Der „Tatort“ mit seinem volkspädagogischen Hintergedanken ist bekanntlich nicht unbedingt jedermanns Sache. Das muss sich auch Philipp Walulis, Moderator von „Walusis sieht fern„, gedacht haben. Jedenfalls hat er eine „Tatort“-Parodie geschaffen, in der kein Klischee fehlt: Vom volkspädagogischen Einschlag über die obligatorischen Spannungen innerhalb des Ermittlerduos bis hin zur finalen Verfolgungsjagd. Und der Erfolg gibt ihm Recht: Bereits rund 220.000 mal wurde die gut zwei Minuten dauernde Persiflage angeschaut. Aber sehen Sie selbst:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

64 KOMMENTARE

  1. Es fehlt noch der Imam, der glaubwürdig erzählt, dass der Islam mit allem nichts zu tun hat, sowie das gutintegrierte Kopftuch mit dr.dr.dr.dr.cum laude und Integrationsnobelpreis.

  2. @: #2 Alfons (22. Dez 2011 17:40)

    PI zeichnet sich u.a. dadurch aus, dass es nicht nur den Islam zum Thema hat, sondern auch andere Aspekte des realexistierenden Gutmenschentums.

  3. @ #4 cosanostra100 (22. Dez 2011 17:44)

    OT – BREAKING NEWS….

    Genozid-Gesetz – Ankara zieht Botschafter aus Paris ab.
    ——-
    Bitte noch mehr solcher Gesetze, vielleicht zieht die Türkei dann auch alle ihre integrationsresistenten Sozialfälle aus Deutschland ab.

  4. Wo war denn der zu Unrecht beschuldigte Mitbürger mit Migrationshintergrund und islamischen Glaubens?

    Gut das ich schon seit den 90ern keine Tatort-Krimis mehr anschaue.

  5. REinige Fehler:
    Der fälschlicherweise in der Mitte Beschuldigte muss immer Muslim mit Immigrationshintergrund sein, der Täter selbst eindeutiger Inländer, am besten mit blonden Haaren und konservativem Haarschnitt und kirchlicher Beziehung.

    Andere falsch Verdächtige kommen auch in Frage: Junkies, Drogenabhängige, Anhänger der Antifa.
    Täter sind Berufstätige, Hausfrauen mit Kindern, durch Ausländer belästigte Inländer.

    Ermittler brauchen mindesten eine kurze sexuelle Beziehung, einen Seitensprung oder homosexuelle Neigungen.

    Schlmmer ist es nur noch bei der SOKO Leipzig, da kommt noch der parteipolitische Aspekt dazu,

  6. schon vor vielen jahren habe ich den tatort boykottiert. so etwas langweilg schematisches als krimi auszugeben, ist schon qualitäts- und kulturverfall hoch zehn. da lobe ich mir ältere französische krimis, das hatte noch niveau und spannung.

  7. #9 BePe

    Also in den 90er Jahren waren die Tatorts meist noch gut. Aber seit den Nuller Jahren triefen sie vor Gutmenschentum und Political Correctnes – Nullnummern eben. OK, es gibt noch eine Ausnahme: Die Folgen aus Münster mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers, da herrlich unkorrekt.

  8. Sehe mir den Tatort schon lange nicht mehr an, der im Hintergrund immer erhobene sozialkritisch/linksgrüne Zeigefinger ging mir voll auf den Geist.

    Aber die Parodie ist super! Fehlt nur noch, daß der wirkliche Mörder ein konservativer Islamkritiker ist, möglichst Angehöriger der Piusbrüder und PI-Blogger mit Kontakten zu Wilders, NSU und Breivik! Dann wäre das Klischee perfekt!

  9. #13 KDL

    trifft für Anfang der 90er zu, aber nicht mehr für Ende der 90er, da fing der verlindenstraßte Tatort an. Übrigens, Lindenstraße habe ich nur 1 Mal angeschaut, zu meiner Entschuldigung nuß ich anfügen, ich wurde dazu gezwungen. 🙂

  10. Warum sind in der Regel Film- und Fernsehproduktionen aus Amerika so viel besser als deutsche?
    .
    Weil die Amerikaner gute Unterhaltung zu bringen trachten, während deutsche Filmschaffende im linken Ungeist erziehen wollen. Diese moralinsauren, grün-faschistischen Oberlehrer ersäufen dabei den Zuschauer mit ihrer Langeweile und Trögigkeit und kommen sich auch noch toll dabei vor. Das Ganze wird dann noch mit Milliarden von GEZ-Steuer und aus unzähligen Fördertöpfen finanziell denen abgepresst, die morgens aufstehen und zur Arbeit gehen.

  11. Noch ein anderer Tatort: Bei einem Fußballspiel in Holland zwischen Amsterdam und Alkmaar griff ein Hooligan den Torwart der Alkmaarer aus Costa Rica an. Der wehrte ihn ab und trat dann mindestens zwei Mal voll auf den am Boden Liegenden ein.

    Ergebnis: Der Alkmaarer Trainer hatte Verständnis für den Torwart wegen seines „südamerikanischen Temperaments“, so in der ersten SPIEGEL-Version! Dann nahm der Verband die Rote Karte zurück, die der Schiedsrichter gegeben hatte!

    Fazit: Südländische Menschen dürfen egal wo egal mit welcher Brutalität Einheimische zusammen treten, denn ihr Temperament entschuldigt das. Der betrunkene „Fan“ ist sicher kein guter Mensch, aber dies rechtfertigt auch nicht für südamerikanische Temperamentsbolzen das Zusammentreten wie ein U-Bahn-Hooligan.

    Europa schafft sich ab, bald glaube ich, es hat nichts anderes verdient!

  12. #9 BePe (22. Dez 2011 17:50)

    Ich weiß schon gar nicht mehr, ob es den Tatort noch gibt.

    Deutsche Filme sind ganz klar als Filme zu erkennen. Meistens behandeln die Schauspieler ihre privaten Probleme. Und von denen will ich nichts wissen.
    Wie bezahlen denen auch noch Traumschiffreisen. Fällt mir gar nicht ein. Ich wette, eine Partei, die die Unterstützung der ÖRn einstellt, hätte mit diesem Thema ein gutes Potential an Wählern.
    Wäre was für die FDP.Aber die wollen ihre Tantiemen für lau.

  13. Leute ist mir eben eingefallen.

    Wenn wir „K(r)ampf gegen Rechts“ schreiben, lassen wir einfach das „s“ im Rechts unter den Tisch fallen. Dann verschiebt sich diese Angelegenheit unmerklich ins Illegale.

    Also zukünftig „K(r)ampf gegen Recht“!

  14. Wenn einer schon kotzen will, muss er sich nicht auf die ARD- und ZDF-Krimis beschränken.

    Er braucht sich nur den Fernseh-Vorspann zu einem Spiel der deutschen Nationalmannschaft anschauen, in dem die Multikulti-Großfamilie, bestehend hauptsächlich aus Türken, Arabern und Afrikanern, samt Omas, Opas, Tanten und Onkels feiert und den deutschen Jugendlichen damit vermittelt werden soll, als sei dies selbstverständlich und vorbildlich und nicht abartig. – SO funktioniert Indoktrination.

  15. #11 Regreb

    Alkoholproblem kommt bei TV-Polizisten auch immer gut! Oder die quengelnde Ehefrau, die immer sagt „Lass das doch die anderen machen; ich will endlich ein Kind!“

  16. #23 Dmichel

    Echt, so eine volkspädagogische Indoktrination gibt es jetzt wirklich vor jeder Fußballübertragung?? Gut das ich auch kein Fußball mehr anschaue. Ich habe aufgehört zu schauen, als die mit diesen zwanghaften Multikulti-Belehrungen anfingen. Wie richtig ich mit dieser Entscheidung lag, zeigt mir dieser Özil-Hype, nach dem Motto, vom Islam lernen heißt siegen lernen.

  17. #18 Graue Eminenz (22. Dez 2011 18:16)

    Stimmt, der Deutsche Unterhaltungsfilm ist relativ tot.

    Ohne Volkserziehung oder künstlerisch verbrämte Selbstbeweihräucherung des linksgrünen Gutmenschentums gibts keine Fördergelder und damit keinen Film.

    Eine der letzten guten Komödien, herrlich schräg und schwarz, war m.E diese hier.
    http://www.youtube.com/watch?v=6NDpu5CKt-o

    Deutlich „schwerer“ aber ebenfalls noch gut ist das Remake von „Soweit die Füsse tragen“.
    http://www.youtube.com/watch?v=6w-SAK7hJq4

    Bezeichnenderweise wurde Letzter nicht medial erwähnt. 😉

  18. Ich habe mir vor kurzem viele alte Tatortfolgen angeschaut. Besonders Schimanksky war pi. Neue Folgen sind seicht. Nur Münster ist noch ganz nett.

    Wenn man sich amerikanische Krimis anschaut, Navy Cis zb. ist das Bild über Muslime ganz anders. Dort sind sie immer die Aggresoren…

  19. OT

    Liebe Deutschland- und Demokratiefreunde, liebe Islamkritiker,

    für den seit Jahren unermüdlichen Einsatz von Michael Mannheimer (http://michael-mannheimer.info/

    ) möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Da Herr Mannheimer unabhängig arbeitet, hat er kein gesichertes Einkommen und ist daher auch auf Spenden angewiesen. Diesbezüglich verweisen wir auf den nachstehenden Spendenaufruf.
    Spenden für Michael Mannheimer

    Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin aus Überzeugung unabhängig und nicht parteigebunden.
    Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das dafür verantwortliche politische Establishment.
    Michael Mannheimer

    Michael Mannheimer
    Stadtsparkasse München
    Kto: 18135731
    BLZ: 70150000
    Iban: DE94 7015 0000 0018 1357 31
    BIC: SSKMDEMMXXX
    gespendet werden kann auch bei:
    BPE (Bürgerbewegung Pax Europa), zweckgebunden „für Michael Mannheimer“. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar. Spendenquittungen bis 200€ sind nicht erforderlich.
    Kto-Nr.: 4333 004
    bei: Volksbank Main Tauber
    BLZ: 673 900 00
    Für jede einmalige und dauerhafte Spende an Michael Mannheimer unterstützen Sie einen der aktivsten Islamkritiker unserer Zeit.
    Mögen seine Worte überall auf fruchtbaren Boden fallen und ein Aufwachen/Umdenken in der Bevölkerung bewirken.
    Herrn Mannheimer auch weiterhin alles Gute und sehr viel Erfolg bei seiner Arbeit.

    Mit freundlichen Grüßen
    PI-Stuttgart
    Um Weiterleitung dieses Spendenaufrufes wird gebeten-

  20. Vorwürfe gegen Laschet-Nachfolgerin Kaykin – Finanzielle Unregelmäßigkeiten bei Moschee-Geldern

    Die SPD-Politikerin Zülfiye Kaykin hat nach SPIEGEL-Informationen erneut Ärger wegen ihres früheren Jobs. Die heutige Staatssekretärin im NRW-Arbeitsministerium war einst Chefin der Begegnungsstätte einer Großmoschee in Duisburg. Es geht um projektgebundene Fördergelder.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,805151,00.html

    #17 BePe (22. Dez 2011 18:16)
    Die Tatorte sind m. E. schon seit den 80ern größtenteils Schrott. Auch bei den hochgelobten Schimanski-Tatorten war z. B. schon das Ausländer-Thema streng politisch korrekt verpackt.
    Die 70er Jahre Tatorte habe ich altersmäßig damals nicht erlebt und kenne sie als Wiederholungen. Davon sind aber selbst die schlechten um einiges besser als alles danach.

  21. @ kongomüller, #5

    Ich kann kein Gutmenschentum erkennen. Lediglich einfach schlechte Drehbuchautoren, Schauspieler und Regisseure. Die Deutschen können eben keine Filme drehen. Dafür können wir Autos bauen.

  22. #19 Fensterzu (22. Dez 2011 18:17)
    „Noch ein anderer Tatort: Bei einem Fußballspiel in Holland zwischen Amsterdam und Alkmaar griff ein Hooligan den Torwart der Alkmaarer aus Costa Rica an. Der wehrte ihn ab und trat dann mindestens zwei Mal voll auf den am Boden Liegenden ein.“

    Dein Tatort-Beispiel ist meiner Meinung nach daneben. Nicht weil ich Südamerikaner bin behaupte ich dies, sondern weil du uns mit den ungeliebten islamischen Südländern gleichstellst.

    Der Südamerikaner ist nicht daran schuld, dass er keine Strafe bekommen hat, sondern ihr selbst, weil ihr keinen Charakter mehr habt, solch eine Entscheidung zu halten. Deshalb tanzen euch die Mohammedaner an der Nase herum. Wenn ein europäischer Hooligan nur betrunken sen muß, um einen Torwart anzugreifen, was könnte man noch von Euch erwarten?

    Ausserdem ist ein Kostarikaner nicht aus Südamerika, sondern aus ZentralAmerika. Aber egal wo das in Amerika (Von Feuerland bis Alaska) passiert wäre, hätte er eine harte Strafe bekommen. Ihr seid einfach zu lahm…

    Ergebnis: Der Alkmaarer Trainer hatte Verständnis für den Torwart wegen seines “südamerikanischen Temperaments”, so in der ersten SPIEGEL-Version! Dann nahm der Verband die Rote Karte zurück, die der Schiedsrichter gegeben hatte!

    Fazit: Südländische Menschen dürfen egal wo egal mit welcher Brutalität Einheimische zusammen treten, denn ihr Temperament entschuldigt das. Der betrunkene “Fan” ist sicher kein guter Mensch, aber dies rechtfertigt auch nicht für südamerikanische Temperamentsbolzen das Zusammentreten wie ein U-Bahn-Hooligan.“

    Europa schafft sich ab, bald glaube ich, es hat nichts anderes verdient!

  23. Wenn die GEZ Medien nicht merken dass sie sich langsam lächerlich machen mit ihrer Volkserziehung hin zum grünsozialistischen Weltbürger ohne Nationalität……mir soll’s Recht sein.

    Aber OK, Linke haben sich schon immer für klüger gehalten als das Volk. Und daran wird sich nichts ändern, mit oder ohne GEZ.

  24. @#18 Graue Eminenz (22. Dez 2011 18:16)
    Warum sind in der Regel Film- und Fernsehproduktionen aus Amerika so viel besser als deutsche?

    Hmmm. – Sind die das denn wirklich?

    Aber zumindest gibt es in US-Krimis meistens mehr Blei, Blut, Dynamit und Gewalt zu sehen. Und während man in deutschen Krimis meist nur einen Schuss hört und anschließend die Kamera auf einen am Boden liegenden, mit Tomatensaft befleckten Toten zufährt, wird in amerikanischen Krimis wenigstens noch Anschauungsunterricht geboten, wie man eine Schrotflinte oder eine Bazooka richtig gebraucht und dem anderen das Gehirn wegspritzt.

    Die einzigen Krimis, die ich mir manchmal anschaue, sind „Inspector Barnaby“ und „Donna Leon“.

  25. Dmichel (19:07):
    >>… in amerikanischen Krimis [wird] wenigstens noch Anschauungsunterricht geboten, wie man eine Schrotflinte oder eine Bazooka richtig gebraucht und dem anderen das Gehirn wegspritzt.<<

    Einen schöneren Beweis dafür, dass Sie offensichtlich nie amerikanische Filmproduktionen sehen, konnten Sie nicht erbringen. Warum Sie allerdings dann gerade auf PI, welches „pro amerikanisch“ im Header stehen hat, dann diese Unkenntnis in klischeehaften und pathologisch lügenpropagandabehafteten Antiamerikanismus ummünzen müssen, ist mir ein Rätsel.

  26. Tja, der Marsch durch die Institutionen war erfolgreich. Die Marschierenden sind längst schon angekommen, in allen gesellschaftlich relevanten Bereichen, so auch im GEZ TV. Nun nutzen diese Leute das Medium zum Transport ihrer volkspädagogischen Intentionen, zur Steigerung der Akzeptanz gerne auch verpackt in „Tatort Krimis“. Wie gerne würde ich für ein unabhängiges, neutrales, ausgewogenes, informatives, investigatives, ja, auch für ein spannende Krimis produzierendes öffentlich rechtliches TV, GEZ Gebühren zahlen. Ich zahle zwar GEZ Gebühren, aber nur sehr ungerne. Für dieses linke Tendenzfernsehen reut mich jeder Cent.

  27. @ #31 Kamera3 #19 Fensterzu

    Der Südamerikaner ist nicht daran schuld, dass er keine Strafe bekommen hat, sondern ihr selbst, weil ihr keinen Charakter mehr habt, solch eine Entscheidung zu halten.

    Oh, Wortklauberei. Der Zentralamerikaner ist daran schuld, dass er wie ein moslemischer Rotzlöffel auf einen wehrlos am Boden Liegenden eintritt, als wäre es ein Kamel. Solche Leute sollten ohne eine Nacht abzuwarten, zurück in ihre Heimat geschafft werden, ob sie Obdachlose sind oder leider fußballspielende Millionäre.

    Im übrigen habe ich nichts anderes geschrieben, als dass es bei uns zu weich mit solchen Tretern hergeht, egal wo. Das brauchst du nicht mit anderen Worten als deine Weisheit auszugeben.

  28. @ #31 Kamera3

    Ein kleiner Nachtrag zu unserer Lahmheit: Im ZDF konnte ich eben den ganzen Angriff des Hooligans sehen, es war absolut deutlich zu erkennen, dass ein Ordner dem Angreifer sofort hinterher rannte und dicht hinter ihm war. Dazu hat der Torwart den Mann schon aus einigen Metern Entfernung wahrgenommen und sich umgedreht. Von einer überraschenden Attacke in den Rücken kann also keine Rede sein.

    Du hast insofern Recht, dass unsere Medien sogar die Wahrheit unterdrücken, um unsere Südländer immer im besten Licht erscheinen zu lassen.

  29. Super Beitrag, gutes Video 🙂
    Nur gut dass ich den Original Tatort ab der ersten ausgestrahlten Folge nicht mehr anschaue
    Da ist mir die kostbare Freizeit zu schade

  30. Wer was ähnlich Absurdes sehen will:
    Einfach den Suchbegriff:
    „NATO’s attaché explains the Libya bombing to the Tribal Update“
    bei Google eingeben.

  31. #13 KDL (22. Dez 2011 18:02)

    #9 BePe

    Also in den 90er Jahren waren die Tatorts meist noch gut. Aber seit den Nuller Jahren triefen sie vor Gutmenschentum und Political Correctnes – Nullnummern eben. OK, es gibt noch eine Ausnahme: Die Folgen aus Münster mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers, da herrlich unkorrekt.

    Sorry, aber seit ich einen Bericht über A. Prahl im Radio gehört habe und er andeutete, dass ihm selbst die Grünen noch nicht links genug sind, ist es vorbei mit Tatort. Leider.

    Konsequenz : http://wir-alle-gegen-gez.de/abmelden.php

  32. Tolles Video!

    Dabei geben sich die ÖR-Frtizen immer soviel Mühe mit ihrem Flaggschiff.

    Leider schnell durchschaut.

  33. #38 Graue Eminenz (22. Dez 2011 19:16)

    Ich schau mir ab und zu gerne auch amerikanische Filme an, aber hauptsächlich Western. Easy Rider, Born to be Wild, Beim Sterben ist jeder der Erste, Crocodile Dundee Teil 2, Was Frauen wollen, Apocalypse Now, Platoon, Forrest Gump und ein paar andere natürlich auch. Insofern ist „nie“ wohl etwas übertrieben. Die meisten neueren US-Filme sind mir aber zu seicht. Und Krimis find ich eigentlich sowieso blöd – da kann ich besser mit der U-Bahn fahren oder in unsere Fußgängerzone gehen und einer Horde Türkenbuben tief in die Augen schauen, das ist viel spannender. Ich mag lieber Filme von Chabrol, Truffaut und Jean-Luc Godard.

    Bin ich in Ihren Augen daher also ein Feind Amerikas und muss mich deshalb hier bei PI verkrümeln? Oder kann es sein, dass Sie pathologisch dünnhäutig veranlagt sind und Meinungen Andersdenkender als persönlichen Angriff auf sich oder ihre Freunde in Amerika verstehen?

  34. @ #8 kongomüller

    „Bitte noch mehr solcher Gesetze, vielleicht zieht die Türkei dann auch alle ihre integrationsresistenten Sozialfälle aus Deutschland ab.“

    Darauf können Sie warten bis zum Jüngsten Tag…

    Gibt es so etwas auch bei Allah?

  35. Klasse gemacht diese Tatort Parodie, aber wie einige schon sagen, da könnten noch mehr Klischees hinein.

    mal eben so nebenbei, hier in Holland kam mir einmal dieses Konzept entgegen und ich musste furchtbar lachen.

    Wenn der Deutsche Tatort als Serie sich dazu hiernreissen würde, dann wäre es endlich wieder sehenswert.

    Eines muss man sagen, es ist schon ‚irgendwie anders‘.

    Titel:
    Kommissar Blix
    Der Bulle ohne Hose

    http://youtu.be/4lRiLNDCoEQ

  36. ps: ich wollte hiermit ssagen, in Holland waren wir alle Fan von Schimanski.

    So etwas einzigartiges wie dieser Schmuddel-Bulle wird es nie mehr geben.

    Aber die 80er Jahre halt sind nun vorbei 🙁

  37. #49 Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun (22. Dez 2011 20:24)

    Das ist ja unglaublich! Bitte schicke den link unbedingt an PI. Da muß ein ausführlicher Artikel drüber gemacht werden. Von etlichen skandalösen Stellen nur ein kleiner Auszug (Foto muß man anklicken.):

    Die medizinisch-technischen Assistentinnen Gökce Simali (links) und Betül Caliscan tragen bei ihrer Arbeit in einem Lübecker Krankenhaus auf der Radiologie ein Kopftuch. Nicht jeder Arbeitgeber toleriert das. Mit muslimjobs.de sollen sich gläubige Muslime leichter tun, einen Job zu finden, in dem ihre Herkunft oder ihr Glaube respektiert wird oder gleich Einstellungsvoraussetzung ist.

    Ich kenne mich nicht in der Radiologie aus. Trotzdem kann ich mir kaum vorstellen, dass Kopftücher dort erlaubt sein sollen. Wozu trägt das Personal denn überhupt dort noch weiße Kleidung? Da könnte doch dann jeder sein Freizeitklamotten tragen? Weiß einer näheres?

    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/534640/Eine-Verkaeuferin-mit-Kopftuch-ist-fuer-manche-Chefs-ein-Problem

  38. Genial, ich hab mich schlapp gelacht.

    Und auf den kopp-nachrichten habe ich gestern gehört, dass die ARD sogar der weltweit größte durch Gebührenzahlern finanzierte Sender ist…um etwa einen Scheiß wie Tatort zu produzieren

  39. @ #49 Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun

    Unglaublich!! Jobbörse nur für Moslems!!!

    Jetzt arbeite ich bei einer anderen Firma als Software-Entwickler, die sehr tolerant ist und wo ich meine Arbeitszeiten flexibel gestalten kann. Als gläubiger Moslem betet man fünfmal am Tag, drei Gebete fallen meistens mitten in die Arbeitszeit.

    Immer wieder interessant, was die Mohammedaner als „Toleranz“ bezeichnen. Wenn ich einen Job hätte, wo ich die Arbeit mitmachen muss, wenn der Moslem rausrennt, würde ich ihm und unserm Chef erklären, wo sie mich lecken könnten.

  40. #42 Fensterzu (22. Dez 2011 19:36)

    „Ein kleiner Nachtrag zu unserer Lahmheit: Im ZDF konnte ich eben den ganzen Angriff des Hooligans sehen, es war absolut deutlich zu erkennen, dass ein Ordner dem Angreifer sofort hinterher rannte und dicht hinter ihm war.“

    Ja, ich habe vor kurzem die Szene gesehen. Echt brutal der Typ aus Costa Rica. Ich hätte nie so reagiert, allerdings wäre ich sofort abgehauen, um den Konflikt zu vermeiden. Es ist so, dass die meisten Fußballer aus Lateinamerika aus armen Verhältnissen kommen und viele sind überempfindlich und bereit, sich zu prügeln, wenn ihren Stolz verletzt wird. Und dieser Hooligan hat einen erwischt, was keine Entschuldigung sein sollte. Wie gesagt, die Europäer sind zu weich und sie verwöhnen nur mit ihrer Haltung… Bitte, nur nicht verallgeimeinen: nicht alle Lateinamerikaner sind *gelöscht*

  41. #56 Kamera3
    ich weiss garnicht was euer problem ist?

    der torwart hat genauso überrreagiert wie damals Cantona oder der knallharte faustschlag von Gilles de Bilde in Belgiën war ebenfalls übelste körperverletzung.

    Der holländische fusballbund KNVB hat den Torwart freigesprochen weil sie verständnis hatten für seine Emotion, und NICHT weil er eine dunklere hautfarbe hat.
    das ist wieder was ihr davon macht.
    es war der trainer der die dumme aussage machte ‚verständnis zu haben für sein südamerikanischen temperament, der KNVB jedoch nicht.

    Und die aussage ‚ich hätte in so einer situatio nie so reagiert ist auch ziemlich kurzsichtig, wenn emotionen im spiel sind geht alles ganz plötzlich anders und blitzschnell.

    wenn mich jemand ‚ohne grund‘ angreift dann hau ich auch sofort drauf, erst darüber nachdenken ‚oh ich bin im fernseh, oh ich steh auf dem spielfeld, ich könnte meinen verein schädigen…etc das sind alles viel zu lange gedankengänge die in einer situation gepaart mit agressionen nicht mehr spielen.

    ich kann nicht glauben das manche sich so sehr darüber aufregen, alsob der torwart wirklich gestraft worden wäre wenn er nur die weiss ehautfarbe gehabt hätte.
    so ein schwachsinn !!

  42. @ #4 cosanostra100 (22. Dez 2011 17:44)

    OT – BREAKING NEWS….

    Genozid-Gesetz – Ankara zieht Botschafter aus Paris ab.
    ——-
    Bitte noch mehr solcher Gesetze, vielleicht zieht die Türkei dann auch alle ihre integrationsresistenten Sozialfälle aus Deutschland ab.t

    Niemals!
    Eher würde die Türkei den ungebetenen deutschen Einwanderern harz4 und kostenlose Krankenkassenversorgung gewähren, nebst den in Deutschland lebenden Angehörigen.

  43. Fast alle Tatorte sind bescheuert.

    Den einzigen Tatort den ich sehe ist der mit Liefers, der Rest ist sozialpolitischer deutscher Müll.

    Vielleicht sollte man mal bei den Briten oder Franzosen nachsehen wie Sozialkritik dargestellt werden kann.
    Ich sah vor einigen Tagen den britischen Beitrag “ The Brass- Mit Pauken und Trompeten.
    So sozialkritisch der Film auch war, so viel Spaß hat er trotzdem gemacht.

  44. Super Tatort-Folge und da sieht man auch mal wieviel vom Tatort übrig bleibt, wenn man die Unterbrecherwerbung rausschneidet! 😀

  45. Im klassischen britischen Krimi ist der Mörder immer der Gärtner.

    Beim „Tatort“ ist der Täter (wenn er aus der gehobenen Gesellschaftsschicht stammt) Chefarzt oder selbstständiger Unternehmer. Stammt der „Tatort“-Täter aus dem Prekariat, ist er Neonazi.

Comments are closed.