Ein Leibwächter des grünen Ministerpräsidenten Kretschmann kriegte heute bei einer Demo gegen Stuttgart 21 einen Schuh an den Kopf (Foto). Typischer Fall von „Revolution frißt ihre Kinder“, denn die heutige Demonstrationsunkultur des Mobs wurde neben den Linken zu einem guten Teil von den Grünen eingeführt. Steinewerfer und Polizistenschläger wie der spätere Außenminister Joschka Fischer lassen grüßen.

Ein wichtiger Teil des Protestes gegen S 21 bediente sich der Argumentation, der Bahnhof sei zu teuer. Nun mußten erst gerade um die 400 Randalierer entsorgt werden, wozu das Land mitten in der Nacht über 2000 Polizisten aufmarschieren ließ, was Kosten von 2 Millionen Euro verursachte. Und so wird es weitergehen. Das zu den heuchlerischen Lügen dieses linken Mobs.

Da momentan die Fledermäuse Winterschlaf haben, muß beim Abriß des Südflügels ganz leise vorgegangen werden, und die Bäume im Schloßpark dürfen noch nicht gefällt werden. Wenn die Viecher dann ausgeschlafen haben, muß die Polizei wieder anrücken und denselben Haufen linker Lumpen, denen die Volksabstimmung nichts bedeutet, aus dem Park tragen. Wer findet eigentlich Gefallen an diesem Irrenhaus?

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. „kriegt Schuh an Kopf“

    Hier ist wieder eine echte Edelfeder unterwegs. „Liebe zu Deutschland äußert sich auch und vor allem in der Sprache.“

  2. Wozu bracht ein Grüner eigentlich einen Leibwächter ? Sicher um sich vor anderen Grünen zu schützen.

  3. Die Revolution frisst ihre KinderInnen!

    Fukukretschmann steckt nun in der Zwickmühle!

    Die linksgrünen DemonstrantInnen hingegen zeigen, wie so oft, ihre Demokratieuntauglichkeit, denn die Mehrheit der Bürger in Beben-Wütendberg will den Bahnhof!

    Es dauert beim Bürger normalerweise 10-20 Jahre, bis linksgrüne Politik ihre Auswirkungen zeigt und der Bürger keine LinksgrünInnen mehr will. Der Wutbürger hingegen ist da schneller!

    Ein kluger Grüner lässt grüne Politik von der C*DU umsetzen, damit die die Prügel bekommen!

  4. Windräder ermorden jährlich zigtausend Greifvögel und Fledermäuse!
    Diese Tiere sterben aber, glaubt man den Grünen, für die gute Sache.
    Auch Kretschmann will sich in seinem Bundesland an den Vogelmorden, notfalls gegen den Willen der Bevölkerung, beteiligen.

    Die Grünen – lieben Bäume, bauen sich aber Holzhäuser (wofür Bäume sterben müssen)
    Sie produzieren mehr Fürze, da sie zumeist vegetarisch essen, was zu mehr CO² führt (Klimakiller) In Australien sollen die „Vielfurzer“ (Kamele) getötet werden.
    Sie sind gegen Atomkraft, wollen aber das ihr Elektroauto zu jeder Zeit aufgeladen werden kann.
    1973 warnten sie uns vor der Eiszeit, heute vor der Erderwärmung…….

  5. Ja, der gute alte Joschka: Der bekam mal einen Farbbeutel mit roter Farbe (die Blut symbolisieren sollte) an den Kopf. Mein Mitleid hielt sich damals aber in Grenzen. Ganz im Gegensatz zum obigen Fall: Dort hat es den unschuldigen Leibwächter getroffen, obwohl der Wurf doch sicher bei seinem Schutzbefohlenen landen sollte. Oder hat er sich etwa in bester Leibwächter-Manier in die Flugbahn des Schuhs geworfen?

  6. Den Grünen Wählern schmeckt wohl ihre antidemokratische Medizin nicht?
    Die sollen ruhig spüren, wie es ist, wenn nicht Sachverstand sondern Grüne Abschafferpolitik herrscht.

  7. @ #1 Moderater Taliban (14. Jan 2012 14:44)

    “kriegt Schuh an Kopf”

    Hier ist wieder eine echte Edelfeder unterwegs. “Liebe zu Deutschland äußert sich auch und vor allem in der Sprache.”

    Und Du kriegst gleich eine!

    Du warst eben noch nicht in Baden-Württemberg!

    Der „BaWü’ler“ hat nun mal seine ganz eigene Sicht der Dinge und es kommt nicht von ungefähr, dass wir schon so manchen Diffdlr, Dichter und Denker hervorgebracht haben!

  8. Über die linkgrünen Gauches Caviar aus den steuerfinanzierten Rotweingürteln (BAT-Adel) hier ein netter Artikel:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/saturiert_selbstgefaellig_gruen/

    Michael Miersch 06.01.2012 19:19

    Saturiert, selbstgefällig, grün

    Das Öko-Milieu gibt den moralischen Ton in der Öffentlichkeit vor. Alles soll sich ändern – bis auf die eigenen Privilegien

    Es war ein kurzer Marsch durch die Institutionen. Der grüne Zeitgeist siegte so schnell, dass den Vätern und Müttern der Bewegung ganz schwindelig wurde. Die besseren Wohnviertel sind längst in festen Händen und die moralische Lufthoheit in Politik, Kirchen, Wirtschaft und vor allem im Kulturbetrieb wurde erobert.

    Das Milieu reicht weit über die Partei Die Grünen hinaus und setzt den verbindlichen Ton für alle. Ob die öffentliche Meinung sich für oder gegen NATO-Einsätze oder Steuererhöhungen wendet, ob wir Wale lieben oder Atomkraftwerke hassen, wird von Menschen bestimmt, die der amerikanische Journalist David Brook „Bobos“ taufte: Bourgeoise Bohemiens, die geglückte Verbindung von Biedermann und Rebell.

    Das hat es in der Geschichte noch nie gegeben. Früher musste man sich entscheiden: Rebellion oder Bausparvertrag. Heute geht beides zusammen. Demonstranten, die sich gegen Bahnhöfe oder Stromtrassen empören, so kam bei einer Studie des Göttinger Institut für Demokratieforschung heraus, sind zu 84 Prozent sind mit ihrer eigenen Situation zufrieden.

    Jugendliche Frische und Authentizität verliehen den Grünen einst eine besondere Aura, ähnlich wie heute den „Piraten“. Sie lebten, was sie predigten. Ihnen ging es scheinbar nicht um Geld und Posten. Doch mittlerweile riecht es nach moralischer Überheblichkeit. Das grüne Milieu blickt auf die unbekehrten Normalbürger herab, im festen Glauben, Besitzer der Wahrheit zu sein und damit das Recht zu haben, andere zu erziehen und zu maßregeln. Der Verdacht, dass die Wasserprediger Wein trinken, ist berechtigt.

    Seit den 90er Jahren wurde von Konsumforschern immer wieder nachgewiesen: Je grüner das Gerede, desto umweltbelastender der Lebensstil. Der Politikwissenschaftler Franz Walter nennt die grünen Eliten ein „Status- und Relativierungsmilieu“. Man parliert beim „green talk“ über den drohenden Weltuntergang, investiert in Windkraft-Fonds und leistet sich ein Hybrid-Auto als Zweitwagen. Ansonsten genießt man den gehobenen Konsum, mit allem was dazugehört: Fernreisen, weitläufiger Wohnraum und romantische Holzkamine, aus denen der Feinstaub raucht. Ganz genauso wie die profanen Geldprotze von nebenan, die keine Ideale haben.

    Wirklich ökologisch lebt laut Institut für Demokratieforschung dagegen das „traditionsverwurzelte Milieu“. So bezeichnen die Sozialwissenschaftler die Leute, die man gemeinhin „Spießer“ nennt. Es sind in der Regel ältere Menschen, die beim Wort „Nachhaltigkeit“ eher an selbstgemachte Marmelade denken als an den Weltklimarat. Sie wirken durch ihre Sparsamkeit und ihren Widerwillen gegen das Wegwerfen überaus umweltschonend. Spießer sind die wahren Grünen. Oder sollte man besser sagen, die Grünen sind die wahren Spießer? Denn Spießertum zeichnet sich unter anderem durch Denkfaulheit und Überheblichkeit aus.

    Erschienen in FOCUS Nr.1/2012

  9. Leider wurde der „Falsche“ getroffen!

    Die Schuhwerfer sind zwar „Ultra-Blödbommel“,
    aber für mich ist Kretschman nicht tragbar.

    Eine weitere Öko-Faschisten-Kommunisten – Marionette.

    Schauen wir mal, wie lang er das „Amt“ noch ausüben wird!

  10. was Kosten von 2 Millionen Euro verursachte.

    Der Grüne (Wähler) konnte noch nie mit Geld umgehen. Für die Überfremdung Deutschlands gibts ja genug Geld, aber an so einem Bahnhof, da geizen sie herum.

    Entweder man wirtschaftet nachhaltig oder es haben alle etwas vom Verprassen.

  11. taz schreibt erstmals von „Islamisierungsbestrebungen“ in Deutschland

    Das geschieht natürlich mit den üblichen politisch-korrekten Verdrehungen. Bemerkenswert ist außerdem, wie naiv die Islamisierung („böse Überraschungen…“) verhindert werden soll: „auf die Minderheit zuzugehen, mit den Menschen zu sprechen, ihre Motive kennenzulernen.“ Völlig irre ist die Suche nach „Motiven“. Ein Blick in den Koran reicht doch. Oder auch der Film „Hamburger Lektionen“. Da ist offenbar noch ein weiter Weg der Erkenntnis zurückzulegen.

    tazHH_hamburg_8162485642
    13.01.2012Mehrheit muss auf Minderheit zugehen
    Die Motive kennenlernen
    Kommentar von Niels Holsten

    Da soll eine Ladenpassage mit ausschließlich muslimischen Mietern entstehen – und mancherorts ist die Aufregung groß. Ein Vergleich wird da schnell gezogen: „Stell dir vor, das würden andersherum passieren“.

    Aber es ist eben ein Unterschied, ob eine Mehrheitsgesellschaft eine Minderheit diskriminiert – oder ob eine Minderheit sich von der Mehrheit abzugrenzen versucht. Letzteres geschieht meist aus der eigenen Erfahrung von Ausgrenzung heraus. Und es dient oft der Wahrung der eigenen Identität. Ob das im Falle der Frau Abdi auch der Grund ist, sei mal dahingestellt.

    Nun darf man nicht naiv sein. Es gibt sicher ganz bewusste Bestrebungen der Islamisierung. Man sollte aber auch die Moschee im Dorf lassen. Wäre die Initiatorin des Harburger „Firdaus-Center“ nicht so offenherzig mit ihren Plänen umgegangen, sondern hätte sie – wie jedes „normale“ Einkaufszentrum auch – ihre Auswahlkriterien geheim gehalten: Es hätte wohl kaum jemand von ihrem Projekt Notiz genommen. Frau Abdi aber hat alles dafür getan, um sich verdächtig zu machen – und bis auf weiteres unter Beobachtung zu stehen.

    Es ist aber anderes nötig als bloß empört aufzuschreien. Der beste Schutz der Mehrheitsgesellschaft vor bösen Überraschungen wäre es, auf die Minderheit zuzugehen, mit den Menschen zu sprechen, ihre Motive kennenzulernen.

    http://www.taz.de/Kommentar-muslimisches-Gewerbecenter/!85642/

  12. #9 Wilhelmine (14. Jan 2012 15:01)

    Grad gelesen: Hunderte Parkschützer fordern Kretschmanns Rücktritt!

    Mir macht das Ganze zunehmend Spass… gerade weil diese Entwicklung seit Monaten absehbar war.

  13. Glücklicher Weise kein Springerstiefel sonst würde sofort wieder der braune Klabautermann beschworen. So wie jetzt wäre das ja ein von den links/grünen bejubelter Ausdruck von Demokratie. Aber auch nur wenn es aus deren Sicht die „richtigen“ trifft. Das da allerdings ist wieder ein guter Grund beleidigt zu spielen.

  14. Kann man einen Espadrille als Schuh bezeichnen.
    Bei einem Baggerstiefel könnte ich den Bericht verstehen…….

  15. @#4 Kulturbanause (14. Jan 2012 14:46)
    Was war 1973? Ich weiß, daß damals auch eine mögliche Eiszeit in der Rede war. Irgendeine Quellenangabe?

  16. @ #12 Stefan Cel Mare (14. Jan 2012 15:06)
    #9 Wilhelmine (14. Jan 2012 15:01)

    Grad gelesen: Hunderte Parkschützer fordern Kretschmanns Rücktritt!

    Thank you Darling… you made my day

    🙂

  17. @#7 Wilhelmine (14. Jan 2012 14:54)

    Der “BaWü’ler” hat nun mal seine ganz eigene Sicht der Dinge und es kommt nicht von ungefähr, dass wir schon so manchen Diffdlr, Dichter und Denker hervorgebracht haben!

    Diese eigene Sicht der Dinge brachte das grün/linke Gesindel im Ländle dann ja auch an die Macht.

    So kann man sich auch abschaffen.

    Die Erfinder „Diffdler“, Dichter und Denker die im Musterländle jetzt heranwachsen werden diesen Teil Deutschland“s ganz sicher weiterbringen.

    Die Richtung ist nur abwärts.

    Den Weg haben sich die Leute selbst gewählt.

    Dann bitte nicht jammern.

  18. Der “BaWü’ler” hat nun mal seine ganz eigene Sicht der Dinge und es kommt nicht von ungefähr, dass wir schon so manchen Diffdlr, Dichter und Denker hervorgebracht haben!

    Ok: „kriegt Schuhle ans Köpfle“

  19. Auch Hitler hat die SA benutzt, um die Macht auf der Straße und damit auch im Staate zu erringen. Danach war ihm dieser Schlägerhaufen lästig und peinlich, viele wurden eingesperrt oder bei ausreichendem geistigen Niveau in die Wehrmacht integriert. (Ausnahmefälle) Röhm wurde von Hitler persönlich verhaftet und später erschossen.
    Geistige Flachnasen rotten sich zu kriminellen Haufen zusammen, hieven dann den cleversten an die Macht, die durch Drohungen und Gewalt erkämpft wurde, und prompt will der neue Despot mit Schmutz und niederer Gewalt nichts mehr zu tun haben. Die Stufen aus Schmutz und Kot, die dazu dienten in den Olymp aufzusteigen, werden eben nicht vergoldet, sondern im Meer versenkt.
    Die Linken Schlägertrupps, Brandstifter und Mordbanden, werden in kommunistischen Systemen in Arbeitslager und Gefängnisse gesteckt. Man nennt sie „arbeitsscheue Elemente“ und „asoziale“. Die Linken Mordbanden hinter Schloß und Riegel, bzw. in Arbeitslager und Zuchthäuser zu bringen, wäre in wenigen Wochen abgeschlossen. Ganz einfach: mit einer Linken bzw. kommunistischen Regierung. Da kann man mal sehen, welch geistiges niederstes Niveau diese Linksfaschistischen Schläger haben. Sie wollen den Staat zerstören, der sie hegt und pflegt, sie unter Artenschutz gestellt hat und plädieren für ein System, daß sie selbst umgehend töten und vernichten würde.

  20. Volksabstimmung: 58,8 Prozent der B-W Wähler sind für den Bau des Bahnhofsprojekts!!

    Wer jetzt noch gegen den neuen Bahnhof demonstriert, ist nur noch ein uneinsichtiger Querulant oder ideologisch verbohrter politischer Krawallmacher!

  21. #21 Islam-Nein-Danke

    das ist doch nur noch eine Zeitung von vorgestern! Man muß sich nicht jeden Tag mit der beschäftigen.

  22. #23 Kohlenmunkpeter (14. Jan 2012 15:21)

    Auch Hitler hat die SA benutzt, um die Macht auf der Straße und damit auch im Staate zu erringen.

    Aus dem Liederbuch der Linkspartei Gregor Gysis:

    http://www.golyr.de/volkslieder-ddr/songtext-mit-walter-ulbricht-kaempft-sich-s-gut-451424.html

    Die Klasse gibt uns Kraft und Mut,
    Und die Richtung die Partei.
    Mit Walter Ulbricht kämpft sich’s gut,
    voran die Straße frei.

    Karl Liebknecht, Thälmann, Wilhelm Pieck sind uns voran geschritten,
    Sie haben für des Volkes Sieg gelitten und gestritten.
    Und gibt es noch der Feinde Schar, sie werden ihr beweisen,
    Das Jahr 2000 wird das Jahr des Kommunismus heißen.

  23. #24 BePe (14. Jan 2012 15:30)

    Einfach ausgedrückt: antiDemokrat. Aber das kennen wir ja von den Grünen…

  24. #25 BePe (14. Jan 2012 15:33)

    Meiner Meinung nach ist das Volksverhetzung was die das macht!

  25. #21 Islam-Nein-Danke (14. Jan 2012 15:20)

    Die Braut ist ja gemeingefährlich! Besonders der letzte Absatz hat es insich!!!

    „Kein Kopf ist gerollt, keine Republik erschüttert, nie übernahm ein Minister Verantwortung für Mordopfer von rechter Gewalt, keine Rücktritte. Kein Umdenken, kein Umschreiben der Schulbücher, keine Gesetzesänderung. Die Umerziehung des deutschen Volkes, das sich wie zu besten Nazizeiten als genetisch homogenes Volk begreift und Angst vor seiner Abschaffung hat, ist misslungen. Köstlicher Zustand, dieses Nazi-Sein! Ein bisschen scheinheiliges Gedenkminüteln im Parlament, hin und wieder ein Kerzenmarsch, ansonsten, freies Land für freie Nazis.“

  26. # 21

    es gibt hier in D doch mehr Türken-Faschisten „Türkei den Türken“ graue Wölfe genannt als sogenannte Neo Nazi. Die grauen Wölfe bringen locker mal 10000 Leute auf die Demo, was die NeoNazi niemals schaffen!!

    Und die ganze Türkei ist noch voller Islamfaschisten…!!!

  27. #29 WahrerSozialDemokrat (14. Jan 2012 15:36)

    Das ist doch ganz klar Volksverhetzung oder was meinst Du?

  28. #30 Stolze Kartoffel (14. Jan 2012 15:40)

    Ehrendmordopfer Kurdin (18) gefunden.

    Dazu sollte baldigst einen Artikel geben…

  29. @#21 Islam-Nein-Danke (14. Jan 2012 15:20)

    Dieser antideutsche Schmutz von der Deutschenhasserin und Islamisierungslobbyistin Mely Kiyak sollte wahrscheinlich kein Forum bei PI gegeben werden.
    Das Mely Kiyak zu den bildungsfernen Immigranten gehört, steht außer Frage. Sie hasst uns Deutsche und verleumdet uns kollektiv als Neonazis oder „Neonazis im Geiste“. Ich denke solchen medialen Dreck muss PI wirklich nicht bringen. Spätestens seit Sarrazin wissen wir, wie diese diese Art Immigranten gestrickt ist.

  30. #37 Islam-Nein-Danke (14. Jan 2012 15:50)

    So, wie ich das sehe, tobt sie gerade vor Wut, weil sich keiner ihrer Irrsinnsträume verwirklicht hat. Menschen mit abweichender Meinung dürfen immer noch halbwegs unbehelligt – von Antifa und Volker Beck mal abgesehen – demonstrieren und werden nicht sofort in ein Umerziehungslager eingeliefert. Und noch nicht mal PI wurde verboten…

    Schlimmes Natzieh-Land aber auch.

  31. #8 Wilhelmine (14. Jan 2012 14:54)

    Und Du kriegst gleich eine!

    Du warst eben noch nicht in Baden-Württemberg!

    Der “BaWü’ler” hat nun mal seine ganz eigene Sicht der Dinge…

    Drum lass ich mir – zum besseren Verständnis – Kewils Beiträge immer gleich ins Schwäbische übersetzen:

    Kredschmann-Leibwächdr kriegd Schuh an Kobf

    Oi Leibwächdr vom grüne Minischderbräsidende Kredschmann kriegde heide eine Schuh an den Kobf bei einr Demo ge Schduddgard 21 (Fodo). Dybischr Fall vo “Revoluzion frißd ihre Kindr”, noh d heidig Demonschdrazionsunkuldur vom Mobs wurd nebe den Linke z einem guaden Deil vo den Grüne oigführd. Schdeinewerfr und Bolizischdenschlägr wie dr schbädere Außenminischdr Joschka Fischr lasse grüße.

    Oi wichdigr Deil vom Brodeschds ge S 21 bediende si dr Argumendazion, dr Bahnhof sei z deir. Nun mußde ersch grad um d 400 Randalierr endsorgd werde, woz des Land midde in dr Nachd übr 2000 Bolizischde aufmarschiere ließ, was Koschde vo 2 Millione Eiro verursachde. Und so wird s weidergehe. Des z den heichlerische Lüge diess linke Mobs.

    Da momendan d Fledermäuse Winderschlaf hend, muß beim Abriß vom Südflügels ganz leise vorgegogn werde, und d Bäum im Schloßbark dürfe no nedd fälld werde. Wenn d Viechr noh ausgeschlafe hend, muß d Bolizei wiedr anrügge und denselbe Haufe linkr Lumbe, dene d Volksabschdimmung nix bedeided, aus dem Bark drage. Wr finded eigendli Falle an dem Irrenhaus?

    🙂

  32. Kommunisten, Sozialisten, Trotzkisten, faschistische Antifaschisten, Anarchisten, Chaoten und Antichristen zerstören die Demokratie, machen den Weg frei für den Terror des Islam.

    DIE SCHMUTZIGEN LINKEN SOCKEN:

    WÜRZBURGER NEUJAHRSEMPFANG 2012

    Die Predigt eines Imam wäre sicherlich willkommen, Begeisterung bei SPD und Journaille über Mültikülti wäre gewiß.

    Dieses Jahr, also morgen Sonntag, soll ein Universitäts-Fritze sprechen.
    Nächstes Jahr ein Imam, zwecks „Ausgewogenheit“?

    http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Endet-2012-Tradition-des-Bischofswortes;art735,6554219
    >>Der Würzburger Bischof ist nicht mehr als Redner beim Neujahrempfang der Stadt am Sonntag geladen, nur noch als Gast. Damit bricht die Stadt mit einer mehr als 50 Jahre alten Tradition…
    der CSU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Oliver Jörg. Er zeigt sich enttäuscht darüber, dass „Rosenthal ein Grußwort des Bischofs nicht mehr zulässt.“ Es gehe hier offensichtlich um die Durchsetzung eines persönlichen Gesellschaftsverständnisses des Oberbürgermeisters…<<

    http://nachrichten.t-online.de/wuerzburger-ob-will-bischof-nicht-als-redner-bei-neujahrsempfang/id_53151082/index?news

    Das linke antikatholische Hetzblatt Süddeutsche Zeitung ist besonders hämisch:
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/eklat-um-abgesagte-bischofsrede-in-wuerzburg-heile-heile-segen-1.1257411
    Die SZ war es übrigens, die gegen Bischof Mixa zwei grenzdebile Frauen aufgabelte, sie instruierte etwas zusammenzustottern. Im BR-TV konnte man sehen, wie diese Frauen rangen, etwas gegen Mixa zu formulieren. Sie wußten wohl nicht, wie ihnen geschah, als sie vor die Kameras gezerrt wurden von studierten redegewandten Journalisten.
    Die eine der beiden zeigte zögerlich einen Knuff, den er ihr auf den Unterarm gegeben hätte.
    Es war deutlich zu sehen, daß da eigentlich nie was war. Dann stammelten die beiden Frauen was zusammen und wurden gleich von den "neutralen" Reportern überfahren.

    Pfui, wie kotzt mich solch kulturlose manipulierende Journaille an!

  33. #37 Stefan Cel Mare (14. Jan 2012 15:50)

    Ihre fünf Geschwister sollen sie verschleppt haben. Sie sitzen schon seit vielen Wochen in Untersuchungshaft.

    Die Kosten uns 220.000Euro / Jahr.Wenn man Buschkowski glauben schenken darf

  34. #40 Islam-Nein-Danke (14. Jan 2012 16:05)

    Das war uns „lieben deutschen Natziehs“(Mely Kiyak) doch schon seit Monaten klar, wie mehrere PI-Artikel zu dem Thema beweisen; der letzte aus der Weihnachtszeit.

  35. +++Fliegen auch Schuhe, wenn wiedereinmal der Aufwiegler Erdowahn nach Deutschland kommt, um die hier eingewanderten Türken gegen uns aufzuhetzen???

    Wie die deutsche Dhimmijournaille heulen würde:
    „Deutsche Neonazis werfen Schuhe…“ Massenweise Lichterketten gegen Rechts…

  36. Nicht ein Sterbenswörtchen zum amtierenden Bundespräsidenten. Nicht mal der leiseste Hinweis auf Wulff, weil es in diesem Beitrag eben nicht um Wulff geht.
    Kewil befindet sich klar auf dem Weg der Besserung.

  37. #4 Kulturbanause (14. Jan 2012 14:46)

    Windräder ermorden jährlich zigtausend Greifvögel und Fledermäuse!
    Diese Tiere sterben aber, glaubt man den Grünen, für die gute Sache.

    Der tierische Volkssturm 🙂

  38. Guten Tag ihr GRÜNEN DEMONSTRANTEN und Schuhe-Werfer :mrgreen: Habt ihr etwas verschlafen ?? Es gab doch eine Volksabstimmung bei der es zu S21 eindeutig eine Zustimmung gab.

    Oder habe ich das etwa nur geträumt ? 😯

  39. #39 moppel (14. Jan 2012 15:53)

    Ich Lese meine Links immer. Aber ich sagte ja sie ist „Deutsche“. Aber Papier ist ja bekanntlich geduldig…

  40. @#22 Wolfgang (14. Jan 2012 15:20)
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41667249.html
    Jetzt haben wir den Grund für die Klimaerwärmung!

    läßt ·sich an einem Projekt sowjetischer Wissenschaftler aufzeigen, die vier große sibirische Flüsse umleiten wollen: Die ströme, die bisher jährlich 40 Milliarden Liter Süßwasser ins Nördliche Eismeer spülen, sollen in Stauseen aufgeangen werden und künftig die ausgedörrte sibirische Steppe bewässern helfen.

    Wie inzwischen auch russische Forscher befürchten, könnte das Vorhaben die klimatischen Verhältnisse auf der gesamten nördlichen Halbkugel verändern: Das Nördliche Eismeer, des Süßwasser-Zustroms beraubt, würde salzhaltiger werden und im Winter nicht mehr zufrieren. Damit dürfte nach Ansicht des britischen Klimatologen Lamb die Durchschnittstemperatur in der Arktis um zehn bis 20 Celsiusgrade steigen, im Winter sogar um 30 Grad.
    Mit Mißtrauen verfolgen viele Klimatologen das Treiben der Wettermacher — allein in den USA widmen sich insgesamt sieben Behörden der Wetter-Manipulation, darunter auch militärische Forschungsstellen. Längst diskutieren die Wissenschaftler deshalb die Frage, wie dereinst, so Kellogg und Schneider, „die Klima-Kontrolleure kontrolliert“ werden sollen.

    Möglichst bald, verlangen die beiden Forscher, müsse eine internationale Organisation für die Klima-Überwachung geschaffen werden. Die Wetter-Wächer hätten nach Ansicht der Experten einstweilen vor allem für die Erhaltung des erdklimatischen Status quo zu sorgen.

  41. #46 Schweinsbraten (14. Jan 2012 16:18)

    Ja und es stand aber auch früher schon in der Zeitung,dass sie Kurdin ist.

  42. Hoffentlich lässt sich der Ökoschlappen vollwertig recyclen. Wehe der wurde auch noch in China hergestellt, ich verlange Aufklärung!

  43. Das mit dem Schuhewerfen und Schuhe aus Verachtung in die Hoehe halten (vor dem offiziellen Sitz des Bundespraesidenten zB) scheinen sich als neue Bereicherungsartikel zu etablieren. Damit haetten Doener und Ehrenmord Konkurrenz bekommen.

  44. „Da momentan die Fledermäuse Winterschlaf haben,…“

    Nächster Akt:

    Wenn die Fledermäuse ausgeschlafen haben, nisten Singvögel in den selben Bäumen und der Juchtenkäfer hat Balzzeit.

    Wetten?

  45. Besser wärs gewesen, Fukushima-Kretschmann hätte den Schuh an die Birne bekommen.

    Der Personenschützer -wieso braucht ein Gutgrüner eigentlich Schutz?- ist lediglich ein weiterer Unverantwortlicher, der die Fehler der Politik ausbaden darf.

    Die Linksgrünen plärren übrigens gerne in Verbindung mit ophsen Kapitalisten davon, dass „Gewinne privatisiert und Verluste sozialisiert“ werden.

    Im Grunde tun linksgrüne Gutmenschen aber dasselbe:
    Die privatisieren das „Gutgefühl“ und sozialisieren die Belastungen, mit denen ihr ganz persönliches „gutes Gefühl“ bezahlt werden muss.
    Und zwar auf allen linksgrün-gutmenschlichen Themenfeldern.

    Hier ist es der Wachmann, der für Kretschmanns „gutes Gefühl“ mit Schmerzen bezahlt.

  46. Da momentan die Fledermäuse Winterschlaf haben, muß beim Abriß des Südflügels ganz leise vorgegangen werden, und die Bäume im Schloßpark dürfen noch nicht gefällt werden.

    😀 😀 😀

    Und auch hier verfallen die „Grünen“ in bekannte Verhaltensmuster:

    „Die Anderen sind schuld!“

    Dabei haben doch die „Grünen“ dafür gesorgt, dass der Bau bis in die Winterschlafzeit der Fledermäuse hinausgezögert wird.

    Also: Die sogenannten „Grünen“ sind in Wahrheit die Schuldigen am Dilemma der Fledermäuse.

  47. Nochmals etwas an die Grünen: Demokratie will gelernt sein. Wenn also „endlich“ einmal eine Volksabstimmung stattfindet, sollte man den Mehrheitsentscheid auch akzeptieren (können). Sonst wir das nichts mit Demokratie.

    Auch wenn das einem nicht passt !!! Ich kann Euch davon viele Beispiele geben, denn als
    CH-In habe ich schon viele „Niederlagen“ bei Volksabstimmungen einstecken müssen. Und wisst ihr was, ihr Grünen ??? Man knirscht zwar mit den Zähnen aber man überlebt es : Einmal gewinnt diese Seite einmal die Andere.

    Und wenn man das einsieht, spricht man von einer Demokratie.

  48. BePe (15:30):
    >>Volksabstimmung: 58,8 Prozent der B-W Wähler sind für den Bau des Bahnhofsprojekts!!<<

    Unter Einbeziehung der Wahlbeteiligung möchte ich es mal so formulieren:

    Weniger als 20% der Wahlberechtigten in Baden-Württemberg lehnen den Neubau des Stuttgarter Bahnhofs ab.

    Das macht die Sache griffiger. :mrgreen:

  49. Was ist denn das für eine gehäkelte Stricksocke? Kann man dem Pöbel nicht mal ordentliche Holzbotten spendieren? Das hat zwei Vorteile: Die Unruhestifter können nicht mehr so schnell vor der Polizei weglaufen und wenn diese Teile treffen, dann tut das mal richtig weh.

  50. Kretsche und seine Leibwächter kommen in den Genuß ihrer so heiß geliebten islamischen Sitten und Gebräuche.

    Aber das sind noch die gaaaaaaanz harmlosen…

  51. Das kommt dabei heraus, wenn dieser Spätzle-Pol-Pot die Demokratie neu erfinden will, der Bodensatz der Gesellschaft wird nach oben gespült und dabei kann es sich durchaus um Studienräte handeln, oder um deren Kinder. Das hat ja in unserem Baden-Württemberg durchaus Tradition, wenn man sich anschaut, aus welchen Elternhäusern die BW-Fraktion der RAF kam. Solche Linksexpressionisten brauchen für ihre Hassgefühle immer Ausdrucksformen, die sie aus barbarischen Kulturen entlehnen. War ja schon beim Steinewerfen so, das sie auch schon den Mohammedanern abgeguckt haben.

  52. #8 Wilhelmine (14. Jan 2012 14:54)

    @ #1 Moderater Taliban (14. Jan 2012 14:44)

    “kriegt Schuh an Kopf”

    Hier ist wieder eine echte Edelfeder unterwegs. “Liebe zu Deutschland äußert sich auch und vor allem in der Sprache.”

    Und Du kriegst gleich eine!

    Du warst eben noch nicht in Baden-Württemberg!

    Der “BaWü’ler” hat nun mal seine ganz eigene Sicht der Dinge und es kommt nicht von ungefähr, dass wir schon so manchen Diffdlr, Dichter und Denker hervorgebracht haben!
    ——————————————-
    Ganz großes Theater heute!
    Danke für diesen köstlichen Kommentar 🙂

  53. #3 Eurabier (14. Jan 2012 14:46)

    Wer bereitwillig Grünen-Politik erfüllt, wir von mir nicht gewählt. Bata!

  54. #16 wolfi (14. Jan 2012 15:12)

    @#4 Kulturbanause (14. Jan 2012 14:46)
    Was war 1973? Ich weiß, daß damals auch eine mögliche Eiszeit in der Rede war. Irgendeine Quellenangabe?

    Das Eiszeit-Szenario taucht immer wieder mal gerne auf, etwa in Emmerichs „Day After tomorrow“.

  55. Kretschmann bekommt den Schuh gezeugt ja sogar hinterher geworfen.
    Da könnte ich glatt geschmack an dieser Islamischen Sitte finden.

  56. #36 Islam-Nein-Danke (14. Jan 2012 15:47) #34 Icetrucker66 (14. Jan 2012 15:43)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mely_Kiyak

    Sorry das ich es Dir sagen muss:Aber sie ist “Deutsche”

    Sie scheint sich aber keineswegs als solche zu fühlen, denn ihre Artikel handeln immer über die armen Türken und die bösen Deutschen. Aber das kennt man ja bei den Türken. Das Einbürgerungspapier nehmen und damit die Vorteile, die einem so ein Papier gibt, aber der Rest… Hass auf alles Deutsche.

  57. In der „Aktuellen Kamera“ von SWR3-TV kam der Schuhwurf nicht vor.

    Schlappen wurden (zwecks Lüftung?) nur hochgehalten.

  58. Grün ist auch die Fahne des „Propheten“.

    Die Klimahysteriker, Steinzeitsympathisanten und Islamistgut Papagaien auf ihrem monoonanistischen Trip, koste es was es wolle.

  59. Nicht einmal einen Volksentscheid akzeptieren die linken Gewaltstraftäter. Sogar die Protestform (mit Schuhen gegen Kretschmann) müssen sie bei anderen abschauen. Was für ein fantasieloser gewaltätiger Straftätermob. Unbrauchbar, mindestens!

  60. Ich finde es bedauerlich das der Leibwächter den Schuh abbekommen hat, den offensichtlich galt dieser wohl eher dem Grünen Kretschmann.
    Dem Kretschmann gilt nicht der Schuh sondern ein ganzer Schuhschrank voller Schuhe.

  61. #50 Simbo (14. Jan 2012 16:25)

    Guten Tag ihr GRÜNEN DEMONSTRANTEN und Schuhe-Werfer :mrgreen: Habt ihr etwas verschlafen ?? Es gab doch eine Volksabstimmung bei der es zu S21 eindeutig eine Zustimmung gab.

    Oder habe ich das etwa nur geträumt ? 😯

    Hier ist ein Beitrag aus dem Form der „Schwäbische Allgemeine“, da kann man sich nur an den Kopf fassen:

    Das heißt: Hätten die Ja-Stimmen das Zustimmungsquorum erreicht, wäre die Landesregierung zu Kündigung VERPFLICHTET worden – auch wenns den Nein-Sagern nicht gepasst hätte.
    Aber durch die Nein-Stimmen wurde die Regierung eben zu NICHTS verpflichtet; die Rechtslage ist genau wie vor der Abstimmung und deshalb ist es absolut legitim, die Grünen an ihre Wahlversprechen zu erinnern.

    http://www.schwaebische.de/forum/showthread.php?t=7676&page=2

    Die Rechtslage vor der Abstimmung war vollkommen klar: nach einem mehr als 15-jährigen Verwaltungsprozeß, in dessen Verlauf sich auch mit 1000en von Einwendungen beschäftigt wurde, Pläne geändert wurden, Alternativen ausgedacht und entweder umgesetzt oder verworfen wurden, usw., wurde die formale Rechtsgültigkeit des Planes festgestellt und eine rechtsgültige Baugenehmigung erteilt. Gegen diesen „undemokratischen Prozeß“ wurde so lange protestiert, bis eine VA angesetzt wurde – ein im Prinzip unmöglicher Vorgang, der jede langfristige Infrastrukturplanung ad absurdum führen könnte. Und selbst nach der geforderten VA sind die Gegner nicht zufrieden. Vermutlich bekommen wir irgendwann irische Verhältnisse – es wird so lange abgestimmt, bis das Ergebnis den Wünschen der Minderheit in den Kram paßt.

    In Wackersdorf hat es ja geklappt. Hätte sich die Regierung durchgesetzt, hätte sich der überwiegende Teil der Kernkraft-Debatte erledigt. Wunschträume (Seufz!)

  62. Wer findet eigentlich Gefallen an diesem Irrenhaus?

    Diejenigen, die mit teueren Fahrtkarten Stuttgart 21 finanzieren (5 Milliarden oder mehr), also die Fahrgäste der Bahn.

    Ja, die Volkabstimmung in BW war für Stuttgart 21. Aber mich hat keiner gefragt. Und ich muss es trotzdem bezahlen (als Fahrgast und Steuerzahler). Warum?

    WENN BADEN-WÜRTEMBERGER STUTTGART 21 HABEN WOLLEN, DANN SOLLEN SIE ES HABEN, JEDOCH ALLES KOMPLETT SELBST BEZAHLEN.

    Dann hätte ich absolut nichts dagegen.

  63. @ #82 yyy123 (15. Jan 2012 00:50

    Pustekuchen, wenn das Geld nicht in Baden-Württemberg investiert wird, wandert es als Länderfinanzausgleich nach Berlin. Nein Danke.

  64. #83 Freya-
    „wenn das Geld nicht in Baden-Württemberg investiert wird, wandert es als Länderfinanzausgleich nach Berlin.“

    Wir sind ein Volk?
    Nein, das waren wir mal.
    Dieser Föderalismus ist eingeführt worden mit dem Ziel: teile und herrsche.

    Da können sich noch die grössten Deppen als die Obermacker fühlen.

    Bsp. Bayern. Die haben schon unter Bismarck (!)sechs millionen Goldmark bekommen. Der Kini hat Riesenschulden gemacht. Man entmachtete ihn.
    Die Geldströme dorthin gingen bis 1986, zahlten erst ab 1989 ein. Aber das Maul aufreissen.

    Berlin ist ein widerlicher Sonderfall. Da hätte längst eine Institution hemmend eingreifen müssen. Allerdings verursacht auch die B-Reg. zusätzlich schulden durch ihren Pomp.

  65. *Der Schuh dess Manitou* wurde schon mal verfilmt. 😀 . Wohlan Drehbuchschreiber, frisch ans Werk. :mrgreen:

  66. Wer findet eigentlich Gefallen an diesem Irrenhaus?

    IHR!!!

    Schließlich lebt ihr in Absurdistan und fianziert das alles! Ich NIX!!!

Comments are closed.