Wie wir bereits berichtet haben, lief die holländische Königin Beatrix kürzlich als islamische Vogelscheuche hoch Drei in Abu Dhabi herum. Heute besuchte sie die Sultan-Kabus-Großmoschee in Maskat, Oman. Schauen Sie sich das heutige Foto mit Ihrer Majestät oben an! Die Regierung entschuldigte diesen islamkriecherischen Mummenschanz mit der Begründung, die Königin habe sich damit nur an „lokale Bräuche angepasst“. Das pflege sie überall so zu tun. Das war ein Fehler, denn…

… sofort kam jemand auf die Idee, wie das nach diesem Motto auf einem Staatsbesuch in Neuguinea aussehen könnte. Und dies war das Ergebnis! Königin zweite von links!

So dumm ist die Idee nicht! Wenn man bei den Moslems ein Kopftuch anzieht, sollten auch die Kleidervorschriften anderer Länder respektiert werden! Hier das Video, das von Youtube inzwischen gesperrt wurde!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

140 KOMMENTARE

  1. Ich habe nur Fragen!!!

    Warum besucht sie überhaupt Moscheen??? Ist sie als religiöse Dialogbeauftragte unterwegs?

    Oder ist in islamischen Ländern automatisch ein Staatsbesuch mit Religion verknüpft? Und wenn ja, warum ist das so in islamischen Ländern?

    Wird der Besuchsplan von den Gastgebern oder von den Gästen bestimmt? Oder von wem?

  2. Was soll diese Rücksichtnahme? z.B. nimmt die
    Frau von Erdogan ihr Kopftuch ja auch nicht ab, wenn sie in ein nicht muslimisches Land reist.
    Also warum sollen wir Rücksicht nehmen?
    Sie nehmen ja auch keine auf uns.

  3. Wenn sie unbedingt in eine Moschee muss, dann hab ich kein Problemmit der Kopfwindel, wenn ich eine Synagoge besuche, setzte ich mir auch eine Kipa auf.
    Ich finde nur, dass bei säkulären Anlässen das Ding unten bleiben sollte, zumal die Dame sowieso immer pompöse „hoofdbedekking“ trägt.
    Hat die Dame am Martepfahl etwa ein Tatoo?

  4. Sich an „lokale Bräuche“ anpassen ist vielleicht gar nicht so schlecht. Insbesondere wenn man als Tourist in der ganzen Welt unterwegs ist.

    Natürlich sollte man dann seine eigenen Werte nicht verraten.

    Was ich mich aber immer wieder frage ist wieso dann z.B. Moslems hier sich nicht an „lokale Bräuche“ anpassen?

    Genießen die Anbeter des arabischen Mondgottes etwa einen Sonderstatus???????

  5. Nun, das hat nur eine Ursache – und heisst Öl!
    Ohne die riesige Ölblase auf der arab. Halbinsel (Allah’s Geschenk natürlich) würde kein Muslim im Westen einreisen können, und kein Mensch würde in diesen Ländern einen Staatsabesuch machen. So sind sie halt zu wohlhabenden Konsumenten und VIP’S mutiert, und da wird das Kopftuch für den Exportabnehmener aufgesetzt, und keinesfalls, um dort jemand zu ehren!
    Das sollte jedem einleuchten.
    Auch würde hier im Westen keiner einen „Staatschef im Nachthemd und Küchentuch am Kopf empfangen, wenn man nicht das $-. oder Eurozeichen – durch ihn sähe.
    Geht das Öl einmal zu Neige – wird man nach Dubai fliegen – um die imposanteste „Ghosttown“ der Welt dort zu sehen, einst als Wolkenkratzer und Palmeninsel für betuchte, bescheuerte Ungläubige gedacht, doch wer will 40° Hitze und megaphonverstärkte 5malige Gebetsrufe hören, die – ich muss es als Betroffene leider so schildern, Laute sind, wie wenn jemand einer Katze auf den Schwanz steigt.
    Wer sowas verträgt – hat starke Nerven. Also so lange das Öl fliesst, muss man die Komödie mitmachen!

  6. Frauenverein rät: Türkinnen sollten sich gegen häusliche Gewalt bewaffnen

    http://www.berlinerumschau.com/news.php?id=41237&title=Frauenverein+r%E4t%3A+T%FCrkinnen+sollten+sich+gegen+h%E4usliche+Gewalt+bewaffnen&storyid=1001326371551

    Nach Angaben des Vereins ?efkat Der meldeten sich bereits 3.000 Frauen bei örtlichen Schießständen an, geht aus einem Bericht der „Deutsch-Türkischen Nachrichten“ hervor. Der Verein kümmert sich u.a. um Frauen, die Opfer von häuslichen Übergriffen geworden sein.
    Würde mich mal interessieren, wie deutsche Gerichte in diesem Falle urteilen…

  7. Könnte Wilders nicht ein Gesetz erwirken das einfach dieser komischen Königin schlicht verbietet ein Kopftuch aufzuziehen?

    Wenn ihre Gastgeber trotzdem darauf bestehen eine westliche Königin vorzuführen, dann sollte sie halt solche Länder einfach nicht mehr besuchen dürfen!

  8. Diplomatie hin oder her, aber spielt es in einem islamischen Land tatsächlich eine Rolle, ob so eine häßliche alte Frau eine entsprechende Kopfbedeckung trägt? Welcher normale Mann, selbst wenn er das Pech hat, ein Moslem zu sein, hat denn da noch Gelüste? Islam ist Irrsinn in Reinkultur.

  9. Die Regierung entschuldigte diesen islamkriecherischen Mummenschanz mit der Begründung, die Königin habe sich damit nur an „lokale Bräuche angepaßt“.

    Das war ein wirlich schöner Zug der Königin! (Ich wollte, wir hätten anstelle unseres uns zwangsverpaßten Bundeswuffis auch einen König!)
    Ich hoffe, daß dieses Verständnis für die „lokalen Bräuche“ Arabiens jetzt auch von Seiten der sich hier einnistenden Mohammedaner erwidert wird.
    Wenn Abdul mit mir im Biergarten hockt, wir unsere Maßkrüge aneinander krachen und uns beiden die knusprige Schweinshaxe schmecken lassen, dann ist er mir von Herzen willkommen. Weil er sich dann nämlich an unsere ‚lokalen Bräuche‚ anpaßt.
    Wenn er aber krummsäbelfuchtelnd rumzetert und seinen lächerlichen und blutgierigen arabischen Mondgötzen namens Allah ins Feld führt, dann gibt’s über kurz oder lang eins auf den Turban.

    Don Andres

  10. Die Holländer sollen dieser durchgeknallten Königin einfach vor die Wahl stellen:

    Kopftuch runter oder sie soll ihre Koffer packen und in einem islamistischen Land Asyl beantragen.

    Mal schauen für was sich Königinnen entscheiden, wenn ihre vom Volk finanzierte Privilegien in Frage gestellt werden.

  11. Das ist die Taqyyaschläue der Moslems. Unsere Hoheiten begreifen nicht, dass sie vorgeführt werden. Mit grossen Fotos in allen Zeitungen wird dann bewiesen dass selbst die Häupter ihres eigenen Glaubens nicht unterlassen an Allah den notwendigen Respekt zu erweisen.
    Leider kommen unsere Minister nicht auf die Idee mit der selben Taqyyaschläue beim nächsten Staatsbesuch der Sandhapper einen Kirchenbesuch ins Programm aufzunehmen.
    Aber vielleicht lernen sie noch!

  12. Wird Zeit, dass sie die Pygmäen besucht und dann weiter an den Amazonas zu den Naturvölkern.

  13. Arrrggghhh…ich bin soeben erblindet.

    😀 😀 😀

    Gut so, jedem Dhimmi seinen Tritt.

  14. Schade, dass eine so gute Seite nun mit perversen Pornobildern verschandelt wird.
    Auf dieses Gossenniveau sollte sich PI nicht begeben. Schade, schade…

  15. selbstverständlich sollte sich eine königin ihren bürgern anpassen. und demnächst aus rücksicht auf die in NL weitverbreitete S`HARIA stets kopftuch tragen!

  16. Der Verrat an uns begegnet uns täglich. Bürokratie, Politik und Medien verraten und verkaufen uns und unsere Interessen bei jeder Gelegenheit. Sie tun das nicht aus Unwissen, sondern mit voller Berechnung. Und sie werden weiter machen, denn WIR haben in unserem System KEINE Stimme und KEINE Vertretung.

    Es ist zweifelhaft, ob sich die Probleme auf demokratischem Weg noch lösen lassen. Noch zweifelhafter ist es, ob dies mit Gewalt gelänge. Für letzteres fehlt mit zunehmender Zeit schlicht und einfach die „Manpower“. Wir Europäer sind in 100 Jahren Geschichte. Genau das ist bekanntlich auch das Ziel der EU. Und es wird erreicht werden.

  17. Heute trug sie sogar schwarze Handschuhe, den langen schwarzen Kleidmantel und ging barfüßig. Sie sagte, die Beschwerden von Geert Wilders wären unsinnig. Damit hat sie sich direkt politisch geäußert, das ist sehr, sehr außerordentlich! Da die Königin unverletzlich ist, tragen die Minister, in casu der Premier-Minister Rutte, die Verantwortung dafür. Weiter lob sie Oman, es sei ein Paradies, sie bedauerte es nur kurz dort zu sein. Ihre Schwiegertochter Màxima (die mal behauptete, der Holländer besteht nicht) meinte, die Männer in Oman wären schlechter daran, weil 70% der Studenten Mädchen seien.
    Vielleicht sieht die Beatrix beim nächsten Besuch so aus:
    http://fotoneuqs.wordpress.com/2012/01/12/full-monty/

  18. Kewil:

    …lief die holländische Königin Beatrix kürzlich als islamische Vogelscheuche hoch Drei in Abu Dhabi herum.

    Vogelscheuche? Königin Beatrix liebt große Hüte, also hat sie noch ein Tuch kunstvoll drumherum geschlungen und mit einer Brosche befestigt. Entspricht in etwa der Hutmode von 1430, „Sturz“ genannt: eine zweiteilige Kopfbedeckung, bestehend aus einer Unterhaube, über der ein ausladendes Kopftuch drapiert war. Der Islam befindet sich im Jahr 1433, passte also gut. Das geschmacklose Foto solltet ihr entfernen.

  19. HAHAHAHAHAHAHAHAHA… genial!!!

    Trotzdem glaube ich, dass solche Gebräuche nur dem Guten Islam vorbehalten sind!

  20. ….“schönes“ Playmate die Königin .

    Trotzdem finde ich, man sollte sich den Gepflogenheiten des jeweiligen Landes durchaus anpassen, denn genau das erwarte ich von der „Gegenseite“ ebenso – wenn auch oft vergebens !

  21. Aufpassen, islamische Religionspolizei!

    Mit solchen Hüten plus Schleier sind wir früher zu Fasching gegangen, bauchfrei mit Pumphose und haben „Suleika“ gegrölt.
    „Ja-ja, die Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe…“
    http://www.youtube.com/watch?v=4_ghdeuO6SU&feature=results_main&playnext=1&list=PL76D45AE4A1167B53

    Eine Fußgruppe mit Kopftuchfrauen im Kölner Karneval wär doch auch mal was und den passenden Karnevalswagen dazu: Pappmascheemoschee auf einem Anhänger mit „Mon Cherie“ werfenden Bauchtänzerinnen.
    Kölle Alaaf!

  22. #20 nevergiveup

    Pornobilder? Habe ich was verpasst? Ich sehe nur harmlose Nacktbilder. Aber wer diese als „Pornobilder“ ansieht sollte schleunigst zum Islam übertreten – falls er eh nicht bereits Moslem ist …

  23. Witzig:
    http://www.tanz-zentrum.de/community/videos/monika/video/38-Monika+Kaiblinger+Dance+Zuckerpuppe

    Hobby-Bauchtanzgruppen sind weit in Europa verbreitet, jedes deutsche Kaff bietet mindestens an der Volkshochschule Kurse. Es macht Spaß. Aber hat wohl auch dazugeführt, irrwitzigerweise zu suggerieren, Islam sei schön!
    Manche durchgeknallte Lehrerin auf dem Emanzipazionstrip(Muhahahah!) trat zum Islam über oder heiratete einen nordafrikanischen Trommler.
    Bauchtanz in Ägypten dürfte bald vorbei sein.

  24. @ #20 nevergiveup

    Pornobilder? Wegen paar nackten Ureinwohnern? Muhahaha!
    Das ist doch Satire! – Ihr Beitrag auch?

  25. So lange sich die Frauen von z.B.Staatspräsident Gül oder Ministerpräsident Erdogan bei den Besuchen in euröpäischen Ländern nicht deren Sitten und Gebräuchen anpassen und das Kopftuch ablegen, besteht nun wirklich keine Notwendigkeit für westliche Repräsentantinnen, sich den Kopf einzuwickeln.

  26. LOL
    Ich habe heute, Danke, Danke, mal so richtig lachen müssen.
    Aber mal ehrlich, die ist doch wirklich ein geiles Luder!
    Stellt euch bloß mal vor – ohne Kopftuch!
    Die männlichen Hyänen aus Oman würden über sie herfallen!
    Furchtbar!

  27. Schönes Bild 😉

    Kurz OT:
    Leserkommentar bei BILD zum Buch von VIVIANE CISMAK:
    „Goldstueckkschrieb“: 12.01.2012, 16:08 Uhr

    1. Schultag
    Der Direktor ruft die Schüler auf:
    „Mustafa El Ekk Zeri“ – „Anwesend“
    „Achmed El Cabul“ – „Anwesend“
    „Kadir Sel Ohlmi“ – „Anwesend“
    „Kim Il Yeung“ – „Anwesend“
    „Mohammed End Ahrha“ – „Anwesend“
    „Mi Cha Elma Ier“ – …. Stille im Klassenzimmer …
    „Mi Cha Elma Ier“ – …. Stille im Klassenzimmer …
    „Ein letztes Mal: Mi Cha Elma Ier“
    Jetzt steht ein Bub in der letzten Reihe auf und sagt: „Das bin wahrscheinlich ich, aber mein Name wird „Michael Maier“
    ausgesprochen“ …
    :D:D

  28. Ihr überseht völlig den wirtschaftlichen Faktor. Der Haus- und Hof-Hutmacher/die Hutmacherin hat mit dieser Kreation vermutlich das Jahresgehalt einer Klofrau in einer Kölner Disco verdient.

  29. #28 Heta

    Der Islam befindet sich im Jahr 1433, passte also gut. Das geschmacklose Foto solltet ihr entfernen.

    Ich stimme beiden Aussagen zu.
    Allerdings würde ich, wenn ich eine selbstbewusste Frau aus dem Westen wäre, öffentlichkeitswirksam entweder auf das Kopftuch in jeglicher Form oder auf die Moschee verzichten…

  30. Richtig so !
    Manch unpolitischer Mitbürger wird vielleicht über geschmacksintensive Satire auf die ganzen „Ungereimtheiten“ der poltischen Korrektheit aufmerksam. Wer weiß, für was es alles gut sein wird. Unterwegs im Namen des Herren… 🙂
    Wobei die alte holländische Furchenfratze ein Einschlafen heute unmöglich machen wird – uargh….

  31. Es ist doch nur erbärmlich zu sehen, von welchen Typen wir in Europa regiert und nach aussen hin vertrteten werden. Kein Rückgrat, nur Machterhalt und Unterwürfigkeit. Das wird dann als Toleranz verkauft, obwohl ja eigentlich Toleranz heißt, den anderen zu tolerieren ohne selber seine Position aufzugeben. Unsere Führungspersönlichkeiten unterwerfen sich aber der Intoleranz der anderen, die nicht bereit sind Andersdenkende zu tolerieren, sondern entsprechend ihrer Glaubensgrundlage zu ermorden.

  32. #28 Heta

    „Das geschmacklose Foto solltet ihr entfernen.

    Viele Niederländer finden die Königin nicht nur geschmacklos, sondern noch viel schlimmer.

  33. #28 Heta (12. Jan 2012 21:32)

    Ich wünsche mir nur ein einziges Mal etwas lustiges oder zumindest entbößte Selbstironie von Ihnen zu lesen…

    Nicht böse sein, ich empfinde Sie vorwiegend als zutiefst verbitterte Emanze, mit erhobenen Zeigefinger,….

    für was auch immer, das ist mir immer noch nicht klar?

  34. • 20 nevergiveup (12. Jan 2012 21:19)
    Schade, dass eine so gute Seite nun mit perversen Pornobildern verschandelt wird.
    Auf dieses Gossen Niveau sollte sich PI nicht begeben. Schade, schade…
    ==========================
    Na mal nicht so verklemmt, das ist Satire pur, einfach köstlich. Ich freue mich schon auf die Bilder von Claudia Roth, Frau Merkel und Co.

  35. Im Film „Mars Attacs“ liefen die Ausserirdischen mit offenen Gehirnen rum. Was wäre wohl, wenn Beatrix die besuchen würde…? ^^

  36. allerdings gebietet es die höflichkeit dem gastland gegenüber sich den dortigen sitten und gebräuchen nicht zu verschließen! demnächst beim besuch am AMAZONAS bei den KANNIBALEN sollte die KÖNIGIN ein schmackhaftes stück FILET nicht ablehnen und beim besuch der KOPFJÄGER von BORNEO doch vielleicht als gastgeschenk einen SCHRUMPFKOPF mitbringen. vielleicht sollten sich demgemäß z.b. die JEDZIDEN bei uns anpassen und ihren töchtern nicht auf offener strasse den garaus machen. oder die PAKISTANER wie gerade in der SCHWEIZ mit dem beil den schädel einschlagen.

  37. OT OT !!!!

    Das kleine CH-Dorf hat vorerst gewonnen 😆

    Bettwil/AG : Die Asylunterkunft von 100 – 140 Plätzen (auf 560 Eimwohner) wurde vorerst abgelehnt 😆

    Es lebe die Demokratie !!!!!

  38. Natürlich geht es hier wieder um Oel. Batrix ist der majoritäre Aktienbesitzer des Royal Dutch Shell. Dass man sich lokalen Gebräuchen anpasst billige ich, nur, dann sollen die von drüben das auch hier tun. Jemand hat geschrieben, „wenn das Oel alle ist“. Das wird nie geschehen solange im Innern der Erde der Reaktor läuft. Oel ist ein Abfallprodukt dieser nuklearen Aktivitaet und wird ewig fliessen, bis der Reaktorkern aufhört. Die Oelknappheitlüge ist Preispolitik.

    Einige wenige Länder Europas machen Reglungen gegen die Einwanderung und den Missbrauch. So hat Luxemburg vor einer Woche beschlossen dass Einwnderer die kein Erwerb haben und Asylbewerber statt des Mindestlohnes nur noch 7,50 euro Tagesgeld kriegen. Es klingt komisch, aber eine Woche später waren alle Zelte vor den Asylauffangzentern leer und innen war plötzlich wieder freier Platz für Neuankömmlinge.

  39. # 45

    und das köstlichste dabei: diesmal sprach man beim ZDF nicht von Einzelfällen, sondern „Millionen Minderjährige werden Zwangsverheiratet“….

  40. Wirklich Klasse.
    Unsere „First Lady“ hat ja ähnliche Ambitionen. Eine Visite in Neuguinea mit Dokumentation würde vermutlich die Auflagen aller Medien steigern, sicher auch von PI.
    Meine Empfehlung: Der Bundespräsident und Gattin besuchen den erwähnten „Tigerstaat“ statt Erdogans Reich. Bei dieser Frau hätten wir alle was davon.

  41. OT
    Nanu was ist denn da los?
    Ein Richter mit gesundem Menschenverstand ist ein seltenes gut in Deutschland.

    Richter Zellhorn hatte aber keinen Zweifel, dass der Deutsch-Iraner verbotswidrig Symbole der Nazi-Diktatur genutzt hatte. Mit „Hallo Halil“ hätte der Zeuge aus Bielefeld den Hitlergruß mit Sicherheit nicht verwechselt, betonte er in der Urteilsbegründung. Die Spekulation von Verteidiger Hans-Georg Bothe, vielleicht sei der Belastungszeuge ja ausländerfeindlich, wies Zellhorn eindeutig zurück.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/richter-glaubte-nicht-an-hallo-halil-id6240129.html

  42. Es ist ja völlig unislamisch, den … ähem .. Schambereich diesem Wildwuchs zu überlassen! Anständig rasiert (oder epiliert) sollte eine Königin schon sein. Man verlangt ja sonst nix.

  43. Göttlich. 🙂

    Die Argumentation ist sachlich, logisch, nachvollziehbar.

    Sie zeigt in beeindruckender Weise die groteske Absurdität der pro-islamischen Politik.

    Ein Bild kann mehr sagen als 1000 Worte. Was zu beweisen war.

    Weiter so, PI.

  44. Hin und wieder bin ich auch in Holland.
    Ich habe nicht gesehen, dass sich die sofort erkennbaren Nicht-Holländer den dortigen Kleiderordnungen unterwerfen.

    Da hätte Trixi doch ein weites Betätigungsfeld, um Respekt vor der eigenen Kultur zu vermitteln.

  45. „Unsere“ Königin ist links, dhimmi, hasst Wilders und hat so viel wie möglich damals getan um die PVV (die Freiheitspartei Wilders) aus der Regierung zu halten (die meiste Macht hat Sie noch immer wenn die Regierung hier formiert würde).
    Dat letzste ist ihr nicht gelungen, und viele Stimmen gehen jetzt los (selbst von unsere Partei der Arabieren = „unsere“ SPD), dass Sie dies alles getan hatte um Wilders zu provozieren.
    Ich bin pro-Republika, eben wenn das Köningshaus „rechts“ wäre. Aber Ihr Deutschen wissen jetzt dass ein President auch nicht alles ist……
    Evert, Niederlanden

  46. Ob Trixi links ist, weiss ich nicht.
    Aber ihr Mann hat 1954 die Bilderberger „erfunden.“

    Wer weiss, was schlimmer ist.

  47. immer wieder lese ich die behauptung, der islam wäre z.b. im 14ten jahrhundert stehengeblieben. genause kann man sagen er ware in 7. oder im 21.jahrhundert stehengeblieben. zwar sind im 6. jahrhundert zum erstenmal die gesetze dieser totalitären kriegsideeologie aufgeschrieben worden. aber sie gelten seitdem unveränderbar.doch auch im 6. jahrhundert liegt nicht die entstehung dieses mörderischen kriegskultes. alle der auch heute noch unumschränkt gültigen unsitten und gebräuche der S`HARIA, also des korans, finden sich schon in der URZEIT. unsere sog. „ELITEN“ wollen uns also steinzeitliche verhaltensweisen aufzwingen wie das „RECHT des STÄRKEREN“ mit VIELWEIBEREI, FRAUENHANDEL, BESCHNEIDUNG von mädchen, ABHACKEN von GLIEDMASSEN, BLUTRACHE und „EHRENMORD“, SKLAVEREI, töten aller andersdenkenden, niedermetzeln von TIER und MENSCH, das sog. SCHÄCHTEN und was derlei bestialische bräuche mehr sind. warum gehen die befürworter all dieser grausamkeiten, statt bei uns ein fürstliches gehalt zu beziehen, nicht in die länder, wo sie diesen satanischen KULT der S`HARIA hautnah miterleben können? merkwürdig, das diejenigen, die vorgeben vor den grausamkeiten ihres heimatlandes zu fliehen, in ihrem ASYLLAND sofort versuchen diese teuflische ideologie einzuführen!

  48. #77 Saubermann (12. Jan 2012 23:47)

    Ich muss an dieser Stelle der „Freiheit“ in Niedersachsen ein Lob aussprechen. Soviel Aktivität und Dynamik hätte man sich gerne von der Bundesorganisation gewünscht.

    NB Leider hat mir der Artikel zur Sarrazin-Sendung nicht ganz so gut gefallen. Das hängt aber hauptsächlich an offenbar fehlendem Wissen über den Clan der Al Zheins.

  49. 70 Evert (12. Jan 2012 23:09)

    Die Deutschen sind ihren Präsidente jedenfalls nach einigen Jahren wieder los. Sie sind auch nicht so teuer wie die NL-Monarchie (etwa € 114 Millionen/jährlich).

  50. Wo wir gerade beim Adel sind (und ich das obige Bild für deplaziert halte, das nebenbei bemerkt):

    Skandal-Herzogin Sarah „Fergie“ Ferguson (52) ist von einem Gericht in der Türkei wegen mutmaßlich illegalen Videoaufnahmen über die Zustände in türkischen Waisenhäusern angeklagt worden.
    Das berichteten mehrere britische Medien übereinstimmend. Im schlimmsten Fall könnten ihr mehr als 22 Jahre Gefängnis drohen, hieß es vom Sender BBC.

    Der Vorwurf (darauf muß erst jemand kommen):

    Das Gericht wirft ihr nach Angaben der Nachrichtenagentur PA unter anderem vor, fünf Kinder gefilmt, dabei gegen das Gesetz verstoßen und deren Privatsphäre verletzt zu haben.
    Ein Datum für einen Prozess wurde nicht genannt. Die Frage nach einer möglichen Auslieferung von „Fergie“ an die Türkei war bereits vor zwei Jahren diskutiert worden.

    http://www.n24.de/news/newsitem_7587840.html

  51. #83 Faktencheck:
    na, da sollten die Royalen wohl im Austausch die Visumpflicht für türkische „Jugendliche“ aufheben oder Fergie einem türkischen Harem, äähm Gerichtshof zuführen.

  52. Die Regierung entschuldigte diesen islamkriecherischen Mummenschanz mit der Begründung, die Königin habe sich damit nur an „lokale Bräuche angepasst“. Das pflege sie überall so zu tun.

    Oh, dann trägt die Königin also auch das Kopftuch, wenn Sie sich in den Niederlanden aufhält oder wenn Sie Deutschland oder irgendein anderes eurabisches Land besucht. 🙂

  53. Da soll sie doch lieber auch auf Neuguinea als islamische Vogelscheuche herumlaufen, auch wenn die dort nicht muslimisch sind.

  54. OT zu „Herrn“ Cohn-Bendit und der grünen Statements zur Pädophilie:
    Kindersex – wie pädophil sind die Grünen

    Volker Beck (innenpolitischer Sprecher) fordert die entkriminallisierung von Kindersex

    Cohn-Bendit hatte über seine Erfahrungen in einem „Kinderladen“ geschrieben, antiautoritär geführte Kindertagesstätten, 68er-Bewegung. Dabei hatte er u. a. von „Flirts mit Kindern“, „erotischen Zügen“ und gegenseitigen Streicheleinheiten berichtet

  55. Das Problem der Europaeer ist die in den Instutitionen ueberproportional vorhandene Linkslastigkeit und deren Einfluss,

    die Unterwuerfigkeit als PC gefordert, die landauf landab von allem gefordert wird, bei der Niederl. Koenigin wirkt dies besonders peinlich, ja widerlich wie man seine Wuerde fuer eine verlogene Idiologie, genannt Islam, aufgibt.

  56. Cohn-Bendit, was hat dieser Chaote ueberhaupt aufzuweissen, ausser sein negativer Hoehepunkt, als er zu De Gaulles Zeiten in Frankreich bald eine Revolution der Linken und irre geleiteten Jugend ausgeloest haette.
    Seitdem drueckt er sich bei den Gruenen herum, wurde nach Bruessel weitergereicht, da man ihn nur in der Ferne ertragen kann. Seine Meinung haette selbst bei den Gruenen zu Stunk gefuehrt, da er einmal in Fahrt, nicht zu bremsen ist.

  57. Die Royals Europas können mit Recht ihrer völligen Auflösung entgegensehen . Es reicht halt nicht nur den eigenen Besitz gegen die Andersgläubigen zu verteidigen und dazu zu hoffen ,dass die Untertanen wie üblich ihre Kinder für adlige Interessen opfern ….auch wenn dieses so nicht scheint …

  58. #55 WahrerSozialDemokrat:

    Ich wünsche mir nur ein einziges Mal etwas lustiges oder zumindest entbößte Selbstironie von Ihnen zu lesen…

    Sagen Sie bloß, Sie haben bei PI außer diesem Pennäler-Clip schonmal was Lustiges gesehen. Lief übrigens bei VARA, der sozialistischen Rundfunkgesellschaft, na? Bei Lucky TV, dem Produzenten, meldet sich statt Video der Rijksvoorlichtingsdienst, ich nehme an, das Presseamt der Regierung. Waren wohl auch nicht amused.

    Für mich war das, was Königin Beatrix da unten geboten hat, ein Theaterauftritt in sehr dekorativem Kostüm.

  59. Alles Quatsch!
    Die niederländische Königin hatte nur ihre Reisekrone auf.
    Zu dem anderen Bild, kann man nur sagen, ziemlich primitiv!

  60. uch weis nicht was besser ist das video das die allgemein übliche doppelmoral verdeutlicht oder die kommentare der moralapostel und verkappten monarchisten hier 😀

    das video ist ++gut XD

  61. was geht denn hier ab? Einige sehen das tatsächlich als Porno an? Das ist kein Porno, das ist Nacktheit. Oder ist es jetzt Porno und widerlich, wenn ich nun nackt duschen gehe? Soll ich mir eine Burka anziehen oder was?

    Am Ende wird nach verboten das eigene Kind zu säugen – weil man ja nen Stück Titte sehen kann. Und überhaupt… das Kind an einer Brust nuckeln zu lassen, kann ja nur Pedophilie sein.

    Ne mal im ernst: Dafür das hier alle nach Freiheit schreien(ist ja auch richtig) sind doch einige dabei, die in einem ganz schön engen Käfig leben – freiwillig.

  62. @ #101 Eurabier

    Mich schaudert´s! In Ihrem Link:

    „Auf jeden Fall müsse Islamkunde als Teil des Ethik-Unterrichts eingeführt werden, verlangt die CDU. Der Islam könne wie das Christentum oder Judentum einen wichtigen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben der Menschen in Deutschland leisten.“

  63. UNION BEKENNT SICH ZU ZUWANDERUNG

    Die CDU im Landtag hat sich zur Zuwan-

    derung bekannt und dabei auch dem Islam

    einen hohen Stellenwert eingeräumt.

    „Wir sind auf Zuwanderung angewiesen“,

    sagten die Angeordneten Bauer und Tipi

    bei der Vorlage des Positionspapiers.

    Bei der Integration komme Religion eine

    wichtige Funktion zu.“Der Islam gehört

    mittlerweile zum Alltag in Hessen und

    Deutschland“, heißt es in dem Papier.

    Allerdings erwartet die Union von Zu-

    wanderern das Beherrschen der deutschen

    Sprache und die uneingeschränkte Akzep-

    tanz der Rechtsordnung. Sie setzt sich

    zudem für ein Burka-Verbot ein.

    http://www.hr-text.hr-online.de/ttxHtmlGenerator/index.jsp?page=120

  64. Jobmaschine Islam, auch an der Uni Münster:

    Religiöse Neutralität und Geschlechterordnung – Europäische „Burka-Verbote“ zwischen Gender Mainstreaming und Rechtspaternalismus
    Ringvorlesung „Religion und Geschlecht“ des Exzellenzclusters
    Mit Bijan Fateh-Moghadam, Münster

    Rubrik: Vorträge, Vorlesungen
    Zeitraum: Di 07.02.2012, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr

    Ort: Fürstenberghaus
    Hörsaal F2
    Domplatz 20-22
    48143 Münster
    Veranstalter/ Kontakt: Exzellenzcluster Religion und Politik
    Johannisstr. 1 – 4
    48143 Münster

    religionundpolitik@uni-muenster.de
    +49 251 83-23376

    OT

    Abriss des Südflügels am Stuttgarter Hauptbahnhof beginnt offenbar:

    http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=9131366/4c57rz/index.html

  65. #101 johann (13. Jan 2012 06:00)
    Sieh an, sieh an. Dazu hat Deutschland also „Exzellenzcluster“.

    #97 jorgy (13. Jan 2012 04:58)

    Dafür das hier alle nach Freiheit schreien, sind doch einige dabei, die in einem ganz schön engen Käfig leben – freiwillig.

    Das ist normal. Hier springen so einige christliche Fundis rum. Wie die duschen können, weiß keiner. Wahrscheinlich nur mit Burkini.

  66. Ab heute besucht jeder mohameddanische Staatsführer einen Dom in Deutschland, und seine Frau hält sich an die Regeln des Gastlandes und lässt ihr Kopftuch weg!

  67. #97 jorgy (13. Jan 2012 04:58)

    ich werde auch nie verstehen was viele gegen den islam haben wenn sie doch offensichtlich in den selben grenzen denken, auch immer zu bewundern wenn es um schwule, sex und minniröcke geht. da werden weltbilder wiedererweckt die mit recht begraben wurden, das verkorkste viktorianische verhältnis zur nacktheit lebt immernoch, betrachtet man dagegen das 17te jahrhundert war man da um einiges offener und weniger verkrampft weil sex und nacktheit ebenso wie tod und krankheit eben teil des lebens war und auch heute noch ist aber das will man ja lieber wegschliessen und verstecken 😀 und nein ich binn nicht für komunen und freie liebe 😛

  68. Salafisten in Münster immer aktiver, am Samstag war Sven Lau an einem Infostand

    http://www.westfaelische-nachrichten.de/aktuelles/muensterland/1855494_Ex_Vorsitzender_des_Vereins_Einladung_zum_Paradies_war_in_Muenster.html

    Dazu schreibt Wilfried Schultz (Eicken) auf seinem blog:

    Immer nett, immer freundlich – Staatsschutz, Verfassungsschutz, Staatsanwälte und Salafisten.

    Im westfälischen Münster, bekannt als fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands und geprägt durch die Wilhelms-Universität, sind seit vielen Jahren Salafisten aktiv, die engste Verbindungen zu den vormaligen Mönchengladbacher Salafisten um Sven Lau und Pierre Vogel unterhalten.
    Der Verein der Salafisten heißt „Muslim Aktiv“. Die Mitglieder stehen am Wochenende in der Stadt und verteilen Korane, rote Rosen und Infoflyer. Paul Albers, der Leiter des Staatsschutzes in Münster sagte Anfang September 2011 der örtliche Presse: Es gebe keine konkreten Gefahren und Ermittlungen. „Immer nett, immer freundlich“ seien die Salafisten, berichtete ein anderer Staatsschützer einer Zeitung. Auch aktuell wird wieder über die Salafisten in Münster berichtet, weil Sven Lau und Pierre Vogel dort zunehmend beteiligt sein sollen.

    Der Salafist Mounir al-Mottasadeq, einer der führenden Planer des Anschlags auf das Word Trade Center am 11. September 2001 wohnte in Münster und ging dann nach Hamburg zu der salafistischen Terrorbande um Mohammad Atta. Er ist rechtskräftig verurteilt wegen Mitgliedschaft in dieser terroristischen Vereinigung und wegen Beihilfe zum Mord in 246 Fällen. Andere bekannte Salafisten wie Marcel Krass, Thomas G. und Abu I. sind seit längerem in Münster aktiv.
    Die Stadt Münster sieht bisher offenkundig keinen Anlass, die Infostände der Salafisten in den Fußgängerzonen in Frage zu stellen. Der Verfassungsschutz im NRW-Innenministerium hat sich bisher auch nicht zu den Vorgängen in Münster geäußert. Das ist bemerkenswert, da Innenminister Ralf Jäger schließlich gezwungen war, im Zusammenhang mit den Vorfällen um die Salafisten in Mönchengladbach wiederholt auf die von ihnen ausgehenden Gefahren hinzuweisen und die Innenministerkonferenz die Salafisten als die mit Abstand gefährlichste islamistische Gruppierung bezeichnet.
    Nun hat man sich auch in Mönchengladbach über den lange Zeit recht nachsichtigen und teilweise offen freundschaftlichen Umgang der verschiedensten Behördenvertreter mit den Salafisten gewundert. Auch in Mönchengladbach wurden die Salafisten von Behördenmitarbeitern und anderen Institutionen lange Zeit als „immer lächelnd, immer freundlich“ beschrieben. Das ging solange gut, bis die Salafisten auch in der Öffentlichkeit die freundlichen Masken fallen ließen und dahinter abgrundtiefer Hass, Gewalt, Drohungen, absolute Intoleranz und die strikte Ablehnung der Demokratie und der Verfassung zum Vorschein kamen. Selbst dann wurden die Salafisten immer noch beschützt durch die Behörden und nicht bekämpft. Konsequent bekämpft wurden sie nur von einigen Bürgern in Eicken. Bis zuletzt mussten sich diese Bürger nicht nur gegen die Salafisten, sondern auch gegen Behörden und Politiker zur Wehr setzen. Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach hat bis auf eine Ausnahme alle Strafanträge und Strafanzeigen als nicht ausreichend begründet zurückgewiesen und alle Verfahren gegen Salafisten eingestellt.

    http://www.wilfriedschultz.com/

  69. #107 johann (13. Jan 2012 07:04)

    „Immer nett, immer freundlich“ seien die Salafisten, berichtete ein anderer Staatsschützer einer Zeitung
    ………….

    ja genau und hier in mg wurde man als nazi bezeichnet wenn man fragte ob die noch alle tassen im schrank haben wenn sie den ganzen markt blockieren und ganz fix hatte man so einen „friedensaktivisten“ samt kameramann am hals…is klar..immer nett und immer freundlich bis sie haben was sie wollen

  70. man sollte keine geschmacklosen Witze über die Königin machen , das ist ganz schlechter Stil .

  71. Um die niederländische/deutsche/europäische
    „Wirtschaft“ muss es wirklich sehr schlecht stehen.

    Früher hat sich die Königin nicht so angebiedert/ anbiedern müssen. Alles sehr bedenklich für Europa!

  72. #109 Nuernberger (13. Jan 2012 07:31)

    man sollte keine geschmacklosen Witze über die Königin machen , das ist ganz schlechter Stil .

    Eine Königin sollte zu 100% hinter ihrem Volk dessen Tradition und der dazugehörigen Religion stehen.
    Das Verhalten der niederländischen Königin ist der eigentliche schlechte Stil.
    Leider kein Einzelfall.
    siehe BP Wulff: „Der islam gehört zu Deutschland.“

  73. Auch wenn es bereits viele geschrieben haben, ich kann auch nicht nachvollziehen, weshalb die westlich geprägte Welt sich dem Islam so anpasst. Andersherum passiert das nie. Wenn islamische Repräsentanten westliche Länder besuchen sind deren Frauen, so sie denn überhaupt mitreisen dürfen, immer verhüllt wie in der Heimat. Anpassung an westliche Kultur und Gepflogenheiten: Fehlanzeige.
    Meiner Meinung nach gehört der Islam weder zu, noch nach Deutschland, da er der westlichen Kultur keinen Platz lässt.

  74. Tja, das ist ein guter Witz, aber dieser Witz ist Majestätsbeleidigung, die auch in den Niederlanden bestraft wird.

  75. Jetzt aber mal ganz ehrlich: ihr könnt nicht im einen Atemzug verlangen, dass sich Muslime hier anpassen (ja, ok, sie tun es nicht alle – und das finde ich auch nicht gut) und gleichzeitig nicht bereit sein, euch dort anzupassen – wenn ihr eben mal dort seid.
    Wenn ich in der unglücklichen Situation wäre, mal in ein Land zu müssen, wo von Frauen Vollverschleierung erwartet wird, dann würde ich die auch tragen (ok, nicht nur aus Respekt, sondern auch ein bisschen zum Selbstschutz…).
    Und als Politiker kann man sich glaube ich auch nicht immer ganz frei aussuchen, in welche Länder man reist 😉

  76. Tja, das ist ein guter Witz, aber dieser Witz ist Majestätsbeleidigung, die auch in den Niederlanden bestraft wird.

    … und es kann auch Wilders das Leben sehr schwer machen …

  77. Ich will nur hoffen, dass die Königin Baetrix niemals Neuguinea besucht. Das wäre schädlich für meine Augen.

  78. Das Bild ist toll und trifft es auf den Punkt.

    Wieso machen wir einen Bückling bei und vor allen Kulturen und verzichten auf unsere, selbst im eigenen Land?

    Wenn ich eine Religion gründe „Glaube der Natur“ und dazu gehört, das man natürlich nackt rumläuft, dann werden mir in Deutschland meine Grundrechte beschnitten. In anderen Fällen sind wir so tolerant, dessen gleiche Toleranz man nicht in den Ursprungsländern erlebt.

    Wie sagte Schäuble einst so schön (korrigiert mich, wenn ich falsch zitiere) „wer für alles offen ist, kann nicht ganz dich sein“

  79. #121 guenni (13. Jan 2012 09:30)

    Holland Knecht der Muslime
    Holland wie tief bist du gesunken

    Die Holländer wählen aber immerhin Geert Wilders mit 24 von 150 Sitzen im Parlament gewählt!

    Und bei uns?

    Bei uns werden Kommunisten, Bolschewisten, Grüne, Sozen, FdJ-Angie, Pleite FDP und so weiter und so weiter gewählt, welche allesamt gemeinsam haben,
    bei uns islamistische Sozialfälle anzusiedeln!

  80. Die Holländer haben aber immerhin Geert Wilders mit 24 von 150 Sitzen im Parlament gewählt!

  81. In einigen Beiträgen wurde darum gebeten, das geschmacklose Foto rauszunehmen.
    Das obere oder das untere?

  82. # 74 23:19 Heide
    Der Verein der „Bilderberger“ wurde von dem Vater von Beatrix, Prinz Bernhard gegründet.
    Prinz Claus hat sich mit finanziellen Fragen nie beschäftigt.

  83. Warum die Aufregung? Wenn Frauen italienische Kirchen besuchten, hatte sie sich die nackten Schultern bedeckt. Ob das heute noch so ist, darauf habe ich nicht geachtet. Bei einer Audienz beim Papst hatten sie lose Kopftücher getragen. Es gibt da schöne Fotos von Gracia Patrizia usw.
    Ob dieser Firlefanz Sinn macht, ist eine andere Frage. Entscheidend ist, dass es ihn auch hier gibt.
    Dass sie sich aber dann gleich als lächerlich Vogelscheuche verkleidet, entspricht wahrscheinlich ihrem persönlichen Geschmack. Nun ja, die Schwiegertöchter werden in UK und NL schon für frischen Wind sorgen. Die holländische hat sich schon mal mit einem hübschen Kopftuch begnügt.
    Wenn die Damen der Staatsbesucher hier die Kopftücher nicht abnehmen, hat das vielleicht nur einen Grund: Die Frisur ist, vor allem wenn die Haare nicht gewaschen sind, vom islamkorrekten Kopftuch flach gebügelt. Mit Sex Appeal hat das bei diesen Krähen wahrlich nichts zu tun.

  84. #103 Hayek (13. Jan 2012 06:27)

    Keine Rede von Zensur. Im Video wurde als Satire gesagt, der Film stammt vom Rijksvoorlichtingsdienst (Staatspresseamt).

  85. Zum Schluss: Frau von Amsberg war gekleidet als eine Fundamentalistin: Abaya, schwarze Handschuhe, Kopftuch. Weiter: Sie hat gesagt, Geert Wilders rede Unsinn. Damit hat sie sich politisch geäußert, was ihr nicht zusteht lt. NL-Staatsgefüge. Damit hat sie gezeigt, sie steht nicht über den Parteien, und vertritt nicht alle Niederländer.

  86. #132 moeke (13. Jan 2012 14:44)

    Der Verein der “Bilderberger” wurde von dem Vater von Beatrix, Prinz Bernhard gegründet.

    kleine Ergänzung:
    angeblich soll Prinz Bernhard aber nicht der Erfinder der BB-Vereins, sondern sie ist ein Kind aus dem Umfeld des Komitee der 300

    Weltregierung – Komitee 300, ISBN 3-89539-375

    Die Bilderberg-Gruppe ist eine europäische Nachkriegsgruppe,
    die 1952 von Joseph Hieronim Retinger, einem in Grolßbritan-
    nien lebenden polnischen Flüchtling, gebildet wurde. Neben
    Retinger waren Prinz Bernhard von den Niededanden, Paul
    van Zeeland und der Vorsitzende des niederländischen Konzems UNILEVER Paul Rijkens, die Initiatoren. Paul von Zee-
    land war zu der Zeit Premierminister von Belgien. Die Organisation wurde – vorgeblich – als eine antikommunistische Allianz
    zwischenamerikanischen und europäischen ‚Schatten-
    Regierungen‘ gebildet. In jedem Jahr seit 1954 hat die Bilder-
    berg-Gruppe zwischen 60 und 80 Amerikaner und Europäer zusammen eingeladen, um die dringendsten Probleme der
    Welt zu diskutieren. Sie besteht – wie der Club of Rome und
    die Tri-Lateral Cornmission – aus Politikern, Wirtschaftlern, Ge-
    schäftsleuten, Finanziers und Diplomaten. Prinz Bernhard von
    Holland war der Hauptsprecher und Organisator der Gruppe,
    bis er sich durch den Lockheed-Skandal zurückziehen mußte.
    Er wurde durch den englischen Lord Home ersetzt.
    Ihr erstes Treffen fand in den Niederlanden im Hotel Bilderber-
    ger vom 29.5. bis zum 31.5.1954 statt. Der Name der Konfe-
    renz und später auch der ganzen Gruppe leitet sich von dem
    Namen des Hotels ab.
    Was ist nun das Anliegen dieser mächtigen Menschen? Sie
    wollen neben dem Vereinten Europa eine starke Union mit den
    USA, eine ,Atlantische Gemeinschaft“, mit dem Ziel einer ein-
    heitlichen Weltregierung und einem einheitlichen Wirtschafts-
    system.
    Quelle: leider vergessen-aber googeln könnte helfen.

  87. Die von Moslems geforderte Verschleierung (Kopftuch) ist de facto eine Erniedrigung der Frau. Als freiheitsliebender Mensch mache ich das nicht mit. Wenn ich schon in ein Land mit islamisch geprägter Kultur reise (ich muss das glücklicherweise nicht), vermeide ich zumindest einen Moscheebesuch. Die Moslems, die hierherreisen, gehen ja auch nicht in unsere Kirchen. Höflichkeit gegenüber einer anderen Kultur immer, aber wenn ich über die Hintergründe der Verschleierung informiert bin, und als PI-Leserin bin ich das, meide ich das Kopftuch wie die Pest – und am besten auch Länder, in denen es die Regel oder Pflicht ist.

Comments are closed.