Wie politisch linksgerichtete Administratoren die ehemals “freie Enzyklopädie” Wikipedia für den vermeintlichen Kampf gegen Rechts™ benutzen und dabei die Rufschädigung des Portals leichtfertig in Kauf nehmen, darüber haben wir erst kürzlich berichtet. Jetzt hat die linke Meute ein weiteres „Opfer“ für sich auserkoren: Die Preußische Allgemeine Zeitung (PAZ). Mehr…

» info@wikimedia.org

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Die üblichen Verdächtigen schmieren wieder bei Wikipedia herum. Die Leitung der Enzyklopädie sollte diesen Vögeln über alles, was politisch als irgendwie „rechts“ gilt, die Administrationsrechte nehmen. Am besten sollte PI diesbezüglich zu einer E-Post-Aktion aufrufen.

  2. Politische Korrektheit setzt sich nach den Medien längst fort in die Bildung – von den Nachschlagewerken bis hin zu Schulthemengestaltungen. Mit weniger will sich die links-grün-basierte Meinungsführung nicht abfinden. Alles was als nicht genehm eingestuft wird, wird passend gemacht oder als rechtsextrem diffamiert.

    Allerdings will ich ‚Wikipedia‘ zugute halten, dass die Enzyklopädie selbst nicht den Anspruch vollständiger Richtigkeit vorgegeben hat. Ausserhalb politischer Zusammenhänge bleiben jedoch beispielsweise naturwissenschaftliche Informationen weitgehend verlässlich.

  3. PI aber auch und eigentlich alles, was mit Politik zu tun hat. Die PAZ ist völlig blauäugig und hat das noch gar nicht gemerkt. Der ganze Politikteil bei Wiki wird von Kommunisten, Sozis, Antifanten und anderen Roten bearbeitet. Die politische Mitte ist bei Wikipedia Sahra Lafontaine-Wagenknecht!

    Die Frankfurter Neue Presse bezeichnet die PAZ sogar als neonazi:

    Immerhin reklamierte Fischer für sich, genau wie die meisten anderen Riedstädter CDU-Leute, erstmals Bekanntschaft mit den Beiträgen Pellas auf Neonazi-Webseiten wie “Preußische Allgemeine” und “Neue Ordnung” im Internet gemacht zu haben.

    http://www.pi-news.net/2011/12/neonazis-pella-und-preusische-allgemeine/

    Wir haben das hier vermerkt, aber die PAZ ist zu vornehm, das überhaupt bei uns zu lesen. Selber schuld, wenn man so naiv ist und noch nicht gemerkt hat, wie die MSM hier ticken! Ich würde erst mal die Frankfurter Neue Presse anzeigen an deren Stelle!

  4. Wie schon beim letzten Wiki-Artikel hier auf PI gesagt: Werdet selber Wikipedia Admin !!
    Diese Operation braucht vielleicht etwas Zeit, aber man Schluss sitzt jemand von PI am Hebel, und kann Objektivität durchsetzen.
    Die suchen bestimmt Leute, die sich freiwillig engagieren.

  5. #5 DerFilmemacher

    Die suchen niemand, das ist ein eingeschworener Antifanten-Zirkel. Aber klar, man könmnte schon hineinkommen. Bitte, jeder kann das machen. PI selber hat mit dieser Seite genug zu tun, aber jeder Leser gerne!

  6. Wenn man auf Wikipedia nicht gerade das spezifische Gewicht von Eisen nachliest, sondern Begriffe wie „Diskriminierung“ oder „Gutmensch“ erkundet, dann merkt man sofort, wie hier Stück für Stück ein Verzeichnis von NEUSPRECH/NEUDENK angelegt wird von den einschlägigen Pappenheimer_innen.

    Diese Leute arbeiten mit der Lehmklumpentechnik. Der Pappenheimer A wirft mit einem Lehmklumpen auf einen unbescholtenen Bürger X (kein PappenheimerIn, also Natzieh). Ein zweiter Pappenheimer äußert dann: „Bürger X, der ja schon lange unter Natziehverdacht steht …“

    Beliebt ist auch die Scharniertheorie. Der Bürger Y verkehrt in einem Lokal, in dem auch die Person L gelegentlich zu Gast ist. L ist mit M befreundet, der bei O in medizinischer Behandlung ist. Frau O ist die Freundin von Frau P, deren Nachbar Herr Q ein Krimineller ist. Q steht seit eine längeren Haftstrafe mit einer Schlüsselfigur der organisierten Kriminalität auf vertrautem Fuß.
    Ergo: Der Bürger Y – ein Wolf im Schafspelz – ist das Bindeglied zwischen der Mitte der scheinbar wohlgesitteten Normalgesellschaft und der Mafia. Gerade seine Unscheinbarkeit und sein unschuldig wirkendes Auftreten macht ihn so gefährlich.

    Die Pappenheimer sitzen überall drin. Sie haben bei der evangelischen Kirche angefangen, sich dann die Schulen vorgeknöpft, die Universitäten, Medien, Parteien.
    An jeder tragenden Säule unseres prachtvollen abendländischen Schlosses sind die Pappenheimer_innen unermüdlich an der Arbeit mit ihren Sägen.
    Natziehs haben im Durchschnitt häufiger Familie mit Kindern, müssen sich wesentlich häufiger ihr Geld mit ehrlicher Arbeit verdienen. Kämpft ein Natzieh nebenbei trotzdem noch gegen das Zerstörungswerk der Pappenheimer an einer Baustelle, dann arbeiten die Pappenheimer doch an zwanzig anderen fleißig weiter. Wird ein kleiner Teil an Bildung in der Schule noch gerettet, läßt der Pappenheimer eben noch mehr Fellachen in das Land u.ä.

    Wenn der Natzieh gutmütig ist oder unaufmerksam, übernimmt er nach und nach Begriffe aus der Pappenheimersprache, da ein Natzieh nicht unbedingt dem anderen Natzieh gleicht, verfolgen sich viele Natziehs untereinander als Natziehs, so daß es den Pappenheimern richtig Freude macht.

    Wenn in einer Einrichtung nur 5 Prozent Pappenheimer sind, reicht das völlig aus, die 95 Prozent Natziehs auf Vordermann zu bringen, Geld für Moscheen sammeln in den Kirchen, politische Geschlechtsumwandlung der Kinder an den Schulen (GM), die Pappenheimer haben eben immer innovativere originellere Ideen, die sich in den Medien und in der Politik, von Pappenheimern geleitet, besser verkaufen lassen als rückwärtsgewandtes, an Vorgestern orientiertes Zeuchs (Rationalität, Pluralismus, Demokratie, klassische Bildung …).

    Der Kommunist Gramsci hat schon vor x Jahrzehnte einen hübsche Bastelanleitung für die Pappenheimer geschrieben, wie man bereits mit einer kleinen Truppe als Minderheit ein Riesengebäude zum Einsturz bringen kann.

  7. @ abendlaender11

    Einer Minderheit von MenschInnen ist jedes Mittel recht, um die Deutungshoheit zu behalten. Der Großteil der Menschen hierzulande sieht die meisten Dinge klarer als die MenschInnen, doch trotzdem schaffen es die letzteren, die Allgemeinheit mit ihrem geistigen Unrat einzulullen.

  8. #10 Bonn

    Wer begonnen hat, zu reden wie die Pappenheimer, also z.B. Migräne im Hintergrund bekommt, Unterscheidung nun auch als „Diskriminierung“ bezeichnet, der bekommt Hirn-AIDS. Allein der Begriff „Diskriminierung“ reicht schon aus, die Fähigkeit zu logisch stringentem Denken völlig außer Betrieb zu setzen.
    Wer anders spricht, der denkt auch anders, im Falle von NEUSPRECH wird das Denken aber im Grunde abgeschafft, denn die Begriffe denken selber.

    Apropos MENSCH: In naher Zukunft sind wir – bis auf die Natziehs – alle MENSCHEN. Jeder ist dann eine isolierte Ameise unter 7 Milliarden, die Unterscheidungen Krimineller bzw. gesetzestreuer Bürger, Deutscher bzw. Illegaler, Belgier bzw. Marrokaner … sind dann tabu. Wer dann weiter zwischen verschiedenen MENSCHEN unterscheidet („diskriminiert“) ist ein Natzieh. Das ist MENSCHlich und eine Zuwiderhandlung verstößt gegen die MENSCHENrechte.

    Dieser Coup ist viel zu dämlich, deshalb können die meisten MENSCHEN in Deutschland auch nicht begreifen, was da geschieht. Nur die MENSCHEN, die zur Elite der Medien und der Politik gehören, wissen ganz genau, was sie da tun.

  9. OT: Türken gründen Karnevalsverein!

    Hellhörig lassen einen solche Formulierungen werden:

    Als „stille Beobachter“ bei den Prunksitzungen wollen die DTC-Mitglieder im kommenden Jahr jedoch lediglich ihre Uniformen sprechen lassen. „Schwarze Anzüge, französischer Schnitt, alles sehr edel“, malt sich Yagan die noch nicht fertig gestellte Garderobe aus. „Mit unserem Wappen am Revers und als Bordüre an der Hose.“ Kombiniert werde das Ganze mit einem Fes. Auch die osmanische Kopfbedeckung in Kegelstumpf-Form solle das Emblem des DTC tragen.

    http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/duesseldorf/nachrichten/karneval/karneval-auf-tuerkisch-1.2641621

  10. wikipedia ist ein biotop für linke nichtsnutze und faulenzer, die den ganzen tag lang nichts zu tun haben.
    wäre es anders, müßte wikipedia nicht andauernd um spendengelder betteln.

  11. „Der ganze Politikteil bei Wiki wird von Kommunisten, Sozis, Antifanten und anderen Roten bearbeitet.“

    Richtig und es wird absolut regide nur etwas stehen gelassen was ihnen passt – oder gelöscht. Ich denke nur an meinen zehnmal in den Edersee-Artikel gestellten Beweis, dass dort 1943 KEINE 2000 Zwangsarbeiter umkamen (aber auch keine deutschen Opfer in dieser Größenordnung zu beklagen waren). Ansonsten löschen Sie auch Einträge oder möchten nicht, dass unliebsame Leute, vor allem jene, die sie durchschauten, dort einen Eintrag erhalten.

    Wir können das nur nur die Klarnamenpflicht ändern.

  12. @ #15 TanjaK (17. Dez 2011 09:06)

    “Der ganze Politikteil bei Wiki wird von Kommunisten, Sozis, Antifanten und anderen Roten bearbeitet.”

    Es muss Leute geben, die für die Manipulierungen auf W. hauptberuflich von den Linken abgeordnet sind. Habe auch schon hier und da versucht so manches in ein objektiveres Licht zu rücken. Innerhalb kürzester Zeit wird alles wieder rückgängig gemacht, obwohl ich sichten darf.

  13. Bei katholischen Themen fügen die Wikipedia-Autoren immer fleißig ein „angeblich“ ein.
    So wäre den Seherkindern in Fatima „angeblich“ die Muttergottes erschienen. Die flankierenden Wunder hätten „angeblich“ stattgefunden.
    Immerhin gibt es mehr als 70000 Zeugen für die verschiedenen Wunder von Fatima (Tanz der Sonne, unerklärliche Trocknung der 70000 durchnässten Zeugen etc.). Die Prophezeiungen der Muttergottes wurden alle erfüllt.
    Das ist schiere Ignoranz von Fakten, die nicht genehm sind.

  14. Wenn man ein bischen auf Wiki stöbert, in Themen in den en man sich gut auskennt und hier etwas korrigiert, wie z.B. ich über ein Thema meinner Dissertation, oder meinen Heimatort, merkt sehr schnell, daß die ganz stringent linkspopulistische Propaganda machen.

    Gott sei Dank kann die PAZ ignorieren, was diese Säcke unter sich lassen. Seit dem Zusammenbruch meines Vertrauens in die Medien vor so 20 Jahren bin ich froh vor ca 1 Jahr auf sie gestossen zu sein, und habe jetzt wieder ein Abo.
    Und man muß nur mal in den Wochenrückblick von Herrn Heckel schauen, dann sieht man, daß die PAZ nicht naiv ist.

    z.B.:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/im-galopp.html

  15. „Es muss Leute geben, die für die Manipulierungen auf W. hauptberuflich von den Linken abgeordnet sind.“

    Ja, die Zentrale benennt quasi die Oberaufsicht, resp. die Adminstratoren, die dort löschen können. Beispiel Transsexualität: Das macht ein schlimmer Aktivist aus der Transenszene und die Definitionen sind dann danach. Man muss sich das vorstellen: ALLE gehen zu Wiki um zu gucken, was das ist, aber das Ergebnis ist bildet nicht die objektive Forschung ab, sondern ist in unzähligen Formulierungen mit der Sichtweise der aggressiven und völlig durchgeknallten Transenszene identisch. Selbst dort, wo eine andere Sichtweise scheinbar angedeutet wird, erfolgt dann die „objektive“ Wertung, die nichts beinhaltet als das Gender-Programm der Linken und der Grünen, der Jusos und der – inzwischen auch „Liberalen“ resp. des öffiziösen Schwulenverbandes, der dabei eine ganz üble Rolle spielt.

    Und, wie gesagt, man kann eine detaillierte Recherche vornehmen und zehnmal (!) auf der Debattenseite nachfragen, woher die Quelle stammt, es seien 2000 Menschen an der Edertalsperre von Engländern getötet worden – nichts! Nichts! Sie nennen keine Quelle. Sie negieren einfach die Fakten – http://www.youtube.com/watch?v=CZNiG3JRfIo&feature=mfu_in_order&list=UL

  16. Auch ich habe,
    wie wohl viele Tausende andere, wikipedia seit Jahren angesehen und genutzt, wie ich bis vor fünf Jahren meine 24-bändige Enzyclopädie genutzt habe. Dabei hatte ich unterstellt, dass, genau wie in meinen Büchern, vorwiegend „unverrückbare Wahrheiten“ auch bei wikipedia angeführt sind.
    Als ich nach dem ersten Erscheinen einer Kritik daran, „kürzlich“ gefunden bei PI, meinen alten Freund, der noch in D. lebt darauf hinwies, dass dem nicht mehr so ist,
    (es gibt bei wiki inzwischen Verrücktes und Verrückende) war er doch einigermaßen entrüstet und verdächtigte mich der Panikmache.
    Ich werde ihn bitten, heute mal wieder bei PI reinzuschauen.

    Dass ich so viele Jahre die „Pappenheimer“ nicht wirklich ernst genommen habe liegt daran, dass ich Mitte der 60er einen
    Kollegen meines Vaters hörte, der statt APO
    zu sagen, die auch damals schon als „Pappenheimer“ apostrophierten Lümmel einfach AP NULL nannte.
    Ich habe diese Leute also für 40 Jahre (von 65 bis ca. 2005) nicht wirklich ernst genommen… ein schwerer Fehler, wie ich inzwischen einsehen muß, weil die sich vermehren wie…
    Dabei ist mir schon 1976 klar geworden dass zumindest die Justiz nicht mehr weiß, was Recht ist, weil zunehmend die Gesetze nach Gutdünken ausgelegt werden.

    Man kann wieder mal sehen, wie gefährlich es sein kann, wenn man schwerwiegende Zusammenhänge mit einer abtuenden Handbewegung in die Ohren von jungen Leuten geraten läßt, ohne zu erklären, warum man seine Hand so bewegt hat.
    (Das genau tun nämlich die oben erwähnten Lümmel ohne Unterlass. Siehe Otoja)

    Inzwischen darf man nämlich nicht vergessen, dass es Leute gibt , die auch bei Verlußt des Wortes immer noch die Schneide des Krummsäbels als Argumentationshilfe haben.

    Die Pappenheimer sind/waren übrigens eine Adels-Familie, die in Wertingen, nicht sehr weit vom AKW Gundremmingen, ihr Schloss haben.

    Was machen wir jetzt damit?
    Zum Glück habe ich während des Geschichts- Unterrichts zur Bücherverbrennung in den 30ern, beschlossen, es mit den Mönchen zu halten:
    Alles sammeln und archivieren, zur Not verstecken, niemals Gedrucktes wegschmeißen.
    Aber dafür braucht man Nachfolger!

    Eine gute Lehre für junge Leute:
    Es könnte einem ein Übel zustoßen bei Verstoß gegen die Sammelleidenschaft!

    Bei Stromausfall bleibt nämlich nichts, nur das was man schwarz auf weiß besitzt und das, was man in seinen Kopf hineingetan hat.

    Discere + revereri et labora eben…

  17. #21 TanjaK

    „…völlig durchgeknallten Transenszene…“

    Unerhört!! Gibt es denn überhaupt einzelne „durchgeknallte“ Transsexuelle?

  18. Unerhörtes aus Köln, das Böhmer-Roth-Team muß übernehmen:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1323950098343.shtml

    In Köln gab es noch nie so viele Wohnungseinbrüche wie gerade jetzt.
    „60 Prozent der Einbrüche werden von Roma verübt“

    Allerdings lernen wir auch, daß wir Verständnis für die armen Täter aufbringen müssen, sie sind gezwungen einzubrechen, um zu überleben, also quasi Mundraub.
    Na dann… immer rein in die gute Stube!

    Interessieren würde mich übrigens auch die Tätergruppenzusammensetzung der restlichen 40%…

  19. Mit Wikipedia ist das von George Orwell in „1984“ beschriebene Wahrheitsministerium digitale Realität geworden.

    Sollte das von Jimmy Wales als dem Erfinder der Plattform nicht ohnehin so geplant gewesen sein (was ich für durchaus möglich halte), dann muß das Projekt Wikipedia als gescheitert gelten.

  20. Wird doch sichet nicht so schwierig sein, ein Uboot zu sein, bis man der richtigen stelle ist und genügend andere uboote reingeholt hat. Das machen die Linken doch dauernd, sonst würden sie heute nicht überall sein.

  21. #26 DerFilmemacher (17. Dez 2011 10:34)
    ——————————-
    Richtig, das machen die Linken seit ewigen zeiten so.
    Aber dafür muß man konspirativ sein, und das haben schon die die Aufrechten des 20.juli nicht wirklich hingekriegt.
    Das hat sich bis heute nicht umfassend geändert.
    Oder was glaubst du, Filmemacher, warum es immer noch so aussieht, als würden die Aufrechten sich nicht wirklich wehren?

    Na klar, weil sie es nicht tun!

  22. Um 19.16 Uhr lehnte „Hozro“ den Vorschlag mit dem Hinweis ab, dass wikipedia keine reputable Quelle sei.

    Das ist doch mal wenigstens ehrlich.

  23. #26 Der Filmemacher

    „Wird doch sichet nicht so schwierig sein, ein Uboot zu sein, bis man der richtigen stelle ist und genügend andere uboote reingeholt hat. Das machen die Linken doch dauernd, sonst würden sie heute nicht überall sein.“

    Ja ja … Es ist eben so, daß Rechtssein bedeutet, den rechten Weg zu gehen, keine Steuerzahlerkohle abzocken, sondern ordentliche Arbeit zu leisten, mit geraden aufRECHTEN Gang durch die Welt zu gehen, statt sein Umfeld abzuLINKEN und zu TÜRKEN.

    Götz Kubitschek hatte mal seine KSA (konservativ-subversive Aktion) gestartet, da war es auch nicht unumstritten, ob die Rechte Stile und Strategien der Linken anwenden sollte.

  24. Mir ist aufgefallen, dass PI als einzige Quelle die Preußische Allgemeine Zeitung, das Organ der Landsmannschaft Ostpreußen (LO), verwendet. Die darf aber aufgrund ihrer rechtsextremen Ausrichtung nicht als seriöse Quelle Verwendung finden:

    Laut dem Autoren Anton Maegerle versucht das Blatt, einen Brückenschlag vom konservativen Spektrum zur rechtsextremen Szene herzustellen. Davon zeugten unter anderem holocaustrelativierende Beiträge

    Jens Mecklenburg: „Als Organ der LO hat das Ostpreußenblatt seit Beginn seines Bestehens eine aggressive revanchistische Politik propagiert und die Verbrechen des Hitler-Faschismus beschönigt oder gänzlich geleugnet. Es trat und tritt für die Rückgewinnung der ehemaligen deutschen Ostgebiete ein und unterstützt eine Politik der Regermaniserung in diesen Gebieten, während es rassistische Stimmungsmache gegen Flüchtlinge und Asylsuchende in der BRD betreibt.[16]“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_Allgemeine_Zeitung#Wissenschaftliche_Einordnung

    Sind das jetzt die Werte für die PI steht?

    (Achtung: Satire!)

  25. #25 Chris

    „Mit Wikipedia ist das von George Orwell in “1984? beschriebene Wahrheitsministerium digitale Realität geworden.“

    Orwell habe ich schon lange aus dem Regal genommen und unter den Sachbüchern wieder neu einsortiert.

    Der normale Spießer lacht und spottet über das NEUSPRECH, damit kompensiert er die Bevormundung und kann sich auch nicht annähernd vorstellen, daß über das NEUSPRECH das NEUDENK bereits lange in den meisten Köpfen implantiert worden ist.

  26. #33 kt

    „… während es rassistische Stimmungsmache gegen Flüchtlinge und Asylsuchende in der BRD betreibt.[16]“.

    Was nichts anderes bedeutet, als daß die InterNAtionanlsoZIalisten ein biologistisches Weltbild haben und die Anhänger des Mohammedanertums als eine Rasse kategorieren. Denn sonst könnten sie allen Nichtlinken – also den Natziehs – schließlich nicht vorwerfen, daß diese „Rassisten“ seien.

    Manche Natziehs sind allerdings leider so dumm, daß sie diese semantische Giftbombe der Linksextremisten namens „rassistisch/Rassismus“ mit verwenden und damit den Hirntod abendländisch-logischen Denkens noch weiter befördern.

  27. Die Perfidie der linken Schmierfinken ist dabei, dass sie in jeder schriftlichen Diskussion, in einschlägigen Foren, ihre linksideologisch vergewaltigten
    Artikel der „freien Enzyklopädie“ als Beweis für ihre Lügen anführen. Unwissende betrachten es dann als wahr und gegeben/“seriös“ – die Falle schlägt zu – die Lüge wird Wahrheit!

  28. Bewundernswert sind die Mühen von „delfina“, in besagtem PAZ-Eintrag die diffamierenden Aussagen zu belegen und zu entfernen. Geradezu ein Lehrbeispiel für das System bei der meisten wikipedia-Zuarbeiter.
    Allerdings kostet das bereits so einen Aufwand, dass es dem Kampf gegen Windmühlenflügel gleicht.
    Wikipedia ist und wird nie eine seriöse Quelle.

  29. #35 abendlaender11 (17. Dez 2011 11:33)

    Der biologisch fundierte „Rassismus“ Begriff hat zwei Schwächen:

    1. Er ist nur schwer gegen beliebige Gegner einsetzbar.

    2. Ihm liegt die Tatsache der Existenz menschlicher Rassen zu Grunde. Wer sich aber dieser Existenz bewusst ist, läuft Gefahr, deren Abschaffung durch vollständige Durchmischung negativ zu sehen.

    Eine Lösung beider Probleme bietet die These vom „Rassismus ohne Rassen“.

    Unbegrenztes Niedermachen Oppositioneller durch etablierte Kampfbegriffe und die Zerstörung menschlicher Identitäten und biologischer Realitäten im Kombipack.

  30. Tatsächlich ist es nur eine gut organisierte, übelriechende linke Minderheit, die politische Wikipedia-Atrikel im Namen der Aufklärung und des Karl Murx, zu einer verlogenen Aneinanderreihung von „-ismen“ macht.

    Aber was will man von charakterlosen linken Murxern und intergeschlechtslosen Ökopaxen anderes erwarten?

    http://taz.de/Streit-der-Woche/!83858/

    „Linke sollten Weihnachten hassen“

    Während Rainer Langhans zu Weihnachten auf ein Ende des Kaufwahns hofft, träumt sich Claudia Roth den Weihnachtsmann auf einen Elektro-Schlitten.

    Statt Weihnachtsnörgelei brauche es eine „revolutionäre Xmas-Strategie“ Roths Forderungen: „Wir brauchen mehr Öko-Lametta“ und „E-Mobility für den Weihnachtsmann“. Ex-Kommunarde Rainer Langhans dagegen findet Weihnachten sehr wohl verachtenswert. „Eigentlich ist klar, dass Linke Weihnachten hassen sollten“, schreibt Langhans in der sonntaz.

  31. #5 DerFilmemacher (17. Dez 2011 07:55)

    Wie schon beim letzten Wiki-Artikel hier auf PI gesagt: Werdet selber Wikipedia Admin !!
    Diese Operation braucht vielleicht etwas Zeit, aber man Schluss sitzt jemand von PI am Hebel, und kann Objektivität durchsetzen.
    Die suchen bestimmt Leute, die sich freiwillig engagieren.

    Habe schon im anderen PI-Artikel zur Wikipedia-Linksagitation etwas dazu geschrieben und füge das hier nochmal ein:

    Interessant ist die Frage, wieso auch diese ursprünglich frei gestartete Initiative, wie so viele, regelmäßig nach einer gewissen Zeit nach “Links” kippen.
    Dankenswerterweise hat der „Tote alte Mann“ (im damaligen Kommentarbereich) diese Frage exemplarisch geklärt:

    „Die ehrenamtliche Arbeit setzt eben voraus, dass man entsprechend viel freie Zeit hat, um sich einbringen und mitdiskutieren zu können.“

    Und freie Zeit hat – na wer? Wer andere für sich arbeiten lässt!

    Das ZK der WP hat natürlich die Zeit dafür, sofern sie z.B. Studenten eines Paradiesvogel-Studiengangs wie Soziologie oder ähnlichem Schnickschnack sind.
    ASTen haben auch massig Zeit, ebenso müssen ganz offensichtlich die Antifa’s, die Gorleben-Schotterer, die Gegen-Rechts-Marschierer, die “Nie-wieder-Deutschland”-Parolensprüher und anderes rotgrünlinkes Gesocks ihre Zeit nicht mit irgendeinem Broterwerb verschwenden.

    Und genau daraus nähert sich der Linkstrend allerorten: ganz einfach von der Möglichkeit zum Schmarotzen – und der Fähigkeit, dies ohne Anflug eines schlechten Gewissens auch zu tun.

    Oder in Kurzversion:
    Ich habe keine Zeit, auf der Wikipedia herumzuadministrieren.
    Ich muss arbeiten.

  32. Vor 20 Jahren wäre kein deutscher Journalist auf die Idee gekommen, ein Mitglied der SED/DKP darüber befinden zu lassen, welche politische Kraft in diesem Land Verwerfliches tut. Inzwischen gilt folgende Regel: Sobald ein deutsches Medium über die Bestrebungen irgendwelcher „Rechter“ berichtet, hält als Experte automatisch ein/e Angehörige/r der SED/DKP-Nachfolgeorganisation Linkspartei seine Gesicht in die Kamera.

  33. Nicht nur meckern, sondern auch selber aktiv werden:

    Die Wikipedia braucht nicht nur neue „Autoren“, die Texte schreiben, sondern auch Korrekturleser, Foto-Freunde, die Artikel zu bebildern verstehen, Ordnungsfans, die Artikel kategorisieren, künstlerisch Begabte, die einen Artikel gut aussehen lassen, und viele weitere Helfer. Überlege dir beim Lesen dieser Hilfeseiten, wo deine Talente liegen und wie du dich am besten einbringen kannst.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Tutorial

  34. #48 trainspotter

    „Nicht nur meckern, sondern auch selber aktiv werden:“

    Warum gerade bei Wikipedia? Man könnte ja auch bei indymedia einsteigen, bei der TAZ oder bei der ZEIT, um einen neuen konservativeren Trend einzuläuten.

  35. @ abendlaender11

    Man könnte ja auch bei … einsteigen,…

    Absolut! Das macht richtig Arbeit und der Applaus hält sich in engen Grenzen. Aber auch dort „wächst etwas“… 😉

  36. #1 Lichtspacko (17. Dez 2011 07:21)
    “Das nächste Opfer der International-Sozialisten wird die Wochenzeitung “Junge Freiheit” sein.”

    Das ist sie schon sehr lange. Sie wurde sogar 10 Jahre lang vom VS in NRW überwacht!
    Das hat dann endlich das BverfG aufgehoben.
    Immer wurde sie in antideutschen Hetzbeiträgen des TV genannt und gezeigt mit Nation & Europa, Nationalzeitung u. a.
    Weil sie sooooo gefährlich ist und das ganze Volk mit natzitum infizieren kann.
    Alles, was nicht auf Linie ist, das ist rechts und rechts ist kurz vorm 4. Reich.

    Und die PAZ sowieso, denn preussisch ist schlimmer als die Pest – für unsere Abschaffer.

Comments are closed.