Wenn wir uns einmal die politische Landschaft in Deutschland ansehen, sehen wir da viel Eigenartiges. Was aber ganz besonders verblüffend ist, sind die neu geschaffenen Ministerien für Integration auf Länderebenen und die dazugehörigen MinisterInnen.

(Von Felixhenn)

– Niedersachsen: Aygül Özkan
– Baden Württemberg: Bilkay Öney
– Berlin: Dilek Kolat (Foto oben)

Wenn wir uns mal diese Ministerinnen etwas näher anschauen, stellen wir fest, dass das alles Türkinnen sind. Und wenn wir einmal darüber nachdenken, welche Gruppe der Zuwanderer die meisten Probleme macht und sich nicht integrieren will, was finden wir da heraus? Bingo, die Türken. Hat eigentlich schon einmal ein regierender Bürgermeister oder Ministerpräsident erklärt, warum gerade Türkinnen das Problem mit der Zuwanderung besser regeln sollen als andere? Warum hat man nicht Brasilianerinnen, Russinnen oder Philippininnen im Kabinett? Deren Volksangehörige machen doch viel weniger Probleme, also scheinen die besser zu wissen, worauf es bei der Einwanderung in ein fremdes Land ankommt.

So wie das momentan aussieht, werden diejenigen, die uns am meisten Geld kosten und die meisten Probleme verursachen, auch noch mit Ministerposten belohnt. Was kommt als nächstes? Werden die künftigen Landesinnenminister und Landeschefs der Polizei bei der Mafia rekrutiert? Oder die Finanzminister beim neu zu gründenden Bund der Steuerhinterzieher? Oder Außenminister bei den Steinewerfern? Sorry, hatten wir schon. Aber Hochstapler als Wirtschaftminister und Legastheniker als Kultusminister wäre auch noch gut.

Ob eine Demokratie, die immer Mehrheiten hinterher rennen muss, egal wie pervers das ist, die beste aller Regierungsformen ist, muss langsam angezweifelt werden. Zumindest solange man die Regierenden nicht stärker darauf verpflichtet, ihrem Volk zu dienen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

72 KOMMENTARE

  1. Zur Ergänzung des Beitrags:

    Im Kalifat NRW hat es eine Türkin immerhin noch zur Integrationsstaatssekretärin gebracht:

    http://www.nrw.de/landesregierung/staatssekretaerinnen-staatssekretaere/staatssekretaerinnen-staatssekretaere-9.html

    Zülfiye Kaykin

    Staatssekretärin für Integration beim Minister für Arbeit, Integration und Soziales

    geboren am 21.12.1968

    Wohnort: Duisburg

    Beruflicher Werdegang / Funktion:

    1985 bis 2003: Verkaufstellenleiterin

    Bis Mai 2010: Geschäftsführerin der DITIB Begegnungsstätte in Duisburg-Marxloh

    Seit dem 16. Juli 2010: Staatssekretärin für Integration beim Minister für Arbeit, Integration und Soziales

  2. #1 Eurabier (15. Jan 2012 22:09)

    So eine „Karriere“ legt man als biodeutscher, weisser Mann mit blondem Haar und blauen Augen in dieser BRD niemals hin.

    Auch nicht mit wirklicher Qualifikation.

    Unser Staat ist am Ende. Er verliert alle Loyalitäten.

  3. Was lese ich da auf dem Plakat?
    Istanbul? Kulturhauptstadt? Europas?

    Warum besser dann nicht Tel Aviv?

  4. Ich glaube der Autor hat den Begriff „Integration“ falsch verstanden, also wer sich wo integrieren soll.

  5. „Warum hat man nicht Brasilianerinnen, Russinnen oder Philippininnen im Kabinett? Deren Volksangehörige machen doch viel weniger Probleme, also scheinen die besser zu wissen, worauf es bei der Einwanderung in ein fremdes Land ankommt.“

    Ganz einfach: Bei Nicht-Muslimen in solchen Ämtern muss man damit rechnen, dass diese den Islam für Missstände verantwortlich machen würden.

  6. #4 Fuerchtet Euch nicht (15. Jan 2012 22:12)
    )

    Ein biodeutscher, weisser Mann mit blondem Haar und blauen Augen ist der Störfall an sich in unserer multikulturelln Buntesrepublik!

  7. Warum wohl?

    Die Grundlage heisst Jihad und Sozialismus und ist einzig und allein Ausdruck eines rücksichtslosen, klugen politischen Machtstrebens der Linken und Islamofaschisten.

    :mrgreen:

  8. Ganz ehrlich, wenn man sich dieses Land und Europa so ansieht, glaubt man als Aussenstehender, die haben nicht alle Tassen im Schrank, soviel Blödheit ist nicht in Worte zu fassen, aber Heil Angel Ferkel und Co. XD

  9. Mich wundert’s aber:
    warum schmeißt McAllister in Niedersachsen die Bereicherin, die Wulff berufen hat, nicht raus?

  10. OT
    Hat eigentlich irgendjemand eine Nachricht im Fernsehen mitbekommen über die ermordet augefundene Jesidin Arzu (die seit 3 Monaten verschwunden war)? Ich nicht.

  11. Was 1683 richtig war ist heute nicht falsch.

    Die Zeiten haben sich geändert, die Ansprüche nicht.

  12. #9 Eurabier (15. Jan 2012 22:20)

    Wenn hier in 20 Jahren alles türkodeutsch ist, dann wird meine persönliche Rache den Rest meines Lebens so aussehen:

    10 Millionen Hindus im Pott ansiedeln, 10 Millionen Kongolesen in BaWü, 5 Millionen Brasilianer aus den Favelas in Berlin und den Rest mit Zigeunern vollstopfen.

  13. Zweifel an der Demokratie können durchaus angebracht sein, wenn man sieht, welche Politiker es nach oben geschwemmt hat, die ungestraft die Islamisierung und Osmanisierung Deutschlands fördern können.

    Es wurde hier auf dem Blog auch schon erwähnt: Adolf Hitler kam auf demokratischem Weg an die Macht.

  14. #12 Neugieriger (15. Jan 2012 22:26)

    OT
    Hat eigentlich irgendjemand eine Nachricht im Fernsehen mitbekommen über die ermordet augefundene Jesidin Arzu (die seit 3 Monaten verschwunden war)? Ich nicht.

    Heute in der Aktuellen Kamera (ehemals Tagesschau).

    #1 Eurabier (15. Jan 2012 22:09)

    Was für eine Karriere. 🙄

  15. #15 Sebastian (15. Jan 2012 22:29)

    Da gab es wohl Streit zwischen der kurdischen KP und der türkischen KP, die Internationale ist sich nicht immer „grün“! 🙂

    Kommunisten, die im Iran Khomeinei an die Macht verhalfen, wurden von den Mullahs zum Dank am Baukran aufgehängt, ob die Gysi-Partei das intellektuelle Potential aufbringt, über die eigene Zukunft nachzudenken? Wohl kaum!

  16. Die Einwanderer aus Ost-Europa (z.B. Russlanddeutsche, Juden usw.) können mit Muslimen überhaupt nichts anfangen. Sie können Mohamedanner noch weniger leiden als die Deutschen.

    Die Besetzung der Integrationsministerien mit Türken ist für sie ein Affront. Der Integration dient es überhaupt nicht.

  17. Was die Regierung der BRD und die staatlich gelenkten Medien vor dem Volk vertuschen, das kann im freien Internet gefunden werden

    http://www.endtimestoday.com/2012/01/15/wanna-see-the-kind-of-muslims-our-u-s-marines-urinated-on-in-afghanistan-warning-extremely-graphic-footage/

    Angesichts solcher Schreckensbilder stellt sich die Frage, ob die Regierung der BRD und die staatlich gelenkten Medien wirklich voll und ganz begriffen haben, mit wem und mit was wir es hier zu tun haben und welche fatalen Konsequenzen der Sieg des Islam in der BRD für uns alle hätte

  18. Das ist wieder typisch. Ihr habt den Sachverhalt vollkommen falsch analysiert. Den Integrationsministerien stehen ja keine Türken vor, nur weil die vor den anderen bevorzugt werden.

    Die Ministerien wurden ja geschaffen, um integrationsunwillige Bevölkerungsteile zu verwalten. Nur die brauchen ja ein solches Ministerium. Da die Türken in der Integrationsverweigerung ja unter die Weltmeister -weltweit fallen- ist es nur logisch, dass auch ein/e TürkIn MinisterIn dieser Mangelverwaltung wird.

    Deshalb gibt es einen solchen Schwachsinn ja auch in den klassischen Auswandererländern Australien, Kanada, USA pp. nicht. Dort sind die Immigrationsbehörden -neben der handverlesenen Auswahl dessen, was da kommen soll- mit der Abschiebung dessen beschäftigt, was nicht hätte kommen dürfen. Alleine der in den USA geforderte Highschoolabschluss als Bedingung zum Eintritt, macht eine solche ministerielle Mangelverwaltung dort überflüssig. Darüber hinaus sind dort die Wege zurück ins gelobte Anatolien bei Straftaten denkbar kurz.

    Also, wir haben kein Türkenministerium, sondern die Verwaltung des Mangels, der durch diese Bevölkerungsgruppe entstanden ist. Das betrifft aber nicht nur die Türken, sondern im Schwerpunkt den muslimischen Kulturkreis im Allgemeinen.

    Ironie oder Realität?

  19. Einspruch, Euer Ehren, die meisten Probleme machen Migranten arabischer Herkunft. Besonders Libanesen.

  20. Die Integrationsministerien sollten besser mit „Biodeutschen“ besetzt werden, denn die genannten Damen (und der Herr im Video) betreiben keineswegs Politik zum Wohle des deutschen Volkes, sondern Klientelpolitik für (islamische) Migranten. Ihnen geht es anscheinend nicht um das Ganze, sondern darum, selbst auf Regierungsebene eine Art „Parallelgesellschaft“ zu etablieren.

  21. Tja, Aygül Özkan, wenn man interessant werden möchte dann schreibt man sich selbst die Droh-Mails ! Oder waren es die Rächtsradikalen?
    Auf jeden Fall hat Aygül Polizeischutz nötig!
    So, ihr Deutschtürken, nun zeigt mal so richtig euren türkischen Lern- und Arbeitseifer, dann können alle türkischen Minister Deutschlands sehen lassen wie hilfreich ihre Arbeit ist.

  22. @trainspotter

    Die EM 2020 wird erst 2014 vergeben. Da hat Erdowahn noch sehr viel Zeit Argumente zu liefern, warum man die EM 2020 nicht in die Türkei verlegen sollte.

  23. idea meldete am 3.1.12 zum geplanen Islam-Unterricht in NRW:

    Ein vom Ministerium zu bildender Beirat aus acht theologisch, religionspädagogisch oder islamwissenschaftlich gebildeten muslimischen Persönlichkeiten soll darüber wachen, dass der Unterricht den Vorgaben des Grundgesetzes entspricht.

    Da sind also gleich 8 Böcke im Garten!

  24. #27 Hosenknopf (15. Jan 2012 22:57)

    Im Prinzip liefert doch schon jedes Heimspiel der Türkei genügend Argumente dafür…

  25. Das ist auch eine Diskriminierung gegen alle anderen Migranten, wenn immerzu die Türken machtpolitisch bevorzugt werden. In der Türkei wird ja schon seit langem Deutschland als West-Türkei bezeichnet! Noch Fragen?

  26. OT – Killer-Nazis wählten Opfer nach Alter aus
    Mordend zogen die Neonazi-Killer Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt durch Deutschland. Ihre Opfer wählten sie wohl unter anderem nach dem Alter aus. Der bizarre Grund: offenbar die Zeugungsfähigkeit der ausländischen Männer.
    http://www.bild.de/news/inland/nsu/killer-nazis-waehlten-opfer-nach-alter-22077944.bild.html

    Also nach diesem Bericht bezweifel ich ernsthafte Ermittlungen. Das ist Okkultismus und schneibar wir durch Knochen werfen ermittelt.

  27. #12 yyy123 (15. Jan 2012 22:25)

    Mich wundert’s aber:
    warum schmeißt McAllister in Niedersachsen die Bereicherin, die Wulff berufen hat, nicht raus?

    Ähem, glaubst Du, der McAllister will sich völlig ohne Not irgendeiner Art von Rassismusvorwurf aussetzen???
    Die kriegt man nicht mehr los, egal, wie unfähig oder GG-feindlich die sind, so was kann man nur ganz diskret entweder im Rahmen einer größeren Kabinettsumbildung oder nach einer Wahl erledigen. So eine einzeln rauswerfen = politischer Selbstmord.

  28. #32 achot (15. Jan 2012 23:31)

    Also nach diesem Bericht bezweifel ich ernsthafte Ermittlungen. Das ist Okkultismus und schneibar wir durch Knochen werfen ermittelt.

    Evtl. auch Glaskugel, das Pendeln mit dem Schwanz einer Eidechse über den Presseberichten oder Befragung der Opfer durch einen Spiritisten.
    So werden vermutlich auch neu zu besetzende Spitzenposten verteilt…

  29. #17 Kahlenberg 1683 (15. Jan 2012 22:30)

    Ja, Adolf Hitler kam demokratisch an die Macht. Da wir gerade von Hitler reden, Erdogan wird, wenn sein Land legal in die EU aufgenommen wurde, dennoch nichts anderes tun, als Millionen Menschen gen Westen zu schicken. Und nicht nur Türken, er wird alles durchwinken. Er als Hitler- Fan wird von „Volk ohne Raum“ und „Raum ohne Volk“ faseln. Bevor die Türkei in die EU aufgenommen wird, muß die gesamte EU- Bevölkerung bis an die Zähne bewaffnet werden. Wir brauchen amerikanische Waffengesetze.

  30. Wenn ihr mich fragt, hat sich unsere Vasallenregierung von Brüssels Gnaden längst mit türkisch-mohammedanischen Enklaven inclusive Scharia und faktisch exterritorialem Status abgefunden und bereitet sich -und uns- zur Zeit darauf vor.

    Die EUdSSR schreibt die Akzeptanz und die Umsetzung dieser Völkerwanderung vor und verbietet faktisch die Ausweisung von Kriminellen, von Verfassungsfeinden und Integrationsunwilligen und da EUdSSR-„Recht“ unser Landesrecht bricht, ist das die logische Folge der Selbstentmachtung.

    Wer anderen die Macht überlässt, der ist sich auch darüber im Klaren, dass der Andere diese Macht nach seinen Vorstellungen und zu seinem Vorteil nutzt.

    Da stellt sich nur die Frage: Womit werden die Staatsverräter am Ende bezahlt?

  31. Das muss man mir schon einmal erklären, und da soll sich auch der BP, der ja den Islam schon adoptiert hat verbal dazu „outen“!
    Wie kann eine Hass& Gewaltideologie, die sich ein Religionsmäntelchen umgehängt hat – hier im Westen zugelassen werden!
    Der Islam kennt weder eine Zivilgesellschaft, verlangt überall „Religionsfreiheit“, verwehrt aber dieselbe- seinen eigenen Gläubigen.
    Kennt keine Gewaltenteilung, keine Gleichberechtigung – also keine Frauenrechte, keine Meinungs- und Pressefreiheit, keine Partnerwahl der Töchter oder Söhne, Religionszwang und Gehorsamszwang sind die beiden wichtigsten Erziehungsstränge.
    Die Demokratie wird abgelehnt als „dekadent“ und „“sündig“. Die „Ungläubigen“ verachtet, und in den Koransuren – Christen und Juden -namentlich geschmäht, bedroht, verleumdet.
    Da stellt sich schon die Frage – warum hat man die ärgsten Feinde des Westens, der Demokratie und Freiheit hereingelassen.
    Warum darf in den Moscheen -Hass gegen das Gastvolk gepredigt werden? Warum förderte (und forderte) ein ehemal. Innenminister den Ausbau von Koranschulen, also von Hasslehrzentren gegen die Deutschen, die „Ungläubigen“. (Und dieser Mann wird als evtler neuer BP gehandelt.????)
    Will man den Untergang Europas forcieren?
    Der Islam ist eine Hass&Gewaltideologie, intolerant, militant.
    Jeder!!! kann das im Koran selbst lesen, feststellen.
    Würde der Westen genau so in muslim. Ländern auftreten – dann gäbe es schon lange Krieg dort!
    Man sollte meinen – wenn wer in ein Land einwandert, hat er sich an dessen Gesetze zu halten!
    Bitte, wozu braucht jemand dann Zentralräte, Integrationhelfer, etc.
    Hier läuft etwas entsetzlich schief – und es ist nicht der Rechtsextremismus – der ist dagegen ein „Schnupfen“!

  32. #13 Neugieriger (15. Jan 2012 22:26)

    Natürlich bringt der Volksempfänger nichts darüber, wenn die Mörder die falschen Mörder sind.

    Der Bürger könnte ja auf die Idee kommen, dass ein paar Neonazis nicht die grösste Gefahr seit der Eiszeit im Land darstellen.

  33. Ergänzend könnte man hier zB.noch die neue SPD Vizechefin Aydan Özoguz anführen,welche die Interessen ihrer islamistischen Familie (zB. Muslimmarkt)in die Politik mit einbringt und wiederum starken Einfluss auf ihren Ehemann,Hamburgs Innensenator Michael Neumann,besitzt(der nicht zuletzt auch eine starke Position beim Hamburger Verfassungsschutz besitzt,welcher sich ja auch für Überwachungen von Islamkritikern stark gemacht hat).

    Und 2010 hat der türkische Führer Erdogan ja auch türkische Politiker aus Deutschland bei sich versammelt,um ihnen Anweisungen zu geben,hier mehr Politik im Interesse der Türkei durchzuführen.

  34. Intergrationsministerien sind ÜBERFLÜSSIG.

    Wer sich nicht aus eigener Kraft integrieren kann ist keine Bereicherung für Deutschland und sollte gehen müssen, wie eben in anderen Ländern auch.

    PUNKT!

  35. Den Bock zum Gärtner machen

    Richtig muß das doch heißen, „die Ziege zur Gärtner-innen gemacht“.
    Soviel Zeit sollte schon noch sein.

    Freundschaft

  36. Mely Kiyak bezeichnet uns Islamkritiker in einem ihrer Artikel als Gegner der Integration. Da sieht man, dass die angeblich integrierten MohammedanerInnen unter Integration in ihrem islamischem Neusprech etwas ganz anderes verstehen als wir und zwar Westliches (per Fusstritt) raus, Islamisches rein. Wäre schön, wenn das mal jemand in Comicform illustrieren könnte, vorzugsweise mit Moishele als Kommentator.

  37. Muslimischer Lehrer darf nicht an staatliche Schule – Daniel Bax findet das nicht gut

    15.01.2012

    Bayern war schon immer besonders streng
    Berufsverbot nach Bayern-Art
    Kommentar von Daniel Bax

    Die deutsche Islampolitik ist nicht frei von Widersprüchen. Gerade erst plädiert Außenminister Westerwelle mit Blick auf den Arabischen Frühling dafür, auch mit Islamisten zu reden, sofern sich diese zu Demokratie und Menschenrechten bekennen. Und Bundeskanzlerin Angela Merkel wirbt in ihrer aktuellen Videobotschaft um mehr Migranten im öffentlichen Dienst.

    Doch was macht Bayern? Es verweigert einem Realschullehrer die Verbeamtung, weil ihm eine islamistische Gesinnung unterstellt wird, obwohl er sich zu Verfassung und Demokratie bekennt.

    http://www.taz.de/Kommentar-muslimische-Lehrer/!85683/

  38. #13 Neugieriger (15. Jan 2012 22:26)

    OT
    Hat eigentlich irgendjemand eine Nachricht im Fernsehen mitbekommen über die ermordet augefundene Jesidin Arzu (die seit 3 Monaten verschwunden war)? Ich nicht.

    wollt ich auch schon fragen. es kam NICHTS in den nachrichten. der täter war ja kein deutscher!

  39. Lieschen Müller findet die Welt ganz arg kompliziert und entdeckt ihren inneren Frieden im Islam. Ihre 12jährige Tochter nimmt sie gleich mit in das Paradies Türkei.
    http://www.freitag.de/community/blogs/waldkoenigin/liebe
    http://silviameier1.wordpress.com/
    Schon ziemlich weit oben auf der Bullshit-Skala folgende Erkenntnis einer reinen Törin:

    „Ich habe, als ich mich mit dem Islam befasst habe, festgestellt, dass die Unterschiede zwischen katholischem und evangelischem Christentum mitunter grösser sind als zwischen evangelischem Christentum und Islam.“

    Bin ich froh, daß ich katholisch bin…

    „Ich habe einfach nur meinen Hijab-Schal vorschriftsmässig um meinen Kopf gewickelt und dann direkt vorm Eingang die Schuhe ausgezogen. Für diese konnte man von einer Rolle eine Plastiktüte abreissen und diese dann mitnehmen. Drin in der Moschee… Ich fand das einfach wunderbar! Es war irgendwie überwältigend.“

    Irgendwie gewaltig ein Rad ab…

    „Überall Türkische Flaggen und dieser unglaubliche Nationalstolz, welcher den Deutschen nach dem 2. Weltkrieg erfolgreich abtrainiert wurde…. Als wir dann mit dem Bus wieder zu seiner Schwester gefahren sind und ich die Flaggen gesehen habe und die Gegend wirklich genau betrachtet habe, sind mir echt die Tränen gekommen. Deutschland empfinde ich zunehmend als kalt und zu angsterfüllt.“

    Ist Deutschland angsterfüllt, weil es keinen türkischen Nationalstolz hat? Wohl ein typischer Fall von Identitätswechsel, oder doch das Stockholm Syndrom? Jedenfalls zeigt es die Anziehungskraft des Barbarischen auf verunsicherte Kleingeister.

  40. Der letzte Absatz kann sehr einfach gegen PI gewendet werden. Das könnte sich dann so anhören:
    „““Ob eine Demokratie, die immer Mehrheiten hinterher rennen muss, eine sinnvolle Regierungsform ist, ist anzuzweifeln. Zumindest solange man die Regierenden nicht verpflichtet dem deutschen Volk zu dienen.“““
    Dann sucht man sich 1-2 passende Kommentare (von 100 Kommentaren oder mehr!) raus, stellt das -immer gleiche- Bild mit Springerstiefeln daneben und schon hat man einen tollen Artikel. Das ist das Journalisten ABC. So kann ein normaler Mensch nicht denken.
    Die Bild hat übrigens eine neue Hartz-IV Tabelle. Interessanter Satz:
    „Passiert ist wenig – außer dass die absurd hohen Hartz-IV-Anteile bei Libanesen (90?%) und Albanern (faktisch unmögliche 120?%!) wegen „nicht verlässlicher Daten“ aus der Statistik gestrichen wurden.“

  41. #42 Wirtswechsel

    „Mely Kiyak bezeichnet uns Islamkritiker in einem ihrer Artikel als Gegner der Integration. Da sieht man, dass die angeblich integrierten MohammedanerInnen unter Integration in ihrem islamischem Neusprech etwas ganz anderes verstehen als wir…..“

    Genauso,wie die was ganz anderes unter Demokratie,(siehe „Arabischer Frühling“),…..

    Ehre,(siehe u.a.“Ehrenmorde“,oder 5 gegen 1 um ihre „Ehre“ zu verteidigen,während bei uns 1 gegen 1 als ehrenvoll angesehen wird etc.),….

    Menschenrechte,(man sehe zB.die Kairoer Erklärung dazu,usw.,usw.verstehen.

    Man kann nur immer wieder feststellen,dass die islamische Kultur das absolut genaue Gegenteil von unserer Kultur und unseren demokratischen Rechtssystemen ist.

    Nicht umsonst sind in der islamischen Welt auch die Verachtung und der Hass auf alles westliche so gross.

    Was hier für richtig befunden wird,gilt dort als falsch und umgekehrt.
    Praktisch wie Feuer und Wasser.

    Deshalb wird es in absehbarer Zeit zwischen beiden keine Einstimmigkeit geben,……im Gegenteil werden die Differenzen durch das zu starke Aufeinanderprallen immer größer.

  42. Korrekt! Da solche, vom Steuerzahler finanzierten, Ministerien ja den Anspruch haben, für ALLE Einwanderer zuständig zu sein, fände ich es mal gut, wenn die nicht nur von Türken/innen besetzt wären!!!

  43. #17 Kahlenberg 1683 (15. Jan 2012 22:30)

    Zweifel an der Demokratie können durchaus angebracht sein, wenn man sieht, welche Politiker es nach oben geschwemmt hat, die ungestraft die Islamisierung und Osmanisierung Deutschlands fördern können.

    Es wurde hier auf dem Blog auch schon erwähnt: Adolf Hitler kam auf demokratischem Weg an die Macht.

    ————————————————

    Ja, so ist es! Und während seiner Amtszeit gab es sogar noch Sitzungen des Reichstags.

  44. Türkinnen sind halt HIP … und? Ich kenne nette – gutaussehende, gar ohne Kopftücherl.

    Claudia Roth weiß bestimmt wieso alles so hipp is. Und die Grünen insegsamt auch. Je größer die Problemgruppe, desto hippo die Fördering.

    Mal klar gestellt: Es gibt Tausende Hip-Türken und viele viele Hippo-Türken, die es den Hips schwer machen – und ff. den Integrierten und denen, die es gerne würden werden würden … und den Deutschen an sich – auch den „integrierten Hipp-Deutsch-Türken.

    Das interessiert Hipp und Hopp – Claudia Victualia KunterbuntnuraufeineSeiteschauend eben nicht.

    Die Findet es Hipp und Hopp und Cool, dass ihre präferierte Rasse bevorzugt wird. Claudia im Rassenwahn (nur weil sie einen Bungalow im Hipp-Land hat)?

    Nun ja …

    Achherje …

  45. Deutschland schafft sich ab, Folge 2316/01/2012:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article13816191/Label-Made-in-Germany-geraet-in-ernste-Gefahr.html

    Label „Made in Germany“ gerät in ernste Gefahr

    Die EU-Kommission plant, das Label „Made in Germany“ für Produkte an strengere Vorgaben zu knüpfen. Die deutsche Industrie ist entsetzt.

    Der Deutsche Industrie und Handelskammertag (DIHK) hat die EU-Kommission davor gewarnt, durch neue Regeln die Existenz des „Made in Germany“-Labels zu gefährden. „Mit der geplanten Änderung gerät das Label ,Made in Germany‘ in Gefahr. Denn wenn künftig Herkunft und Wert der Vormaterialien entscheidend sind, werden viele Produkte nicht mehr als deutsch gelten“, sagte DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann der „Welt Online“.

    Giltn dann Cem Özdemir (Khmer Vert90) nicht mehr als „Made in Germany?“ 🙂

  46. Was die Ministerien leisten ist eindeutig: Türkenpolitik und Islamisierung!
    Gemeinsam mit den internationalsozialistischen Parteien und deren schwarz vermummten Ziehkinder und Günstlinge installiert die DITIB als verlängerter Arm Erdogans als Islamunterricht getarnten Rassismus.
    Wenn Erdogan dereinst an seinem Ziel
    angekommen sein wird und Führer der islamischen Staaten ist, wird er Europa über den Ölhahn lenken.

  47. Die korrekte Bezeichnung für ein fälschlich so genanntes „Integrationsministerium“ ist „Moslemministerium“.

    Zuwanderer aus anderen „Kulturkreisen“ brauchen so etwas nicht.

    Ausser vielleicht noch Außerirdische, falls sie denn mal eintreffen…

  48. MinisterInnen.

    – Niedersachsen: Aygül Özkan
    – Baden Württemberg: Bilkay Öney
    – Berlin: Dilek Kolat

    Kommt nach der Frauenquote nun auch die Migrantenquote?

    Die Frauenquote wirkt. Wer in ein Finanzamt, ein Gericht, oder ein Landratsamt geht, hat den Eindruck, dass an diesen trockenen, warmen Arbeitsplätzen im öffentlichen Dienst überwiegend Frauen arbeiten.

    In der Diskussion über Sinn und Unsinn von Quoten habe ich, eigentlich ironisch gemeint, auch Quoten für Muslime, Rothaarige, Sonderschüler und so weiter gefordert.
    Nun scheinet der Zentralrat der Muslime das gelesen zu haben ohne den ironischen Unterton wahrgenommen zu haben.

    Und nun ist es passiert: Der Zentralrat der Muslime fordert eine Migrantenquote.

    „Der Zentralrat der Muslime erklärte, die Eingliederung werde «nicht durch eine Vervielfachung von Gipfeln verbessert». Die Arbeit müsse vor Ort stattfinden. Dazu gehöre die Öffnung von Arbeitsmärkten und Parteien für Migranten. Eine Migrantenquote für den Öffentlichen Dienst sei nötig, denn Menschen mit Migrationshintergrund hätten bei vergleichbarer oder sogar besserer Qualifikation oft das Nachsehen, sagte Zentralratschef Aiman Mazyek der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Donnerstag). Die Polizei habe sich früh für Migranten geöffnet; das sei auch den Ordnungshütern zugutegekommen.“

    http://www.wgvdl.com/forum/board_entry.php?id=155162#p155162

  49. Nargess Eskardari-Grünberg , Die Grünen, Dezernentin für Integration der Stadt Frankfurt über Migration in Frankfurt
    (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern):
    „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“
    Augenzeugen sagen, es hieß wörtlich
    „… dann wandern Sie aus.“

  50. Rot-grün im Allgemeinen und Öney, Kolat, Özkan im Speziellen sind ein weiterer „Sargnagel“ für unser Land!

  51. „Ob eine Demokratie, die immer Mehrheiten hinterher rennen muss, egal wie pervers das ist, die beste aller Regierungsformen ist, muss langsam angezweifelt werden. Zumindest solange man die Regierenden nicht stärker darauf verpflichtet, ihrem Volk zu dienen.“

    Der Gedanke der Demokratie ist an sich gut. Das Volk ist der Souverän. So steht es im Grundgesetz.
    Die Realität in Deutschland sieht leider anders aus. Die politischen Eliten sind inzwischen so weit entrückt, daß sie die Stimmung im Volk nicht mehr mitkriegen. Wenn das Volk merkt, daß etwas nicht stimmt, wird das von den Herrschenden als Populismus bezeichnet. Das Volk ist von den wichtigen Entscheidungsprozessen ausgeschlossen. Es fehlt ein Korrektiv so wie in der Schweiz die Volksabstimmungen auf Bundesebene. Leider zieht der Wähler daraus keine Konsequenzen auf dem Stimmzettel bei der nächsten Wahl. Scheinbare Protestparteien zu wählen wie die Grünen oder die Piratenpartei ist keine Lösung, da diese Teil dieses Systems sind.

  52. #48 Karsthans (16. Jan 2012 02:04)

    Schöner Fund. Habe mir gerade vorgestellt, wie sich das anhörte, wenn es um die USA und Christen, etwa in Form von Mormonen ginge:

    “Ich habe, als ich mich mit den Mormonen befasst habe, festgestellt, dass die Unterschiede zwischen katholischem und evangelischem Christentum mitunter grösser sind als zwischen evangelischem Christentum und Mormonen.”

    “Ich habe einfach nur meinen Tempelschein beantragt, der für ein Jahr gilt. Drinnen im Tempel… Ich fand das einfach wunderbar! Es war irgendwie überwältigend.”

    “Überall Amerikanische Flaggen und dieser unglaubliche Nationalstolz, welcher den Deutschen nach dem 2. Weltkrieg erfolgreich abtrainiert wurde…. Als wir dann mit dem Bus wieder zu seiner Schwester gefahren sind und ich die Flaggen gesehen habe und die Gegend wirklich genau betrachtet habe, sind mir echt die Tränen gekommen. Deutschland empfinde ich zunehmend als kalt und zu angsterfüllt.”

    *Kreisch* Nieder mit den USA! Imperialismus und Religionsfaschismus zerstören! Mitt Romney verhindern!/sarc

  53. Ich nenne diese Türk-Mohammedaner-Seilschaften, die in der deutschen Politik seit zwei, drei Jahren außerordentlich eutroph wuchern, mittlerweile nur noch Triple Ö (ÖÖÖ). Zeigt das deutsche Rating ganz gut:

    Bilkay Öney (SPD, BaWü, Int.-Ministerin)
    Aydan Özoguz (SPD-Vize, HH, Innensenator Neumann-Ehefrau)
    Aygül Özkan (CDU, NDS-Sozialministerin)

  54. Kein gelungener Beitrag

    Wenn wir uns mal diese Ministerinnen etwas näher anschauen, stellen wir fest, dass das alles Türkinnen sind.

    Hier auf PI waren Videos von M. Stürzenberger zu sehen, in denen christliche Türken interviewt wurden. Geht man mal von deren Aussagen aus, dann stört es weniger, dass die oben genannten Ministerinnen allesamt türkischstämmig sind, sondern vielmehr, dass es sich bei ihnen ausschließlich um Mohammedaner_Innen handelt. Hier liegt auch der eigentliche Kern des Problems: Sobald es um „Integration“ geht, geht es eigentlich grundsätzlich um Mohammedaner. Einwanderer nach Deutschland, die nicht dieser „Religion“ angehören, brauchen in der Regel weder besondere „Integrationsmaßnamen“, noch für sie höchst selbst zuständige Beauftragte, Berater und „Konferenzen“, geschweige denn – wie inzwischen – ganze Ministerien.
    ____________

    Ob eine Demokratie, die immer Mehrheiten hinterher rennen muss, egal wie pervers das ist, die beste aller Regierungsformen ist, muss langsam angezweifelt werden.

    Welche andere Regierungsform wäre denn dem Verfasser rein theoretisch schon mal genehmer? Welche wäre denn seiner Meinung nach wohlmöglich die bessere?
    Churchill hatte das schon so schön beschrieben, dass die Demokratie nicht das Paradies auf Erden ist; aber eben gewissermaßen das kleinste Übel:

    Democracy is the worst form of government – except for all those other forms, that have been tried from time to time.

    An anderer Stelle sagte er einmal – und da fühlt man sich gleich an den Verfasser erinnert:

    Das grösste Argument gegen die Demokratie ist ein fünfminütiges Gespräch mit einem durchschnittlichen Wähler.

    😉

  55. @#44 Wirtswechsel

    Diese Mely Kiyak treibt es noch schlimmer in folgendem Kommentar:

    http://www.fr-online.de/meinung/kolumne-lieber-deutscher-nazi-,1472602,11445174.html

    Gehen wir mal davon aus, daß das Ironie sein soll und sie in Wirklichkeit das Gegenteil meint? Das sähe dann etwa so aus:

    Lieber türkischer Fascho!
    Kein Kopf ist gerollt, keine Republik erschüttert, kein türkischer Minister trägt für rechte türkische Gewalt Verantwortung. Als Islamist, als Menschenhasser oder Christenbespucker lebt man in diesem Land wie Gott in Frankreich!

    Türkischer Grauwolf sein – das wär“s! Gibt es etwas Herrlicheres? Mit türkischen Faschisten zu sympathisieren, muss auch vortrefflich sein. Weil man relaxed zusehen kann, wie jeder Skandal konsequenzlos bleibt. Für jene, die mit türkischen Faschisten oder Islamisten innerlich flirten oder einfach nur vom Christenhass zerfressene Bildungsbürger sind, ist die Bundesrepublik seit ihrer Gründung eine einzige, Jahrzehnte andauernde Wellnesskur für rechten Geist und Gesinnung. Die besten Wahlkämpfe, die spannendsten Talkshows, die spektakulärsten Überschriften gelingen in diesem Land immer noch mit Menschenhass. Mit Hass auf Deutsche, auf Chisten, Juden, Armenier.

    Hey, Länder dieser Erde, schaut auf unsere Republik, würde ich als Kopftuchbraut voller Stolz rufen! Formaljuristisch sind Rassenhass, Diskriminierung und jegliches antidemokratisches Handeln verboten. Rechtsradikale Moslems, aber auch Krawattenträger in ordentlich gegründeten, staatlich finanzierten Islam-Verbänden wurden stets durch sämtliche Minister geduldet. Ich habe noch keinen wegen so etwas ausflippen sehen. Bequem leben auch solche, die rechtsextrem denken und islamisch leben. Karriereknick in Politik und Wirtschaft wegen Christenhass und Deutschenfeindlichkeit? Nicht bei uns! Hauptsache man ruft nicht „Allahu Akbar“ ins Parlament, oder „Deutscher verrecke“. Darunter ist eigentlich alles möglich. In diesem Land ist es alltäglich geworden, dass Menschen, die nicht schwarzhaarig und nahöstlich aussehen, angepöbelt und verprügelt werden. Manchem wird die mühsam errichtete Existenz mit Messern beschädigt oder vernichtet. Ich kenne keinen besorgten Bürgermeister.

    Das Barbarische versteckt sich im Dulden. Wenn die türkische Mehrheit etwas duldet, dann bedeutet es Zustimmung. Solange die zur Zielgruppe gehörenden Bürger nicht gleichmäßig stark in Politik, Wirtschaft und Medien vertreten sind, solange hinter den Opfern keine einzige ernstzunehmende, seriöse Organisation steht, solange das Ausland diese Volksgruppe für ihren tief verwurzelten Rassismus nicht geißelt (weil es selber auch nicht besser ist), solange lässt es sich als türkischer Grauwolf, als Judenhasser, als Christenbespucker, in diesem Land leben wie Gott in Frankreich!

    Wenn man sich schlau anstellt, dazu gehört in Kreisen, wo sich Verfassungsschutz, Grauwölfe und Islamisten treffen, nicht viel, kann man für sein Grauwolf-Sein sogar anständig bezahlt werden und so tun, als würde man petzen, oder ach was, man kann petzen, und es bleibt alles beim Alten. Welch Paradies! Man kann sein Grauwolftum in aller Öffentlichkeit unter Polizeischutz demonstrieren, ist das nicht zum Kaputtlachen? Wäre ich ein türkischer Faschist oder Islamist, ich wüsste gar nicht wohin mit meiner Freude.

    Kein Kopf ist gerollt, keine Republik erschüttert, nie übernahm ein türkischer Minister Verantwortung für Mordopfer von mohammedanischer Gewalt, keine Rücktritte. Kein Umdenken, kein Umschreiben der türkischen Schulbücher, keine Gesetzesänderung. Die Umerziehung des türkischen Volkes, das sich wie zu besten Zeiten als genetisch homogenes Volk begreift und Angst vor seiner Abschaffung hat, ist misslungen. Köstlicher Zustand, dieses Türken-Sein! Ein bisschen scheinheilige Taquiya, hin und wieder eine Forderung der DITIB, ansonsten, freies Land für freie Islamisten.

    Ihre (verfassungstreue) Kelly Miyack

    Dieses Paralleluniversum kommt mir bekannter vor!

  56. #60 Islam-o-Fopp (16. Jan 2012 09:03)
    MinisterInnen.

    – Niedersachsen: Aygül Özkan
    – Baden Württemberg: Bilkay Öney
    – Berlin: Dilek Kolat

    Kommt nach der Frauenquote nun auch die Migrantenquote? …

    Die gibt es doch schon lange. Wobei man diese Migrantenquote getrost auch Moslemquote nennen kann. Wenn man manchmal die Debatten in den Parlamenten anhört, kann einem das große Grausen kommen. Mit Deutsch hat das oftmals nichts zu tun, selbst wenn der Redner nebenbei einfließen lässt, dass er vor 30 Jahren nach Deutschland kam. Ich kenne jedenfalls keinen Nichtmoslem der 30 Jahre in Deutschland ist und nicht fließend Deutsch spricht und ich kenne sehr viele Migranten.

  57. Was aber ganz besonders verblüffend ist, sind die neu geschaffenen Ministerien für Integration auf Länderebenen und die dazugehörigen MinisterInnen.

    Warum ist das verblüffend? Das ist die logische Reaktion der Politik auf die Sarrazin-Debatte – das hat er erreicht!

  58. Und wer hat damit angefangen, die Türkisierung durchzusetzen! Wer hat als erster den Islam-Unterricht an öffentlichen Schulen eingeführt? Und wer hat die erste praktizierende muslimische Ministerin, die Türkin Özkan, eingesetzt? Und wer hat seinem damaligen Innenminister Schünemannn verboten, unangeneldet auffällige Moscheen zu überprüfen? Richtig! Es war Christian Wulff!!!

Comments are closed.