Es weihnachtet sehr, vor allem in den Top-Islamisierungsorganen der Republik: Der STERN will uns in dieser kaufseligen Zeit auf einem Cover allen Ernstes den Koran als DAS „Heilige Buch“ andrehen. Winzig natürlich in der Peripherie die Bibel der Christen – hat der Wulff dem verantwortlichen Redakteur einen Hauskredit angedreht?

(Von G. Mayer, Nordbaden)

Die Artikel in diesem Pamphlet sind zwar Nachdrucke aus früheren Monatsheften, gelesen werden sie wohl auch eher selten. Das Titelblatt hingegen wird von Millionen Passanten im Vorbeigehen wahrgenommen. Es hat damit genug optische Bannkraft, um den Leuten beim Weihnachtseinkauf massenhaft ins Gesicht zu brüllen: Der Islam ist die Hauptreligion in Deutschland! Jetzt ist es raus, hoffentlich hat es jetzt endlich der Letzte kapiert. Zu Weihnachten überschlägt sich die „freie Presse“ und macht fleißig Regierungspropaganda für die Islamisierung à la BuPrä. Das Christentum? Läuft auf dem Cover unter ferner liefen. Und wer oder was war noch mal die Bibel? Auf dem Cover kaum lesbar, denn „unsere“ heilige Schrift ist: der Koran! Wenn’s der STERN schreibt, muss es ja stimmen, oder?

Ist es bereits die Wulff‘sche Geschichtsvergessenheit („Der Islam gehört zu Deutschland!“), die die verantwortlichen Redakteure solche Titel absondern lässt? Die Kerle deuten auf diesem Cover eiskalt unsere zweitausendjährige Geschichte, unsere jahrhundertealten Traditionen und die Grundlagen unserer Kultur um und setzen den Islam an die Stelle des Christentums. Heute auf dem Papier, morgen in den Köpfen der Leute? Umerziehung des Volkes nannte man das weiland zu Zeiten Maos und Castros – mit bekanntem Ergebnis.

Wer bislang nicht an die Islamisierung und ihre willigen Pressevollstrecker geglaubt hat, wird heute am Zeitschriftenstand brutal eines Schlechteren belehrt. Und erhebt am besten Einspruch beim Chefredakteur oder unter info@stern.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

174 KOMMENTARE

  1. Naja, man will halt niemanden beleidigen beim STERN. Wenn man den Koran schon auf einem Bild mit all den gottlosen anderen Büchern zeigt, ist es ja unzweifelhaft, daß man seine Überlegenheit entsprechend würdigen muss.

  2. Das Heft hat doch den Titel „Die heiligen Schriften“, da hat der Koran mit seien 206 Aufrufen zu Hass und Gewalt gegen Anders- und Ungläubige nichts zu suchen.

  3. Um Gottes willen, wer liest denn eigentlich noch den Stern? Rentner während der Wartezeit in der Physiotherapie? Wer noch über Restbestände an Grips verfügt, nimmt das Blatt und legt’s als Vogelmistfänger in den Käfig seines Wellensittichs.

    Ich glaube, die nach unten zeigende Auflagenstärke bestätigt, dass auch der Stern mittlerweile so obsolet wie die FDP geworden ist.

    Gute alte Zeit! Leider alles futsch, geopfert für die Rot-grüne-Schmierseifenpiste.

  4. Freue dich Welt
    1. Freue dich Welt, dein König naht. Mach deine Tore weit. Er kommt nach seines
    Vaters Rat, der Herr der Herrlichkeit, der Herr der Herrlichkeit, der Herr, der Herr
    der Herrlichkeit.
    2. Jesus kommt bald, mach dich bereit. Er hilft aus Sündennacht. Sein Zepter heißt
    Barmherzigkeit, und Lieb ist seine Macht, und Lieb ist seine Macht, und Lieb, und
    Lieb ist seine Macht.
    3. Freuet euch doch, weil Jesus siegt, sein wird die ganze Welt. Des Satans Reich
    darnieder liegt, weil Christ ihn hat gefällt, weil Christ ihn hat gefällt, weil Christ,
    weil Christ ihn hat gefällt.

  5. Zu Weihnachten auf dem Cover ne Tussi mit Kopftuch! Ist das zu fassen? „Stern“ steht wohl für sternhagelvoll!

  6. Warum soll der STERN die Lektüre des Hassbuches namens Koran nicht propagieren?

    Vielleicht gehen einigen Leuten dann die Augen auf.

    Noch besser wäre die flächendeckende Ausgabe von Freiexemplaren. Aber „unfrisiert“, bitte. Und handsigniert von Ben Wuff…

  7. Taslima Nasrin: „Der Koran ist überflüssig“

    SPIEGEL: Wollen Sie, wie Ihnen vielfach unterstellt wird, den Koran umschreiben, modernisieren?

    Nasrin: Der Koran sollte nicht länger die Grundlage unserer Gesetzgebung sein. Vor 1400 Jahren, als er entstand, mag er notwendig gewesen sein, um die Barbarei einzudämmen. Doch wir leben in der Moderne, im Zeitalter von Wissenschaft und Technik. Der Koran ist überflüssig geworden. Er verhindert den Fortschritt und die Gleichstellung der Frau.

    SPIEGEL: Sie plädieren dafür, den Koran ganz abzuschaffen?

    Nasrin: In einer modernen zivilisierten Gesellschaft werden religiöse Bücher nicht mehr gebraucht. Sie haben ohnehin immer nur einem Zweck gedient: die Vorherrschaft des Mannes zu zementieren. In unserem Land hat dies dazu geführt, daß die Frau kein Recht auf Selbstbestimmung hat. Sie muß ihre sexuellen Wünsche verleugnen und erlittenen Mißbrauch verschweigen. Nicht einmal über die Zahl ihrer Kinder kann sie selbst bestimmen. Sie ist die Sklavin ihres Mannes – der benutzt ihren Uterus zu seinem Vergnügen und zur Zeugung von Söhnen. Frauen müssen über ihre Gebärmutter selbst verfügen und ihre Gedanken frei äußern können.

    SPIEGEL: Feministische Moslema wie die marokkanische Soziologin Fatema Mernissi vertreten die Auffassung, nicht der Koran sei emanzipationsfeindlich. Das Problem seien vielmehr jene, „die die Vergangenheit zurückfordern, um die Verachtung der Frauen durchzusetzen“.

    Nasrin: Das Problem ist die Intoleranz des Islam, der keine zeitgemäße Interpretation des Koran zuläßt, ist die Intoleranz der Fundamentalisten. Ich kämpfe mit der Feder, sie wollen mich mit dem Schwert erschlagen. Ich sage, was ich denke, sie wollen mich töten. Niemals werde ich mich von ihnen einschüchtern lassen, niemals Kompromisse schließen mit einer Regierung, die den Islam als Staatsreligion zuläßt. Es herrscht Krieg zwischen den progressiven Kräften und den Islamisten.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13686110.html

  8. „Ich muss mein Blatt verkaufen, ich muss mein Blatt verkaufen!“ – mehr steckt nicht dahinter. Die Presse wird uns immer noch als „Vierte Gewalt“ angedreht – wahrscheinlich hat ein Journalist das erfunden – in Wahrheit geht es seit langem nur noch um das Verkaufen.

    Immer öfter muss ich an Franz Josef Strauß‘ Beleidigung der Journalisten als „Ratten und Schmeißfliegen“ denken, die natürlich unschön war, aber tatsächlich tut sich die Presse fast nur noch dadurch hervor, dass sie hinterher, nach Aufdeckung eines echten oder getürkten Skandals schon lange vorher alles viel besser gewusst hat, und jetzt den entrüsteten Philosophen und Besserwisser spielt.

    Lasst doch mal einen Journalisten an die politischen Entscheidungen ran: Ich sehe sofort den belächelten Beamten in dem Witz vor mir, der gute und schlechte Kartoffeln aussortieren soll und verzweifelt stöhnt: „Immer diese Entscheidungen!!!“

    Genau so wie Politiker-Aussagen sollte man einmal Journalisten-Gefasel aufheben und mit der späteren Wirklichkeit und ihrem Geschwätz ein Jahr später vergleichen.

  9. #6 lorbas (17. Dez 2011 21:31)

    Danke für den Link. Ich kann mir denken, was dort zu finden ist, deshalb klicke ich da jetzt nicht drauf. Nicht am Samstagabend. 😉

  10. Halbes Cover für den Koran, die andere hälfte die Bibel
    und inhaltlich werden die Religionen verglichen, Zitate und die Biografien der Propheten gegenübergestellt.

    Das ganze sollte natürlich nur Fakten enthalten, keine Halbwahrheiten oder geschönte Passagen…

    Dann hätte ich nach Jahren mal wieder Geld für ein MainstreamMedium ausgegeben!

  11. Stern kann mit Stern von Bethlehem nicht gemeint sein. Die Redakteure haben sich in meinen Augen verprostituiert

  12. Ich wünsche mir nichts sehnlicher als dass Allas Bodenpersonal auch in Deutschland endlich seine hässliche Fratze zeigt und anstatt nur in den Moscheen Hass zu Hass aufruft auch hier endlich mit AK’s und RPG’s bewaffnet marodiert. Dann können auch in Deutschland die Meinungsmacher die Lebenswirklichkeit nicht mehr ignorieren.

  13. @ #5 NeuHier

    Denkt dran, immer den Stern mit anderen Zeitungen abdecken oder umdrehen!

    Ja, mit welchen denn? Den Arab News vielleicht, um nicht aufzufallen?

  14. Ja das Heft ist mir bereits im Kiosk aufgefallen. Besonders, dass für den Islam das gößte Bild gewählt wurde und dass um den die anderen Religionen wie Satelliten kreisen …

  15. Ich sage es noch einmal:
    Wer keinen Glauben hat, glaubt nicht etwa an nichts, sondern er glaubt alles mögliche.
    Wir, und damit meine ich diejenigen, die es betrifft, bilden uns so viel auf unsere Freiheit ein und darauf, dass wir frei im Glauben sind.
    Dabei sind wir nur Gefangene unseres Wohlstandes und statt uns endlich wieder auf die Jahrhunderte alte Kraft unseres Volkes zu besinnen und darauf aufzubauen, sind wir nur stolz auf unseren materiellen Lebensstandard.
    Nur als Beispiel: kürzlich sah ich in Bielefeld ein Denkmal Bismarks, welches mit Farbbeuteln beworfen war. Ein Mann, dem Deutschland so unendlich viel zu verdanken hat – und irgendwelche Idioten sind sich nicht zu schade, sein Andenken zu verunglimpfen.
    Wir sind selber schuld, der Islam stößt hier lediglich in ein von uns selbst geschaffenes Vakuum.
    Einen schönen 4. Advent allen, die noch nicht aufgegeben haben!

  16. @ #16 KDL

    Ja das Heft ist mir bereits im Kiosk aufgefallen. Besonders, dass für den Islam das gößte Bild gewählt wurde und dass um den die anderen Religionen wie Satelliten kreisen …

    Schon Goethe – natürlich – wusste es:

    ‚Zum Öle drängt, am Öle hängt doch alles.‘

  17. Nix mit „Gotteskrieger“ bei Jauch in der Tatortnachbesprechung. Stattdessen „Bundeswulff“.

    Wulff verdrängt die Gotteskrieger
    Selbst Günther Jauch stellt den Bundespräsidenten aber nun buchstäblich in Frage. „Die 500.000-Euro-Frage: Ist Christian Wulff noch der richtige Bundespräsident?“ – das ist das Thema seiner ARD-Talkshow am Sonntag um 21.45 Uhr. Aus aktuellem Anlass wurde es kurzfristig geändert. Eigentlich war eine Diskussion über „Deutsche Gotteskrieger – Was macht den radikalen Islam attraktiv?“ geplant.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/affaere-um-500-000-euro-kredit-wulff-schweigt-auf-dem-weihnachtsmarkt_aid_695017.html

  18. Am 20.12. beginnt Chanukkah.
    Ein Freudenfest um die Errettung der persischen Juden und des Niederwerfens der Babaren und Abtrünnigen.
    Eines Tages, so hoffe ich, werden wir auch den Niedergang des Islam, als Irrlehre feiern.

  19. Kein Mensch, der wirklich an die Existenz eines Gottes glaubt, würde jemals behaupten, ein so trauriges und von einen inhaltlich, erzählerisch, intelektuell und grammatikalisch derart minderwertiges Pamplet wie der Koran sei von jenem Wesen geschrierben oder auch nur insopiriert worden.

    Kein Menschen, der auch nur einen Funken von Gott jemals erahnt hat, wird im Koran auch nur ein Wort dessen wiederfinden.

    Den Koran als „Heiliges Buch“ zu bezeichnen ist ebenso blasphemisch, wie die Behauptung Muslime glaubten an Gott. Muslime glauben lediglich an den Islam und verehren einen der schlimmsten Verbrecher der Geschichte. Wenn Gott existiert so ist ihm kein Mensch ferner als ein gläubiger Muslim.

  20. Da dringt jemand ein in mein Haus, hängt andere Bilder auf, stellt das Mobiliar um, auf dem Herd stehen die Pfannen, die er mitgebracht hat …

    Wie soll man das jetzt kommentieren?

  21. @ #24 abendlaender11

    Da dringt jemand ein in mein Haus, hängt andere Bilder auf, stellt das Mobiliar um, auf dem Herd stehen die Pfannen, die er mitgebracht hat …

    Wie soll man das jetzt kommentieren?

    Na, suchen, ob man in der Rückseite des Gastes eine Öffnung findet, in die man als gehorsamer Sklave hineinkriechen kann, um aller Welt zu zeigen, dass man auf keinen Fall provozieren oder Widerstand leisten will.

    Wie sagte Winston Churchill: Man hat die Deutschen entweder an der Gurgel oder zu Füßen.

    Du hast übrigens bei deiner Schilderung das Klo vergessen.

    Damit Gute Nacht und trotz allem auch morgen ein fröhliches Erwachen!

  22. #23 abendlaender11 (17. Dez 2011 21:59)

    Da dringt jemand ein in mein Haus, hängt andere Bilder auf, stellt das Mobiliar um, auf dem Herd stehen die Pfannen, die er mitgebracht hat …

    Wie soll man das jetzt kommentieren?

    Entweder Kultursensibel 🙄 oder wie der Sittenser Rentner 😉

  23. der Islam ist nicht in Europa gewachsen und schon garnicht in Deutschland..Millionen Ausländer haben Ihn eingeschleppt..Der logische Preis für Offene Grenzen und
    Gesellschaften und zugleich ihr logisches Ende….

  24. #23 abendlaender11 (17. Dez 2011 21:59)

    Nachdem sich erst gestern bei der Jauch-Umfrage erneut bestätigt hat, dass trotz aller Erziehungsmassnahmen und Kampagnen nach wie vor 80% der Deutschen den Islam ablehnen, gibt es eben nur eines: DAS WERBEBUDGET NOCHMAL ERHÖHEN!

  25. Mich graust die sozialistischen Schoenmalerei der groessten Plage die jemals ueber die Menschheit gekommen ist, und as zu Weihnachten; und dies nach jahrelangen WARNUNGEN des Herrn, dessen lebendigen Wortes und der prophezeiten inspirierten Legion.
    Mein guten Leute.
    Diiiiiieeeeese Rechnung wird verdammt verdammt verdammt teuer und schmerzhaft. Aber keiner von diesen schamlosen sozialistischen Prostituierten wird sagen koennen er haette von nichts gewusst, wann die Stunde da ist, UND SIE STEHT VOR DER TUER !!!

    UMDREHEN !!!
    5VOR12 !!!

  26. #27 Stefan Cel Mare

    Im Grunde bin ich doch nur sauer, daß meine Kultur als Teil von Deutschland einfach nicht anerkannt wird. Ein bißchen Reklame von Joerges für HoPiHaLiDo und vor allem für unser Charter der Red Devils, gegen das die Zeitungen ständig hetzen, dann würde ich wieder etwas milder auf den STERN blicken.

  27. Mit dem Bild haben die Sternleute sich keinen Gefallen getan. Die Dame sieht aus wie eine reisende Handleserin, und der potenzielle Käufer greift nur nach der Geldbörse um zu prüfen ob sie noch da ist.

  28. Man muss schon einen Magen haben wie ein Kalb um einen grausigen Menschenschlaechter als „Heiligen“ neben den authentischen Religionsstiftern und dem Herrn Jesus Christus, den Sohn Gottes hinzustellen.

    AMEN ICH SAGE EUCH DIE UHR STEHT AUF
    5VOR12 !!!
    DREHT UM !! DREHT UM !!!

  29. #4 baden44 (17. Dez 2011 21:30)
    Warum soll der STERN die Lektüre des Hassbuches namens Koran nicht propagieren?
    ———————————-
    Klar darf der Stern das, so ist das nun nicht!

    Das ist aber doch nur die Einstimmung auf die nächste Ausgabe des STERN, stimmts, Herr Jörges?

    Wie ich läuten gehört habe, sind dem STERN nämlich lediglich die Tagebücher eines gewissen MOHAMMED ABU HAKHBART aus den Jahren seiner Eroberungsfeldzüge in der Umgebung von Mekka angeboten worden. Sie wurden bei Oelbohrungen ans Tageslicht befördert.
    Das muß doch wohl noch angekündigt werden dürfen als frohe Botschaft für die in Europa einschlägigen Feiertage!
    Also alle schön ruhig bleiben!
    Lobet den Herrn und hört seine frohe Botschaft zur Geburt seines Sohnes!
    Maria hilf!!!

  30. 28 Hausener Bub

    “Linke sollten Weihnachten hassen”

    Das ganze 60- bis 70-jährige 68er-Gelichter hat vor 50-60 Jahren in der Deutscharbeit nur einen knappen Vierer bekommen, in Mathematik eine Fünf, zur Konfirmation gab es nur schlappe 200 DM, und das haben sie der Gesellschaft nie vergessen.
    Weil sie wegen damals so richtig böse sind, holen sie sich die edlen Wilden aus dem Morgenland, weil die ganzen anderen Spießer, die alle Trachtenanzüge tragen und eine Feder auf dem Hut, die Morgenländer nicht mögen und sagen ganz laut „Ätsch-Bätsch“ und stecken die Zunge raus gegen die Natziehs.
    Das nennen sie „Zivilcourage“ – haben Sie mal aus einem Fremdwörterlexikon abgeschrieben.

  31. „Schreiben Sie die erste Kundenmeinung“. Es besteht also die Möglichkeit sachliche Kritik zu äußern.

  32. So etwas in der Weihnachtszeit auf der Titelseite abzudrucken, ist eine Frechheit ersten Ranges.

    Ist übrigens eine Beleidigung für alle Religionen, die klein dargestellt wurden.

    DAS SCHMIERBLATT BOYKOTTIEREN!

  33. #17 johann (17. Dez 2011 21:43)

    Nix mit “Gotteskrieger” bei Jauch in der Tatortnachbesprechung. Stattdessen “Bundeswulff”.

    Das ist einfach nur zum heulen! Immer wenn man denkt, jetzt keimt ein bisschen Hoffnung auf..ZACK Arschlecken!!!

  34. Dann zitieren wir halt wieder einmal aus dem „heiligen“ Buch der Rechtgläubigen:

    Die Juden sind von Allah verflucht (4,47), Affen und Schweinen gleich (2,65 und 5,60). / Ungläubige sind „schlimmer als das Vieh“ (8,55) und müssen bekämpft werden, „bis alles an Allah glaubt“ (8,39). / Über den „Lohn der Ungläubigen“ gibt es keine Zweifel: „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stosst“ (2,191 und 4,89) – was vom Propheten selbst, sobald er die Macht hatte, auch in die Tat umgesetzt wurde.

    Auch der berühmte « Nine-Eleven »-Vers hat es in sich: «Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. » (9,111)

    Passt ja irgendwie gut in die weihnachtliche Stimmung, vor allem in Bochum oder Lüttich, nicht wahr?

  35. #39 JeanJean (17. Dez 2011 22:27)

    Mit dem Bild haben die Sternleute sich keinen Gefallen getan. Die Dame sieht aus wie eine reisende Handleserin, und der potenzielle Käufer greift nur nach der Geldbörse um zu prüfen ob sie noch da ist.

    😆 Du meinst eine Rotationseuropäerin bzw. eine Angehörige einer „Mobilen Ethnischen Minderheit“, kurz eine Zigeunerin.

  36. Nur etwas OT:
    Dieter Nuhr läuft gerade in seiner Sendung „Nuhr 2011“ in der AK zu Höchstform auf!
    Ziemlich PI, vor allem auch was die Religion des Friedens™ betrifft! Manche Passagen könnten fast schon PI-Kommentare sein! 🙂

  37. Da steht:

    Die heiligen Schriften
    Wie sie Milliarden beglücken und verführen

    Genannt werden dann die Bibel, die Veden, der Koran, die Thora und das Tripitaka.

    Und was passiert? Die PI-Christen regen sich darüber auf, dass ihre Bibel nicht größer abgebildet wird als die Schriften anderer Religionen:

    „Winzig natürlich in der Peripherie die Bibel der Christen“

    Das kann ja nur eine antichristliche Islamisierungsverschwörung sein, was?

  38. @#12..die Anhänger der „Religion des Friedens“ werden alles dafür tun, in D Terroranschläge zu verhindern, solange sie ihren Vormarsch in der bisherigen Geschwindigkeit mit den „friedlichen“ Mitteln vorantreiben können. Dies ist der Grund, weshalb es in D auch noch keinen „grossen“ Anschlag gab. Es ist nicht der Verdienst unserer Sicherheitsbehörden, sondern das Verdienst der verblödeten Gutmenschen, der Kirchen, der Fußball- und Ich-will-nur-nach-Mallorca-sei-es-auch-nur-für-einen-Abend-Generation, die es dem Islam einfach machen, sich in diesem Land massivst auszubreiten. Dieses Land wird als Brückenkopf zur Islamisierung Europas genutzt und als Rückzugsraum für die Terrorzellen, die ihre Anschläge planen.
    Diese Entwicklung ist m.E. schon nicht mehr umkehrbar, da die Gefahr nicht einmal erkannt wird, bzw. nicht erkannt werden will. Es ist natürlich einfacher, drei „Nazis“ zu jagen, von denen schon zweis tot sind, als sich der Gefahr von Millionen Menschen bewusst zu machen, die die freiheitliche Grundordnung der BRD ablehnen, bzw. nur zur Erreichung ihrer Ziele gebrauchen. ABER: das Problem sind nicht die Immigrierten: das Problem sind die verblödeteten, verweichlichten, den Wert der Freiheit ignorierenden „Deutschen“ (wobei dies kein spezifisch deutsches Problem ist). „Lieber rot als tot“ war der Schlachtruf der Linken und Grünen zur Zeit des kalten Krieges! Wo wären wir heute, wenn diesem Ruf gefolgt worden wäre, z.B. in USA oder GB zu Zeiten des grossen Führers? Es ist ein lähmendes Gift in die Köpfe der meisten Menschen injiziert worden und das Resultat wird furchtbar sein!

  39. Dürfen wir die „Stern“-Stunden der Kultur nochmals etwas ergänzen?

    Die erste Sure, Einleitung des Korans, wird mehrere Male am Tag gebetet. Dort steht am Ende (Verse 5-7): „Leite uns den rechten Pfad, den Pfad derer, denen Du gnädig bist, nicht derer, denen Du zürnst, und nicht der Irrenden.“
    Die Rechtgläubigen wissen, wer diejenigen sind, denen Allah zürnt: es sind die Juden. Die Irrenden sind die Christen. Zu ihnen sollen keine freundschaftlichen Beziehungen gepflegt werden (Sure 5,51).

    Die ständige Wiederholung dieses Gebetes, ergänzt durch „Allahu akbar“ (Allah ist grösser) – was einer Kriegserklärung (!) an jede andere Religion gleichkommt -, sollte eigentlich jedem Träumer die Augen öffnen!

    Trübt natürlich die aufkommende Weihnachtsstimmung schon ein bisschen…

  40. # 15 Das_Sanfte_Lamm:

    Dein Optimismus bezüglich der Realitätseinsicht der herrschenden Meinungsmacher in allen Ehren.

    Ich persönlich befürchte diese Deppen haben vor lauter Selbsthass selbst dann noch Verständnis, wenn ein marodierender Jungeroberer-Trupp ihnen höchstselbst die Eingeweide mit dem Messerchen rauspult.

    Wir Deutschen haben die liebenswerten Anatolier einfach nicht genug willkommen geheißen. Verständlich also !

  41. #45 yyy123 (17. Dez 2011 22:37)

    DAS SCHMIERBLATT BOYKOTTIEREN!

    Das mache ich ja, aber ich kann es leider nur einmal 😉

  42. Ich komme aus Franken , seit 1000!! Jahren sind meine Vorväter katholisch. Ich bin als Katholik geboren und als Katholik werde ich auch sterben. Sollen die l0inken Nulpen als Mohammedaner ,Atheisten oder Gott weiß auch weiss verrecken. Ich bin was ich bin und darauf bin ich auch stolz. Basta!

  43. Diese Ausgabe ist ein weiteres Minusgeschäft,
    kauft eh kaum einer und jetzt erst recht nicht.
    Die Leute haben die Schnauze voll vom Islam.

    Wir können ja mal einen Flashmob als Gegenaktion starten ;),
    generell wäre das keine schlechte Idee.

  44. #54 stm (17. Dez 2011 23:09)

    #45 yyy123 (17. Dez 2011 22:37)

    DAS SCHMIERBLATT BOYKOTTIEREN!

    Das mache ich ja, aber ich kann es leider nur einmal 😉

    Nö! Das geht öfters.

    #7 NeuHier (17. Dez 2011 21:30)

    Denkt dran, immer den Stern mit anderen Zeitungen abdecken oder umdrehen!

    😉 😆

  45. #55 Funzario (17. Dez 2011 23:10)

    „Sollen die l0inken Nulpen als Mohammedaner ,Atheisten oder Gott weiß auch weiss verrecken.“

    Das sind mal wieder 100% Nächstenliebe! 🙂

  46. Der Stern behauptet sich schon 80Jahre im deutschen Blätterwald und hat zu Hitlers Zeiten schon mit der gewinnenden Kaste geheult. So halten die sich immer über Wasser.
    Nun könnte es ja sein, dass man sich jetzt verrechnet. Aber routiniert wie Stern ist, wird man schon zur richtigen Zeit die Kurve kriegen. Ich hoffe nur, dass der Leser Weihnachten 2011 nicht vergisst!!!

  47. #59 Rechtspopulist
    ich bin halt eben katholisch und werde mich jetzt mit falschverstandener Nächstenliebe nicht versuchen herauszuwinden. Würde ein jeder hier in Deutschland, das an was seine Vorfahren glaubten leben , hätten wir die heutigen Zustände eben nicht.

  48. #59 Rechtspopulist

    „Das sind mal wieder 100% Nächstenliebe!“

    Wenn das Käßmanntum und die Selbstgeißlerei der FeministIn HeINer G. die Folge des NT ist, dann muß eben auch schon mal auf das AT zurückgegriffen werden in höchster Not.

  49. Da lesen wir doch im Matthäus-Evangelium Kapitel 2, Vers10:

    „Als sie aber den Stern sahen, freuten sie sich mit sehr großer Freude.“

    Ja, liebe Stern-Redaktoren, es ist nicht die Rede von eurem Heftlein im Kiosk, sondern von einem hellen Stern am Himmel über Bethlehem in Judäa (Mt 2,1).

    Hört zu, ihr netten Leute vom Stern: Wir lassen uns Weihnachten von euch nicht kulturell bereichern. Da nützt auch der Augenaufschlag eurer Leila auf dem Titelblatt nicht mehr viel.

  50. Im Gegensatz zum STERN hat der SPIEGEL in einem Extra-Heft Jesus ganz groß herausgebracht, mit seriös schönem Bild auf der Titelseite. Der Inhalt war dann die ewiggleiche Besserwisserei und Bezweifelei. Am Ende ist Jesus nur wieder der Sozialrevolutionär, Augstein läßt grüßen.

    Merke:

    Die MSM werden in Sachen Religion

    o stets den Islam hoffähig machen – oder

    o das Christentum in eine schiefes Licht rücken,

    o niemals jedoch die wahre Größe Jesu Christi als menschgewordener Schöpfergott erläutern und / oder bejahen.

  51. Wie hoch ist die Auflage des „Stern“ in den zukünftigen Amtssprachen der ehemaligen deutschensprachigen BRD in arabischer bzw. türkischer Sprache?
    Was wollen diese Irrlichter nur erreichen??

  52. Mal abgesehen davon,dass dieses Cover unter aller Sau ist,wollte ich mal nachfragen,ob ihr sicher seid,dass das wirklich die neueste Ausgabe ist,die jetzt zur Adventszeit läuft?

    Habe bis jetzt im Laden nicht drauf geachtet,aber auf der Stern HP steht als neueste Ausgabe vom 15.11.2011 ein anderes Cover mit dem Slogan,“Arbeit ist der neue Sex“.
    http://www.stern.de/magazin/

    Kann es sein,dass die Ausgabe mit dem Koran schon älter ist,oder war es vielleicht die letzte Ausgabe,die gerade abgelaufen ist?
    Frage deshalb,weil ich wissen will,wie ich das genau zuordnen muss,bevor ich eine mail an die schreibe.

  53. #34 Stefan Cel Mare (17. Dez 2011 22:12)

    „Nachdem sich erst gestern bei der Jauch-Umfrage erneut bestätigt hat, dass trotz aller Erziehungsmassnahmen und Kampagnen nach wie vor 80% der Deutschen den Islam ablehnen…“

    Ich bin nicht auf dem Laufenden. Gibt es die Sendung dazu online? Kann man sich das irgendwo anschauen?

  54. Verbesserung zu #69

    Alles klar,hat sich erledigt.
    Habe verpeilt,dass es um die Extra Ausgabe (vom 5.11) geht. Mein Fehler.

  55. Passend zum Thema MSM und deren Arbeit:
    Könnte man denn nicht auch so eine (von PI getrennte) Beurteilungs-Webseite ähnlich spickmich für Lehrer auch für MSM und Journalisten einrichten?

  56. #66 pilgrim   (17. Dez 2011 23:37)  
    #67 ThorHammer   (17. Dez 2011 23:45)
     
    ***************
    Stern-Deuter ist und bleibt ein schwieriger Job! Diejenigen im Bericht der Bibel fanden nach einer langen Reise immerhin ihr Ziel und waren hoch erfreut! Mit dem Chef im Regierungsgebäude gab es dann zwar etwas Ärger… Ihr Abenteuer inspirierte aber zahlreiche Künstler zu herrlichen Gemälden. Und zu jeder noch so kleinen Krippe gehören sie als gern gesehene Gäste. Teil und Reichtum unserer Kultur!

    Da können heutige Schreiberlinge schon neidisch werden!

  57. Interessanterweise wollen Schüler ständig in allen Fächern großmäulig Referate über ihren Islam halten. Sie wissen nicht wann der Koran geschrieben wurde. Aber sie spielen dafür Muezzingesänge ab, was alle langweilt.

    Es ist eine große Seuche über uns gekommen. Wofür müssen wir büßen? Als Lehrer büßt man unter der neuen Herrschaft in den Schulen und dem Kuscherverhalten der Direktoren.
    Islanm, Islam, Islam…schon dafür gibt es die EINS!

    http://199.96.156.74/~donaufal/friends32/parser.php?artikel=2262

  58. Taliban cut nursing woman’s breast, asked others to eat pieces: UN-backed report

    Pakistani Taliban fighters cut the breasts of a woman who was breastfeeding her child and asked other women to eat the pieces, in a gory incident highlighted in a report on the abuse of women in the militancy-hit tribal belt bordering Afghanistan.

    The incident occurred when five militants walked into a house and saw the woman breastfeeding her child, The Express Tribune quoted the report titled ‘Impact of crisis on women and girls in FATA’ as saying.

    (…)

    http://www.indianexpress.com/news/Taliban-cut-nursing-woman-s-breast–asked-others-to-eat-pieces–UN-backed-report/888403/

  59. Der Stern liegt doch bleischwer in den Regalen. Wenn ich eine Zeitschrift kaufe, suche ich diese zielgerichtet in den Regalen. Da fällt kein Blick auf die anderen Cover. Auf die von MSM schon gar nicht.
    In Wartezimmern sitze ich nicht länger als 10 Minuten. In dieser Zeit bereite ich mich auf die Sprechstunde vor. Und höre zu, was die anderen Patienten erzählen. Und schon ist die Wartezeit kurz.

  60. Hier in diesem Threat können sich wieder die Koranzitierer austoben.

    Immer noch nicht begriffen?

    Alle Religionen dienen nur einem Zweck; einer kleinen Gruppe von Menschen die Herrschaft über die Masse zu ermöglichen.
    Die Religionen sind die Vorläufer der Ideologien.
    Unverständlich ist allerdings, wie im 21. Jahrhundert die zivilisierten Nationen der barbarischsten aller Religionen Toleranz entgegen bringen nachdem sie die Eigene mehr oder weniger entsorgt haben.

  61. #37 lorbas (17. Dez 2011 22:15)

    Der alte Link funktioniert nicht mehr, da ja das Thema der Sendung geändert wurde (Wulff statt Islam) und es entsprechend neue Seite und neue Umfrage gibt (da sieht es nicht gut für Wulff aus..).

    Vielleicht finde ich noch die alte Seite im Cache…

  62. stern EXTRA 02/2011 „Die heiligen Schriften“
    Sie haben aus lose verbundenen Glaubensgemeinschaften Weltreligionen werden lassen, die unsere Wertvorstellungen, den Alltag und die meisten Kriege unserer Zeit bestimmen, doch was wissen wir über die heiligen Schriften? Das neue stern EXTRA bündelt und ergänzt die erfolgreiche stern-Serie „Die heiligen Schriften“ über die Bücher der fünf Weltreligionen.
    Es erzählt von den Ursprüngen, dem Charakter und den Überzeugungen der großen Glaubensrichtungen: Vom Leben nach dem Tod, der Haltung gegenüber Armen, der Rolle der Frau oder den geschriebenen und ungeschriebenen Regeln der Religionen.

    😀 😀

    Dünnes Eis, verdammt dünnes Eis, auf dem die Stern-Redakteure da herumschlittern.

    Zumindest wenn sie wahrheitsgemäss berichten und zitieren.

    Blöd, dass der Leser nun doch schon so Einiges über die sogenannte „Weltreligion“ Islam weiss und nicht mehr ganz so blauäugig jede Veröffentlichung hinnimmt.

    Besonders intressant stelle ich mir die Rechtefrage der Frau unter der Unterwerfung dem Islam vor.

    Kopftuch und besonders die Burka sind mittlerweile ziemlich negativ konnotiert und als dem Islam zugehörig erkannt, von der Scharia und den Amputations- und Steinigungsstrafen in Mohammedanistan mal ganz abgesehen.
    Viel Raum zum Beschönigen hat der Stern da nicht.

    PS: Ob der Stern seinen Mitarbeitern zusätzlich zum Weihnachtgeld bereits ein Ramadan-, ein Hadsch- und ein Opferfestgeld auszahlt?
    Das wäre nur „sozial gerecht“. 😀

  63. Leider wird es die Wenigsten interessieren, wie das 14te Gehalt genannt wird … ob Wheinachtsgeld oder Zuckergeld, Hauptsache, ich kann es ausgeben.

    Bei so viel geballter Dummheit läßt sich nicht leugnen, daß es „erzogen“ wurde. … Und es hat über Jahrhunderte gedauert, dem Großteil der Erdbevölkerung beizubringen, daß man Menschenfleisch nicht essen soll. …

    … Wie lange wird es dauern, diese Dressur zumindest wieder zur Diskussion zu stellen?

  64. #53 flucina

    Dein Optimismus bezüglich der Realitätseinsicht der herrschenden Meinungsmacher in allen Ehren.
    Ich persönlich befürchte diese Deppen haben vor lauter Selbsthass selbst dann noch Verständnis, wenn ein marodierender Jungeroberer-Trupp ihnen höchstselbst die Eingeweide mit dem Messerchen rauspult.
    Wir Deutschen haben die liebenswerten Anatolier einfach nicht genug willkommen geheißen. Verständlich also !

    Wie ich woanders bereits erwähnt habe, hat es den Vorteil wenn die liebeswerten Anatolier und Allahs Bodenpersonal hier einen bewaffneten Krieg führen werden – was meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit sein wird – mann kann zurückschlagen.
    Gesetze werden hier dann nicht mehr gelten.

  65. Knappe Mail an Stern auf die schnelle.Könnte zwar was besser sein,aber bin gerade unter Zeitdruck.

    Hallo.

    Ich habe ihre neueste Extra Ausgabe mit dem Slogan „Die heiligen Schriften“ gesehen,auf der sie alle Schriften der großen Religionen aufgelistet haben,was zu einnem anderen Zeitpunkt in etwas anderer Form ja garnicht schlimm gewesen wäre.

    Extrem übel ist mir aber dabei aufgestoßen,dass in zentraler Form der Koran abgebildet wurde,der in überdimensionaler Größe über alle anderen religiösen Schriften hinausragt und diese nur als kleine,nebensächliche Randerscheinungen wirken lässt.

    Dass dies auch noch ausgerechnet in provokantester Form mitten in der Adventszeit,kurz vor Weihnachten in eienem christlich,jüdisch geprägten Land gemacht wird und gerade der Koran,welcher nur so vor Gewalt,Unterdrückung,Hass und Intoleranz gegenüber anderen Religionen,auch gegenüber Christentum,sowie Eroberungsansprüchen,über alles andere strotzt und hier auch über die Bibel gestellt wird ist an Unverschämtheit nicht mehr zu überbieten.

    Wenn sie damit die Christen hier zu ihrer höchsten Besinnungsszeit (Advent) provozieren ,oder den Islam als höchste Religion in Deutschland propagieren wollen,weise ich sie darauf hin,wie Christen und andere Nichtmuslime in islamischen Ländern,unter dem islamischen Gesetz Scharia,welche auf den Koran basiert,…unterdrückt,verfolgt,umgebracht und vertrieben werden.

    Ich werde jeden,zu dem ich Kontakt habe und auch in grösserem Maaße im Internet empfehlen sich zukünftig von ihrem Blatt fern zu halten,auf andere Blätter umzusteigen und dies weiter so zu verbreiten.

    Mfg

  66. Nachtrag zu
    #79 Steppenwolf
    Im Mittelalter haben sich die Verbrechen und Riten der christlichen Kirchen nur unwesentlich von denen der mohammedanischen Barbaren unterschieden.
    Es gibt nur einen Unterschied: Die Christen sind, dank der Aufklärung mehr oder weniger in der Jetztzeit ankommen, während die Mohammedaner immer noch geistig im Barbarentum angesiedelt sind.

  67. Eine Postille wie der Spiegel verkleidet als der heilige Qu’ran und dann noch ein Frauenfoto in die Mitte gesetzt. Nach meinen bescheidenen Religionskenntnissen jenseits des Christentums, wird das bei strenggläubigen Muslimen höchstens ein verbissenes Lächeln hervorrufen mit einer geballten Faust in der Tasche.

  68. Bezüglich des Dossiers über die großen Weltreligionen, welches der stern Ende 2010 in fünf Teilen veröffentlichte – allerdings wurde nur der Koran in Heft eins ausgiebigst erläutert, während die zur Verfügung gestellten Seitenzahlen in den darauffolgenden Ausgaben schnell abnahmen und der Hinduismus/die Veden beispielsweise nur noch auf einer guten Doppelseite vollkommen lustlos abgehandelt wurden –, sei mir ausnahmsweise die Schilderung eines persönlichen Erlebnisses gestattet:

    In der gemütlichen Nürnberger Straßenbahn (mit einem gefühlten Anteil an »Bereicherern«, der die fünfzig Prozent weit übersteigt) unterhielt sich eine junge Lehramtsstudentin (Lehramt Realschule mit Unterrichtsfach evangelische Religionslehre) mit einer Kollegin über ihre damals anstehende Zulassungsarbeit, welche offenbar den Islam zum Inhalt hatte.

    Zitat: »Ich habe mich erst gefreut, daß der stern etwas über den Koran bringt, aber da stand auch viel Kritisches über den Islam drin. Das kann ich dann ja nicht verwenden. Dabei dachte ich immer, der stern wäre eine seriöse Zeitschrift …«

    Bei den führenden Religionspädagogen der Universität Erlangen-Nürnberg (= Heimat von Prof. Rohe, Prof. Bielefeldt und Frau. Dr. Schiffer), welche bereits unter Prof. Lähnemann und jetzt unter Frau Prof. Haberer konsequent die Linie verfolgen, daß ihre Studenten doch zu verstehen hätten, daß der Islam dem Christentum überlegen sei, ist eine solche Haltung der Studentin leider nur zu verständlich.

    Erst werden die Studierenden der christlichen Religionspädagogik erfolgreich indoktriniert, welche selbiges dann wiederum an ihre Schüler weitergeben. Gehirnwäsche par excellence …

  69. #79 Steppenwolf (18. Dez 2011 00:50)

    Die Religionen sind die Vorläufer der Ideologien.
    Unverständlich ist allerdings, wie im 21. Jahrhundert die zivilisierten Nationen der barbarischsten aller Religionen Toleranz entgegen bringen nachdem sie die Eigene mehr oder weniger entsorgt haben.

    Darum gehts ja.

    Ein Teil der Machthaber ist offenbar der Meinung, dass die derzeitige Ideologie namens Demokratie zu zahnlos geworden ist, um die Vorstellungen dieser Machthaber umsetzen zu können.
    Daher muss „was Neues“ her, das nicht so zahnlos und sozialromantisch ist.

  70. #87 _Kritiker_:

    Wie, Sabine Schiffer hat jetzt doch einen Job an der Erlanger Uni? Und Johanna Haberer predigt, „daß der Islam dem Christentum überlegen sei“? Das mag ich nicht glauben, haben Sie Textbeispiele?

    Und auch Sie, erlaube ich mir anzumerken, haben sich indoktrinieren lassen: von den Genderleuten, die unsere Sprache verhunzen. Die „Studierenden“! Partizipialkonstruktion! Abstoßend und falsch dazu.

  71. #90 Heta (18. Dez 2011 02:00)

    MIR reicht schon das folgende Zitat:

    »Medienmacher sind Brückengänger der modernen Welt. Sie zeigen Liebe und Tod, Hass und Trauer, Träume und Langeweile, Recht und Unrecht im »global village«. Journalisten sind Kommunikatoren unterschiedlicher Weltbilder, Einstellungen und Religionen. Sie sind die Propheten von heute und sie heilen durch Verstehen.«

    Prof. Johanna Haberer, Leiterin der Abtl. Christliche Publizistik

  72. Weder Moslems generell noch z.B.christliche+buddhistische Länder in Asien würden die eigene Kultur+Religion in den Dreck ziehen!! Die neuen rot-grünen Edelmenschen jedoch meinen, daß wir für Hitler nun mit dem NATIONALEN SUIZID bezahlen müssen, zumal die goldenen Jahrzehnte (1950-2000) einer bereits untergegangenen BRD so „faschistoid“+ausländerfeindlich waren! Deutsche richten Deutsche zu Grunde, wie bereits beim WK 1+2, diesmal jedoch ENDGÜLTIG!

  73. #87 _Kritiker_:

    Wie, Sabine Schiffer hat jetzt doch einen Job an der Erlanger Uni?

    Nein, nur bei Veranstaltungen arbeitet sie (wie auch die linken Nürnberger Nachrichten – allen voran Herr Escher) mit den genannten Personen sowie mit der Universität aufs engste zusammen.

    Und Johanna Haberer predigt, „daß der Islam dem Christentum überlegen sei“? Das mag ich nicht glauben, haben Sie Textbeispiele?

    Sagen wir es so: Um hier nähere Erläuterungen zu machen, welche ins Detail gehen würden, müßten Sie die Vorlesungen der von mir erwähnten Religionspädagogen kennen sowie sich über die Vernetzungen der Personen auch mit den Islamlehrstühlen (Prof. Behr usw.) im klaren sein. Dann wäre im übrigen auch der letzte Zweifel bezüglich deren Haltung gegenüber dem Islam beseitigt. Es hat durchaus Gründe, warum ich mich mit weiteren Informationen an dieser Stelle bedauerlicherweise ein wenig zurückhalten muß.

    Und auch Sie, erlaube ich mir anzumerken, haben sich indoktrinieren lassen: von den Genderleuten, die unsere Sprache verhunzen. Die „Studierenden“! Partizipialkonstruktion! Abstoßend und falsch dazu.

    Grammatikalisch falsch nicht, gutmenschliche Sprachpanscherei durchaus. Das Stilmittel wurde von meiner Seite im übrigen ganz bewußt angewendet, um die erwähnte Indoktrination auch mittels Wortwahl nochmals subtil zu untermauern. Das Setzen von Anführungszeichen hätte die kleine Stichelei möglicherweise ein wenig klarer verdeutlicht.

  74. #89 Stefan Cel Mare

    Und wieder beweist der GEZ Sender,was sie für erbärmliche feige Arschkriecher sind.

  75. #93 _Kritiker_:

    Ich behaupte dennoch, dass „Studierender“ grammatikalisch falsch ist. „Studierend“ ist einer, der am Schreibtisch sitzt und lernt, davor und danach ist er ein Student. So wie ein Schwimmender auch nur solange ein Schwimmender ist, wie er sich im Schwimmbecken aufhält.

  76. Tja, man stelle sich mal solch ein Artikel in irgendeinem Islamischen Land vor. Also zuerst die Bibel und dann ganz klein der Koran.
    Ich möchte es mir nicht ausmalen.

  77. Islamversteher können noch so bemüht schleimig ihr Ejakulat der Lüge über das Volk ergießen, es wird ihnen weder in diesen Wahn folgen, noch sich von diesem verseuchten Samen des Bösen befruchten lassen.

  78. In den nächsten Jahren wird sich Deutschlands Schicksal entscheiden..wir werden sehen auf was es hinaus läuft. An der Stelle der Islam-Funktionäre wäre ich mir NOCH nicht zu sicher….Die Reaktion könnte kurz und radikal sein.

  79. … Alles Rechte und Populisten … damals einfach nur „Hascher“ … waa den nun?

    Die Welt ist nicht schwarz/weiß, sie ist Grau. Genau so sollte man es benennen, wer seine Kinder nicht ernähren kann, soll keine gebähren. … Alles klar Herr Wullf´und Erdogan? … Offensichtlich nicht!!!

  80. Seit ein gewisser Teja Fiedler (der mir uebrigens persoenlich bekannt ist) fuer das Sternchen den Artikel schrieb:

    ‚Wie die Christen den Hass saeten“

    …..wasche ich mir die Haende und reibe mir die Augen, ohne das Drecksblatt ueberhaupt nur anzuschauen.

    Es gibt gewisse Leute, die sich fuer subversive Taetigkeiten bezahlen lassen.

    Es ist unsere Aufgabe, diese Leute zu outen und dafuer zu sorgen, dass sie nie wieder als agit-props taetig werden….

  81. Das Kopftuch der jungen Dame ist total falsch gebunden. So sind tatsächlich noch unsere Omis rumgelaufen.
    Ich finde, damit hat der „Stern“ alle Muslima beleidigt. Wann muss sich Herr Jörges entschuldigen?

  82. Der STERN, ein von SS-Journalisten gegründetes Straßenmagazin. Die christenhasser-Fachleute dieses Blattes haben sich seither im Geiste nicht geändert. Es muss aber in jeder Arztpraxis kostenlos ausgelegt werden…

  83. http://www.propagandafront.de/182140/demokratie-fur-anfanger-agyptische-dschihadisten-fordern-schliesung-der-pyramiden-tod-von-christen-und-weltregierung.html
    ***************************
    Demokratie für Anfänger: Ägyptische Dschihadisten fordern Schließung der Pyramiden, Tod von Christen und Weltregierung

    ***************************
    #107 schmibrn (18. Dez 2011 07:49)
    Was bist du denn für einer??
    Nach deiner Aussage soll der Stern also Rechtsextrem sein?
    SS-Journalisten? Wer war das denn? Henry Nannen?
    Da hast du aber beim lesen der BILD was verkehrt verstanden!!!

  84. Deutschland wird heute durch eine IslamoTürkin representiert. Was wollen die damit sagen? Deutschland hat kein eigenes Gesicht mehr? Die Nation der Gesichtslosen. Stell dir vor die türkischen Medien kommen im Ramadan Aufmacher mit typisch Deutschen Gesichtern raus falls es sowas überhaupt noch gibt. Man würde sich fragen ob nen Doktor brauchen.

    Was fuer ein korrupter Haufen.
    5vor12!!!

  85. Der Führer der verbrecherischen nationalen Sozialisten, übrigens ein glühender Verehrer des Islam wegen dessen faschistischen Charakters, hatte auch sein Kampfblatt “ Der Stürmer“. Diese nach dem Ende des 3. Reiches lange unbesetzte Position hat nun der „Stern“ übernommen und betreibt seine perverse Propaganda gegen die Menschlichkeit, gegen die Demokratie und gegen den gesunden Menschenverstand.

  86. #108 Watchdog39   (18. Dez 2011 08:25)  
    bist selbst schon so von den Linken gehirngewasxhen dass du deren pervertierten Sprachgebrauch trotz aller Lügen u. Paradoxen zu eigen gemacht hast. Hitler was Kommunist! Sozialist! Also Linker nach Strich und Faden und es existiert kein „Rechtsextremismus“ weil Extremismus DAS bestimmende linke Merkmal schlechtin ist, egal unter welchen Vorzeichen, Banner, ideologischen Details, dieses zum tragen kommt. Recht und Extrem schließen sich gegenseitig aus wie Feuer uns Wasser.
    AUFWACHEN!!!
    Um 5VOR12!!!

  87. #95 Heta

    „Ich behaupte dennoch, dass „Studierender“ grammatikalisch falsch ist. „Studierend“ ist einer, der am Schreibtisch sitzt und lernt, davor und danach ist er ein Student. So wie ein Schwimmender auch nur solange ein Schwimmender ist, wie er sich im Schwimmbecken aufhält.“

    Auch wenn ich meine Brötchen gleich von der Bäckerin hole und nicht von der „Backenden“ stimmt das leider nicht (ganz). Denke mal an den „Tod eines Handelsreisenden“ oder daran, daß es ganz früher auch schon einmal die „Studirenden“ gegeben hat.

    Trotzdem ist der „Gender“ismus wie jeder Kulturrelativismus eine Art Gehirn-AIDS. Mit einem PKW kann man auch als Mann fahren. Es heißt DIE Person (Personenkraftwagen), jeder mit einem kleinen Funken von Bildung muß wissen, daß ein Mädchen keine Sache ist und daß der Genus in der Grammatik selbstredend NICHT der Sexus sein muß.
    Das ist auch bei dem neuen NEUSPRECH-Wort „MENSCHEN“ der Fall. Es heißt DER Mensch, auch eine Frau kann unter Umständen MENSCHlich sein – manchmal …

    Allerdings überschätzt man die Pappenheimer_innen, wenn man von ihnen Grammatikverständnis fordert, sie sind auch nicht in der Lage, rein kognitiv die einfachsten Paradoxien aufzuspüren.

    Sie haben allenfalls analytische Begabung, bekämpfen irgendein Detail, aber eben nur aus ihrer Triebfeder heraus, das ganze System zum Einsturz zu bringen. Sie sind geistig dabei nicht in der Lage, sich die Zusammenhänge eines ganzen organisch gewachsenen Systems zu erarbeiten (synthetische Intelligenz).

  88. Der „Stern“ gehört zur größten Meinungsschmiede Deutschlands, dem Bertelsmannkonzern, der wiederum eng verflochten ist mit unserer Regierung.
    Die Konzernchefin Mohn ist eine enge Freundin Merkels, hält mit ihr regelmäßig Kaffeekränzchen und was da noch für Freundschaften und Seilschaften eine Rolle spielen, um die Bürger zu einer islamfreundlichen Haltung zu disziplinieren, darüber wagt man gar nicht nachzudenken.

  89. #111 Ogmios

    „Hitler was Kommunist! Sozialist! Also Linker nach Strich und Faden und es existiert kein “Rechtsextremismus” weil Extremismus DAS bestimmende linke Merkmal schlechtin ist, …“

    Meines Erachtens ein klares Jein. Sehe zwei wesentliche Koordinaten,
    a) Sozialismus versus Freiheit und Eigenverantwortung, Privatbesitz
    b) Internationale Orientierung versus nationale Orientierung

    Unter Beachtung nur der Koordinate b) halte ich sowohl Erdogan als auch Hitler z.B. für Rechtsextremisten (Pervertierung einer gesunden nationalen Einstellung).
    Unter Beachtung nur der Koordinate a) halte ich Hitler für einen Sozialisten wie Stalin, Mao und Pol Pot.

    In dieser räumlichen Topographie müßte man Hitler dann als einen Links-Rechtsextremisten einsortieren.

    Lupenreine Linksextremisten wären dann z.B. Barroso, Cohn-Bandit und deren klägliche Zudiener_innen wie Oettinger und Co., nämlich Diktatoren und Feinde der nationalen Souveränität und der freien Marktwirtschaft.

  90. #23 golgatha (17. Dez 2011 21:44)
    zitat
    Der einzige Trost ist, die verkaufte Auflage wird die Hamburger erschüttern.
    zitatende
    wenn die leute nicht diese ausgabe als beweismittel für den verrat an europäischer kultur und unterwerfung vor dem islam kaufen.der wind könnte sich noch drehen und dann ist es gut, wenn man „dem stern den spiegel vorhalten könnte“. 🙂

  91. Die mediale Sklaverei nimmt den rasanten Zuwachs Richtung Freigeist Verblödung.
    Die medialen Akolythen des Islams sind die Büttel der nahen Zukunft. Die Hilfstruppen der einislamisierten Propaganda sind schlimmer, als ihre islamischen Stiefväter, die dem Dr. Frankenstein im Nichts nachstehen.

    Es gibt ein ungarisches Sprichwort aus der Zeit der osmanischen Unterdruckung: Ein Eingetürkter ist schlimmer, als ein Türke.

  92. #116 abendlaender11 (18. Dez 2011 09:12)

    Diese immer wieder aufgerollte Debatte zeigt doch nur eins: die Absurdität der Idee, ausgerechnet(!) solche hochgradig komplexe Zusammenhänge wie politische Ziel- oder Ordnungsvorstellungen auf einer eindimensionalen Strecke abtragen zu wollen.

    Wenn man die „Nähe“ – oder „Distanz“ – politischer Ordnungsvorstellungen zueinander ausdrücken möchte, ginge das nur anders: durch die Bildung von Clustern im n-dimensionalen Raum auf Basis der zur Verfügung stehenden Daten. Als Verfahren eignen sich hierzu Neuronale Netzwerke wie etwa der Kohonen-Algorithmus.

    Seltsamerweise wird dieses Verfahren durchaus häufig auch auf originär politische Fragen angewendet; nur beim „politischen Spektrum“ verbleibt man nur zu gern bei der eindimensionalen Strecke.

    Zufall?

  93. #120 Stefan Cel Mare

    „Zufall?“

    Nö.
    Eine kleine Elite intelligenter absolut perfider Soziopathen weiß mit Sicherheit um diese n-Räume.
    Hier hielte ich die Ebene ja schon für einen enormen Fortschritt statt des binären Punktschemas 1=Linksextremist 2=Natzieh.
    Bei der Masse der Anhänger glaube ich, daß deren kognitive Fähigkeiten einfach völlig überschätzt werden.
    Das sind einfach gefüüüühlsgetriebene Anhänger eines prämodernen Fetischkults, wo bereits die Zeichen eine unglaublich hohe Eigendynamik entfalten.
    Bestimmte Klamotten, bestimmte Losungen „Natzieh!“, „Weltoffenheit“, bestimmte Antifetische (ordentliche Kleidung, Retrosprache: „Ordnung“, „Treue“, „Leistung“ ….) reichen vollständig aus, müssen eigentlich nur noch durch die Drohung des Ausschlusses aus der Öffentlichkeit, eventuell auch körperliche Gewalt, ersetzt werden bei Ketzertum.
    Man denke an David Bowies Kommentar: Der nationale Sozialist Hitler sei der erste Rockstar gewesen.

  94. Die mediale Faschisation im Alltag:

    Moslems bringen in Kairo Nichtoslems um – Schwere Ausschreitungen in Kairo – wird die Meldung getextet.

    Bringen Nichtmoslems die Moslems um – Rechtsextreme Lynchmob begeht rassistische Morde – wird der mediale Aufmacher hierzulande getextet.

  95. Wieviel verkaufte Auflage vom Stern bleibt denn übrig wenn man die Lesezirkel und Freiexemplare in den Fliegern abzieht?

  96. @22 Meckerbock (17. Dez 2011 21:43)

    Soweit ich überblicke beginnt das Chanukkah am 21.12.
    Aber am Abend zuvor wird die erste Kerze angezündet.
    Also am 20. nach dem Erscheinen der ersten Sterne. 😉
    Shabbat Shalom

  97. #125 abendlaender11 (18. Dez 2011 10:42)

    Man denke an David Bowies Kommentar: Der nationale Sozialist Hitler sei der erste Rockstar gewesen.

    Womit Bowie noch nicht einmal Unrecht hat. Aus der Geschichte des Rock lernt man eine ganze Menge über Macht und Ohnmacht der Medien. Warum beschäftige ich mich wohl intensiv mit dem Thema?

    http://www.youtube.com/watch?v=izvtm2__ld4

  98. Das was die primitive Menschheit „Religion“ nennt,
    ist angesichts unseres Wissenstandes 2011, ein Hohn dieser Wissenskultur.
    Wo oder wann möchten diese Religionsschwefler
    erklären und nachweisen, diesen „Gott“ den sie uns da einreden wollen gefunden zu haben.
    Erstens besteht, wie wir nunsicher wissen, diese unsere Welt nicht erst seit der 2000 Jahre, seit es diese Religionserfindungen gibt, sondern seit dem Millionenfachen dieser Zeitspanne und zweitens,
    dass es nicht dieses Staubkorn Erde ist, wo sich dieser behaupteteGott befindet ist auch klar.
    Sollte sich irgendwo in einer Entfernung der einstweiligen Sichtungen von 14,5 Milliarden Lichtjahren oder auf einem der Abermilliarden
    Kugeln mit den Abermilliarden Staubkörpern,
    im Verband von Abermilliarden Galaxien befinden, dann mögen diese Götzenflüsterer
    dies uns mitteilen, damit alle Menschen nicht mehr an den derzeit noch verbreiteten
    göttlichen Unsinn zu leiden haben
    Aber, vielleicht sind wir alle Gott, alles Gott, was es gibt, aber kein „Gott“, wie die Täuscher dies behaupten. Prosit Neujahr!

  99. #132 biersauer (18. Dez 2011 11:42)

    Und wenn Sie ganz ehrlich zu uns und sich sind, dann glauben Sie das alles nur so, denn nichts davon haben Sie selber erforscht oder erarbeitet, bestenfalls alles irgendwie zusammengwürfelt und „passend“ in ihr persönliches Weltbild integriert!

    Sonst wären Sie auch ein wenig präziser und vorsichtiger! 😉

    Schönen 4. Advent! :mrgreen:

    P.S. Selbst mit dem Wunsch zum Neujahr wäre ich vorsichtig! Ist unser christliches Neujahr was nun kommt! Oh Gott, oh Gott…

  100. Ich werde den Stern nun endgültig nicht mehr kaufen. Immer wieder diese widerwärtige Islam-beweihräucherung. Natürlich auch diesmal. 1 Kopftuchmädchen riesengross mit dem Koran und unser Christentum ganz klein mit den anderen Religionen. In einer türkischen oder islamischen Zeitung wäre das ja normal. Aber hier in unserem christlichen zivilisierten Deutschland? Erbärmlicher geht es kaum noch.

  101. #130 Stefan Cel Mare

    „Womit Bowie noch nicht einmal Unrecht hat. Aus der Geschichte des Rock lernt man eine ganze Menge über Macht und Ohnmacht der Medien. Warum beschäftige ich mich wohl intensiv mit dem Thema?

    http://www.youtube.com/watch?v=izvtm2__ld4

    Särge, Schlangen, Alice Cooper kann wohl überhaupt nichts auslassen. Eltern, schützt Eure Kinder vor dieser Musik.

    Aber hier geht er nun wirklich ohne Ironie eindeutig zu weit: Die deutsche Natzieh-Flagge!!! Warum bitte kein Regenbogen, ist es denn immer noch und haben wir denn nicht, wo bleibt hier der Protest, Wut, Trauer und Betroffenheit von Claudia Roth?

  102. #132 biersauer

    „Wo oder wann möchten diese Religionsschwefler
    erklären und nachweisen, diesen “Gott” den sie uns da einreden wollen gefunden zu haben.“

    Machen Sie das Thema doch drei Nummern kleiner. Beweisen Sie hier als gläubiger Materialist, daß Sie und Ihre Kommentare GEIST besitzen! Geben Sie eine wissenschaftlich seriöse Erklärung dafür ab, was daran rational sein soll, bestimmten Leuten zu vertrauen, ohne daß sich Vertrauen wissenschaftlich verifizieren und messen läßt.
    Welchen Grund zur Liebe sollte es geben, wenn Materie kommt und geht und der Natur selber doch nicht allen Ernstes mit seriöser wissenschaftlicher Methodik ein Sinn gegeben werden kann?

  103. #132 biersauer

    „Das was die primitive Menschheit “Religion” nennt,
    ist angesichts unseres Wissenstandes 2011, ein Hohn dieser Wissenskultur.“

    Sie wollen doch jetzt aber nicht behaupten, der Sie zu 90 Prozent aus H2O bestehen und dessen Gehirn eine materielle Struktur ist, daß ihr Kommentar GEIST enthält, der sich schließlich genauso wenig wissenschaftlich verifizieren läßt wie der Herrgott?

  104. Vielleicht veröffentlicht der Stern demnächst Mohammeds Tagebücher, die die Geschichte des Islam in einem völlig anderen Licht dastehen lassen?

  105. @ #110 Watchdog39

    Der STERN-Gründer Nannen war während des Zweiten Weltkrieges dienend für die damals Mächtigen als Kriegsberichtserstatter in der Propagandakompanie, Abteilung „Südstern“, der SS-Standarte Kurt Eggers tätig.

    Sollten Sie mehr darüber erfahren, auch was z.B. den Spiegel oder die ZEIT angeht, einfach mal ein wenig recherchieren. Emfehlung „Die Meinungsmacher“, 1988, Universitas Verlag.

    Und nun machen Sie weiter.

  106. Vielleicht ist es auch einfach so, dass dem Koran in der deutschen Öffentlichkeit am meisten Beachtung entgegen gebracht wird. Wer redet außerhalb der Kirchen schon von der Bibel? Der „Star“ gehört dann auch ins Zentrum…

  107. #62 Funzario (17. Dez 2011 23:27)

    „ich bin halt eben katholisch und werde mich jetzt mit falschverstandener Nächstenliebe nicht versuchen herauszuwinden. Würde ein jeder hier in Deutschland, das an was seine Vorfahren glaubten leben , hätten wir die heutigen Zustände eben nicht.“

    Dann hätten wir aber auch nie einen Katholizismus gehabt. Christianisierung und Islamisierung setzen nämlich voraus, dass dasjenige, was die bisherigen Kulte entsprechender Völker ausgelöscht werden – und damit auch deren Inhalte.

    Die Zustände, die wir heute haben, Selbstbestimmtheit, Meinungsfreiheit etc. sind mir wesentlich lieber als diejenigen, die es vor der Aufklärung gab, als die Kirche noch das Sagen hatte.

    Und auf eure „richtig verstandene“ Nächstenliebe verzichte ich ebensogerne wie viele andere auch, die mit dem Katholizismus nichts am Hut haben.

  108. #133 WahrerSozialDemokrat (18. Dez 2011 11:51)

    Es ist ja immer wieder ebenso peinlich wie bezeichnend, wenn Christen anderen eine Vorgehensweise vorwerfen, derer sie sich selbst aber mit einer Selbstverständlichkeit bedienen, die geradezu erschreckend ist:

    „Und wenn Sie ganz ehrlich zu uns und sich sind, dann glauben Sie das alles nur so, denn nichts davon haben Sie selber erforscht oder erarbeitet, bestenfalls alles irgendwie zusammengwürfelt und “passend” in ihr persönliches Weltbild integriert!“

    Das gilt für einen Religiösen wie dich nicht weniger als für die Dogmatiker, die das Weltbild zusammengebastelt haben, das du selbst als deinen „Glauben“ bezeichnest.

    „Sonst wären Sie auch ein wenig präziser und vorsichtiger!“

    Ach? Und wie ist’s um die eigene Vorsicht bestellt? Fehlanzeige!

    „P.S. Selbst mit dem Wunsch zum Neujahr wäre ich vorsichtig! Ist unser christliches Neujahr was nun kommt! Oh Gott, oh Gott…“

    Ganz so „christlich“ ist die Sache nun doch nicht. Das fängt schon mit den Namen für die Wochentage an …

  109. #142 Rechtspopulist

    „Die Zustände, die wir heute haben, Selbstbestimmtheit, Meinungsfreiheit etc. sind mir wesentlich lieber als diejenigen, die es vor der Aufklärung gab, als die Kirche noch das Sagen hatte.“

    „Selbstbestimmung“ alleine wird sehr bald aussterben. Die Moderne selber hat kein Modell für Heimat, Familie, Gemeinschaft, Kinder, Verantwortung.

    Die Aufklärung ohne das Christentum ist ein Popanz, ein geistiges Konstrukt ohne Inhalt.
    Es kommt vor, daß man Müller junior sehr zu schätzen weiß, den Müller senior aber nicht. Ohne Müller senior gibt es den Müller junior aber nicht.

    In der Wüste, im Mohammedanertum, im Inkatum etc., nirgenwo sonst ist eine so wunderbare Blume wie die Aufklärung entsprossen, dazu braucht die Blume aber auch einen Stil und Wurzeln.

  110. Um zum Thema zurückzukommen. Man kann den Stern angesichts eines Titels wie “Die heiligen Schriften
    Wie sie Milliarden beglücken und verführen” keine „Islamisierungskeule“ vorwerfen.

  111. Der „Stern“ beweißt doch wieder einmal, welche zersetzende und manipulative Kräfte dienlich sind, um das Abendland und die deutsche Kultur herabzusetzen, die Wirklichkeit total auszublenden, einer fremden und uns feindlichen Kultur den Weg zu ebnen! Ich habe ja schon viel erlebt, aber was die Medien hier veranstalten, ist Hochverrat ersten Grades. Schon wenn man den Vertreter der Zunft, Herrn Jörges in fast jeder Talkshow geifern sieht, das ist, gelinde gesagt, nichts gegen den ehemaligen Chefideologen des DDR-Systems, Karl-Eduard von Schnitzler. Ich glaubte nicht, daß der nochmal zu toppen ist! Das ist die Medienwelt der Bundesrepublik, verkommen & verlogen bis zur Unerträglichkeit! Es sollte ein „Stern“-Boykott von jeden ernsthaften Menschen in diesem Land erwogen werden!

  112. #88 _Kritiker_ (18. Dez 2011 01:40)

    In der gemütlichen Nürnberger Straßenbahn (mit einem gefühlten Anteil an »Bereicherern«, der die fünfzig Prozent weit übersteigt) unterhielt sich eine junge Lehramtsstudentin (Lehramt Realschule mit Unterrichtsfach evangelische Religionslehre) mit einer Kollegin über ihre damals anstehende Zulassungsarbeit, welche offenbar den Islam zum Inhalt hatte.

    Zitat: »Ich habe mich erst gefreut, daß der stern etwas über den Koran bringt, aber da stand auch viel Kritisches über den Islam drin. Das kann ich dann ja nicht verwenden. Dabei dachte ich immer, der stern wäre eine seriöse Zeitschrift …«

    Das sagt alles und erklärt vieles….

  113. #145 Rechtspopulist

    „Man kann den Stern angesichts eines Titels wie “Die heiligen Schriften
    Wie sie Milliarden beglücken und verführen” keine “Islamisierungskeule” vorwerfen.“

    Gleichstellungs- oder Anti-„Diskriminierungs“-Keule paßt noch viel besser. Alle Ewigheutigen können das Mohammedanertum dazu instrumentalisieren, um auf alles einzudreschen, was in Europa besondere Heimat vermittelt, wie z.B. der christliche Glaube und alle Sitten, Bräuche, Moralvorstellungen, Gesetze, Jahresrhythmen, auch sprachliche Entwicklungen (siehe Luther), die damit verbunden sind.
    Es ist der geschickteste Weg, um aus dem vielfältigen, reichen und geschichtlich bedingten besonderen HeimatORT Deutschland für die globalen Nepper dieser Welt einen STANDORT mit unkritischen individualisierten Billiglohnkräften zu machen.

  114. Schon niedlich, wie einige 68er-Wirrköpfe hier das qualitätiv hochwertige Stern-Blättchen verteitigen.

  115. @ #88 _Kritiker_

    Kann ich bestätigen. Im kath. Religionsunterricht der staatlichen Grundschulen müssen Kinder das islamische Glaubenbekenntnis 3x schriftich niederschreiben. Das geht dann mit einer entsprechend guten Note einher…

  116. #79 Steppenwolf   (18. Dez 2011 00:50)
     
    Hier in diesem Threat können sich wieder die Koranzitierer austoben.
    Immer noch nicht begriffen?
    Alle Religionen dienen nur einem Zweck

    *****************
    Es erstaunt mich, dass Sie mit Ihrer „Übersicht“ das Zitieren von Koranversen auf diese Art kritisieren! Allzu viele Leute – die Redakteure des „Stern“ und die meisten anderen Journalisten, die den Islam beschönigen – haben vom Koran wohl keine grosse Ahnung. Auf PI soll der Koran kritisch zitiert werden.

    Auch wenn Sie es wohl nicht so gerne hören: Es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen Religion (Riten, Institution > Macht > Missbrauch) und Glauben. Dazu müssten Sie sich in den Evangelien über das Leben Jesu etwas eingehender informieren.

    Übrigens entdecken genau an diesem Punkt immer mehr Muslime, die den Koran und die Bibel lesen und vergleichen können, den Kern einer befreienden Botschaft. Auf PI habe ich schon mehrfach auf z.T. dramatische Zeugnisse hingewiesen. Berichte von Evangelisationen in einigen Ländern der Dritten Welt gleichen geradezu den Texten aus der Apostelgeschichte! Unsere Medien sind daran natürlich nur interessiert, wenn auch dort etwas schief gelaufen ist…

  117. [….] Dann hätten wir aber auch nie einen Katholizismus gehabt. Christianisierung und Islamisierung setzen nämlich voraus, dass dasjenige, was die bisherigen Kulte entsprechender Völker ausgelöscht werden – und damit auch deren Inhalte. [….]

    @ (#142) Rechtspopulist (18. Dez 2011 13:16)

    Geschätzter Rechtspopulist,
    warum setzt Du den Start irgendwo im Zeitgeschehen und nicht am Anfang ca. Paradies an, als (der biblische) Gott die Welt und u. a. uns Menschen schuf? Denn der Urknall, konnte in
    CERN
    immer noch nicht bewiesen werden:

    Wo ist das Gottesteilchen?

    Eigentlich hätte im größten Teilchenbeschleuniger der Welt Geschichte geschrieben werden sollen. Im September 2008 startete das Milliardenprojekt – und ging kaputt. Seither herrscht relative Funkstille. Forscher behaupten gar, dass das Projekt aus der Zukunft manipuliert wird. Per Zeitreise, um die Welt vor dem Untergang zu bewahren.

    Teilchenbeschleuniger

    Von 1989 bis 2000 war der Large Electron-Positron-Collider (LEP) in Betrieb. Für diesen ringförmigen Beschleuniger wurde ein unterirdischer Tunnel mit einer Länge von 27 Kilometern gebaut, der auch auf französisches Gebiet reicht. Diese Röhre wurde auch für das Nachfolgemodell, den Large Hadron Collider (LHC), verwendet, der im September 2008 in Betrieb genommen wurde. [….]

    Zwei namhafte Forscher sind sogar davon überzeugt, dass es wieder nicht klappt, mit dem Experiment. Weil es nicht klappen soll, nicht klappen darf. Weil aus der Zukunft verhindert wird, dass das Experiment funktioniert. Um die Welt zu retten. [….]

    Von schwarzen Löchern und der Apokalypse

    Es ist eine bizarre Theorie, die sich Holger Bech Nielsen (Niels Bohr Institut in Kopenhagen) und Masao Ninomiya (Yukawa Institute for Theoretical Physics in Kyoto, Japan) da ausgedacht haben. Schon seit Jahren warnen Experten davor, die im LHC aufeinanderprallenden Teilchen könnten „schwarze Mini-Löcher“ verursachen, die unseren Planeten letzten Endes verschlucken werden. Seit nunmehr eineinhalb Jahren glauben die beiden Forscher an ihre Theorie, die sie von den zahlreichen Zwischenfällen bestätigt sehen: Dass die Experimente im LHC eine derart verheerende Wirkung haben werden, dass sie von der Zukunft aus verhindert werden. Die mathematischen Berechnungen der beiden sollen beweisen, dass es die Natur selbst ist, die die Erschaffung des „Gottesteilchens“ verhindert, indem sie aus der Zukunft als Saboteur agiert. [….]

    In unserem Fall wird das Universum vor einem Unfall bewahrt“, sagte Dr. Nielsen in einem Aufsatz, den die New York Times zitierte.
    Die beiden Forscher sind überzeugt, dass alle Maschinen, die sich mit der Erschaffung des Higgs-Teilchens befassen, an Pechsträhnen scheitern müssen. So passiert auch 1993, als ein amerikanisches Projekt ähnlich dem LHC nach Milliarden-Ausgaben/b> doch abgeblasen wurde. Das sei so „ungewöhnlich“, dass wohl die Zukunft die Finger im Spiel habe, ist Nielsen überzeugt. [….]

    http://www.arena08.at/nachrichten/chronik/2272802/wo-gottesteilchen.story

    Mit freundlichen Grüßen

  118. #144 abendlaender11 (18. Dez 2011 13:30)

    In der Wüste, im Mohammedanertum, im Inkatum etc., nirgenwo sonst ist eine so wunderbare Blume wie die Aufklärung entsprossen, dazu braucht die Blume aber auch einen Stil und Wurzeln.

    Vorsicht, schwaches Argument. In der menschlichen Geschichte sind eine dermassen hohe Zahl von Völkern inkl. ihrer Kulturen vollständig untergegangen (und von der „Dunkelziffer“ der Völker, von deren Existenz wir heute gar nichts mehr ahnen, möchte ich erst gar nicht anfangen), dass die Behauptung einer solchen Einzigartigkeit etwas vermessen ist.

    Insbesondere die periodisch auftretenden „Dark Ages“, die „Dunklen Zeitalter“ haben zu diesem Vergessen beigetragen.

    Ausserdem ist dieses Einzigartigkeitsargument auch gar nicht erforderlich.

  119. #147 johann (18. Dez 2011 13:50)

    Ich verweise dazu nochmal auf
    #92 Stefan Cel Mare (18. Dez 2011 02:14)

    In Erlangen ist eine globalistisch-islamische „Denkfabrik“ entstanden, aus der sich wiederum der Nachwuchs für die folgenden
    ´“Medienpartner“ rekrutiert:

    Evangelischer Presseverband in Bayern, München
    Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik, Frankfurt am Main
    Verlag Nürnberger Presse, Nürnberg
    Süddeutsche Zeitung, München
    ZDF, Mainz
    Bayerischer Rundfunk, München
    Landesanstalt für Medien NRW, Düsseldorf
    SIMPIX PHOTOGRAPHIE, Nürnberg-Erlangen
    Publik-Forum, Oberursel
    Mediencampus
    und weitere

    Siehe auch hier:

    http://www.medien-ethik-religion.de/wer/medienpartner.html

    Das Ganze unter dem Label der Evangelischen Theologie…

  120. [….]
    Vorsicht, schwaches Argument. In der menschlichen Geschichte sind eine dermassen hohe Zahl von Völkern inkl. ihrer Kulturen vollständig untergegangen (und von der “Dunkelziffer” der Völker, von deren Existenz wir heute gar nichts mehr ahnen, möchte ich erst gar nicht anfangen), dass die Behauptung einer solchen Einzigartigkeit etwas vermessen ist. [….]

    @ (#153) Stefan Cel Mare (18. Dez 2011 16:30)

    Es ist eine „dermassen hohe Zahl von Völkern inkl. ihrer Kulturen vollständig untergegangen (und von der “Dunkelziffer” der Völker, von deren Existenz wir heute gar nichts mehr ahnen“, doch das ist wieder rum ein sogenannter Beweis Gottes, daß die Juden nach ca. 2000 Jahren wieder auf die Weltbühne der Nationen aufgetaucht sind, weswegen nicht nur die Nachbarvölker (incl. UN-Versammlung) durchdrehen und versuchen es rückgängig zu machen.

    MfG

  121. #153 Stefan Cel Mare

    „Vorsicht, schwaches Argument. In der menschlichen Geschichte sind eine dermassen hohe Zahl von Völkern inkl. ihrer Kulturen vollständig untergegangen (und von der “Dunkelziffer” der Völker, von deren Existenz wir heute gar nichts mehr ahnen, möchte ich erst gar nicht anfangen), dass die Behauptung einer solchen Einzigartigkeit etwas vermessen ist.“

    Diesen Chauvinismus gönne ich mir so lange, bis er falsifiziert wird. Halte Dein Argument, das ich logisch durchaus nachvollziehen kann, für überaus kulturrelativistisch.
    Für meine Chauviexistenz kann ich auf das Bewußtsein, daß meine Urururahnen von den Bäumen kamen, im Grunde vollkommen verzichten. Ich pflege mein Haus – das irgendwann einmal nicht mehr stehen wird – so, als hätte es praktisch „Ewigkeitswert“. Ähnlich, wie ich beim Waldlauf nicht unbedingt über meine irdische Sterblichkeit sinniere, die den Wert der Körperpflege ja auch relativieren könnte.

    Man müßte dann noch sehr genau gucken, was Völker entweder relativ schnell vom Blick aus dem Fenster entfernt (Griechen) oder Völkern Langlebigkeit verleiht, ein weites Feld, Pazifismus ist sicher ein ganz miserabler Ratgeber, die ollen Römer konnten sich durch ihre Militanz immerhin noch ein paar Jahrhunderte weiter schleppen. Anhand des jüdischen Volkes kann man die Möglichkeit erkennen, wie ein hoch entwickelter Geist über die Jahrhunderte weiter existieren kann.

    Vielleicht wird der Westen ganz schnell verschwinden, irgendwo in kleinen Nischen und Verstecken überwintern, um dann irgendwann, vielleicht erst nach Jahrhunderten, allmählich wieder in die Geschichte zurückzukehren, wenn das Mohammdedanertum sich mit seinen Blutorgien immer weiter selber zugrunde gerichtet hat.

  122. #148 abendlaender11 (18. Dez 2011 13:53)

    „Gleichstellungs- oder Anti-”Diskriminierungs”-Keule paßt noch viel besser.“

    Das sei dahingestellt. Aber in jedem Fall ist es nicht so, wie der Artikel suggeriert, dass der Stern mit seinem Beitrag irgendeine Art von Islamisierung befürwortet oder unterstützt. Von daher ist der obige Artikel schlicht falsch.

    „Alle Ewigheutigen können das Mohammedanertum dazu instrumentalisieren, um auf alles einzudreschen, was in Europa besondere Heimat vermittelt, wie z.B. der christliche Glaube …“

    Ausgerechnet der ist inhaltlich ausdiskutiert, als absurd erkannt und obsolet. Erklär mich doch mal, wie Jesus etwa mit seinem Leib in die „himmlische Herrlichkeit“ aufgenommen worden sein soll usw. usw. usw.
    Oder: Wenn die seele eine funktion des Leibes ist, wie der Glaube besagt, wie soll deise Funktion dann ohne Leib im „Himmelreich“ weiter funktionieren? Oder doch nur nach der „auferstehung“, weil dann weider ein neuer Leib gebastelt wird?

    Sorry, aber deiser Glaube ist mitsamt seiner Dogmatik schlicht und ergreifend unsinnig. Gott macht die seelen aus dem Nichts und dort wo Überbevölkerung und Elend herrschen, ist er dann besonders fleissig – oder wie?

    … und alle Sitten, Bräuche, Moralvorstellungen, Gesetze, Jahresrhythmen, auch sprachliche Entwicklungen (siehe Luther), die damit verbunden sind.“</i<

    Also das Christentum, das Christentum und nochmals euer Glaube …
    Europa ist aber weit mehr als dieser aus dem Orient importierte Unsinn.

    „Es ist der geschickteste Weg, um aus dem vielfältigen, reichen und geschichtlich bedingten besonderen HeimatORT Deutschland für die globalen Nepper dieser Welt einen STANDORT mit unkritischen individualisierten Billiglohnkräften zu machen.“

    Bedenkt man, wie sehr doch gerade Pfaffen die Nähe zum Islam betonen, während sie ja die „Gottlosen“ verteufeln, dann denke ich, dass Leute, die grundsätzlich religionsktritisch eingestellt sind gegern den Islam umfangreichere argumente haben, als Leute, dei vergleicgbaren Unfug glauben.

    Übrigens habe ich heute mal weider im Radio gehört, dass in Würzburg ein Paffe wegen Kindersex in die Wüste geschickt wurde … Er hatte aber Glück: Sein Fall ist verjährt. 🙂

  123. #152 Paulchen (18. Dez 2011 15:37)

    „Geschätzter Rechtspopulist,
    warum setzt Du den Start irgendwo im Zeitgeschehen und nicht am Anfang ca. Paradies an, als (der biblische) Gott die Welt und u. a. uns Menschen schuf?“

    Du meinst vor 6000 Jahren, als er die Welt aus dem Nichts bastelte? 🙂

  124. #149 schmibrn (18. Dez 2011 13:55)

    „Schon niedlich, wie einige 68er-Wirrköpfe hier das qualitätiv hochwertige Stern-Blättchen verteitigen.“

    Auch als religiöser Fanatiker solltest du wenigstens lesen können. Oder ist dir schon jegliches Stückchen Objektivität suspekt?
    Nicht jeder, der deinen abwegigen Glauben, den man dir eingebläut hat, nicht teilt, ist ein „68er“.

    Also nochmal:
    Man kann den Stern angesichts eines Titels wie “Die heiligen Schriften
    Wie sie Milliarden beglücken und verführen” keine “Islamisierungskeule” vorwerfen, auch wenn du es anders siehst und darum meinst, ich sei ein stalinistischer Nazi-Atheist und 68er …

  125. #146 UP36 (18. Dez 2011 13:32)

    Anstatt loszupoltern solltest du wengistens mal den Titel lesen …

  126. #144 abendlaender11 (18. Dez 2011 13:30)

    „“Selbstbestimmung” alleine wird sehr bald aussterben.“

    Ach?

    „Die Moderne selber hat kein Modell für Heimat, Familie, Gemeinschaft, Kinder, Verantwortung.“

    Ach?

    „Die Aufklärung ohne das Christentum ist ein Popanz, ein geistiges Konstrukt ohne Inhalt.“

    Ja, natürlich, ab in die alleinseligmachende Kirche!

    „Es kommt vor, daß man Müller junior sehr zu schätzen weiß, den Müller senior aber nicht. Ohne Müller senior gibt es den Müller junior aber nicht.“

    Ohne Krankheit keine Medizin, da wollen wir dann mal froh sein, dass es so schöne Krankheiten gibt, denen wir unsere medizinischen Fortschritte verdanken!

    „In der Wüste, im Mohammedanertum, im Inkatum etc., nirgenwo sonst ist eine so wunderbare Blume wie die Aufklärung entsprossen, dazu braucht die Blume aber auch einen Stil und Wurzeln.“

    Ja, den Terror der Kirchen, Unterdrückung, Verblödung … Wir brauchen auch die Pest wieder, um schöne Impfstoffe zu entwicken.

  127. #156 abendlaender11 (18. Dez 2011 17:39)

    …ein weites Feld,..

    Sehr wahr. Dennoch will es beackert werden.

    Vielleicht wird der Westen ganz schnell verschwinden, irgendwo in kleinen Nischen und Verstecken überwintern, um dann irgendwann, vielleicht erst nach Jahrhunderten, allmählich wieder in die Geschichte zurückzukehren, wenn das Mohammdedanertum sich mit seinen Blutorgien immer weiter selber zugrunde gerichtet hat.

    Kenntnis über vorausgegangene „Dark Ages“ und deren Gesetzmässigkeiten könnte dabei nützlich sein.

  128. #144 abendlaender11 (18. Dez 2011 13:30)

    dazu braucht die Blume aber auch einen Stil und Wurzeln.

    Insbesondere muss sie regelmässig gewässert werden (um einen Bezugzum anderen Strang herzustellen).

  129. Eins wünsche ich mir, der Bundesiman Wulff soll auf seine Weihnachtsansprache verzichten.

    1. ich will zu Weihnachten nichts von seinem
    Islam hören
    2. kein konstruiertes Lügengeschwafel

  130. #161 Rechtspopulist

    „Ja, natürlich, ab in die alleinseligmachende Kirche!“

    Ahauerhauerhah! Da bin ich hier wohl auf einen atheistischen Imam gestoßen?
    Erste Stunde, Lehrgang Rabulismus:
    A: „Sport ist gesund.“
    B: „Bist Du wahnsinnig, erst vorgestern ist beim Marathon wieder einer an Erschöpfung und Dehydrierung gestorben!!!“

    „Sorry, aber deiser Glaube ist mitsamt seiner Dogmatik schlicht und ergreifend unsinnig. Gott macht die seelen aus dem Nichts und dort wo Überbevölkerung und Elend herrschen, ist er dann besonders fleissig – oder wie?“

    Es gibt wissenschaftlich nachweisbar nur Materie. Warum soll ich mir über Ihren Kommentar den Kopf zerbrechen, wenn sich doch schon Seele und Geist nicht seriös verifizieren lassen? Wie soll man den Herrgott ergründen, wenn es noch gar nicht wissenschaftlich geklärt ist, ob der Mensch überhaupt mehr als Materie ist?

    Für das Himmelreich auf Erden ist Claudia Roth zuständig, die SPD, Bono von U-Two, die UN und die NATO …, die Bibel spricht nur von der Nächstenliebe (die Zuwendung zur einsamen Greisin im dritten Stock), sie sagt, die Erde sei ein Jammertal, der Mensch ein Sünder, das Himmelreich findet erst im Himmelreich statt, aber nicht auf Erden. Das haben Hitler, Stalin, Mao, Pol Pot, Fidel Castro allerdings ganz anders gesehen.

    „Also das Christentum, das Christentum und nochmals euer Glaube …“

    Sie sagen „Euer“ Glaube. Ich bin rechts, reaktionär, libertär und habe das sicher in diesem oder jenem Kommentar so geäußert. Wie kommen Sie jetzt aber auf die Idee, daß das Christentum mein Glaube sein MUSS?

    Früher, wenn ein liberal gesinnter Geist vulgäre Hetze in Richtung Homosexueller nicht mehr ertragen konnte und seine Meinung sagte, dann hieß es in jeder schlechteren Dorfkneipe auch gleich:“Das ist bestimmt auch so einer!“

    Glaube nicht, daß Sie unter ihrer atheistischen Mission so ohne weiteres meinen Standpunkt anpeilen und verorten und überhaupt mein zentrales Anliegen verstehen können.
    Das muß aber auch nicht zwangsläufig gleich so sein, kommt vor.

  131. #161 Rechtspopulist

    „Ohne Krankheit keine Medizin,“

    Ich sagte: Ohne Vater keinen Sohn, das ist Biologie und damit wissenschaftlich. KönnenSe GLAUBEN! Oder sind Sie selber etwa nur ein reines Softwareprodukt?

  132. #165 abendlaender11 (18. Dez 2011 18:59)

    „Ahauerhauerhah! Da bin ich hier wohl auf einen atheistischen Imam gestoßen?“</i<

    Nicht jeder, der religionskritisch ist, ist automatisch Moslem oder gar "Imam".

    „Es gibt wissenschaftlich nachweisbar nur Materie.“

    Ach, mal wieder die Erpressung mit der einzigen Alternative? Entweder der Gott oder Materialismus, Nihilismus …
    Eine „Materie“ ist wissenschaftlich nicht „nachweisbar“ – wie soll denn dieser Nachweis aussehen?

    „Warum soll ich mir über Ihren Kommentar den Kopf zerbrechen, wenn sich doch schon Seele und Geist nicht seriös verifizieren lassen? Wie soll man den Herrgott ergründen, wenn es noch gar nicht wissenschaftlich geklärt ist, ob der Mensch überhaupt mehr als Materie ist?“

    Der Trick, mir mit Materialismus zu kommen, schafft meinen o.g. Einwand nicht aus der Welt.

    „Für das Himmelreich auf Erden ist Claudia Roth zuständig, die SPD, Bono von U-Two, die UN und die NATO …“

    Auch diese Polemik ändert nichts am Problem der widersprüchlichkeit und Unhaltbarkeit religiöser Dogmatik.

    „die Bibel spricht nur von der Nächstenliebe (die Zuwendung zur einsamen Greisin im dritten Stock), sie sagt, die Erde sei ein Jammertal, der Mensch ein Sünder, das Himmelreich findet erst im Himmelreich statt, aber nicht auf Erden.“

    Und dieses „Jammertal“ ist das Werk eines gnädigen, allmächtigen Gottes, der dann auch noch vorsehend die Geschichte lenkt.

    „Das haben Hitler, Stalin, Mao, Pol Pot, Fidel Castro allerdings ganz anders gesehen.“

    … die der gnädige Gott dann wohl auch so geschaffen hat, wie sie waren.

    „Sie sagen “Euer” Glaube. Ich bin rechts, reaktionär, libertär und habe das sicher in diesem oder jenem Kommentar so geäußert. Wie kommen Sie jetzt aber auf die Idee, daß das Christentum mein Glaube sein MUSS?“

    Das ergibt sich aus deinen Beiträgen hier.

    „Glaube nicht, daß Sie unter ihrer atheistischen Mission so ohne weiteres meinen Standpunkt anpeilen und verorten und überhaupt mein zentrales Anliegen verstehen können.“

    Was soll das sein, der Versuch zurückzurudern?

  133. #166 abendlaender11 (18. Dez 2011 19:24)

    „Ich sagte: Ohne Vater keinen Sohn, das ist Biologie und damit wissenschaftlich. KönnenSe GLAUBEN! Oder sind Sie selber etwa nur ein reines Softwareprodukt?“

    Und ich sagte „Medizin“ – die ist auch wissenschaftlich. 🙂

    Die Aufklärung ist ohnehin kein Kind der Kirche, so dass der Vater-Sohn-Bezug ohnehin unpassend ist.

  134. Worum es geht, das hier mal wieder idiosynkratisch von einer „Islamisierungskeule“ geredet wird, obwohl es unpassender nicht sein könnte, was hier aber bezeichnenderweise so gut wie niemanden interessiert.

  135. Du meinst vor 6000 Jahren, als er die Welt aus dem Nichts bastelte? 🙂

    @ (#158) Rechtspopulist (18. Dez 2011 17:47)

    So einfach sollten wir es uns nicht machen, wie es auf den ersten oder zweiten Blick erscheint, denn es gibt ja auch noch die Relativitätstheorie.

    Die Anwendung der Relativitätstheorie in der 6Tageschöpfung, ausgearbeitet von Dpl. Ing. Matthias Krause [….]“:

    http://kosmoskrau.de/doc/Tageschoepfung.pdf

    🙂

  136. #167 Rechtspopulist

    „Nicht jeder, der religionskritisch ist, ist automatisch Moslem oder gar „Imam“.“

    Imam war hier die Metapher für: unter Verfolgung einer religiösen Mission unter Starkstrom zu stehen.

    „Ach, mal wieder die Erpressung mit der einzigen Alternative? Entweder der Gott oder Materialismus, Nihilismus …
    Eine “Materie” ist wissenschaftlich nicht “nachweisbar” – wie soll denn dieser Nachweis aussehen?“

    Sie sind erwachsen. Wer soll Sie denn zu was erpressen. Sie können religiös sein: Atheist, Christ, Mohammedaner, Animist, Sozialist, Ökologist oder Sie sind es eben nicht (Agnostiker, Normalo, dem sein Essen, die Arbeit, halt der Alltag reicht …).

    Was haben Sie anzubieten, wenn nicht einmal die Materie nachzuweisen ist, von Seele und Geist gar nicht zu reden, als gemeinsamen Bezugsrahmen für eine sinnvolle Diskussion?

    „Auch diese Polemik ändert nichts am Problem der widersprüchlichkeit und Unhaltbarkeit religiöser Dogmatik.“

    Das ist einfach sehr sehr ernst gemeint. Ich kann hier doch nicht gleich ein ganzes Buch einstellen. Säkulare Erlösungsreligionen, z.B. mit der MENSCHheit als Gott, Schickelgruber als Leibhaftigen und den Bessermenschen als Hohenpriestern oder den Sozialismus als Befriedung der MENSCHheit auf Erden (siehe auch John Lennon, „Imagine“).

    „Und dieses “Jammertal” ist das Werk eines gnädigen, allmächtigen Gottes, der dann auch noch vorsehend die Geschichte lenkt.“

    Die Hirnforschung sieht im Menschen nur eine komplexe unfreie Maschine, die Soziologie sieht die ZWANGSläufigkeit gesellschaftlicher Entwicklungen, bei Marx liegt alles am Umgang mit den Besitzverhältnissen an materiellen Gütern, nur der traditionelle Katholik lehrt die Würde der Freiheit des Menschen, seine Möglichkeit, zwischen Gut und Böse wählen zu können. (Genesis, Erbsünde, Baum der Erkenntnis)

    „… die der gnädige Gott dann wohl auch so geschaffen hat, wie sie waren.“

    An Stalin war nicht „die Gesellschaft“ schuld, sondern Gott hat ihn als freien Menschen erschaffen, der zwischen Gut und Böse wählen konnte.

    „Das ergibt sich aus deinen Beiträgen hier.“

    Nö. Das müßten Sie mir schon logisch stringent beweisen. Sie könnten meinen Beiträgen ja auch entnehmen, daß ich bei KARSTADT meine Waren nicht bezahle und alles Mögliche imaginieren.

    „Was soll das sein, der Versuch zurückzurudern?“

    Nö. Sie betreiben atheistische Mission und können dabei in Ihrem Eifer weder meinen philosophischen noch meine politischen Standpunkt begreifen. Ist normal bei Religionskriegen.

    Übrigens verbietet es mir schon die Scham, hier ein direktes persönliches Bekenntnis zur Religion abzulegen, ich reflektiere nur ÜBER Religion und Nichtreligion.

  137. #168 Rechtspopulist

    “Ich sagte: Ohne Vater keinen Sohn, das ist Biologie und damit wissenschaftlich. KönnenSe GLAUBEN! Oder sind Sie selber etwa nur ein reines Softwareprodukt?”

    „Und ich sagte “Medizin” – die ist auch wissenschaftlich.

    Die Aufklärung ist ohnehin kein Kind der Kirche, so dass der Vater-Sohn-Bezug ohnehin unpassend ist.“

    Oooh mah soul! Das ist alles allereinfachste Dialektik, ohne Krankheit keine Medizin ist richtig, ohne einen strengen Vater, dessen Sohn die Gegenmeinung entwickelt ist richtig, ohne die absolute Furcht des Frühmenschen vor den Gewalten der Natur und dem Tod keine Religion, ohne die Angst vor der Natur keine Technik, ohne den Kontakt zur Natur und nur noch Technik nur noch Angst oder Betäubung oder säkulare Ersatzreligionen …

    Aber niemals: Eine Aufklärung aus dem Nichts ohne die christliche Vorgeschichte.
    Was heute so fehlt, ist die Aufklärung über die Aufklärung, deren vermessenen Götzendienst und deren verlorengegangenen Geist, die Grenzen der Aufklärung intellektuell erfassen zu können.

    Keiner hat das Thema besser behandelt als Papst Benedikt, der vom dem Relativismus warnt, vor dem Positivismus und vor allem vor der Pervertierung der christlichen Religion wie auch der Wissenschaftsreligion, wenn Grenzen überschritten werden und Absolutheitsanspruch erhoben wird.
    Der Papst kann nicht erklären, wann morgen der erste Zug nach Hamburg fährt, welches spezifische Gewicht Aluminium hat, und der Chemiker nichts zum „Wo komme ich her, welchen Sinn hat mein Sein hier, wo gehe ich anschließend hin?“ beitragen.

  138. #169 Rechtspopulist

    „Worum es geht, das hier mal wieder idiosynkratisch von einer “Islamisierungskeule” geredet wird, obwohl es unpassender nicht sein könnte, was hier aber bezeichnenderweise so gut wie niemanden interessiert.“

    Warum soll man sich als normaler Bürger mit Resthirn dafür denn interessieren, 2011 die christlichen Kreuzzüge vor x Jahrhunderten oder die Inquisition mit ein paar wenigen Opfern (im Vergleich zum Sozialismus und zum Dschihad) oder das heute vollständig marginale und schon sehr lang entmachtete Christentum zu bekämpfen in unserer
    tol(l)eranten durchgepiercten Ex- und Pornogesellschaft?

    Es geht doch einzig und allein um die Frage, ob sich der Westen noch in Europa gegen den Dschihad behaupten kann.

Comments are closed.