PI berichtete schon am 25. Dezember 2011 über einige der Machenschaften des Herrn Glaeseker, der als Schmied von Wulffs Karriere gilt. Nun hat die Staatsanwaltschaft reagiert und am Donnerstag seine Räume durchsucht.

N24 berichtet:

(…)Wegen des Verdachts der Bestechung beziehungsweise Bestechlichkeit im Zusammenhang mit der Veranstaltungsreihe waren am Donnerstag Räume des ausrichtenden Veranstaltungsmanagers Manfred Schmidt und von Glaeseker durchsucht worden. Wulff hatte Glaeseker ins Präsidialamt mitgenommen, ihn mitten in seiner Kreditaffäre vor Weihnachten aber als Präsidentensprecher entlassen, ohne Gründe anzugeben. Nach früheren Presseberichten soll Schmidt bei der Veranstaltung im Dezember 2009 satten Gewinn gemacht haben, weil die Sponsorengelder sich auf 685.000 Euro summiert hätten, die Kosten aber nur auf 300.000 Euro.
(…)

Wer jetzt, nach allen Informationen, noch was anderes glaubt, als dass in Hannover ein unglaublicher Filz und Selbstbedienungsladen vorherrscht und das anscheinend nicht nur erst seit Schröder, muss mit dem Klammerbeutel gepudert worden sein.

Wir erinnern uns, Glaeseker war der Kopf hinter Wulff, der dessen gesamte Karriere plante und ihn führte. Es würde niemanden wundern, wenn er im Hintergrund immer noch die Strippen zieht…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. Unser Türken-Wuff hat natürlich nichts von den Machenschaften seines Kumpels gewusst, rauschgeschmissen hat er Gläseker nur weil er dessen „Fresse nicht mehr sehen“ konnte! 🙂

  2. In der Tat, der Kreis schliesst sich. Vom VW-Konzern und dessen Aufsichtsrat Wulff über die durch die VW-Stiftung finanzierten „Denkfabriken“ bis hin zur Antifa, die die Thesen der vom “Grosskapital” finanzierten Heitmeyers und Foroutans begierig aufgreift und zu den ihren macht. Wundert sich noch jemand darüber, dass sich die Antifa auf die Pro-Wulff-Seite gestellt hat und die Anti-Wulff-Demonstranten als “Bürgermob” (wie übrigens auch die Dessauer Demonstranten) verunglimpft?

    Wulff ist der Antifa-Präsident. Oder andersherum: die Antifa ist die Wulffsche SA.
    Und wir sind der “Bürgermob”.

    Wulff hatte und hat überhaupt nur zwei Themen auf seiner Agenda:

    1. Die Hofierung des Islam
    2. Die Jagd auf “Natziehs”

    So auch heute:

    Wulff äußert bei Wannsee-Gedenken Scham über Neonazi-Morde

    Berlin (dpa) – Zum 70. Jahrestag der Wannsee-Konferenz hat Bundespräsident Christian Wulff «Scham und Zorn» über die Mordserie des Zwickauer Neonazi-Trios geäußert. Alle – einschließlich der Polizei und der Sicherheitsbehörden – hätten es nicht für möglich halten wollen, dass es so etwas in Deutschland heute noch gebe. Am 20. Januar 1942 waren in der Villa am Wannsee 15 hochrangige NS-Funktionäre zusammengekommen, um die Behörden und Ministerien auf die systematische Vernichtung der europäischen Juden einzuschwören.

    20.01.2012 13:50 Uhr

    Kein Antifant bringt ein schrägeres Weltbild zustande als Wulff.

  3. bei glaeseker wird die staatsanwaltschaft aktiv, beim bundes-imam islamiam wulff im schafspelz, ruehrt keiner den finger. den einen haengt man, den anderen laesst man laufen – fuer in etwa die gleichen vergehen…

  4. Dazu passend:

    «Abendzeitung»: Wulff ließ sich Filmball von Zentis zahlen

    München (dpa) – In der Debatte um bezahlte Aufenthalte von Christian Wulff hat die Münchner «Abendzeitung» einen weiteren Fall bekanntgemacht. Demnach hat sich Wulff einen Ausflug zum Deutschen Filmball 2010 in München vom Marmeladen-Konzern Zentis finanzieren lassen. Wulffs Anwalt hat den Besuch bestätigt. Die Übernachtung sei für die Eheleute Wulff und das Sicherheitspersonal von der Staatskanzlei gebucht und dann – ebenso wie die Eintrittskarten – von der Firma Zentis bezahlt worden. Dies sei im Einklang mit neuen Regelungen zum niedersächsischen Ministergesetz gewesen.

    20.01.2012 08:25 Uhr

  5. Das Schlimmste an Wulf ist, dass er ein Pharisäer ist.
    Wasser predigen und Wein saufen, das ist seine Maxime.
    Ich kann mich noch gut zu seinen vor Bigotterie triefenden Medienauftritten in der Affäre um Glogowski und Rau erinnern.
    Was hat Wulf die Beiden damals scharf angegriffen und deren Verhalten gegeißelt.
    Wulf ist jetzt moralisch erledigt, der ist nur noch ein Zombie von Bundespräsident.
    Und das soll noch drei Jahre so andauern, weil Merkel es so will, weil es Merkel ins Machtkalkül passt.
    Unglaublich das Ganze.

  6. Ist das irgendwo anders?!

    Ich sehe nirgendwo einen Politiker in den großen BlockParteien der Politik macht um Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.

  7. Ich schreib ihm ja jeden Morgen brav eine Mail, unserem Buntespräsidenten. Er solle doch zurücktreten. Heute habe ich ihm geraten, vielleicht bei seinem Spezie Maschmayer nach einem Job nachzufragen. Vielleicht klappt es ja;-)

  8. #12 Logan (20. Jan 2012 15:58)

    In Qatar eröffnen sich ihr doch bestimmt noch ganz andere Möglichkeiten…

  9. @ #12 Logan (20. Jan 2012 15:58)

    %%%%%%%%%%%%

    Kundengeheimnis

    Ein Mensch mit eigenem Erlebnis,
    kommt ohne Zweifel zum Ergebnis,
    dass die, die man „First Lady“ nennt,
    er schon aus früheren Zeiten kennt
    – auch das Milieu, dem sie entstiegen.
    Doch er ist ängstlich und verschwiegen,
    denn würde er die Wahrheit sagen,
    man würde ihn sofort verklagen.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%

  10. Vielleicht sollten die Medien lieber dazu übergehen die Firmen und Verbände und natürlich auch Privatpersonen zu benennen von denen Herr Wulff noch keine kleinen Geschenke erhalten hat .

  11. Also es würde mich wundern, wenn Wulff für die Islamisierung Deutschlands kein Geld von den arabischen Despoten bekommen hätte.
    Dass er nur ein s.g. nützlicher Idiot ist, kann man aber auch nicht ausschließen.

  12. Logik:

    Dieser Bundespräsident, Wulff im Schafspelz genannnt, hat fertisch.

    Das sieht ein Blinder mit … eben. Nix gegen Blinde, wie Claudia Roth.

    Logik:

    Lieber Herr Wulff,

    verlassen Sie sich doch nicht auf die Meinungsumfragen … wegen: Ich bin fast gleichauf mit Negativ.

    Lieber Herr Wulff,

    Sie schaden dem Amt des Bundespräsidenten (stellen das Amt gar in Frage), weil sie sind, was Sie sind und es eben ans Tageslicht kam.

    Sie werden von Dato an immer beobachtet, observiert – nur weil es Wert ist, eine neue Schlagzeile zu haben, damit man sich bestätigt weiß. Man wird warten … warten … bis man es hat: DIE NEUE SCHLAGZEILE.

    Die Presse, welche diese Macht hat, haben Sie ja schon verärgert? Nun ja, lassen wir wohl das Fragezeichen weg.

    Ist doch ganz einfach, der Realität ins Auge zu schauen, Herr Wulff?

    Theoretisch ja, aber hinsichtlich einem pathologischen Zustand herrschen andere Gesetzgegebenheiten. Ich weiß … . Ihren Zustand haben Sie ja bereits offen beleuchten lassen? Deshalb sind die Medien ja so nett mit Ihnen umgegangen … ?

    Jemand schrieb (ein sehr weitsichtiger Mensch): Lieber ein Schrecken mit Ende, als ein Schrecken ohne Ende.

    Das war nicht nur mein Rat an die Bundeskanzlerin … .

    Das Wichtigste in der Politik ist (logisch gesehen) zu wissen, wann man aufhört. Koch sah es gelassen (nicht nur er). Die Gegangenen leben alle noch … auch wennd er Geldverlust zunächst mal schmerzen mag – und man nicht weiß, was wirklich danach kommt.

    Aber: Arschloch auf Zeit … ist das Erstrebenswert? Ist das noch irgendwie Berufung?

    Nun ja, muss jeder für sich selbst wissen, was er denn da tut … .

    ACHHERJE ….

  13. Gab es sowas ähnliches nicht im MfS der DDR?
    Wie wurde das da noch gleich genannt??
    Stasi Führungsoffizier für IM (Informelle Mitarbeiter).
    Wer war noch gleich „IM Erika“???

  14. #15 Nuernberger (20. Jan 2012 16:08)

    Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft…
    Manch einer würde jetzt gern im Nachhinein besser auf diese Freundschaft verzichtet haben.

  15. #11 Rascasse10 (20. Jan 2012 15:51)

    Ich schreib ihm ja jeden Morgen brav eine Mail

    Ist sicher gut gemeint. Nutzen hat es keinen. Leider ist es so, wenn Türken-Wulff irgendwann weg vom Fenster ist, bekommt er in jedem Fall seine fürstliche Pension. Sein Nachfolger bekommt diese natürlich auch irgendwann, also doppelte Kosten für den Steuerzahler.
    Nachteile durch ihre Unehrlichkeit haben diese Typen sowieso nicht. Die stehlen und rauben mit Lizenz.
    Im Zweifelsfall gilt das Sprichwort: Eine Krähe wäscht die andere, oder eine Hand hackt der anderen kein Auge aus, oder so ähnlich.

  16. #16 Andy2 (20. Jan 2012 16:09)

    Die Begründung liest sich genauso unsäglich, wie zu erwarten war. Welche Aktivitäten hat diese „Generation Freiheit“ eigentlich entfaltet, solange sie noch existent war? Mir sind keine bekannt, von innerparteilichen Kungeleien einmal abgesehen.

  17. Christian Schnäppchenjäger von Schnorrershausen:
    „Ich bin doch nicht blöd! Mein Amt ist für mich. Ich bin mein Bundespräsident. Auch das Klopapier bekomme ich geschenkt. Die Tattoos hat meine Frau selber bezahlt.“

  18. Das Video hier wäre auch mal ein PI-Artikel wert:

    Zitat von der Site:

    „Eine Nachricht an die gesamte Menschheit – Gänsehaut!

    Charlie Chaplins finale Rede aus ‘Der große Diktator’ unterlegt mit Musik von Hans Zimmer und krassen Bildern.
    An der Rede hat Chaplin übrigens einen ganzen Monat gefeilt.
    Gänsehaut!

    Hört sich soweit ja ganz gut an, handelt es sich doch hier um die Rede, die Charlie Chaplin in seinem Kostüm als „Großer Diktator“ anschliessend an seinen gleichnamigen Film gehalten hat, und Hans Zimmer ist einer der besten Film-Musiker (Rain Man).
    Die Bilder dann aber der übliche Zusammenschnitt von Anonymous-„Aktivisten“, George W.- und Ku-Klux-Klan Bildern und hungernden Kindern.

    Leider die übliche linke Gutmenschenpropaganda im Tenor die bösen Amis und die Armen, versklavten Völker. Wo war denn Osama in der Bildcollage? Oder die Schwulen, die an Baukränen aufgehängt werden im Iran? Oder Achmadinedschad? Oder die brennenden Kirchen in Nigeria?

    Diese Heuchler!

    Naja, schaut es euch selber an!

    http://www.hornoxe.com/eine-nachricht-an-die-gesamte-menschheit-gaensehaut/

    Cedrick

  19. @#14 Logan (20. Jan 2012 15:58)

    Da gibt es ein biometrisches Gutachten, dass aussagt, dass das nicht die Bett-Ina ist. Mit den hässliche Hupen hätte die auch keiner buchen.

  20. #29 moppel (20. Jan 2012 16:22)

    Gratulation! Schon der Dritte, der diesen Artikel verlinkt, ohne zu merken, dass diese Meldung vom 02.04.2009 und somit fast 3 Jahre alt ist.

    Aus welchem Schwachsinnsblog kopiert ihr diese Meldung eigentlich? Die BILD wird es ja kaum sein.

  21. @ Hezott (16:05):

    Lieber Helmut Zott,
    ich hoffe Ihre schönen und bissigen Gedichte bleiben uns hier auf PI noch lange erhalten. Sie sind immer wieder ein aufheiternder Genuss.
    Danke!

  22. #31 crewcut (20. Jan 2012 16:37)

    Der Froschkönig!

    😆 😆 😆

    …sowie Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen

    😉

  23. #34 Graue Eminenz (20. Jan 2012 16:41)

    @ Hezott (16:05):

    Lieber Helmut Zott,
    ich hoffe Ihre schönen und bissigen Gedichte bleiben uns hier auf PI noch lange erhalten. Sie sind immer wieder ein aufheiternder Genuss.
    Danke!

    Dito!

    Grüße von der Lahn an den Sankt Lorenz. 😀

  24. #6 Stefan Cel Mare
    „Wulff hatte und hat überhaupt nur zwei Themen auf seiner Agenda:

    1. Die Hofierung des Islam
    2. Die Jagd auf “Natziehs”

    So auch heute:

    Wulff äußert bei Wannsee-Gedenken Scham über Neonazi-Morde

    Berlin (dpa) – Zum 70. Jahrestag der Wannsee-Konferenz hat Bundespräsident Christian Wulff «Scham und Zorn» über die Mordserie des Zwickauer Neonazi-Trios geäußert. Alle – einschließlich der Polizei und der Sicherheitsbehörden – hätten es nicht für möglich halten wollen, dass es so etwas in Deutschland heute noch gebe. Am 20. Januar 1942 waren in der Villa am Wannsee 15 hochrangige NS-Funktionäre zusammengekommen, um die Behörden und Ministerien auf die systematische Vernichtung der europäischen Juden einzuschwören.

    Hier der Link zu der neuerlichen peinlichkeit:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13824809/Wulff-nennt-Wannsee-Ort-deutscher-Schande.html

  25. #6 Stefan Cel Mare (20. Jan 2012 15:40)
    Aber irgendwie hat das auch was. Ganz Deutschland „schämt sich“ FÜR Wulff oder wenigstens ist er den meisten nur noch peinlich.
    Dadurch ist das öffentliche Fremdschämen von Wulff völlig entwertet. Noch besser ist die Reduktion Wulffs auf eine Art islamophile Sprechpuppe für die Öffentlichkeit.

  26. 😀

    Nachdem Seine Majestät, der Bunte Präser Deutschlands von Merkels Gnaden, gerne hätte, dass der Pöbel in einem Jahr das Stahlgewitter vergessen hat, muss man einen Bauern auf dem Altar der Unbefleckten Zuwendungsannahme opfern.

    Einer muss ja die Schuld an Wulffs Fehlverhalten tragen.

  27. Alles klar: Bei Glaeseker schlägt die Staatsanwaltschaft zu, bei Wulff verweigert sie die Ermittlungen …

  28. Zwei Bundespräsidenten, Köhler und Wulff, waren menschlich und fachlich enttäuschend. Man kann eben nicht irgend jemanden auf diesen Posten setzen und dann hoffen, dass er das Land moralisch zusammen hält.

    Vielleicht sollte man ernsthaft über eine Wiedereinführung der Monarchie nachdenken. In unseren Nachbarländern, die Monarchien haben, sind diese der ruhende Pol in der Gesellschaft und keine Flops wie Köhler und Wulff. Dem Staat käme ein Monarch nicht teurer als ein Bundespräsident.

  29. #20 jan.sobieski1683

    Dass gemäß Wulff der Islam zu Deutschland gehört und dass Wulff von einer Bunten Republik schwärmt, könnte aber auch noch weitere Gründe haben: Wulff hatte als Ministerpräsident ein freundschaftliches Verhältnis zu dem iranisch-stämmigen Unternehmer Fard, der das Unternehmen Cemag und 10 Millionen Euro an (mit Hilfe von Wulff?) Subventionen bzw. Steuergeldern in den Sand setzte. Das Unternehmen ist pleite und Fard hat sich in den Iran abgesetzt.

  30. @ #39 Alster

    BP-Azubi arbeitet hart:

    1. Hofierung des Islam
    2. Jagd auf Mio. deutsche Neonazis 😉
    3. Schnäppchenjagd, Schnorren
    4. Bettina Tattoo und Promigalas
    5. Illustre Freunde(*gelöscht* Geerkens, *gelöscht* Maschmeyer, Kartoffelvroni)
    6. Besuche bei Scheichs
    7. Öffentl. Entschuldigungen
    8. Papst anmotzen(Scheidung, Wiederverheiratung)
    9. Moralkeule schwingen (bei anderen Politikern)
    10. Ehrenamtliche Tätigkeiten anmahnen
    11. Mailboxen vollsabbeln
    12. Wie Lady Di Zeitungen durchforsten nach Hofberichterstattung und Kritik.

  31. @#49 Stefan Cel Mare (20. Jan 2012 17:33)
    @#51 Cedrick Winkleburger (20. Jan 2012 17:47)
    Ach, ich werd alt, Alzheimer… an ganz alte Artikel hab ich oft noch Erinnerungen und daran nicht 🙁

  32. Mir fiel der Mann schon vor beinahe 2 Jahren auf, und ich schrieb mit hunderten Anderen in der FAZ gegen ihn. Habe all diese Leserbriefe gespeichert,und was besonders herauskam war die Verachtung, die Wut über: „Türkenwulff“, „Grussaugust“, Präsident 3. Wahl“, und am häufigsten „Nicht MEIN Präsident, etc.“
    Das alles kam nach seinem landesverräterischen „Der Islam gehört zu Deutschland“, und zu meinem Entsetzen, kam nicht die geringste Kritik von medialer, politischer, christ. Seite!
    Also gehört „Religionszwang, Frömmigkeitszwang, Gehorsamszwang, Frauenverachtung, Frauenerniederung, Kinderdeformierung zu fanatisierbaren Marioneten, fehlende demokrat. Strukturen – auch zu Deutschland!“
    Schon vorher hatte ich ihn angegriffen, als die Islamisierungaktivistin Aygül Özkan als gutbezahlte „Ministerin“ noch als letzt MP Handlung installiert hatte.
    Die nützte gleich ihre Stellunhg um türkische Werte einzuführen: „Kreuzabhängung, türk. Richterforderung, keine Thematisierung von Namen oder Herkunft muslim. Krimineller, etc.“
    Übrigens – diese „Aktivistin“ agiert heute noch in N.S.!
    Dann, sein berüchtigtes „Islamgelübde“
    Am Tag der Deutschen Einheit – faselte er ununterbrochen „von der bunten Gesellschaft, und dass er der Präsident aller Muslime wäre.!
    Abstossend!
    Munter ging es dann weiter: Um sich noch mehr beim Islam einzuschleimen, entdeckte er das ideale Ablenkungsmanöver – weg vom militanten, dreisten Islam – hin zu dem „machtbedrohenden Rechtsextremismus“, von dem er dann in keiner Rede mehr locker liess.
    Der Höhepunkt seiner (Mr. Peinlichkeit) war die Neujahrsansprache, wo er mit bebender, tränenreicher Stimme – den Muslimen sein Mitgefühl ausdrückte, und wie ergriffen er war, als er die Familien der „Zwickauerermodeten“ besuchte!
    Vorverurteilung erschrecklichen Ausmasses.
    Denn es wird sich herausstellen, dass die Täter aus einer ganz anderen Ecke kamen.
    Persona-Fazit: Selten so einen dummen Menschen erlebt!

  33. Zentis-Marmelade?

    Kann Frau Bettina nicht selber kochen?

    Hier, haben wir schon vor 50 Jahren gekocht:

    >> 2kg grüne Tomaten
    Zitronensaft
    1kg Gelierzucker 2:1

    http://www.focus.de/politik/deutschland/dienstvilla-restauriert-familie-wulff-lebt-nun-in-berlin_aid_586613.html

    Bescheidenheit ist eine Zier!

    Schloß Schönblick Berlin, Villa Hammerschmidt Bonn
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bundespr%C3%A4sident_%28Deutschland%29#Amtssitz_und_Hoheitszeichen

    Wulff zahle Miete! Freundschaftspreis? Wer zahlte Moderniesierung, Renovierung, Restaurierung?
    Jugendstilvilla Berlin Dahlem
    http://p4.focus.de/img/gen/D/l/HBDlrmzl_Pxgen_r_Ax354.jpg

    http://p4.focus.de/img/gen/D/l/HBDlrmzl_Pxgen_r_Ax354.jpg

  34. #58 janeaustin

    Ich hatte immer den Eindruck, dass Wulffs spalterische Migranten-und Islam-Verhätscheleien und im deutlichen Kontrast dazu, seine emotionale Kälte und Gleichgültigkeit gegenüber dem eigenen Volk, einen schlechten bzw. gestörten/sadistischen Charakter erkennen lassen. Dass dahinter aber zudem noch knallharte merkantile Interessen stecken könnten, offenbart sich Stück für Stück in diesen Wochen.

  35. Wulff, Hannover-Filz und geduldete Schmiergeldzahlungen durch die Politik. Wurden Wulff’s weitere Verbindungen zum Unternehmer Eginhard Vietz, natürlich auch gaaanz zufällig aus Hannover, auch schon weiter durchleuchtet?

    Auch hier stellt sich die Frage, welche „Geschenke“ haben deutsche Politiker, u.a. Wulff, von dem Unternehmer Vietz erhalten, um dem Aufträge zu verschaffen?

    18.08.2010
    Korruptionsbereiter Unternehmer veröffentlicht Reisefotos mit Politikern und Botschaftern

    Eginhard Vietz ist ein vielreisender Unternehmer, der auf seiner Firmenwebsite u.a. Reisefotos mit Merkel, Wulff und Steinmeier veröffentlicht hat. Dieser Selbstdarstellungstrieb wäre lustig, aber nicht bemerkenswert, wenn er jetzt nicht offen gestanden hätte, schon mehr als einmal Schmiergeld gezahlt zu haben.
    […]
    Eginhard Vietz ist ein mittelständischer Unternehmer aus Hannover, der im Bereich Pipelinebau tätig ist.
    […]

    http://carta.info/32482/korruptionsbereiter-unternehmer-veroeffentlicht-reisefotos-mit-politikern-und-botschaftern/

    20.08.2010
    Razzia beim Mittelständler: Eginhard Vietz: „Dann gehe ich eben ins Gefängnis!“

    Vor zehn Tagen bekannte sich der Rohrleitungsspezialist Eginhard Vietz aus Hannover zur Zahlung von Schmiergeldern. Es gebe nun mal Länder, in denen es nicht anders gehe, so der Unternehmer im Handelsblatt-Interview. Gestern bekam er Besuch von der Staatsanwaltschaft.
    […]
    Vietz verfügt über beste Beziehungen

    Der Fall Vietz könnte hohe Wellen schlagen. Denn der Niedersachse ist nicht irgendein Unternehmer in Deutschland. Der Rohrleitungsspezialist verfügt über beste Verbindungen bis in die höchsten Spitzen der deutschen Politik. Erst im Februar begleitete er den damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten und heutigen Bundespräsidenten Christian Wulff bei einer Delegationsreise in die Vereinigten Arabischen Emirate, und 2009 war Vietz mit dem damaligen Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg in Abu Dhabi und Saudi-Arabien unterwegs. Fotos aus demselben Jahr zeigen ihn zudem in angeregtem Gesprächen mit dem damaligen Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück. Und 2006 ließ sich Bundeskanzlerin Angela Merkel strahlend mit ihm auf der Hannover-Messe fotografieren.

    Auch dies mag erklären, warum es trotz der spektakulären Korruptionsbekenntnisse von Vietz kaum öffentliche Reaktionen gab.
    […]
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/eginhard-vietz-dann-gehe-ich-eben-ins-gefaengnis/3520220.html?p3520220=all

    _
    28.09.2011

    Korruptionsaffäre: 50.000 Euro Strafe für Mittelständler Vietz
    Der Unternehmer Eginhard Vietz, der sich 2010 im Handelsblatt-Interview zu Schmiergeldzahlungen bekannt hat, wird jetzt selbst zur Kasse gebeten. Er muss zahlen, damit das Korruptionsverfahren gegen ihn eingestellt wird.

    […]

    http://www.wiwo.de/unternehmen/korruptionsaffaere-50-000-euro-strafe-fuer-mittelstaendler-vietz/5224640.html

  36. #61 Cedrick Winkleburger (20. Jan 2012 17:57)

    Du bist irgendwie auch immer hier, wie? 🙂

    Nicht immer… aber immer öfter.

    DEN Elfmeter musste ich verwandeln.

  37. Der Witz des Tages! Und das zum Feierabend.

    Ich habe da eine lustige Meldung für Euch, die bei dem ganzen traurigen HickHack um den Bundespräsidenten zum heiteren Lachen bringen wird.
    Ratet mal, wer sich Vorstellen kann, Bundespräsident zu werden und bereits mit den PIRATEN dazu gesprochen hat – ihr kommt da nie drauf!
    Ein kleiner Tipp. Die Person ist eine Figur der deutschen Geschichte 😉

    Der Typ hier!
    http://www.bild.de/politik/inland/rainer-langhans/rainer-langhans-kann-sich-bundesprasidentenkandidatur-fuer-piraten-vorstellen-22186896.bild.html

    Muah ha ha ha
    🙂 🙂 🙂

  38. Wulff wird von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt. Diese Lawine könnte die CDU unter sich begraben. Die nächsten Wahlen werden es zeigen.

  39. @#60 Cedrick Winkleburger (20. Jan 2012 17:55)
    ???? Ist heute Montag? *schwitz* Hab ich was verpaßt? Oh, achso, puuhh!

  40. Nachdem ich heute an drei Moscheen vorbei nach Hause fuhr ,frage ich mich natürlich wie unsere Eliten sich die Zukunft meiner und ihrer Kinder vorstellen ? Und ob überhaupt sie sich etwas vorstellen ausser ihrem Pimmel und seiner Funktion ?Ich glaube die Mehrheit in diesem Lande hat in dieser Hinsicht andere Vorstellungen …wenn wir mal von einer Minderheit von 3,5 Millionen ausgehen dürfen …also kann nur eine direkte Demokratie für eine schnelle Änderung der unerträglichen Situation sorgen …

  41. Süßes Leben auf Kosten des Marmeladenherstellers:

    http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE80J06220120120

    Wulff ließ sich von Firma zu Filmball einladen
    Freitag, 20. Januar 2012, 17:09 Uhr

    Seine Anwälte bestätigten am Freitag einen Medienbericht, wonach sich Wulff als niedersächsischer Ministerpräsident vor zwei Jahren von der Firma Zentis zum Münchner Filmball einladen ließ. Der Marmeladenhersteller habe die Übernachtung für das Ehepaar Wulff und das Sicherheitspersonal sowie die Eintrittskarten bezahlt. Dies stehe jedoch im Einklang mit dem niedersächsischen Ministergesetz, betonten die Anwälte.

  42. #5 Theo (20. Jan 2012 15:40)

    Warum erinnert mich dieser Glaeseker nur an Gollum?

    “Maain Schaaatz..”

    Nein, eher an Grima Schlangenzunge – der ja auch im Hintergrund den König lenkte und für das Übel im Staat verantwortlich war. Vor solchen, nicht gewählten, Entscheidern, die eigentlich regieren, kann einem Demokraten Angst und Bange werden. Ja, Wullf und der „Anden-Packt“ haben es – im negativen – weit gebracht. Politker sollten nicht wie Marionetten „gelenkt“ werden. Wann tritt Wulff nun endlich, endlich zurück? Das Amt ist beschädigt und die ganze Affäre wird immer peinlicher. Will er wirklich bleiben und als unbeliebtester Präsident seit Lübke in die Geschichte eingehen??

  43. Die meisten Politiker haben doch in ihrer Amtszeit nur eins im Sinn und das ist ihr eigener Vorteil, da macht Wulff keine Ausnahme. Er braucht doch nur diese 4 Jahre durchzustehen und schon kann er mit einer üppigen Pension rechnen.
    Man muss sich doch nur Politiker wie Gerd Schröder, Fischer, Eichel oder andere ansehen. Die haben oft schon in ihrer Amtszeit für ihre berufliche Zukunft gesorgt.
    Die Euro-Währung mit der Aufnahme der „Pleite-Staaten“ wurde von diesen Herren rigoros gegen die Konservativen durchgesetzt und jetzt haben wir die gesamten Schulden am Hals und besagte Herren und die, die noch im politischen Geschäft sind, machen immer weitere Schulden. Keiner wird zur Verantwortung gezogen. Man sieht an diesen Beispielen doch ganz deutlich, wie groß der Abstand zwischen uns und den Politikern ist.
    Die haben überall Narrenfreiheit, und wir haben den Mund zu halten.
    Wir müssen uns wehren, um diese Typen loszuwerden.
    Wir brauchen auch keinen Bundespräsidenten, der hat doch mit dem Volk nichts zu tun!
    Solche falschen Moralprediger kann man vergessen.

Comments are closed.