Als ob es nicht eines endgültigen Beweises bedürft hätte, dass die EU auf undemokratische Abwege gerät und endgültig zur Diktatur verkommt, so müssten doch wenigstens jetzt alle Alarmglocken klingeln. Da Griechenland weder wirklich willens noch in der Lage ist, sein Schuldenproblem in den Griff zu kriegen, droht doch der Fraktionsvorsitzende der CDU, Volker Kauder, im SPIEGEL-Interview unverblümt mit der Absetzung der gewählten griechischen Regierung und der Übernahme der Regierungsgewalt durch einen EU-Kommissar: „Geld gibt es nur, wenn das Land straff geführt wird – notfalls bis hin zu einem Staatskommissar, der von der EU oder den Euro-Staaten eingesetzt wird.“

(Von Conny A. Meier, BPE)

So einfach ist das. Völlig ohne den Einsatz von Wehrmachtssoldaten wird hier ein Generalgouvernement 2.0 errichtet. Griechenland wird ganz offiziell zur Besatzungszone, und das ganz ohne Besatzungssoldaten. Demokratisch gewählte Regierungen werden einfach per Federstrich in Brüssel abgesetzt und durch Generalgouverneure ersetzt, welche die Brüsseler Politbüro-Beschlüsse umsetzen. Das ist die Umsetzung des Lissabon-Vertrages in Echtzeit.

Man stelle sich vor, die Lissabon-Verträge hätten schon im Jahr 2000 Bestand gehabt, man hätte von Brüssel aus Österreich wegen der demokratischen Wahl einer „falschen Regierung“ gar nicht erst unter „Quarantäne“ gestellt. Sicher hätte man gleich einen „Kommissar“ ins Flugzeug nach Wien gesetzt und dort die Regierung entmachtet.

Kleineren EU-Ländern muss es bei diesen Aussichten Angst und Bange werden, könnte doch unbotmässiges Verhalten sie sofort zum Generalgouvernement der EU degradieren lassen. Wer sind wohl die nächsten Kandidaten? Ungarn, wegen einer neuen Verfassung die Volk und Vaterland unter besonderen Schutz stellt? Pleiteländer wie Italien, Portugal und Spanien? Oder gar Großbritannien, das sich weigert die Transaktionssteuer einzuführen? Oder Frankreich, Tschechien und Polen? Nein, die kennen das schon und werden sich keinen Ausrutscher mehr erlauben.

Und sollte es mit der Freiwilligkeit der Abgabe der nationalen Souveränität zugunsten der EU-Staatskommissare nicht immer gleich klappen, so steht ja noch die EUROGENDFOR, die schnelle bewaffnete Besatzungstruppe der EU bereit, um den Widerstand der Bevölkerung zu brechen.

Demokratie war gestern – heute regiert der ganz normale Wahnsinn!

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE

  1. Berlusconi wurde von der EUDSSR zugunsten eines Goldman & Sachs Mitarbeiters abggesetzt. Als nächstes ist Ungarn dran.

  2. Wie schön, dass die Eu-Diktatoren ihre Masken fallen lassen und mal ganz unverhohlen ihre häßliche, undemokratische Fratze zeigen.

  3. Nein, die kennen das schon und werden sich keinen Ausrutscher mehr erlauben.

    Der ist gut und bissig, aber eine ganze Perücke und nicht nur ein Haar in der Suppe der Gutmenschen… 😉

    Aber im Ernst: Ich wäre auch dafür, die Griechen aus dem Euro zu nötigen, statt einen Kommissar zu schicken. Das wird nichts mit und ohne Kommissar, höchstens ein Fass ohne Boden für uns Deutsche.

  4. Die Griechen hatten schon eine Hochkultur als in dem was heute Brüssel ist, nur Wilde mit zotteligen Mähnen und Streitäxte hausten.Die Griechen sind zu Recht ein stolzes Volk.Sie würden einen EU-Kommissar anstatt der gewählten Regierung niemals akzeptieren!Aber Kauder hat sich verraten, denn der Vorschlag weist schön in die Richtung in die es mit der EU gehen wird……top

  5. Da ist aber noch eine wesentliche Frage offen. Wie heissen wir dann? So ich mich erinnere nannte George Orwell das in 1984 Eurasien. Oder nicht? Muss ich noch mal nachschauen. Aber Eurasien halte ich für fehlerhaft. Richter wäre Eurabic (und ich fürchte diesen Namen hatten schon andere vor mir genannt 😉 )

  6. Solange eine Kuh Milch gibt wird sie gemolken, Griechenland gibt keine Milch mehr und wird sicher im Regen stehen gelassen. Ich glaube nicht das die EU-Kommissare noch Milch aus Griechenland raus pressen können. Man wird sicher nur versuchen den Schaden gering zu halten. Leiden wird dann die Bevölkerung, aber das interessiert in Brüssel niemanden…

  7. Es geht aber nicht um „unbotmäßiges“ Verhalten einer griechischen Regierung, auch ist es unwichtig geworden, ob diese Regierung demokratisch gewählt wurde. Auch hochangesehene Bürger können zu ihrem eigenen und dem Schutz ihrer Angehörigen entmündigt werden, wenn sie unfähig geworden sind, jedwede Entscheidungen zu treffen und Gefahr laufen, sich selbst und die, für die sie Verantwortung tragen, bis in den Bankrott und Ruin zu schädigen.
    Entweder müssen die Griechen verhungern oder sie müssen von der EU, – eher von Deutschland voll finanziert werden.
    Das System der Griechen ist krank, im Delirium. Auch Hitler wurde demokratisch gewählt, auch er hätte wieder abgesetzt werden müssen.
    Es ist Unfug, jetzt davon zu sprechen, daß nun die Absetzung jeder Demokratie in Europa durch die EU- Kommissare droht.
    Griechenland muß unter Verwaltung gestellt werden, es ist unfähig, sich selbst am Leben zu erhalten. Also an die Beatmungsschläuche und ins künstliche Koma versetzt. Die Ärzteschaft jetzt als Invasionstruppe zu bezeichnen ist einfach lachhaft. In Griechenland ist wahrlich nichts zu holen. Aber es gibt was hinzubringen. Das Geburtsland der Demokratie hat die Demokratie falsch verstanden. Seiner eigenen Habgier und Dekadenz geopfert. Jetzt heißt es, Eulen nach Athen zu tragen. Und die Kuckucke zu vertreiben.

  8. ich hoffe ja das so etwas passiert damit mehr menschen sehen was so offensichtlich ist. die derzeitigen strukturen in europa sind klar antidemokratisch. aber wie so oft im leben muss es erst schlimm werden damit die nötige motivation da ist was zu ändern bzw die kritische masse an beachtung für ein problem erreicht wird.

    für uns menschen wäre es allerdings besser wenn es anders möglich wäre.

    auf der anderen seite ist ja auch bewegung in europa zu sehen es tauchen immer mehr eu kritische stimmen aus dem nichts auf…

  9. Griechenland hat eine lange Zeit unter türkischer (Mohammedanischer) Herrschaft verbracht, und die Türken haben es nicht geschafft die griechische Sprache und Kultur „abzuschaffen“

    Auch die EUDSSR wird es nicht schaffen!

  10. Volker Kauder ist ein unüberlegter Dummschwätzer.
    Die Dummschwätzereien des Handtaschenträgers der Kanzleuse haben aber einen Vorteil: man weiß, was der Hosenanzug als nächstes beabsichtigt zu tun.
    Griechenland muss also mit allen Mitteln „gerettet“ werden, koste es dem deutschen Steuerzahler, was es wolle. Auf demokratisch gewählte Regierungen , Länder und Völker wird auch keine Rücksicht mehr genommen.

  11. Unsinn, wenn die Staaten Geld wollen, müssen sie sich auch den geltenden Regeln unterwerfen. Man sollte hier nicht noch mit den Siechen mittuten. Natürlich sollten sich alle Völker fragen, vor allem die ordentlich lebenden, ob sie für andere die Kohlen aus dem Feuer herausreißen sollen. Aber diejenigen, die das tun, auch noch beschimpfen, ist das Falscheste…

  12. bald wird der grün = farbe des PROPHETEN und rote = farbe des blutes, traum wirklichkeit: die errichtung eines plutokratischen ÖKOKALIFATS! es wird eine massenflucht in demokratische länder beginnen. wehe denen, die sich nicht rechtzeitig in sicherheit bringen können.

  13. @ #21 brontosaurus

    Deswegen stehen ja die Grünen so sehr auf die Jünger des Pädo-Propheten:

    Weil diese ohne westlichen Input leben wie in der Steinzeit = ökolgisch

    Wenn erst mal der Islam die Weltherrschaft hätte, wäre es bald vorbei mit Ingenieuren, die Maschinen, Flugzeuge und Autos bauen.

    Dann wären grasende Ziegenherden die einzigen CO2-Produzenten auf der Erde …

  14. @ #21 brontosaurus

    Deswegen stehen ja die Grünen so sehr auf die Jünger des Pädo-Propheten:

    Weil diese ohne westlichen Input leben wie in der Steinzeit = ökolgisch

    Wenn erst mal der Islam die Weltherrschaft hätte, wäre es bald vorbei mit Ingenieuren, die Maschinen, Flugzeuge und Autos bauen.

    Dann wären grasende Ziegenherden die einzigen CO2-Produzenten auf der Erde …

  15. Wenn wir nicht aufpassen, kriegen wir nen EU-Kommisar als Ersatz für Erika aufgedrückt.
    Schliesslich will die angeblich nicht so recht das Geld mit vollen Händen zum Fenster rausschmeissen. Dummerweise glaube ich der seit nem Monat nach der Wahl kein einziges Wort mehr.
    Womöglich sind die Verträge schon lange unterschrieben, dass Deutschland für sämtliche Schulden aller Länder unbegrenzt aufkommt.

    Die einzige Weise, wirtschaftlich und auch ganz einfach körperlich zu überleben ist, Raus aus der EU, den Euro auf den Mond geschossen und alle, die hier dauerhaft auf unsere Kosten leben, in die heimatlichen Sozialsysteme rückführen.

    Irgendeiner von diesen Davos-Spinnern will ja den Mond besiedeln, da kann er gern den Euro als Währung einführen, dann sind wenigstens die Kosten, die neue Währung einzuführen nicht völlig umsonst gewesen.

  16. die demokratie im alten GRIECHENLAND sah so aus: nur männer mit bürgerrecht durften abstimmen. frauen und mindere bürger sowie sklaven hatten keine rechte! und zur zeit kaufen lt. FAZ griechen, spanier, italiener und portugiesen massenhaft am 2. teuersten immobilienmarkt nach MONACO, in inner LONDON, häuser zum qm preis von ca. 53 000 US DOLLAR! und bringen hunderte von milliarden € ausser landes. das geld ist wohl da. aber niemand braucht ordnungsgemäß steuern zahlen und in rente gehts mit ca. 52 zu 120% des letzten gehaltes. korruption und bestechung ist weit verbreitet, subventionen verschwinden schon immer in den taschen, justiz und regierung sind verfilzt, schwarzarbeit und steuerhinterziehung die regel. oft wird die einkommenssteuer pro jahr auf 100€ pauschaliert, gebäude werden nicht zuende gebaut weil dann keine grunderwerbssteuer entrichtet werden muß, waldbrände zur landgewinnung werden gelegt usw. und so fort……. ein faß ohne boden für das selbst die leistungskraft DEUTSCHLANDS nicht ausreicht! von mir würden die keinen PFENNIG kriegen!

  17. Eine Person, welche pleite ist, wird auch weder entmündigt noch eingesperrt, sie bekommt schlicht und einfach keinen Kredit mehr.

    Wenn es nur darum geht, dass Banken nicht umkippen dürfen um einen allgemeinschädlichen Dominoeffekt zu verhindern, dann werden die Banken eben nur mit so vielen Mitteln gestützt, dass sie eben noch so grade am Leben bleiben (OK, auch DA bin ich im Grunde gegen, aber gehen wir einfach mal von der Intention der EU aus…). Jene Mittel wären um Größenordnungen geringer, als den Griechen Fantastillionen um Fantastillionen zu überweisen, damit „die Banken nicht umkippen“. Der Wirkungsgrad dieser Maßnahme erinnert laut Herrn Dr. Bökenkamp an den Witz mit den Ostfriesen und der Glühlampe.

    http://ef-magazin.de/2011/11/23/3279-krisentherapie-dezentrale-konsolidierung-und-marktwirtschaft

  18. #24 uli12us (27. Jan 2012 09:53)

    Wenn wir nicht aufpassen, kriegen wir nen EU-Kommisar als Ersatz für Erika aufgedrückt.

    Wir könnten auch britische Kolonie werden, die erste seit 50 Jahren:

    http://www.welt.de/wirtschaft/davos/article13835818/Deutsches-Exportwunder-steht-in-Davos-am-Pranger.html

    Deutsches Exportwunder steht in Davos am Pranger

    Der britische Premierminister David Cameron hat von den anderen europäischen Regierungschefs mehr Mut bei der Lösung der Euro-Krise gefordert: „Dies ist eine Zeit für Kühnheit“, sagte der konservative Politiker auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Europa dürfe nicht darauf hoffen, mit halbherzigen Maßnahmen automatisch einer Lösung seiner Schwierigkeiten „entgegenzudriften“.

  19. „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

    (aus einer Rede Merkels, 2005)

  20. #30 Mitsummer

    Dr. Angela Merkel, MdB, anlässlich der Festveranstaltung „60 Jahre CDU“ am 16. Juni 2005, Berlin

  21. “Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.”

    (aus einer Rede Merkels, 2005)

    Womit sie sogar Recht hat. Wir können diese Dinge nur halten wenn wir Leute wählen, die diese auch vertreten und aktiv aufrecht erhalten wollen.

  22. Der einzige demokratische Weg den Eurofaschisten Paroli zu bieten ist die direkte Demokratie!

  23. Sind das die gleichen Leute die ständig anderen Ländern Demokratiedefizite vorhalten. Jetzt kann ich Politiker wie Putin , Lukaschenko u.a. gut verstehen , dass sie diese Polithuren nicht für voll nehmen . Wer soll denn als Sparkommissar eingesetzt werden ? Die verkrachte Existenz und Polizistenschläger Fischer , die halbgebildete Türkeiliebhaberin Roth oder doch lieber der falsche Doktor Guttenberg.

  24. Wenn Sie kleine Kinder haben sollten sie ihre Option auf Auswanderung gerade jetzt nocheinmal erwaegen. Australien, Kannada und USA stehen, wie immer treu, zur Verfuegung.

    Viel Glueck und bleiben Sie alle gesund!

  25. #30 Midsummer; Soziale Marktwirtschaft haben wir doch eh schon lange nicht mehr. Sozialistische Murkswirtschaft triffts da schon eher.

  26. #18 HaGanah (27. Jan 2012 09:27)

    Keine Angst, im Rahmen des Holocaust-Gedenktages wird es heute nur ein Thema geben: die NSU und den Kampf gegen „Rechts“:

    Holocaust-Gedenktag: Lammert ermutigt Engagement gegen Rechts

    Berlin (dpa) – Bundestagspräsident Norbert Lammert hat zum Holocaust-Gedenktag Bürger gewürdigt, die sich gegen Rechts engagieren. Das seien Menschen, die Mut machten, sagte er bei einer Gedenkstunde im Bundestag. Lammert erinnerte an die im vergangenen Herbst aufgedeckte Neonazi-Mordserie. Diese Gewalt und dieser Hass seien nicht zu akzeptieren. Lammert begrüßte außerdem den Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki, der in seiner Rede aus persönlicher Erinnerung die Verfolgung der Juden schilderte.

    27.01.2012 10:05 Uhr

  27. #6 topcruiser
    „Die Griechen hatten schon eine Hochkultur als in dem was heute Brüssel ist, nur Wilde mit zotteligen Mähnen und Streitäxte hausten.“

    Die europäische Kultur betrieb schon lange vor den Kelten Astronomie (Stonehenge, Nebra), baute Pyramiden(Barnenez)und gigantische Menhir-Reihen. Die Kelten erbauten bereits Städte als Rom noch ein Dorf ohne Bedeutung war.
    Sie unterhielten Handelsbeziehungen im gesamten europäischen Raum.
    Sie hatten hohes Mechanisches Wissen (als Beispiel sei hier nur eine Art Ochsen getriebener Mähdrescher genannt den die Kelten entwickelten
    Bergbau und Metallverarbeitung waren unerreicht (Tatsächlich entwickelten die Kelten als bisher älteste bekannte Kultur den sog „Gefalteten Stahl“)
    Ihre Landwirtschaft konnte 3 Fruchtstände pro Jahr hervorbringen.
    Die meisten Römischen Waffen sind ursprünglich Keltische Entwicklungen.
    Außerdem waren Frauen hoch angesehen und geachtet.

    Die Geschichte von den Griechen als Erfinder der Hochkultur ist genauso ein Mythos wie die vom Islam, der Europa das Wissen und die Kultur gebracht haben soll.
    Die Türkin Evrim Baba (SED, PDS, Linke)behauptete, wir hätten noch auf den Bäumen gesessen, als die glorreichen Türken bereits eine eigene Hochkultur hatten.

    In dem, was heute Brüssel ist, werden demnächst wieder Wilde mit Bärten hausen und sich mit Krummsäbeln um die Überreste der europäischen Kultur streiten.

  28. Kauder ist ein ganz gefährlicher Anti-Demokrat, der die ganze Eurolüge und den Bürgerbetrug geschickt mit einfädelt. Er, Schäuble und Merkel sind die Macher der deutschen Euroversklavung. Alle drei täuschen und lügen geschickt gegenüber der Presse und den Bürgern um ihre wahren Absichten und Vorgehen zu verschleiern. Obiger SPRAGEL-Artikel ist das beste Beispiel:

    „Trotz all der Hilfspakete hat sich anscheinend in dem Land nur sehr wenig grundlegend gebessert“
    Das wissen die Ökonomen schon seit mehr als einem Jahr und prognostizieren es noch viel länger. Tatsächlich ging es Kauder um die Umschuldung der Banken hin zu den Steuerzahlern und nie um Griechenland!!!

  29. Mal halblang mit den Thesen zur Abschaffung der Demokratie. Es wäre doch mehr als idiotisch, wenn wir den Griechen Geld ohne Gegenleistung schenken würden, und um nichts anderes geht es.

    Jedes Unternehmen das pleite ist bekommt einen Insolvenzverwalter vor die Nase gesetzt und der entscheidet alles. Ein EU Kommissar ist auch nichts anderes als ein Insolvenzverwalter für Pleitestaaten.

  30. #35 Bernhard von Clairveaux (27. Jan 2012 10:13)

    Der einzige demokratische Weg den Eurofaschisten Paroli zu bieten ist die direkte Demokratie!

    So ist es. Unterstützen wir die Schottische Unabhängigkeitsbewegung:

    Independence will mean that decisions about what happens in Scotland and for Scotland are taken by the people who care most about Scotland – that is the people living, working and bring up their families in Scotland – no one else can do a better job.

    You will be in charge. Our future, our resources, our opportunities will be in our hands.

    Independence will give us, the people of Scotland, the opportunity to make decisions in Scotland’s best interests.

    And that means we will be able to make Scotland the country we all know it can be – a wealthier and fairer nation. A country that speaks with its own voice, stands taller in the world, and takes responsibility for its own future.

    http://www.snp.org/blog/post/2012/jan/scotlands-future-hands-people

    Alex Salmonds Text, ins Deutsche übersetzt und jeweils „Scotland“ durch „Deutschland“ ersetzt – Politiker und Journalisten würden Tobsuchtsanfälle bekommen und die „Ultrarechten“ ins ewige Höllenfeuer verdammen.

  31. Da Griechenland weder wirklich willens noch in der Lage ist, sein Schuldenproblem in den Griff zu kriegen, droht doch der Fraktionsvorsitzende der CDU, Volker Kauder, im SPIEGEL-Interview unverblümt mit der Absetzung der gewählten griechischen Regierung und der Übernahme der Regierungsgewalt durch einen EU-Kommissar…

    Ja nun, was sollen sie denn machen? Griechenland will einerseits unbedingt zur Euro-Zone dazugehören, andererseits aber keine effizienten Maßnahmen gegen seine Schuldenkrise ergreifen. Soll Deutschland wegen der NS-Zeit, ganz im Sinne von Helmut Schmidt und Günter Verheugen bis in alle Ewigkeit für jeden Mist anderer europäischer Staaten zahlen, zahlen, zahlen und ansonsten die Klappe halten?

    Griechenland steht es doch frei, aus dem Euro auszutreten!

    Schließlich ist es ja auch mit gefälschten Zahlen beigetreten.

  32. #39 hmd (27. Jan 2012 10:31)

    Nein. Genau darum geht es nicht. Es geht um die Aufrechterhaltung einer ökonomisch unsinnigen Einheitswährung um jeden Preis.

    Hätte man zu Beginn der Griechenland-Krise die richtigen Entscheidungen getroffen – Ausscheiden der Griechen aus dem Euro-Verbund, Wiedereinführung der Drachme; das Ganze verknüpft mit einem Bündel ökonomischer Restrukturierungs- und Wiederaufbaumassnahmen – wäre Griechenland heute weitgehend aus dem Gröbsten raus.
    Stattdessen sitzen sie heute tiefer in der Krise als je zuvor – und ein Ende ist nicht absehbar.

    Alles Unsinn?

    Argentinien benötigte genau 2 Jahre, um sich von einem Staatsbankrott zu erholen. Island und Lettland – zwei Länder, die während der Finanzkrise üblicherweise im gleichen Atemzug mit Griechenland genannt wurden – werden heute erst gar nicht mehr erwähnt. Auch diese Länder sind mittlerweile „aus dem Gröbsten raus“.

    Sie hatten allerdings zwei Vorteile: sie hatten nicht den Euro als Währung – und sie hatten vernünftigere Politiker.

  33. #41 Thomas_Paine (27. Jan 2012 10:39)

    Griechenland steht es doch frei, aus dem Euro auszutreten!

    Lach… Man erinnere sich, wie schnell das Thema Volksentscheid vom Tisch war und ein neuer Regierungschef von Goldman & Sachs Gnaden in Griechenland – und auch später in Italien – etabliert wurde.

  34. Entschuldigt, gehört nicht zum Thema, aber weiß jemand Genaueres:
    Brand in Langenfeld in NRW, Familie mit zwei Kindern umgekommen, Innenminister Jäger vor Ort.
    Falls die unterbelichteten Laufbandschreiber bei n-tv richtig berichtet haben, könnte das Verhalten des Innenministers auf die Nationalität der Opfer deuten.

  35. @#44 Stefan Cel Mare

    Nun, die Griechen SIND doch schon lange „aus dem Gröbsten raus“, und zwar genau seit sie es geschafft hatten, in die EU einzutreten. Das war besser als drei gewonnene Kriege hintereinander. Sie haben mittlerweile deutlich über hundert Milliarden Euro verschmatzt, verfressen und verfrühstückt, von denen ihre Gläubiger keinen Cent mehr sehen werden – vermutlich wird die abzuschreibende Summe noch viel größer. SO sehen Sieger aus!

  36. #18 HaGanah (27. Jan 2012 09:27)

    Dazu auch ein treffender Text von Kevin Zdiara auf der Achse:

    In diesem Jahr kommt es an diesem Tag zu einer besonders unappetitlichen Veranstaltung. In Berlin versammeln sich Menschen, die Israel aus tiefster Überzeugung hassen, um angeblich der Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken. Von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft über die Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost bis zur Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft werden in der Nähe des Deutschen Historischen Museums alle zusammenkommen, die in Deutschland in Sachen Israelhass Rang und Namen haben.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/zivilisation_oder_barbarei/

  37. OT:

    Gedenkstunde im Bundestag
    Reich-Ranicki erinnert an Gräueltaten der Nazis

    Es war eine Rede gegen das Vergessen: Am Jahrestag der Auschwitz-Befreiung hat der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki vor dem Bundestag gesprochen. Als Überlebender des Warschauer Ghettos berichtete der 91-Jährige von seinen eigenen Erfahrungen mit den Untaten des NS-Regimes.

    Ob die „Linke“n Antisemiten wohl den Plenarsaal verlassen haben, als Reich-Ranicki hereinkam? Weiss jemand genaues?

  38. @hmd und Tanja
    Natürlich kann man Bedingungen stellen, aber auch an den Geldverleiher.
    Kauder ist der typische Politschwätzer, es geht lediglich um die Wirkung des Muskelspieles für den einheimischen Dummdödel, denn bevor die Griechen die Bevormundung zulassen, werden die Deutschen von den Politkommissaren aus Brüssel entmündigt.

  39. In Italien wurden bereits Nägel mit Köpfen gemacht:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mario_Monti

    Ein Auszug:

    …Er ist zudem Mitglied des Vorstands der Bilderberg-Konferenz und führendes Mitglied der Trilateralen Kommission. Er ist internationaler Berater bei Goldman Sachs und Coca-Cola.

    Kauder „welscht“ hier nicht irgendwas vor sich hin, er spricht nur laut aus was die Völker Europas gar nicht hören WOLLEN.

    semper PI!

  40. #13 Kohlenmunkpeter (27. Jan 2012 09:17)

    Das ist Humbug, was Du schreibst.
    Da sieht man so richtig, was die MSM-Gehirnwäsche bewirkt hat.

    Ist Dir nicht aufgefallen, daß eben DER Verantwortliche für das Finanzdesaster, der ehemal. griechische Finanzminister da zum Staatschef gemacht wurde?
    Und in Italien ein 100% Hampelmann der Banken.

    In allen Fällen steht hinter der „Euro-Krise“ die Hochfinanz mit ihren internen Spielchen. Griechenland und andere Länder wurden doch nur zum Transit von EU-Geld benutzt, was dann geschickt woanders angelegt wurde.
    Die Zwergstaaten können gar nicht so viel verbraten haben, es sei denn, die haben Geldbündel zum heizen genommen!
    Informier Dich mal, wie die ganzen Superreichen in Russland und der GUS zu ihrem Geld gekommen sind. Ganz ähnlich dürfte sich die westliche Hochfinanz beim Euro bedient haben. Was die „Russen“ so dreist hinbekommen haben, hat mit Sicherheit Nachahmer gefunden, die das noch toppen mußten.

  41. #49 Pantau (27. Jan 2012 10:50)

    Na, und Portugal geht es dann wohl auch blendend. Da dürfte dann wohl auch der Grund dafür sein, dass die „Hausfrauen-Prostitution“ in den letzten Monaten in Portugal massiv angestiegen ist. Den Frauen geht es einfach zu gut…

  42. Das Niveau einer Kultur kann man daran messen, wie sie ihre Frauen behandelt. Was für ein rückständiges, primitives Steinzeitgehabe.

  43. #41 Abu Sheitan (27. Jan 2012 10:27)

    Guter Punkt. Was im übrigen Belgien anbelangt – da empfehle ich den Besuch der uralten Festung „Terranova“ in der Stadt Namur. Dort gibt es auch eine sehr schöne Zeittafel in Form eines Steinkreises, auf der man nachverfolgen kann, von wem diese Gegend bereits seit Ewigkeiten alles berannt wurde. Den Einheimischen blieb damit nur die Wahl, einen Berg komplett zu unterhöhlen und ringsherum eine undurchdringliche Festung aufzubauen. Auch auf längere Belagerungen war man eingestellt.

    Aber Kenntnisse der europäischen Geschichte sind hier ja weitgehend verlorengegangen.

  44. #6 topcruiser (27. Jan 2012 09:11)

    Die Griechen hatten schon eine Hochkultur als in dem was heute Brüssel ist, nur Wilde mit zotteligen Mähnen und Streitäxte hausten.Die Griechen sind zu Recht ein stolzes Volk.

    Worauf sollen die Griechen denn nur stolz sein?

    Etwa, weil sie es geschafft haben, sich von einer Hochkultur zum Almosenempfänger zu reduzieren?

    Einst lehrten uns die Griechen Philosophie – heute leeren viele als Gastarbeiter unsere Mülltonnen!

    Die zotteligen Streitaxtschwinger haben sich viel besser entwickelt!

    P. S.,
    Die Griechen erinnern mich auch an die Fans von Eintracht Braunschweig.
    Die sind auch Stolz darauf, einmal Deutscher Meister gewesen zu sein.
    Das ist so lange her, dass nur noch das Ehrenmitglied Joopi Heesters sich daran erinnern konnte. 😉

  45. Wer Kredit haben will, muss sich an die vereinbarten Geschäftsbedingungen halten.
    Kein EU-Land wird gezwungen, in der EU zu bleiben oder einen Kredit in Anspruch zu nehmen.
    Der Eingangsartikel ist deshalb unverständlich.

  46. #59 fraktur (27. Jan 2012 11:46)

    Kein EU-Land wird gezwungen, in der EU zu bleiben oder einen Kredit in Anspruch zu nehmen.
    Der Eingangsartikel ist deshalb unverständlich.

    Die EU-Regeln und -Gesetze werden aber laufend von den Pleitestaaten (PIFIGS) gebrochen.
    Unsere dusseligen Politiker lassen sich regelmäßig dazu weich kochen.
    Die Steuerkartoffeln zahlen immer und wählen weiter brav ihre dusseligen Vertreter!

  47. @#55 Stefan Cel Mare

    Na, und Portugal geht es dann wohl auch blendend.

    Ja, wenn in PORTUGAL die Hausfrauenprostitution steigt, dann habe ich natürlich bezogen auf das griechische rechnungslose Konsumverhalten völlig Unrecht… man fasst sich an die Birne bei einer solchen Argumentation.

    Griechenland hat jahrelang sich ein Luxusleben gegönnt, was selbst die Bundesrepublik übertraf – z.B. bezogen auf die Rente. Leisten hätten sie sich nach ihrer Wirtschaftsleistung bestenfalls ein Leben auf dem Niveau Tschechiens. Steuerhinterziehung wurde von jedermann verübt und durch den Staat nicht verfolgt, was somit einer niedrigeren Gesamtsteuer entspricht. Wie schon gesagt, in GRIECHENLAND wurde das Geld verschmatzt, verbraten und verfrühstückt und sie werden es größtenteils nicht zurückzahlen müssen.

  48. #49 Pantau

    Griechenland-Bashing ist auch bei unserer Regierung angesagt, die gerne von der eigenen Verantwortung für die Euro-Krise ablenken will.
    Nach neuesten Informationen der Internationalen Arbeitsorganisation verursacht Deutschland durch seine makroökomisch falschen Exportüberschüsse (bzw. den viel zu großen Niedriglohnsektor) außenwirtschaftliche Instabilität zwischen den Handelspartnern in Europa, was zu den krisenhaften Erscheinungen in der europäischen Wirtschaft führt.

  49. Griechenland ist keine besatzungszone, sondern ein total verwöhntes balg im hotel mama!

    Ansonsten wird die demokratie gerade wieder ad absurdum geführt. In davos!

    ard-text.de hat schon mal den verräterischen text entfernt:

    „Bei dem fünftägigen Treffen suchen 2600 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Wissenschaft und Zivilgesellschaft nach Lösungen“

    Wer hat die gewählt? die allermeisten keiner!
    Was wollen die lösen ohne unsere zustimmung?

    Nichts gutes für uns. Der gipfel, die brd wird noch mit dreck beworfen, weil sie nicht genug kohle rausrücken will.

    Kommt noch.
    Dezember 2011 hat soviel steuern wie noch nie gebracht.

    Habe gerade steuerbescheid für grundsteuer bekommen. 20% mehr!

  50. Ich glaube so langsam spitzt sich die Sache zu.

    Unsere Politnasen drehen durch und haben geistige Ergüsse enMasse.

    Ich hab so die Schnauze voll, womit ist es rechtlich begründet, dass meine Steuergelder in der EU verschwendet werden?

    Wo bleibt die Volksbefragung zur EU ?

    Nach dem Motto: „WOLLT IHR DEN TOTALLEN EURO????“

  51. @#64 Midsummer

    Nach neuesten Informationen der Internationalen Arbeitsorganisation verursacht Deutschland durch seine makroökomisch falschen Exportüberschüsse (bzw. den viel zu großen Niedriglohnsektor) außenwirtschaftliche Instabilität zwischen den Handelspartnern in Europa, was zu den krisenhaften Erscheinungen in der europäischen Wirtschaft führt.

    Der bescheuertste Vorwurf aller Zeiten! Der Kunde bestellt bei uns – wir liefern! Würden wir das nicht tun, müsste man uns schlagen! Zudem können wir überhaupt nur hierdurch in dieser Form gemolken werden – irgendwo muss die Kohle nämlich verdient werden! Außerdem zwingt die Anderen niemand, genau so fleißig und erfindungsreich zu sein wie wir! Und wir haben z.B. die Franzosen nicht gezwungen, nur so kurz zu arbeiten und dabei so viel zu verdienen – diese Entscheidung trafen sie selber. Irrenhaus!

  52. @ #66 DerHinweiser

    „Ich glaube so langsam spitzt sich die Sache zu.

    Unsere Politnasen drehen durch und haben geistige Ergüsse enMasse.“

    Warum wohl jeden tag NSU NSU NSU. Und der antisemitismus, der schon immer in der mitte war.

    Wenn man auf diese stelle drischt, dann merkt keiner , dass es woanders wehtut. In unseren portemonnaies.

  53. @ 49 Pantau (27. Jan 2012 10:50)
    #44 Stefan Cel Mare

    Nun, die Griechen SIND doch schon lange “aus dem Gröbsten raus”,

    Das ist einfach nicht wahr! Griechenland ist in der EU-Zwangsjacke. Wenn Griechenland sinkt, geht Frankreich mit unter.

    Ein „Ende mit Schrecken“ wäre allemal besser als ein „Schrecken ohne Ende“!

    Die Aufschieberitis unserer Hosenscheisser-Politiker bewirkt nur, dass sich die Schuldenkrise immer weiter ausbreitet und verlängert.

    Warum will man nicht von Russland und Argentinien lernen?

    Weil dann erst mal die Politiker aus dem Land gejagt werden und sich wo anders Asyl suchen müssen.

    Wohin geht Sarkozy?

    und noch etwas, nach der nächsten Bundestagswahl regiert ..
    ..rot/grün.

    Mit Trittin als Finanzminister!

    Rot/Grün wird Griechenland und allen anderen EU-Ländern soviel Steuergeld geben, wie diese wollen !

    Wollen wir das ? N E I N !

    Und nun – ? Tschüss €. Wir Deutschen haben fertig!! Genug gezahlt. Basta!

  54. #69 Wilhelmine (27. Jan 2012 12:30)

    „Tschüss €. Wir Deutschen haben fertig!! Genug gezahlt. Basta!“

    Ach wäre das schön.
    Gestern abend im tv gesehen:

    Der mp von england haut auf die pauke. Dabei haben sie schon keine wirtschaft mehr. Und soros der geldvernichter ebenfalls.
    Mal sehen wie lange man uns den widerstand aus der dt. regierung vorspielt.
    Ohne unser wissen, werden die weichen in davos gestellt. Die nächsten dann bei den bilderbergern.

    Dafür sind die ddr-ler auf die strasse gegangen?
    Und hunderttausende ins zuchthaus. Die toten sind bis heute ungezählt.

  55. @ #72 Heide (27. Jan 2012 13:15)

    Dafür sind die ddr-ler auf die strasse gegangen?
    Und hunderttausende ins zuchthaus. Die toten sind bis heute ungezählt.

    Die Vergangenheit holt einen immer ein!

  56. #61 Pantau (27. Jan 2012 11:53)

    Griechenland hat jahrelang sich ein Luxusleben gegönnt, was selbst die Bundesrepublik übertraf

    Ich hab das Buch gerade nicht hier, aber aus der Erinnerung:

    Olaf Henkel schreibt in „Rettet unser Geld!“, daß in Athen etwa 400 Swimming Pools in griechischen Steuereklärungen angegeben worden waren.

    Bei späteren Luftaufnahmen wurden im gleichen Gebiet über 17.000 Swimming Pools gezählt.

    Aber mal unabhängig davon:

    Wenn Politiker wie Kauder solche Ankündigungen machen und gleichzeitig behaupten, ohne Euro stiege die Kriegsgefahr zwischen den Völkern Europas an, dann muß man offenbar konstatieren, daß manche Politker nicht mehr wissen, was sie tun.

    Wer erhöht denn durch die pekuniäre Zwangserkrankung Euro die Spannungen zwischen den Ländern?

    Die Völker? Oder die Politker?

  57. Die „Idee“ einer Wirtsschafts- und Währungsunion in Europa wird scheitern!

    Zum einen sind die wirtschaftlichen Verhältnisse der Staaten zu unterschiedlich, außerdem spielen nationale Interessen eine zu grosse Rolle.

    Es wird auf Teufel komm heraus versucht, den europäischen Gedanken am Leben zu erhalten.
    Koste es, was es wolle!

    Bei alledem spielen wir den Zahlmeister.

  58. Hallo #75 Wilhelmine

    Ich habe eben etwas gescännt, was ich gerade gelesen habe von Brzezinski:

    „Er spricht sich für eine gleichgeschaltete Gesellschaft aus, die künftig von einer Machtgruppe beherrscht werden soll. Die darf nicht zögern, „ihre politischen Ziele unter Einsatz der allermodernsten Techniken zu verwirklichen, mit denen sich das Volksverhalten beeinflussen läßt und die Gesellschaft genauestens Oberwacht und kontrolliert werden kann“, so Brzezinski in Hinblick auf „New World Order“. Der Ideologe weiter „Wie ich bereits gesagt habe, es wird möglich sein, eine fast permanente Oberwachung über jeden einzelnen Burger auszuüben und eine aktuelle, vollständige Dateikarte zu führen, die selbst höchst private Angaben Ober die Gesundheit oder das persönliche Verhalten des Burgers enthalt, und zwar neben all den üblichen Daten. Diese Datenbanken werden dem sofortigen Zugriff der Behörden unterliegen.“

    Wie es scheint, sind wir schon soweit.
    Was tun wir nun?

  59. @ Wilhelmine:

    Ihre Kommentare gefallen mir!

    Eine Ergänzung zu Nr. 75 hätte ich:

    Wir spielen nicht den Zahlmeister, sondern die (Schuden)Freiheit der Jungen und zukünftigen Generationen wird auf dem Altar der Eurokratur geopfert.

    Anstatt jeden seine eigene Rechnung zahlen zu lassen, und eben mal Knäckebrot statt Kaviar auf dem Speiseplan zu haben, werden Kredite aufgenommen.

    Ein griechisches Sprichwort sagt: „Das Geld ist nicht weg, es ist immer nur woanders“.

    Die Chancen unserer Kinder und Kindskinder auf ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit werden gegen Yachten in Piräus oder Villen in Zürich eingetauscht, während wir gläubig dem Märchen vom „doppelten Uwe“ lauschen und die Schnauze halten….

    semper PI!

  60. #77 Peter Blum (27. Jan 2012 13:50)

    Ein griechisches Sprichwort sagt: “Das Geld ist nicht weg, es ist immer nur woanders”.

    Nämlich z. Zt. in den Portemonnaies der deutschen Steuerzahler!

    Besonders rot/grün arbeitet aber hart daran, es bald für die PIFIGS-Staaten zu verschleudern!

  61. #78 Stefan Cel Mare (27. Jan 2012 13:52)

    Du weisst doch, dass das nicht stimmt. Ich erinnere mich ebenfalls an die Meisterschaft von Eintracht Braunschweig.

    Ich war damals (als Wolfsburger) auch Fan der Eintracht und hatte 1982 mal gegen die Traditions-Elf mit den alten Stars bei unserem Vereinsjubiläum gespielt! 😉

  62. #69 Wilhelmine (27. Jan 2012 12:30)

    Es ist noch gar nicht lange her, da wusste jeder, dass in Wirklichkeit die französischen Grossbanken diejenigen sind, die durch die „Griechenland-Hilfen“ „gerettet“ werden. Dieses Wissen ist offenbar durchdurch die Griechen-Hetze der MSM erfolgreich verschüttet worden.

    „Die Griechen“ für den Untergang des Euro verantwortlich zu machen, ist ähnlich clever, wie die Kreditnehmer der Clintonschen Gesetze für die Finanzkrise in Verantwortung zu nehmen. Wobei von letzteren sich viele heute nur noch durh „Schnäppchenjägerei“ über Wasser halten können (gab´s mal einen „netten“ Bericht im TV vor ein paar Monaten) oder gleich in Zelten kampieren.

    Wenn „die Griechen“ allesamt in Prachtvillen hausen, müsste – der Logik folgend – der Markt für Privatimmobilien in Griechenland, getrieben von ausländischen Investoren, doch nur so brummen. Jedenfalls besagen das die Regeln des Marktes.

    Das scheint aber nicht der Fall zu sein. Seltsam…

  63. Umfrage aktuell wählen: http://www.blauenarzisse.de/index.php/component/poll/20-

    Das größte Problem in Deutschland ist …

    1. Dekadenz: 4767 /32.9 %
    2. demographische Lage: 3950 / 27.2 %
    3. Vergangenheitsbewältigung:2578 / 17.8 %
    4. Rechtsextremismus: 1705 /11.8%
    5. Hartz IV/ Arbeitslosigkeit: 1510 /10.4%

    Anzahl der Stimmen: 14.510 . Erste Stimme : 17.4.08 / Letzte Stimme: 27.01.12, 12:19 h

  64. @ #79 Techniker (27. Jan 2012 13:55):

    Klingt nach der einzigen „nichtkriegerischen“ mittelfristigen Lösung der Staatsverschuldung:

    Summe Privatvermögen der Euroländer –
    Summe der Schulden der Euroländer.

    Wenn das ganze noch über Gesetze, für die der Gleichheitsgrundsatz gilt, geregelt wird haben wir – ganz legal – auf diese weise noch eine mittelose Masse und eine vermögende Elite geschaffen.

    Dann wäre noch dieses Demokratie- und Meinungsfreiheitsgedöns in der EUDSSR aufzulösen und wir hätten endlich den Sieg des Sozialismus. Ganz legal, friedlich, Gutmenschlich…..

    semper PI!

  65. das haben sie in italien ja schon gemacht !

    die regierung mit monti wurde von niemandem gewählt

    sondern von der EU eingesetzt !

    monti ist ein EU banker, ein EU funktionär.

  66. #85 meri (27. Jan 2012 14:40)

    Auch wenn sog. wahlen stattfinden. Glaubst du, dass das die völker die regierungen bestimmt haben?
    Ich nicht – mehr!

  67. @ #76 Heide (27. Jan 2012 13:45)
    Hallo #75 Wilhelmine

    Wie es scheint, sind wir schon soweit.
    Was tun wir nun?

    Gute Frage…. Da ist guter Rat teuer!

    United States of Europe

    Wozu der unfreiwillige Zusammenschluß von Völkern unter einen „Hut“ führt, haben die blutigen Beispiele Sowjetunion und Jugoslawien gezeigt.

    Die Probleme Griechenlands sind ursächlich durch den „Euro“ entstanden. Belgien findet keine Regierung durch die Probleme zwischen Flamen und Wallonen.

    Kein Mensch, außer den Brüssler Eurokraten, will das Monster „Vereinigte Staaten von Europa“ in dem die Nationalstaaten aufgelöst sind und BESTIMMTE KOMISSARE entscheiden!

    Meine Hoffnung: USE – Dafür dürfte es zu spät sein. Fast alle Staaten in Europa, außer Schweiz, Lichtenstein, Monaco, Norwegen und vielleicht Luxemburg, sind pleite!

  68. @ #77 Peter Blum (27. Jan 2012 13:50)
    Wilhelmine:

    Ihre Kommentare gefallen mir!

    Danke für die Blumen!
    🙂

  69. @ 81 Stefan Cel Mare (27. Jan 2012 14:04)
    #69 Wilhelmine (27. Jan 2012 12:30)

    Es ist noch gar nicht lange her, da wusste jeder, dass in Wirklichkeit die französischen Grossbanken diejenigen sind, die durch die “Griechenland-Hilfen” “gerettet” werden. Dieses Wissen ist offenbar durchdurch die Griechen-Hetze der MSM erfolgreich verschüttet worden.

    Korrekt!
    Die Griechenland-Misere ist Ausdruck eines ganz anderen Problems. Es ist der politische Schlendrian, der sich in den letzten 10 Jahren in der ganzen „Europäischen Union“ eingeschlichen hat! Das war schon bei der Geburt des Euro klar!

    Griechenland ist noch nicht einmal das
    schlimmste Beispiel.

    Italiens Schuldenquote liegt ebenfalls bei rund 120 Prozent des BIP. Auch Belgiens Defizit liegt über 100 Prozent über dem
    belgischen Bruttoinlandprodukt.

    Und auch viele andere „grosse Europäer“, die heute mit Fingern auf Griechenland zeigen, können sich nicht rühmen.

    Schließt den EU-Laden, und zurück zum Taler!!

  70. #89 Wilhelmine (27. Jan 2012 15:17)

    @ 81 Stefan Cel Mare (27. Jan 2012 14:04)
    #69 Wilhelmine (27. Jan 2012 12:30)
    Es ist noch gar nicht lange her, da wusste jeder, dass in Wirklichkeit die französischen Grossbanken diejenigen sind, die durch die “Griechenland-Hilfen” “gerettet” werden. Dieses Wissen ist offenbar durchdurch die Griechen-Hetze der MSM erfolgreich verschüttet worden.

    Nichts gegen die Griechen-Hetze!
    Die ist mindestens genauso berechtigt wie das Bashing gegen die PIFIGS-Staaten und gegen unsere eigenen Schulden-Politiker!

    Überall wurden Sozial-Transfers auf Pump finanziert!

    Im ganzen Palaver um die Schuldenkrise geht es vornehmlich darum, Dumme zu suchen, welche die privaten Gläubiger schadlos halten sollen.
    Das ist deshalb notwendig, damit die privaten Gläubiger weiterhin Staatsanleihen zeichnen sollen, damit die Sozen-Politiker weiter Schulden machen können!

  71. #83 Peter Blum (27. Jan 2012 14:20)

    @ #79 Techniker (27. Jan 2012 13:55):
    Klingt nach der einzigen “nichtkriegerischen” mittelfristigen Lösung der Staatsverschuldung:
    Summe Privatvermögen der Euroländer –
    Summe der Schulden der Euroländer.

    So einfach sehe ich die Enteignung der Gläubiger nicht!
    Wenn die nämlich merken, dass es keine Zinsen und keine Rückzahlungen für Staatsanleihen zurück gibt, dann zeichnen die auch keine mehr!
    Deshalb auch das ganze Theater!
    Die Schulden-Politiker der EUDSSR sind auf die privaten Geldgeber angewiesen.

    Wenn die privaten Geldgeber quasi enteignet würden, hätten wir Kommunismus pur und könnten bald alle Gras fressen!

    So wie man den Kommunismus halt kennt!

    Die Wahrscheinlichkeit zu kriegerischen Lösungen ist dann m. E. noch viel größer, als wenn man die PIFIGS-Staaten pleite gehen ließe!

    Wir müssten dann auch die noch vorhandenen KZ’s zu Gulags umbauen und zusätzlich weitere neu errichten.

    In diesem Szenario sehe ich nur einen einzigen Vorteil:

    Die Islamisten und Zigeuner, etc. würden von alleine wieder abhauen! 😉

  72. #89 Wilhelmine (27. Jan 2012 15:17)

    Im übrigen ist bezeichnenderweise in Südamerika noch niemand auf die bescheuerte Idee gekommen, eine Einheitswährung für alle Staaten einzuführen oder gar „Rettungsschirme“ für einzelne Staaten zu spannen. Dann wäre nämlich ganz Südamerika angesichts des damaligen argentinischen Staatsbankrotts in den Abgrund gerutscht.

    Auch in Asien passiert das nicht – obwohl Japan und Südkorea eigentlich ganz gut miteinander können. Aber selbst die beiden kommen nicht mit solchen Konzepten um die Ecke.

  73. #81 Stefan Cel Mare

    Die Hetze gegen Griechenland eröffnete unsere Kanzlerin, mit der Feststellung, die Südländer wären faul und machten zu viel Urlaub.

    Natürlich sind es dann auch nicht die Zockerbanken und Spekulanten auf den Finanzmärkten, für deren Verluste wir in Wirklichkeit aufkommen sollen. Es sind die bösen und faulen Griechen, die ständig nur Urlaub an der Sonne machen.

  74. #26 citronaut

    Käme es zu einem Austritt Deutschlands als Hauptnettozahler der EUdSSR, gäbe es eine zweite Ruhrbesetzung…

    Das meinst du aber jetzt nicht ernst, oder?

  75. #43 hmd

    Ein EU-Kommissar ist auch nichts anderes als ein Insolvenzverwalter für Pleitestaaten.

    Ein EU-Kommissar ist in erster Linie ein Brüsseler Apparatschik, der soviel von Insolvenzverwaltung versteht wie ein Zitronenfalter vom Zitronenfalten.
    Außerdem ist ein (Pleite-)Staat kein (Wirtschafts-)Unternehmen.

  76. @ #92 Stefan Cel Mare (27. Jan 2012 16:14)

    So blöd können nur Europäer sein!

    Was wir erleben, ist der Todeskampf einer Währung. Es wird Anarchie!

    Zuerst gab es den katastrophalen Vorschlag von Merkel und Sarkotzi, wenn Griechenland sich nicht einordne, könnte es rausgeschmissen werden.

    Die Märkte reagierten logisch und verkauften Anleihen in jedem Land, das verletzlich aussah – wodurch sie es viel schwieriger für Regierungen machten, sich zu finanzieren.

    Der Fehler wurde durch das Zwingen der Banken, ihre Staatsschulden auf den Markt zu markieren. Dann hörten sie damit auf, Staatsanleihen zu kaufen, was es wiederum Regierungen erschwerte, sich zu finanzieren.

    „Insider“ George Soros sagt Chaos in Europa, Krawalle auf den Strassen der USA, totalitären Staat und dann die NWO vorher.

    Ich mag „Soros“ nicht, aber ich glaube ihn.

    Der Euro ist keine ernsthafte Währung mehr…

  77. @ #95 HKS (27. Jan 2012 17:24)
    #43 hmd

    Ein EU-Kommissar ist in erster Linie ein Brüsseler Apparatschik

    „Oje, schauen Sie, für mich ist Europa eine Leidenschaft, aber der europäische Beamtenapparat, das europäische Bürokratentum, erstickt jede Begeisterung.

    Das liegt hauptsächlich an den Handelnden.

    Für die meisten Politiker ist Politik eben ein Beruf und keine Berufung.

    Mit Apparatschiks kann man sich eben nicht identifizieren“….

    (Otto v. Habsburg 1912 -2011)

  78. #97 Wilhelmine (27. Jan 2012 17:42)

    Auffällig sind überhaupt die ökonomischen Kindereien, die wirklich ernsthaft(!) diskutiert und umgesetzt werden. So etwa die Europäische Ratingagentur, deren Ratings wohl – politisch getrieben – am Markt vorbei erfolgen werden.

    Das wäre etwa so, wie wenn künftig die im „Guide Michelin“ vertretenen Hotels sich die Anzahl der Sterne selbst vergeben dürften.

    Und das ist nur ein Beispiel von vielen; die Transaktionssteuer ist auch so eine Kinderei, die natürlich, wie üblich auf Märkten, „eingepreist“ werden wird. Aber immerhin verschafft sie dem Staat – sollte sie eingeführt werden – mal wieder mehr Einnahmen.

  79. #93 Mittsommer

    Die Hetze gegen Griechenland…

    Lass‘ doch einfach die linke Demagogie.
    Dank griechischer Betrügereien und deutscher Polit-Hasardeure wie Schröder und Eichel, die zum Schaden Deutschlands bewusst alle Warnungen in den schlugen und den Hellenen in die Eurozone verhalfen. Jeden größeren Steuersünder knastet man, diese Großvernichter deutschen Volksvermögens treten einen Schritt zurück, zucken mit den Schultern und gehen als Großpensionäre in den UNVERDIENTEN Ruhestand! 🙁

  80. #99 Stefan Cel Mare (27. Jan 2012 18:21)

    So ist es. Köstlich, wenn Merkel ernsthaft von „Vertrauen der Märkte schaffen“ durch Erhöhung von Rettungsmaßnahmen spricht.

    Ich verstehe nicht, wie jemand, der auch nur ein wenig von Märkten versteht, so einen Schwachsinn erzählen kann ohne laut auflachen zu müssen. Glauben die ernsthaft, Anlegervertrauen in Wirtschaftskraft von Staaten schaffen zu können, indem an ebendiese dauernd höhere milde Gaben verteilt werden müssen?

    Was ist das denn für eine Logik?

    Sozialistische, vielleicht?

    Potemkinsche Dörfer funktionieren nicht auf den Finanzmärkten. Und das ist auch sehr gut so.

    Wie beklagte sich Lafontaine gestern bei Maybrit Illner? Die Politiker seien „Getriebene“ der Märkte!

    So eine unglaubliche Schweinerei aber auch!

    Da maßen sich diese bösen, bösen Märkte tatsächlich an, in den Kursen das politische Schuldendesaster der Politik widerzuspiegeln!

    Ist ja geradezu unglaublich, so eine Sauerei, was? *Ironie aus*

  81. @ 99 Stefan Cel Mare (27. Jan 2012 18:21)
    #97 Wilhelmine (27. Jan 2012 17:42)

    Auffällig sind überhaupt die ökonomischen Kindereien, die wirklich ernsthaft(!) diskutiert und umgesetzt werden. So etwa die Europäische Ratingagentur, deren Ratings wohl – politisch getrieben – am Markt vorbei erfolgen werden.

    Europäische Ratingagentur: Witz des Jahres!

    Glaubt denn irgendjemand, man wird in der restlichen Welt, in den USA oder in Asien oder in den Golfstaaten, auch nur einen Pfifferling auf diese Ratings geben? Die sich die „Verschuldeten“ quasi selbst geben?

    Lächerlich.

  82. Irgendwie gehen die meisten Kommentare am wesentlichen vorbei.
    Im Gegensatz zu Deutschland hat Griechenland noch seine nationale Souveränität!!!
    Es ist also nach dem Völkerrecht eine kriegerische Handlung das Land zu okkupieren nur weil es Bankmäßig zahlungsunfähig ist.
    Bei uns wäre das etwas anderes; wir sind ein Sklavenvolk ohne Souveränität (Aussage des Bundesfinanzministers)
    Was auch sehr gefährlich ist wurde von ALLEN hier schlichtweg überlesen und nicht beachtet.
    http://www.eurogendfor.eu/
    Die Struktur der europ. Eingreiftruppe spricht für sich.
    Die BRD als nichtexistenter Staat wurde übergangen!
    Der Text ist in fast allen Sprachen der EU zu lesen, nur nicht in Deutsch.
    Als Beobachter ist die Türkei aufgeführt.
    Türkei 23. 2. 1945 Neutralität während des Krieges. Im Februar 1945 Kriegserklärung an Deutschland und Japan um Gründungsmitglied der Vereinten Nationen werden zu können[1][2] und um Unterstützung bei den westlichen Nationen gegen die sowjetischen Forderungen finden zu können.[3][4] Zu einem Eingreifen im Krieg kommt es jedoch nicht.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kriegf%C3%BChrende_Staaten_im_Zweiten_Weltkrieg
    Das sollte sich jeder mal ansehen 😀
    Das erklärt ja wohl auch die Duldsamkeit gegen unsere „Besatzer“
    Sollten es also die Deutschen wagen, wie in der DDR, „Montagsdemos“ abzuhalten kommt die Eurogendfor und sorgt für Ordnung.
    Und „Ordnung“ ist das was unsere „Regierung“
    darunter versteht!!

  83. #100 HKS

    Man kann doch nicht als deutscher Politiker dem griechischen Volk die Schuld an der Krise geben und dabei noch in spalterischer Weise Unwahrheiten über dieses Land verbreiten, die sehr beschämend sind für die Betroffenen, während die Ursachen der Krise auch bei der deutschen Regierung und ihrer Wirtschaftspolitik liegen!
    Was ist dabei „links“, wenn man andere Zusammenhänge bezüglich der Eurokrise erkennt, als es die offizielle Version der deutschen Regierung ist?

  84. @#104 Midsummer

    …, während die Ursachen der Krise auch bei der deutschen Regierung und ihrer Wirtschaftspolitik liegen!

    Genau, die Schuld liegt nicht bei denen, die mehr verfressen, ferschmatzt und versoffen haben, als sie es sich leisten konnten, NEIN! An der „falschen“ Wirtschaftspolitik der Deutschen natürlich, die gemeiner Weise einfach zu fleißig und zu erfolgreich sind. Wissen Sie, Sie erinnern mich an meine Schulzeit, da wurde ich von Minderleistern auch immer als „Streber“ bezeichnet, da nicht sie selber für ihre Fünfen und Sechsen verantwortlich waren sondern nur durch das Vorhandensein von den bösen Guten wurden jene Noten ja überhaupt zu wirklich schlechten.

    Nochmal: Wer über Jahrzehnte so deutlich über seine Verhältnisse lebt, hat seine Pleite selber verursacht – nicht die Bank, die das unmündige Dummerchen gefälligst vor sich selbst zu schützen hat.

  85. Vielleicht ist das ja auch nur ein Schachzug, um die Griechen bei der Ehre zu packen, damit sie freiwillig austreten?
    Oder traue ich da den heutigen Politikern zuviel diplomatische Rafinesse zu? 😉

  86. @ #106 Feierabend (27. Jan 2012 21:37)

    Merkel und Sarkozy: Griechenland soll Euroland bleiben!

    Was sollte denn das Merkel machen? Sie ist doch „Honeckerschule“ und Sarkozy ist ihr „Führungsoffizier“.

    Sicher, in Griechenland gab und gibt es eine selbstgerechte Politikerklasse mit zweifelhafter Kompetenz.

    Unbestritten, die Bilanzen stimmten schon zur Einführung des Euro nicht. Aber nicht nur in Griechenland.

    Und heute? Griechenland hat keine Wahl. Das Land befindet sich in einer tiefen wirtschaftlichen Depression. So sehr es auch spart, die Einnahmen sinken noch schneller…

  87. Darum auch genau zum jetzigen Zeitpunkt die Hetzjagd auf Wulff. Wenn der weg ist, wird schnellstens das Amt des Bundespräsidenten abgeschafft. Das Amt ist ein Hemmschuh für den ganzen Plan der EU.

  88. #107 Wilhelmine (27. Jan 2012 22:00)

    So ist es. Das Szenario, das sich im Moment realisiert, ist übrigens eines von mehreren, das bereits vor einigen Monaten im Daily Telegraph in einem sehr kompetenten Artikel durchgespielt wurde. Es ist das für Deutschland ungünstigste, da die Ressentiments und die Wut, die naturgemäss sich bei einem Sparkurs Brüningschen Kalibers ergeben, sich gegen die bösen Deutschen richten werden, die diesen Kurs ja angeblich erzwungen haben. Und das nicht nur in Griechenland – Spanien, Portugal, Italien und Rumänien sind die nächsten Kandidaten für solche „Deutschenfeindlichkeit“.

    Merkel und Co. treiben die Deutschen somit in eine Lage, in der Deutschland schon einmal war – und die wenigsten merken es; die Parolen der Bild-Zeitung scheinen zu verfangen.

  89. #106 Feierabend (27. Jan 2012 21:37)

    Vielleicht ist das ja auch nur ein Schachzug, um die Griechen bei der Ehre zu packen, damit sie freiwillig austreten?

    Wenn man die Griechen ihre Volksabstimmung hätte machen lassen, wären sie schon längst raus aus dem Euro. DAS durfte aber auf keinen Fall geschehen.

  90. #8 Platow (27. Jan 2012 09:12)
    Da ist aber noch eine wesentliche Frage offen. Wie heissen wir dann? So ich mich erinnere nannte George Orwell das in 1984 Eurasien. Oder nicht? Muss ich noch mal nachschauen. Aber Eurasien halte ich für fehlerhaft. Richter wäre Eurabic (und ich fürchte diesen Namen hatten schon andere vor mir genannt.
    ————————

    24-01-2012
    Die Eurasische Union

    …..Ein weiteres Indiz für die gewachsene Entschlossenheit Moskaus, seine Stellung in der Region zu wahren bzw. auszubauen, ist ein Vorschlag des russischen Ministerpräsidenten von Anfang Oktober 2011:
    Putin schlug die Bildung einer »Eurasischen Union« vor, die eine der EU vergleichbare Integrationstiefe und eine gemeinsame Währung besitzen solle…..

    http://www.russland.ru/mainmore.php?tpl=Analysen+%26+Hintergr%FCnde&iditem=230

    Alles weitere Schritte und Zusammenschlüsse für die Installation der Weltregierung. Der „arabische Frühling“ war ja auch nur ein weiterer Schritt.

Comments are closed.