellig die „völlig unabhängig getroffene Entscheidung“ des ZDF. DER SPIEGEL titelte in der aktuellen Print-Ausgabe: „Wetten dass wird getürkt“. Die Frankfurter Rundschau stellte ihren Leitartikel unter das Motto: „Zuckerfest beim ZDF“.

Die erste „Wetten, dass..?“-Show unter muslimischer Leitung soll Anfang 2012 aus Berlin-Neukölln ausgestrahlt werden und steht unter dem Motto „Kopftuch für Alle“. Die Schirmherrschaft für die Sendung übernimmt die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer.

Für die „Wetten, dass..?“-Show Anfang 2012 sind zahlreiche Highlights mit internationalen Stars geplant. Udo Jürgens wird seinen Welt-Hit „5 Minuten vor zwölf“ vortragen, die österreichische Austropop-Band STS präsentiert „I wü wiada hoam nach Istanbul“ und der Hamas-Chor aus Gaza-Stadt wird Elton Johns berühmten Song „Rocket Man“ intonieren und für Bomben-Stimmung sorgen.

Weitere Gaststars sind Claudia Roth (DIE GRÜNEN), die die Moderation des lustigen Prominenten-Ratespiels „Wer steckt unter der Burka?“ übernimmt, Daniel Craig alias 007, der den neuen James Bond-Thriller „Die Boten des Todes“ vorstellt und ein gewisser Fritz Müller, der kürzlich die Piraten-Partei verlassen und die neue Barbaren-Partei gegründet hat.

Das Fernsehballett von Saudi-Arabien wird das Programm mit dem Klassiker „Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe“ abrunden.

Im Zuge der Vorbereitungen auf die großangelegte erste muslimische „Wetten dass..?“ Show unterlief der Berliner Zeitung, die zur pro-islamischen DuMont-Gruppe gehört, ein peinlicher Irrtum. Die Zeitung hatte im Vorgriff auf die Show rund 350.000 Kopftücher mit der Beschriftung „Wetten, dass die Türken kommen?“ in Auftrag gegeben, die kostenlos in Berlin verteilt werden sollten. Aufgrund eines unerklärlichen Missverständnisses – verdächtigt wird der Geheimdienst der PKK – trugen die ausgelieferten Kopftücher stattdessen die Aufschrift: „Türken raus aus Istanbul“. Die gesamte Produktionsserie wurde zwischenzeitlich eingestampft.


Für unsere Leser hier abschließend ein Online-Voting zum Thema, das uns freundlicherweise von Radio Eriwan zur Verfügung gestellt wurde:

Frage: Gehört der Islam zu Deutschland?

Wählen Sie eine der folgenden Antworten:

A: Schreck lass nach!

B: Oh Gott, womit hab ich das verdient!

C: Nur über meine Leiche!

Unter allen Teilnehmern verlosen wir drei All-inclusive-Urlaube für zwei Personen in einem muslimischen Land Ihrer Wahl:

Dritter Preis: Sechs Wochen Hotelaufenthalt

Zweiter Preis: Drei Wochen Hotelaufenthalt

Erster Preis: Eine Woche Hotelaufenthalt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

132 KOMMENTARE

  1. „Spiel, Spaß und insbesondere der erfrischende, tiefgründige Humor sind Markenzeichen des Islam und nicht nur untrennbar mit dem muslimischen Kulturkreis verbunden, sondern bereichern die Unterhaltungs-Branche in Deutschland seit vielen Jahren auf höchstem Niveau“

    Vor ein paar Tagen war der 01.12. und nicht der 01.04.
    Bitte Kalenderblatt aktualisieren!

  2. Beim zdf wundert mich nichts.

    Der ganze sender ist stark muslimisch durchsetzt. Sogar ’ne türkische lesbe darf dort auftreten. 🙂

  3. Vieleicht noch mit einer kopfbandagierten Co-Moderaterin ,mit Untertitel und Wasserpfeiffe auffen Tisch.DA schaue ich lieber der Farbe beim trocknen zu!

  4. Endlich neue Wetten!
    50 Ungläubige enthaupten in unter 2 Minuten
    Die Tochter anzünden so dass sie mindestens 1 Minute brennt

    Und als Saalwette möglichst viele Homosexuelle in einer Lagerhalle zusammentreiben, das wird ein Spaß für die ganze islamische Familie!

    Allahu Akber!

  5. Prima Satire! Zunächst habe ich aber schon einen Schreck bekommen. Das zeigt, daß so eine Schweinerei dem ZDF im Prinzip zuzutrauen wäre.

    Denen hätte ich aber meinen Fernseher nach Mainz vor die Türe geschmissen.

  6. Mannomann!

    Ich hab es zuerst wirklich geglaubt was da steht!
    Wir sind ja schon soweit, daß uns so ein Mist aufgetischt werden könnte.

  7. zum glück habe ich bei preisausschreiben noch nie etwas gewonnen 🙂

    den p. vogelwetten das moderieren zu lassen fände ich klasse, als co. moderatorin dann noch alice schwarzer und es wäre ein lustiger familien abend.

    klasse beitrag. danke dafür.

  8. Es gibt nur eine Sache aus dem islamischen Kulturkreis, die witzig ist, das ist: „Was guckst Du“.
    Das aber auch nur, wenn es sich um die gleichnamige Comedy-Fernsehsendung handelt. Sobald eine muslimische Einwanderer-Jugendgang daher kommt und einen fragt: „Was guckst Du“ ist es angeraten, zu Boden zu schauen und sich schnell zu entfernen. Das ist nicht lustig!

  9. Die Süddeutsche Zeitung zitierte den ZDF-Sprecher mit den Worten: „Die muslimische Lebensfreude, die geradezu sprichwörtliche Leichtigkeit des Seins und die Befähigung, nicht nur andere, sondern auch sich selbst mit sanftem Spott, feiner Ironie und umwerfender Komik auf den Arm zu nehmen, prädestinieren einen Vertreter der Muslime geradezu für eine Nachfolge von Thomas Gottschalk.“

    Das könnte die SZ doch wirklich genau so schreiben! Dieses Zitat ist also sowohl witzig als auch traurig.

    Guter Artikel! Danke dafür! 😀

  10. #6 Faxendicke76 (03. Dez 2011 14:46

    Ich hab es zuerst wirklich geglaubt was da steht!
    Wir sind ja schon soweit, daß uns so ein Mist aufgetischt werden könnte.

    Wir? Also ich sicher nicht, aber Du vielleicht schon.

  11. #1 Kulturbanause:

    Und wofür steht die „0“ vor der „1“ beim „01.12.“?

    #2 Elisa38:

    Und wer ist beim ZDF die „türkische Lesbe“?

  12. ich habe auch schon eine wette die grenzüberschreitend sicherlich gerne gesehen würde.

    ich wette das ich es schaffe …..

    100 schafe vor laufender kamera zu schächten während ich nebenbei noch drei frauen steinige und fünf hände abhacke und zehn nato soldaten erschieße ohne das mir ein lächeln über das gesicht kommt.

  13. #3 Elisa38 (03. Dez 2011 14:43)

    Beim zdf wundert mich nichts.

    Der ganze sender ist stark muslimisch durchsetzt. Sogar ‘ne türkische lesbe darf dort auftreten. 🙂
    ——————————-
    Meinst du Dunja Hajali ?
    Die hat irakische Wurzeln…finde die aber sehr sympathisch!
    1.)Keine Kampflesbe und noch mehr
    2.)voll integriert,kann sich unfallfrei artikulieren und liegt niemandem auf der Tasche. Sie hat aber auch keinen muslimischen,sondern irgend einen anderen religiösen background.

  14. Da mich ja kaum noch was verwundert, habe ich die erste Zeile zunächst für wahres genommen . . .

    Die rechtzeitige Einnahme der Herztropfen war jedoch überflüssig, wie sich herausstellte.

    WOLLTET IHR MICH UMBRINGEN?

  15. Puhh, voll den Schreck bekommen.
    Aber lang wird’s net mehr dauern, dann machen die das wahr.
    Bei den pri(m)vaten ist es die letzten Monate auch umgesetzt worden.
    Kaya,Bülent und irgend so ein Aggro .

  16. #4 Karl Martell
    Dito! Ich habe das im ersten Augenblick auch für bare Münze genommen!
    Di verkaufen einem Kleber und Konsorten auch als unabhängige Journalisten!
    Nehmt in Zukunft mehr Rücksicht bei solchen Meldungen! Oder richtet eine eigene Seite als „PI- Hardcore“ für Leute mit dickerem Fell ein!
    Gut, das ich meine Tabletten genommen habe!

  17. Ich kenne schon die Top-Wette. Jemanden mit 164 Messerstichen verletzen und erst der 165sgste für zum Tod von Mutter und dem Ungebrenen.
    Der dürfte Wettkönig des Jahres werden zumindest in Deutschland.

  18. Bringt mir die Intendanten nicht auf dumme Ideen, nicht, dass mich demnächst ein moderater Taliban mit „Wessen Allah hat den Grössten“, „der Burkaschlacht“ oder „Bunte Steinigung nach Mitternacht“ aus dem bunt-integrativen Volksempfänger anödet.

  19. Dagegen werde ich Sprungrevision beim BVerfG einreichen!
    Ich gehöre zur Glaubensgemeinschaft der Schlemihls und fühle mich diskriminiert!

  20. Spiel und Spass bei der Scharia. Handabhacken einmal anders. Wer hackt mehr Hände in 2 Minuten. Peitschenhiebe ist auch ein beliebtes islamisches Gesellschaftspiel, bei dem Gross ind Klein viel Freude haben. Die Einschaltquoten beim fröhlichen Steinigen dürften Explodieren.

  21. Normalerweise habe ich bei mir ja aufgrund des täglichen abstumpfens die „Schrecksekunde“ abgeschafft aber die Überschrift war püchologgisch gut formuliert -> erwischt : ja ich habe mich erschreckt. :-)wenn auch nur kurz….

    UND ZUM GAME: Frage Antwort C:

    und was das Mohammedaner Land angeht ich nehme dann wenn schon die Malediven denn
    http://de.wikipedia.org/wiki/Malediven

    und:

    Die 395.650 Einwohner (Schätzung Juli 2010)[2] der Malediven sind sunnitische Muslime. Der Islam ist die alleinige Staatsreligion. Bedingung für die maledivische Staatsbürgerschaft ist das muslimische Glaubensbekenntnis. Religionsfreiheit wird ausdrücklich ausgeschlossen. Auf dem aktuellen christlichen Weltverfolgungsindex von Open Doors stehen die Malediven auf Platz 6 (Vergleich 2008: Platz 4, 2009: Platz 6, 2010: Platz 5).[5]
    ==============================================
    Die lassen wohl nach wird Zeit dafür zu sorgen das die wieder auf „Platz 4“ kommen he he

    Beim Baden dann einfach so was verwenden.
    http://www.focus.de/panorama/welt/essen-bistum-kauft-aufblasbare-kirche_aid_345162.html

  22. Ich finde die Satire jetzt nicht soo super witzig. Aber sie erfüllt als Überschrift ihren Zweck, Man denkt sofort: Was , das kann doch nicht sein. Weil nämlich fogendes in unserem Gehirn passiert: Wir leben im Grunde jeden Tag mit dem Gedanken, daß Moslems inkompatibel mit unser Gesellschaft und unserer Lebensart sind. Und wenn wir dann eine solche Überschrift lesen, denken wir sofort, daß das doch wohl nicht sein kann. Der Sinn dieser Satire bestand darin, mir diesen Sachverhalt schlagartig klarzumachen. Wie ein Blitz. Es dauert nicht einmal eine Sekunde.
    Ich habe übrigens keinen Fernseher. Habe aber mal bei youtube die Sache mit Horst Schlämmer und Claudia Schiffer aus „Wetten daß“ angesehen. Das war sehr lustig und sprach Bände.

  23. #24 ComebAck (03. Dez 2011 15:01)

    Sind die Malediven nicht kurz vorm Absaufen?

    Wie wärs?
    Gruppenreise nach Male und die ganze Mannschaft ein paarmal kräftig und geschlossen gehüpft?

  24. Von mir aus eine irakische lesbe.

    Gibts nicht genug deutsche, die diese arbeit machen können?

    Der befreite irak würde sich bestimmt freuen über soviel aufgeklärtheit.

  25. Achja ich wette das es mir (GOTT bewahre mich davor) als Mohammedaner möglich wäre, einen Kindergarten zu eröffnen indem „gläubige“ Mohammedaner der Schiitischen iranischen Richtung „Ehen auf Zeit“ vollziehen können – so wie es Chomenie ja erlaubt hat.
    Und Volger Bäck von den nicht roten sondern von den Ampel unten Farbe wird Kindergärtner und Danyiella Kuhn Banditos macht die „Termine“.

    Dreckig ? ja ist es, aber auch eine Tatsache die größeren Verbrechen in Sachen Moral etc. hat nun mal der Islam vorzuweisen – Meine Meinung muß nicht die von PI sein –

    so jetzt dürft Ihr denn ich sage CASE CLOSED

  26. Wetten, dass ihr es nicht schafft, 10 türkisch-stämmige Paare aufzutreiben, deren Kind einen deutschen Namen trägt 😉

  27. In Ägypten hat die Muslimbruderschaft die Wahl gewonnen und das ist kein Witz, sondern real. Es kommen lausige Zeiten auf uns zu. Allahu fuckbar!

  28. @#32 Nickel (03. Dez 2011 15:10)
    da wäre ich mir nicht so sicher denn „Adolf“ war lange Zeit in islamischen Ländern ein gern genommener zweiter Vorname bei Jungen während der 1000 Jahre haben auch nicht wenige (Iraker beispielsweise) auch Hitler als Vornamen gewählt.

  29. Ich bin konsterniert. Wo bleibt die geschwätzige Blume aller Blumengärtner. Die berühmteste Zettelwirtschafterin der Welt, die mit ihren Zetteln leichtfüssig anerkannte wissenschaftliche Daten und Statistiken verschwinden lassen kann, und deren Wortsuada sogar die Victoriawasserfälle am Sambesi mit Leichtigkeit übertönen.
    More Power der NAIKA FOROUTAN, die jeden Mann verbal – zum Erstummen bringt. Immerhin….

  30. Uff, mein Blutdruck! Macht nicht so einen Blödsinn mit euren Lesern.Wie würde sich wohl die Michel Hunziger unter der Burka fühlen?Obwohl, Dirk Bach würde mir mit Burka viel besser gefallen.
    #18 westwoodtom : eine Nitroglycerin unter der Zunge zergehen lassen, dann kommt die Pumpe wieder in den Takt,
    bis die Tage!

  31. #28 Elisa38:

    Von mir aus eine irakische lesbe. Gibts nicht genug deutsche, die diese arbeit machen können?

    Dunja Hayali ist Deutsche, geboren in Datteln, irakische Eltern. Und dass sie Lesbierin ist, ist bei ihrem Job, den sie gut macht, ohne Belang.

    Sie führen Hayali als Beispiel dafür an, dass das ZDF „stark muslimisch durchsetzt“ sei – nochmal Pech gehabt: Hayali ist Christin, genauer Katholikin, war sogar Messdienerin.

  32. Gibt es nicht genug Gründe sein TV-Gerät zu entsorgen?

    Ich fordere alle PI-Leser auf ihr Tv-Gerät zu entsorgen…ach das geht nun doch zu weit?
    Willkommen in Deutschland 😉

  33. Überraschung: Moslem als Gottschalk-Nachfolger

    Hab bei der Überschrift erstmal nicht an Satire gedacht. Mich würds nicht wundern, wenn sie uns aus ideologischen Gründen einen Moslem vorsetzen würden – nicht weil er gut ist, sondern weil er Moslem ist.
    Das wäre in Neusprech dann ein ein klassischer Fall von positivem „Rassismus“ („Rassismus“ nach neu erdachter EU-Doktrin).

    Dann hätten sie aber auch gleich ins Volle gehen können und eine Frau nehmen können – wäre ja mal ne lustige Frau mit bestenfalls türkischem Mihigrahuigru dran – natürlich islamisch mit schickem Kopftuch – und dann bitte lesbisch –

    aber das geht ja dann wieder alles nicht zusammen…

  34. In diesem Zusammenhang ergeben sich einige interessante Wettmöglichkeiten,zum Beispiel die Bestimmung des abgelaufenen Frischedatums von Lebensmitteln anhand des Geruches.Da Frau Claudia Roth auch im Saale anwesend sein soll,wette ich dagegen.

  35. #39 Heta (03. Dez 2011 15:20)

    #28 Elisa38:

    Von mir aus eine irakische lesbe. Gibts nicht genug deutsche, die diese arbeit machen können?

    Dunja Hayali ist Deutsche, geboren in Datteln, irakische Eltern. Und dass sie Lesbierin ist, ist bei ihrem Job, den sie gut macht, ohne Belang.

    Sie führen Hayali als Beispiel dafür an, dass das ZDF „stark muslimisch durchsetzt“ sei – nochmal Pech gehabt: Hayali ist Christin, genauer Katholikin, war sogar Messdienerin.
    ——————————————–

    Dito!

    Wenn die ca 3 Millionen mit muslimischer Herkunft genauso wären,hätten wir nicht die probleme,die hier diskutiert werden!!!
    Tja, aber leider kann man 95% der Muslime ***gelöscht***…

  36. -habe erstmal überlegt,“Aprilscherz“ oder was???

    -vielleicht in 10 Jahren durchaus real!!!

  37. Und ich dachte schon Gutenberg macht den Job von Gottschalk. Sicher, die Haare sind etwas kurz……..

  38. #35
    oj, das war mir neu.

    Das sind so Dinge, die man schon für selbstverständlich hinnimmt und gar nicht mehr hinterfragt: humorvolle Moslems oder eben deutsche Namen.

  39. “WETTEN HASS…!” genial, genial.
    10 türkische Jungs mit deutschem Vornamen,
    uahahahahah, klasse Kommntare.

  40. Ganz klar, PI feiert heute den 1. April! 😉

    Staatsfunk taugt sowieso nur noch zum Abschalten! Reinste Propaganda.

    Selbst wenn da bald Margot Honecker eine eigene Sendung bekommt, wundert mich das nicht!
    Es wäre nur konsequent.

  41. Schöne Satire.

    Ich nehme an, dass der Vorzeige-Inder und Wissenschaftslegastheniker Yoga Rangeshwar die Sendung übernehmen wird. Das wäre ein Signal gegen Ausländerfeindlichkeit und den Klimawandel. Gerade wir als Deutsche müssen nun vor dem Hintergrund von Zwickau und Durban die Probleme aber mal so richtig an der Wurzel packen.

  42. Gottschalk war groß, blond und blauäugig – Hitler wäre einer abgegangen – und er war noch nicht mal ne Frau oder behindert oder wenigstens etwas schwul!
    Und dieser Name… Gott – Schalk – völlig unislamisch!

    Sowas passt nicht mehr in diese Zeit…

  43. Dann Prost, Mahlzeit!
    Ich habe mir die Sendung schon vorher nicht angesehen und werde es jetzt auch ganz bestimmt nicht tun.

  44. Seid Ihr verrückt geworden, so einen Schwachsinn herbei zu reden? Wenn das hier einer von denen mitliest, kommt aber Freude auf.
    Am Ende macht Bullshido das Rennen!

  45. „(islamischer Flügel der SPD)“ Hahaha! Hat diese Satire ein TITANIC-Redakteur, dem der Linksdrall seiner Zeitschrift auf den Geist geht unter Pseudonym verfaßt? 🙂

  46. Erster Preis für hervorragende Real-Satire, obwohl die Überschrift ein ganz gemeiner Schocker war.

    Danke! Auch wenn’s regnet, kann die Sonne scheinen: Hab‘ mich schlapp gelacht!

    Hoffentlich bewahrheitet sich die Satire nicht noch am Ende. Man weiß ja nie. In diesem Land ist alles möglich!

  47. …Äh ja, also, …
    – der Bellut-Özkan-Komplex (ZDF) ist sogar mutiger als mutig, und geht noch einen Schritt darüber hinaus.
    Humor-Mu§el allein reicht nicht,
    besser noch ist eine Humor-Moslem-Frau ,
    die sich harmonisch in das Samstagabendprogramm einbringen- und uns ihre Kultur näher bringen soll.

  48. Tut mir leid, keine Satire,bis auf Kleinigkeiten:
    Autor sieht “20-Jahres-Plan” der Islamisten für die U.S.A.
    Anis Shorrosh, Autor von “ Der Islam entlarvt“ und „Der wahre Furquan“ ist christlicher Amerikaner arabischer Herkunft, der 1967 aus dem arabischen Teil Jerusalems ausgewandert ist. Er beschreibt das , was er als die „islamische Invasion Amerikas“ ansieht.
    “Folgendes ist meine Analyse der islamischen Invasion Amerikas, der Plan der Islamisten und die sichtbaren Methoden Amerika bis zum Jahr 2020 zu übernehmen“. Er fragt: „Werden die Amerikaner wieder so schlafen wie nach den Attacken des 11.99. ?“
    1.Die Redefreiheit abschaffen und sie durch Hassreden-Gesetze ersetzen.
    2. Einen Krieg der Worte auslösen indem man schwarze Führer als Werber für den Islam als der einzigen Religion für Afro-Amerikaner benutzt und gleichzeitig das Christentum als Religion für Weiße darstellen. Natürlich vergessen sie dabei zu ergänzen, dass es arabische Muslims waren, die sie gefangen und in die Sklaverei verkauft haben. Das arabische Wort für „Schwarzer“ und Sklave ist „Abed“.
    3. Öffentliche Diskussions-Veranstaltungen über die guten Seiten des Islam abhalten in Universitäten, Bibliotheken, Radio und Fernsehen, Kirchen und Moscheen. Dabei auf die „gemeinsamen Wurzeln“ der monotheistischen Religionen Judentum und Christentum abheben.
    4. Sympathisanten des Islam in politische Ämter wählen um für Moslems vorteilhafte Gesetzgebung zu bewirken und Wählerblocks organisieren.
    5. Die Kontrolle über Hollywood, die Presse, Fernsehen, Radio und Internet gewinnen durch Aktien- und Firmenkauf.
    6. Immer die immense Abhängigkeit Amerikas von Importöl betonen: Das Lebenselixir der USA (41%) kommt aus dem Mittleren Osten.
    7. Immer:” Unfair, Falsch, aus dem Kontext gerissen, ihre persönliche Wahrnehmung, Hass-Rede, zionistische Propaganda, unamerikanisch, ungenaue Koran-Interpretation“ schreien wenn der Koran öffentlich kritisiert wird.
    8. Muslime ermutigen, in das Weiße Haus „vorzudringen“, besonders mit Islamisten , die in gewählter Sprache ein wunderbar-friedvolles Bild des Islam zeichnen können. Verwaltungsposten anstreben, in lokalen Schulbeiräten Mitglied werden. Muslime zu Ärzten machen um das Feld der Medizin und der pharmazeutischen Forschung zu beherrschen. Die Computerindustrie übernehmen. Überall Orient- Restaurants eröffnen um eine „diskrete“ Infrastruktur zu schaffen.
    :9. Das islamische Bevölkerungswachstum fördern durch:
    10. Massive Einwanderung (100.000 jährlich seit 1961)
    11. Keine Geburtenkontrolle anwenden. Jedes moslemische Kind ist unwiderruflich Moslem.
    12. Muslimische Männer müssen Amerikanerinnen heiraten und sie zum Islam bekehren.( 10.000 jährlich), dann scheiden und wieder heiraten, ca. alle 5 Jahre. Das ist die hier legale Methode der Vielehe.
    13. Zornige und entfremdete Schwarze Häftlinge bekehren und sie zu Kämpfern machen (2.000 Entlassene haben sich bisher weltweit Al-Quaida angeschlossen). Nur wenige „Schläfer“- Gruppen wurden bisher in Afghanistan und Amerika gefangen.
    14. Alle Schulfächer müssen mit Juden-, Christen- und Demokratieverachtung infiltriert werden. 4.500 Koran-Sendungen und Videos wurden bisher kostenlos von Saudi-Arabien an amerikanischen High-Schools verteilt. Den Amerikanern ist dies natürlich nicht gestattet.
    15. Beachtliche Geldsummen an Universitäten geben um dort Zentren für muslimische Studien zu eröffnen mit muslimischen Leitern.
    16. Mit allen öffentlichkeitswirksamen Mitteln verbreiten, dass die Terroristen den Islam „gekapert“ haben, während in Wahrheit der Islam die Terroristen gekapert hat.
    17. Die historisch empfindsamen Amerikaner zu Mitleid und Toleranz gegenüber Moslems aufrufen, da diese ja alle vor der Unterdrückung in ihren Ländern geflohen seien.
    18. Das amerikanische Sicherheitsdenken vernichten durch Fehlinformationen an Geheimdienste. Gelegentlich Terrorängste schüren durch angeblich bevorstehende Anschläge auf Brücken, Tunnels, Wasserversorgung, Flughäfen und Shopping-Malls.
    19. Aufruhr und Demonstrationen im Strafvollzug inszenieren um das Scharia-System zu etablieren.
    20. Überall Wohltätigkeitsorganisationen gründen um den terror mit amerikanischem Geld zu finanzieren.
    21. Studienanfänger sollen mindestens einen Kurs in Islamkunde belegen müssen, um das Interesse zu steigern.
    22. Alle Moslemverbände müssen eine einheitliche Öffentlichkeitsarbeit machen und diese planvoll koordinieren.
    23. Islamkritiker einschüchtern durch Briefe oder “Botschafter”, sie bei Unebenheiten ertappen oder in entsprechende Fallen locken um sie zu diskreditieren.
    24. Moslems als loyale Staatsbürger herausheben, z.B. als die Minderheit mit der höchsten Wahlbeteiligung.
    Shorrosh ist Mitglied des Verbandes der Oxford-Professoren und hat 76 Länder bereist.
    Der 24-Punkte Plan ist ein Auszug aus seinem neuen Buch: „Islam, Bedrohung oder Herausforderung“ (Anm. Der Titel wurde von mir eingedeutscht.)
    Naja, vieles kommt uns hier ja bekannt vor, aber bei Punkt 5 wird ihnen sicher ein herzhaftes „Shalom“ in den Ohren dröhnen.
    Bei 8. bin ich ebenfalls wenig optimistisch, da man dort hauptsächlich durch die Vordertüre reinkommt.
    Bei 13. weiß ich nicht so recht: vielleicht machen die ja einfach nichts, weil sie unfähig sind, koordiniert zu handeln und lieber Sprüche kloppen oder sich mit Tanzbuben amüsieren.
    Zu 14 fällt mir ein, dass sie ruhig weiter ihr Geld so verschwenden sollten. Die Belesenheit und der Wissensdurst amerikanischer Schüler sind ja legendär.
    Mit 18. verfügen wir hier gerade über hinreichende eigene Erfahrungen.
    19. ist der Knüller: müssen die Gefangenen die Verstümmelungen dann selbstbestimmt ausführen oder geht es nur um Halal-Burger?

  49. Na klar, da kann dann z.B. Bushdio auftreten: „Wetten, dass ich fünf aus 26 Buchstaben des Alphabets lesen kann?“

  50. Wenn man jetzt auch nur darüber spricht, egal wie es aktuell
    gemacht worden ist, so wird es nicht ohne bestimmte
    Absichten geschehen sein!

    Wie aktuell dieses Thema doch ist zeigt ja die hier zum
    Ausdruck gebrachte Bestürzung!

  51. Das Ergebnis einer solchen Maßnahme zielt auf Volksumerziehung mit Volksverdummung ab.

  52. Auch wenn es einen ernsthaften Hintergrund hat (da durchaus denkbar): ich habe Tränen gelacht 🙂

    „Die lachende Burka“ *rotfl*

  53. Nun ja, ein paar gute Komiker mit orientalischem Hintergrund gibt es ja aber das ist eher die Ausnahme.

  54. Man sollte sich auch einmal eine Überschrift überlegen, mit der man Moslems erschrecken könnte. Wie wär’s z.B. mit: „Adolf mit U-Boot zurück aus Südamerika“. Aber womöglich würden die sich gar nicht erschrecken, sondern freuen.

  55. Das Fernsehballett von Saudi-Arabien wird das Programm mit dem Klassiker „Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe“ abrunden.

    …absolute class! 🙂

  56. #73 Karl Martell (03. Dez 2011 16:26)

    Da kenn ich einen:
    „General Ermolov wird Innenminister“. 😉

  57. niemand hat die absicht eine mauer zu errichten!

    warum sollte es beim ZDF anders sein!!!

    anhand der einschaltquoten ist wenigstens ersichtlich wie groß die anzahl der linksgrünen, Kültürtalentbereicherer und gutmenschen ist.

  58. Puuuh, ich hatte schon befürchtet, Kaya Jana oder wie er heisst,machts

    ich weiss nicht,wer den lustig findet

  59. Heut ist doch gar nicht der erste April?! Die Sendung sollte ersatzlos abgesetzt werden, ist völlig veraltet. Dass ich Gottschalk nicht mehr sehen muss, dafür bin ich auch ausschließlich dankbar.

  60. Man sollte solche Scherze unterlassen, denn wenn das ZDF das liest, könnte es auch Ideen kommen. Außerdem liegen heute Satire und Realität zu nah beieinander.

  61. #79 Eismann:

    anhand der einschaltquoten ist wenigstens ersichtlich wie groß die anzahl der linksgrünen, Kültürtalentbereicherer und gutmenschen ist.

    So? Sie sollten mal näher erläutern, wie das wohl geht. Heute ist Karl Lagerfeld bei „Wetten dass…?“, der ist immerhin witzig, aber auch kein Grund, zweieinhalb Stunden vor dieser stinklangweiligen Show zu verdösen.

  62. Und in der ersten Staffel von SCHWÖRSTU WAS hiesst es dann:

    1. Schwöre:

    Wifilkopfetristdukaput im funfminüt ?

    2. Schwöre:

    Wifilkopfeschneitsduap im funfminüt ?

    3. Schwöre:

    Wifilhuremachstufertisch im funfminüt ?

    Schwörstu was ?? 😆

  63. #76 HV

    Das Fernsehballett von Saudi-Arabien wird das Programm mit dem Klassiker „Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe“ abrunden…

    …es ist allerdings zu erwarten, dass das im Bellut-Özkan-Komplex (ZDF), ersetzt wird mit der Geschwindigkeit, mit der sich der arabische Frühling verabschiedete, durch das Fernsehballett des Irans und deren Klassiker

    „Die Zuckerpuppe ÜBER der Baukrantruppe“ .

    Dies hätte das Potential eine neue ständige Säule in „Wetten Dass“ zu werden, weil sich daran viele kulturübergreifende Wettmöglichkeiten ergäben. 🙄

  64. Ich finde die Idee klasse. Die Sendung sollte dann aber auch konsequent in seiner Muttersprache moderiert werden.
    Gegen Aufpreis kann dann Michel den deutschen Untertitel zubuchen.
    Ich denke,…so sollte man es machen..

  65. #72 Mangela Erkel

    „Nun ja, ein paar gute Komiker mit orientalischem Hintergrund gibt es ja aber das ist eher die Ausnahme.“

    Welche denn?

    Übrigens Udo Jürgens – ok,der Hit „5 Minuten vor zwölf“ passt, aber Udo Jürgens würde dort nicht auftreten!

    #47 geissboeckchen

    Die ehemalige Messdienerin Dunja Hayali ist eine außerordentlich engagierte Kämpferin gegen rechts, weil es nicht links ist und gegen den EU-Rassismus.

  66. Nachdem Sie 2 meiner postings gelöscht haben, die nun tatsächlich nichts anstössiges enthielten, muss ich mich, Ihren Erwartungen gemäss, outen: Ja!!!
    Ich bin wohl ein Neonazi, ein ewig Gestriger.
    So wenigstens Ihr Eindruck.
    Mein Gott bin ich froh, dass ich seit acht Jahren im Ausland lebe.
    Was hat man Euch Deutschen denn nur ins Wasser getan?

  67. das geht mir nicht weit genug. wenn der berliner senat jetzt eine türkin -mit wenigstens deutschem pass – als senatorin hat, müsste das zdf die populäre sendung mit einer bekopftuchten moderatorin besetzen. damit hätte der sender wieder die führung in der disziplin, „wie verarsche ich das deutsche volk am wirkungsvollsten“, übernommen.
    aber die deutschen gewöhnen sich ja leider an alles. so wird demnächst der 3. oktober als tag der offenen moschee wieder abgeschafft und stattdessen der 24. dezember als offener moscheetag eingeführt. wetten daß? …. 🙂

  68. Also; ich habe das auch geglaubt! So weit sind wir heute also schon! Dass die so etwas machen würden, glaube ich aber auch!

  69. Und noch etwas:
    Sich über Griechenland echaufieren, aber selbst 2 Billionen Schulden haben.
    Um Dieter Bohlen zu zitieren:
    Wie wollt Ihr das jemals zurückzahlen.
    DAS ist Euer Problem.

  70. #5 allah (03. Dez 2011 14:44)

    50 Ungläubige enthaupten in unter 2 Minuten

    Warum denn gleich so brutal.
    Zum Eingewöhnen der „Kartoffeln“ an diese „Kultur“ würde ich erstmal Finger- Hand- oder Fuß-Abhacken empfehlen. Nach einer gewissen Zeit, wenn schon alle Bio-Deutschen abgestumpft sind, könnte man dann die Wetten um Enthaupten und Steinigen erweitern. :mrgreen:

  71. Und wer übernimmt den Part der Michelle Hunziker? Etwa Emine Erdogan – die Braut von dem Gröfaz II?

  72. Moglich ist beim 2. Dhimmi Fernsehen ALLES

    ist es doch wirklic fest in islamistischer Handwas meint ihr , warum das ZDF seit Jahren KEINERLEI der 100de täglichen negativen Fälle des Islams erwähnt ?

    Warum wird immer und immer wieder von der angeblichen Schönheit der arabischen islamistischen Kultur berichtet ?

    Nur noch mal zur Erinnerung :

    Seit 2002 ist Bellut der Programmdirektor des ZDF.

    Bellut ist mit der Moderatorin des täglichen ZDF-Magazins heute in Europa, Hülya Özkan, verheiratet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Bellut

    Özkan ist mit dem Programmdirektor des ZDF, Thomas Bellut, verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat. Sie lebt in Mainz und Istanbul.

    http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%BClya_%C3%96zkan

    Sie lebt in Istanbul ?? Direkte Verbindung zum DITIB und zum Erdowahn ???

    Das Programm des ZDF fördert solche Vermutungen

  73. Karachi (dnd) – Eine missglückte Wette sorgte für das endgültige Aus der pakistanische Version von “Wetten, Dass..?”. Auf der Pressekonferenz nach der Skandal-Show vom vergangenen Samstag verkündeten die Produzenten die sofortige Einstellung der erfolgreichen Unterhaltungsshow.

    Dass westliche TV-Shows in der arabischen Welt kopiert und ausgestrahlt werden ist nicht Neues. Auch die deutsche Erfolgsshow „Wetten, Dass..?“ wurde adaptiert. „Wetten, Dass..?“ wurde fast eins zu eins durch den afghanischen Sender „Al Afghan TV“ kopiert. Die Produzenten der geklonten Show gingen sogar soweit, dass sie dem Moderator Ahmad Habiballaballa vorschrieben sich die Haare blond zu färben und sich eine Dauerwelle machen zu lassen. Die ersten beiden Shows waren durchaus erfolgreich und erreichten sehr gute Einschaltquoten. In der ersten Show überzeugte der Mudhscaheddin-Krieger Jamal Mustapha mit seiner Kalashnikow-Wette die Zuschauer und wurde Wettkönig. In nur 34 Sekunden konnte er ein russisches Maschinengewehr auseinander und wieder zusammenbauen und anschließend 3 vorher ausgesuchte Zuschauer mit je einem Schuss pro Person erschießen. Die Gewinnerin der zweiten Show, Yasmina Muhti, wettete, dass Sie in 20 Minuten die Prügel von 10 Männern gleichzeitig aushalten könne, ohne dass ihre Burka dabei verrutscht. In der der dritten und letzten Show wettete der 25-jährige Mohammed Halid Ahmalakin, dass er sich mindestens 3 mal in die Luft sprengen könne ohne dabei zu sterben. Die Wette schlug fehl und tötete große Teile des Publikums. 98 Tote und 112 Verletzte waren das schreckliche Ausmaß der ersten Wette an diesem Abend. „Ich glaube Ahmalakin hat die Wette leider nicht gewonnen“ sprach Moderator Habiballaballa sichtlich geschockt.

    Auch in Deutschland kam es zu spontanen Kundgebungen und Lichterketten. Viele tausend Menschen versammelten sich gestern in Mainz vor dem ZDF-Studio und forderten die Absetzung von „Wetten, Dass..?“. Erst nach dem ZDF-Pressesprecher Ulrich Möller belegen konnte, dass es sich nicht um die deutsche Show, sondern um eine afghanische Kopie handele verließen die Demonstranten friedlich das ZDF-Gelände. „Zugegeben, der afghanische Moderator sieht Thomas Gottschalk zum Verwechseln ähnlich. Ich kann die Demonstranten also verstehen.“ resümierte Möller.

  74. Onur K. aus Berlin wettet: Ich kann 20 verschiedene Klappmesser mit verbundenen Augen nur an ihrem Griff erkennen. Ich schwörs bei meiner Mudda!

  75. #29 Antike (03. Dez 2011 15:02)

    Ich finde die Satire jetzt nicht soo super witzig. Aber sie erfüllt als Überschrift ihren Zweck, Man denkt sofort: Was , das kann doch nicht sein. … Und wenn wir dann eine solche Überschrift lesen, denken wir sofort, daß das doch wohl nicht sein kann. … Wie ein Blitz. Es dauert nicht einmal eine Sekunde.

    Also NEIN! Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bei der Mehrheit des Volkes, also bei all den ausgemachten Dummköpfen einzureihen bin, welche am Anfang des Aufsatzes mit Schrecken drauf reingefallen sind.
    Bis ich gemerkt hsbe, was Sache ist, ist nicht „weniger als eine Sekunde“ vergangen, sondern man kanns kaum glauben, so um eine ganze Minute.
    Dass mir PI auch sowas untut! Zum einen wurde mir nun endgültig von einem Kommentator-Kollegen meine Beschränktheit vor Augen geführt, zum Anderen sollten die doch wissen, dass unter ihren Lesern auch solche mit erhöhtem Blutdruck sind. Gerade die Kombination beider Leiden ist doch gefährlich! Gibt es da keine Rechtsmittel gegen Aufsätze, welche gar nicht soo super witzig sind, wie deren Verfasser sich das einbilden mag?

    Der Sinn dieser Satire bestand darin, mir diesen Sachverhalt schlagartig klarzumachen.
    Dem Kommentator ist hierzu herzlich zu gratulieren. Die Satire war sozusagen ausschließlich für ihn geschrieben, um ihm seine geistige Überlegenheit wieder einmal vor Augen zu führen.
    Er wird doch wohl kein verkapptes Mitglied der Gläubigen der wahren Religion sein? Wer sonst könnte so weit über uns dummen Dhimmis stehen?

  76. .. außerdem wird erwartet, daß die Wettideen und Wettkandidaten zukünftig hauptsächlich von Muslimen kommen, Muslime sind, da diese bekannt sind für freies Denken, Experimentierfreude, Lust am Spielen, kreative Betätigungen aller Art, sowie Höchstleistungen …..

  77. Die Satire ist herrlich. Ich habs beinahe geglaubt :). Man möge den Leuten glaubhaft machen der Islam sei Frieden, man möge die Bevölkerung in einigen Jahrzehnten durch Bärtige und Kopfwindeltägerinnen ersetzt haben. Doch ein Indikator wird die Islamisierung Deutschlands ad absurdum führen. Und das ist der Wohlstand. Er wird abnehmen. Halbanatolien in Deutschland ist eben halbanatolische Wirtschaft in Deutschland.

  78. Wenn es nicht so Ernst und traurig wäre, könnte man über diese ganzen vorgeschlagen muslimischen Lachnummern noch ein lächeln hervorbringen.

    Aber es reichen schon die täglichen lächerlichen Forderungen von dieser vorgeschlagenen muslimischen Forderungsriege, so das man sich immer wieder Fragen könnte, ob das alles Ernst ist, was aus deren Hirnen und Mündern hervorquillt, oder ob es nicht doch heißen könnte:

    VERSTEHEN SIE SPASS obwohl diese Spaßvögel es Ernst meinen!?

    Außerdem:
    da wird es einem schlecht wenn man das liest. Es reicht schon, dass man sich mittlerweile als Fremder im eigenen Land fühlen muss, dank unserer politischen Riege und deren medialen Helferhelfer.

    Leider …

  79. Ist leider gar nicht weit hergeholt und jederzeit im Bereich des Möglichen:

    Heute früh kam im Deutschlandfunk ein langes Interview mit dem türkischen Komiker(?), der mit Atze Schröder spielt zu genau diesem Thema (Nachfolge von Gottschalk)! Dieser war ihm übrigens u.a. zu blond!

    Ob da Neidkomplexe im Spiel sind? Die Moslems sind ja praktisch alle schwarzhaarig und -äugig, wie überhaupt so ziemlich alle Nicht-Europäer.

  80. Spiel, Spaß und insbesondere der erfrischende, tiefgründige Humor sind Markenzeichen des Islam

    Soll es ein böser Scherz sein???

  81. shaut so aus obs grade bei den medien um die endphase geht: Was lassen sich die verblödeten deutschen noch so gefallen und wie weit haben wir sie schon ….. Naja schaut mal weiter dann Wütten Düss…. die G (emeinnützige) E (kehafte) Z (ombieagentur) lässt grüßen

  82. Wetten ,daß…
    Es gelingt,in einer halben Stunde 10.000 Burka-Trägerinnen auf dem Neuköllner Herrmannplatz zu versammeln ?
    Wette gewonnen,
    aber nur,wenn die Damen in Begleitung ihrer Brüda,Väta oder Ehemänner sind !

  83. Na, das Ding hättet ihr euch auch sparen können.

    Weder witzig, noch besonders PI.

    Lieber einen Artikel weniger, als solch einen Schwachsinn bringen.

  84. explodierenden muslimischen Bevölkerungsgruppe

    Das ist doch sicher ironisch gemeint, oder doch eher zynisch. Ich schliesse mich meinen Vorrednern an, der 1. April ist erst in ca 4 Monaten.

    #28 ComebAck; Malediven soll ein Tauchparadies sein, ich denke mal, die Leute die Geld dorthin tragen, werden da schon in Ruhe gelassen. Trotzdem wärs kein Urlaubsziel.

    #44 Selberdenker;Es gab mal eine Zeit, da gabs auch in der Türkei ein Frühstücksfernsehen, da sah man unter Garantie kein Kopftuch, im Gegenteil, die Mädels waren sexier wie hierzulande, z.B. diese schon mehrfach genannte Dunja Halali.
    Aber die Hauptmoderatorin hat es gewagt, sich scheiden zu lassen, deshalb wurde die ganze Sendung eingestampft.

    #52 Foggediewes; 10 türkische (Moslem)Mädels im Bikini mit meinetwegen nicht nur deutschen sondern mitteleuropäischen Vornamen dürfte auch nicht einfacher sein.

  85. Ja und der Moderator kann dann nebenbei bei einem Tee lustige Histörchen von sich geben, so in der Art:

    …Neuesten Forschungen nach wurden Kondome schon vor 2000 Jahren fast gleichzeitig von Türken und Marokkanern erfunden und eingesetzt.
    Sie benutzten hierfür einen Ziegendarm.

    Erst sehr viel später, so ca. um 1880 haben die Briten diese Technik verfeinert, indem sie den Darm vor Gebrauch aus der Ziege entfernten.

  86. Vielleicht ist dieser Beitrag sinnlos. Ich kann und will das in der Kürze nicht ermessen.
    Aber dieser Beitrag ist definitiv komisch und ich glaube erschwerdend, dass er auch so gemeint ist. Wobei wohl bekannt ist, das Humor immer Ansichtssache ist.
    Also wie wärs?

  87. Nett gedachte Satire, aber jemand der etwas mehr Begabung hat, was das Schreiben angeht, wäre sinnvoll.

  88. Ich finde diese Satire – und sie war trotz der absurden Islamophilie der ZDF-Programmgewaltigen recht schnell als solche zu erkennen – durchaus gelungen. Nach einem anstrengenden Tag hat sie mich sehr zum Schmunzeln gebracht, also ist das Hauptziel schon mal erreicht. 😉

    Zudem regt sie die Phantasie des Lesers an – manche der hier zum Besten gegebenen Wettvorschläge haben Witz und Klasse.

    Ich meine generell, wir sollten nicht alles immer so tierisch ernst sehen – die Realität ist schon brutal und beängstigend genug. Wenn man sich den ganzen Tag nur die neuesten Perversionen des Islam und seiner geisteskranken Förderer in Politik und Medien hereinziehen muss, wird man zornig oder depressiv.

    Ein bisschen lachen schadet nicht – auch diese Erkenntnis haben wir schließlich dem verklemmten, Zivilisations-, Musik- und Spaß-feindlichen Islam voraus. Daher freue ich mich über gelungene Satiren und auch Wahrheiten aus spitzer, menschenfreundlicher Feder – ich denke da etwa an den „Moishe Hundesohn“.

  89. Na dann fallen ja Weihnachts-Ostern und Pfingst “ Wetten das“ Tage aus.
    Ein Moslem unterm Weihnachtsbaum ? fast undenkbar.

    Das ZDF ist ja sowieso schon halb konvertiert, so scheint es jedenfalls.

  90. Hallöchen, #3 Elisa38, falls Sie Dunja Hajali meinen: Die ist zwar lesbisch, aber ansonsten Irakerin. Und katholisch. Also, Moderator, wär nett wenn Sie den nämlichen Infomüll entfernen würden.

  91. #30 nicht die mama (03. Dez 2011 15:04)

    #24 ComebAck (03. Dez 2011 15:01)

    Sind die Malediven nicht kurz vorm Absaufen?

    Wie wärs?
    Gruppenreise nach Male und die ganze Mannschaft ein paarmal kräftig und geschlossen gehüpft?

    Klasse Idee ich seh schon die Schlagzeile:

    PI Nazis versenken islamisches Inselparadies!!

    Ich bin dabei he he.

  92. #28 ComebAck; Malediven soll ein Tauchparadies sein, ich denke mal, die Leute die Geld dorthin tragen, werden da schon in Ruhe gelassen. Trotzdem wärs kein Urlaubsziel.

    @#112 uli12us (03. Dez 2011 20:47)

    Naja ich denke da auch mehr an einen Abenteurrurlaub…. 🙂

  93. Boa! Wie könnt Ihr uns so erschrecken.
    Erst habe ich es geglaubt. So weit sind wir schon … Schwitz! Bin ich erleichtert …

  94. Was sagt ihr da ? Das ist eine Satiere ?
    Ich habe schon als vorauseilende Massnahme einige Kopftücher für meine weiblichen Bekannten besorgt, die beim Zuschauen angezogen werden müssen,so zur langsamen Eingewöhnung.Was mache ich jetzt nur mit diesen schönen bunten Tüchern *grübel* .
    Ihr habt mich voll reingelegt 😉

  95. Hallo,
    ja,ja, die sprichwörtliche Leichtigkeit des Seins. Die muslimischen Kulturschätze habe es in den Medien wirlich gut. Keine „Ehrenmorde“, Zwangsheirat, Kriminalität, u.s.w.,dafür Neonazi- Morde.
    Die Verblödungsindustrie der Zeitungs-schmierer und anderer Volksverdummer leisten gute Arbeit. Der Göbbels häte da sicher nicht besser agieren können. Die Volksverblöder haben ihrem Lehrmeister, Göbbels, bei seinen Hassreden gut zugehört.
    Das ist das Ergebnis:jahrelanger Bild, Spiegel, Süddeutsche, WAZ, ARD, ZDF, WDR, und anderer Vorkämpfer auf diesem Gebiet haben die Information an die Bürger umgepolt in Halwarheiten, Lügen und Dessinformation.

  96. PI gehört unter Dauermoderation!
    Solche gesundheitsgefährdenden Artikel sind nichts für meine schwachen Nerven.
    Erst hatte ich vor Schreck fast einen Herzkasper und nun einen Zwerchfellkrampf!

  97. Die Süddeutsche Zeitung zitierte den ZDF-Sprecher mit den Worten: „Die muslimische Lebensfreude, die geradezu sprichwörtliche Leichtigkeit des Seins und die Befähigung, nicht nur andere, sondern auch sich selbst mit sanftem Spott, feiner Ironie und umwerfender Komik auf den Arm zu nehmen, prädestinieren einen Vertreter der Muslime geradezu für eine Nachfolge von Thomas Gottschalk.“

    Etwa die Lebensfreude mit der Muslime über eine Million Christen in Darfur abschlachteten???? Europa hielt die Augen dabei fest verschlossen.

  98. Uff…. das war übel von Euch! Es hat schon eine Weile gedauert bis ich Entspannung fühlte aber PI hatte schon immer einen guten Riecher. Ich halte in dieser Bananebrepublik alles für möglich!

  99. Jaja die muslimische Selbstironie und der muslimische Humor sind uns noch in Erinnerung, als auf der ganzen Welt Fahnen, Stropuppen und Botschaften brannten, Menschen strarben und d Todesstrafe für Karikaturisten gefordert wurde, nur weil mal jemand in Dänemark was lustiges gezeichnet hatte. Mal sehen wie sich die muslimische Bereicherung auf die Quote auswirkt, was natürlich bei zwangsfinanziertem Subvensionsfernsehen nicht ins Gewicht fällt, da kann man jeden Scheiss senden, Quote egal.

Comments are closed.