Jetzt, wo die US-Soldaten das Land verlassen, kehrt endlich wieder Ruhe und Frieden im Irak ein. Die neu gewonnene Freiheit nutzten kurdische Sunniten in der nordirakischen Stadt Zakho, um christliche Geschäfte zu verwüsten. Sogar in ihren Häusern wurden die Christen angegriffen. Im Hintergrund sehen wir wie eine Rauchfahne in den Himmel steigt, weil es nicht ausreichte, die Geschäfte nur zu zerstören, man sah sich außerdem gezwungen, sie nachher noch anzuzünden.

(Von Beschwichtiger)

Die „Kristallnacht“ wurde nach dem Freitagsgebet gestartet, wo man sich gegenseitig zum Hass gegen Christen anstachelte. Ganz besonders schlecht erging es den Geschäften, die Alkohol verkauften. Die muslimischen Führer des Landes hatten sie aufgefordert, das zu unterlassen. Der Film wurde anscheinend von einem Beteiligten des Mobs aufgenommen, der verewigen wollte, wie sich rechtschaffene Muslime verhalten sollten.

Es ist Fakt, dass Deutschland und das restliche Europa in einigen Jahrzenten eine muslimische Mehrheit haben wird. Man wird sehen, wann bei uns die nächste Kristallnacht stattfinden wird.

Video:

(Quelle: avpixlat.info)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Ich bin dafür dass die BRD den Christen im Irak Waffen zur Verfügung stellt.
    Anders als sich bis an die Zähne zu bewaffnen haben die armen Menschen keine Chance gegen den blutrünstigen Islam.

  2. Es ist Fakt, dass Deutschland und das restliche Europa in einigen Jahrzenten eine muslimische Mehrheit haben wird.

    Ja wie jetzt auch schon: Im Gefängnis! 🙂

  3. Das ist eine schreckliche Tat.

    Wo bleibt da die Empörungswelle in den deutschen Medien?

    Gerade, weil solche Verbrechen systemische Dimensionen haben.

    Ach ja stimmt, die Opfer haben die falsche Religion, dann gibt es keine Kränze und Trauermärsche…

  4. Und in solche Länder liefern wir noch ~250 Kampfpanzer.Wie, wenn ein Zimmermann sein Fallbeil zimmert,mit dem er dann geköpft wird.
    Ach ja, es war ja nur zum Schnittlauchschneiden gedacht.
    Wann gibt es denn jetzt wohl Fackelzüge für diese Menschen?
    Bin mal gespannt, wie das in den Medien verzählt wird, sicher als Konflikt zwischen Christen und Moslems, weil ein Hund allein beist sich nicht.

  5. Überall auf der Erde, wo der GuteIslam™ ist, herrscht Unfrieden und Gewalt! Diese Religion gehört in Europa verboten und auf der ganzen Welt bekämpft!

  6. Oft lese ich davon das schreckliche Diktatoren gestürzt werden und danach ist alles noch viel schlimmer und schrecklicher, als es vorher propagiert wurde. Und wenn die Demokratiebringer wieder abziehen, bricht das ganze Chaos aus? Irgendwie mag da was nicht zusammenpassen.

  7. Da Christen laut Koran Affen und Schweine sind (Sure 5,60), noch unter dem Vieh stehen (Sure 8,55), sowieso in die Hölle kommen, da sie die schlechtesten Geschöpfe sind (Sure 98,6), können sie zusammen mit den Juden totgeschlagen werden (Sure 9,30).

    Das Motiv für die Christenverfolgung kommt aus der Mitte des Islam, aus dem Koran. Aber natürlich haben wir alles falsch verstanden, aus dem Zusammenhang gerissen, eine falsche Koranübersetzung usw., usw..
    Es ist eine Schande, daß man die Leiden der Christen in islamischen Ländern bei uns kaum wahrnimmt.

  8. So, jetzt kann man die Kafor und isaf auch abziehen, damit endlich Frieden herrscht.
    Mir tut das Geld so weh, dass wir für die GEZ bezahlen müssen;die uns zum Dank immer wieder Sand in die Augen streut.

  9. Tja, wie in Afrika, sollten wir uns verpflichtet fühlen, die irakischen Christen herzuholen… *reuspert*

  10. Wo sind die Kirchen und Freikirchen, die jetzt aufschreien müssen? Auf den Demos der aramäischen Christen wegen ihrer Verfolgung waren sie nicht.
    Jesus: „Wenn aber das Salz kraftlos geworden ist, womit soll man salzen? Man wird es auf die Straße werfen und es wird von den Leuten zertreten“
    Ich verstehe die Kritik an den Christen,ich schäme mich.

  11. Nordirak?? War das bisher nicht das gelobte Land, wo schon während der US-Flugverbotszone zu Saddams Zeiten Frieden und Wohlstand herrschte?

  12. Für das, was dort passiert interessiert sich die deutsche Arschpresse natürlich nicht!
    Es ist nichts anderes als eine Kristallnacht im 3. Reich, wie es PI schreibt!
    Da es sich dabei aber um Angehörige der Friedensreligion handelt, hat man es gefälligst als „ein unterdrücktes Volk versucht sich zu wehren“ abzuhaken!

  13. OT, aber interessant: islam.de äußert sich nicht zum islamischen Attentat in Lüttich, dafür aber weiterhin über den sogenannten Rechtsterrorismus. Was auch immer das sein soll.

  14. Tja, der neue Völkermord an den Christen im Nahen Osten hat begonnen, viele werden den Tod finden, aber so pervers es auch klingen mag, darin liegt unsere Chance. Denn sehr viele werden auch fliehen können. Und es werden wohl die meißten sein. In der Region gibt es ca. 12 Millionen Christen, die werden zwar wenn möglich nach Amerika fliehen, aber sehr viele werden auch zu uns kommen. Allein in Ägypten gibt es ca. 8 Millionen Christen. Wenn davon auch nur die Hälfte zu kommen wird, sind das 4 Millionen. Das können nicht mal unsere Scheißmedien übersehen. Und da die Erfahrungen mit dem Islamisten gemacht haben, werden die Überlebenden sich hier für den Kampf gegen die Islamisten einsetzen. Es ist traurig das wir den Kampf nicht mehr selber führen und faschistische Arschlöcher hier frei rumlaufen lassen.

  15. Man kann jetzt nicht von diesen tausenden Einzelfällen im Irak Rückschlüsse auf den Islam ziehen. Das zeigt doch wieder eure islamophoben Ansichten. Es gehört zur Religionsfreiheit die Christen zu verfolgen. Sonst müsste man den Koran einschränken. Persönlich sehe ich die Schuld auch bei Sarrazin und Kristina Schröder.

    In einem Punkt muss ich den Türken recht geben: Mit Ausnahme der kurdischen Aleviten sind die Kurden noch die grösseren Islamistischen Vögel als die Türken.

  16. Ja, das können sie, Forderungen aufstellen, Häuser anzünden, betend ihrer Hassreligion frönen, aber mal ein bisschen arbeiten, nee wofür denn auch……

  17. eine widerliche verlogene religion ist das.

    wie schön das dieses „religion des friedens“ hier in deutschland frei ausgeübt werden darf.

    wo bleibt der aufschrei unserer presse wenn christen verfolgt werden ?

    armes deutschland mit so vielen kulturbereicheren.

  18. #11 ToursundPoitiers (21. Dez 2011 21:16):

    Nicht nur wir haben den Koran falsch verstanden, sondern auch Mohammed, das Vorbild der Moslems. Schon schade: Einerseits wissen doch deutsche „Islamexperten“, dass der Koran es gar nicht so meint, wenn er zum Abmetzeln von Juden und Christen aufruft. Andererseits hat der große „Prophet“, der dieses Machwerk verfasst hat, selbst lustige Mord-Feldzüge durch den halben Orient geführt. Hätte Mohammed mal auf die deutschen Islamexperten gehört.

  19. Es ist Fakt, dass Deutschland und das restliche Europa in einigen Jahrzenten eine muslimische Mehrheit haben wird. Man wird sehen, wann bei uns die nächste Kristallnacht stattfinden wird.

    Angesichts der demographischen Berechnungen, also angesichts dessen, dass sich Moslems stärker und früher vermehren als Deutsche, und die Massenimmigration von Moslems voranschreitet, könnte die These Bewahrheitung finden, die auch ich immer vertreten habe und gesagt habe, dass dann hier irakische oder ägyptische Verhältnisse herrschen.

    Aber ist es wirklich Fakt? Wieviele Moslems leben in Deutschland? Es gibt keine genauen Zahlen, zumindest nicht darüber, wieviele Moslems bereits eingebürgert wurden und als Deutsche gezählt werden.

    Aber es brodelt tatsächlich unter der Oberfläche und es komm der Punkt, wo die Deutschen aufstehen werden, spät, aber dann gewaltig. Zudem gäbe es Möglichkeiten zu verhindern, dass die Moslems uns übervölkern.
    Noch wäre Zeit, Konzepte in die Tat umzusetzen anstatt darauf zu warten, dass im Jahre 2030 Deutschland islamisch ist.

    Ist es nicht vielmehr Defätismus, der uns diese Aussagen machen lässt? Wird dieser nicht sogar absichtlich genährt? Gibt es nicht doch die Chance, dieses zu verhindern?
    Gemeinsam könnten wir es.

  20. Meine Schätzung:
    Deutschland im Jahr 2100. Aber das ist linear
    gedacht. So hat sich der Lauf der Geschichte aber noch nie verhalten. Der Bruch ist bereits
    am Horizont zusehen: Der Finanzkollaps.

    http://de.ibtimes.com/articles/25097/20111220/josef-ludin-warum-der-islam-nicht-zu-europa-geh-rt.htm

    Es wird bald losgehen und wie dann unsere Gutmenschen zu Ihren Schätzen stehen, werden wir erleben.
    Dazu noch ein Link aus der Welt:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13779325/Experte-warnt-vor-sozialen-Unruhen-im-Ruhrgebiet.html

    Noch etwas Ironie am Ende:
    Vor etwa 100 Jahren sagte Kaiser Wilhelm II.
    „Wir gehen herrlichen Zeiten entgegen“!
    Vom Wirtschaftswachstum, der Wissenschaft und
    der Bevölkerungsentwicklung sprach ALLES für seinen Spruch, wir wissen ja, was dann folgte.
    I Weltkrieg und ein Mann aus dem Männerheim,
    der Reichskanzler wurde und der seine jüdischen Kameraden aus dem Krieg elendig verriet.

  21. #3 Tirola
    Es ist Fakt, dass Deutschland und das restliche Europa in einigen Jahrzenten eine muslimische Mehrheit haben wird.

    Ja wie jetzt auch schon: Im Gefängnis!

    Das wird sich in einigen Jahrzenten ändern:
    Dann sind die vielen Muselmänner draußen und im Gefängnis sind Deutsche, die nicht Allahu Akbar brüllen wollen.

  22. #11 ToursundPoitiers (21. Dez 2011 21:16)

    Es ist eine Schande, daß man die Leiden der Christen in islamischen Ländern bei uns kaum wahrnimmt

    Wen diese Schande in erster Linie trifft, das sind in erster Linie die christlichen Kirchen, welche nicht nur schweigend zusehen, wie ihre Glaubensbrüder und -schwestern ausgeraubt und massakriert werden, sondern sich zum Steigbügelhalter der Ideologie machen, welche das unveränderliche Ziel verfolgt, das Christentum weltweit zu vernichten.

    Sind diese „christlichen“ Verräter und Idioten eigentlich noch zu retten?

    Die Kirchen haben keine Zeit sich um diese
    Dinge auch noch kümmern zu können. Sie, d.h. die Affen und die Schweine, sind voll ausgelastet, mit der tatkräftigen Unterstützung der Einführung eines flächendeckenden Islamunterrichtes. ausserdem müssen sie sich, u. A. auf PI, kräftezehrende Verbalschlachten mit „Ungläubigen“ liefern, wie z.B. hier: Eure, und so ziemlich alle Kritik am Christentum und Katholizismus geht am Ziel vorbei, ist pupertär, lächerlich, kleingeistig und bösartig.

    Die Kinderlein hingegen, werden dann aus dem „heiligen Koran“ lernen können, dass das Gastgeberland vorübergehend noch von Menschen bevölkert ist, welche schlimmer als das Vieh sind und welche man am besten tot schlägt.

    Die allerliebste Lektüre für die süßen Kleinen, welche dann, wenn sie gut gelernt haben, als Jugendliche das Werk in unseren Städten zu Ende bringen, so wie das obige Lehrvideo das zeigt.

    Wenn man sich diesen Mob einer ungebildeten, fanatisierten Masse ansieht, überkommt einen das Grauen vor der Zukunft unserer eigenen Kinder und Kindeskinder. Deshalb mein Rat an meine Tochter: „Sieh zu, dass du nach Abschluss deines Studiums, diesm Land, bzw. diesem Europa den Rücken kehrst.“

    Ich bin mir der tatsache bewusst, das dann eine weitere Frau ausfällt, welche mit dem einen oder anderen Kind, hierzulande einen winzigen Beitrag zur Stabilisierung der Demographie beitragen könnte. Natürlich kann man mir entgegenhalten „wo kämen wir denn hin, wenn das alle so treiben würden, einfach abzuhauen?“

    Ehrlich gesagt, wenn es um meine liebe Tochter geht, dann geht mir Eigennutz vor Gemeinnutz! Das wird allen liebenden Eltern so gehen, nehme ich an.

  23. Ich kannte das Video schon etwas länger und habe es seinerzeit unter dem gleichen Titel auf Facebook verlinkt. Ja, so etwas nennt man ein Progrom.

    Sobald der Irak christen- und judenrein ist, wird sich die Gewalt zwischen den Schiiten, Sunniten und Kurden austoben. Wenn mich nicht alles täuscht, stammen die obigen Aufnahmen aus den kurdischen Gebieten des Irak.

  24. Solche Nachrichten werden ihren Weg in die MSM nicht finden. Der Sozialist, sei er national oder international gesinnt, spuckt auf die Gräber seiner christlichen Vorfahren. Der Tod tausender Christen wird klammheimlich schadenfroh wahrgenommen, darüber berichtet wird jedoch nicht.

  25. Hunderte von moslemischen Irakern schauen zu wie man Christen ihre Gebäude abfackelt und niemand schreitet ein, andere mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht und begeisterte Rufe.
    Das ist ein einziger Alptraum, eine eiskalte entsolidarisierte sozialdarwinistische Gesellschaft, wie kann man als Mensch so handeln, bin echt fassungslos

  26. Einfach schrecklich, diese Meute…
    Bei der deutschen „Reichskristallnacht“ ging die Verfolgung von den Staatsorganen aus, hier sind die „Bürger“ selbst begeistert dabei!Widerlich…Verbreitet mal bitte dieses Video in eurem Bekanntenkreis!

  27. Offensichtlich hat sich keiner von diesen sunnitischen Helden verletzt, ansonsten würden wir den ausfliegen um ihn hier zu behandeln.

    Was hört man denn so von den Islamführern hierzulande dazu?

  28. Ja es ist mehr als widerlich, doch obwohl ich hier fast zu 99% allen Beiträgen zustimme, selbst auch unablässig im Bekannten-u. Kollegenkreis vor der schleichenden Islamisierung warne, muß ich heute auch mal etwas kritisches einfügen: Was hat der Einmarsch der Amerikaner, der von Anfang an auf einer Lüge basierte (Saddams sog. Massenvernichtungswaffen), im Irak gebracht? Nichts, absolut garnichts. Für die dortigen Christen nur Leid und Elend. Ich denke, dass man das auch mal kritisch hinterfragen sollte. Solche Dinge hat es unter Saddam Hussein nicht gegeben, er war somit das kleinere Übel. Oder fand der Einmarsch nur statt, weil Saddam Hussein „sein Öl“ nicht mehr für Dollars sondern für Euros verkaufen wollte? Also ich muß ehrlich sagen, dass ich mit den Amis zunehmend Probleme bekomme. Auch wenn ich an Libyen denke. Dort hat die NATO ebenfalls nur Chaos hinterlassen, was haben die da zu suchen? Der Gaddafi war kein Engel, doch ebenso das kleinere Übel.

  29. @#33 innocent
    Richtig erkannt. Man kann auch einen kleinen Beitrag leisten, indem man Bekannte und Freunde auf die Mißstände aufmerksam macht. Ich persönlich versuche in meinem Umfeld auf PI hinzuweisen. Ich bin weder besonders mutig noch engagiert, doch ich versuche PI soweit es geht bekannt zu machen. Obwohl ich mich hier wiederhole , so möchte ich es hier nochmals betonen: Bitte werbt für PI in Euerer Umgebung. Ich bin so unendlich dankbar, dass es dieses Blog gibt und viele meiner Freunde auch.

  30. Video: Kristallnacht an Christen im Irak

    „Allahu Akbar! Allahu Akbar!“
    (Hat aber mit Islam nichts zu tun)

    Das video ist am 02.12.11 hochgeladen worden. In den Filtermedien oder gar im Staats-TV habe ich davon kein Wort gehört.
    Eins ist aber sicher:
    Schuld an diesen Ausschreitungen sind die Islamkritik und „Medien wie PI“.

  31. @#35 :

    Kann ich nur zustimmen. Eigentlich kann bzw. muss da jeder zustimmen. Die Amis sind da nicht hin wegen der Demokratie oder den Menschenrechten, das ist ja wohl kein Geheimnis. Die Amis haben schon genug Diktatoren unterstützt und auf die Demokratie gespuckt. Unter Sadam ging es den meisten Mensche da sicher besser und mehr Menschen als die Amis in den letzten Jahren da getötet haben hätte Sadam auch nicht geschafft

  32. Achja… sicher hat sich auch der deutsche Außenminister bereits schon über diese religiös motivierten brandschatzenden islamischen Massen öffentlich empört – ganz genau so wie neulich über den einzelnen Brandanschlag auf diese leerstehende Moschee in Israel durch eine Handvoll wütende Juden.

    Oder etwa nicht?

  33. Mohammedanistan ist und bleibt das Land der Hirntoten.

    http://www.youtube.com/watch?v=Zsgtf-U9uCc

    Ob zufällige Übereinstimmungen wirklich zufällig sind, wage ich mittlerweile ernsthaft zu bezweifeln.
    Gut, die im Film bückbeten nicht…aber sonst…

    Und dabei hat Amerika mit Unterstützung der EudSSR doch gerade erst Demokratie 2.0 im Irak installiert.

    Blöd für Nichtmohammedaner, dass die Amerikaner vergessen haben, vorher das Virus Islam 1.0 zu deinstallieren, die Kompatibilitätsprobleme sind nicht zu übersehen.

    Man kann jetzt nur noch komplett Formatieren oder das Schadprogramm Islam 1.0 unter strikte Quarantäne stellen und den Datenaustausch zwischen Islam 1.0 und dem restlichen System Welt 1.0 strikt unterbinden.

    Auch, oder gerade dann, wenn unsere Gutmenschen und Islambefürworter gegen die Isolation protestieren.
    Wenn sie Islam wollen, können sie ja zum Islam gehen.

  34. Das Video muss eine Fälschung sein. Islam ist doch die Religion des Friedens! Oder?

    Jepp – das ist eine Christenmeute unter falscher Flagge, die Moslems drangsaliert 🙂 🙂 🙂

  35. Und sie haben hierzulande eifrige Helfer.

    Unsere Eliten führen den verbindlichen Islamunterricht ein.
    Nennt mir bitte nur einen einzigen Spitzenpolitiker, nur einen einzigen Bischof, nur einen einzigen Gewerkschaftsboss, nur einen einzigen GEZ-Intendanten, der diese Vernichtungsideologie bekämpfen würde.

    Es ist brutal mit anzusehen, wie unsere Führer diese menschenverachtenden Hass- und Völkermordideologie in atemberaubender Zeit einführen.
    Noch nie hat es das in der europäischen Geschichte gegeben.
    Gott schütze unsere Kinder…

  36. Da Christen laut Koran Affen und Schweine sind (Sure 5,60), noch unter dem Vieh stehen (Sure 8,55)

    Sure 5.60 erwaehnt keine Christen. Sure 8.55 erzaehlt von Feinden und nichts von Vieh.

    Hast Du Deine Informationen ueber den Quran von einer Anti-Islam-Seite?

  37. Und jetzt mal ganz ruhig wegen der Ereignisse in Zokha. Man ist von PI ja gewohnt, dass sofort hyperventiliert wird, wenn das Wort „Kurden“ irgendo erwaehnt wird.

    Die Christenverfolgung in Zokha wurde von der kurdischen Version der Muslim-Bruderschaft angeregt (obwohl die Organisation das dementiert). Zur gleichen Zeit wurde deren Buero von nationalistischen Kurden angegriffen, eben wegen obigen Verdachtes.

    Es ist also nicht so, als haetten die boesen muslimischen Kurden generell Christen angegriffen, sondern einige Kurden haben Christen, andere Kurden Islamisten angegriffen. (Wobei letztere dies getan haben, um erstere zu stoppen.)

    Das wurde natuerlich hier bei PI mit keinem Wort erwaehnt.

    Wir im Westen sollten eher von den Kurden lernen. Die tun wenigstens was gegen die Islamisten. Und dass es Kurden gibt, die nicht Nationalisten sondern Islamisten sind, kann man wohl nicht den Kurden generell vorwerfen. Unsere glorreiche westliche Kultur hat genug Nazis und Kommunisten hervorgebracht, dass wir uns da nicht einbilden koennen, dass wir generell besser seien als die Kurden.

  38. Was hat der Einmarsch der Amerikaner, der von Anfang an auf einer Lüge basierte (Saddams sog. Massenvernichtungswaffen), im Irak gebracht?

    Freiheit, Leben fuer Kurden und Shiiten, keine irakische Unterstuetzung mehr fuer Terroristen gegen Israel.

    Saddams „sogenannte Massenvernichtungswaffen“ schlugen uebrigens 1990 in Tel Aviv ein. Woher wusstest Du, dass er keine mehr hatte?

    Nichts, absolut garnichts. Für die dortigen Christen nur Leid und Elend. Ich denke, dass man das auch mal kritisch hinterfragen sollte.

    Dann hinterfrag mal kritisch und labere nicht einfach linke Propaganda nach.

    Die Christen sind nicht die einzigen Menschen im Irak. Sie haben sicherlich nicht von der Invasion profitiert. Aber die grosse Mehrheit der Irakis, die Shiiten und Kurden haben profitiert.

    Zum kritischen Hinterfragen gehoert wirklich mehr als das:

    Solche Dinge hat es unter Saddam Hussein nicht gegeben, er war somit das kleinere Übel.

    Solche Dinge hat es… sag mal, kanntest Du einen anderen Saddam Hussein als ich?

    Hier sind ein paar Fotos die ich 2008 in dem Geheimpolizeihauptquartier an der iranischen Grenze machte, von Dingen, die es unter Saddam „nicht gegegeben“ hat.

    http://desertpenguin.org/iraq/pictures-of-mukhabarath-in/

    Saddam Hussein der Friedensengel, alles war besser unter Saddam.

    Es gab keinen Terrorismus im Irak, denn Saddam folterte Terristen und exportierte den Terrorismus ins Ausland.

    Die Christen lebten in Sicherheit, denn Saddam war noch nicht mit den Shiiten und Kurden fertig.

    Und in Zakho wurden keine Haeuser von Christen demoliert, weil man stattdessen Kurden in Halapja vergaste.

    Alles war besser unter Saddam, solange man nur die Christen zaehlt und man sich darauf verlaesst, dass Saddam nach Shiiten und Kurden sicherlich aufhoeren wuerde, gegen andere Volksgruppen vorzugehen.

  39. Und wie jeden Morgen, wenn ich sowas sehen muss, könnt ich mich von oben bis unten bekotzen. aber wie man sieht, in Ländern wo der Islam an Mehrheit hat, gibt es keine Ordnung, und diese wird es auch NIEMALS geben, denn das was sich da zeigt hat mit zivilisiert NIX zu tun, schon alleine das was man jeden Tag in Deutschland aus den schlechten Nachrichten lesen muss, spiegelt das wieder was hier im Video gezeigt wird.

    @ Wullf unseren (noch) Präsidenten

    Der Islam hat NICHTS mit Deutschland zu tun, geschweige denn überhaupt gemeinsam, ich wurde gelehrt zivilisiert mit anderen umzugehen. Wenn Du möchtegern Presi das mal so gesagt hättest, was der Wahrheit entspricht, dann hättest Du meine vollste Anerkennung

  40. Beim Ansehen des Videos kann man in Panik kommen. Furchtbar!

    WARUM SEHEN DAS UNSERE POLITIKER NICHT?

    WARUM GESTATTEN SIE DEN ISLAMUNTERRICHT!

  41. Ich bin kein Christ. Aber trotzdem was dort jetzt passiert, ist eine riesen Sauerei! Und unser Politikergeschmeiß, führt hier den Islamunterrricht ein. Wie schrieb hier mal jemand so treffend, „ich kann gar nicht soviel fre..en wie ich ko..en könnte!!!

  42. #35 alpha_bln

    Ja, da bist du schön der allgegenwärtigen linken Propaganda auf den Leim gekrochen. Wenn Sunniten christliche Häuser abfackeln würde, wäre dies mit der primitiven Muslim-Logik noch irgendwie nachvollziehbar: so quasi böse christliche USA haben uns den heiligen Saddam Hussein weggenommen, jetzt kommen halt als Rache dafür die Restchristen im Irak dran.
    Aber es waren Kurden und nicht Sunniten: Und wohl keine andere Volksgruppe im Irak hat den Einmarsch der USA im Irak so begrüsst wie die Kurden, keine andere hat dank den Amerikanern so viel profitiert wie die Kurden. Aber so geht halt die muslimische Dankbarkeit….
    Darum: Ab jetzt keine westliche Unterstützung mehr für irgendwelche muslimische „Unterdrückte“ in Muslimistan, raus aus Libyen und lasst die Syrer ihre Sache selber regeln. Sobald der Westen sich da einmischt, kommt dann garantiert wieder die Karte mit dem bösen „christlichen Imperialismus“.

  43. #51 Leauki

    Mea culpa, da habe ich wohl noch gepennt.
    Sie haben recht, es handelt sich um zwei Orte.

    Aber schon sonderbar, dass ich in anderen Medien nichts über Zakho vernahm.
    Mag es daran liegen, dass es sich nur um Christen handelt?

  44. #46 Leauki (22. Dez 2011 09:30)

    Vielen Dank für Ihre Richtigstellungen. Allerdings hätten Sie noch erwähnen sollen, worunter die Irakis unter Saddam auch gelitten haben, nämlich unter den Golfkriegen, da dieser Despot und Familienoligarch die Herrschaft am gesamten Persischen Golf anstrebte. Würde er noch leben, wieviele Opfer hätten wir heute zu verzeichnen? Was wäre heute mit Israel?
    Auch den Christen ging es so gut nicht unter Saddam, es sei denn, sie waren treue Baath-Anhänger, und der Islam war Saddams größte Konkurrenz. Vergessen wird auch gern, dass der Krieg vermeidbar gewesen wäre, aber die deutschen und französischen Politiker waren doch „Pazifisten“. Aber nennt man diese Fakten, dann ist man gleich ein Kriegstreiber, aber eben dieser 3. Krieg wäre vermeidbar gewesen.

  45. Das wird in unseren sozialistischen Medien, die sich ja auch sonst mit jeder erdenklichen Minderheit solidarisieren, viel zu wenig thematisiert!!!

    Wo ist der Aufschrei gegen einen Christenholocaust?

  46. Aber schon sonderbar, dass ich in anderen Medien nichts über Zakho vernahm.
    Mag es daran liegen, dass es sich nur um Christen handelt?

    Kann sein.

    Aber es ist auch moeglich, dass der Ort einfach nicht sehr bekannt ist, auch nicht unter Journalisten. Oder wusstest Du, wo das Nest liegt?

  47. #38 The Wizard
    Genauso ist es, kann ich voll zustimmen.

    #52 Salman Rushdie
    Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als ich linker Propaganda aufsitze, das kannst Du glauben.
    Doch es ist einfach so, wie ich in #35 schrieb.
    Deine Argumente sind wenig überzeugend, ob Kurden oder Sunniten, solche Exzesse hätte es unter Saddam Hussein nicht gegeben. Ich sagte nur, dass er das kleinere Übel war.
    Was haben die Amerikaner für die Christen im Irak gebracht frage ich, nichts, absolut garnichts, nur Leid und Elend…

Comments are closed.