Deutschlands Bürger haben offensichtlich zunehmend genug von der Volksverdummung durch die linke Presse. So ging die verkaufte Auflage des „Spiegel“ um 4,8 Prozent zurück, die des „Stern“ um 6,9 Prozent.

Das Hamburger Abendblatt meldet:

Das vierte Quartal des gerade abgelaufenen Jahres war ein schwieriges für die aktuellen Wochenmagazine: „Spiegel“ und „Stern“ haben ihre Verluste weiter ausgebaut: Die verkaufte Auflage des Nachrichtenmagazins von der Ericusspitze liegt nun bei 927.561 Exemplaren. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Auflage um 4,8 Prozent zurück. Im zweiten und dritten Quartal lag der Rückgang noch bei 3,4 beziehungsweise bei 4,1 Prozent. Noch härter traf es den „Stern“, dessen Auflage um 6,9 Prozent nachgab. Seine verkaufte Auflage liegt nun bei 816 961 Exemplaren. In den beiden Vorquartalen waren die Heftverkäufe „nur“ um 5,6 und 3,4 Prozent zurückgegangen. Eine Sonderrolle spielt der „Focus“, dessen Auflage um 1,3 Prozent auf 557 796 verkaufte Exemplare zulegte. Allerdings war das Vergleichsquartal das schwächste in der Geschichte des Blattes seit 1993. Offiziell werden die Auflagenzahlen erst am Montag bekannt gegeben.

Der Hunger nach realer und unzensierter Information wird immer größer in unserem Land. Die Bevölkerung spürt, dass die MSM dieser Pflicht nicht mehr nachkommen und wendet sich anderen Nachrichtenportalen zu.

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. Leider hat der linksextreme Spiegel immer noch eine höhere Auflage als der Focus. Eine kleine Stichelei beim Lebensmittelhändler ihrer Wahl: Einen Stapel Focus rausnehmen, unschuldig drin blättern und beim zurücklegen über den Spiegel legen, so dass er nicht mehr sichtbar ist.

    😉 😉 😉

  2. Früher habe ich mir den Spiegel öfters, den Stern eher seltener gekauft. Seit einer geraumen Zeit verzichte ich einfach auf die beiden Blätter. Das scheine ich wohl nicht allein so zu sehen.

  3. Den Focus (F i cken, F i cken, F i cken und immer an den Leser denken) mochte ich im Gegensatz zu den anderen beiden Blätter aber noch nie.

  4. Alle Printmedien verlieren, das Internet löst diese Medien ebenso ab wie es die Einschaltquote der Glotze sinken lässt.

  5. Ich lese jetzt mehr die Junge Freiheit, kaum noch den Spiegel, den Stern sowieso nicht. Der Focus könnte auch besser sein. Die ewigen Ärztelisten und Gesundheitstipps immer mehr.

  6. Auch die Presse, geht mit Probeabonnements hausieren, was aber die gebrannten Menschen nicht davon überzeugen wird, dass dies eine freie Presse ist.
    Sämtliche systemkritische Postings werden da
    zensuriert, das ist offenbar der Grund von Leserschwund.

  7. Leider haben allein Spargel und Halbmond-Stern immer noch eine Auflage von knapp 1,8 Mio, während z.B. die Junge Freiheit bei 20.000 liegt.

  8. Hatte sich neulich nicht die Henri Nannen-Enkelin tief verstört über die geringen Quoten von Stern u. Co. zur „Zwickauer Nazi-Zelle“ geäußert und die schwache Thematisierung bei Plasberg u. Co. kritisiert?
    Auch mit Wulff ist m. E. nichts zu holen.
    Die sollten mal Sarrazin fragen, was die Leute lesen wollen……

  9. #3 Gönne dem Focus mal eine Chance. Da kommen seit W. Weimer mal etwas frischen Wind reingebracht hat, immer wieder interessante Artikel und Kommentare. Leider wurde die Neugestaltung mitten in der Umbauphase gestoppt, weil W. Weimer „gegangen wurde“.
    Trotzdem mal eine Leseprobe wert. Die Online-Ausgabe unterscheidet sich übrigens von der Printausgabe, ist auch nicht die gleiche Redaktion.

  10. Trotzdem liegt dieser Müll in jeder Arztpraxis , Frisör ect. selbst Monatelang und abgegrabbelt aus so das durch ein Exemplar locker dutzende verdummt werden. Das darf man bei diesen Zahlen nie vergessen.

  11. Ich muß mich hier mal outen:

    Ich habe in meinem ganzen Leben noch kein Exemplar von Spiegel und Stern gekauft und das ist auch gut so!

  12. Denen weine ich keine Träne nach, so linksverseucht wie die sind. Vielleicht bekommt ja der Jörges einen neuen Job beim FC Bayern. Zumindest war er gestern schon mal bei der Geburtstagsfeier vom Hoeneß.

  13. „Der Hunger nach realer und unzensierter Information wird immer größer in unserem Land. Die Bevölkerung spürt, dass die MSM dieser Pflicht nicht mehr nachkommen und wendet sich anderen Nachrichtenportalen zu.“

    … oder die Bevölkerung liest Hürriyet …

  14. Eventuell hat das einen ähnlichen Hintergrund wie jährliche Jammern von Brau und Brunnen, dass die Deutschen immer weniger Bier trinken täten:

    Denn wenn der Bevölkerungsanteil der weder dem Biertrinken noch dem Spiegellesen zugeneigten Mohammedaner immer weiter steigt…

  15. Der Großteil der Deutschen informiert sich über’s Geschehen, indem um 19 oder 20 Uhr im TV die GEZ-Nachrichten angeschaut werden. Gelegentlich verfolge ich diese via Internet und kann nur sagen, dass die links-grüne Propagandamaschine dort auf Hochtouren läuft. Jeder Bericht über (anthropogene) Erderwärmung, „Atom“, USA, Rächtz, „Energiewende“, usw. usf. muss sich an Verlogenheit und Manipulation nicht hinter dem „DDR“-Fernsehen verstecken. Die Auswirkungen dieser auch sonst überall aktiven grün-faschistischen Dauerberieselung kann man ja selbst hier auf PI bei vielen Leserkommentaren bemessen, wenn o. a. Themen eine Rolle spielen.

  16. Man ist ja in Zeiten des Internets auch nicht
    mehr auf die Printmedien angewiesen.
    Schon alleine die Müllentsorgung übers Altpapier
    ist nicht mehr nötig.

  17. na endlich mal ein paar gute nachrichten!

    ein kräftiges hahahahahahahahahaha

    dieses lügenpack verdient pleite zu gehen!

  18. Man muss mal bei einem Spiegel-Exemplar die eingehefteten Werbeseiten herausreissen.

    Ziemlich dünn, der Rest. Und zwar körperlich wie inhaltlich…

  19. #2 golgatha (14. Jan 2012 19:08)

    Früher habe ich mir den Spiegel öfters, den Stern eher seltener gekauft. Seit einer geraumen Zeit verzichte ich einfach auf die beiden Blätter. Das scheine ich wohl nicht allein so zu sehen.

    Kaufen würde ich mir beide nicht.
    Ich lese aber beide Blätter regelmäßig und zusätzlich auch die BLÖD-Zeitung.
    Allerdings gratis und nur in meiner Stammkneipe.

    Deshalb, damit ich den Mob besser verstehen kann! 😉

  20. Es gibt derzeit nur 1 bezahlbares, konservatives Nachrichtenmagazin, das lesenswert ist:
    JUNGE FREIHEIT.Punkt

    Sollten außer Dummquatschern hier im Forum auch noch paar Leute rumhängen, die einen stilistisch einwandfreien DEUTSCHEN Satz mit Haupsatz, Nebensatz und evtl paar Adverbialverbindungen halbwegs geistig aufnehmen können, dann empfehle ich das Probe-Abo.
    http://www.jungefreiheit.de/Probe-Abo-frei.probeabo.0.html
    4 Ausgaben kostenlos! Und vielleicht bewirkts, daß die Tiefergelegten statt Tankstellen-Bier dann ein Dauerabo fortführen.
    SO hilft man Deutschland!

  21. #1 GrundGesetzWatch

    Der Spiegel ist genausowenig linksextrem wie Pi oder eine Partei wie Die Freiheit rechtsextrem ist. Du solltest nicht die Extremisierungen einiger wirklicher Linksextremer wie D. Näher (s. Beitrag gestern) übernehmen.

    Nee, der Spiegel ist vielleicht leicht links und vor allem viel zu sehr der PC verpflichtet. Deutlich linker (aber keineswegs linksextrem, wobei aber erschwerend hinzukommt, dass er bis zur Peinlichkeit gutmenschlich ist) ist für mich übrigens der Stern.

  22. #18 Kybeline (14. Jan 2012 19:27)

    Ja, sie sprechen eben die falsche Leute an, deswegen. Die Migranten kaufen nicht die deutschen Zeitschriften, auch wenn die Schmuddelzeitschrifen zweimal so migrantenfreundlich schreiben.

    Vergiß bitte nicht, dass besonders viele islamische Migranten kein deutsch können und die eigene Sprache zwar sprechen, aber nicht lesen können!

  23. #24 Techniker (14. Jan 2012 19:38)

    Den Stern kann man .. lesen?

    Also, mir gelingt das nicht. Hab es mehrfach im Wartezimmer der Arztpraxis versucht, aber dann doch nach wenigen Sekunden des Blätterns jedesmal nach den ausliegenden Kinderbüchern – etwa „Geschichte der Dinosaurier“ – gegriffen.

  24. Schade, ich hatte gehofft, ihr wäret am heutigen Jahrestag der „Jasmin-Revolution“ in Tunesien mit dem Sturz Ben Alis auf die jetzige Situation dort eingegangen. Aber man findet einges dazu im Netz, zum Beispiel „Das Jahr 1 nach Ben Ali“ hier:
    http://www.wissenbloggt.de/?p=8980

  25. Hatte in den 1970er und 1980er Jahren beide Zeitschriften abonniert, was ich heute selbst nicht mehr verstehe. Man muss aber auch sagen, dass STIEGEL und SPERN heutzutage von sehr weltfremden Pappnasen gemacht werden, die es ihren wohlhabenden bürgerlichen Eltern wohl verübeln, dass sie die ersten 30 Jahre ihres Lebens in privilegierten Kreisen verbringen mussten. Na ja, möglicherweise werden sie, wenn’s ans Erben geht, die Millionen ihrer Alten an die armen und unterprivilegierten Gastarbeiterkinder verschenken. Ha. Ha. Witzig, ne?

  26. #21 Graue Eminenz (14. Jan 2012 19:29)
    <blockquoteDer Großteil der Deutschen informiert sich über’s Geschehen, indem um 19 oder 20 Uhr im TV die GEZ-Nachrichten angeschaut werden.

    Das sind noch die relativ „Guten“!

    Die meisten schauen lediglich auf RTL „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, Deutschland sucht das Supertalent, Dschungel-Camp und ähnlichen Scheiß! 🙁

  27. #26 WahrerSozialDemokrat

    Nee, das glaube ich nicht, denn kaum ein Türke würde eines dieser Blätter lesen, selbst wenn sie nur noch in Türkisch erscheinen würden. Genausowenig wie so gut wie kein Türke in die Oper gehen würde, wenn sie dort türkisch statt deutsch oder italienisch singen würden.

  28. #33 Stefan Cel Mare (14. Jan 2012 19:46)

    #24 Techniker (14. Jan 2012 19:38)
    Den Stern kann man .. lesen?

    Zugegeben!
    Deuten wäre besser formuliert!

  29. #23 muezzina (14. Jan 2012 19:34)

    Müll ist bei SPIEGEL und STERN nicht nur das Altpapier.

  30. Ich muss jetzt doch, hier mal eine Lanze für den Spiegel brechen.
    Die Online Ausgabe ist nach meiner Meinung bei den Foren, das offenste von allen Medien.
    Habe da schon Post durchbekommen, da wurde von allen Anderen kompl. gecancelt. Beim Spiegel habe ich fast Alle (und da waren einige hart gegen den Mainstream. Erinnere mich z.B. an einer der Sachen mit Gadaffis Lynchung / Liebyen, oder letzt zum „arabischen Frühling) Post durch bekommen und noch dazu relativ schnell freigeschaltet.
    Meine Trefferquote ist beim Spiegel 80-90%, Welt Online 60% und Focus 10%.
    Die Freischaltungs-Treffer bei der Süddeutschen sind nah bei 0

  31. Techniker (19:47):
    >>Die meisten schauen lediglich auf RTL “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”, Deutschland sucht das Supertalent, Dschungel-Camp und ähnlichen Scheiß! 🙁
    <<

    Sie haben Recht; und ich hätte es anders formulieren müssen: Tatsächlich meinte ich, dass der Großteil, die sich informieren wollen, dazu im TV die GEZ-finanzierten links-grünen Propagandashows um 19 oder 20 Uhr schauen.

  32. tk356super (19:57):
    >>Ich muss jetzt doch, hier mal eine Lanze für den Spiegel brechen. Die Online Ausgabe ist nach meiner Meinung bei den Foren, das offenste von allen Medien.<<

    Gröhl!

    DER SPIEGEL und speziell SpOn sind wilde grün-links-faschistische Propagandaposaunen insbesondere bei Themen wie kath. Kirche, „Atom“, USA, Israel und Rächtz. Das Online-Forum ist ein Abgrund von manipulativer Meinungsunterdrückung durch Nichtveröffentlichung – die übrigens gerne auch noch ein paar Stunden später durchgeführt wird.
    .
    Wenn es denn ein tatsächlich von „Zensur“ bezüglich der Meinungsfreiheit freies Medium in Germanistan gibt, so ist das hauptsächlich und erstmal PI!

  33. Wenn ich Sekt trinken würde, dann hätte ich jetzt ein Gläschen in der Hand. Diese deutliche Absage an den geheimdienst-und eliteverseuchten SPIEGEL ist eine klare Folge der dauernden Propaganda. Die Menschen informieren sich einfach vermehrt selber und glauben nicht alles, nur weil es in unheimlich wichtigen Ansammlungen von Buchstaben im ehemaligen Nachrichtenmagazin steht. Das ist super. Ich wünsche dem SPIEGEL, dass er weiter diesen Weg nach unten nimmt, oder aber wieder ernstzunehmend wird. Ich fürchte, dass letzteres jenseits der Möglichkeiten ist und deswegen werde ich mich weiter über den Niedergang des SPIEGEL freuen. ARRRIVIDERCI Ihr Lohnschreiber und Propagandasekretäre ! Endlich eine gute Meldung aus der Medienwelt ! Mit 19 Jahren hatte ich Euch noch ein Jahr lang abboniert. Heute les ich zwei Mal rein, wenn ich beim Zahnarzt sitze und denke mir nur noch, was denn das schon wieder für einen Hintergrund hat, weshalb es in der und der Manier geschrieben ist. Die deutlichen Versuche, die Menschen zu manipulieren, durch die Sprache und die Verzerrung, hat man einfach irgendwann satt. Ich hoffe auch, dass all die guten Journalisten, die der SPIEGEL noch übrig hat, den Absprung schaffen und sich von diesem pseudoseriösen Verlag lösen können!

  34. #8 WahrerSozialDemokrat (14. Jan 2012 19:13)
    zitat
    Gestern wollt mir ein Linker erklären, dass das an dem Rückgang des Durchschnitts-IQ liegt. Der doof! Da habe ich ihn darauf hingewiesen, wodurch der Rückgang verursacht wird.
    zitatende
    wieso? er hat doch recht. immer mehr „einwanderer“, immer weniger deutsche hier in deutschland die überhaupt deutsch lesen könnten. hat dieser linksvogel doch ausversehen sarrazin recht gegeben, der linksdödel 🙂

  35. Ich wurde mal in einer Fußgängerzone angesprochen, ob ich nicht mal zum Test 14 Tage die FR lesen möchte. Dem habe ich gesagt, dass ich das nicht mache, da sie nur meine Adresse wollen, um diese weiter zu verkaufen. 2. lese ich überhaupt keine Zeitungen mehr, weil sie alle nicht mehr investigativ sind. Der eine schreibt vom anderen ab, keiner prüft und recherchiert mehr (aus Kostengründen), alle sind nur noch linksgerichtet. Die Dinge, die der Leser wissen möchte, (Namen, Nationalität bei Mörder, Räuber, Diebe und Schläger etc.) werden verschwiegen, um in der Bevölkerung keine Ressentiments zu schüren. Und Kritik am Islam gibt es schon gar nicht.

    Wisst ihr, was der zu mir sagte?

    „Das sagt mir mittlerweile jeder DRITTE!!“

    Kein Scherz!

    Alle sind nur noch erbärmliche Darmausgangbeleger!

    Von mir aus können all diese Schmutzblätter
    Insolvenz anmelden!

  36. lorbas (20:14):
    >>Da lesen wir doch lieber die OP. 🙄 <<

    Ich bleib da lieber bei PI. 😉
    ___________
    >>Gruß von der Lahn an den Sankt Lorenz. 😀 <<

    Gruß aus dem (ehemaligen) Nouvelle France ins schöne Marburg! 😀

  37. Wenn dieses bedruckte Toilettenpapier immer noch annähernd 1 Mio. Exemplaren abkriegt, ist das immer noch zu viel gemessen am Inhalt, bzw es gibt ca. 1 Mio Menschen die gerne angelogen werden oder schlicht jeden Scheiss glauben.

  38. GRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR.
    GRRRRRRRRRRRRRRRRRR.
    Was liegt bei mir in der Bauernstub’n auf dem Tisch? Der Stern! Nr. 3 12.01.2012. Meine Frau hat ihn gekauft. Bin gerade dabei mich aufzupumpen wie ein Maikäfer und muß dann doch lachen. Aufmacher ist der „gesunde Start für jede Diät“.
    ENTSPANNT ABNEHMEN.
    Das ist das Ende vom Stern!
    Ich geb‘ einen von meinen SELBERGEBRANNTEN aus.

  39. Interessanter Artikel über Schulschwänzer im ksta. Das Wort „Islam“ fehlt natürlich bei der Ursachensuche, aber man merkt überall den Einfluß des islamisch-kulturellen Hintergrunds. Im Grunde kann man einmal mehr die Richtigkeit von Sarrazins Thesen eindrucksvoll feststellen.

    Frappierend die Erkenntnis Frangenbergs in dem Artikel:
    Die Mutter wird nicht als Autorität akzeptiert, weil sie eine Frau ist – ein Phänomen, von dem auch manche Lehrerin berichten kann…

    Ein Blick in den Koran hätte für diese Erkenntnis gereicht…….

    Schulschwänzer
    Ausgeklinkt und aggressiv
    Von Helmut Frangenberg, 14.01.12, 16:52h, aktualisiert 14.01.12, 17:29h

    Ein Kölner Jugendzentrum erstellt mit 20 Jugendlichen ein Schulmüdigkeitsporträt. Die Macher der Studie erlebten 16- bis 18-Jährige, die den Bruch mit der Schule als unabwendbares Ergebnis des Schicksals ohne eigene Verantwortung darstellen.

    Die Ursachen fürs Schuleschwänzen sind vielfältig, wissen die Experten: Über- und Unterforderung, falsche Rollenzuweisungen in den Familien, schwere seelische Erkrankungen, echte Notlagen. Unabhängig davon scheint allen Fällen jedoch eins gemein: Es fehlen in den Familien oder in der Schule Vertrauens- und Respektspersonen, die rechtzeitig da sind, um mit Unterstützung, Klarheit, aber auch Druck das Abdriften zu verhindern. Drei Viertel der befragten Jugendlichen leben mit alleinerziehenden Müttern zusammen. Deren Überforderung wird durch einen soziokulturellen Aspekt verstärkt, sagen Pädagogen wie Azbiya Kokol. Die Mutter wird nicht als Autorität akzeptiert, weil sie eine Frau ist – ein Phänomen, von dem auch manche Lehrerin berichten kann, die Jungen aus Familien aus einfachen Verhältnissen und mit türkischen oder arabischen Wurzeln unterrichtet.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1326285631408.shtml

  40. #56 Graue Eminenz (14. Jan 2012 20:34)

    lorbas (20:14):
    >>Da lesen wir doch lieber die OP. 🙄 <<

    Ich bleib da lieber bei PI. 😉
    ___________
    >>Gruß von der Lahn an den Sankt Lorenz. 😀 <<

    Gruß aus dem (ehemaligen) Nouvelle France ins schöne Marburg! 😀

    Danke!

    #51 Graue Eminenz (14. Jan 2012 20:11)

    Wenn es denn ein tatsächlich von “Zensur” bezüglich der Meinungsfreiheit freies Medium in Germanistan gibt, so ist das hauptsächlich und erstmal PI!

    100% Zustimmung! 😀

  41. #59 johann (14. Jan 2012 20:48)

    Interessanter Artikel über Schulschwänzer im ksta.

    Das heißt jetzt Schuldistanzierter Jugendlicher . 🙄

  42. Vielleicht liegs auch nur daran, dass Mohammedaner und Zigeuner als Neubürger nicht an „fremdkulturellem“ Lesestoff interessiert sind?
    Die sind nicht so blöde, sich Kulturfremdes zu Eigen machen zu wollen.

    Warum also Spargel und Stern lesen, wo ein „Kulturwechsel“ auch noch propagiert wird?

    Und das gilt nicht nur für „Neudeutsche“…

  43. @ #12 Captain_Future

    Volle Zustimmung zu deinem Artikel. Ich bedaure auch dass Weimer gegangen wurde und es keine Rubrik „Debatte“ mehr gibt wo islamkritisch diskutiert wurde. Angeblich sollte es nach neuem Chefredakteur Debatten in Artikel eingestreut werden, aber was ist Artikel und was ist Debatte, teils sehr schwer auseinanderzuhalten.

    @ #37 KDL

    OK, ich ziehe es zurück, da bin ich mal über das Ziel hinausgeschossen. Allerdings halte ich sämtliche Spiegel-Autoren welche sich auf PI einschossen haben weiterhin für Linksextremisten. Linke müssen auch abweichende Meinungen tolerieren, andernfalls sind sie für mich Linksextremisten.

  44. “ … die MSM dieser Pflicht nicht mehr nachkommen “ — das „mehr“ stimmt nicht , diese Schmieren-Medien sind ihrer Pflicht noch nie nachgekommen , möge sie bald die Insolvenz ereilen. —

  45. #58 Braccobaldo (14. Jan 2012 20:39)

    Na ja, irgendwas müssen sie ja in den diversen Wartezimmern der Republik auslegen … denken sie sich.

  46. @ #12 Captain_Future u.a.

    Tatsächlich kaufe ich ab und zu tatsächlich den FOCUS –

    aber von der WELTWOCHE lasse ich kein einziges Exemplar aus!

    Vergleicht allein mal dies: die Stürmer- ähnliche DuMont- Hetze gegen PI, und hier die WELTWOCHE:

    „Tatsächlich erscheint die Internetseite [PI] im Vergleich mit linken Websites wie Indymedia als hochseriöses, rechtskonservatives Newsportal. Während auf Politically Incorrect Nachrichten aus aller Welt zusammengetragen und kommentiert werden, erscheinen auf Indymedia praktisch wöchentlich Vollzugsmeldungen von Anschlägen…“ (Doppelausgabe 2011 Nr. 30/31, S. 17.)

    Und zu unserem Hauptthema schreibt man in der Nr. 19 von Mai 2010, Titelthema, letzter Satz:

    “Nimmt man den Islam und seine Theologen ernst, gibt es nur einen Befund: Der muslimische Glaube ist mit Rechtsstaat und Demokratie nicht vereinbar. Konsequenterweise müsste er verboten werden“.

    Das wäre im deutschen Blätterwald nicht nur unvorstellbar – es ist offensichtlich prinzipiell unmöglich!

  47. #51 Graue Eminenz (14. Jan 2012 20:11)
    tk356super (19:57):
    >>Ich muss jetzt doch, hier mal eine Lanze für den Spiegel brechen. Die Online Ausgabe ist nach meiner Meinung bei den Foren, das offenste von allen Medien.<<
    Gröhl!
    DER SPIEGEL und speziell SpOn sind wilde grün-links-faschistische Propagandaposaunen insbesondere bei Themen wie kath. Kirche,
    #51 Graue Eminenz (14. Jan 2012 20:11)
    “Atom”, USA, Israel und Rächtz. Das
    Online-Forum ist ein Abgrund von manipulativer Meinungsunterdrückung durch Nichtveröffentlichung – die übrigens gerne auch noch ein paar Stunden später durchgeführt wird.
    .
    Wenn es denn ein tatsächlich von “Zensur” bezüglich der Meinungsfreiheit freies Medium in Germanistan gibt, so ist das hauptsächlich und erstmal PI!
    **********************************************
    Sorry Gröhl!
    Ich beschreibe nur das, was real ist, bzw. mir geschiet.
    Wüste nicht was ich Anders mache als Andere.
    Habe da Posts gebracht, bei denen ich eigentlich wusste (wegen der Syntax und der Aussage), die gehen niemals durch die P.C. Kontrolle. Gingen aber, erstaunlicher weise, trotz dem online.
    Nicht das ich jetzt den Spiegel als Fahne der Meinungsfreiheit (Die Printausgabe die ich tatsächlich, fast masochistisch, jede Woche kaufe bringt mich wirklich manchmal zum kotzen) verkaufen möchte. Aber die Online Version des Spiegel habe ich nun mal so erfahren.
    Eigentlich außer auf PI und worldonline schreibe ich nur im Spiegelonline noch Beiträge, weil alle anderen so oder so nicht online geht.

  48. Ich hoffe Spiegel und Co Kg samt Bild und Fokus Ja, der Fokus auch besonders wegen der Artikel eines Michael Odenwald, melden bald Insolvenz an!

  49. #71 tk356super (14. Jan 2012 21:24)

    Beim Spon-Forum muss man klar unterscheiden zwischen Themen, die im PI-Fokus liegen und – anderen Themen.

    Bei ersteren ist es interessant, zu verfolgen was geschieht, wenn Mainstream- und PI-Argumente aufeinanderprallen. IdR schneiden wir da – aus meiner Sicht – ziemlich gut ab.

    Anders ist es bei „anderen“ Themen, bei denen die linken Mainstreamler unter sich sind. Extremes Beispiel waren für mich die Diskussionen um die republikanischen Präsidentschaftskandidaten, wo der gesamte USA-Hass in geballter Form auftritt.

    Hier zeigt sich das „wahre Gesicht“ des linken Mainstream-Spiegel-Lesers.

    NB einen relativ unzensierten Kommentarbereich bietet übrigens auch die TAZ. Was jetzt keine Werbung sein soll…

  50. #11 johann

    Die sollten mal Sarrazin fragen, was die Leute lesen wollen…

    Das ist, ganz ernst gemeint, wirklich eine brillante Idee!
    Ich stelle mir gerade die Gesichter Masculos, di Lorenzos usw. vor, wenn sie den Brief mit solch einer Empfehlung für die Auflagensteigerung lesen! 🙂

  51. Das ist aber schade, wenn die Printmedien so gar nicht vom „Wir sind wieder mehr“ dank guter Zuwanderungszahlen profitieren können….

    Die Umstellung der Printmedien auf Gebührenfinanzierung auf Basis einer Haushaltsabgabe könnte die Lösung sein….

  52. Na, das ist doch für PI ein weiterer Ansporn,
    in diesem Jahr die 100.000 Zugriffe pro Tag zu schaffen!

    Dabei können alle mithelfen,
    z.B. mit selbst ausgedruckten Aufklebern.

    Zum Beispiel mit diesem Warnhinweis:

    Islam gefährdet Ihre Demokratie
    und fügt den Menschen in Ihrer Umgebung
    schwere Schäden zu!

    Wir können Ihnen helfen,
    den Islam aufzugeben:

    http://www.pi-news.net

  53. ja, ja, die hofierten Lieblinge (ich meine nicht Deutschen oder die des deutschen mächtig) lesen keinen Stern, keinen Spiegel, keine Bild noch sonst was anderes an Zeitungen – wer hätte das gedacht.

    Habe schon öfters mal in meinen abgegebenen Leserkommentaren bei passenden Artikeln darauf hingewiesen.

    Habe denen die Frage gestellt, wer mal ihre Zeitung kaufen wird, wenn sie alles deutsche ausgerottet haben und unser System dann tatsächlich in die von ihnen gewünschte islamisierte Richtung kippt.
    Ja, was wird aus den Zeitungen und den ganzen hochintelligenten Journalisten, wer will die noch?
    Haben die selber keine Angst, wenn die wenigsten mal nur über ihre eigene Zukunft nachdenken?

  54. Der Hunger nach realer und unzensierter Information wird immer größer in unserem Land. Die Bevölkerung spürt, dass die MSM dieser Pflicht nicht mehr nachkommen und wendet sich anderen Nachrichtenportalen zu.

    Den 2 Sätzen muss ich absolut zustimmen,
    alles was sie politisch verbreiten ist zensierte Gutmenschpropaganda, und wenn man z.B. bei Kommentaren was dagegen schreiben will, spürt man auch da ganz deutlich die ZENSUR, es wird nur das gestattet (auch Hetze) die „für“ diese Gutmensch-Seiten/Artikel sprechen. Es ist ein Hohn sondergleichen wenn diese Zeitungen Online in ihren Foren zum Diskutieren der Artikel aufrufen! Man fühlt sich schon zurückversetzt in die DDR-Zeit, nur dass dieses mal nicht Kommunisten sondern Gutmenschen uns VERDUMMEN wollen!!

  55. Wie ist die Steigerungsrate von PI dagegen?

    Hat jemand Zahlen, wie groß die Durchschnittszahlen pro Tag im Jahr 2011, 2010, 2009 usw. war?

  56. Matussek zuliebe kaufe ich ab und zu noch einen Spiegel, wie zuletzt wegen seines Artikels über Sabatina James.
    Stern lese ich höchstens beim Zahnarzt oder Friseur.

  57. #68 le waldsterben (14. Jan 2012 21:16)
    Die Ausgabe habe ich mir damals extra gekauft……..

    #74 HKS (14. Jan 2012 21:38)
    Vermutlich wissen die selber ganz genau, dass die „Sarrazin-Themen“ Auflage bringen. Vor einigen Jahren haben sie sich auch noch mehr getraut (s. diverse Titel zu Islam, Asyl etc.). Heute ist die Sorge vor politisch-korrekten Abmahnungen der Integrationsindustrie-Lobby wohl zu groß geworden.

  58. #80 Faktencheck (14. Jan 2012 23:40)
    Genaue Zahlen habe ich nicht. Ich orientiere mich immer noch an den Zugriffszahlen Anfang 2008. Dort erreichte PI Anfang 2008 einen neuen Rekord mit ca. 34.000 (im Rahmen der hart-aber-fair-Tuschelei von Zypries/Mutlu). Diese Zahl blieb dann lange Zeit unerreicht, fiel oft auch wieder ab. An Wochenenden sackte es m. W. oft auch wieder unter 20.000.
    Dass seit einiger Zeit sogar locker 60.000 Zugriffe und mehr erreicht werden, und zwar konstant, ist bemerkenswert.

  59. #82 johann

    Heute ist die Sorge vor politisch-korrekten Abmahnungen der Integrationsindustrie-Lobby wohl zu groß geworden.

    Nicht nur das, ich meine auch, da haben sich unsere Qualitätsblätter™ aber auch selbst hineinmanövriert und jetzt kommen sie nicht mehr aus diesem ideologischen Schlamassel raus. Vielleicht noch das Windfähnchen-Blatt BLÖD – aber solche linken Hardcore-Gazetten wie die Südländische, der SPARGEL, die FR und die ZEIT werden es nie raffen. Dafür sorgen schon die Prantls, Bahnerts, Laus und wie sie alle heißen.

  60. @Stefan Cel Mare (((„Beim Spon-Forum muss man klar unterscheiden zwischen Themen, die im PI-Fokus liegen und – anderen Themen.

    Bei ersteren ist es interessant, zu verfolgen was geschieht, wenn Mainstream- und PI-Argumente aufeinanderprallen. IdR schneiden wir da – aus meiner Sicht – ziemlich gut ab.

    Anders ist es bei “anderen” Themen, bei denen die linken Mainstreamler unter sich sind.“)))

    Kann ich bestätigen. Anti-Muslimische Kommentare werden jetzt vermehrt durchgelassen.

    Anti-feministische Kommentare werden nach wie vor rigoros abgewürgt=gelöscht.

  61. Zum einen wollen sich die Bürger nicht vorschreiben lassen, welche Meinungen sie zu lesen haben und informieren sich im Netz.

    Zum anderen wird die Presse jetzt von ihrem eigenen Multikulti-Wahn bereichert.
    Als wenn irgendein arabischer Migrant jetzt gerade diese Westpresse kaufen würde.

    Hoher Migratenanteil unter der Jugend -> weiter sinkende Auflagen.

  62. #83 johann
    „Ich orientiere mich immer noch an den Zugriffszahlen Anfang 2008. Dort erreichte PI Anfang 2008 einen neuen Rekord mit ca. 34.000“

    Das war doch die Sendung Hart-aber-fair-Sendung mit „Wurde der überhaupt gebrieft“ wenn ich mich richtig erinnere.

    Meine Einschätzung ist, dass PI jedes Jahr 20 Prozent mehr „Leser pro Tag“ hat.

    Da müsste mal PI eine Statistik rausbringen nach Monaten / Quartalen / Jahren – und dazu die gemittelten Leser pro Tag.

    Ausreißer nach oben bei Sonderereignissen sind da nicht aussagefähig, deswegen lass ich die „75.817 maximalen Leser pro Tag“ mal beiseite Die BILD mißt ja auch keiner an der Auflage als „Lady Di“ starb oder jetzt bald an der BILD-Auflage, wenn Wulff zurücktritt.

    Meine Prognose für PI Ende 2012: Durchschnittlich 72.000 Leser pro Tag. Ich habe dabei von den jetzigen 60.000 Lesern pro Tag 20 Prozent dazugerechnet.

  63. An dem Tag, an dem die erste ehemals etablierte Zeitung von einem Insolvenzverwalter oder Gerichtsvollzieher abgewickelt wird, werde ich mit seit Jahren wieder ein Glas Alkohol daheim gönnen und mir zur Feier des Tages ein Gläschen Söhnlein gönnen 😀

  64. Der Spiegel ist fuer mich schon seit einem Jahrzehnt erledigt, als ich erstmals etwas ueber ein Sujet las, das ich aus dem ff kenne. Nichts als Allgemeinplaetze, Bestaetigung lang gepflegter Legenden, bis hin zu glatten Luegen.

    Merke: die MSM haben nur zwei Direktiven –

    a) die Auflage bzw. Quote
    b) die Befriedigung der Grossinserenten

    PS

    In der Sueddeutschen las ich vor 5 Jahren im Feuilleton einen GANZSEITIGEN
    Gefaelligkeitsartikel ueber einen mir sehr vertrauten Bekannten, einer intellektuellen Null, die den ganzen Tag nur uebers Ficken sprach und in der SZ als wissenschaftliche Koryphaee der Suchtbekaempfung hochgejubelt wurde. Freunde von mir wollten es zunaechst nicht glauben, bis ich Ihnen den Artikel mit Photo des „Wissenschaftlers“ unter die Nase hielt. Danke, Prantl.

  65. hier wieder mein persönlicher kostenloser Tip, das Hamburger Abendblatt online kostenlos zu lesen: einfach das www.(Abendblatt) durch m. ersetzen…..
    die Lügen dieser angeblich meinungsbildenden Mainstream Magazine, speziell auch der online-Ausgaben, werden immer offentsichtlicher
    mein Parade-Beispiel bei SPON: „Dänemark macht dicht“, dazu die Abbildung eines geschlossenen Schlagbaums
    Thema war die Einführung von stichprobenartigen Grenzkontrollen der vorherigen dänischen Regierung
    nach der Neuwahl der einzige gezeigte Kommentar eines dänischen Bürgers bei ARD Tagessau:“hoffentlich wird die unmenschliche Ausländerpolitik jetzt beendet“…..
    auch die Berichte des SPEI-GELS zum Piratenprozess in Hamburg sowie zum Tod des albanischen „Jugendlichen“ beim Überfall des Rentners in Sittensen sind traurige Beispiele
    dieses perfiden Gesinnungsjournalismus

    hoffentlich können die die Miete für ihr neues,superchices Verlagsgebäudes am Rande der Hafencity in Zukunft noch bezahlen……

  66. #89 what be must must be:

    Die SZ kenne ich ja mittlerweile schon seit Jahrzehnten. Ich wohne ja im Münchner Großraum. Früher auch gekauft, später dann nicht mehr gekauft, nur noch gelesen, wenn sie wo mal auslag (Büchereien etc). Heute lese ich die SZ nur noch selten online.

    Die SZ pflegt einen Spagat vom linken Feuilleton plus dem Leitartikler Prantl und dazu das SZ-Magazin im Vergleich zum liberal-wirtschaftsfreundlichen Wirtchaftsteil, das grenzt schon an Schizophrenie.

    Wenn ich dann die ganzen Manager und Banker in der Münchner U- und S-Bahn sehe – alle die SZ in der Hand. Die lesen die SZ vor Allem wegen dem Wirtschaftsteil. Die haben aber andererseits überhaupt nichts am Hut mit der grün-linken Ausrichtung Prantls und des Feuilletons.

  67. „Der Hunger nach realer und unzensierter Information wird immer größer in unserem Land.“

    Die rückläufigen Zahlen dürften aber auch zu einem beträchlichen Teil auf den wachsenden Anteil der „Migrationshintergründler“ und der „Generation I-Phone“, sowie auf deren generelles Desinteresse an „Lese-Medien“ zurückzuführen sein.

  68. “Der Hunger nach realer und unzensierter Information wird immer größer in unserem Land.”

    Die rückläufigen Zahlen dürften aber auch zu einem beträchlichen Teil auf den wachsenden Anteil der “Migrationshintergründler” und der “Generation I-Phone”, sowie auf deren generelles Desinteresse an “Lese-Medien” zurückzuführen sein.

  69. #93 Adi72, zu den rückläufigen Zahlen:

    Im Rahmen der Sarrazin-Debatte wurden die Türken befragt, wieviele von Sarrazin schon mal was gehört hatten: Nur 38 Prozent. Dadurch kann man gut und gerne davon ausgehen, dass 62 Prozent keine deutschen Zeitungen oder Zeitschriften lesen.
    Wenn die Deutschen immer weniger werden, und die Migranten, die keine deutschen Zeitungen lesen, dagegen immer mehr, dann führt das auch zum Auflagenrückgang.

    Die Studie, wer von den Türken schon mal was von Sarrazin gehört hat:
    http://www.data4u-online.de/2010/09/sarrazin-debatte-kaum-wahrgenommen/

  70. #91 Faktencheck (15. Jan 2012 12:19)

    Die SZ pflegt einen Spagat vom linken Feuilleton plus dem Leitartikler Prantl und dazu das SZ-Magazin im Vergleich zum liberal-wirtschaftsfreundlichen Wirtchaftsteil, das grenzt schon an Schizophrenie.

    Die beschriebene Schizophrenie ist bei jedem TV Sender oder jeder Zeitung heutzutage anzutreffen. Ich denke, in den Redaktionen herrscht mit Sicherheit keine Einigkeit, was die Berichterstattungen angeht.
    Während vor allem Spiegel-TV sehr oft (durchaus positiv) mit zum Teil extrem politisch inkorrekten Berichten auffällt, grenzt die Online- und die Druckausgabe schon an Agitation, wie sie bis 1989 im Arbeiter- und Bauernstaat üblich war.
    Einflussnahme auf die Art der Berichterstattung in den öffentlich rechtlichen Anstalten ist durch die Rundfunkräte gesteuert. Von daher sollte man sie einfach nicht mehr einschalten, trotzdem sie unbestreitbare Klassiker zu bieten haben, wie den Auftritt von Klaus Kinski in der NDR Talkshow oder als Harald Juhnke mit schätzungsweise 2,5 pro mille Andre Heller zur Minna machte, der ihm trotz seines Alkoholpegels rhetorisch nicht das Wasser reichen konnte.

  71. Spiegel-TV – Schaue ich gerne! Gutes Stichwort! Da kommen Reportagen, unkorrekt, provozierend, verstörend, und das auch noch geballt – die sieht man sonst in den ö.r so gut wie NIE. Dafür bei Spiegel-TV regelmäßig.

    Dagegen spiegel-online und die Printausgabe – wieder genau andersrum wie bei Spiegel-TV.

    Bei den Privatsendern außerhalb Spiegel-TV gibts migrantenkritische Beiträge sowieso nicht, denn die Migranten sollen sich ja hier bevorzugt zuhause fühlen und nicht unangenehme Dinge über sich zu hören bekommen.

  72. #95 Das_Sanfte_Lamm

    oder als Harald Juhnke mit schätzungsweise 2,5 pro mille Andre Heller zur Minna machte, der ihm trotz seines Alkoholpegels rhetorisch nicht das Wasser reichen konnte.

    DAS hätte ich nur zu gerne gesehen. Leider fand ich auch bei youtube kein Video dazu.

    Der Gipfel seiner grenzenlosen Selbstüberschätzung und seines Narzissmus war, als er den Deutschen die Fähigkeit absprach, die Fußball-WM kulturell zu gestalten, deswegen müsse ER das übernehmen. Ein Dilletant auf jedem Gebiet ist er, aber er glaubt ein Alleskönner zu sein.

  73. Spiegel hat teilweise sehr gute Artikel. Zumindest bei Themen, wo Ideologie einer untergeordnete Rolle spielt. Ich denke der Rückgang betrifft fast alle Printmedien, da viele Menschen sich online belesen.

    Ob die Bevölkerung insg. jetzt eher PI eingestellt ist … ich fürchte davon sind wir noch lange entfernt.

Comments are closed.