Wilhelm LiebknechtWilhelm Liebknecht (1826 – 1900) war einer der Gründerväter der SPD. Wie alle Sozialisten hat er viel theoretisiert und Thesen aufgestellt.

Auch diese These, welche die sozialistische Welteroberung durch die SPD  betrifft:

Jede Kraft außer uns, an die wir uns anlehnen, ist für uns Schwächung. In dem Bewußtsein unserer Stärke, in dem Glauben an den Welteroberer-Beruf des Sozialismus ist das Geheimnis unserer außerordentlichen, fast wunderbaren Erfolge. Der Islam war so lange unbesiegbar, als er an sich allein glaubte und in jedem Nichtmohammedaner einen Feind sah. Von dem Augenblick an, wo der Islam auf Kompromisse einging und in die Wege der nichtmohammedanischen, sogenannten zivilisierten Mächte einlenkte, hat er seine erobernde Kraft eingebüßt. Der Islam konnte nicht anders. Er war nicht der wahre, welterlösende Glaube. Der Sozialismus aber ist es, und der Sozialismus kann die Welt nicht erobern und nicht erlösen, wenn er aufhört, an sich allein zu glauben.

Die These scheint zu stimmen. Der Islam lehnt sich nicht an die SPD an und erobert Deutschland. Die SPD dagegen lehnt sich an den Islam an, hat aber bisher weder Deutschland, noch die Welt erobert, so wie sich das Liebknecht vorstellte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

45 KOMMENTARE

  1. Kewil, Kewil, …
    – hast Du noch kein Ultmatum vom Spiegel gekriegt, mit etwa folgendem Wortlaut, dass,
    wenn Du nicht sofort aufhörtest in Originaltexten „nachzuschnüffeln“, sie das Projekt Gutenberg einstellten, weil sowieso alles Gedruckte vor dem Jahr 2010 irgendwie Nazi-Literatur wäre ?
    …Und dafür, dass nur höchstens ein einzigen User, und das noch am Wochenende, in den verstaubten Dingern blättere, hätte sich das ganze Projekt sowieso nicht rentiert. …. Und überhaupt…, wieso sind die Heitmeyers nie im Projekt ? 😥 (*Spielgel Schmerzen hab.*)

  2. Also ein echter Sotialdemoktat war Liebknecht nicht! : (Wikipedia)

    „Karl Paul August Friedrich Liebknecht [1] (* 13. August 1871 in Leipzig; † 15. Januar 1919 in Berlin) war ein prominenter internationalistischer Sozialist und Antimilitarist. Seit 1900 Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, war er von 1912 bis 1916 einer ihrer Abgeordneten im Reichstag, wo er den linksrevolutionären Flügel der SPD vertrat. Ab 1914 bestimmte er mit Rosa Luxemburg die Linie der Gruppe Internationale (des späteren Spartakusbundes) mit. 1916 wurde er wegen seiner Ablehnung der Burgfriedenspolitik aus der SPD-Fraktion ausgeschlossen und dann fast bis zum Ende des Ersten Weltkriegs inhaftiert.“

    „Zum Jahreswechsel 1918/19 war Liebknecht einer der Gründer der Kommunistischen Partei Deutschlands. Kurz nach der Niederschlagung des Spartakusaufstands wurde er mit Rosa Luxemburg von Freikorps-Soldaten ermordet..“

  3. Der Blickwinkel aus der Zeit Liebknechts war sehr wohl ein anderer als dies heute zu sehen ist.
    Vergleichbar mit dem Vordenker, Karl marx, ist
    erst das Theoretisieren angesagt gewesen, da der Bildungsgrad der damaligen Bevölkerung soche Vordenker benötigte, vergleichbar mit heute.
    Unser heutiger höchster Bildungsstand allgemein, ist die Einbildung und genauso aufklärungsbedürftig, wie die damalige 60Stunden wöchentlich erbeitende Bevölkerung.
    Nur damals musste tatsächlich schwerst gearbeitet werden, währenden heute der Müßiggang den Lebensinhalt darstellt, wie Tv etc. Manche Bevölkerungsgruppen, welche wegen ihrer Minderbildung ebenfalls Vordenker benötigen, sind Moslems, welche aber diese Weisheiten jederzeit griffbereit in Form des Koran, als zweites Denkinstrument so zu sagen,
    zur Hand haben und noch dazu den allwissenden Imam. Also haben diese dank ihrer Rechtgläubigkeit nicht solche Probleme wie wir Freidenker, da wir zum Überleben aber darauf angewiesen sind, ergeben sich nebstbei
    mit dem vielen Denken auch manche nützliche Erfindungen, welche die Moslems aber auch gerne hätten, weil sonst wären sie auf uns
    Ungläubige ja nicht angewiesen und wir sollten das für sie als Dhimmis tun, ihnen
    mit unserem Denken ein angenehmeres Leben zu bescheeren.

  4. Die heutige SPD hat doch mit der damaligen nur noch den Namen gemein. Im Grunde betreiben Gabriel & Konsorten reinen Etikettenschwindel.

    Das gilt auch für diverse andere Parteien.

  5. Und Liebknechts großes Vorbild, Karl Marx, schrieb:

    „Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist ‚harby‘, d.h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen.“ – Karl Marx, Die Kriegserklärung – Zur Geschichte der orientalischen Frage, Marx-Engels-Werke, Band 10, S. 170. mlwerke.de

  6. Die SPD dagegen lehnt sich an den Islam an …

    Und dies ist wohl der widerlichste, kriecherichste Islam-Anlehner in der SPD:

    Unter dem Motto “Wir zeigen den Rechten die Rote Karte” hat SPD-Chef Sigmar Gabriel eine Tour durch Moscheen im Ruhrgebiet gestartet. “Wer Minarette verbieten will und den Islam mit Terrorismus gleichsetzt, verfolgt in Wahrheit fremdenfeindliche Motive”, sagte Gabriel in einer Moschee in Oberhausen. Der Islam sei eine friedliche Religion, die dem Christentum von ihrer Tradition her sehr nahe stehe.
    http://www.n-tv.de/politik/Gabriel-auf-Moscheen-Tour-article795712.html

    „Unter der Flagge des scheinhumanistischen Kampfes gegen „Fremdenfeindlichkeit“ vollzieht sich möglicherweise eines der großen Verbrechen der jüngsten Zeit, nämlich die Zulassung der ungeregelten Massen- und Armutsimmigration in dichtbevölkerte Gebiete.“
    Ernst Nolte
    http://www.sezession.de/29432/aktuelles-zu-fjordman.html#more-29432

  7. Da stirbt vor zwei Tagen einer der profiliertesten Nonkonformisten unserer Zeit, der sein Leben bis zur letzten Sekunde wahrlich „politically incorrect“ gegen den Mainstream gelebt hat, und PI würdigt ihn mit keiner Zeile. Stattdessen lesen wir einmal mehr die bereits übliche Konfusion zwischen Meteorologie und Klimatologie, sehen, wie sich die Bevölkerungsstruktur in Afrika darstellt und graben schliesslich ein kommunistisches Fossil aus.

    Na, Prost Neujahr – falls das nicht ein wenig früh ist.

  8. Tja, wenn dieser SPD-Dummkopf die Islamisierung Europas noch hätte miterleben dürfen, welcher uns nämlich gerade diesen wunderbaren erlösenden™ Sozialismus zurück bringt = alle werden wieder gleich arm!

  9. Acht Tote bei Demonstrationen in Kairo. Einer der Toten ist ein Imam.

    Das zeigt wohl deutlich wer da demonstriert und die Macht an sich reissen will.

    Keine liberalen Facebook-Aktivisten, wie uns die Medien weissmachen wollen, sondern Islamische Fanatiker.

    Dafuer spricht auch, dass die Demonstrationen nach dem Freitagsgebet begonnen haben.

  10. Gehüpft wie gesprungen. Sozialismus und Islam. Beides Ideologien, beide Systeme beide Lügen.. Beide sie Schwächung des Menschen zugunsten der Lüge. Der Mensxh muss anfangen an sich selber zu glauben. DANN und NUR DANN passt die These.

    5VOR12!!!

  11. Ich möchte hier noch jemanden zitieren den Ihr aus der Geschichte kennt.
    Eine hervorragende Beschreibung:

    Nicht einmal den Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will. Denn es wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für die eigene Sache nicht gekämpft hat. -Bertolt Brecht.

  12. Tue Buße Sigmar Gabriel 🙂

    # 10 Biloxi

    „…SPD-Chef Sigmar Gabriel eine Tour durch Moscheen im Ruhrgebiet gestartet.

    “Wer Minarette verbieten will und den Islam mit Terrorismus gleichsetzt, verfolgt in Wahrheit fremdenfeindliche Motive“

    vs.

    http://schnellmann.org/islam-is-terror.html
    3:151 „Soon shall We cast terror into the hearts of the Unbelievers, for that they joined companions with Allah, for which He had sent no authority; their abode will be the Fire; and evil is the home of the wrong-doers!“

    8:12 „…I (Pedo Allah 65:4) will instil terror into the hearts of the Unbelievers…“
    (and beheadings + finger amputating)

    8:60 „…to strike terror into (the hearts of) the enemies, of Allah (i.e. „Unbelievers“ 8:59)“

    The prophet of Islam boasted (prahlte),
    „I have been made victorious with terror“
    (Ich wurde siegreich mit Terror)

    Sahih Bukhari Volume 4, Book 52, Number 220

  13. @survivor – Also ein echter Sotialdemoktat war Liebknecht nicht!

    Es geht um Wilhelm Liebknecht, nicht um Karl!

  14. @Fritzenberger,

    ich vermisse Christopher Hitchens auch, aber mal ehrlich, könnten Sie schon einen Nachruf schreiben?

    Leider sind ja nicht so viele Texte von Ihm Übersetzt worden, auch die letzten, in denen er sich mit seiner Krankheit auseinandersetzt,zeigen seine unglaublich Sprachbegabung und sein glasklares Denken.

    Leider reichen meine Fähigkeiten nicht aus so etwas angemessen ins Deutsche zu übertragen, sonst hätte ich es versucht.

    In den US Blogs finden sich eine Menge schöner Nachrufe und viele Videos.Hier z.B.

    http://frontpagemag.com/2011/12/16/my-friend-christopher/

    Es ist seltsam, dass man jemanden, der oft so rabiat und auch ungerecht sein konnte, so mögen kann!

    Alle Menschen sind einzigartig und ganz wenige noch viel einzigartiger.

  15. Eine klare Aussage. Diese Aussage ist dermaßen so klar und einzigartig, dass jeder, der nicht so ist wie ich, ist mein Feind. Die Totalität besteht nicht aus Verständigung, sondern wird durch Gewalt aufgezwungen und repressiv tagtäglich durchgesetzt. Siehe den Iran, Sau Diarabien oder Nordkorea.
    Alle Diktaturen, quer vom Kommunismus über Nazismus bis zum gelebten Islam hin, basieren auf diesem absoluten Begriff.
    Deshalb, wenn der Islam eine Bereicherung ist – welche auf immer, dann ist der Nazi/Kommunismus dem gleichwertig.

  16. #3 Hoffmann v. Fallersleben (17. Dez 2011 14:36)

    So geschieht es mit der SPD, wenn man die Erfahrung der Vordenker völlig ignoriert.

    Der einzige Denkprozess bei den Sozen besteht darin, wie man ohne Gegenleistung an das Geld anderer Leute kommt.

    Sozen bestreiten ständig alles, außer ihren Unterhalt!

  17. #10 Biloxi (17. Dez 2011 14:50)
    Und dies ist wohl der widerlichste, kriecherichste Islam-Anlehner in der SPD:

    Unter dem Motto “Wir zeigen den Rechten die Rote Karte” hat SPD-Chef Sigmar Gabriel eine Tour durch Moscheen im Ruhrgebiet gestartet. “Wer Minarette verbieten will und den Islam mit Terrorismus gleichsetzt, verfolgt in Wahrheit fremdenfeindliche Motive”, sagte Gabriel in einer Moschee in Oberhausen. Der Islam sei eine friedliche Religion, die dem Christentum von ihrer Tradition her sehr nahe stehe.
    http://www.n-tv.de/politik/Gabriel-auf-Moscheen-Tour-article795712.html

    Einfach widerwärtig, dieser fett gefressene Lügner und Anbiederer! Allein schon für die blöde Phrase vom friedlichen Islam gehört der Dickwanst für ein Jahr in die Elendsviertel von Teheran strafversetzt – die Qualle sollte sich vor Ort vergewissern.

  18. #11 fritzberger78 (17. Dez 2011 14:53)

    Da stirbt vor zwei Tagen einer der profiliertesten Nonkonformisten unserer Zeit, der sein Leben bis zur letzten Sekunde wahrlich “politically incorrect” gegen den Mainstream gelebt hat, und PI würdigt ihn mit keiner Zeile.

    Tut mir leid, ich halte den Herrn Hitchens, den Sie wohl meinen, nicht für so bedeutend. Und ob er so politisch unkorrekt war, möchte ich mal bezweifeln.

    Es gibt aber noch einen anderen Punkt. Glauben Sie eigentlich, wir seien eine Zeitung mit 150 Redakteuren? Und jeder schreibt hier grundsätzlich über das, was er will, und der Blogtag hat für mich allerhöchstens 8 Stunden, lieber wäre mir 1 Stunde!

    Also nur nicht immer wirklichkeitsfremd und irreal fordern, sondern schreiben Sie doch was und schicken Sie es bei PI ein!

  19. #27 Tiefseetaucher (17. Dez 2011 16:05)
    #10 Biloxi (17. Dez 2011 14:50)

    “Wer Minarette verbieten will und den Islam mit Terrorismus gleichsetzt, verfolgt in Wahrheit fremdenfeindliche Motive”, sagte Gabriel…

    Ja ja, uns Siggi Pop weiß Bescheid!
    Allerdings weiß er offensichtlich noch nicht, dass auf ihn und seine Sozen/Kommunisten Baukräne in totalitären islamischen Staaten warten!

  20. Islam und Sozialismus sind fast das Gleiche. Beides sind totalitäre Regime. Sie dulden keine Gegenmeinung. Darum sind sie zum Tode verdammt. Sie sind einfach für Menschen nicht kompatibel. Der Mensch ist von Natur ein Egoist. Darum ging der Sozialismus unter und der Islam wird es auch tun. Beide gehen meilenweit an der Wirklichkeit vorbei. Der Egoismus ist eine wesentliche Vorraussetzung für den menschlichen Fortschritt. Darum war der Westen immer meilenweit dem Osten überlegen. Kollektivwirtschaft funktioniert nicht auf Dauer.

  21. #10 Biloxi (17. Dez 2011 14:50)

    #27 Tiefseetaucher (17. Dez 2011 16:05)
    ———————————–

    Ist nicht auch Gabriel schon Muxlim, so wie etliche andere Politiker?
    Habe mal gelesen, er sei in erster Ehe mit einer Muxlima verheiratet gewesen (ist ja nur möglich für eiinen Mann, wenn er vorher zum Islam übertritt).
    Sein Verhalten wäre ja dann durchaus erklärbar.
    Weiß jemand genaueres?

  22. #31 fritzberger78

    Wie gesagt, gerne selber schreiben – gilt auch für Zukunft.

    Ich will auch noch ein bisschen das machen, was mir gefällt, habe das obige Zitat von Liebknecht bei meiner Lektüre gefunden, und dann verwerte ich so etwas sofort, wenn es irgendwie hereinpasst. Die Autoren hier schreiben umsonst und sind keine Lohnsklaven. Ein Thema kann noch so interessant sein, wenn es keiner anfasst, kommt halt nichts. Wie soll ein Blog wie PI die ganze Welt abdecken. Das ist unmöglich. Jeder Leser kann uns aber gerne aushelfen!

  23. was ich hier aus Liebknechts text heraus lese ist eine totale intollerante haltung gegenüber alle andere politischen systemen, ein hauch von faschismus, echte sozialisten sind keinen deut besser als rechtsextremisten.

  24. #29 kewil (17. Dez 2011 16:16)

    Also nur nicht immer wirklichkeitsfremd und irreal fordern, sondern schreiben Sie [fritzberger78] doch was und schicken Sie es bei PI ein!

    Ich konnte mir gerade ein Grinsen nicht verkneifen, aber ich sage nicht, warum.
    Zum Thema selbst würde ich zur Entlastung Wilhelm Liebknechts gerne anführen, dass der Kapitalismus damals für die Arbeiterklasse in Deutschland deutlich ungemütlicher war als heute .. und insofern der Glaube an die erlösende Kraft des Sozialismus verständlich ist.

  25. Die SPD dagegen lehnt sich an den Islam an, hat aber bisher weder Deutschland, noch die Welt erobert, so wie sich das Liebknecht vorstellte.

    So lange es noch solche Leute wie Liebknecht gab, hat Sozialismus zumindest die Halbe Welt erobert, was schon eine große Leistung war.

    Die degenerierten Nachfolger Liebknechts, die heutigen Linksgrünen (die keine Marxisten mehr sind) können gar nichts erobern.

    Sie können nur die weiche westliche Zivilisation von innen zerstören, und dann werden sie von den neuen Herrschern als erste geschlachtet.

    Aber nur ein Schritt weiter zu denken – dafür reichen ihre geschrumpften Gehirne nicht.

  26. Jede Idee, die sich selbst absolut setzt – Kommunismus, Islam, Nationalsozialismus, uam – stammt vom Bösen, und bereitet den Menschen eine Hölle vomn Unfreiheit und Entrechtung.

    Ausnahmen bestätigen diese Regel. EINE radikale Ausnahme von dieser Regel ist das Christentum. Andere Ausnahmen kenne ich nicht.

  27. #38 Herbert Klupp (17. Dez 2011 23:47)

    Ausnahmen bestätigen diese Regel. EINE radikale Ausnahme von dieser Regel ist das Christentum. Andere Ausnahmen kenne ich nicht.

    Aber auch nur, weil die nicht mehr so können, wie sie eigentlich wollten.

  28. #38 Herbert Klupp (17. Dez 2011 23:47)

    Ausnahmen bestätigen diese Regel. EINE radikale Ausnahme von dieser Regel ist das Christentum. Andere Ausnahmen kenne ich nicht.

    Was wissen wir denn schon, was in den abgelegenen Teilen der Welt passiert.

  29. #22 Herodotchen (17. Dez 2011 15:38)

    Ich sehe keinen, der die FDP retten kann?

    Was die FDP retten könnte, das glaube ich zu wissen.

    Brüderle hat doch Frau Merkel geholfen, Rösler auf die „Spur“ zu bringen. Für mich ist das ein Hinterhältiger.

  30. Kewil, Deinen guten Spürsinn in Ehren, hier hast Du eine delikate Kleinigkeit übersehen.

    Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg sind durch die SPD aufgrund des allgemein geltenden Schießbefehls des SPD-Politikers http://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Noske ermordet worden und im Speziellen hatte der SPD-MAnn Noske die beiden auf seiner Ausrottungsliste ganz oben.

    Ob nur die Äußerungen Liebknechts über den Islam Ausschlaggeebend für den SPD-Mordbefehl waren ist eher unwarscheinlich. Daß aber die SPD noch heute Personen sozial ermordet, wenn diese Personen sich weigern auf die SPD-Linie einzuschwenken hat man an Sarazin live erleben können.

    Details zur Ermordung der Bolschewistenführer durch die SPD findet man hier: „„Daß ich die Aktion ohne Zustimmung Noskes gar nicht durchführen konnte – mit Ebert im Hintergrund – und auch meine Offiziere schützen mußte, ist klar. Aber nur ganz wenige Menschen haben begriffen, warum ich nie vernommen oder unter Anklage gestellt worden bin. Ich habe als Kavalier das Verhalten der damaligen SPD damit quittiert, daß ich 50 Jahre lang das Maul gehalten habe über unsere Zusammenarbeit.“ http://de.wikipedia.org/wiki/Waldemar_Pabst

    und in http://www.dieterwunderlich.de/Gietinger_ermordung_Rosa_Luxemburg.htm

    Da wundert es nicht, daß Hitler damals vor Versailles (bei dieser SPD) nicht nur ein überzeugter SPD-Anhänger war, sondern ein aktiver SPD-Aktivist bzw. sogar SPD-Agent, dessen Aufgabe es war in den rotversifften Streitkräften Bolschewisten zu identifitzieren um diese entweder umzuerziehen oder an die Freicorps auszuliefern, die mit ihnen dann kurzen Prozess machten, wie eben mit Liebknecht und Luxemburg.

    Als sich die SPD dann Versailes doch unterschrieb und begann sich nach Links zu bewegen, um das Vakuum, das die vernichteten Kommunisten/Bolsc hewisten hinterlassen haben aufzufüllen, hat Hitler die alte SPD-Politik im Rahmen der DAP, später NSDAP, einfach weiter gemacjht und mit weiteren Elementen angereichert.

Comments are closed.