Der Blogger Peder Jensen – besser bekannt als „Fjordman“ – war lange der Star der islamkritischen Szene im Internet. Nach dem Attentat von Oslo galt er vielen als Stichwortgeber des Attentäters Anders Breivik. „Ich bin durch die Polizei von jedem Verdacht freigesprochen worden und beschloss weiterzumachen. Und zwar aus einem einfachen, aber zwingenden Grund: Ich fühle mich der Wahrheit verpflichtet. Was vor Breivik wahr war, bleibt auch nach Breivik wahr“, erklärt Jensen im Interview mit der morgen in Berlin erscheinenden Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT.

Der Westen befände sich im Niedergang und im Verfall. Durch diese Schwäche könnten „Muslime und andere Außenseiter“ die westlichen Gesellschaften unterwandern. „Europa ist der kranke Mann der Welt – der Islam ist aber kein Heilmittel gegen diese Krankheit. Denn der Islam löst kein einziges Problem, er verschlimmert lediglich die bestehenden Probleme und schafft neue“, so Jensen.

Was die Handhabung der Einwanderung betrifft, könne sich Europa durchaus ein Beispiel an ölreichen Golfstaaten wie Katar, Kuwait oder die Vereinigten Arabischen Emirate nehmen, die die Staatsbürgerschaft „nicht wie Bonbons an alle austeilen“. „Sie zwingen die Einheimischen ganz bestimmt nicht, Einwanderern riesige Summen an Sozialhilfe zu zahlen, damit sie im Zuge von ‚Familienzusammenführung‘ ihre Verwandten aus dem Ausland importieren und ebenfalls zu Staatsbürgern machen können“, so Fjordman. Und weiter: „Wenn die Araber die entsprechenden Maßnahmen zur Sicherstellung ihres nationalen Überlebens ergreifen und massenweise illegale Ausländer ausweisen dürfen, ohne als ‚Rassisten‘ gebrandmarkt zu werden – warum sollen die Europäer es nicht genauso halten können?“

Das komplette JF-Interview mit Fjordman morgen am Kiosk.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

72 KOMMENTARE

  1. Guido Westerwelle morgen in einem Gastbeitrag für die FAZ:

    „Islamische Orientierung bedeutet nicht per se rückwärts gewandte, anti-moderne, anti-demokratische und unfreiheitliche Gesinnung. … Wir haben ein großes Interesse daran, dass sich das Leitbild islamisch-demokratischer Parteien verfestigt. Deshalb sollten wir es nach Kräften unterstützen.“

    Dazu meint FAZ-Leser Thomas Mayer:

    „Die Äußerungen von Westerwelle zeigen nur eines: Er hat sich weder mit dem Islam inhaltlich auseinandergesetzt noch hat er dessen Wesen begriffen. Schade, dass sich anscheinend kaum ein Politiker in Deutschland inhaltlich mit dem für Europa in Zukunft bedeutendsten Thema auseinandergesetzt hat. Man könnte dies auch grobfahrlässig nennen!“

  2. Antwort:
    Weil die Franzosen und Italiener ihre kolonialen Altlasten hatten und wir den Araber-Verbündeten A.H. aus Österreich.
    Die Schweden und Norweger sind Linksromantiker, die Südeuropäer Spanien und Portugal hatten ihren kurzen EU-Transfergelder-Boom, der ihnen ausschließlich mit eigenen Fachkräften zu anstrengend war.
    Jetzt sind sie hier, die „südländischen Fachkräfte“, in ganz Europa.
    Zuzug verhindern ist ja eine Sache, aber glaubt jemand ernsthaft hier, das die etablierten großzügig wieer abziehen?

  3. Wohlstand und langer Friede in Europa hat zu einer geistigen Dekadenz geführt, die radikalen Strömungen nichts mehr entgegenzusetzen hat.

  4. Sorry, noch ein OT aber sehr interessant:

    http://www.diefreiheit.org/offener-brief-an-den-berliner-landeselternausschuss-2/

    „Sehr geehrte Damen und Herren,
    am 07.01.2012 fand an der Kurt-Tucholsky-Oberschule in Berlin-Pankow ein „Tag der offenen Tür“ statt. Auch ich nahm die Gelegenheit war und informierte mich mit meinen Kindern bezüglich eines möglichen Schulwechsels.
    Den versammelten Eltern und Schülern wurde an diesem Tag auch zu meinem Entsetzen eine Zeitung mit dem Titel „Kein Bock auf Nazis“ verteilt. Hierbei handelt es sich um ein mehrseitiges Flugblatt des „Antifaschistischen Pressearchivs“ und des „Antifaschistischen Infoblatts“.“

  5. Wenn Europa der kranke Mann der Welt ist, wieso darf dann nicht therapiert werden?

    Gibt es eventuell Gruppen, die kein Interesse an der Gesundung, ja nicht mal an der Diagnose haben?

  6. Fjordman hat unglaublich viele Essays zu diversen Themen geschrieben, und er hat ein enormes Wissen insbesondere in Geschichte. Ich frage mich, wie ein Einzelner das leisten kann. Allergrößter Respekt ! Ihn als „geistigen Brandstifter“ für Breivik zu dämonisieren, wie das in den MSM nach den Attentaten teils geschah, ist absurd.
    Es freut mich sehr, dass er weitermacht.

  7. #2 Nina

    Rechtsradikale haben einen geringeren IQ…

    Nun ja, da haben ja etliche Journalisten etwas mit den Rechtsradikalen gemeinsam…
    Oder wenn Ideologie die Intelligenz ersetzt. :mrgreen:

  8. Rechtsradikale haben einen geringeren IQ – zumindest laut der Süddeutschen
    Ist so eine Behauptung nicht gruppenbezogener Rassismus? 🙄

  9. @ #2 Nina (12. Jan 2012 19:02)

    Rechtsradikale haben einen geringeren IQ – zumindest laut der Süddeutschen.

    Da stimme ich mit der SZ ausnahmsweise gänzlich überein.
    Was das Blättchen jedoch verschweigt: Deutlich, mühelos und nachhaltig unterboten wird der niedrige Nazi-IQ von Schreiberlingen wie Prantl und Co.

    Don Andres

  10. #6 fraktur (12. Jan 2012 19:08)

    Wohlstand und langer Friede in Europa hat zu einer geistigen Dekadenz geführt, die radikalen Strömungen nichts mehr entgegenzusetzen hat.

    So ist es. Europa ist das verwöhnte, verweichlichte, verfettete Mammasöhnchen, das mit dem abgebrühten Schulhofschläger fertig werden soll, vor dem selbst die Lehrer Angst haben. Was tut das Mammasöhnchen? Es erniedrigt sich, nennt den Schläger seinen besten Freund und rückt lächelnd alles raus, Handy, Jacke, Geld und zum Schluss auch noch das Pausenbrot.

  11. Der Westen … im Niedergang und im Verfall

    Die Analyse stimmt – aber es fehlt die Nennung der tiefliegendsten Ursache dessen:

    Die Gottvergessenheit, Kirchenfeindschaft, Sinnlosigkeit als einzigsten Sinn „verkaufenden“ Intellektuellen Europas !

  12. Nach dem Attentat von Oslo galt er vielen als Stichwortgeber des Attentäters Anders Breivik.

    Das ist doch nicht euer Ernst, PI? Solches könnte auch auf Indymedia stehen, soory dort steht es unter anderem.

  13. Was der Kanzler der Einheit schon vor 140 Jahren erkannte:

    „Die erste Generation verdient das Geld, die zweite verwaltet das Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verkommt vollends.“

    Otto von Bismarck, Deutscher Kanzler

    Wir haben jetzt den Übergang von den dritten zur vierten Generation.

    Europa versus Arabien, ein Bild sagt mehr als 1001 Worte:

    http://www.dradio.de/images/38136/landscape/

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  14. #15 Israel_Hands (12. Jan 2012 19:34)

    Du hast gut reden. Wenn er handelt, fliegt er von der Schule und bekommt eventuell noch ein Messer in den Bauch.

    Alles ohne Lichterketten… Schließlich war er kein Mohammedaner.

    Übrigens: Der Aufruf, sich zu wehren, könnte inzwischen hier bei PI als (illegaler) Gewaltaufruf (miss-)verstanden werden.

  15. Man stelle sich vor, die mohammedanischen PiratInnen hätten ein deutsches Marineschiff angegriffen, sie würden jetzt alle Hendl a la Franz Josef Jung essen und bei uns Asyl bekommen.

    Die Spanier hingegen haben noch Cojones:

    http://www.welt.de/politik/article13812225/Dumme-Piraten-verwechseln-Kriegsschiff-mit-Frachter.html

    Dumme Piraten verwechseln Kriegsschiff mit Frachter

    Erneut haben sich Piraten vor der Küste Ostafrikas blamiert. Diesmal griffen sie versehentlich ein spanisches Kriegsschiff an – und gerieten in Gefangenschaft.

  16. @ #2 Nina (12. Jan 2012 19:02)
    „Rechtsradikale haben einen geringeren IQ – zumindest laut der Süddeutschen:“

    Es ist immer eine Frage, wie man den IQ ermittelt.

    Rein von der Logik her, kann jemand, der die Gefahren für das Land und die antidemokratischen Bestrebungen im Land erkennt, nicht mit einem niedrigen IQ gesegnet sein. Zumindest nicht niedriger als der unserer verblendeten Gutmenschen oder unserer roten Journalie.

    Aber es passt in die linke Volkserziehung.
    Wer will schon dumm sein? Niemand, also sagt man rechtsextremen einen niedrigen IQ nach.

    Dann -all zu beliebt- Rechtschreib-Flames, hat ein linker kein Argument mehr und die Nazi Keule ist abgeprallt, dann kommen Rechtschreib-Flames.

    Musik.. da gibt es für den linken nur Jazz. Jazz ist intellektuell, also ein MUSS für einen Linken.

    Und so weiter…

    Ich fange zB keine Diskussionen mit Haukes, Fraukes, Maikes in einer Jack Wulfskin Jacke, der auf Segeln und Jazz steht, an. Oft studieren sie einen soziologischen, psychologischen oder philosophischen Beruf (Ausnahmen bestätigen die Regel)

  17. „Eines Abends schaute ich in der Metro aufmerksam um mich: wir waren alle anderswoher gekommen … Unter uns befanden sich jedoch zwei oder drei Gestalten von hier, verlegene Gestalten, die so aussahen, als wollten sie um Entschuldigung bitten. Das gleiche Schauspiel in London.

    Die Völkerwanderungen ereignen sich heute nicht mehr auf dem Wege kompakter Umsiedlungen, sondern durch ununterbrochene Infiltrationen: man schleicht sich allmählich bei den “Eingeborenen” ein, die zu blutleer und zu vornehm sind, um sich noch zu der Idee eines “Territoriums” herabzulassen. Nach tausend Jahren Wachsamkeit öffnet man die Tore.“

    Aus E. M. Cioran: „Gevierteilt”, im französischen Original erschienen 1979.

  18. Auch in hiesigen Medien kommen vereinzelte Hinweise, so z.B.im Oktober.

    Deutschland ist wie ein träger, fetter, alter Hund

    „Es gibt ein Wort, dessen Kraft nahezu erloschen ist: Freiheit. Spricht man von der Entscheidungsfreiheit der Bürger, so erntet man oft ein müdes Lächeln, als sei man nicht ganz bei Trost. Die Deutschen ruhen sich aus in der Komplexität der Gegenwart, statt von der Politik und sich selbst Klarheit und auch Mut für die Zukunft zu verlangen“.
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article11526964/Deutschland-ist-wie-ein-traeger-fetter-alter-Hund.html

  19. Islam führt zu geistiger Behinderung

    OVG NRW, Beschluss vom 17.1.2002 – 19 B 99/02

    “Die Antragstellerin, eine muslimische Schülerin der 10. Klasse, begehrte, den Schulleiter durch einst­wei­li­ge Anordnung zu verpflichten, sie von der Teilnahme an einer Klassenfahrt zu be­frei­en…

    Diese durch Zwänge und Ängste gekennzeichnete Situation bei der Klassenfahrt ist der bereits Krankheitswert besitzenden Situation einer partiell psychisch Be­hin­der­ten vergleichbar…”

  20. #2 Nina (12. Jan 2012 19:02)

    Allein mir der Veröffentlichung dieses dämlichen Artikels beweist der 38 jährige Redakteur der SZ, S. Herrmann das Gegenteil !

  21. #2 Nina

    Die SZ schreibt u.a.,…

    „Je weniger ein Mensch sich – wegen geringerer kognitiver Fähigkeiten – in einen anderen hineinversetzen kann, desto eher reagiert er eben mit Ablehnung.“

    Dann sollte die SZ mal langsam damit anfangen sich in die Lage der Leute zu versetzen,die durch den Islam unterdrückt,verfolgt,gefoltert,oder umgebracht werden.

  22. http://www.welt.de/politik/deutschland/article13812222/Migranten-profitieren-von-niedriger-Zuwanderung.html

    Für Memet Kilic, Integrationsbeauftragter der Bundestagsfraktion der Grünen, ist das wieder einmal typisch… „Warum keine erleichterte Einbürgerung? Warum kein Beschuss zu anonymen Bewerbungen? So bleibt die natürliche Selektion in den Köpfen.“ Darüber hinaus zweifelt Kilic an der Aussagekraft der Statistiken.

    Soso Frau Kelic möchte wieder selektieren.
    Und die Zahlen passen ihr auch nicht, weil sie sie nicht selber geschönt hat?

  23. noch zu #31

    Oder in Lage der Leute,die genau vor sowas zu uns geflohen sind,in der Hoffnung,dass sie sowas hier nicht mehr erleben müssen.

  24. Es ist nicht zu fassen aber wahr:
    In den Nachrichten heute bei RTL wurde doch tatsächlich darüber berichtet, daß Migranten doppelt so häufig straffällig werden wie Nichtmigranten.
    Wäre doch schön wenn jetzt endlich mal das Ende des linksversifften Gutmenschentums eingeläutet wird . . . die Hoffnung stirbt ja bekannterweise zuletzt !!

  25. Die Dschizya (Sozialhilfe) wird ja schon fleissig eingezogen.

    Wikipedia über die Dschizya in der Kalifenzeit (ca7-8Jh.):
    „Die Befreiung Steuerpflichtiger von der Dschizya war nur durch Übertritt zum Islam möglich. Da die Abgaben der nicht-muslimischen Bevölkerung unter islamischer Herrschaft den größten Teil der steuerlichen Einnahmen der Muslime ausmachten, bestand auf muslimischer Seite wenig Interesse an einer Islamisierung der jeweiligen Gebiete. Dies ging so weit, dass zu Beginn des achten Jahrhunderts die Konversion von Nicht-Muslimen zum Islam zeitweise verboten wurde.“

  26. #36 ratio2010 (12. Jan 2012 20:20)

    Da waren die MohammedanerInnen im 7. Jahrhundert „nachaltiger“, denn ohne Kartoffeln kein Hartz IV!

  27. @#9 abderit (12. Jan 2012 19:11)
    EIn Bekannter hat in den Neunzigern in einem McD eine Auseinandersetzung mit einem Türken, der zuerst ein scheinbares Problem hatte, dann aber ein richtiges, weil er sich mit einem Kickboxer angelegt hatte.

  28. Naja, die linken Schmierfinken und Berufsumerzieher stecken nun in einem Dilemma. Seit der Moslem-Breivik ein Schlachtfest in Lüttich anstellte:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,803550,00.html

    greift keines ihrer Hetzargumente mehr, denn wie wollen sie ernsthaft die Schriften von Fjordman als verantwortliche Wegbereitung eines Irren darstellen, und zugleich das analoge Argumemnt, daß der die viel deutlicheren Texte im Koran mit seinen „tötet die Ungläubigen“etc. Versen nicht als Wegbereitung von Mördern gelten?

    Das ist natürlich schon rein logisch völlig unmöglich!

    Die unterbelichteten unter den Schmierfinken oder die ideologisch schon außer Rand und Band befindlichen, oder natürlich die, die für ihre Karriere absolut alles tun, werden obiges Argument natürlich „übersehen“ oder wegrelativieren, so wie es die SZ ja machte, für die der Moslem-Breivik ja nur ein Waffennnarr war http://www.sueddeutsche.de/panorama/anschlag-im-belgischen-luettich-verurteilter-waffennarr-reisst-drei-menschen-mit-in-den-tod-1.1233835.

  29. OT „ Auf Leichen urinierende US-Soldaten: Video löst weltweit Empörung aus „ . Google News zeigt 430 Artikel zu dem Thema. Der DLF der letztens schon meinte das Soldaten Mörder sind an vorderster Front. Alle halbe Stunde wird dieses Gerücht vom Sender verbreitet.

    Das Video ist von schlechter Qualität und es ist sehr unwahrscheinlich das Es überhaupt echt ist.

    Als in Frankfurt der 21-Jähriger Moslem-Terrorist Arid Uka zwei US-Soldaten kaltblütig ermordete war dass ein weiterer Beweis für den mörderischen Charakter des Korans, der genau solche Taten fordert. Nur da haben die Medien die Tat wie immer als Einzeltat verkauft.

    Mit dieser globalen Empörungswelle linker Medien über ein zweifelhaftes Video soll aus einer mutmaßlichen Einzeltat eine generalisierte Verächtlichmachung der gesamten amerikanischen Armee gebastelt werden. Dieses Video wird Hass bei Muslimen auslösen! Die Medien als Hetzer.

    Wenn aber die Taliban das Drehbuch geschrieben hat, wird das um 3 Uhr nachts einmal gemeldet.

  30. gut das BREIVIK in eine GUMMIZELLE abgeschoben wurde und dort wahrscheinlich unter drogen bis zu seinem suizid dahinvegitiert. man kann ja so einer „BESTIE“ vor gericht nicht auch noch ein forum bieten wo er seine unsinnigen behauptungen über die islamisierung EUROPAS und seiner heimat NORWEGEN auch noch hinausposaunen könnte. und vielleicht sogar noch zustimmung findet bei verschiedenen labilen bürgern. für so einen verbrecherischen gegner der S`HARIA darf die unschuldsvermutung und auf keinen fall gelten. die normalen rechte eines untersuchungsgefangenen nach dem strafgesetzbuch dürfen nicht gewährt werden. hier müssen „SONDERGESETZE“ her. deshalb: ab ins irrenhaus, unter PSYCHOPHARMAKA setzen und wahnsinnig machen. aber hauptsache mundtot. mit keinem wort erwähnt FJORDMAN die wahren urachen unseres untergangs: der heuptgrund ist, das seit anfang neunzehnhundertsiebzig millionen von kindern in EUROPA und besonders DEUTSCHLAND als „lebensunwertes leben“ erkannt wurden und erst garnicht den mutterleib lebend verlassen durften. und das viele derjenigen, die als einzige in der lage sind kinder auf die welt zu bringen, das schlicht verweigern. und nach ADAM RIESE stirbt ein volk mit zu wenig nachwuchs kurzfristig aus. denn die einzigen, die ein volk beschützen und ihre eltern im alter verteidigen, ernähren und pflegen können sind die nachkommen eines volkes. ein blick in die geschichte zeigt, das noch niemals fremde völker, kulturen und sekten für ihre gastgeber so gesorgt haben wie die eigenen kinder. denn „BLUT ist nun einmal dicker als WASSER“! versuch doch mal einer seine 10 köpfige kinderschar zum beispiel in AGYPTEN an einer schule unterzubringen. warum sollten z.b. auch die AGYPTER in ihren überquellenden schulen platz für einwanderer schaffen? es wäre auch keiner da! ich rekapituliere: kaum nachwuchs, längere lebenserwartung, hohes anspruchsdenken, selbstverwirklichung, frühes ausscheiden aus dem arbeitleben, medizinische und soziale absicherung und teilweise überversorgung, hohe pensionen, alle drängen sich nach den „besseren “ jobs, keiner will sich die hände schmuzig machen. deshalb masseneinwanderung und der versuch dadurch die lücken zu füllen. ein unsinniges und zum scheitern verurteiltes unterfangen. fazit: das ende eines jahrtausendealten volkes ist vorprogrammiert!

  31. #35 bolero

    In den Nachrichten heute bei RTL wurde doch tatsächlich darüber berichtet, daß Migranten doppelt so häufig straffällig werden wie Nichtmigranten

    Keine Hoffnungen machen, denn: Die Schuld daran (wetten!) trägt die deutsche Gesellschaft, weil sie nicht genug unternimmt (dafür ausgibt), um diese Migranten zu integrieren, sprich ihnen Chancengleichheit zu gewährleisten.

  32. #8 quarksilber (12. Jan 2012 19:09)

    Wenn Europa der kranke Mann der Welt ist, wieso darf dann nicht therapiert werden?

    Gibt es eventuell Gruppen, die kein Interesse an der Gesundung, ja nicht mal an der Diagnose haben?

    Nein, die Krankheit wurde von maßgeblichen Ärzten und auch von der Masse noch nicht erkannnt. (In meinem Bekanntenkreis z.B. schlafen die meisten bzw. nehmen das sich abzeichnende „Krankheitsbild“ nicht wahr.
    „Och, die letzten Jahrzehnte waren doch ganz okay, warum soll das nicht so weitergehen…?)

    Eine Therapie scheint also (noch) nicht erforderlich!

    Beim Aufklären meinerseits: „Das ist rassistisch, ausländerfeindlich, das dürfen wir nicht sagen, bei unserer Geschichte –
    oder ganz einfach: Mundwinkel nach unten und Schultern hoch!

    Ich fühle mich einfach schwach – und bin inzwischen auch am resignieren, denn allein „was schon da ist“ reicht vollkommen aus, um nicht mehr in deutschem oder nationalem oder europäischem Sinne korrigieren zu können.

    Der Point Of No Return ist überschritten.

  33. #36 HaGanah (12. Jan 2012 20:16)

    Glaub bloß nicht so einen Quatsch!!!

    Es sind unsere lieben amerikanischen Freunde, die in Syrien die Situation am Kochen halten. Es sind DIE AMERIKANER, die den Bürgerkrieg gegen Assad steuern. Sie wollen eben unter allen Umständen auch Syrien „demokratisieren“, um ihren Freunden, den radikalsunnitischen Muslimbrüdern, zur Macht zu verhelfen. Genau wie in ganz Nordafrika!

  34. #47 AlterSchwabe (12. Jan 2012 21:10)

    Hinfallen darf man, liegenbleiben ist nicht erlaubt.

    Ich halte es mit Luther: „Wenn morgen die Welt unterginge, ich würde heute noch ein Bäumchen pflanzen.“

    AlterSchwabe ist wieder jung.

  35. Ih finde es gut und wichtig, dass Fjordman weitermacht.

    Erstens ist Jensen als messerscharf denkender Analytiker schon oft durch hervorragend fundierte Artikel und Essays aufgefallen und zweitens ist es auch ein klares Bekenntnis zu seiner Überzeugung.
    Der Mann hat Eier, dicke Eier, wenn ich das mal so direkt ausdrücken darf.

    Peder Jensen nutzt sein Recht auf freie Meinungäusserung, seine Texte und Essays rufen nicht zu Gewalt auf und verherrlichen auch keine Gewalt.
    Herr Peder Jensen hat somit nichts Falsches getan.
    Warum soll er dann aufhören?

    Nur weil es faschistoiden Meinungsdiktatoren nicht gefällt, was er schreibt?

    ———————–

    #5 moppel (12. Jan 2012 19:06)

    @#2 Nina (12. Jan 2012 19:02)

    Ach, da haben die Rechtsradikalen ja die gleichen Defizite wie die Muslime (OTon Sarrazin).

    Ja, und die Linken und „Grünen“ finden, dass es total pöhse sozialdarwinistisch wäre, diese Tatsachen zu erwähnen.

    Zumindest dann, wenn es ganz besimmte Völker und „Rassen“ betrifft. 😀

    Aber es stimmt tatsächlich, wer aufgrund geringerer Intelligenz nicht in der Lage ist, seine Meinung und Ansichten in verbale Argumentation zu verpacken und sich an der Diskussion zu beteiligen, der wählt dann eben die „einfache Sprache“ oder gleich die nonverbale Kommunikation mit seinem Gegenüber.

  36. #31 widerstand (12. Jan 2012 20:09)

    >>#2 Nina

    Die SZ schreibt u.a.,…

    “Je weniger ein Mensch sich – wegen geringerer kognitiver Fähigkeiten – in einen anderen hineinversetzen kann, desto eher reagiert er eben mit Ablehnung.”<<

    Das passt. Moslems (unsere unentbehrlichen Facharbeiter und künftigen Rentenzahler) haben im Durchschnitt deutlich geringere kognitive Fähigkeiten – und sind entsprechend weit davon entfernt, sich in die Menschen der Aufnahmegesellschaft (wenn sie Zuwanderer sind) oder in die Angehörigen von Minderheiten (auf moslemischem Hoheitsgebiet) hineinzuversetzen.

  37. #47 AlterSchwabe (12. Jan 2012 21:10)

    “Och, die letzten Jahrzehnte waren doch ganz okay, warum soll das nicht so weitergehen…?)

    das kommt mir vor, wie der Mann, der vom Hochhaus springt und in der ersten Etage sagt:
    „bis jetzt ist alles gut gegangen“

  38. #47 AlterSchwabe (12. Jan 2012 21:10)
    …Der Point Of No Return ist überschritten…

    Genau das haben die Besatzer auf der iberischen Halbinsel auch gedacht, im Jahr 1000, da waren sie schon gut 300 Jahre da, im Jahr 1100 auch noch, aber im Jahr 1492 nicht mehr.

  39. Was ich mich in dem Zusammenhang immer frage: Sind denn die Japaner dumm?

    Größere Staatsverschuldung und vor allem eine noch ältere Bevölkerung als wir und trotzdem keine Spur von Masseneinwanderung! Warum brauchen die Japaner keine Zuwanderung?

    Wir hingegen brauchen die doch angeblich so dringend.

  40. Hier werden die Grundlagen geschaffen, um Deutschland für den Islam weiter sturmeif zu schießen, natürlich nur auf legalem Wege:

    Religiöse Neutralität und Geschlechterordnung – Europäische “Burka-Verbote” zwischen Gender Mainstreaming und Rechtspaternalismus
    Ringvorlesung “Religion und Geschlecht” des Exzellenzclusters
    Mit Bijan Fateh-Moghadam, Münster

    Rubrik: Vorträge, Vorlesungen
    Zeitraum: Di 07.02.2012, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr

    Ort: Fürstenberghaus
    Hörsaal F2
    Domplatz 20-22
    48143 Münster
    Veranstalter/ Kontakt: Exzellenzcluster Religion und Politik
    Johannisstr. 1 – 4
    48143 Münster

    Dr. Bijan Fateh-Moghadam
    Westfälische Wilhelms-Universität Münster
    Exzellenzcluster Religion und Politik

    Profil:

    Bijan Fateh-Moghadam ist Projektwissenschaftler des Exzellenzclusters „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne“, Habilitationsprojekt: „Die religiös-weltanschauliche Neutralität des Strafrechts – Zur strafrechtlichen Beobachtung religiöser Pluralisierung“ und Lehrbeauftragter der Juristischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster für Medizinstrafrecht und Rechtssoziologie.

    Forschungsschwerpunkte:

    Religiöser Pluralismus und Strafrecht; Strafrecht und Folter; Medizinstrafrecht; Rechtsvergleichung; Systemtheorie und Recht; Rechtssoziologie und Rechtsphilosophie

  41. 1 Heta

    Ich glaube nicht, dass Westerwelle u.a. nicht ueber den Islam bescheid wissen. Das sind alles extrem abgezockte Politprofis mit wachem Verstand und der Faehigkeit, sich in kuerzester Zeit einen Ueberblick ueber die Wesenszuege von ihnen zu bewertender (Ausnahme vielleicht CFR). Was das Gros der PI-Leser ueber den Islam weiss, das weiss ein Westerwelle auch.

    Es ist nur ungemein hilfreich, sich dumm zu stellen und die sattsam bekannten Scheinargumente von RotGruenLinks wiederzukaeuen wie etwa Guter bzw. Boeser Islam, Einzelfaelle, Ehrenmorde sozial begruendbar undundund.

    Als Politiker rechnet man mit der Vergesslichkeit des Volkes, um sich bei Wechsel des Windes mit flammender Rede an die Spitze der neuen Bewegung zu setzen.

  42. Hoppla:

    … ueber die Wesenszuege von ihnen zu bewertender Phaenomene zu verschaffen.

  43. „Ich übergeben den Flammen die Schriften von Thilo Sarrazin……..“

    Bücherverbrennung 2.0 – Berliner Künstler fordern radikale Vernichtung von Sarrazinbüchern

    „Ab einem bestimmten Moment ist es nicht mehr wichtig, was die Qualität oder wahre Intention eines Buches ist“, wird der tschechische Künstler Martin Zet zitiert, „sondern welchen Effekt es in der deutschen Gesellschaft hat. Das Buch weckte und förderte anti-migrantische und hauptsächlich anti-türkische Tendenzen in diesem Land. Ich schlage vor, das Buch als aktives Werkzeug zu benutzen, welches den Menschen ermöglicht, ihre eigene Position zu bekunden.“

    Der Künstler ruft dazu auf mindestens 60.000 Exemplare zu sammeln, was weniger als 5 Prozent der kompletten Auflage entspricht. Die Bücher sollen in einer künstlerischen Installation in der 7. Berlin Biennale gezeigt werden, „nach Ende der Ausstellung werden sie recycelt.“

    Die Berlin Biennale bittet darum, Exemplare des Buches in einer der teilnehmenden Sammelstellen abzugeben oder per Post in die KW zu schicken. Eine Liste der Sammelstellen finden Sie auf unserer Webseite http://www.berlinbiennale.de.

    http://www.heise.de/tp/blogs/6/151209

  44. Hat eigentlich irgendeines dieser Polit-Großmäuler jemals einen Koran in der Hand gehabt? Ich glaube nicht. Denn die Wenigen, die dieses miese Buch tatsächlich gelesen haben, reden nicht davon, dass muslimische Masseneinwanderung multikulti-tralalala-hübschi-knutschi-claudia-rothi ist!

  45. #54 Wotan47 (12. Jan 2012 22:43)

    das kommt mir vor, wie der Mann, der vom Hochhaus springt und in der ersten Etage sagt:
    “bis jetzt ist alles gut gegangen”

    Genau. Da kommt mir wieder etwas in Erinnerung: Der französische Film „Hass“ (bzw. „La haine“ im Original) von 1995. Der fing auch genau mit diesem Zitat an!

    Es geht um 3 Jugendliche aus den franz. Vorstädten. Es gibt Kleinkriminalität, Krawalle mit der Polizei, Gewalt, Tote usw., also das übliche halt.

    Ich hatte den Film damals gesehen, und im Laufe der Zeit vergessen. Aber als vor einigen Jahren die alljährlichen Banlieu-Ausschreitungen, und die englischen Krawalle letztens aufkamen, da wurde mir erstmals klar, wie prophetisch der Film damals schon war!

  46. Die Wurzeln wachsen auf dem mit Petrodollars gedüngten Boden des Faschismus. Wo es ohne Anstrengung und nur mittels Geschrei und lauten Forderungen zu saugen gibt, sind sie alle dabei,
    diese so genannten Lumpenproleten, vom Ziehvater
    der Linken, Karl Marx, so genannt und kritisiert.
    Ein Linker, der sich so nennen darf, weil seine
    politisachen Vertreter im Parlament an dieser Seite sitzen, wo der Daumen an der rechten Hand sitzt, also links, und er seinen Lebensunterhalt durch ehrliche Erwerbsarbeit
    verdient im Unterschied zu seinen ebenfalls sich „Linke“ nennenden arbeitsscheuen und räuberischen Zeitgenossen, welche diese Lebenseinstellung mit einem religiösen Auftrag begründen, welche in einem 1.400 Jahre alten Schmöker geschrieben stehen, wie
    „tötet sie, wo ihr sie trefft“ und dafür ihre
    Belohnung ausgelobt wird „Allah schenkt euch ihr Land“, so unterscheiden sich diese allegemein als „Linke“apostrophierten Zeitgenossen voneinander gewaltig.

  47. #61 what be must must be (13. Jan 2012 06:32)
    1 Heta

    Ich glaube nicht, dass Westerwelle u.a. nicht ueber den Islam bescheid wissen. Das sind alles extrem abgezockte Politprofis … Was das Gros der PI-Leser ueber den Islam weiss, das weiss ein Westerwelle auch.

    Sollte man meinen. Ich kenne inteligente, erfolgreiche Menschen, meist Frauen, teilweise mit dem Koran im Bücherregal, welche nicht in der Lage sind eine Gefahr zu erkennen.
    Eben weil sie den Überbkick haben fühlen sie sich Überlegen. Ganz besonders wenn es Religionen betrifft. Die Katholiken stehen schon mit dem Rücken zur Wand, Jeder anderen Religion wird es genauso ergehen sagen Sie. Ihr überragender Intellekt sagt ihnen das Niemand der Religion ernst nimmt eine Gefährdung der Aufklärung sein „kann“. Niemand war gefährlicher als die „Kreuzritter“ und die sind Geschichte. (Was ja stimmt)
    Dieses Überlegenheits Gefühl, das teilweise an Rassismus grenzt filtert aus jedem Menschen nur das Gute, der Rest erntet herablassend Mitleid.
    Bis auf die Katholiken, denn Die wissen was sie tun.
    Das es Menschen gibt „ohne“ Mitleid können sie sich als, trotz allem, christlich sozialisierte Gutmenschen nicht vorstellen. Das kann nicht, darf nicht sein.
    Das aus einem pädagogisch wertvollen Kindergarten ein Intensievtäter entsprigt, soll ich erstmal beweisen.
    Das kann ich nicht, da bin ich dann platt und ernte ein wohlwollendes Lächeln.

  48. @ #15 Israel_Hands (12. Jan 2012 19:34)

    Was tut das Mammasöhnchen? Es erniedrigt sich, nennt den Schläger seinen besten Freund und rückt lächelnd alles raus, Handy, Jacke, Geld und zum Schluss auch noch das Pausenbrot.

    Und was ist die Lehre daraus?

    Mach Leberwurst aufs Pausenbrot, und es bleibt Deins! ;D

  49. #9 abderit (12. Jan 2012 19:11)

    “NAZI-Alarm” in Stachus-Mc Donalds

    So etwas passiert doch hier mittlerweile fast jeden Tag – nur die schlimmsten Fälle (Notarzt, Wiederbelebung, Totschlag, bandenmäßiges Auftreten …) und die auch nur manchmal – erscheinen überhaupt in der Zeitung.

    Wer wie ein Deutscher aussieht und sich am Stachus-Rondell länger als eine halbe Minute aufhält, ist irgendwie auch selber schuld. Alles voller „Südländer“ und pro Quadratmeter 10 Jahre Knast. Jeder Einheimische sollte doch mittlerweile wissen, dass dies für ihn eine No-go-Zone ist.

  50. Meldung aus einem Land, in dem der Selbstbehauptungswillen noch nicht erloschen ist
    (heute in der FAZ auf S. 5 unter „Ausland in Kürze“):

    Oberstes Gericht Israels billigt Gesetz, das es Palästinensern verbietet, mit ihren arabisch-israelischen Ehepartnern in Israel zusammenzuleben. Diese Paare hätten zwar das Recht zusammenzuziehen, müssten das aber nicht in Israel tun. Menschenrechte dürften nicht um den Preis eines „nationalen Selbstmords“ verwirklicht werden, schrieb Richter Grunis.

    Wenn man das der deutschen und europäischen Rechtsprechung mit ihren immer abstruseren, ausschließlich an den Interessen der Fremden orientierten Fehlurteilen gegenüberstellt, kommen einem die Tränen.

Comments are closed.