An einer belebten Kreuzung in Hollywood hat ein 26-jähriger Anhänger der friedlichsten aller Religionen wahllos auf Passanten gefeuert und dabei eine Person durch Schüsse ins Gesicht schwer verletzt. Die Polizei erwiderte das Feuer auf dem Sunset Boulevard und tötete den Moslem-Killer, der bei seiner Tat laut „Allahu Akbar“ rief.

Im Bericht des US-Senders KTLA 5 erwähnt bei 2:43 min ein Zeuge die „Allahu akbar“-Rufe:

Sehen Sie hier noch einen TV-Bericht, der den Koran-Jünger bei der Erfüllung seiner Mission zeigt.

Auch die BILD berichtet über den Vorfall, ohne allerdings die „Allahu akbar“-Rufe des Täters zu nennen:

Es passierte mitten auf einer belebten Kreuzung im Herzen Hollywoods. Ein Mann läuft auf der Straße herum, schießt mit seiner Pistole wahllos auf vorbeifahrende Autos. Ein 40-Jähriger wird schwer im Gesicht verletzt. Dann setzt die Polizei dem Amoklauf ein Ende – und erschießt den Täter.

Amoklauf in Hollywood – es sind Szenen wie in einem Actionfilm. Am Samstagvormittag (Ortszeit) ballerte der Irre einfach um sich, nur wenige Straßen vom berühmten „Kodac Theatre“ mit dem „Walk of Fame“ davor.

Passanten duckten sich, brachten sich in Sicherheit. Autos bremsten abrupt ab, rasten weg von der Kreuzung. Immer wieder waren Schüsse zu hören.

„Zuerst sah es aus wie in einem Film. Aber dann hörte man, wie die Schüsse auf Metall treffen“, sagte ein Augenzeuge der US-Zeitung „Los Angeles Times“.

Nach Polizeiangaben schoss der Täter auf mehr als ein Dutzend Fahrzeuge. Als die Beamten eintrafen, sollte er sich ergeben. „Dann schrie er, dass er sterben wollte“, sagte der Zeuge.
Als dem Amokschützen die Munition ausging, zog er ein Messer. Daraufhin habe ihn ein Polizist in Zivil erschossen, sagte ein weiterer Augenzeuge dem Fernsehsender KABC-TV.

Nach Angaben des Beamten Mitzi Fierro handelte es sich bei dem Täter um einen 26-jährigen Mann aus Los Angeles.

Warum der Irre wie im Wahn um sich schoss, ist nicht bekannt.

Uns schon:

Sure 8, Vers 39: “Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..”

Es ist zu befürchten dass durch die Massenmigration und Verharmlosung der Mohammedaner-Religion, diese Bilder erst der Anfang der kommenden Konfrontation mit der islamofaschistischen Ideologie sind.

» Weitere Informationen bei theblaze.com.

image_pdfimage_print

 

100 KOMMENTARE

  1. Das war doch wirklich nur ein Einzelfall. Und mit dem Islam kann das doch garnichts zu tun haben 🙂

  2. ich liebe amerika!

    in unseren breiten wäre bestimmt ein großaufgebot an soziologen und psychologen und wasweißichologen angerückt, um langwierig, einfühlsam und kultursensibel zu verhandeln. und wäre ein schuss aus einer polizeiwaffe gefallen, wäre das ein akt des rassismus gewesen und der beamte säße jetzt im knast.

  3. Mal angenommen er hätte es geschafft, gezielt zu schiessen und hätte mehr Zivilisten auf dem Gewissen als Breivik…

    Ob dann genauso eine Empörungslawine ausgelöst worden wäre. Aber zum Glück haben wir ja Mazyek und die deutsche „Migrantengewalt-Beschwichtigungs-Industrie“.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  4. Ich finde es ist für einen Friedensmohammedaner besser, im Heiligen Krieg gegen den Unglauben erschossen zu werden, als anschliessend von Soziologen, Sozialarbeitern, Gutmenschen, Psychologen, Islamverstehern und sonstigen Integrationsindustriellen totgelabert zu werden.

    Nun fehlt nur noch die passende Grabbeigabe:

    Das Schweinsohr.

  5. #6 Westfale
    Vielleicht hatte er auch nur die falsche Übersetzung gelesen, z.B. die vom ZdM in Deutschland.

  6. Traurig wie die Bildzeitung Fakten ausblendet um den Täter zu verschleiern…
    – Nichts von Allahu Akber rufen
    – Aber er ist aus Los Angeles

  7. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer
    Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“
    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    ALLAHU AKBAR !

  8. #4 HaGanah (11. Dez 2011 17:26)

    „Die “Alla huAkbar”-Gröhler werden demnächst noch mehr Grund haben sich über USA zu ärgern…“
    ——————————————————-

    Hier ist der Ausschnitt aus dem Interview des „Jewish Channel“, mit Gingrich:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=dHWJWJocD6A

    Quelle,

    GINGRICH: „PALESTINIANS“ AN INVENTED PEOPLE 😉
    „Newt Gingrich declared in an interview that Palestinians are an „invented“ people, a statement that drew outrage Saturday from top Palestinian officials…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/12/gingrich-palestinians-an-invented-people.html

  9. Mein Mitgefühl den Opfern und deren Angehörigen. Wiedermal aber so richtig schön amerikanisch, wie im zweiten Video der Kerl den Rumballerer aus seinem Fenster übelst beschimpft! 😉

  10. Wäre das in Deutschland passiert, dann wären die Beamten jetzt evtl. vom Dienst suspendiert, Lichterketten würden an die übermäßige Gewalt der Polizei erinnern, der Staatsterror hätte den spontanen Widerstand der Antifa zur Folge …

  11. @ #15 Heta

    okay, bleiben wir mal fair: der klassische amoklauf ist heuer eher keine muslimische spezialität. die morden lieber im rudel (religiös unmotiviert) oder gezielt soldaten usw. (religiös motiviert) oder am liebsten mit bomben (auch religiös motiviert).

    in usa (muslimisch weit weniger infiziert als das abendland) gilt übrigens überwiegend folgendes schema:

    fauskämpfe: weiße
    messer: latinos
    schusswaffen: Schwarze

  12. Das muss man den Amis lassen:

    -Sie haben einen gesunden Patriotismus–und
    -Sie haben eine“ wehrhafte“ Demokratie!!!

  13. Das Toeten begleitet von Allahu Akbar-Rufen sollte automatisch eine Beerdignung in einem Schweinecorpus nach sich ziehen—-als Strafe dafuer, dass hier die Friedens-Religion missbraucht wurde und als Abschreckung, damit der Koran nicht mehr falsch verstanden wird.
    Ich fordere umgehend eine Fatwa, die erstens ganz klar darlegt, dass es sich um „Falschverstehen des Korans“ handelt (mit klarer Begruendung warum), und dass daher die wirkungsvollste aller Strafen das absolut Mindeste ist, was die islam. Gelehrten hier zu verhaengen haben, denn sie muessen die Friedfertigkeit des Islam durch ihre Rechtsprechung beweisen.

  14. das gefällt mir … zweidral warnen ..und dann wird geschossen..

    Unsere Polizisten hätten erst mal im Deeskalalations-Handbuch nach gelesen und dann auf den Chef , der im Plüschsessel faulenzt gewartet

  15. In den MSM war im Laufband zu lesen: (N-TV)

    -Hollywood Polizei erschiesst 29 (!!) jährigen Amokläufer- SONST STAND DA NIX.

    Tja was nicht sein darf kann auch nicht sein und im Germanistan 2011, schon mal gar nicht.

    Wenn ich mir das ABC Video (also das zweite so ansehe) meine ich mal, der „hat trainiert“ gut das die US Polizei da nicht lange gefackelt hat.

    Wäre ich einem Auto gewesen dort, und hätte der auf mich geschossen hätte ich das richtige Pedal ……….

  16. UND? Er war ein guter Moslem !
    Das wissen inzwischen auch die linkesten aller Linkesten Heuchler

    UMDREHEN !!!
    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011

  17. Hätte der jetzt statt „allah u´akbar“, „Adolf ist groß“ gerufen, hätten alle Politiker in Deutschlandistan sicherlich wieder einmal mehr nach Verbot der NPD gerufen. Michael Stürzenberger hat angedacht, die politische Partei Islam zu verbieten, was ihm seltsamerweise viel Kritik eingebracht hat. Dabei war das weltweit nicht der erste „Addi ist groß“-Ruf mit Opfern. Im Moment sind es -stark beschönigt, da aus der Wüste oder aus dem indonesischen Hinterland selten etwas bekannt wird- 18.120 Anschläge, die dem gleichen Urschrei zugrunde liegen.

    Aber das ist ja alles Folklore, die wir schön zu finden haben.

    Ehrlich gesagt gönne ich Claudia Roth, dem kleinen Christian, Schäuble, Westerwelle pp. ganz, ganz viel Islam -und zwar noch in ihrem Leben.

  18. OT:

    Der Bielefelder Sozialforscher Wilhelm Heitmeyer sabbelt wieder im aktuellen SPIEGEL.

    Heitmeyer: Etwa zehn Prozent der Gesellschaft
    denken durch und durch rechts.

    SPIEGEL: Wie haben Sie das ermittelt?
    Heitmeyer: Wir haben 2000 Leute mit folgenden
    Aussagen konfrontiert: „Um Recht
    und Ordnung zu bewahren, sollte man härter
    gegen Außenseiter und Unruhestifter
    vorgehen. Durch die vielen Muslime in
    Deutschland fühle ich mich manchmal wie
    ein Fremder im eigenen Land. Viele Juden
    versuchen, aus der Vergangenheit des
    ,Dritten Reiches‘ heute ihren Vorteil zu
    ziehen und die Deutschen dafür zahlen
    lassen.“ Wer sechs solcher Aussagen deutlich
    bejaht, ist nach unseren Maßstäben rechtspopulistisch eingestellt. Damit legen
    wir schon einen sehr strengen Maßstab an.

    Rechtspopulistisch ist ja auch was ganz böses, dann lieber „links und anarchistisch sein“ oder wie???

    Heitmeyer: Er(Sarrazin) lebt in einer Gesellschaft,
    die insbesondere Muslime skeptisch bis
    feindselig betrachtet. Über 50 Prozent der
    Befragten sagen heute, sie hätten große
    Probleme, in eine Gegend zu ziehen, in
    der viele Muslime leben. Das ist ein Anstieg
    um 6 Prozent in den letzten sieben
    Jahren.

    Der Heitmeyer wohnt ganz bestimmt nicht in Berlin-Neukölln, Duisburg-Marxloh oder anderen muslimischen Großstadtteilen, dieser Heuchler! Der soll erst einmal selber die Medizin schlucken, die er anderen verschreibt!

  19. „Als dem Amokschützen die Munition ausging, zog er ein Messer. Daraufhin habe ihn ein Polizist in Zivil erschossen, sagte ein weiterer Augenzeuge dem Fernsehsender KABC-TV.“

    Korrekt. Genau so müssen solche Verbrecher behandelt werden. Im bunten Deppen-Deutschland wird viel zu lange gefackelt.

  20. @#28 Le Saint Thomas (11. Dez 2011 18:10)

    Auf dem Bild aus Ihrem Bericht, lässt sich besser erkennen daß der MÖRDER sowas wie eine Goldkette um den Hals trägt (vielleicht auch gleich mit passendem Schwert wie es ja oft genug auch in D-Land vorkommt)… wäre gut wenn jemand noch irgendwo ein Photo herbekommt wo dieses vielleicht deutlicher zu erkennen wäre ….

  21. OT:

    Nicht nur ehemalige afghanische Massenmörder scheinen eine Begabung für den Beruf des Zeitungsverkäufers zu haben.

    http://www.focus.de/panorama/welt/solingen-zeitungsverkaeufer-vergewaltigt-11-jaehrige_aid_491222.html

    Noch im Polizeiwagen habe der Mann auf Rumänisch ein Geständnis abgelegt.
    „Es ist nur so aus ihm herausgesprudelt“, berichteten die Ermittler.

    Bevor jetzt wieder die für PI so typische rassistische Hetze gegen Zeitungsverkäufer mit Migrationshintergund losgeht, muss ich ein paar Sachen klar stellen:

    Nicht alle Zeitungsverkäufer sind Vergewaltiger!

    Außerdem herrcht in Deutschland seit Jahren ein alamierender Fachkräftemangel.

    Die Eltern dieser 11-jährigen Schlampe und die übrigen Spießer in Solingen sollten deshalb jetzt nicht so einen Wind machen und sich schnellsten dafür einsetzen, dass der junge Mann wieder frei kommt und seiner ehrbaren Tätigkeit nachgehen kann.

    Wir können und wir dürfen es nicht zulassen, dass der Zeitungsverkauf als tragende Stütze unseres Wirtschaftssystems wegbricht, nur weil unser rassistisches Justizssystem junge Berufstätige wegen ihres Migrationshintergund oder eines unkonventionellen Liebesbeweises einfach wegsperrt.

    Damit würde sich Deutschland endgültig abschaffen.

  22. Kalifornien ist einer der wenigen Staaten der USA wo das Erhalten einer CCP (Waffenschein) fast unmöglich ist, als Resultat sind die Bürger auf der Straße wehrlos, die Kriminalität ist ensprechend hoch. In einem anderen Staat wäre der Bengel viel schneller zu seinen 72 Jungfrauen geschickt worden, weil man da nicht erst auf die Polizei warten, und sich während dessen ins Gesicht schießen lassen, muss.

  23. Die Polizisten werden zum Tode verurteilt und die Familie des Mohammedaners bekommt – nebst Entschuldigung – eine dicke Entschädigung.

    So läuft das doch heute…oder ?

  24. Glückwunsch zum Abschuss an das LAPD !

    Wenn die Angehörigen kommen um die Leiche abzuholen, ist diese hoffentlich verschwunden.

    Man sollte ihnen aber zu verstehen geben, dass ihr „heiliger Krieger“ jetzt in einem Ganzkörperkondom aus Schweineleder in einem Sumpf vor sich hinrottet.

    Zum Abschied bekommt die Sippe dann noch ´ne Rechnung über die Munition, die nötig war diesen „Bereicherer“ in die ewigen Jagdgründe zu schicken.

    Wäre ärgerlich wenn der US Steuerzahler auf den Kosten sitzenbleiben würde.

  25. Da zeigt sich doch ganz deutlich der qualitative Unterschied zwischen us-amerikanischer Polizeiarbeit und der Sozialpädagogisch verkrüppelten in Europa.
    Hätte der Typ die selbe Nummer in einem x-beliebigen EU-Staat abgezogen die Opferzahl wäre extrem hoch , umgekehrt liesse sich auch behaupten das Breivik in den USA viel früher aufgehalten worden wäre.
    Aber so lange sich unsere Polizei für jeden Handgriff rechtfertigen und jedes Wort entschuldigen muss ist das nächste Massaker vorprogrammiert.

  26. Wie eingeschränkt die Meinungsfreiheit in der BRD ist, fällt dann besonders auf, wenn man mit dem Ausland vergleicht, wo häufig Meinungsäußerungen getätigt werden, die bei uns undenkbar wären

    http://sosheimat.wordpress.com/2011/12/11/belgien-rechtsanwalte-und-asyl-shopping/

    Was der Lütticher Generalstaatsanwalts Piet van den Bon gesagt hat, ist klug und vernünftig.

    Warum ist es in der BRD nicht möglich, so etwas zu sagen?

    Wann werden die roten und grünen Landesverräter endlich aus dem Land gejagt?

  27. Komsomolze John Kerry, Lakai des sozialistischem Marionettenregimes von Barak Husein Obama, begrüsst das Ergebnis der Wahlen der Jasmin- Demokratur in Ägyptistan.

    JOHN KERRY SAYS AMERICA WELCOMES EGYPT’S ELECTION RESULTS
    WHICH AMERICA IS THAT ?

    „John Kerry says America welcomes Egypt’s election results. Really? Whose America? Is this not a violation of the Logan act? Who gave John Kerry the power to speak for America? Who empowers these traitorous clowns?

    The Muslim Brotherhood’s credo was and is, „God is our objective; the Quran is our constitution, the Prophet is our leader; Jihad is our way; and death for the sake of God is the highest of our aspirations.“

    The Brotherhood’s English language website states the „principles of the Muslim Brotherhood“: firstly, the introduction of the Islamic Shari`ah as „the basis controlling the affairs of state and society.“

    Which America welcomes an Islamic supremacist party whose stated goal is to install the Qur’an and Sunnah as the „sole reference point for …ordering the life of the Muslim family, individual, community … and state“?

    The Egyptians clearly do not think this much of this clown: look at the picture the Egyptian news site ran of this overpaid boulevardier to Teresa Heinz. Is he doing Obama’s bidding? And to think this modern-day Stan Laurel might have been president …“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/12/john-kerry-says-america-welcomes-egypt-election-results-which-america-is-that.html

    😉

  28. die lockeren WAFFENGESETZE der USA sind schuld. in DEUTSCHLAND benutzen nur verantwortungsvolle anhänger des satanischen kultes der S`HARIA 9 mm pistolen zur rituellen hinrichtung freiheitliebender töchter, ungehorsamer eheweiber, für die blutrache und für die hinterhältige ermordung (2 us soldaten mit kopfschuss getötet und zwei schwer verletzt durch all akbar rufenden gast aus kosovo) von ungläubigen. sehr zur freude der verständnisvollen gutmenschen.

  29. @ #5 Hausarrest

    in unseren breiten wäre bestimmt ein großaufgebot an soziologen und psychologen und wasweißichologen angerückt, um langwierig, einfühlsam und kultursensibel zu verhandeln. und wäre ein schuss aus einer polizeiwaffe gefallen, wäre das ein akt des rassismus gewesen und der beamte säße jetzt im knast.

    Eine perfekte Beschreibung der Lage bei uns! Man denke nur an die „Rütlischule“ in Berlin, wo Millionen ausgegeben wurden, um die mohammedanischen Schüler davon abzuhalten, ihre Lehrer oder ungläubigen Mitschüler zu verprügeln. (Ob’s wirklich geholfen hat, wird nicht mehr berichtet.)

  30. #36 Linkenfluesterer (11. Dez 2011 18:23) Die Polizisten werden zum Tode verurteilt und die Familie des Mohammedaners bekommt – nebst Entschuldigung – eine dicke Entschädigung.
    So läuft das doch heute…oder ?
    ————————————
    -bei uns in vielleicht 10Jahren…

  31. Ein Glück, das unsere Volkszertreter nicht 350 Jahre früher geboren sind (Wien 1683). Sonst wären wir schon längst komplett bereichert.
    Ich jedenfalls habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, das noch ein paar mehr Leute aufwachen.

  32. Zumindest hat die Polizei das einzig Richtige getan, in Deutschland wäre der Täter zu einer milden Bewährungsstrafe und einem sozialtherapeutischen Antiaggressionskurs verurteilt worden.

  33. Weshalb ruft denn jemand, der wahllos auf Menschen schießt, dass dieses Killen von Wehrlosen der Wille seine friedfertigen, islamischen Gottes ist?

  34. warum gibt es nur an Gymnasien Amokläufe und bis jetzt nie an Haupstschulen z.B. in Berlin?
    Weil da wird zurückgeschossen !
    🙂

  35. @#50 sommerwind

    warum gibt es nur an Gymnasien Amokläufe und bis jetzt nie an Haupstschulen z.B. in Berlin?

    Winnenden Realschule
    Emsdetten Realschule
    Coburg Realschule
    Freising Wirtschaftsschule
    Volkhoven Volkschule

  36. Die Polizisten wissen wenigstens noch, wozu
    sie eine Waffe tragen!
    Sie müssen aber auch keine Konsequenzen
    fürchten, wenn sie einen Täter erschießen!
    Bei uns sieht es ja ganz anders aus!
    Da muss man Verständnis für den Täter haben!
    Ich möchte kein Polizist in Deutschland sein,
    es ist zu frustrierend!

    http://www.youtube.com/watch?v=GoCOg8ZzUfg

  37. Suicide by Cop. Hat doch funktioniert. Was will man mehr. Was auch er immer gerufen hat, ist doch egal.Er ist weg und das ist doch das Entscheidende!!!

  38. @ Heimchen

    Wenn jemand mit einer Waffe nur droht sollte man seine auch nur zum drohen nutzen, benutzt jemand aber eine dann solltest du deine auch benutzen bevor es noch mehr oder auch dich hinrafft.

  39. Hätten deutsche Polizisten kurzen Prozess gemacht, wäre der Bundestag verstört und gleichzeitig betroffen, zu einer Schweigeminute in Gedenken an die Opfer polizeilicher Gewalt mit rassistischem Hintergrund zusammengetreten.

  40. Seid nicht unfair. In Deutschland sind die Klapsmühlen voll mit Leuten, die Stimmen hören, sich mit Gott unterhalten.Alles wahre Christen?!
    Manche sollten auch auf Gottes Befehl ihre Angehörigen morden.

  41. ….das war aber wirklich ungeschickt! Warum macht der Mann das ausgerechnet in den USA!

    So was darf man dort doch nicht machen. Das sollte man doch mittlerweile auch in den einschlägigen Islamisten-Kreisen wissen. Da verstehen die US-Cops keinen Spaß. In Europa, besonders in England, Frankreich und Deutschland werden solche Späße noch verstanden. Da lachen die Jungs von der Polizei und die Politiker haben noch Verständnis für einen ‚durchgeknallten‘ Islamisten.

    Ich tippe mal auf eine Bewährungsstrafe mit anschließender Re-Sozialisierungsmassnahme auf Kosten der steuerzahlenden Deppen in diesem Land.

  42. @ #60 PeterT.

    In Deutschland, Russland, China usw. waren es eher Atheisten, die millionen von Menschen in die Lager und den sicheren Tod schickten.

  43. 58 naughty (11. Dez 2011 19:24)

    Ah, ein Polizist. 😉

    So wie Du, würde ich auch handeln, wenn
    ich bei der Polizei wäre!

    Oder sprichst Du von privatem Waffenbesitz?
    Ich besitze keine Waffe!

  44. Diese aktuelle ungewollte Ablaufstörung einer
    kleinen “ Einzeltat “ ist überhaupt nicht mit dem Islam in Verbindung zu bringen, denn das ist friedliche Religion auf der Erde.

    Einen weiser Mann ist daran zu erkennen,
    daß er im richtigen Moment schweigen kann.
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom.

  45. Ja, es muss noch viel mehr passieren, bevor Amerika aufwacht.
    Aber wenn – kommt ein unbedingt notwendiger Paradigmawechsel – nur aus den USA!
    Ich persönlich habe Europa schon abgeschrieben. Wo die gesamte deutsche Parteienlandschaft, Politszene, Medienlandschaft und sogar cder christl. Klerus an der galoppierenden Islamisierung Europas mitbasteln, ist jede Hoffnung verloren.
    Wieder schaltete ich, entgegen meinen inneren Vorahnungen, Zdf um 19 Uhr, zu den Nachrichten ein. Flug – wieder ausgeschaltet. Denn seit 5 Wochen wird unsere grösste Gefahr – der Islam – total ausgeklammert, und der völlig unbedeutende NPD mit (angeblich 25.000 Mitglieder) wieder als erste Nachricht dämonisiert, kriminalisiert.
    Während die gefährlichste aller zukünftigen Gefahren – die Islamisierung Europas(40 Mill bereits ) -schon lange nicht mehr auch nur erwähnt werden darf.
    Hier ist eineRiesensauerei im Gange. Wird der grosse Terrorverbreiter-der <Islam seit 1400 Jahren völlig exculpiert, und ein Niemand zum "Machtumstürzler" erklärt.
    Solche Verlogenheit, solche perfide Täuschung eines ganzen Volkes ist einmalig in der Geschichte der Menschheit.
    Wir haben Millionen der Täter von morgen -unter uns, und müssen uns getürckte "Doppel UWE"Schauermärchen, erfunden von unserer unfähigen Gurkentruppe täglich anhören.
    Was mich besonders schockiert, ist die Anzahl der Europäer, die am eigenen Untergang mitarbeiten. Kein einziger wagt mehr aufzustehen, und sie das nennen, was sie alle sind: Lügner, Versager, Verräter!

  46. Hierzulande hätte man den Moslem weiter auf Passanten schiessen lassen, bloß dem Moslem kein Haar krümmen.
    Wundert mich nicht mehr in diesem Lsnd wo 20 Cent Mörder frei rumlaufen.
    Falsch Parken wird härter bestraft, aber nur für einen Deutschen.

  47. #60 schmibrn

    Ja, das stimme ich dir zu, die Politidioten hätten eine Schweigeminute wegen dem Moslem eingelegt.

  48. @ PeterT.

    „Seid nicht unfair. In Deutschland sind die Klapsmühlen voll mit Leuten, die Stimmen hören, sich mit Gott unterhalten.Alles wahre Christen?!
    Manche sollten auch auf Gottes Befehl ihre Angehörigen morden.“

    Was hat das denn mit Fairness zu tun? Du schreibst es ja selbst: Diese Leute befinden sich in Deutschland in der Klapsmühle. Und während bei diesen zu Recht die geistige Verfassung in Frage gestellt wird, gewährt man Muslimen unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit das Recht, ihre kranken Vorstellungen nicht nur zu leben, sondern auch als alleinseligmachend zu verbreiten.

  49. Gratulation dem amerikanischen Polizisten, welcher dieses Individuum erldigte, er wollte ja ohnehin ins Paradies. Was spricht dagegen, im dabei zu helfen?
    Gratulaton auch an die vorgesetzten Stellen und die Staatsanwaltschaft, wenn sie nicht versuchen, dem tapferen Polizisten ein Bein zu stellen. Ein deutscher Polizeibeamter wäre unter diesen Umständen bereits in Untersuchungshaft, seinen Job wäre er jedenfalls los!

  50. #22 Heta

    Auch da kommt der Islam nicht vor:…

    Nein, das nicht. Allerdings wundert sich ein Kommentator, warum die von Passanten (Plural!) gehörten Worte „Allahu akbar“ bei den US-Behörden nicht erwähnt werden:

    Although bystanders claim that he was chanting Allahu Akbha at the time why are the US authorities trying to supress this particular aspect despite the video of the interview that leaked via a Los Angeles TV Station?

    In einer der Bildunterschriften wird auch erwähnt, dass er eine Wasserpfeife hatte. was immer das heißen mag. Allerdings ist Tyler Brehm ein Name, der eigentlich nicht auf die Zugehörigkeit zur Friedensreligion hinweist!

  51. #60 naughty

    Wenn jemand mit einer Waffe nur droht, sollte man seine auch nur zum Drohen nutzen, benutzt jemand aber eine, dann solltest du deine auch benutzen, bevor es noch mehr oder auch dich hinrafft.

    Na, das ist ja mal eine Ansage! Soll also heißen, man wartet somit beim Drohen mit einer Waffe den ersten Schuss des Kontrahenten ab, bis man sich wehrt?
    Nee, mein Lieber, so funktioniert das nicht. Da mir mein Hemd näher ist als seine Hose und ich nur ein Leben habe, wäre meine Reaktion völlig klar!
    Übrigens: Heimchen vermutet, Sie sind ein Polizist. Das sind Sie natürlich nicht, oder?

  52. Ich erwarte Lichterketten in Berlin………. kilometerlange Menschenketten, diese Ami’s sind so brutal 😉

  53. Wenn es tatsächlich ein Mohamedaner war, glaube ich nicht, dass er irgendwo hinkommt, wo 72 Jungfrauen auf ihn warten.

    Ich denke eher, dass Claudia Roth und Renate Künast auf ihn warten, um ihm die Hölle heiss zu machen.

  54. Nun muss die deutsche Politik stündlich Sendungen über die Gefahr, die vom Islam ausgeht, ausstrahlen. Ich erinnere an den Breivik-Vorfall und die darauf folgenden Angriffe auf die Islamkritiker.
    Oder wird hier etwa mit zweierlei Maß gemessen???!

  55. Der ungewöhnliche Name des Attentöters hat vielleicht irgendwas mit „Brehms Tierleben“ zu tun. Man weiß ja nicht, was für einen Geschmack seine Mutter hatte…

  56. Es ist niemals gut dass jemand andere in Namen irgend einer Religion oder Weltanschaung erschießt.

    Gott vergebe aber auch den Polizisten, die diesen Fanatiker erschossen haben. Ich bin Gott auch dankbar, dass ich selber bislang noch nicht in eine solche Situation gekommen bin.

    Grüße,

    Kreationist74

  57. Man weiß ja nicht, was für einen Geschmack seine Mutter hatte…

    Vermutlich hat sie sogar einen Herr Brehm geheiratet.

  58. #74 HKS:

    Allerdings wundert sich ein Kommentator, warum die von Passanten (Plural!) gehörten Worte “Allahu akbar” bei den US-Behörden nicht erwähnt werden.

    Naja, im Gerede werden aus einem schnell mal zwei, in dem Video ist es nur der Asiate April Manlo, der diese Worte gehört haben will. Warten wir’s ab. Aber ich seh grade, „Get Real” aus den USA schreibt:

    „ONE bystander on the KTLA video made that claim. He appeared to be Philippino and had a very heavy accent. 1) There’s no proof that he was a witness. 2) He could easily have misunderstood the gunman, since English is obviously not his first language. 3) The ,witness’ did not say ,chanting’. He said ,shouting’. 4) What evidence to you have that US authorities are trying to suppress this information? All it takes is one person who may have misunderstood what the gunman was shouting, and all the wacky conspiracy theorists come out of the woodwork.”

    In einer der Bildunterschriften wird auch erwähnt, dass er eine Wasserpfeife hatte, was immer das heißen mag.

    Das hohe Gefäß auf dem Tisch soll eine „Bong“ sein, noch nie gehört, wir haben unsere Joints geraucht.

  59. Den letzten Satz des Amerikaners „Get Real“ sollte man übersetzen, er schreibt:

    „Es braucht nur eine Person, die missverstanden haben könnte, was der Schütze gerufen hat, und alle bekloppten Verschwörungstheoretiker kommen aus dem Unterholz.“ In diesem Fall Spencer-Schuessel-PI und Geller: „Hollywood Djihad“!!

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/12/hollywood-jihad-shootout-gunman-calmly-targeted-drivers-people-shouting-allahu-akbar.html

  60. #86 Heta (12. Dez 2011 00:29)

    Ja, in den US-Medien ist man vorwiegend auf ‚runterspiel-Linie „Er war verwirrt und gestresst, weil ihm seine Freundin den Laufpass gab.“ Bei dem Fort-Hood-Moerder, Major Nadal, war man in den US-Medien auch sehr bemueht herauszustellen, dass er sich einsam fuehlte, weil er vergeblich nach einer Frau fuer sich suchte. Als Naechstes hoeren wir wahrscheinlich, dass Osama bin Laden Eheprobleme hatte, dass Al-Awlaqi trotz Viagra keinen hochbekam, und dass die Partnerin von dem Bochumer Weihnachtsmarkt-Attentaeter groesseres Interesse an der Gurke bei Aldi hatte als an ihm.

  61. #86 Heta

    …wir haben unsere Joints geraucht.

    Schwingt da etwas Stolz mit oder war das nur eine Klarstellung?

  62. Dieser „Get Real“ kommentiert als Leser bei der „Daily Mail“ und formuliert nur die Zweifel, die auch mir gestern Nachmittag kamen. Abwarten!

  63. Im Grunde genommen ist es ja eigentlich egal, wer auf was im fernen Los Angeles auf einer Kreuzung schießt. Ob er nun Tyler Brehm oder Muhammed Ali heißt, Hauptsache, die Opfer genesen wieder und den Schuldigen hat die zwar unbürokratische aber nicht minder gerechte Strafe ereilt.
    case closed!

  64. Kurzer Prozess, die Amis´s fackeln da nicht lange.

    Unsere freundliche und immer nach einer friedlichen Lösung suchende Polizei sollte dort Lehrgänge besuchen.

  65. Wäre es ein rechtsradikaler Rassist gewesen, hätten wir die Tathintergründe sicher in großen Überschriften auch aus den Mainstream-Medien erfahren. So gilt einmal mehr der Dank PI!

  66. Ich hoffe, die Opfer erholen sich rasch von den ihnen zugefuegten koerperlichen wie seelischen Verletzungen!

    Den cops im ‚movie-wonderland‘ sei dafuer gedankt, dass DIESE jedenfalls, und rasch und unpraetentioes tun, wofuer sie die BUERGER halt bezahlen! Sicherheit schaffen und/oder rasch wiederherstellen!!

    Mich wuerde interessieren, wie die US-Presselandschaft reagiert.
    Kommen nun auch die Hirnwasch-Nachrichten, wie in „EU“, wo nur von einem „Manntaeter“ gesprochen wird, und das man so etwas als US-Buerger auszuhalten hat, sowie den raschen Aufruf, die „Mittel fuer Kampf gegen den Terror von Rechts“ zu erhoehen, und dann unendliche Aufrufe zu Toleranz und Dialog-Runden, etc., blabla?

    Wie gehen die Freunde in California, in USA, mit solchen Friedensbotschaft-Nachrichten um?

  67. Man kann den Hirnkrebs-Islam auch besiegen ohne durchzudrehen. Nur das ist kompliziert und für die meisten offensichtlich zu kompliziert.

  68. Wenn es um Korrektur eines Fehlverhaltens geht muss man zu Mitteln und Wegen greifen, die ein „Täter“ auch zu begreifen in der Lage ist.
    Das funktioniert eindeutig in der Kindererziehung, Hundeerziehung… usw. Wenn wir uns Menschen ins Land holen die Gewalt als sehr legitimes Mittel ansehen, werden wir mit Blumenwinden und Ausdruckstanz nichts bewirken. Deutschland wach endlich auf!
    Thumbs up LAPD!

Comments are closed.