Einer der absurdesten, aber trotzdem stereotyp wiederholten Vorwürfe an Islamkritiker ist jener, man sei ein Nazi, Rassist und Ausländerfeind. Das „Islamkritiker-Bashing“ feiert zur Zeit eine wahre Hochkonjunktur. Je deutlicher die Kritik am Islam zum Ausdruck gebracht wird, desto heftiger ist die Gegenreaktion weiter Teile der Medien, der Integrationsindustrie und politisch korrekter Kreise in Politik und Gesellschaft. Die deutsche Jüdin Monika Kaufmann bezieht zu dieser unsachlichen, diffamierenden und die historischen Fakten völlig auf den Kopf stellenden Kampagne Stellung:

Wir Islamkritiker werden von Euch „Politisch Korrekten“ Nazis genannt – nun, dieses „Kompliment“ können wir ungebraucht zurückgeben. Die wahren Nazis von heute sind die Mohammedaner, die sich am Weltherrschaftswahn ihres selbsternannten Propheten orientieren. Wir Juden waren die ersten Opfer dieses antisemitischen Massenmörders und sind bis heute die Opfer der islamischen Barbarei geblieben.

Man braucht nicht nur nach Israel zu schauen, wo mohammedanische Selbstmordattentate an der Tagesordnung sind. Die Vertreter der minimalen jüdischen Minderheiten in islamischen Ländern können niemals offen antworten, wenn sie denn einmal gefragt werden, denn ihnen sitzt die Furcht im Nacken. Wenn sie offen reden würden, wäre das ihrem Wohlergehen wenig zuträglich.

Aber bleiben wir mal in good old Europe im allgemeinen und Deutschland im besonderen. Hitler hasste die Juden, verachtete die Christen und liebte die Mohammedaner. Er bewunderte ihren Eroberungswillen, ihren bedingungslosen Gehorsam und machte sich allen Ernstes Gedanken darüber, ob man den National-Sozialismus nicht besser zu einer Religion nach dem Beispiel des Islams erhoben hätte.

Dem Großmufti von Jerusalem, einem der größten Antisemiten aller Zeiten, überliess er auf Wunsch eine von einem deutschen Juden enteignete Villa, wo der Mufti nicht zu darben brauchte. Der zur damaligen Zeit wohl „ranghöchste“ Moslem bezug auch noch eine hohe Apanage vom Naziregime.

Außerdem war er stark in die Vefolgung der europäischen Juden involviert. Al-Husseini sorgte dafür, dass sie nicht nach Madagaskar (Überlegung der Nazis) oder Palästina ausreisen konnten, sondern legte den Nazis nahe, sie besser nach Auschwitz oder andere Vernichtungslager zu deportieren. Desweiteren organisierte er die Hanjar-SS-Brigaden im muslimischen Bosnien und im Kosovo, die beim Abschießen der Juden ein besonderes Vergnügen fanden. Siehe auch meinen Artikel „Tribut an einen antisemitischen Massenmörder„. Leider ist das darin plazierte Video vom Urheber gelöscht worden. Der Mufti trug schon sehr zur Völkerverständidigung und Multikulti bei, das bleibt ihm unbenommen.

Zurück zum heutigen Deutschland. Viele deutsche Konvertiten zum Islam dürften mit hoher Wahrscheinlichkeit Nazi-Gedankengut in sich tragen. Deutsche Konvertiten zum Islam gehören zu der Katogorie der Bürger, die herausgefunden haben, dass man seine Großmachtsphantasien heutzutage nur noch mit Hilfe des selbsternannten Propheten ausleben kann. Denn Nazis, die sich als solche bezeichnen, sind out. Wenn man aber dieselben Herrenmenschenphantasien im Namen des selbsternannten Propheten verkündet, dann ist man in. Und seinen Antisemitismus kann man auch ausleben, ohne dass man deswegen geächtet wird. Ist doch äußerst praktisch.

Auf dem Höhepunkt der Dreyfus-Affäre 1898 veröffentlichte der große französische Schriftststeller Emile Zola in der Zeitung L‘ Aurore einen offenen Brief an den französischen Präsidenten mit dem Titel „J‘accuse“ – Ich klage an. Ich will mich nicht mit diesem großen Schriftsteller vergleichen, aber auch ich klage an:

Ich klage die Franfurter Rundschau an, Islamkritiker zu diffamieren und ihnen zu unterstellen, mit der NPD zu sympathisieren. Kein Wort davon ist wahr, liebe FR, durchgeknallte Kommentare gibt es überall.

Ich klage Wolfgang Benz an, den Direktor des Instituts für Antisemitisforschung, der allen Ernstes Islamophobie in die Nähe von Antisemitismus rückt. Benz, der sein Fach bei einem Nazi alter Schule gelernt hat, muss es ja wissen. Herr Benz, kümmern sie sich um den Antisemitismus der Mohammedaner. Die meisten antisemitischen Übergriffe in Europa gibt es in Frankreich, weil es dort die meisten Mohammedaner gibt. Die Franzosen setzen sich gegen diesen Antisemitismus zur Wehr. Darüber sollten Sie einmal nachdenken.

Ich klage den Spiegel an, PI in die rechtsextreme Ecke zu rücken. Islamkritik hat nichts mit Rechtsextremismus zu tun. Es geht vielmehr um die Verteidigung der Freiheit und der Menschenrechte. Rühmliche Ausnahme beim Spiegel ist Matthias Matussek, der den Islam genau kennt. Herr Matussek, wir wären Ihnen sehr verbunden, wenn Sie sich gegen die Masse der Unwissenden durchsetzen würden.

Man kann diese Liste endlos fortsetzen. Zum Schluss nur noch ein Punkt: Ich klage alle an, die Islamophobie mit Ausländerfeindlichkeit gleichsetzen. Ausländer sind hier hochwillkommen, wenn sie ihre Küche, ihre Musik, ihre Tänze etc. mitbringen. Aber man legt hierzulande keinen Wert auf ein barbarisches Gesetz, das hatten wir unter den Nazis schon einmal. Die Sharia hat keinen Platz in der zivilisierten Welt. „Juden sind Affen und Schweine“, so heisst es im unheiligen Koran, auch das hatten wir einmal in Deutschland. Im übrigen hat der Islam niemals etwas zur Weiterentwicklung der Menschheit beigetragen.

Aber die absurde Kampagne gegen die Verteidiger der Freiheit, der Demokratie und der Menschenrechte treibt weiter bizarrste Blüten. Siehe auch das neueste Video-Machwerk gegen Michael Stürzenberger, der mit übelsten Propaganda-Methoden in die rechtsradikale Ecke gestellt werden soll. Diese verzweifelten Versuche, der immer stärker werdenden sachlich fundierten Islamkritik Herr zu werden, zeigt die Hilflosigkeit der Islamverteidiger.

Hier das recht aufwendig produzierte Video „Stoppt die anti-islamische Hetze“:

„Adolf M. Stürzenberger, geisteskranker Hetzer“ – die Auseinandersetzung um eine totalitäre, gewaltbereite, tötungslegitimierende, rassistische und frauenfeindliche Ideologie hat längst die Ebene des sachlichen Argumentationsaustausches verlassen – falls sie sich jemals dort befunden haben sollte. Es geht nur noch um diffamierende und aufs übelste verleumdende Propaganda. Alles scheint auf die Prognose von Samuel P. Huntington, den „Clash of civilizations“, zuzulaufen.

image_pdfimage_print

 

120 KOMMENTARE

  1. wie können unsere Politiker solche Berichte von jüdischen Mitbürgern ignorieren. Haben wir wir nicht gerade da die Verpflichtung jedem Juden gegenüber zu verhindern das noch mal so eine Stimmung gegen ein Volk gemacht wird?
    Aber für den Islam gehen alle über L…….,

  2. Es ist ein alter Hut, dass unliebsame Kritiker mit der Nazikeule totgeschlagen werden. Schon die DDR-Obrigkeit hatte sie schnell zur Hand, um die aufstrebende Reformbewegung zu diffamieren.
    Heute macht man das nicht anders. Aber so wie der DDR dieses Mittel nichts nützte, so wird es auch diesem System nichts nützen!

  3. Kommentar unter Video sagt alles:

    Klipp und klar!

    Ihr könnt noch so hetzen!

    Deutschland gehört uns Muslimen? aus basta!

    Das ist euer Problem!!!

    Immer mehr DEUTSCHE CHRISTEN konvertieren zum Islam.

    Eure Angst ist, dass diese mal an die Macht kommen, und Deutschland nach der Sharia-Gesetzgebung herrschen.Kein Alkohol, kein Pornogeschäft, keine Drogen, keine Zinsen….. wie schlimm für euch!

    YTIslamTV 2 days ago

  4. Dem ist nichts hinzuzufügen ausser dass weiter, schneller, umfangreicher und nachhaltiger über das wahre Ausmaß der Islamisierungstendenzen aufgekärt werden muss. Kampf den Islambefürwortern, gegen die religiöse Verbrecherideologie Islam, gegen religiöse Unterdrückung von anderst, oder nichtgläubigen. Islam und ein aufgekärtes Europa passen nicht zusammen.
    Die ISLAM- PANDEMIE muss gestoppt werden.

  5. „Prof.“ Wilhelm Heitmeyer, „Prof.“ Claus Leggewie, „Dr.“ Sabine Schiffer-Kröver, StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth, StudienabbrecherIn Umvolker Beck, Langzeitstudent Sebastian Edathy,

    ist es Ihnen als steuerfinanzierte DressurelitInnen jemals gelungen, Dr. Thilo Sarrazin inhaltlich zu widerlegen?

    Nein, ist es nicht!

    Haben Sie jemals eine argumentative Auseinandersetzung mit Islamkritikern gewagt?

    Nein, haben Sie nicht!

    Haben Sie irgendetwas Substanzielles in der Diskussion um die Islamisierung unserer ehemaligen okzidentalen Hochzivilisation beigetragen?

    Nein, haben Sie nicht!

    Was haben Sie aber steuerfinanziert „geleistet“?

    Diffamierungen und Denunziationen, ein wenig mager und nicht gerade demokratisch, finden Sie nicht auch, sie Gauches Caviar am Tropf des steuerzahlenden Facharbeiters?

  6. danke für diesen wunderbaren artikel und den darin enthaltenen aufruf,die wahrheit kommt immer wieder hervor, der widerstand ist allenthalben zu spüren, ich bekomme dank pi missionarischen eifer draussen vor der tür, wir werden wirklich immer mehr-hätte ich doch nie geglaubt, dass ich mich je zu politischen themen bequehmt hätte, aber das lesen hier und in anderen foren etc hat was ins rollen gebracht…(wer fehler findet, darf sie behalten)

  7. BTW: Ich kenne KEINEN EINZIGEN CHRISTEN der je zum Islam konvertierte, NICHT EINEN!

    Alle Konvertiten sind bestenfalls Karteileichen irgendwelcher großer Kirchen gewesen, Namens-„christen“, die ihren Glauben zu keiner Zeit praktiziert haben.

    Jeder Christ, der die Bibel auch nur halbwegs kennt, durchschaut sofort die Lügen und Täuschungen des Koran. Es ist von daher absolut nicht möglich, dass ein entschiedener und aktiver Christ jemals zum Islam konvertieren würde! Das existiert nur in der Fantasie islamischer Träumer…

  8. Hinter dem Video stehen wahrscheinlich Leute mit Abitur und Studium.

    Was fuer ein abstossendes, was fuer ein erbaermliches Machwerk!

    So etwas wird spaeter in zeitgeschichtlichen Ausstellungen zu sehen sein und unsere Kinder werden uns fragen: wo wart ihr, was habt ihr dagegen unternommen?

    Broder: in jedem Idealisten lauert ein Fanatiker darauf, herausgelassen zu werden.

  9. Die Muslime waren doch nur deshalb für Hitler
    weil die Juden die Palästinenser immer so unterdrück(t)en und terrorisieren …
    Eigentlich waren die Mohammedaner sogar gegen Hitler. Noch gänzlich unbekannt ist neben dem Wiederaufbaus Deutschlands nach dem Krieg durch die Türcken, dass die Mohammedaner vorher sogar noch im Widerstand gegen Hitler waren. Wie man sieht. Dass sie trotzdem hin und wieder mit ihm auftraten war doch reine Notwehr gegen die weltimperialistischen Hegemoniebestrebungen und das Gross-Israel der Juden. So ähnlich sagen es doch auch die Dr. Benzen aus Berlin, und drucken es die Spiegels und Zeits und verbreiten es die Werkstätten der Kulturen…

  10. #7 what be must must be (15. Jan 2012 11:38)

    Hinter dem Video stehen wahrscheinlich Leute mit Abitur und Studium.

    … die eine Video-Producktion auf die Reihe gebracht haben?

    Muhaha!

  11. #4 Eurabier (15. Jan 2012 11:32)

    Über das Böse. Andrew Vachss im Gespräch mit Claus Leggewie

    Ein durch den Sinneswandel der 68er Generation Geprägter redet mit jemand, der sich als Jurist ausschliesslich auf die Seite der Opfer stellt; sehr aufschlussreich, die verschiedenen Standpunkte zwischen den Zeilen herauszulesen.
    Im Übrigen sei zu empfehlen, sich das Geschwurbel von Claus Leggewie auf der Spiegel-DVD über Amerikas Kriege anzuhören oder besser: sich anzutun.
    Wenn Leute mit einer solchen Meinung heuer als Dozenten die Unzahl an Studenten in Soziologiefächern indoktrinieren, wundert mich in diesem Land das Verschliessen der Augen vor den für jeden sichtbaren Problemen nicht mehr.

  12. Die Anhänger der Medien, der Integrationsindustrie und politisch korrekter Kreise in Politik und Gesellschaft werden DIE ERSTEN sein die die Hosen voll haben, wenn der Islam am Drücker ist!

    Liebe eigene-Grab-Schaufler, schaut euch die islamischen Länder an, dort könnt ihr sehen, was auch auf euch zukommen wird!

  13. Was sind eigentlich die Motive der Medien für die Hetze gegen Islamkritiker?

    Hat man Angst vor holländischen Verhältnissen?

    Glorifiziert man den Islam als die Ideologie die nachholt, was der Kommunismus nicht geschafft hat?

    Oder glaubt man, es wird alles Gut, wenn man den Islam nur gewähren läßt?

    Oder ist man konfliktscheu?

    Welches Land ist das Vorbild für diese Leute in dem es ein friedliches und Grundgesetzgerechtes Zusammenleben von Muslimen und Ungläubigen gibt? Zypern vielleicht?

    Oder Afrika?

    Wer sagt, das wir nicht ähnliche Probleme bekommen, wenn der islamische Anteil weit wächst in Deutschland?

    Gibt es ernste Gedanken bei den Wegschauern dazu?

    Und an den Verfassungsschutz hier: Ist der Koran wirklich Konform mit unserem Grundgesetz und ist die Polizei immer da um das durchzusetzen (s. Duisburg, Kreuzberg etc?)

  14. Der stupende Antisemitismus innerhalb der muslimischen Migrantenmilieus bereitet mir weit mehr Kopfzerbrechen als der traditionelle Antisemitismus der extremen Rechten. Vor allen Dingen weil unsere politische „Elite“ vollkommen versagt, wenn es darum geht, das Problem beim Namen zu nennen.

  15. Dieses Video ist einfach wiederlich und Hetze auf unterstem Niveau. Völlig ohne jeden Zusammenhang werden Hitlerzitate eingespielt. Eine psychologische beeinflussung auf niedrigster Emotionaler Ebene.
    Man nennt in der Psychologie genauergesagt bei der NLP diese Technik „ankern“ man nutzt emotional geladene Sinneseinflüsse um diese Emotionen auf einen nicht damit im Zusammenhang stehenden Sachverhalt zu projezieren.

    DAS ist wirkliche Volksverhetzung

  16. Djihad und Judenhass

    War der 11. September antisemitisch motiviert?

    Dennoch wird das antisemitische Motiv in den Diskussionen über die Septembermassaker wenig thematisiert.

    Dies ist umso unverständlicher, als die Geschichte des Islamismus den Zusammenhang von Djihad und Judenhass unzweideutig belegt.

    Anders, als es viele Darstellungen kolportieren, ist diese politisch-religiöse Bewegung nicht in den Sechziger-, sondern in den Dreißigerjahren des vergangenen Jahrhunderts entstanden.

    Ihr Aufstieg wurde nicht vom Scheitern des Nasserismus, dafür jedoch vom Erfolg des Faschismus inspiriert.

    Doch erst nach dem 8. Mai 1945 erreichte die ideologische Annäherung der Muslimbrüder an den Nationalsozialismus ihren Höhepunkt.

    http://www.matthiaskuentzel.de/contents/djihad-und-judenhass-j-a

  17. Ein Beispiel aus dem Kalifat Al-Kraft (früher NRW):

    Dort gibt es die Staatssekretärin Marlies Bredehorst (Khmer Vert 90), die vehement für die Errichtung von Moscheen ist, aber offen zu gibt, „nicht so viel vom Islam zu kennen!“

    Deutschland schafft sich ab!

    http://www.pi-news.net/2007/05/bredehorst-ich-kenne-nicht-so-viel-vom-islam/

    Unter einer Bürgeranhörung versteht man in Köln, dass sich Bürger, die gegen die Moschee sind, anhören, warum die Stadtoberen dafür sind. Weil diese nämlich, nach eigener Auskunft, “nicht so viel vom Islam kennen”. So gibt es die grüne Sozialdezernentin Marlis Bredehorst (Foto, Quelle: kölnermedienfabrik – Stadt Köln) jedenfalls ganz offen zu, die dadurch besonders qualifiziert war, als Hauptrednerin aufzutreten.

    Protestierende Moscheebaugegner wurden aus dem Saal der Ahnungslosen verwiesen, da man lieber unter sich bleiben wollte. Eine Kölnerin, die die Veranstaltung besucht hat, machte sich die Mühe, die Rede der Sozialdezernentin, die nicht so viel vom Islam kennt, nach einem Tonbandprotokoll abzuschreiben, und stellt uns den Text freundlicherweise zur Verfügung.

  18. Ich weiß nicht, wie lange Islamkritik von jüdischer Seite, noch hingenommen wird.
    Die grün/roten Diktatoren können sich auf Rabbinen des ultraorthodoxen, chassidischen Judentums, welche den Staat Israel ablehnen, und auf linksgerichtete Studenten aus Israel stützen.
    Die den Islam kritisierenden Juden in Deutschland könnten eines Tages aufgefordert werden, das Land zu verlassen und die deutsche Staatsbürgerschaft zurück zu geben, da sie meist auch die israelische Staatsbürgerschaft haben.
    In Israel sieht Islamkritik aber anders aus. Ich bevorzuge mein Galil.

  19. Der große Bismarck stellte mal fest, dass Deutsche nicht reiten könnten. Sie fielen immer entweder links oder rechts von Pferd herunter und hätten kein Gleichgewicht. Nun sind wir halt auf der Schiene: Du willst nicht mein Feind sein, dann will ich Dein Bruder sein.
    Aber die Masse regt sich. Die Causa Sarrazin wird eines Tages als Startpunkt des Erwachens gelten. Und all die Herrenmenschen da draußen sollten sich vor Augen führen, dass es hier schnell auch ungemütlich werden kann. Es badarf nur eines deutschen Wilders und zack gibt es den Tritt in den Hintern. An Stelle der ewig verlangenden muslimischen Masse wäre ich etwas dankbarer und zurückhaltender. Versailles hat auch nicht funktioniert und wo das endete wissen wir. Und ob die ewig Beleidigten das wollen, bleibt fragwürdig.

  20. Sind die vielen Chinesen, Japaner, Koreaner oder Inder, die hier leben, alle Rassisten und Islamhasser?

    Nur weil sie nicht nachvollziehen können, dass wir uns von einer subalternen Religionskultur dermaßen auf der Nase herumtanzen lassen – und in ihren Herkunftsländern ganz anders damit umgegangen wird?

  21. Danke, Frau Kaufmann, für die klaren und wahren Worte! Nur in einem Punkt bin ich anderer Meinung: Den „Clash of Zivilisations“ wird es nicht geben, denn dazu gehören Zivilisationen auf beiden Seiten.

  22. Selbst mit nur 5 oder 10 Euro kann jeder etwas beitragen zur Unterstützung jener, die jeden Tag ihren Kopf hinhalten im Abwehrkampf gegen den Jihad und in der Verteidigung der westlichen, freien Welt:

    Schnell – direkt – unkompliziert und praktisch:
    Unterstützen auch Sie die Jungs dieser IDF-Einheit!

    http://www.haolam.de/?site=artikeldetail&id=7612

  23. #28 Kahlenberg 1683 (15. Jan 2012 12:04)

    Nach SPD-Maßstäben ist SPD-Mitglied „Prof.“ Christian Pfeiffer damit eindeutig ein Nazi, der sich einem Parteiausschlussverfahren zu unterziehen hat wie seinerzeit Dr. Thilon Sarrazin!

    Na, Gabriel und Edathy, nun mal ran!

  24. Was soll’s? Juden und Deutsche werden von Moslem unter den gleichen Hut der Arten gesteckt die kein Recht zum Leben haben.

    Es gäbe nur eine sinnvolle Reaktion:

    Stufe 1: Alle, aber wirklich alle, Geldleistungen an Moslems sofort einzustellen.

    Stufe 2: Wenn Stufe 1 nicht ausreichend ist, militärisch unsere Belange verdeutlichen.

    Stufe 3: Europa auf Grundgesetz und freiheitliche Verfassungen einzuschwören.

  25. Hitler (…) machte sich allen Ernstes Gedanken darüber, ob man den National-Sozialismus nicht besser zu einer Religion nach dem Beispiel des Islams erhoben hätte.

    Welch eine Horrorvorstellung! Aber eines wäre dann klar: Unsere gutmenschlichen Islam-Verteidiger hätten ein dickes Problem, denn sie könnten nicht mehr alles mit „Religonsfreiheit“ begründen, denn man müssten dann den Anhängern der Nazi-Religion die gleichen Rechte zugestehen und dürfte sie nicht mehr beschimpfen …

  26. @ #5 Eurabier:

    Mit jemandem wie Claus Leggewie, der Islamkritikern allen Ernstes vorwirft, dass sie sich vor allem auf „angelesenes Wissen“ stützten, ist eine faktenorientierte Diskussion von vornherein unmöglich: http://www.youtube.com/all_comments?v=8jxMAwwoh0o
    Ich gehe davon aus, dass Prof. Leggewie seine wissenschaftlichen Kenntnisse nicht durch? Studium, das gemeinhin Bücherwälzen bedeutet, sondern durch Channeling von Außerirdischen auf Rigel 7 erworben hat.

  27. #29 HaGanah (15. Jan 2012 12:05)
    Die Aktion an sich ist begrüßenswert, aber die Soldaten auf dem Foto sind Angehörige von Egoz (Golani Brigade). Diese Eliteeinheit wird gesondert ausgerüstet.

  28. Danke, Frau Kaufmann!
    Als Jüdin haben Sie in Deutschland den Vorteil, die Wahrheit sagen zu dürfen, ohne sofort als „Nazi“ diffamiert zu werden.

    Islamkritiker und Juden sollten zusammenarbeiten!

  29. Guter Artikel.
    OT:
    PI-News muss multimedialer werden.
    Niemand traut sich islamkritische Videos auf Youtube zu erstellen.
    Islamkritik braucht ein multimediales Medium was regelmäßig erscheint. Sonst wird das nichts.

  30. #29 HaGanah (15. Jan 2012 12:05)

    Schnell – direkt – unkompliziert und praktisch:
    Unterstützen auch Sie die Jungs dieser IDF-Einheit!

    Die haben noch Eier in der Hose (jaja ich weiss, da dienen auch die Frauen).
    Eine Spende macht womöglich Sinn, denn vielleicht müssen sie uns Deutschen eines Tages helfen kommen.

  31. Schrott-Video. Diese billige Masche hätte genausogut mit Pierre Vogel, Blutgreis Ströbele oder dem Dalai Lama ablaufen können (‚tschuldigung Herr Lama, ^^ für die Nennung in dieser Reihe!).

    Ein Video fürs Klo.

  32. #38 KarlKowalski (15. Jan 2012 12:28)
    ohne sofort als “Nazi” diffamiert zu werden.

    Irrtum ! Sogar noch schlimmer. Juden werden mit „Kindermörder Israel“ oder Tot, Tot Israel“ beschimpft und die Polizei schaut weg, beugt sogar geltenden Recht, indem sie Israelfahnen und das Bekenntnis zu Israel verbietet.

  33. #41 Toytone (15. Jan 2012 12:32)

    Yep, ich sehe auch nicht, an welcher Stelle das Video „recht aufwendig produziert“ sein soll.
    Etwas Standard-Video-Schnitt-Software reicht dafür aus.

    Mir scheint eher, dass sich einige Leute in einem gewissen Reihenhaus in Münster zur Zeit etwas unwohl fühlen…

  34. OT Spiegelonline mal wieder.
    Überschrift: Ausschreitungen nach Demo gegen rechts.

    Inhalt:
    > Ein sog. Linksautonomer (also die Faschisten mit dem anti davor, erkennbar meistens am Schmuddellook, Transferleistungseinkommen und Intoleranz gegenüber Andersdenkenden) wirft eine 40 cm Betonplatte aus dem Fenster, die knapp einen als Polizisten tätigen Mann verfehlt.

    In dem Haus werden mehr 50 Anhänger der sog. linksautonomen Szene vermutet.

    Die Polizei fordert diese 50 Personen auf, sich zu stellen. Aber dann will es keiner gewesen sein und keiner etwas gesehen haben.

    Die linksextremistischen Bewohner ziehen Anwälte hinzu, und verhandelten stundenlang mit der Polizei. Am späten Abend zeichnet sich noch keine Lösung ab.<

    Die Schlagzeile müsste besser heißen:
    "Ausschreitungen von Linksautonomen"

    oder:

    "Versuchter Totschlag an Polizeibeamten"

    Oder nicht?

  35. Zu einem Punkt strikter Widerspruch: Jeder deutsche Konvertit sei ein Nazi. Die meisten konvertieren aus persönlichen Gründen, fast ausschliesslich wegen eines muslimischen Ehepartners, nicht aus Überzeugung. Für den Rest gilt allerdings schon, nicht besser als die alten Nazis.

  36. Vielen Dank, Frau Kaufmann, ein großartiger Beitrag. Die Wahrheit kann nicht auf Dauer unterdrückt werden, es muß Zusammenhalt geschaffen werden in der Meinungsbildung gegen die erbärmliche Hetze der linken Mainstream-Meute!

  37. Au weia, sehr vieles ist ja richtig. Die Wahrheit über die Verbindungen der Nazis mit dem Mufti und den damals geplanten muslimischen SS-Divisionen ist eigentlich erdrückend genug und sie wird immer wieder klein geredet.
    Sehr empfehlen kann ich z.B das Buch „Halbmond unf Hakenkreuz“ von Cüppers und Mallman.

    Aber was soll der folgende unsinnige Satz im Text?
    Zitat:
    „***gelöscht***“

    Das ist offensichtlich dummes Zeug. Erstens gibt es eine ganze Reiheanderer Gründe, warum jemand in D. zu Islam konvertiert.
    Zum Beispiel:
    – Dem Ehepartner zuliebe (Heirat)
    – Weil jemand den Islam für wahr hält
    – konvertiert während einer Lebenskrise
    es ist doch wohl bekannt, dass Moslem-Missionare (z.B. Ahmaddiyya-Moslems) zum Belabern sich genau solche Leute heraussuchen, oft auch in Gefängnissen.

    Dass jeder Konvertit ein Nazi sei ist so offensichtlich dummes Zeug.
    Warum macht sich die Autorin, die ansonsten so viel richtiges sagt, so leicht angreifbar?

    Das ist doch immer wieder ein riesiges Problem, das auch dazu beiträgt Aufklärung über den Islam zu verhindern, wenn man so eine Steilvorlage für Beschwichtiger raushaut.

  38. Danke Monika, ein sehr guter Artikel. Was mich persönlich am meisten ärgert ist dass inflationär Menschenrechtler welche den Islam sachlich kritisieren als Nazi dargestellt werden. Für mich eine übelste Beleidigung. Offenbar juristisch nicht durchsetzbar dagegen anzugehen, da es angeblich unter Meinungsfreiheit fällt. Wirklich zum kotzen für mich.

  39. Bemerkenswert ist auch, daß es nicht die Muslime/Islamisten sind, die die direkte Auseinandersetzung mit den Islamkritikern suchen. Natürlich nicht aus Angst. Es ist ja Fundament ihrer Religion, mehr noch,es ist ihre Religion selbst, Ungläubige, Spötter, Kritiker und Abtrünnige zu töten, zu foltern und zu verstümmeln. Es ist nicht Teil ihrer Religion, im Koran gar streng verboten und Haram, mit Ungläubigen über den Islam zu diskutieren und zu sprechen. Brauchen sie auch nicht, sie haben ihre nützlichen Idioten, die den Islam, die ihnen völlig unbekannte Religion, gewalttätig und brutal verteidigen. Die ungläubigen Verteidiger des Islam halten sich im Grunde also nur an zwei Vorgaben des Koran, brutal zu agieren und grenzenlos dumm zu sein. Währenddessen wird die Konditionierung und Radikalisierung der Muslime massivst fortgesetzt und hat in demographischer Hinsicht bald den Punkt erreicht, an dem der Rubikon überschritten werden kann. Es reicht immer eine kleine radikale brutale Minderheit, um die träge Mehrheitsgesellschaft zu unterjochen und zu knebeln. Die Linksfaschisten und deren SA- Straßenkämpfer werden ganz sicher ihre Posten im neuen Staate bekommen. Sie werden die willfährigen Vollstrecker der neuen Herren sein. Töten, foltern, vergewaltigen und verbrennen. Also selbst die Bezeichnung Nazi, oder SS- Scherge trifft es nicht, was sie sein werden. Sie werden selbst und höchstpersönlich in gigantischen Schlachthäusern, Stadien und Fabrikhallen ihren ehemaligen Alimentierern die Köpfe abschneiden, sie vierteilen und ihnen die Herzen rausreißen. Heute Gutmensch, morgen Schlächter und Folterknecht.

  40. @ #48 Roger1701:

    Zustimmung! Der Artikel von Monika Kaufmann hat punktuelle Schwächen, aber insgesamt passt er.

    @ #51 Freya:

    Frau Kolat ist nicht zufällig verwandt mit Islamfunktionär Kenan Kolat?

  41. Re: #51 Freya- (15. Jan 2012 12:56)

    Der 23-Jährige Marokkaner hatte morgens gegen 5.20 Uhr eine namentlich nicht bekannte Frau an der Kreuzung Eberswalder Straße/Schönhauser Allee nach dem Weg gefragt. Er wollte sie dann zu einem Kaffee einladen. ?????

    Drei unbekannte Männer beobachteten nach Polizeiangaben das Gespräch und kommentierten es mit fremdenfeindlichen Parolen. Zeugen berichteten, der 23-Jährige sei daraufhin sehr aggressiv geworden und auf das Trio losgegangen.

    Die Zeugen hätten noch versucht, ihn abzuhalten, es sei ihnen aber nicht gelungen.

    http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/2293407-958092-rechte-schlaeger-brechen-mann-fast-das-g.html

  42. #46 hmd (15. Jan 2012 12:45)
    Zu einem Punkt strikter Widerspruch: Jeder deutsche Konvertit sei ein Nazi. Die meisten konvertieren aus persönlichen Gründen, fast ausschliesslich wegen eines muslimischen Ehepartners, nicht aus Überzeugung.

    Also dem kann ich mich so nicht anschließen. Die mir bekannten Fälle sind wie Frau Kaufmann beschrieben, die Extremsten unter den mir bekannten Muslimen.
    Ob da eine Zwangs Solidarisierung wegen des Ehegatten stattfindet, kann ich nicht prüfen.
    Ich sehe nur das öffentliche auftreten. Und es sich nicht nur so Leute, wie die bekannte Familie Hübsch. Mindestens die Hälfte der mir hier im Frankfurter Westen bekannten Burka Trägerinnen sind (offensichtlich durch helle Augen, helle Haut und blondem Nachwuchs) Deutsche Konvertiten. Und der olle Vogel (einer der umtriebigsten Salafisten hier in Deutschland) ist ja wie bekannt Extremist und konvertiert.

  43. Vielen Dank, dass Sie als jüdische Mitbürgerin Ihre Meinung hierzu äußern und einen sehr guten Artikel geschrieben haben.

    Es ist ein Trend geworden, dass Antisemitismus in einigen Gesellschaftsbereichen leider wieder akzeptiert wird.

    Die Moslems machen keinen Hehl daraus, aber auch die „neuen Linken“ übertreffen sich gegenseitig in antisemitischen Aktionen (Hamasflotte, „Kauft nicht bei Juden-Flugblatt“).

    Wie gesagt, andere Bräuche sind hier willkommen, aber wenn barbarische Sitten zu Lasten der Frauen, Juden, den Staat Israel und der einheimischen Bevölkerung ausgelebt werden, hat das hier nichts zu suchen…

  44. Wie dumm und dämlich ist das von deutschen islamfreundlichen Politikern und Gutmenschen..

    Genau diese Selbigen ungläubigen Islamfreunde verteitigen den Islam und reden vom friedlichen Islam aber sind in den Augen der Moslems nur Schweine und Affen und weil sie Ungläubige sind müßte man sie sogar töten.. (Koran)

    Wie doof und bescheuert ist das denn?

    Naja jedes dumme Schaf wählt seinen Schlachter selber.

  45. #56 Freya- (15. Jan 2012 13:19)

    Dieser Berlin-Marokkaner Fall hat diverse Ungereimtheiten und stinkt. Der Typ (Asylbewerber Hamid Tahar A., der kein Deutsch spricht) hat zunächst angeblich an einem Sonntag morgen um 0520 erst eine Frau nach dem Weg gefragt und dann auf einen Kaffee eingeladen. Woarauf drei schwarzgekleidete Glatzen (! – nicht etwa, daß Schrank-Mohammedaner auch in Massen mit Glatzen rumrennen) typischerweise sagten: „Ausländer sollen unsere Frauen in Ruhe lassen.“

    Herrlich auswendig gelerntes Klischee.

    Später hat Hamid angeblich eine Frau auf Englisch nach dem Weg gefragt (ohne Kaffee). Dann hat er plötzlich der BZ im Krankenhaus erzählt, die Frau habe ihm im Internetcafe (am Sonntag morgen um 0520!) geholfen und danach wollten sie Kaffee trinken. In einer weiteren Version wollte er nur nach Hause.

    Die Leiterin des Asylantenheims, in dem er lebt, diktierte Journalisten in den Block, der schmächtige, lispelnde Marokkaner sei zu schüchtern, eine Frau anzusprechen.

    Und dann will dieser schmächtige schüchterne, kein Deutsch sprechende Typ hochaggressiv auf drei Glatzen losgegangen sein, weil er verstand, was die auf deutsch sagten?

    Und die „blonde Frau“ und die Zeugen, die Hamid zurückhalten wollten, fehlen immer noch.

    Meine Einschätzung: Da haben Kulturbereicherer mal wieder untereinander „Geschäfte geregelt“ und die wohlfeile Nazi-Ausrede war das erste, was dem perfekt gebrieften Mohammedaner einfiel.

  46. Zitat…#38 KarlKowalski (15. Jan 2012 12:28)
    Danke, Frau Kaufmann!
    Als Jüdin haben Sie in Deutschland den Vorteil, die Wahrheit sagen zu dürfen, ohne sofort als “Nazi” diffamiert zu werden.

    Islamkritiker und Juden sollten zusammenarbeiten!
    ____________________________________________

    Sieh an. DAS Vorurteil… als Jude kann man
    also ohne Restrigtionen seine STandpunkte
    äußern!
    Quark… und ebenso das…
    „Islamkritiker und Juden sollten zusammenarbeiten“
    stimmt nicht, da gibt es eine Grenze und
    die ist der Rassismus. Bei einigen Post hier
    in PI frage ich mich ob ich hier überhaupt
    richtig bin.

    In einer pluralistischen Gesellschaft hat und
    muß Jeder daas Recht haben seine Standpunkte
    in der Öfffentlichkeit zu äußern, Jude oder
    nicht. Die Unterstellung als Jude dabei einen
    Vorteil zu haben, erlauben Sie mir, das empfinde ich als eine Beleidigung. DANKE

  47. @ #62 Babieca (15. Jan 2012 13:46)

    Frau habe ihm im Internetcafe (am Sonntag morgen um 0520!)

    Die Geschichte stinkt doch wieder mal zum Himmel.

    ____________________________________________

    Denn Nazis, die sich als solche bezeichnen, sind out

    Stimmt, in den 90ern war das noch anders, die Skinheads von damals sind längst erwachsen, ihre Nachfolger rennen heute als Islamisten herum.

  48. Ich danke Monika Kaufmann für ihren engagierten Artikel! Zola hat den Weg gezeigt: „J’accuse!“ Diese Haltung wollen wir gerne von den Franzosen übernehmen.

    Kleiner Trost: Wird man in Deutschland in die Nazi-Ecke gestellt, wenn man den Islam kritisiert, so ist es in Frankreich der „Front National“. Da hat es aber vor ein paar Tagen laut gedonnert, denn laut einer Umfrage haben ein Drittel der Franzosen die Absicht, im Frühling für Marine Le Pen zu stimmen…

  49. Gerne wüsste ich, was die jungen Rechtgläubigen (auf den beiden Fotos) für einen Werbespruch auf der Stirn tragen. Nike oder Ovomaltine kann es nicht sein…

  50. #48 Roger1701:

    Dass jeder Konvertit ein Nazi sei ist so offensichtlich dummes Zeug. Warum macht sich die Autorin, die ansonsten so viel richtiges sagt, so leicht angreifbar?

    Genau das habe ich auch gedacht. Mit dem skandalösen Satz „***gelöscht***“ ruiniert Kaufmann ihren ganzen Text. Macht sich nicht so gut, die Hetze gegen Islamkritiker beklagen und seinerseits nicht Genehme diffamieren.

    Im Übrigen halte ich es für „kontraproduktiv“, wie man heutzutage sagt, die Autoren nach Religionszugehörigkeit zu sortieren. Wer das Jüdischsein einer Autorin schon in der Überschrift betont, instrumentalisiert das Judentum für politische Zwecke. Oder, wie Christoph Butterwegge unlängst bei 3sat sagte: „Sich als Freund der Juden aufzuspielen, ist der Versuch, einen Blankoscheck zu erwerben, um nicht in die Schublade des Rechtsextremismus gesteckt zu werden.“ Da ist was dran, er meinte PI.

  51. Seit Dezember 2011 schreibt eine Ex-Mohammedanerin unter dem Nick „Liberated“ einen guten, englischen Blog, der auf Jihadwatch öfters zitiert wird. Sie hat mal zusammengestellt, was der Koran so alles über Juden sagt – nachdem sie in einem vorherigen Post beschrieb, wie sie als Mohammedanerin von frühester Kindheit mit Judenhass geimpft wurde:

    http://liberatednow.blogspot.com/2012/01/why-do-muslims-despise-jews-so-much.html

    (Hochrollen, die Seite springt automatisch zum letzten Kommentar)

    Soviel zu dem üblen Argument „Aber in der Bibel/Tora/im Alten Testament steht auch …“

    NEIN. In keiner dieser Schriften steht: „Tötet Mohammedaner“; „Unterwerft Mohammedaner“, „Vertreibt Mohammedaner“ „eigenet euch den Besitz von Mohammedanern samt ihrer Länder an“ oder „Mohammedaner sind üble, korrupte Leute und die Feinde der Christen/Juden, die pausenlos Unruhe in jedem Land stiften, in dem sie leben.“ Im Koran steht sowas aber bezogen auf Christen und vor allem und immer wieder Juden zu Hauf.

  52. …und wenn die apologetische Journaille hierzulande nicht mehr weiter weiss, dann kommt ein „Arabist“ und klärt die unterentwickelten Abendländer auf: das neue Stichwort heißt „Ambiguitätstoleranz“:

    http://www.zeit.de/2012/02/Das-ist-mir-heilig

    Ambiguitätstoleranz kann sich verändern. Im Islam der Moderne ist sie viel schwächer als früher. Doch man sollte vorsichtig sein mit der Formulierung »islamistisch«. Oft dient der Begriff dazu, eine Ursachenforschung zu überspringen.

    Sogar islamistische Organisationen wie Hamas handeln in erster Linie aus nationalen, nicht aus religiösen Motiven. Der Fundamentalismus in der islamischen Welt hat seine Wurzeln in der Globalisierung, die im 19. Jahrhundert zunächst von Europa ausging. Andere Regionen wurden gezwungen, sich dazu zu positionieren.

    Die alte Ambiguitätstoleranz erschien den aufgeklärten Eliten wenig attraktiv. Und wenn man sich heute einen Korankommentar der Salafiten ansieht, gibt es da keine Deutungsvielfalt mehr, sondern nur eine Interpretation, die als die einzig richtige ausgegeben wird.

    Die angestammten Völker Europas bleiben weit hinter der Moderne der Ambiguitätstoleranten zurück.

  53. Danke für diesen Artikel, Frau Kaufmann! Wahrscheinlich bekommen es unsere Volkserziehungsmedien zwar noch irgendwie hin, auch Sie zum Nazi zu machen, aber vielleicht ist die ewige Nazikeule selbst dem dümmsten Gutmenschen irgendwann doch zu platt und er schaltet seine Gehirnzellen ein… zu hoffen wäre es jedenfalls, denn nur so hat die ernsthafte und faktenbezogene Diskussion wieder eine Chance in diesem kranken Land.

  54. Der Verfasser des obigen Videos Theinfoinformer ist bekennender Moslem, der die Vorschriften des Islams sehr ernst nimmt, welcher aufs strenste verbietet , dass moslemische Frauen einen christlichen Lebenspartner auswählen. Ich nenne das Rassismus.
    Genau das kann aber passieren wenn deutsche Männer in türkische Discos gehen , siehe das Video des gleichen Autors:
    TÜRKISCHE GESCHWISTER IN GEFAHR!
    ab Minute 3 gehen deutsche Jungs dorthin um türkische Frauen kennenzulernen
    http://www.youtube.com/watch?v=RnW0ZQF5cD8&feature=related
    Dies hat den Autor dazu gebracht, den Islam zu verteidigen und hat dasselbe obige Video mit seinen Kommentaren zu versehen, als „Ermahnungsvideo“ indem er jenen die vernichtende Strafe Allahs androht, der die o.g. Gesetzte des Islams nicht befolgen will, also zulässt dass Türkinnen mit deutschen Männern Kontakt aufnehmen können, in diesem Fall über die besagte grösste türkische Disco in Deutschland:
    http://www.youtube.com/watch?v=CPptcOtwz-0&feature=mfu_in_order&list=UL
    Deutlicher kann man unsere freiheitliche und offene Gesellschaft im Namen des Islams nicht mehr verhöhnen

  55. Man kann nur hoffen, dass diese Medien-Verbrecher sich bald verantworten müssen für alles, was sie der Demokratie angetan haben!

  56. Nun, das Anit islamkritische Video zeigt auch wer die Konvertierten sind. “ Labiler Charakter, Auffälligkeiten im Sozialisationsverhalten, 25 % Arbeitslos, 60 % haben Straftaten begannen vor der Konversion.

  57. http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13816274/Zwangsehe-und-sexuelle-Unterdrueckung-bei-Jesiden.html

    Welt- Online hegt die Hoffnung, daß die Morde an den kurdischen Mädchen wenigstens den Sinn hatten, daß ihre Führer (Zentralrat der Kurden/Jesiden), jetzt vermehrt gegen die Unterdrückung der jesidischen Mädchen und Frauen vorgehen.
    Als ob Adolf Hitler, nach Morden an Abweichlern oder Juden, aufgewacht wäre und zur Unterlassung solcher Gewalt aufgerufen hätte.
    Die Wahrer der jesidischen Religion und Tradition sollen also laut Welt- Online jetzt zu den Zerstörern ihrer Tradition werden. Aus lauter Verzweiflung darüber, daß ihre Religion gewalttätig ist.
    Warum hat man dann Hitler bekämpft und Deutschland in Grund und Boden gebombt? Nach Logik von Welt- Online, hätte man Hitler nur klarmachen müssen, was er anderen antut und er wäre zum Kämpfer für Freiheit und Menschenrechte mutiert.
    Dieser Beitrag von Welt-Online schießt für den heutigen Tag echt den Vogel ab.

  58. Irgendwas habe ich bei dem video nicht verstanden: Stürzenberger wird ständig mit Hitler unterlegt und kommt allerdings zwischendurch ziemlich gut durch mit seinen islamkritischen Aussagen. Gleichzeitig wird es mit aktuellen Meldungen zum Auftreten von Salafisten in Münster und Hessen hinterfüttert, was insgesamt überzeugend die Aussagen Stürzenbergers belegt.
    Für einen mäßig objektiven Betrachter ergibt das alles doch eher die Bestätigung von Stürzenberger als die vom video offenbar versuchte Diffamierung, oder?
    Die erst im letzten Teil konstruierte 1:1 Synchronisierung mit einer Hitlerrede verwischt m. E. aber nicht mehr den Eigentor-Charakter des ersten Teils.
    Insofern sind tatsächlich Zweifel an der Intelligenz der Hersteller dieses videos angebracht.

  59. Wir Islamkritiker sind stärker als wir glauben. Es gibt Millionen Menschen in Deutschland, die genauso PI denken, aber diesen Blog nicht kennen. Auch bei unserer Truppe in Afganistan rumort es, genau wie bei der Polizei. In den Ländern Italien (werden schon wieder als Neonazis beschimpft), Tschechien, Polen, Ungarn und noch einige mehr haben die Islamisten keine Chance. Außerdem sind wir PI-ler auch noch da:-)
    Zur Zeit bewegen wir uns auf den Break-even-Point zu, wo es zu den ersten Auseinandersetzungen mit der Bevölkerung kommen wird. Nur sehe ich dies gelassen, weil die Moslems eine Erfahrung machen werden, womit sie nicht rechnen. (Kampfweise der bergischen Bauern in der Schlacht bei Worringen). Unsere politische Militärführung und vor allem unsere Politiker und Journalisten werden schon vorher das Weite suchen oder die Fahne im Wind drehen, allerdings im geschützten Bunker. Nur denen wird mit großer Wahrscheinlichkeit keiner mehr folgen. Und wie die Geschichte uns sagt, werden nach jedem Bürgerkrieg die Schuldigen verurteilt.

  60. Bevor ich etwas zur Sache schreibe, informiere ich mich gründlich. Ich lebte auf allen Kontinenten. Spreche 5 Sprachen. Und bin völlig unbeeinflussbar Ich lebte einst, kurze Zeit in Missouri, und habe mir den Staatswappenspruch „Show me“, als meinen adoptiert. Mir muss man etwas beweisen, bevor ich es akzeptiere, und bei allem mache ich „check und recheck“.
    Aber beim Islam habe ich absolut nichts Positives gefunden. Es ist und bleibt eine Diktatur von wenigen über 1.2 Milliarden, und das natürlich alles im Namen von „Allah“, von dem es nicht ein Haar von Beweis gibt.
    Wie durchschlagend die tägliche islam. Gehirnwäsche ist – erklärte glaubhaft die Islamdissidentin und jetzige Atheistin Ayyan Hirsi Ali, die eingestand, noch heute, nach vielen Jahren der „Erkenntnis“ sich noch immer zu ertappen: „Allah sieht alles-Allah weiss alles“!
    Die fahrlässige, permissive Einwanderung von Millionen „Gläubigen“, also fanatisch indoktrinierten Mohammedanhängern (Muslimen), wird das Ende Europas als Kulturkontinent -bedeuten.
    Dass sich die (geschätzten) 40 Mill. Muslime -noch- ruhig verhalten, beweist gar nichts. Manchen scheint doch noch ein Licht aufgegangen zu sein: dass man in „nichtmuslim. Ländern“ besser und ungefährlicher lebt – aber die lebenslange islam. Gehirnwäsche ist nie mehr decodierbar, und leider – jederzeit abrufbar!
    Ich nehme an, dass man sich in Europa – noch nicht stark genug fühlt, und vielleicht auch die Angst auch aus dem amerik. Paradies vertrieben zu werden, spielt eine Rolle.
    Aber da ja das „richtige“ Leben – ja erst im Paradies beginnt – laut Koran – und dort Völlerei, männliche Hurerei, ewiges Leben, Seidenkleider, und Früchte – endlos – gibt, folgt man doch jedem Aufruf zum Djihad.
    „Wer hat Mosleme – der hat Probleme“.
    Was anderes gibt es nicht – in der Geschichte der Menschheit!

  61. Zum primitiven Hass-Video ueber unseren hochverehrten Michael Stuerzenberger:

    Wenn es nicht so traurig und erbärmlich wäre, wäre es eher zum Lachen wie sich gerade Faschisten wie die Salafisten sich und ihre Machenschaften immer hinter Hitler zu verstecken zu versuchen.

  62. @ wolaufensie:

    Danke für die Info! Ich hätte es mir fast denken können. Erstaunlich, wie viele dieser Typen untereinander verwandt, versippt und verschwägert sind, egal ob Kolat, Özoguz oder El Zayat!

  63. #76 WahrerGruener:

    Der Verfasser des obigen Videos Theinfoinformer ist bekennender Moslem,…

    Theinfoinformer ist nur der Transporteur, Produzent ist einer, der sich Sabri nennt. Stürzenberger war Sabri 2012, Die „Türkischen Geschwister in Gefahr“ 2011, es geht um den Bochumer „Club Taksim“, Alkohol, Drogen, leichtbekleidete Mädels in „Europas größter türkischer Diskothek“, Sabri: „+++BITTE DAWA IN BOCHUM STARTEN!!!+++ICH SABRI UNTERSTÜTZE GESCHWISTER IM RAUM BOCHUM+++“. Der beschwert sich doch in erster Linie über die Unmoral seiner „Mitgeschwister“, seine Stimme überschlägt sich vor Empörung („Soweit sind wir runtergekommen und keinen interessiert es“), solche gab es früher auch unter bigotten Christen. Die Türken-Disco:

    http://www.club-taksim.de/

  64. Dieses Video macht neugierig auf mehr Information zum Thema Islamkritik.

    Sachlich fundamentierte Islamkritik findet man am Schluß hier.
    Ich habe dies nach dem Buch „Deutschland schafft sich ab“ hier erfahren und bin seit dem an PI immer wieder iteressiert – egal was die anderen sagen.

  65. #84 Hardliner (15. Jan 2012 15:08)

    Die ganze Angelegenheit sieht leider ganz ganz anders aus. Die Invasoren werden hier auf genausoviel Widerstand stoßen, wie die Engländer in Indien. In den USA könnte die Bevölkerung in einem Bürgerkrieg, der natürlich ein Religionskrieg des Islam wäre, erfolgreich Widerstand leisten und die Angreifer vernichten. Einzig und allein aus dem Grund, weil jeder Amerikaner über Waffen, bis hin zu vollautomatischen Kriegswaffen, zumeist völlig legal oder auch auf einfache Weise illegal verfügen kann.
    Die europäischen Völker sind wehrlos. Ihre Armeen für einen Aufstand der Muslime
    (Heiliger Krieg zur Errichtung des Kalifats in Europa) im eigenen Land nicht geeignet. Die Bevölkerung wird auch sehr schnell eingeschüchtert werden können. Wenn in jeder Stadt erstmal tausende Köpfe auf Pfähle gesteckt wurden, wird der Widerstand gebrochen sein. Das geht alles so schnell, wie das DDR- Regime weggefegt wurde. Die USA haben Europa längst abgehakt. Die wissen, daß Europa verloren ist.
    Trotzdem wird dieses nicht den Sieg des Islam bedeuten. Ich könnte mir vorstellen, daß China da noch ein Wörtchen mitreden wird. Es wäre möglich, daß China dann als Hauptakteur in den Weltkrieg eingreift, vielleicht islamische Staaten mit Atombomben zerstört, um den Truppennachschub von islamischen Armeen nach Europa abzuschneiden.

  66. an #64 udosefiroth
    Ich verstehe nicht, warum Sie sich beleidigt fühlen.
    Dass in Deutschland Juden Dinge sagen dürfen, die Nicht-Juden nicht sagen dürfen, erkennen Sie am Beispiel von Henryk M. Broder. Schauen Sie sich seine Sendungen an oder lesen Sie seine Bücher. Köstlich!
    Jeder Nicht-Jude hätte schon Probleme mit allen Medien dieses Landes, vielleicht gar mit dem Staatsanwalt.
    Ich finde es gut, dass der Mainstream Herrn Broder gegenüber, und auch Frau Kaufmann gegenüber, die gebührende Zurückhaltung übt.
    Wir sollten diesen Leuten danken, dass sie die Gehirnschranken in den Köpfen der Deutschen abreißen!
    Darum fänd ich eine enge Zusammenarbeit zwischen Islamkritikern und ihnen gut!
    Was Sie daran beleidigend finden, ist mir ein Rätsel. Oder hatten wir uns falsch verstanden?

  67. Man braucht nur den Youtube-channel des Ulploaders anzusehen… massenhaft Islampropaganda und dogar für Pierre Vogel wird geworben… sagt eh schon alles.

  68. 90 KarlKowalski (15. Jan 2012 16:01)
    an #64 udosefiroth

    Was sie nicht verstehen? Sie verstehen ihren eigenen Rassismus nicht. Sie haben Schranken im Kopf. Niemand außer ihnen bei PI, trennt Juden und Nichtjuden. Wir sind eins und waren es immer. Es gibt nicht Die und Wir. Selbst unter Hitler war eine Trennlinie kaum möglich, deshalb ja diese absurde Rassenlehre, bis hin zu Achtel- Juden, Sechzehnteljuden und dieser ganze Unsinn. Wir waren längst vermischt und es hat Deutschland und Europa verdammt gut getan. Kultur, Kunst, Philosophie, Medizin, Wissenschaft, Technik. Es wuchs zusammen, was geistig und kulturell hervorragend zueinander paßte. Es gibt nichts zu trennen.

  69. Hier ist noch ein Werk dieses Sabri, Sabri 2011: „Wahre Juden lehnen die Existenz Israels ab“, „Gläubige Juden kämpfen gegen Israel“ – Moslems mit den Ultraorthodoxen Hand in Hand –, scheint aber auch niemanden zu interessieren, 301 Mal angeschaut:

    http://www.youtube.com/watch?v=uSWgii0JYWY&feature=watch_response

    Zu # 48 und #67: Dass PI die Wiedergabe eines Satzes löscht, den Autorin Kaufmann geschrieben hat, finde ich auch sehr lustig. Ist das Zensur 2.0?

  70. Auf der Videoberfläche in Youtube hat der User THEINFOINFORMER sämtliche unliebsamen Kommentare gelöscht und die Kommentatoren auf seiner Seite gesperrt. Soweit ist es wahrheitsgemäß wenn man ausdrückt, dass diesen islamischen Linken die Argumentationen ausgehen und Kommentare auf ihrer Seite nicht zulassen. Das ist ein Ausdruck von Schwäche und ihr Handeln von Feigheit und somit ein Beweis dafür, dass die Islamkritiker RECHT haben !!!

  71. Der Satz wurde geändert, sehe ich grade, er heißt jetzt:

    „Viele deutsche Konvertiten zum Islam dürften mit hoher Wahrscheinlichkeit Nazi-Gedankengut in sich tragen.“ Gehupft wie gesprungen, entweder ich weiß was oder ich weiß es nicht, „dürften Nazi-Gedankengut in sich tragen“ halte ich für eine unzulässige Mutmaßung.

  72. DIE MEDIALE GEHIRNWÄSCHE und ISLAMISIERUNG

    Wie man uns seit Jahrzehnten Homosexualität(sorry!), Buddhismus(sorry!), Abtreibung und linksrote Grüne schmackhaft machen will, so macht man es mit dem barbarischen Islam:
    Man durchdringt beinahe alle Filme, Krimis, Quizsendungen, Soaps, Shows, Schulbücher, Gesundheitssendungen, Talkrunden, Gartentips mit entsprechenden Protagonisten (schwules Gärtnerpaar, schwuler Bauer sucht Mann, schwule Showmaster und Ansager), Figuren (Buddhafiguren, zölibatärer Dalai Lama, fernöstliche Musik und Entspannungsübungen) und Slogans.

    KREUZWORTRÄTSEL

    Jetzt verstärkt auch in Kreuzworträtseln in den sonntäglichen kostenlosen Zeitungen, die jeder in den Briefkasten bekommt, in Apothekerblättchen und Zeitungen der Krankenkassen.

    Schon immer wurde nach orientalischer Kopfbedeckung, Weltreligion oder Fürst gefragt.

    Doch jetzt wird vermehrt gefragt nach:
    Jesu Name im Islam, Religionsgründer des Islam, Gründer der Türkei, türkischer Männername, Gotteshaus(!) des Islam, Prophet des Islam, heiliges Buch des Islam, Gott im Islam usw.

  73. Es ist meine feste Überzeugung, dass deutsche Konvertiten zum Islam Nazis sind. Davon rücke ich nicht ab. Es wird in unserer Szene viel zu wenig über diesen Konvertiten***gelöscht*** berichtet.

  74. Das Video erfüllt mir mich als juristischen Laien ganz klar den Tatbestand der Volksverhetzung.

    Also Herr Stürzenberger: Anwälte einschalten und diese Leute aus dem Verkehr ziehen.

    Als Werbung für uns ist es vielleicht sehr hilfreich.
    Danke PI für die Veröffentlichung.

  75. #100 epistemology (15. Jan 2012 17:01)

    Es wird in unserer Szene viel zu wenig über diesen Konvertiten***gelöscht*** berichtet.

    Vielleicht haben wir – naturgemäss – wenig Kontakt zu Konvertiten?

  76. @ #100 epistemology

    TRICKREICHE ISLAMISIERUNG

    ZIG TAUSENDE BAUCHTANZGRUPPEN EUROPAS FÜHREN ZU EINEM NAIVEN BLICK AUF DEN ISLAM – LEIDER!

    Weil ich früher lustigen Bauchtanzunterricht nahm, weiß ich, daß einige durchgeknallte deutsche Bauchtanz-Emanzen zum Islam konvertierten, nur noch mit Kopftuch gingen oder gleich ihren marokkanischen Trommler ehelichten.
    Was aus ihnen geworden ist, weiß ich nicht.

    Ich weiß nur, daß der Bauchtanz eigentlich nichts mit dem Islam zu tun hat oder wenn nur den kritischen Blick darauf versperrt. Ich bauchtanze seit 9/11 nicht mehr, kann die Musik nicht mehr hören, doch sollte ich es aus Trotz gegen die Scharia-Islamwahn-BrüderInnen tun.

    Seit etwa 12 Jahren verspürten selbst die großen Bauchtanzstars Ägyptens mehr Druck und Verachtung durch Moslembrüder und ägyptische Gesellschaft. Zunehmend trauten sich keine einheimischen Ägypterinnen mehr als Bauchtänzerinnen zu arbeiten, verstärkt kommen welche aus Rußland oder Polen, oft mit geringerem Niveau in der Kunst des Bauchtanzens.

    Wie es jetzt nach dem Arabischen Frühlingswinter für die Bauchtanzkünstlerinnen Nordafrikas aussieht:
    http://videos.arte.tv/de/videos/aegypten_der_bauchtanz_im_visier_der_islamisten-3616438.html

  77. Die Büttel, Lakaien, Anbeter und Zuträger des Islam schäumen vor Wut. Das kann man verstehen.
    Die Nazis und Neonazis benehmen sich nicht anders.

    Man darf nicht vergessen, dass Albert Einstein mal voraussagte, dass der letzte Krieg der Menschheit mit den Steinäxten ausgetragen wird.

  78. #99 Stefan Cel Mare:

    Gib doch den Link zu dieser grossartigen “Producktion” an: http://www.youtube.com/watch?v=4lloQAHjC2o
    Ich interpretiere dieses Video tentativ als Aufruf zu etlichen Dutzend Ehrenmorden…

    Die großartige „Producktion“ ist vor allem eine üble Moslem-Manipulation. „WahrerGruener“ (#76) schreibt: „ab Minute 3 gehen deutsche Jungs dorthin um türkische Frauen kennenzulernen…“, in Wahrheit sind die „deutschen Jungs“ die sogenannten „Party-Profis“, die für das ProSieben-Magazin „taff“ Diskotheken getestet haben, als erste war am 2. Januar der Bochumer „Club Taksim“ an der Reihe.

    Der Beitrag, siehe unten, wäre aber als Empörungsgrundlage zu langweilig gewesen, also hat man die Bilder auf „Stellen“ zusammengeschnitten, den Ton weggenommen, durch Trauermusik ersetzt usw., das ist das Original:

    http://www.prosieben.de/tv/taff/video/clip/254468-profi-checkt-profi-partybattle-1-1.3018935

  79. Wir sollten dankbar sein, dass juedische Buerger unter uns sind, die offen ihre Meinung aussprechen (duerfen)
    Es fehlt an einer geschlossenen Bewegung gegen die Islamisierung, der sich alle kritischen Gruppen anschliessen, wo ist die Persoenlichkeit, die diese einen kann?
    Man braucht mehr Schlagkraft und Aufmerksamkeit in den Medien, Praesenz im Bundestag und als Partei, anders geht es nicht.

  80. Das sind die Artikel, wegen denen sich ein Besuch auf PI lohnt! Bitte verlinken, verschicken, weiterleiten.

  81. Guter Artikel!

    Er beweist doch, daß WIR die wahren Antifaschisten sind, weil wir GEGEN den FaschIslam sind und unsere links-grünen Gegner und „Anti“-Faschisten die wahren Faschisten sind, weil sie FÜR den FaschIslam sind.

    Ist doch eigentlich nicht schwer zu verstehen.
    Wundert mich, daß es immer noch viele Menschen gibt, die es nicht verstehen.

    Aber ich sage nur: Pisastudie.

    Nur ein verblödetes Volk kann man auch verarschen.

  82. #103 Schweinsbraten (15. Jan 2012 17:32)

    „Ich weiß nur, daß der Bauchtanz eigentlich nichts mit dem Islam zu tun hat“

    Das ist wohl offensichtlich so:

    Eines der ersten Bilder Orientalischer Tänzerinnen wurden schon um 1400 v. Chr. angefertigt. Man sieht darauf Musikantinnen und Tänzerinnen, die außer einem schmalen Gürtel und einem großen Kragen nichts tragen. Diese Malerei auf Stuck ist heute im Britischen Museum in London zu bewundern.

    Wenn das der Imam zu Gesicht bekäme…

    http://www.ayascha.de/Herkunft.htm

  83. Außerdem war er stark in die Vefolgung der europäischen Juden involviert. Al-Husseini sorgte dafür, dass sie nicht nach Madagaskar (Überlegung der Nazis) oder Palästina ausreisen konnten, sondern legte den Nazis nahe, sie besser nach Auschwitz oder andere Vernichtungslager zu deportieren.

    ,

    Stimmt das wirklich, denn bisher habe ich davon noch nirgends gelesen?
    Gibt es da irgendwelche Quellen?

  84. #90 Kohlenmunkpeter

    Die Theorie könnte auch stimmen. Momentan haben die Chinesen ganz vernünftige Ansichten in der Weltpolitik. Besonders die scharfe Zurechtweisung durch die chinesische Regierung an die Ratingagenturen im Fall Europa hat mir sehr gut gefallen. Sind immerhin sehr gute Taktiker und auch Realisten.Die wissen, daß sie mit Moslems keine Geschäfte machen können.

  85. „Wenn du sehr heftig kritisiert wirst, dann musst du irgendetwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.“ —

    Bruce Lee

  86. #111 Therrorethiker (15. Jan 2012 20:17)

    Ja es gibt Quellen, z.B. Chuck Morse, The Nazi Connection to Islamic Terrorism oder den hervoragenden Historiker Efraim Karsh, Palestine Betrayed. Man kann auch sonst noch im Internet recherchieren. Da gibt es genug.

    #113 Hardliner (15. Jan 2012 21:20)

    Die Chinesen haben einen guten Durchblick und sind auch die einzigen, die den Islam im eigenen Land richtig behandeln, aber Geschäfte machen sie trotzdem mit den islamischen Ländern z.B. mit dem Sudan. Wir müssen uns bei weitem mehr um Zusammenarbeit bemühen, denn die Chinesen wissen besser mit dem Islam umzugehen als die verweichlichten Westler.

  87. Solange diese Leute hofiert werden, kann auch ein entralrat der Juden herzlich wenig ausrichten – Ein Holocaustleugner kommt nach Deutschland

    Bitte letzten Satz beachten, wo die friedensstiftenden Heldinnen mit Orden überhäuft werden.

    Aus der GENERALDELEGATION PALÄSTINAS IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

    Auf Einladung von Bundespräsident Christian Wulff besucht Präsident Mahmoud Abbas am kommenden Dienstag (17.01.) die Bundeshauptstadt. Damit lädt ein Bundespräsident zum ersten Mal einen palästinensischen Präsidenten ein. Die Einladung des Bundespräsidenten ist Ausdruck der guten bilateralen Beziehungen und ermöglicht den weiteren Ausbau der deutsch-palästinensischen Zusammenarbeit.

    Seit Beginn des Staatsaufbaus in Palästina war Deutschland ein wichtiger Partner für die palästinensische Regierung. Die Bundesregierung unterstützt maßgebend und kontinuierlich den Aufbau von staatlichen Institutionen. Zugleich war Deutschland der erste Staat, der eine diplomatische Vertretung in Palästina eröffnete.

    Nach der gemeinsamen Begegnung mit Bundespräsident Wulff wird Präsident Abbas auch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesaußenminister Guido Westerwelle und Bundestagspräsident Norbert Lammert zusammenkommen. Im Mittelpunkt der Gespräche steht der aktuelle Stand der Friedensverhandlungen.

    Im Rahmen seines Besuches wird Präsident Abbas die Rechtsanwältin Felicia Langer mit dem palästinensischen Orden für besondere Verdienste ehren. Langer war die erste israelische Rechtsanwältin, die palästinensische Gefangene vor israelischen Gerichten verteidigte, und sie tritt seit Jahrzehnten für die Rechte des palästinensischen Volkes sowie für einen gerechten Frieden zwischen Palästinensern und Israelis ein.

    Hört mir doch auf…….

  88. Vielen Dank für diesen Beitrag!
    Übrigens dieses Anti-Stürzenberger-Video ist ja wohl die absolute Höhe! Die sind sich noch nicht einmal zu fein dafür, in einem Video, das aus Goebbels‘ Schmiede kommen könnte, andere als Nazis darzustellen.

  89. Natürlich steht ein Konvertit, der sich freiwillig einer totalitären, autoritären und reaktionären Ideologie wie dem Islam unterwirft, dem Gedankengut der Nazis nahe. Darum ist es auch so absurd, ausgerechnet Menschen, die unsere vom Islam bedrohte freiheitliche Lebensweise verteidigen, als Nazis zu bezeichnen.

  90. Hello sheik yermani, you don’t know me, but I know your blog. Nice work, too and a pleasant surprise to see you on PI 🙂

Comments are closed.